OCR Interpretation


Der Fortschritt. (New Ulm, Minn.) 1891-1915, March 26, 1891, Image 1

Image and text provided by Minnesota Historical Society; Saint Paul, MN

Persistent link: http://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn89064940/1891-03-26/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

f-
[x i'i *6
W •$' 'j 'y tW"*
-1- 'l
V, I,
Jihrgaug 1.
Der Fortschritt.
Organ der Farmer-Allian nub der Arbeiter.
Wöchentliche Ausgabe.
Erscheint jeden Donnerstag.
Preis in Vorausbezahlung. $2 das Jahr.
Ins Ausland $2.50 das Jahr.
Herausgeber
Theo. Rein.
John Schlnmpberger.
Redakteur: I. B. Belitanje,
DR. STRICKLER,
Arzt und Wundarzt.
Dsfice und Wohnuug Ecke nder Minnesota und 2ten
gf#- Nord Strafe.
Wem Ulm, Minnesota.
DR. L. A. FRITSCHE,
Arzt und Wundarzt.
Cfffcc u. Wohnung Union Block.
New Ulm, Minn.
Frauenkrankheiten eine Lpecialität.
DR. C. HIRSCH,
Arzt und Wundarzt.
Cflh Im ViniMan IM, »der 0. Ctfcui a*el|eh.
«I*, Wie«.
Di. *. f. msm,
Arzt Mil Wundarzt.
CHtccteVUit« »!•«.
01*19 1 m, t»
ML 1 lUMO,
a
:,
JMhc wt&n auf VtrfMffti MW*
«sie. V«, 1.
-$•*
4-'s
CfffrHHb fcw Cwkt«nkCtnlt etat«.
4^ «i»»ß»«a
JBIIÜS lEIWIIT,
Koftenanschlige »nbeji miter ßünsttß«« ZtMHpnietn
unb »eue auf
Im*
(er|f6ll«eftf
Cff«
,:v'''•*,
au«gcfS|ti.
rffk« b«r Wneefele uub Btm Süd-Elraße.
N
FRANCIS BAASEN,
Advokat u«d Notar.
««vfithlt sich zur jlttlrttiwfl in all«» Recht«-Anfteleg«n
|eitcn, z« Unl«rfu*iinfltn von Titeln, ««»sertigen een
58oöme*l«n, Kontrakten. Kollektionen een Forderungen
it«f 8«c. Ctw«.
New Ulm, Minnesota.
Jyh« Hirsch,
Haus- u. Schildmaler.
W««le«r, I*|i(|i(i(i«. f. ».
Alle in da« Fach einschlagenden Arbeiten werden
pxom»t ausgeführt und Zuftiedenftellung garantirt
Ptzotographifches Atelier
von
Anton Gag.
0
:.'f
A
1
Ympfiehlt dem geehrten Publikum seine aus« beste ein
gerichtet, Gallarie. Für erste »lasse «rdeit wird garantirt.
Bilder in Leben«grS»e eine EpeztalitS«.
Ecke der Broadway und Lten Siordstraße
»-»Ulm, Himi.
FRANK BURG,
Fabrikant
von, bekanntlich, bee
Feinsten Cigarren.
New Ulm, Kitt«.
Heult & Marti,
Fabrikanten von und Hindler iu^
Pserdegeschirren, Sätteln. Äumtltn, Peitschen, Strie
geln, Pserdedtcken u. f. «. Reparaturen »erden aus Bf«
pellnng nett, billig und pr«»»t ««»gesührt.
Äinnefel« Straße, den Union Hotel gegenüber.
New Ulm, Minnesota.
Neuesten Nachrichten des Auslandes
it, 19. März. Das Kriegv-
ministerium ist durch die Cntdeckllng in
Ausreguug versetzt worden, daß viele
Hundert Kilogramm, mit rauchlosem
Pulver gefüllte Patronen durch einen
Unteroffizier der' deutschen Armee aus
den Spandauer Werkstätten gestohlen
und zu 22 Mark per. Hundert hier ver
kauft wurden. Bis jetzt hat man weder
den Käufer, noch den diebische» Beam
ten ausfindig machen können.
1 9 a
tung des Gymnasialdirektors Vogel we
gen Majestätsbeleidigung auf Denunzia
tion eines Unterlehrers hin, hat großes
Aufsehen gemacht. Die Sache soll nicht
so schlimm sein, ab'er der Kaiser i)t in
solchen Sache« äußerst empfindlich.
1 9 A
ralität hat eine strenge Untersuchung
über die Thatsachen, welche zu dem Zu
sammeustoß des italienischen Auswan
dererschiffcs ,,Utopia" mit den englischen
Panzerschiffen ,,An|on" und „RpdneyL
geführt haben, angeordnet. ($6 heißt,
daß die Panzerschiffe nicht außer Schuld
sind, da sie an einem Platze Anker ge
worsen hatten, der nicht für Schiffe be
stimmt ist. Fest steht aber, daß Führ«
und Mannschaft»« der Kriegsschiffe nach
dem Znsammenstoß in hclbmmüthiger
Weise handelten.
Borfalle Sie» Orleans «bgeNnR/tbeit
fich Rom Ding« »orbereiten, bje leicht
zu «iaem tumult führen fbuitn. DU
sLmmtlichen Ardeiter der Siebenhügel
stabt hat«« anf heute eine große Dqn»«
stration beschiofien, unt bem ParÜp»ent
ihre Farbernnßm Vorzulegen. Z«)pr«
Man nA* iit ganze Arbeitennacht «y»?
bei ParlammtSgebtube ziehen. -$m
^^MkWHKB,/?ttVrcch1 z« erMe» nnb
die Truppen find in den Kasernen eon
fignirt.
2 0
Prinzen Napoleon traf heute auf dem
hiesigen Bahnhofe ein und wurde von
dem Herzog^von Genua, deck Grafen
von Turin und eine'r Ehrenwache in Em
pfang genommen und nach der Kirche
La Superpa gebracht, wo sie im königli
che» Grabgewölbe beigesetzt wurde. In
dem Testament des Verstorbenen- wird
Prinz Louis als das Haupt des kaiserli
chen Hauses der Bonaparte bezeichnet.
Er und Prinzessin Laetitia erben das
Vermögen. Der Name des ältesten
Sohnes, des Prinzen Victor, der be
kanntlich mit dem Bater verfeindet war,
wird in dem Testament nicht genannt.
0 20. März. Malcolm
Khan, der frühere persische Gesandte,
welchem neulich Titel und Würden ge
nommen wurden, richtet einen Brief an
die „Times", in welchem der Schreiber
auf den grenzenlosen Despotismus ties
Schah von Persien hinweist. Er, Mal
colm, werde demnächst die zwischen sei
nem früheren Gebieter und ihm geführte
Correspondent veröffentlichen und damit
der Welt zeigen, daß wenn er, Malcolm,
einen Fehler gemacht, es der gewesen sei,
dem sonderbaren Beginnen eines Man
nes zu steuern, dessen Regierung so viele
dunkle Stellen auszuweisen habe. Übri
gens sei es in Persien nichts Seltenes,
daß Personen, die heute sich an höchster
Stelle großen Ansehens erfreuten, mor
gen in Ungnade sielen.
Herrn, der dieRuhe über alles liebt. Ein
Gerücht, daß der junge Rumänier der
Fürstin gegenüber die Nolle Josephs bei
der Potiphar gespielt hat,1 bedarf derBe
stätigung.
2 0
Carnot sprach am Dienstag in Limoges
und wies auf die Notwendigkeit einer
geregelten körperlichen Ausbildung hin,
so wie auf die guten Verhältnisse, in
denen sich La belle France Befindet. Sei
ne Aufnähme grenzte an Enthusiasmus.
k* »**m fr» W, jjfr «mwtt.W
Reiche» Nachrichten to Inlandes
N a a a a N 1 9
März. (5in unbekannter Mann sprang
gestern dicht vor den Fällen in den Fluß
und wurde in den Abgrund geschleudert.
Es war anscheinend ein .Fremder, im
Alter vvn einigen 30 Jahren, mit dunk
lem Bart, blühender Gesichtsfarbe und
in moderner Kleidung. Eine kleine
Reisetasche hing ihm über der Schulter.
Man sah die Leiche später- zwischen den
Eisschollen treiben und wird dieselbe am
Wirbel aufgefangen.
a 1 9
Charlys Barnett und Andre« Diebel
waren in sen Sümpfen Aigen gegangen.
Alf sie finßn der zahlreich« kleinen StrS
»e auf fitem Brett Aßerfchritten, ließ
Diffbel fojtf Flinte litten, welche sich
fnifn! wjj$ 9«rnftt itfr^gfifte verWNN
»m. 18. SMrj. wtbt$«W froim e«ll
Sieh C|i
mMt
2 0 a W
helm unb Kanzler Capri»! sind nicht sehr
erbaut über die unangenehme Lage, in
welche die junge Prinzessin Reuß ihren
alten Gemahl, den preußischen Botschaf
ter in Wien durch die Beleidigung des
Sohnes des rumänischen Gesandten ver
setzt hat. Es heißt daß der Fürst, jetzt
wo der rumänische Gesandte seine Ent
lasfuug erbeten hat, um Genugthung
zufordern, einem Zweikampf nicht aus
dem Wege gehen kann, zumal erGeneral
der preußischen Armee ist und die Sa«
tissaction nicht verweigern darf. Es
ist das ein böses Ding für den alten
Jluth «iwngte.
,':3ry 'y.'f:
Di«
chael Tafft wurde von derselben getraf
fen und stark beschädigt. Frau Tafft
und ihr Sohn wurden von dem Wasser
fortgerissen «nd erheblich verwundet.
Noch andere Perfgnen, die sich nicht zei
tig ans dem Wege machen konnten, de
ren Namen aber nicht genannt sind,
wurden »erwundert. Der Schaden der
Oeleompany beläuft sich auf $15, 000.
anf Händen und Füßen nach der nächsten
Hütte, wo er, nachdem er die Bewohner
vön Diebel's Schicksal benachrichtigt
hatte, in Ohnmacht siel. Da zwei
Bei South Witley stißen gestern zwei
Frachtzüge der Nickel Plate Hahn znfam
men. Drei sich auf dem einen Zuge be
sindliche Passagiere wurden verwundet.
Simon Cohn, ein Reisender, wird wahr
scheinlich nicht mit dem Leben davon
kommen. James Nichols aus Kinzig,
Ind., unb A. Mosscr aus Three Divers
sind nicht lebensgefährlich oerrounbet.
N 0 1 9 E
pefche aus Philabelphia an ben,,Heralb"
meldet, daß in Mercer, Pa., großartige
Betrügereien in der Verwaltung der Sol
daten-Waisenschule entdeckt, find, bic
ben Staat um mehr als eine Million
tchädigen. Die Schule wurde von Er.
Staatssenator George W. Wright con
troUirt. Dieser und sieben andere
Männer, John Gorbon, S. F. Thomp
son, R. R. Wright James L. Paul,
Mayor Moore, Arof. Sweet unb Rßv.
Waters haben bas gestohlene Gelb unter
sich getheilt, wobei Geo. W. Wright ppb
Gorbon ben Löventheil erhalten haben,
nämlich Jeber $300,000, während sich
bic «oberen mit kleineren Beträgen be
gnügen mußten. Ein beträchtlicher TPil
kann bzesen prominenten Gaunern viel
leicht «och abgenommen Werden.
New Ulm, Minnesota, Donnerstag ben 26 März 1891.
ihm Hülje^ leisten, kroch
f, I». Mßrz. Ein §r»
der Satiertat Cotton
^ny »«che gestern n«t
rqbt. Mas abfließende
chit Äacht de« hinter
hi«««-
a a a 1 9
Joseph Dobbs schoß gestern seinen
Schwiegersohn. Budd Gossett nieder:
Der töbtlich Verwundete hatte 100
Schrotkörner in's Gesicht erhalten, die
ihm'beide Augen zerstörten. Goffett's
Frau hatte eine^cheidung erhalten und
ihr gewesener Mann war mit der Ab
sicht in das Haus gekommen, Frau,
Kind und Schwiegervater zu tobten.
O 1 9 I n-
nem Rauchhause nahe Caston, Ohio,
fingen die Kleider der 75 Jahre alten
Frau Wm. Watterson Feuer und die
.Acvmstc verbrannte bei lebendigem Lei
be.
O 2 3
9t. M. Bahl, ein bekannter deutscher
Arzt dieser Stadt, beging heute Mor
gen Selhstmorv, 58 Morphium-PiUen
zy sich nehmend. An der Wand sei
tier Office, in welcher man die Leiche
fitnd, hatte Bahl ausgerechnet, wie lan
ge es bis zum Eintreten des Todes dau
er« khnnte, wann sich die ersten Spuren
d^rBergiftung bemerkbar machen würden,
wann er das Bewußtsein verlieren wür
dDu. 10, Die ersten Pillen nahm
dj| ungtüflicht Mann um sieben Uhr
ri|, erwirtend, daß es um 10 Uhr mit
ite zu Ende fein werbt. Er hatte sich
jeöach »errechnet, denn die Leiche wurde
fchjfniwi 8.48 gefunden. Dr. Bahl,
Wfichfr «in Alter wen 48 Jahren erreich
tf, »«r in Heidelberg geboren ehe er
nich Amerika kam, praetizirte er in
PettrSburg. Häuslicher Unfrieden ver
anpaßte fem Wann, »elcher eine Fran
mit wr Kinder hinterläßt, zu dem
Schritte.
S S
Hi Feuer, »elche Verlust Mensche«
leßim zur Folge hatte«, «et Welche von
der Paliyi Bra«ndstistn«gm zugefchrie?
k» »rW«, habe« die letztere z«
$e$ilfcr,
aichtit «üt derj^ch-«id« z« «rM»,
Palizifte« attrapirt nmrde«, el*lV dm
Hau« »»n Mi­
Stun-
den seidem verflossen waren, ist es srag
lieh, ob die sich sofort aufmachenden
Männer Diebel in dein kalten Wasser
noch am Leben gefunden haben.
Nach letzten Nachrichten ist Diebel noch
am Leben gefunden worden, aber Barnett,
der zu viel Blut verloren hat wird nicht
davon kommen.
W a I 1 9
Fußbode« threS ZickmerS in einem Te»
nementhaufe mit Petroleum tränken.
In einem anderen Hanfe wurde eiu un
ter dex Treppe angichäufter Unrathhau
fen in Brand gefunden und zugleich wa
ren alle Griffe an den Thüren abgedreht,
so daß den Bewohnern der Ausgang in's
Frei versperrt war.. Noch an drei an
deren Plätzen wurden ähnliche Zeichen
versuchter Brandstiftungen gefunden unb
auch in Brooklyn unb Newark hat es
sich herausgestellt, baß Branbstifter an
der Arbeit sind.
Der Rindvieh- und Rindfleisch-Er
port der Ver. Staaten nach Europa de
trug letztes Jahr um $21,000,000mehr,
als im Jahre vorher, und um $30,000
000 mehr, als in 1888. In den letzten
zehn Jahre» hat sich da« Erportgeschäft
in amerikanischen Rindvieh und Fleisch
preserven mächtig gehoben, und man
kann auf eine noch schnellere und stärkere
Vergrößerung für die Zukunft rechnen.
Der Werth des letzt jährigen Exports
war $61,000,000. Der amerikanische
Viehzüchter hat eben sein Heil nur in dem
europäischen Markt. Von dem spanisch
amerikanischen wird er nie das Mindeste
haben.
Ei«e
Million Dollars für ein Men-
ichengestut will Tennie C. Claslin, jetzige
Lady Francis Cook, hergeben. Wenig
stenS sagt sie, ihr Mann habe ihr diese
Summe für eine solche Anstalt verspro
chen, durch welche sie die menschliche Raffe
zu verbessern hofft. Sie und ihre Schwe
ster, Frau John Viddulph Martin, frü
here Victoria Woodhnll, werden auch
auf der Chicagoer Weltausstellung er
scheinen unb Vorträge zu Gunsten ihres
Projektes halten. Für's 6# hat Da
me Cook *5000 hergegebe^s um einen
internationalen Congreß tiott Männern
und Frauen zu Staube zu bringen, wel
che baS fonunenbe Geschlecht physisch zu
verbessern wünschen.
A
Meridim
AH
aast.,7
New Ulm.
N
S 2 5 a a-
fcriee, sächsischer Ministerpräsident ist
heute gestorben.
if .v
Mentt« 8W,
,:
0. M. OLSEN,
Druggist u. Apotheker.
Mmml Waffer Fabrik.
HenrU Grenzet Figenthumer.
£4~
y*""."1
1
Händler in—
Chemikalien. Medizinett, Farben, Ölm, Pinseln und Bürsten, Büchern
Schreibermaterialien u. s. w.
Die
GSiey Orgeln «. Piano»,
Musikalischen Instrumenten und Musikalien.
Soeben erhalten eine frische Auswahl von allen Sorten
Center Straße, New Ulm, Minn.'
Champagne Cider, Faß Cider, Seltzer-Wasser, Ginger Ole, Pop u. s. w.
von bester Qualität stets an Hand.
Wirthe sowohl, wie andere Verkäufer, werden wohl thun meine Waat unb
Preise einer Probe zu unterwerfen, bevor sie wo anders kaufen. Bestellungen
nach auswärts werden prompt ausgeführt.
Julius Krause»
Haus- u. Schildmaler,
Sergolbtr, ©reiner, technischer Dekorateur eeb Tupezirn «. s. w.
Alle Arbeiten garantirt.
Office Ecke der Broadway und 5ten Nordstraße.
ERNST WICHERSKCS
Schuh- 1111b Stiefel- Geschiift
Minnesota Straße, New Ulm, Minn.
Damen, Herrn und Kiuderschnhe, sowie Rubbers stets in großer Auswahl
an Hand zu billigen Preisen. Nene Arbeit, sowie Reparaturen werden auf Be
ftellung prompt unb nett ausgeführt.
Eisen- uub Blcch-Waurcn
Handlung der
Frau
8).
ii» p.1.' I" ... Jl.1J1LW..IÜ1UJ
Kaudenschtäger.
der Minnesota und Isten «üdstrahe.
Sfen jeber Sorte, sowie bic bebten Blitzableiter haben wir stets an Lager,
Bevor
Ihr eine Nähmaschine kauft, kommt unb beseht Euch bie "While," die
beste Maschine der Art im Handel.
Aufträge für E und A n- ch ch r, sowie Reparaturen be*
ZinngefchirreS werben auf Bestellung prompt unb zufriedenstellend ausgeführt.
Reparaturen von allen Sorten Nähmaschinen werden billig besorgt.
—VI)'
die besten im Markte.
Uttd Blnmensaamen von frischer und bester Qualität und zu den niedrig,
sten Preisen. Stechet bei mir vor und überzeugt Euch.
(i
idWNESOFft
Block Apotheke, New Ulm, Mim.
Uhrmachet und ^uvelier.
MwWt t* 7':
S S
a W a a A S A a
a S a a I
Wollt ihr Held sparen, so kommet sehet meine Waar««,
htrt meine Preise, bevor ihr kaufet.
Reparaturen Ii« &pfzitMtit und alle Arbeie garantirt.
Ecke der Minnesota «. lste«» St»rdstraß. Ne» Ulm. Minn.
—Hielfcr in
SchniJmajerial, Schnl schreib- «nd Geschäft»^,
strumente unbMnfikalien.Ntznfektisnerie u. s. w. Di»grSßteMu«n»«hl der fehimstm
Tam
1
No. u:3 &
V,1
'}S
Gras» Garten«
f, «DkaUfchm In- &
MD
Gart Gevser»
«mW*, Mi«.
Minn.
Minn* ArchitM «. Contractor.
O. M. Olsen.
HISTORICAL lit,
SOCIETY.

xml | txt