OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, March 27, 1858, Image 3

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1858-03-27/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

dmm «attimore.
" Eine Botschaft. Der M.-yor bat
dem Stadtrathe in einer Botschaft dte An
zeige gemack», daß der ui'serer Siadt zukom
mende Theil der Nichlassenschaft McDo
nough'« nunmehr flüssig sei und au» KVOO,-
00V bestehe. Der Mayor schlägt vor. da«
Geld zur Errichtung eine« Institute« sür die
Versorgung und Erziehung armer Kinder
zu verwenden. Der Vorschlag ist sebr gut,
nur hätte Hr. Swann zugleich sich umschauen
sollen, wo er in u»ferer Stadl
Männer zur Au«sührung eine« solchen Vor
schlage« findet, wenn de-selbc angrncmmen
werden sollie, Drr J'ilbau der Siadibal
leN'Bau, da« .Piabedv Institut'-e. sind
noch au» dem Wenk zu schaffe» und da e« bei
der jkdctwaligen Anlage ein?« neuen Werke»
auch eine Armee von Sp>kMn«en gieb!, die
durch Grundverkauf:c. ihre Taschen fülle»
wollen, so ist e« ein wahr'« Kunststück,
man auf die Hübneraugm tre
ten. zu einem Resuliatc zu gelangen. Bali!-
more steht mit siinen ögentlichen Baut,n
deshalb hintenan, weil hier der Geldbeniel
und nicht die Liebe zur Vaterstadt und seine
Ve»schöi>erung tominirt.
Die Sladträthe statteten gestern der
Central-Hochschule einen amttichrn Besuch
ab. E« fand bei der Gelegenheit eine ober
flächliche Kraminaiion stait. Im Laufe de«
Besuche» machien dte Schul-Direlioren den
Sladträchen begreiflich, daß da» Rebäude
für dte Zwecke de« Unterrichte» nicht mehr
ausreichend fei. worauf slavtraib Leary
versprach, den Gegenstand am Dienstage im
Stadtrathe zur Sprache zu bringen.
Gouverneur Htck « btfi??det sich zur
Z-it in der Stadl und logirt im „Founiain-
Hotel."
Dte Ouara n tai ne-Con v e n
tion. Vorgestern Siachmitiag fand in
dem Geschästtlokale der Gesunkbeiitcommis
sion eine vorläufige Versammlung der, Sri
ten« der StaN, für die Ende «rril hier
stattfindende Ovarantaine-Conveniion er
nannten Delegaten stall. Dieselben sind
Dr. Job. Fonrrden von der pathologische»
Grskllsckast. Prof. E. W. Miltenberg" von
der medizinischen und chirurgischen Gesell
schaft. I R.Seidenstricker von der Handels
kammer und Dr. ludson G.lkran von der
GesundbeitSeommisston Man kam nach ei
nig-n Beineikungen dahl» übtrein. auf beute
Nachmittag um 4 Uhr eine Versammlung
d-r gesummten Batilmercr Delegation anzu
beraumen.
Da« neue Sta dtge 112 ä ng ni ß.
In Gemäßhtit mit einer Alie der letzten Ge
setzgebung wurde in der vorgestrigen Sitzung
dcs ersten Zweigt« »et Sladtraibr« eineVer
ordnuna paistrt, welche die Au«gade von
S25O,<M za je Kldll,
zahlbar in 15 Jahren und tt Pro,e> t Inte
ressen tragend, bestimmt, um mit diesem Fond
da» neue StaUgefun.iniß z» vollenden.
Ferner verfügt die Veroidnuna eine jährliche
außerordentliche Taxe von 2 Cts. auf je
Klilö steuerbaren Eigenthums in der Stadt,
welche auf die Dauer vÄN 15 Jahren erho
ben werden <oll, um mit derselben die dann
fälligen Obligationen zu zahlen.
Wahl. In Folge der Wigerung de»
Col. G. P Kaue, die auf ibn gefallene Wahl
zum Obersten de« „First-Rlfle Regimen!«'
anzunehmm, wurde vorgestern Abend Herr
Jesse Peicr« zum Oberst-n gewäbli.
Ernennung von Zollbeamten.
Der Zollcollrktor Mason ernannte sol
gende Beamten un die Stelle ausgeschiedener
und mit Tode abgegangener! Dr. B. F.
Vuffey zum Jnftecior; Job. H F Ma
giuderzum Jnsp clor; W. C. Marlin zum
Inspektor; Er.r E. Croupe von Carioll Co.
zum Jnspecwr; Thom. Austin zum Clerk
mit HSVO jährlichem Solair; H. K. Long
zum asststirendcn V.rm.sser an der Stelle
de« Hrn. Nuffcy. m» 5l00«> jährlichem Sa
lair; G. A. Hemmick, Wächter, mit? 547.50
jährlichem G HUt.
Aus- »>id Einfuhr von Balti
wore. Im Lause der vorigen Woche
wurden von hier nach autländischen Hafen
Waaren im Beirage von K913L6 veeichiffr.
Wir notiren als Haupiartilel ti67 Tonne»
Steinkohlen nach Cuta und New-Granada,
Welschkorn nach dem englischen Westindien
und Brasilien, Mehl nach Westindien, dein
englischen Nordamerika und Brasilien, IVB -
öI)Ü Schindeln und lii.WO Stäbe nach West
indien !k. Die Einfuhr belief sich mit Ein
schluß von zollfreien Gütern im Werih von
?95,8V8 auf Z10U493 und umfaßte II 500
Säcke Kaffee, II 0vl) Kisten Südfrüchte,
Wein, 1580 Oxhofie Zucker, Guano, Salz,
Cigarren, peruanlsche Rinde, Eisenwaarrn.
iideres Geschirr, Modiwaaien, Molasse«,
Backsteine zc.
Wichtig für Marktleute und
Farmer. In der Sitzung d>S zweiten
Zweige« deS Ntaviraih-« wurve vorgestern
nachst.hender für Marktleute und Farmer,
welche mit ihren Wagen den Centremarkt zu
besuchen Pflegen, wichtiger Beschluß de« Co
mile'« für Markiwesen vorgelesen und geneh
migt: Beschlossen wird hiermit von dem
Mayor und Siadtrathe von Baltimore, daß
der Clerk de« Cenircmarkte« hiermit befugt
und angewiesen ist. die Wagen der Farmer
und anderer Verkäufer, welche außerhalb der
Halle unter dem „Maryland Jnstüu-e" v>r
kausen. so aufzustellen, daß auf der Ost-und
Westseite der Halle eme möglichst gleiche An
zahl stl ht und ferner ist er angewiesen, zu
»erhlndern, daß Wagm die anstoßenden
Straßen einnehmen, so lange noch
für dieselben östlich und westlich der Markt
halle vorhanden ist.
G r u 11 d stück« - V erkauf. Die
HH. Adrevn u. ijo. verkauften gestern im
Wege der Versteigerung zwei mit Gebäuden
versehene Grundstücke an der Südseite von
Pratt-, unweit Monroestr. Beide haben je
IS Fuß Fronte und 270 Fuß Tiefe bis zur
McHknrystraße. Da« eine erstand Herr C.
H. Pembrandt sür K4ZS und da« andere Hr.
Noah Cullison sür I2IV.
Berichtigung. Wie wir verneh
wen, sind die Lotterie - Ticket« der „Braun
schweig Lüneburg'schen Lotterie ', wegen de
ren Verkauf die Veihaftung de« M. Born
Helm stattgefunden hatte, nicht falsche, son
dern ächte und ist der besagte Bornhelm nur
wegen ungesrtzltchen Verkauf« derselben ver
haltet worden. Da« Eine iltso strafbar, al«
da« Andere. Wir bedürfen hier fremder
Lotterien nicht, da wir an den einheimischen
schon mehr a>S genug haben.
Leichenschau.— Gestern Morgen um
1 Uhr fand der Polizeideamie
Leichnam eine« dem Anscheine nach acht ?age
alten weißen Kinde« auf einem leeren Bau
platze. unweit der Ecke von Lombard- und
Wolfstraße. Der Beamte brachte den Leich
nam nach dem östlichen Vtationthause, wo
Eoroner Äorion drn üblichen Jnquest hielt
und die Jury nach kurzer Berathung da«
V-rdikt fällte, daß da« Kind wohl au» un
bekannten Ursachen seinen Tod gesunken
habe.
Todesfall.- Samuel Heß, ein Mit
glied der „New Market Fruer-Compagnie",
ging vorgestern Abend mit Tode ab.
Die Katastrophe am Donner
stage. Unter den Feuerleulen. welche
bei dem Wegschaffen der verwundeten Kinder
am Thätigsten waren, bemerken wir folgende
DkUtsche oder doch wenigsten« Söhne deut
scher Eltern: H. R. Elsenbrandt. Karl
Dahle und W. H. Wolfe. Nachcem die
Verunglückten verbunden worden, waren die
Feuerleuie wiederum mit Bahren bri rer
Hand und brachten die Kinder nach den el
terlichen Wohnungen.
Da« Feuer in Frederickstraße.
Man schätzt den durch diese Katastropbe »er
anlaßlen Schaden auf ungefähr K 30.000.
welche mit Au«nahme von ktllvll sämmtlich
hurch Versicherung gedeckt sind. Die „Arbei
terhalle" wurde, wie wir bereit« gestern mel
delen, mit Ausnahme der hölzernen Fronte
an der Straße, gänzlich zeistört. Der „Ar
beiterverein" hatte einen Vorratb von Ge
tränken zc. im Werthe von ?1200, welcher
ebenfall« vernichtet wurde. Ferner wurden
, sämmtliche Mobilien ein Raub der Flam
men. Der ganze Verlust wird auf eiwa
52 000 veranschlagt, wovon SLOO durch Ver
iicherung in der „Firemen'« O'fiee" gedeckt
sin!,. Da« Ha»« gehörte Herrn Dr. Huet,
dessen Verlust K 3 500 beträgt und wovon
K 2.800 in der „Eguitable Office" versichert
sind.
Der Feuerlärm am gestrigen Abende
kurz nach 8 Uhr rührte von dem Brande von
fünf kleinen backsteinernen Häusern in Ost-
Aaycite-, nahe Bondstr., her. Da« Feuer
brach in dem als Kistenmacher-Werkstäite
benutzien Hinterbaufe de« Hrn. StiieS, Nr.
220, Ost-Fayetiestr., au« und griff in Folge
de« in jener Gegend der Stadt in Folge der
stadträtblichen Weisheit herrschenden Wasser,
mangels so schnell um sich, daß in Kurzem
an jeder Seite von Nr. 220, zwei weitere
Häuser in Brand standen. Das Hinterhaus
und der Siall im Hofe de« Hr». Sitte« wur
den total eingeäschert und ein Pferd ver
veibrannt. Der Verlust dk« Brande« ist durch
Assekuranz in den „Eguitable"- und „Balt.
! Feuer - Vc?sicherunfl«->Aeskllschaften" gedeckt.
Ein g'vßer Theil dl» Möbeln wurde geret
tet. Nur mit Müde konnte elne größere
Ausdehnung de« Brande« verhindert weiden.
! Ver Verlust de« Herrn Stltes beträgt circa
! HBOO und ist durch Versicherung gedeckt. Es
litten ferner Hr. O'Laughlin. Hr. I. Craw
i ford, die HH. Jakob Taylor, Scott, Brady
Stephan Burgeß, Mad. Caih. Murray und
mehrere Farbige, ver ganze Verlust dürfie
nicht viel unter L3OOO betragen.
Der Feuerlärm um 10 Uhr am gestri
! gen Abende war falsch.
Der Lärm um 1 l Übr gestern Morgen
rührte von dem Brande eine« Schornstein«
auf einem Hause in Bethelstraße, unweit
z Cantvn Avenue, her.
— Eberfalls entstand um 5 Uhr ein Al.
larm durch den Brand cin>» Schornsteines.
Ein bedeutender Bcrlu st. -Ge
stern Morgen begab sich einer der Commis
in dem HandlunüShause der Herren Enoch
! Pratt und Co., Charle«sir., nach der „Far
mrrS- und Plante,«'-Bank", um dort Gelb
z» dkponiren. Da gerade viele Personen am
Zahltische beschäftigt waren, so legte er da«
Geld, welche« er deponiren sollte, auf den
Schreibtisch de« Bank Clerks R. Corneliu«
und sagte ihm, er wnde sogleich wiederkom
m-n, um e« dann dem Zahlmeister zu üb r
j geben. Da« Bankbuch enthielt HV 000 in
Valiimorer Noten und ein andere« Paquit
510,000 in Virginier Noten. Man denke
stch den Schreck de« Commi«, al» er bei der
Rückkehr da« Paquer mit de» KIV.OOO nicht
mehr an dem Plage fand, wohin er e« ge
! legt haue. Das Bantbuch mit feinem In
halte war unverührt. Anfang« glaubte er,
z der Bank-Clerk habe sich einen schlechten
! Spaß gemacht, wurde aber bald eniläu cht.
Bi« dahin hat man keine Spur der Diebe.
Einige der Bankbeamten wollen zwei fremde
Männer in der Bank gesehen haben die mög
licherweise den Diebstahl aufführten.
! Pro z e ß geg e n ei n e Wohl t h ä-
Gesellschaft Vor Frie
densrichter Welsh wurde vorgestern eine
Klage Chr. Weidener'« gegen die..Hermann
WoblihäiigteiiS - Gesellschaft" zu Gunsten
de« Kläger« entschieden, welcher eine Unter
stützung während fetner sech«wöchenl»chen
Krankheit beansprucht hatte. Die Gesell
i schaft hatte ihm die Unterstützung verweigert,
allein au« den Zeugenau«sagen bei dem
Verhöre leuchtete die Berechtigung de« Klä
i ger« ein und der Richter sprach ihm die volle
Summe zu.
Freigabe. Vorgestern fand vor dem
Ver. St. Marschall in Sachen de» Capt.Men
dez u. Capt. Gebel, Verdacht»,
umsllavenhanbelbltheiligt zu sein, verhaftet
und unter Bürgschaft gestellt worden waren,
ein weitere» Verhör statt, welche« mit der
Freigabe der Angeklagten endete da nicht
die geringsten Anzeichen vorhanden waren,
daß der Schooner „Ponce" zu einem iklega
z len Handel verwendet werden sollte.
Straf e.— Frau Heaff» ward vorgestern
arretirt und um K 2 nebst Kosten gestraft,
weil sie ein Paar Ziegen auf der Straße frei
herumlaufen ließ.
Wm. McCormick wurde gestern von dem
Polizeibeamien Baughman arretirt u. mußte
bei'm Frieben«richier Shipley Kl Strafe
! nebst Kosten zahlen, weil er sich gegen eine
! städtische Verordnung vergangen batte.
! Jaine« Wilson wurde vom Frieden«rich
ter Meari« zu Kl «strafe nebst Kosten ver
urtheilt, weil er in ungebührlicher Eile über
die Brücke in Pratistraße jagte.
R o w dy i «in u ». Am Donnerstag
Nachmittag wurden Robert McAllister und
Ch». Morgan wegen Straßenunfuge» und
Widersetzlichkeit gegen die Polizei festgenom
men. Die Rausovide hatten in Howardstr.
i Hrn. S. R. Walurs niedergeschlagen und
! eine Anzahl Damen insultirt. Friedensrich
ter Meari» ließ die Arrestanten etnsperren.
j Kei l erei. —An der Ecke von Bond
z und ThamkSstr. kamen uin 10 Uhr am Don
j nerstag Abend einige von dem Brande ander
Fall» zurückkehrende Feuercompagnieen in
Collision. allein die Polizei trieb die Ruhe
störer bald au«einander und verhaftete fünf
Widerspenstige, welche spater vom Frteden«-
richter AiidouN Bürgschaft für ihr
Erscheine» zum weiteren Veihör freigegeben
wurden.
Briefe au « Pari«, von >' udwig
Börne. Wir «hielten gestern die zweite
Lieferung der in der „deutschen Verlag«an
stalt vve L. Hauser, Nr. 2l>, N,-Williamstr„
New-?Iork," erschienenen Autgobe von Ludw.
Borne'« „Briefen aus Pari« '. Druck und
Au«stattung lassen nicht« zu wünschen übrig
und können wir den Freunden deutscher Li
teratur die Anschaffung diese« Werke« mit
Recht empfehle». Für Baltimore und Wa
shington hat Hr. I M, C, Armbruster. Nr.
3, Süd-Gavstr., den alleinigen Debtt über
nommen. Da« Werk erscheint in acht Liefe
rungen zu je 25 Cent«,
Für Kunit freunde. Oem Ver
nehmen nach ist der hiesige „Liederkranz"
eifrigst mit dem Einstudiren de« berühmten
von Friede. Schneider componirten Orato
rium« : „Da« Weltgericht", beschäftigt und
wird e« am 12, Apeil zur Aufführung brin
gen. Wir können den Musikfreunden einen
seltenen Genuß in Aussicht stellen.
GutHeil! Am Montag Abend
giebt der. Unabhängige Turnverein" in den
„Nkw.Asskmblv Room«" einen großen Fest
ball. Die Gesellschaft hat dazu die besten
Vorbereitungen getroffen und Eapt. Feld
mann'« excellente« Mustt-Eorp« wird zum
Tanze aufivielen. Frische Gestalten mit
frohen Gesichtern und freier Tanz mit
frommen Mägdlein wer wollte da
fehlen?
ZtK- Am Montage beginnt die jährliche
Prüfung der Zöglinge der Zivntschule. Die
Schlußfeier findet am Mittwoch Nachmittag
in der zu diesem Zwecke besonders gemieihc
ten „Tempeienz-Halle", Gaystr,, statt.
Die Prüfung«,, 'er jener Anstalt erweckte seit
jeher im Publikum ein besondere« Interesse.
Dle Z!on«schule ist die Vo-kämpferin fast
aller hiesigen deutsch englischen Lehranstalien
und der dort eingefuhlteUnierrichttplan nicht
ohne guien Erfolg von anderen Institute»
zur Richtschnur gewählt worden.
KS- In vrr Croßilr., F.-H., eröffnen die
HH. Rosmart und Ernst eine neue Lager
bterwirlhschast.
IV» Freunde einer mustkalischen Abend-
Unterhaliung machen wir auf die heute
Abend tn Leulbecher'« bekanntem in
N..zrede«ickstraßi unter Direkiion de« tüch
tigen Violonc-ll Virtuosen. Herr» Abrend.
staitfindtnde Quartett Conzert aufmerksam.
«,artraib«.^d^>>«iun<?rn^
Erster Zweig. Hr. Beate über
reichte eine Petition der Lamvenwärter um
Erhöhung ihre« Gehalie« aur ?7 ; überwie
sen. Hierauf hielten beide Zweige eine ge.
meinschaftllche Berathung im Be sein d.»
Bürgermeister«. Die Aeroidnung >nr Er
öffnung einer Allty »wischen Eutawstr. und
ChinaÄlley. und zwischen Montgomery u.
Henriettastraße, wurde al«dann passirt.
Nach Verlesung einiger vom zweiten Zweige
zurückgeschickter Enmiteberlchie und Beschluss
wurden zwli revitirie B beia
tben, worauf sich der Zweig bi« zum Mon
tag vertagte.
Zweiter Zw e i g. Nach Eiöffnung
der Sitzung wurde der vom ersten Zweige
übersandte Beschluß betreffend die Ausgabe
von Obligationen zur Bilouna eine« Fonds
fürdikßolleiidung de« «tadtgefängnissc« vor
gelesen u. auf den Tisch gelegt. Ferner wurde
ein Beschluß de« zweiien ZweiglS betr>ffend
die Errichtung eine« Werste« am Fuße von
Troßstraße vorgelesen und angenommen.—
Der vom Comtie de» Stadtrathe» vorgelente
»nd vom ersten Zweige de» Stadtrathe» über
sandte Bericht in« Betriff der Bücher der »>e
siindb'itt-Cowmission wird angn'omwkn.
Darauffand eine kurze giM?!nschaftlicheße
rathung mit dem ersten Zweige tm Betrrff is.
ner Boiichaft de« Mavort statr. Ein Be
schluß. Flaagensieine in verschietenen Strc.
ß-n anzubringen, ward dem Comite iüi
Straßenbau überwiesen. Der aestrrn von
Hrn. Sustiva» beantragte Beschluß, daß
Niemand ohne vorherige Erlaubniß di»
Mapor» und Stadtrathe« ein gewisse« Ge
bände in Archilr. zur Seifenfabrik benutzen
soll, ward zur Debatte aufgerufen ». schließ,
lich mit 0 gegen 4 Stimmen passirt. Hr.
Bierbower'» Antrag, daß der Präsident die
se« Zweige« demComite i»r den McDonough-
Nachlaß tngrtdeilt wurde angenom
men. Mehrere minder wichiigc Besch üss'
wurden theil« angenommen, theils auf den
Tifch gelegt. Auf Antrag Hrn. Bkrbowkr't
wurde dem I. Zweige der Vorschlag gemacht,
die heutige Vtriagung bi» zum nächsten Mon
tage auszudehnen.- Hr. Hintze reichte einen
Beschluß ein. daß der Poliz-imarschall um
Auskunft ersucht witde. Niit welcher Zrfug
»iß die Firma Cocke u. Johnson eine Seifen
sabrik in Frrderickstraße betriebe» hätten.
Sodann wuide die Verordnung im Betriff
de? hiesigen Mäikie wiedir aufgrnommea u.
nach Beendigung der Verltsung dem Cvmilk
für Märkte überwieseii. Vergleichen dlt
Verordnung im Betreff der Anstellung ein-.S
Marktaufsch.r« am Ceuiremarkle. Die Ver
ordnung wegen Anstellung von Aufsehern
der öffentlichen Plätze wuroe vorgklesin und
ebenfall» genehmigt. Darauf v-rUgle sich
der Zweig bi« nächsten Mon?aa
C r i m i n a l g e r i ch I. 'Vor Richter
Stumv. -Staat« inwalt Milien Wbiinty.
In der geiiriqen Sitzung wurde der Prozeß
in Bezug auf die Eröffnung der-banoverstr.
wieder aufgenommen, aber nicht beendigt.
Da« Gericht vertagte sich um 12 Übr.
Im Common- Pleat-Gericht
wurveder Prozeß Lehmeyer u. Bruder gegen
Grisfin und Cale zu Gunsten der Ersteren
entschiiden.
Oberg cricht. (Vor Richter Lee.)-In
diesem Gerichte ward die K Jakob Gr se
iner'« gegen Isaak Blizzard wegen Entschä
digung für eine nicht getilgte Note; ferner
der Prozeß I. Grtsemer'« g gen Job. und
SMlliam A. Johnson, welche da« mit Be
schlag belegte Eigenthum desselben beanspru.
chen, verbanden.
Üntoii Bank Sdari« - ...... 77
«reise de- <r«
Mit Te!eg?.!ph
d ircv »» z-j Koul-iSeas«
ÜZi'>ioi» «Sech!« -->«2 Vaiiaxa R, M. - INii
l'a «roffm M SI.R. N. St. - -
Zi «..jj l?»iral N.N.
Arie-ÄisrnKai>» d. 11. Tot. R.N.
Zlli-oil-vond« -!« l itilv.ll. Siii»d. R.N.
Ätichi». A.A. la«derla>id Äoili» t!>
Miffouei Sicht« - -
Ma," »tstäudi,
Virginia «-edsi I Panü«l> R St. - - tlk?«
».l»r°?eo.M RR R-udI,«RM - -
i»aii!i>» toopaliui» 22 ! /1.-ii lienlral?l R M ,
E » tilkndaha - - i »liviid. u.Lol «.'>?,»
zow-tt «»«d« - - «!«» u r»««d R R.
«u» vatlinlur« 2ii Muri
>a»pt» .,?at«^<^
Trlllldad".
» tfl »irl !,
var>>ui..Heien Varia" iSsiloni
ZI. MI« Vvn di,r an.
«»
' '!Li>!är,tZ7
Zlliü'd ttlst
Ki chiue !
Johnson'» paienttrle Klw elastische Stepp
d»dare- »li üriu»>n Z,u,»!ß atgiii»!
»«brn !»Ii>««»»atl «-uo, dl» l. «»,. >SZ«.)
(«0-R»
Za»b» «avs allt«kliil.
> Li Booth.
I m porteure u. HändlerinWein
und Liquor
- Ull q>-
au/»«iss«» I» »«z,>a u,d «^oz-lai-.
H-l».«ämceti«n
sowtt
?üld>rla!i, vi>» Ä>ilida>l.ÄliZ.Y.-Z
«r. «Z. kitd st a«'. >?al im?rr.
piiii'il M,'si>
Fü- Milchlcute uud tludere.
Bslom>Lvje>. M»sktisie»),
verfertigt von
Buslvüuiq
K! esch a 112 t -Verbi » d u n q.
A?chte Brem r Äteunaiiqel:
d-'i A
Der lu-.k?ilds! !e.^ef,
..Dir G'he'.mltisse de« Gt
.jiW !>!<!. ch>»^w^.,»»t.'
I t!..d -f li, r.k!l'4«r
An Stroh - Waare» - Händler,
Putzmacher, Hutmacher und das
Publikem überhaupt.
Richard
Äleinm
A. Ä. >v«,denftrtckec Vi < ,
Hobel-FadrikanilU und Händler tu Hand
wi'ilsjeugni aller Art,
zaka»«iri.
ll hre u l ll hee u!
aus den berühmtest-n Fabriken von
L. E«tharvt » ivcuder.^
Importeur« frunzöiilo>rr u. veutswer Svie-
Bürden'«
ss jlPseree- b? M u thitrhufeise»
Größen, g^an^.^
Hufeisen für Pferde.
I, 2. Z, I.s>»>n,'taNr l NU«, «». i >2 U-,.
R>, t uud Z aff°nlrl „ 2 iP. « „ „2 >! „
»ik l, 2u. I> I »t 2<„ ü I!> ,
Sir, >, 2. l! °n> 4 -ssrrUll
«illige uud <zut« ivocerietu!
?«/« d?fti QaaUiät ,u Ib » s
iuit!«. ,1 wled und v-i,d«a
HtllbergL? Schauer,
Merchant-Tailor»,
°l>"l^ru°d"d i'il'«i dt-a!>l?' -.^«^.?«'.»^
11/itskl'tglUit. v.
Hr, A ? in m e r e r,
' Weiß^Wrine
Rothe Weine
" ü !t > >'!!> -- - s>>u "
Ütimn-Wrine.
Ouaiuäl

!it»»taU« vad n wir »i>>«»>»««!-,
.., !>>U z,m i r.I! cin
i»8-> «a >!-, Ui.
tili reit für 6ullser
und
.ttiltscht»^sl»fpiih.
Aren, Bolze», Kanevas,
Speichen, Nabe». Felgen, Deichseln, Guß
ivaareii, emaillirte, und Patent - Lecer,
Bäni-er. Wachsiuch, Damast, Borten.
Robcrt j?, V«ine,
«jÄ, r l L.der! «M,
der Altstadt,
> I'»
'' ü»h i> lii. » i k,
-
?tr. ii7,'H,i>'ov!istr„ sbaiu'vcr-Marlt).
Getier! UMW- l:ekier!
Villi» sür baari« (Yeld,
Koi» mi und sprecht vor bei
M yuard urrd Rose.
«uidlidr. »itirti»» Sihicii-itdir,
Valeil.iiitir, »<i^i»,
und vfüts t!l>es,
Stüyiard und Rot«
lla IN,, »i Kul-taiv it-Sl'al>».
An die
blieset- uilvMK^^chuhii'ucher
zranci « H. Grup y,
«/. «2.
ili> die KchiitMucher!!!
Manns-Gaiter-Oberleter,
Damcn-Gaitcr-Obcrleder, u. s. w.
i, «u,t»i>l-«». »,«? „»?»»,»
chzent für Sleetman'« Losten.^
jl?
einen Lede? >.iten
Charte« Friese,
>ttr. I««,
'AM»"
>ch ?.-? »»« »ir !«»»,' ci»I»»»w
»«F». tili« I» »» l»»>««i,»llit!„«««chli,»>,.
?->>»,N i.--- « »««««»«».
vaitin,»r« Htre Hnju-zne« ivsfte«.
Neue« Äebäude. jvüdwei?.<kcke »o>
r««i»' Aiiiii« »ii«„
»>?»-«« T?«i»I
«»,«« ü. vi«»», z. lnhi«.
p. l »liNi
»«Ii«, Nachrl», »»n
»t, ».-!,>t!>«Zsl » »ikSfZtt, » «.»«? ,0» «,»»»
M. >rt««>ii. «» l»f»N
u> r a n u q ll k» a e kl.
Cuii;i'rl
i'd«n
Montag, Miliivoch >l. Sonnabend,
Le»tbecher'sch«n Salon.
litr. ZU, ratzt.
/ejl - .Lall
soc. - dem. Tur«l« Vereins.
abgehalten am Ostcr Montag, den 5. April,
„Nkl? ?! 0» s > 0 « R 0 0 « t."
Coniert Piogrami»:
» I „ M Ihfitil
/W .!ll l»I;i:r >'ejl - UlUl
lt»abl»äugift«tt T»r»,'«ret»«.
abgehalten am Montag, den 29. März, !85»,
„New - Assembty - Room«."
,IIlttrj(>i!ll'8 lileoerta^
n,id MiSqneradeu»
Ä^ziizru
V i e tz t v sf e N!
'Atiiden Marshall,
Nr. 3, Lowstraße,
< Md.
Glänzender Erfolg und rastet EmporblühtN
e 'v ' d d« ii
EsZssi)«irl>tir 6il».
Ludwig Börue'S
Zi» rieseil ,IUB pari 8.
nebst einer Charakteristik seines Lebens un?
Wirken«.^
»Ik did U l<n»iti pxlili?»» pich-fiHril,? r.«
Für Baitiinore unv Washington
dtforgl dl» Diliilb u»d iirsidilt«» au«lchit>iich
I. il« ». A r m d , u « er,
l«lZ» N' Lciilv »>>iai>' I>»i>i»orf.
.»rros,«e - vel >öe!«»lHl ng.
u«d i.a i'i^l'!
la»»i,us ».i
Rr. BS.,ltiiuo»,st^«ßt.
I. Ä 11. S rv w
l.'akit.ll!
Lorenz D. Diey,
Mein- und Großhändler in kleinen Waaren,
'ltipsachen, aller Sorten.
Z Vladit» alltÄtu««»?».
M if'l und »>!d'li>, »°s«,!i«üch». ?
Schuydjattr, »»iimonoaii« -
" F>>»lä»ii/,, «ä»»,. »
»li'. u l. «. z
? i ''.'»i. ThornuÄ "Zlukt.
Auktion an Ort und Siells.
Hin Grundstück vo» lii) Front u. 27
Fuß Tiefe.
üLm. Hamilton A»kt
T'.üier's - Veik.lUf e »es Vorrat!)
von Liköre» ie.
Sani'l V-.
W rihvollir Laden und Wohnhaus an t«
Ecke von Eaeal- und ?)!ulliti»s>!
,»in Auk.ivn« Veikiuf
La» ganze Grundstück nebst Aebäuli.lik? iei
<S>t»i'i o «over. «ukt.
'Zisitztbu'N in Stateliraße. nah
! aiogastraße .um Aukiion» Vtikauf.
d lZ ganze ««rundituck nri'st 6ltt>.'.u!>a'!elieii
! H. >»>o»rr, Äiitt.
Z?ri Wohnhäuser an Mc.'liiii Ttiaßr,
liviichkn Madison- in d L.igrr-Siiaßk, zuin
Äukiion« V-rkauf.
saiiumliche zw.i <tirundst> cke nibst den Ge
bäulichkeilen I
HvffmanS ttt E U»k:..
«K vir. «. Illvrlll-ld^rl,«>!rar,
jt ala l o a «- Vert a u s.
Pagueie und Par'hiien frischrr, neu
modischer au«wa>liger unv einheimi
scher Ellknwaariii, bestehend in einer
vor>ugltchen Auswahl.
Liquor ! Liquor!
vteuc Toddy-ltesscl
SltrrKvr». u. »oii>«» »-<«ii!»u»«, <Ol»
>.».,» »«,!-»ir» »<i »>,
«». !». »iord.Gi>,er«t«.
,I -G« Nu da« deutsche Pudlttnu,!
I»ikli,»u»« I» i a > » I
f»r baar

xml | txt