OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, April 16, 1880, Image 3

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1880-04-16/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

Der Deutsche Correspoudent.
«attimore. den i«. April t»SO.
Nome? und Julia.
Der erste vorüber; noch ein
mal brach der Zubcl los und die Gerufe
nen erschiene» Hand in Hand, um mit
Blumen und Lorbeeren überschüttet zu
werden. Dieser Anblick schien dem Vater
des Mädchens einen plötzlichen Entschluß
einzugeben: cr stand rasch auf, nahm sei
nen Mantel um und seinen Stock in die
Hand, setzte seinen Hut auf und sckickte
sich an, die Borstellung zu verlassen. Aber
die Thüre der Loge, in der er sich ganz
allein befand, war von außen verschlossen.
„Also mit Gewalt wollen sie mich zwin
gen! Nun, ganz soll ihre Absicht doch
nicht gelingen, wenn ich auch hören muß,
sehen will ich nicht, mein Auge soll kein
Kcrräther an meinem Zorne werden." Er
warf sich auf ein Sopha und blieb mit
verhülltem Haupte liegen. Aber bald
hörte er die Klingel ertönen und der Mo
nolog des licbetrunkenen Romeo drang
wie aus Sphären der Seligen an sein
Öhr:
„Was schimmert durch das Fenster dort?
Es ist der Ost und Julia die Soune.
Ein Paar der schönsten Stern' am ganzen
Himmel
Wird ausgesandl, und bittet Julia's Augen,
Ju ihren Kreisen uuterdeß zu funkeln.
Doch wären ihre Augen dort, die Sterne
In ihrem Antlitze! Würde nicht der Glan;
Von ihren Wangen so beschämen jene,
Wie Sonnenlicht die Lampe? Wurde ihr Auge
AuS lust'gen Höh'n sich nicht so schnell ergie
ßen,
Daß Vögel sängen, froh den Tag zu grüßen?"
Er hätte sich die Ohren verstopfen müs
sen, hätte er den magischen Banden, mit
welchen diese Töne seine Seele umstrick
ten, widerstehen wollen. Nein, je weniger
seine Aufmerksamkeit durch das entzückte
Schauen zerstreut wurde, desto mächtiger
erfaßten ihn alte, süße Erinnerungen-an
jene Abende, da er selbst in diese Worte
des Dichters den schweren Sinn einer le
bendigen Leidenschaft gegossen uud die er
staunten Zuhörer hingerissen hatte.
„O Romeo! warum denn, Romeo?
Lerlmgue deinen Bater, deinen Namen!
Willst du das nicht, beschwör' dich zu meinem
Liebsten,
Und ich bin länger keine Capulet!"
hauchte jetzt die liebetrunkenc Julie in se
liger Sclbstvergessenheit vom Balkon, und
diese Worte drangen wie beseligende Him
melstropscn in die Seele des lauschenden
Herz. Dieselben Worte hatte einst eine
betrügende Julia in sein Ohr geflüstert
nnd dieselbe süße Stimme hatte sie mit
derselben inhaltfchwercnßcdeutung gefüllt.
Der Gedanke, daß jener Betrug der Mut
ter bei der Tochter wiederhole, um den
Bater zn strafen, fiel mit lähmender Ge
walt auf die Seele des Mannes und
bannte sie noch fester in die Tiefe der
Erinnerungen.
Und dieselben Worte Juliens klangen
mit nicht minderer Bedeutung in's Ohr
des alten Barons. Auch er hatte sie an
dem schicksalsvollen Abende gehört, sie wa
ren ihm damals wie giftige Pfeile in's
Ohr gedrungen, den er wußte, daß sie
einen ungeheuren Betrug verhüllten. Und
dieselben Worte der Mutter sprach jetzt
die Tochter, um ihn zu betrügen. Jetzt
nm den Sohn, wie damals um die Braut.
Damals war er mit einem wilden Herzen
voll Rachsucht und Verzweiflung vor die
ser Scene gesessen; jetzt überwältigte ihn
Wehmnth und brennender Schmerz über
sein Alleiustehen und trostloses Vcrlassen
se'N. Ein bitterer Groll gegen jenen Men
schen, der sein Unglück verschuldet, mischte
sich darein, aber ein Blick auf das lieb
liche Mädchcngesicht milderte ihn zn
schmerzlicher Wehmuth.
So ging Scene nm Scene vorüber und
Akt um Akt. Sowohl der alte Herz, als
sein Feind hatten langst, von Erinnerun
gen überwältigt, vergessen, wo sie sich be
fanden. Sie sahen sich in jene serne
dunkle Zeit zurückversetzt, wo sie selbst
Mithandelnde waren in dem verhängniß
vollen Drama, welches sich schon damals
ans den Fäden des Gedichtes und denen
ihres eigenen Lebens anfing zusammen zu
spinnen, nnd welches jetzt eine jüngere
Generation wiederholend fortsetzte und zu
einem unheilvollen Ende zu führen drohte,
das Verschulden der Väter mit dem eige
nen zu einem unentwirrbaren Knäuel ver
wickelnd. Und ganz wie damals lauerte
die Rachsucht zwischen den Blüthen der
Begeisterung und verfolgte mit tückischer
Gier ihr Opfer, wie es Schritt fürSchritt
einem gräßlichen Untergänge entgegen
wandelte. Noch immer saß der kleine
Spanier in seinen schwarzen Mantel ge
hüllt in der dunkeln Loge hinter den drei
alten medisirendeu Damen und folgte mit
den beschatteten Augen allen Bewegungen
des jungen Schauspielers. Er erinnerte
sich mit tückischer Freude jenes Abends,
wo ihm der alte Menschenfeind diese heu
tige Vorstellung von „Romeo und Julia"
im Spiegel der Vergangenheit gezeigt
hatte. So war aus dem überbliebenen
Wurzelknollen eines rafsinirtcnßacheplans
noch nach fünfundzwanzig Jahren in der
Rache des Bedienten eine Giftblume em
porgewachsen.
DaS Trauerspiel näherte sich seinem
Ende. Die elegischen Gefühle, welche die
Liebcsscencn erweckten, waren schon lang
der dumpfen, finstern Ahnung des bluti
gen Ausgangs gewichen, welchem die Ver
liebten entgegengingen. Jene leidenschaft
lichen Wehklagen Romeo's in der Zelle
Lorenzo's ließen kein Ange trocken: sie
drangen mit schneidenden Tönen der Erin
nerung in's Ohr des Mannes, der noch
immer in der dunkeln Prosceniumsloge
auf dem Sopha lag, und mit dum
pfen Tönen der Hoffnungslosigkeit in's
Ohr des alten Barons. Der vierte
Akt ging vorüber mit gleicher Feierlich
keit. Der Monolog Juliens vor dem
Schlaftrünke, in welchem die Gluth der
Liebe den letzte Nest weiblicher Zagheit
verzehrt, um das zarte Mädchen zur to
desmuthigen Heroine zu machen, erschüt
terte die Seele der Anwesenden noch stär
ker, als jene Klagen des verbanntenlüng
lings. Auf den alten Eckholz machten
die herzergreifenden Töne der innersten
Hingebung einen wohlthueuderen Ein
druck, als der Jammer seines Sohnes um
die Geliebte. Er sah nur immer in dem
schönen Mädchen seine einstgeliebte Lydie,
und es hatte, wenn an Julie erinnert
wurde, etwas wohlthuend Beruhigendes
für ihn, ein Glück, welches ihm nicht ver
gönnt gewesen, seinem Sohne zugewendet
zu sehen. Dieses Gefühl wollte das herr
schende bleiben in der Brnst des alten
Mannes; cr fing an, über die Liebe seines
Sohnes milder zu denken, je mehr ihn die
Lieblichkeit des Mädchens überwältigte.
Aber dann fuhr wieder die Abneigung ge
gen ihren Vater dazwischen und zerschnitt
die Hoffnung wieder, denen sich der Greis
hinzugeben wagte.
In den Gängen des Theaters brannten
die Lampen trüb und die Schritte der
Durchschreitenden hallten dumpf wider an
den dicken steinernen Manern. Das Ge
räusch der Vorstellung drang nur in ver
einzelten Tönen, die Begeisterung der Zu
schauer nur wie ein verworrenes Brausen
in diese Stille. Eben so einsam war es
in den Garderobe- und Ankleidezimmern.
Hier und da hörte man das zornige Schel
ten eines Akteurs, dem der Theaterschnei
der den Wamms zu weit oder den Mantel
zu eng gemacht hatte. In der Requisiten
kammer rasselten einige Statisten unter
den Partisanen uud Pechfackeln und ein
Gehilfe des Requisiteurs trat mit dem
Spaten und mit Brecheisen heraus, die
der treue Lorenzo im fünften Akte mit auf
den Kirchhof nimmt. Neben der Requi
sitenkammer lag ein kleines Ankleidezim
mer, das große Ähnlichkeit mit dem in
dem zugemauerten Theater hatte. Die
selbe Unordnung auf Tischen and Stüh-
lcn, dasiclbe Chaos von Toilettengegen
ständen, Bühnenreguisiten, Garderobe
stucken. Neben dem hohen Spiegel zwi
schen den beiden Fenstern waren zwei
Gasflammen angebracht, die ein Helles
Licht auf den Toilettentisch warfen. Neben
Wasserflaschen, Bürsten, falschen Bärten,
Schminknäpfchen und dergleichen lag die
verhängnißvolle silberne Phiole uud schim
merte hell im Widerscheine der Lichter.
D'raußen in den Korridoren war es sehr
still geworden, ganz in der Ferne ver
hallte der Schritt des Gcirderobemelsters,
die Uhr an der Wand zeigte die neunte
Stunde. Da öffnete sich ganz leise und
geräuschlos die Tapetenthür? eines Wand
schrankes und vorsichtig lauschend streckte
sich ein blasses Gesicht mit einer blauen
Brille in's Zimmer. Einen Augenblick
blieb der Lauscher zwischen Thüre und An
gel stecken, dann trat er vollends in's Ge
mach und huschte leisen Trittes zur Thüre,
wo cr den Nachtriegel vorschob. Nun
nahm er die Brille ab und nahte sich mit
funkelnden Augen dem Tische, wo die Phi
ole lag. Sie zitterte in seinen Händen,
als er oie Kapsel aufklappte. Aus seiner
Tasche zog er dann ein Krystallsläschchen
und schüttete die helle Flüssigkeit, die sich
darin befand, langsam in die Phiole.
Dann legte er sie wieder auf ihren Platz,
entriegelte die Thüre uud war schon im
Begriffe, wieder in sein Versteck zurückzu
schleichen, als ihn ein plötzlicher Gedanke
stillstehen hieß.
Hur Seilung von Leberleiden,
galligen Anfällen, Kopfweh, Seiten- und
Rückenschmerz, krankem Magen, Schwindel,
Schwäche der Sehkraft, Nervenschwäche, Ap
petitlosigkeit, Verstopfung, Dyspepsie, Stö
rung der Nierenthätigkeit, unreinem Blute
und Frauenkrankheiten gebrauche man Han
ce's Sassaparillen- Blutpillen.
Preis 25 Cents die Schachtel. Zu haben bei
SethS. Hance Nr. 103, West-Baltimore-
Straße. (9)
Nerztlicher Rat»»?
Husten, Erkältung, böser Hals, Bronchitis
und andere Lungengcbreste sollten nicht ver
nachlässigt, sondern rechtzeitig angemessen be
handelt werden; geschieht Dies, so werden alle
bedenklichen Resultate vermieden, und das
Beste, was sich da thun läßt, ist die Anwen.
Dung des wohlberühmten Heilmittels, des
Hance'schen zusammengesetzten Andorn-St>-
rups (t?oioporin<! at HorstlOtind).
Dieses Mittel gilt bei Denen, die es brauchen,
sür den besten zu habenden Artikel. Versuche
eine Flasche, und Du überzeugst Dich davon.
Preis 25 und 50 Cents die Flasche. Bon
Seth S. Hance Nr. 103, West - Balti -
more-Straße, zu bezichen. iSZ>
Verlangt und gesucht.
US zu Lehen"'
K. Schleuneö L Comp.,
(!>2) Nr. Zi».'!, West-Battimorcstr.
Mertanqt:
(M) Nr. M>. Ost-Prattstrasje.
' cin guter Schinieoehelser! ein ledi-
Nr. 47.?, Nord-Central-Asenne.
ein guter stioii Ä7»iit"
nisse von der vcickerei hat. Nachm-
»i tt. S , reenmount- Venne, nach >1 li.
° " m " in Nr. v»,
AersaNtltl 5a r t n a Nr!
iL, Snd-<salvertstras;e. (92>
Nachzufragen in
(02-8> Nr. ?.i, Süv-Broadwaii.
Empfehlungen in Nr. 4L, Nord- Ztrickcrstr. l!>2-Z)
Werlaugt: in?inc^au^
Nachzufragen in
(92-4) Nr. SK», Nord-iyrcinontstr.
blasse!
Nr I l Weft-Baltiinoreftrafte, obenauf. (St-Z)
ein zuverlässiger Deutscher, d?c
jwpiiat hat, um als^Thcil-
Exp?ds° Blattesaoreisiic.
Nachzufragen in
<>>l-2) Nr. l >7, vcriugtonstr.
ein luit guten .-<eilgiiijsen versehene?
deutsches protestantisches Mädchen
in Sir. lȆ, Tiid-Broadwlil,. '
Verlangt: H'MÄchenT'um besten
Nr. 7S, NorS-Walliiniztonftraf'.e.
Arbei/nicht scheuen und im westlichen Stadtteile be
kannt sein. Zu meldenbei !»i. !viullcr,<s-<keßiSvle-
und Annstrafte. (!»i-?> i
c>>!lU>^b
in Nr. »S, Nord-Krontstrasje. <.«i-2)^
. j Mdchen Schneider^
Nfturutors, Küsters und
Nr'!'» I«,' f.'
gen. Nachzufragen m Nr. W.st.Faq.«teste.
F« vrrkavftn odrrM vermiethcn:^
rnnfls-<Lcfellfll?ait," L^ltimor^tr'.
und Post-Osfice-Avenue. (Mürzl?, I Mt,
Sich.rt»«»» erster Klaile kann inaä'G-ld zil
" H. k. vntlmaftcr,
Nr. «>L, West-Fatiette-, Ecke der St. Paulftralie.
(Zanl-!,1I)
Bätker, nnf«epaßt!
c>ne gut gelegene Bäckerei
Pferd und
Blgci'thiimer si'ch jirankheit-Zhalder zu
de^,'Äotrcfpötweüten?"^^
Villig M^erkmlftn^^
v! 1 cw- undÄcTono^hstrakc? ' (92-3^
Zu verkaufen: U«« Bäck-w >»"
Näheres in der
(!>2-Z> Expedition des
3tt Eili co t t-C i t l> —ein
sich'cinHln."M!'z.Äuhn,'EU^
»
Wirtschaft zu verkaufen
In verLuftn:
Nachzufragen bei Wttwe^-chnl^in
iSitse seltene Gelegenheit:
' Mittelpunkte der
verkaufen. Parkst».
?!,» HtSflz
NUN ! » Segeltuches, zum Bedecken
Straße. - Der höchste Preis wirdM altes Eisen imd
sonstige Metalle gezahlt. (86-33)
ZU verMiethen: das Haus mit Backen
zwischen Liainsah- und McHenrystraße. Miethe Kl 2!
Nachzufragen bei Z. Z. Braun, <S6e Aremont- nnd
Prattsirafze. (N-!)Zi
Billiges Eigenthun».
Zwei s)Su>e'r an Chestnutstrake, Nr. W, gründzinZsrei.
Preis k 950. HauS Nr. Z, Duncan-Alley, Preis ?150,
Nadizuftagen bei E. Niaffon,
(Märzi-) Nr. Sit, Äors - Broadway.
In Nr. S 4, Vight-Strafte, ,u verkanscn:
ZMKSAcvfel-, Pfirsich-, Birn-, Kirich-und Pslau
men-vitume, Laub- und Zier-Ääumc, Zm
scw^e'e?n volles Baum schul - Lager aus Pettrs'
Baumschule zu Snow-Htll, Md. (März2K,lMt)
Laden in bester Geschäftslage
... Der vortreffliche Laden Nr.
zu vermleilien. ?s, W?st-«aitimor-ftr..
nahe der Post-Officr-Aveiiue, ist von Miite April an
unter günstigen Bedingungen zu »ermiethen. Wurde
bisher sllr ein Tepplchgeschilst denutzt. Wegen des Nä
hern wende man sich an die Erp. ». 81. (21-1
Nliine'ö Halle,
WDW s«r« der Baltimorestrahe uns Noft- ?H
M?. Osstee-Avcnuc.
der Stadt gelegen, tit besonders empfchlenswerth für
Con.erte, BSUe, Fairs, Vorlesungen u. s. «.
Die Akustik der großen Halle wird von keiner anderen
Ankleide-, Speise- und BSffet-Lokalc, ÜSche u. s. w.
tto« dS. »l. <27-)
Auktions - Verkäufe.
BerwalterS-Bertaus
Mg des
MM. werthvoUen VachtgrundeigenthuuiS
Nr7 t 4«, Oft Kayettestraftr. und Nr. »7. Sigl,-
Sraft eines Tkr t S is tS d dt
Baltimore wird der unterzeichnete Verwalter aus öffent
licher Auktion an Ort und Stelle heute, den Ik.
April IK->j. Uhr, die in der Stadt Bal-
Das erste der zwei Grundstücke beginnt etwa 49 Fuß
2 Zoll westlich von oer Nordwest-Ecke der Aayette- und
Eanalftraße, hat an der Zsaycttestraße etwa 1t Fuß 8
Zoll Fronte und eine Z iese von 44 Auft mehr oder weni
ger bis an eine 3 Fuß breite Alleh. Grund,ins tW.—
Bekam mit einem dreistöckigen zieg elfte in er
t 87,90,2) Matt" eȀ
Au«.
Baüwiore-Coun 2?. April,
E.°Wlson«miles'
(88,90,4,5,1 W,2) Longgreen P. O.
Wertl,vollcS Nachtgrundeigentlium,
Ms Nr. !»i>und LO l, Lce-Ttr..und Sir. Sit»,
MUi. aus Auktion
Ich werde Dienstag, den 2>). April 1880, Nachmit
tags 4 Uhr, an den resp. Plätzen verkaufen:
1.-Wohnhaus Nr. !9g, Lee-, nahe der Warner-
Tas Grundstück
Grundzinse unterworfen.
2.—W ob nh a u Leestraße, dem vorigen
stöckiaemHintergebäude und einstöckiger Köche. Grund
zins Zi 2.
o h a u nahe Eutaw
(BB,W,2-5) «eorg B. Creamer, Auktionator.
Aerzte u. s. w.
Henry Hannibal, juu.,
Advokat und Rechtsanwalt,
Nr, ZV, St. Paulstraße.....Baltimore.
(Dez 7-)
Woynungs-VerSnderung.
Doktor Piek
wohnt jetzt In Nr. 74, Nord-Broadway, einige
Thüren südwestlich von OrleanSsir. (ZanZs,l2Mte)
Alexander Wolff,
Advokat und Rechts - Anwalt»
?'SW ö' i
Heinrich C. TieS,
Rechtsanwalt
Kr. «», West-Daqctte-Strabe, Balttz» or ».
ce»-)
«F Deutsche Apotheke
ffan?ttc- und Strickerftraftc. (Fe^rN.üMte)
Dr. inoä. Theodor W. Schäfer,
praktischer Arzt,
Office vorläufig: Sir. tSS, Süd- Ä»n - Strasic.
(Mz9,lMt)
Dr. Georg W. Wiener,
erster in
zurückgekehtt Nr. Nord-Eharlsstr.,
Stunden von tv Uhr früh bis S
Dr. M. Wiener,
koTnöopathtscher Arzt,
Stt. 3N>, Pinestraße.
Was ist besser, als
Pferde- nnd Viehpnlver.
U. !liosc>ltl»al ä-Tol»n.
Nr. 144. Lft.Lombard-, Ecke Edenstr.
Miau lasse sich Pamphlet- holen. Bal.unore. Md.
Gray s spezifische Medizin,
?N»ve grosze enq-?«»v«
Nr. IN, Mechaines' Block, T>ctrmt. Mich.
den? tFebrlZ.llt^w)
Ein kräftiges
Alter oder ein frühzeitiger Tud.
Soeben ist erschienen die vierzehnte, stark vermehrt
betitelt:
Der Jugendsviegei
Tie Geheimnisse des Geschlechts - Umgangs,
Von Dr. I. Lubarsch, prall. Arzt, Chicago.
, Die bösen Folgen dir Telbstbc
fleckung, sowie die ansteckenden.
Geschlechts - Krankheiten sind
sein, sich nicht an die rechte Schmiede gewendet haben,
da derartige Leiden ohne elektrische Mittel nicht geheilt
Gegen Einsendung von ZV Cents wird es Jedem srei
zugeschickt, wenn man adressirt: „Dr. I. Lnbarsch,
Nr. ttt, West-Randolphstr., Ehieago, ZU.
(Nov10,1J)
Wruchöänder.
Wilhelm H. Vklnyardt,
" schulter-Äüiider
'
F?brik: §ir? t«, Nord-d»a>>-. nahe Baltiincresti.
Baltimore. Md. IAugIZ.IJI
Leih- und Mäkter-Mreaus.
GIVO,OOO Geld
Central-
Leih-und Mäklerhjireau
in
Gtr. ??, Nord-Gay-, nah- Kaqe'te-Strah?,
Spezielle Ratei werden bei großen Beträgen ge
«cniuvltu H Co«v..Mäkler.
Päffel Pässe l
zur Reise ln'S Ausland besorgt innerhalb 24 Stunden
A. Raine,
TSk der ValUmorestrabe «vd Pok-Oistce-Aveuile.
Vermischte Anzeigen.
Kugy Siffon H Sohn's
Dampf - Maruiorwerkc,
Ecke der
North- und Monumeut-Ttraße.
Importeure und Häudler mit
ausländischem und einheimischem
Marmor Statuen.
—:0:
Verkaufs-Lokal:
Nr. IW, West-Daltimore-Straße,
zwischen
Calvert-uud North st ratze,
(Reinhardt - Building,)
wo eine auserlesene Sammlung
Statuen, Kaminsiinscn,
Platten für Möbeln,
Ladentische und Fußböden,
Monumenten, Grab-
Rcindsteinen und Pfeilern für Begräbuißplätze
usw., usw.,
(Novl2,tZ) zur Ansicht ausgestellt sind.
Wustkatische Instrumente.
WWW
Flügel, tafelförmige Pianos uud
Pianinos.
nicht erkavftev hervorragenden Las
Tonfülle,
Nnschlag,
Ausführung der Arbeit
Danerhaftigiteit.
Aedes Piano wird aussünsJahre vollkommen garanttrt.
Gebrauchte Pianos
Smith'schen amcrik. Parlor - Wrgeln
solch« au» anderen Gabrilen erster Klaff«.
WM). Knaöe äs ß 0.,
Nr. 204 u. 206, W.-Baltimorestraße,
I21»-I Baltimore.
Damfper-Anzeigen.
General - Agentur
zur
Beförderung vonH'assagieren,
Geld,
PaSeten u. Werthsachen überhaupt
Europa Europa,
resp.
Deutschland,
Schweiz
Frankreich usiv»
DamPfersAgcutur
des
Norddeutschen Ltoyd
Hamburg-Amerikanischen Packet»
Aktien-Gesellschaft.
Dir Dumpftr des Norddeutschen Lloyd
gebauten, mit allm Erfordernissen verfchener. liferneli
Post-Dampsschifsm von 2IM Tonnen:
»Baltimore," Sapt. H. Andreffen;
„Berlin," Capt. 6. Pohle;
Bremen und Hamburg,
1. Kajüte PIVS.
Kaiüte Ki>.
Nach und London im Zw..
Kinder zwischen 1 und IS Jahren vie Hälfte.
Pafsagepreis
New»?) o rkt
I.KaiSte..,,?lSV.
2. Kajüte....Z7S.
Zwischendeck ?2ti.
Linder unter 1 Jahre in der Kajüie^.
Zwischen Bremen und Baltimore.
Bon Baltimore nach Bremen:
»ajütc....„..?lsto.
Hin- und Hersalirls-Billet«:
Kajüte
Zwischendeck... Slt.v v
Packete
werden dillig befördert und franco abgeliefert; axch
Versicherung sür übergeben- Werthsachen bewerkstelligt.
Ton den Tausenden von !ne wir in den letz»
ist noch »ei« einziges verloren gegangen.
möisen vo» einer
finden.
B lt
Loiwtl sie Nsrfol»
itampser „Tccatur H. Miller", Eapt. Z.Sowes,
ivior-tag, den 19. April, Nachmittags Z Uhr.
A. L. >v: > g ins. Age li«en,
Nach Präsident, R.-1.,
-Iber Norkolt
Dampfer Wm Lennes»." Sapt. 'N. D. Köster,
Toniieljiaa, dni 22. April,
' Ä. L Ä-uqqinS,
I7Z I Aoii^U'-Ä!>'?ft^
Pässe! Pässe!
LalUmorcsii?' QvI
1880. Wij.
Der Deutscht
Correspondelst
ist die
größte, billigste und vollständigste
deutsetze Zeitung
in den Vereinigten Staaten.
Täglich!
Wöchentlich!!
Sonntags!!!
Die Woche« -> Ausgabe des
„Deutschen Correspoude«
teu« erscheint jeden Freitag
Morgen und enthält die
ausführlichsten Berichte
aus der alten und neuen
Welt.
Außerdem enthüll das Wochenblatt Kabel- »-TS
TS" und Inland - Tcpcschcn, die neuesten
«Z» Wissens! vollständige Nachrichten Sber die
Ankunst und den Abganz der europäischen
As' Dampfschiffe! Passagier - Listen hier anzu- »TA
SS- kommender Einwanderer und die hauptsäch- -K»
SS' lichen Lokal-Ereignisse Baltimore's und Ma- "SS
ryland's, Washington'S -c. ; vollständige 'S»
«Z- Berichte über den Stand der Märkte, Börse :c.
-T»
Sorgfältige Ausstattung, gute« Druck
«S» und billiger PreiS- T,
Das Wochenblatt geht nach
Washington,
Charlefton, S.-T.,
JaSsonville, Fla.,
Mobile, Ala.,
Rew-Orleans, La.,
Memphis, Ten«.,
Loutsville, Ky>,
Krederick,
««mberlan»,
Krosiburg,
«»«ntSvill»,
WMW-nsport,
Hagcrstown,
Annt'.poliS,
Wheeling,
Parlersburg,
Martinsburg,
«taunton,
viichmon»,
Wiimwgton, N.-C.,
Siorfolt, Ba.,
No-k, Pennf.
Hanover,
Havre de Grace,
Ehrcwsburh usw.,
sowie nach allen Hauptorten der Ver. Staaten
und Eurova's.
Raten für den wöchentlichen „Correspondenten"
Porto franco, im Voraus zahlbar :
1 Ettmplar Ms 6 Maate 51.25.
l Cttülpla: auf 12 Monate 2.50.
3 Cttmplare aus l 2 Mnstt 6.75.
HErculpktt aus! 2 Monate 8.50.
Raten und Prämien für Clubs und Gesell
schaften Porto frei in den
Ver. Staaten:
L Exemplare auf tL Monate K tO,
Lv Exemplare auf IS Monate KW
mit einem Extra-Exemplare dcS Wochenblattes srei aus
12 Monate.
LS Exemplare ans 12 Monate.«KZv
Lv Exemplare auf IL Monate..K4o
und ein Extra-Exemplar des Wochenblattes sret aus 12
Monate und ein Extra-Exemplar des
Tageblattes frei aus S Monate.
80 Exemplare auf 12 Monate..B6o
12 Monate.
40 Exemplare auf 12 Monate..SLS
50 Exemplare auf 12 Monates 100
zG" DaS Blatt ist zur Versendung nach
Europa besonders geeignet und kostet nach
Deutschland, Ostreich und der Schweiz, nur
K4.VO pro Jahr,
Porto frei.
Mau adressire:
Office des
"Deutschen Korrespondenten,"
Ecke der
Baltiworestr. n. Post-Offire-Adeune,
Baltimore, Md.
Fr. Raine.
Eisend ahnen
Große Pennsylvania-Route.
Tovptlle» Grltist, StÄhNchten««, prtchttg«
Siuss.attung, hübsche Scenerie «.
Nördliche Central »Elsenbah«.
Trat in Krafi am 1. Dezemver t«7S.
Auge verlassen Baltimore wie folgt:
Pofizl.g täglich, ausgenommen Sonniagz,7.Z!j Mar»
gen« westlich.— Niagara-Expreß 7.Z0 Morgen«, auz-
Lock-Hacen- und WaikinS-Expreß/aüsgeiioinmez
EmliitagS, Nachin.
Sonntagen, Z.IS un/ö!zo Nachmittags^"""'"
Pittsburger Lrxretz täglich, ausgenommen Sonn
tags, uiu K.Z>jNachln.
Siricit'-natscr Erpreß, täglich, S.Oö Abend».
SamsiaaS, ».vs'Avn'.dz."'" ail-gcnomi»i..
CockeySviller Äc-omodation y.tXX N.iS Bonnittag?,
mittags und 10 Ühr Abends.
Nachmittags. -K ab! und I..VS
Nach Green-Sprinz-Zweig «.Zg Morgens, Z.IS und
5.3(1 Nachmittags.
un^
Baltimore - Potomar-Bahn.
»rat in »rakt am 7. April 1»»!).
Von Salucrt-Ttation.
N a chW ashingtvn: 7.00 und !I.w Vormittags,
3.1Ä, k-.liö Nachm., u. ö.OO Abends täglich, ausgenom
men Sonntags,- um 4.35, 7.20 und 'ü lö Vorm. und
7.15 AbendS täglich.
N a » p.e Creek - Linie: 7.00 Mörz, und
Nach Annap o'l?S^7.m'
SonniagS ausgenommen, und 9.15 MorzcnS
«onnlagS um
Nach White Sulphurund „C. 0.-B.:-
i.35 9.00 Abends, ausgenommen Sonn-
Nach Nori 0 lr, via Washington und die Norsolfer
Dampfer, nur Montags, Mittwochs und Freitags 11.
3.00 Nachmittags täglich, ausgenommen Sonntags,
nnd 7.00 und II.M AbdS. täglich.
Nach Brooklyn, N.-N>, schließen sich alle
Durchzüge in Zerseh-City mit Booten der „Brooklyn-
Anne,-Linie" an, sodaß direkter TraiiSport nach Ful
ton-Straße hergestellt, und doppeltes Fahrgeld, sowie
der Marsch quer durch die Stadt New-lork vermieden
Nach Wssh?ng ton und
11.10 Borin., 3.30,5.15 und 7.30 Abends. Sonntags
7.35 u. 9.25 Morg., und 7. 30 Abends.
N a ch Annapolis: 7.10 Morg. und 5.15 Nachm.
tags, nur Sönntags.
Kichrcn von Washington nach Baltimorc^ab!
Um 6, 8.10, 9.30 und 10.40 Morgens, 1.30, 4.10,
4.20, 5.30, 7.40 und 9.45 Abends. Sonntags um
10.30 Borm., 5.30,7.4 S uud 9.45 AbendS.
L- P. Farmer, General-Passagier-Agent;
1269-> Krank Thomson, General-Manager.
Philadelphla-Mlm.»Baltimorer
Eisenbahn.
L yft Bormittags—Expreßzug nach Philadelphia und
New-Oork.
V.4V BorniiitagS —Expreß nach Philadelphia und
New-A ort.
L.VV Nachmittags—nach Port Deposit und Zwi
ffabrt ankommend,
Z.VO Nachmittags nach Boston, New-Nor? und
Philadelphia. Schlaswaggons durchgehend bis
Boston ohne Wechsel.
K.SS Nachmittags— nach Philadelphia.
?.«v Abends—Züge zweiter Klasse! ssahrt tZ. -
von vor Kharlesstraften-Ztation:
!V.4S Vormittags—nach West-Philadelphia und
New-?1»rl. Veschräiikter
t!.LV Nachts —nach West-Philadelphia uäd Ätcv-
Bork. Nacht-Expreß.
It.SV Nachts—von der Eharlesstraßen-Statizn»nach
West-Philadelpüla und Neiv-A»:!.
Anschlnfle!
nach Belair, Forrest-Hill und Nocks os
Cecek.
L.liv Morgens in Port Deposit mit Zügen der „Phi-
V.4« Vormittags—Wilmington u>it„D!lawarer Ei-
nut den Kutschen nach Belair
S>vv nach den
Billete"°sw/in°der Billet-Office Nr. 143, Wef,-
Baltimorestrake, oder imPresidentstraßen-Depto zu
haben.
Wm. lsrawford, Generalagent;
(269-) H. Zs. Denn», Superintendent.
Baltimore-Thio-Vah«.
Trat in Kraft:
«onntag,
-t.Z« sWashiNAton und Wegestationen.
S.IS iWa> hing ton - Expreß. Va. Mid
l a n d, L ynchb anvile. Süden
«.so
v«« und We. st t e cNch A
ington-Expreß. kßa. Midland,
it.NY tNur Sonntags nach Mt. Airy und Wegsta
.lS Mt. Ziiryund Wegstationen.
nach dem Metropoiitan-Zweige um t 1.50 und 3.00
Nachmittags.
Alle Züge halten am Nelah-House an.
5.00,
12.10, I.ZO, P.35 , 4.30, 17.20
AbendS. tzT'
täglich,
v". M.'solc,
!?4-I General-Blllet-Agent.
Westliche Maryländer Eisenbahn.
An und nach Montag, den 28. März 1879, fahren
wie^folgt,°äb:
um 8 Uhr BtorgenS und 4.lsNachmittags. Nach Get-
R. 8 Uhr Diorg. und 4.15 Nachm.
Nach Frederis 8 Uhr Vorm. und (ohne Waggon-
Wechsel) 4.15 Nachm.
Stach Union-Bridge um 8 Uhr Morg,, 4.!5 und 6.25
AbdS. Stach Westminsier um 9.50 Vorin.
AnS 0 nnt n^v 011 Hillen-S^tat^i och U 0 n
un? Northstraßc erlangt, sowie ebendaselbst Austräge
zur Abholung von Gepäck abgegeben werden.
I. M. Kood,
«^Gri'swol^'
Nördliche Central-
Pennsylvania-Central-Cisenbah«.
nach dem Nordwe,?en, und
ist der Fahrpreis so niedrig, als bei irgend einer ande-
Fahr-Billetc und nähere Auskunst gehe
nian in das Büreau^von
General-Emigranten-Agenten der »NSrdl. Central
(Oltt.tJ) Nr. S 7, Thamesstratze, Baltimore.
Direkt nach New-Pork.
Der Dpfr. »Wm, Lawrence," Capt. March sun.,
geht Mittwoch, 21. April, Nachm. 4 Uhr, vom Fuß
von Spear'S Werste ab. Frachtgüter werden täglich
wvnscht.'je cxtra.°" wenn g>.
(52-) Southsir.', New-York.
Dampfer-Anzeigen.
Amerikanische Packetfahrt-Aktien-
G«f«llf»a .
Post-Dampfschifffahrt
zwischen
Hamburg und Stew-Kor
»ia Southampion
»ermittelst der neuen, auf das Solideste gebauten u»
auj.'S Eleganteste eingerichteten großen eisernen
Posi-Dampsschifse
von SSftn Tonnen und ZOU» Pferdckraft.
.Stttvia,''. Eapt. N. Z. strunzen.
.Llnkariiigia," Capl. Becker.
.öinibria," ' Capt. Vadenhaufc?.
„Borussia,"
.Bavaria,"
„tkqelop," Capt. Zwanck.
-lSrUcrt," Capt. Kühlewein.
.Lcisinl!," Capl. Voß.
... K^irlowa.
Ver Staaten- Po st
iviiitsil Ststes Azill
zu folgenden Precife nehmen:
von New-Nork nach Plmnoutli, London, Eher
l. Kajüte: Ober-Salon FtvS.VN.
?. Kajüte: Unter-Salon <!<>.«><».
Zwischendeck ZO.ltt).
Non Hamburg und Havre nach Ncw-?)ork:
l. Kajüle: Ober-Salon KtZO.VO.
L. Äaiüte: Unter-Salon 75.0».
Zwischendeck SL.««.
Kinder zwischen l und^l2 fahren ''' -die ÄSlst«.
fchl..Uich an die Gci-eral -
Nr. Kl, Broadway,
in Baltimore an U. Raine,
lJanl-I
Norddeutscher Lloyd.
direkte Post - Dampfschifisahrt
Bremen un St ew - B or!
durch die beliebten, elegant eingerichtet«» Post-
Tampfschifse von ZWS Tonnen und
7Äi Pserdekraft:
.Sano^ver,^
»vermain«,- I«öln,^^'
.Weser," .Ztrafiburg,»^
iMvttl/' ISalier"^'
.Neckar,» >yi>io,"
.Oder," ..«ronprtn,Zfr. Wiiiz.,-
,Graf Bismarck."
von Bremen
von N? w r k
Staateil-Posi
Passage - Preise von Bremen nach N-w - Uort:
1. Kajüte: Ober-Salon KtZN.ft».
L. Kajüte: Unter-Salon 75.0«.
l. Kajüte: Ober-Salon..?...KlNN.vtt.
Unter-Salon vit.v«.
Havre ütt.vv.
Passage von und nach Bremen:
1, Kajüte: Ober-Salon Klii5.NY.
Nnter-Salon tli».<n>.
Zwischendeck SV.OV.
Lelrichs 6- <somp.,
Nr. S, Bowling-bircen, New-Boik.
Norddeutscher Lloyd.
Regelmäßige
Dampfs ch i 112 f»ah ? t
Bremen uud Baltimore,
Capt. chtcvir!
Capt.
Die SxPeditionS-Tage siiiSen sic>:i. wie 112 gt:
„Braunschwcig" 24. Äiärz; I>'>. April, 2 Uhr /iachui.;
.Ttrakdurg" 7. April; 23. „
2l. Mai
',Ll>io" » Ii). Juni; „
Leipzig" 2. 2i. .
nach
a.i Sir Schumacher K VomP.,
lOlt2v,!Z) all?more'. Md.
Med Swr-Line
von Philadelphia und ab letzen l^c
an'Stond.^
Die
..Vadcrland" 1(>. April, 8 Uhr Morg.
Zun,'.'g Uhr Vorml
„Rliqnlkiid" 17. Juli, g Uhr Morg.
„RiihnlanS" .17. April, Ii Uhr Bonn.
„OeeUnid" 2i. April, ö Uhr Nachm.
. H.'vciins' I. Mai, tl Uhr Vorm.
ÜZederland" 22. Mai, i Uhr Nachm.
,>Varcrlr.!id" 29. Mai, l, Uhr Borm.
.Zccle.nd" . .12. Juni, 8 Uhr Morg.
..Twihcriaild" 2«>. 7M!ii, 8 Übr Mörz.
. 7.-1 I Uhr Morg^^
Nr. ZO7, Walnulürabc, Philadelphia,
Monumental
Netv-Aork. Rotterdam,
Die NicvcekätlSisch-
Awrrikanische Tampf- SchiffsahriS-
Gesellschaft.
Iss. Ä. Tcholtci!" 2-i. März.
>.Tchicdanl," Capt.Chevalicr, „ ZI. Mä«.
Kajüte itz,
Sir. S.^ightst'raßen-Wcrste.
/s New-?)ork-Baltimore?
jA.'.' ' Tranöportatiotts-Linie,
Binnenland-Route
vi» Kanäle.
Diese alte verläßliche Linie beginnt für dictier
Saison Freitag, den 12. März, ihre Geschäfte
an den Nähere Äus
lunst ertheilt F. St. Alcr. Skriver,
Nr.», Baltimore;
(Ap.12,1J) Pier Nr.'?, North-River, Ncw-lork.
Paltimsre-Philadelphier
Da mpfboot-Ges ellschaft.
1 Ericsson'sche Linie 1 SLS»
.^....?1.?..!2.a0
Verdeckfahrt t.SV
Fracht aller Art wird zu den niedrigsten Raten befor
dert. I. Alcrnndcr Zhriver, Agent,
!Aprill2,l2Mtel Nr.S", i!ightstr.-Werit-,Baltimore.
Nach dem Süden,
Baltimore, HortS mouth
und Weldon.
Bailinie und »Sceküste - Roanokc -Eisenbahn.-
Tie
Mittwochs und freitags.
W. «5. ?mitl,.
IMovW-) Superiutendeut der Sailiale,
Der Deutsche Correspoadeut.
Baltimore, den t<;. April
Daltimorer Marktberichte.
schci. ! b Zff
Vichl.— Suver ?l 50—sl SO; dltio 5!
MillS Super z 3 7ä—54 25; ditto CrtraL'7s—
'
terbi/Priina 00—<X>. ' 2
Mutter. MillS Z2Z.Y)-Si; westliche« t 0 i
s« -
löeu. ?2l>»?—2l 00; Pa. und
Marvländer ZW 00-2000; gemischter ZIS 10; «!-e
Ttrot,.—Waizen kl» - lv; Hafer kI2 SS—IZ; Rog
" lkfch lt . 5 S ckich
Butter. Staat N. ?>., westliche ereamery
choice ZZ—ZV; westliche in «Übeln 20—2 s; in Noll
l^-2!.
tiaie. Selekt — i 5; ditto wekl. l 2
Eier—srifche >o^-11; westliche 00-0 i»; pickled»s-cg
SWlieiMtlch^ Krüchlie. Aepfcl, Biertel o—o'^;
Is!it «>, Fair - 00, guter 15 - (Bund Prima
Is^Ä —15)^»
Pfund-Sacke«?,
Der.Enterprise. Rio 20 EentS,
.TickY"Siio... 20 »
Star Nio
Atlas Rio 18 »
Ol Nio 17
Enterprifc" 2! »
Enlerprife, Mocka 3i .?
— (Raffinirtcr» harter in Stücken 9.75, pul
verisirter 10)^-(r>; lörniqer weicher 10?- ; A Weiber
Tnrup. ZuckerhauS 35 —00 in Oxhofi und IS—2O
(?iicn^— Ashland Nr. I M ?">4, ditto Nr. Z zu j?Z
Itieis - Carolina 6)4 bis Cts.; Nangoon 0 bis
0 Cents.
»alz. Liverpooler kv 95—kl 00; Turk'S Insel 38
tO.
Petroleum. Raff. 7.'- -V ; ungereinigtes M
00 Cents. '
Wtiiske».—Westlicher kl og>»—l >O.
tiartosfeln—pro Büschel 30 —SO; süße 3.59-i.OO.
Ginseng—pro Pfund 100-üv.
40-42/ gewaschene pro Pfd 50 55. migewaschent
Schaaf-Hänte. 0.50—4.50.
SäiUe. drh pro Pfund 17-18.
Rörsenverichte.
a^i^m^e.^
mark 94 bis 95-., für amerikanische halbe' und Bierlel-
ToLars bis für 99>- bis
Middendorf, Oliver C 0..)
10 Ohio ISOX I 100 Boll» (NaZ.. 25?^
45 . Lots.. 157 ! 950 .. Lots.. 2ti
100 NördlCeiitral 3OO .. baar. 26
2>X) .. S6O .. l 50 Bolls Gas... 21l
IM>O NördlCentral v>9 300 .. BKO.. 20
2Mi Bl > 2M 2N>c
l,0«i 80) V j 3M 20;^
1(0 25i 2M Consum.GaS 7.-j
2,<z'o 80?» j Lake Chroine. 2t
5,(«X> .. LotS 80,!-! 15Central-Ohio 49
Nachdem l. Board.
B",-,! 3HHP 80(!
3,<X,0 .. -- 80,' L!
L. Board.
Z,OM Ba. Confols. 5 I liio NördlCeiitral
27 MchanSßank 123>j I 4,1, K) CantonCouip ll ,
100 2Pr>d ! ilw AtlanticCoal ltt
Tl«nv des Viarktcs.
Ohio-Miss
O. Miff. prei..
Sdt Puff B All 7.7 zzze
CitizPasfSAkt 21
l.)
McrMul'mfCo -
Hnf, Z!^
Asi « —
l'.' Z'i
l2 -
- ° -

Gcrin-F.-Jnf. 16,^
Mon B Ges.' 78 '
Peab F B Ges.
G.
Washß G.. -
B >)e?""lS' I>>Nj
do 'Ä.l>,6 l>)?
NWBa Z. aar. -
N C B iier'BS.lM
do IM. 10!»
NCCon-Z. I
N. C. 7 ,
öentrOlMicr. l>S II«
WMdkrlMqar
W Md2Mqar. - -
WMdZ.Mvrcs. V
WMd llll
WMdMgar.,l'2 -
MCinSterlingl»«> 107°
Mar-Cinc 2 »I 81
!Mch —
!Union >» N..,.
iUnionNMgr— 113
IQ Aler Ma7er 8t 8i
lOAlex l --
OÄlex2 11l
j7 ZV
VaTennBer lli) I2l>
Wiln> lii
O^M7esi.7." - -
-
Norioil PBr 1.100 104
Norjolk P Br2.
Z? 2b),
WanticCoal..lii Ido
Thes O Kanal. KZ !>Y
> Ind. Water, 2. --
D., 85....
BcrStker 1-80.
B St - -
V St ser 107 -
Mdoer'BZDes.loB
Md'B7Cxemp.
MdA!yl...".'.'- -
Wd 'Büer Coup
Md'Äier l! 2
Md der
Vakcr, alte... 17 25
Badcfcrr'd— 7 t!)»
v-a C,'i:s.2.S. SzL
!1! Carl ocr neue
N Carl fpez....
Louisiana Con's
Ala Console 4
Ata Conjols l>.—
Ttdti'er 1884. 105?« 1(7
kttNicr —
St-Partor W. ° -
l«arl-Bcrb ker.
Stadt «er Ix'.S
Stadler ts«). -
Siadtoer l!>02.!I^
do do 118
Et üer vierte!j. 1(5
Zilicinnati7.3il -
do 1!<0»>
Norf'lkWasier.>!o !
Banl oi 8a110.120 - !
-
Kar MerchlÄ il
Plt- B? —
Ut.rm'.-Ai» Bl -
Mcriite- Ban?. M
Mcchanics Bk. ll,>-
Meräant« 8k.125 124
1. Nat. Bank., -
2. Do .
3. Nat. Bank. 10k
Nat. Crch. B!.»v l!Z
Old Trwn Bk.
Deutsche Bank,
B. O Scrip -
B O B-Alticn.lZV 157
808 I. prej.llki 12,
808 2. pref.l>. 8X IOS
W.Zw.B 08. - -
NCB Attien. zz>.
Wciil.Md-8.. - 8
,Bwa.
Alä.ChalH7rl. - - !
Watcr 2 S. "
8X - - -
Coni. Gas... ''l,' 7!i,
OrcjlnobCoppcr ti
«ew-Aorrcr Mar».
Ang. Verl.
Ver. Staaten tWI, Ker li>^
ser MM lu,!^
iZL-vroz li>^^
i-proz liH)j l>)7
Alton- und Terra-Haute, com
Col.-, Chic.-und Jntiana-Central lt?t 1'
Chefapeate Ohio 21!4 22
Chicago Nordwcstern .
Chicago-! Milwauiee H Stl pref., 102 '
Tel. Zackawanna Western
Crie . . .. Pres....
St> Joseph Z2^
plef K 7 67
— lM'«
Morris Esier—.. 17 l
New-lerfey-Central 77!«
New-!!>ork»Ccniral IZü^
Northern-Pacistc 2727-«
Ohio Büssisnppi <135.
Ohio <d Mississippi, Pres 72»d 7Z
Lacisic-Mail Zb'r
Ouicksilver l! li
Orilcksilrcr Pres 6Z K 8
Neading N--R b 7 l>7?^
St. LouiS und San Z7
Union-Pacific
Wabafh Pacific -
Mabafh S Pe.ißc >
PHUadelptiier Markt.
Pennfvlvania R.-R
Riding R.-N
Lehigh-Balicv'N.-R 2!)»
Z>>?^
Nördliche Central-Bahn ZZ
Northern Pacific 27 27^
Notthern Pacific, Pres 52 S2ZL
Hestonvillc Zl
Dr. ChalmerS' Helltmkmr geges
Tlzspepsie, Hance'S Andorn-Syrnp gegen H«.
steil und Erkälrung, Hance's Sassaparillavilt
zum Reinigen des Blnles, Hance's Buchn s«k
vie Äcieren, Hance's Haar - Wiederhcrsteller,
Hancc's Rheumatisinns.Linimcnt Alles zu
haben bei Seth S. Hance Nr. IVB, AZest-
L altimore Straße. (SS)
Sance's Zassapartll«,
eine niedizinischc Mischung von Hondinrüj«
Sassaparilla, Guaiathol;, Zile!ten!vur;cl, sas
iasras, Jodkalt n. s. w. Zu dicscm Präparat!
ivird man eine der besten Umstimmungs- «ad
R-inigungs Mischungen, die dem Publiku«
vorliege», finden. Es ist in Quartflaschen ge»
füll: und eines der billigsten, wie der bellen
Präparate mit Sassavarilla als Hauptgrund
läge, die je dem Publikum osserirt morde«»,
Wer an Rheumatismus, Leberbeschwerde«.
Rose, HamtrauklMen, allgemeiner Zchwäche,
Unreiniakeit des Blutes u. j. s. leidet, solltt
dieses Mittel mindestens Probiren. Preis Ii
vro Flasche oder sechs Flaschen iür H 5. .Hl
haben bei Seth S. Hance Nr. 103, Aeü»
Baltimore-Straße. (Z)
NlZtöglich sel»en wir viele Personen
mit hartem kurzem Husten herumgehen, der
nach und nach ihre Lungenflügel verzehrt und,
wenn ihm nicht gesteuert wird, in Schwind
sucht übergeht. Das beste Mittel zur Herbei,
'ühruiig der Heilung ist der Gebrauch von
Hance's zusammengesetztem Andorn - S»rup
Kviup <)k Iloreknuiui), das alte,
aber wohlbewahrte Heilmittel. Er beseitigt
anch bösen Hals, Heiserkeit,
Zündung, Keuchhusten und alle sonstigen Hal«-
uud Lüngeu-Asscklionen. Pr<is 2.', und SS
Cents die Flasche. Bei Seth S. Hance Nr.
!(!8, West -Balt l mo re-S tra sie, zr
haben. (24)
Ein nnaufkörlichcs Küsten
vernimmt man
überall im Lande, ein Beweis, daß Biele »r
Erkältung leiden und daran leiden werden,
wenn sie dagegen nicht Etwas thun. Das
große Heilmittel Hance's zusammengesetzter
AndornMup (Oiiiipouixl Lvrup ok llors»
douiu!) kurirt Husten und alle'sonsligcn Hals»
und Lungenleiden. Frische Erkältungen hebt
er ost in einem Tage, alte Fällein wenigen
Tagen. Bei chronischen Asscltionen und alten
Leuten gibt's sast gar nichts Besseres. Er
wirkt auch bei Kindern ausgezeichnet. Ver
sucht eine Flasche und nehmt nichts Anderes!
Preis 25 und 5,0 Cents. Bei Seth S. Hance,
Nr. WB, West - Baltimore - Stra e,
ZM- In pance's Patent-Medi
zin Depot Nr. 108, West-Baltlmorestraße,
sind alle ächten Arzeneien zu finden, z. B. Dr.
Chalmcr's Heiltiuktur, Hostetter's Magen-
Bitterer, Jayue'S BrustlösungSiuittel, Pon»'S
Extrakt, Pierce'S Entdeckung, Keller römische»
Liniment, Schenk's Syrup, Tonicum, sowie
Greene's August Btuinen, Bosche's Sqrnp,
die Zigeuner-Gabe, Hrinphrey's Speeificum,
Aher's Medizinen, souie alle populären Heil
mittel der Gegenmart. (IS)
SSertftvolle Auskunft.
Wer au Dyspepsie und den üblen Folgen
eines in Unordnung gerathenen Magens leidet,
wird durch den Gebrauch von Dr. ChalmerS'
Heiltiuktur große Erleichterung erlangen. Sie
stärkt die Nerven, richtet das System wieder
aus, rust tressliche Eßlust hervor und sollte
stets, ivrnn ein Tonicum nöthig ist, angewen
det werden. Preis Hi. Bei S. S. Ha n ce,
Nr. 108, W e st - B a lt i m o restr aß e,
zuhaben. (11)
Sance'S «assaparilte,
eine medizinische Müchnng von Honduras«
Sassaparille, Quajakholz.Klctteuwurzel, Sas
safras, Jod Kali u. s. >v. In diesem Präpa
rate wird man eine der besten UmstimmuugS-
und Rciniguugs Mischungen, die dem Publi
kum vorliegend finden. Es ist in Ouartslaichen
gefüllt und eines der billigsten, wie der besten
Präparate mit Sassaparilla als Hauptgruud
lage, die je dem Publikum osserirt worden.
Wer je au Rheumatismus, Veberbeschwerden,
Rose, Hautkrankheiten des Blutes u. s. w. lei
det, sollte dieses Mittel mindestens orobiren.
Preis Hl die Flasche. Bei Seth S. Hance,
Nr. 108, West- Baltimore-Straß e,
zu haben. (7)
Zwei Dinge in Einem i
Zuverlässiges HaarW iedeiher
stellungs- uud nettes Haar-Toi
lctteli lii itte l.—Fast alle sogenannten Wie»
derherstelluugsinittcl werden ans Wasser, das
mit Artikeln, welche das Haar austrocknen und
znr Toilette des Haares noch ein andere«
Präparat nöthig machen, vermischt, augef».
tigt; aber Hance's chemisches Haarwit
derherstcllnngsmittel ist eine Bereinigung von
stimnlircndem Weingeist und Oel uud gibt ein
angenehmes Haar - Toilettenmittcl ab außer
seinen wiederherstellenden Eigeiychaiten. Es
ist iinüberlrossen als Erzeuger eiues üpvigeu
Haarwuchses uud glänzender Locken uud besitzt
die Eigenschaft der Ziirücksührung grau.a
Haares zu seiner natürlichen Farbe. Es ist
kein Haarfärbemittel und o einsah, daß es von
Jedeniianii mit vollkommener Sicherheit ge
braucht werden kann. Preis .Dl die Flasche.
Zu haben bei Seth S. H ance, Nr. 10S,
West Baltimore Straße. N. B.—Oian ver
lange Ha n ce's chemisches Haar-Wiederher
ßellunasiniltet nnd nehme lein anderes. (1)
Ein schöner klarer Teint
läßt sich durch Reinigung des Blutes mit
Hance's Ssjsapa rillen oder Blut-
Pillen erlangen. Sie kurireu auch Kops
weh, regeln den Unterleib, stärken den Magex,
regen die Leber an und verleihen dem ganzen
Systeme Gejnndheii und Energie. Preis
2-> Cents die Schachtel. Zu haben bei Seth
T. Hance, 'Nr. 108, West - Baltimore
Straße. (8)
Wie tttniesjt man das Leven?
Niemand kann ohne «Äesnndheit sich des Le
bens sreiien. Halte Dich nin jeden Preis ge
sund! Ein in großem Umfange herrschendes
Leiden sind Leberbeschwerdcn. Wie elend sind
ihre Lp'er! Kopsweh,
gen, Galligkeit, Magensänre, Berstopsung,
Dyspepsie, Scitenschnierzen, Herzklopfen und
andere Pein sind ihre Begleiter. Halte D«ii
durch Anwendung von Hance'sS a ss ap a>
ri tl en - P il l e n von diesem Uebel frei! Diese
Pillen hallen vom Systeme alle Krankheit fern.
Unreines Blut läßt sich reinigen, Geschwüre,
wunde stellen, Blüthen uud andere Haut-Aus-
Schläge lassen sich entfernen, der Haut kann ein
klares uud gesundes Aussehen verliehen werden,
wenn mau die Pillen in Gebrauch uimmt.
Niemand mag mit seinen Nieren Trübe! be
kommen. Man wende die Pillen an Sie
wirkei bei Frauenbeschwerden wohlthätig; in
der Tcat gibt es wenig Leiden, welche dic'e
Pillen nicht heilen oder mindestens lindern.
Sonnt sollten Alle, welche sich Krankheit vom
Leibe zu halten wünschen, nie ohne eine Schach
tel Hance'scher Tassavarillen-Pillen sein. PrelS
25, Cents. Zn babcn bei SethS. Hance,
Nr. lo3,West-Ballimore-Straße. (41
xLö" Eine Medizin, auf die man
sich verlassen kaun als Pauacäa gegen
Dyspepsie, als Nervenstärkung uud allgemei
nes Tonicnm ist Dr. Chalmcrs Heiltinktur.
Dyspepsie und alle anderen aus Unordnungen
im Magen entspringenden Leiden werden durch
ihren Gebrauch rasch kurirt. Bei Nerven-As
sektioncn ist sie vorzüglich, indem sie alle schlim
men Folgen von Erschütterung des Nerven
systems hebt. Sie hat schlimme Fälle von
Neuralgie geüeikt, und wenn ein allgemeines
Tonicum nöthig ist, so ist sie gerade der rich
tige Artikel. Sie erzeugt einen excellenten
Appetit und richtet den Schwachen und Ent
kräfteten wieder auf. Man mache einen Ber'.
snch damit. Preis Hl die Flasche. Bei Set h
S. Hance Nr. 1 08, West -Ba lt i more -
Straße, zu haben. (17)
SK?" Jedermann, der Hance's
ich es Haar-Wiederher stelln ugS-
Mittel gebraucht, ist von der Thatsache
überzeugt, daß es dem Haare die natürliche
Farbe wiedergibt, wenn Alter oder Krankheit
es grau gemacht haben, und da es demselben
Weichheit nnd Glanz verleiht, so wird Jeder,
der es versucht, finden, daß es die Haut nicht
färbt, sondern durch Anregung der natürliche»
Ausscheidungen an den Wurzeln dem Haare
neues Leben, neue Kraft verleiht und soseine
Farbe uud Frische wiederherstellt. Es kann sb
ost, wie Wasser, an» der Kopfhaut und mit
gleicher Sicherheit augewandt werden, da e«
aus Lel und anregende» Weingeist Extrakte»
besteht, und als Toilette» Artikel hat es seine»
Gleichen nicht. Preis Hl die Flasche! Hu
laben bei Seth S. Hancc. Nr. ü>3, West.
Baltimorestraße. X. k. Man frage nach
Hance's chemischem Haar WiederherstcltungS-
Mittel und uebme kein anderes! (14)
Asthma l
Ich möchte das Publikum benachrichtigen»
dich ich nn Besitze einer Arznei bin, welche die
'es so sehr peinigende Leioeu heilt. Ich habe
Leute gesehen, welche laum athmen konnten und
durch den Gebrauch dieses Mittels fast augen
blicklich Linderung erlangten. Es ist harmlos
uud kann ohne alle Beschränkung genommen
werden. Sollte diese Notiz vor das Auge ei
nes mit dieser ouäleudeu Krankheit Behafteten
kommen, so wird er hoffentlich unfehlbar so
gleich sich an mich wenden uud dadurch sofor
iiqe Linderung sich verschaffen. Preis Kl die
Flalche oder sechs Flaschen für H 5. Zu habe»
bei Seth S. Hance Nr. 103, Wefi-Balti
ti'.orcslraße. (6)

xml | txt