OCR Interpretation


Minnesota Staats-Zeitung. (Saint Paul, Minn.) 1858-1877, December 26, 1872, Image 9

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: http://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn84031595/1872-12-26/ed-1/seq-9/

What is OCR?


Thumbnail for

Vom Congrcß.
9
S a W a
'Petitionen für Einführung eines natio
nalen Teuipeienzgcsetzes.
Ein von öumner ^eingebrachter
Gcsammtheschiuß für ein Amendement
zur Constitution, welches den Präsiden
ten nur für einen Termin wählbar
macht, wird der Committee ^für Justiz
überwiesen.
Tie Kreuel» Spoliation,BilV' wird
auf die Tagesordnung furnächstenMon
iag gestellt.
I a a
einen Beschluß, welcher den Gcbalt des
Präsidenten auf $50.000 per Jahr fest
stellt, vom 1. Mai 1872 an zu rechnen
daß der Amtstermin des Präsidenten und
Vieepräsiventen sechs Jahr und für den
zweiten Termin nicht wählbar, und der
Präsident vom Volke erwählt werden soll.
Der Theil des Beschlusses, welcher die
Bestimmung für dieWählbarkeit deSPrä
sidenten auf nur einen Termin enthält,
ist in Form eines Amendements zurCon
stikution.
lt 11 von Minnesota präsen
lirt eine Bill für Zurücknahme der Akte
vom 4len Juni 1872 für Requlirung
des Baues von ©rücken über den Mis
sissippi desgleichen für Autorisirung der
Mtlwaukee und St Paul Eisenbahn zur
üvbauung einer Brücke über den Missis
sippi zu '.Vorth La Crosse, Wis.
Das Haus beschließt Vertagung über
Weihnach.'.n 18:cn Drc. bis Montag, (i.
Januar.
Cine BiU für i(? Schenkung von
ar. vvamilteil ton tu Boston
vtluügiü'll.'n Feueilcuten alsBelodnung
für rie Rettung ter^asse des Ver. Staa
ten Ihiicrichatvimt i'i-i dem Reiter ivirt
an die Committee für VerwiUigungen
zur Berichterstattung verwiesen.
Ein Antrag für Passttung einer Bill
zur Wegräumung der obwaltenden rnt
rechtenden Bestimmungen für einzelne
Teilnehmer an der Rebellion wird nie
der gestimmt.
10. Dezember.
0 a t.~ Herr8 hcrman von der
^inarzcommittce legt eine Bill vor zum
Vetbot dcs Verkaufs geistiger Getränke
im Distrikt Columbia. Die Finanzcom
miitrc nu'tnsd't die Bill von sich weg an
die Iustizcommiuee vetwicsen zu sehen,
da tif Bill nur mit der Moral,nicht mit
Ten Finanzen zu thun haben. Pernerov
meint dagegen, die Iustizeemniitll'e habe
ich tu mit der Moral zuschafsen, und nach
fuizer Debatte- beläßt der Senat cte Bill
vor der ^inanzcommitlee.
Iustizcomniittee tnstruirt, über die Wahl
•res Präsirenten und Vicepräsidenten dl
rect durch ras Volk zu berichten.
Im a kam die Bill für Sol
daten-Heimstättewzur Debatte, nach wel
cher es Soldaten oder ihren Angehöligen
gestattet sein soll, ihren Heimstälte-Än
(pruch zu übet schreiben. Die Bill wurde
auf die Tagesordnung für morgen ge
stellt. Ter Haupteinwand gegen dieBill
ist, daß sie nur Claimagenten in dieHand
arbeite.
Bei Gelegenheit der Einberichtung des
Indianer budgets kam die von der Admi
nistration eingeschlagene friedliche India
ner.Politik zur Besprechung, und hob
kargem, der sie vcrtbnrtgte, unter an
dern! hervor, das- Der Werth des von den
einzelnen Indivicmn bei den Indianern
besessenen Cigenihums von 3 auf 9 Mil
lionen Dollars gestiegen.
11. c. Senat. Im^Senat
ereignete sch folgende lächerliche Scene.
Ais man zu Sumner's ewiger Br!
für Abschaffung der geselligen Zurück setz
ung ier Farbigen, salschlich Civil "Utah: 3
Bill aus der Tagesordnung gelangte,
frai Ca penter. der bekanntlich ein ma
iitiöh'S S paschen versteht und in Col
far's Abwesenheit den Vorsitz führte,
Herrn ayard anschauend :, Wünscht
der Senator von Delaware nicht gegen
die Vornahme dieser Bill Einwand zu
erheben"
a a
den Senator dahin, derselbe habe Ein
wand erhoben.
a a Ich dächte nicht.
S r: Ich danke, es ist kein
Einwand erhoben worden.
Nun erhob Merntnan Einwand, und
vie Bill ward zur Seite gelegt. (Ge
lächter.)
S a berichtet seitens der Fi
nanzcommittee die Hausbill für Verrin
gerung des Beamten-Etat und der Un
kosten des Inland-Zolldienstes mit den
Zusätzen, das! die Aemter der Affifforen
und VicerAfiiffoveti zu solcher Zeit vor
dem 1. Juli und in solchen? Distncten
abgeschafft weiden seilen, als es detCom
mission er der Binnenzölle für angenietet!
bäit Cin anderer Zusag beifügt die
Einstellung von noch 25 Agenten.
Ein Beschluß betreffend eie Vertagung
über die Festtage, eine Pause, die Win
dorn vergeblich Durch Amendements ah
yafürzen versucht', passirt.
I a
Minnesota der Bill, welche die Ueber
schreibung von Land Bounties der Sol
da.cn gestattet, als der verderblichsten, die
nur vorgebracht werden könnne. Beab
sichtige der Eongreß, die Bounty-An
sprüche der Soldaten durch Anweisun
gen auf 9and auszugleichen, welche im
Markt keine $20 das enücf bringen
würden? Die Bill würde nur Solchen
gut thun, die nie im Dienste des Landes
Pulver gerochen.
von Pennsylvanien
betonte, daß der Ver-in der „Grand Ar
my" selbst die Bill gemisbilligt.
a erinnerte an die verderbe
liche Wirksamkeit des alten für die Sol
daten des mexikanischen Kriegs einge
führten Landwarrant Svsterns. Den
Soldaten waren durch jene Warrants
$30,000,000 ür Land zugefallen, wofür
die Ansiedler $150.000,000 bezahlt. Der
Untersatz wäre in die Tasche von Epe-
eulanten gegangen. Die vorliegende!
Bill würde noch viel verderblicher wirken,
und der Soldat der $10 verausgabe, um
seinen Landwarrantzu bekommen, w'^rde
während des Jahrs seiner Gültigkeit
nicht ch'5 dafür lösen können. In Wirk
liebfeit also wiiidb vas.Gesetz ein Betrug
am Sollten sein.
Spear von Pennsylvania vertheidigt
die Bill und begegnet Townsenrs An-,
gäbe, daß dieGrand Army" sie gemis
billigt durch die Bemerkung, daß die
a A a
Soldaten und ämterjagenden Er-Offizie-
ren bestehe und die Meinung der ge
meinen Soldaten nicht repräsentire. Die
Bill kommt zur Weiterberathung auf die
.Tagesordnung für morgen.
D»e Bill für das Jndianerbüdget wird
passirt.
12. c.
S a S a
tet die Bill für Abschaffung der Assesso
ren ic. im Binnenzoll-Dienst. Dieselbe
werde dem Lande 2£ Millionen erspa
ren.
Sumner (dessen schwache
&e(te wie
ejenige aller eigentlichen Partei- und
Tentenzpolitiker die Nationalökonomie
ist) will von Jemandem, die sich auf die
Sache versteht, gehört haben, auch die
Zahl der Collektoren könnte mit großem
Vortheil verringert werden, worauf ^her
man erwidert, daß dies wobl in großen
Stätten, nicht aber in dünner besiedelten
Gegenden angehe.
Nutzen von der BU, woraus
l: Seit Grantü Amtsan
tritt ist die Zahl der Viceassessoren von
2 800 auf 1,300 ^erringen worden, un")
30 Ass.fforen hatte das vor drei Iahren
vasfiite Gesetz abgeschaffi. Nachdem die
Debatte geschlossen, yanin die Bill.
Im a i"e bmebiet die Committee
für Mittel und Wege eine Bill, welche
dem FinanzmimUtr die Auswechselung
von regiftrirten Bonds gegen Coupon
Bond gestattet. Die Bill passirt unier
Zustimmung vieler Demokraten mit 127
gegen 22 Stimmen.
Sodann wird passirt ein Substitut für
die bisher in Diecussion gewesene Bill
für Soldaten-Land Bounties. Dieses
Substitut besagt, daß jere Person, die in
der Armee oder Flotte 90 Tage gedient,
lorcte Wittwen oder Waisen solcher Per
sonen eine Anweisung auf 100 Acker
Land erhalten soll. Das Land soll auf
den' Namen der betreffenden Person eitv
getragen und das Patent an ttefelbc aus
gestellt werden. Kein Verkauf solchen
Anrechts, vor Ausstellung des Patents
abgeschlossen soll giltig sein. Tie Bill
vaisirie mit 11U f/gen 54 Stimmen.
Wiiat next?
S-e nat. Es oassirt eine Bill zur
Veiwilligung von $500,000 wofür noch
cin Grundstück zur Vergrößerung des
alten Post offne Bauplans in Boiton
angekauft werden soll.
für Einrichtung eines Regierungs-Em
wanderungsbureau, und für de'n Schuß
der Einwanderer wahrend der Seereise
und nach der Ankunft.
Cragin rapportirt eine Ersatzbill für
die Haus Bill den Bau von 0 Kriegs
schaluppen betreffend. Die Ersatzbill
autorisirt den Mattnemtnilter zum Bau
von zehn KricgSdampsern oter Klaffe
bedingt den Bau eines Theil der schiffe
dur Privatunternehmer. Die für diesen
Zweck zu erwartende Summe ist nicht
bestimmt.
Geg^en die Bill zur Unterstützung von
Brilon findet Thurm an constttutionelle
Bedenken, und die Bill miro an die Iu
ftizcomnuttee zur Berichterstattung über
c.elen zweifelhaften Punkt zurück.-er
wiesen.
Im a hantelte cs sich um eine
Bill, das Wtllian u. Mary College in
Virginia durch eine Zahlung von $0000
für Verwüstung durch Soldaten der
Verein. Staaten während des Kriegs zu
entschädigen.
Shanks wünscht der Zahlung die Be
dingung anzuhängen, daß das Directo
rtum dis College sich dazu verstehe, daß
dasselbe Weißen und Farbigen offen ste
hen solle.
Hawlky von Illinois opponirt der Bill
und legt einen Brief von Gen. Roberts,
welcher die in dem College stationirt ge
wesenen Truppen eommandine, vor. Der
General sagt, er sei überzeugt, das Eol
lege sei von den Rebellen angezün
det worden, Sdanks Amendement zu
der Bill, den Zulaß der Farbigen in das
College betreffend, wird eingenommen,
cie Bill selbst aber schließlich verworfen.
.Das Haus kann nicht allen von dem
Senat zu feiner Bill für Abschaffung der
Internal Revenue Assessorengemachten
Amendements beitreten und setjt eine
Ausgleichungstommittee ein.
Neueste Nachricyte ».
St. Paul 13. Dcc.
Bekanntlich hat aus Antrag der Spre
cher a des Reprasentanteihauses
des Congreffes eine Com nittec für Un
tersuchung der während dir letzten Eam
pagne erhobenen Ar.läge a.:s Beste "ung
von CongreßmitglieceNt-ducch die Union
Pacisie Eisenbahn erhol. ,... a
selbst war einer de? .At gesagten, urv
sein Fall war besonders dadurch altsge-
zeichnet, daß er |ur Zeit, als die angeb
liche Bestechung''stattfand, ^cch gar nicht
im Eongreß war. Offenbar war
deshalb*die Anklagt so mit sie 'In be
traf, erlogen. Um so ehrenhafter war
es von Blaine. dennoch etn^ Unter
suchung zu beantragen, um dem that
sächlichen Gehalt der ganzen Anschuldi
gung auf den Grund zu kommen. Die
Committee ist bereits an der Arbeit, aber
bei verschlossenen Thüren.
S
Nase. Im Unterhause der Legisla
tur von Massachusetts ist ein Antrag zur
Berichterstaitungangenommcn,wklchersagt
daß Sumner durch seinen im Senat ge
stellten Antrag, von den Fahnen der Re
gimenter die Namen der Schlachten im
NebcUetifrieg -zu streichen, die loyalen
Soldaten der Nation entehre und dafür
seitens des Volkes von Massachusetts
den unbedingtesten Tadel verdiene.
In cm a Wis. faß eineFrau
Lehrbach mit ihrem kleinen Kinde auf
dem Schöße an einem Tische. Plötzlich
ergreift das Kleine das Tischtuch und
reißt dasselbe mit der darauf stehenden
Lampe über sich und die Mu ier. Frau
Lehrbachs Kleider geriethen sofort in
Brand,und sie stürzte in Hellen Flammen
stehend auf die Straße, wo ihr Leu z:
Hilfe kamen und das Feuer ausmachten.
Die verbrannte Frau wird schwerlich mit
dem Leben davon kommen, während ihr
Kind nur gering verletzt ist.
In a a hat ein wahrscheinlich
angelegtes Feuer ein Brickgebäude, in
dem sich die Lederhandlung von Ander
fon und England und Nybergs Saloon
befand, in Äsche gelegt. Zwei Schwe
den sind als die muthmaßltchc» Vrand
stifter verhaftet.
Von a fp ay langt in New
Jork die Nachricht an, daß der Leuch
thurm auf Antieoste Island nahe Que
bec? in dem letzten Orkan vollständig ,\r
stört wurde. Das gleiche Schicksal hatte
das HauS des Wächters der nebst Frau
und sechs Kindern umkam.
S a
„F n", vor etlichen Tagen mit
einer Menge Emigranten nach ^ran
Francisco abgegangen, ist at der bollän=
tifetun Insel Vltet in rer ".'tor? See ge
scheitert, ur.c 80 Passagiere »tnb umge
kommen.
Der Dampfer St, Louis wurde auf
der 9teise von New Cneanv nach Nvir
?jork leck. Mannschaft und Pailagtere
nahmen zu den Booten ihre Zuflucht, it
wurden von dem Schiffe,,")ucvic" auf
a a
t'enboot abtegeben, welches sie r.üch K.y
Gest brachte.
Eine Messerfabrik in Beaver Falls.
Pa. hat durch Imyortirung von 10:)
Coolies unter den weißen Arbeitern glof-e
Aufregung hervorgerufen. Viele der
Letztern, da sie überzeugt waren, daß fie
entlassen werden würden, sobald die Ci'»
hes das Geschäft gelernt, bm ihre
Stellen aufgegeb und sind rech
Den armen italienischen Ein
Wanderern in Castle Garden scheint
die interessante Aussicht auf den Hun
gertod entgegenzulächeln. Se gehören
der allerunwissendsten und ärmstenVoIks
klesse an und wissen nicht, ob sie sich ta
BuenoöAvercs befinden ober in NewAork
Von Emigrantenschwinveln im p!ü teii
LandeinItalien um bergest reute Eircuare
in denen America als ein Land, wo Mi
I S a a 1 2
S a a a
Die fer kran ist jetzt in
Zankton, unv eine von Ochsen gezo
gern Post kommt in der Woche nach yoit
Randall.
S W
oer bankrott gewordenen skandinavische!!
Bank in Chicagsoll sich nachEhina da
von gemacht haben.
11 htis't die ProTtimirte, welch,
in cniem Nw J)o:fer Bordell ei schössen
wurde. Ihr Piörder hat sied tur Polv
zei gestellt. Gr beißt Robert Bleafltii
und giebt an, er sei der Onkel derCrutor
treten. Er sei in das Bordell gegangen,
um seine Nichte zum Verlassen desselben
bewegen, Da er gehört, daß sie eim
Pistole führe,!sö'Habe er sich ebenfgils mit
einer solchen i^r-sepen. Das Matchen
habe seine'
..i&topjjtjm
1
«*«««•-D» jOTWi'l!cn
ten für $25 per Monat S len tur
we che die Wfißen fSO bekam n.^
In Hat eine Staats
Convention rer Tempcrcnzhr ein Me
morial angenommen, in welchem cte zur
Revision der Verfassung berufene Eon
vention aufgefordert wird, dem Volk ein
Amendement zur Verfassung für Verbot
der^abrtkation unddes Verkauf« geistiger
Gftränke im Staate Pennsylvania vor
Valeaen.
Mitti'ter De a ist nach Cuba
abgereist bekanntlich erklärt er, daß er
nur aus Gesundheitsrücksichten dorthin
.geht.
Po utero
i), Senator von Kansas, pro
pouirt dem Senat eine Bill für territo
riale Otganisat on des Gebiets der fried
lichen Indianer unter tetn Namen O
a in a.
Die Zustiz-Committee des Senats
Hat sich geeinigt eine Bill für Erhöhung
des Gehalts desPräsidenten auf f50,00t)
per Jahr zu lapportiren.
Bei einem Feuer zu Perlock, unweit
Wbeeling in WeshVtra.mcn, brannte der
Eigarrenladen I
1
Ich
und Honig fließt, geschildert wutee, ver
anlaßten sie zur Auswanderung. Die
Behörden von Castle Garden haben sich
an den Minister des Auswärtigen, tun
sofortige Intervention gewendet.
AIS sich am vergangenen Donner
stag Morgen der berühmte (5 chatten In
Edwin Forreft lange nach icinet
gewöhnlichen Stunde nicht zeigte, begah
üch fein Diener auf das Zimmer der in
Broac Sireet belegenen Wehnung tanev
öerrn in Philadelphia und fand de?
Letz eren fest vollständig angvfleieet ohn
mächtig auf dem Fußboden liegen
st hatte, wie ersichtlich, noch nvt Han
teln geübt und muß rann beim Knüyfiv
des Halstuchs vom Schlag grtiofTvn
worden sein. Er starb eineStunde, nach
dem man ihn gesunden. Er war 00
Jahr alt und hinterläßt keine naheBluts
verwandte.
Ku-fo^ey, Crotta
Zurückgewiesen,st!Nd da et 'bemerkt,! daß
ras M4d ch|n^ni.. Bewegun-a intj fn
Hand nach.lM»'Tasche gemacht, so habe
Oiittlgei'chich'.e
aus,| und man
er auf sie gcfei^ -tt. jDiclc
steht doch "w^s Ardochtig
hat otveits jEtempet von BUi'jiften ge
habt, daß junge Nichten sicher'- allzu
zärtlichen qhcii ^)n^eli| in M^dills ge
stüchm.
e4»jb r.
rfn dem
ähnlicher
schien sich
^bdhiTutdel
Auch in AW
New-Orloank .............
Wtrnvaril qjÄfjfiiftrnt: ju potleji, denn
auch bort -fpki Gdse^ehungcn ne
ben eitigi\fef.\'f],'t(|etn .dw ^ifsieul ät
scheint auf GnjMäge.^ms Vom Gene
ral-Anwalt' Williams propo^irten AuS
gleichungspla^es. dem beirc: Parteien
ihre Zustimmung gegeben^' beigelegt zu
sein.
E fa-r ist nach New Jork abge
reist, um sich mit der Tribüne Compante
wegen Uebernahme der Hauptrcdakteur
stelle an dem Blatte zu einigen.
Kultn.rs an Main-
Sir.'ße ab. Frau Kühner warf ihren
Säug ing aus dem Fenster des zweiten
Stocks und derselbe ward draußen aufge
fangen und blieb unverletzt. Dann sprang
die Frau selbst nach und erhielt tödtliche
Verletzungen.
Bet dem Zusammensturz eines Bange
rü i? an der neuen Turnhalle an derNord
Clark Straße in Chicago sielen drei Ar
iter 50 Fuß tief hinunter, aber nur
Einer erhielt schwere Verletzungen.
Gestern (12.) fuhr während des
Sturms ein Lootsenboot mit fünf Lootfen
Bvrd von Smithville in Nord Caro
lina aus um an drei Schiffe auf hoher
See LoOlsen abzugeben. Kurze Zeit nach
der Ausfahrt verschwand das Boot
plötzlich und f-un nicht mehr zum Vor
schein.
Das Schiff Gustave nach Nantes
an Bmt tmterge
gehörig, ist mit Allen
gangen.
In New-?]ort tü der Prozeß
ii.iangig, welche
v-balter, Dr. Irisb,
fegen 'Frau Anderson
in Vervin mit ihretn
ihren Mahn ver.u
nimmt für das Paar tit Folge des Ilm
I stu'.t:es eine schli.ume ^Jenruna, fi sich
Iii:. Die Sache
in der Vcrson eines eh n:aligen Clerk in
iner Brooklyn er Apotdtt'e ein Auflage
Zeuge vorgefunden. Derselbe lagt aus,
daß Dr. Irish und Fron Anderson in der
Apotheke z-usrmmen Arsenik für Katzen
gekauft, daß der Doktor später, nachdem
der Proz bereits begonnen, zu ihm ge
kommen sei, um ihn zu falschen Aussagen
zu veranlassen, wenn er vorgeladen
den sollte, und daß, da er hieraus nicht
habe eingehen wollen, der Doktor ihn be
wogen Habe, seine Stelle auftugcbeii und
N
verschaffte sich auf Uriimten für Grund
ligentiHim in Hur vn, V-tenv-Jersey, iv 1
ches er nicht eignete, Vand.Lotten, Schiffe.
PrctiVcn it. s. w. im Belauf zu ^300,
(00, schlug die cncini'uiide:tvnGegeti)"täitre
nach teniWruiiCi.ii'.r „Aovt mit Schaden
los und ging mit dem Erlös auf Rei
sen.
Es beißt, die bankerotte skandina
vische Bank in Chicago -verde ihre Depo
sitoren decken, und ilne Aktionäre die ein
zigen Verlierenden bleiben.
In Clarendon, Tcnn., legte De
puty-Sheriff Owen einem Neger,den
er verhaften wollte, die Hand auf die
Schulter. In demselben Augenblick
durchschnitt ihm der N gcr mit einem
M.ffer die Kehle von einem Ohr zum
andern Der Sberiff feuerte auf den
Neg einen Schuß stürzte zusammen und
starb in tvetttgui Sekunden. Der Neger
entfloh.
St. Paul, 10. Dcc.
del tt New OrleanS. Die
Handhab11ngs-(5omnt'non (B'iarb of
V)ran gers) hat derVe-.iclatur in Mecha
icf -Halle die Ant'lagenhiitt tue den ge
gen Warmoth zu beginnenden,,Impeaeh
uvut'vpvovt"' vorgelegt. Dieselbe enthält
folgende An kl 'gepnnkte:
1. lincoustitutionelle und ungesetzliche
Ab etzung Herrons von dem Amte eines
Staatssekretärs.
2. Die im April 1870 vollzogene Er
nennung von John Evans, dessen Er
nennung vom Senate verworfen wurde,
zum Steuereinnehmer des Pansch Langi
pechau.
3. Die Einsetzung Ogdens als
^taats-Anwalt, Harpers als Sberiff und
Elmore als Richter des achten Distrikts,
wo keine gesetzliche Abstimmungsbcrichte
von den Abftimtuuugs-Beamtcn gemacht
werden und die mit denselben eingegan
gene Co' spi ation, den Richter Dibble
vom achten Distrikt-Gericht gewaltsam
und unieset?!ich a! zusehen.
4. Anerbieten von r50 OHO Bestech
ung und rgünstigung bei den Amts he
seyungen Dieses Anerbieten soll War
niotb an Pinchvacf dafür gemacht beiden,
daß dieser ihm die Geü't3gcbitng zu Gun
sten der Cntubluitg Wanuoth's in den
Verein. St. ?enat nreit" hülfe.
5. Herstellung gefälfcbtciRe. istwtions
Liften bei der let}ten
s2vahl
in den i".r
schiedenen Vares der Stadt.
0. _' A:ieibiete an '):. H. Catlin,
Staats'.vahli'upervibr im Paris!) St.
Cbaiics. vi einer stecht:ng in ^ei!"
etuer Ernennung als Staatsstcuercollek
tor, w.?nn er einen l'ctvügfvhcben Berieht
von der im Paris:) stattgehabten j'nibl
anfertigen tvüre:.
7. Ausübung der Functionen des
r!1ouverniutrs na bdem er von seiner In
anfUigestelluitg in Kenntniß gesetzt For
cen, wodurch er sich der Verlegung der
der General An nt^ly gebührenden Ach
tung schu'dt'g gemacht und den Frieden
im Staat gefährdet.
Die Gesetzgebung hat die Ausgabe von
Zahlungsanweisungen im Betrage von
f75,000 autorisirt, welche Anweisur.gen
als Zahlung für Steuern angenommen
werden sollen.
Der Leser erinnert üii. daß ttc Miliz
sich geweigert, 'r ugiums an die
Staatsbehörde abzugeben, dagegen bereit
sei. dieses gen über von Verein. Staaten
Dssizt icn zu thutt. Darauf hin hoben
nun Gen. S. A. Smith von der rein.
Staaten Armee und die Lieutenants
.Hays und King von Genetal Etncrp's
Stab die Uebergate des Zeughauses ver
langt, und die Miliz hat dem Verlangen
ohne Sträuben Gehorsam geleistet, Die
Offiziere der Miliz behielten ihre Seiten
gewehre.
Der Präsident hat eine Copic des Me
mortale der Bürger Committee von Neu
Orleans erhalten und dasselbe dem Ge
neral-Anwalt überantwortet. Das Com
mittee hat zugleich sagen lassen, daß es
am 14tcn von New Orleans nach Wash
ington abgeben werde. Nach dem bereits
von der Regierung angekündigten Ent
schlusse indissen, dem Spiele des Intri
guanttn Warmoth,^em sich die Rebellen
Elemente angeschlossen, den Garaus zu
machen, dürsten die Herren wohl gescheid
tcr thun, zu Hause zu bleiben. General
Emory hat nun an den Präsidenten tele
graphirt. er befürchte einen Zusammen
stoß zwischen der Polizei und Miliz, und
Verhaltungsbefehle verlangt. Er hat
dieselben bekommen, und sie lauten dahin,
für feine Faktion Partei zu ergretfm und
zum Zwecke der Verhinderung von
Blutvergießen einzuschreiten.
Gen. Banks erschien vor der
Hauskommittee für Justiz und befürwor
tete dk von ihm in Vorschlag gebrachten
Amendements zru Constitution für eine
sechsjährige Amtsdauer der Präsidentur,
für welche Niemand mehr als einmal
gewählt werden und ein Gehalt oou
$50,000 gezahlt werden soll.
Das Obergericht des Staates
Tennessee Hot in einem durch olle
untergeordneten Instanzen gegangenen
Rechtsfalle als letzte entschieden, düß der
Handel mit Wein und Bier nicht unter
die für den Handel mit Spirituosen be
st ti tz 11 ch en ch ränfurgeti
fvlle. Hurrah.
1
ft a e.
Der brave Mann, von dessen guten Et
genschaften unter Nichtberücksichtigung
der schlimmen sich eine große Zahl gmer
Büiger dazu versah, daß er das Hau?
cer Uriton für uns Alle so bestellen solle,
daß wir darin noch viel angenehmer wür
den leben können, als bisher, HerrHoreicc
Greelc.) hatte offenbar sein Haus man
gelhast bestellt, che er schied, und die Feige
davon sind nun Prozesse, welche Denen,
rie Grcelry geliebt, Widerwärtigkeiten
verursachen, sie unter einander entzweien
unv das schöne Besitzthum um ein nicht
aeringes schmählern we den. Es find
jetzt im Ganzen vier Tvstamentc, dann
mp. '57, 'Ol, '71 und '72 aufg'sut^k'.i,
wovon indessen nur die von '71 und '72
bei dem gerichtlichen Verfahren einander
gegenüber stehen. Das Testament von
71 vermacht verschiedene kleinere Sum
men an Greeley's ch tt er. wäh
rend das Lttzte alles seinen beiden Tüch
ten! zuschreibt. Der Fall kam nun zum
zweiten Male vor das Sureogat-Ger'cht,
welches nach abermaligem Scheitern ei
nes Vergleichsvetsuchs entschied, daß die
curcb ras Testament von 1871 ernöiin
ten Vollstrecker zum Ei scheinen vor Ge
richt berechtigt seien. Der Richter er
nannte dann John F. Cleveland, Grec
IcyS Schwestermann, zum Administrator
der Nachlassenschaft während der Schwebe
Des Prozesses. Während der Verhand
lungen ergab es sich, daß Ida, die al
teste Tochter, welcher, das l.tzte Testa
ment, das ganze Vermögen überträgt
mit der Bcitmmung, die eine Hälfte (üt
die Erziehung und den Unterhalt zu
Gunsten ihrer jüngeren Schwester zu ver
wenden beiläufig besagt eine Best'.m
tnuna, die wohl vor Greeley s" leicht noch
fein Vater getroffen diese H'ilste ihrer
Schwester wirk ich ctdirt unc sich nur ias
Recht der Oberleitung dcr Erziehung ih
rer Sä'wesi.r bedingend. Dir Fall wurde
auf den löten anberaumt. Dann also
kommt die Klage, wenn nicht inzwischen
etn Vergleich geschlossen wird, vor.
a a
armen eingei-oanrcrten Italiener zvigten
sich auf ein Broeway und boten ein
höchst elendes Schauspiel. Sie sind fast
ohne Kleider und sehen verhungert aus.
D-'e Stadtbeböiden sind in großer Ver
legenheit, und man hofft, es werde« sei
tens der BundesbehSicen Schritte ze-^
tban werden, eine derartige Einwailde-'
rung zu ve»hüten. Die Leute sinv übri
gens iämmtlich mit Pässen von ihrer Re
gierung versehen, und es sind keine Bri
ganten unter ihnen.
S E
des 5ten Avenue Hotels, welche die öf
femliche Meinung »(stutzt auf die bis jetzt
zu Tage gekommenen Tatsachen mit der
VeranirvortUchkeit für den fchrecki'chen
Zoe der bei dem Brande umgetomtnelun
•jj'iärchen belastet, erklären sich tzt
öffentlich bereit, rie Unkosten für die Be
staitung der Leichen rer Dvf-r ihrer Hab
sucht tragen zu wollen. Die Beerdigung
von acht ercleeni at von de: Ki che S:
Francis 5.'.ver aus Urttoefunten. Die
Vichen wurten-in Saig?v. v:n Waünuß
bolz ohne Inüjiift auf lern Calvatv:
Jlrehhcft- beigen(3t.
I & t, ein erühmter
amerikanischer Lancfcha^matrcr, ist
seinem Atelier in l'Lm Viotk gestor
ben.
E
storbene gre^e Schauspieler, hat sein gan
zes Vermögen feir eine tn Philadelphia
grüncence Vetpflegungsar-i'iah für
al?e Schauspieler ausgesetzt.
Ein Scheusal namens 1 a ckst ce,
des Versuchs, den Erp/tßzuq der New
?Jork uno Boston-Bachn bei Windsor
Locks von den S cbyienen ju wer fett, über
führt, ist zu 10 Iah're^'Zach^hauö ver
urthetlt.
In j], 'N. E„- fst ein Ne
ger namens Johnson sÄr e?n an d. Per
son einer alten weißen Dame begangenes
icheueltches Verbrechen gehangen wor
den.
In Nw Jork sind durch einen Epe
zialagenlen des Pestrepartements 'fünf
Kerle namens Emil.(?) Corner, Kiapski,
Coden und Gehen verhaftet worden, un
ter der Anklage, seit Oktober ttwn 1000
Post sacke gestohlen zu Haben.
a
nanzmipister bat dem Reichsrath cm
Büdgct für 1873 voigelegt. Aus dem
selben ergiebt sich etwas, was. solange
es „Holter" ein Kaisertbnm tn Oesterreich
gtebt, noch nicht dagewesen. Dieses un
erhörte Etwas ist ein Ueberschuß der Ein
nahmen über die Ausgaben, unv zwar
soll derselbe 1,500,000 betragen.
Nachdem sich, wie es scheint, die i
in Frankreich verzogen, bat sie sich
nach Deutschland übergesiedelt. Freilich
ist es bis jetzt nur eine Krists von Hö
rensagen. Gerüchte nämlich melden
Bismarcks beabsichtigten Rücktritt
von dem Präsidium des preußischen Mi
nisterraths, und die „Krisis" sollte dan«
wenn cs zur Ausführung dieser Absicht
käme, darin bestehen, daß man sich einen
Reichskanzler ficht wohl denken
könne, in dessen Person, nicht auch die
Würde eines Ministerpräsidenten verei
nigt wäre. Die Krisis ist nur in dem
Gehirn des Kabeljungen.
a
Trotz aller. Ankündigungen, daß die
Krisis in Frankreich vorüber sei. ist die
„Krisis" daselbst doch immer noch recht
„kritisch". Am 14ten wirkte die Erklä
rung des Monarchisten a in der
Viattonviberüimmlung die aus dem Lande
einlaufenden Petitionen fürAuflösung der
Nationalversammlung seien nur sehr re
gellos unterzeichnet und offenbar nur
durch die rothen Agitatoren ausgeheckt,
wie ein zündender Funke auf das Stroh
dach. Gambetta schnellte natürlich em
vor, und erklärte die Angabc für erlogen,
las Land habe durch dte Wayl vonRe
publiranern tn Vaca",zsäl!en bewiesen,
daß es der Masoriteu der Nationaloer
tammluiu feine lieh sei. Er forderte die
Mona,chiiien heraus, sie möchten'«* doch
in ei probiren und eine Monarchie ein
führen, fte tonnten keinen König kriegen,
dcr's annähme, noch das Volk, ihm zu
huloigvn. C^etrenschastlicher Widerspruch
seitens der Rechten) Herr 'd'Audiffret
Pasguier gab's Herrn Gambetta mit ei
nem wüthencen Angriff auf die Radika
len zurück. Er beschuldigt diese, sie seien
für die unter der Herrschaft der Kom
mime begangenen Gräuel verantwortlich
dieselben träten nur die Frucht ihrer Leh
ren.
Die Loire ist ausgetreten und bat
das Land an ihren Ufern übe'»schwemmt.
Die Ouais unv niedrigem S!adthei!e°
von "Nantes stehen unter Wasser dito
die Eisenbahnen. Der Verkehr ist unter
brechen.
Aus Ctv.i Siaat.
a
Cder in ibaska hat ein neues Back
»teingebäiic errichtet, in dem er. das cht
tarne unc nützliche Handwerk der Brov
und Kuchenbäckerei betreiben wird.
I Neun singer bat Bennetts
Apotheke ausgekauft und wird dieselbe
bis zum Frühjahre tn einen Metzgerlaven
umwandeln, dessen gutes kräftiges Fleisch
zur Stärkung der Gesundheit der Leute
sicherlich mehr beitragen wird, als Pillen
und Mirturen dies meistens thun. H.
M. Iltis hat sich gegen Zahlung von
$.10.in den Conntv--Schatz eine Gerecht
same zum Betrieb des AuknonsgeschäftS
in der guten Stadt Chaska gelöst.
Chas. Schrimpf ist Besitzer der
a a
u. s. Kerker lassen'S
den Leuten nicht an hübschen und billi
gen Wcihtiaebtswaaren fehlen.
Die' •Lehrer und jungen Damen der
Sonmagsschule der Mährischen Blüder
G^rne.ütde in Chasfa h-ven Arrange
ments} für'S Christkindchen aemacht, und
werden einen Baum cu^stafftren. 1-ook,
oiil für' Bon bon.s
Sagt der „berald" vvnChaska „Un
sere Aufmerksamen ist auf einen Artikel,
betitelt „Verreiiben und verkauft," gelenkt
worden, der neulich in der „Freien- Presse"
erschien und Hauptsächlich biegen den Edi
tor dieses Blattes (.Heralt) gerichtet war.
Wir werden Gelegenheit nehmen, den
Artikel demnächst zu beleuchten. Seinem
Ten und Wesen nach zu schließen, sind
wir veranlaßt, zu glauben, daß ein beb
der letzten Wahl durchgefallener Candi
dat darin seiner durchgefallenen Würde
Genugtbuung verschaffen will." Dieser
„Herald" ist doch ein Scppern»enter.
Statt sich gegen den Vorwurf zu vkNhei
digeu verrathen und verkauft" zu haben,
wacht er noch nialniöfe Randglossen.
„Man spieß ihm uf dcr Jabel!" Dem.
Bericht der Verhandlungen der Commrs
l'ior.äro von Carter County entnehmen
wir Folgendes: „Beschlossen, daß
eine üemmutee von Fünf ernannt werte,
welche gemeinsam mit temv\ountdeiniralt«,
Vei den«. Gouverneur, tn Betitff des
^crttribe'lten P. Vittz, welcher auf Ko
sten des Cvun-v und c-nr. Wuiv'cfce der
Majorität der Bürger zuwider im Cvun
lv-Ge'äng".'ß fangen .halten unv
a
schlossen serr.er, tas der Gouverneur
durch tas cen-:.n «:c (Joarmtttce rv'ucht
werde, Schritte zu tvur., uvlch die Steu
erzahler von C.nver Ceuvty von den
hosten tcr Gxfaiigenhaitung und Ver
ifiegttng des P. W tri), des Mercers
.Samuel Burgenet's sen. befreien'. Die
Herren Catlion u. Kelly wurden in die
Committee ernannt.
Centaur Linement gleich
dem elektrischen Tele-
grayhen.
•V-." l«!,e 9»traud t, tii er geteniaiea—
cter trflien 5jfn ßtfrer crjtgt!
brüiigtn ur.b Lohmen, ttc i'tcftfroftm
unk ja unteren nebattn dsctftä lich i»t»
.Krücken auf. V-bzuiratirirus urb (Uij*
3tnZmc$-n edl's riit irtiji, uab Kit
^tJ^y/^rpTS tumtr.e (£reaiur jaitti oer fjrtiitm.
Eine ficht sag: und r.aq i',r beterfj fiir.t lirrfliruni
Sinter wc .ncn
g- thntn cire (iaiSoti».
S» re-
gul.r: tea Siajfn, ctri 23tnb Seite u::c förteit nalür!ich««l
Kch?as. 66 .? eis Tudftirui isr^Saftcr CC, "*"7

xml | txt