OCR Interpretation


Nebraska Staats-Anzeiger und Herold. [volume] (Grand Island, Nebraska) 1901-1918, July 19, 1901, Image 1

Image and text provided by University of Nebraska-Lincoln Libraries, Lincoln, NE

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/2019270502/1901-07-19/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Nebraska
AMICI-s FAMny M YMM
Jahrgang 21.
Grund Jstaud,Ncbrasta. Freitag, den 19. Juli,l901.
Nummer 46«.
Aus dem Staate.
« Tie Gtocensien Wort eh Bierce in
Husiings haben den Bontur-n erklärt
« Zu York brannte das Wvbnhaus
des Brieftkägeks Geotge Elliott nieder
Der Inhalt wutde gerettet. Das Haus
war versichert
« Viele Nebraskaek begaben sich im
Laufe der Woche nach Oklahoma, um
zu versuchen, bei Eiössnung des neuen
Streier Landes auch etwas zu erwi
ichs-·
« Zu Hastiags wurde Joseph Fraziet
unter der Anklage, Frederiss Kistler und
Inn thsilich angegriffen und geschla
enfzu habe-, Im 050 nnd Kosten ge
ts t.
« Auf der Zum me Gestge Mia
stll, IIUMOC un Vcsiinsh verbrann
ten 20 stet- Ieisem Funken aus einer
Lob-weise der Eltern Bahn folIeI sie
Brandt-We seku.
er
« Ins dein Grvbe seiner verstorbenen —
Gattin, aus dein Wyuka Friedhof zu
Nebraska cito, singte sich Chris Ander
son oon Lineoln eine Kugel durch den
soff, welche feinen Tod verursachte.
. Irrt stdkichen Theil des Staates ist
dasDrescheii in nollein Gange. Der
Dienern-eigen liefert allein-ans eine-n
guten Ertrag. Nebraska hat dieses
Jahr die größte Wintermizenernte die
as je hier gab.
« Das Weizenield non Jnhn E.
stieß bei Nebraska City, weiches gera
de gedroschen werden sollte, gerieth durch
Feuer aus der Los-mobile in Brand eind,
ist ein Totsloerlust. Mit Miihe miede
die Dreichinaschine gerettet.
« Als Frau Qra Tucker beiporkniit
eini en Kindern zur Stadt schr, wurde
ihr Ziserd scheu und brannte durch- Alle
Jnsossen des Magens wurden ans deni
Fuhrwerk geschleudert und eriiti Frau
Tut-er einen Bruch des Schubert-ro
chen-, sährend die Linder unser-sent do
Momen.
· Gans-erneut Sange einem-te oin
Dienstag folgende Depntiksädbütey
die ohne Bezahlung onnr Staat-e dienst
bar sind: I. W. Itsins oon Sidney sür
Cheyenne Countyz John Mannell
von Somerset ilir Lineoln County und
W. E. Cortpin non Mecnok, sär Red
Will-rn- Eounty.
« Der Farnrer John Den-end bei
Cnmbridge wurde in seine-i Stssl er
hängt gesunden und zwar erst etsa drei
Tage nach der That« da er allein wohn
te. Er lebte in guten BerhaltnMeky
doch war seine Frau var einigen Jahren
gestorben und zwei Töchter weigerte-r sich
zu hause zu sein, Ins als Ursache der
That angenommen wird.
« Der bei Table Rock wohnen-se jun
ge Former Frank Cochrnn hatte ein Un
glück ooic dem man glaubte, es habe ihni
das Leben gekostet. Seine Pferde wur
den durch eine Nangirlokornotive scheu
und brannten durch, wobei er noni Wa
gen gesorien wurde und fiel er gerade
auf den Kopf, Er wurde als todt auf
gehoben, erholte sich jedoch wieder und
ist außer Gefahr.
« Als der Schnellfrachtzug No. 7 der
B. G M. Bahn kürzlich in Platte
mouth einfuhr, lab man eine Car- in der
sich 27 Pferde befanden, in Flammen
So schnell als möglich wurde sie aug
dem Zuge genommen nnd das Feuer ge
löscht, doch konnten von den Pferden
nur drei gerettet werden Man nimmt
an, daß das Feuer durch Funken aus
der Lateine-irre entstand.
· Eine gerade non Var Murry ge
kaufie neue Drefchnruschirre verbrannte
bei Sterling, beinr Werrendreichen flir
.’(obn Eilet-L Ein Funke aus der· Lo
komodile letzte drra Stroh rn Brand md
ehe man sich’s versalz, war Stroh, nnd
die Drelchnraichine, ein Mag-n, und 50
Bulhels Werten verbrannt· Die Mir
ichme war, rvrr gesagt, neu gekauft und
stand unter Autsicht eines lktperta oorr
der Fabrik als das Unglück sta- neigt-e
ie. -
« Unser Reisender-, Hr Ost Wegener,
lrai am Mittwoch Morgen e re Ferierk
reife nach Chreago irr-, um nach längerer
Abwesenheit ieirre die jedr nach irr Ehren
ga weilende Famil-e eine Zeit lang «
deiuchen, mir der er- wahrscheinlich im
herdfl nach Nebraska üdersiedeln wird
Wir halten alio iept ilir eine Zeitlang
seinen Reisenderr, der unsere Abormenren
des sehr-, doch erluchen wir All-, sich ves
hacls nicht zu gen-ten und nur ruhig ihre
Idannementsgelder direkt ernzulchrcken,
IN auf den Reise-den zu warten. Eine
« ..I«statuseifans- er fülle stets ihren Zweck
Hilf IaHei Ist d Zenit
« « I
« Adoiph Schembeck, Sohn des-i be
kannten Wirthes E. Schembeck zu Be
atrice, wird am 10. August nach Deutsch
land abrcichen, wo er sich in Heidelberg
in Musik aus-bilden lassen will. Er
wird vier Jahre dort bleiben
« Die diedjährige Weizenernte unfe
reg Staates wird auf etwa 50,000,000
Bushels geschätzt, gegen 37,748,245 im
vorigen Jahre. Der Ertrag an Hafer
nur auf 15,000,000 Bushelg gegen 33,
486,276 im letzten Jahr, wo wir auch
nur eine leichte Ernte hatten.
« Der Pianoftimmer A. Brnckner
von Der-ver verunglückte in North
Platte. Er stieg Ion einem in Bewe
gung befindlichen Zuge, alittaus und
rieth mit dein rechten Fuß unter vie
gähn- Derfeiie surde so zerquetf0t,
daß smputstisn nothwendig war.
« Zu This-r ertrank im dortigen
Mhienteich der etsa 50 Jahre alte Ar
beiter That-set Dattel. Er war enit
einer Anzahl Inder-en dafeiiit Baden,
wurde un criirnpfen befallen und ehe
Hülfe kann sank er in etwa 20 Fuß tie
fern Waser. Es dauerte m Abend
bis h Uhr Morgens, ehe Ina- die Leiche
sand. Der Berang lückte hinterliißt1
Frau und Kind in dürftigen Verhältnis
sen.
· Frau Heissner, einiqe Meilen nörd- I
lieh von Adams, oernnglückte heim
Kasseekochen für die im Felde arbeiten-»
den Leute. Jhre Kasseekanne war Fu
klein und nahm sie deshalb einen Blech
eimer mit dichtschließendern Deckel· Ge
rade als sie das Gefäß vom Ofen neh- !
-rnen wollte, gal« eine Explosion, der(
Deckel flog gegen die Decke und der Kai
«fee und heiße Dampf perhrühten Frau»
Heissner im Gesicht und Händen und»
Theilen des Körpers, am Schlimmsten
im Gesicht.
« Ein seltenes Ursng ereignete sich
am Freitag aui der Farm oon D. ic.
Miller, lud-Mich von Tal-le Rock.
Einem der Arbeiter-, die beschäftigt Oas
ren, Getreide zur Dresthmaichine In
fahren, siel es ein II tauchen. Er
brannte ein Streichholz on und im Nu
stand die Ladung Getreide in Flammen
Die Pferde begannen zu laufen, doch
wurden sie glücklicherweise son den Ar
beitern angehalten und losgemacht. Die»
Ladung nebst Wagen wert-rannte ESI
war ein Glück, daß die Pferde angehal- -
ten Iurden, sonst waren sie mit der
brennenden Ladung üsek alle Felder ge
lausen nnd es hätte ein schönes Feuer
werk gegeben
« Etwa S Meilen südwestlieh san
Weeping Water ereignete ssich heim Dre
sehen auf der-Fari- Ion E. E. Pieree
ein ichreckliehes Unglüc, dessen Opfer
Daniel Drum wurde Derselbe dachte
er sahe ein-as außer Ordnung am Cylins
der. Drum trat auf den Separator,
um es zu ordnen Ueber dem Cylinoer
ist eine Thür, die offen gelassen, jedoch
mit Stroh bedeckt mar. Er trat aui
dieses Stroh und sein Fuß ging hin
durch in den Cylinder, wobei der Fuß
und ein Theil des Beineg zu Fetzen zer-;
rissen wurde. Co wurde ein Arzt sie-i
holt, doch Drum starb am nächsten Ta
qe. Er war 48 Jahre alt und hattei
seit 30 Jahren in jener Gegend gewohnt. i
Ost beste Mittel für Nase-s und
Letvfchmskzem
»Ich war im Troguengeichäft manng
VIII-re und habe beinahe alle bemerkenswer
then Patentmedin en verkauft. Unter allen
habeIch IIIe erne gefunden, dIe Chamberlain d
Kolik Cholera nnd Durchtnllsmittel I·I·Ir Ma
gens nnd Leidlchrnerten gleichst-h-, « sagt O
W. Watesield von Columbns Ga DIeieII
Mittel kurlrte zwei hefII e zyalle von Ruhr
In IIIeIner Familie nnvI habe ed empfohlen
unl hunderte von Fittichen IneIIIeII Kunden
zu deren vollen Zufriedenheit verkauft II
ern-Irrt eine schnelle und sichere Knt III eIIIer
angenehmen Form. Keine zannlie sollte
ohne dasselbe IeIn. Ich halte es IIIIIIIer III
nIeIneIn Dante-" ZnIn Lkekknus bei A. W.
Vnchhe n.
B e i e n k II I« n kIsItIJI ist-I 8125 per
Tonne nnd eIIIIIIIeIIe MäIIIIIsI f-Ig«n HI
IvIrd bIg nut 8225 IteIIIIII Tut-I IIIIId
the-m- Veisn neuer-. Vor mens sIII Jan
Ien leistete Ng Befrsnknrn III-I etwa NO
pkr Tonne

Zarnckersiattnnq des Gelde offenen
VII-II- laniende nnd dntch III-I Instit-»und
llhaInInIlIcIHS Pnnenheilnnctkl III III InnII
heII und IIIIIIckIequIeII get IIIIII. lIchIII nIIl
Hah- Jver IIIIslIIHIIIIIe II IselIIIIIeI ve.IIIchs«« rel.
denn es eIIveIII IIch gewiss wohl nimm. VII
sten. wilcbe IIJI nnd ten Behandlung-II IIII
Fahre widerlent haben gelten du«-m met
n( ch und vollständrge IIelIIIIdIIeIt IIt eIzIelL
älle w lche hoIInnansloss waren, die Ins
III-Ia berühmter he lorte III It In turIten
vermochte, wurden vnIch deIIen kacans n auf
cmmet tierrt. Mer e wohl I de Iolche Ift
sarcntlrt Uns wenn sie IIch I Icht hülfcidrin
gend email wird des Geld zurIickIrnuttet
tun Vers-Im bei A MBuchheIt
» ok-·poa:c.-..
M VIIMRMMMUM
M
I
Lineoln und Umgegend.
« Harry Crarrford und Allie Mond-I
wurden Dienstag Morgen in einem Zim
mer an der Nordwestecke von loter und
P Straße arrelirt und um je Qö und
Kosten gestraft
« Staatsjchatzmeister Stüfer hat die
Staatseernntg von No. 69,878 bis
71,923 zur Zahlung einberufen. Der
Betrag derselben ist etw O75,000. Die
Wirrants sind zahlt-or am 27. Juli.
« Ein Mann namens quden wurde
ern Samstag von Richter Greene wegen
Fische-is mit einem Netz um sto, die
niedrigste Strafe, gestraft Das Netz
wurde vo- Fifchcomtssäe Sinn-RGO zer
stört.
« Ein siettgehendei Restauram mit
80 bis 100 Personen Im Mittag-fifty
nnd w beständigen Kosgängerm ift mit
allem Zubehdk preiivsrdig zu verkaufen
Ncchzufragen bei Chor-les Meyer, 113
Sld Die Straße· Linkolm Neb. 414
« Der Stadrrsth und etliche andere
Stadibeccme reißen Mittwoch Morgen
per SpezialgWaggom der ihnen von der
zremontsEckhorn Bahn zur Verfügung
gestellt wurde, noch Freknont. um dem
FeuerwehrgToumament use-Hist beizu
wohnen.
« Durch ihren Ade-akuten C. S.
Nainboldt hat Lulie H. Weils eine Fee
derung von 85000 gegen die Stadt eisi
gebracht, wegen Berichte-gen die sie das
nangetragen haben will, indem sie aas
12. Juni durch ein Las tm Seiten-sage
vor Herreisheirrser’s Laden fiel.
· Richter Frist entschied am Dien
stag in der Kiage der Beatrice Creastersy
»Er-. gegen Mary Fihgerald zu Gunsten
des Klägers und sprach demselben
02,040 su. Es handelte siap um tück
siändige Steuern aus Eigenthum Oel
chei die Creamery Co. sen Fingerald
gekauft htt
0 Ein Eis-brach wurde verübt in das
han« von Themas Wilkinson, 13182 K
Strakr. Die Diebe gewannen Einlaß
sdsrch ein Fenster und erbeuteten seine
Anzahl Kleider aus einem Zimmer so
wie Ol an Geld. Sie scheinen var
icheucht worden zu sem, sondern hätten
sie wohl noch mer erbeutet aus ander-en
Zimsern
« . Der Former Jahn Jeß, nirdskirh
yuon Lincoln, nahm Richter Westen
mann’s hiise in Anspruch, um einen
Gras-näher von William Johnsan, von
West Ltncoln, Du erhalten. Er gib an,
daß die Maschine zur Hälfte ihm, zur
anderen Hälfte Johason gehöre, doch
daß Jener ihn die Maschine nicht is Ge
brauch sieh-en lasse. Kumpanie est
LumperiL sagt das alte Sprichwort mit
Recht
· Geoige W. Q«lütsch, Sekketcke nnd
Schapmeister der «Preß Publishing
Cn.,« starb nen Dienstag infolge eines
Schlagansalles. Er war mit mehrere-it
anderen Personen aus einei Spazietsahii
und hielten sie liei der Salzcreek Brücke
nördlich der 27stes Straße an, uin sich
iintee den Bäumen zu eilst-lett Seine
Gefährten bemerkten, daß Klütich nicht
zum Besten fühle und brachten sie ihn
so schnell als möglich zur Stadt ziiiück.
Dein Besinden wurde immer schlechter
An 27stei und P Straße wurde er be
wußtlos und kam nie wieder zu sich.
So schnell als möglich wieive ein Arzt
qeiusen, bei dessen Ankunst jedoch der
Kranke schon toot war. Der Am ton
statirte einen Schlagansall Kliltsch war
eist 28 Jahre alt und hinterläßi Frau
und zwei Schwestern.
—- Fiiesel ist eine schseckliche Falter
süi die Kleine-« sit-vie süi einige der äl
ieien Leicht kniiit. Tinaiikz Ointineni
veisaqi nie. Zoioiiine Liiideisung, dan
eiiive Diilnnq Hin iigeiid einer Apo
lhi’lc, 50 Crclls
D i e S ist nie giösiie Tiliie die eg iii
Kansas geliehen hni seit 18i50.
Zool-rennen.
Wenn die Quantität Niihiiiiin zii gioß
ndei iiie Qinliiöt tu hätt-it- sv ist Soo
bieniien die Folge unn ist ro iiaineiiilieh
so, mnn vie Veioniiiinn vaich Beisiopf2
uiig gesehn-acht inni. lFsse langsam uiio
nicht i· viel iiichi verviiuliche Speisen.
Keine die Speise wohl Die Zeit zwi
schen den Mahlzeiteii sollte 6 Stunden
ein nnd wenn nach dein Essen die Ma
genqegeiiv durch Valllieit und Schweiz
Dich drückt —ein Zkichen dnß Du zu oiel
qogessen hiift nehme eines von Cham
desliiiii’s Magen- niid Ledeiiilselchen uno
ans Saht-rennen wird aeiiniehen weisen.
Zum Betten-i liei Vl. W. Buchheit.
Unsere Supervispten.
Grund Jst-ind. Neh» 9 Juti 1901
Die Bishöxdc der Supetmioren von
THUU Coumy, Neb , versammelte sich exe
mäß Gesetzes-vorschrift; anwesend, Do
miny, ·Ewitig, Hoye« Lorentzeky Mc
Cutcheon und Rief, Votsitzendet Rief im
Stuh1. Protokoll der letzten regelmäßi
gm Versammlung verlesen und auf An
trag von Hoye angenommen.
Der halbjähkliche Finanzbekicht des
Co. Schatzmeistets für den mit dem 30.
Juni 1001 endendm Termin wurde ver;
lesen und dem Finanzen-wire überwiesen.
Bericht des Supetintendenten der
Arme-kamt für das mit dem 30. Juni
1001 eudtude Halbjahk spuide verleer
uns auf Antrag von McCutcheon ent
aeaemenommen und sinnst-feist
l
l
f
L
f
L
Die Berichte des Distriktgericht
Stett-, Caunty ClerkiL Sherisss und
Ca. Richter- sür das 2te Quartal wur
den verlesen und eingereicht beardert.
Ists Antrag dpn Ewing wurde EI
werd Dis-als non Wood Riner, Reb»
als Delegat ernannt zu dem Transmis
sissippi Congkeß, abgehalten zu Cripple
Creetz Col., am ts. Juli;besagter Os
tvald ynuß selbst die durch die Theil
nahme erwachsender Kosten decken.
Aus Antrag wuide pausirt bis 1:30
Nachmittags, wo man sich wieder ver
sammeln, Aue unweit-nd miß-r Denn,
Borsiyctsder Rast tm Stichl.
Die Behörde machte eine Pause, zum
Zweck den Zustand des Countygesäng
nisses zu untersuchen wie durch die Sta
tuten vorgeschrieben, wach welcher man
sich wieder versammelte. Das Finanz
comite unterbreitete seinen schriftlichen
Bericht; angebend, dsasß sie den Bericht
des Connthchasmeisters mit seinen
Büchern verglichen hatten und daß die
selben korrekt schienen und empfohlen sie
die Annahme des SchaymetstenBerichts
Ver-legen und aus Antrag san Hoye an
genommen.
Auf Antrag von MeEutcheon wurde
ein Ein-site von Dreien· zwei außer dem
Bernh-enden der Behörde, ernannt, zum
Zweck, mit der Untersuchungsbebörde
Der Soldatenhaismath zusammenzukom
men und über Beseitigung eines angeb
lichen, durch Idsallwasser verursachten
Schadens zu berathen. Vorsiyender
Ries ernannte McCutchean und Lemn
»den.
Co. Superintendent Fishburn erschien
vor der Behörde und verlangte eine Be
willigung san 0400 zum Zweck der Ab
haltung des Caunty Institute-.
Aus Antrag von Dominy, wurde da
Verlangen bewilligt und 8100 für die
Ausgaben eines County Instituts aus
gesetzt, indem alle anwesenden Mitglie
der mit Ja stimmten. Falgender Be
schluß wurde oerlesen und Lorenyen de
nnttagte dessen Annahme:
m- «. s-«»;..z LJL .n:--- x.— »Du-»O
— U- If IIJIIIIOH VIII olksk III III-III«
geber von Hall County den Glauben zu
haben scheinen daß Block 84 der Stadt
Grand Island, auf welchem das jetzige
Couitharts sich befindet, von der Unten
Pacisic Eisenbahngesellschast übertragen
wurde durch einen Kautbries welcher die
Erhaltung eines Conrtbauses darauf
vorsieht, widrigensallgt genannter Block
wieder an geri. Company zurücksiele, so
sei es
Beschlossen, daß der Countyarrwalt
ersucht werde, den Tttel zu besagtem
Block zu untersuchen uird zu berichten,
ob im Falle des Baues des in Vorschlag
gebrachten neuen Courthanses aus dem
Courrty Platz an Erster und Locust
Straße, gen. Block 84 wieder von Halt
Couniy an die Unroii Pactfic Bahtrge
setlschast zurück alle
R. P. McCutcheon.
Haue beantragte das Amendement zu
dem Antrage, daß über den Titel tu dein
lisouittit Eitenthnm an Locust nnd lslei
Straße ebenfalls berichtet werde vorn
Contririatiwalt, zur lelden Zeit wo er
über gen. Block M berichtet. Anne
snannnisrn indem alle minnseuden Mit
glreder tritt Ja stimmten Tser ameri
drrte slleschlkß wurde dann anqeriotiitrrein
indem alle anwesenden Mitalieder nrit
Jta stimmte-« Tec hatt-jährliche Ve
itrchr reS Cviiiity.5-trperintendenten sür
den mit drin Izu Jurrt lltttl entenderr
Termin, rdnrde die-lesen nnd auf Aertraq
’v«rr Laie-then eritgegengenoitrmen und
einzineichen deordert
Folg-»der Beschluß wurde oerleten
und ans Antrag dort Ewing angenorir
nie-r:
Da es für den lFoiirrtyanrvnlt unmög
lich tfl llhkr den Zustand deg Titels von
Block M in Grund Island und des
CortrstiiEtaerrihuiriS an Ecke ltter uricr
Locnst Straße in dieser Versammlung
zu berichten, desh ild
Sei es beschlossen, daß der Conniy
Anwalt autqetordert werde, das Resul
tat ferner Untersuchung so bald ntg
möglich allen Zeitungen des County’a
dehuso Pudlikation übern-be
. J. E rv i n g.
mqkimss i
Dritte Woche unseres großen jährlichen
Räumungs - Vers-aufs
von Sommerwaaren
und Enden und Nestern, Shirtwaists Waschzeuge, Dreß Skirts,
Schuhe, Muslin Leibwäsche, Hüte, Putzwaaren aller Beschreibung;
Alles ist einer riesigen Preisherabsetzung unterzogen worden und
muß ausgeräumt werden. Beachtet die Preise der folgenden kleinen
für den Haushalt nützlichen Artikel·
5c Ladentisch.
Ism- Oper-sank
Eine Kindetklapper.
Eine Schleudek.
Eine sahns-stritt
l SchsCtel Talkampulvek
l Dutz. Jet Hutnadeln.
2 Stücke Bügelwachs. i
1 Stück türk. Bedeieifr.
1 Paar Aetmelhalter.
1 Dud. Haarnadeln.
l Asbestos Toaster.
Eine Etspickr.
Eine Citkonenpresse.
50 Messingztveckxm
Ein Zweckenhammek.
Ein Brodtöster.
Eine Kehrichtichauieh
Drei Eifchläger.
Ein Biechbechm
1 Dud. 2 Lampendochte.
I Schachtel Mason Schuh
wichfe.
Ein Zweckenauszieher.
Eine Mausefalle.
Ein Cake Tkimmer.
Ein Cake Entfer
Eine Spielptstole.
Ein »Soapor«.
Ein Bündel Borste.
Ein Biechteller.
Ein Schlaglöffei.
1 Flasche MaichinenöL
I Beg. Schopftdsse1.
1 Qfenlifter.
1 zweifcheid Fleischklopfer
2 Nägelbükfien.
l Packet Negalpapiek.
Eine Scheuerbütste.
Ein RasirpinfeL
1 Dutz. Bilderhaken.
Ein Haarkräuglen
Eine Schachtel Jet Pins.
Ein Strumpfsiopfer.
Ein Gummiball.
5 Schachteln Zwecken.
Eine Oelkanne."
Ein Dutz. Horn-Kragen
knüpfe.
10c Ladentisch.
1 Packet Visitenkarten.
Eine Zahnbüksie.
1 Schachtel Teilow’g Tal
kumpulvek.
Eine Brille.
1 Paar Manschettenhetlter.
I Dus. 4jzöll. Hornhaut
· naseltk
FDUU plattikte Theelöffel
l Paar SchutzärmeL
Ein Brot-messen
I Paar Herrengekadehalter
Ein Røllholz.
1 Strick Waschleine·
Ein Präsentitteller.
Ein plattirtes Theesieb
l Schachtel Vilderdraht
1 platt. Zündhoczbehälter.
Ein Mehlsieb.
1 Kammtasche u. Spiegel·
l Komm (vetnick. Rücken)
1 Flasche Partüm
1 Sei Gilt Edge Stayg.
l Hangummi-Knmm.
1 Sttaight Front Eotiet
Stoy.
1 Fibre Kleidetbükste.
Eine Scheuerbüksir.
Eine Striegel.
l W W Brusly
1 Paar Madam Lloyd’s
Dreß Shieids.
Ein Oandtuchständen
Ein Kannenaufmacher.
Ein Staubbesen.
1 wollener Flederwisch.
Ein Glagfchneiden
1 Tomiskg Carlin
Eine Gnmmipuppe.
1 Flasche Schuh Dreßing.
1 Tripple Folding Mütter
Ein Aufsteckkamm
1 Dutz. Ward Haus«
l 1 Schachtel Buttermickseise
E (3 Stück-)
il Schachtel japan. Zehn
; stechen
il Schachtel Savon Cardi
nal is Stücke·)
P. MARTIN 81 BRU. DRV collle BU.
Grund Igianzx - - Pebraoka.
Bestellungen per Post schnell und for rgfältig ausge efübrt.
.- .—-.—- ...- -— ——«—D
Es wurde beantragt und angenom
men, dass wenn diese Behörde sich ver
tage, es sei bis iuiii Dienstag den -13.
Auqust 1901, um 10 Uhr Vormittags
Aus Antrag von MkCuicheon ging
die Behörde in Sitzung als Comiie des
Ganzen zur Durchsicht von Rechnungen,
mit Lorerstzen iin Stuhl
Nachdem alle Rechnungen durchgese
hen, erhob sich das Comite, berichten
Fortschriit und berichten- sür Erlaubniß
aller Rechnungen in voll, außer der For
derung der Stute Journal Co., die zu
nächster Versammlungs übeiigelegi wurde
Auf Antrag von McCutcheon wuide der
Bericht des Couiiieg des Ganzen ange
nommen und der Clers instiuirt, einen
Wariani für jede erlaubte Forderung
auszustellen
Die Foideiungeii, wie eilaubi, sind:
Allgeineiiier Fond.
HeinuNieL Tage- u. Meilengeld. .8 21 1(1
P Lioue diin .................... is 30
»F «’( Loseiitzeu diio .............. 15 li)
li if. Doniiiiy, dito ............. 8 fil;
ni. V Metsuicheon, diio .......... 26 T«
Jolsn l5·iniiiu, diio ................ ll W
is M Bade, Juni zxiliir ........... «li W
A W Besser, Mai Welsali n «-iinulien 405 75
J P Mullin, irdiiin in deii Fallen
US Howaid M ller u· d likoiling 58 Z«
IN Taylui«. lsieiana neulieköuiguug
Beivachung uiiv .. W 00
D II Fsiihlinrih Siläi u. Puitu siir
Juni sowie Ausgaben ......... llg 55
L« »L« Ih« tue, Wein-Ianiubeiuiichung. 23 00
Frauen tue Siiinng Dis-ritt must-i.. -18:) Ins
S ad Fer inmi, Waaren sur Arme-» 8 W
S N Wolbaiix dasselbe ......... 8 llll
L N ninayer, dassetlii1 ...... . 16 W
»Im-e Presic Diucksachen ........ 43 15
Es W Stolleiilieia· unreile Juni
Licht ................. 14 00
Ned Teleoh -iie, JuliRsnie ........ ll sk
Aunust Mey t, ch lllus .......... l 50
J P lioote G lso. Otmiiinisieinpel .. ·« 97
Mui Masiinseih Fiihrloun ....... ZU
Brücken Fou d
niacoli Pahl, Brücken reparikeii.. . 3 00
Fsenry S el; imeyci, dasselbe . . 6 75
Xürgeu Nil-s dasselbe ............ 7 »O
auiel Maiiuing, Gradiiig. . . . . . .. 60 00
Veriaai die iuin Dienst-g den 13.
August 1901 uin 10 Uhr Visriniliaus.
C. H. Mena, Couuiy Cleik.
NEBBASKA FIPWORT II
ASSIDMBLY.
Lineoln Pack, I. hie II. August.
Tausende von Nebrasta Methodisten sehen
mtt größter Sehnsucht der Jahresfitznng der
Epworth Afsemdly entgegen.
Die Lotirung in ideal, nnd man kann sich
immer darauf verlassen, daß das Programm
amüfant, lehrreich und erbauend ist.
Die diesjähktge Versammlung wird den
hoben Ssano der früheren Jahre aufrecht er
halten. Das Programm umfaßt solche Bor
tragsredner wie Eli Bei-fings, Gol. Bam,
Mrg. 6hant, Ron Mczntyre, Fred Einer
son B1«ooks. R. R. Stoddatd n· Sam Jenes.
Halbe Roten nach Lincoln über die But
lington Nonte am 6., 7.,8·10,14.nnd 15.
Aug Ttcketg gut für Rückkehr bis zum 16.
Anmut
— ijnemf Citrtlui. Gegen schmerz
haften und unregelmäßtgen Monatsfluß.
Geyler’g Apotheke
Oeffentliche Auttion.
Auf H. C· Z)i(sgnt«fsest’g«131k1tz, 2 Mei
len wrsthch non (5hnpnta.r, um Samstag
20 Jus-, l (H«ft1c11111 At«hectcspieide,
Rübe nnd Miou srtnmmnfchmcnes nnd
Hans-imltsfsskschnL 44 MS
Dr. s. Rosette-In
Ewirschcr fis-r H
«tr«jt »J- Tmuxdnrkt Its-o ät. Ast-m
riosxzosvimh
rj ttjre über IN ttsurnUn Kraut-( e.
sit-und THE-nnd- s »s
«
Hemde -. mass, lupr c Sti.
--nl- Lamm Pumugkapmcm vo sh
IS II per ntz no.
»Ur-sie Oth 35 ZU Sen-s v k Duyeso
; :v echct J u ·n-"s u1e.«-,eu1teuch, v Iß wn
? on- befte A Mr m rer örao neic
lNo. 10239 U sitzt-assist

xml | txt