OCR Interpretation


Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, June 21, 1901, Image 1

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270502/1901-06-21/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Nebraska
WARRANij TM YMM
Jahrgang 21.
Grund Island, Nebraska, Freitag, den 21. Juni 1901.
Nummer 42.
Ans beut Staate.
« Diese Woche war die Großloge der
Jndepenbent Wenkmen of America in
Qniaha in Siyang.
« Jn St. Paul wurde der des Vieh
diebstahls angeklagte kFtank Wayes zu
bkei Jahren Zuchthaus verurtheilt.
« Jn Omaha wurde James Mut-phy,
alias Janus Robinian wegen Diebstahls
im Boston Stoke zu 30 Tagen Gefäng
niß verurtheilt.
« henty Peters, Eigenthümer des
Valaee Salaon und Restaurunt zu«
Fremont, ist eingeklagt worden, am
Sonntag Bier verkauft zu haben.
« Ja Sewakd Connty wird am 23.
Juli eine Spezialwahl abgehalten wer
den, zum Zweck, über 080,000 Bands
abzustimmen für den Bau eines Conn
danied
« Der Arbeiter Frank McDoodle zu!
Adams siel aiii Samstag voni Dach des
neuen Gebäudes von N. C. Shaw nnd»
brach beide Arme, auch erhielt er eine
schlimme Kopswitnde. ;
· Die VanniwolliWeberei zii Lear
ney ist gezwungen, die Thüren zn schlie
ßen. Sie hot seit längerer Zeit mit
Verlust gearbeitet. Das Etablissement
wird dann von den dstlichen Glänbigern
unter den Hammer gebracht werden.
« Die 8 Jahre alte Tochter von W.
J. Jaeodson in Omaha, 3213 Frank
lin Straße, wollte ein langsam brennen-»
des Feuer mittels Kerosine besser ins
Gang bringen, doch das Oel erplodirte
und das Mädchen wurde schrecklich der
brannt. Dies geschah Samstag Nach
mittag und Montag Morgen starb das
Kind.
« Von Geriiiantoivn machte lich am
Samstag eine Partie aus zuni vFischen
im Big Ber Fing. N. Jucken ein
Schmied war rnit dabei. Jin Wasser
wurde er oon Kräinpien befallen nnd
ehe seine Freunde ihin helien konnten,
war er erirunlen. Zehnstiindige Arbeit
war nöthig, den Leichnam ru finden
Jucker hiiiierläßt Frau nnd ein .itiiid.
· Die Steuerzahler ooii Douglag
Couiity beschweren sich, daß vieles Ei
genthum zu einem Drittel oder einein
Viertel des Baar-Weitheg eingeschätzt
ist, während das Eigenthum der großen
Korporationen, wie der Straßenbahn,
elektrisch Licht-Gesellschaft, Gasse-bric,
der Packiiighiiiiser u. s. w. zu nur 10
und sogar für weniger als J Prozent
des Werthes eingeschädt ist
« Ein gewiß selteneg Unglück passirie
vor einigen Tagen dein Fariner Hitchcock
bei York Er sitdr von der Stadt nach
Hause, ais er plötzlich bemerkte, daß
sein Wagen brannte. Der »Top« des
Bnggieii stand in hellen Flammen. Er
stieg til-, spannte das Pferd aus und
konnte weiter nichts thun als dabei ste
hen nnd zusehen, wie das Fuhrwerk oon
den Flammen verzehrt wurde.
« Bei Harrison wurde am Samstag
Harry Russell von James Force erschas-«
sen. Die Jst-ice und Russell Familien
sind seit einigen Jahren in Streit. Der
erschossene Nussell ist ein Bruder von
tilznrles jitusselL der aus Lebenszeit im
Zuchthauz ist wegen Ermordung von
Alt-is Stxtnoenieier vor etwa einem Inh
te. Auch hatte Hat-in Russeil einen
nicht benetdentzmerthen Rus. Der inn
ge Fatce ging nach der That nach Hau
se, erzählte seinen Eltern was er gethan
und begab sich dann mit seinem Vater
· nach der Stadt, unt sich den Behörden
zu üdrrgeben. lFe sagt, er habe in
Selbstvetthetdigung gehandelt Die
Forre Familie ist allgemein gelichtet
smwnetren per Grapnovhan.
Ein geschickter Mann in Montagna-in
England, so sagt die Chicngo Nest-S, hat
sich einen brillanten Neklameplnn all-S
geklilgelt. Er besteht ans automatisch
arbeitenden Sprechmnschinen die in Pa
goden gesperrt werden wie sie die Tele
phon-Gesellschaft sür den Gebrauch M
Publikums in den Straßen London-z
einbringen ließ. Die Maschine beschreibt
ein appetitliches Mittagessen welches man
tm »Sign os the Oregon-« sitrieine phä
nomenal kleine Summe Geldes haben
kann, oder spricht in überzeugender Wei
se von einein eleganten Anzug. den der
unsisstbare Sprecher trägt und den er
im «Setrtorinl Empoeiunt« Muste, er ist
ein wahres Wunderslück wenn man den
niedrigen Eintansiprels in Betracht
siegt- Csolumbta Phonograph Eo» No.
ss Mnsh Ine» Chiengo, Hauptwer
· tier Ist Or hephone nnd Spreqms
» Mittels-Mai iels sllek Urt, schitst sti
« » Zu Plattsntvutb siel der s Jahre
alte Willie Miller beim Kirschenpfiticken
vom Baume und brach einen Arm.
; « Zu Nebraska City schlug der Blih
in den großen Stall von George Barte
und brannte derselbe nieder. Verlust
Ql,000, theilweise versichert.
« Der lb Jahre alte Sohn von Dr.
J. S. Grant zu Anburn, der sich bei
einem Faruter bei Sktdtnore Onsbielh
wurde von einem Pferde geworfen und
geschlagen, so daß er starb.
« Vorn l. Juli ab werden Nord- und
Süd-Dakota von tem Nebraska Inland
steuer-Distrikt getrennt sein« und einen
»Distrikt süt sich selbst bilden« Collek
tar ist ein Or. Herntan uttd die Ossice
Hwird zu Aberdeem S. D., sein
» « Jst Aurora ereignete sich ant Mon
tag eine Schießaffäre. Altred Downey
»und W. W. Hillis hatten Streit mitein
ander, der daraus entstand, daß Hillig
Don-verf- Tochter verleatndet hatte.
HSchließlich wurde die Geschichte so hitzig,
idaß Downey einen Revolver zog und
Isünsntal aus Hillis schoß, denselben
Ibreintnl treffend, zweimal in die Schul
ter. Downey wurde unter der Anklage,
geschossen zu haben init der Absicht zu
tödten, unter 08000 Bürgschast dem
Dtsiriktgericht überwiesen. Downey ist
ein prominenter Viehhiindler und wurde
in— der lehten Wahl zum Assessor von
Aurora gewählt.
« Jm Gefängniß zu Fullertan besin
den sich zwei Brüder, Ed. und Henry
Stracke, 22 resp. 20 Jahre alt, unter
ber Anklage, ein lsjäbriges Mädchen
namens Debuery vergetvaltigt zu haben.
YSie fuhren am Freitag per Bicycle von
»Fullerton nach ihrer in Polk Cvuttty,
sthlich von Silber tsreel gelegenen lHei
tnath nnd hielten bei einem Haus e antun
Wasser zu trinken Tag Mädchen war
allem in Hause nnd oetübten die Beiden
dieschandtyat, daiz Mädchen besinntuth
los liegen lassettd Die Leute kamen
ich-ich bald non- fielde heim nnd nahmen
die Lzetsttlktttttg der Schandbttben anf.
Sti- tsrreichten dieselben noch ehe Jene
nach Hause kamen und wurden sie festge
nommen. Das vergetvalttgte Mädchen
ist eine Tochter von Andrctv Tebuery.
ktper ist leitest seine Frau ermordete ttntt
Jtnt Gefängniß zwei Selbstmoitoersuche
Ttnachte dann aber itt’S Notiolter Irren
usyl gtitectt wurde Cyrus Vater, Te—
tputtp Shettss uon Nattee tiounty, er
hielt damals böse Schädelverleyungetn
Hals et· einen va abwehrte, der Debttety
lynchett wollte und die Legiølatstr von
WHW bewilligte Vater köou Schiner
izenggeld
« Na, wenn man eine Reise thut, so
kann man was erzählen, das ist ein al
teS Sprichwort und hat sich auch stets
bewährt. Jch reifte nämlich am Miti
woch von Lincoln nach Loup City, unt
daselbst unseren Abannenten einen Be
such abzuftatien Es war sehr heiß den
Tag und war ich gezwungen, während
der åfiündigen Fahrt eine ziemliche Por
tion Wasser zu vertilgen; ja, Wasser,
weiter gad’s halt nichts. Jn Loup City
angekommen, suchte ich natürlich sofort
meinen plattdeutschen Landsmann Heniy
Elsner auf, weichen ich auch in seinem
Geschäft antraf, vollauf beschäftigt die
Durstigen zu laben niit den besten Ge
triinien und macht er ausgezeichnete Ge
schäfte. Nachdem ich daselbst meinen
Durst geiöscht, begab ich mich auf den
Weg tu unseren alten Freunden, Gebr
Ohlsen und traf Zuerst Orte John Ohi
sen nebst seiner liebenswürdigen Frau
nnd Anzahl blühende-r Kinder an. Nach
längerer angenehmer Unterhaltung ging·g
weiter nach Hin. Henry Ohlsen, wo die
Ausnahme natürlich ebenso freundlich
war. Die Gebrüder Ohisen betreiben
in i5ompagnie eine Ziegelei und überneh
nren zu gleicher Zeit Contrakte für die
Ausführung von Bauten. Augenbiick
lich sind sie beschäftigt init dem Bau einer
deutschen evangelischen Kirche in Land
City, weiche ihrer Vollendung entgegen
geht und inBäide eingeweiht werden wird.
Hierbei must ich noch bemerken dase die
Backsteine der Gebr. Ohisen von ausge
zeichneter Qualität sind und weit nnd
breit versandt werden. Nachher hatte
ich Gelegenheit, Hin. Oermann Jung,
einen biedern Spreerviilber, in seinem
tdieschiift aufzusrichen, wo derselbe seine
Kunden stets freundlich und zum-klom
niend behandelt. Dasselbe kann ich von
Freund Oeniy Doliing, dem wackere-r
Schuhmachermeisier, berichten. Unter
Anderen traf ich auch Abends County
Commissioner Lduid Bechtoid, einen un
serer alten Adern-unten- Nachts zog ein
schweres Gewitter ans und fiel etwa drei
Zoll Regen, der Allen sehr erwünscht
kam nnd die Ernteanisichten in’s rosigste
Licht stellte. Andern Tages ging die
Reise wieder weiter-, mit dem Wunsche,
unsere lieben Lein Cityee Freunde nich
recht oft is- l inrd munter in ihrer Burg
besuchen sit anni. . I. W.
h
« Arn nächsten Montag den 24. Juli
finden in unserem Staate in sämmtlichen
Landschuldistrtkten die Jahresversamm
lungen statt. Nebst Andereni liegt in
diesem Jahre den Schuloeisammlungen
eine wichtige Pflicht ov, nämlich darüber
abzustimmen, ob die Countybebörde der
resp· Counties in welchen die Distrikte
liegen, ermächtigt werden soll, eine
Steuer von nicht über 2 Mills pro
Dollqr des Stege werthes auszulegen,
um einen Fand zu ereiren aus welchem
das Schulgeld sitt solche Schüler be
zahlt werden soll, Die, aus Landschuldb
stritten stammend, in der dazugehörioen
Stadt die Hochs:1)ule besuchen. Das
diesbezügliche, von der letzten Legislatur
angenommene Gesetz bestimmt, daß das
County in zwei Distrikte getheilt werdet
die Städte mit Hohschulen in den einen,
die Londschulen in den anderen, welch’
letzterer der Adjunct District genannt
werden soll. (Oieg beeinträchtigt aber
in keiner Weise das Disttiktsystern wie es
jetzt besteht, sondern hat nur Bezug aus
die Hochschulen ) Die Landdistrikte ha
ben nun nächsten Montag darüber abzu
stimmen, ob sie in empor-o dafür bezah
len wollen, wenn Jemand oom Lande
seine Kinder in der Stadt in die Hoch
schule schicken will.
sub ser pla.
Ber Hill, 17. Juni Idol.
Werthe Rednktioiil —
Jn und uin Ber
Hill herrscht ietzt wieder neues Leben
nach den verschiedenen guten Regen. Al
les grünt und blüht und verspricht eine
reiche Ernte,
Bei all dem Guten gab es nun zwar
bei Einige-i etwas Unglück, indem beim
Win. Gieilau ein Stall, chto Fuß
aroß, unigeniehi und in den Stall von
War. Man schlug der Bliti und brannte
derselbe nieder bis aus«-I andanient.
Korn, Hafer und etwa it Tonnen Athl
sa gingen inii in den Flammen eini.
Auch der We sie-behälter dei B. es M.
Bahn war kiii rlich iii Gefahr aufzuwen
neii »Die Zagespähne worin die nach
dein Wasseibehälter hinausfiihreiiden
Näh-en liegen. waren in Brand gera
then, doch iviiine deiselbe rechtzeitig ge
löscht.
Unser alte Maiir iin Kriegeroereiii,
isieidinand Bringt-H wurde zur großen
Armee ubgeiufeti in seinem Zssten Le
bensjahre. tax- ivar einer der ersten Pi
oniete iii dieser Gegend und ein sehr be
liebter und geachteter Mann. Die Zahl
der bei dem Begiabniß folgenden Leid
traqenden war denn auch eine sehr große
Dr. kkiilteiion hat seiner Gesundheit
wegen Ber iin verlassen und ist des
wärineieii Kliinasz wegen nach Oklahoma
übergesiedelt. Dr. Franilin ist sein
Nachfolger hier.
Jn den Familien von John Buß und
Jakob Buß ereignete sich die Ankunft
zweier Zwillingspaare John wurde
von seiner Gattin mit zwei Mädeln be-;
schenkt und fein Bruder Jakob mit diito»
Jungen. Das heißt man Segen in dei
Buß FniiiilieL
Aug. Jiiter.
Die schön sie Nonte nach Tillforutem
Begebt nicht den Fehler irgend eine andere
Jlionie als die Burlingtoii zii wählen nienn
»Ihr inr Zeit der Univarth tfeaqiie Feriainni
lnng, ini Juli, nach iialiiornieiL
Tie stiiiisliiiqtait und die mit ihr verbunde
iieti Linien bilden die an landschaftlichen :it«.-i
ien ieichste Vahnlinie der Welt Sie iiihii
Euch durch das Herz der Maxime-, die schönen
irebiiggiceiteiienisolorados nnd lltahs durch
lchiieideiid.
Kommt nirüek über Partland, izeatile,
Tacoina nnd Billingg. Das kostet ein paai
T ollais eitla—nnd die sind S aiich weitl)
Nil-ich iltiisiiiiieg Paniiihleh naht-re hier
iibei »die größte Ie gebotene Feiertag-seien
genlieii eiiihalteiid. wird ans Lin-langen
geschiitt. Sagt was ed auf dein Wege nach
der tiiiiie Sehengiverihes giebt, wo iiian in
Bein Kraniigro bleibiii nnd die liintte in
lsaliiornieii die nun nicht verpassen ioll.
si. zeiaiiei53,
Weint IliiisL eigent, Lnialia Jcib
Exeurflvncu nach Tobean und Utah
aber die Umon Pakifm
Nach kennest-, Komme und zurück,
IS —3«. Juni Om- .3,-.
10. Juli -(81. August f« « ’««
2.—-9. zuti - . ,
l.——-10. September Hm m
Nach Colotado Smmgsz und tzmiuf,
18 « zu Juni 317 M
k» Jugtm III-. Augqu f
-) 1 c
1.-—10 September CMM
Tuch Pueblø, Colomdo und Hut-UT
18.—— ) »min
i0·9 Juli-M August fu« 70
1.—10.SeptembersMS w
Nach Salt Lake und Ogden und zurück.
IM- .Juu at
M.Jull—81.2(ugustks31 50
Na Bote City, da o, und urück.
18 »A? Jut JLM OF b «
üt nähere Ein elheiten sprecht vor in der
Un n Ptristr ti et Wdösicä Zzeäkchrågietuja
S
Lin-one und Umgegend.
« Drei junge Leute wurden am Mon
tag von der Polizei arretirt, weil sie sich
im Schulgebäude an IS. und Q Straße
verdächtigerweise herumgetrieben.
« Falls Jhr Schuhmacherarbeiten
habt, nehmt dieselben nach dem deutschen
Schuhmacher Jos- Kolbach, 1326 nnd
1830 O Straße. Derselbe garantirt
gute Arbeit und macht d eselbe promot.
« A· Fewman wurde am Samstag
vor Richter Comstock geladen, unter der
Anklage, ohne Licens hansirt zu haben.
Der Richter gab ihm einen tüchtigen
Verweis isnd bestrafte ihn nin s1.00und
die Kosten.
« Die Feuerwehr wurde Samstag
Morgen nach 728 M Straße gerufen,
wo Feuer ausgebrochen war, doch hatte
man dasselbe schon gelöscht ehe die Feu
erwehr anlangte und kam das Gebäude
mit geringem Schaden davon.
« Ein flottgehendes Restaurant mit
80 bis 100 Personen am Mitlagstisch
und 30 beständigen Kostgängern, ist mit
allem Zubehör preiswürdig zu verkaufen.
Nachzusragen bei That-les Meyer, 113
Süd 9te Straße, Lineoln, Neb. 41—1
« Jn Bennet oerheiratheten sich letzte
Woche Bett Southwick und Frl Jda
Ehlers. Die gochzeisssand im Hause
der Eltern der kaut statt und waren
viele Freunde geladen. Der Lincoln
Mandolin Club musizirte bei der Feier.
« Emil Austerbrink, ein junger Mann
von 18 Jahren, welcher beschäftigt war
m Gar-ner’s Grocery und bei Eward
Bootb, 2005 S Straße logirte, ist seit
acht Tagen spurlos verschwunden. Er
war nor mehreren Jahren von New York
hierher-gekommen nnd hat keine Verwand
ten hier.
» Das Freudenhans an tixzt Siio H
; Reste wurde am Freitag Abend wieder
einmal untersucht nnd fand die Politei
verschiedene Flaschen Bier daselbst, wel
che mitgenommen wurden nnd hat sich
die Gigenthiitnerirh Cota Cahn, «mir·d
deshalb in verantworten, ob sie Bier
verkauft hat.
« ihn Schtvarzer rnit Namen George
Moore hatte sich ani Montag Morgen
oor Richter Contstock zu verantworten,
weil er mit eincni getabenen Revoloer
dein staut Williatnt5, ebenfalls ein Far
biger, mit einem geladenen Revolver un
ter der Nase heruntsuchtelte und auch ab
drückte, doch ging glücklicherweise das
Ding nicht los.
« Ernst Spencer reichte eine Schei
dunggklage ein gegen seine Frau Grace
O. Speneer. Die Beiden verheirathe
ten sich itn Jahre 18902 in Leavenivorth,
Lag-, nnd verzogen gleich darauf nach
Lincoln. Nachher verließ die Frau den
Mann und schlug ihr Heini in einein
Freudeithause, 226 Süd Ute Straße
ans, wo sie seither gewohnt hat.
- wieverum hat ore Hagenowsaze
Kapelle gezeigt, wag sie zu leisten im
Stande ist. Sie war vorige Woche in
St. Paul, Minn., und bekam daselbst
den ersten Preis von ssuu Schon vor
zwei Jahren erhielt sie den ersten Preis
in Kansas-City Liucoln kann stolz
sein, eint-u so tüchtigen .ttapellctieister wie
Hen. Hagenow in seiner Mitte zu ha
ben.
« Am Sonntag den stu. Juni wird
die deutsche Coueordia Lage No. 151
ein Picnic veranstalteu in Bruse’g »Um-c
sund werden nur Mitglieder dieser Lage
Jzugelassetr Die Lege hält alljährlich
»ein Pienic ab und geht es dort stets ge
ftniithlich zu. Das Comite hat ausrei
ichende Vorkehrungen getroser dasiir daß
Niemand zu durften braucht und weiden
auch allerhand Spiele veranstaltet.
« Wollten sich mal recht auiiisiren.——
James Riordan und T. E. Walker hat
ten sich am Freitag Abend vorgenommen,
die Stadt roth anzusireichen und unt die
Sache regelrecht zu befuinureln hatten sich
beide einen gehörigen Affen gekauft und
machten soviel Raoau wie möglich, wag
natürlich zur Folge hatte, dass sie arre
tirt wurden. Sie mußten im Polizei
gericht 5 Dollars u. die Kosten bezahlen.
« Schwer verletzt am Kopf wurde der
Jngenieur M. A. Bewies-, ein Angestell
ter der B. eck- M. Bahn, wohnhast 713
M Straße. Es passirte in der Station
Sterling, indem er daselbst mit dem
Kon gegen einen sogenannten »Man
Crane« stieß und wurde ihm eine grvßi
Wunde an der rechten Kopsseite verur
sacht. Er wurde nach Lineoln befördert
und denkt Dr. Everett, daß er ihn wie
der herstellen kann.
· Billiges narschneiden bekamen J
Barbier-, E. . Wilsoty der seinen La
-
maniifs
Moderner
Juni-Verkau.
Eine EngroS-Firma welche überladen mai-, machte uns mit dieser That
sache bekannt und mir erleichterten sie um eine ziemliche Partie ihrer ausgezeichne
testen Waaren. Infolgedessen haben wir diescn Juni-Verkauf organisirt, welchen
wir bis zum Sonnabend den 29. Juni fortsetzen werden.
Wagenladungcn von Bargains.
Kahn Clark’s Spool Cotton, 200 York-T Vertausspreis 18c pro«Dutzend, 2
oder einzeln das Stück zu ..................................... c
»Gut Edge« Sicherheitsnadeln, vertrit
Ielt, Verkaufspreig, Dtzd. ...... sc
Sonnen-Bankiers und Sonnenhüte für
Damen und junge Mädchen, werth
25c, Juni Verkaufspreis, jeder. 19c
Huck-Handtücher, Größe 36x17, ge
säumt, bunte Kante, jedes ..... szc
Balbtiggan Männer-Unterhemden u.
Hosen, ulle Größen von 82 bis 44,
Juni-Vertaufgpreig, pro Stück. . 25c
2000 Yards einfache und fancy Taffet-I
Halsbänder ............... lLch
Muslinröcke für Damen, Umbrella
Ruffle, ebenso kurze Damenröcke und
»hemstitched« Röcke für junge Mäd
chen, Eure Auswahl (werth 75c)
Juni-Verkaufspreis für. . . .. .. 50c
Jersey gerippte Damen-Unterhemden,
Hals mit Band einqefaßt, Embwid
ered Aennec, Juni-Verkaufspreis pro
Stück nur ..........5c
Mäsn e-r Str ohhüttn 5·c EMc ckfo rd Mäm netsockem ......3-zc
Großer Vertan von Manncrhuten
nächste Woche.
P. Wir-« 82 ano. W unanstäij
Grand Isiand, - - - Nebraska
Bestellungen per Post schnell und sorgfältig ausgeführt.
den an 1402 O Straße im Keller hat
und dessen Gehülfe. Samstag Abend
kamen nämlich vier maskirte Männer in
das Lokal, faßten die Beiden und scho
ren deren Köpfe rattenkahL Es wird
gemitnkelh daß der Streich das Werk
von Union Leuten ist, indem der betref
fende Barbierladen nicht zur Union ge
hört. Die Thäter wurden iticht erkannt.
Beatrice Chautnnqua.
Jtiedrige sitateu iiber die But-:
lington.
st ()0 nach Beatrice und iuriick, 20.——:34.
Juni: gut iiir Rückkehr 5· Juli
ihn sehr atisgiebigeg Programm ist vorbe:
reitet worden
Veix Staaten Senatni B. sic. Tiilinan von
Ziid (5at«oliiia, dlteu Kraut W. Nitusalnes
ans (Sl-icago, nim. Thomas Tit-on ir. ans
)i·etv York u Frau Maud Ballington Liootls
befinden itch unter den hervorragendeisen
Dilediietn welche zu den Anwesenheit sprechen
wer-deu. Die Kapelle desz inieiteti Nebraska
Eltegimentg wird täglich coiiiertireiL Eben
falls werden die Original sei-It Jtidilee Sän
ger into das Himman LUcijnnet-Quinte«
aiiitieseudsein. Zahteiche andere Atti-aktiv-.
neu meiden datit beitragen einen seltenen iu
teliettiiellen Schmaus mit eitlem billigens
Lin-Jung in verbinden. »
sen-.- Näheresz iider Villeie und Ziigdieust
sprecht nor beim nächsten V. A- M. eigenten
oder ichieibt cui J. Fi·ancis3, Meul Possen
gei« kligeuh Omaha, Mel-«
»s-- B. J. ngerg macht dieses Jahr
einen ,,Necoi«ddreaker« im Verkauf der
Dei-sing Binden Die schon gemachten
sowie die ooraussichtlichen Verkäuse be
laufen sich jetzt auf achtuiidsechzig.
L- Freund Jos. Sondermann tvurde
letzte Woche in der Leicheiibestatter-Coii
ventiou zu Beatrice als einer der Dele
gaten zu der Natioiial-Conueution der
Leichenbesiatter gewählt. Die nächste
Staats-Convention findet in Oiualsa
statt.
Burttngton HelmathsuchersExcursts
« neue -
Atti 19· Juni, 2. und 16. Juli, 6. und 20.
August, sowie Z. und 17. Sept. 1901 wird die
Burlington eine Rate machen DZum Hinsahrw
reis plus s2 00 für die unt-reife nach
Punkten in Arizoita, Arkansas, Judian Ter
rito , Louisiana, New Mexico, Oklahoma
und erns. Bill-te gülti bis zu 21 Tagen
s vom Beetausidatum T Fa s. C o n n or
—- Einige Taugenichtse, die leider
unbekannt sind, verübten am Samstag
beim Schulhaus von District No. 74,
öftlich von der Stadt eine Anzahl ge
meiner Streiche. Sie schnitten das
Seil an der Flaggenstange in mehrere
Stücke, schlugen eine Fensterscheibe des
Schnlhauses ein und gewannen dadurch
Einlaß in das· Gebäude, worauf sie von
innen die Thüre verbarrikadirten so daß
dieselbe nicht zn öffnen war und beschä
digt-In sie das Schulhaus auf verschie
dene Weise. Es ist Schade, daß die
Subjekte nicht bei ihrer Unthat erwischt
Wurf-NR
-— Mittwoch ließ Oh S. N. Wol
vnch in feinem prachtvollen neuen Laden
zur Feier des Les-jährigen anilänms
deg- Bestehens des Geschäft-J, ein vor
kiikxltchesz Conzert geben oon Bartling’6
Kapelle-, wozu sich Tausende einsanden·
·— Da ist leine Maschine ini Markt,
ixelche den, Verdienst der Vielieitigleit in
dem Maße besitzt wie die Deering Bin
der nnd Mähinaschinen; sie weiden allen
Ansprüchen und Lanen gerecht. Jn Be
ine aus Daueihaftigkeit, Leistungsfähig
keit und Zugleichtheit giebt es keinen bes
seren ini Markt. Andere Maschinen
gereichen dem Häuser oft zum Aerger,
die Dei-rings aber nie. Wenn Jhr im
Markte seid, nm einen Binder zu knu
sen, dann nehmt den besten nnd dieser
»beste ist der Den-ing. B. J. Rogers
shält diese Maschinen diese-J Jahr.
c- A s III 0 K 1 A. .
Trägt die Die sont-, Die ihr immediatequ Habt
Unter
schkin . M
fcll «
Markt-Gericht
Graud Island.
Weisen. . .perBu .............. sit-bis
user. . . . »
(-.orn «
Noggen. . ,
Gerste . . . »
Kartoffeln, » ....... . .......... 60
Heu per Tonne ...... 8.00
Stroh » ........ . ..... 8—4i
Butter·.perPfd... 15
Eier....perDyd. 10
gühneyper IoW gis
weine. . »Im 100 Psd . . . . . . s.
lach e.« , » TM
KöderJetteJron ............ s

xml | txt