OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, December 14, 1881, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1881-12-14/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

41. MmM.
Akilt AnMKtS.
Cilkly, Ci«) öc Co:n^,
?Sr«il.n.u,»»toUcn^.nd^ Truike« uudLonto-
Nr. !5, 2üS-(sharleö»Ttra^e.
Weihncichts- und Neujahrssarten
in aroßer und dillizcr, als in >rie >d einem
(Tzll'-lZ'-iit' anderen Bal'imor r «Pes^äfte.
-Sech?«:-s:»r!cr le'.i ISK4,
besarxit all?-ni! dielen Uranien ?erbund>'i'k »kichlfte
<liUit4.lO> in «r. 4S. «icrman-S»rak«.
Mohc^Allvvciküiis.
Tömmtiiche Vo»rö»he van
Kerreus und KiiabensA"eZügen
wüsscn bis zum t. Aannar
verkauf: werden, jclds!vcrst.»ndUch
zu den ltitdrigkeu preisen.
Kommt und üverzeugt k?uch selbst!
B. R. MMR! ck Cs.,
l?St-?Y7) "
" dc»N<ll- NaiAlilift
Friedrich W. W i LS,
über N.. 78, Wcsk-Baltimorcsirive,
zwischen dcr HoUidü»!- Ulis der Guy-Strotze.
Im ricli»;- NoanziMl,riaer Trialiriiug. kvn
«cn Wir iUi'-lch vrrüai.rn, j»ne
schinc b.isl?, proinp'cr und biü'.'ier, c.iS Ai. erc
«u thun vNezen. r.rarire»
<Ltt)NtiVer uns «H'Amilten zu
L. 7», o^au!,
Bhus. Willms
?tr. ?», Rord - Howard - DrraK«,
»wischen Lcplnktan- un» «aratogastratze,
Biiltlmore, Md.»
Favrilllnten und Jni
er.trurg'l-licr
M? A'M Znstrnmente,
Sund»«'».
für alle 'lliihdtidun-,en
k und Lttunstaitungcn
deS meniivlichen
/ SleitriiirmalitltNtN,
>/? kür anAejchivollene und
Ganz besonder? Aus
r! miksamtelt widmen wir
dir Fcivrkaiion von
«rncht'iiudern. Jn
k Folg.: dcr von uns ,e
-schaffenkn verdelicrungen wer »»e unserer
Wrulbdänder gnauine Zjeir rosmei krhit.t»ii, w bav
»weisciiohne dercn Tauerhastigtett die>.n ge anderer
j>abrikatc um das Tvppcitc üvcrstcizl.
>. i«' M.Hr. atS t».«»« «ruchrranre
wurden von uns in den letzten t"ns Jahren mit »»n
passendsten Bruchbändern versehen. Personen m.t d»n
schwierigst zu behandelnden Brüchen eraaiten durch
Misere Bandagen sofortige Eririchierung.
«pkiieUe '»pplitutions - ttv>»r»»mentS sur
Tamcn mit compet>ritcr weidlicker «eeieniing.
Unscr Vaqcr tüuitlilfter. ui"-nvkN»s^?N'
das w dieser Ziadt.
»I>, wereen durch '.'inw?.'.dun.i
Lkue clasilschen o-mcnt« I
lind der BaitlinorerGum'n, c-Xarv- >»»n<rd>chl
-er echt. T.'»!. S»«l»r ä- Eom».. j
) Nr. 3. Courltandftrasje. ,
MM^^lMranttCmnpanl)
" aul der .
Südwest-Ecke der South- und Watcr-islratzc.
Seit mehr. oiS einem halben Jahrhundert etakli«,
vernchcri gegen Berlust oder Beschädigung durch Ae.iei
in der Stadl oder aus dem Lande, aus alle Arien von
stellt auch immerwährende
«der permanente Policen aus. „ ,
LLni. G. Harr,so«, Pr!std-nt.
«>.nid C. Wilson, " Neweomer,
T. K'- u. Orville Horwitz,
L,nrv Carrotl. W. W. Taylor.
Zi!,, Brune, Georg L.Harrison,
vön «arff. Wm. Z. Pcnniilgton,
H'. Roden SenlinS. B. Atdert Bicke.S,
« Morton Stewart, Mendez Cohen,
Samuel K. George, tun.
- «urch. Se'r.
Deutsche Sparban! von Baltimore,
Nr. 44k, West.Batttmorestraüe,
givcuuder dcr Pearlstrahe.
k.nne^ag'Ab-ni""'^n «
«ul Devofircn werden Piusen bezahlt und dieselben
nur ln solider- Stocka und LondS und auSzesuchleo
Srnst Stud-lph.
»ha». «i-e-Prästdmt.
Airettaeeni
»ob. «ricl. D. Äateniamp,
J°h.-chiMhet-.
qoh. Bruns. Joh. AUiauqh,
Ernst «ud t?h, W. F. vickmann.
«haS. Sv'lm-n, Rodert Lange,
Soh.Mehrmz, Georg siubenrauch.
lSunii.lS) Bobttt Z». «otirrr. vchatzn-:
WM»el-chel ch äftc.
MVSendorf, Gtwer Eo.,
deutsches
Bükt- U. Wechselgeschäft
an der Süv - West - Ecke der South- und
Germanstraße.
tSaaM.lLMtei;
Kummer jk Becker,
deutsches Sank-und Wtchjelgcichäst,
Sir. Sit, Tont«»stral:r.
Wecksel und Eredikbricse aus alle Lhcike von
Deutschland,
der Schwerz, Frankreich, Italien usw.
Rallliqe-Agcntcn sür die D-rmpser des ~I!or!»kUt«chen
«chen illöyd,"' der Allan-und Hamburger Linie, sowie
atmen',eine Besororrung von Panagieren Mille«',
»am?!- und Seuetschlnen von und nach Europa.
Post-Auszaftlungen
nach allen Theilen Deutschland'«.
»in- UN» Bertaus fremder «Aetdsarten,
tMait2.lJ) anitertiguny von Vollmachten.
Wechsel aus Bremen
««großen und kleinen B e k r ä g e n
C. Morton StrwkZrt ST Csmp..
Str. SüV-tSay-, Ecke der Lombarvstr.
<»ug2K,i2Mte>
Weihnachts - Geschenke
Teutschland.
Die Ilebersendllng voa
aach wird prompt und
billig besorgt durch die Erpcditisn
dcs "Correspsndenten."
Die Zeit bis Weihnachten ist nicht mehr
sehr lang, und die Dampserfahrten sind in
der jetzigen Jahreszeit langsamer, als im
Sommer. Man sollte daher Weihnachls-
Präsente bald zur Besörderung ausgeben,
«m ihr rechtzeitiges Eintreffen zu sichern.
s j 112
WcihuachtskarLe:; n». vcrschiedtsien «orte:;!
. ANdverkauf ciucr «rosten Partie Pj»o!of,raNhis - Aivums
im Ei '.etncn?u Engro'^Preiikn.
»ke!crt,<>--W!>nren. vnncfische uns d«uts«i:eTpezialitSte»>.
ES lehrt s'T der Rühe, bei
W. Giafz öi-Comp.,
(2!S-tZ) Nr. t!>. Tu» - Cli irlcs - Ztiakie, Baltimore.
Bsüimorer «omvtoir nnd ytiederlac»? von
Barthoso IN an Drcw :ng Es tn pl! n y's
ZI Z'-Äts^
Tic Ente und Beschasfcr.hc.l dies.s Bieres geben sür sich selbst Zeugniß.
alleinig? Agentin,
Nr. Weft-Vaitimoee-, nahe Paca-Itrafze, Bnlttmors, M 5.
(Nov2S.3Mtc) Georg Aleckenstktu, Eigenthümer.
Feiertags- und Hochzeits-Geschsnie,
weiljüncht i- kZi'sl
Bettes k Betten?
Ki?dsrLi'tte?!z Aissm UoMer,
SWH PfU'L§ Prw.A - Aedew
FressrtS Walpert K ' Nr."' ÜB," - Gsy - Gt?stz>.
k. i!. i-»',y?i:o iZs'. eine Zlltalttiti »der da« -Akt? juriiSicaei'«!?-
!2Wtki
» R?Ltunfls»An?er. M
I I D'Ut!'»> Milien'' tlde uns vlilfe.Ä v'rt>rsieneN!,Sgube. MSe'ten.^»
A I acdii-s-iNfi^ Buch «bcr daS McsliilschtS-Levrild-SM
gigcü A-iiiecung. Dieses Werk b.eu't allen Leidenden l!Ni> «'ieläuich-W
ien, weichk Schwäche;us:SnSc:, »ilidL»
fu.,clt°!-cllrn Störungen der ZeugunnZ-Organ« lciden. Bciehrung.
Troll und Rath und zeigt den «inzlzcn W-g zur wahren Äütfe. W':d UÄ
sür CentA in Postmarken oder Order, ' sorgsam derpaöl,
Desljch oder '»ngUsch, portlijrei versandt M
Dcn Usll lo'iitur. «<>. lt tliaini, I'lsor («.
gemäii registriii- iork, -der 4tS «ortd tti» d.t>, t-dll».» I'». M
Zu »abendel «üdta« » «i,««rv. »it.M«kival»tmor»-?tratz«.
Wechsels PaUMchelm
" «E?" bitte alle ««faaben allwöchentlich dt« DienNag Mittag
maaien, um ungesäum« besorgn«« mtt jedem Donnerstags » Dampfer
nach Suropa bewerlstelltgen zu rönnen.
Raine,
Ecke der ZZaltimore - Straße und 801 l - Office - Ävenu .
mitten der weißen gesrorencn Lustdünsle dahin
schreit«!
Er ist mit einem dcr Ueberzicher des „E x -
ceksior" warm und bequem bekleidet. Na
türlich wäre es ein sehr großer Vertrauensbruch
uns«« Seils, wollten wir den für das Gewan»,
bezahklen Preis angeben; aber wir Mißbrau
chen das in uns gesetzte Vertrauen in kein«
Weise, wenn wir die Einzelnheiten dcr Trans
aktton mittheilen.
Der fragliche junge Herr faßte für einen in
einem dcr breiten Fenster dcs „Excelsi o r"-
-Kleider magazins auögciegten Ueber
zicher eine entschiedene Vorlirbc und verlangte
bci'm Eintreten in unser gastscenndschasiliches
Elablissement, daß man ihm ein gleiches Klei
dungsstück, wie dasjenige, das ihm so sehr ge
fallen, zeige.
Ein zuvorkommender Verkäufer brachte das
Verlangte herbei, und der junge Mann, dem
die allgemeine Vorzüglichkett d.s Artikels febr
ausfiel, srug dcn Verkäufer, ob cr nicht eine
Ratenzahlung aus den Roa machen und den
Rcst nächsten Samstag Abend, wann er finan
ziell besfcr situirt sciu wcrde, entrichten köune.
Mii pfisfigem, ab« gnimülhigem Angen
zwinken srug dcr Verkäus«, wie viel ter Kunde
auf dcn Rcck anzu-ahleu wünj»chc. Der Letztere
nanule den Betrag, woraus ihn der Verkäufer
lächelnd uns die am Rockkragen bnestig.e Marke
aufmerksam machte, welche oen Pr.is in deut
lichen unlacheu Zahlt n angab.
Zu seinem Erstaunen sah der Kunde, daß der
genannte Preis des Gewandes gerade so viel
betrug, als die von ihm beabsichtigte Anzah
lung.
Er uabm dcn Ueberzieh«.
Wcnli Du Dich davon überzeugen willst, daß
nicht nur bei Uederziehcrn, sondern bei allen
von Männern, jinaben und Kindern gebrauch
ten und gelrageue» Kleidungsstücken das
„Exeelsio r" zu erstaunlich niedrigen Prei
scn v«kanst,und daß auch un er Lager nirgends
sciucs Gleichen hat, dann bcchre uns mit einem
sreuudschasllichcn Besuche. Wir werden D.ch
nicht zum Kaufe auffordern, sondern würden es
zu unserer eigenen Genugthuung gern sähen,
wenn uns die Gelegenheit geboten würde, Je
dermann die Wahrheit unserer Behauptungen
zu beweisen.
Ej.si'slio!'-
Kleider-Geschäft mit festen preise!«,
Sndwest-Eckc der
Baltimore-und Light-Straße.
Größtes Haupt - Kleider - Geschäft in Md.
Tages-Neutgkeiten.
In dcm Prozesse gegen dcnM örder Gar
fiekd's brachte die Ar klage gegen Dr. Spitzka,
der auch gestern beharrlich dci j«ii« Meinung,
daß Guiteau irrsinnig ist, blicb, Carkhirl
manchen wohlverdienten Hieb vei setzte uno
dlmirlben vorwarf, er wolle den Prozeß in eine
Art Lynchvcrfahren verwandeln, einen ihrer
Sachverständigen, Dr. Bart«, Feuer.
So schwer es uns auch wird, Dr. Spitzka'S
Ansialtcn zu aecepliren, müssen wir doch geste
hen, daß au dkm klaren, sachverständ.gen
theile desselbenDr.Bark« kaum rütteln konnte.
Nach Barker rics die Regierung nach mehr.re
Zcugen auf, welche sammt und sonders erklär
ten, daß sieGuittau als einen Menschen kennen,
der lehr wohl weiß, was er thut. Ihre 'Aus
sagen versetzten den Ausklagten mehrmals in
grojenZcun, dcm cr auch in uagenirtest« Weise
tie Zügel schießen ließ. Alles iu Allem genom
men, wurde g stern iu diesem Prozesse wenig
Forljchiitt gcmoch!, es kann sich derselbe
wenri ma» sörisährt, wie bisher, in nngeahnle
Länge» ausdehne», »amcnttich da Hr. Seoville,
wie cS heißi, schließlich doch noch die JuriSdik
lions-Froge auf's Tapet bringen will, und die
Anklage eimge Zmgen gründen haben foll,
welche glauben, nachweisen zu können, daß Gui
leau auch der «geniiiche V ifasser des „Chine
senbrieses," der Güisield in vre Schuhe gescho
ben wird, ist. Wir sind ab« dcr Meinung
daß es voltkoinme» genug ,st des grau,amen
Spiels, das mtt dem gewnden Rechlszciühle
dcS Volkes getrieben wird, und oaß. wenn for
melle Justiz wollen soll, ma» sich etwas mehr
zu beeilev Hot mit dem Urlheilslpruche, da stch
unter dem Publikum abermals gefährliche Er-
bittcrnrg gegen den Mörder des verstcrbenen
Piäsitenttir kundzugeben beginnt.
Aus W i en kamen gestern Neuigkeiten, und
auch wird« kciuc, denn es war vorauszirjeheii,
doß man ouS ecn Ruinen dcs „Ring-Theaters"
noch weilcre Leichen graben wurde, und Ne
wand kuliii etwa»' Ueberraschendcs darin fin
den, daß gegen alle Die, welrye für die Sichcr
hctt dcs das Theater besuchenden Publikums
zu sorgen hatten, tiefe Erbitterung herrscht.
Doch beginnt mau fetzt erst zn e kennen, wie
unglaublich der Leichtsinn der Th-'aterbe
omlkn war, uud wie unbegreiflich stupid die
Poinei bei dem Ausbruche des FeuerS gehan
delt hat. Aber, wenn wir auch darauf vocbe--
r.'itet wann, alles Mögliche zu hören, Ernes
können und wollen wir nicht glauben, nämlich
daß, wie eine der gestrigen Dezeschcn meldete,
Poli-eibcamten die Thüren des brennenden
Tbeateis geschlossen haben, um dem Pub
likum—den Zutritt zu verwehren. Dadurch
müßten sie ja auch der Feuerwehr die Arbeit
unmöglich gemacht Haben.—Die Zahl dcr bis
jctzl auMiundenen Leichen beträgt 607; doch
sprechen die Kabeldeveschen auch von mit Kuo
ch-n imiermnchlell Aichenbaukeiu
Beide Häuser des Congrefses
waren gestern ausnahmsweise wieder einmal
zusammen in S'tzung. Im Senate wurde
die in jeder Eongreßsivung regelmäßig w»eder
kehrende Graiit'iche Betteloikl, welche dem Ex-
Präsidenten „zur Anerkennung seiner großen,
dem Lande geleisteten Dienste" n. s. w. zu ei
nein einträglichen Faulenzerposten veirielsen
soll, vom Comite iür Militär-Angelegenheiteti
zvi iietberichtet. resp, zur Annahme empfohlen.
ledcnsolks wird sie, so bald sie zur endgültigen
Verhandlung gelangt, auf energische Opposi
tion stoßen. Die vom L-enator Pendketon ein
gcbrachle Bill in Bezug auf Civildienstresorm
wurde gestern ebenfalls besprochen nnd gab
dem Senator Hill Gelegenheit, dem Präsiden
ten Arthur einige nicht sehr schmeichelhaste
Wahlheilen zu sagen. Im Hause wurden all
ster dem Einbringen von nahezu 800 neuen
Vorlagen keine Geschäfte von Wichtigkeit ver
richtet.
Telegraphische Tepeschen.
de? „Assocnnen Presse' für den ..Deulschea
Eorrespondeulen".^
Jurand-Depeschen,
Riddlcberger zum Bundessenator
nominirt.
Richmond, Virg., 13. Dezember. Die
Ncadjusters in der Gesetzgebung von Virginien
hielten heute Abend cinen Caulus und norm
nirteu H. H. Riddlcberger als Nachfolger John
lohnstoli's zum Bundesscnaior. Kein anderer
Caudidat wurde vorgeschlagen, und Riddlcber
ger «hielt das e.»stimmig? Votum aller An
wesenden. Die Wahl findet heule über eine
Woche statt. Riddkebcrq« hielt nach seiner
Nomiualion eine deu Umständen entsprechende
Rede.
Munizipal - Wahle» tn Neu
<s»:g!a»!d.
Worcester, Mass., 13. Dezbr. Elijab
B. Stvddard wurde heute mit 4650 Stimmen
zum Moyor erwählt. Sein Gegner Calvin
L. HariSborn erhielt 1471 Stimmen. Die
Stadl entschied mit 3461 gegen 3105 für die
Ausstellung von Konzessionen. Parteirncküch
tcn wurden iguorirt, ausgenommen bei der Er
wohlung von Sladlrathsmilgliedern. De:
Stadträih besteht ans 15 Republikanern und
9 Demokraten.
B o st o n, 13. Dezbr.-Dr. Sam. A.Grcen,
Candidal der Republ'kauer und Bürger-Partei
ist mit ein« knappen Majorität über den De
n'otraten znm Mayor «wählt.
B ost on, l3.Dezemb«.—Jn Newburyport
wurde Beijomiu Hale (Unabh.) mit 300
Slimmen Majorilät über Robert Couch, Can
didaten dcr Bü' gcrpartei.zum Mahor «wählt.
Die Stadt emschied gegen Conzession. Lowell
«wählte einen republikanischen Mayor und
stimmte cbensalls gegen Conzession.
Boston, 13. Dez. Die Mehrheit des re
publikanischen Mayors - CandidZten beträgt
etwa 600 Stimmen. Ungefähr zwei Dritte!
der abgegebenen Slimmen sind zu Gunsten van
Corzession. Salem und Lowell haben > sür
und Lynn gegen Conzession gestimmt.
Noch ein beschädigter Dampfer.
Bosto n, 13. Dezbr.— Der britische Dum
ps« „Malta," welch« am 23. Novbr. von
Liverpool abging, kam beule hier an, nachdem
er auf dcr ganzen Reife fast Tag für Tag hef
iige Stürme zu bekämpfen hatte. Am 27. De
zember fegte eine Sturzwelle Alles, was nicht
uict- und nagelfest war, vom Berdccke fort und
schleuderte zwei Malrosen so heftig gegen die
Schanzkleidung, daß sie gelödtel wnrden. Der
Booiömaml I. Heron «litt einen Beinbruch.
Das Fahrzeug büßte zwei Boote ciu und «litt
andere Beschädigungen. Am 28. Novbr. kegle
cS nur 39 Mellen zurück.
Im Bette verbrannt.
N c w-B runswick, N.-J., 13. Dezbr.
Der 40-jährige ThS.Walsh wurde in vergaure
nn Nachl in'feiner Wohnung zu Metuchen im
Belke zu Tode verbrannt. Der Unglückliche
statte sich mit einer br. nnenden Pfeife im Munde
zur Ruhe gclcgl. Seine Frau und Kinder wa
ren zusällig nicht zu Hause.
Brände.
Calais, Mo., 13. Dez.—Die großeMa- i
'chinenwcrkstälte dcr „New - Brunswick. Ca
nada-Bahn" zu St. Andrews, N.-8., brannte
in vergangener Nacht nieder. Berlust P 60,-
000, Versicherung Hlo,ooo.
Versteinerte Seesckitangcn.
Marlboro', N.-J., 13. Dez. —Die ver
stcincrlen Uebcneste einer großen Seeschlange
wuldcn während der vergangenen Woche in dcr
Mcrgelgrube des Hrn. O. C. Herbert nahe
diesem Orte gesunden, und gestern fand man
die Ueberrestc «ncr zweivn, von welchen indes
scn nur zwei große Fangzähue und Theile des
Kinnbackens «hallen blieben. Die übrigen
Knochen verbröckcktcn, sobald sie an die Lust
gckangtcn. Die in l tzl« Woche ausgefunde
ncn Ueberreste bejauoen sich in gittern Zu
stände.
Baltimore."Md.. MttMsch. Dezember tBBZ.'
47. Nongrtß.—Erste Styuttg.
Neue Vorlagen und kein Ende.
Peudketo u'S Civildienst-Bill im
Senate.
Rede dcs Senalors Hiil.
Einige Serbe Mi hrheiten sür dcn V äslseiitcu
Llrthnr Mlv sÜ! das amerttanisch« Volk.
Washinglou. l>. D«.-Im Senate
niücrbieilei«, HH. Pzaxey, Best, Groome und
F-lll! Bitlschriften gegen ungerechte BevorzN'
guugcu in Bezug auf Eisenbahnfrachtrateii.
Auf Antrag des Hrn. Ranfom wurde ein
Fünfer-Comite «nannt, welches eine Unter
suchung über d«l Zustand der Washington«
Flußfronte, feinen Einfluß auf die Gesundheit
dcr Stadt :c. einleiten soll. HH. Ransom,
Jones (Nev.), Kellogg, Couger und Best w.lr
den zu Mitgliedern Comlte's ernannt.
Mehrere neue BS' > wurden ei. > e'.
überwiesen, daruneer
durch Dawes eine Bill zur Ameno runz
revidirteu Statuten in Bezng aus den Berkaus
von Spirttuosen an die Indianer;
durch Best (Mo.) zur Incoiporation dee
„Interocerinischen schisiS - Eiienbaha - Com
pagnie;"
durch Hrn. JngallS zur Vergrößerung der
Wassnzusuhr der Stadl Washington;
durch Hrn. Williams zur Errichtuug eines
RegierungSgebäudcs in Frauksort, Ky.;
durch Hrn. Windom zum Baue des nördli
chen Zweiges der „Uniou-Pacifie-Buhn" uid
dcr vou de», Cong»cstgesetze vom 2. 1864
autorisirien Tckegraphenkii ie.
Logan voin Comite für Militär - Angelegen
heiten derichtite d-e Bill, welche denGeu.Geant
auf die Nuhestandkliste der Armee seyt, init ei
liigeii Ameudcmems zurück; in den K leudee
eingettogeii. Hr. Max y von dem uimlicheu
Comite erklärte, der Bericht über die Gcarl»'sche
Angelegkiih«! sei nicht einstimmig, un.. cr werde
zu g'eiizmtcr Zeit einen Miuoriiätsveschluß
unlerbreileu.
Hr. Edmunds unterbreitete einen
welcher den Präsidenten ersuckl, dcm Zenate
,m Falle es das Reg ernngs Interesse zuläßt
alle seit April 1879 zwischen d-'e Regierung und
ihren diplomalifchen Agenlen in Chili un. Peru
gewechselten Correspon».enzeil zu unterbreiten;
angenon.inei'.
Der Bericht des Comite's für Privilegien
und Wahlen in Bezug auf die Sitzberechtigung
der New Yorker Seuaioren wurve a»igeno,n
men.
Um ?2 Uhr fchritt der Senat zur Erörterung
dcr Bill iu >ftezug auf Civ ldieuliresorm, nvo
Peudleion (O.) hiUt eine Rede zu Gunsten d«
felbcn. Er legie unlcr Andcrcm dar, daß d.ls
poliii'che Brii-.efysteiu i» Ä-irklichkert die Ur
sache de? Todes dis Präsidenten Garsrel.' war.
Hill <Ga.) sagte, es cx-stirten schon Gesetze
genug zur Beseitigung des U beistandes, uno
cr sehe nicht ein, wie derselbe überhaupt durch
Grsetze enli'crni werden könne, so lrnge Nie
wand die Gesitze beachte. Es wurde in jeder
Sitzung großes Geschni
erhoben, allein Niemand bringe dieselbe zur
Ausführung, und daö Volk »meine sich nicht
darum zu kümmern. Wählend das Laud vor
Kurzem an der Bahre seines in Folge des ezr
ruplen Civildienstsiistems «mordeten Äeäsiden
ien trauerte, have ein Bundesriäp« V.rgi
inen sein Amt prostiiuirt, indem er dem Nach
folger des «mordete.! Präsidenten in einem
Briese Ernennungen vorschlägt, nm „unsere
Coalitiou in Virginien zu stärken, und die
Wahl in jenem Slaale zu conlrokiren." Diese
Coalitiou habe keinen andern Zweck gehabt, als
de» Republikanern die Aemierrn jenem Staate
zu sichern. Der Präsident habe die verlanglen
Ernennungen vorgenommen, und dann viel
leicht, che noch die Dinte in seiner Feder ver
trocknet war, die in seiner Boischasl enthaltene
Homilic üb« Cwildieuslrcfo, m geschrieben. Es
st! r och nicht lange her, daß cin srüh«« Schatz-.
umissikreiär und ein srüh«« Präsiden! den
jetzigen Präsiden!«! im Interesse der Eivil
dimstreform ans dem New-Aort« Zollamte
«-»«i"" v—' er ai,aeb'ich.dos..Zollami lnm
pauptguarii« cinec politischen Par.ci machte.
Dies« Mann sei von Denjenigen, die damals
seine Absetzung bewerkstelligten, zum Biceprci
ftdenten nouiiitirt und erwähl! worden. —Red
ncr erwähnte sodann die Thaisache, daß all?
Returning - Board - Sckwindl« in Louisiana
Bundesämter erhielten, und schloß mit der Be
merkung, das Vekk selbst sei für die Corrup
lion verantwortlich, weil es die corrupte
Partei, die sich zur Z«t am Ruder befinde,
nicht veriiichtc und stürze.
Boorhccs (Ind.) nnterbreitete cinen Plenar
beschkuß, ter cin Amendement zu der Constitn
lioii enlhäkt, nach welchem alle Postmeister,
Sleucr-Einnehmer, Zoll-Einnehmer, Nicht«,
Marschälle und BundcSanwälte vom Vol'e der
bcircfsenden Distrikte erwählt werden sollen.
Der Be'chlnß wurde dem Justiz Comite über
wies«!.
Davis (Birg.) brachte einen Beschluß cin,
welch« Auskunft üb« Pensionsbctrügercien,
dm Bettag der für rückständige Pen fr anen auk
gezahkien Summen uud aud«. Penstons An
qeicgcnhcitcu von dem Sekretär des Innern for
dert; ans den Tisch gelegt uud zum Druck be
ordert.
Um 3.25 Nachmittags ging der Senat in
Exckulivsitznng, und als die Thüren 15 Mi
nuten spät« wicdec geöffue. wuroea, erfokgle
Vertagung.
Zm RcvrÄsentantenhanse
wurde aus Autrag Taylor's (O.) einstimmig
beschlossen, e.u aus 11 Mitgliedern besteheude's
Spezial Comitc zu ernennen, welchem alle An
sprüche sür Dienstleistungen uud Ausgaben ge
legentlich der Behandlung und der Beerdigung
des Präsidenten Garfield überwiesen werden
sollen; serner soll das Comite erörtern, we'che
Pensionen oder Privilegien der Wittwe und der
Familie dcs «mordeten Präsidenten bewilligt
weiden sollen.
Ein von Sheridan (Jlls.) eingebrachter Be
schlug zur Erneunung ciues Ceusus-Comilc's
wu' de angenommen.
Eine große Anzahl Bills wurde daraus un
ter Berlr'lung dcr Liste der Staaten eingebracht
und nberwicfen, darunter
durch Herudon (Ala.) zur Tilgung der An
sprüche gegen Nicaragua;
durch Hcwilt (Ala.) zur Aufhebung der Jn
landstcuern aus Zündhölzchen, Bankauweisun--
gki, Schnupftaback, Cigarren und Obs.brana!-
wciu; sein« eine Bill zum besseren Schutze der
Lmg« gegen ungerechlfrrlig'e gerichtliche Ver
folgung;
durch Shelley (Ala.) mehrere Bills in Be
ttig aus die Heimstätten- uns PräemtionS-Ge
sctze;
durch Page(Cak) zur Beschränkung der Chi
neseucinwauderulig; .
durch Waite zur Erleichterung von
Appcllailoi-cn gegen Enlscheiduiigen des Pa
tcnt-Conimissürs;
durch Phelps (Conn.) zur zollsreien Einsuhr
aller sür den Bau, die Ausrüstung oder Repa
ratur von Schiffen benutzten Materialien; fer
ner eine 8.11, welche das Patentamt zu einem
bcsoiwercii Departement macht; serner zur Er
nennung cin« aus 'Negern besteh:»»en Com
mission» welche eine Untersuchung üb« den kör
perliche« und geistigen Zustand der Neger im
Süden einleiten soll; fern« eine Bill, welche
den Tradedollar zum gesetzlichen ZahlnngS.
miktck macht und die Steuer aus «vparbank-
Tcpvsiten aushebt;
durch Blount (Ga.) eine Bill zur Unter
stützung dcr Erben dcs .Krafen Pulaski;
durch Stephens (Ga.) zur Einführung dcs
metrischen Systems von Maaßm un». Gewich
ten und dcr Prägung von Goloid-Dollars;
durch Thomas (Jlls.) zur Besteuerung der
Fabnkalion von Oleomargarin;
durch CaklinS (Ind.) in Bezug aus Civik
dienstresorin;
durch McKenzie (Ky.) zur Aushebung der
Sakzslcu«; ferner eine Bill, welche dcn Far
mern gestattet, selbst gezogenen Taback im
Werthe von tziooo steuerst« zu verkcusen;
durch King (r'a.) eine Bill zur Ernennung
einer Tarif - Commission (identisch mit dcr
Eaton'scheu Bill);
durch McLane (Md.) zur Ernennung einer
Ccmmissiou inßczng aus dcn zwischenstaatlichen
Handel; ferner eiue Bill, welche die Besteuerung
von BuudcSbcamtcil zu Parleizwecken ver
bittet ;
durch Urner (Md.) eine Bill, welche die Er
richtung eines Monlimcnls zum Andenken an
Francis S. Key, den Dtchler des „Stsr
iZsÄNZIeck UiUliier," in Fiedcnck, Md., ver
ordnet.
Ehe die Liste dcr Staat«! zur Hälfte vcrkefcn
war, hatte man schon 756 neue B.lls einge
bracht.
Um 10 Minuten vor 5 Übr vertagte sich das
Hans bis zum nächsten Frcitaqe, an welchem
Tcium dos Verlesen der Slaalenliste beendet
wcrdili wird.
Eine rusfischc Kolonie.
New-Orleans, 13. Dezember. Ein
Landstrich von 2300 Ackern Land wmde heule
ouf Sicily.leland im Kiichspicke Catahouta
angekauft, auf welchem die erste ruWche Kö
llme i« Amerika angelegt werden ssil.
Gmieau's Prszsf;.
Guilesu drr Verkäster d?s Chiuc
srn'iiricses /
Tr SP'.yr und TiftNktS nnvült CsrkhM.
.Eine Art Lyuchvcrsahren."
Dr. Spitzka vertheidigt seine
Ansicht.
Zie tSi!krixr.'!?!:!«?c Mtiimuz V?' Dr. Barker.
Wie Guiteau zu cuieni neue» Hute kam.
Ein ,>Nccht»anwalt «.stcr Klaffe."
Weiter? lenqc» für die Znrcch
nttttgsfühigtett Gutteau'S.
Tic Un«e;sgcn!j-it dcZ »»„geklagt«,.
Washington, 13. De',br. —D.ls Ge>
tiichk. Euitcau fei der Berfertiger dcS gefäksch
. te.r Briefes von Garfield über dt? Lqiuefeli-
Tinwand:rur.g, der seiner Zeit so grotz.s Aus
sehen erregte, kommt wieder auf, uns niankäkt
s es für möglich, do.ß d.efe Angelegenheit wäh
rend des Prozesses auch n ch zur Sprache kom
men wnd. -»
Ueber Dr. Spitzka, der ol« Mtorität an?
dem Gebiete der Geiilesiralüticiteu gilt, erfizrt
man des Weiteren: 1878 wurde seine Abliaud
lung über dieses Thema preisg-kröut. Er ist
schon in 25 bis 30 Prozessen ais Sachverstän
diger verhört morden. Schon im Oktober kam
er zu der Ansicht, Gniteau sei irrsinnig. Die
Photographie Guiteau's, dessen Schriften und
was man sontt noch von ihm Höne, überzeug
ten ihr, daß seine Annahme richtig war. E--
halte somit eiue vorgesc-stte, ob'war begründet?
Ansicht und wollte deshold im P.ozesse nicht
als austreten. Ais er vom Hri'.fs
Slau»süiiwalt Poit.r eriucht wurde, als Be
lastungszeuge Aussagen zu machen, lehnte er
Tics eaher ab. Ebenso weigerte er sich, dem
Ersuchen des Bettheioigers zu folgen, w irde
ledoch auf Betreiben dcS gieren vom Gericht
als Zeuge vorgeladen und mußte sich oaher fü
gen. Um Aussagen mähen zu können, besagte
cr Guiteau. Als er gei'krn aus den Zeugen
stand gerufen wurde, berichtete er, das! er Ä.u
teau aiu Sonntage znm trüeri Mute gesellen
habe, cr wünsche aber nich., als Zeuge verhört
zu werden, und werde daher Nichts sagen,
>hn das Gericht nicht dazu zwinge. Ee habe
Guiteeu einer Prüfung umerworseu, um Äus
kunft geben zu können, wenn ihn das Gericht
dozu nöthige.
Tr. Zpir.ka uns Hr. «orki»!«.
Die gestrigen Dep.scheu sind Äetrefss der
Collision zwiichen dem Dokior und dein Di
striktsaiiwolr Eorthiil noch solgcnderinaßeu zu
ergänzen: Hr. Corkhill iragte u. A. den Zeu
ge», ob er gesagt habe, dag e.a vorurih ilsvol
ler Bconiter, welcher d.esen Prozeß führe, Ex
perte sin en würde, die nur zu geneigt wären,
in das öfseutliche Porurtheil mit einznslimmeil.
„Ich habe Das ganz emsch.eden gesagt," lautete
diekntwort „Welchen Beamten meinten S.e?"
f'vgte der DisttiilSanwalt. „Ich Habe S.e da
mit geweint," erwiderte Dr. spitzka, eine Ant
wort. die Guiteau so sehr ersreute, daß cr in
das Gelächter, das sich erhob, e.nstimmte und
staik applaudirte.
„Bravo! Lravo !" schrie er. „Zeuge ist einer
der berühmtesten Männer der Wifsenichas» im
. de. Eorkhill, haben ke»ußecht, diesen
Mann zu beleidigen. Dazu kommt er nicht
hierher, und anderwärts würoe der Mann S.e
elenden Lumpen nicht einmal ampncken!"
. Eine Ail z.'qnchvcrfalircn.
Siachdem die Ruhe wieder hergestellt war,
wurde der Zeuge gefragt: „Sagten Sie, es
stehe zu befürchten, die Ucberfüimi'ng Äuitean's
würde weiter Nichts sein, ais eine Art Lynch
verfahren, welches der amerikanischen gerichtli
chen M dizill zu großer Unehre gere.chen wäroe?"
„Jawohl, Das yabe ich gezagt," erwiderte der
Zenae.
„Quälen «sie den Zeugen doch nicht, Sie
Luu p !" rief Guiteau dem Staatsanwalt zu;
„lassen Sie uns heimgehen; es ist nahe an 3
Uhr." Bald daraus vertagt« sich das Gericht.
Der Gerichissaai war >?»« re srüh abermals
?. .«pjchon um Uhr der
ertkeilt werden inußir, reine JUichauer mehr
zuzulassen. Nach Eröffnung oer VerHand
lungcn wurke Dr. Spitzka wieder aus den Zeu
genstand gerufen, und Hr. Eorth»ll das
öUeuzverbör weiter fort.
Wie tSuiteo« 'u einem neuen Hut komm:.
Zeuge ist der Ansich., daß die Augen des An
geUagi'eii am Deutlichsten süc se.n-m Äahnsinn
sprechen. Oberst Corkhill überreichte ihm de
raus einen Vogen Pap.er, aus welchem ern
menschlicher Kops abgebildet war, und ersuchte
ihn, ihm genau die Unregelmäßigkeiten in der
Gi sichtsbiidung zu zeigen, von denen er gestern
sprech. Aber noch bevor der Doktor darauf
vi'tworten konnte, lachte Gni-eau hell aus und
rief: „Also deshalb kam heute srüh ein Hut
liiacher zu mir und bot mir einen neuen Hut
unter der Bedingung au, daß ich ihm die
Form meines Kopses abnehmen lasse. Nun,
ich nahm den Hnt, aber Sie werden nicht
dasür zu befahlen haben-, Corkhill; o nein, die
Regierung wird dafür bezahlen."
«Stauben Sie an ?
Zeuge Martine hieraus auf e.uer von ihm
sclvst Mitgebrachten Abbildung d.e ermähnten
Unregelmäßigkeiten des Kopfes, wnrde aber
darin durch die Frage gestört: „Glauben S.e
an Gott?" Rnyig erwiderte er: „Ich weigere
mich, diese Frage zu beantworten; denn nach
meiner Ansicht ist sie eine unverschäm'e Fraae
in einem Lande, dessen Beisassung volle Glau
bensfreiheit garantirr."
Hr. Daviege: „Gewiß, aber nicht religions
lose Freiheit."
Er hatt? ja so Recht.
Hr. Seoville befragte dann oen Zenzen mit
Bezug auf dessen Verhältniß zum GoSl.ng-
Prozeß, woraus dic'er erklärte, daß i?r demsel
ben an ihn ganz dieselben Fragen gestellt wri"-
den, als in dem vorliegenden Prozesse. Aach
in jenem babe man ihn gründlich über seiu
thicrärztlicheS W.ssm.wie man es nannie, ans
Erforscht, und in beiden Fällen wurden die Fea
gen an ihn auf Anregung gewisser „medizini
'cher Politiker" gestellt. In dem Gosliin'-
Prozcsse sei Zeuge übrigens durch das End
resuuat glänzend gerechliertigt worden, inso
fern nümiich, als Gosling im Irrenhause genau
an derjenigen Wahnsinnssorm starb, die Zeuge
schon damals festgestellt hatte. Aus die Frage,
wcS er gestern unter des
Angeklagten" verstand, erwiderte er: „Ich ver
stehe darunter eine extravagante Interpretation
von außer uns liegenden Voikommn.sseu, welche
auch bei gesunden Menschen nicht den gleichen
Eindruck hervorrufen."
Gniteau verhielt sich verhältnißmäßig rnhig,
nur wandle er sich einmal an Eorkhill mit den
Worten: „Ich habe einen Btick in Zdre Ber
ganxenheil gethan, Corkhill und weree Jhaen
noch Etwas zu hören geven." Dann vkrties.e
cr sich wieder in die vor ihm liegenden Schcist'
stücke.
Ecfrcgt, was cr von dem Geisteszustand ei
nes W annes lialte, w.lcker glaube, daß Krank
hc.ten durch Gebet geheilt werden io-men, er
widert Zeuge, daß folaze Leute nicht nothiven
dig irrsinnig sind, sondern auch nur schwach'
köpfig sein können. Jetzt hielt sich der Ange
klagte Nicht länger, sondern brach loS: „„Nun,
ich sehe schon, daß oer „Crank" Takmage auch
mit aus diesen Prozeß eine seiner senjc
tionellen 'Reden geholten hat. Er sollte siH
aber doch lieber vorsehen. Denn er hatte sich
schon mehrmals vor seiner Synode aus die An
! ichuldigung, ein Lügner zu sein, zu verantwor
ieii, und in Ncw ?)oik jagt man von ihm, daß
er als Werber für ein Haus
! fungire. Ich behalte überhaupt mehrere sol
! cker" „Cran'.s" saiarf im Auge, und wenn sie
! sich Nicht in Acht nehmen, werde ich für sie Re.
tlame machen, ohne daß es sie Etwas kostet.
Dem hochherzigen Theik des amerikanifchen
Volkes gehl üoelhaupl nachgerade e.n L.cht
über Mancherlei ans.""
Hr. Seoville versuchte dann, die Auslagen
des Belastungszeugen Shaw zu verdächtigen,
indem er die Jury von Ctwas in Kenntniß
setzen wollte, was er über denselben gehört
hatte; allein es wurde Protest dagegen einge
legt, und der Rickter erkannte diesen Protest als
berechtigt an. Das regte Guiteau abermals
auf, und er schrie deshalo: „Wir haben ermit
telt, daß sich Lhaw inNew.Jersey eines Mein
eids schuldig machte, und dast ihm der Richtn
öffentlich eruärte, cr gehöre eigentlich in's Ge
fängniß. Wir haben ferner ermittelt, daß Eng
liih in Irland eines gemeinen Berbrechms
'chnldig befunden wurde. Die lurv soll aber
crsahren, welche Sorte von Zeugen Sie gegen
mich iu'S Feld führen, um memen Ruf zu ver
nichten."
Oberst Eorltnll stellte daraus cm scharfes
Verhör bezüglich gewisser Artikel an, in denen
der Zeuge dcs Veriahien der Regierung in die
sem Prozesse streng kmisirl Hai. Zeuge er
widerte, er siehe nicht an, noch einmal zu er
klären, daß der Gerichisbrauch nur Bezug
auf die Borladung von Ervcrten für die eine
oder die andere Partei nicht zu billigen sei.
Gerechter würde eS unter ollen Umständen sein,
Exprrten vorzuladen, ohne Rücksicht daraus zu
uchnini, zu wessen Gunsten sie etwa aussagen
könntei'. DiHs führte zu ci.ier lebbri»" De
hatte zwilchcn deu bodeu u id o.n
Zeugen; ja, Ob«>l Corkhill wieder
holt sehr nachdrücklich, daß d:r Z- -e sich eitles
Insults sür den Ruf und den Ch d«s
vigcn Experten schuldig gemacht be.be. welche
eire andere Ansicht vertreten. a!s er setvst
die Ecnvsicn dcs Angeklagten. Das brachte
Letzteren dann natürlich wieder aus di? Fä'!'.
Bebend vor Wuih und immer wieder den Kops
schüttelnd, schrie er: „Das ganze ameciiuiu'ch.'
Volk weiß cS ja schon längst, Corkhill, daß Si
nn vollendeter Esel sind. Dieser Herr ist ein
chrcnwcrther Mann, und wenn Sie ke n Brett
vor dem Kopfe haben würden, so müßten Sie
Des einsehen."
Zeuge bemerkte dann noch einmal, daß er sich
durchaus nicht scheue, wiedeiholt zu erkläre.;,
daß Derjenige, der an dieser Stelle oe.i Ange
klagten als geistig gesund bezeichne, entweder
kc.n Experter, oder kein ehrenhasier Mann sei.
Dr. I. Barker ron der hieraus
ausgerufen wurde, sungirt llcreits 35
laug al« Arzt nnd'Professer Mtdizinischer Co!
legieri. Er bespricht sehr eingehend feine Stu
dim und Ers.rhruiigcn üdtr die verschiedenen
A'ten des Wahnsinns, und als er damit -,um
Abschlüsse gekommen war, sragte ihn Richter
Port«: „Ist die Gewshnyei., sich der Be
kanntschaft hochgestellter Personen zn rühmen,
obgleich eiue solche gar nicht bcst gl, als ein
Zeichen von Ge.steSkränkheii aii^ujehen?"
Antwort: „Keineswegs, es ist v elmehr nur
ein Zeichen nieder« E.lcire.c und stark ausge
prägter Selbstsucht."
Frage: „lii es ein Zeichen von Geistesver
wirrung, wenn Jemand behanvi»!, das a»S'c
wähkie Inllruinerk Gottes 'M sein und mit ihm
cIS sein Ageul iN direkt« Verbindung zu stc»
l en?"
Antw.: „Nein, und zwar ans beschienenen
Grün.-en nicht. Der erste dcrse!be.r ist, weil ans
diese Weise jedes Verbrechen mit Leichtigkeit
cni'cl uldigk werden könnte."
Frage: „Können Sie cs einen nneontrolir
baren Impuls, e.n Verbrechen zu begehen,
nennen, wenn der sich daran? Berufende sich
stidst wicdeitioki eontrolirte uno davon adhielr,
d.e That zu leg he.<?"
Autw.: „Ich könnte eS nicht so nennen,,
wemr die übrigen Handlungen dies's M >s t> .i
bew'esc.i, daß lein Geisteszustand ein uor.n.'tce
ist."
Frage: „Bcrcäth s Denken, oder
ist is ein Zeichen, daß cr an Wauiiloee'n leid'»,
wenn der Angeklagte wiederhol» e Uärte, se.ne
Tbal sei sür Andere von äußersten lichem
Vorlbeil.?"
Autw.: „Es verräth, daß cr solgerichuq
Schlüsse zu z.ehen weiß, und wenn Das oer
Fall ist, kr n von Wahnidee'» n.cht mehr die
Rede fein/
Hr. Seoville befragte den Zeugen, wo und
wie er Gelegenheit gehabt habe, die n7.ichiede
nen Arten dcs Wahnsinns zu beobach. n.
Zeuge beschrieb dah« mehrere interessaiite Fälle,
ohne übrigens Namen zu nenuen. Wer ..hin
frog'e man ihn, welche Bücher er übe» oieien
Gegenstand gelesen habe, nnd er nannte etwa
zwanzig. Auch damit noch nichl zusr.ed'n
forschte man we.ler, wie osc cr m diesen Bi
cheln stvdire, woraus der geplagte Dat.or er-
„O, ich habe erst in der vorigen
Woche einige derselben zu Rathe gezogen."
Frage: „Wurden die Büch vielleicht
von irgend einer Person geliefert, die sie zu
g'eich «suchte, sich über diesen Gegenstand ge
nau zu m'ormiren?"
Antw.: „Onein, sie befinden >">ch sämmtlich
in meiner umfangreichen Bibliothek, und ich
schaffe mir alle neuen medizinischen Werke so
fort an."
Zeuge wurde dann gefragt, welcher Unter
schied nach sein« Meinung zwischen Einbildun
gen des Irrsinns und abwrden Ansichten be
sieh'. Er erwiderte: „ Wahnidee'» könnte man
als eine verkehrte Auffassung von Thatsachen
bezeichnen, während absurde oder extravewan.e
Ansichten deher kommen, daß die Fähig reiten
der einzelncii Individuen, so weit wir den
Denkprozcß im Auge haben, sehr verschieden
sa.."
Richier Cox fragte dann: „Welche Kwise
von Personen ist ganz besonders empsä.iglich
für Wahnidee'«?"
P«s°n?ni u«s>,rz? K?Mi.?°!OdmalÄe
können solche Idee'n hervorbringen."
Richter Cox: „Was vcrsteyeu Sie unter
unwiderstehlichen Impulsen?"
Aniw.: „Eine solche Umwälzung im Ge
mütMcbcn d?s Menschen, daß seme Handlun
gen in dnctiem Widerspruche sleyen zu deniee.i
gcn seimS früheren Lebens, und dast von einem
cigcncn Wikren bei ihm nicht mcyr d.e Rede
sein kann." u ' d>. fi s »o«
Gniieon wandle sich hier au den Zeugen
uud sprach: „Doktor, eine Frage: Wenn cm
Mann durch «neu Impuls, dem « nicht Wi
derstand ui leisten vermag, gctr.ebeii e.n
Verbrechen zu begehen, ist cr dann irrsinnig
od« n.chl?"
Antwort: „Wenn diese Thatsache bewiesen
werden kann, mein Herr, so ist er irrsinnig !"
Gniteau, sichtlich vollständig zusciedeu qestellt:
„Nun, Das ist ja gerade mein Fall!" Und sich
an seinen Vertheidiger wendend: „Komm',
Das ist Alles, worauf eS ankomml. Lay
uns jetzt eine Pause machen, ich bin hungrig!"
Frau Seoville «klärte hier, daß sie e.ne
Frage zu stellen habe.
Guileau, ungeduldig: „O, sei still; das ist
Alles, was sie thun können, um mir mir fertig
zn werden."
Der Richter «theilte Frau Seoville die ge
wünschte Erlaubniß, und diese stellte die Frage:
„Kaun ein Mensch irrsinnig geboren werben?"
Antwort: „Ne.n, Madame, es kann Je
mand als Jüiol oder als Schwachsinniger ge
boren werdcn, aber Wahnsinn kann crst später
hiiizntrctcn."
Hicraus vertagte sich der Gericheshos auf e.ne
Stunde. Nachccm o.esclb: adäellns.m wie,
betrat L. S. Gobell von New-Hor» deu Wa
gens! and.
~.va?.t a.nus sein de; grausamen »>iielS! -
Guileau: „Wolleu mir Eure Ehren nicht
gefälligst sagen, wcs die Lenre eigentlich
durch d.esen Zengm zu bewe»icu
Ich denke, von die!« All Aussagen habe,
wir nachZerade genug gehabt. Ich kenne deu
Mann ja'kanm."
Rick!« Cox: „Es ist nicht «forderlich, Das
im Voraus anzugeben. Fangen Sie an,
Zeuge."
Hr. Gobell war bei ein« Lebens - Versi
rungs GcscUlchast angestellt, als Guitcan bei
ilim vorsprach nnd ihm seine Dienste anbot.
Er zahlte ihm H 25 für seine Arbeit, mute aber
nie wirkliche Voriheile durch ihn. Einmal er
zählte ihm Guiteau, . daß er sine reiche Dame
zu hriraihen und der östreichischen Gefandlschast
zugetheilt zu werden Aussicht habe. Er wünschte
darauchin H2OO zn borgen. Zeuge beme«te
nie eine Spur vou Wahnsinn an ihm; im Ge
gcnthcil, cr hielt ihn stcts für einen iMelkigen
l:n und Mfigcn
Der lournakist W. P. Copcland betrat den
Zcugenstand, um einige ZeitungsaussZinilte
zu identisizircn. „„Nr. I," sagte er, „ist aus
dcm „Brooklyn Eagle.""
Guiteau: „„Wie sind kein Rechtsanwalt,
CvpekaM'. Dcr „Brooklyn-Eag'e" war eine
im Fuicr gehärtete demokralische Zeitung und
brachte ziemlich viele Artikel, in denen Garsielv
vcrurcheilt wurde.""
Hr. Scoville protestirte gegen die
derartig« Aussagen und sügie hiuzu:
soll docy wahrscheinlich nur der Beweis g'l.esert
werden, daß diese Ausschnitte eher aus demo
kratischen, als aus republikanischen Zeitung-m
kommen." Oberst Corkhill erwi. er.e, daß die
Ausschnitte Gniteau bei sein« Verhaftung ab
genommen wurden, und iaß die Anklage sie
nur einfach identifiziren wolle. Der Protest
wurde daraufhin zurückgezogen.
Hr. H. T. Ketcham, Rechtsanwalt in New
Dork, kannte Guttcau schon im Zahre 1873, a!S
er im Bürcau des Richters Howes arbei./.e;
und auch fpäler verkehrte cr mit ihm länger,
als ein Jahr. Er erzählte, wie Guiteau ein
mal Geld erschwindelte, aber Hr. Seoville pro
ieslirte gezen Aussagen, die sich aus ein ande
res Vcivrcchcn oder Vergehen dcs An-iekla-'te.l
beziehen. Gnitean, emvörl: „Ich habe nie in
meinem Leben einen Cent van diesem Manne
erhalten; er war ja nur ein armer Bureau
Arbeit« und ganz gewiß nicht einpassender
Umgang für eiucn Rechtsanwalt «st« Masse,
wie ich es damals war." Auch weiterhin un
terbrach er den Zeugen sorlwährena un? schließ,
lich rief« seinem Verlheidiger zu: „Sie zei
gcn sich in dies« Sache immer wenig« verläß
lich. Wenn Sie «was Bi-rsianS besäßen, so
würden Sie einsehen müssen, daß uns diese
Aussagen keineswegs zum Vonheil gereich:».
Sie wcrden selbst als ciu „Crank" pro-ejnrt
werdcn, wenn Sie sich nicht voriehen. Warum
sollen Sie schneller ab, als Corkhill?"
Henry Wood von Philadelphia kannte Gui
leau Jahre lang nnd bem«Ue nie eine Svur
von Geisteslrankheii an ihm; im Gegentheil,
er hielt ihn stets für eine« sehr inlelkizeule«
Mann. Kanüle auch Guileau's Frau, da
einige Mttglicder seiner Famikie Geleqcnhe.k
hallen, ihr einen Dienst zu leisten. Guiteau
kam selbst, um der Familie des Zeugen dafür
zu danken. Diese G-Kgeiiheitbenutzte der Au-
gc-wgte, uin in empörend?» Avssrü6'N sei:e
Frau zu schmähen. „Dieser Mauu,"sag:e cr,
„kamne sie f-üher, als il?. Sie können daraus
Ihre Schliis e ziehen."
stsch mc!,r Eclch mpfe.
Samuel B. PhelpS, cm Mäkler au' New-
k>nvt Guiteau seit 1866 und sah ihn zu
erst >n Cbicogo. Eine Bemerkung, die cr
machte, versetzte den Angeklagten jn furchtbare
Wnih. Es dauerte mehrere Minuten, eye d r
Zeuge weiter fortfahren konnte. Er erinnc l
sich eine« GeipriichS mit Gurlean über dessen
„Imcr-Occan-"Prvjert und über das Projekt
in Chicago, eine Zeitung gleich dem „New
Hc,k Herald," zu bcgriindcn. Kann durchaus
'.icht einf>hen,?aß dasselbe ein unsinniges war,
ein Wenigsten tici einem Manne, der vom
Zkunnasqefcköfte >'a wenig verstand, wie Gm
iean. Zeuge iah überhaupt in den 1t lahren
Bckaimtichast mit diesem nie Etwas,
wus daraus liüitentcu konute, daß er nicht ganz
n:'cchniw!?s'ä'>ig
Dcs Kreuzverhör wurde bis zur Vertagung
fortgesetzt, und der Angeklagte unierbrach e'z
So äuß'rte der Zeuge U.A.,
Guueaa babe ihm die stelle als T.zes-Ridak
reur de« „?>'tev-Oeean" versprochen, wenn ee
densrUcn kauscn soüle. D r AugeUag'e lachte
laut auf und rief: „O, PhelpS, Das ist de.m
doch das Absurdeste, was ich bis jetzt haue;
S:e und Ch.i Redakteur!"
Nach Schluß dcs Krcnzverhörs vertagte sich
das Gericht.
«Ltcudt an Vic <^!itea.i'ö.
An? Cl.icago ir'iid gemeldet, daß vr. Emorp
A. StorrS, der bekannte Criminal-Anwllt
er Weben aus Washington dorthin
zurüikizclinrt ,ü. Derselbe äaßerie sich üb.r
?.'ü Glliieo» - Prozeß etwa foigendermaßui:
»Wie die Sachi gegenwärtig liegt, glaube ich,
Laß der verurthcill werocn wird.
Es ist bis : vt zu Tage getreten, was
beweist, daß r>ei >eioe zur Zeit t >? MsriieS odt.
vorher oder nüL'h.c »ich: Zwilchen Recht
li»».recht zu unterscheiden oder die Folgen sein e
Thal n cht voihcr;li>. hen vermochte. 'Auch von
! einem Impuie, dem cr nicht widcrsteben kannte,
taun üiet" wicht die Rede 'ein. Mi' Bezug
aus das Be:halt'l, dcs Richters Cox sagt Hr.
StorrS: „Ter Rrchier scheint entschlossen zu
icin, den! A n -eltugteii in Allem möglichst ireieu
Witten z» lassiN, damii absolut kein Irrthum
ctrr Versehen veriommeu kann."
NuS der BulidesyauvtstavL.
Wall> > Ii qrvn, 13. Dez.—T? Präsident
hal sclgcndc Regeln in Bezug auf den Euipf.rng
von Besuch«« Nu „Weißen Han>e" lestgcstellt:
an WoniaPN, Mittwochen und Donnerstagen
von 1V Uer Vorwiiiags bis 1 Uhr Nach mi
tagü lNiP'äiiat er das Publikum l.ii Allgene.
n»n, ciusw! «Llich der Cangrrß nitgtieder uad
ander« it eam cn; an Dienstegen und F e '
gcu lKabin-.Stageu) eiiipsäi gt cr noa ü» Ins
12 Uur und zwar nur Senaioren und Repräsen
tonten. D.e Samstage und Sonntage reseeoir.
r« Präsident für sich leibst. Ei w.ed iciu:«
ersten össentlichen Empfang aar
halten.
Mn U»isi!.B ?>inh>.'t in W.,t!>»nato».
BiaierTwlNlvg har im EiiiUange mi» ein ni
vom Congresse in seiner letzten Sitznng ange
liomii'cucn Gesetze, weiches die Distrikts E.oir'
missäre ontoiisirt, eine Banstatte süe ei ien
kiu.on-Bahnkos oder, im Falle es vorzuziehm
ic> Bauftölleu sür zwei Bahnhöfe rruszuwiih
len, ciuc.: Bericht «stattet, in welchem er em
pfichlt, taß e.u Uuiou-Bahnhos gebaut
und zwar au ein >n wciuich von der K. uiid
süeiiNl von der O- -lraße, S.-L-., gelegenen
Pumkc od« nahe t« Kruzung der Marh.and-
und der V.rgi.iia Avenue. Er schätzt d.e koste»,
welche der „Baltimore Pot"u>oc Bah«" entste
hen werden, auf H!(>5,3?3.05 und die der„Bal-
auf G?59,878.6V.
Twining c.npfiehlt ferner,daß die gegenwärtige
„Lange Brücke" enisernr und eine neue Eiseii
bahubrucke anr Fuße der P^artzlanS--tveniie
übrr den Potoinae genau! werde. Die Distrikts-
Comwissäre über'chickten heute dem Cong.ess
dcu obigen Bericht iusamm.n nrit einer Bi»»,
wclcke Sie iu demselbencnthek:enenEmpsehlun
eeu zur Ausführung briugeu soll.
>ie nig !N Be.uq iNi! Wus? 7',! :?en.
Elve gestern vom aba^
der von GloverSville," N.
gegen les. H. lohnston. loacs hatte die
Pu?-k verllagt, n,n lau! Abschnitt SIL7 und
l?!« 8 ter rcMdir>eu Statuten d e darin scstg?
sivre sür Wuch rziasen ans einen
Bcirog in Wechsel», die er nicht selber ausge
stellt. 'sondern der Bank zum D.skonto übergc
veu hatte, zu «langen. In den verschiedenen
niitcnnstanzkichc.i Prozessen hat die Bank die
Annabme vor. höheren, als gesetzlich geilatte en
Zliilen nictii lii Adrc»ie gestclli, ab r vehanpiet,
dost ee in New Z'jork nic.il ungesetzlich sei, gute
Wcchsrl zu >ine'. zwischen bc.dcn Parteien ver
cinbartcn Zu'srate, die 7 Prozent nicht über
steigt, zi «werben. Das ÄvpellationSgericht
voii New ?)ork vcrwaif diese Einwän. e »»>>
bestätigte düs iititcriitstanzliche kkrtheil gegm d.c
Bank. Dos ü bervundcsgericht trat dieser Ent
scheidung bei und verurtheilte die Bank in die
Kosten.
TicAiiSsuhrvon Petroleum.
Laut Berichten des statistischen Bureaus ri
präsentirt die Ausfuhr von Petroleum und P>
trolkumprodulten während des Monats Oito
b« einen Werth von G5,»65,<119 gegen
602 im L i'ober 1880. Während der am 31.
Oktober d.I. verstrichenen ;eh»Mona»e betrug
die Aussubr tzW,017,950 nnd iu den eu.spre
chenden zehn Äionaun des vorhergehenden Lah.
res tz28,L29,9^5.
Gran» »neueßcttelbtll im Zenite.
Die beute im Senate durch Hrn. Loga» vom
Comite sür Miliräi-Angclegcnhetten einberich
tele Bill in Bezug aus den G ncral Grant ver
ordnet iu ihrer amendirten Gestalt, daß der Se
nat den Präsidenten auivlisirt, Ulysses S.
Grant in Anbetracht der Di nste, welcye der
selbe dcm Lande leistete, mit dem Rang und
Gehalt cincs Generols der A'mee auf die Ruhe«
standsliste zu setzen. Die Bill wurde im Co
r.ite mit eruem nrikten Parteivotum angenom
iiiei'. Logan, Cameron, Harn'on, sew ll n.
Howley stimmten dafür und Cockrelk, Mar y
und Grover dagegen. Senator öamvton.das
vi«ie demokratische Mitglied des Comite's,
war abwesend.
Die heutige Steuereinnahme betrug H 316,.
662.53, die Zolleinvah.ne H.'> 22,669.76.
ZurEinlölungbesiimmieNationc-lbanknoten
Betrage ven H 241.000 wurden heute im
Schatzamts empsangcn.
Sekretär Fre'ingduysen wird sein Amt «st
in einigen Tagen antreten.
Das Finanz-Comlie des Senats hielt heute
seine erste Stzung und besprach die von Hrn.
Sherman eingebrachte Bill zur Convertirung
3 ' prv«n>ig« Bonds in 3-vrozentige. Sckre
tär Fvkakr wird ermchk werden, vor dem Co
mite zu erscheinen und demsctben seine Ansich
ten üocr den Borschlag mitzutheilen.
vermischte Derschen aus New»
B>ort.
Nctt >Fork, 13. Dezember.—Pokizei-Jn
spcktor Reynolds wurde in vergangener Woche
durch eine Depesche aus Hampion, Birg., be
nachrichtigt, daß Gilb«! Mausom, Capiiän
des Schooners „Henry Sutton," einen zwöls
jadllge.i Negerinaben, Namens H. Vaughan,
von dort e.itsührt habe. Der Schooner kam
am letzten Tonncrstagc hicr an, nud dcr Knabe
wurde von der Polizei unter ihre Obhut genom
men, allein Capiiän Mausom, welcher sich
nach New-Haven begeben hatte, wurde erst ge
stern Abend »«hastet. Er behaupte., der
Knabe wäre freiwillig mitgegangen. Der
Cap.täu wird bis zur Ankum« e.ms Aus
liescnii'gS-TcschlL aus Virgiinen. in Hast ge
heUen.
Tx-Nicht« Daniel P. Ingraham starb in
dcr vergangenen Nacht an Altersschwäche. Er
wuite im Jahre ILOO geboren.
Der Board os Aldermm nahm heute den
vomMayor murinem B:to belegten Beschluß,
wclch« die „Metropolitan-Te'ephon. und T:'e
grapheu-Comp." au-orisirt, Drähte unter den
Straßen d« Stadt zu legen, über das Veto
des Mayo-s an.
Tistnlisanwalt Rollins hat allen Inha
bcrn von Spielhöven, Lotleriebnden, Assizna
l.oushäusern besohlen, ihre Lokale sofort zu
schließen. Er hat außerdem die Eigemhü.:,«
dcr bcirefienden Gebäude aufgefordert, idre
Miether zum Ausziehen zu zwingen oder ge
setzlich« Strafe gewärtig zu sein.
Ter Geldmarkt.
N: w - Dork. 13. D<zbr.—Folgende? su;d
die Schlußnotirungen: Geld brachte van Ijl6
bis l j>:2 Pioz. pro Tag und 6 Pro;, pro Jahr.
St«lmr,-Wcchsel 4.79!-4.80i auf 60 Tage
und 4.835-4.81-; auf Sicht.— Bundes-Obki.
qationeu: verlängerte Techs« 101, do.Fünf«
kO3, 4i-vrozeutrge Couvons 4-pro;,
eo. 118 S.—Aktien: Rock-Island 134 z, Pitts
bur» 134, Jlls. Central N.-?). Central
ISBK, Latc-Shore 12yz. Erie do. Priori
ralen k'Zj, Nortk - Western IZS, do. Prioritä
ten 140, N.-I. Central 95-4, Readmg 695,
Wcsi«n Union Unlerichavamts-Brlanz:
Hartgeld »88,539,609, Courant P 4,700,790.
Tie MechttNicc-in
Aiewa rk, , ;z. Die D i '
toren der - l!.-.i.''s-r
beute Nochiintkog t>or> idue» e- .-vor»«!»»
Plan zur Tikgurg der Schuld.» un> »nr Re
orgouiioliov der Alle Devoüisren. de
ren Guthaben wemger. aks bet-ägt. soUen
den veSen Setrag erkalten: dieieniien, welch?
über H2VO in drr Bank hatten, 75, Prozent
tbrer Ansprüche uud eui.i? iZiinhul vo n E'.'t e,
wckchrc sputir von d.'ni Ei.'.'i!
lhvme ;'.!r>!ckcrlaiisi' i.'»ricri uviS. ie r'lt
tioi'öre vetliereueinsü» den Ke.rligikircrAi»!e':,
I'liidci! jedoch von dc. ?»5 uerun.'! b.srüt. D '
Ttposiloren und eUtioi'iue nne sr>il.trt, uiner
bold 60 Tazeu eNiichc .n. ob sie Bc
dinsjunoen annednicr: nne die Direktor''!l von
aller feriuren Verbindlichkeit besrci'n wollet
oder nie! i. Die Ticeitoren haben
zur AuSsührunii dcs Planes onfo/vracht.
Tiefer Schnee t» Manttoda.
W i it nepeg, Man., 13. Dezember.
verutkach? bcdeütcitde Schwietiakei!«,. d.'ii Ver
kehr aus dee i" iiitch
s'a Prcirie zssen ;u bclt.-ii. i " iö
Geleise in der Näke des Ptaiiitob.'ee's
n äkrenö durch ?chnecmeb'n bedeck wir>.
beeilt sich, die „Air ??hn" zn vvki'nden,
um die häufigen Verkehrsstörungen zu ver-n i
den.
L<bl?dcn et::cs tVenerakS
Roche sl e r, N.-D., Z 3. Dezbr. E»ne
deute hier eingelaufen! Kadeldeprsche meks-t,
dnsi Generalmajor John Henri,
weicher von bis '(!' a!s
tiei'r von Lr'aikicigton sriüe.ilte, nr.d m.'lcher
wi-qe» Tarscrkeit in der Sciilzcbt ron '.'alvern-
Hill zum <?>'encralmojor »nirde. in
?lizza, Zkoiien, gestorben in. Der
war! i löt ti u. '67 Eeiierolanwalt von Zrew
?>ork ui d galt < inen dcr fäbigsicn Inrrst'.l
im Ctaale.
Tcll>ii,i<oio v.csättguiffe.
? ctroit. M>ch. !.>. De' nber. John
W. xo.i, welcher i.r Ner der Aiillaq.' v.'rhairet
n iirde, dc.i diändkir W-n. I. Philipps in
Tanilae Emu»» ermordet;u dtiben. staw h'Uke
ilith im Gesöiiiuiisse an einer in ieldstinl.'rderi
sch r Absicht cinger oimnene.i Dosis Vaud:
Nu,». Die ihn vorlie.'.ende Beweise wa
r.'i s.hr oiavirend.
Mors uno «elvilinord.
E o k d iv a t e r. Mich., kü. Dez. Wäh
renb Licttie Wheelcr, die Eigerilhümeri»
eines Piosiltlitioi'thonics, un», ihre
rinncn berite srüh geoen l llbr meherere Lest'
chcr durch de.S Zingen zotige? Lieder nntcrhie'
le.i, wurde die Zrau von i»rem Gatten in die
Rüche gcrntcn. De? Mann erklärte, cr wolle
das Sit o/n solcher Lieder nicht dulden, und die
Frau erwiderte, sie wolle nicht mehr
wern cr cö wünsche. Gleich darauf schosj il,c
di- DraiiN c-ne jiiigcl in die V?u!t, wo.au> iie
bis in da? Besuchszimmer lies und dort todt
nirdklstürzte. Der Mann schoß sich daraus
die, Kiigcin in den Körper und war im Nu
eine Leiche. Man glauvt, daH er die That
ans Euei'ncht nerichte.
<?nde eittcr
Ewinence. Äl>., 13. Dereinder.
?epd Warsord von Ebeldy - Eonntn wurde
Sau sieg Nocht von Al xinder Shirlev
lek. Leyerer gibt an, Waisord habe ihn wäh
rend dcr Noch! ans dem Sailafe aew:ckt; als
cr dai.lt on die Thüre kam, ichof; Warsoru a.tf
ibn nnd brachte ib.n eine Wunde bei. Er seu
erte dann ank WarforZ und begab sich darauf,
da seine Wunde iluu groxe Schincr'.n v:?nr.
'achte, wieder zu Bett. Warford war am näch
f'cn M oroei! oi« Leiche gc.undc.l wo»uen. Shir
lcy'S Zusioud ist ein kiitiichcr.
Tragödie in lowa.
Dnbuan e, Ja., 13. Dezbr.— John Het>>
nosd, e.n geachteter jilligec Man.l. wurde aesieeu
in Faulte, Jo., von ciuem g'ivissen Bohn.'r
Iticuchlina« erschossen. Beide Männer bewar
ben sich um dieHandkiiieSMadchens, Namens
Ro'il Schulz, tri dessen Armen H.'tiwoad starb.
Bohner wurde mit Hülse e.ncr Mente Hunde
.'ii'a'lanaen, uiid die Bürger drohen mi» cinem
Lqucbgcrichte.
Todesnrtlfetl.
" .i>.en gewisse,«
Ba'ncs crichoß, wurde geikern zu New Madrid,
Mo., dcS Mordes im eisten Grade überführt
UI d ?!tm Tode verurtbe.it. D.e Hinrichtung
,okk am 20. Januar >BB2 stattfinden.
«si„i.tnch und Braudsiiftttttj;.
Ebieaao. 13. Dezember. Eine kliiter.
suchunq hinsichilich dcr kkriachen d s FeuerS,
welche? küi'lich da? große Magaz!» der Ack'r
l oirmaschincu Fabrik von D. M.
Eo. zerstöUe. bot ergeben, daß das G bäude
odne Zweifel von Einbrechern in Brand ge
seht worden ist. Die cii-rne
we'che heute ans den Trümmern qegrMn
worden, ist ankgeiyrengt u"d ge>eeit
dcn. In derselben ballen si h mehrere Tau<
send TulkarS in Baar, e.wa KwMi jn
und eine Quantität anderer Weribpapikre
bcsiindrii. Ter durch den Brand bervorq»-
ruiene Belkiist bekiius» sich aus beiläufig H 300,-
000.
Echmäftliche Nettandluitg von Ar
beitern.
Halifax, N.-S.» 13. Dez. Während
dc» verflossenen Sommers engagirte hier ein
Agent, augcbltch als Pcrkretcr der Firma
Webs, Farqo Comp, von New-?)ork, cine
gtökere Zahl von Arbeitern für gewisse Sik
berbcrgwerke in Viexiko. Seitdem isi hicr die
Nackiricht einlicgangcn, dast die Leute von Sei
ten der Eowpagtne in schmählicher Weise be
handelt werden. ES Heists, dag Alle, dre das
S ergwerk zu verlassen wünschten, mit Gewalt
zuruckdebolien wnrden, ja, dast eine Abtheilung
von Mexikanern uwrinok und zur Rürkkel-r
aezwnnaen wmde, wobei Manck>e todtliäs
verwunder worden sind. Der General-Gou
verneur wird sofort die roih'geu Maßregeln
:ur Befreiung der Unglücklichen liessen.
Rcd,tNiou Von Z-rachtrate».
Chieago, 13. Dez.—Die Deduktion vou
Frachtraten aus Gctraide und Äiktualieu il't
eine ?llacmcine aeworden. ?tach Bakiimore
w rdeii jetzt 12 Eents, nach Pbiladelpbia 13.
nach New-?)oik uud nach Bostou 20 EentS
angerechnet.
Sltts San Domittgo.
San Domingo, 30. Novbr.—Obgleich
im Allgemeinen Ruhe in der Republik herrscht,
so hat der Präsident dennoch se.ue Rei'e durch
die nördlichen Provinzen verschoben, und zwar
in Fokce von Gerüchten, nach welchen mau
dort die Nergunq Kegt, Gonzales zum Präsi
dcuten zu proklamtren. Das gelbe Fieber
veibeitc! sich in bc'orgnißerrkgender W.'iie; 3»
Menschen sind innerhalb eirierWoche dcr Seuche
erlegen. Ter Bau der Bahn vou Puerio-
Pkata nach Samaua macht rasche Fo>'»schritte.
Auf der Inlet Barbadoes richtet das gekbe
Fieber schreckliche Verheerungen an, und alle
Bemühungen zur Bekämpfuim der Evise.nie
sind vergeblich. Sobald die Seuche in einer
Gcgeud"un»erdiückt ist, erschunt sie in einer
anderen.
Uietttnarkle.
Ehicago. 13. Dezbr. Die Znsrih? von
Schweinen b:lief sich hen:e auf >7.oo'', die Ver
sendung auf 3800 Stück; die Preise variitten
zwischen H 3.75» und Hö.so. Rindvieh: Zu.
fübr 5-000. Versendung 1900; Verkäufe zu
52.10 bis ?K.SO. Schaase: Zufuhr 2000,
Versendung 5.00; Verlause zu 52.75-.? t.5.0.
St. Louis, 13. Dezbr. —Schwerne: Zu
fuhr 3Ki>o, Versendung 1500; Verkäufe zu
K 5.25 bis tzv.so. Rindvieh: Zufuhr 70»,
Versendung —; Verkäufe zu tz3.75-H6.50.
Schaase: Zusuhr 100, Versendung 300;
Verkäufe zu 53.50—H-k.75.
Ealt-Lrbert t,, Penns., 13. Dezember.-
Die Zlifubr von Ruidoieh belref sich auf 1000
Stück; Verkcilise zu Kk.2o bis HS.LO.
Sätweinc; Zusubr 2000; Verkäufe zu't6.ls
bis tz6.7s.—Schaase: Zusuhr 1800; Verkäufe
zu tz2.55—P4.15.
Rom, 13. Dezember. Es ivird kiakbosfi
ziell angeaeben, daß Italien Rumänien be
nachrichtigt hat, daß es nur die f»ci- Schifs
fahrk auf der Donau wünscht. Oestreich hat
der italienischen Regierung vollkommen befrie
drginte Erklärungen über die Äng'.kegenheil
armacht.
«nr;c KabrldevefGen.
Dcr Wochenbericht der „teutschen Re.chs
bank" ergiebt ciue Abnahme an Hartgeld im
Betrage von 570,000 Mark.
Der am kclzten Samstage von Havre ab
gegangene Hamburger Dauipfer „Weikobalia"
wird in Oneenslown ankrgcn, um die Passe
giere de« bcfsädigten Damp'ers „Äkkemania''
il.it vach Ncw-?>ork zu nehmen.
Dir- Handelskammern von Paris, Lyon,
St. Eticnne, Rheims, Bordeaux, Maeon.
Colmar, Rochelle, Monipellier, Grenobke,
Havre, Marseille un'u anderer
?tödie haben sich zu Euniken eines neuen fran
zösisä-aniciikavi'cheii erklärt.
Tie „Edison-Gover-Bekl-Tekephbit-Eo."
hat cin cxklusives Piivlkegium zur Anlegung
von TelePhon-Livien in Portugal crkaugt.
Ter „Deutsche (?orrespond>'nt/'
! tiiol.ch, und Sonr.tagiiUatt,
AtNUe. Eigenthum r u. R-d'.?teur,
' Ver -irntze und P.-O
Vre!« des i? Natt!« 1 ?t». pro Wolle,
i iii i'.ir an die TrS'ier, ?<' lro pro?oti> tii.iertlilt' uril,
??.«»« rro .'.ihr, portofrei, außcrhali >'rr
! tt.!-!e.'' 'sonnlaa- S'ew re KS..'!» V- ' «.
»a<d 54.00, r-xtsfrei.-'i-r-.'.S t«S
v!.r:j??si.<>« plii rlohr.
LS' werten lowotzt in deutsch.!?, wie t«
Nigtischer <i?ra!de pltdiijrrt.
Nr. 298.
Dr- Nad.v<rtz'S
stirsllMit!'sz'W
Aesofvetti.
Ter große Lluirunill?.
!>kiwd-r«naen t>e» V!»!»ndt,<:'»,u«,nse, «
S-'r?e.t und empfunden na« »em
weniger?rsen.
>» Berichmin-'m des G'iShr, s->»
r -ch.l.e. EtSrkmg un»
-. »n?»rit!t Seiger» »ch. 5..
'»n a„ Nnkrnng! - ke.n wZ's-k-^
r..Ai,er und ü
' «ad gekrSmq.'r« «liswachn,.
. . »'uut l,n !>.u'!rbtn Kar un» gesund: deeUr'n v''»
" '7 ' n Aussäen "/"ea n- '
lbtageningi kein Schinirz. kkwe
V «n»
.'s? den Eria-.in.m', v.'rände??
i »..'lsi? on schirmnien und e!ler°? n
Lungen ode. -> «. crke.n leid?». wer.V', gro;e Vinderu>.!
d, rch den Äu-.»:>.ir, des »äiicn Schteline« odee der
sondriime.cp au>' der?»!,<„, den r'uü,eilen, den 4>».
ung-.roftrchei', der r'ntrodr-, oe.,i -Äiunseoder dem
»sp,e mähren, wdem cr die H-u-i.,kei! des
minder, >md d.e S.ärke des qm«.-» ? 'Neuis
d,e..eisieuki.dleSch.,..r^,.und >az-chwä
qil.il.l .» den.'i N.'ii eli'.den Beinen u»» Zchukiern I.es,^»
u"^b"'i rerschioindeii al^mS!»^
. > Sow'e de. .?nr-apar,u»«u T»a sür Tau »>.
no.iwii-n wird, v'gc» !-<!, -u«. d e '
rend..lV,,u^'!e..
l UN: tbenw.ld sich 'kli
l !Ni.rn «nd ai!i- ~eni"<ir'ig rynsa.nmi. ng.„
»-lidunic.?. b-rrre
'»Ä».
und
chen, c/eie-r en >. >». .mgebüusi worden 'lud ur d
orr »n.--,.en. d/.l»!kra»
k.ngeiictiu ...rd, 1... dcr --.>rs.i»..iri:.!.,n'al.'
de., usnof euS de?
!>i Lenn ! iricnigkn, weiche diese M.-di,mrn «uk
lk"vi,ui.ser e-er sd>.!,.!?"L"!
Krankiieiik!, ge,rauchen, daß. wein die >ei.
>uug auch nur sein u»,g. ',c ftch
üeli und r«!wn.i sich veii.
n el.li-i oder m.ch nur gleich bleiben, so i« Dies ein
jli.eres »a>i die Heilung forifchreiiet. Bei
d!ksen Kran!..l,en werden die „liwedc»
t ' .r oder ?6il!Ni„>rr. - der «rantdeit»«!»»
m's?eh-itea und a»-. den, »im'
n. v. . > .ll ei er u.> und f'ii.ri f.ri, - Constitu»
x.«! -Sar-avanlliaii«
dm t»i>... v e',udc» ver>cha,su ichrciie«
pureHe.iuni N'-Nkd.r«tuntevoran, uuda-wipi,,
au Tiüite und fleisch.
?.e «roste -'»Zrke dicse-Z HerlmiitetS hei«»
b:nSgeiübr>t-!.-iit!rank!:c!teii,j, B. bei
SKwtndsncht
Phiis»! ssrnpSulös-Ivi-r.
. Eutariung und >Ler
»»wirunj, derßieren. .?u-?crtranlhe>i. tlc.nvcrhgliun»
iioso,tige r-,ndcrung gewäl,n. wo sonst (.iatbeter ae.
f-rau». ~...rden. Welche «»mer,hafte Ove-aiim
vlasenstetn und in zileir
Cutzüttdunq ver .S'arttblas« nnd
ver Nieren,
Fällen von Welzin Nu» und
Stiik Masche cntd.'.lt mehr afiioe und heiifrzfts«
n ie. Ais irgend cin anderes t«iä!.'arat. Di? vjed,.,n
' v,s'MWl«t!!?l«fA -»d«e
Tovar pro Flasche«
Al. W.
Nadway's Read;; Relief
kurirt und verhütet
Dicrrhce, Cholera Morbus,
ur.v Schmerz, Rheumatismus, Nervk»,
zündüna, Influenciä, Äth
munObelchwerden.
Zk?e,dauunaöveschwtr»e«
Dl"rh?e, ?Soler-i B.'orbu? odkr>chm--r,kj.,s!e,
StiiiUgang .ner?en u, I Miiiuien kiirirl
Sieadv Relies. Weder «er»..P,un, n!ch
Snl,üudun-'. wedrr i-chwil»c iioch I'tatti»ke-I
sacht der Gebrauch vor: vi. R. Relief.
Es war das erste und ist das einzig«
Schmrrzdcrlilgcikde Mitte!
das im Augenl-liitt den nuZle-idftcn Leiden Mnhal,
».ni. das SniziiUdui'gen i'NdSongesiionen lieill. moaeö
he nun an den Zungen, dem Magen, den Sirigewe.den
den Trusen oder andere!, Organen ihren Sih habwl
der einmaliger Anwendung. *
In einer dis zwanzig Minuten,
wie sehr auch d»n Rheuinaiischen, BeittSqMiink
Schwachen, Verkrüppelten, Nervösen, Gichiischen
en sonfiiee? 5. .» ödenden quälen mögen. .Ra»«
wa»'« Oieady Reties" wird augenblickliche Lalle
schaffend« '
Eittzündttniien der Bieren, der
Bla'k, Gedärm-Ent,«nd'.ing, Lungen - Eonqe.
siioiieu, Hals - beiden, Asthma, Herzklopseu,
Tiphteria, Hysterischen Anfällen, Bräune,
iiaiarrl!, Ju'iuciiza, Kopfweh, .-jahnichmerzen,
Rdeumatismu?, kaltem und keiß-m
Hieber, Hühneraugen und Frostbeulen.
T!e Anwendung d?Z ..Neadn Meliet» an der oder den
! fi nden Stellen wird alsbald behagliche Srieichterung
ZrintglaZ von Malier werden in wenigen een
.!r..:»r>se, Magcnläurc, Sudbrennen/ K°vsschmcr,en.
? ~i den Eiuge
Redende sollten imnier etne Rasch? iiladwzy'»
.Re.ido Nelies bei sich tragen. Wenige Tropfen
oon, in Wasser gethan, beiigen allen Krankheiien iin!»
?en Heiden, die aus dem Gebranch,
Kaltes nnd hitztgeS Wieder.
Kaltcd und hil-.igc» Aieher geseilt für »Ten«».
giebt kein w der Wslt, wo« s»
I eisten, ais unier von
das „Steaon Uetief, Tr. Stadway ».
Aünfzig Cents pro Flasche.
Kadwlly'S
Negilkireilde Pille».
l?i„ vegetabilisches Ersatzmittel
(k a l o m e l.
fristkin Gummi glus rt, vurziren, rcgultrcn, reinigen
viäsn'a»'» Pillen »ur «ur aller Krankheiten der
<o.'?Aen«, der
Hämorrhoiden und all? anderen Seiden de« Un
terleib«. Eine vollkommene.Sur gariintlrt. Rein ve<
«nti», MneraUcn »de»
?es Herfens, erltickendeS Gesiihl oei'm iüegen, Nebel
cor den Augen, lieber u.duliivfe Achmer,
»en im Kc.v,>, Äibem. der
Brut: und in den piögiiche Mwalluirgenvoi,
Hire, Brennen des Clinches.
iLtnige Toien von »iavwan werden da«
Preis LS Cents pro Schachtel.
vor Allem: »
.Falsch und Wahr,-
..Nad.var, übet Zrretable Urethra,.
Rc.dwa» über Ttropdetn, >
und andereTchrisien überitrankbkiten»erschi:dener«r«.
Man schicke eine Radway Comp.,
Jn Sailen Apotheten zu haben.
. Man life falsch uns Wahr.»
An das PubltkumtZ
.n werden, i!iS die etcnden und nuvlulea
ES giotsowoht salsche „Ae
loiven'.e." VIS auch „ütel'ksz- und .Pills.» Sehet »ach
vo» und verlangt nur Nadwav'« und ach'et daraal,
dak der Name .Natwa»" sich auf dem gekaunen «ut»
ket beuuder.

"m m cqeses?SNSSK7 5 m
DAILY, WEEKLY AND SUMATS (
PUBLISHED BY
F. RAINE, Prop'r & Editor,
■Cob. ov lUltijickk St. & Tost Offics Avenue.
DAILY, \2 X A CtNTS PER WEEK, $6.00 PER ANNUM
The DaHr !i mailed to (vnv part of the United
State! at ft.oo per Annum, l'ostse© prepsid.—
I' r 'ce of the Weekly, pnbil»hod every Friday,
J2.50 per Aiimm. Po»ta"c pr<>pnld, lo eny part of
the country: *4 00 Tnalleri to B jrope. in bo'h caioa
§ repayment required. I'ricc of Sunday Kdltion,
1.00 per Annnm.
Adyertlfiemente I'nhlishcd in English aa well as
German.

xml | txt