OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, June 16, 1879, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1879-06-16/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

39. Jahrgang.
Das berühmte Aurora-Lagerbier
der
"Krescent Arewmg-Bompany."
Ich beehre mich, meinen «unden und dem Publitumli» Allgemeinen anzuzeigen, daß ich nach Uebernahme
der Agentur dieses berühmten Bieres, das mir in Rcfrigerator-Waggoiis zugeht und von mir in Gewöl
ben neue,ler Methode gelagert wird, bereit bin, dasselbe in halbe» und Viertclsäffern oder in »laschen zur
«eguemlichleit ,ür Wiedcrvertäuser oder Privatsamilien zu liesern. Indem ich, um das Publikum von seinen
ittorzügen zu überzeuge», um einen Versuch desselben ersuche, wir» jetzt diese» Bier den Bewohnern Bal
timore's ,um ersten Male osserirt.
James S. Gorman, Eigenthümer,
Nordwest - Ecke der Post - Lffiee - Avenue und Tecond - Straße.
(Mail^.ZMtel
Betten: Betten! Bette«!
Springfeder , Rotzhaar- und Husk - Matratzen.
Aederöetten, Kissen und lotster,
SWV Pfund Prima - Feder»
Frederick WaÜpert Comp., Nr. 28, Nord"-Gay » Straße.
N. B. Billige Haar-Atatrayen eine TpezialitSt. Zufriedenheit garantirt oder das Geld zurückgegeben.
(Aprilt7,lZ)
Reines Wajser Reines Wasser
allen Theilen eines Hauses
durch das
Jelmings'sche Wafferfiltrir System zugeführt.
Seit drei Aahren in der Stadt New Uork in öffentlichen Anstalten, Ho
tels, Brauereien, Fabriken, Mühlen nnd Hunderten von Privatwohn-
Häusern in erfolgreicher Thätigkeit, wird dieses System von den höchsten
wissenschaftlichen nnd Sanitöts«Antoritäten dieses Landes und Enropa's
als der wichtigste Sanitäts-Zyortschritt der Gegenwart indosstrt.
Nr. 22L. Wejt-Mimore-, ein Zaus unterhalb Charles - Straße.
(Miir,Z7.,!Mt,
Notizen.
mann öi-Eomp'S Prckhcfe. Täglich Frisch!
Fabrik-Depot: Nr. S 4, »tord-«»ta«-Strafie.
C«»rz»,II) S. E. Benuett, GeschästSsührer.
An Alle, welche an den Folgen von Jugendsünden,
nervöser Schwäche, EiitkrSsluiig, Berlust der Man
neslratt c. leiden, sende ich kost ein res ein Rezept,
daZ sie kurirt. Diese» grosse Heilmittel wurde von
einem Misjionärin Tiid-Anierika entdeckt. Schickt ein
adressirtes Couvert an Reo. Joseph T. Jninaii, Sta-
D, N.-Ä- City.
tJan.lZt.ckw.j.a.T?)
?teue Anzeigen.
Gesellschaft für Gesetz und Recht.
'
<MaiZB,lMon.) Baltimore iZitu.^
West-Baltimorestraße. 87
Das größte
Wollstofflager der Welt.
Jede Mode, .jedes Muster.
Kosen 4, 5 und K Dollars.
Ganze !K2O, Y25.
gestattet.
Heo. Ziomell
ä- Comp.
Zeitungs - Anzeigen s Bureau.
Für zehn Cents: ein Pamphlet von
einhundert Seiten mit Liften von Sei
taugen und deren Antigen-Noten.
Für zehn Dollars: vier Zeilen in drei
hnndertundsünfzig Zeitungen eine
Woche inserirt.
Nr. 10,
Spruee - Straße,
R.-Y.
Inr die jetzige Saison
Jacken, Jacken
Einreibende Garantie daß?ch aus'» Beste und
Billigste bedienen kaun.
Die höchsten Baarpreise werden für Wolle gegeben.
Louis Felder,
Nr. t« 7, Süd-Broadway,
LS?'Fabrik: drei Meilen von der Stadt an der Fre
derilk-Road. !Dzb.l,tltckw>
Emmart Quartley,
»r. SS, P k^- S trake,
/reskß-Pekorateure und Hausmaler
Kirchen, Theatern,
ö°usinaler.
«l
uau und dillig a?s^eftrtigt?urch
Wilhelm Sadel,
im Büreau des Hrn. Heinrich C. Tieck,
RechtS-Anwalts,
Str. KS, 2. Etage.
Baltimore Fire Insurance Vssice
aus der
SSHwest-EckederSouth- u. Waterstr.
—:0:
Seit «ehr, als einem halben Jahrhundert etablirt,
verfichm gegen Äerlust od» Beschädigung durch Feuer
stellt auch immerwahrende
-»er permanente Policen aus.
»«.«. Harris»«, Präsident.
David S. Wilson, B. K, Newcomer,
yranci» T. trinz, Orville Horwitz,
Henry Earroll, W. w. Taylor,
Wm. H. N«ae, George L. Harrison,
H. »»» »apfs, Wm. S. Penniiiaton,
I.«»»«« Jtllliii,, «. «lbert BiSerj,
Der MM CmHoicknt.
WoMische Anzeigen.
Die demokratisch - konservativen
Wähler der Stadt Baltimore
werden laut Beschlusses dcr Stadtconvention aufgefor
dert, sich Dienstag, den 17. Zuni l«7!>, zwischen Mit
tags IL und Abends 3 Uhr, an den Wahllokalen ihrer
betreffenden WardS zu versammeln, um au» jeder
Ward fünf Abgeordnete für eine Stadlconvention
zu erwählen, welche «ttnare (vwriis) der städti
schen tferichtstiöfe und den TeftamentSregistrator
Erste Ward—Nr. IN, Süd-Washingtonstrabe.
Zweite Ward—Südwest-Ecke der Bond- und Lan
easterstraße.
Dritte^Ward—Südwest-Ecke der Caroline- und der
Vierte Ward—Nr. 44, Albcmarlcstr.
Fünfte Ward—Ecke East- und Gaystrasie.
Sechste Ward—Ecke der Bond- und OrleanSstr.
Siebente Ward—Südost - Ecke der Ehew- und Eden-
Straße.
Achte Ward—Ecke der Britton-und der Monuinent-
Ttrafie.
Neunte Ward—Z!r. Centre-Market Spacc.
Zehnte Ward—Ztr. 4!», Nord-Libertvsiraftc.
Eilste Ward—Eentre- und Howardstrafte.
Zwölfte Ward—Nr. 102, Prestonstrafte.
Dreizehnte Ward—Nr. U 4, Pinestrafte.
Vierzehnte Ward German-, nahe der Fremont-
Strafte.
Fünfzehnte Ward—Südost-Ecke der Lee- und Charle
s
Sechszehnte Ward—Nr. IZI, Eanidenstrasje.
Siebenzehnte Ward—Croftpr.-Martt.
Achtzehnte Ward Südost - Ecke der Hollins-und
Schröderstrafte.
Neunzehnte Ward—Arlington-Avenue und Sarato
gastrafte.
Zwa»zic>ste Ward—Ecke der Biddlcstrafte und Penn-
Atittwoch, den ts. luui tB7!i. Mittags tZUHr, ver
saunnelt sich die Eouventimi i»i Hollidaystr.-Theater.
(I4Z-4)
An die demokratischen Stimmgeber
von Baltimore.
«ngnstns Albert!
An die demokratischen Wähler
t "j
!14 > Charles G. «er».
4. Ward, heraus!
Der „Wm.T. Hamilton-Ctub" hält heute Abend
in der an Ost - Baltimore
<t4Z) de» Präsidenten.
S. 2Vard.
Demokratisch - conscrvatives Tickct:
Aohn MeWiUiamÄ,
Zames T. Wright,
W. W. Watson,
Joseph Feldhau».
Wahl Dienstag, den t 7. Juni t«79, von Mittags 12
bis Abends « Uhr.
Stimniplatz Ecke Gari- und Eaststrafte. (l4?-4)
Für das Amt des Clerk» de» Ztadttrcisgerichts
Morris A. Thomas.
!S. Ward.
Demokratische Wähler der I.?.
Ward!
demokratischer Grundsätze haben die
re's sich zum Sturze des Rings, welcher die Bürger
schaft um ihr höchstes Vorrecht so lange betröge» hat,
wird Z'hrer Unterstützung der untenstehende Wahlzettel
unterbreitet. Die am 17. Zuni abzuhaltende Pri
marwahl ist von der höchsten, da» Lebensmart
der Partei berührenden Wichtigkeit. Ist die Aus-
Stimmlotale und vertheidigt Eure Fttiheiten! iNSGa^-
Aligcordnctc zur Judiciär-Convention:
«t»rd, Dr. Georg W. Bensou,
(143-4) ZameS Z. Marnan.
Reue Anzeigen.
Eine MWiM'
lebhaften Verkehrs ergießt sich über
unser Geschäft; nicht nur dir Ler
tanss-Commis, auch die Buchhalter
müssen unsere Kunden bedienen; aber
nnsere Lerkausslakalitiiten sind be
quem, unsere Kleidungsstücke sitzen
so gut, daß wir in der kürzesten Zeit
eine große Anzahl Kauflustige zu
ihrer vollkommenen Zufriedenheit be
dienen können.
J«h« Wllnamllker,
Nr. 166, West-Aaltimsre - Straße.
(Jant.lWllk)
Deutsches und englisches Notariat.
Eduard Raine,
ö fe« tl r Notar,
V a°t'e"n7K''ä's s -
Expedition des „Korrespondenten,"
Ecke dn
Baltimorestrahe und Poft-Lffiee-Avenue.
IZ-ut.tl
Vollmachte»
Eduard Name.
ausgefertigt von i Notar.
Deutsche Tuch-Handlung.
Caurad Meid Sc Comp.,
Kr. 51, W.-Valti»ore-, «»he Gahstr.
halt« Pet« all« Sorte»
Tages-Weuigkeiten.
Die Schiffsstauer iu Bnffalo,
N.-A.» welche vor etwa drei Wochen für höhe
ren Lohn ausstanden, habcn beschlossen, heute
zu dem alten Lohne die Arbeit wieder anszn
nehmen.
Der- Verlust, welcher durch die beiden Fen
ersbrünste zuP 0 int Breeze bei Philadel
phia entstand, wird auf P 50«»,000 geschätzt.
Die Aktionäre der „N 0 rther 11 Pen n -
sytvaiii a - B a h n" hielten vorgestern in
Philadelphia eine Versammlung und geneh
migten die Verpachtung dcr Bahn au die „Rea
diug-Bahn" aus W9 Jahre.
Achtb. Joseph L. Smith hat die No
mination der Greenbäckler des Staates Maine
zum Gouverneur angenommen.
In der Nähe von Menardsville, Tex.,
wurde iu der vorletzten Nacht eine Postkutsche
von vier maskirtcn Straßenräuberu augehalten
und geplündert.
Im südlichen Ohio nnd Indiana
wüthete am letzten Mittwoch ein hestiger
Sturm, welcher an verschiedenen Punkten gro
ßen Schaden anrichtete. Mehrere Personen
wurden vom Blitze erschlagen.
Der Neger James W. Jackson, ein Post
routeu-Agent auf der „Mcmphis-Little Rocker
Bahn," wurde gestern in Memphis, Tenu.,
wegen Beraubung der Post verhaftet
und nach Little Rock, Ark., gebracht. Er hat
feine Schuld eingestanden.
In St. Joseph, Mo., haben sich zur Ab
wechslung einmal die Schnlräthe in offener
Sitzung geprügelt.
In Jackson-County, Ala., wurde der Bap -
tisteuprediger Albert S. Esmon
als Mondscheinler entdeckt; er betrieb zwei un
gesetzliche Branntweinbrennereien. Sollte uns
gar nicht wundern, zu hören, daß er nebenbei
ein wüthender Temperenzler gewesen.
In St. Lonis feierte letzten Sonntag der
Hochw. VaterWalsh von der St. Brigit
ten-Kirche sein fUlisundzwanzigjährigesPriester-
Inbiläum.
In New-?)ork spielte sich dieser Tage in
einem von Irländern dicht bevölkerten Quar
tiere eine schreckliche Seene ab. Der
80 Jahre alle Patrick Geltings lag vor der
Thür eines alten Stalles, worin er in letzter
Zeit mit seiner Familie seinen Wohnsitz aufge
schlagen hatte, als Leiche aus eiuemFeilsterladcn,
uud um ihn herum standen sein Sohu John
Geltings uud seine Tochter Delia Richards, dic
betrunken waren, sowie ein Hausen Jrländer,
die sich eben anschickten, die übliche „Wake" in
Scene zu setzen. Der Polizist eilte nach dem
Stationshailse und holte Hülfe herbei. Als er
fort war, wollte JohuGettiugs dic Leiche seines
Vaters in den Stall schleppen, ließ den Todten
aber fallen, so daß dessen Schädel zerschmettert
wurde. 'Nach der Rückkehr des Polizisten mit
zwei Mann Verstärkung wurde der Menschen-
Hause auseinander gejagt und der Verstorben?,
der in Lumpen gehüllt uud mitSchmutz bedeckt
war, nach dcm Stationshanse geschafft, von
wo ans dem Coroner 'Nachricht von dem Vor
salle gegeben wurde. Der Sohn uud die Toch
terGettings', sowie dcrcn 78 Jahre alte Mutter
Bridget, die betrunken in dein Stalle lag, wur
de» arretirt uud später dem Richter Murray
im Jcfferson-Markct-Polizeigerichte vorgesührt,
wo die beiden Ersteren des unordentlichen Be
nehmens und Letztere des Vagabnndirens ange
klagt wurde. Die alte Frau war höchst schmutzig
uud zerlumpt gekleidet nnd so bezecht, daß sie
von Polizisten ausrecht erhalten werden mußte,
und der <2ohn hatte eineu solchen Rausch, daß
er von deinßorsalle iniHofe nichts mehr wußte
und nicht begreifen konnte, weshalb man ihn
verhaftet habe. Bei dcr Verhandlung stellte es
sich hcrauS, daß John Gettings, ein zu Belle
ville iu New-Jersey wohnhafter Arbeiter, am
Mittwoch Abend hierher gekommen war, nm
die Semigen zn besuchen. Man hatte znrFeier
des Ereignisses die Nacht hindurch gekneipt,
und als gestern früh um 3 Uhr der Vater durch
dcnHos gehen wollte, brach er plötzlich todt zu
sammen. Der Vcrstorbenc hatte mit seiner
Frau und seiner Tochter, welch' Letztere sich von
ihrem Manne getrennt hat, seit Monaten in
dem allen halbverfallenen Stalle gewohnt und
auf Stroh und Lumpen ani Boden geschlafen.
Hansgerälhe besaßen sie nicht. Die Tochter
pflegte zeitweise zn arbeiten und dic Mutter
ging betteln. Was sie heimbrachte, ward ver
trunken.
In Ne>v - Orl ea n S geriethen drei Arbei
ter dcs Straßenrciiiigiliigs - Departements in
Streit, uud der Deutsche Lonis Girling, ein
Greis von 73 Jahren, wurde erschlagen.
Im New-Aorker Tombs-Gefängnisse ist der
Mörder Shangnessy wahnsinnig ge
worden. Er bildet sich ein, seine Mitgefange
nen hätten sich gcgcn ihn vcrschworen, um ihn
in Stiickc zu zerschneiden nnd verlangt unauf
hörlich, man solle ihn sosort aushängen. Shaug
nessy hat auch schon eine» Selbstmordversuch
gemacht, indem er sich an dcr Thüre seiner
Zelle ausknüpste, was man jedoch rechtzeitig
entdeckt und vereitelt habe. In letzter Zeit ist
er tobsüchtig geivordeu und hat sich deu Schä
del an den Mauern zu zerschellen versucht, so
daß man ihn in eine ausgepolsterte Zelle sper
ren mußte.
Eine Farben-Mi ue ist das Neueste,
was' unser Wn n der la nd Ne va da bie
te t. (?) Dic Mine, welche eine Farbe ergibt,
die sich leicht mit Oel vermischt und nieder
schlägt, enthält sogar, wenn anch unbedeutende
Quantitäten, Silber und Gold. Ihr Bett ist
42 Fuß breit uud von außerordentlicher Tiese.
In New-?)ork greisen die Blatter u stark
um sich.
In dcn dcntschen Bädern vermißt
man diesen Sommer die Russen, welche dort
gewöhnlich so viel Geld sitzen lassen. Man
schreibt Dies aus Rechnung der Schwierigkeit,
einen Paß in's Ausland zn erlangen. Allein
diese Schwierigkeit ist eingebildet. Der russi
sche Adel bleibt wie die „N.-A. Volkszei
tuilg" meiut zu Hause, um die Ereignisse
dort abzuwarten; man gäbe ihm gern die
Pässe, wenn er gehen wollte.
Marie Stevenson, eine 18-jährige Dame in
New-?)ork, wurde, als sie neulich srüh um 3
Uhr vou ciucm Ball nach Hause zurückkehrte,
an dcr Ecke von Forsyth- und Canalstraße von
einer nächtlichen Str a ß enr äube r i u,
einer in Schwarz gelleideten, dicht verschleierten
Frau, angehalten, die mit vorgehaltenem Re
volver Frl. Stevensoii's Schmucksachen ver
langte. Letztere flüchtete, nnd ein Polizist, der
znsällig herbei kam, nahm die Straßenräubcrin
gefangen.
Die ~'N.-'?). Sun" macht sich über Hrn.
Hendricks lustig, weil er alle Nafelang er
klärt, daß er auf keinen Fall wieder den zweiten
Platz aus dcm demokratischc» Präsidentschaftö-
Ticket einnehmen wird. Sie sagt: „So lange
Gen. Palmer und David Davis gesund uud
wohl sind, ist durchaus keine Nothwendigkeit
vorhanden, Hrn. HendrictS zu zwingen, sich ge
gen seinen Willen als Viee-Prüsidcntschasts-
Candjdat zu opfern."
Copgreß-Berhaudluugeu.
Washin g t o n, 14. Juni.—lm Senate
wurden verschiedene unbedeutende Borlagen
von den Comstc'n einberichtet nnd angenom
men.
ÄicDonatd berichtete eine Bill ein, den An
siedlern ans Heimstätten weitere Hechte zu be
willigen; angenommen. Die Bill verfügt,
daß in Fällen wo die Eisenbahnen die gerade
uumerirten Sektionen genommen haben, es
den Ansiedlern freistehen soll, die mit unge
raden Zahlen numerirten Heimstätten in Be
schlag zu nehmen.
Ais unerlcdigtcs'Gcschäst wurde die Supple
mentär Jusli;-BcrwilligungS-BiU wieder aus
genommen.
Zm Repräsentantenhause
wurde die Bill angenommen, welche Hrn. Ar
thur P. Bagby aus Texas wieder- in seine
Bürgerrechte einsetzt,
Pound (Wisc.), vom Comite über Indianer-
Affairen, berichtete eine Bill in Beziig auf die
Erziehung der Indianer ein; zum Drucke be
ordert und zurück überwiesen.
Auf Antrag Kimmel's (Md.) wurden die
Amendements des Senats zn der Bill in Be
zug aus den Ankauf ejner Baustelle für das
neue Baltimore? Postamt genehmigt.
Die Civil - Verwilligungsbill, nebst den
Amendements des Senats wurde empfangen
und dem Berwilligungs-Comite überwiesen.
Das Haus setzte sodann die Erwägung der
Bill fort, welche den Bundesbeamten verbietet,
Geldbeiträge zu politischen Zwecken zu machen.
Die Republikaner stellten allerlei Verzögc
rungsanträge und die Morgenstunde verstrich,
ohne daß eine Entscheidung über die Bill ge
troffen morden war.
Die Bill in Bezug auf die Viehseuche ge
langte zunächst zur Vorlage und wurde nach
kurzer Diskussion dem Ackerbau-Comite zurück
jibxrwiesen.
Die Amendements des Senats zu der Sup
plementär-Postroutenbill wurden genehmigt.
Nachdem noch verschiedene unwichtige Ge
i-diM«led.M worden waren, vertagte sich das
Baltimore, Md., Montag, den 16. Juni 1879.
Telegraphische Depeschen.
Antand-Aepeschen.
Ans der Bundeshauptstadt.
Ter Spofford-Kellogg'sche Wahl-tsontest.
Wa s hi ii g to u, 15. Juni.—R.J. Brooks
erschien gestern vor dem Senats-Coniite über
Privilegien und Wahlen uud erklärte, er habe
kein Affidavit Betreffs seiner Beteiligung an
der Erwähluiig Kellogg's zum Bundcssenator
ausgefertigt; ferner habe er nie angegeben, daß
er H2UO für seine Stimme erhalten habe. Hr.
Merrick, Anwalt, bcincrktc, er sci
nachrichtigt ivordcn, daß dcr Zeuge ein solches
Äffidavit ausgefertigt habe und Brooks würde
Gelegenheit erhallen, die Sache näher auseinan
der zu setzen, sobald das Sub-Comite in New
Orleans zusammentrete.
Das Zengenverhör wurde hiermit vorläufig
geschlossen, und die verschiedenen Zeugen er
hielten vou dem Vorsitzer des Comite's An
weisungen auf ihre Gebühren.
Tie Anklagen gegen dcn Gesandten Seward.
DasSnb-iLomitc dcsHaus-Jusliz-Comite's,
welchem die Anklagen gegen dcnGesandtcn Scw
ward überwiesen wnrdcn, vcrnahm gcstcrn Hrn.
Chas. W. Lcgendre, welcher früher als ameri
kanischer Konsul in Amoy fuugirle und später
im japauesischen Ministerium dcs Aeußcreu
angestcllt war. Dcr Hauptpunkt dcr Aussage»
Lcgendre's bcsiaud darin, daß Zeuge in Amoy
aus Veranlassung Seward's ungesetzlicher
Weise verhaftet worden sci, wcil er angeblich
die Bcrträge der Ver. Staaten durch Betheili
gung an einer japanesischen Expedition gegen
die Inscl Formosa verletzt haben sollte.
Bermischtes.
Die gestrigen Subskriptionen auf vierpro
zeutige Refuildirnngs-Certifikare beliefen sich
auf A 5,870 —im Ganzen bis jetzt auf H 39,-
875,620.
Dcr Präsident unterzeichnete gestern verschie
dene Congreßgefetze, unter Anderem die Bill,
welche H3OOO für die Errichtung eines Monu
ments an dem Geburtsorte George Washing
ton's verwilligt.
Ein interessanter Prozeß.
MauchChun k, Pcnns., 14. luui. —Im
hiesigen Crimiualgerichte wurde vorgestern ein
für Juristen sowohl, wie für das Publikum im
Allgemeinen höchst interessanter Prozeß zu
Ende geführt. Im Herbste 1377 wurde das
Haus Gabriel Schinke's, eines bejahrten Deut
schen, dcr mit seincm geistcSschwachcn Sohne in
eincm entlegenen Township dieses Connty's
wohnte, von Einbrechern heimgesucht, die dcn
alten Mann schwer mißhandelten nnd sich mit
verschiedenen Werthsachcn ans dcm Stanbc
machten. Schinke besaß cinen alten, aus
Deutschland mitgcbrachteu jiosscr, von dcm
man allgemein ännabm, daß er einen großen
Theil des Vermögens Schinke's, der in guten
Verhältnissen lebt, enthalte'. Dic Einbrecher
nahmen diesen Äoffer mit nach den Blne Moun
tains, öffneten denselben dort, fanden aber nur
eine kleine Summe Geldes, eine Uhr und werrh
lose Papiere darin. Schinke sprach als seine
Ueberzeugung aus. daß nur seine beiden Nach
barn Joseph uud John Otto, mit denen er in
Feindschast lebte, das Verbrechen begangen ha
ben könnten. Als dic Einbrcchcr durch das
Fenster iu Schiukc's Schlafzimmer drangen,
riefen sie aus: „Jetzt haben wir Dich," und
daraus schloß der altc Mauu, daß es seine
Nachbarn seien, die sich an ihm hätten rächen
wollen; außerdem behauptetc er, dcu jüngeren
Einbrecher am Kinnbart (einen solchen trägt
John Otto) gesaßt zu haben. Otto Vater uud
Sohu wurden verhaster, und die Beweise gc
geu dieselben schienen übcrzeugcnd zu seiu.
Nicht nur blieb Schinke bei seiner-Behaup
tung, ein andcrcr Zcugc erklärte auch, daß er
kurz vor Begehung des Verbrechens die beiden
Otto ans Schinke's Haus habe zugehen sehen.
Joseph nnd Johu Otto stellten in Abrede, die
That bcgaugcn zu habcn, konnten aber nicht
nachwciscii, was sie zu jcucr Zess gcthan, rcsp.,
wo sie sich iusgehaltcn habcn. Äußcrdem be
hauptete Schiuke, auch an der Stimme sie wie
der zu erkennen. Bei den Verhandlungen sah
es für die Angeklagten schlimm aus: nur ein
einziger Geschworener erklärte, durch dic vorge
brachten Umstaudsbeweise nicht von der Schuld
dcr Angeklagten, wohl aber davon überzeugt
zn sein, daß Schinke seinen Aussagen cincn zn
positiven Anstrich gegeben habe. Es gelang
ihm, nach zwölfstnndigcr Berathung die iibri
gen elf Geschworenen zn seiner Ansicht zu be
kehren, so daß sie einen anf „Nichtschuldig" lau
tenden Wahrspruch einbrachten. Die Farmer
der Umgegend schienen über diesen nnerwarte
ten Wahrspruch sehr ungehalten zu sein, allein
die Zeit lchrtc, daß die Geschworenen vollkom
men recht hatten. Unter den Zeugen sür dic
Vertheidigung befand sich anch Auws Salt,
ein achtbarer Mann, dcr einfach bestätigen
sollte, daß Schinke ihm gejagt habe, er wisse
nicht, wer dic Einbrecher gewesen seien. Der
Dislriktsanwall machte jcdoch geltend, daß der
Zenge an Weihnachten nach dem Einbrüche
von den beiden Ottos verschiedene Gescheute
etwas iu den>Llue Mountains Unerhörtes—er
halten habe, und bewirkte damit, daß man dcr
Aussage Salt's kciu Gewicht beilegte. Als
Salt später iu Mauch Chuuk mit' dcm An
walte dcr Angeklagtcii znsauimcutraf, sagte er
ihm, daß Edward Ehristmou und Harry Sieg
sried in seinem Hause gewesen seien uud ihm
mitgetheilt hätten, daß sie Schinke bcraubcu
wolltcu. Sie hatten ihu mit dem Tode be
droht, wenn er gegen irgend Jemanden hier
über Etwas verlauten lasse. Es wurden so
sort Verhastsbesehle gegen dic beiden Leute er
lassen und diesclbcn, als sie ihrc, wegen eines
anderen Vergehens iu dem Gefängnisse in Wil
kcsbarre abznsctzcnde Strafc verbüßt hatten,
von neuem verhaftet. Sie bekannten sich ge
stern schuldig uud werden, sobald sie ihre Aus
sagen abgegeben habe», ihr Urtheil empfangen.
Ihr Zeugniß wird möglicher Wcisc zur Erhe
bung einer Klage wegen Meineids gegen
Schinke uud Salt benutzt werden.
Das Sängersest.
E inci nna t i, I-t, Inni.—ln cincr hcntc
abgehaltenen Versammlung i>cs „Nordamcri
kanischcn Sängerbunds" wurde beschlossen, das
nächste Sängersest in Chicago abzuhalten. Die
heutige Matinee war besser besucht, als irgend
eins der vorhergehenden Nachmitlags-Coiizerte
und wenigstens 4000 Personen waren anwe
send. Der Eintrittspreis war aus 50 Cents
herabgesetzt worden.
Dein Abend - Conzerte, welches sast gänzlich
dem Wettsingeu der verschiedeucu Verciuc ge
widmet war, wohnten etwa 3000 Personen bci.
Der „deutsche Männerchor" aus Chicago, der
„Quartett - Club" aus St. Louis und der
„deutsche Sängerbund" aus Bussalo erhielten
besonders großen Beifall. Die Abendunter
haltung wurde durch den großen Marsch ans
der „Königin von Saba" geschlossen.
Cinc i n nati, 15. luui. Das Säuger
fest wurde heute durch ein großartiges Pieuic
im Jiiwood-Park geschlossen. Man schäyt die
Zahl der Anwesenden aus 35,0tX> und das sesl
gestellte Programm konnte in Folge der Ueber
sülluiig des geräumigen Parkes mir mitSchwie
rigkeit durchgeführt werden. Im Uebrigen
ging das Picnic ohne Unfall oder Unordnung
von statten.
Znsainmenstotz im New Aorker
Sasen.
New - Nork, 15. Juni. Der Dampfer
„Twilight" collidirtc nm l 0 Uhr hcntc Abend,
während er mit B<R) bis 1000 Passagicrcn am
Bord von Concy-Jsland zurüclkchrtc, in der
Nähe derßatterie mit dem Dampier „Collyer,"
welcher derselben Linie gehört. Ein hestiger
Stnrni wijthete zur Zeit, und der Unsall ver
nrsachtc ungeheure Verwirrung unter dm Pas
sagieren, jedoch gelang es den Offizieren, die
aufgeregte Menge in kurzer Zeit zu befchwich
tige'u und die Ordnung wieder herzustellen.
Der „Collyer" beförderte die Passagiere an's
Ufer, und soweit ermittelt ist, wurde 'Niemand
verletzt; der Dampfer „Twilight" ist stark
beschädigt nnd liegt jetzt auf der Stcllc ror
Ankcr, au welcher sich der Unfall ereignete. Dcr
„Collyer" erlitt keinen Schaden.
Vermischte Depeschen ans New-
Bort.
N e w-V 0 rk, 15. Juni. —Die Schiffsstaner
anf den Wersten der „Anchor-/' „Jnman-,"
„National-" nnd „Guion" - Dampferlinien
stellten gestern, nachdem sie mehrere Tage für
den reduzirten Lohn gearbeitet hatten, die Ar
beit wieder ein, weit ihnen die Compagnie'»
nicht dcn bedingten Extralohn für 'Nachtarbeit
nicht zahleil wollen,
John P, Bnrn aus Hartford, Coun.,
wclcher vor zwei T«gen als vermißt gemeldet
wurde, telegraphirt aus der erwähnten Stadt,
daß er sich sicher und wohl zn Hause befindet.
Die Barke „Monrovia" segelte gestern
mit S 0 Neger - Auswanderern an Bord nach
Liberien ab.
Folgende Dampfer sind angekommen:
„Rhcola" von Cardiff, „Hodji" von Westin
dien und „Henry Edge« von Sunderland.
Der Dampfer „Stratmore" kam von
Glasgow hier an.
Folgende Dampfer sind hier angekom
men: „Acadia" von Mittelmeerhäsen, „Jtaly"
von Liverpool, „Bolivia" von Glasgow,
„Donati" von Rio
Der Krieg in Tüdamerika.
Näheres über das Teegefecht bei
Jquique.
Zerstörung dcs peruanischen Panzerschiffe»
Heldenmut!) der Chilenen.
New - Hork, 15. Juni. Der Dampfer
„Colon," welcher heute aus Ajpinwall hier an
langte, bringt folgende nähere Nachrichten über
den Kampf zwischen der chilenischen und der
pernanifchen Flotte, welcher durch eine über
London beförderte Kabeldepesche bereits kurz
mitgetheilt wurde: Die chilenische Flotte er
schien am 22. Mai vor dem Hafen von Callao,
brach jedoch, als es sich herausstellte, daß die
erste Diviston der peruanischen Flotte nach
Norden abgefahren fei, sofort zur Bersolgnng
anf. Ter Befehlshaber der pernanifchen Flotte
hatte unterdcsscn durch voriibersahrende Fahr
zeuge erfahren, daß die chilenischen Panzerschiffe
von Jquique ausgelaufen feien n. mir drei Fahr
zeuge, uemlich die kleine Korvcttc„Csnieralda,"
das Dcpcschcnboot „Cavadonga" uud das
Transportschiff „Limori" dort gclafscn haticn.
Dic peruanischen Dampfschifft „Huasear" und
„Independencia" fuhren sofort nach Jquique
und griffen die erwähnten Fahrzengc an. Dcr
„Huasear" forderte die „Esineralda" zwei oder
drci Mal znr llcbergabe anf und erhielt jcdcS
Mal eine volle Lage zur Antwort. Dcr „Huas
ear" rannte darauf mit seinem scharfen Buge
gegen die „Esineralda" und bohrte dic Korvette
in den Grund. Die aus 150 Personen beste
hende heldcnmüthige Mannschaft der „Esineral
da" ging mit zn Grunde; nur etwa 40 Mann
wurden vou den Peruanern gerettet uud als
Kriegsgefangene an's User geschickt. Die „In
dependencia" machte mittlerweile Jagd <inf die
„Covadouga" und „Limari," welche dcr peru
anische Befehlshaber womöglich nubcschädigt
kapcrn wolltc. Dic „Covadonga," deren Ca
pital! genau mit dcm Fahrwasser vertraut war,
hiclt scincn Kurs der Küste entlang und sührte
das Panzerschiff in Gewässer, in welchen es
großen Gcsahreu ausgesetzt war. Die „Juoe
pendeneia" folgte blindlings in die Falle nnd
rannte bei Puuta Gruifa mit voller Dampf
kraft fo heftig gegen eine Klippe, daß das Fahr
zeug zerschellte. Dcr „Huascar" kam der Mann
schaft zu Hülfe und nahm dieie, sowie einen
Theil der Geschütze von dem Wrack an Bord.
Das Wrack wurde darauf verbrannt, damit es
nicht den Chilenen in die Hände fallen sollte.
Die „Sonth Pacifie-Timeö" enthält folgen
den Bericht über dic Affaire: „„Dcc „Huas
car" sand die „Esineralda" im Hasen von
Jquique vor Anker liegend, und da die Kano
nen des ersteren Fahrzeugs augenscheinlich gro
ßen Schaden am User angerichtet habeu wür
den, so gab der Commandeur Befehl, dic Kor
vette durch Anrennen in den Grund zn bohrcn.
Nachdem die „Esineralda" von dcm Schnabel
des Widderschiffes durchbohrt und im Sinken
war, sprang ihr Capitän Hr. Thomson mit ei
ner Handvoll seiner Leute an Bord des „Huas
car" und machte einen verzweifelten Versuch,
das Fahrzeug zu entern. Er nnd feine L-nre
wurden nach kurzem blutigen Kampfe, in wel
chem Lieutenant Belarde vom „Huascar" siel,
niedergeschossen. Etwa 25 bis 40 Personen von
der Bemannung der „Esineralda" wurden ge
rettet, während die Uebrigen ihren Tod in den
Flutheu fanden. Dies geschah am 21. Mai.
Der „Huascar" machte gleich nach dem Unter
gang der „Esineralda" Jagd ans die „Limari,"
während die „Jndependcncia" dcr „Cova
donga" nachsctztc. DaS letztere Fahrzeug hielt
sich nahe am Ufer und die „Jndepeudencia"
folgte blindlings nach, ohne von ihren Kanonen
Gebrauch zu machen, bis sie bei Puuta Grnisa
an einem Felsen scheiterte. Der „Hnascar"
mußte daraus die Jagd aus die „Limari" aus
geben und der „Jndepeiidencia" zn Hülse kom
men. Beide chilenische Fahrzeuge einkamen
unbeschädigt. Die Mannschaft des gescheiter
ten Panzerschiffes wnrdc, nachdem das Wrack
verbrannt wordcn war, vom „Hnascar" an
Bord genommen und in Pisagna gelandet.
Capitän Moore, Befehlshaber der „Judepen
dencia," soll durch den Verlust seines Fahr
zeuges dem Wahnsinne nahe gebracht worden
sein nnd muß scharf übcrwacht werden, um ihu
am «Selbstmord zu verhindern. Die beiden
pcrnanifchcn Pauzcrschiffc hatten Befehl, sich
nach Antafogasta zu begeben nnd die dortigen
chilenischen Fahrzeuge zu zerstören, allein der
Untergang dcr „Judcpeiideucia" zwang dcu
„Huascar," nach Pisagna zurückzukehren; am
23. Mai segelte dcr „Hnascar" in Gesellschaft
des Panzcrschiffcs „Callao" wieder von dem
erwähnten Hafcn ab, und man weiß nicht, ob
das Geschwader nach Arica odcr Antasogasta
gchen sollte. Dic „Esnicraloa" hatte das Ende
dcs Kabcls nach dem Süden am Bord, nnd dic
letzte nbcr das ttabel abgeschickte Depesche mel
dete, daß dic peruanischen Fahrzeuge vor dem
Hafcn erschienen waren.""
Journale ans Lima nud Callao bis zum
27. Mai enthalten solgendc weitere Nachrich
ten über dcn Krieg: Tic Gcneräle Prado uud
Daza befanden sich in Arica. General Lopez
Lavalle war in Pisagna gelandet. Dcr Trans
portdampfer hatte 600 Bolivianer, welche zu
dem Bataillon Olaneta gehören und mit Re
mingtonbüchseu bewaffnet sind, nach Pisagna
gebracht. Gen. Prado sollte sofort den B.'fehl
über Daza's bolivianifchcs Contingcnt, nahe
an 8000 Mann stark, übernehmen nnd nach
Süden vorrückm, nm sich mit dcn in dcr Pro
vinz Sarapaca stationirten Peruanern zu ver
eiuigcu. Der Capitäu des Häsens von Arica
hat das einc Ende des Kabels ansgefisckit, so
daß dictelcgraphischeVerbindnng zwischenJqni
qne nnd Arica jetzt wicdcr hcrgcstcllt ist; man
hofst, das andcrc Endc nächsteus ebenfalls aus
zufindeu uud die Verbindung mit Mollcndo
wicdcr herzustellen. Vicepräsidcnt La Pnerta
hat in Abwesenheit dcS Präsidenten Prado die
Leitung der Regierung von Chili übernommen
nnd ein ues Kabinet organisirt. Der Congreß
vertagte sich am 18. Mai, nachdem die von dcr
Rcgicrnng gcfordcrtcn Vcrwillignngcn angc
nomnien worden waren.
In Callao hat die peruanische Regierung
eine Untersuchung gegen die Osfiziere dcs deut
schen Dampsers „Lnxor" eingeleitet, wclchcr
angeblich cincn Ncntralitätsbrnch beging, in
dem er Wqssen von Montevideo nach Valpa
raiso beförderte. Der Capitän behauptet, er
habe nicht gewußt, daß die auf seinem Schisse
verladenen Kisten Waffen enthielten.
Die inPisagna entstandenen Verluste werden
aus H2,000,0<»> veranschlagt. Die Lebensmit
tel, welche an jenem Orte ausgehänst waren
und sowohl der Bevölkerung, als dcr Garnison
auf längere Zeit zum Unterhalt dienen sollten,
sind durch Feuer zerstört worden, und große
Noth herrscht unter dcn iinbcinittelten Einwoh
nern.
Riolaneiro, 14. Juni. Eine vom
18. Mai datirte Depesche aus Buenos Apres
meldet, daß der Vertrag mit Chili bezüglich
der patagonischcn Grenze wahrscheinlich ver
worsen werden wird und dcmznsolge Kriegs
rüstungen begonnen haben.
Wieder eine Ueuersbrunst bei
Phitadetphia.
Philadelphia, 14. Juni. Die „Len
uigo - Chemikalien - Fabrik," ein ausgedehntes
Etablissement an Ecke dcr Adams- lind Rich
mondstraße zu Bridesburg, cincr hiesigen Vor
stadt, wurden heute Nachmittag zum Theile
durch Feuer zerstört. Die Fabrik besteht aus
beinahe 50 Ziegelstein- und .yolzgebäudeu uud
nimmt einen Flächenraum von 25 Acker ein. l
Vier der Gebäude, in welchen sich eine große
Quantität Salpeter, salpctersanreS Kali und
Salz befand, sielen nebst sämmtlichem Inhalte
den Flammen znm Raube. Der Verlust be
trägt etwa H 15,000 und ist vollständig durch
Versicherung gedeckt. Acht spritzcu-Cönipag
nie'ii erschienen auf dcr Brandstättc uud nach
cinstündigcr Arbeit gelang es ihnen, das Feuer
zu beiiicistern nnd die übrigen Gebäude zu ret
ten.
Der Ausstand in Fall-River.
Fall-River, Mass., 14. Inni. Die
Arbeiter der hiesigen Baumwollspinnereien be
schlossen in einer gestern Abend abgehaltenen
Versammlung fast einstimmig, die Arbeit nach
vorhergehender zehntägiger Kündigung einzu
stellen, bis sie die süuszchu Prozent, nm welche
ihr Lohn im lctztcn Jahrc verkürzt wurde, wie
der erhalten.
Wolkenbruch und Ueberschwem
muug in den Black-Stlls.
Eilf Personen ertrnnken.
Deadwdod, D.-T., 14. Juni. Bei
Buffalo-Gap ercignete sich in der Nacht vom
letzten Donnerstag ein Wolkenbruch, in dessen
Folge die Beaver - Creek plötzlich aus ihren
Usern trat und eilf Personen ertranken. Die
Verunglückten sind Folgende: Frau Rhodes,
Fran Moore, Oliver Rhodes, Frank Reed,
Clyde Rhodes, Cliff Rhodes, Mary Rhades
und vier unbekanntr Männer, welche auf deni
Wege von.den Black-Hills nach der Eisenbahn
waren. Die Personen, deren Namen ange
führt sind, waren Emigranten aus Mills-Co.,
Ja., und wollten sich nach den Black-Hills be
geben. Die Gegend war in fünf Minuten nach
dem ersten Alarm in einen tobenden See ver
wandelt und das Wasser verlief sich fast ebenso
Die Beraubung der „Manhattan-
Polizist alsSanpt
schnldiger.
New-Uork, 14. Inni. Es stellt sich
jetzt heraus, daß der Polizist John Nngent
vom 18. Bezirke nicht nur als Mitschuldiger,
fondern sogar als Haupträdelssührcr an dcr
Beraubung der „Manhattan-Bank" betheiligt
war. Der Wächter Shevlin machte in seinem
Geständnisse Angaben, wclchc Nngent der Be
theiligung an dcr Affaire beschuldigt. Capt.
Byrnes, dem dieses Geständnis; gemacht wor
den war, wollte der Angabe keinen Glauben
schenken, hiclt es aber für feine Pflicht, den
Superiuteudcntcn Walking zu benachrichtigen
und sich in den Besitz der Conduitenliste dcs
Genannten zn setzen. Nugeut ward am 10.
Jnli 1872 zum Polizisten ernannt uud dem 14.
Bezirk zugetheilt, wo er «-Monate lang Dienst
that, woraus er dann in den 27. Bezirk ver
setzt wurde. Während er daselbst in Dienst
war, wurde das Policy-Büreau vou Benja
min Nathan, Nr. 3, Courtlandstraße, erbro
chen. Nugent, wclchcr vor dem Hause aus
Posten war, wurde dcr Mitschuld verdächtigt
uud vou Capt. Sauder verhaftet, aber nach
10-täglger Hast von Richter Kilbreth wegen
Mangel an Beweisen entlassen. Er ivnrde in
den 7. Bezirk versetzt. Während er dort in
Dienst war, wurde er in eine Affaire cincs gc
wissen Barner, der in der Betrunkenheit be
raubt wordcn war, verwickelt. Es konnte ihm
aber Nichts mit Bestimmtheit nachgewicscii
werden, nnd die Untersuchung ivnrde salleu ge
lassen. Einige Wochen später brach in Divi
sionftraße Fener aus, und Nugent zeichnete sich
durch seine Geistesgegenwart bei Rettung einer
Familie derart aus, daß er zum Runden-In
spektor .befördert und in den 5. Bezirk versetzt
wurde.' Im November 1877 wurde der Zoll
speicher von Meyer, Nr. VS und 4l,Vestrystr.,
erbrochen. Nngent ivnrde der' Mitschuld ver
dächtigt uud auf Ersuchen seines Capitäns aus
dem Bezirke versetzt und degradirt. Er that
seither Dienst im 18. Bezirke.
Wie shevlin nnd Kelly aussagen, suugirte
er bei dcm Einbrnchc in dic Bank als Miitcl
mann zwischen Shevlin nnd Kelly und war
Derjenige, welcher Kelly deu Wiuk gab, daß
das „Nest ausgehoben" werden könne. Als
dcr Einbruch stattfand, stand Nngent am
Broadway und Blcckcrstraße ans dcr Lancr,
nnd nachdem das Gewölbe geöffnet war, ging
er in dasselbe, nahm die Wertpapiere und
brachte sie in Sicherheit. Alle diese Einzelii
heiteu waren dcm Superintendeutcu mitgetheilt
worden nnd derselbe gab den Befehl, NngcntS
zu verhastcu, abcr erst dauu bis der Polizist
vollständig ideutifizirt, uud die Sache soweit
gediehen sein würde, daß durch seine Verhaf
tung der Ausforschung der Sache nicht gescha
det werden könne. Als Kelly verhaftet war,
wurden Polizisten ans allen Bezirken in das
15. Bezirk StatioushauS beordert, um Shev
lin nnc> Kelly zu sehcu. Als Shevliu deu Nu
gent, der speziell dorthin beordert worden war,
gegenüber gestellt wurde, idensizirte er ihn so
sort. Capt. Byrnes sah, wie Zingent eine
Bewegung mit der Haud inachte, als ob er dem
Arrestanten Schweigen gebieten wolle. Die
Verhaftung wurde aber erst gestern Nachmit
tag im Sitzuugssaale der General-Assiseu vor
genommen. Nugent, der seine Sommcrserien
hatte, benutzte dieselben, um dem Prozesse ge
gen Johnny Hope beizuwohnen. Plötzlich
trat Sergeant Meakin vom Büreau des In
spektors Mnrray an ihn heran und sorderte ihu
aus, in den Corrodor zu kommen. Dort wurde
er vom Sergeanten nnd dem Deteltiv Dolan
verhaftet nnd sofort in's Hauptquartier ge
bracht, wo ihm sein Schild abgenommen wur
de. Er wurde vor Richter Murray gebracht
und vou diesem iu Ermangelung von AZOOO
Bürgschaft dem Gefängnisse überwiesen.
Selbstmord eines Beteranen.
Hob o keii, N.-N-, 14. Juni. —Frederick
Sundberg von Nr. A!>, Cuiuberlaud-Ztraße,
Brootlyn, ivnrde gestern srüh iu der Nähe des
Fährhauses bewußtlos gesunden uud von Poli
zisten nach dem Slatioiishause gebracht. Dic
hcrbcigeruseuen Aerzte sanden ans, daß er sich
mit Laudanum vergiftet hatte, doch waren alle
von ihnen angewendeten Rettungsversuche er
folglos, und der Mann starb nach kurzer Zeit.
Mau sand in der Taschc dcs Selbstmörders
Briese Suudberg's uud Empfehlungsschreiben,
die in seinem Namen an Zollcollcktor Mcrritl
gerichtct warcn. Aus den Bricsen ist zu erse
hen, daß Sundberg nicht im Stande war, eine
Stellung zu finden nnd sich mit seiner Familie
in großer Noth besand. Er war in Dänemark
geboren, 50 Jahre alt und diente 17 Jahre mit
Auszeichnung in der Bundesmarinc.
Toppelmord und Selbstmord.
Detroit, Mich., 14. luui.—Mauley Ste
vens, welcher als Nachtwächter in Clark's
Sägemühle zu Huuters - Creek, cincr Station
an der „Detroit-Bay City-Bahn," angestellt
ist, kehrte heute Morgen etwas früher, als ge
wöhnlich von scincn Geschäften nach Hause zu
rück, wo er einen gewissen John Honse, auf
welchcu er schon feit einiger Zeit eifersüchtig
war, in Gesellschaft seiner Fran antraf. Er
jagte ihm 2 Kugeln durch deu Kopf uud 3 durch
die Brust, schoß sodauu dic Frau durch dcn
Kops uud tödtctc sich schließlich selbst durch ei
nen Schuß in die Schläft. Er blieb auf der
Stcllc todt. Houfc uud die Frau warcn deu
letzten Nachrichten zufolge noch am Lebcu, sind
jcdoch nicht zu rcttcn. Stevens hatte die Frau
erst vor vier odcr süus Monatcn gchcirathcr.
Ter Mörder (Hütig abermals zum
Tode verurthcilt.
Indianapolis, Ind., 14. Juni.
Dcr Gvcitc Prozcß gegen Lonis Gütig, der
Mörder Mary McGrcw's, wurde heute Nach
mittag bcciidet. Die Geschworenen erklärten
deu Ängcllagtcn nach cincr Bcrakhung vou nur
zchn Minuten sür schuldig, woraus das Todes
urtheil über deu Mörder ausgesprochen« wuroc.
Das Urtheil des Mormonen Rey
nolds.
Salt La kc-Cit y, Utah, 14. luui.
Der Polygamist Georg R. Reynolds wurde
heute zu zwei Jahren' Zuchthaus uud eiuer
Geldbuße von P5OO Straft verurthcilt. Er
ist der crste Mormone, welcher unter dem Anti-
Polygamic-Gcsctze vom Jahre 1862 verurtheilt
wurde nnd alle möglichen Anstrengungen wur
den gemacht, nm ieiuc Ucbersühruug zu hinter
treiben. Man erwartet, daß er morgen früh
von hicr nach dem Zuchthause iu Detroit,
Mich., abgeführt wcrdcu wird.
Nnfälle nnd Berbrechen.
Rockland, Me., 14. Juni. Jas. P.
Nobbins, welcher am lctztcn Mittwoch Abend
durch Samuel Hahues augcgriffeu uud schwer
mißhandelt wurde, erlag heuie sciucu Vcrletzun.
gen. Haynes ist entflohen und bis jetzt ist es
der Polizei noch nicht gelungen, ihn einzusaugen.
Chicago, 14. Juni. Ein Schlauchwa
gcn stürzte um ii Uhr heute srüh aus dem Wcge
nach einer Brandstättc durch das zufällig osseu
stehende "O>-!»>v" in der Zugbrücke an der
Statestraße. Beide Pferde, sowie John Coyle,
welcher erst seit gestern Mitglied der Feuerwehr
war, ertranken. Der Fuhrmann stürzte mit in
den Fluß, erreichte jedoch glücklich das Ufer.
Zwei andere Männer, welche sich anf dem Fuhr
werke befanden, sprangen noch zur rechten Zeit
herab und entkamen unverletzt.
Hanover, Mass., 14. luui. Samuel
Hawes uud Familie verzehrten am letzten Mon
tage ein Gericht Fische nnd die ganze Familie
erkrankte am Donnerstage. Wm. G. Ellis,
welcher an dcr Mahlzeit teilgenommen hatte,
starb gestern.
Wilkesbarre, Penns., 14. Juni.
Bernard MeGran wurde heute in einer Koh
lengrube zu Sugar-Notch durch herabstürzende
Kohlen erschlagen.
M ontrcal, 14. Juni.—Ein kleiner Sohn
dcs Hrn. Edward Fordham starb heute in
Folge des Genusses von krankem Schweine
fleische. Hr. Fordham, seine Frau nnd ein
andercs Kind erkrankten aus derselben Ursache,
befinden sich jedoch jetzt auf der Besserung.
TerreHante, Ind., 14. Juni. Zwei
Ziegclstcinmanrer, Namens Waller Kendell
und Warden Brown, wurden heute Vormittag
in Folge des Einsturzes eines Abzugkanals,
welcher zur Zeit an der Ost-Mainstraße herge
stellt wird, getödtet. Zwei andere Männer,
NamcnS Patrick Fitzpatrick und John Baß,
welche ebenfalls in dem Kanäle arbeiteten, wur
den fchwcr verletzt.
Vom Blitze erschlagen.
Boswell, Ind., 14. Juni. Ungefähr
150 Personen, welche sich anläßlich eines Preis
schießens in der Nähe dieses Ortes versammelt
hatten, wurden heute Nachmittag vou einem
Gcwitterrcgcn überrascht und suchten in einem
Holzschuppen Schutz. Das Gebäude wurde
vou dem Blitze getroffen und zwei Männer,
Namens M. Wadman und L. Shermes blie
ben auf der Stelle todt. John James und
John Lane wurden tödtlich und drci andere
Personen leicht verwundet.
Der Geldmarkt.
New - Aork, 14. luui. Folgendes sind
die Schlußnotirungen: Geld 3—4;
Wechiel 4.87j-37H. Bundes - Obligationen,
IBBln IO7H, neue Fünfer 103 H, 10.40 er —,
Dist. Col. 3.«5 er 87. Aktien: New-Yorker
Central 12VH, Erie 275, Lake Shore 7LH» Jlli
noijer Central 874, Pittsburg SLt, Chicago--
Northwestern do. Prioritäten S7H, Rock-
Europäische Kabcüierichtc.
Berlin, 1-t. Juni. —ln der Debatte
über den Vertrag mit Samoa im Reichstage
erklärte Legationsrath von Knsserom im Namen
des Ministeriums des Auswärtigen, Deutsch
land gehe nicht mit der Absicht nm, Kolonie'»
zu gründen. Er befürwortete den Vorschlag
einer Dampserlime zwischen China, Polynesien
nnd Deutschland und verkündete den bevorste
henden Abschluß ciucs Vertrags mir dcn Sand
wich-Jnscln.
Dcr.Kaiser uud dic Kaiserin haben eine De
pesche vom Slaalsfckrctär Evans erhalten,
welche ibueu im Namen des Präsidcntcn nnd
dcs Voltes dcr Ver. Staaten zu ihrer goldenen
Hochzeit gratnlirt. Tie Depesche soll dem
Kaiscrpaarc große Freude verursacht haben.
Dcr „Norddeutschen Zeituug" zusolge ist dic
Korvette „Hausa" nach Valparaiso beordert
worden.
Lo u d o u, 14. Juni!'"— Die deutsche Rc
gicruilg hat beschlossen, demnächst alle Silber
verkänse einzustellen; sie soll zur Zeit über
einen Silbervorrath im Werthe von K',Ms>,»vo
verfügen. In London glaubt man, daß die
deutsche Regierung eine Doppelwährung gleich
dcr französischen eiuzusühreu gedeukt, und der
Preis des Silbers ist in Folge Dessen in den
letzten Tagen auf dcn englischen Märkren bedeu
tend gestiegen.
Die Diskonto-Raten anf den coutiuentaleu
Börsen sind bedeutend niedriger, als auf deu
englischen.
Stettin, 15. Juni. Der Danipfkessei
dcs iu dicjcm Hafeu vor Anker liegenden Dam
pfers „Orphcus," wclcher nach Köuigsbcrg bc
liiiumt war, explodirte hcntc, nnd viele Perso
nen wurden getödtet. Die genaue Anzahl der
Opfer ist noch nicht ermittelt, jedoch sind be
reits zehn Leichen an'S User besörderi worden.
Loiid o n, it. Inn?— Äis Comite des
britischen Parlaments, welches eine Unrersu
des elektrischen Lichtes anstellte, erklärt in seinem
Berichte, daß in dieser Entdeckung genügende
Fortschritte gcmacht ivordcn sind, nm das elek
trische Licht znr Beleuchtung großer Ränme,
jawohl im Freien, als in Gebäuden, anwenden
zu köunen, obgleich es znr Beleuchtung von
Häusern gegenwärtig noch immer nicht Siesel
ben Vortheile bietet, wie das Gaslicht.
lt. Inni. Dcr Senat
nahm heule die Bill iu Bczug auf dic Rückkehr
der Kammern nach Paris mit großer Majori
tät an. Minister Freycinci crllärtc vorhcr,
das Kabinct würde die Verwerfung der Bill
als gleichbedeutend mit einem Mißtrauensvo
tum betrachten.
Ge n » l4."Juui. Siguor Cauzio, ein
Schwiegersohn Garibaldis, ist zu einem
Gesängniß verurtheilr worden, weil er sich im
letzten März der Potizei widersetzte.
Älitvenkcu an cinc Norspolfahrt.
London, 14. Juni. Das alte Schiff
„Resolute," aus welchem Capitäu Austin in
l85«i eine Fahrt nach dem nördlichen Eismeere
machte, um Nachsorschungen nach Sir Jvh:i
Franklin anzustellen, wird znr Zeit in der
Dockyard zu Chatham auseinander gerissen.
Die Admiralität wird ans dem besten Holz
werke des Fahrzeugs Möbeln nnd sonstige Ge
genstünde herstellen lassen uud dieselben dem
Präsidenten der Ver. Staaten als Andenken
Präsentiren. Das Schiff „Resolute" wurde
bekanntlich vou amerikauischeu Wallsischsahreru
im Eise von seiner Mannichast verlassen ans
gcsnndcn und zurückgebracht. Die ameritaui
schc Regierung ließ das Fahrzeug darauf repa
rircn und machtc es dcr hicsigcn Admiralität
znm Geschenke.
ts>iqptc».
London, 15. Inni. —Lant cincr Rcntcr'-
schcn Dcpcschc ans Kairo hat der Präsident dcs
den General Konsuln der Mächre
durch ein Rundschreiben mitgetheilt, daß das
Dekret des Vicctönigs vom 22. April, welches
cincn nenen Finanzplan anordnete, annullirt
worden ist. Die Frage im Betreff des Zins
fnßcs und dcr Garaiilic'u ist dcn Großinächrcn
znr Lösung überlasseu.
Markt und Börse.
London, 14. luui, 12.3(1 Nachm.
Consols 07 :ijlti siir Geld uud für Brief.
Vereinigte Staaten - Obligationen neue
4-proz. 1»4, neue Füufcr 105^.
A utwcrpcii, 14. Juni. Petroleum
20 Francs für gcrcinigtH amerik.
Londo n, 14. Juni. Silber wurde heute
zu 52tz pro Uuzc notirt.
Paris, 14. luui. Wechsel aus London
25 Francs 25 Centimes aus kurze Sicht.
Liverpool, 14. luui, 12.30 Nachm.
Baumwolle fester, Mittelsorte Oberländer
7; do. Orleans 7; dic heutigen Vcrkäuse
betrugen SWO Ballen.
O> nee n S w ii Inni. Dcr
Dampfer „Adriatic" ist hcntc von 'New Hork
angelangt.
Der Dampfer „Ohio" traf hente von Phi
ladelphia ein.
London, 14. Juni. Dcr Dampfer
„Tagus" ist heute von Montreal hier ange
kommen.
Dcr Dampscr „Virago" vou New - Ä)ork
traf in Hull ein.
Havre, 15. luui. Der Dampfer
„France" ist hente von Ncw-A)ork hier an
gelangt.
Hr. de Lesseps erklärte in der vorgestrigen
Schlußsitzung dcs internationalen literarischen
Congresses zu London, daß die crste Substrip
lio» von 2,Francs siir dcn projektirten
Zchiffstanal über dic Landcnge von Panania
bereits gezeichnet sei, ohnc daß einc einzige An
nonce vcröffciitlicht wnrÄe. Dic ciuzclnen Ak
tieu betragen S»VO Francs.
Der Ähedive hat seiiicn Agcntcn in Con
stantinopcl angcwicsen, zu erklären, daß die
von Deutschland gegen ihn erhobene Anklage
unbegründet ist nnd daß er scincn Vertrags
pslichten nachznkommeu beabsichtigt.
Der spanische General Contrcras, welcher
ein Commado in der Insurgenten-Streitmacht
zn Carthageua sührte, ist begnadigt worden.
In Petersburg ist ein' kaiserlicher Befehl
erlassen worden, welcher anordnet, daß alle
Soldaten künstig, während sie Schildwache
stehen, mit geladenen Büchsen bewaffnet wer
den nnd den Hahn ihrer Waffe zur Hälfte ge
spannt halten sollen.
In England findet hcntc einc zweite Rn
derwettsahrht zwischen Hanlan und Elliott
statt.
Die serbische Regierung bat Hrn. Ber
nard Johnson zu ihrcm Generalkonsul in Lon
don ernannt.
Der serbische Prätendent Karageorgewitch
soll sich zur Zeit in Belgrad befinden. Die
Regierung vermuthet eine Verschwörung und
trifft Vorsichtsmaßregeln.
(sils Mädchen vergiftet.
Minne a p olis, Minn,, 15. Juni.
Eilf kleine Mädchen, welche mit Castorölbohuen
spielten, kamen auf deu Gedanken, die Bohnen
zu essen, nnd verzehrten, durch deu angenehmen
Geschmack verleitet, den ganzen Vorrath.
Sämmtliche Mädchen erkranlten schwer unter
allen Anzeichen einer Vergiftung, nnd soll der
Zustand von füns derselben recht bedenklich sein,
während die drei übrigen sich fchon wieder
außer aller Gefahr befinden. Der Fall hat
hier, auch vou derblos medizinischen Seite ans
betrachtet, das größte Aussehen hervorgerufen.
Brigham Boung's Nachlaß.
Salt-Lake-City, Utah, 15.
Emitia A. Ijouug reichte gestern Applikation
um Ernennung eines Masscnkurarors uud um
cinen Einhaltsveschl gcgcn Brigham Uonng's
Nachlaßverwalter ein, weil die Letzteren sich
angeblich etwa .?1,« »Ott,«>««» zu Gemüthe gezo
gen haben sollen. Die Verwalter sind Geo.
G. Cannon, Albert Carrington und Brigham
Aonng, jun. Der Nachlaß wird aus H2,stX>,°
m geschätzt. Marshall Shaughneß und der
Bankier McCormack sind zn Masseukuratoren
ernannt worden. Brigham Aonng's Testa
ment wurde heute im Wortlaute veröffentlicht.
Zwei Dinge in Einem!
Znverläfsiges Haar - Wiedcrher -
steltungs- und nettes
letteuliiitte l.—Fast alle sogenannten Wie
dcrherstellungsmittcl werden aus Wasser, das
mit Artikeln, welche das Haar austrocknen und
zur Toilette des Haares noch ein andercs
Präparat nöthig machen, vermischt, angefer
tigt; aber Hance' s chemisches Haarwie
derherstellungsmittel ist eine Bereinigung von
stiinulirendem Weingeist uud Oel und gibt ein
angenehmes Haar - Toilettenmittel ab außer
seinen wiederherstellenden Eigenschaften. Es
ist unübertroffen als Erzeuger eines ilpvigen
Haarwuchses uud glänzender Locken und besitzt
die Eigenschaft der Zurückführuug grauen
Haares zu seiner natürlichen Farbe. Es ist
kein Haarfärbemittel und so einfach, daß es von
Jedermann mit vollkommener- Sicherheit ge
braucht werden kann.
Die Sensation in Tnow-SiU, Md.
Plaivo»,ers dcr Anwälte «der Arau Klara
Aussagen der Anklage zur Entkräftung von
Entlastungsangaben.
Sii o w -Hill, Worcester-County, Md.,
Slimstagssitzung eröffnet harre, erklärte Ver
theidiger Crisfield, in Folge eines Todesfalles
in ihrer Familie lönnc Frau.Klara Dner erst
Mittag hier eintreffen, nnd crsnchtc um Auf
schub des Verhörs.
Hrn. Page's Einwand fand Seitens des
Gerichtshofes Abweisung, worauf die Anklage
noch einige Zeugen vorführte.
Ella Böhm hatte letzten Montag zu
Ncwtown (Pocomokc-Cit») mit Rolcy Folci,
eine Unterredung, in der sie ihn aber nicht nach
Dem, was er vor Gericht eidlich aussagen
werde, srng; er sagte, er könne nur über die
Barfälle vom fraglichen Donnerstag Abend
Aussagen machen. Zeugin wollte auch nicht
von ilnn wissen, ob er nicht schwören könne,
daß er sie Mittwoch Abend ans Frau Tipron's
Hans zu Ella H.'arn geholt habe, wie sie
von ihm überhaupt gar nicht verlangt hat, er
solle irgend Etwas beschwören. Sie frug ihn
nur, au welchem Abende der Kirchcnsingchor
sich versammelte nnd sie zu HearnS gegangen
war; er antwortete: „Donnerstag Abend."
Roland Foley wiederholte den Inhalt
des am Montag Abend mit Frl. Böhm ge
führten Gespräches.
Die Zengin Frau Klara Duer war noch
nicht eingetroffen, und die Verhandlungen nah
men ihren Fortgang.
Fr an Jennie Truitt, vou der An
klagcbchörde ausgernseu, nannte ebenfalls Don
nerstag Abend in dcr Sterbewoche Ella'S als
die Zeit, zu welcher sie Frl. Böhm iu's Hearu'-
sche Haus geholt. Eigentlich hatte Ella Hearn
gewünscht, Ella Foster, die noch keine Nacht
bei ihr zugebracht, sollte diese Nacht ihrGcfell
schast leisten; diese ersnchte jedoch, da ihre Mut
ter lrauk war, die Zeugiu, bei dcr K<aukcn zu
bleiben, nnd Frau Truirt willigte ein.
Albert White besuchte das Hcaru'sche
Hans während Ella's Kraulhcit einmal, am 2.
Dezember; Hr. Hearn war nicht zn Hanse;
Zeuge sah auch Blaine nicht dort, wohl aber
zwei Damen, darunter Frau Truitt; die an
dere konnte Frl. Ella Beacham gewesen sein.
Dr. Georg Truitt, Gatte von Fran
Icnnic Truitt, sagte aus, seine Fran habe, nin
bei Ella Hearn zu wachen, zwei Male ihr
Hans verlassen. Das eine Mal war's dcr ,'!.
Dezember; das Datum dcs andcreu konnte
Zeuge nicht feststellen.
Frau Indiana Dennis war in Frl.
Hearn's Zimmer, als Lilly Duer die Patientin
besuchte; das crste Wort, das Ella sagte, war;
„Lil, warum thatest Du Das?" Ella sagte
nicht: „Das ist Lil!" Zeugin hörte Nieman
den sagen: „Legen Sie sich, Ella; was geben
Sie noch nm die? ihr ist's einerlei, ob Sic le
ben bleiben oder sterben." Bei Lillh'S Fortge
hen sagte man ihr kein ranhes Wort, fondern
sie wurde, so lange sie da war, srenndlich be
handelt. Ella dclirirte an dein Tage; Zengin
sah, daß mau ihr, wenn sie unrnhig war, alle
vier Stunden, wenn sie rnhig wär, minder
häusig Chloral gab, und zwar stets nach den
Anweisungen des Doktors; zwei Dosen ver
schafften ihr gemeiniglich Ruhe. Von der Be
handlung Ella's während des Tages ivnßtc
Frau Tennis Nicht?. Zengin wiederholte, was
sie srnher über die Erlläruugcu Ella'? iu ihrer
Krankheit ausgesagt, sowie Ella'S Schilderung
des Herganges des Schießens.
Der Gcnchtshos vertagte sich nach dem
Kreuzverhöre der Fran Dennis bis morgen,
Montag, srüh llhr.
Tie ganze gestrige Gerichtssitzung ivnrde mir
Anhörung von Staatszeugen zur Widerlegung
von Entlastnngszcngcn Aussagen verbrachi.
Allen Anzeichen nach wird das Zengenverhör
am Montage feinen Abschluß finden, sodaß am
Mittwoche die Geschworenen sich zur Vera
thuug werden zurückziehen können.
Die verläßlichsten Anllagezengen mit den
gravircndstcn Anssagcn sind Mitgliedcr des
schönen Geschlechts, unter welchem für die An
geklagte überhaupt geringe Theilnahme herrscht.
Das stärkere Geschlecht dagegen trägt ihr große
Spiiipalhie entgegen, nnd man findet hier we
nige Männer, welche den unseligen Schuß für
absichtlich abgefeuert halten.
Lokal - Berichte ans Washington.
Washing t'o n, lü. Juni. Ein Neger,
Nanieues Warner Mqers, an PratherS-AUey
wohnh ist, wnrdc vorgestern Vormittag gegen
!> Uhr vo.i einem anderen Farbigen, Namens
John Wilkinfon, in dcr Nähe seiner Wohnnng
nach cinein heftigen Wortwechsel mir Erschic
B.n bedroht. Mliers stnchtete daraus, verschaffte
sich ein Pistol, um seinem Gegner deu Garaus
zu machen, als plötzlich, wie man mciitt, zu
fällig die <Zchicßwasfc sich cutlud und die vollc
Ladnng ein»ni unbelhcitigtcn Zuschauer, Na
mens Wm. Thompson, in dic Brust fuhr uud
eine sehr gefährliche Wunde verursachte. Mhcrs
wurde sosort verhaftet uud sieht ciuem dcin
uächstigcn Vcrhöre eutgcgeu.
Die Todcsurthcile für Louise Wallaee,
wclchc ihr.Kind, nnd lamcs Pcyton, welcher
Zakob Dai> ermordete, trafen vorgestern Nach
mittag im Bürean dcs Gcsängnlß Wardcins
ein.
Die Farbige Fannie Smith, welche des
Meineids nbcrfiihrl worden ist, ivnrde gestern
Nachmittag vom Richter Hagner im Eriminal
gerichte zn einer zweijährigen Zuchlhaushast
verurthcilt.
Eine Heraussorderung des „L'Hirondelle-
Clnbs" von Baltimore an den „Potomae-
Club" vou Georgetown zu einer Boot Welt
sahrt in Baltimore am 28. d. Mls. ist von
dem letzteren Clnb angenommen worden.
'Nicht weniger, als 24 weiße Frauen ha
ben sich um die Thürhüter-Stelle im Damen,
zimincr dcr Senats Gallerte beworben, welche
seit vielcu lahren von einer farbigen Frau,
Namens .Kate Dodson bekleidet wurde. Das
Gehalt dieser Stcllc beträgt HV2Y pro Jahr.
Die Gräberichinücknngsscierlichkeiten dcr
im lctztcn .Kruge gcsallcncn eonsöderirtcn Sol
daten sandcn vorgestern zu Arliugton statt,
denen ein nach Tausenden zählcndcs, zum
größten Theile aus Damen bestehendes Publi
kum beiwohnte. Dcr Achtb. Joseph Blackburn
war dcr Hauptredner des Tages.
Tic Schlußsitzung dcr jährliche» Ver
sammlung dcs „Mouut Veruou-Dameu-Ver
einS" fand vorgestern unter dem Vorsitze der
Fran Berrh von Illinois statt, in welcher nach
Entgegennahme des Berichts dcs Superinten
deuten Oberst Hollingsworth dic verschiedenen
Eoniite'n ernannt wnrdcn. Von dcn HH. W.
W. Coreoran von Washington uud R. G.
Harper Pennington von Baltimore und Frl.
Harper von Maryland sind verschiedene zum
Theile sehr werthvolle Geschenke für dcn frül>e
rcu Wohnsitz dcS Generals Washington be
stimmt worden.
Im Washington - Schiitzenparke sand
heute Nachmittag ein großes Conzert des Ma
rine-Orchesters statt, welches vom schönsten
Wetter begünstigt und anßcrordcntlich gnt be
sucht war.
Am nächsten Dicnstage findet in dcr
„Lincoln - Halle" dic Schlußseierlichkeit dcs
diesjährigen Lehrkursus uebst Verthcilnng der
Diplome statt.
Wie genieftt man das Lebe»!
Niemand kann ohne Gesundheit sich des Lc
bcus sreuen. Halte Dich um jeden Preis ge
sund! Ein in großem Umsange herrschendes
Leiden sind Leberbcschwerden. Wie elend sind
ihre Opfer! Kopfweh, Vcrdanuugs-Uuordnun
gen, Galligkeit, Magensänre, ' Verstopfung,
Dyspepsie, 'Seitcnschmerzen, Herzklopfen und
andere Pciu sind ihre Begleiter-. Halte Dich
durch Anwendung von H a nce 's Sa ss ap a
ri llen-Pillen von diesem Uebel frei! Diese
Pillen halten vom Systeme alle Krankheit fern.
Unreines Blut läßt sich reinigen, Geschwüre,
wunde Stellen, Blüthen nnd andere Haut-Aus
schläge lassen sich entsernen, der Haut kann ein
klares und gesundes Aussehen verliehen werden,
wenn man die Pilleu iu Gebrauch nimmt.
Niemand mag mit seinen Nieren Trubel be
kommen. Man wende die Pillen an. Sie
wirken bei Fraueubeschwerdeii wohlthätig; in
dcr That gibt es wenig Leiden, welche diese
Pillen nicht heilen oder mindestens lindern,
somit ')lltcn Alle, welche sich Krankheit vom
Leibe zu halten wüuscheu, nie ohne eine Schach
tcl Hance'scher Sassaparilleu-Pilleii seiu. Preis
25 Cents. Zu haben bei Set hS. Hanee
Nr. IVB, West-Baltimore-Straße. (152-)
AM" Wird es sich bezahlen? Ja
wohl bezahlt es sich, eine Schachtel Hance'scher
Sassaparilla-Blutpillen stets im Hause zu ha
ben und die ganze Familie völlig gesund zu er
halten. Preis 25 Cent« die Schachtel. Zu
haben bei SethS. Hance, N r. 1»L, W e st-
Bauimore-Straße. (147-)
Der "Deutsche Correlpoudeut,"
tägliche und wöchentliche Zeit«««»
Friedrich Raine,
Preis 124 Cents pro Woche, zahlbar an die
Träger, P6.VO pro Jahr, im Voraus zahlbar,
innerhalb, und H 7.00 pro Jahr, portofrei,
außerhalb der Stadt.—Preis des einmal (am
Freitage) erscheinenden Wochenblattes G2.ÜO
pro Jahr; nach Europa?4.ot> pro Jahr, im
Voraus zahlbar—in beiden Fällen portofrei.—
Anzeigen werden sowohl in deutscher, wie in
englischer Sprache pnblizin.
Nr. 1^;.
Brief des
Achtb. Thurlow Wced
in Empfehlung von Dr. Radway's R. R.
Heilmitteln, nach dem Gebrauch derselben
während mehrerer Jahre:
New - Hork, den 4. Januar tS77.
Werther Herr! Nachdem ich feil mehreren Zahren
Mre >?eilmiitcl gebraucht gäbe, »uerst iin.-Zwcisel. aber
»ut vollem Vertrauen, nachdem ich ihre' Wirksamkeit
empfunden hatte, gereicht es mir nicht weniger zum
Vergnügen, als ich es auch für meine Pflicht halte, dcn
Nüven aiiiiierkennen, welchen wir von demselben em-
Ä
deffer beschrieben werden, als durch seinen eigenen Na-
Wir gebrauchen das Liniment hüufig 'und reich
' ' " Minderung.
(geo'ichnei) Thurlvw Weed>
yr». ?r. Radway.
N- ?!. N-
RadwMj's Tchuicrienstiilcr
(lioaelv lieliek)
dir schlimmsten Schmerzen in 1 bis 20
Minuten.
Ttets in weniger, als einer Stunde.
Niemand
wer immer diese Anzeige liest, braucht Schmer
zenj mehr zu erdulden.
Mlvay'g Schmkr^enstilltr
l?s war vas erste u»v ist das cin,lge
Schmerz vcrtilgcndc Mittcl,
da? im Augenblicke dcn quillendsten Leiden Einhalt
thut, das Entzündungen hebt und (zongeftionen heilt
mögen sie nun in den Ningen, dem Mägen, den Ein'
den Trusen oder anderen Qrganen ihren
--ch haben, das alle Lchnierjen stillt bei einmaliger
'.'lenweudung «» stets 2,» Minuten- wie sehr sie auch
dcn Rheumatischen. Bettlägerigen, Schwachen «er
krüppelten. Nervösen, Gichtischen oder an sonstiger
»trantheit Leidenden quiilen mögen.
Radway's „Ready Metief"
augenblickliche Hülfe schaffen bei
Gedar»>-t?ilt>u»du»ge»,
Vuiigeii-Voigeftto»,
Velde», tlsihnia,
Herzttopse», Typ,Herta,
Hysterischen An falle»,
Äräune, vatarrh,
>!»>>»jchmcrje»,
!)!e»ralgia, !tlhcunialisi»»»,
«altes und I>cis>cs ,>iet>er
»ü»ueräugen, Frostbeulen.
Tie Anwendung des ~N? ad» Relief» an der
oder den leidenden Stellen wird alsbald behagliche
Erleichterung verschafsen. Treifiig bis sechs,ig Tro-
INei, davoii in einem halbenTrinkglaL von Wasser wer
den in wenigen Augenblicke» Xrümpse, Magensüure.
-oddrciinen, Tiarrhoe, Tislentery,
'jä> n "i den Eingeweiden und alle inner-
Neisende sollten iniuier eine jziasche von Radwah'S
- " ad t, Neli e s" bei sich trageii. Wenige Tropfen
davon »i Wa,ser gethan, beugen allen »rantheite» und
vertltüpsten beiden, die aus dem Gebrauche
lchlechten Wasser» entspringen, vor. Es ist ein bej
2timulant, als Brandy oder Bit
ttaltes oder hittiges Lieber,
geheilt sür üii Eents. Es gibt «ein anderes Mittel in
der Wen, was so schnell alle Arien von Lieber heiit,
niogen »e von verdorbener Lust <Malaria> oder dege
neririen Galle lomnien, mögen sie Scharlach -, Nerven
lieber oder gelbes lieber heißen,
voii Nadway's Hillen, du>z Neadi, N.lici, Dr.
!»aSw>», s.
' 'Nur Eeiits die Flasche!
Dr. Radwati's
S a r I a p a r i l l j li n Actvlvent,
das vorzügliche Bllltrcinigniigs - Mittcl.
Veränderungen, wie sie beobachtet und emvsnn?
Äevrauch'e t> »ach dem
verschwinden von Schwäche.
, Äernichrung und Heftigkeit des
Fleisches uiid dcr Muskeln usw.
Dic »trSftigteil wüchsn derAvpetit verbessert sich:
Behagen an, i>„e,n lein saures Äi,ssto«e» oder Sod
vrciinen > guie Berdauung! rugiger, ungestörter Zchlas;
Illiches und gestärktes Erwachen.
,j) verschwinden von Klecken, Mütcrn undTtippchen:
itlarheit uud «Gesundheit der Haut: dcr Urin verändert
seine trübe und wolkige Erscheinung >u eiuer klaren
Sherry oder Bernstein-Farbe i das Wasser stiebt srei
der Blaje ohne Achmer, oder Brennen; wenig oder
teme Ablagerung; weder schwer, noch Schwäche
t) Äiertliche Berininderiiiig der Menge und HSusia
leii unirelMlliiger, schivachcnder Erglcliungen (wenn
dies rciden vorhandcii), iiiit Sicherheit dauerndcr Hei
lung. Bcrniehrle >träftigkeii der Absonderungsdrüsen
uud wiederhcrgcstcUic »lirinoiiie in deu Funktionen
mehrerer Organe.
») Ter gelbliche Schimmer dcs Weiften im Auge und
das dunkle gelbliche Aussehen dcr verändert sich
,ur klaren, lebl,asten und gesunden Farbe.
ii> Diejenigen, welche an schwache» oder schwärenden
ruiigen oder Tubcrtula leiden, werden eine grofteWohl
that in den, srcicn Ausspeihci, des zähen Schleiins oder
der Absonderungen ans der rungc, dcn Vusncllen, den
Bronchicu uno dcr euslröhrc „ndcn, ivobei sich die
Hänugkeit derHnilcnaiisällc mindert. Allgemeine Ber
niehruiig dcr klärte durch das gan,e System. Auf
hören dcr Nachischweiße und dcs SchwächegeslihlS in
dcn Fufigclenrcn, Bcincn, Schultern u. s. iv.,. sowie
des Fröstelns, derEiiipsiiidiiiig ocs Stickens, des schwe
od"rÄfs!ch m .^ubettegchen
alluiählig uiid sicher auf. Symptome h ren
71 oeni Äraac, wie das Sarsaparillian Tag fti
Tag genommen wird, erscheinen neue Anzeichen zurück
tehrciider Gcsnildhcil. So wie das Blut sich in Rein
nm d"?
wird gesund und nalurgemäii?'
schwüreii, chronische Hauitranlbcilcn vcrschwinden.
vUi das^ diirch starte Absonde»
schwulst, Krainpsaocrn u. s. das
Nau dicsc Ablagcrungeu auslöscn uiid de» Giftstoff dcr
U) Wen» d iejenigen, wclchc dicse Medizinen gegen
Schwindsucht
Entzündung der Blase und dcr
Nieren,
in chronischen Fällen von wcißcm Fluß und
Muttcrlcidcn.
Dr. Radway's Regnlirende Pillen.
rcn, Blasc, Nervenleiden, itopj'weh, Bcr?topsmm/un
oerdaulichtcit, Dyspepsie, Gallcntrankheiten, Fieber,
dmecn^j u, >düng, Gefthwüre und Störungen
Swpsen in der Herzgrube, Betäubung ii» iiopse,°be
schleunigtes und erschwertes Athemholeii, Herzklopfen,
Gesühl der Erstickung, wenn inliegender Stellung,Flet-
Äuzcn, Schmerzen in der' Lette, Brust und (Niedern,
fliegende Hitze und Prickeln, und Brennen in de» Mu«.
keln u. j. w.
System von all' »en obengenannten Uebeln betreten.
Preis: Zö läents die Schachtel. Zu haben in den
Äporheten.
„Falsch und Wahr."
»nck Iru«."
Gegen Einsendung einer Poftmarke anßadwayäd
Com p., Nr. ZL, Warren-Str., New Yort, werdet Jh
lusormation erhalten, welche Tausende werth ist.
> »

The "Herman Correspondent,"
o? L- k'os'r 0.
lories 124 Osnts per vsek, PS per
pazssble in ackvanee. ?ke Uailv is maileck to
part ok tke United States at P7.00 per
Murium, postals prspaick. ?rios ot tke
>Vee!cly, publiskecl ever/bricks?, P2.50 per
postage prepaick, to anv part ot tlie
oonntrv, P4.VO maileck to Lurope, in botk,

xml | txt