OCR Interpretation


Grand Island Anzeiger. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1889-1893, November 27, 1891, Image 1

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270500/1891-11-27/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Grund Island Anzeigetr
Jahrgang Z. Grund Island Nebraska Freitag den 27 November 1801. Nummer 11.
Zelegrapb
Zustand-.
Dorthiqu
Berlin, Al. Rot-. Jnsolge des
ruiiiiclicn Wetteriaugfnhrverbots. welches)
heut-.- bckanntgemacht wurde, sind die
Weitenpreise um 2 Punkt in on- Hände
gegangen
Lande-h J: »Holt sin Deutsch
land iowohl wie in Frankreich nimmt die
Gripoe immer giösiere Ausdehnung mi.
In Inankreich sind im Departement
Werks mehrere Schulen geschlossen mor
den, eine iin Bei-e la Rhone-Viertel in
Parie. Jn Berlin ist die Krankheit
über die ganze Stadt verbreitet nnd ver
bekannte Maler Zimngenberg und viele
andere Personen sind ihr bereits iiun
Opfer gefallen. Auch die Provinien
Posen nnd Westprenfken habest schwer nn
ter det Giippe tu leiden. stn Eminbutq
übersticg lebte Woche die zalil der To
des-inne die gewdhnliche Rate unt Ut
B i- r l i n, -..«:t. Nov. lsiiie ninstex
riöse lsrplosioti ereignete sich aiii Zinne
tag im Postwagen eines von Berlin nach
Halle saht-seiden lkisenbahnzugeu zwei
Postveainte wurden so iti Angst versetzt,
dasi sie aus einem Fenster sprangen und
schwer verletzt wurden. Tet· Postwagen
wurde durch die lfrplosioii in Brand ge
setzt uitd vollständig durch Feuer zerstört.
Tie Postsachem die aus neunhundert
Parteien und einer ungeheueren Menge
von Briesem darunter viele Geldseiidi
ungen, bestehend, wurden sämmtlich ein
Raub der Flammen.
V erl i n, Akt. Nov. Tie Meige
riing der deutschen Regierung, den deut:
schen Bankiers die ,,Ausväppelung« des
riissisaien lsredils zu gestatten, veidirbt
den Rassen aus lange Zeit hinaus die
Aussicht, im Auslande Geld in borgen,
uitd verbessert iugleich auch wesentlich
die Aussichten auf lsrtialtiing des Frie
dens.
Frankreich.
P a r i s, gl. Not-. Tag Blatt ,,Le
Pair« erklärt, dasi Rusiland und Frank
reich tu einem vollständigen mündlichen
Einverständnis über ein Bündnist der
beiden Fakionen gekommen seien· Das
lfinverständniß, sagt ,,t'e Pair«. wurde
während der letzten Anwesenheit dec- rus
sischen Großsiirsten bei dem lkiiisidenteii
lkartiot tu Stande gebr.acht Weiter
erlliirt dieses Blatt, dast nur noch zwei
Punkte Zur Berathuiig offen seien und
daii diese in einer Berathung zwischen
dein Präsidenten lcarnot, Hm. de Ging-,
«’freneinet, dem französischen .ttrieg·)ini
uister, und :Iiibot, dein Minister des
Auswärtigett, ihre Erledigung finden
würden.
Paris, «.--.-. Nov. sini ritssisdien
Gesandtschastszhotel sand heute Minister
tnierg zu lkhren ein Gabelsriihstück statt,
tu welchem ti( Personen, darunter der
erste Minister Freiseiiteh der Minister
des Aeußern Nibot und General Bru
gere, der lsbes von Präsident lsarnot’v
niiliteirischem Haue-halt, lsinladungen
erhalten hatten. Ter ,,,’5igaro« sagt,
das; Gier-Es nach einer langen llnterredung
mit Ribot osien seine Zufriedenheit mit
der gemäßigten itiid versöhnlichen Politik
des- Miiiisters ausgesprochen habe.
Tieselb stimme ganz mit der Politik
der riissischen Regierung überein
Paris, 22. Nov. Tcr russische
Minister des Auen-artigen, Gier-Z, ist
nach Berlin abgereist.
ji n r i S, Lil. Not-. Tie Führer der
aus-ständigen Grubenarbeiter haben in
folge der Tisatsache, dasi de Fabrikcu
im Tseuartntent Pas de lkalnig Kohlen
vom Auslande geliefert werden, einc
Appellation an die Kohlenbergarbeiteis
in Nroßbritanniem Oesterreich, Deutsch
land nnd Velgien gerichtet, ihre ArbeitJ
uns die durchaus nothwendigen Erfors«
derungen ihrer Arbeitgeber zu beschrän: J
ten, so das; es Letzteren absolut unmög- !
titli umd, auster der Befriedigung der
einlieimischen lleohlenlpediirfnisse auch
uocli Kohlen nach Frankreich tu schicken.
Paris,«.-t«.:ilov. TasBlatt,,Pait««
erklun, daß Ruftland und Frankreich
tu einem vollständigen mündlichen Cin
verftändnisz betreffs des Biiudnisseg
zwischen beiden Nationen schon während
der kiirzlichen Besuche des russischen
lssiroßfiirsten beim Präsidenten lsurnot
getotnmen sind, doch müßten tIoei
Unnlte des Bündnisseo noch näher defi
nirt werden und das wiirde in einer
lkonserent geschehen, die zwischen Prä
sident isornot und feinem gesammten
Ministerium stattfinden wird.
Paris, 24. Nov. lfo unterliegt
teinentZweifel wehr, daß der Streit
der Ruhlengrubenarbeiter itn Departe
ment Bad de Calais sich jeyt auf sämmt
liche 40,000 Grubenarbeiter in jenem
Bezirke ausgedehnt hat. Nicht mehr
als- 100 Leute sind fest in den Mitten
thöng An versetzt-denen Orten im De
paetment haben Versammlungen stattge
« « ,
fanden, welche theilweise nfegen der ge
häffigen Aue-fülle gegen die Grube-ide
fllser einen sehr stürniifchen Verlauf ge
nommen haben. Dass mit der Aufrecht
haltung der Ordnung betrnute Militär
stellte indeß in allen Fällen die Ruhe
wieder her. oltne von feinen Feuermaffen
Gebrauch machen Fu müssen. Der Mi
nistet der öffentlichen Arbeiter, Guyot,
bat die lslrubenbefitzer aufgefordert, fünf
Vertreter zu einein Schiedgi ichteransfchnft
Zuentfendem welche mit dem von den
Grubenmbeitern tu ernennenden Ang
fchuffe von ebenfalls fünf Mitgliedern
sofort en einer Beratltnng uifnnnneutrei
ten sollen
Ter hiesige Ztadtmth lint l-.-0,»00
Free-. zur Unterstützung der Streiter be:
kwilligr
E P aris, gl. Non. sinnst Englän
der, John lsooper und Watte-r Rundell,
sind in St. lftienne verlmftek worden,
Eweil sie den Betriebsleiter einer Neu-ehr
anbrik durch Lief-editing Un lleltcrlnffung
keiner Probe der neuen rufiisktien lstewelfre
Hu veranlassen iuitnrir
i Mißmut-.
I
E Beter-abrung Jion Trotz
der Aukiiudtgith dass det llth betreffs
Ides Weizeunussuluwveibota aua Rußlaud
Ierst nach des ttaiierg Jltiitttkbr auo Liba
dia in Kraft treten wetdt, ist heute ein
kaiserlicher Uras) erlassen worden wel
cher die Aue-fuhr von Weiten und aller
Iauo Weiten Dergesteliten Produkte aus
IRnßland verbietet Derselbe tritt am
Inächsten Montag in lstraft und wird tnit
derselben Strenge durchgeführt werden,
Iwie die Verbote der Angsuiir von Hafer
fund anderen Getreidesortesr
Uraslliem
t« o n d o n, Liz. Nov. time soeben
angRio de Janeiro eingetrosserte Te
pesche meldet den Rücktritt drei Tittators
Ta Fonfeetfs Iu Gunsten von Flor-inne
.Peirotte.
lsiner anderen Tscpesche zufolge ist in
»Rio de Janeiro eine :)levolution zum
Sturte Da FottsecaKI auszgebrocheit.
Ter Ausstand scheint tovltl geplant tu
seist und viele Anhänger zu tät-lett
«Tie Straßen sind nttt bewaffnete-n Volks
hausen angefüllt und das Militiir fällt
ntasfeuhaft von der Regierung ab. Jn
der Stadt herrscht die vollste Unordnung
Auslandische Bewohner treffen Anstal
ten, die Stadt zu verlassen. Nähere
Einzelheiten fehle-r
Tser Vieepräsident, oder Vierchef der
provisorischen Regierung, dessen Haupt
Fonfeea war, von welche-n wenig be
kannt ist, wird schwerlich die Leitung des
Staate-Z übernehmen könne-c, wenn matt
nicht die feste Uebertenguug trat, dast er
mit den Ideen ttnd Grundsätzen der zuli
rer der revolutionären Bewegung ein
verstanden ist. In Illio de Fauciro
herrscht eine grosse Aufregung, aber bio
jetzt deutet noch nichts auf eine Pöbel
herrschast hin. lis ist vorläufig da
durch nur eine allgemeine Neschiistsstott:
ung eingetreten. Tie Neschiistsvliitle
sind geschlossen, uud Jedermann wartet
die politischen Eutwickeluugen ab. Tic
Nachricht von dein rllüettrttt zonsecckg
verbreitete sich mit Blitzesschnelle über
die Stadt, und wurde allentlialbett mit
großem Fabel begrüßt
I
:)iio de Janeiro, Il. Nov.
Der neue Präsident Peirotte ist tnit der
Bildung eines neuen Rabiueto beschäf
tigt. Man glaubt hier iibrigeuo allge
mein, daß die Herrlichkeit des neuen
Präsidenten nur von kurzer Tauer sein
werde. Fortfeea soll nur deshalb zurück
getreten sein, weil er sich einer iibertvöls
tigendeu Ueberniacht gegettiibersali.
Geossiritannien
ro ndon, set. Nov. Tie Wie-chin
britanten in Waleg beschlossen in einer
heutigen Versammlung, ihre Fabriien
itn Terentber und Januar aus se «
ru schließen, unt ans dieie Weise dein
durch den übergroßen Vorrath in den
Ver. Staaten herbeigeführten Her-unter
gehen der Bleib-Preise entgegenrnarbeii
ten.
Japan.
Yokoha in a, Ist. Nov. Mehrere
heftige, rasch aus einander folgende ist-d
stöste wurden ant W. Oktober kurr nor
7 Uhr Morgens in einein großen Tlseile
Japan-.- oerspürr lig war dass hestigste
Erdbebem welches seit dein Jahre ist-:
dqg Land heimgesucht hat, und tann
thatsächlich als ein Nationalunglück be
zeichnet werden. Der größte Verlust
an Gebäuden und Menschenleben neig
nete sich in den Provinren Achy ttnd Gi
syniin, wo an 5,0»0 Personen ninlns
nten. Tie Anrahl der zerstörten Häu
ser beträgt 42,tu.)0. JntGanren wurde
das Erdbeben in Jst Provinren gespürt.
Der Mittelpunkt der Erschiitternngen
war ist Mino und Ovari, jedoch waren
die Stöße südlich bis Higo und nördlich
bis Ritushu deutlich wahrnehmbar-. In
Folge der Zerstörung von 42,000 Häu
sern sind mindestens 200,000 Menschen
obdachlos geworden. Bis zum 5. Nov.
dauerten die Stöße, wenn auch mit be
deutend verminderter Hestigkeit, an nnd
erst seit jenem Tage haben sie gänzlich
I
aufgehört. Vom Beginne des Crdbw
bens bis zum genannten Datum find im
Ganzen 6000 Stöße verspürt worden,
was ungefähr 2 auf jede Minute ang
macht.
Die Stadt Gifn an der Tofaido:l«?i:
senbahn mit einer Bevölkerung von I.'-,
000 Seelen ist nur noch ein Trümmer
haufen, indem von den 4,«ttn) Häuser-n
lder Stadt :t,.«i()» durch das lfi«dbebett
einstiiriten oder durch Feuer vernichtet
wurden. Von den Einwohner-n sind
747 umgekommen Jn der Stadt Ka
no sind W« Häuser eingestürzt und 100
. Personen umgekommen in Ogaki be
strng die Unzahl det eingestärzten Häu
jfcr- ,.-3»«, der abgebrannten 2, »m) der
iumgetonnnenen Personen 7(u). Jn To
lkogahama erlitten l, steu- Personen leich
Ttere oder schwerer-e Verletzungen, 100
kHiinser sind eingestürzt, ebensoviele ver
lbrannt nnd über 100 Leute umgekom
;men. sen Ritagatimaehi betrug die An
lxahl der Utngekonunenen H. Tag Torf
JTIlutalatoni ist gänzlich ierstörh H« der
»liinwolmer umgekommen.
"’ Ein allen genannten stiidten und Ort
schaften, welche in den drei Provinzen
l5;o;I, Mino und Otoari liegen, beträgt
Idie lssesainmtkahl der lltngekommeneu
:t,4»«, die der Zerstörten Häuser etwa
4:s,««»«,
. Italien·
tli o m, Zit. Nov. Alle Standes-ver
sonen, welche in letzter Zeit Unten-wun
Tgen mit dem Papst gehabt haben, theilen
liuit, daß er häufig über seine abnehinende
Gesundheit nnd Stärke klagt nnd an
deutet, daß sein-Tod sehr bald zu er
warten sei. Er beschwert sich vielfach
iiber seine Lage, insofern er thatsäehlich
ein Staatsgesangener nd unicht im
Stande sei, den Boden des Vatikan-I zu
verlassen
l
Persim.
L o n d o n, 2:I. Nov· Ter Mujtahid
oder Hohevriester der ichiitischen Seite
schürte, wie ausJ Tehevan gemeldet wird,
in der perfifchen Provinz Masenderan
einen Ausftgeid Truppen erhielten vom»
Schuh den Befehl, die Ruhe wieder her
zustellen und den .Lwltenpriester festzu
nehmen. Die kliebellen verfchanzten sieh
und setzten den Truppen verzweifelte-i
Widerstand entgegen
Nachdem 200 Ausriihrer nnd 20 Zol:
daten getödtet waren, gelang esz den
Truppen, die befestigte Stellung der Re
zbellen zu nehmen. Viele der letzteren,
Idarunter der .Dol)epriester, welcher den
Aufruhr anstiftete, geriethen in Gefan
genschaft. Mit den Gefangenen wird
del Zchah ooranosichtlich tur; en Irr-risse
machen
i
s
i -
Inland
ilsine Anzahl Arbeiter ver
’ schüttet.
’ Broollyn, «.-l. Nov. Beute Nach
Hinittag stürzte ein im Bau begriffener
Tunnel rusammen und hatte den Tod
einer Tliiralil Arbeiter tm Folge. llin
sdag Ungluck noch größer zu machen, ;e1
ifprang eine grofie Gagrölxre, welche pa
irallel init dem Tunnel lief, nnd das Nas
stiöinte inassenyaft ausz. Vier Ilrbeiter
und möglicherweise sieben wurden ver
schüttet. Hugh Murphy nnd drei Ita- »
;liener, welche nur nach den Nummern
lbekannt sind, wurden von den einstiir
zendcn Crdmuffen vollständig begraben.
lfin anderer Jtnliener wurde lmlb vom
Sande begraben nnd von dem einstiir:
jzenden Gebälk festgehalten Gleich das j
zranf fand ein weiterer lfrdstnrk statt nnd s
begrub den Mann vollständig lfrnst
l Tollw, der Aufseher der lkontraktoren
ilsrawford ef- Valentine, wurde bewußt
ilog an die Oberfläche geschafft. lsg
Mir-luden sofort Rettnngoversuche gemacht,
aber es wird unmöglich sein, vor mor
;gen Nachmittag die Unglücklichen zu er
ireichen.
Tödtlicher Sprung.
New York, »Es-L Nov. Kurz nach
JMittag, als die Brücke uon Spazier
sgiingern winnnelte, sprang ein Unbe
zkannter von der Mitte des mittleren
illogens in den lsaft k)kiver, eine Höhe
Nnon 140 Fitsi, hinunter nnd erkrank«
: Derselbe hatte ohne Zweifel Selbst-now
sbegangetr Der No. 2555 York Str. in
IBrooklhn wohnhafte Hansirer jlcofi war
Ieben iin Begriffe, von der New Polster
,Seite ans iiber die Vriicke in fahren, nli..
;der Fremde ihn erfnchte, in seinem Wo
jgen über die Brücke fahren in dürfen.
iTer Mann war von niittlererer Größe,
settva im Jahre alt und wie ein Schiffer
igelleider Während der Fahrt führte er
insit dein Donnrer nnd den zwei anf dein
IWagen befindlichen Knaben eine ganz
Ivernünftige Unterreditng. staunt hatte
der Wagen den ni« leren Bogen der
Brücke erreicht, alo Nr den Worten
»Ich glaube, ich springe über Bord « vom
Wagen hinnntersprang. Der Hansirer,
im Glauben, der Mann wollte einen
schlechten Wil- machen, erwiderte:
»Es-ringen Sie nur zu und ich springe
nach-« Der Unbekannte sprang dann
lwirklich hinunter. · Anfangs flog er hin
«unter gerade wie ein Pfeil, dann schlug
er mit dem Gesicht auf dem Wasser auf
nnd verschwand eine Zeitlang unter dem
selben. Einmal noch tauchte er an die
Oberfläche empor nnd verschwand dann
abermals, um nicht wieder gesehen zu
werden. Der Leichnatn ift noch nicht
wieder anfgefrfcht worden.
TatnpfersUntergang
Milwanlee, gi· Nov. Ter Tant
pfer »3amuel Mather« ist auf der Höhe
von Point Jroquoig in Michigan von
dem Tampfer »Bra;il« in den Grund
gebohrt worden. Beide Schiffe waren
fchwer beladen. Ob Menschen dabei
umgekommen find, weiß man noch nicht«
Tag Unglück bat sich heute früh um
Zwei engen-agen. Die Mannfchaft des
unter-gegangenen Schiffes ift vom
»Bra;il« der nur geringen Schaden
nahm, aufgenommen worden. Der
Tantpfer ,,:).1iather« gehörte der Firma
Pickaros:-, Morfeås Co. in Cleveland,
nnd war tnr Versicherung auf 85)5,0t«)
bewerthet.
Tie Suche nach dett Verfchiit
teten.
New York, 22. Nov. Hundert Leute
waren die ganze Nacht auf der Unglücke
stätte in Jliidgewooo in Brootlnn be
schäftigt, ntn die Leichen der vier Arbei
ter,welche bei dein gestern Nachmittag
erfolgten Verstrn der Wafferröhre der
Lang Island Wasserleitungggefellscliaft
umrann-n, an das Tageslicht zu schaffen·
Um 7 llhr heute friih wurden sie von
200 anderen Arbeitern abgelöst. 20
Minuten vor It Uhr wurde die erste Lei
che gefunden. Man fand dieselbe 25
Fuß unter der Oberfläche in aufrechter
Stellung, die Schaufel mit beiden Hän
den utntlannnernd. In der Leiche er
kannte man den staliener Paulo Gun
dino, der in Nr. öti liantonftrafte, in
Vrootlhn, wohnhaft gewefeitwar. Der
Verungliickte hinterläßt eine ans Frau
und Kindern bestehende Familie, welche
in Jtalien lebt. Nach den Leichen der
drei anderen Verschiitteten, Hugh Mur
phy, Joseph lsosine nnd Phillipp Sa
loon, wurden keine Eliachforfchungen ver
anftaltet. Tiefe Leute waren von dem
Holzgerüsn welches die Seitenwände des
Grabens stützte, erdrückt worden. Mit
größter Anstrengung tuned-e nach dein
Ende des backsteincrnen Stolleng ge
sucht, nin festruftelletn ob derfelbe un
versehrt oder zerbrochen fei. Sobald
man fich iiber den Anstand defselben ver
gewissert hat, wird sich ausrechnen las
sen, ob Broatlnn von einer Wassers
noth heimgesucht werden wird oder
nicht.
Hin sonderbarer Eisen
bahnunfalL
St. Josepl),.sFt-o., M. Nov. Heute
in früher Morgenstnnde stieß der Kansas
(5ity, St. Joseph C- lconneil Bluffs
Zug von Crenon in Iowa nach lKansas
City bestimmt, in Arkoe mit einein
Frachtwagen zusammen, welcher während
des Sturmes in letzter Nacht in Marxp
ville von dem Seitengeleije hinwegge:
weht worden war nnd sechs Meilen weit
lief, ehe er eingeholt wurde. Tie Loko
ntotive wurde ;ertriinnnert, der Fracht
wagen verbrannte, nnd der Erpreßboth
Mack Bletherade erlitt so schwere Ver
letzungen, daß an feinem Auskommen
gezweifelt wird.
lfine gelinde Strafe.
Lnial)a, Neb» U. Nov. Ter Tieb
Paul Tate, welcher als Angestellter der
Merchants National Bank itn letzten
Juli ZSUW in Geld stahl, ist nach lan
ger Jagd endlich eingesungen worden.
Er bekannte sich des großen Tiebftcchlg
schuldig undwnrdezu einiälnsiger Inclu
liansftrafe verurtheilt.
Nepnblitanischeg Rath-nat
eoniite.
Washing10n,-th Nov. Tas- repu:
blikanische :l(’atioiialeotiiite hat die Aus
ualsiue deg Gittlasfungszgefuchs des Sena
tors Quem als Borsitzender dess- Unmut-H
und Wahl oou I. S. tslarkson ru die:
sein Anne, wie auch die Hrwählung von
W· U. Bat-hour aus Ner York rinn
Ichatzmeister durch den Vollziehungs
ausschust gutgeiieisien und dninit diese
Sache erledigt.
.s)iernächst wurde den Abgeordneten
der verschiedenen Städte, welche alcs Be
werberinnen beniglich der i·epublil'ani:
schen Natioualoersannnlung auftrnten,
Nehör ertheilt, nnd wurde hierzu eine
einstüudige Frist gewahrt« Tie Sache
Zan Fraueiscos wurde von dein Natio
nalabg. Mcfeenun und dein Zeitung«3:
snan Iezlsoung vertreten, worauf das
Augschußinitglied auei Jlliitoici, Camp
bell den in tshicago gefaßten Beschluß
oorlegte, diese Stadt werde sich nicht uin
den Convent bewerben, sie werde sich
aber, wenn sie dennoch dank ausersehen
würde, nicht linupcn lassen. Für
Detroit traten der gewesene Senator
Volum-, der Abgeordnete Allen nnd der
Senator ötockbridgc aus Michigan ein,
worauf nin Eins die Verhandlungen bis
um Zwei ausgesetzt wurden.
Des Nachmittags wurden die Reden
fortgesetzt und nachdem allen ihr Recht
geworden, wurde zur Abstimmung ge
schritten nnd entsielen in erster Abstim
mung ti) Stimmen auf New York, 3
auf Omaha, 14 auf Miniieapolis, « auf
(5inciiitiati, 5 auf Sau Franeiseo, l auf
Tetroit, l auf Pittgburg und 4 auf
(5hattanooga. Die siebente Abstimmung
brachte das Endresultat und gab dasselbe
mit 20 Stimmen ftir Minneapolis den
Ausschlag
Die Abhaltung des Connents wurde
auf den 7. Juni kommenden Jahres an
beranmt.
Tie Schwefterftiidte
St. Paul, Illiiun» 24. Not-. So
bald die Abhaltung der republikanischen
Natioual:(fonvention fiir Minneapolig
gesichert war, begannen die hiesigen De
tuotraten für die Abhaltung der demo
kratischen National-(conoention in unse
rer Stadt tu arbeiten.
Bankerott.
Pittsbnrg, Pa, U. Nov. Die Far
mers nnd Minero Tsepositenbank von
»Zt·tvin, Pa» ist in Folge der finanziellen
Schwierigkeiten des James H. White,
eine-J angeseheuen Ftohlengrubettbesilzet·2i,
Viehzüchtero und Getreidehändlers in
Westmoreland Connty, gezwungen wor
iden, ihre Zahlungen einzustellen Die
iBank ist eine Pi«ioatanstalt, welche von
EV. S. Poole ö- Sohn geleitet wurde
s Tag Betriebskapital wird auf disk-»unt
sangegeben und das Vermögen soll den
i- . .
scchnlden gleichkommt-. Poole sagt,
idie Bank werde bald ihre Geschäfte wie-s
sder aufnehmen Heute wurden Antheile
jim Betrage von 8!)0,000 gegen White
Iabgegebecr Tie Hauptgläubiger sind
sPeter Z. Poole E Sohn, welche Tut-»
IWO Fu fordern haben.
; White erklärte heute, daß er seine
chrbindlichkeiten bis auf den letzten Tol
ilar bezahlen werde.
i
s Marshalltown, »Za» «.-4. Nov- Der
sBiehküchter nnd Landivirth E. L. Vemert
Pan hier hat heute mit 84(),00() Schul
.den nnd halb so viel Vermögen bankerott
gemacht.
l
l
i
)
vDie TodtenscierlichkeiL
«’sitdiaiiapolis, Ind» 24. Nov. Tie
sterblichen Ueberreste des am Montag
Nachmittag verstorbenen Gouverneurs
Hooey von Jadiana, wurden heute Mor
gen nach dem (8·apitol iibe1«geführt, wo
sie während des Tages nnd der Nacht
sanfgebahrt sein werden« Jn der Mitte
lder Rotnnde steht der Sarg auf einem
innt Flaggen geschmückt-In Gerüst, nnd
der Tranerschinnck des Gebäudes erhielt
durch prächtige Topfgewächse eine ges
schmackvolle Abwechslung
, Milizsoldaten mit anfgestecktem Va
ionett hielten in der Rotnnde nnd am
».teopf- nnd Fastende des vHat-ges Wache;
fvolle vierzigtausend Personen warfen ei
nen letzten Blick ans den todten Non
ivernenn Um 2 Uhr wurde in der Halle
Ideg Abgeordnetenhanses eine Todtenseier
Hach dem Eicitnal der G· Vl; R. abgehal
Iten, nnd es wnrdcn Ansprachen von dem
Bezirkaefehlghaber der G. A. Tit» Wal
ter, von Senator anpie, dem früheren
sNonvernenr Pol-let nnd dem Gouver
neur Chase gehalten. Morgen früh um
-·.) Uhr wird die Leiche nach Mk. Ver-non,
der Oeimath der Familie, überführt wer
den, nnd das Begräbnisz wird dort am
Donnerstag ntn ·.- llhr Nachmittag statt
sinden.
Anc- allen Theilen deg Landes sind der
-tranernden Familie von hervorragenden
Persönlichkeiten Beileidcibezengnngcn rn
gegangen. IT arnnter vom Präsidenten
.t)arriion, vom Senator Boot-hem, dem
Minister Fosterz dem General Lcw Wal
laee, nnd von einer Anzahl von Ossi:
rieren.
; Der Vier-Gouvernem· lchasc legte
ihente Mittag den Amt-seid ab, nnd über
lnahm sofort das Nonverncnrgamt Es
werden Vorbereitungen fiir einen groß
artigen Yeichcnrug für morgen getroffen,
wenn die Leiche die Stadt verlassen
wird. I
l - . . ..
; LurcheinentHeetrischen
k Schlaggetödtet
!«eaveiitvoi·tli, Kans» 24. Nov. Heute
lMorgen zwei Uhr wurde Valentin
sWeatz, der Trnckergehiilfe der Leaveni
iworth Tinieg, durch einen Elektrischen
ischlag getödtet. UT wollte eine Lampe-i
l-iibei« einer Presse in Ordnung bringen, »
wund kam Init einein Draht, welcher theil
weise isolirt war, in Berührung. Die
elektrische Leitung war wegen eine-J in
der Stadt herrschende-J Feuer abgesteltt
worden. Plöylich wurde dei« Strom
wieder wgelassen, nnd ging durch den
Körper deo Trinkers-. Tiescr stürzte
initeineni lauten Schrei zu Boden,
während seinc Hand krampshaft den
Draht uintlaniniert hielt. Der Drucker
Miller riß ihn sofort log, wobei er auch
siochdiirchWetttz’g.tcörper einen elektrischen
Schlag erhielt. Nachdem Wenn nieder
gestürzt war, machte er noch einige
kranipfhafte Bewegungen und starb,
ohne im Stande zn sein, noch ein Wort
hervorzubringen Es wurden Aerztc ge
rufen, aber alle Versuche, ihn in’s Le
ben zurückzurnfen, waren vergebens-.
Wentz erhielt nnis eine unbedeutende
Brandwunde an der Hand, aber gleich:
nach dem Tode nahm sein Körper eine]
schwör-liche- syatbe an, und in kurzer
Zeit sah der Körper aus als ob er al
lcuthalbeu Brandwunden davongetragen
hätte. Avent- wm 10 Bahre alt.
Gapital H2()0,()()().
IXJ E.Palmer, hiäsidcnt,
E..C Hockenbergcr, Bier-Präs.
U. S. Vesi, Kassilcr,
W. S. Dickason, Hülfskas.
Direktoren:
P. Jaan, OR (8«. Vockenbcrger,
Geo. Bartcnbach,
H. J. Palmen O. B. Thompfon
Depositen- und Diskoato-Bank.
Hollektionms
Zinsen aufZe1·-Depositcu hezayltk
I-Zs";«"««Sicherhcitsgewölbc werden un
seren stunden kostenfrci zur Benutzung
geboten! k:
Deutscher Rechtsanwalt,
— ipmuiurlint —
Friedcnsrithtet- County- und Disttikt
Gerichten
Alle Arten von gerichtlichen Tokumcnten
prompt aus-gefertigt
Effire 117 »Z. Yncust Zir.1 Irwpos hoch,3(mnnsr «!Zo. 1
Bä ck c r c i
218 westl. 2. Htrafje.
CZspTic feinsten Ansicht-, Brod, mtchcn,
Picc-, u. s. w. -— Besondere :)lufincrksamt«e11
wird Bestcllnngen von angwärts gewidmet 1
hat die drin-n
Ylitzalileitew
Haus-Motten eine Spezialität.
307 Süd Izu-me Straße. tkpkim
Z. si. Thon-visit W »p. Chomoioik
Gebr. Thompsow
Mit-akuten Kultur-,
Praktixircn in allcn(85c1«ick)tm.
und
("8Irundcjgcntlnnnggcichiiftc und Sollcktiw
ncn eine Spezialität
golden Hulesitstitsui
(5"igcnthi·tmcr.
Pf Tic besten Getränke nnd (7igm«
ten stets an Hand.
Aufmerksam Bedienung» z
Maler und
Wekorgkeutx
Alt-— m du« Maler-sum schwamka Akbcnem wie Zukuin
tm. Ic. I. w» mmk ,gu( und us mäßigen
Weisen muqkiiihki.
Rujtkijqos konnt-s in
Bartcnbach’5 Store
(1qurhentoekoest. 1
Deutscher Arzt und Wand-Ist.
Officin Frontzimmcr über Boydens
Apotheke. 6s31

SBGJritif National Bank
Grand Island, Neb.
HENRY GARN,
FRED. NABEL'S
AUGUST NIESS
JOHN KUHLSEN,
JOHANNES GROT2KY,
DR. J. LUE SUTHERLAND,

xml | txt