OCR Interpretation


Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, April 12, 1901, Image 1

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270502/1901-04-12/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

NieijIM
. JAPANIS
Jahrgang 21.
Grund Island, Nebraska, Freitag, den 12. April 1901.
Nummer 32.
Aus dem Staate.
« Diebe brachen ein in die Villard
halle von L. A. Scroggg zu Beatrice.
Sie erbeuteten 81.()0.
« Der Wind letzten Freitag war
höchst unangenehm, alter derselbe hatte
das Gute, daß es ziemlich schnell ab
trocknete.
. Die Dempster Mill Manusacturing
«Cvmpany zu Beatrice ist so mit Austra
gen überhäuft, daß Ueberzeit gearbeitet
werden muß.
« Franc Norm Hüliölassirer der
Commercial National Bank ru Colum
lms, siel am Freitag von einer Leiter und
brach ein Bein.
Wenn mit Magenschwäche, Appetit
lvsigleit oder Verstopfnng behaftet, ver
suche ein paar Dosen von Chamberlain’v
Magens und Lebertäselchen. Jede
Schachtel garantirt. Zum Verkauf bei
I. W. Buchheit.
- I Ver bekannte Gastrvirth Julius
« ttens in Lincvln rvird von jetzt ab ein
Da Nestaurant und Speifehalle dort
en. Wollt Jhr eine gute Mahlzeit
haben in Lincoln, iv besticht Freund Ju
Uns-.
. Guy Anderson aus Wacv, beging
Selbstnivrd, indem er sich mit Stachel
draht In einen Pfosten sestband, der
neben einem Strohhauien stand, dann
das -Stroh in Brand steckte und sich
ichiicßiich vie nehce vukchichnin. Ek
starb nnter schrecklichen Folieraualen.
O Dr. Vrodersen führt von jrht ab
den bekannten Salt-on am Ecke löter
und O Straße in Lincvln. Brodersen
ist ein geiniithliches Haus und das var
zligliche Fremont Lagert-irr welches er
«verzapst schmeckt prächtig. Wenn Jhr
in Lineoln seid, stattet ihrn einen Besuch
ali.
) · Jn dem Lager-kaum der Journal
Durst-ei zri Syraeuse brach Samstag
- Morgen Feuer aus, das vvn der Feuer
wehr bald gelöscht wurde. Das Ge
bäude, welches B· S. Bittlesield von
Dundar gehört, wurde um etwa s250
beschädigt Und der Inhalt urn etiva its-Ort
Voll Versichert.
, f
. Es wird erwartet, daß unser Ober
gericht seht Init Hüife der beigegebenen
I Tpmmiffiom in Zeit von zwei Jahren
xdie rückständigen Arbeiten in’s Reine
dringen kann. Man glaubt, daß non
den leichter-en Fällen etroa 140 iin Mo
nat erledigt werden können und von den
fchivierigeren etwa 125.
« Hat-ro Wilfon non Doniphan, der
sich eine Antomobile gebaut hat, forderte
Charles Jakobs von Haftings, der auch
im Besitz eines pferdelofen Wagens ist«
zu einer Wettiahrt heraus nnd foll diefe
in allernächster Zeit in Hastingb statt
finden. Wie wir vernehmen, follen
dann drei Wettfohrten gemacht werden,
und zsar eine in Hastings eine in
Grand Island und die dritte in Learney.
. Francio N. Hnwtino zu Lineoln
ließ küxitich einen Vattbefebl gegen fei
mn Sohn tcalenn ausstellen, weil der
feiben die Biiefe feines Vaters geöffnet
hatte nnd aus einem derselben Gelt-ent
wenden-. Ier junge Mann hatte jedoch
Wind von der bevorstehenden Verhaf
titng bekannan nnd nainn Reißaus nach
Omaha, ließ sich als Soldat anwerben
und befindet sich auf dem Wege nach
den Philippinem
« Bei seinem Besuch in lstete lebte
Woche war bei »Staa» - Anzetgen
Melan« auch in der dortigen hübsch ein
gerichteten Brauerei von W n. Milcher
Dieselbe hat eine lfnpaiitiit von etwa un
Vortels pro Tag und liefert Neunt
I Muchow ein Biecehen auf das die Bür
ger von Ceete stolz sind und welches sie
sich auch bestens schmeckten lassen· Dem
Zeitunqgmnnn ntnnvete der Geisteninit
natürlich auch lamos und bedauern-n
wir nur, daß wir nicht einen Vorrath
desselben niit auf die Reife nehmen
konnten.
III-s
« Der junge kfaiinacbeiter Piul Ro
betts, welcher bei kein Fannek Henty
War bei Stanton arbeitete, stahl wäh
rend der Abwesenheit der Familie aus
einein Scheu-it Ali-Hm nnd oetduftete.
War hat 850 Belohnung tiii die Fest
nah-ne des Diebes ausgefun- Nobettci
Jst ein Deutscher-, ipticht je och sehr gut
Eggnsch ni- isk 5 Fug 7 Zon hoch,
siegt ungefähr Ho Pfund, hat dunkles
- ne nnd Angen, eine etwa halbköltige
se über dein linken Auge uno über
linken Ohr einen etwa Vierteloot
en Fleck nni dein sich keine Hann
Veiin Gehen streckt er den
« Bei St. Liboiv starb letzte Woche
JMittivoch der alte Bürger Jameg GrantT
zini Alter von fast 73 Jahren. Todes-!
Ursache war ein Herzschlag.
« Der allgemeine Waarenladen von
J. S. Stratton zu Haner brannte
Samstag Nacht nieder. Der Schaden
soll etwa 81500 betragen, mit süns oder
sechshundert Dollarb Versicherung.
« Der junge und erst seit einigen Mo-«
naten verheirathete Mann Walter
Grim, von dessen unerklärlicher Abreise
von Nehatvka wir lehthin berichteten,
hat an seine junge Frau, die er ohne
Erklärung verließ, von Avora, Ja»
ans geschrieben und ihr Geld gesandt
damit sie ihrn nachreifen soll. Er bat
jedsch rtbch keine Erklärung für sein
merkwürdiges Thun gegeben.
« Hi. IV .Jisssen in Lincoln, einer
der gernüthlichsten deutschen Wirthe dort,
der bisher an Ecke l Zier nnd O Straße
sein Geschäft betrieb, hat sich verändert,
indem er eine Wirthschast an Ecke toter
und N Straßexsiihrh an Hin. Kranks
früheren Ptay. Er hält das vorzüg
liche Tick Bros. Bier, einen teinen
Litnch giebt’S auch nnd kann man sich
bei ian bestens unterhalten.
« Die ObergerichtiComissivn ist ietzt
ernannt und zwar rvie folgt: John H.
Ameg von Oniaha, J. L. Ullbert von
Columbus, Geo. A. Tkay von Omaha,
E. R· Duffte von Omnha, W. J. Ha
stings von Wilder, J. S. Kiripatrick
von Omaha, W. D. Oldhain von Lear
ney, Roscoe Ponnd von Lincoln und
S. G. Sedgrvick von York. Wie man
sieht. war Omaha gani bedeutend »in
it« bei Ergatternnq der Ernennungen und
Grand Jäland erhielt nichts.
· Das Wobnhaug von Chao. A.
Rutherford in Omaha, 206 Süd sitste
Straße, scheint besondere AniiehnngO
krast für Spiybuben zu haben. Letzte
Woche wurde dasselbe zum vierten Male
in drei Jahren von Einbrechern heimge
sucht und durchstöberten dieselben Alles.
Sie erbeuteten QIOO iri Geld Anderes
nahmen sie nicht. Die Familie merkte
nichts von den Dieben. Dieselben such
ten auch ein Nachbarhaus, dU von
Amvs Field, heim, wo sie 835 erwisch
ten.
« Zu Plattsmauih wurde P· Mel-.
son, ein Schwebe, überfahren und getöd
tet von einem Zuge der B. se M. Bahn
tkr ging aus einein Geleise der Stadt
zu, als ein Zug ankam. Er ging von
nein Geleise sort aus das daneben befind
liche, aus welchem aber zur selben Zeit
aus der entgegengesetzten Richtung ein
Zug kam, den er nicht bemerkte. Es
war nicht möglich, denselben anzuhalten
und so würde Nielson getödtet. Der
selbe war nach nicht lange ini Lande nnd
hatte, hier keine Angehörigen- Er innr
de aus Cauntykasten begraben
« Am Sonntag war es Zu Jahre her,
baß die Union Pacific Bahn zu Gib
bon einen Zug . aus ein Seitengeleise
stellte, aus beni sich 75 Familien besan
ben, die sich sa lange in den Eisenbahn
wagen aufhielten, bit- sie ihre Land
rlaiins abgesteckt und Häuser gebaut hat
ten. Atti Samstag war die jährliche
Zusaminenkunit dieser Einsiedler-, sie be
kannt sind als die »Soldaten-zieie
Heiinstätte-.Kalaiiie. Frau S. C Ras
sett ist Präsident nnd »Frau M. O.
Marsh Selietäk. Es waren verschiebe
ne Mitglieder von weither bei dieser Ne
union anwesend, u. A. Calonel W. T.
Beatty von Delphi, Indiana, der mit
seinen 84 Jahren noch rüstig, munter
und fidel ist. Es war eine unterhalten
de und interessante Zusainnienkuiist.
D e r Nord-deutsche Lloyd und die
HamburgAinerik.i-Liiiie richten sich jeht
in Hobaken ihren eigenen Hchleppdaim
pfeevienst ein« Der Lloyd will nichts
mehr nii den Schlippdainpfcicapiläiien
zu thun haben, die sich beim Braut-e
feiner Decke in Hobaken to schlecht benah-!
iiien. Ei hat daselbst jeyt bereite eigenei
Schleppdompier und schafft noch nie-hi
an. Die Hamburger Linie besin noch
keine« eigenen Schleppet in Hob-sten, hat
aber seit dein Deckt-rauhe ein Boot ge
niiethet, welches beständig dienstbereit i i,
und ichasst nach mehr an. Tiefe iilr
die Nen- Yorkec Schick-per la unangeneh
inen Maßregeln erfolgen zugleich aug
SpaifanikeitsgiündeIU denn ein Vertre
ier der Hamburger Linie fagi: Die Zahl
dei- peutichen Beamter-, die in Hodokeni
anlegen, werde immer größer. Aufman
werde inan mir eigenen Boote-e beträcht-;
lich sparen, denn iimn beschäftigt munchsY
ninl acht oder neun Boote zu gieichee
Zeit. Es bedürie dreier Boot-, nini
einen Danipter an feinen Doc! zu bring-«
en. Im "Wintee werden zuweilen die
doppelte Zahl gebraucht Die Neue
rung iei ein Gebot der Sparsamkeit
Schwiemehtss Wochenbrles.
Allem Gebrauch gemäß suchen zu
Ostern die Kinder die Eier, welche der
liebe Osterhas in irgend einein versteck
ten Winkel im Garten oder Haus gelegt
hat, schön bunt gefärbte Eier, an denen
sich die Wunderluft freut uns das süße
Bewußtsein des sicheren, wohl gegönnten
Genusses dem kleinen Eigennutz schmei
chelt. Auch die Völker, die großen Kin
der, wollen ihre Ostereier haben und zu
dem Zweck sind Hunderte von fleißigen
Leuten in allen Ecken der Welt erfrig
am Suchen, um jeden Morgen ein fri
sches Nest voll darbieten zu können,
Eier aller Art, darunter auch nicht we
nig Enteneier. Kaiserin Tsu Shü
kennt wohl kein Ostern, andernfalls
würde sie auch suchen. Aber was sie
fände, wären keine farbigen Geschenke
aus Märcheuland, auch keine der Kost
barkeiten, für welche der galante Pariser
die Form des OftereieH als Hülle
braucht, sondern Knckuckseier, die die
fremde-IX ausländischen Vögel in das
friedliche Nest chinesicher Heil-geschlafen
heit gelegt haben. Der erste Kuckuck
war der Englänrer, dann kam der Rasse
und danach die anderen —- secundunt or-.
dinein. Es ist Basiliskenbrut daraus
aufgegangen· Zur Nicolausz findet in
seinem Ofternest gefährliche Kugeln der
Meuchelmördei, Kaiser Wilhelm sieht
den Hasen loyaler Unterthäuigkeit zum
Drachen werden, den er wie weiland
sein Großvater als ein neuer St. Georg
zerschmettern mußte, dem Sultan wantt
die Erde selbst, wenn er am Beiramfefte
die Würde des Obeilhalifen auf dem
Throne repräsentirt, dem Präsidenten
Loubet freilich winken die bunten Wim
:pel der italienischen Flotte, die sich zum
igastfreundlichen Besuch in Toulon ein
siudet, aber in Marseille göhrt die Un
zufriedenheit der Hafeuarbeiter fort und
an anderen Orten grimmt der soziale
Unfriede; Saligbury hat sein Nest ooll
Eulen in Südasrika gefunden, in Bra
silien reooluzzt es, überall fehlt irgend
etwas, nur Onkel Sam sieht still ver
gnügt in das große Nest seines Adlers
und findet als frisch gelegtes Ei Agui
naldo’s Huldigungeeid Mehr kann er
von Funston, Mac Arthur und dem
Osterhafen nicht verlangen
s
Und auch den Bürgern Graiid Js
land’a wurden ihre Ostereier. Unser
neuerwühlier Bürgermeister machte am
Dienstag Abend seine Ernennungen.
Wen er iiir die zu besehenden Aeniter
ernannte, daei werden gie Leser aiisaiide
rer Stelle d. Bl. finden Ohne Ent
iäuschuiigen ging es freilich auch diesmal
nicht ab, denn der Aemierdedürftigen
giebt es so viele und der Aeniier leider
nur wenige. Wie Mancher hoffte da
nicht, das; dei Qsterhase ihm eine Ernen
nung in’s Nest legen würde und wie
groß war dahiiiterher die Eiitiäufchuiig
als eei anders kam! «
Aber ein Ding ist zur vollendeten
Thatsache geworden, was man als den
Teufel schon so oft aii die Wand gemalt
hatte. Weiiiiimiiier bisher die Zeit ge
kommen war, wo der neuerwählte Bür
germeister die Leute sich aussucht die ihm
behülflich sein sollen, die Siadt zu regie
ren und man warf die Frage auf: »Wer
wird unser nächster PolizeichefW Dann
hieß es allemal: ,,Mel5aslilaiid!« So
weii kuni es dann hernach immer anders,
aber dieses Mal iit es doch wahr gewor
den. Na, iiiaii inuß egeden nehmen wie
es koniini so sagte jener Bauer auch,
als er sich bei einer gewissen Staatsak
tion siiiich einein Heideldeerefsen -·uni
Hah. Wenn schon-denn schon!
O
I . . «
» Sa, Osteiii haben wir wieder eiiiinal
hinter iiiis Jii den neischiedenen Hal
Elen in der Staoi iiiid dei« Umgebung
waren ziir Feier des Tages Ofterliälle
arraiigirt worden und iii des Liederkranp
halle gabs Canieit und Theater mit
darausfolgendem Tanikiänichen Das
Ein keines Tselnsiklssihackpulver.
höchste Ehren, World-o Fair.
Gotdmedaille, Mivwintevzain
Hütte Euch vor Alauu enthalte-wen Backmul
venr. cle find pu- Gesuushklt schädliks.
Ai
!heißt, das Conzert war nur ein sehr pri
Imitives, denn es bestand nur aus zwei
Nummern, nämlich einem voiii Orchester
flottaespielten Musikstück und einein von
den Gebr. Gehrke recht hübsch vorgetra
genen zweistimmigen Liede in englischer
Sprache» Es sollte mich freuen, später
hin einmafGelegenheit zu haben, diese
Herren —- Gehrke ist doch ein guter
deutscher Name —- auch einmal in einem
deutschen Liede zu hören.
Dann kam das Theater. Zur Auf
siihrung gelangte eine sehr nette Ge
sangsposse in einem Alt von Paul Hü
ber: »Geheiinrath’s Clärcheii, welche
auch sehr munter gespielt wurde und bei
den-,Zuhörern eine gute Aufnahme sand.
Aber während der Vorstellung halte ich
doch an einen nor ungefähr 15 Jahren
an dem Platz gespielten Eiuakter mit
Gesang denken müssen. Jb meine
nämlich die ,,Zilleiihaler. « Der Lie
derlranz war damals noch nicht ,,erklii
siv.« - Claus und Gust Dothmann hat
ten zii der Zeit die Halle in Pacht und
das deutsche Theater war in schönster
Blüthe und gedieh unter der vortreffli
chen Leitung von Hrn Carl Weber sehr
gut. Hi. Weber wurde von seiner
Gattin, einer sehr routinirten Schau
spielerin und ausgezeichneten Sänrerm
bestens unterstützt. Und dann assistin
ten da noch solche Kräfte wie Frau Ka
nte-, Frau Egge, Fel. Clara Heusiiiaer,
(sth Frau Win. Jvers), Henry Garn,
Max Leschinsky, Peter Heini-h Wenzel
Hoffmann, Richard Göhring, Ch-2s.
Hofmann, u. A. m. Was wurden da
mals nicht für schöne Sachen ausgeführt
und wie wurden sie ausgeführt. Eine
Bühne mit Fachleuten hät·e unter sotha
iien Umständen nichts Besseres leisten;
-l'öniien. Wissen Sie, es wird einein so«
ordentlich de- und wehniüthig zu Muthe
wenn inan so einer deutschen Theater
oorstellung zugucken muß und kann selber
nicht mehr mitmachen weil einen das
vermaledeiete Asthma daran hindert.
Da lommewdieeEeinnerungen so ganz
unwillkürlich und versehen einen in ele
gische Stimmung.
Schwieinehl.
D e r Berliner »Ulk« giebt den aus
das Verlangen der Mächte zum Selbst
mord verurtheilten chinesischen Prinien
den Rath, sich über die Mächte-todt
iulacheik
L s r d Kitchener verlangt schon wie
der 20,WO mehr Reiter, um die Ver
luste an Mannschaften zu decken, die wäh
rend der jetzt beginnenden Winter-Cam
pagne erwartet werden« Und derqikrieg
war schon so lange zu Ende!
E in Iostspieliges, wohl das kostspie
ligste Elevatorseuer ereignete sich in St.
Louis wo der zweitgrößte Elevator der
Stadt niederbrannte. Derselbe war
Eigenthum der St. Louis Elevator und
Storuge Co. und gerieth in Brand durch
Funken von einer Rangii·lolomotive.
Das Gebäude enthielt etwa 800,000
Bushels Weizen und Korn. Der Ver
lust ist gegen J650,000, mit voller Ver
sicherung
D i e in den letzten Tagen im Umlauf
gewesenen Gerüchte über den Aue-brach
einer Iiiebellion unter der Führung von
General Tung-Fuh-Sian« des früheren
Beiclilszhabeg der nöolichen Armee, in
der Mongolei und Provinz Shancsi,
sind vollkommen bestätigt. Li Hang
Tschang und Pring Tsching haben Nach
richten daiiiber erhole-i, welche, obwohl
sie unbestimmt find, dennoch darthnn,
daß ver Hof ernstlich beunruhigt ist.
A ll e Geriichte. daß in Folge des
Bremer Attentatg zum Schutze des Kai
sers bei seinen Ausfahrten schärfere Vor
sichtsmaßregeln getroffen werden sollen,
scheinen unbegründet zu sein· Wenigstens
kann man mit Bestimmtheit mitthetlen,
daf; der Kaiser ohne jede Begleitung in
einem offenen vierspännigen Wagen durch
die Linden uach dem Königlichen Schlosse
gefahren ist. Von einer schärfere-i Be
wnchnng des Kaisers war absolut nichts
zu bemerken.
Sein wir-stehet Werts-. Herr
A. Abrahatn, Little Cabb, Minn., bringt»
dem wohlbekannten HausmitteL For-MS !
Alpentränter Blutbeleber, folgenden
Tribut. Er sagt: »Der Werth von
For-Wo Alpenkräuter Vlutbeleber als
ein Hausmittel kann nicht zu hoch ange
schlagen werden. Ich kann aus eigener
Erfahrung bezeugen, daß sein Gebrauch
manche Sorge und viel Elend gelindert
hat. In der ganzen Umgegend schätzt
Jedermann-der es einmal gebraucht hat,
dieses Mittel sehr hoch «——Taufende
stimmen diesem bei. Der Alpenkräuter.
Blutbeleber ist allgemein beliebt.
- .»,..·.---sp«-·
szDTy Goods
, . , Gent-J
Furnlsyinigf
Putzwnaren, Roman
ils-«
Schuhe. «
Ein-i us
Neue FrähjahrswaarenT
Neue Kleiderzeugel Neue Scidcnzengcks
Neue GinghamsZ Neue Katmnek
Neue Gardincnl Neue Portierem
Reue Teppiche. Neue Schuhe! Neue Putzwaarenx
Reue Entzwei-Urian
welche alle früheren Saifoiis übertreffen in Heini auf Muster foiviik Zchönliiii der
ijiirvcn uiio chitiniiiiniinkik
Mel-tät Euch die folgenden Dreisc-.
Alkqlqdq Cpkd Ein hübsches rnei cg biiiiniwolleneg Zenss » mit einein
den- Timity ähnlichen wide-« hübsche i icli Farben 61
pin Und zu 2c
Lilliqn quisi « Ein erqnisitecs nliittcs Gewebe, sehr kindischen-Z- 1« 91
Iverth in risichisn Muse-» til-ne Muskel-, III Zoll bit-in pro «z!)iko zu 2c
Pksmkpfe Batisi -»;n qeiiisn Nitmnmiinn iiis ihüizicn St. Maul
Ucusteispn die nicht anbi- en Liaitniioollivinren tep istiuiiit weidin kör
r
nen, 30 Zoll liieit, pro syiid IJC
Makigoid Bann-in ice-»i- Zeik ist ei« ii so popu- 10 c
läi geworden, m » Zoll bicii, pro ;) iiud
Edklwkiß Batisi - Ein sehr hübsches Naiv-« in nll’ den niniii
Schaiiiiungin von blnii qmu, olorosc usw« 532 Zoll liicit piu
Ward 122c
Shamkpck Dimit Tit-Z tilti iiinirlijiniic Filirikat tiiik nicht fei
neggleicheikqiene si ifveii neue Miistu te n ein igeS ähnlich Dekiisn 1 5
der letzten Zaii"oii, Jlu isoll breit, pio Find c
Foillatds——Fetnc biiiiniiimlline Ftiiiliiidg, iine tijiifchende Rachnl iniuiig
von Seide. gndci That, es sit nie nisiltz kiii Ziiiii iiibiikirt wol-? iii,
welches der Seide so ähnlicli iit, in liiilischin nein-n Mustcnh cifkiis 535
Farben, Liu Zoll breit, pro Lin d ! c
Proben auf Verlangen bereitwilligst umsonst verfandt.
« —— —s——-—--«7——·«ts
ZEIT-i W Teppich- Verkauf
i3 iiiiiiiTiii 8i iiiiii niiii englisch
Grand Island, - - - Pebrugka.
Bestellung-In per Post schnell und sorgfältig ausgeführt.
H r. John P. Müller, welcher wäh
ieiid einer Reihe von Jahren die .,deiitsche
Chronik« in Oniaha heraugkjah welche
Zeitung er vor kurzer Zeit einstellte,
giebt jetzt zu Little Fall-L zUiinnesota,
eine Zeitung heraus unter dein Namen
»Der Beobachter. «
Wie bereits in früheren Depeschen
angedeutet wurde, schreibt Ruleand jetzt
den Mächten die Schuld für Weigerucig
Chinas zu, den Mandschurciverirag zu
unterzeichnen nnd erklärt ruhig, es habe
es mit der Räumung der Mandschurei
nicht eilg und könne die Ereignisse ab
warten. Nach voriirtheitgoser Ansicht
nimmt Rnßland eine unbezivinglche di
plomatische -5telliiiig ein, aus welcher
Niemand eg verdrängen kann. Reiß
laiid ist itlierieiigk daß Fapain wie hie- s
gerisch gestimmt es auch sein möge, keine;
Gelegenheit erhalten wiso, die Osfensiocz
rn ergreifen, ohne ein Unrecht zu herze-I
heit. So weii man sehen kann, haben diF
japanischen Drohungen nicht die geringste
Aufregung verursacht.
Die Buren entfalten noch immer
große Thätigkeit in der Zerstörung von
stikisenbahnziigeir Vor einigen Tagen
Igrissen sie sogar in der Nähe non Johan
negburg zwei Züge an, doch wurden sie
vertrieben, bevor sie etwas von der aus
Proviant und anderen Vorräthen beste
henden Frucht erlangen konnten. Der
Eisenbahnveikehr ist gerade jetzt in ganz
Südafrika höchst unsicher, nnd wenn die
Bergwerke ain ,,Rand« wieder eröffnet
werden, wird die Militärbehörde ihre
Noth haben, die nöthigen Vorräthe da
hin zu bringen. General Oe Wet steht
altem Anschein nach noch in Vrede, ob
wohl gerüchtweise veilautete, er sei über
den Vaalftß gegangen. Es werden jetzt
umfassende Maßregeln getroffen, uin Bo
tha zu verhindern, sich iiiit De Wet zu
vereinigen oder mit ihni zu conferiren.
— Die besten und danerhaftesten Ge
räthschaften findet Ihr bei Hy. Stras
inann. Besucht ihn!
OASWORIA
Trägt ais litesoitg,0ieltiilmmiititiiltauftiialtt
Untat- «
schritt « "
; voii — · J
.-.... - ———-—.——M
Bekanntmmyun0.
Jch habe soeben meine Vettanfgyard
an Zier Straße eröffnet, bin bereit Be
stellungen entgegenzunehmen uno 15 ver
schiedene Sorten Schatten- wie Zierbäus
nte zu verkaufen. Ebensallg habe ich
eine erster Klasse Auswahl von Zeitschan
Pfla-««men,- n. Psitsichbäumen, Wein
setzlingeu, Stachel- n. Johanntsheek
stränchern nsw , usw.
A. D. Tilley,
Eigenthümer Lake Baumschule

Das beste Mittel für Nheumatiomus
Schnelle .t;«siilsesii«Schnte1-3en.
Alle, die Hhatnberlaino Schmerzen Balsam
iik klchennmttsnucs gebrauchen, sind ennückt
von der schnellen Hülfe welche- er giebt. Herr
Fu Je. Links non Tron, Ohio» sagt davon:
,,Bor»einige:s Zeit hatte ich k) sttge Schmerzen
von einein :)lntall von klihenniatimnns in Fllrm
nnd Schulter-. Jch versuchte Aviele Mittel,
fand aber keine Lindernng bis ich detn Rath
der Herren Geo. F. Various mtd Co» Apo
theker dieses Ortes-, 6tn11nl)erlain’s Schmer
zen Baltnnt Fn Probiren folgte. Sie cnmsah
len ilm so hoch, das; ich eint- Flasche kaufte.
Jch sont-de bald aller Selnnetsen ledig. Ich
have ihn seither vielen inexner Freunde wel
che snn mir übereinstinnnen, dass et das beste
Lsniment sin· Muskelrhennmtkonntet sei, em
psohlen.« Zum Beckans net Il. W Vnchheit.
-—-.--—
M
efte Dienste «
este Ausriistnngen
este Zütse
cste Oseleise
este Route nat-is
« ,«i;—,s««..».· . .
tnit direkter Verbinduan für alle haupt
sächlichen östlichen Städte über die
UN lON 1,’«U.Jl FIU
—)nno·——
clsicugo G Nin-U- IVestmsn
Linien. Passagiere deren Reisein die
großen Städte östlich vom Missourisluß
ist, sollten diese Rome- beniitzem Die
Durchzüxe sind solioe vestibijlirt, elegant
ausgerüstet mit Doubce Dracving Roma
und Palast Schlaf Waggotis, Dining
Cats (Mahlzeiten a la Carte), Free Re
:lining Chair Curs.
Ttckets und Nähere-s bei
W. H. L o u ck ö, Ase-It.
i

U Uss ( sk

xml | txt