OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, April 13, 1882, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1882-04-13/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

42. Jahrgang.
Neue Anzeigen.
Piltcnt-
Motler - Ilour.
A.. U.^VRU.I.
Z)iehlhändl?r auf ihr PataPSco - Superlutiv
Patent - Waizenmehl aufmerksam.
Dil» ist dir Hauptsorte, welche in ihrer neuen Pa
«av»r» . Mas^in-rie'unl
ihre» anderen deren ?>oUiehal
»ind Reinheit so wobl und so zünftig bekannt sind
Hauptsächlich verwendet. <MrzSU.IMIV)
A. Mahuard ä: Sohn
Mr. S 5, Süd ° Ealvert - Straße.
l«ärz«,3Ät°^)
lu> rc>o?s »n«! prs
»«r?«Ä kor ?c»r» dx »pplxiug VKltlliil
SOII
o. X. oo..
Burry, Btay ß 0.,
Gchreidmatertal>cnhä»tler,Druck«r u. <kont?
Vuchsabrtkant«»,
Nr. 8, Süd Charles-Straße.
Geburtstag»- und Hvlt»;eit» Karten
tn großer Auswahl und billiger, als in irgend eines
anderen Baltimorer Geschäfte
Chas. Willms Comp.,
»tr. 7S, Nord » Howard-Straße.
,»«schcn tierlngtoi» u»d Saratogastr..
Baltimore, Md.
» avrikanten und Im
chirurgischer
z„ftru>nente,
« i' > Apparate
-!, U ftlr all« Mißbildungen
l N und Verunslallungen
«lektrUirmaschinen.
siir Schioerhörige.
»W II I» / Krücke». Schulter-
I Ii j / reibbindcnsü'rjtorpu-
I m k seidener elastischer
ange'ch>m>llene und
Ganz besondere Ans
merksamleit widmen
wir der Fabrikation von
Bruchbändern. Jv
/«sin . Folge der von UN? ge<
schafinenÄerbcffcnmgen
>?il werden die Federn unse^
dieser Atadt.
Deutsche Sparbank v. Baltimore
Str. West-Baltimorestr.,
gegenüber der Pearl-TtraAe.
Osfen
Oda». S» Präsident:
Direktoren:
Jo». «rtel. D. «ateniamp,
John F. Letmate, loh. Schulthe»,
Zohn Bruns, Aoh. Albaugh,
«rnst Rudolph, W, F, Hicimann,
kZuÄ4,??>V" Robert Schatzmeister.
Bauken- und Wechsel-Geschäfte.
AZerstchernngS-Mäkler,
«r. ». Uouth>»traß«,
(JanIS.IJI) Zimmer Nr. 1.
H. Berg,
Wlitglted der Baltimore? zsondtdörse seit
und
«echsel.vtäkler seit I«Z».
besorgt alle mit diesen Branchen verbunden« «eschM
(Janl4,lJ> in «r. «S. «erman-Straße
Wechsel auf Bremen
tu großen uud tleineu Beträgen
Morton Stewart X Comp.,
»tr. SV, Süd Gay-, Ecke der Lombardstraße.
<,US2«.IJ)
Kummer H Wecker,
deutsches
vant- nnd Wechsel - Geschäft,
Rr. 2t, Sonth-Straße.
LSechfel und Creditbriefe auf alle Theile von
Deutschland,
der Schweiz, Frankreich, Italien n. s. w.
Allan" und Hamburger Lini'e, sowie allge.
Wime «esörderuiig von Paflagteren mittels Damps,
»nd Segelschine» ««n und nach «uropa.
Vost.AuSzahlunge»
nach allen Theilen Deutschland's.
sowie
<»tail2.ll) «utsertignng von Vollmachten.
Widdendorf, Oliver H Ko.,
Bank-Wechsel-Geschäft
Südwest-Ecke der South- und Germanstr.
11-n»o.l2Wtel>
H. Reinhardt,
(kobn de? verstorb S. Reinhardt!
SlaSkissen'Bruchbänder.
Brüchen oder Hernien,
Vorzug, Gla»kissen schleckter Wärmeleiter
tsi, weshalb e» auch von allen Wundärzten der »er,
Staaten empsohlen wird, »r sertigt auch an aus Le.
«ellung, wie aus Lager :
«chutter-Bänder (vkoulSer Sr»e«»>.
»nt«rleid».Btnden «Sapportcr»), .
wetche und Holzkiffen.Bruchbänder,
so garantirt, damit sein« geehrten «undei» besten» zu.
fried«ngefi«ilt find.
All« Bruchbänd«r, Bandagen und Instrumente wer
den garantirt, daß fi« paffen, und aus « Sauberste un>
jveste angesenwt.
Für Damen find Zimmer
unter Aussicht von Mad, Reinhardt vorhanden.
Fabrik: Skr. !«. »ord-«av-, nah« Balttmor«.
«traje, Baltimore. Md. (AuglS.IJ)
Photographische AteliereS.
Louis Walzl'S
HhotographischeS Atelier,
Rä?, Tüd-Broadway.
Billig Preise! Prompte Bedienuna i
Wichtige Bekanntmachung!
«lessing St Kuhn,
Äunst Photographen,
Nr. ««, Aord>Sharl««ftraß»,
Haben den Prei« ihrer eleganten Aabinet Photoara.
Phie'lt aus da« Duyend herabgesetzt. lieel«-
«antefte Arbeit in der Stadt wird garantirt. Wir
stellen unsere Gönner stet» »»sneden.
<Ottl7 3« N^"<?»?r'le«-Stra«e.
H. Krank 6 Sohn,
Ingenieure und Mafchinenbaner,
Nr. 424, 426 und 428, West-Pratt-,
nahe V»«»n.S»ra<«.
»I« «uftrllg- sind«« prompt« Erledigung, »es««.
b«r» aufmerksam machen wir aus Dampfmaschinen,
Aufzug«, und Kleisch.
»««»«. «aschiue». patenrirte tragbare «äffe«,
kr»«»«», Tro-tenapparat ftir künstliche Düngnnttel,
«Ssemllhlen, Bandsägen, «ellen u.s.». »evarawr«,
OiUSUich p»r,en»«men.
Z)ie MutuatLive Stock Knsurance Bompany
or slo,
Comptoir: Nr. 23, Sonthstraße,
Schaden durch Krankheit oderHlnfall.
Präsident! «iobert Z. Surfe von der Clalrmonter Baumlchale:
Bice W>» B.Sand». Redakteur »et „Am^ncau
Kassirer' «. W. W, H. Hofsmann Söhnen,
gegen LnUist garantirt. Äan lasse sich ein Cirtirlar wÄm^ü.'^z
Betten! Betten!
Springfeder-, Roßhaar und Husk-Matratzen.
Federbette», Kissen nnd Polster,
sowie Assortiment von
590 Pf nnd Prima-Federn
. . in Quantitäten von 6-. 10-, IS- und 20.Psundfticken bei
Iredenck Walpert Komp. Dr. S«, Yori» - Kay - Straße.
eine Spezialität. Zukci-denheit garantirt »der da« Sild zurückgegeben/
G. K. Kukli Sohn,
Fabrikanten von
Möbeln, Spiegeln und Matratzen.
Waarenlager: Nr. 83, Lerington-Straße.
varlor- und Schlafzimmer ' Möbeln vvn Slit» bis »ZttS.
"
Schneider ck Fuchs,
Nr. 77, West - Baltimore - Straße,
Spiegeln und Bitderrahmen.
grbßt« SluZwahl von Stahlstichen, sowie eolorirte Vbotozravhie'n aus Lager. Belondere
Eor»falt wird aus dKs Einrahmen von Bildern verwendet. (Nir»3l->
Wni H. Mvrrow. z Herinan Si»thert.
HOH3L.
k Rorniü«^.
217, BI'IiLLI'. o^vi.ix«.
Möbeln, Tcppiche, WackzStnch, Matratzen. Kinderkutschen, EiSschränke, Oefen u'w., usw.
(März!:,ll» s!x) Werth Waaren für daar und s' 2 Äochenzahl«.,«!
Telegraphische Aepeschen.
Der Frost und die Obsterndre.
Wilmiugtou, Tel., 12. April. Die
beutigen Depeschen des Abendblattes „Every
Evening" deuten an, daß die kalte Witte
rung der letzten zwei Nächte die Pfirsich
bäume nicht unerheblich beschädigt hat. In
Newcastle Connty, wo sich die Blüthen noch
nicht völlig entfaltet hatten, und die Ostufer
ConntieS. welche durch die Salzwasserluft
von der Bai geschützt werden, ist der Schaden
am geringsten, wahrend in der Mitte der
Halbinsel großer Bcrlnst entstand. Aus
Bridgeville. Chestertown, Felton. Elkton
und Laufet wird gemeldet, daß alle offenen
Blütbeu enroreu sind, während man in
Cambridge, Middlelown und anderen Punk
ten über die Tragweite des Schadens noch
nicht im klaren ist. Das Thermometer stand
heute früh bei Sonnenaufgang an vcrschic
denen Punkten der Halbinsel, je nach der
Lage, ans 2t! bis 2!) G^ad.
Chicago, 12. April.—Nachrichten aus
dem südlichen Illinois und Indiana ergeben,
daß der heftige Frost der vorletzten Nachl
dem großen Schaden zugefügt hat.
Tic Blüthen in Anbetracht des war
men Wetters des letzten Monats beinahe
üollständig entwickelt.
Loniövillc, Ky., 12. April. Tie
zegenwärtige Witterung ist insofern merk
würdig, als das Thermometer, welches am
letzten Sonntage auf 8V Grad stand, hente
bei Tagesanbruch ans 28 Grad gesunken
war. Berichte aus der Nachbarschaft erge
ben, daß die ganze junge Vegetation erheb'
lichen Schaden gelitten hat. Tic Erdbeeren
and alles kleinere Obst sind fast gänzlich ver
aichtct, während die Aepfel nnd Pfirsiche be
trächtlich beschädigt wurden.
Cincinnati, 12. April. Der Frosi
in der letzten und vorletzten Nacht hat erheb
lichen Schaden in allen Theilen von Ohio
angerichtet. In vielen Orten sank das
Thermometer heute früh bis aus 2V Grad,
heute Abend herrscht indessen wärmeres Wet
ter nnd man hofft, daß die Pfirsicherndte
nicht gänzlich vernichtet ist. Alle Berichte
stimmen dahin überein, daß die Erdbeeren
vollständig erfroren sind.
lahreS-Convent der Landliga.
Washington, D. C., 12. April.—Der
zweite lahres-Convent der „Irisch Amerika
niichen Landliga" eröffnete hente seine
Sitzung in der „Lincoln-Halle." 22 Staa
ten waren vertreten uud unter den Delegaten
befanden sich die Repräsentanten Robinson
ans New ?)ork, Ladd und Mnrch ausMqine,
sowie viele katholische Geistliche. General
Patrick A. Collins, Präsident der Liga, rief
den Convent zur Ordnung, woraus die ver
schiedenen einleitenden Geschäfte, die Ernen
nung von Comite'n u. f. w. erledigt wurden.
Repräsentant S. S. Cox aus New-'Hork
hielt im Laufe des Rachmittags eine Rede.
In der Abendsitzung erwählte der Convent
Hrn. P. A. Collins zum Präsidenten, und
ein von O Brien ans New-Aork beantragtes
DankeSvotnm für den Präsidenten Arthur
für seine Bemühungen zu Gunsten der gefan
genen amerikanischen Bürger in Irland
wurde ohne Debatte dem Comite für Be
schlüsse überwiesen, nachdem der Antrag
durch lantes Mischen aufgenommen war.
Ein Schreiben des Hrn. Wendell Philipps
wurde verlesen, in welchem derselbe seine
Sympathie sür die Bestrebungen der Land
liga ausdrückte. General Rosecrans aus
Calisornie» und Repräsentant M.E. Robin
ion ans New Avk hielten paffende Reden,
und nachdem noch Routinc-Geschäsle erledigt
waren, vertagte sich der Convent bis morgen.
Ein verschwundener Wahl-
Inspektor.
New - rk, 12. April. Edward
Mandeville, einer der Wahlinspektoren im
dritten Wahlbezirke der 4. Ward von Hobo
ken, verschwand gestern, nachdem die
menzühlung thcilweise vollendet war. Noch
etwa 12? Stimmzettel befinden sich im
Stimmkasten nnd Mandeville hat den
Schlüffet mitgenommen. Mehrere Candida
ten erwarten seine Rückkehr mir großer
Spannung. Bis jetzt hat inan noch keine
Nachrichten von ihm erlangt.
Eine Million zur Erziehung der
Neger.
Nor wich , Eonn., 12. April.— John F.
Slater. ein reicher hiesiger Bürger, hat den
Entschluß angekündigt, einen Fond, welcher
unter dem Namen „John F. Slater-Fond"
bekannt sein nnd durch Kuratoren vermaltet
werden soll, zur Erziehung der Neger im
Suden zn creiren.
Eine Bill zur Incorporirnng des Fonds
wurdc heute im Unterhanse der Gesetzgebung
von New sjork eingebracht. Unter den In
corporatoren werden Ex Präsident R. B.
Hayes, Morrison R. Waite an? Washing
ton, Daniel E.Gilman aus Maryland n. A.
erwähnt. Ex Präsident Hayes soll der erste
Präsident des Fond« sein. "
Unfall auf dem Michigans??.
Detroit, Mich., 12. April. Der
Schooner „Claliton Bell" wurdc heute l 0
Meilen nördlich von Port Huron von dem
Schooner „Thomas ParsonS" in den Grund
gebohrt. Capitän Frank A. Calvin und
drei andere Personen, nämlich Nathaniel
Brviherton nnd sein Sohn Dell Brotherton,
scwie die Köchin des Fahrzeuges, eine ge
wisse kivcrlh, ertranken. Dieselbe befand
sich zur Zeit der Collision in der Kajüte,
flüchtete sich >edoch in ein Boot, welches
dnrch die Wellen, die bei m Untergänge des
Schooners entstanden, nmgcworfcn wurde.
Der Schooner „Thomas ParsonS' wnrde
beträchtlich beschädigt.
Rew-Aorker Depesche«.
New -Ä) ork, 12. April. Die Grand
Jury von Kings-Eounty stellte heute mehrere
Anklage Schriften gegen den notorischen
Schwindler Franklin I. Mose», Sx-Gou
»erueur v«o Süd-Carolma. »it«.
47. Congrcs). Erste Titznnz.
(rhemalige «?s«,tere >d,r in Itulieftand verse?«
werden wolle». - Di» neue Vl,i„tienbill.
Sortievung der endlose» Debatte «der die
Zarifbill.
Washington, 12. April. Im Se
il atc unterbreitete Sewell (R. I.) eine von
vielen Armceoffiziereu unterzeichnete Petition
zu Gunsten der Bill, welche 'verordnet, dag
alle Offiziere nach zurückgelegtem »2.Lebens
lahre pensionirt werden milsscii.
Nach Erledigung verschiedener Routine
geschäfte nahm der Senat den Kalender vor
uuc> zog die Senatsbill, welche den südlichen
Utes Lüudereicu nahe derUintah Reservation
in Ural>, anstatt der früher für sie bestimmten
am La Plata River in Colorado und Neil
Mexiko verwilligt, in Erwägung. Mehrere
unwichtige Amendementc wurden erledigt
und die Bill alsdann angenommen.
Während der Debatte über eine Bill, welche
anordnet, daß Hermann Btggs, ein ehema
liger Armceoffizicr, auf die RuhcstzndSliste
gesetzt, resp, pensionirt werden soll, bemerkte
(O.), jwenn alle, gegenwärtig im
Congreß 'chwebeuden derartigen Applikatio
nen gewährt würden, so würden die Ans'
gaben der Regierung um §2,000,000 pro
Jahr vermehrt werden. Rollins (N.-H.)
sagte, das Comite für Flottenaffaircu wäre
derart mit ähnlichen Applikationen über
häuft, daß es kaum Zeit hätte, dieselben zu
prüfen, ohne seine anderen Geschäfte zn ver
nachlässigen.
Hampton (s. C.i sagte, es handle sich in
dem vorliegenden Falle um einen tapferen
Soldaten, ivelcher früher die Inrnhestands-
Versetzung abgelehnt und vorgezogen habe,
für seinen Unterhalt zu arbeiten. Derselbe
wäre jedoch jetzt durch eine alte Wunde ar
beitsunfähig geworden. Die Bill wurde
mit 34 gegen 1.? Stimmen angenommen.
Feruer wurde dießill angenommen, welche
den Anspruch Geo. E. Parme's wegen unge
rechtfertigler Beschlagnahme leiner Hucker
Plantage im Kirchspiele St. Charles, La., in
1i!62 an die "l.'uur>, »112 (?l!tim->" verweist.
Nachdem sich der Senat noch kurze Zeit
mit der Bill in Betreff des Wegerechts der
„St. Louis-Sau Franzisco-Bahn" durch das
Jndianerterritorium beschäftigt hatte, ging
er um i-'i Uhr in Erekntivsitznng nnö ver
tagte sich bald darauf.
wurde aus Antrag Burrows' (Mich., die
Amendementc des Senats zu den Kouiular
und diplomatischen Verwilligungsbill ver
warfen, mit Ausnahme desjenigen, welche»
den Staatssekretär instruirt, zukünftig Vor
anschläge der Kosten des ganzen diplomati
scheu Dienstes, einschließlich der Konsnlar
agenten und anderer Beamten, deren Ver
gütung bisher in Gebühren u. s. w. bestand,
anszustellcn.
Auf Antrag Forneu's (Ala.) verwarf da?
Haus auch die Amcndcmeute des Senats zu
der Festungs-Verwilligungsbill.
Verschiedene Bills wurden von Comite'n
zurückberichtet, u. A. diejenige, welche die
Besteuerung von SchatzamtSuoten durch die
Staaten antorisirt. Das Comite für Banken
nnd Conrant berichtete ungünstig über diele.t
Vorschlag.
Talbott vom Comite für Flotten-
Angelcgcnheiren, berichtete die Bill zurück,
welche der „Auuapolis Baltimore sbort
Line Bahn" das Wegerccht durch die zur
Flottenakademie in AnnapotiS gehörigen
Regierungsfa?m verleiht; dem Plenar- i
Comite überwiesen.
Page (Cal.) vom Comite für Crziehungs
wesen und Arbeit berichtete die Bill zurück,
welche die Chinesen-Einwanderung auf zehn
Jahre verbietet und verordnet, daß die Vor
lage innerhalb W Tagen nach ihrer Annahme
m Kraft soll. Die Bill verordnet,
daß alle gesskiimärtig in den Ver. Staaten
befindlichen Chinesen, die eine Reise nach
China zu machen wünschen, vor ihrer Ab
reise durch den Zolleinnehmer des betreffen
den Hafens registrirt werden und das Recht
haben sollen, wieder nach den Ver. Staaten
zurückzukehren. Der Zolleinnehmer soll den
Rcgistrirschein behalten und dem abreisenden
Chinesen ein Duplikat mitgeben, durch mcl
ches er sich bei seiner Rückkehr legitimircn
könne.
Willis erklärte, die Minorität des
Comite s begünstige eine Suspension der
Einwanderung auf 1? Jahre und würde
einen Miiioritälsbericht einreichen.
Um 12.50 ging das Haus unter dem Vor
sitze Camp s in Plenarsitzung und
setzte die Debatte über die Tarif - Commis
sionS-Bill fort.
Hubbell und Townsend iT.) spra
chen zu Gunsten der Vorlage, während
Dünn (Ark.) li. A. derselben opponirten.
Das Comite hob danach die Sitzung ans,
und nachdem das Verwillignngs Comite in
slruirt ivorden war, zu ermitteln, job noch
weitere Maßregeln znr Unterstützung der
Rothleidenden im Mississippithale not'hwen
dig seien, vertagte sich das Hau«.
Gerüchte über den Untergang de»
BundeSdampferS »Stichmond. *
New-Port, 12. April. Depeschen
aus London ergeben, daß dort Gerüchte über
den Untergang des BundeSdampferS „Rich
wond," Flaggenschiffes des asiatischen Ge
schwaders, im Umlaufe sind. Die Gerüchte
wurden durch dort angekommene Lloyd'sche
Poftnachrichten von ziemlich altem Datum
verursacht, uud man glaubt, daß dieselben
identisch mit denjenigen sind, welche vor
einigen Wochen iu New Äjork cirkullrten und
durch die falsche Auffassung einer amtlichen
Depesche über dieNlchtankunft des fraglichen
Fahrzeuges tu Panama entstanden. Das
Flottendepartemeut in Washington wurde
am 7. April durch eine Depesche de» Admi
rals Elitz benachrichtigt, daß der Dampfer
„Richmond" am 1. März aus Panama in
Wokoham» angekommen sei.
Baltimore. Md., Donnerstag, den 13. April 1882.
AuS der Bundeshauptstadt.
Die Zblplierd'sche Untersuchung.
Washington, IS. April.—Hr. Ship
hcrd erschien heute Bormittag wieder vor
dem Hans-Comite sür auswärtige 'Angele
genheiten und beschäftigte sich längere Zeit
mit einer Prüfung des amtlichen Berichts
über sein Verhör. Er lenkte darauf die Auf
merksamleit des Comite's aus den Umstand,
daß der Bericht von Fehlern und
falschen Darstellungen wimmele, während
der von der „Asfociirten Presse" forttele
graphirle Bericht in allen wesentlichen That
sachcii mit dem Sachverhalt übereinstimmt.
Die Mitglieder des Comite's überzeugten
sich, daß Shipherd'S Angabe begründet sei
und de» amtliche Berichterstatter (welcher
kürzlich vom Spreche.- Keifer an Stelle bez
Hrn. Henry G. HayeS ernannt wurde) en>
schuldigte sich damit, daß er, als er seine
Amtspflichten antrat, außer Uebung war: er
sagte, er halte einen Gehülfen angestellt, imi
ihm die heutigen Verhandlungen zn Protokoll
bringt» zu helfen. Der Vorsiver fragte, ob
dieser Gehülfe ein amtlicher Berichterstatter
sei. und auf eine verneinende Antwort er
suchte er Hrn. HayeS, welcher als Berichte?
statter der Presse" anwesend
wat, den amtlichen Bericht zn besorgen.
HayeS lehnte ab, weil er nicht als amtlicher
Reporter beeidigt war und außerdem in
Diensten der „Asfociirten Presse" stand. Das
Comite vertagte sich daraushin bis morgen
Bormittags Uhr.
Kenedmigte Bill»,
Ter Präsident unterzeichnete heute die
Bill, welche Aukaus und zur
Bertheilnng von Samen durch den Ackerbau-
Commissär verwilligt! die Bill zur Unter
stütznug der Bewohner der überschwemmten
Gegenden des Mississippithales; die Bill zur
Unterstützung Peter Gallaghers; die Bills
zur Errichtung von Rcgierungsgebäuden in
Colnmbus, 0., nnd Miuueapolis, Minu.;
die Bill zum Verkauf eines Theils der Rc
servation der Crow Indianer.
Der Präsident auf Reisen.
Ter Präsident machte hente iu Begleitung
des Ariegssekretärs nnd des Direktoriums
der National Veteranenansralte» auf dem
Dampfer „Chester A. Arthur" einen Ausflug
nach Hampton, Birg., nm der dortigen Sol
datenheimath einen Besuch abzustatten. Die
Gesellschaft wird am Freitage zurückkehren.
Der Präsident überschickle heute dem Sc
nalc eine große Anzahl Ernennungen, darnn
ter diejenigen des Hrn. Geo. Manncy (Tenn.)
znni Generalkonsul in Bolivia, des Hcn.
Wm. L. Scrnggs <Ga.) znm Gciandten und
Geueralconsnl in Colombia, des Hrn. C. C.
Andrews (Minn.) zum Generalkonsul in Rio
Janeiro, des Hrn.Saml. SpackmainPeniis.)
zum Konsul in Köln, des Hrn. Geo. E. Bai
lock (Ind. »zum Konsul inAnnaberg. Deutsch
land, und des Hrn. Jos. F. Zwords (D. C.)
zum Konsul in Trinidad.
Zn der heutigen Exckulivsitzuug de-? s:
natS wurden viele Ernennungen, n. A. die
des Hrn. W. E. Chandler zum Flolrensekre
lär, des Hrn. W. H. Hunt zum Gesandten
in Rußland, des Hrn. I. R. Partridge ans
Maryland zum Gesandten iu Peru, des Heu.
Wm. Williams lI»d.) zum Geschäftsträger
in Peru uns des Hrn. John lay Knox zum
Courant'Controlcur bestätigt.
Die Petition Geo. Scoville's, in welche.'
letzterer nm Bezahlung für seine Dienste als
Verthcidiguiigsanivali in dem Prozesse gegen
Guiteau ersucht, ivurde gestern durch den
Repräsentanten Farwell dem Hause uuler
breitet. Farwell wird wahrscheinlich bean
tragen, die Petition dem Justiz Comite zu
überweisen.
Scoville erklärt in einem Briefe, welchen
er zugleich mit der Bittschrisl an Hrn. Far
well ichickte, die Gniteau Geschichte und die
Vernachlässigung seiner Geschäfte, zn welcher
er gezwungen war, um seinen Schwager zu
vertheidigen, habe ihn fast gänzlich rninirt
und er glaube Ansprüche auf Vergütung -u
habe«, indem es in verschiedenen Staaten
liebräuchlich sei. die Anwälte unbemittelter
Angeklagten ans der Staatskasse zu bezah
len. Er würde zusricden sein, wenn man
ihm io viel oder auch weniger gebe, wie die
als Zeugen vorgeladenen Sachverständigen
erhielten, nämlich HZ? pro Tag. Er habe
kein Geld, um sür Lobbyisten zu bezahlen,
und würde sich mit dem, was itim daSlilstiz-
Comile znspreche, zufrieden geben.
In einer Unterredung mit einem Bericht
erstatter sagte Scoville heute, er würde
wahrscheinlich die Vertheidigung Guiteau's
bis zu Ende führen müssen, denn er sehe keine
Vrlcgenhcit, einen anderen Vertheidiger zu
erlangen. Die Beschimpfungen, die ihm be
ständig Scilen-Z des Angellagten zu Theil
würden, machten ihm das Werk sehr saner.
Auf die Frage, ok Guiteau vor Gericht
erscheinen würde, sobald der Fall im Gene
raltermin zur Verhandlung gelaugt, erwi
derte Scoville: „Wahrscheinlich, obwohl ich
es nicht für nothwendig erachte. Man wird
ihm indessen nicht gestatten, die Verhano
lnngcn zu unterbrechen, und ich ihn
nicht vertheidigen, wenn er sich nicht ruhiz
verhält."
Hr. S. P. Rounds, der neue Regieruugs
drucker, trat heute seine Amtspflichten an,
GcncralpostmeisterHowe richtete heute ein
Schreiben an den Senator Rellins, Vorsitzer
)es Senat-Comite's für RegierungSgebäude,
in welchem er eine hinreichende Verwillignng
um dem Postamtsgebäude iu
Washington ein oder zwei S!oawerke zusn
zcn zn können, um den nothwendig gebrauch
en Raum für die fortwährend zunehmende
Schaar der Angestellten zu erlangen.
Staatssekretär Frelinghuysen übermittelte
heute dem Gesandten Lowell in London durch
sas Kabel den Inhalt mehrerer Affidavits
>n Gunsten des Dr. Samson, welche bereits
per Post abgeschickt wurden, jedoch wahr
lcheiulich erst nach dem Schlußverhör in
England anlangen werden. Die A,sidavits
ergeben, daß Samson dem Opiumgennsse er
geben war und von verschiedenen New?>or
ker Aerzten wegen Geistesstörung behandelt
Repräsentant Hoblitzell aus Maryland er
stattete hente dem Hause im Ncmen des
Haus Comite's sür Eisenbahnen nnd Kanäle
günstigen Bericht über die Bill zur Herfiel
lung des Maroland - Delawarer Schiffs-
Kanals.
Zur Einlösung bestimmte National Bank
noten im Betrage von G 257.000 liefen heute
im Schatzamte ein.
Die heutige Steuer - Einnahme beträgt
5337.659.'0, die Zoll - Einnahme
984.40.
Das Haus Comite sür Erziehungswesen
und Arbeit ins.ruiite heute den Repräsentan
ten Page, am nächsten Montage Suspension
der Regeln und Annahme der neuen Bill ge
gen die Chinesen Cinwanderniig im Hanse
zu verlangen.
Arbeiter-Ausstände.
Philadelphia. 12. April.—Die Kol,-
lengräber in der Clearsielder Region ha
ben ver kündet,<saß sie vom nächsten Samstage
au eine Zulage von 1.", Cents pro Tag ver
langen und im Verweigerpngssalle die Arbeit
einstellen werden. Die Kohlengräber in je
uer Gegend sind 2000 bis 3000 an der
Chicago. 12. April.—Die Maschinisten
der „Anchor," „Union-," „Western-,"
„Transportation-," „Commercial," uud
„Lehigh Valley - Tampferlinicn" zwischen
Chicago und Bnffalo sind benachrichtig wor
de», daß ihr Lohn aus dir Basis von IWO ge
stellt. resp, um I'"', 10 nnd 5 Prozent reduzirt
worden ist.
Tie Maschinisten der „Anchor - Linie,,
hahcn die Arbeit bereits eingestellt und die
Uebrigen werden wahrscheinlich das Nämliche
thun. Die Agenten der Dampserlinien er
klären. die Geschäfte gingen so schlecht, daß
sie nothwendigen Falls die Beförderung der
Dampfer einstellen müßten.
Brände.
Albert Lea, Minn., 12. April. Ei
gestern hier ausgebrochenes Feuer zerstört
Strauß 6 Schlesinger s Laden. die Druckerei
des „Freeborn Standard" und mehren an
dere Gebäude. Man schätzt den Schaden im
Ganzen aus §25,000.
Strondsburg, Peuns., 12. April.
—Tie,.Strondsburger Wollspinnerei" ivurde
beute theilweise durch Feuer zerstört. Ver
lust 516.000, Versicherung 510,000.
New ?)ork, 12. April. In David
Brown « Leihstall, Nr. 112, Wch- ",3. Str.,
brach heule Abend Feuer aus, welches das
Gebäude im Betrage von 52000 beschädigte.
Von den 31 Pserden, die sich im Stalle be
fanden, wurden nur 2 gerettet. Die Pferde
waren etwa 5300 pro Siück werth und der
Gesammtverlust beziffert sich demnach auf
etwa 511,000.
Osage, Ja.. 12. April. Ein von
Brandstiftern angelegtes Feuer zerstörte
heute v GeschSftsgtbüudc an der Rordsette
»er Matustrahe. Verlust III.VOV.
Mogeleien der Firma Vogel Li Co
<tie Verluste mehrerer Stew-Norker Scsck iit»»
Häuser. --- Wat der Stew-Norker Agent von
Vogel »<?omp. er,äklt. —Zlvch keine Ra».
New -?> ork, 11. April. Auch in hie
siger Stadt sind mehrere Firmen durch sie
Firnis Bogel »k Comp, in Hong-Kong be
schwindelt worden und die an's Licht gekom
menen Betrügereien erregen großes Aufse
hen. Daß mit der Firma nicht Alles in
Ordnung sei, war schon vor vier Monaten
bekannt, aber die Ausdehnung der Schwin
deleien konnte erst nach Ankunft der betref
fenden Segelschiffe von Hongkong festgestellt
werden. Am 30. Januar bereits sandte
Bradstreet's Agentur folgendes Cirkular an
ihre Abonnenten : „Bogel <k Co. von China,
New-Hork City, Nr. 7V, Beaverstr.
Einem Gerüchte zufolge soll die Firma in
Folge von Betrügereien, die dort und hier
verübt wurden, zusammengebrochen fein."
Unter den hiesigen Firmen, welch: VöiiÄogel
6 Comp, gerupft wurden, befinden sich die
F. O. Matbiefen 6 WiecherS Zuckerraffine
ric-Comp., G. Amsinck 6 Comp., Rccknagcl
Comp. n. A. gegen
nicht weniger a'.sncna Schiffe, die innerhalb
-! Atonalen mit Waaren von Bogel ckComp.
ans Hong Koug ankamen, befinden sich in
Händen des Sheriffs, jedoch waren die Waa
ren derart mit Hypotheken belastet, daß die
Befehle nicht vollstreckt werden konnten.
Ein Berichterstatter suchte gestern das Ge
schäftslokal des Agenten der Firma Bogel
Comp., des Hrn. C. Bogel, traf denselben
aber nicht vor, sondern erfuhr, daß genannter
Herr sich als krank habe melden lassen. Ein
Buchhalter des Geschäftes, welcher allein an
wesend war. zeigte sich Willens, mitnitheilen.
was er wußte. Cr erzählte ans Befragen,
daß der hauptsächlichste TTeilhaber der Firma
Bogel >k Comp, deren Geschäftsführer Herr
Emil Bogel gewesen sei. Sein Geschäfts
tbcilliaber war Hendrick Michhoff, der das
Geschäft in Shanghai, China, leitete.
Eduard Bogel war Buchhalter des Geschäftes.
Pogei, deffeu Privalivohnung sich in
Nr. 7. 5. Avenue, befindet, vertrat die Firma
schon seit mehreren Jabren nnd vertraute auf
die Reellität des Geschäftes bis zum letzten
Dezember, als verschiedene Unregelmäßig
keiten im Geschäft Carl Bsael's Berdacht er
weckten, daß nicht Alles mit rechten Dingen
zugehe. Ter Berdacht wirkte nm so nach
halliger, als Hr. Bogel eine bedeutende
Summe für die Firma ausgelegt hatte, für
Telegraphiren, Officemicihe und andere
Ausgaben, die ihm noch nicht ersetzt waren.
Auch sein festgesetztes Gehalt und Commis
sionen für verkaufte Waaren waren fällig,
ohne daß dir Firma in Hang »iong Miene
machte, die Gelder zu berichtigen. Alles
dieses veranlaßte Hrn. Carl Bogel, znmat er
von den angeblichen Schwindeleien hörte,
sich iu eigener Person nach Hong ttong zu
begeben und führte er diesen Entschluß im
vergangenen Januar aus. Dort aiigekom
meu, mußte er die niiangenehme Entdeckung
machen, daß sein Bruder eine Woche vor
semer Ankunft Hongkong auf z-en.l'ch ge
beimnißvolle Weise verlassen habe. Heer
Carl Bogel hat, wie ans diesem Berichte her
vorgeht, selbst pekuniären Nachtheil in Folge
der Schwindeloperarionen seines Bruders
zu bellagen nnd es scheint, daß er durchaus
keine Kenntniß davon hatte, in welcher Weise
dieser in der letzten Zeit seine Geschäfte
betrieb. Im Jahre 1873 waren H. E. Ma
ring 6 Comp, von Nr. 113, Waterstr.,
Sign,ten sür die Firma Bogel ä.- Comp, nnd
behielten die Agentnr bis vor einem Jahre,
als gcwi»ie Unregelmäßigkeiten, deren Natnr
die Herren nicht angeben wollen, sie verau
laßteu, die Agentur aufzugeben. EheKi.ch
hoff Gefchäststheilhaber wurde, hieß die
Firma Bogel Hagedorn, doch wurde die
selbe im Jabre 187!) aufgelöst. Smith, von
der Firma Murray Comp., sag!c, das
setzte, wrs er von Emit Bogel gehört Hube,
sc», daß derselbe nach Süd Amerika gegangen
wäre.
Man schätzt den Gcsamintverlust, welcher
hiesigen Firmen durch den Cargo des 801 l
ichifss „Richard Robinson" (größtentheils
Hansj erwächst, ans mindestens -j!lÄ>,<XX'.
Selbstmorde.
Philadelphia. 12. Aprrl. —Der!ZO
- Frank Eavans aus New Bork wurde
heute früh im „Great Western Hotel" an der
Rarketstraße, wo er feit dem 3. d. Mts. sich
znfhielt, als Leiche im Bette gefunden. Sein
'topf war von einer Kugel durchbohrt und
oer Revolver, mit welchem der Selbstmörder
die That beging, befand sich noch in der er
starrten Hand. Der Eigenthümer erhielt
heute einen Brief von den An
wälten Gebrüdern Hillhonse, welche sich in
dem Schreiben nach Eavans erkundigen.
Eine Depesche aus New-Pork meldet, der
Advokat Hillhonse habe erklärt, Eavans wäre
als Zenge in einem wichtige» Proteste in
New Hork vorgeladen. Der Name Eavans
schein angenommener, nnd der Bcrf.orbene
stamme ans guter Familie. Ein Frennd
werde heute Abend von hierher
abreisen, nm der Leichenschau beizuwohnen
und die Ucberrcste nach New zu bringen.
New- B ork, 12. April. Ein Einwan
derer, wahrscheinlich ein Schotte, dessen Na
me nicht ermittelt ist, erhängte sich heute
früh in einem Enngrantenkosthanse an der
Weststraße. Er war erst gestern auf einem
GlaSgower Dampfer angekommen. Sei
nem Aussehen nach zu nrlheilen, war er ein
Arbeiter und etwa 4tt Jahre alt.
In den Taschen des Selbstmörders wurde
ein Zettel folgenden Inhalts gefunden: „W.
I. Moose, Nr. 68, Lambonrnc Road, Chap
ham, London, England."
N e w ?) o r k, 12. April.—Frl. Catharine
Wcyersiraß, welche in dem Kosthauie, Nr.
Goldstraße, Brooklyn, wohnte, nahm
heute srüh Arsenik ein und starb bald daraus.
Sie war vou einem Coulisscnmaler, welcher
sie zu heirathen versprochen hatte, verführt
nnd betrogen worden.
Familientragödie in
Cambridge, 0., 12. April. John
Nassett, ein nahe dieser Stadt wohnhaster
Farmer, schoß heute seinen Sohn John E.
Nassett und tödtete dann sich selbst durch
einen Schuß in den Kopf. Der Bater hatte
vor etwa einem Jahre seine Farm dem Sohne
unter der Bedingung Übermacht, daß Letzte
rer die Eltern aus Lebenszeit erhalten solle.
Ter Sohn heirathete darauf gegen den Wil
len seines BaterS und wollte ein neues Haus
bauen, woraufhin der ältere Nassett öfters
die Drohung ausstieß. Mitten Sohn zu töd
ten. Während der Sohn heute dam', be
schäftigt war, Steiue für das Fundament
des neuen Hauses zurecht zu machen, schlich
sich der Bater in den 23 Fuß entfernt gelege
nen Stall und schoß dem Sohne mir einer
Büchse eine Kngel durch den Unterleib. Er
ging darauf in ein Badezimmer, stellte sich
vor einen Spiegel nnd zerschmetterte sich den
Kops durch einen Pistolenschuß. John E.
Nassett ist noch nicht todt, indessen erklären
die Aerzte seine Wnnde für tödtlich.
Noch eine Hoffnnng für den Gat
tinmörder Mott.
Hudson, N.-? 1., 12. April. Richter
Westbrook bewilligte heute dem Gattinmör
der Mött aus Tagkeauick, welcher seit dem
17. September 1879 im Gefängnisse sitzt und
viermal zum Tode verurtheilt wurde, einen
neuen Prozeß. Letzterer wird wahrschein
lich im Oktobertcrmine verhandelt werden.
(Später.)—Mött bekannte sich heute Nach
mittag des Todtschlags im zweiten Grade
schuldig und wurde zu lebenslänglicher Zucht
hauSbast verurtheilt. Er weinte wie ein
Kind, als er sein Urtheil vernahm.
Hesse ZameS' Stachlasi,
St. Joseph, Mo., 12. April. Ter
Rest der Hausgeräthschasteu uud sonstige
Effekten des erschossenen Räuberhauptmanns
lesse James sind gestern in der ehemaligen
Wohnung des Berstorbenen versteigert wor-,
den und brachten enorme Preise, obgleich sie
an und sür sich von geringem Werthe waren.
Mehrere Tausend Personen wohnten der
Bersteigcrung bei. Der ganze Krempel war
vielleicht keine tzlv werth, indessen wurden
im Ganzen nahezu H2VU für denselben be
zahlt. Der Stuhl, auf welchem JameS
stand, als er von Robert Ford erschossen
wurde, brachte 55. der Hund des Räubers,
ein werthloser Köter, §l5, eine alte Reise
tasche §2l, ein alter Revolver ß 17, ein fast
ganz unbrauchbares Taschenmesser tzt.so u.
s. w. Frau James reiste gestern Abend mit
ihrem Kinde nach Kearney, Mo., ab, wo sie
zukünftig wohnen wird.
Frau Scoville'ö Petition.
Chicago, 12. April. Richter Loomis
vom Countygericht hat die Petition der Frau
Scoville bezüglich ihres Bruders Charles I.
Guiteau abgewiesen, indem er der Ansicht
ist, daß er keine Jurisdiktion über den Fall
hat. Eine vom Clerk des Gericht« erlassene
Vorladung gegen Suiteau w»rde fistirt.
Mordangriff auf einen Fabrik-
Bridgeport, Conn., 12. April.—Zwei
maskirte, mit Revolvern und Eisenstangen
bewaffnete Männer drangen gegen j3 Uhr
heute früh in die Fabrik der HH. Eaton.
Cole Burnham ein und machten einen
Mordangriff ans den Nachtwächter Patrick
Sullivan. verzweifelter Kampf ent
stand und Sullivan erhielt von Einem der
Angreifer einen Schuß in den Kopf, während
ihm der Andere einen furchtbaren Schlag
mit der Eisenstange auf den Schädel ver"
setzte. Das Herannahen anderer Perfoueu
verscheuchte die Verbrecher, welche einen Re
volver» eine Maske» einen Knebel und etliche
Einbrechcrwerkzenge zurückließen. Sulli
vau'S Wunden find lebensgefährlich.
Vergiftet.
Milwankee, WiS?., 12. April.—Frau
LaDosch fand heute ihren kleinen Enkel, Na
mens Gänge!, ein weißes Pulver naschend
und kosiete dasselbe, um zu ermitteln, was es
war. Es stellte sich heraus, daß das Pulver
ein patentirtes Rattengift war und die Frau
sowohl, wie ihr Enkel starben.
Schiffsbrand auf dem stillen
Meere.
S a nFr an zi sc o, 12. April. Das
au« Liverpool in Wilmingtou, Cal.,
lemmene VoUschiff „Republic" hatie den
iweiten Steuermann und vier Matrosen des
vrilischen VollfchiffeS „Novarro" am Bord,
welches am 13. März auf der Fahrt von
ShicldS, England, uach San Fraiizisco ver
brannte. Tic Mannschaft stieß auf Boo
leu von dem brennendem Fahrzeuge ab, und
eins derselben wurde von der,/ Republik
aufgewunden. Von den übrigen beiden Boo
ten sind bis >etzr noch keine Nachrichten ein
gelaufen.
Der Geldmarkt.
New - Uork, 12. April. Folgen
des find die Schlußnoliruugcu: Geld brachte
5—3 Prozent und schloß zu 3—o Prozent.
Sterling Wechsel 4.865 0.00 auf 60 Tage,
4.81>5 0.00 auf Sicht.-Bu.ideS Obligatio
nen: verlängerte Sechser 101, do. ser to2j>
proz. 11!»!, do. 4 proz. 12». Aktien:
Adciuis' Expreß 140, Central Pacific
Chef. Ohio Erie 35j, do. Prior. 72z,
Lake Shore N.-J. Central North-
Western 126 z, do. Prior. N. ?>. Cen
tral 128 Z, Pittsbnrg 133.Reading 60?, Rock
Island 127, Union - Pacific 111 5, Wcster.i
Union 82Z. UiiterschatzamtS Bilan'i Hart
g> ld H88,325,74Z.54,C0nrantH3.864.282.47.
Viehmärkte.
St. LoniS, 12. April. Schweine:
Znsuhr 5000, Versendung keine; Verkäufe,u
H 6.25 bis 57.50. Rindvieh: Anfuhr 4000,
Versendung 1500; Verkäufe zu bis
H7.so.—Zchaafe:Ziisnhr 2100, Versendung
200, Verkäufe zu P 3.50 bis H«/.25.
Chicago, 12. April. Die Zufuhr
von Schweinen belief sich heut? ans 18,000
Siück; Versendung 5000; die Preise varir
teu zwischen tz 5.20 und H 7.60. Rindvieh:
Zufuhr Vcrseiiduuz 1800; Verkäufe
bis j!7.«>o.—«chaafe: Zufuhr 2800,
Versendung 2000; Verkäufe zu H 3.50 bis
§6.80.
East-Liberty, Penns., 12'. April.—
Rindvieh: Zufuhr 85, Verkäufe von H.5.00
bik G 7.25. Schweine: Zufuhr 500, Ver
käufe von Hü.9o bis H 7.60. Schaafe
Zufuhr 1200, Verkäufe H3.5V bis K7.VO.
Vermischte telegraphische De»
peschen.
Scheriff Croll in Lebanon, Penni.,
ist unter der Anklage, Richard Bock und
?!ranllin Rauch durch Pflichtvcrnachläfsignng
ans dem Conntp Gefängniffe entkommen la>
len zu haben, verhaftet und unter §l2OO
Bürgschaft gestellt worden.
Tas Bundtöfchulschiff ~Portsmont h,"
welches am 8. April von Hampton-RsadZ
nach Ncwport, R. 1., abging und deffen
Ausbleiben Besorgniffe erregte, kam gestern
im letzteren Hafen an. Es war durch wi
drige Winde aufgehalten worden.
Isaak L. Osterhout. Präsident der
„WilkeSbarer Wasfer-Comp." und einer der
bedeutendsten Grmideigenthümer in Wil
keSbarre, Pcnus., starb gestern Plötzlich in ie
ner Stadt.
Die Leiche eines weiteren Opfers der
„Golden - City-" Katastrophe,
diejenige eines kleinen Mädchens, wurde ge
stern etwa 30 Meilen unterhalb Memphis.
Tenn., aufgefunden.
Jas. Lawleß, ein demokratischer Wahlin
spekior in T ro y, ?i. P., wuroe we
gen Meineids dem Bundesgerichte überwie
fen.
In den Wahlprozcfscn zu Charleston,
S. C., wurde gestern das Zeugenvcrhö.' aus
Sciteu der Regierung fortgesetzt. Dasselbe
ergab nichts Neues. Heute wird das Ver
hör der Entlastungszeugen beginnen.'
Ein gewisser Andrew Harris starb vorge
stern Abend in Weldon, N. C., unter
verdächtigen Umständen und man verum
ihet, daß er vergiftet worden ist. Eine Un
lersuchung wird stattfinden.
In der G e se tz g e b u u g von Lirgi
uieu pasfirte soeben ein Gesetz, welches vor
schreibt, daß die Sträflinge des Zuchthauses
die Gräber der consöderirte i .Soldaten auf
„Hollywood Cemetery" in Ordnung halten
sollen.
William EaveS, ein am Fuße des
Garther Mountain inNewtou-Connty.'Ark.,
wohnhafter Farmer, ist ui vergangener
Woche von einem unbekannten Meuchel
mörder erschossen worden.
James Lansing, welcher am letzten
Montag Abend in Sacramenro, Cal.,
von Simon Raton geschossen wurde, starb
vorgestern Abend und die Aufregung unter
den Bürgern ist so aroß, daß das Gefängniß
durch Miliz bewacht werden muß, um eiu
Lynchgericht zu vereiteln.
John Holz wurde gestern in Texar -
kana, Ark., von dem Richter Edwin Ban
croft durch einen Schrotschuß im Gesicht
verwundet und wird wahrscheinlich beide
Augen verlieren. Der Streit war die Folge
eines Skandalprozesfes. Bancroft ist unter
H2o,oooBürgschaft gestellt werden.
Der Gattinmörder Frank C.
Pease in Boston, welcher sc ne 18jährige
Gattin tödtete und dann einen erfolglosen
Sclbstmordverfnch machte, ist des Mordes
im zweiten Grade überführt worden.
Pease ist nur 25 Jahre alt. Das Urtheil
wurde aufgeschoben.
Die Mannschaft der Barke „M egunti -
c o k e" zettelte gestern im Hafen von Port
land, Me., eine Meuterei an. Sämmt
liche Meuterer wurden verhaftet.
Die Xnil hielt
gestern in Pittsbnrg, Penn!., ihre Jahres
versammlung, erwählte ihre alten Beamten
auf's Nene und beschloß, den bisherigen
Preis von H 3.40 beizubehalten.
In Süd-Bethlehe m. Penns., wur
den gestern fünf neue Erkrankungen und twei
Todesfälle an den Blatt ern berichtet.
Europäische Kabetßerichte.
London, 12. April.—Der Pariser Cor
rcspondent der „Times" meldet: „Es ver
lautet, daß eine Note an die Mächte gerich
tet worden ist, welche die Hoffnung aus
drückt, daß die internationale Münz Confr
renz, welche verschoben wurde, dennoch im
Laufe dieses Jahres wieder zusammentreten
und ihre Berathungen fortsetzen wird."
Prag , 12. April.— Die „Politik" theilt
mit, Großfürst Wladimir habe den Kaiser
Franz Joseph benachrichtigt, der Czar wün
sche eine Zusammenkunst mit ihm, >edoch
werde dieselbe vorläufig durch die Umstände
verhindert.
Bavcrn-Liechkenstein.
Wien, 12. April. Prinzessin Therme
von Liechtenstein und Prinz Joseph Arnnlph
von Bayern wurden heute hier vermählt.
Die Judenverfolgungen in Rußland.
London, 13. April.—Eine Petersburger
Depesche meldet: „Fünftausend Juden wur
den kürzlich aus Moskau vertrieben. Wäh -
rend der Osterseiertage wurden die Straßen
von Odessa durch Triippcu patrouillirt. Sie
ben Hundert Personen, größtentheils ohne
Pässe, sind innerhalb der letzten paar Tage
verhaftet worden."
Lemberg, 12. ApriN Ein hiesiges
Blatt meldet, daß der Czar, damit auch Po
len bei feiner Krönung vertreten werde, zehn
polnische Distriktsmarschälle ernannt habe.
Der Rang eines Distriktsmarichalls hat seit
1864 nicht mehr in Polen existin.
London, 23. Eine Depesche
aus Pari» meldet: „„Hrn. Parnell'S Neffe
wurde heute zu St. Germain begraben. Hr.
Parnell war nicht anwesend. „La Patrie"
giebt an, Hr. Egan habe Hrn. Parnell am
Mittwoch früh in Pari» empfangen."«
London, 12. April.—Ter Pariser Cor
rcspondcnt der „Daily News" telegraphirt,
daß er Hrn. De BlizniercS „interviewet»"
und von demselben Folgendes erfahren
„Nach Anficht des Genanntm miissen Frank
reich und England durch die sogenannten
Controleure die Lage iu Egyptenzu beein
flnssen suchen. Diese Controleure haben ad
ministrative Gewalt. und >rnd berechtigt,
dem Khedivcn sowohl wie den Ministern
Rath zu ertheilen. Von diesem Rechte haben
Wwohl SirA. Corwin, ivie Hr. Baring und
Hr. Te Blizniercs, Gebranch gemacht, nnd,
wie Letzterer behauptet, mit bestem Erfolge,
so daß die Minister die Critik der Contro
leure zuletzt geradezu fürchteten. Die öf
fentliche Meinung weiß sich in Cairo nicht
geltend zu machen, aber die „Controlle"
würde durch die Vertreter zweier großer 'Na
tionen geführt und that viel zur Linderung
dcr Bedrückung des Fellahs.
Von der egyptifchcn Armee nnd Araby
Bei hat Hr. De Bliznicres keine sehr hohe
Meinung. „Die ganze Armee," sagte er.
„würde, wenn sich ein französisches oder e:ia
lischeS Regimcnr zeigen sollte. Reißaus ney
mcn. Als die „Controlle" etablin wurde,
hatten die Soldaten Löhnung für ZI Monate
zu fordern. Tie Zahl der Offiziere steht in
keinem Verhältnisse zu der dcr Gemeine«.
Tie meisten der Obersten können weder lesen
noch schreiben. Arab» Bey ist ein engherzi
ger, unwissender Fanatiker. Er hat zufällt
ger Weise ein paar Schlagwörter, wie sie
im Jahre 178 V gang und gebe waren, auf
geschnappt, und bringt duse jetzt bei jeder
Gelegenheit an. Er bezweck, angcnschcin
lich Vcrtreibung aller Christen ans Egyp
ten. aber ein Ausstand zu diesem Zwecke ist
nicht zn befürchten, da die Bevölkerung im
Großen nnd Ganzen aus Leuten besteht, die
herzlich sroh sind, wenn man sie in Flieden
läßt. Doch könnten sich hier und da ein
zeliie Mordthaten ereignen. Araby ist, viel
leicht ohne es zn wissen, das Werkzeug der
Ismailitischcn Partei. Ich kann an il>n
keinen Zug von Genie oder auch nur Pa
triotismns entdcckcn. Er nnd seine Offi
ziere wollen einfach die „Controlle" bcseiu
gen, um nach Belieben wirthschaften zu kön
»cn. Ich sürchte sehr, daß sie vo.i Consta»
tinLpel aus in diesem Bestreben stützt
werden, denn sie haben schon einige Erfolge
zu verzeichnen. Dringen sie dinch, dann
wehe dem armen Fellah nnd den Gläubigern
des Staates!"
Cairo, 12. April.—Die tscherkessischen
Ossiziere. welche wegen Betheiligung au
dem Comylot zur Ermordung des Kriegsmi
nisters Araby Bey verhasler wurden,
an der Zahl. Ihr Motiv für die Verschwö
rnng wcir Unzufriedenheit über Nichlbcior
dernng.
Cairo, 12. April.—Nach einer amtli
chen Darstellung wußte die Regierung schon
seit zchu Tqgen. daß die tscherkessischen Of
siziere, dercn sich im Ganzen nur 40 in dcr
cg> Püschen Armee befinden, Un-,usriedcnhe t
herrschte. Die Offiziere beabsichtigten, die
Regierung nm Beförderung zn ersuchen, und
im Vcrweigermlgssalle, Arabi Bey zu er
morden. Einer der Verschwörer machte der
Regierung Mittheilung, worauf die übrigen
1!» unter verschiedenen Borwänden in das
Kricgsdepartcmcnt bestellt und dort vcrhaf
tct wurden. Beinahe alle Gefangenen ha
ben ihre Betheiligung an den Complot-in
gestanden. Die Gerüchte, nach welchen aus
krabi geschossen wurden, sind unbe
gründet.
Lond , 12. April.— Tie „Times"
sagt in einem Leitartikel «Chili hat seine
Krallen so tief in den Körper Peru's einge
schlagen, daß es dieselben nicht freimachen
kann. Tic vollständige Eroberung nnd
Einverleibung Pcru's in dic sicgrciche Re
publik würden im Interesse beider Länder den
unerträglichen Wirren, welche gegenwärtig
zwischen Beiden exisiiren, vorzuziehen sein."
Irland.
Dublin. 12. April. Hr. Forster.
Ches - Sekretär für Irland, hat in einem
Briefe an den Gutsbesitzer Smythe iu ZLkst
meatb, dessen Schwägerin btkamttlich vor
Kurzem ermordet wurde, innige Sympathie
ausgedrückt und erklärt, die Behörden wür
den Alles ansbieten, um dic Verüber dcr
tcuflischcn That zu entdcckcn.
London, 12. April.— Capt. Dugmore.
ehedem von der britischen Armee, ist inPar
sonStown, Irland, wegen Anschlagens ans
wieglerischer Plakate und Verbreitung von
Exemplaren dcr „Irish World" zu sechsmo
natlicher Hast vernrtheilt worden. Er ist
dcr Parlaments-Candidat der Landliga im
Couuty Westmeath. und man glaubt, daß er
ohne Opposition erwählt werden wird.
Paris, 12. April. Das „Journal de
Paris" verkündet, daß Prinz Napoleon Vic
tor. ältester Sohn des Prinzen Napoleon
nnd Erbe des französischen Kaiscrthrons. in
Heidelberg am Nervenfieber gestorben sei.
Heidelberg, IS. April. Obiger
Be.icht des „Journal de Paris" ist uube
gründet. Prinz Victor ist munter und wohl
und fe'n Vater war heute bei ihm zu Bc
such.
Madrid, 12. April.—Erne Deputation
dcr Siadtvcrwaltnng von Barcelona hatte
heute Audienz bei dem König Alfonso und
protcstirtc gegen die Ratifizirung des Han
delsvertrages mit Frankreich. Der König
sagte, er nehme das grüßte Interesse an Ca
talonien und würde dem Kabinet das Ver
langen der Deputation mittheilen. Er fügte
hinzu, er sei vor Allem ein constitutioneller
Monarch.
Die Corporation von Madrid will eine
Anleihe von erheben.
Madrid, 12. April.—Sarah Bernhardt
machte hier gestern Abend in Gegenwart des
Königs nnd der Jnfantin Jsabella ihr De
büt. Es versteht sich von selbst, daß der
Vorstellung ein ebenso glänzendes, wie zahl
reiches Pnbliknm beiwohnte. Sarah errang
einen durchschlagenden Erfolg, aber ihr Gatte
erwies sich als ein mittelmäßiger Schauspie
ler.
Seil zwei Tagen sind hier Stiergefcchle
im Gange, welche dic Bevölkerung in großer
Aufregung erhalten, da der belicbre Mata
dor Carancha von einem wüthenden Bnllen
leicht, und dcr populäre Espada Anzel Pa
stor tödtlich verwundet worden ist. Letzteren
wurden in dcr offenen Arena die Sterbe
Sakramente ertheilt. Tann brachte ma.t
ihn nach seiner Wolmnng. dic jetzt täglich
von Hunderten von Cavalieren und Tamen
besucht wird.
Tunis. 12. April.—Tic Operationen
der französischen Truppen sind in Folge hef
tiger Regengüsse fast gänzlich eingesteht wor
den,
London, 12. April. Ver. Staaten-
Obligattonen: 4-proz. 000, ditto 44-proz.
OVO, do. verlängerte S - proz. 101. Erie
565. do. 2. 00, N.-Y. Central 132), A. <k
G. W. 1. 4«z, do. 2.1»4. Jll. Central 138!,
Penns. Centr. 00, Reading 31j, Ontario
Wesll. 27j> Milwankee-St. Paul Common
000. N.-J. Central Consols 000.
Liverpool, 1°?. April, 12.L0 Nachm.—
Baumwolle: Mitteliorte Oberländer 65,
do.Ncw-LrleanSv 13j1<i.—Die Verkäufe be
trugen 10,000 Ballen, Spekulation und Aus
fuhr 1000, Zufuhr 36,000, einschließlich
11, >OO amerikanische.
Tie Wittwe des französischen Romait
iujtkibers Honore de Balzac ist
Sechszigtausend Aktien der „Nouvellc
Union," welche au Stelle der falliten „Union
Generale" in Frankreick) gegründet worden
ist, find bereits gezeichnet worden^
Der italienische Tragöde Salvini hat
durch eine Kabeldepesche verkündet, daß er
im nächsten Oktober cine Kunstreiie durch die
Ver. Staaten antreten wird.
Der Belagerungszustand in der spani
schen Provinz Caralonien ist ausgehoben
worden.
In der italienischen Abgeordnetrnkam
mer wurde heute eine Bill angenommen,
welche literarisches und dramatisches Ver
lagsrecht einführt.
Laut einer Petersburger Depesche ist es
den Apothekern in Moskau verböte» worden,
als Aerzte zn praktiziren.
Ter französische Communistenführer
Trivqukt ist gestorben.
Neueste Londoner, Pariser «. Original
Muster in eleganten fertigen Kleiduugsstük
ken sind nur bet C. R. Oehm ä- Sohn,
Ecke der Hanover und Prattstraße, zu ha
ben. Die Preise sind ebenso anziehend, wte
die Waaren.
Stadt Baltimore.
Noch einmal dir neue Tabacks
Ins p e k tio nsbi l l. Bon Seiten de,
Befürworter dieser Bill ertönt jetzt der Ruf
daß man die soeben ausgeschiedenen Tabacks
Inspektoren veranlassen müsse, freiwillig
auf ihre Ansprüche auf die von ihnen inncge
hakten Aemter zu verzichten für den Fall,
das; der Gouverneur die fragliche Bill unter
zeichnet. Tenn Hr. Hamilton wird, falle
Dies uicht geschiwi, die im klebrigen sehr
ivünschcnswcrlhe Bill wahrscheinlich ruhig
bis zum Zusammentritt der nächsten Legis
latur unmiterzeichnet liegen lassen, da k.in
Gesetz existirt. welches ihn daran verl)in
dern, und man es ihm füglich auch wohl
nicht sonderlich verdenken könnte, wenn er
nach dem Grundsätze verfahren sollte: „Wie
Tu mir, so ich Dir/' Freilich, zu bedauern
wäre es im hohen Grade, wenn derartig
kleinliche Chicanen die Einführung wü!i
schknswcrther Reformen verhindern sollten,
und es steht deshalb zu hosten, daß schließlich
doch noch ein Vergleich ;n Stande kommen
wird.
Der Aktuar des SuperiorEerichtS er
hielt gestern vom Gouverneur Hamilton das
Ansiellungs-Tckret für Dr. Andrew Jackson
<:moot von Charles Connty als Tabacks
Inspektor für den Tabacks-Speicher Nr. 2
an Stelle des Hrn. Alex. Sominerville. Der
Doktor wurde durch den Chei HülsS Clerk.
Major Thomas B. Gaither, eiugeschworeii
und stellte eine Bürgschaft im Betrage von
Tie Bürgen für denselben sind -
Wm. B. Matthews, Achtb. Fredcrick Stone,
Samuel Cox, jun., und Richard H. Edelin,
sämmtlich aus Charles-CountN.
' Nachdem diese Formalität erledigt war,
begab sich Dr. Smoot nach dem Speicher,
um mit Hrn. Someiville Rücksprache zu
nehmen, allein dieser Herr war nicht anwe
send und halte überdies melden lassen, daß
daß er im Lanse de? Zages nicht mehr zu
ruckkehren werde. Heute wird es sich nun.
mehr entscheiden müssen, ob Hr. Smoot ge
nöthigt sein wird, auf Erlaß eines Manda
nins zu tiageu. Advokaten Hai er bereits
mit dieser Angelegenheit betraut,-ullein e«
ist anznnedmcn, daß die Angelegenheit vor
das Appellatioiisgericht gehe», also noch Mo
nate lang in der Schwebe bleiben wird, lind
inzwischen wird Hr. Somerville Sürgschasi
stellen und ruhig im Amte bleiben.
Am Abende des 25. d. Mts. in de.'
„Musik-Akademie." Der „Lieder
kränz" studtrt eifrigst weiter, um die auf den
25». d. Mrs. angezeigte wiederholte Aiifsüh
rnng von jircutzcr's „Nachtlager von Gra
nada" zu einem glänzenden Erfolge zn nia
chen. Ter 2">. ist, wie wir schon mittheilten,
gleichzeitig der Benefiz Abend für den mit
Recht beliebten nnd tüchtigen Perwalter der
„Akademie," Eol. Fort, was des Weilern
dazu beitragen wird, ein großes Publikum
anzuziehen.
Die 84. lahr e s - C o Ii v e il t i o n
des „Mary län der Vereins der
Aerzieuno Wundärzte." Zweiter
Tag.—Nachdem der Präsident des Vereins
Dr. Frank Tonaldson die gestrige Sitzung
eröffnet hatte, wurden von den Doktoren W.
H. Howell, Frank nnd H. H. Tonaldson
mehrere Borträge gehalten, welche die An
wesenden inhoh em Grade fesselten, für den
Laien indessen nur von geringem Interesse
waren. Hieraus beschäftigte'man sich mit
dem in Borschlag gebrachten Amendement
zur Constitution, wonach die Jahresbeiträge
zum Besten des Bibliothek Fonds erhöht
werden sollen. Nach einer lebhaften zwei
stündigcnDebatte einigte man sich schließlich
dahin, daß von den Ertra Beiträgen je 54
anstatt, wie es ursprünglich vorgeschlagen
war, 5-! dem Bibliothek Fond zustießen sol
lcn. Sämmtliche vou dem betreffenden Co
mite vorgestern zur Ausnahme empfohlenen
Candidaten wurden zu Mitgliedern des Ver
eins erwählt, nämlich die Doktoren W. P.
Canfield, Whitficld Win!ey. D. Platt, H.
H. Campbell, Theodor Cook, I. Bermanu,
I. D. Arnold, Charles H. Riley, I. N.
McKenzie, Oliver Tidings, Nichola« L. Da.
shiell und E. B. Price.
Dagegen verwies man ausj Antrag d?s
Dr. I. S. Conrad das Ansnahmegesuch des
Dr. C. W. Chancellor Behufs Prüfung
etwa gegen ihn erhobener Anschuldigungeu
au das Comite zurück.
Am Abend versammelten sich die Herren
in der Behausung des Präsidenten Dr. To
naldson, um daselbst den Dr. A. M. Fauut
leroy aus «taunton, Birg., zu begrüßen,
welcher heute vor dem Vereine einen Bor
trag zu halten beabsichtigt. Hieraus ver
tagte mau sich bis h-ute Mittag.
„Orchestrion - Hall c."—Heute Abend
abermals großes Conzert der Tyroler Sän
ger, Vorträge des„srchestrions" und freund
liche Abeuduntcrhaltung.
„Time-Museum." Volle Hänser
und Unterhaltung der mannigseltigs.en A t.
Gesangverein „Harmonie."
Am Abende des nächsten Dienstags drittes
Conzert nebst Ball der beliebten „Harmonie"
in der „Germania-Männerchor-Halle."
Lokal-Berichte auS Washington.
»efie. - Feuer. Krauenprügler an derÄr-
Weyen Bettelei verhaftet.
- Deutsch« »n »nserer Wr-
Washington, 12. April.—Der „Sän
gerbund" giebt am Freitag da« letzte Fest
ter Saison, einen Kinder - Maskenball, in
„Abner'S Musik-Halle."
Zum Beneffz sür Hrn. Angnst Strauff
findet am nächster. Dienstag, den 18. April,
eine Theater-Vorstellung in „Abner't! Mnsik
Halle" statk. Zur Aufführung gele.ngt das
Äolksslück in 4 Akren: „Der Pfarrer von
Kirchfeld."
Der Mordprozeß gegen die Farbige
Ci.ristina Taylor, welche zwei Kinder ans
der Farm des Hrn. Joseph Fischer ermordet
haben sollte, wurde heute fortgesetzt und been
det. Die Geschworenen brachten ein Ver
dikl aus „Schuldig" ein. Tieselben waren
mir.>"> Minuten in Berathung.
Ein Feuer entstand heute gegen kl llhr
Vormittags in einem Backsteinhause in
Freemau'S-Alley, von der Farbigen Sarah
Thomas bewohnt. Dieselbe war anSgcgan
gen und hatte ihre beiden Binder einge
schloffen, welche, ganz natürlich, nichts Eili
gereö zu thun hauen, als mit dem Feuer im
!7fcn „zu spielen" und w den Brand veruc
sachten. Die Feuerwehr löschte denselben,
ehe grcßer Schaden angerichtet wurde.
Für die Familie des Sergeanten Ma
>'on sind in der Lsfice des „Star" bis letzt
tz1«i73.85 eingegangen.
John I. Noonan wurde des Mordes
an Florence Tonohue angeklagt.
Wm. Davis, welcher, wegen Mißhand
lung seiner Gattin, schon öfters Bekannt
'chast mit den Gerichten machte, war heute
desselben Vergehens angeklagt. Er erhielt
6V Tage Gefängniß.
Samuel Wilson, ein anständig geklei
deter junger Mann, wurde heule im Polizei
gerichte wegen unordentlicher Aufführung zu
tzZ Strafe oder kö Tagen verurtheilt.
-- Albert Stewart, ein Farbiger, erhielt
wegen Angriffs auf eine Rassengenossin,
Strase oder K 0 Tage ,udiktirt.
Frau Knox fand gestern auf der Treppe
des Hauses des Hrn. Haywood, an E. Str.,
zwischen der 3.- und Str., ein weißes
männliches Mnd. Tm Alter von ungefähr
zwei Wochen. Tie übergab dasselbe der
Polizei.
Ein an'tändig gekleideter Mann, Na
mens Morton wurde wegeil Bet«
telns durch Richter Snell aus W Tage in s
Arbeitshaus geschickt.
TaS seltene Ereigiiiß, ein Schiff direkt
von Europa im hiesigen Hafen einlaufen zu
sehen, ereignete sich durch Ankunft der deut
'chen Barke „Havelius," welche, mit Salz
sür H. L. Biscon beladen, neulich
hier landet- Dieselbe gehörl nach Danzig,
Teutschland.
Kate Garner. i>aZ Minattenmädchen,
welche des KiudesmordeS angeklagt ist, wurde
gegen Bürgschaft entlassen, da die Beweise
gegen dieselbe nur sehr mangelhast waren.
7)?altimore><?dio Bali»-«»se»sct>ast.
Baltimore, den 12, .'vril
teiner heutige» tieriammlung lablc da» Lireiio
rium iolgenten «es»luk! „ .
....Be,'blossen, aus die «liien ser,,Waid>ng
toner Zweiabal»' für tat am 31, Mar> be
«ittgle Haibjal,,' eine v?m l?, NvrU an ml<!ainr»«
» H Zjam«, Zetr.
il?liio-Bal>n i^esellsckast,
Baltimore, den «pril
Tai, lireUrrimn dal beut« in seiner Sitzua» nach
liiitbe/ am '»pril gejchlosien'werd«« und Vit »um
lti. Mai geschlosien bleiben." -
».» Ziam». S«tr.
Der Deutsche Korrespondent,
taglich.tvSchentlich n. Sonntagsblatt.
H. Laine, Etgeilthümer und Nedaktesr.
S<»< der Battimorestr. u»d P.-0. B»».
Vret« de« tätlichen und Sonntaziblattc» 15 ?e«u>
i cbN ToiintaqS »ei?age s><^pro^^r!
taqj Blattes allein $i .<x» »r» Jahr.
Nr. 88.
WU
purs.
ü»S Trouben-Welnstclnrahm gemaißt. Sein a»d
res PrSpornt ergirdt so leichte, steige heiß« Br»i>ch.-u
oder so sch:nackl?asl>'Z seines Backwerk. Das Gedä^
bösen ssolgcn schwerer unverdaulicher Nahrung gen,s>
sen werden. Bei allen GiocerS, nur in Blechbüchse».
«sqal Bakt,ig-Pl>>v?,r-So., New ?»-»?
s.»
,i!l
Kprichwörtcr. » Spriiinvörirr.
ron werden für jeden
VttterS/' ~Ta» tz^rfen-Bitier»
Bitlers." ' ' apxeiiterregende,
~Pa» Holsen VitterS a'en, Blui und i.Vber r«-
kr!ift«gt> stärkt und ku- Knlirendc Mittel sei?-»-
der
A«p SMrr« Mfg. «0.. Ziochrftcr. U. U.
Nichts ohne Arbeit.
AWM
(Honig von Andorn und Theer
Für die Heilung von
Husten, Erkältungen, schwerem Athmen im»
allen Leiden der Kehle, der Bronchien
und der Lunge, welche zur
Schwindsncht hin
führen.
keine lindernden Einwirkungen auf die gereicht«»
Luftrohrchen erklären sich aus der Thatsache, daß s«t»
Ingredienzen an» den wirksamsten liungenh,N«
mittein besteben, welche Überhaupt bekannt find.t»,
dem da! Srundelement au» dem Honig der ..Ho«»
hound" - Pflanze «Andorn? besteht, welch« mit d«,
„Slbie» Balsame«" oder dem „Balsam von Silead" t,
«erbindung gebracht ist. Außerdem sind in dies««
Heilmittel fünf andere botonisch« «I«m«nt« v«».
Bunden, welche sein» Heilirast eine erhitz««
Wirkung geben.
Zilie, die ihn gebraucht haben, sagen, daß Ha»«'«
Honig von Horitzoniid und kheerein wundertrtis«
tiges Heilmittel sei in allen Fälle», wo di« Slthmung»»
organe angegrissen sind, und daß seine Wir!»»« fich
ungewöhnlich schnell äußere. Er enthält -Nicht», wa«
den Magen in Unordnung bringen könnt«, «,
hat einen sehr angenehmen Geschmack und
zu einem Preise derkaust, weicher selbst dem Nn»««
mittelsten erlaubt, sich leiner Heilkräfte theilhaftig M
zur Schwindsucht genannt werden, «in« «rankheit, gt
gen welche..Hol« « Hon» osHorebound a>»» »<,«"
datlbckannti sicherste Borbenzemitt«! ist. Z»g«
darun, keinen Augendiick. da» sicher« «egiumitt«!
»ind«r empfinden gro«e «tnderung durch >f«t»«
btsänstizenden Eigenschasten. wenn sie an Sro»G
PreiS: NO VentS und Sl.Ov pr»
Flascke; je mehr, je billiger.
Bei allen Apotheker u zu habe».
(5. N. Crittcntou,
alleiniger Eigenthümer,
New York.
Glenn's Sulpöur Soap.
(Zchwefelseife.)
Wirksamst« änßerlichNe Heilmittel. t,»bekan«t
Ist für die Heilung von Haupttrankheite» UN» zur Ver
schönerung der Hauvtfarbe,
Bei allenApoth«kern zu haben, Cent»! drei SUi<
für SN Cents.
V. R. Vrittenton, Eigentdumer AewOort.
tTienfl^Zam)
Straße. New Vork Tit». R. g.
K, heilt mit seinen, neu erfundenen comp«»»». H
Irnich einer neuen Methode lSr'olg ewer/lt,
W/ longjahrige» Praxi» in P«rtS) jede R«rv«n. M
schwäch«, sowi» veraltete, fitr unheilbar U
A? ecNarletS«s>t>l^e ch^S kran^kbk^it« n schnell Äl
Hämorrhoiden!
Hämorrhoiden!!
Hämorrhoiden!!!
"Anakests"
zur Heilung von
Hämorrhoide«.
~Anak«st»" ist in all«n guten «votheken « ha»««
und wird nach Empfang de« Pros«». ZI »r« Schacht«»,
osttnsrri pigesandt. Probtn arati«. «an

Tde German Correspondent,
Dally, Weekly and Sundays,
rUBUBHID BT
V, EUVE, Proprietor and Editor.
Oor. of Baltimore St.and Post Office Ay.,
BALTIMORE, MO.
Bail; and Snnday, delivered in the City and;
neighborhood, 15 cents per week, payable to tlinl
carriers; mailed (postage paid) to any Dart or
the United States, $7.50 per Annnm. Price of
Weekly and Sunday paper, published every Fri-
P er Annnm. (posta-e paid.) to any part
of th« Country; $4.00 to Europe. ivtce of Son
slay paper without Daily or Weekly. $l.OO per
Annnm.
ADVERTISEMENTS published In English it* j
Veil aa in Qtrman.

xml | txt