OCR Interpretation


Grand Island Anzeiger. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1889-1893, October 02, 1891, Image 1

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270500/1891-10-02/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Grund Island Anzeigeu
Jahrgang Z. Grund Island Medeas-km Freitag, den 2. Oktober 18()1. Nummer 3.
Teiograph.
fAusland-.
Deutsthlaud.
B e r l i n, Lö. Sept. Die Paßt-er
ordnung sür ElsastsLothringem welche
erst im Oktober in Kraft treten sollte, ist
setzt bereits maßgebend, und die Grente
ist frei. Die ».l)amburgcr Nachrichten-«
enthalten einen Artikel, worin der Fürst
Bistnsrck sein Mißfallen über die Paß
verordnung ausdrückt
Lond o n, LI. Sept. Ter Fürst
von Renß hat angeordnet, daß alle so:
zialistischen Hetzer ans seinem Fürsten
thum aus-gewiesen werden sollen.
Der deutsche Kaiser hat den Groß
herzog von Baden zum General-Feld
marschall desi- deutschen Reiches ernannt.
Derselbe war bis jetzt Generaloberst mit
dein Range eines General : Feldinan
shall-J
V c r l i n, U. Sept. Wie die »Mit-.
nischeZeitnng« mittheilt, ist der Kaiser-,
ini Einvernehmen mit den gewichtigsteir
seiner Berather in militiiriiclien Tingen,
dem Vot«schlage, die Dienstzeit beim
·Heer·: auf eine eweijährigc herabsetzen,
beigetreten.
L and o n, W. Sept. Eine Tebe
sehe von Berlin sagt, daß als ein Resul
tat der Beobachtungen des Kaisers über
das ranchireie Pulver bei den Herbst
manövern, die Regierung dem Bericht
Ausschusses, welcher schon seit einiger
Zeit die Abschaifung der Pietelhanben
aneinpiahlen hat, in liirtester Zeit Folge
leisten wirb. Tie Pickelhaube soll durch
eine Mitbe. deren frarm noch nicht be:.
stimmt ist, erietst werden. s
Berlin, LA. Zept. Eine voml
Neichslangler liavrivi gelegentlich der·i
Jubelicirr bes- 79—. Infantrrieregimrntg;
in Lsnabriirt gehaltene Rede hat in ei:
heblieher Weise die Hoffnung ans »r
haltung deo Friedens- gcitiirlt. Ter(
Kanzler betonte ausdrücklich, daß alles
Befürchtungen betreffs der politische-us
Lage nnbegriinbrt seien. Kein euronijii l
scher Sortverain wünsche einen .ltrieg!
heraufrubeschwören und ebenso sei-cui
sämmtliche Tiicgierungen lsnroanJ ans
die Erhaltung des Friedens bedacht, da
die Kriege der Ankunft an Gratian-ai
tigleit die bisherigen bei weitem liber
treffen würdetr Kaiser Wilhelm wün
sche den Frieden von ganzem Herzen nnds
widme alle seine streifte den inneren Jn: !
teressen des Reiches- «
i
i
i
L v n d o It, its-. Sept. Tie Jnsasien
zahlreiche-r Wohlthiitigkeitganstalten in
Deutschland erhalten gegenwärtig in
Folge der miserathenen Roggenernte re
gelmiißig Bananenrationen.
H a mbui g, Lis. See-L Tie Zwi
stigceiten zwischen den Lisizieren und der
Besauung des chilenischen Kriege-schiffte
»El Presidente Pinto,« welches ans
der Elbe vor Anker liegt, sind wieder
frisch ausgebrochen. Tie Besanung war
meuterisch nnd wollte keinen Tienst thun.
Der Capttän ist nicht im Stande-, die
Disziplin aufrecht zu erhalten und hat
sich an die Behörden gewandt, um die
Meuterer in Gemahl-sum zu nehmen.
Dasselbe geschah bereits früher, woraus
die Hamburger Behörden erklärten, daß
es nicht ihre Sache sei, an Bord eines
— ausländischen teriegsschisses Ordnung zu
halten
W,
Frankreich. «
P a t« i g, W. Sept. lfin bedeuten
der Erporthändler, Francheite mit Na
otnen, dessen Neschästsloeal sich an der
Rue Richer besand, ist oerdustet und al
letn Anschein nach bereits nach Amerika
unterwegs. Etwa ZU Geschäftsleute
sprachen gestern Nachmittag bei Herrn
Rouqnie, dent Polizeieonnnissär des Fau
bourg Monttnartre vor und theilte dein
selben Init, dass sie sannnt und sonder-H
von Franchette beschwindelt worden seien.
Jeder der Treißig hatte gestern Morgen
einen von Franchette unterzeichneten
Brief erhalten, worin ihnen in lakonik
scherRürZe ntitgetheilt wurde-, dast sie
sich behufs Begleichung ihrer Forderung
bis aus Weitere-J gedulde-i müßten, da er
Geschäftshalber gezwungen gewesen sei,
eine Reise nach Amerika ankntreteir
Nähere Untersuchungen haben ergeben,
daß der Schwindler seinen gesatnniten
Waarenoorrath versitbert und unt einein
englischen T atnpser die Reise nach New
York eingetreten hat.
B r ü ss e l, Im. Sept. General Ban
langer machte heute litt-; nach Mittag
aus dein Grabe der skiirzlich hier verstor
benen Madame de Bonnetnain seinem
Leben durch eigene Hand ein Ende-. ls r
hatte eine Zeitlang am Grabe seiner Ne
lieblen gespeist, anscheinend durch schmerz
liche-«l7rinnerungen in tiefste Trauer ver
senth Ein Begleiter des Generals, der
als Letzterer sich dein Grabe näherte, in
angemessener Entfernung zurückgebkielnsn
war, vernahm plötzlich aus jener Rich:
i,3· T
Jung den scharfen Knall eines Pistolen
·f ssett. Mo er hinzueilte, sand er den
« neral als Leiche am Boden liegen, mit
der rechten Hand den Revoloer lrampf
haft tunklanunernd.» Angenscheinlichj
,hatte der Verstorbene die Waffe gegeni
das rechte Ohr gerichtet nnd dann den
tödtlichen Schuh abgesenert· Der Vor
fall hat hier in Brüssel die größte Auf- l
zregung hervorgeruer und die in Paris «
lebenden Freunde und Anhänger des-i
General-z nicht wenig erschüttert. Tie
Polizei sowie die Freunde des Verstorbe
nen haben seine hiesige Wohnung mit
Befchlag belegt. Ob er irgend welche
Erklärungen hinter-lassen hat, haben sie
nicht angereng Seit Monaten war,
wie ietzt allgemein nnd ohne Rückhalt
zugestanden wird, die Lage des lsteneralT
sowohl in sinamieller wie palitischerHim
sicht, eine innner bedenklicher-e geworden
Seine Aussichten ji«-te die Zukunft waren
gleich Null und die Zahl feiner Freunde
schrumpfte mit jedem Tage mehr Zusam
men, je trüber sich seine Lage gestaltete.
Ohne Zweifel war sich der General die: i
ser Thatsachen sehr wohl bewußt und
sein Gemüt-J wurde dadurch u1ndiistert.
Außer diesen Beliitmneruissen nagte noch
die geradezu wal)usi:mige Liebe ru seiner
todten Geliebten an seinen-uswqu einer
Fran, der er ohne zweifel in hohem
Grade Fugethan gewesen war.
Nußland.
L o nd on, 26 Sept. Tie Hast
mit welcher der lszar seine Niickicise nach
Russland bewerlnelligre, soll milder po
litischen Lage in der Türkei un engsten
Zusammenhange stehen. Wie es heißt,
ist Alles für ein Vorgehen gegen Con
stantinopel zu Wasser und zu Land voll
kommen bereit nnd ei: handelt sich nur
darum, daß der lkrar tiasks entsrlIeidende
Wort ausspricht. Besonnt ist daIk die
rnisischen Tssizicre sich nach drin Kriege
sehnen und daß der regieran lciay
gleich seinen Vorgängern, sehr nie-l Rück
sicht auf die Gesinnung-In der Armee
nimmt.
T« o II d o n, Lil. Leut. Tie entsetz
lichenNachriclilen iiber Falle non dianz
nibalissmug in Russland sind durchaus
nichitmbegründei. Innerhalb der von
der furchtbaren Nothlage ergriffenen
Provinzen haben ;alilreichc hungernde
Familien jede Hoffnung auf Rettung
aufgegeben und suchen ilIr Leben dadurch
in erhalten, dnsI sie die eigenen Kinder
tödten und verschlingen Tir Behörden
filed außer Stand diesen entsetzlichen
Vorkommnissen vorzubeugen Ja zahl
reichen rusfischen Pr·ovi-i;eti wandert in
Folge der immer mehr um sich greifen
den Nothlage der grösste Theil der Bau
ernichait ano.
L ondon, 27. Zept. Tie »Mod
lauer Zeitung-« sagt; indem sie über
russische Trnppenbewegungen an der af
ghaniIchen Grenie M itileilnng machi,
prahletifch, die unoersaIaniten Drohun
gen Englands in Sachen der T ardencl
len, würden in Asien ihre lsrtviederung
finden.
sM os Ia u, M. Leut. Tie kaiserci
liche Familie tras mit Neiolge hier ein.
Zu dem Leichenbegijngnisi der Nrosisiilk
stin Paul werden die großartigste-n Vor
bereitungen getroffen; man schlägt die
Kosten desselben aus eine Viertelmillion
Tollars an. Tagtäglich wird für die
Verstorbene in allen Kirchen Messe gele
sen, dem grosie Mengen Volkes beiwoh
nen.
L o nd o n, ZU. Sept, Tie Peters
burger Tepesche an den Telegraph, wo:
rin die in Folge der Misternte entstandene
traurige Lage, nnd die surchtbaren Fol
gen der Httitgersiiotl), wie sie bereits
.nach den Ver Staaten berichtet wurde,
geschildert sind, fügt noch hinzu, daß seit
Jahrhunderten ein so weitverbreitetes
Russland nicht geherrscht habe·
s Ter Correspondent des ,,Telegraph«
sagt, daß die Regierung die Hauptschuld
an dem Unglück trage, weil dieselbe wohl
gewußt habe, daß eine Hungersnoth be
vorstehen könne. Tie Behörden unter
ließen es, der Noth Einhalt zu thun,
bis es in spät war. T er Vortheil, wel
chen das Verbot der klioggenaussuhr ge
bracht haben könnte, wurde durch die Re
gierung dadurch aufgehoben, dass sie die
Zeit der Jakrasttretung des Gesetzes zu
weit hinausschob. Zugleich mit dem
eintretenden Mangel an Nalniliigstnit2
teln, wodurch ein entsetzliche-) Elend ent- i
stand, brachen allenlhalben in dem von
der Hungers-roth heitngesuchteu Bein-k,
auch noch verheerende Feuersbrünste aus«
Jn manchen Gegenden wurden ganze
Törser zerstört. Die Torsbetoohner,
durch Mangel an Nahrung geschwächt.
nnd ohne die geringste Aussicht, ihre La
ge zu verbessern, machten keinen Versuch,
den Flammen Einhalt zu thun, nnd sa
hen ruhig su, wie ihre Wohnungen nie
der-brannten
Tann kam auch noch die Rinderpest,
welche viel Uebel anrichtete. Zu Tau
senden siel das Vieh der Seuche anheim,
und eine Menge Familien« verloren da
durch ihre letzten Subsistenzmitteh
Die Lebensmittel, welche die Bauern
möglicherweise noch erlangen können,
sind von der schlechtesteu Sorte, und
würden unter anderen Umständen nicht
angerührt werden In vielen Fällen
besteht die einzige Nahrung aus den Ab
fällen der Mahlmühlen. Jn Saratow
fanden die Grundbesitzer dies-Zeug selbst
sür ihr Vieh so schädlich, daß sie es nicht
länger wollten, nnd es an die Bauern
verkauften Brod aus fein geschnitte
nem Stroh nnd Kleie nebst etwao Rog
gen gebacken wird von diesen fiir eine
wahre Gottesgabe gehalten. Jn vielen
Gegenden können die hungernden Bau
ern die-z nicht einmal erhalten, nnd müs
sen tu irgend etwas greifen, um sich am
Leben tu erhalten. Hier schützen sie sich
durch sogenanntes ,,.Lmngerbrod« vor
dem Tode des Verhungernå Tasselbe
besteht, man sollte es kaum glauben,
aber der Bericht kommt aus glaubwür
diger Quelle, aut- getrocknetem Mist,
ans zerstoßener Bontur-inde, gemahlenen
lfrbsen und einem ,,(Sla«nsesuß« genann
ten Unkraut. Tieo schenßliche Gebäck
wird in den Hunger-Liegenden gierig ver
schlangen.
Großbrltannien
L o n d o n, Lu. Sept. Die Firma
Arthur Leer öl: l5o., 22 St. Mary
Ave» if. l5·, mit gcoeiggeschäften in Li
verpool, Manchester nnd Bradsord, be
sindet sich in Schwierigkeiten, obgleich sie
ihren eingegangenen Verbindlichkeiten
nachkommt. Sie hat ihre Zahlnngen,
während sie einen Bericht iiber den Stand
ihres Geschäfte-J augarbeitct, nicht ein
gestellt.
Lo n d o n, gu. Sept. Den neuesten
Nachrichten ans ichina zufolge stehet-H
neue ilnruhen bevor, falls die Missio-?
näre sich nicht von gewissen Ortschaften
;111«iiei3irhen. " Tie Bevölkerung ist sehr
aufgebracht gegen die Mission-irr, da die
Ansicht verbreitet ist, dast die von den
Missionären behufs der Belehrung zum
lshristenthnm ansgelausten kleinen stin- j
der schlecht behandelt wurden- Obwohl
diese Ansicht des Volkes eine durchaus
verkehrte ist, so liistt sie sich doch nicht
ohne Weiter-es augrotten US heißt aber,
die Kinder befanden sich in den Händen
von Anoliindern und wiirden nicht so be- i
handelt wie die liingeborcneik I
Spanien.
Madrid, :.'). Zept. In einer
heute stattgehabten lsabinetgsitzung ivnrs
de beschlossen, das Manier-geweht iiirl
die Armee anknnehinen nnd Versuche utit1
dein ranchfreien Pulver tu machen
Madrid, IS. Zept. Ter Kaiser
Wilhelm hat siir die kliothleidenden in
Spanien 85000 imterschrieben. Wie es
heißt, tvird die .ltöitigiii:klcegentiii int»
Lttobcr den ersten Stein siir die Urban
ung einer neuen Stadt in isonsuegra le- «
gen.
China.
r on d o n, :·««’-. Sept. :)lnci31)ang
hai wird dent »Landon E- liluna Tele-;
gravit« von hier gemeldet. daic die höch :
sten Beamten von Petirig und thauktngl
erwarten, daß die europijiichen stiegiers i
ringen fiir die gegen die Ttlncslisinder in!
lihina begangencn Schandthaten Genug
thuung verlangen werden
t« o n d o n, 25. Sept. Tie Mit
theilungen von der chinesischen Regier
ung, worin den Auslande-rn, welche durch
die letzten Unruhen Schaden erlitten,
mit den stärksten Verficherungen des ru
tiinftigen Schutzes, eine Entschädigung
angeboten wurde, find vont hiesigen aus
wärtigen Amt nur mit Mißtrauen crit
gegengenonnnen worden.
L o nd o n, ST. Sept. Aus Peking
wurde denr hiesigen auszwärtigen Amt
folgendes .ltabelgranun zugeftellt: Be
sondere Geldfuinmen wurden den Ver
tragsmächten angeboten für den Verlust
von Leben und Eigenthum in Wuhu,
Wufuch, Tanyiaug, Wofech und ande
ren Orten, wo es zu Aufständen tanr
Vier Anführer der Aufftände wurden
hingerichtet, 21 verbrannt, 5 Mandari:
nen wurden für fehuldig erklärt, den
Aufrührern gegenüber nicht energifch ge
handelt und Schritte rur Aufrechterhal
tung der Ordnung gethan zu haben. Sie
wurden dem Thron zur Bestrafung ge
meldet. Tie kaiserliche fliegierung ers
kennt die volle Verantwortlichkeit fiir die
Erhaltung der Ordnung in den Ver:
tragshiifen an und für den Schutz der
Missionäre im Innern, und hat die Vi
Zekönige von 6hile und Nanting beauf
tragt, die nördlichen und fiidlichen Me:
ichwader der chinesischen Flotte Zum Ab
patroulliren des 2»lartg:tfe:.ltiaitg in feu
den, und allen Schutz den tsuropäeru
angedeihen zu lassen, deren Leben und
Eigenthum nach bedroht ist.
Anmut-.
N a n b m o rd.
Yonnggtown, O» s-«7. Gepl. Nul
Jatalicncrin stieß heute früh in einer
HLlllcy auf die Leiche des .i;1ansii«chJann-S
Nimm-, dem der Schädel eingeschlagen
war. Kane war »zum letzten Mal in der
Wirthfchait eines gewissen Durkin gesc
ljcnwokden und daß er seines Geldes
wegen erschlagen worden war, bewiesen
seine leeren Taschen Turkin und def
sen Frau befinden sich einstweilen nntei
polizeilicher Aufsicht
Gouv. Pattison gegen die
Gauner
Philadetpbia, 27. Sept. Große-Z
Aufsehen rief hier eine Bekanntmachuug
des Gouvernean Pattifon hervor, wo
durch der Staatsienat zu außerordent
licher Sitzung berufen wurde behufs Er
Jhebung einer Anklage gegen den Staats
schatznieifter Hean .te. Boyer nnd den
«Generalaur)itor Thomas Mcssanmnt
Man will auf diese Weise auch dem
Staatskassirer Linsen beikommen, der bei
deren krummen Geschäften mit dem Phi
ladelpliiuer Schatznieister Bardgley den
Zwischenhändler gemacht hat.
Kohlenmine in Brand.
Willesbarre, Pa., Sept. 27. Das
Feuer in den unteren Gängen der
lDelaware ef- .Hndion. lcanalgcfellschaft
gehörigen Nohlengiube lfonningham in
der 2ten Ward dieser Stadt brennt sehr
stark und alle Bemühungen, demselben
beizutonnneiy erwiesen sich als vergeb
lich. lfg wird jedenfalls nöthig, die
Mine fo in überschwemmen, daß das
Wasser in alle Adern derselben dringt. -
Die Zeit welche das Fällen der Grubej
mit Wasser nnd das .H-.1"an-:spuinpen des-;
selben in ««.llnsprnch nimmt wird« über 4«
Monate sein nnd werden deshalb viele
Arbeiter bis dahin ohne Beschäftigung
fein, außer sie werden nach anderen Mi
nen der (33esellschaft geschickt.
Richter Lyncl).
Swaincsboro, Ga» Sept. 27. Ein
Neger Namens- lsharles Mock, welcher
nor einigen Tagen nnf eine weiße Frau
einen Angriss verübte, wurde am Frei
tag von einem Mob, bestehend aus etwa
75 S«erionen, gehängt. Ter Llieriff
verweigerte ilnien die Gefiingnifkiel)liis
sel, doch erwarteten sie sieh den Eingang
und faßte-n den Unhold, nni kurzen Pro
zes; mit ilnn in machen
Selbstinord
Miuoiuk, Je. «-., Ecpe -.-7. Heute
Morgen erhängte sieh Anibrose Varr, in
dem er sich im Hause seiner Mutter in,
die Dachtannner begab, einen Strick ans
dac- Treppengeläuder band, seinen Kopf
durch eine Schlinge steckte nnd sich herun
ter fallen liest. lrin jiingerer Bruder
fand ihn twei Stunden später erhängt
nor. Seine Mutter sagt, dass Lllmbrose
in den itilaghiitten non WhitalL Tatunt
Fe- lso in South Milloille beschäftigt
war und ale die dort angestellten Arbei
ter nor einiger Zeit streitten indem sie
gegen die Anstellung von Juden Prote
stirten, arbeitete er ruhig weiter. Seit-s
dent nannten ihn die anderen Arbeiteri
mehrere Male einen »He-abn und denkt
tnan, dast dieses schwer ans seinem Ge
iniith lastete und ihn tutn Selbstntord
trieb.
isin nihilistiicher Zeiidling
Bostom Es. Zept. Im einer gesternj
Abend abgehauenen Versammlung des-s
hiesigen Nihilistenvereins erhielt dac«
tnni geheimen lleberbringer von Tiepeii
schen an das Hanptquartier der Nihili
sten in St. Peterowrg erwählte Mit
glied seine endgültigen Jnstruktioneu
nebst dem Auftrage, die politische Lage
in fliußland aufs Sorgfaltigste auszu
tnndschasten, und seine Beobachtungen
hierher zu berichten. Tie Lilitnlistenx
partei ist nätnlich der Ansicht, dase ist«
eignisse von entscheidender Wichtigkeit itn
lssarenreiche bevorstehen. Noch itn Lan
se dieser Woche wird der Beauftragte
seine gefährliche Reise antreten. Ter
sclbe katn vor etan vier Jahren nach
den Ber- Staaten, wohin er als Ver
bannter aus Sibirien gefliichtet war.
· DentTodenahe
tsoltnnbnz O, Zit. Sept. Frau Al
len G. Thier-nan, die Frau des »alten
Nönters«, ist heute Abend dem Tode
nahe und wird wahrscheinlich den näch
sten Morgen nicht erleben. Sie ist 80
Jahre alt und hat mehrere Wochen au
der Grippe darniedergelegen.
Frau Thnrman wurde im Jahre 181 l
in lihillieothe geboren und war-die Toch
ter von Walter T un, einem reichen Kaus
imann und Grundbesitzer. Später eog
sie mit ihren Eltern nach Leringtom wo
sie einen Hin Thotnpkino heirathete.
Tieser Ehe entsprang eine Tochter. Nach
dem bald dar us erfolgten Tode ihres
Gatten kehrtecsie nach lshillicothc zurück
und heirathete im Jahre ist« den Rich
ter Thurtnan, welchem sie drei Kinder
gebar
Tie Demokraten in Massa
cl)icsctt·z.
Worte-steh Mass» LU. Sept. T er
Smatseonoent der Demokraten nahm
heute Vormittag in der hiesigen »Me
chnnie Hall« feinen Anfang Nach der
Ernennung von Ausschüssen wurde zum
Vorsitzenden P. Il. icollincs aus-) Voslon
erwählt, der in längerer Rede gegen die
Repnblikaner los-zog nnd einen Sieg der
Temokraten prophekeiten Der Nonnen
neur Russcll nun-de einstimmig Zur Wie
derwahl aufgestellt, und John W. Cyr
comn aus Clinion zum Vizegouveruc1n·.
Für die übrigen Aeintck hatte ein Aug
schnß ein-: standidatenliste unterbreiteU
die ohne Weitere-Z gutgeheißeu wurde.
Dieselbe setzte sich folgendermaßen zu
Jsammen: lflbridgeCushman ans Late
ville, Setretiiiy Jameg Grinnels aus
Greensield Schatznieister, W. D· T.
Trefrey aus Marblehead Auditor, Geo.
M. Stearneo auo ishicopee Oberstaats
anwalt.
Jn 5 Tagen 22 Stunden.
New York, M. Sept. Einer An
kündiguug der Agentnr der White Stor
Linie infolge hat der Dampfer »Teuto
nic«, welcher heute Nachmittag um 2
Uhr in Queengtown eintraf, alle bis
herigen Tampserfahrten nach dem Osten
um etwa 50 Minuten übertroffen- Tie
Fahrt wurde in 5 Tagen, 22 Stunden
zurückgelegt
Großer Laudrutseh
St. Louio, Mo» Ill. Sept. Von
lsairo, Jll» wird gemeldet, daß am
Samstag in Folge des niedrigen Wasser
staudeo bei s)ieelsoot, 75 ,Meilen unter
halb von hier, noch ein großer Land
rutsih stattfand. Derselbe erstreckte sich
auf eine Länge von über einer halben
Meile bei einer Breite von 40 bio 400
Fuß- (5«o scheint, daß das Wasser das
Zandlager unter dem llfer ivegivuseh so
daß die oberen isrdschichten von 10« is
ZU Fuß hinunterstür;ten.
lfiu Illiarmorbild Leo XIII.
Washington, M. Sept. Tas- Mar
morbild Deo Xlll., welches der Graf
Joseph Laubat in New York der hiesigen
katholischen Universität Zum Geschenk
machte, ist heute Nachmittag enthüllt
worden· Au der äußerst einfachen Feier
betheiligten sich der Erzbischof isorrigan
ano New York, der Kardinal lslibbouo
und andere uamhaste Geistliche und
Laien. Tie Statue, ans enrarischeui
:l.liaimor, stellt den Papst, in vollem
Lruat, sitzend dar, die Iliechte zum Ze
gen erhoben. Mit dem feußgestelh das
ano weißem Marmor und 5 Fuß hoch,
miß-« dass Standbild H Fuß. Tao
Vis.o, ein Wert desJ berühmten Bildhau:
ero Niusevpe Lucetti, hat mehr alo Liz
WU Ioilarci gekostet· Auf drei Seiten
deo seußgestello befinden sich Zeitschriften
:llegei«iiut·ul)eu.
:-."«ietttvlsio, Teun., BR. Sept. Ueber
die Ermordung von Thomasf- Miller
durch Lliegerstreiker herrscht in Lee isounc
th, At«t«., eine riesiges Aufregung
Z seriff Werner von isritteudeu isounty,
Art-» war heilte Ilivrgen in Meiiiphio.
Ter Sheriss von 5.'ee isounth hatte ihn
in Hilfe gerufen, und hat Im mit Win
chester Büchsen bewaffnete isiehiilfeu mit
dein Befehle abgesandt, wenn nöthig,
von ihren Waffen Nebraueh Fu machen.
Ja der Nähe von Peter-J Landng in
Arkansas-, ist jetzt eine große Schaar von
Jiegern von hundert beivasfueten Mau
nern eingeschlossen, nnd allen Anzeichen
nach, wird dort ein Gefecht stattfinden
Tie Neger sollen gut bewaffnet sein.
Soeben wird hier gemeldet, daß eine
Antahl der anfrührerischeu Tlieger gestern
nach einem Picuic hingelockt, nnd dort
von den Weißen umringt wurden, nnd
daß twei :lteger, bei dem Versuch sich zu
flüchten, niedergeschossen wurden.
gesucht die
tieulsslje Mitllslajasl
——U O il———- l
Im West 3te Straße.
Gott fürchten macht selig,
Bier trinken macht jxiihlici),
Drum fürchte-Gott nnd trinke Bier,
Zu wirft dn selig nnd fröl)lict)all
hier.
Die besten Getränke und Ci
garreu stets an Hand.
Vormittags gnuch.
Nein nach
gialo on,
dem Yauptquarttcr der
« Karmen
THIS-T us Dem-nW»11"("111h-n1mmgurrrnitclg
an Vuntn Auf gute Lzlywhcsz wird buon
du«-H gehalten .
110 S. Lokuft Umsic. I
Bäckcrci,
218 westl. 2. xitralzc.
WTic feinsten Honfctuy Brod, Kuchen,
Meg, n. s. m. ——Bcsondcrc Aufmerksamkeit
wird Bestellungen von answärts gewidnnsL 1
’.-,
Hapitat H200.000.
.H. J. Pallner, Präsident,
E. C. Hockenbergerl Bier-Präs·
U. S. Dest, .stus1i1·c1«,
W. S. Dickason, Hülfskas.
Direktoren:
P. Janß, (5r.(5..pockcnberger,
Geo. Bat-tenbac1),
;’5.Palt:1r1«,O.B.Thompfon
tod)
Collettiouem
Zinsen aus Zelt-Dcpositcu bezahlt!
ITZXITVSichcrhcitsgewölbc werden un
Icrcn.8iu11de11kostenfrci Zur Benutzung
geboten! .
(
Deut Ichcr Rechtsanwalt,
-.1!li;inin(«
Fricdcnsrichtrr- County- und Distrikt
Gerichten.
Alle Arten von gerichtlichen Tokumcntcn
prompt cum-gefertigt
Cffnc117ZJJocusI Zkr.1 Trauu- hoch,sinnnchikn 1
g- r c d g- t c II r
hat wieder sein
« · O « — q n
FchIchcr - Geschaft
Im aIer Straße übernommen
und empfiehlt hastle dun Inmitqu l)Is1cIII.
Alle Sortcn frisches und IIeräuclIertes Fleisch,
Geflügel, FiIchcIr. I. w. stets IIII Hand.
Rccllc BedIcnung.
TIlcplIoII No. Ni« W
Deutscher Schuhmacher,
hat eine Werkstätte an
Ecke 3. u. Walnut Str.
eröffnet und bitter um grucigtcn Zuspruch.
Alle Zchuhnmchcmrbritm werden aufks
Beste und Billigslc ausgeführt I
hat die likswn
YlitzaltleiteU
Haus-Moden eine Spezialität.
. 307 Süd Spruce Straße. Nin-.
Kommt zu -
und sauft Gute Kohlen für den Winter.
Nächsten Monat extra gute
zu etmäßigten Preisen.
(E-l)ensnlls5(111e ts«1»i)"sken von
Pennsylvania-deckoloravo- Hattkohlcn.
August Aldoer
Juwclicr de Uhrmachcr,
Sit. Nat. Bank Gebäude.
Silberne nnd goldene Uhren in
großer Auswale «
INepnrntnren von Wand- nnd Taschenuh
i
ren, sowie chnnncksnchen
eine Zpexinliliit
» »K. H. LE, nu« JL W. H. L,t,untusun·
Gebr. Thompsow
Umsokaleu «- Raune,
Pmktiziren in allen Gerichten.
J
Ill’
Grundeigentlnmwgeschäfte nnd Collektio
nen eine Spezialität

Henry Sanders,
Christ. Cornelius'
FRED. NABEL'S
iSecilrihj National Bank
Grand island, Neb.
Deposited und Diskonto-Bank,
HENRY GARN,
ALBERT KORT,
AUGUST NI-ESS
_ _
Rock Springs & Carbon Kohlen

xml | txt