OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, April 15, 1880, Image 3

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1880-04-15/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

Der Deutsche Correspondent.
Baltimore, den t» . April t««0»
Romeo und Julia.
Endlich ertönt°e"die Klingel und die
Zeichen der Ungeduld lösten sich in einem
allgemeinen Seufzer der Erleichterung
auf. Bei'm zweiten Male lagerte sich eine
allgemeine Stille der Erwartung über das
Haus. «Zum dritten Male ertönte das
erwartete Zeichen und der Vorhang flog
auf.
Wie schade, daß Shakespeare nicht gleich
in der ersten Scene Romeo und Julia
auftreten läßt, daß eine Zank- und Prü
gclsceue als prosaische Schleußt sich vor
den Strom der Gefühle legte, die sich
nach den Helden sehnten. Wenn der Fürst
Eskalns seine schöne Rede hätte abkürzen
und der gute Benvolio den ehrenwerthen
Montague mit einem weniger spitzfindigen
und mehr abgekürzten Erklärungsversuche
über die Seelenkrankheit Romeo's weni
ger lang hätte aufhalten wollen beide
würden mehrßeifall geerndtet haben. End
lich zog sich der alte betrübte Montague
zurück und der junge bekümmerte Romeo
trat auf. Da aber zersprengte der lang
gedämmte Strom der Begeisterung rau
schend seine Wehre. Das Auditorium
erhob sich wie ein Mann von den Sitzen
und jauchzte dem heißersehnten, langent.
kehrten Liebling ein „Willkommen!" zu.
Alle möglichen Augenbewaffnungen richte
ten sich auf den genialen Jüngling; alle
Mittel, durch welche man mit möglichst
viel Geräusch seinen Beisall ausdrücken
kann, wurden in Anwendung gebracht, und
wer im Gedränge der Applaudirenden
seine Hände nicht rühren konnte, arbeitete
um so kräftiger mit den Füßen. Noch ehe
der Gefeierte die Lippen öffnen konnte,
um sie zu verdienen, wurden ihm von
schönen Damenhänden Sträuße und Kränze
zugeworfen. Man borgte ihm gleichsam
den Beifall auf sein schönes Gesicht, über
zeugt, daß seine Kunstleistung Alles Heim
zahlen werde Man öffnete ihm unge
viessenen Credit an der Bank des Ruh
mes, der ihm in glänzenden Blicken und
silbernen Worten von den schönsten Kas
sirerinnen realisirt wurde, ohne andere
Garantie, als seine herrliche Gestalt und
sein liebenswürdiges Lächeln, mit welchem
er sich verneigte. Es war aber ein alter,
einsamer Mann unter den unzähligen Ju
belnden, dem schnitten diese jauchzenden
Stimmen durch die Seele, daß er vor
Gram und wilder Eifersucht um den ver
lorenen Sohn, der über dem Glücke der
Menge das Unglück seines alten Taters
vergaß, bitterlich weinte.
Endlich hatte sich der Sturm der Be
geisterung gelegt und Romeo konnte be
ginnen, sich ihrer würdig zu zeigen. Und
der vor Liebessehnsucht Kranke begann dem
forschenden Benvolio das Wesen der Liebe
zu beschreiben und ihre Qualen:
„Streitsücht'ge Liebe!
Du Alles aus dem Nichts zuerst geschaffen!
Schwermüty'ger Leichtsinn! ernste Tändelei!
Entstelltes Chaos glänzender Gestalten!
Bleischwinge! lichter Rauch und kalte Gluth!
Stets wacher Schlaf! Dein eignes Widerspiel!
So fühl' ich Lieb', uud hasse, was ich fühle!
Du lachst nicht ?"
Und wenn Benvolio antwortete, „daß er
lieber weinen möchte," so sprach er damit
das tiesste Gefühl der Zuschauer aus, so
ergreisend hatte der hoffnungslos iu un
fruchtbarer Leidenschaft sich Verzehrende
seinen Gram ausgesprochen, so rührend
zitterte die glühende Sehnsucht nach ächter,
erwiederter Liebe hindurch. Ein
schauer brach los, als er mit Benvolio
abging, und der Mann in der Prosceni
umsloge sah sinnend vor sich hin, wie in
eine alte Erinnerung verloren. Dann aber
zuckte wieder ein jäher Schmerz durch
seine Seele und er schaute wieder finstern
Blicks auf die Bühne.
Bald darauf erschien Julia; sie wurde
mit demselben Enthusiasmus empfangen,
wie ihr Geliebter, und ihr Spiel erregte
nicht weniger Beisall. Als das Mädchen
die Stimme erhob, richtete Eaholz, von
dem süßen Tone bis in's innerste Mark
durchbebt, langsam sein Haupt empor.
In ein einfaches Gewand gekleidet, wel
ches ihre sanfte Schönheit anmuthig em
porhob, vom Lichte der Rampen mitd er
leuchtet, welches ihr zartgeröthetes Antlitz
mit dem dunkeln Haare schimmern ließ,
mit dem vollen, ergreifenden Zauber ihres
Wesens stand seine einstige Braut vor sei
nen Augen. „Lydie!" rief der alte Mann
unwillkürlich, daß sich seine Nachbarn er
staunt umsahen und sich bedeutungsvolle
Worte in's Ohr flüsterten, als sie den be
kannten Menschendseind in so befremden
der Aufregung sahen. Von diesem Augen
blicke an verwandte der alte Baron keinen
Blick mehr von der Bühne.
Eine feierliche Stille herrschte, als die
sehnsüchtig erwartete Ballscene endlick> ge
kommen war, als die Liebedürstenden sich
fanden. Noch mehr Augen, als die des
Barons wurden feucht, als der erste Strahl
der verhängnißvollen Leidenschaft dem ver
zückten Romeo den Schleier des gegen
standlosen Sehnens vor den geblendeten
Augen verzehrte, und anS nnendticherTiese
seiner Seele der leise Jubel seliger Trun
kenheit schwebte:
„O! sie mir lehrt den Kerzen hell zu glühn!
Wie in dem Ohr des Mohren ein Rubin,
So hängt der Holden Schönheit an den Wan
gen
Der Nacht."
Kaum zu athmen wagten die Hingerisse
nen, als das ernste Gespräch von den Lip
pen der Liebenden floß:
„Entweihet meine Hand verwegen dich,
O Heil'genbild, so will ich's lieblich büßen:
Zwei Pilger, meine Lippen neigten sich,
Den herben Druck im Kusse zu versüßen."
„New, Pilger, lege Nichts der Hand zu Schul
den
Für ihren sittsam-andachtsvollen Gruß.
Der Heil'gen Rechte darf Berührung dulden,
Uud Hand in Hand ist frommer Waller Kuß."
„Hat nicht der Hcil'ge Lippen wie der Waller?"
„Ja, doch Gebet ist die Bestimmung Aller."
„O so vergönne, theure Heil'ge, nun
Daß auch die Lippen wie die Hände thun.
Voll Inbrunst beten sie zu dir: erhöre,
Daß Glaube nicht sich in Verzweiflung kehre.
„Du weißt, ein Heil'ger pflegt sich nicht zu
regen,
Auch wenn er eine Bitte zugesteht."
„So reg' Dich, Holde, nicht, wie Heil'ge pfle
gen,
Derweil mein Mund Dir nimmt, was er er
fleht."
Es mußte in der That ein starker Zau
ber in diesen Tönen liegen, denn selbst
dem finstern bleichen Manne in der Pros
ceniumsloge standen die Thränen in den
Augen; aber er wischte sie unwillig weg
und legte sich in seinen Stuhl zurück.
(Fortsetzung solzt.)
Zur Heilnng von Leberleide«,
galligen An,allen, Kopfweh, Seiten- und
Rückenschmerz, krankem Magen, Schwindel
Schwäche der Sehkraft, Nervenschwäche, Ap
petitlosigkeit, Verstopfung, Dyspepsie. Stö
rung der Niereilthätigkett, unreinem Blute
und Frauenkrankheiten gebrauche man Han
. ce'S S assap«rillen . Blutpilleu.
Preis 25 Cents die Schachtel. Zu haben bei
Seth S. Hance Nr. 108, West-Baltimore.
Straße. ,g)
Aerztlicher Rath.
Husten, Erkältung, böser Hals, Bronchitis
und andere Lungengebreste sollten nicht ver
nachlässigt, sondern rechtzeitig angemessen be
handelt werden; geschieht Dies, so werden alle
bedenklichen Resultate vermieden, und das
Beste, was sich da thun läßt, ist die Anwen
dung des wohlberühmten Heilmittels, des
Hance'fchen zusammengesetzten Andorn- Sy.
rnVS (<?ompc>u»S Szmip ot Hoi-otwunä).
Dieses Mittel gilt bei Drnen, die es brauchen,
sür den besten zu habenden Artikel. Versuche
eine Flasche, uud Du überzeugst Dich davon.
Preis 2S und SV Cent« die 'Flasche. Bau
Seth S. Hance Rr. los, West-Balti
more-Straße, z» bqiehe». (2s)
»altimor«, de« tS. April tsso.
»u« unserer gestrigen zweite« »torgenauSgade.
Stadt Baltimore.
Die Stad t-S chulbehörde hielt Dien
stag im Rathhause ihre wöchentliche Sitzung,
in welcher Hr. Zodn T. Morris präfidirte und
Hr. H. M. CowleS das Protokoll führte. Von
Frl. Fanny A. Sbepherd, Hiilsslehrerin an der
Knaben-Elementarschule Nr. 1, lag ein Schrei
ben vor, worin sie ihre Resignation ankündigte;
ankommen. Hr. Poe verlas den Majori
täis-Bericht des Comite'S für höhere Töchter-
Schulen bezüglich der Untersuchung der von
Zöglingen der westlichen höheren Töchterschule
«legen ihre Lehrerin Frl. S. S. Rice erhobenen
Anschuldigungen, und nachdem er geendet, legten
die HH. Römer und Dr. L« Minoritäts-Be
richte vor. Der Majoritäts-Bericht, nach wel
chem der Superintendent Prof. Shepherd Frl.
Rice das Resultat der Untersuchung unt.rHin
weis auf die Uebertretung der Schul-Aorschrif
ten hinsichtlich der Ausführung von Privat-
Arbeiten und Fortgehens aus dem Schulzim
mer während der Unterrichtszeit mittheilen soll,
und die Minoritäts-Benchte, wornach die Meh
rerin zur Einreichung ihrer Resignation aufge
fordert werden sollte, finden die Leser an anderer
Stelle dieses Blattes.
Bei der Abstimmung wurde der Majoritäts-
Bericht angenommen. Dafür stimmten 12,
die HH. Ruth, Budecke, Atkinson, Joes, Sin
clair, Plaslitt, Morris, Poe, Lawton, New
bold, Gate und Denny; dagegen 6, die HH.
Noble, Boyle, Wentz, Lee, Ferry und Römer;
nicht anwesend war Hr. Addison, und der Ab
stimmung enthielt sich Hr. Griffith.
Darauf wurde eine Pause von fünfMinuten
gemacht, welche die Mitglieder benutzten, um
dem Dr. Lee, der gestern Abend nach New-
Aork fuhr, um eine mehrmonatliche Reise nach
Europa anzutreten, Adieu zu sagen.
Nach Wiedereröffnung der Sitzung wurden
auf Antrag des Rechnungs'Comite's für die
Schulen Weißer Z2M.23 und für Negerschulen
K2S6 zur Zahlung angewiesen.—Das Spezial-
Comite, welches die Frage der Anstellung far
biger Lehrer an den Negerschulen zu prüfen
hatte, berichtete, daß dieser Schritt durch keine
Borschrist verlöten werde, aber bis jetzt nur
drei farbige Männer die Prüfung für den zwei
ten Grad bestanden hätten, die keine Berücksich
tigung finden könnten, weil die Behörde nur
Frauen für den zweiten Grad auswähle, und
Männer sich als Lehrer des ersten Grades be
fähigt zeigen müßten, um die Leitung einer
Schule zu übernehmen. Es sollte erst eine ge
nügende Anzahl fähiger farbiger Lehrer vorhan
den fein, ehe die Behörde zur Anstellung derselben
an den Negerfchnlen schreite. Zum Schlüsse
legte das Comite folgenden Beschluß vor:
„daß, wenn eine genügende Anzahl farbiger
Bewerber um Lehrerstellen bei der nächsten regel
mäßigen Prüfung im Mai befähigt befunden
wird, die Leitung von zwei Schulen zu über
nehmen, im September d. I. eine Schule im
östlichen und eine im westlichen Stadttheile er
öffnet werden und dann der Superintendent
und sein Assistent die resp. Fortschritte der Zög
linge dieser und der anderen Negerschnlen, an
welchen weiße Lehrer unterrichten, beobachten
sollen, um der Behörde über den Vergleich Be
richt zu erstatten." Der Bericht und Beschluß
wurden angenommen; dagegen stimmten die
HH. Grisfith, Noble, Boyle uud Ferry. Da
rauf erfolgte Vertagung.
Von der Anklage des Mordes
freigesprochen. In Baltimore-County
bereits einmal wegen Ermordung Jas. Eamp
bell's, eines Arbeitscollegen, w.lcher am 21.
Dezember nahe der Gunpowder-Wasserleitung
erschossen wurde, prozessirt und der Tödtung
schuldig befunden, hatte bekanntlich James A.
Radigau einen neuen Prozeß bewilligt bekom
men und denselben nach dem hiesigen Criminal
gerichte verlegen lassen, wo er Dienstag verhan
delt wurde. Radigau und Campbell bekamen
in O'Donnell's Wirthschaft eines Abends
Streit zusammen; Beide waren stark angetrun
ken; am Morgen sand man Campbell's Leiche
mit einer Schußwunde in der Seite, die Kugel
hatte das Her; getrossen.
Wir theilten bereits bei'm ersten Prozesse in
Towsontown den wesentlichen Inhalt der
genaussagen mit. Frl. Elisabeth Heath fah,
wie der berauschte Camvbell mehrere Gäste
O'Donnell's schimpfte und schlug, wofür er
von O Donnell hinaus befördert ward. Später
zanlten sich Radigan und Campbell wegen
gewisser Arbeit; der Erstere schlug diesen mit
dem Pistolenkolben zwei Male auf den Kops,
woraus Beide Hinansgingen. D'raußeu er
folgten heftige Reden, weshalb der Wirth nach
sah, was los war, und zwei Schüsse in die Lust
abfeuerte. Em dritter Schuß ward gehört,
während Zeugin und O'Donnell wieder im
Hame sich befanden, und als der Letztere hinaus
ging, fand er Campbell auf der Erde sitzen; er
brachte ihn herein und sah, daß derselbe todt
war.
Als letzter Zeuge ward Radigan selbst ver
hört, er erklärte, erst im Gefängnisse gchört zu
haben, daß Campbell erschossen worden.
Richter Pinkney bemerkte, er würde, wenn
der Prozeß nicht hierher verlegt worden wäre,
der Staatsanwaltschaft gerathen haben, die
Anklage in Ermangelung genügender Belege
für dieselbe fallen zu lassen. Daraufhin unter
blieben die Plaidoyers der Anwälte, und ohne
ihre Sitze zu verlassen, erkannten die Geschwo
renen auf „nicht schuldig."
Durch ei?cu E rdruts ch v erletzt.—
Als John Rehrer, Nr. 145, Süd-Chapelslraße,
DiensiagMorgen bei'm Ausgraben eines Kellers
au der Mullitiu-, nahe Edenstraße, beschäftigt
war, erfolgte ein Erdrutsch, durch welchen der
Mann theilwcise verschüttet wurde und auß:r
dem Bruche zweier Rippen innerliche Verletzun
gen erlitt. Er wurde in sein HauS gebracht
und erhielt daselbst ärztlichen Beistand.
Unfälle. Die Nr.9l, Mnlberrystraße,
wohnhaste Frau Henderson fiel Dienstag Nach
mittag in ihrer Wohnung die Trevpe herunter
und trug einen Bruch des Schlüsselbeins da
von. Dr. Ridcs nahm die Verunglückte in
ärztliche Behandlung.
Dienstag Bormirtag gegen 11 Uhr fiel
Henry Foard an der Ecke von Hoffmanstraße
und Park-Avenue von seinem Wagen auf's
Steinpflaster und trng ziemlich bedenkliche Ver
letzungen am Kopfe und den Armen davon.
Man brachte ihn nach seiner Wohnung Nr.
114, Töwnsendstr., wo ihm Behand
lung zu Theil wurde.
Gold in Georgia.
Atlanta, Ga., 13. April.— Große Auf
regung ist durch die Entdeckung reichhaltiger
Gold - Ablagerungen im Nacocheethale, in
White-Connty. Ga., verursacht worden. Ueber
IVO „Nuggeis," von denen eine, welche heute
in Atlanta ausgestellt ist und mehr als ein
Pfund wiegt, wurden innerhalb vier Tagen
gefunden. Der Ertrag der Golowäschereieu
wird mit jedem Tage reichlicher.
Asthma!
Ich möchte das Publikum benachrichtigen,
daß ich im Besitze einer Arznei bin, welche die
fes so sehr peinigende Leiden heilt. Ich habe
Leute gesehen, welche kaum athmen konnten und
durch den Gebrauch dieses Mittels fast äugen,
blicklich Linderung erlangten. Es ist harmlos
und kann ohne alle Beschränkung genommen
werden. Sollte diese Notiz vor das Auge ei'
nes mit dieser quälenden Krankheit Behafteten
kommen, so wird er hoffentlich unfehlbar so
gleich sich an mich wenden und dadurch sofor
tige Linderung sich verschaffen. Preis Kl die
Flasche oder sechs Flaschen für ?5. Zu haben
bei Set h S. Hance Nr. 108, West-Balti
morestraße. (6)
Versuche einmal Hance's Haar»
Wiederhersteller. Er verdickt dünnes
Haar, bringt die alte Farbe zurück, ist ein ele
gantes Toilettenmittel und heilt Kopfgrind und
Kopfhaut-Jucken. Preis PI. Bei Seth S.
Han c e, Nr. 108, West-Baltimorestraße.
Hance's Haarwievererzeuger
verschönert und regt den Haarwuchs an und
bringt rasches Wachsthum hervor. Grauem
Haare gibt er seine natürliche Farbe wieder.
Er ist nicht klebrig, sondern sauber und anqe
nehm; in der That ein aristokratisches Toiiet
ten-Präparat. Preis Kl. Bei Seth S.
Hance Nr. 108, West-Baltimorestraße, zv
habeu. (S)
Suste«, Erkältung nnv andere Sei.
den des Halses und der Lunge werden von
H a n c e's A n d 0 r n-S y r u p (871111, okllors.
Kounä), dem besten, vor's Publikum gebrachten
Husten-Syrup, geheilt. Preis 25 Cts. Bei
Seth S. Hance Nr. 103, West-Balti»
mvre-Straße, haben. (25)
Hämorrhoiden.
Ein sicheres und angenehmes Heilmittel—
Barlett's Hämorrhoiden - Zäpfchen (supposi.
toriulv). Man sehe "Olel Oootor's
»07!" SethS. Hance, Nr. 1 08, West.
Baltimorestraße. (3)
Hanee's Saffaparillen-Extratt
reinigt das Blut und heilt Skropheln, skrophu.
löse Flüsse, krcbfige Flüsse, Magenschwäche
und alle aus unreinem Blute entspringenden
Leiden radikal. Hüftweh, Rheumatismus,
Neuralgie uud Gicht lassen sich nur durch da?
Blut wirksam beseitigen, und Hance's Jaffa
Panllen-Extrakt ist die Arznei, welche Das
vollbringt. Preis Pl die Flasche. Zu haben
bei Seth S. Hauce, Nr. 108, West-Balti
moreAaße. (13)
Wer kann einen bösen HalS
< vertragen?
Niemand braucht ihn zu ertragen. Hauce'S
Andorn-Syrup (Sxrus, sk llorewunck) heilt
alle HalSleiden gründlich. Preis SS Cents.
Von Seth S. Hance Nr. 1y 8, We «1 - Bal
tim 0 restraße, zu beziehen. (235
»nr
E<kt d«r valtwunvSraße*«ndPoft - Sfsice-Aveime.
Verlangt und gesucht.
digesten auf
weise «ha».
s-bcucn. Adresse.
"n zuverlässiger Deutscher, der
v kS AavUal bat, um als T^eil-
adressire.
Aerlnngt! Eltcrn?°e?n?^MeHeUnath.^^^^"
Nr. t»7, Lcringtonstr.
ein mit guten Zeugnissen versehenes
deutsche» protestantisches Mädchen
sür Hausarbeit, Waschen und Büqeln. Nachzasrazsn
in Nr. »OS, Tüd-BroaSwaq. (91-Z>
s°»lkich ein BSckerzehMfe.
Nachzusragen in
(91) Nr. «SS. West-Lombardstrafte.
Merlangt: u"/,w?i sehnungen^^""
Nachzufragen in Weft-Prattstrafte.
Aerlnngt: HaqetÄstÄe?
(9t)
,Sl-2) Nr. ?S, Nord-Wasl,ingtonstrafte.
Meklnngt! und
gesetzte Person zum Kochen,
Waschen und Empkhiun-
arbeiten, kW bis kl 2 pro Woche;
dauernde Beschäftigung bei Thomas Urspruch, Nr.
Ltt und LI», Hanoverstrahe. (W-t>
iin ordentliches Mädchen für die
allgemeine Hausarbeit; guter
i!vhn. Nachzufragen in
(90-i) Nr. 125, Ost-Lombardstrasik.
kannt fein? meldende! Si. ViullerEckcßisdle-
und «nnstrutze. (9<-Z>
"n Frauenzimmer, das englisch
sprechen kann, zum jkochen,Waschen
in Nord
besucht' und LoA>S für einen ältlichen deut
milie. Adresse: „A. B. E.," ErpcS. dS. »Corre
spon»enten." (90-1)
Mädchen als Zchneider-
S-t-iU-rz und
Nr. S t», West-Baltimore-Ztrahe, obenauf.
(88-93)
um
ge». Nachzuftagen in 4S», West.Kaqett-ftr.
Arbei^unentgelM
centgeltlich erhalten, wenn ste vorsprechen
Walter, Nr. LS«. Süd-Broadwa». lZlvr!».1^l
ZU verkaufen odttM vermietheu :
in -
und o
»juf Ticherl>ctt erster klaffe kann man Geld zu
einer niedrigen Zinsrate erhalte» bei
H. <5 . Bu-kmaster,
Nr. SS, West-Faqette-, Ecke der St. Paulstraße.
, <Janl2,lZ)
Wirthschaft z« verlause»
Zu verkaufend S S..NSS
(90-1)
A,» eine gute etablirte Bäckerei
VklUUUfki». und ein guter Stand im
Lelair Markt. Nachzusragen bei Wittwe «chulz in
Nr. I»U, Dallas-, eine Thürevon Chewstr. l!)l>-2>
1,. einlnsbesten Betriebstehen
<>u vernlieiyeu. der m
vermieden. Näheres in der «xp.»«. -Sl.
Eine seltene (Selegenheit!
s« Salon und Restauration im
<5« Geschäfts - Mittelpunkte der
Stadt, wo ein vorzügliches
ordentlich brauchen zu adresfiren „Ärcti,"
Korrespondent -Oiftce. (91-Z)
Ä,» der s?eder- und
<>u ,n„7« Z!r. »4. Barkstr.
Auch wird in kleinen Quantitäten zu geringen P eisen
ausverlaust. (91-3)
gebrauch'-il
Ikll« Segeltuches, zum Bedecken
Z« vermiethen: W V«WL
zwischen Ramsav- und McHenrystraße. Miethe
Nachzufragen bei Z. Z. Braun, Ecke Krenront- und
Prattkirafie. (S7-9Z)
Billiges Eigenthum.
««I? ttir * HauS ?!r. 21!), For-
AU verlausen. rrst-S.raße, biUiger M?
Zwei Häuser an Chestniitstrake, ?!r. ?>ö, grundzinsfrei.
Preis kSSI). HauS!)ir. Z, Duncan-Alley, Preis Klät),
Nachzusragen bei Tl>os. E. M.ifson,
(März 4-) Nr. SS, Nord - Äroadwaq.
Nr.
japanische Dattel- Persiiuonpflaum-Tträucher'
sowie ein volles Baumschul - Lager aus PeterS'
Baumschule zu Snow-Htll, Md. (März2K,iMt)
Laden in bester Geschäftslage
z« «crmi-tl,-«. WMWSZS:
nahe der Post-Ofsice-Avenue, ist von Mitte April an
unter günstigen
MA. Raine's Halle,
TAN Ecke der Baltimorestrasze und Post-
Ofstce-Avenue. »>»
Raine's große und kleine Halle, Ecke der Zali!-
Sonzerte, «alle, Mirs. Vorlesungen u. s. w.
Halle der Stadt übertroffen.
Ankleide-, Speise-und Büffet-Lokale, Küche u. s. w.
Man melde sich bei dem Janitor oder in der Expedi-
Advokaten, Aerzte u. j. w.
Henry Hannibal, jun.,
Advokat und Nechtsauwalt,
Nr. ZV, St. VaulftraSc,....Baltimore.
<Dez7-)
Wohnungs-Beränderuttg.
Doktor Piek
wohnt jetzt in Nr. 74, Nord-Broadivaq, einige
Thüren sudwestlich von Oileansstr. (lanÄ,lZMte)
Alexander Wolff,
«ldvokat und Rechts - AnValt,
Nr. 17, „Law-BuildingS,"
Südwest - Ecke der St. Paul- und Lexiugtou-
Ttrahe,
besorgt gerichtliche Geschäfte und Collektiouen in
(OIIZ-) Amerika und Europa.
Heinrich C. Tie«!,
«ecktsanwalt
Nr. «8, - Straße, Balttmor».
(SS-)
Apotheke t
Fay?ttc "und Strickerstr^tzt^(^
Dr. msä. Theodor W. Schäfer,
praktischer Arzt,
Wundarzt und Geburtshelfer.
Office vorläufig: Nr. IS», Süd-An»-Strafe.
(Mz9,lMt)
V H.
und ausüben wird. Office-
Stunden von tv Uhr früh bis 2 Uhr Nachmittags.
lT>ezlZ.l2Mte)
Dr. M. Wiener,
h om ö apathischer Arzt,
Nr. SIS, West-Fayette-, nahe PinestraZe.
Sprechstunden: Vormittags bis S Uhr und Nachmit
tags von Z bis 5 Uhr. (1-)
Was ist bcsftr, als Gold?^^^
Pferde- und Viehpulver.
We! sie -/> «
die Pulver anwenden. Nur angefertigt
A. Roscntl>al Sohn,
Nr. 144 Lst-Lombard-, Ecke Edenstr.
Man lasse sich Pamp leie holen. BaMmore.Md.
Ms« «a Nsffolk
To«nerstag/den ApUl, UHr.
«I. L. Suggins, Azen'ni,
Boiton-Wersle,
Nach Provibeutt, N.-Z^
Ter Dampfer >,McV,leUan," Cavt. G. W. Btllups,
Donnerstag, den IS. April, Nachmittags 1 Uhr.
Passagepreis nach Prootdrnce mit Einschluß
w».m«.^ch^^^^^
M-, »>Tuß>>^l.°gÄS»«.
Auktions - Verkäufe.
UuttionSvcrkaus
»--!! von zwei werthvollen Sausern.
MM Heute, den 15. April, Nachmittag 4 U'ir,
zws
und 155 Fuß Tiefe. ' ?A».
Matthews Vcirt^iand//lukt!"
Verwalters - Verkauf
zicgelfteinerncnHaus-s mitMansarvenSach
Sir. 1i» l, West - Aohn - Strafte.
Infolge eines Dekretes des tneiSgerichicS der Stadt
NachmiNa^
breite Alley, dann südlich Oftseite der besagten
cradk «i
den Käufer-; die Crediizahlungen vom Verkaufs-
Dodd Verwalter;
(81,7,91) Matthews öi- KirNand, Autt.
Alcifcher-Ttiinde auf Äuition.
ON und stelle T icn stVr>rmittag, den 20. April,
um ll Uhr auf öffentlicher Auktion versteigert.
VerkausSbedingung—Vaarzahlung.
Matthews ä° «irkland, Auki.
MS» Adminiftrators-Verkaltfeiner werth-
von
Salles
(88,90,4,6,100,2) «Wggreen P. O.
Nr."sSS,
WU. Hamburg-Dtr., auf Auktion.
Ich werde Ticnstaa, den 20. April Nachmit
tags 4 Uhr, an den resp. Plätzen verkausen:
1.- Wohnhaus Nr. i 99, Lee-, nahe der Warner-
Das
. 2?— Nr. dem vorigen
angrenzend: hat 14 Fuß Fronte und geht zurück bis an
Welcome- Alle«. Die Gebünlichkeiten sind ein drei
stöckiges zi egeist ei nerneS Wo^h nhauS nuizwe^-
zinS^42.'
Z.—W ohnhauS Nr. 298, Hamburg-, nahe Eutaw-
SNaße: das Grundstück hat 12 Fuß Fronte und 57 Fuß
Tiese bis an eine drei Fuß breite Alley. Gebäu-
-ein Dritttheil daar, der öteii
"(88M,2-5) <»eorg B. Creamer, Auktionator.
Bcrwalt<^s-Verlauf
M^4sÄt^a>^t^lrake.^und°S?r!'»V.'!vigh
der zwei Gnint>flücke Heginnt etwa 49 Fuß
2 Holl westlich von der Nordwest-Ecke der Fayette- und
Canaistraße, hat an der Favettestraße etwa 14 Fuß 8
Zoll Fronte und eine Tiese von 44 Fuß mehr oder weni
ger bis an eine 3 FrrH breite Alle». Grundzins k3O.
Bebaut mit einem dre istöckiaen Ziegelstein er
bcii Harman, Verwalter;
(87,90,2) Matthews L .«irkland, Aukt.
Werthvolles grundzinsfreies Eigenthum
öfseutlicher Auktion.
Heute Nachmittag um Uhr, den 15.
April 1880, werde ich aus öffentlicher Auktion a^^ri
Bal'inwre Eigenthum verlauseii: cs^be
geht'dann westlich 1 an Praitstraße mit
gleicher
ein zi'eaelsteinerner hinten. Alles
in gutem Zustande. Das Eigenthum ist grundzins
srei und wird, wie jetzt steht, oder eineiii einiös-
de- tndosnrte No
ten des Käusers sicher zu stellen, oder Alles baar, je
nach velieben^des^t^users.. Wne Mzahlung von 75
Dernnschte Anzeigen.
Wilhelm H. Reinhardt,
des S. Reinhardts
unter von iv!ad.
Fabrik: S!r. 4«, Nora-tSah-, nahe Baitimorestr.
Baltimore, Md. sAugI3,IZI
ZIOO,OOO Geld
irgend einem Betrage in - Beniaßin's
Central»
Leih-und Mätlerbüreau
in
Nr. LS, Nord-Gah-, nahe
Dieses alte und verantwortliche Bureau fahrt fort,
die größten und liberalsten Borschüsse aus Waare«
uiid sedier^r^zu^in^
se?ist"'^^°
(N0v1.13) Veiiiamin Comv..Mäkler.
Gray s spezifische Medizin,
gros!^eng-?5A0«
Ittvlik 7»»l»V.qemcw^T?zgh°c?t^k7»
ch merz es, chtSsch w äch e, vorzeitiges Ältern
All"s^NSH^r""nchä?t"un"ere^Bio?chör^'die wir
mit der Post gratis zuzusenden wünschen.
»spezifische Medizin" wird von allen Apothe
ken zu ZI oder sechs kö vertaust;
"'kks kra)' ZlkAioinsOoiQp.,"
Nr. 4V. Mechanies' Block, Detroit, Mich.
«cs Jn Baltimore bei allen Engros- und Trdetail-
Troguisten, sowie allerwärts bei den Apothekern,n ha
ben. (Febrl2,lJtckw)
Ei« krästiges
Alter oder ein frühzeitiger Tod.
Soeben Ist erschienen die vierzehnte, stark vermehrt
und mit 2l anatomischen Abbildungen versehene Schris
betitelt:
Der Jngendspiegel
Die Geheimnisse des Geschlechts - Umgangs,
Von Dr. I. Ztubarsch, prakt. Arzt, Chicago.
Die bösen Folgen der Seibstbe-
VZk ' steckuug, sowie die ansteckenden
Geschlechts - Krankheiten sind
Uj —der HeiluitgSplaii, in^derAn-
Wendung der Elektrizität be
p ruhend, ist darin aussiihr
lichbesprochen, u. nach
zewtesen, daß diejenigen Patienten, die ihr Geld sür
angepriesene Medizin verspendet haben, ohne geheilt zu
sein, sich nicht an die rechte Schmiede gewendet haben,
da derartige Leide« ohne elektrische Mittel nicht geheilt
werden können.
za.^
(Novlo.t3>
1880. !88V.
Der Deutsche
C o rr e sp o »den!
ist die
größte, billigste uud vollständigste
deutsche Zeitung
in den Vereinigten Staaten.
Täglich!
Wöchentlich!!
Sonntags!!!
Die Woche« - Ausgabe de»
„Deutschen Corresponden
ten< erscheint jeden Freitag
" !
Morgen und enthält die
ausführlichste» Berichte
aus der alte« uud ueueu
Welt.
«S- Außerdem enthält das Wochenblatt Kabel- -My
und Inland - Depeschen, die neuestcn T»
LZ" Novellen, Berichte aus jedem Zweige des
WiflenS; vollständige Nachrichten über die
Ankunft und den Abganz der europäischen -W»
Tampsschissc; Passagier-Listen hier anzu
<S» kommender Einwanderer und die hauptsäch- T»
SS" lichtn Lokal-Ereignisse Baltimore'S und Ma- -KM
»S rhland'S, Washington'S ic.; vollständige -T»
SS' Berichte über den Stand der Märkte, Börse ic. -T»
«s- »s
«?- Sorgfältigl Ausstattung, guter Truck -T»
«M- und billiger Prei».
Das Wochenblatt geht nach
Washington,
«Harleston, S.-T.,
Eavannah, Teo>,
Jacksonvillc, Fla.,
Mobil«, Als.,
«ew-Orleans, La.,
Vie«phiK, Tenn.,
tiouiSvwe, Sq.,
KreSeriS,
«umberlau»,
Arosiburg,
«rantbvill»,
«onaeoning,
«illwmSport,
HagerStown,
NnnapoliS,
«heeling,
Iparkersburg,
vtartinSburg,
«taunton,
Richmond,
Wilmington, N.-T.,
«orsolt, La.,
«lerandria,
Nosk, Venns.
Shrewsburh usw.»
sowie nach aUen Hauptorte« der Ver. Ztaaien
und Europa'S.
Raten für den wöchentlichen „Correspondenten"
Porto franco, im Voraus zahlbar :
I Eremplar ass 6 Monate 51.25.
1 Exemplar aus 12 Monate 2.50.
3 Ettmplare auf l 2 Monate 6.75.
HEremplarc auf 12 Monate 8.50.
Raten und Prämien für Clubs und Gesell
schaften Porto frei in den
Ber. Staaten:
k Exemplare auf 12 Monate Ktv,
10 Exemplare auf 12 Monate 820
IS Exemplare auf 12 Monate..BZo
mit einem Extra-Exemplare des Tageblaues srei aus 6
Monate.
20 Exemplare auf 12 Monate..H4o
und ein Extra-Exemplar des Wochenblattes srei aus lZ
Monate und ein Extra - Exemplar des
Tageblattes srei aus 6 Monate.
30 Exemplare auf 12 Monate..SSo
12 Monate.
40 Exemplare auf 12 Monate..KSo
mit zwei Extra-Exemplaren des Wochenblattes und
einem ditto des Tageblattes aus 12 Monate,
60 Exemplare auf 12 Monate KlOO
mit zwei Extra-Exemplaren des Wochenblattes und
einem ditto des Tageblattes aus 12 Monate u.
WA- Das Blatt ist zur Versendung nach
Europa besonders geeignet und kostet nach
Deutschland, Ostreich und der Schweiz, nur
H4.VO pro Jahr,
Porto frei.
HV°Man adresstre:
Office des
«Deutschen Korrespondenten,"
Ecke der
Baltimorepr. n. Post-Offire-Avenue,
»alttmore, Md.
Fr. Raine.
Eisenbahnen
Große Pennshlvavia-Stsutt.
»»ppelte« ««leise, Stahlschiene« , prSchtig»
Ausstattung, hSbsche Steuerte «.
Nördliche Central-Eisenbah».
»rat tu Kraft am t. Dezember t6?S.
Züge verlassen Baltimore (Stadt-Zeit), wie solat:
PostjuS lüglich, ausgenommen SonntazS,7.ZV Mor
gens Niagara-Expreß 7.ZV Morgens, asS-
Lock-Haven- und WattinS-Expreß/ausgenommen
Sonntags, 12.G Nachm.
Acwmodation täglich, ausgenommen an
Expreß täglich, ausgenommen Sonn
tags, um 6.ZU Nachm.
Tincirnatier Expreß, täglich, 9.0 S Abends.
Erie-Posl und Buffalo'er Expreß, auSgenomm-n
Samstags, 9.0 b Abends.
CoScvSviller Äccomodaiion 9.00, 11.15 Normiiiaz»,
und 9.Ä) und li.4V Abends. Sonntag; um l.tö Nach»
und 10 Uhr AbmdS.
Nach Cumdcrland - Valley - Bahn 7.Zg und IZ.VS
Nachmittags.
Nach Green-Spring-Zweig S.ZO Morgens, Z.lö und
S.M Nachmittags.
7 °A'' "d" Morg. und
täglich, auSgcnommen^MontagS! S.IS und 7.M Abdz^
Ällete nach allen Punkten des Ostens, Nordens und
finden der auf der Nordost-
Baltimore - Potomac-Bahv.
Trat «n Kraft am ?. April t»S».
Boit Calvert-Station.
meii'SoiintagS; um 4.Z5,?Aj und Vorml'und
7.1 S Abends täglich.
land-Babn" um 4.Z5 Morgens und 9.W
-onntagS. sonntags um
Nach White Sulphnr und ~C. 0.-B.:»
i.Zö ü.vv Abends, Sonn-
Danipftr, nur Montags, Mittwochs und Freiiagsil.kv
Vormittags.
ch
nnd und l°U2O Ädds! tSgttA"'""""" Sonn.ag»,
Nach New - Hork: um 9.45 Vormittags und 3.00
ausgenommen Sonntags, und 11.A
Bon Bennsylvanla-Avenue-Station.
Nach Washington: 7.10, 7.35, 9.25 und
11.19 Vorm., Z.ZV, S.IS und 7.ZS Abends. Sonntags
7.Z5 u. 9.25 Morg., und 7. ZV Abends.
Nach AnnapoliS: 7.1» Morg. und 5.15 Nachm.
täglich, ausgenommen Sonntags, und 9.25 Vormii-
Faiircil von Washington nach Baltimore abt
Um k, S.IV. 9.30 und 10.40 Morgens, 1.30,4.10,
4.20, 5.Z0, 7.40 und 9.45 Abends. Sonntags um
10.A Vorm., uud
Philadelphia-Wilm.-Baltimorer
Siseubahn.
Ttundcii-Wcchscl.
S.4V VornnttogS —Expreß nach Philadelphia und
New-N ort.
le.vo NachniitiagS —nach Pori Deposit und Zwi
yahrt^
S.VV NachmiitaAS —nach Boston, New-York und
» VV durchgehend bi«
K.SS Nach?nittags— nach Philadelphia.
?.vt> Abends—Züge zweiter Klasse! ffahrt kS.
von der Cliarlesstraficn-Ztation:
tv.4K Vonnittags nach West - Philadelphia und
New-Vork. Beschränkter Parlor-Waggonzug.
tt.LV Nachts —nach West-Philadelphia und New-
Ziork. Nacht-Expreß.
nach Eclair, Forrest-Hill und Rocks os D:e
Cecek.
S.ttv Morgens in Port Deposit mit Zagen der „Phi-
IK.VV Nachmittags-^ mit den Autschen Belair
VV N °ch?niit Wil i i ch d
Billete sind in der BMei-Office Nr. t4Z, Wcst-
Battimoreftrake, oder imPresidentstraßen-Depto zu
Baltimore-Ohio-Bahn.
Westen, Weste« und Süden.
Gonntag, 14. Dez. 1579. UNI ».»»Nachmittags.
Morg. Bcrtasse» Camven-Staiiou:
4.5« und Wegestationen.
ö.!S IW a s hington-Expreß. Ba. Mid
land, L y n ch b u r alivile, Süden
K.St« Ellicoii-Cith und Wegstationen.
?. 10 PN t u r'g- /s h
» VN t d stat n ( N ch A
a s h?n gt o n k preß.
Nationen.
1 !?0 Wegstationcn.
und Wegstationen.
V.LV MartinSburg und Wegstaiionen.
ti.»V -, o l US-, Pit u^rg
vlä« fSt! d S-, a ti- un d Wash-
,(Ba. Midland,
Südwesten.)
V.YO Wur Sonntags nach Mt. Air? und Wegsta
11.1b Mt. Airq und Wegstationen.
f?!l0 Morgens un"° w°.A?Äbends:
nach dem Metropolitan-Zweige um t 1.30 und 3.00
Nachmittags.
Alle Züge halten am Relay-House an.
Von Washington »ach Baltimore,
s.oo. 16.05, K.50,18.00, 8.15, V.OO u. 10.0 V Morg.,
12.10, 1.30, U.35 , 4.30, 14.40, tS.3O, fk.45, t 7.20
Abends.
ln^ta'^^
Westliche Maryländer Eisenbahn.
und nach Montag, den 28. März 1879, fahren
?iia'e täali» gnSgenommen) von der
Hjllcnstr.-Station, wie solzt, .
Nach Williamsport, HagerStown und EmmirtSbukA
um 8 Uhr Morgens und 4.15 Nachmittags. Nach Get-
Morg. und?.lä" Nachm.' '
Nach Fredericl S Uhr Vorm. und (ohne Waggon-
Union-Bridge um 8 Uhr Morg,, 4.15 und 6.25
AddS. Nach Weftminster um 9.50 Vorm.
Züge erreichen Hillen - Station um 3.20 und 10 Uhr
o'nn t a von Hillen-Station nach Union
Bridgeum 9 Uhr Vorm. u. 2.10 Nachm. Ankunft
an Hillen-Station um 8.50 Vorm. und 6.20 AbdS.
halten an allen Zwischenstatione. sowie an der
und Ztorthstraße erlangt, sowie ebendaselbst Austrägt
,ur Abholung von Gepäck abgegeben werden.
I. M. Hood,
«ri°»wo«>,^
Nördliche Central«
Pennsylva«ia»Ce«tral»Eisenbayn.
nach Tincinnaii, St. LouiS, In
westlich, nordwestlich und südwestlich.
DaS ist die kürzeste Linie nach dem Nordwesten, und
ma?in tmS Bürcaii von
Lorenz Mauch,
Gencral-Emigranten-Azenten der ..Nördl. Central»
(Oktt.lJ) " Nr. S?, Thameöstrake, Baltimore.
nach NewsPork.
üutzere Linie.
Der Dpsr. »Wm, Lawrence," Eapi. March jun.,
geht Mittwoch, 21. April, Nachm. 4 Uhr,vom Fuß
von Spear'S Werfte ab. Frachtgüter werden täglich
i, ge
Der Dampser sährtMe 4 Tage Nachmlt'.agZ 4Uhr
vom Pier Str. 4V, tm East-Äiver zu Bort
nach Baltimore ab. B. L. Sua-iin», Agent,
Kuß von Spear'S Weihte oder Fuß des
Geora L>. «lovcr, Agent,
(SZ-) Nr.2L2, Southstr., Ncw-«or».
Jampfer-Anzeigen.
Amerikanische PaSetfahrt-Aktte»-
«efelllch» .
Post-D»mpfschifffahrt
Post-Dampfschiffe
»«« »Sov Tonnen und S»0» Pferdckraft.
.Wielani," ?ap». Hebich.
-Serdcr, Capt. T. S. Ärand!»
»Krisia," I. Meher.
-.nnia/ Eapt. AiberS,
.Boruffia,'
. Boß'
.^Sestpha^l/a,"..... . Eapi. Schwensen,
Ver. Staaten-Poft
ivlllt«! Ststcs tisili
London,
Havre und Southampto«
von New Bork na<>, Vlninouth? London, Eher
1. »ajiite: Obn-Salon
2. Kajüte: Unter-5a10n...... KV.OV.
-Zwischendeck »y.ttv.
"'l'. "^!sl2'».»».
2. Äaiüte: Unter-Salon ?S.V«.
Zwischendeck 2».«5.
«Inder zwischen 1 und 12Zahrcn..^.^.....dieHälft«.
-Bill
schließitch an die General - rinie
in Baltimore an »f. Raine,
Expedition de» .Teutschen Vorrespondenten.»
lZanl-1
Norddeutscher Lloyd.
Regelmäßige
direkte Post - Dampfschiffsahrt
Bremen u » New -N» rk
via Southampton,
durch die beliebten, elegant eingerichteten Post
-700 Pserdekrafi:
»Sanover,^
«Weser,- .Stra^bnrg»
.Mosel"- I«a«er,»^'
„Sieckar," „Ohio,"
.Oder,- .Kronprinz Wr.Wilh.,»
.Graf Bismar«."
WA-Die ExpeditionStaae sind, wie folgt:
Bremen
vo n N orii
in SoUtlsampton
Atafsage - Preise von Bremen nach New - Norf:
1. Kajüte: Ober-Salon StZV.OV.
Zwischendeck SB.VV.
Sinder unter 12 Jahren die Hälfte, unter 1 Jahr
frei.
!von New-Aork nach Bremen, London, Havr«
1. Kajüte: Ober-Salon KtSN.VV.
KU.««.
jpassage von und nach Bremen;
1. Kajüte: Ober-Salon Klitä.vv.
Unter-Salon tto.a».
Zwischendeck SV.VV«
OelrichS S- vomp.,
Nr. L, Bowling-Grce», New-Zurk.
Norddeutscher Lloyd.
Dampfs ch t 112 s»ahrt
Bremen und Baltimore,
ssc» versehenen, neuen eisernen
». Post-Dampsschifse von 3200 Tonnen:
„Baltimore," Capt. Helliners.
„Berlin," Capt. Lamcke.
„vliio," Capt. Meyer.
„Leipzig," Capt. Hoffmann,
„Brannfchwcig," Capt. Undütsch.
„Nüinberg," Capt. Jäger.
Tie Vrpeditions-Tage finden Natt, wie k gt;
»Brauuschweig" 21. 'März; 15. April, 2 Uhr Nachm.;
„Ttrastbnrg" 7. April; 2!). „
„Anicrica" 21. . 13. Mai „
. Baltimore" 5. Mai; 27. .
.Ohio- 1!». .. 10. Juni;
„Leipzig» "
Nr.'s, Süd-««ai>s»rafte,
(Oit2V,lJ) Baltimore, Md.
AbsahrtStage find, wie solzt:
Bon Philadelphia:
„Vaderland" 10. April, 3 Uhr Morg.
„Twitzcrland" 15. Mai, 9 Uhr Morg.
„BelgenlanS" IV. Juni, 9 Uhr Vorm.
„Rhhnland" 17. Juli.g Uhr Mörz.
Von New-?>ork:
„Rhhnland- ..17. April, 11 Uhr Vorm.
„Leeland" 21. April, 5 Uhr Nachm.
~«evelius" l. Mai, 11 Uhr Vorm.
„Bclgciiland" 8. Mai, 5 Uhr Nachmittag.
„Nederlaud" 22. Mai, 1 Uhr Nachm.
. Baderland" 2S. Mai, 10 Uhr Vorm.
Seeland 12. Juni, 8 Uhr Morg.
.Switzerland' 2K. Juni, 8 Uhr Morg.
.Nedcrland" 3. Juli, 2 Uhr Nachmittag.
.Vaderland-.... .....10. Juli» 7Uhr Morg^
Nr. ZO7, Walnuistrcche, Philadelphia,
Agenten sür Baltimore:
Wilhelm Tchnauiicr, Nr. 1, Hollidaystr.
New-Aork. Rotterdam.
Die Niederländisch-
Amerikanische Dampf- Schifffahrts-
Gesellschast.
Die dieser Linie gehörigen D r erster Klaffe,
in Zerfcy-City? wie ab:
„Rotterdam," Capt. Lucas, Mittwoch, 17. März.
, W. A. Schölten- 2t. März.
„Tchiedam," Capt.Chevalier, . 31. März.
Erste Kajüte ZVS, k7O; jweite Kajüte ?10, küo;
Zwischendeck tÄ. >.
Nr. », Lightstraßen-Werfte.
k», New-syork-Baltimorer
U Transportattons-Linte,
Binnenland-Route
vi» Kanäle,
Diese alte verläßliche Linie beginnt sür die Woe,
Saison Kreitag, den 12. März, ihre Gcsch äste
per' Effenbahn, an den Beftiinmungsort. ÄuZ
kunft ertheilt I. A. «ler. Shriver,
Nr. », Lightstr.-Werste, Baltimore;
John S. Krems,
(8p.12.1J) Pier Nr. ?, North-River, New-Zork.
Daltimore-Philabchhin
Damvsboot-Gesellschaft.
1 »riesfon'sche Linie 1
nach Philadelphia-
Die Dampser dieser täglich - m t
der .""^??".?^.k2'.No
Bcrdcckiahrt ,
Fracht aller Art wird zu den niedrigsten .liaten besor
dert. I. Alerander shriver, Agent,
lAprtll2,lSMtel Nr. 3. Lightstr.-Wersie,Baltimore.
Nach dem Süden,
Baltimore, P-rtsmouty
und Weldon»
Ebarltftvn, und de»
und Kreiötg«.
KS. v . Tmith.
Luoeriatendevt der Batlinte.
Ter Teutsche Correspondent.
Baltiutore. dctt t.'» April
Daltimorer Marktberichte.
Baltimore, den N.AvrillM).
dauerte des sort. und die Raten fi»d
h^qc^edewerkäilir/l»«"ä/wa!^?s!vt.— Westli
cher Sr°aizen wich heute wiederum 1 di-z Nz Cent pro
Büschel, der Markt bekundete durchweg Mattqeit.
Westlicher Mais war flau, aber für sofonize Viescrun-
Melit.—Howardirr. Suver iZ SO 51 S 0; ditto '!>-
tra tl7ö ?d; ditto Familien 75—Z KZd; Sil»
Mills Super ki 7S—Z4 2>; ditto Extra ZI 7Z—Ä,
ditto Rio Crtra t?7z—7i>>; Frühlings -
mehl k?> >o, je nach Qualität; PatapSco-Nrini
lien ?7 Zö-<D: Roggenmehl kl 75—k0 00; Maismehl,
Cith Mills ?8 00—0 00 pro Faß, westliches 000-1 2.1
pro Itg Pfund.
Watzen.-Südlicher roiher I 25 - 1 l>0; ditto geld 7
l > A. weiüer >.O 00 00; westlicher rothei 1 i!
—> l 0; tvestlitler Steomeri^->>o.
— Südlicher w^cikerzi aeibir 5'
ter bis Prima !Xi—oo.
Zfutter. - Stth MillS t2Z.00-Si! westliches Lo>
W - 00.(0.
Seu.-Eecil-Co-Timothy k2O 0y—2100; Pa. und
MarMSnocr KlB 00—2000; gemischter kl» 19; Iklce
»1.,-17.
Stroh.—Waizen k9-10;Haser ZlZs!>—ll; Rog
g 0 S cksch lt .
ken 6>/—VO;'Brustichilikcn 00: Schinalz raü. 8
?>-:Meßpork altes neues!2.2^-(0.00
jvutter. Staat N.-H.»21—28; westliche crcamcrv
choice 28—30; westliche in Säbeln 20—25; in Rolls
18-23.
»äs«. Selekt östlicher — 15; ditto wesil. l 2
- -3>i.
-12;^
S h 2 Pslind-Vackcie.
Der „Enterprise. Rio 20 Eents.
»Tickv-Nio... 20
Star Rio I
AtlaS Rio 18 »
Okßio 17
,/ Maraeaibo 23 »
Java 3Z
GuterZava 30 »
Enterprise, Mocka 3t .
Mucker. (Rassinirter) harter in Stücken 9/ZZ, pul
extra C 00 und (Roher) gu-
Rico 25—35; Demarara 00-000
«»iseii.—Ashland-)kr. Izu ditto Nr. 2 zu^kZZ
Salz. — Liverpooler kv9s—tl OS; Tüll'S Insel 38
10.
Petroleum. Siass. 7)- -0 ; ungereinigtes 00
00 Cents.
Wftiskeh.-Wcstlicher»! !0.
Verschiedenes:
Nepsel—New-?lvrker pro Faß Z 3 ',o—3 t>s.
Bohuen—N.-H. pro Büschel kl 50—t !SZ.
Erbsen—pro Vuschel ? 70—u iS: grüne 160—185.
Zwiebeln—pro Faß k 1 lXt—l 50.
Kartos?cln—pro Busche! 30 50; süße 3.d?-1/0.
enepro Psdt>o- bö. ungewaschene
Tchaaf-Hünte. —0.50—1.50.
Häute. drh Conntry pro Psund 17—IS.
Gedern— pro Pfund 30 vis S>^
Börsenberichte.
B a l t> m or e.
setzt;
bis lÄn sn?FrancS
DollarS bis sür Zehncentsstücke bis
sür Bland-DollarS bis sür „Trade-
Dollt>rS"
vssektenliSrse.
Middendors, Oliver C 0..)
t. «oard.
100 Ver. St. ler 107>» ! 100 OAckManna «3
L/M> 1M I
00 Va. 10.10 er. kk ! 2,500 .. LotS Bi^
3,mvPittSb^Connllt)» I 200 Volks Gas.. 2ZX
2,<X« NvrdlCeMral 101 50 .. baar. 25'»
3,000 > ,'>oo BaltockNCo. 11
2.00 Z j'l,NooM>KC.,2Hvp 82
I,l>< 0 .. .. 82), 100 NördlCentral 3!
2,0(0 .. .. 8255 > K5O Consuiii.GaZ
L. Board.
2,5 M BaltoStdtüer l Ore Knobb.. 5Z<
IM Howard FJns 5OO SilverValley 105
50 Volks Gas... 255« !
Nach dein 2. Board.
5(0 Lake Chrome. 25 ! V,sMOrAl<!,Man
!,000 21 >
Aug. Verl. An,. Verl.
BerStker 1880. - E.-Ohio
— C.-Olno Pres.. IZ>^
VSt.scr neue. O. Miss. Pres..
VSt — Sdt Pajs B Akt !7 39
BTt^er..^. li.7'« 2l -
Md Ashl!'.^.'.'.'- - - -
Md'?ser Coup— Firinen'S Ins 3!'» >!S
Md'Wer 1!2 BalloFVGcj2v
Md ser AN F V Kes...
Baker, alte... MvFB Äes..— 5X
Badcjerr'd— 8)» NatFßGes.. l?
Ba consolidirt 5l HowrdFßciiej 7 7>^
Va Cons. 2.5. 22'. 21 Amer. F Z Co. —
Ba sällizeCoup Ü5 Citiz. F ZCo..
Miiiouri oer. .!00 Frankl F B G.—
N Car oer alte. Germ-F.-Zns, 16)^'
Si Sarl oer neue HomeFBG..
N Carlspez...« Mon F B Kes.
S Carl «er.... Peab F B Ges. 30
Georgia Potom FV G. »Zj
Tenn oer alte.. 31 « G.. - -
Louisiana Cons do lO7
A!a ConsolS NWBa 3. gar.
AlaConsolSs. PtttZ-Conn7er l!i)5 115
Virg.lojlo 37>» 38 » do oer.
Sit» oer ISBI. 105)6 I>.o NC B üer 'B5.
Etdtoer 1886.. - do ISOO. —
Etas»oerlBSo.llZ)s ll3?6 NSCons. I
St-Par!or'So. - - N. E. 5,S «0
Park-Verb 0 er. EentrOlMoer. ll^'-
Stadt oer 1892 Cinc Baito7er. - 110
Stadt oer 18V3. 115 WMdKrlMgar
Stdtkerexemp do do 106
Stdt Ver liiOO.llS'j WMd2Mgar.
do do WMd2.Mpres. li>ü!H
Stadt ser I!« 00. WMd garWCo
Stadtverl>»o2.!l9>Z - - 117
do do 11-j 1005»
StMeinphiSkr l7 l!^
l2l Aich Danvlll.loi)s l^s>»'
Nors'it Wasser. 110 Union RR gr - 113
öitv siier 1881 108 Eanton >2O oer. IOZ 111
BalserZ.!Soo IQ Alex Ma7er Ltjt
Bant os Balto. - )O Alex 1
Blos Co'mcrce '.6 OAlex2 l'.l
Chesapeake-Bk. OAlex3üer..—
lO 0Mert...... »»
P!erchtS 11 Union Pacic... -
Far Plts Bk - Wilm Weld7er - 115
Bant 7 8 -Ww C Aug 7r 55)- o 7
Marine- Bank. ZOX 325- Äcwark ISU
Mechanies Bk. II ll'- O M 7er 1—
MerchantS 8k.123 123>. OMConsolS 7r - -
1. Mt. Bank.. - - O M7er 2 ... -
2. Do SouthSideLrl.lio 113
3. Nat. 8an?.,105)6 105 SsMHSideSr?. -
Nat. Exch. Bk N 9 llj SouthLideor3.
Lid TOW7, Ti. - Norsolt PBr 1.100 1(1
Bank. - - P 7r 1.
TraderS Bank. »otsü.k Br2.
Union Bank... 75 - Peoples'Gas.
Western Bank. do BondS
Deutsche Bank. - Balto Wareh..
B. <L O Scrip 157 Seorge'S Creek
B O B-Aktien.lso 158 IlnionMansCo. 2!)5 25
808 1. Pres. - - I2ti !Üanton Co
808 2. pref.ic 10» ! Zusg Kanal..
W.ZW.BOB. ! ReifterSTurnp 25!
NL B Aktien. 33 33!» »redcrickTurno IX 2
Wesil. Md-8.. 7!< x j Santa ClaraCo
ParkerSb,-twa 0>- do BondS
At6ShalH7rZ. - - Is!>
Water S. i '.ild. Water, 2.
Coni.'Sas'' ZTÜB/MinColM 110
OreLnobCopper 5)» 0 Vake Chronic 22 30
Siew-?)orker Markt.
Ang. Verl.
Ver. Staaten 18S1,ker IVSZS
1881, Ser 103 103)5
« ~ 4)j-proj M)» 10Ä
1-proz 107)5 l07!^
Alton- und Terra-baute! pres
Cc»», Chic.-und Zntiana-Central l1)5 15^5
Cbesapeake » Ohio ?2 22'^
Chicago Ätordwestern Sl^s
Chicago .id Nordwestern Pres l«>ss
Chicago-, Milwaukee St. Paul 79)5 795,
Chicago-, Milwaukee ck St. Paul pres.. 103 !< 103)5
Del. Lackawanna Western 90)5 L
Delaware <d Hudson-Canal B2^
Eric (N.-Z)., Lake-Eric West) 13'« 13-5
Eric . . .. Pres.... 05 »5-5
Hannibal- St. Joseph Zt)s 31tz
pres..,.' 70 70!^
Kanias-Bacisic
Loke-Shore 10755 107)5
iviariella Cincinnati, 1. pres
Michigan-Central 91 )j Sl?5
Missouri, Kansas ib Texas 37)5 37^
Morris <d Esser 107 I.>B
New-Zersec-Central 79 79
Ncw-N»t-Ee»lral 130 V lii
Northeril-Pacisic 23 2855
Northern-Pacisic Pres 53
Ohio H Mississippi 35)5 35^5
Ohio <Ü! Mississippi, pres 715» 75
Readwg RÄ^'.'.'.V 08 '
Union-Paeific 8«^
Wabash Pacific 39Z5 ZS«
Wabash Pacisic pres 0,55
Wcstcrn-Union-Tetcgraph.. 10155 104)5
Bhiladelphier Markt.
Pennsnlvcnia R-R 52)5 53
Readinz R.-R 61 3t's
Lchigh-Va»ch-N.-R 52)»
LeUgh-Narigation 37'5 3755
NördlichcCentral-Bahn 33 3!)5
Northltn Pacisic 28)» 2»'5
Northern Pacisic, pres s>»s
HcstvnviLe 2'5» 2255
Dr. EhalmerS' veNtinktur !s«<zm
Tyepcpsie, Hance'S Andorn-Sljrup gegen Ha»
slcn und Erkältung, Hancc'S Sassaparillapill«
zum Reinigen des Blutes, Hance'S Buchu ftd
die Nieren, Hance'S Haar - Wiederherstelle!',
Hance's Rheumatisinus-Lmimenr Alle» zv
haben bei Setl, S. Hance Nr. 10 3, ÄeÜ.
B altimore-Straße. (SV)
Hance's Tafsapari»e,
eine medizinische Mischung von Hondscajer
Sassaparilta, Guaiakhol;, Klctlei.ivurzel,
safras, Jodkall u. s. >v. vicie»! Präparate
wird man eine der besten limstiinmungs- und
Reinigungs Mischungen, die dem tjnbliki'.m
vorliegen, finden. Es i>! in L-uartstaschen ge
füllt und eines der billigsten, wie der beste»
Präparate mit Saffaparilla als Hauptgrund
läge, die je dem Publikum ossenrr worden,
B-ei an Äheuniatisinus, Leberbeschmerdea.
Rose, Haullranlbeiten, allgemeiner schwäche,
Unreinigkei« des Lltttes u. s f. leidet, sollte
dieses Mitte! mindestens orobireu Lrei»
vre Flasche oder sechs Flaschen
bei Seih S. Hance Nr. >OB, »Ae?.
Baltimore-Straße.
Nlltäslich seken wir viele Person««
mit hartem kurzem Husten herumgaben, der
nach und uach ihre Lungenflügel verzehrt und,
trenn ihm nicht gesteuert wird, in Schwind
sucht übergeht. Das beste Mittel zur Herbei
führung der Heilung ist der Gebrauch voo
Hance's zusammengesetztem Andorn - Stirup
(Ci)Mjx>i!in! «k llo?vtis>uii<k), das alte,
ober wohlbewahrte Heilmittel. Er beseitigt
auch bösen Hals, Heiserkeit, Lmtröhrenast-Ent
züudung, Keuchhusten und alle sonstigen HalS-
und Lungen Assektionen. Preis 25 und !>S
Cents die Flasche. Bei Seth S. Hance Är.
108, West-Balttwore-Straße, ;«
haben. (24)
Sin unaufhörliches Huste«
vernimmt man
überall im Lande, ein Beweis, daß Vtele ar
Erkältung leiden und daran leiden werde«,
wenn sie dagegen nicht Etwas thun. Das
große Heilmittel Hance's znsainmengesetztn
Audorusyrup (<üompoun<k Lvrup c»k llora
dounä) kurirt Hüsten und alle sonstigen Hal»-
und Luugenleiden. Frische Erkältungen bebt
er oft in einem Tage, alte Fällein wenigen
Tagen. Bei chronischen Assektionen und alte«
Leuten gibt's sast gar nichts Besseres. Er
wirkt auch bei Kindern ausgezeichnet. Ver
sucht ein? Flasche uud nehmt nichts Anderes!
Preis 25 und 5U Cents. Bei Seth S. Hance,
Nr. 108, West-B a ltimore-Str aß e,
zu haben. (21)
AK?' In yance's Patent-Medi
zin Dep o t Nr. lt)8, West Baltiinorestraße,
sind alle ächten Arzeneien zu finden, z. B. Dr.
Chalmer's Heiltinktur, Hoftetter's Magen-
Bitterer, layue's Brustlösungsniittel, Poiid't
Extrakt, Pierce's Entdeckung, Keller römische«
Liniment, Schenk's Syrnp, Zonicnin, sowie
Greene s Angust Blumen, Bojche's Syrup,
'die Zigeuner-Gabe, Huwphrey's Specificum,
Ayer's Medizinen, soirie alle populären Heil
mittel der Gegenwart. (IS)
Wertl,volle Auskunft.
Wer an Dyspepsie uns den üblen Folge«
eines iu Unordnung gerathenen Magens leidet,
wird durch den Gebrauch von Dr. ChalmerS'
Heiltinktur große Erleichterung erlangen. Sie
stärkt die Nerven, richtet das System wieder
aus, ruft tressliche Eßlust hervor und sollte
stets, wenn ein Touicum nöthig iit, angewen.
det werden. Preis Gl. Bei s. S. Hanc e»
Nr. 108, West -B a lti mo r eitra Be,
zuhaben. (IN
Sance's Sassaparille,
eine medizinische Mischung von Honduraser
Sassaparille, Quajakholz.Klctteuwurzel, Sas
safras, Jod-Kali u. s. w. In diesem Präpa
rate wird man eine der besten Umstimmung«.
uud Rciniguugs-Miichnttgeu, die dein Publi
kum vorliegend finden. Es ist in Qnartflascheo
gefüllt und eine« der billigsten, wie der besten
Präparate mit Sassaparilla als Hauptgruud
lage, die je dem Publikum ofserirt worden.
Wer je an Rheumatismus, Leberbcschwerden,
Rose, Hautkrankheiten des BlnteS u. s. w. lei
det, sollte dieses Mittel mindestens »robiren.
Preis Kl die Flasche. Bei Selb L. Hance,
Nr. 1>»8, West -Bal t i mo re -St ra ge,
zv haben. t 7)
»;wei Dinge in Yinem l
Zuverlässiges HaarW iedeiher
stelluugs- und nettes
lette» n! itte l.—Fast alle sogeuaunten Wie
delherstellungsiniltei werden ans Wasser, das
mit Anileln, welche das Haar austrocknen und
zur Toilette des Haares noch ein andere»
Präparat nöthig machen, vermischt, angese«-
tigt; aber Hance's chemisches Haarwie»
derherstellungsmittel ist eine Bereinigung von
siiinnlirendciu Weingeist und Oel und gibt ei«
angenehmes Haar - Toiletleninittel ab außer
seinen wiederherstellenden Eigenschaften. ES
ist unübertroffen als Erzeuger eines üpvigea
Haarwuchses und glänzender Locken und besitzt
sie Eigenschaft der Zurückführung grauen
Haares zn seiner natürlichen Farbe. Es ist
lein Haarfärbemittel nnd o einfach, daß e» von
Jedermann mit vollkommener Vickierbeit ge
braucht werden kann. Preis Hl die Flasche.
Zu haben bei Seth S. Hanc e, Nr. 108,
West Baltimore Straße. N. B.—-Man ver
lange Hance's chemisches Haar Wiederher
ßellnnasmittcl uud nehme kein anderes. (1)
Das (Scsuudfteitö-Gelieimnik»
Das Geheimniß der Gesundheit besteht darin,
das System kräftig und energisch zu erhalte«
uud Krankdeit ganz aus ihm zu vertreibe».
Durch den Gebrauch vou Dr. Chalmers' Heil
tinktur läßt sich das gauze System reguliren;
sie befreit es von allen Uiireimgkcileil und
macht es gesund und krantheitssrei. Sie ist
die beste Arznei gegen Dyspepsie und alle Lei
den eines iu Unordnung gerathenen Magens.
Gegen Nervosität hat sie nicht ihres Gleichen;
sie heilt Nervenschwäche, nervösen Kopfschmerz,
Schwcrmuth, Neuralgie und alle anderen Ner
venleiden. Schwache nnd durch irgendwelche
Ursache entkräftete Personen finden in ihr ein
vorzügliches Tonicnm. Man gehe sicher, daß
man diesen Artikel bekommt, und nehme keine«
anderen. Preis Hl die Flasche. Bei Seth
S. Hance, Nr. 108, West - B a ll im ore.
Straß e. (1V)
Mn schöner klarer Teint
läßt sich durch Reinigung des Blutes mit
Hance's S«ss aparillen oder Blut-
Pillen erlangen. Sie knriren auch Kopf
weh, regeln den Unterleib, stärken den Magen,
regen die Leber an nnd verleihen dein ganzen
Systunc Gesundheit und Energie. Preis
25 Cents die Schachtel. Zu habeu bei Seth
S. Hance, Sir. 108, West - Baltimore
Straße. (3)
Wie geniestt man das Leben?
Niemand kann ohne Gesundheit sich des Le
bens freuen. Halte Dich um jeden Preis ge
sund! Ein iu großem Umfange herrschendes
Leiden sind Leberbcschwerden. Wie elend sind
ihre Opfer! Kopfweh, Berdanuugs-Unordnua
aeu, Galligkeit, Magensäure, Verstopfung,
Dyspepsie, Seitenfchmerzen, Herzklopfen und
andere Pein sind ihre Begleiter. Halte Dich
dnrch Anwendung von Han ce 's Sa ff ap a
rillen-Pillen von diesem Uebel frei! Diese
Pillen halten vom Systeme alle Krankheit fern.
Unreines Blut läßt sich reinigen, Geschwüre,
wunde Stellen, Blüthen und andere Hlmt-AuS
su)lu«? Lass:?, slch entf:r-.cil, der Haut taun ein
üarcS und gesundes Aussehen verliehen werde«,
wenn man die Pillen in Gebrauch nimmt.
Niemand mag mit feinen NierStt Trubel be
kommen. Man wende die Pillen an. Sie
wirken bei Franenbeschwerden wohlthätig; in
der Tyat gibt es wenig Leiden, welche diese
Pillen nicht heilen oder mindestens lindern.
Somit sollten Alle, welche sich Krankheit vom
Leibe zu halten wünschen, nie ohne eine Schach
tel Hancc'scher Sassaparillen Pillenjein. PreiS
25 Cents. Zu haben bei Set h S. Hance,
Nr. 103, West-Baltimore-Straße. (4)
Eine Medizin, auf die mau
sich verlassen kann als Panacäa gegen
Dyspepsie, als Nervenstärkung und allgemei
nes Tonicumist Dr. Chalmers Heiltinktur.
Dyspepsie und alle anderen aus Unordnungen
im Magen entspringenden Leiden werden durch
ihren Gebrauch rasch kurirt. Bei Nerven-Af
fektionen ist sie vorzüglich, indem sie alle schlim
men Folgen von Erschütterung des Nerven
systems hebt. Sie hat schlimme Fälle von
Neuralgie geheilt, und wenn ein allgemeine«
Tonicum nöthig ist, so ist sie gerade der rich
tige Artikel. Sie erzeugt einen excellente»
Appetit und richtet den Schwachen und Ent
kräfteten wieder auf. Man mache einen Ver
such damit. Preis Hl die Flasche. Bei Seth
S. H a n c e Nr. 108, W e st - B a l t i mo r e »
S t r a ß e, zu haben. (17)
Jedermann, der Hance's chemi»
sches Haar-WiedcrherstellungS-
Mittel gebraucht, ist von der Thatsache
überzeugt, daß es dem Haare die natürliche
Farbe wiedergibt, wenn Alter oder Krankheit
es grau gemacht haben, und da es dcmselbes
Weichheit und Glanz verleiht, so wird Jeder,
der es versucht, finden, daß es die Haut nicht
färbt, sondern durch Anregung der natürlichen
Ausscheidungen an den Wurzeln dem Haare
neues Leben, neue Kraft verleiht und fo feine
Farbe und Frische wiederherstellt. Es kann sd
oft, wie Wasier, auk der Kopfhaut und imt
gleicher Sicherheit angewandt werden, da e«
aus Oel und anregenden Weingeist-Extrakte«
besteht, und als Toiletten-Artikel hat es seine«
Gleichen nicht. Preis Hl die Flasche! Z«
haben bei Seth S. Hance, Nr. 103, Weß-
Balrimorcstraße. K. v. Man frage nach
Hance's chemischem Haar-Wiederhcrstell»az«-
Mittel und nehme leiu anderes! (14)

xml | txt