OCR Interpretation


Der Nordstern. (St. Cloud, Minn.) 1874-1931, December 31, 1884, Image 3

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: http://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045350/1884-12-31/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

^JiimUn@er ititö
wziv.
UNachfolM^von Peter Munsinger.)
ifyj.xbler in allen Sorten
)olz-«. Eisen-Pumpen.
•Repataturcit auf Bestelluno prompt besorgt.
Office beim „Li tt lc Pete St. Cloud. 29-1
Bertus Müller,
Äoud,
en Weinen, Liquören u. Cigarren
diesem Geschäft steht ein Saloon in Ber
»*v.mg,
iynpldr/em
stets ein frisches Glas
verabreicht wird.
B. Müller.
Als deutsche Hebamme
.a?n sich die Unterzeichnete bestens em
yfthlen, zumal fie bie Prüftmg für dieses
Fach in Deutscülcnld besirnden hat.
Desgleichen wiro Schröpfen, Impfen
2C.
zu jeder Zeit prompt und gut au?ge
'ührt.
§.
I
0 sefine Riechmann,
wohnhaft in Frau Weber's Gebäude an
It. Germain Str.
JE. 8. LH'
a a
Washington Avenue,
wisck?n St. Germain- und Lake Straße
St. Cloud, Minnesota.
A.
777 7
Uussey,
•%Zt itvt
?l verintendent ber Conftntct on. Office, zwei
jiiren fiibti^p vom W-st-HauS, Et. Elsud. 29-1
C. Schalten's
alte deutsche
Echte Medizinen zu liberalen Preisen.
'}p
tische tut* ts
011 den billigsten Proisen, echt, stark
und zuverlässig.
C1I «1» 4-
6
istct nichts und wird gern und freunlichst
v4 üLW Alle Sorten Weine und Li
qnöre zu w.n billiqs.'ci' Preisen.
Die einheimischen Möllen noch immer
voran bei
:m
I ER
i, f^hatie uit'iiiv ti.uuiuihtng
zum y-abneiren
uck Möbel«: vergrößert und zwar mit be
nderer Rücksicht auf meinem eigenen Ne
iM^evtauf ce
chlirfjilnmer Garnituren, Secretairen,
'-tgeren, CH'lffonicrcnDamen.Schreibtifchen
mit ätfiu'utoi».ober Holzplatten,
eingelegia wie hi einfacher1 Arbeit, Alles
..nach iteueiiiMt Mustern nnd Entwürfen. Deß
3ltichett (iesüie ich auf Bestellung
Ähreibpulte und Office Mobiliar
'bef feiststen Ari nach jedem Muster. Außer
sUictitcn eigenem Fabrikaten führe ich die
hrnßte Auswahl von iinportirten SOZüüeln,
-reiche N'.irölich von Minneapolis zu finden
st ebenso
i'-e ich so billig wie irgend Jemand offcrire.
uch t)nbe im vtaiimaschinen nnd Schuljim«
jxer=ludjtntiuütivii stets-auf Laxer.
Ferner 'führe ich, nördlich von Minneapo
.3, bic größte und vollständigste AnSwahl
t.Ilcr be: Vegräbniffen zur Verwendung kom
menden Artikel nnd widme der
meine besvnöere v'Cxifntex-f jautteit. Mein Lei
chenwagen steht stets zum Gebrauch bereit,
und ich besorge, wenn gcioiinjcht,begrabntffe
ohne besondere Vergütung.
Mein Waarenlager befindet sich an St.
Germain-Straße und wird durch eine rothe
Bettstätte markirt. Die Fabrik befindet sich
hinter dem Waarenlager.
S
St. Cloud Minn
Die St. Paul, Minneapo­
lis und ManitobaEi-
senbahi
na
Minnesota.
Händler tn
!Z::ge,
tiiU iS?mt 1,400 ÜTZcHcil
ist oie einzige Linie, welche sich durch die
Park- Region von Minnesota
"i nffrtt Slliirtftcn im 5BpS flfih
hinzieht nach allen Punkten im Red River
i^tjule, Nord-Miimcsota und Nord-Dakota
sowie nach
^evil's Lake und dem Distriet der Turtle
Mountains, die über
$,000,000 2l'crc$ Negierungsland
itirtfafscE Da? Land- Departement der SJL.
Paul, Mmneapolis nnd Manitoba EisenbaÄ
Hat ausschließlich über die Ländereien
«Gesellschaft zu verfügen mid alle Corresp^D
denken in Bezicg auf den &vanf tun: Lay
Bereich, Zahlungsbedingungen, Beschrei
bungen
2t.,
wolle man addrefpreu an jenes
Karten und Beschreioungen des Laude
werden an die Ansiedler te, bei portofreie
Änftage versundi, von
ftets. B.Power,.
Land- und Eumianderungs-Comissat,
C. H. Warre n, (General Passagier Agent,
St. P., M. & M. Eisenyban.
^ium.
MAsr«tKchsstte Kmder.
Wer röthet den Xiitterw die Waqqen s» tm.
Erlöst sie vom Fieder, uni schenkt ihnen e6aft
Mttl».
Wenn mürrisch die Babie» sich wilzen en schr-l'a,
Maai tanu ji« »ou $t»iU uu» Würmer» Sciiti'n
Gtztstsri».
Verstopfung, SerbcuuagSaett heilt et i« 82u,
Druin tokf5Sor)iSiit«6»TO» *nb Cajtoi»C«l for^
SKiijamau Ps-.egoric. «ad |tet5 f?i
Heil
„Crtftorift elznet sich für Kinder so tat, ba| ich
c3
tuxpl^iz cli
vor-^glicher wie alle mit bekannte»
Arzneien."—H. ?f. krchkr, 1£. !., 111 Sa. Otford
St., B»ootl?n, N. $?.
Ii
dingte Heilung sür«»«««a-
f*ervent***tn
-utÄntteK«:»?«, «chr«««en «. s.
fof?$tieee
W
«ch«erze»»tUge».
Färberei.
Diejenigen unserer Leser, welche Tuch
oder Kleiderstoffe irgend welcher Art wol
len färben lassen, können Aufträge in der
Office ds. Blattes hinterlegen. 29
AoMeutsellrr MoM.
a
Regelmäßige Paffagierbeförd?rung zwischen
©rcsecit ttttb SrtUtmorc
Abfahrt von Bremen jeden Mittwoch.
Einwandern nach dem Westen.ist die bil
lige ^eife über Baltimore ucj'onbu-S anzu
rathen, da sie—vor jeder Uebervortheilung
geschützt—bei Ankunft in Baltimore bireet
vom Dampfer in die bereitstehenden Eisen
[Tahtiluanen 5"'.eigen
Die Norddeutschen Lloyd-Dampfer brach*
]en mehr als
Iii et in) Über Den Atlantischen Ocean!!
Wege» weiterer Auskunft wende man sich
an
A. Sch a ch Co., Geueral-Agen»
ten, No, 5 Süd Gay-Str., Baltimore, Md.
Agenten: Zn St. Paul, German Amcri
car. ßunk.
de
A. Claussenins Co. General Agenten für
iocTiüii, Shtcago, Jll. usw.
ohn Zapp
:ano, yi
In St. Cloud, Mimt.
Brüner
St. Gleit»
9i. S. Scott, Eigenthümer.
Mit bvr größte» Sorpfclt werden zn den niedaig
cii Preise».
Buggies, Spring-Wagen,
^cu
u, a en, usw.
angefcrtijZt. I» Verbindung mit ver Wagenfabrtt
fiept eine GüjmiebeiUtrfjlaUe. Siüt ii: lufcS ^ach
ciiticplafleiibL-it 2üociteii iv.rdeu stets schncll, fciKia
uns raucryaft ctsiSgefi'tftrt. Um geneigt»n Zuspruch
lituvt K. Ä. Lcstt. Hl—
Deutsche
Tabake
der gebt«
G.M.GlM6Aze»
Baltimore,
Md.
Die beliebtesten Sorten fn611
Bö« Rauchtabak:
W.
B.
Ks?. 3, 1
St^n A. Ä. Skeiter.
Merkur, Mo. 6,
Grüner Portorico,
Siegel Canadier I^o.
Giegel Cansfter Äto. O.
SRen achte darauf, daßieves Packet fcta Name» der
«#Ü |Ue tr6St.
Zu haben in jedem wohl«
geführten Tabaksladen.
4#
Ser Storv^er«.
Jedes noch so nied're Dächlein
Hat halt doch sein Nngemächlein.
Ein Unglück war noch nie so grpß.
Daß e» kein-Glück barg tief im Schooß.
AlS Borbild soll dir gelten
Der Flamme segnendes Walten,
Sie wird einmal erlöschen,
a
Eine Welle sagt zur anderen:
Ach, wie rasch ist doch daS Wandern!
Und die zweite sagt zur Dritten:
Sieht Jeder sein vergangenes Leben an.
Befreut ein Jeder etwas ganz gewiß:
Der Eine, Vieles was er hat gethan,
Ter And're,' was er Alles unterließ.
Haus ttttb Farm.
Wcr^ves^chlammes
E? giebt kaum ein Nebel, welchem
nicht aucy seine guten Seiten abzugewin
nen wären. Greisen wir aus den uie«
lerlet unglücklichen Zufälligkeiten und
Richteten,
Baltimore jeden Donnerstsy
Naturereiguissen, welche den Farmer
mehr als irgend sonst Jemand in seinen ^un e:ne außerordentliche und
Erfolgen bedrohen, beispielsweise hier
einmal die Ueberschwenimungen heraus,
wie solche in den letzten Jahren nament
lich im Thale des Ohio und in anderen
Flußgebieten Millionen Werth? an
Staaten, Grundstücken, Gebäuden, Däm
men, Heerden und selbst Menschen ver-
zeigt ein höchst schlimme, be-
klagenSwertde Seite. Aber vielfach ha«
ben diese Ueberschwenimungen auch
Rückstände hinterlassen, welche, gehörig
benutzt nnd ausgebeutet, geeignet sind,
einen großen Theil jener vernichteten
Wcrthe zu ersehen wir meinen den als
Düngstcff noch tief zu wenig beachteten
Schlamm. Und das ist ihre gute Sei
te.
Freilich mag an gar vielen Orten kein
fruchtbarer, zuv Düngung ]ich eignender
Schlamm, vielmehr unfruchtbares Ge
rölle abgelagert worden sein, dessen
Kortschaffung und Beseitigung nur neue
bedeutende Kosten verursacheu muH. Es
wird aber auch nicht eben selten der Fall
fein, daß die Ueberfchweuirnung auf ein
zelnen düngerarmen Farmen, ja in gan
zen dieser Art angehörenden Gegenden
ein nahezu unerschöpfliches Dünger!ager
hinterlassen hit, durch welches solche
düngerbedürsligen uub mageren Läude
mnt gründlich und für immer verbessert
werden können, vorausgesetzt, daß man
den Düngerwerth des Schlammes im
Allgemeinen richtig zu würdigen weiß,
andererseits aber auch weder Mühe noch
Kosten scheut, demselben durch zweckdien
liche Behandlung die etwa noch fehlende
Eignung als Dünger zu verleihen.
Die Ansichten über den Werth des
Schlammes als Düngstoff sind übrigens
theile aus einem großen mannigfaltigen
Gebiete herrühren. Es giebt aber auch
Schlamm, welcher durchaus schädliche
Stoffe und förmliche Pflanzengifte ent
sehr gctheilt. Während die Einen den-!rnng der Ueöerfluihungsgebiete^durchge
selben weit überschätzen und zwischen^führt hat, ohne an die Notwendigkeit
Schlamm und Schlamm nicht unterscheid!auch derVewässernng und Ueoerflulhung
den, sind Andere nur allzu geneigt, ihm* zu denken.
allen und jeteu Düngerwerth abzustrei
ten. Da§ Richtige liegt wie gewöhn
lich in der Mitte zwischen den beiden
widerstreitenden Meinungen auch hier.
Es gibt Schlamm, welcher viele uützli- Massen hinterlassen sie reiche Dnngerschä
che Pflanzetinahrung^sbestandLheile eilt-- tze, aus welchen der denkende Farmer
Nun, so
hält, also einen uubedüngten Dünger
werth besitzt und in der kürzesten Zeit
selbstredend in vollkommen trockenem Zu­
stände auf Ackerland und Wiefe ge- Ra uchfäulen, die mitten aus den
bracht werden kann. Zu dieser Art vonj undurchdringlichen WaldstiHfen Flori
Schlamm gehört alles aus flachen Tei^ da'» emporsteigen und über deren Eni
chen gewonnene, von Feldern und Wein-Istehungsursache so vielerleiTheonen auf
bergen, aus Gärten uud Viehhöfen weg-Igestellt sind, hat endlich ein Capt. Afher,
geschwemmte Erdreich ferner Fluß-und jwenn man anders seinem Berichte Glau-
Jever 'schlämm ist eine zaye, kieveri
ge Masse, welch» sorgfältig getrocknet
und möglichst gut zerkleinert oder gepul
vert werden muß, denn nur in diesem
Zustande darf er auf das Laud gebracht
und kann er mit der Ackerkrume desselben
gehörig gemengt werden feucht abgefah
ren bildet er dagegenSchollen undKlum
Pen, welche jeder Egge und Walze wi
Verstehen.
Die Schlammdüngung eignet sich
hauptsächtlich für Land von leichter Be
schaffenheit und für natürliche trocken?
Wiesen. Seine wasserhaltende Kraft
verleiht dem Boden bie Eigenschaft, bie
aufgenommenen Massen von Pflanzen
Nährstoffen und Feuchtigkeitsniederschlä
gen länger festzuhalten. Eine ganz
'oox
zügliche Wirkung wird derSchlamm dort
äußern, wo man denselben mit langem
Stalldung, Schap oder Pserdemist durch
setzt. Mengt man demselben noch Kalk
oder Kalisalze bei, so kann er sehr bald
zum Düngen benutzt werden. Auf den
großen Gütern Europas wird der ge
trocknete Schlamm stets mit etwas zer
setztem Stalldung und Guano unterße
bracht— von letzterem etwa 100 Pfund
auf den hiesigen Acre. Die Wirkung
aua-
nachhaltige, durch alle Theile desFrucht
Wechsels bemerkbare.
lieber die Menge des zu verwenden
Den Schlammes läßt sich eine uefiiiniiüt
Reael kaum feststellen dies muß der
Einsicht desFarmers überlassen bleiben,
welcher sich nach d«r Beschaffenheit des
Bodens, der Güte des Schlammes und
der beabsichtigten Wirkung richten muß.
Für ehre nachhaltige Verbesserung leich
ter, maaerer Böden wird motu kanm zu
viel Schlamm aufgebracht werden kön
nen. Derselbe kann auch nach und nach,
d. h. mehrere Jahre hindnrck, dem Bo
den einverleibt werden, und tn mancher
Beziehung dürfte dies den Vorzugvcr
dienen.
Aufgabe derFarmer wir des^daher sein
die ihnen durch Uc&crsth'.oemminin ^.'.ge
führten rohen Dünzerschätze durch eine
weise, zweckmäßige Behandlung gebüh
rend zu verwertheu. Wer weiß, ob sk
dann nicht nach Jahreu das Ueber
schwemmungsunglück, unter welchem sie
erst durch dieses den Werth de5 Schlam
mes kennen und würdigen gelernt ha
ben.
Weltbekannt ist d. alljährlicheSchlamm
dünguug der Ländereien am Nil in
Aegypten. Auch Ungarn liefert eilt
lehrreiches Beispiel mit seilten
ander Theiß, welche v^rderj ^Regelung
dieses Stromes, als sie noch in jedem
Jahre regelmäßig überschwemmt und
mit Schlamm gesättigt wurden, -A außer
ordentlich fruchtbar waren, aber feit dem
Eindämmen der Theiß und der Trocken
legung der Wiesen stark in ihrer Erzeu
gungsrrast abgenommen haben. Und
anderer Flüsse, wo man die,'Mntwässe-
Dünger ist und bleibt die Seele
der Landwirtschaft. Die Ueberschwem
mungenrichten gewiß viel Unheil an,
aber in den zurückbleibenden Schlamm-
lauteres Gold schlagen kann,
schlage er es.
Das Geheimniß jener
abgelagerte Schlamm, dessen Ursprung!la Fluß hinaufgefahren, um Palmetto-^den
ein sehr gemischter und dessen Bestand
der Mündung desselben entdeckteer biej^g
bekannten Dampfsäulen. Sein Entfchuß
denselben näher zu ksmmen, war sofort
gefaßt. Er ließ weiter rudern mid ge
aa~ .. rc*.«» an
hält, welche vor dessenBerwendung voll^ langte bald an eiue eigenthütkltche Fel
kommen entfernt oder unschädlich ge-,senformation, unter der der Fluß ver
macht werden müssen. Je mehr z.B.!schwand. Er sprang an's Ufer, unter
Eiwtoxydul uud freie Humussäure ein, suchte die meistens hohlen «nd mit Was
solcherSchlämm enthält, welcher gewöhn-jser gefüllten Felsen, stieg über sie hm
lich aus tiefen Teichen, aus Wäldern weg, erblickte wieder den Fluß, der sei
•i.w T!?ü -??l'-n cr^rtnnrm^n
er an der Luft liegen, umsomehr muß er-hatte und bald wieder unter neuen Fel
mit Kalt durchsetzt werden. Em berat-j seil ötifujwüiid uud ruhte nicht, bis er
tlger Schlamm kann erst nach emtgen an der Stelle ankam, auS welcher der!
Jahren ohne Gefahr dann aber mit' Dampf emporstieg. Was sah er
INutzen verwendet werden.' !Große Pfuhle, mit heißem Schwesclwaf-
J.1
-1- »1
Z3S!
jer gefüllt, aus welcher w.eißttcher Damp
ausströmte. Solcher Pfuhle fand^
Singer"
St. Cloud,
jdaß
ro«fÄ«
.?
Baume ZU suchen. Etwa 30 Metlen fDIt'einkaufenund Geld ersparen wollt, nach dem Kleider-Laden von
er
eine große Zahl. Ihr Wasst'r, das in
Becken von glänzenden Schwefelgebilden
sich sammelte, war krystallhell, aber we
gen Schwefelgehalts ungenießbar. DaS
Gestein gab, wenn man eS anschlug, ei
nen hellen Klang von sich und Funken
sprühten daraus wie aus Feuerstein.
Die meisten Felsen waren hohl uud wie
für menschliche Wohnungen geformt. In
dem Waldesdickicht, das diese Schwefel
quellen umgiebt, gibt es nach Capt. Asti*
er's Erzählung Wild iu Hülle und Fülle
nicht nur Eichhörnchen und andere klei
nere Thierchen, sondern Panther, Hirsch
und Reh, ein wahres Paradies für Jä
vlCl".
eSr3 Hüte Dich vor neuen Mittel
gegen Erkältungen, und verschwende dein
Geld nicht im Versuchen derselben. Dr.
Bull's Husteu-Syrnp hat seit 30 Jah
ren die Probe vor dem Publikum erfolg
reich bestanden.
fTnr
1850. Singer. 1884.
Unsere „Verbesserte Family" Nähmaschine wirb jetzt durch unsere Age^lcit
überall eingeführt. Diese hat sich in jedem Falle Zufriedenstellend erwiesen.
?c Maschine ist das Resultat langjähriger Experimenten, verbunden mit großen
Geldauslagen und Herveiziehnng der besten mechanischen Kräften. Unser ©trt^n
:ir.c Nähiüa'ivMine zu ecnstvr.ctircn welche alle andere übertreffen würbe, ist d'.Hh
Erfolg geTrü« worden. 23lr behaupten eine solche Maschine in unserer „ver^v
ierten Family" hergestellt zu haben. In Betreff der Qualität uud Quantität 5vr
von dieser Nähmaschinen gelieferten Arbeit, ist sie allen anderen voraus. ?Uch
was Dauerhaftigkeit und Schnelligkeit anbelangt, steht sie keine anderen räch.
Wir Häven in allen Städten von Bedeutung Zweig-Agenturen und in. ü£i
uCivit ^.gCiiitii. ^ju|itztr anderer ^DZasc^nieu können oft, wenn etwas y*n
ihren Maschinen zerbricht, nicht die zerbrochene Theile ersetzet:, weil eben die 5ser
fertiger der Maschine:: in ihrer Nachbarschaft keinen Agenten hat, oder lueil Kur
die Sompagme das Verfertigen der Maschinn eingestellt hat. So haben es mGr
aR- fünfzig Compagnien in vergangenen Jahren gemacht. Jemand, der ej»c
kauft, wird eine solche Unannehmlichkeit nicht Passiren, wir find Über
all vertreten, uud sind hier zn bleiben.
Maschinen werden ,-jii den annehmbarstePreiscn und Terntinen verlMt
Bei baar werden die liberalsten Rabatte bewilligt.
The Singer Manufacturing Company
Central Uüico, iNo. "2'öQ Vvest VVater St., Miiwnukee, WiBcon:?in
Zweigosfiee I. N. Snvereool. St. Clond Minn.
Charles Schmidt.
Monumental Arbeite
iesert prompt und billig, Grabsteine aller Art, sowie Denkmäler, und Monumente. M.
Wiesen Arbeiten werden qarantirt. Sprechen Sie vor. Werkstätte drei Thürci- wcstlick^-v
'derkatholischen Kirche.
(£avt
Schmidt.
ZShzz Wtst&wfifMl*
verfertigt
Monumontal Arbeiten. Kirchen-Altäre und Verzicrnnaen aller Art prompt und zu fer
niedrigen Preisen. Bildhauerei und Modelliren eine Spezialität.
I A si ch,
St. Cloud,
ff tttib
3
Hotel- und Saloon Gebauoe in
der Nähe de? Eisenbahn- Depots und ttt
bcher Geschäftslage (Eckplatz) steht zu
verkaufen oder zu veimiethen. Gnfts
Geschäft ist osferirt, Näheres durch da
Rechtsanwalts Bürcau von Steel und
Locke.'
Gesundheit ist Neichlhmn.
Sichere Heilung unter Garantie.
Dr.
E.
C. Wesi'S Nerven-und (Muri*
fiAr
dei, Krämpfen, 9?enralQta, Kops'.??!?,
sttät in F-olije Genuße? von Alkohol und ^a
bak, Schlasiosigkeit. geistige Bedrücknuqe?.,
_/
Lt-it-v *.
Nachfolger von Ambrositsch, Knhar & Schmidt
ies-4 85
Das öl iksie,größte und billigste Kle^
derlager von
I. W. Metzroth,
ist jpfct vyslständia nnd besteht in
Herren-, Knaben- und nder-Ueberröcken, Anzügen für Jung und Alt, PelZde^ni,
Röcken und Kappen tn großer Auswahl. Einer großen Masse von
Unter-Kleidern und Tausenden von anderen Artikeln.
utuu utt 4vui#eti iivai int ::i und nur "U Gute, die fSr
^,««1 einkaufen können. Also, kömmt Alle! die Ihr ver Bekleidung bedürftig, aut und i&zta
Eisengießerei, Pflug-u. MaschmeniabM
der
Rosenberger Mannfacturino Co., St.
0
Unsere Etablissements sind jetzt ausgestattet mit den besten Majchiuericn,
weßhalb wir im Stands sind, alle unser Geschäft eyifchlsgenbcn Artike! 6ur*£cvTi t«f$$gpi
I A a a a 2
ten gewidmet. Zu jeder Zeit verfertigen wir
«tte MNttt vv» WWU
an Mügen werden prompt ausgeführt.
erfahrene Arb?'^r V" unserm Geschäft angestellt
Arbeiten werd"- "'^'i^rt.
.. Cfci.
und führend z« übler Laune und Tod. Sok
zeitig,» Alter: llnfntchbartcit, Epcrmathor
ijoe, veranlaßt durch H«bcra Lenuna u. au^
schweifende? Leben. 5tne Schctchif
eitie Mvnat5-Cnr. $1 per Schkchtsl is'firr
0 öchuchtet, per Post frei zugesandt, bei Ein
pfang des Preises.
Wir garantiren, daß sechs Schachts!
jeden Fall furiren. Mit jeder von uns für
^Vtjuujtvl uiitlyuücitci' Bestellung LcgleitM
von senden wir dem Käufer unsere ge
schriebene Garantie, da? Geld zurückzusenden
wenn das Mittel keine Kur bewirkt. Waran
ticcii nur ausgestellt VOR
John C. ??est & C?.
862 W. Madisoustr. Chicago, I'I. ^—3!
ii-*
4-
Miuiisuio
m*n.
Cto

xml | txt