OCR Interpretation


Siebenbürgisch-Amerikanisches Volksblatt. [volume] (Cleveland, Ohio) 1917-1971, May 29, 1952, Image 6

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83035274/1952-05-29/ed-1/seq-6/

What is OCR?


Thumbnail for

IB-
re
fc:
Mi
Deutscher Gouverneur In Venezuela
Die Geschichte des Ritters Philipp von Hutten*
Wür,burg,
Tos qtof^e Matu-dcs oohve* 1 o4($, o Cammer, clcnb
breiccf, »in Dem die nltednmudi^e
5tatt ^vi'n'Uuiv^ liait, ist biv Ainn
SRmibe nvriillt mit lmitnchanlichen
Schönheiten. edlen jftmvttrevfen
und geschichtlichen Eiinnenmqen.
Mancher ichimliriivtrintfcite Zantic
rer. der dieses maiitfrättfmite ^and
durchstreifte, hat vielleicht auch der
seitab der qronen ?trcis'.e liegenden
Wallfahrtskirche Maria SonDheim
bei Armlein einen Pesnch obaeuattet.
Unmöglich. dan nichl da^ Graddenk
mal im ^til der deutschen Renais
tance* ihn tum Betrachten verlock:
bat: Der Erlöser am Xhcin, links
und rechts font Mremesnnntm knie
end die Minuten eines Bischofs mit
dern Krnnnnüab nnd eines gehar
nischten Nitters. Und wenn er sich
noch weiter in die Betrachtung des
fHclicr* vernefte. erkannte er bald
der ttiinüler bat es in der scharf ge
zeichneten Profilen der Gesichter
febt' deutlich gezeigt da^ die wei
Knieenden Brüder sind. Im Hinter
grund des recht malerisch gehaltenen
Bildwerkes ist schließlich ein Streifen
wildhewegten Meeres 31t erkennen,
cms dem ein Rnderschiff nnd eine
Karavelle kreuzen: dahinter, den
Bildhori^ont schließend, ein Stiirf
ferner Küste, wo schwer gewappnete
Ritter gegen nackte titiegrr kämpfend
in einen dichten Wald eindringen.
fvitrtüiilir, eines jener Bildwerke,
welche die menschliche Neugier weit
mehr anregen als das fmmhiftmv
sche Interesse lind vt dessen Taritel^
hingen man sich darum eine Erklär
rung wünscht.
Nachruf auf eine vergessene Kolonie
(stifrer und Schöpfer des Tent
mals scheinen den Wnn'ch des Be
trachlers geahnt 311 haben, denn sie
haben ihm eine Inschrift angefügt,
die, in die Sprache unserer Tage
übertragen, zunächst vom Sinn des
dargestellten berichten mag:
..Meinem lieben Bruder, dem
fränfi'chni Ritter Philipp von vnt
teti gewidmet. Am Hofe Kaiser Karl
des ,vimrtcit erlogen, reifte er im
Jahre Des Herrn 1584, lim den ta
rnen (ilirifti auszubreiten und fremde
Völker kennen vi lernen, nach Bene
zucla. einer Landschaft des fernen
Indiens. Hier unternahm er zwei
tentdccfitngtf tilge.
Während des ersten, der drei
Jahre lang dauerte, hielt er sich so
tapfer, dast er nach dem Tode de?
Statthalters von seinen Gefährten
au dessen Nachfolger erwählt wurde.
Vhtf dem zweiten von fünfjähriger
Tauer führte er den Oberbefehl.
Tu
ich unermüdliche Ausdauer er
oberte er mit seiner kleinen Schar
unter dvm südlichen Himmel weite
Gebiete. Schon wollte er. nachdem er
ieinc Unternehmungen wohl alius
lieh ausgeführt hatte, nach 'einem
Standlaqcr Coro zurückkehren, als
er aus Neid und Habsucht von dem
Spanier Carvajal. zugleich mit
Bartholomäus Weiser nnd zwei vor
nehmen èponievn. in der Karlvcichc
Ein Hoerer
vom Haken
abgelassen
bedeutet eine
Telephon
leitung
ausser Dienst
ermordet und durch den Verbrecher
in vier Stiicfc zerschnitten begraben
wurde. Sein trauernder BntDcr
Moriv. Bischof von Eichstädt, wiö
mete ihm aus Liebe und aur Ein
nerung dieses Tenkmal."
,.£ Jammer" diesen Schmer
,\cnsrur konnte der trauernde Biichif
selbst in der streng humanislüch sti
lisierten Grabschrift nicht ünlerdrük
sen! Sie galt aber nicht mir dein per
lorenen Bruder, sondern auch, ohne
dan er es wußte, beut Scheitern des
enteil Kol on is a ion svers uchs des
heiligen römischen Reiches deutscher
Nation in Venezuela der ameri
kanischen Welser Niederlassung und
ihrem letzten Statthalter Philipp
von Hutten.
Ein Franke und Pfälzer in „Klein-
Venedig"
1949 hatten die Spanier den
nördlichen Küstenstreifen Südameri
kas .zum ersten Male betreten und
ihn nach den Pfahlbauten seiner Be
wohnet Venezuela, d. h.» „Klein«
Venedig" benannt. Die Kolonisa
tionsarbeit dieser Entdecker be
schränkte sich voruigsweiie auf Per
lenfischerei und Sklavenhandel, bis
Karl der fünfte im Jahre _s das
Land dem Augsburger Htii.. :lshaiis
der Welser überließ, die mit den
^uggern zusammen die Wahl nnd
die Kriege ieiner kaiserlichen Maje
üät finanzierten.
Ihr erster Statthalter. Ambro
sius Ehinger ans Konstanz, landete
lfvJ9 in der Hauptstadt Eoro. Er
und der ^eldhauptmann Nikolaus
jedermann aus Ulm unternahmen
nach Dem Vorbild der spanischen
Kongniitadoren Entbvrfuiigsuigc ins
Innere der Kolonie. Tennoch unter
schieden sich die Methoden der Wei
ser und ihrer Statthalter wesentlich
von denen eines Eortez ober Pizar
io. Sie beabsichtigten nicht, die sa
gen ha neu Schäle des Goldlandes
Torabo zu rauben, iontient sie woll
ten die Cuellen dieser Reichtümer,
die Gold- und Silberbergiverke. su
chen und sie dann gründlich.deutseh
bergmännisch mitten. Nur in
Teutschland konnte ein solcher Plan
entstehen, denn allein die deutschen
Lande im weltweiten.Reich Karl des
ginnten betriehen den Goldbergbau,
hatten Bergleute, die das kostbare
Erz schürfen konnten.
Außer Landsknechten und Tewe
rados ichiffteu sjch daher auch Berg^
lcute ans Sachsen und dem Erzgc
biige nach der Welserlolonie im
..neuen Indien" ein. Führer einer
solchen ausgerüsteten Schar —, sie
stach ant 19. £stober 1534 vom
südspanischen Hasen San Liuav aus
iii See jvar ein ehemaliger lln
ten a it des Fürstbischofs von Svcuer,
Geo Hohermuth sein freund u. Be
gleiter aber war der Ritter, den wir
von dein Grabmahl in der fränki
schen Wallfahrtskirche kennen: Phi
lipp von Hutten.
Wie sein Vetter Ulrich von Hutten
mochte auch er die Luft seines Jahr
Hunderts nach Erkennen und Winen
verspüren, und ritterliche A beuten
lernende, der Wunsch, „fremde Völ
ker kennen zu lernen" lockren ihn in
die fernen jenseits des Meeres.
Uns dem Urwald-Tagebuch Philipp
von Hutten»
An?sliemeuern sollte es dem fah
renden Ritter auf Franken beileibe
mcht fehlen, und in seinem kultuibi
swrischen höchst aufschlußreichen !a
pebuch hat er sie getreulich verzeich
net. Mit George Hohermuth, der
zum ?!achfolger des unter indiani
schen Giftpfeilen gefallenen Gouver
Ueurs Ambrosius Ehinger ernannt
Worden war. begab er sich Anfang
15'15 auf einen Emveckungszug. der
Hrei Jahre währte und über eine
Strecke von 3,500 Kilometer führte.
Tas Ziel war wie hätte es an
ders sein können das Goldland
Dorado. So nahe sie auch dabei dem
stoldschweren Ehibcha Reich kamen,
der Erfolg war den beiden Entdek
fern nicht beschert. Ilm so mehr
Abenteuer. Strapazen und Leiden.
Huttens Tagebuch qibt davon aus
führlich Bericht:
(tonst nil pin und die, so es versucht
haben, wissen, was Not unb Elend.
Hunger uud Durst, Mühe und Ar
beit die armen II
bristen in diesen
drei Jahren erlitten haben: ist zu
bertotitiöeni, daß es menschliche Kör
per haben so lange ertragen mögen.
Ist es ein Gram, was Ungeziefers,
ols Schlangen, Kröten, Eidechsen,
Ottern, Lazerten. Kurm. Kraut und
Wurzeln die armen Christen ans die
"fem Weg geessen hifben namentlich
tear ein Ehrist gefunden, so ein Vier
tel von einem jungen Kinde mit et
lichen Kräutern focht hat."
Als Hohermuth und Hutten mit
knapp der Hälfte ihrer Mannschaft
wieder in Coro eintrafen, hatte man
sie dort schon, längst aufgegeben und
ihre Halbseligfeiten verkauft.
Doch der pfälznch-fränkische Taten
drang war mit dieser Enttäuschung
poch lange nicht gebrochen. Tie bei
den Teutschen rüsteten sich vielmehr
ftu einem neuen Zug. bett aber „Ior
jje be Spiro" io nannten die
Spanier den ehemaligen fürftbischöf
lichspeverischen Untertan unb einsti
gen Mufentolm an der Hohen Schu
le tu Hesselberg nicht mehr mit«
machen sollte. Ein tückisches Lieber
fasste Hohermuth am 11. Juni
1540 binweg. In ber .Kirche tu Co
to wurde der Konquistador vom
Oruchrain begraben, und auch von
'ibm meldet eine Grabschrift. boß „er
ein Tapferer war, wie schon sein
Name verkündet."
Ritt-r, Tob uud Teufel
So trat Philipp von Hutten, nun-
mehr Gouverneur von Venezuela,
int Anglist 1541 ohne den allen
ivrciiiib die Expedition au, um aber
mals nach den Bergwerken des „giil
denen Prinzen" zu sorschen. Tieier
Zug, auf dem ihn Bartholomäus
Welier. der älteste Sohu des Grün
ders der Kolonie begleitete, über
traf an Ausdehnung olle übrigen
Konquistadorenzüge in Südamerika.
,vait fünf Jahre laug zog der frän
tische Ritter mit 150 Mann in Ge
bieten umher, die erst drei Jahrhun
derte später wieder von Europäern
betreten wurden. Was er mit seinen
Leuten im Urwald des Amazonenge
bicies erlebt hat. ist nicht bekannt'
denn das Tagebuch dieser Entdek
fimgsfabrt ging leider verloren.
Aber wieder waren allen Mühen ver
gebens. Tie Mannschaft schmolz
durch Hunger. Turft und Indianer
vseile derartig zusammen, daft der
Gouverneur 154(t den Weg zur
Küste antreten miif te. Hier hatte
sich inzwischen der Svaiier Juan de
^'arvajal den Statthalterposten an
geeignet. Ter Usurpator übersiel
die schwache Scbav bei ihrer Rück
kehr, nahm Philipp von Hutten unb
Bartholomäus Weier gefangen und
lief', sie grausam ermorden. Ein Ne
gersklave soll die beiden Teutschen
auk ticin Marktplatz von Toeujo mit
Beim letzten Treffen der „Iktfto
lins Unit of the Stniben Society"
ant 2H. März in Philadelphia sprach
Tr. ^riedricli Zilliken über das The
ma: „Teutschland während und seit
des Krieges vom Blickpunkt eine?
Wissenschaftlers". Er ist ein junger
4) in di cm if er aus Teutschland, de
fuchMialbcr ait der Universität von
Philadelphia, und ein Mitarbeiter
ixut Prozessor Nivard Jtichii, de?
deutschen Nobelvreiclrägers von
J!uS. Tr. Kuhn, 2
i
res tor des Mar
Planck Institutes für medizinische
Forschung in Heidelberg, in eben
falls hier als Ve'uchsproseffor für
physiologische Chemie. Er iit ein
Pionier der Vitamin Forschung, und
Entdecker der iKitcwnins 2, A und
Tie bloße Tatsache, das die ame
rikanische Regierung und amerika
nischen Universitäten solche deutsche
Gelehrten einladen, ist ein aktiver
Tribut an die Vebenskrart der deut
schen Wissenscha't und Forschung.
Bereits ant 22. Tezeinber 1M17 gab
die 112. Armee Hahlen bekannt, wel
che anzeigten, dafe:
eine (tiviamljhal von 523
deutschen Wissenschaftlern feit dem
Ende des 2. Weltkriege? nadi
rifa gebracht wurden, ausgewählt
von 24.0(H) deutschen Wissenschaftlern
der amerikanischen Zone Teutsch
lands, und das die Armee vorhat,
int ganzen 1,000 deutsche Wissen
schattier anzustellen."
Tert'elbt' UP Report geht weiter
und besagt:
„Das Programm für den Gebrauch
deutscher Wissenschaftler wird Jahre
von ^or'chungszeit sparen und al
lein auf dem Gebiet der Raketen
forfchnng dem amerikanischen Steu
erzahler $750,000,000 ersparen."
Leit dieser Zeit haben nicht nur
die militärischen Tienftzweige, son
dern au£ oie Industrie und die Uni
versitäten eine Anzahl von deutschen
Gelehrten und Forschern angestellt.
Während die Morgenthauer Ge
töse machten zur Umgestaltung der
deutschen Universitäten und für die
gesamte „Umerziehung des deutschen
Bolkes", waren objektive und ehr
liche Amerikaner erstaunt über die
Aitalität und Fruchtbarkeit der deut
scheu Forschung, die aus dem deut
schen Erziehungs'liftem cruand. Hier
und da konnten sogar Stimmen der
Anerkennung gelesen werden.
week (28. Juli 1948) bemerkte:
in der Vergangenheit der
ließen sich die amerikanischen Wissen
schaler stets auf die Europäer, be
sonders die deutschen, riir viel von
ihrer fundamentalen Forschung."
Während des Krieges wurde hier
test propagandist, das unter der
Nazi-Bedrückung alle wirklich gro-
SlS^Schisch-AmSrikantscW Volksblatt
Atomdrama auf Eniwetok
Die Atomenergie-Kommission gab obige Aufnahmen von der Atomexplosion letzten Frueh«
ling auf Eniwetok frei, welche zeigen wie ein Gebaeude sich auflocste. Die Aufnahmen erfolg
ten stier einen Regieriingsfilm "Operation Greenhouse."
einem Wimpfen
Messer
J&ingerich-
let" haben.
So endete Philipp von Hutten,
ein Ritter ohne furcht und Tadel,
von dem sogar seine Gegner zugeben
mußten, das? ..von allen Kapitänen,
io in Indien standen, keiner feine
Schwert so wenig mit Blut befleckt
hat" und dieses Lob steht einzig
artig da in der blutigen Geschichte
der Konntiita. Aber auch die Koloni
sationstätigkeit des deutschen Hatt
delshauses hatte damit hr Ende ge
funden. Ein Prozen mit der spani
schen Krone um das weitere Besitz
recht in Venezuela ging verloren,
und int
Jahre
1546 zogen sich die
Weiser für immer aus Amerika zu
rück.
Ter spanische Historiker Cüiedo tj
Bonos stellte dazu mit Wohlgefallen
fest, daß Gott der Herr, der gerechte
Richter, den Teutschen den Erfolg
immer verwehrt habe. Toch die Ge
schichte urteilt besonders wenn
man des Schicksals der groften Ko
lonialvölker in unseren Zagen ge
denkt anderes wie ihre Skriben
ten. Sie hat den Namen eines Phi
lipp Pütt Hutten, eines Georg Ho
herniuth und der anderen einen hei
seien Klang verliehen als den Vivi
men jener Eroberer, denen Vernich
tenbe Völker ihren ix Inch nackige
schickt haben.
Nichts scheint die deutsche
Forschung aufzuhalten
s en Gelehrten und Wissenschaftler
auswanderten oder vergast wurden,
das Wahrheit der Ideologie und
dem Militarismus geopfert winden,
und das die deutsche Wissenschaft
und Gelehrtheit verschwand. Trol.'
dem merkten die Sieger schnell, das',
sie nicht nur 200,000 wertvolle deut
sche Patente konfiszieren konnten,
und 20,870 deutsche Warenzeichen,
sondern auch 148,000 verbürgte Ein
gaben uir Patente, welche üch wäh
rend des Krieges in Teutschland an
geimnmelt halten, ober noch nicht
international bearbeitet und einge
schrieben waren. Tie weltbekannte
amerikanische Sitirvt'tellerin, Toro
thu Thompson, bemerkte: „. die
Beute von deutschen Patenten durch
amerikanische und britische Firmen
war ein Vermögen für diese Fir
men" '.Wach. Star, 15. Okt. 1941M.
Sogar Henrn A. Wallace, damal-?
„Secretarn of Commerce", schrieb
schon in 1046:
in nieleit Kategorien waren
deutsche Wissenschaftler weiter fort
geschritten als alle anderen in der
Welt. Wissenschaft und Auskunft
aus Teutschland in Werten von Mil
lionen, vielleicht Milliarden Tollars
in
Profit
werden der amerikanischen
Industrie und Wirtschaft freigege
ben" (America Magazine, Juni
lüi.V)
Auf allen Gevieien, sogar in
„Shakespeare Scholarship" m'uhr
man betroffen, das die Teutschen
von 1035 bis 1045 ihre groben
Forschnngstraditionen möglicherweise
sogar übertroffen hatten. Tr. Georg
A. Luvdberg von der Universität von
Washington schrieb: „Es ist ange
bracht. die abgedroschenen Redens
arten der Kriegszeit, daß die Teut
schen darauf aus waren, die Wissen
schaft zu zerstören und die Welt zu
erobern, als ausgesprochener Unsinn
zu erkennen" «American Journal
of Sociology, Sept. 1047, S. 921.
Aber sobald die Propagandisten
zugeben 11 fiten, das das Kriegs
deutschland seine Wissenschaftler nicht
vergalt hatte, wollten sie, daß diese
als Kriegsverbrecher betrachtet wer
den sollten, weil sie unter Hitler
weiter gelebt und weitergearbeitet
hatten. .,
Tr. Zilliken kommentierte zu die
sen Anklagen mit der Erklärung,
daß die deutschen Wissenschaftler nie
mals aufgehört hatten, Wissenschaft
und Wahrheit als international zu
betrachten, weder gut noch schlecht,
nur wahr oder falsch. Die Raketen
forfchnng, zum Beispiel, begonnen
in 1930, hatte den reinen wissen
schaftlichen Zweck der Erreichung der
Stratosphäre und wurde erst viel
später vom deutschen Militär als
wertvoll erkannt und ausgenommen.
Tie Nahrungsmittel' und Medizin
forschung, die in Teutschland wäh
rend der Kriegszeit durchgeführt
wurde, war von Anbeginn nicht nur
311111 Wo 1)1 Teutschlands, sondern der
Welt, wie 311111 Bei'viel in der Be
handlung, die deutsche Vierte den
feindlichen verwundeten Gefangenen
gaben.
Tr. Aillikcn erklärte, daß die deut
sche Wissenschaft gewiß nicht völlig
frei war von 1905 bis 1945, aber
doch bei weitem freier wie hier an
genommen wird. Nur nach 1942,
als der Krieg sehr kritisch wurde,
trat die ivorichuug in ein überwachtes
und kontrolliertes Staediuin, bis
lixtint die deutsche Wiüenfchaft und
Forschung sich einer gewissen Blüte
zeit erfreute. Nach 1942 wurde die
jxoriciiuug durch die Alächenjiomben
angriffe gezwungen, sich auszulösen
und in kleineren Ortschaften Unter
schlupf zu suchen. Aber selbst dann
Iiörti' ihr Bestehen nie völlig mtf.
45"
45"
42"
45"
39"
39"
45"
39"
39"
39"
39"
39"
39"
Regulaere 59c
„QUADRIGA"
Kattune
44
Yard
Landesbekannte Kattune in Drucken
schlichte'. Wir koennen uns wirklich
bruesten, dass wir die gioesste Auswahl
an Di uvkfii und soliden Farben haben,
die irgendwo offeriert wird! Diese Kat
tune sind nadclfertig fuer leichtes Nae
hen behalten ihre schoene Farbe
und Aussehen.
NYLON
Leichte drittklassige
«Iii
1.60 SortM
Groessen 8
Vi
bis 1014
ti^iffwnwaibja^umk ttn 89. »if 1952
Was ist der "Zoelibat?"
Die Kandidaten für das Priester»
amt in der römisch-katholischen Kir
che haben verschiedene Weihegrade
(tticbei und höhere Weihen 1 als
Vorstufen vor der Priesterweihe zu
burchlanfen. Eine bieser Vorstufen
ist die Snbdiakonatswcihe. Vor
Emvfang dicier ersten der höheren
Weihen muß ber Priesterkanpidat
schriftlich unter Eid versichern, daß
er sich freiwillig für fein games Le
ben dem Gebot der Ehelosigkeit
(Zölibat) unterwerfen wolle.
Tiefe strenge Regelung würbe für
die römische Kirche durch Papst Gre
gor dem Siebenten im Jahre 1074
eingeführt. Schon feit dem Jahre
U)0 lassen sich zölibatöie Vorfchrif
ten nachweifen. In den Kirchen des
Clients, also bett vom Rom getrenn
ten I orthodoren Kirchen und den
mit Rom perbundenen linierten
Kirchen ist das Zölibat nur in be
schränkter Aornt durchgeführt. Tort
werden Ehemänner zu Priestern ge
weiht. Tiefen verheirateten Priestern
ist aber nicht gestattet, nach dem To
de ihrer ^rau eine zweite Ehe einzu
gehen. Es iü dort auch nicht gestat
tet, daß ein unvermählt Geweihter
nachträglich Heiratet. In den Oft
kirchett kann gniubfäblich nur ein
unverheirateter Mann Bischof wer
den. Im lateinischen Teil der katho
lischen Kirche ist der Papst Herr des
Kirchen rechts. Er kann Ausnahmen
Sie überlebte sogar die schrecklichen
Jahre 1945 und 1946. Und bald
waren deutsche Gelehrte wieder Ge
winner von Nobelpreisen. In 1950,
zum Beispiel, gewannen Professor
Kurt Adler, Köln, und Dr. Otto
Tiels, Kiel, den Nobelpreis für Ehe
niie „für ihre vereinte Arbeit in der
Entdeckung der 'dien synthesis'"
(Siehe Newsweek, 20. Nov. 1950).
DEPONIEREN SIE DAS GESPARTE
GELD BEI VERWENDUNG EINES
MOMCRIEF
RAYON
Blüaeii. »VacniOii Sic âiiS \YC'o.1.
Maisgelb, Blau, Aqua und Blassrot.
Tfce May Co. ••«•mens, Yordw
"No-Run" Nylon Frauenstruempfe Auswahl aus nahtlosen oder N*ht hinten. Neue
Sommerfarben. Auch einige einfache Struempfe. Obwohl diese ajs leichte drittklassige
klassifiziert sind, haben wir Schachtel um Schachtel nachgesehen und nur leichte Unvoll
kommenheiten gefunden.
Tfce Äley Ce. •esemeet Strwrnjifwereiidepertmeiit
von der Negcl des Zölibats Aulaffht.
Ties hat er getan, indem er bett Bi
schof von Mainz ermächtigte, einen
früheren evangelischen Geistlichen,
der mit feiner Jvrou katholisch wur«
de. zum Priester ,zu weihen, obwohl
bas Ehcpaar-bie Ehe fortsetzen wirb.
Turch diese grundsätzliche Ent
scheidung wird die bestehende Rege
hing der griechisch linierten Kirchen
künftig auch auf llebertrittc aus den
protestantischen Kirchen übertragen.
Ter Papst hat sieh jedoch die Prü
fung eines seden einzelnen Dalles
vorbehalten.
Nichts auf Erden, noch im Himmel
Wird durch Worte je entuuugcn.
Gottfried ftt'ller.
Saver« always we/come
Heil-Systems
Wir geben Eagle Stamps and loesen sie ein
59
KOHLE
GAS
OEL
y
Yard
Der Wünderstoff wunderbares Ny
lert, das so huebsch aussieht, sich so
gut traegt und so wenig Pflege
braucht. Waehlen Sie aus Bedruck
ten Nylons Flockentupfen-Nylons
s
1
Duenner, mercerisierter Batist
nette Eyelet Stickerei. Ideal fuer
Sommer Formals .. Hochzeits- oder
Brautjungfern Kleider Kleider
Struempfe
i
Ymé
1
Varf
BH

Von Prof. Austin J. App, Rh. D.
Boniface Preß, 444 E. Tulpehocken
St., Philadelphia 44, Pa.
Neue Rayon Suiting*
Acetate Rayon Tafte
Rayon Satine
Rayon Check Toste
Rayon Butcher Stoffe
Auswahl Weisser Rayens
Rayon Gabardine
Shag Butcher Rayon*
Bemberg Drucke
1 OO-Denier Drucke
Rayon Lambskin Print*
Bedruckte Rayon Jersey*
Rayon Jacquard Shan
tung*
Puckered Nylrms Fancy Ny
lons Butcher Weave Nylons
Crepe Nytoes. Leicht imperiekte.
Fuer Frauen „No-Run"... No-Seam oder Seam Back
Bovings will always
bo Important to the
man who wants to
look into the future
w i a u e i n o
security and personal
independence
THE HENRY FURNACE CO., Medina, Ohio
The May Co. Basement
Tatsaechliche 89c bis 1.49 Fruehjähre
«MEt FEDERAL OEfOJII INSSJUUtCE MIMIATlWl
Mrteiieo
Federal Oeeeslt hiwanr* Cereeretuw
1.98 bis 2.98 Nylons
1.98 Eyelet Batist
$
Department

xml | txt