OCR Interpretation


Grand Island Anzeiger. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1889-1893, October 30, 1891, Image 5

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270500/1891-10-30/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

Händ Island Änqzcigen
Reine Oroguen u. Me
dtzmen,
Schuld-Materialien,
TotlettenartikeL scanning Bin-steti, Oele,
sowie pharcnaeentische Präparm
tionen jedweder Art.
set-site streift-IN sittsame sasee nnd Ek
teakte für tatqentütpee n. tollen-.
III-Besondere Sorgfalt wird der Zu
bereitung non iirztlichen Verordnungen
und Familien-Rezepten gewidmet, wofür
nur eine Qualität Jngredienxien ge
braucht wird nnd Zwar die beste. -—— Wir
wollen Euere titsndschaft nnd Folgende-J
bieten wir Euch als Ersatz: P reis
tvürdige Waaren ;n niedrigen
Preisen und gerechte nnd reelle Bedien
ung. Prompte Aufmerksamkeit gegen
alle unsere Ftnndschast nnd unseren Tank
für erwiesene Gunst.—-—Wie nmn einen
Dollar weit reichen machen kann, ist dacp
Problem. Es interessirt dalier Jeden,
die Methode kennen Fu lernen, welche die
ses Resultat hat. Methoden giebt es
viele, doch welche sind des Versuche
werth? Eine der besten ist die, Alles am
besten Platz zn tausen. Tieser Blat
ist unser Laden.
Ein Tollar gespart ist gleich 2 Tol:
card verdient. Wollt sehr lftiere IT at
tars nnd lfents sparen, so könnt Jln·eo,
wenn Ihr lauft in
Boydendes Apotheke,
dem ältesten in der Stadt etablirten
Apothekcrxtskefchiist.
Ecke Pine und Dritter Straße
Lotnics.
Bringt uns Neuigkeiten!
— Vir- jetzt wnrden in der Zucker-ins
brik gegen com-» Tonnen JJiiiben verar
bettet.
---— Vergeßt nicht dass sitegi
str i ren!
—-- Tuo Unglück ist ehrlich, dag Glück
ist-trügt ung.
——- Liederbücher in der Tritckerei des-J
»Anzeiger. «
— He. Peter Tagge baut einen nroi
ßen neuen Itali.
—— Tie beite Auswahl von The-c nnd
Kaffee bei Lonig Beit·
—-- Dr. Henrn Viereng niar diese
Woche in Geschäften in Ltnaha
» Lederman hat (Tot·nhtisker-.Hatid:
ichuhe für Leute die lintgitändig sind.
-— .Hr. Chris. Nucnther langte am
Dienstag Nachmittag vom Weiten hier an.
--—- iftntncnthaierx Schweizer,- Brich
Limbnrger- nnd Kräuter-Käse bei Louig
Beit.
—- Hente und morgen ist die letzte
Gelegenheit zum tiiegiitriren Vergeßt
es nicht!
—- Aile Klempnerarbeiten werden gut
und billig ausgeführt bei
Huper eit- Lange-·
—— Frau Bauntann baut ein neues
Wohnhaus auf ihrem Piave an Süd
Sycainore Straße.
— Die »Keyftone Power Corn
sheller« sind unübertressiich. Zu
haben bei P. Heintz.
— Potter ist unser Mann sowie der
jenige aller Teutfehen der Stadt für das
Ami des Supervisoi·s.
—- Nicht weniger ais iehn ifandidns
ten für Constabler haben wir, wovon
nur zwei erwählt werden
— Wir liefern Neparatnren zu allen
in den Vereinigten Staaten und Canada
gemachten Orien.
Huper se Lange.
— He. W. S. Tiefe-sein von der
Seeurity National Bank, wurde in ietz
ter Zeit ziemlich vom Nheuniatisinno ge
plagt.
—- Unfere Versicherungsgeseilschaften
liegen sich seit letzter Woche in den Haa
ren und ein Agent versichert immer bil
liger als der andere-.
—- zrau Gus. Nitsch wird sieh mor
gen früh auf die Reise nach .tteiso, How
ard Co. machen, um ihre Eltern und
Geschwister zu besuchen.
—- Alle Arten Druckarbeiten in deut
scher und englischer Sprache bekommt Ihr
am besten nnd billigsten in der Ofsice des
»Anzeiger. « Gebt uns eine Probebesteb
lang.
—--- Bei diesem Wetter must man da
ran denken sieh warm zu kleiden. Bei
Waidach findet Ihr Alles was Jhr
braucht von Kopf bis zu den Füßen und
war zu den niedrigsten Preisen
—- Hr. Waidach wird noch einen Mo
nat lan fortfahren, für jeden Dollar
M Haare, weiche von ihm für Baar
sinnst sied, ein Tieket zu geben, welche
Mel-e irgend einer seit segen werth
volle Ei titsseisft ever en Nimm-.
Jeder io : ; Oele then nahen
-- steu. M der r se geben nie
strirens
— Schaufeln und Körbe sür Korn
bei Leder-mon. 7——-9
— Die »Anzeiger«-Osfice für die
beste DruckeirbeiL
—- Buggieek nnd Springwa
gen bei P. Hecntz.
— Während der letzten Zeit immer
noch das schönste Wetter-.
— Unsere Tickets diesen Herbst lassen
an Länge nicht-:- rn wünschen übrig.
—- Vergeszt nicht das Regi
I
I
— Nur noch wenige Tage nnd die
Wahlschlacht ist wieder einmal vorüber.
!
i -— Eine Frau liebt eine Freundin uni
sso mehr, wenn sie sich von ihr beneidet
isiehL
. ——- sinnst Euere Möbel bei Sonder
;nmnn X iso, neben der Ersten National
»Bei-it I
» Tie niibekanntc » West-ern-»
«’Likaschinnschine billiger als je zuvor.
i A.(5. Leder-main
——- Tod .,.Lmngen nnd Bangen-« der
isandidnien bat in fiinf Tagen von heute
.sein Ende erreicht.
—— Die besten und billigsten
Schrotmiihlen findet Ihr bei P
IHeintz.
I ——:·.tmndtvett"ateug taust »Ihr am bei
isten bei
l Dritter eke- Lange
—-— T eniienigeu, vor dem sich Alles
ibis Inr Erde biickt, inii ssen die Menschen
freilich klein erscheinen
s -- Waidach hat die größte und beste
lAuswahl von itkinterlleideru Geht hin
kund überzeugt lsneh selbst.
F —- Wir w er d en alt, wenn uns Er
linnernug zu sreuen beginnt; wir si nd
:alt, wenn sie uns sehnt ei; t
» —--- Hurrah für das neue ,,(.;ol(l(su«
sBiet der Lunge Brus. Brewing co.
ils-; erscheint ain Samstag den 7. Novem
s der.
; -«llm Sonntag Vormittag Itatb
Frl Lulu Lseeder, Tochter des Dru.
"Wm Verder, welcher etwa 4 Meileuvou
zGrand Island wohnt.
i
i --- Nägel, Schlösser, sowie alle zum
fBaueu nöthigen liisenwaaren lieIetn zu
den uiedrigstcn Preisen
- Øuper Cz Lange.
—-- Wo der Winter herannaht, schaf
sen viele unserer sparsanien Leute ihre
Coutobücher ab um für B a a r In kau
Efeu bei der lsrunel Inland brocesr (,’0.
---— Nebr Lange ließen ani Montag
den alten Fußboden des Waschhauseo
der Brauerei ausreiszen nnd sodann das
zgauze Innere des Gebäude-H reuouiren
--— Dienstag Abend wurde der Ball
der Werts von Grand Island abgehal
ten und war derselbe sehr gut besucht.
Alle Anwesenden arnüsirten sich;;vorzügs
stich.
i »—- :t lsanton Schrotmühletu l Buck
eye Schrotniiihle, 4 Kornschäler, 5 Stahl
Baum-Laus-Pflüge, l Reitpflug, ke»
zum Kostenpreia bei
z P· H e i n v.
— Lehten Freitag Abend brannte ea
im Hause von Chao. Milisen, doch wur
de das Feuer gelöscht ohne daß die Feu
Iern-ishr alarmirt zu werden brauchte.
Der Schaden war nicht bedeutend.
—— Or. Oruard erhielt atn Freitag
die Nachricht von dem Ableben seiner in
Californien weilenden Mutter. Ihr
"Gatte starb, wie wohl die meisten unse
rer Leser wissen, etwa einen Monat vor
ber·
—- Wer Bekannten, Freunden oder
Verwandten in Deutschland eine Freude
machen will, sollte ihnen durch una die
New Yorker Staatazeitung zuschicken
lassen. Es ist dieses die beste Zeitung
und kostet pro Jahr nach Deutschland
nur 02.50.
—-- Irr Ertrag der Rüben ist lange
nicht so groß alo früher angenommen
wurde, sondern, wie wir hören, nnr et
wa Zweidrittel, so das; alle Rüben,
weint die Arbeit halbwegs von statten
igel)t, bis zum l. Dezember verarbeitet
«sein werden.
i
Tie Angiälle Heim- im »Hei-old«
gegen lcostello verschaffen diesem nnr
jnoch inelir Freunde, d. li. wenn das über
ihanpt niöglichist. lDein ist in gut be
kannt, als daß nicht Jeder wußte-, wag
seine Motive sind wenn er solche Lügen
«gegen einen Mann wie Gaster publizirt
——- Da ich liber Winter keine Spring
ivagen und stntschen an Hand haben
will, osserire ich von heute al) mein gan:
zes Lager von Springrvagen, stntschen
nnd Kaleschen Zum Uoitenpreio Sprecht
vor nnd überzeugt Ench, daß ich meine
stvas ich sage.
kz P. Heini-.
— Montag Morgen starb He. Mar
tin Horn, ein alter Ansiedler hier nnd
vielen unserer Leser wohlbekannt. Er
war erst 45 Jahre alt und bereits seit
einer Reihe von Jahren immer kränklich.
Er hinterlaßt eine Frau nnd 3 Kinder,
Frei Mädchen nnd einen Knaben. Das
egrahnist fand vorgestern Vormittag
von der lutherischen Kirche an Ost
Bier Straße aus statt. Den tran
ernden Hinterbliebenen wird das Beileid
silber- zn Theil. «
— Vergeßt nicht das Regi
sttirenk
i — Neue Heringe eben angekommen bei
iLouiss Brit
I —- Admn Kleinian feierte am Mon
«tag seinen ussteu Geburtstag.
—- EH wird kalt, gebt nach Wolbach«6
nnd holt Mich einen kleidet-ziehen
— Kupfer-ins Wafchkesscl,"" gut und
billig« zu haben bei A. (8«. Leder-matt
—- Prtcr Zicvrrg von stets-) mai diese
Woche wicoeä einnin in Grund Island-.
-— Seid sin· durstig, so geht und
trinkt eines ,,Emngc« bei Stauß cke
Gwtz
—Peter Heintz verkauft die
»Po—nt)« stornschäler, die besten
fim Markte-.
------ Tass- neue Bier der bange Brot«-.
Erim-inz- Co. wird atn 7. November sein
Erscheinen machen
--— Eine gute Auswahl der besten
Zaubtflmten finden Jagdliebbaber bei
Huper G Lange.
« tiin Mann, der den Grillen seiner
Frau nachgiebt, zeigt damit mehr Liebe
jiir sich als für feine Fran.
- Ter beste Platz unt Möbel zu
tausen, ist in Sondermann ä- lko.’e
neuem Geschäft an der Z. Straße I
Wer die ,,Eldridge B«
Nähmafchine sieht, tanft keine an-:
dere. Zu haben bei P. Heini-.
--—- »Ist-. und Frau W. is. Ring nebst
zweien ilsrer Kinder reisten am Montag
nach that Springs, Arkansas-.
es
sich vertanfe dal- allerbeste Kohlöl
welches in der Stadt zu haben ist zu 15
Cents die Gallonr.
7—9 A. ic. Leder-man.
-——-— Tag »Golel(-n« Vier der Gebt-.
Lange wird am Samstag den 7. Novem
ber bei allen Kunden der hiesigen Bran
erei an Zapf fein.
Friedensrichtereandidaten haben
wir nur acht, wovon zwei Zu erwählen
sind Unsere Deutschen stimmen größ
ztemlseilci iiir Garn nnd Eint-L
:i -—«- J mportirtes Magdebttr
kger Hauer-traut, thtchouis,
EIZardellem marinirte Vlale
,n. s. w. bei Louis Beit.
« » lsine graste Auswahl von Bilder
;rabmen in allen Größen en den niedrig
steu Preisen findet ihr bei s Beschwe
Fixs, an Mutphn sZ altem Platz sba
I —-- Hr is. » Bentleo nebst Gattin
Ibegaben sich am Dienstag nach kllinoiT
wo irrau Venttey fiir kurze Zeit en Be
such verweilen wird. He. Bentley kehrt
gleich aniick
I Wer im Großen und süt Baat
It anfi, bekommt die Waaren am billig
jsten, kann deshalb auch am billigsten
ivetkanfen. Dies ist der Fall bei Wol
Fbacb, darum geht zu ihm.
’ - rast-:- finvek in Phittips eint-groß
iartige Feier statt. Umzug, lsonrert,
sBall n. s. to. u. s. w. Verschiedene
ilsirand Jolander traten heute Vormittag
jdie Reise dorthin an. und Zwar mit Mu
jsik. Tas soll ein Leben geben.
i — Ter alte Pionier im llhrtnacherge
sschiisn Or. O. ic. Held, ist immer noch
sda und ladet »Jer ein ihn in besuchen,
isallg sie etwas gebrauchen Hen. .tsretd’s
Geschäft ist das älteste in Grand Island
und lsentral Nebraska und wird Jeder-.
mann bei ilnn stets reell behandelt Be
sucht ihn.
—- Ter plattdeutsche Verein hielt letz
ten Sonntag seine halbjähräiche Neue
ralversammtuug ab und wurden folgen
de Beatrice erwählt: Heut-n Bad-J, Prä
:sident; Win. E.tehr, VieeNrasidenU
Henry Rehder, Seeretiir; Henry Mitta,
HülsS-Seei-etiit«; Elsas-. Nielsen, Schatz
tneister nnd John Vase-, Vibliotl)etar.
- Laßt Euch durch nichts bestimmen,
Eure Stimme gegen Schlotfeldt abzu
geben. Es cvird Alles von unseren Po
litikern versucht um ihn Zu schlagen, doch
wird hoffentlich der Verstand deg Volkes
sich nicht ein X siir ein U machen und
sich bewegen lassen sitr Jemanden Fu
stimmen der iticht befähigt oder zuver
liissig ist. Bei Schlotscldt sind mit die
ser Eigenschaften sicher.
-- —— Tie Klage gegen Momoekttandall
iwegen thätlichen Angriffs und versuchter
INothzucht, versucht gegen lfsfie Allein,
ikam gestern Vormittag im Polizeigericht
sur Verhandlung, machte jedoch bis- zur
Zeit wo wir dieses schreiben, sehr wenig
Fortschritt. Tag Berhör dauerte den
ganzen Tag und Abend und da beinahe
Hwei Dutzend Zeugen zu verhören sind,
swird die Geschichte mehrere Tage dauern;
wir können deshalb einen genaueren Be
lricht erst in nächster Nummer bringet-.
I —« Dienstag Nachmittag wurde unsere
l Feuern-ehr- nach der alten Martvell Gas
sabrik gerufen utu daselbst ein Feuer zu
löschen. Es kamen verschiedene Schwie
rigkeiten in den Weg; erst wurde ein
Hydxaut verkehrt gedreht und so kam
kein Wasser-, dann wurde Verbindung
mit mit einem anderen hergestellt, da
kam ein Zug der U. P. Bahn und mußte
dieselbe wieder gelöst werden. Dann
erst kam man so weit, gegen das Feuer
etwas thun zu können, welches indessen
einen der daselbst befindlichen Schuppen
zerstört hatte, doch war der Schaden
nicht sehr groß.
zahlt fich.
« Halt Euch einen importirten Kot-!
lendek.bei Uns.
—— Blechgeschirr jeder Art am besten
bei aner d- Lauge.
) —- Annoneirt im »Anzeiger, « es be
i
i
i
i
i
Damenmäntel bekommt Ihr am
besten bei Wolbac1)’g«.
—- Frau Gustav Menck trat gestern
wieder die Heimreise nach Arcadia an.
——- Tie A. (,). D. ift die beste 5 csent
Zigarre in der Stadt. Vc1«"langtdieselbe.
Wir können eher mit glücklichen
Menschen meinen, als mit glücklichen
lachen.
——— Befiieht das neue Möbelgeschäft
von Zondermann etc- (-·5·o. an der Izten
Straße
—- Die Moline Wagen sind
vorzüglich P. Heintz verkauft
dieselben.
-- — Morgen ist die jährliche Versamm
lung der Halt lcountv Landtvirthschafb
lieben lssesellichaft
Im Pliillipks starb am Dienstag
Or. tchagh bunt. Das Vegriibniß fand
vorgestern Nachmittag statt.
-—— Ter Durchschnitts : Zucker-geholt
unserer Rüben in diesem Jahre ist soweit
eine ganze Kleinigkeit über 14 Prozent.
Deutsch-englische und englisch
deutsehe Wörterbiicher sowie Dolmetfcher
bekommt Ihr am besten in der (5srp. des
,,Anreiger. «
--- Wie wir hören, wird br- Henry
Stehr sein früheres Fleischergeschäft an
»in-r Straf-e am lsten November wieder
—iibernehtnen.
s— Ter Ruf den Hy. Schlotfeldt’S
A. (). D. 5 Gent (5,igarre genießt, ist der
beste und sollte jeder Liebhaber eines guten
Krauts dieselbe rauchen.
—- Ilbonnirt auf »Die neu e Hei
m a t h« nud Jhr werdet eine schöne,
alockenrein gestimmte S chweire r
Z n i e l d o se als Prämie erhalten.
—-—- Sieht Euch vor bei den Stimm
eetteln, damit Ihr nur ein Kreu; hinter
den Namen der Carididaten macht, für
welche Jhr zu stimmen wünscht und sonst
nirgends.
l
- Or. Geo. Dorn hat ein Barbier-s
geschäft an 107 Ost Front Straße er
öffnet und ersucht das Publikum, na:
mentlieh die Tentscl)en, ihn mit ihrer
.ttiittdichaft tu beehren. k
—— Vaar Geld lacht und wenn Ihr
solches habt, geht nach Wolbach’s3 und
macht liure Eintriqu lsr hat das
größte Lager im Westen und Ihr könnt
Eure Tollarsz zählen machen, da Nie
mand billiger als er verkaufen kann.
—- lsing von PedersonUJ tslespannen
machte sich am Dienstag das Vergnügen
wegiulaufen und machte eine Tour um
einige Dutzend Blocks. Merkwürdiger
Weise blieb die Kutsche bei der Fahrt
ganz, wozu sich Ho Pederson Glück
wünschen kann.
—- Das Amt der Zuvervisvren ist
ein sehr wichtiges nnd sollten auch wir
Deutschen in der Kaiserin-Behörde ver
treten sein. Grund Wand sollte we
jnigfteno einen Dentstsen erwählen und
empfehlen wir das-it bin nenry W
intter, einen ehrlicher-, gewissenhaften
Mann, der unser interesse-n bestens
vertreten wird. Jeder ’« eetttsche sollte
Ifür ihn stimmen.
—- Verselut nidit, iiir L. T. Shangles
für Frieden-nicht« ;u i·innneu. Er istf
iein guter :)l:-not«at und in jeder Bezie
hung wohl teiiiliigt sur das Amt. Au- i
sterdetn ist er eitt guter, geraderi
Demokrat neu der Kaina Sorte, wag!
thiti-Prohibition ist-deutet und Gegner:
aller Gescue welelus die persönlichen
Rechte irgend eine-« guten Bürger-J ein
schräulen.
—-—- Wir bringen an anderer Stelle ei
nen Brief des Hin Thompson an unsere
Stitumgeber, welchen er uns ersuchte zu
publiiiretr Ob unsere Leser dem darin
gestellten Ansuchen Folge leisten werden,
bleibt dahingestellt. Wir haben durch
aug nichts gegen Hin Thompson einzu
wenden, doch ist unserer Ansicht nachHr.
Sprague, der demokratische tiandidat,
ein besserer Mann für daH Amt und ver
dient, unsere Stimmen tu erhalten.
—- Soutttag Abend brach int Mien
waarengeschäst von Ed. W. Thomas
Feuer aus und hätte daraus großer
Schaden entstehen können. sitz war et
wa gegen ttenn Uhr ale der Alartn die
Feuerwehr anf den Posten rief und dan
erte es nur sehr tut-te Zeit bio der
Brand gelöscht war. Tag Feuer war
allem Anschein nach angelegt, da eo an
zwei Stellen brannte und Baumwolle
und Papier sich auf der ganien Seite
des Ladetts wo das Feuer war, sich ver
theilt bot-fand. Unsere Fetterwehr ver
richtete ausgezeichnete Arbeit, da trotz
aller Gefahr das Wasser ttnr gebraucht
wurde, wo es durchaus nothwendig war
und da auch ttur in zweckmäßiger Quan
tität. Aus diese Weise wurde der Scha
den nicht so bedeutend als er hätte sein
können und verdient unser Feuer-Te
partement hierfür alles Lob. Wie das
Feuer entstanden, ist ein Räthseh doch
glaubt man allgemein, daß es angelegt
wurde. Der angerichtete Schaden be
laust sich auf mehrere tausend Dollars
an den Waaren und einige Hundert am
Gebäude. Das Waarenlager war für
die Summe von cl7,000 versichert.
Probe- Stimmzcttcl
Das australsschc Wahlgeietz i
ist dieses ialn in mast und die Meisteri!
wissen noch nicht damit Bescheid. kederi
sollte sich der-halb genau insonniien, wiei
ei Fu stimmen hat« damit feine Fehleii
vorkommen. Wir bringen hier eine!
Probe des Liiinnizettew, wie ei nnge-i
fähi« ist, d. h. dieses isi nur dacs County-J
Tiefes, die anderen sind jedoch ebenso
ai«i·angiri, nämlich die Namen der Can
didatcn in alphabetischer Ordnung.
Neben der Benennung des Amtes ist je
des-mai angegeben, siir wie viele dei«
isandidaten man stimmen kann.
Tie Namen der Candidaten sind ans
dem Siimmzettel in alphabetischer Ord
nung, nach den Eigennamen, gegeben.
U- Rs si
Jnsttnttioneu siir Stimmgcber.
l. Personen, welche Zti stimmen wünschen,
müssen ihre Stimmzettel von einem Mitglied
der Wahlbehörde entnehmen.
2. Sie iniissen sich dann, ohne den Wahl
platz Zii verlassen, nach einer der Ilbtheilnin
gen begeben itnd ihren Stimmtettel herrich
ten.
Z. Dieses geschieht ivie folgt: Man mache
ein ttretiz tx) mit Tinte aiii die rechte Seite
des Randeg des Stiiiiintettels, neben den
Namen jeder Person siir welche man in stim
men wünscht, ;. V. man will siir die Demo
kratischen lsandidaten stimmen, so reichnet
man das Ticket wie oben angegeben.
Matt sei vorsichtig keine Kreuze neben die
Namen derjenigen :,ii machen, sitt-welche man
nicht Zii stimmen iviinscht;
Man ntache teine andere Zeichen ans den
Stimmzettel ala wie oben angegeben, sonst
wird der Stiinmzettel nicht gezählt;
Wenn man einen Stimtntettel verdirbt,
giebt man ihn einein Mitglied der Wahlbe:
hörde Zurück, läsit sich einen nenen geben,
zieht sich uirück iiiid füllt ihn ehörig ans-.
4. Nachdem man thn gezeichnet hat, saht
man ihn so titsaininen, daß die Namen ttttd
Zeichen ans der Vorder-sein verdeckt und die
Namen der Wahlrichter ans der Rückseite
sichtbar sind.
ö. Man nimmt ihn zn dein Wahlrichter
ehe man den siir die Wahl abgeschlossen-In
Platz verläsZt nnd sieht darain, daß er in den
Kasten gethan wird.
ts. Man verläßt sofort den siir die Wahl
abgethrilten Plan.
7. Will man Iiir irgend Jemand stimmen,
dessen Name nicht ans dein Stinnntettel steht,
so schreibt oder iiigt man denselben in den
leeren Plan ans dem Stimmretteleim welcher
sich nnter dein Amt, siir welches man die Per:
son wiihlen mill, befindet nnd macht das
ztrenr am richtigen slklati daneben.
8. Man nehme keinen Stininirettel vom
Wahlrilan fort, man verliert dadurch das
Stiimnrecht.
Eine Karte.
Allen Stimmgebern der Stadt Nmnd
Island hiermit die Nachricht, daß ich
tcandidat, für does Amt eines iconstabr
leis bin und verspreche ich, wenn erwählt,
die Pflichten des Amtes nach bestem Wis
sen und Gewissen Zu erfüllen.
Achtnngoooll
August si. Sothnmnn.
Harmko Lage No. 37 A. O. U. W.
Es wurde in der letzten Versammlung
beschlossen, daß Die Versammlungen nn
serer Loge von jetzt ab um zs Uhr Abends
beginnen anstatt wie bisher um ztj Uhr.
Tie Beisommlungsabende sind wie bis
her, jeden ciften und dritten Mittwoch
iim Monat
« F ritz uruse
Schriftfühtser·
Einklidertslh »
Regelsuxxsng in Hort-Nummer for-wasch
Weisen, ver Ruh-It « (· m ·-0.7s)
Hain-, » « tug
««om, ., , «I.··.-.
Noggnh » » «
Nmns, « ., --:;« . zä.
Buchmeikslb « » am
Knrlofisshk ,,· » «.".’5
Butter, « Wund, AUc
Ichinkm, ,, » » ’.’ )
z«pk«f, » » s-«(,-i
Mer. ,, fu«-to Uszköbj
Hiibmm » »
Schweine » IINI Wut-r .;
Schlachtvieh » « « !.."» TM
nimm-, feuc, pro Pfund Dis-« thut
Aufgepa t!!
Liksi
in der
sollte jeder smrmcr fein-In .br1«l""tln·n.u«f
an Whiciky holen.
Whisky zu 81.50, S1.75 u. 82.00 die
Gallone.
Der beste Alkohol nur M die Gal.
Rum zu 82.50, 8325 u- s4.()n.
Echten deutsch. Hümuth
:«-.Zz·;’·-’Lkergch nicht bei ihm vol-Winse
chcn, wenn »Ihr in der Stadt seid. Mit
gutes Glas Bier-, sowie die feinsten Ni
garrcn stets an Hand! g
Yesurljt die
denlsctk Miklhscssusl
310 West Zik Straße.
Gott fürchten macht selig«
Bier trinken mach t fröhltcl),
Drum fürchte-Gott und trinke Bi« r,
So wirst du seliq nnd fröhlichall
« hin
Die besten Getränke und M
garren stets an Hand.
Vormittags sum-IF
—Dje—
dass-—
Baargcld-.Hans,
305 W. 3. Str. Telephon Lic
hat einen großen Vorrath non
M e h l eingelegt und den Preis
sehr heruntergesetzt. Sie halten
die größte und beste Auswahl von
Mehl in der Stadt Jhr Zehn
Sack-Preis sollte Euch fangen silr
Eueren Winterbedarf.
1S·,.3 S, nd Ex
Pillsbuih c- Best» .l.7() His- 1 .·.0.
.Lmtcl)iiifoir’s Best,. l..(i» Lipr 1».«-0·
Unten()kthel):,spuitx«i.1.60 1..'-.'.- l -'-0.
lchallenge,........1.55 1.50 LIES
Stmiglit (’t·(-uin,. . . l.4(l l.:3·-'s l..’.0.
Baker-s speeinL . . . LZD l.·.«(.s LU-.
Uelipse .·.. . . . . . Juni »..s«.-. ««—0,«
Ilioggeuuiehh klioggeu-Graham,
Weizen Graham, Korn - Mehl,
Buchweizeui u. Psauukuehenmehlf
neuen Maple Syrup, Amber: Sy
rup, WeißkleeiSyrup, kalisorui
scheu Honig und Symp, New Or
leang Molasse, Sorghum Mo
lasse
Holl Häriuge beim Eimer od.
Faß Neuen Rahm, ,,.)ouug
Aineriesau« , Schweizer:, Brit-k
u. Edaiuer Nase, alles von der bes
steu Qualität.
Neue gedörrte Pflamneu, Ap
rikoseu, Rosineiy Aepfel nnd
,,Minee Meat. «
ZW- Eimer Jelly u. CapeCob
Crougbeereiu Neuen türk. Eud
,sisch u neuen Apfel Cider
l
III-? Sie erhalten jsedm Tag neuef
iWaareu und zwar nur die besten
; Pes- Nehmt Euer Geld dorthin nnd-T
sspart 20 Prozent, welche die lsf i ed it
G e s ch a f te Euch anrechnen
Geschäftsjahren

HENRY D. BOYDEN,
GRAND ISLAND, NEB. i
For County Treasurer. . Vote for ONE
Win. Cornelius.Republican |
Henry Schlotfeklt.Democrat j X
J. H. Squires.Independent |
~~~. I
For County Sheriff. .. .Vote for ONE
J. A. Costello.Democrat | X
Douglas Gilbert.Independent j
M. V. Powers.Republican |
.
For County Clerk.Vote for ONE
D. Ackerman.Republican
R. L. Harrison.Independent |
Lafayette Myers.Democrat | X
”1
For Clerk Dist Court... Vote for ONE
John Allen.Republican j
J. H, Pedley.Democrat | X
G. F. Ryan.Independent |
For County Judge.Vote for ONE
H. C. Clifford.Republican j
Charles Rief.Democrat | X
E. E. Shuman.Independent |
1
For County Snpt.Vote for ONE
J. E. Martin.Independent |
W. L. Sprague.Democrat | X
E. E. Thompson.Republican |
For County Coroner. . . .Vote for ONE
Dr. Dalrymple.Indperidfmt |
J. B. Fitch.Democrat X
Dr. Jackson.Republican |
~ 1
For County Surveyor. . .Vote for ONE
C. A. Baldwin.Republican I
H. A. Gallup.Independent |
Thomas Shaw.Democrat | X
Julius Guendel.
“MINT,”
Julius Guendel.
Henry Sanders,
Grand Island
GROCER CO.
FRED. 0. STRINGER.

xml | txt