OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, August 12, 1885, Image 3

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1885-08-12/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for

Der Deutsche Korrespondent.
Mittwoch» den «2. August!»»s.
Tie bevorstehenden .Herbstwa»,l«n.
JcdeS Zahr mit ungerader Endzahl ist.
da Präsidenten nnd Cougreßwahleu in die
Lahre mit geraden Schlußzakilen fallen, nach
dem politischen Zargon ein sog. otf vear,
weil in denselben nur untergeordnete Wah
len stattfinden, bei denen die große Politik in
den Hintergrund tritt.
Während der letzten fünfzehn Jahre, also
in der Zeit deS Verfalles der republikanischen
Partei, wurde die Beobachtung gemacht, daß
die ots regelmäßig der Opposition
günstig waren. Ein solches Jahr warz. B.
Z 873, in welchem zahlreiche d.'iuokrati'che Er
jolge den gewalligen Sieg GraiU'S bei seiner
Wiedercrwälilung in Schatten stellen und
die große politische sturmfinth vorbereiteten,
die sich 1874 über das Land wälzte und die
vn ihrer Zukunft verzweifelnden Demokraten
;um ersten Male wieder mir Hoffnung er
füllte. t>in anderes bedeutungsvolles off
vear war das Jahr 1881, in uielchem Kansas
iind Peumylvauieii znm Staunen und
Schrecken Vieler demokratische Gouverneure
rrwahlien, und im Staate New ))ork der
jetzige Präsident der Ver. Staaten eine un
geahnte Mehrheit erhielt.
Man erklärte sich die Erfolge der Opposi
tion m diesen Zahren einfach dadurch, daß
man annahm, die republikanische Partei habe
in den Präsidentenwahliahren all' ihre Kräfte
angestrengt und sei nicht recht zufrieden mit
der neuen Verwaltung. Wenn diese Erklä
rung richtig wäre, dann wäre in diesem
Herbste die Reihe, zn siegen, wieder an den
Republikanern, denn auch die Demokraten
haben bei der letzten Präsidentenwahl all'
ihre Kräste angestrengt, uud eine ganze Kla>se
von alten demokratischen Beulejägern ist nn
zufrieden mit der neuen Administration.
Tie aber s o rechnen, haben einen Umstand
nicht in Betracht gezogen. Seit 1672 hat
die Demokratie einen Verjüngungsprozeß
durchgemacht und seitdem fortwährend an
Stimmen gewonnen, w daß man annehmen
darf, daß sie das Hochivanerzeichen der Po
pnlarität noch nicht erreicht hat. Diejenigen,
welche sich aus Unzufriedenheit über die Re
formbeslrebungen Cleveland'S von der De
niokratie abwenden, fchwächen durch ihre De
sertion die Partei nicht, fondern stärken sie
vielmehr, indem gerade ihr Ausscheiden sür
zahlreiche unabhängige Republikaner das
Signal ist, sich der demokratischen Reform-
Partei anzuschließen.
Die seil einem halben Menschenalter ge
machte Beobachtung, daß das otk voin' der
Opposition günstig sei, dürste sich diesmal
nicht bestätigen, einer ganzen Anzahl
Staaten werden Gouverneure und Ge>etz
gedungen erwählt; eigentliches Interesse
werden aber nur die GonverneurSivahlen in
einem halben Dutzend Staaten erregen.
Im Vordergründe steht sür uns Virginien,
wo es gilt, das in der letzten Präsidenten
wahl begonnene Werk der Vernichtung Ma
hone's zu vollenden. Wie es uns scheint, ist
an einem vollständigen teiuotralischen siege
gar kein Zweifel; derselbe wirft seiueu Schat
ten schon weit voraus.
Bon großem Interesse ist seruer die Sach
lage in sUhio. Dort haden die Repulilikaner
in der Präsidentenwahl mit Anspannung
aller jträfte gesiegt, aber in diesem Herbste
stellen sich ihnen größere Schwierigkeiten in
den Weg z'die größte ist die Haltung der Pro
hibilioiil'slcn. Die Demokraten haben große
Hoffnung, diese seste Buig des Republikanis
mus dauernd ;n erobern und auch den Se
natssitz Peudleton's wieder zu gewinnen.
Im Staate New ?)ork, der vor vier Jah
ren das ganze Land mit seiner enormen
Mehrheit sür Cleveland überraschte, ist die
Campagne noch nicht weit genng vorgeschrit
ten, um eiu Urtheil zu rechtfertigen; Dasselbe
läßt sich von Pennsl>lvanien sagen. Die bei
den westlichen Staaten, welche schars beob
achtet werden, sind Kansas und Iowa; dort
sollte die Prohibition eine sür die Demokratie
gunstige Strömung erzeugt haben. Im Gan
zen sehen wir den nächsten Herbstivahlen mit
großer Hoffnung sür die Demokratie entgegen.
Ter Kampf gegen die zkovurger.
Bor vier Jahren machte sich der Kriegsmi
»Ilster Robert Lincoln einen großen Namen
in der Presse, weil er begann, das Koburger
thum zu unterdrücken. Einige professionelle
Tanzbolde und Süßholz - Raspeler wurden
prompt zu ihren Regimentern beordert. Da
begannen aber die Gesellschaststäubchen zu
flattern, die alten Truthennen glucksten und
lullerten sehr drohend, und der jungeÄriegs-
Eekretär mußte ersahreu, daß der Satz „die
Feder ist mächtiger, als das «chwert" sich
nicht aus die Washingtoner Gesellschast er
streckte. Es blieb Alles bei'm Alten. Die
Tanzbodenkönige kamen wieder, ihre Siue
curen bestanden sort, denn Lincoln hatte, wie
der alte hebräische Prophet, „einen Löwen in
ieinem Wege gefunden."
Kriegsminister Endicott hat letzten Sam
stag die Reform, welche Lincoln vor vier
Jahren nicht durchführen konnte, wieder aus
genommen nnd zum Schrecken aller jiobnr
ger, Ballmülter und Gesellschaftstäubchcn ei
nen Befehl erlassen, daß alle Ossiziere, welche
vier Jahre oder länger von ihren Regimen
tern abwesend waren, sich bei denselben wie
der zum Dienste zu melden haben.
Wie groß die Macht dieser Elemente ist,
erhellt daraus, daß Hr. Endicott seinen Be
fehl bereits dahinabgeändert hat: „sosern sol
che Offiziere nicht mit Gen-Hmignng des
Kriegsministers zu Spezialdienst abcomman
dirt sind." Dieses wird, wie man besürch
tet, den ganzen Beiehl illusorisch machen.
„Der Speztaldiensl ist"—wie die
Stsztg." bemerkt - ja eben der Knoten, an
welchem so -viele Ossiziere in Washington
hängen geblieben sind, einige so lange, daß
sie in 18 bis 2l) Jahren ihre Regimenter
nicht mehr gesehen haben. Die jüngeren
Offiziere unier ihnen hatten Spezialoienst
bei der Quadrille, die älteren bei'm Whist
und die militärischen Würdemeyer com»,o
jl kaut bei öffentlichen Empsängen. Die
ganze Klasse ist unter sich wohl organisirt und
steht mit dem in Washington stationirten Aus
schuß von Floitenosfizieren—so stark auch sonst
die Eisersüchteleien zwischen beiden Waffen
fein mögen—in engster Verbindung sür den
Fall, daß irgend einem dieserßatertandsoer
theidiger Gesahr droht, von Washington weg
in aktiven Dienst beordert zu werden. Sie
haben ihre Stützen in den Führern beider
politischer Parteien und in den Damen der
Gesellschaftskreise der Bun-
und wenn ein neuer Kriegs
minister mit gefährlichen Resormidee'u ein
rückt, so wird er durch eine verbindliche Ein
ladung in den geheimnisvollen Bannkreis
gezogen, bevor er nur eine Ahnung davon
hat. Ob es dem Hrn. Endicott auch schon
passirt ist, wer kann es wissen? Jedenfalls
»vird er nach der angesührten Modifikations
klausel in Zukunst keinen Mangel an Appli
kationen sür Spezialdienst in Washington ha
llen, und will er bei der vornehmen Damen
welt nicht als ein moralisches Ungeheuer gel
ten, so muß er schon die eine oder andere ge
nehmigen, was denn gleich ein Loch in die
ganze Armee-Resorm giebt."
Wir sind gespannt, ob auch unter Cleve
land's Administration das Schwert, resp,
der Fächer mächtiger ist, als die Feder.
Präsident Cleveland hat vor
Antritt seiner Ferien einen neuen, erst gestern
zur allgemeinen Kenntniß gebrachten Schritt
Behufs Befreiung der öffentlichen Domaine
von den Uebergriffen reicher Privaten und
Corporationen gethan, der unter den Massen
der Bevölkerung nicht geringe Befriedigung,
aber unter den betreffenden Spekulanten
große Bestürzung hervorrufen wird. Nlchl
nur im Jndiauer-Terriwrium, sondern auch
aus den arasreichen Bnndesländereicn ande
rer westlicher Territorien hatten Biehzüchter
«Jesellschaften große Strecken Landes einge
zäunt und für ihre spezielle Benutzung in
Besitz genommen, wodurch sowohl die alten
Viehtriften versperrt und der freie Durchzug
von Biehheerden, die mit den ihrigen im
Markte conknrrirten, verhindert, al« auch
don» S<ke Ansiedler in dem Rechte des Land
erwerbs unter dem Heimstättengesetz unrecht
mäßiger Weise beschränkt wurden. Gegen
diesen strafbaren Unfug erließ der Congreß
nnter'm 25. Februar dieses Jahres ein strik
tes, die Entfernung solcher Einfriedigungen
anordnendes Gesetz, aber wer bezweiselt.daß
die Uebergriffe sich behauptet und weiter aus
gedehnt haben würden, wenn Teller und seine
Partei am Ruder geblieben wären? Dem
Präsidenten Cleveland uud seinem Minister
des Innern, Hrn. Lamar, war es vorbehal
ten, auch dieses auskeimende Monopol zu
vernichten, und Das ist durch die in unseren
gestrigen Depeschen mitgetheilte Proklama
tion geschehen, wodurch die sofortige Entfer
nung der erwähnten Einzäunungen anbesoh
len wird. Der Ton des Dokumentes ist ein
fo bestimmter und erfrischender, daß selbst
eifrige Blaine - Republikaner, die an dem
Schwindel nicht selbst betheiligt sind, sich im
Stillen dazu beglückwünschen dürften, endlich
einen so resoluten Exekutivbeamten an der
Spitze der Bundesregierung zu haben. Soll
ten diese Biehsürsten trotz der bitteren Er
fahrungen ihrer College» im Indianer Ter
ritorinm sich versucht suhlen, den Weg der
Beschwerde uud Pernion zu betreten, so mö
gen sie dein Präsidenten in die Adirondacks
nachreisen; wollen sie aber klüger handeln
nnd sich in einen kleinen Schaden sügen, um
«inen großen zu vermeiden, so bleiben sie bei
tdren Ocksen und Kälbern und machen sich
schleunigst cm's Abräumen.
t.N.-Ä- SiS,ig.')
Unsere Bettern in Deutschland
machen mit diese» afrikanischen Regerkonlge»
zu viel Zores. Jetzt hat die Gesellschaft,
welche die Ausbeulung des ehemaligen Lüde
ntz'schen Besitze? lAngra-Pequena) betreibt,
sogar einen goldplattirten Thronsessel in Auf
trag gegeben, welcher dem König der Herero
als Geschenk üöerwiesen werden soll.—Ä-nn
die Deutschen das schwarze Bolk erst so ge
nau kennen gelernt haben, wie es die Eng
länder und Amerikaner kennen, dann werden
sie von diesen Seniimentalitäten Abstand
nehmen. Goldener Thronsessel sür einen
halbnackten schwarzen Gnrgelabschneider!
lächerliche Idee.
Die „World" hatte gestern ihre
Hunderttausend Dollars für das Standbild
der „Freiheitsgöttin" zusammen nnd noch ei
nige Tausend Dollars mehr. Unterdessen
mühen sich „Herald" und „TimeS" mit schwa
chem Erfolge ab, einen Fond sür das „Grant-
Mausoleum" aufzubringen. Sobald ihnen
die Puste ausgeht, wird sich Pulitzer an den
Laden legen und auch hier den Kranz ge
winnen.
Ein neuer Keiley-Fall wird
aus Fort Erie in Canada berichtet. Zum
amerikanischen Konsul dieses LrteS war ein
gewisser James Whalen ernannt worden.
Run hat sich aber herausgestellt, daß dieser
Whalen im Jahre 186? ein eifriger Feiner
war, und die canadische Regierung Hai ihm
das Exequatur verweigert.
Ein Witzbold sagt über But
ler's Denkrede auf Gram, das Thema der
selben sei gewesen: „Ich und Grant."
Wenn Deine Lcber Dich mahnt
an ihr Tasein durch dumvsen Schmerz oder scharjeS
Zwicken in der rechten Seite oder unter dem rechten
Schulterbialle, so nimm die Mahnung als eine War
nung an und regulire das Organ sosort durch den Ge
bräu» von H o st e t t e r ' s M a g e n b it tcrem.
Die ob.qen SiMptonie werden gewöhnlich von Gelb
lnt der Haut, Hartleibigtcit. Belegtheit der Zunge,
Maaenstörung, nervösem Kovjwch und
bclleit begleitet. Aber eine Besserung wird schleunig
bewirkt dur» den Bitteren, weicher der bestinog uche
Erlab sür Salome!, blaue Pillen und andere tider
siarle und s»ädii»c Apothekersiofte ist. welche inaa
irriger Weise als Heilmittel gegen Galligkeit bezeich
net. Ter Avvetit und die Berdauunz werden wieder
hergestellt, und die Därme beginnen aus's 'Neue ihre
Thätigkeit, sobald den Funktionen der Gesundheit ein
Antrieb gegeben wird durch diese echte ailti-bil»',eAr,-
nei. welche auch die Wirkung hat, das Blut zu berei
chern und zu läutern, uud deu Organismus gegen
molaris»- in der i!ust oder im Wasser vorhandene An
ftecklingSstoffe zu sestizen. «uch ist,ie gegen N.i-u
-matismuS, Nieren- und Blaienleidcn ,ehr hciiiam.
(I»2-7t^w33)
ß. Stabler, jun., Komp.,
Kohlen unter Dach.
Tentral- Comptoir: ~Sun-"»«bSuS«, Southstr.
) Cathedra!-und BiddlestraKe;
itweig-Cvmvtoire: >Ecke Madison-und Eutawstr.;
) Ecke Siork-und Mlliamstraze.
Me Büreaux, Ziohlenhöse, Werste und Damps»
sägemShie find durch Telephon verbunden.
°
Ch. Bartell ä? Zohn,
Lcichenbestatter,
Nr. West - Battimor« - Straße?
prou'vt d
«eirathS- und Todc»-An,eigen, drei Zeilen
ni»t überschreiten», LS lient« sür «inmalia»
Jnkertion.
Todesfälle:
von tö Zal,«n? .
Äm in. 'August vlarencc «i. Unglaub, 2 Jahre
und 1 Monat alt.
Es starb
Pattr und Bruder Vonrav Saas. Die Beerdigung
sindct heute, den 12. dS. MtS., Nachmittags 2 Uhr.
von' Ar. K l aus der^Bat
kühler Eldengrust!
Wen ninei n e s - ill e^
Es starb
Todesanzeige.
Es starb viöylich am Montag Morgen gegen S Uhr
Johann Friedrich Sckiweikcr, geboren ,u Wal
dorf, Oberamt Tübingen, Königreich Württemberg,
im Alter von 74 Jahren. Die Beerdigung findet
»cute, Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr, vom Trauer
hause Vir. 2»7. Lft Valtiinoreftrahe, aus stall.
. Wittwe
nebst 4 Kindern, 2 Schwiegersöhnen und 8 Enkeln.
Eö starb
am 11. August vmilie voncordia Krug nach
kurzem Leiden in Nr. IVV, TüS-Zpringstrah«,
l 1»2-3)
Es starb
gestern, Morgens Uhr, plötzlich nach längerem
Leiden unsere geliebte Galt», und Mutter Li»»«
Hctfreilli, geb. König.
Der trauernde Gatte RuSotPH Helsreich;
(IS2) Vonis und Auna, Kinder.
Es starb
Dienstag, Nachmittags >54 Uhr, Bernhard Wolff
im 82. Lebensjahre, gebürtig aus Hohenburg, West
phaleu. Die Beerdigung findet morgen. Donner
stag. Nachmittags 4 Uhr, vom Trauerhause Nr.4«l,
West Baltimorestrake. aus statt. (l»2-3)
Persammlnngs-Anzeigen.
Baltimorcr Zchnyen-Gcscllschast.
General-Bersammluug.
cher's »alle an der Post-Offtee-Aveiiue statt.
Auftrage des Vorstandes:
(182) Karl Mnolsl, Sekretär.
Politische Anzeigen.
Kür Scherisf:
Henry G. Medderman.
Spezereiwaare».
E. M. Boümann,
Besitzender
Imperial-Wemesstg-labrik,
«»««««und Hoya a. ». »es««.
Seit dem 1. Januar 1384 haben wir die Agentur
sür unsern weltbekannten ivotlmaun'» Impertal
«.»»«, sig
PrSmstrt PrSmiirt
London 1862, I Bremen 187«,
Pari» 1567, j Hannover 187 S,
»cm Hrn. «mit S. Varl entzogen und den alleini
gen Berkaus aus dieHH.W ilh.H. St«llmau«
» IL omp., Str. SS. Süd-Aaystr» Valttmor«,
remen, den 23. Juli 1884.
«. s- M Bollma«».
Unter höflicher Bezugnahme aus obige Anzeige er
lauben wir ans, beiden alten Freunden und^Kunden
(235-1 Stellma«« » So«»^
A. Martini,
Ecke der Gongh- und DallaSstraßt
(früher»Deptssrd-Spritzenhauz»),
das größte, schönste und auf's Sorgfältigste
assortirte
Groeerie« und deutsche Waaren-
Lager in Baltimore.
Die deutschen Hausfrauen und das deutsche Publi
kum überhaupt fin^ freundlich de^La^en
und bessere Artikel zu liesern,
wie irgend ein Geschäft es bis jetzt in Baltimore ver-
Wagen flehen stets bereit, um die gekauften Waaren
nach allen Theilen der Stadt schnell uno pünktlich
,u befördern. .
WiederverkSufer
«erden es in ihrem eigenen Interesse finden, bei mir
vorzusprechen, um sich von der v»t« und »tlliakeit
der Waaren selbst zu überzeugen. (M»l 2-)
ÄrsTStauff'S groke Salve
bewirkt sichere Heilung bei «erbrüdungen, »in
gergeschwüren, veule«, «ruftaeschwüisten
und ist jetzt bei »Uen Apothekern zu haben. Nur zu
bereitet von Staufs » Köster. 25 Cents.
(Mail,3Mte>
»eorg «tldersleve, «. » Primros«.
Präsident. Sekretär und «asstrer.
»üreau »er
„London - Park - vemeter», - Eompagni«."
Nr. »S, Ror»-Vl>arle»-Strabt.
arler Sonntagsibcsuchen, ihre Karten vor
?ilä Einsah« ein Platzest sür'sie beson
ders bestimm!» <Mtrz2l,i2Mie)
Bekanntmachungen.
büreau des GcbSudc-Znspcktors,
LS Baltimore, 10. Aagust 1385.
um
UN, Tainvikesiel und Maschiiic. 2'»
pen, 11 bc> 1«) ? uü.^
2 " t» >
wngen anÄn«n'Na»laK zu machen haoeii, »»de»
Ä»av!iu!»ömcr,
Nachlaßverwalter.
HtVminiftrationS Änzctge.
.» v!ackiria>t it'ird hie.unit gegeben, daß Unterzeich
neter Lollmacht zur PoUstreckung deZ Testaments
aUhier verstorbeneii Conrad BreitschwcrSt er
halten hat. Alle Diejenigen, die Forderungen an die
sen Nachlaß haben, werden hiermit a»sze,orseri. «olche
nebst den ne'Zhigcn Belegen spätestens bis zum 1.
März 1886 einzureichen und.zeltend z» machen oder
zu gewärtigen, daß sie ihrer Ansprüche an diesen Nach
laß qesevlich siir verlustig ertlär! werden mo.zcn. Alle,
die Zahlungen an diesen Nachlaß zu machen haben,
werden hiermit ansgesorden, selche unverzuguch an
den Unterzeichneten zu leisten; wo »ich:, so wird ge
richtlich eingeschritten.
Baltimore, den 10. Äuqust
(lix^u, Ve; ingtonstraße.
.» v!ac»:ick>t wird hiermit qegeben, Unterzeij!-
Hurnicister erhalten
halicn. Alle Diejenigen, die jvorderung-n an dieien
Na-l laß haben, werden hiermit ansgesordert, solche
nebst den nöthigen Belegen spätestens bis zum 2>->.
Januar 188<j einzureisen und geltend zu machen
oder zu gewärtigen, daß sie ihrer Ansprüche an diesen
Nachlaß gesetzlich sür verlustig ertlärt werden mögen.
Alle, die Zahlungen an dielen Rachlaß zu machen ha
ben, werden hiermit ausgesordert, solche unverzüglich
an die Unterzeichneten zu leisten; wo nicht, so wird
g.liäimch - >s»r»»eister und
Louis P. /b.'nnighause»,
l 174,80,102) »Nachlaßoerwalter.
ha"bcn!'wc'rdcn hierni!! ausgesorocr!, solche nebii den
nöthigen Belegen spätestens bis zum 8. Februar
188 K einzureichen V-! machen ge-
werden mögen. Alle, die
Zablungen an dieien Nachlaß zu machen haben, wer
den' hiermit ausgesordert, solche unverzüglich an die
Unterzeichnete zu leisten; wo nicht, so wird gericht-
August 1885.
Marie <5 liriftine
<18S,»1,7,10») Testanientsvollstreckerin.
«lSiiiinistratioiis-Anzcigc.
.» Nachricht wird hiermit gegeben, daß Unterzeich
neter LoUinacht zur Berwaltung des !)iachlasseS der
allhier verstorbenen t>»»tl>el>c --t,»iist erhalten
t/ebst'dni nÄhig'en Bclcgeii spätestens bis zum 10.
Februar 1886 einzureichen und geltend zu mache»
oder daß sie anwiesen
hiermit ausgcsordert, solche unverzüglich
an den Unterzeichneten zu leisten; wo nicht, jo wird
gerichtlich eingeschritten.
Baltimore, den 4. August 1885.
Georg ?t. Pagels,
Schnitt« nnd Kurzwaaren.
,M Willkommen Alle
in unserem neuen Gebäude.
A. G,lsdorfs «K «ohn
sind
in ihrem neuen Gebäude
65!!, West-Baltimorcstraße, K 53,
neben Sem alten Platze umgezogen.
Wir ersuchen ergebcnst um unseres
noch diesen Monat hindurch die Schle
uderpreise für den Rest unserer
Sommerwaaren
Zatined. Lawns. Battist,
Sonnenschirme. Zerieq».
Wcisiwaaren. Stickerei«».
Spitzen. ZoinmeriZcidcnzeuge.
«»utiugs.
VLH.IXOS.
In der That all« Tommerwaarcn ;u
Schleuderpreisen.
Sprechen Tie bei uns vor, wenn Sie vorzügliche
Artikel billig zu kausen wünschen.
Sl. Gusdorff L Tohn,
Nr. «5». Wcst-Valtimorc-.nahe der Südost-Ecke
der Poppletonstraße.
Jerseys.
J«r,eh».
Jerseh» Jcrs«qS.
Außerordentliche Auswahl. Spottbillige
Preise:
von so Cents bis SS.
Auch total neucS Assortiment von
Frühjahrs-Mätttel»,
Sommer- Visier!-;,
Sommer- VISITS
Seiden-, Wolleu- und Sammet-Stoffen.
Mrs. H. Lauer,
Nr. 203 und 205, Nord-Gay-,
(lan3.,j.aT-) «ckeSaftftrakc.
Louis Aetver,
Jacken
Sirick-tSarn,
Strumpswaaren, Strumpswaaren,
Unterhemde«, Unterhostn, Handschuhe usw.
Mosze
Louis selber,
Nr. tN7, Süd-BroadwZl),
Vermischte Anzeigen.
kokrijsoratioj? Str. 126 und.l2S,
Tüd-Sutaw-Stratze, Baltimore.
Die "Lurvk»^' ist Dauerhafteste und
Temperatur zur leicht verderblicher
Stosse in kalter Lust.
Maschinen können bei G- Cassard 6 Söhnen, Nr.
407, 408 und 411, Wcst-Baltimorcstraßc, oder der
128, Süd-Eutawstraße, in Thätigkeit gesehen werden.
Lassen Sie sich durch Leute, die Versuche anstellen,
nicht irre leiten. Solche sollten genöthigt werden, Pa
tentamts-Dokumente vorzuzeigen, um nachzuweisen,
aus welche Borrichtung hin ihnen Patente bewilligt
wurden. (Zulilij-Aug29,jaT>
Francis McDowell. Geo. S. Disfenderffer.
McDowell S- Diffcnderffer,
Kvndenschneider - Parlorö,
Nr 4SS, West-Baltimor«-,
tJulil,2Mtc,j.a.T) zwischen Arch- u. Pearlstr.
»Horm«««. Z. A. Bru«»hagr«.
Joftn H. Tyormann s- Comp.
Cement - Works,
Nr. 14, McTlellanS Alley.
Seilen, und «Sartenwege, Hise,
«/rmritttre» «eller, Pscrdeställe und Wagen»
«emisen ,c. aus'« Beste und Billigster Nasse «eller
perfekt trcilcn gelegt, (Se»tlS,lz>
Schul-Auzeigeu.
A-rühjahrs» und Sommer-Kursus.
B r y a u t-
Skalton - Zadler'sche galldrlsschule,
vir. 6 und 8, Nord-Tharles-Straße,
Str. <! und g, Nord-Charles-Snaße.
Keine Serien!
«eine Ferien!
Schüler kSnnen zu jeder Zeit eintreten.
Schüler können zu ,eSer Zeit eintrete»
Außer den verschiedenen Departement«, welche
unsern
Kursus kaufmännischen UnterrrichtS
Stcnographirenund'l'V?ls-^VMI'IX(?
W. H. Sadlcr, Prinzipal,
Nr. k und », Nord-Cl,arleZ-S!raßc, Baltimore.
NN»-'
Musikalische Znstrumente.
Flngel, tafelförmige Piauos,
Pianinos.
Diese Instrumente kennt das Publikum seit
Nahezu sünszig Jahren; sie haben nur
aus Grund ihrer Borzüglichkeit einen
unerkaufteu hervorragenden Ruf
erlangt,
w«lchem,usolg«fi« al» un«rr«icht dafteh««.
Tonsülle,
Anschlag,
Ausführung der Arbeit
und Danerbastigkeit.
Gebrauchte PianoS
in g,o«er Auswahl und zu allen Preisen beständig
aus Lager, darunter etnige unserer eigenen
Fadrttate, jedoch nur wenig benutzt.
««einig» Agenten für Si« berühmte«
Smuh'jchcn amerikanischen Parlor-Orgeln
aus anderen Fabriken erster Klaffe.
Preise u. Bedingungen werden alle Ȋuser besriedigen
Wilhelm Knabe L 5 Go.,
Nr. LV4 und 2N6, West Baltimorestraße:
Nr. 112, s. Avenue, New-lork, und
Nr. 817, Market-Space, Pennsylvania.Ave.
<2is—) Washington, D. C.
Spezielle Bekanntmachung.
Pianos und Orgeln,
als je in Baltimore zum Berkause osferirt worden,
Instrumente jeder Klaffe, jedem t»es»ma<k«
und jedem Geldbeutel passend, alle u«t«r vol
iähriger Garantie.
Steinwav's 6 Söhne'S
Henry F. Miller'S I I l
Kranich ck Bach'S
Eebrüder Haine'S
Der Verkauf geschieht gegen Baarzahlnng
oder aus Notenzahlungen oder gegen Mieth
geld, bis dieses dasür bezahlt.
t Mason <d Hamlln'»,
Ii Woods ck Co.,
», Ti 1 > Wilcox White'S.
Otto Stltro,
Nr. 207, West-Baltimore-Ttrafte.
Feuer» Berficherungs - Anzeigen.
Deutsche
/ellN-Vcrßchttungz-Gtscllschast
»kordop-Vik« der Baltimore- und Hollidahftr.
Eingang an der HMdaystraße.
Für Policenkeine Berechnung gemach».
»riedrich Wehr, Präsident;
«l. H. Schult;, Bice-Prüstdellt.
Direktoren:
«Hr. Lipp», H^.R. Honemann,
«arl Web«r, j««., Sekr.
Hr. Viktor «lan»me>,«r ist Agent obiger Gesell
schast. (MS:z2S.IÄ)
Trntsch-Umtrikants««
/euer-Versichkrungs-Vtsellschast
«üdoft-Sck« d«r «altimore-Ztrak« ««d B»ft
esfit«-Ävenu«.
Eingang an der Baltimorestraße.
Obige Gesellschast ist stets bereit, alle Arten von Be,<
stcherungen gegen Verlust oder Schade»
durch Feuer entgegenzunehmen.
«rnft Hoen, Präsident;
Martin «eSmodcl, Bice-Präsiden».
Direktoren:
ernst H-en, Johann Georg Maie»,
Martin AeSmodel, ChaS. Spilmann,
Dietrich Stalsort,
Peter F. P-'terS, Johann Hertel,
Johann F. Netter, Johann M. Getz.
" H«inrich BeeS, Sekretär.
Hr. Joseph Schmitt ist Agent obiger Besellschast.
(SepVV.IJ)
D l e
Peabody - Fener - Berficherungs-
Gesellschaft von Baltimore.
Sccoud - Ttrasze, neben den? Postamte.
lürzere Termine »u ver^cheru.
Direktoren:
Gallowah Cheston, James Carey,
Enoch Pratt, Jesie Tyson,
Francis White»^
Wm.°A. Pennington.
Zrhoma« Z. Eare«, Präsident;
(Aprilio.lJ) «ichard P. Post. Sekretär.
Fittmcn's Insurance-Compagme
von Baltimore.
Begründet 1325,
Office aus der Nordost-Ecke der
«outh- und s«cond - Strab«.
Diese Gesellschast »erfichert gegen »erlust oder Be»
zu Bedinzunge"
Versicherung sür einen Tag oder längere Perioden.
Lame» Ü». Anderson, Präsident.
Edwin F. Äbell,
John G. R-an», William H. Ford,
JameS M. Anderson. WilliamWhitelock,
-Jas-pH Mi,-rs,
Francs E. 2?Wolse,:
George Franck, William A. Bohd,
I. Wilson, George A.
Dav>d°E? Woodburu/ George i»! Berrv,'
Luah W. Ballon, William Renshaw,
I. Franklin Dix.
(Jult27,iJ) William «rmAro«s, Sek,.
Baltimore Fire Znsnrance Co.
' auf der
Südwest-Ecke der South- und Waterstraße.
Seit mehr, als einem halben Jahrhundert etablirt,
versichert gegen Verlust oder Beschädwung durch Feuer
in der Stadt oder aus dem Lande alle Arten von Ui»
stellt auch tmmerwShr«»»« »d«r
»«««»«««»« Boliee« aus.
Henry S. Tahlor, Präsident,
Direktoren:
Franc!» T. King, Seo. L. Harrison,
Wm. H. Brune, W. C. Penningtoll,
Hermann von Kapff, Mendes Cohen, I
S. Morton Stewart, James G. Wilsoll,
B. F. Newcomer, Stewart Brown,
Orville Horwiy, Austin Jenkins,
Wm. W. Taylor, GilmorMeredith,
Isaak F. Nicholson.
lJunilS.IJ) «. ». Burch. Sekr.
Die Associirte Firemeu's
BerfichernngS - Compagnie von
Baltimore,
Büreau Nr. 4, Somh-Straße,
versichert ?ig««th«m jeder Art in und außerhalb
»er Stadtunter den günstigsten Bedingungen.
Joh« «ushing, Präsident;
Direktoren:
Jakob Trust, Capt. Aler. Jone»,
A.Rteman, Benj. F. Bennett,
John Cushinz, Frank Frick,
Wm. H. Perot, Clinton P. Paine»
E. K. Schäser, Wm. I. Hopper,
S.HamiltonCanghh, JsaakS. Georg,
Edward Connelly, Michael Jenkins,
Seo. H. Williams, Jos. GreenSselder»
James W. Ftack, Wm. Baker, ju«l„
L. W. Günther, JameS Whiting,
(Janl.lJ) Z. S. vohd, Sekretär.
American »Feuer« Berficherungs»
Tompagnie von Baltimore.
Comptoir: Nr.«, Sonkh-Btratze.
». NoSzel Catheart, Präsident;
ShaS. «. Slagl«, «ice-Präs.
Direktoren:
I. I. Turner, Wm. S. Nounz, Chris. Devric«,
Wm. I. Rieman.Wm. Schloß, G.W.Hildebrand,
Wm. Bühler, E. Levering, J.Q.A.Hallo»ah
ChaS.W.Slagle»W.H.Baldwtn,jr.Nich. M.Smith,
Edmund Wolf, L. Sinsheimer» Jobn J. KoZerS,
Ernst Knabe» Joseph Fink, I. D. Kelly, ;un.»
Francis BurnS» BernhardClark» W. Abrahams»
I.A. Edmondson.JameS A. Garv, D. D. Mallory»
tFebrll.llMte) D. S. «havma«. Sekr.
Sehr billig zu verkaufen
- Aberne
und einsache Ringe» HalS- und Westenkette», Pistolen,
Operngucker u. s. w.
»«njamin » Somp., (IS3O etablirt)
! Psandleiber,
tM!rjll,lJ) Fahette-, nahe Gay-Straße.
Unterhaltungen.
Tentscher Gala-Elbens
den 13. August, in
A. «5.Z-Ucr'S ..Gartcn-Hall-."
Südwest-Ecke Baltimvrestr. u.
Groftc» Zommcrnachtofcs«, Tycatcr, pracht
volle» uns Äall.
Neu: «Das Schübensestin Bingen," Polisstuck mit
Gelang :c. in 5 Bildern. 1. Äbsahrt von 'New-?ork.
2. Aus hoher See. 3. gn Bingen. 3. Das KonigS
schieben. 5. Das Niederwald-Denkmal. Das 5.
Bild wird im Freien von ca. 25 Personen mit vräch
tiger beiigalis»er Beleuchtung und qronem Feuerwerk
dargestellt. Regie: >iar! Gehre. Einiritt 25 SentS.
Ali sang 8 Uhr: Li,de 2 Uhr. (I!>^.-Z>
/M «>ros,cs
MD'j ährliches Volksfest
zum Besten des
Ässg. Deutschen (Hreisenöeims
Tchiltjenparke, Betair-Älvenne,
Montag, den 17. August 1885.
Prof. Wintcr's Lrihcftrr liesert Conzert- und
Tanzmusik.
Za»>. «c<icl», <«lückSradsi>icl.t?arol>sscl und
Gesang- und andere Vereine, sowie Alle, die den
wohlthätigen Instituts wiin,»en, sind
' Ansang l Nl>r.
Eintritt S-» EcntS.
<18» ) TaS
Nr.
WLS St K. M.
tsrk»rsi.'» nach den Niagara Falle»
Ticnstag, den 25. August.
Mitglieder und Freunde, welche sich vecheMgen wo.-
leu, mögen sich sosort melden bei Wilh.
'Nr. 315, Lcst-Ballimorestrasie. (lUI-
Theater»Anzeigen nsw.
A- r l. I e a n n i e 2S i n st o n
"Doccaccio."
Nächste Woche: ~Do»»a Zuanita."
<lUt)-S>
Mnsenm'Anzeigen.
Anatomische Ausstellung.
Dr. Heidcmann's
berühmte anatomische Tammlung
Nr. «1. Wcst-Naltimorc-, «?<kc Gaq-Ztratz«,
Ist täglich von srüh 1» biS AdendS 10 Uhr geöffnet.
Nur sür Erwachsene. Donnerstags nur sür Damen.
Emw:! 25 (sunils->
Unterh altnngS-Plätze.
a rley - Par k,"
HF? als Pieinv-Platz,
der'Stadt ist sür
zur Abhältimg von PicnicS
und Sommerausflügcn aus'S Billig!«« zu verniie
lhen. viäheres bei Hrn. «arl Schreiner, derzeiti-
Partes, un^— speziell zurß-auein.
E?adtthci^—w Kran, Hoijhausen'» Salon, Nr.
17, Süd-Eutawstraße. Kar» S«r«i««r.
(Augl«,l2Mte)
Sommer - Erholungsplätze.
Jordan white Sulphur-Ipriitgs,
Ttevd»ison, !v -v., Ba.
k 2 pro Tag, kI2.SU pro Woche. Z 4» pro Monat.
Kinder und Dienstboten die Hälfte.
Broschüren im Büreau. C. Zordan.
(JullS-)
Hotel-Anzeigen.
Desch's deutsches Hotel,
Nr. 166, Süd-Broadway,
Baltimore, Md.
Nach dem europäischen Plane.
«-Auch steht ein Billard-Salon den geehrien Säften
stet« zur Versügung.
(AvrillS.lJ. «eora Desch, Eigenthümer.
Bier-Änzetgen.
Agentur für
Amp's Peerltss, Ertra pale und
tznlmbacher
St. Louiser Lager - Bier.
—Elar» ä- Eomp.,—
Nr. IZK, Nord-Howard-Straße.
lJuliS,3Mte)
Niagara-Falls, Lagerbier.
Boston, den 24. April 1885.
Eine von mir vorgenommene chemische Analyse
einer Probe Niagara-Halls-Lagerbier zeigt, daß
dieses Bier von jeder Verfälschung frei und nur
das Produkt von 6>ovfen, Malz und Wasser ist.
Es entspricht in jeder Hinsicht Dem, was von ilnn ge
rühmt wird, d. h. es ist ein vollkommen reines Lager
bier. Zame« A. Babcock.
StaatS-Cheanker.
Gamm S- Talt, alleinige Agenten,
(Juni2,3Mte) Nr. ISS, West-Baltimorestr.
Restaurations-Anzeigen.
Direkt vom Fasse
- da» kühlst«, da» deste und »a» grs»»« -
Glas Bier
in
Schwinn's Halle,
Nr. 2 t und LZ, West - Pratt - Straße.
Wein».
Diner von 12 bis 2 Uhr, 25 Cent«.
iu Lverzs
(IS2-)
Krekel's Salon
Wein - Geschäft
in
Rr. IS, Nord-Hollidaystraie,
Wein, Liquöre, Ale, Bier und Cigarren.
Avrill2.lJ) Loui« «rekel. Eigenthümer.
Brauerei-Anzeigen.
Zohn Bauernschmidt'S (tun., .de« Kleinen 1
„Monnt-Branerei,"
Nr. »t», West - Mratt - Strake.
(Sunilo,l2Mte)
Georg Bauernschmidt'S
Greenwood - Park - Brauerei,
au Belair-Avenne.
(lan2S,lJl »altimar».«».
Zohauu Friedrich Wießuer's
Bierbrauerei,
Belair-Avenue, Baltimore, Md.
Wein - Anzeige«.
G. L. 80ß,
Nr. SS, Germau-Straße,
allen ausländischen Weinen.
Keiner Tifch-Vlaret Z4.SO und ZS.S« da«
D«ye«d. 24 Pinlflaschen SO Cents mehr.
tSSZcr ausgezeichneter Rheinwein
pro Dutzend kS! pro Flasche 45 Cents.
Münchener SpatenbrSn-Bier, in der Brauerei
gesulli, in Original-Kisten von 50 Quartstaschen oder
bei'm Dutzend. tIS3)
Weinhandlung
von
Bhas. A. Lürmann
Rr. «4, Ettsor»,
durchgeheud bis Nr. ISS, Hillen - Straße,
empfiehlt ihr reichhaltiaeS Lager verschiedener
Weine! Weine!
zu billigen Preise».
Alleiniger Agent sür das berühmte Harzer-Mine
ralWasser. (Dczg.lZ)
Kür den Jamiliengeöranch.
«plelw ein, frisch e Rosin en,
Korinthen, Maudeln,
Titroueu, Walluüsse
und Haseluüsse,
gute Weiue
' Nsouis H. Reitz »! Bruder,
»a« der Hanover- und Eamdenftrat«.
I2SS ) dem Markte gegenüber.
N. Becker,
Wein-Handlung,
Nr. LS, Prestdeut-Straeß,
(Aprill.ll.) «alttmor«. »d.
H. W. Decker ä- Sohn,
sos West-Pratt-Straße, SOZ
empfehlen Ihr vollständige« tiager aller Evrteo
Califoruier Weine,
Nordhänser, Xorubranntweiu, seine Ltquöre
». s.».
>o den annehmbarsten Preisen bei'm Fasse, »er
I2SS ) Gallone »der der Mallbe.
DVHölljes^
Stevedore.
«Sreau: ?t, FeUstrak». Baltimore, Rd.
Bestellungen werden prompt auSgefilhit.
Telephon VL«.
Brknrsionen per Eisenbahn.
b'mtis' Bay.
Große Attraktionen
Tonnerftag. den 13. August.
Ter,,Germania - Männerchor,"
Donnerstag, den 1 Z. Augu st!
(
Exkursion """
PZ.OO nach den ti>Z.oo
berühmten T-cdäScr» S!ew-
P».«» Jerschs: KZ.OO
55.00 Cape Ml, F..»..
?S.<>o Samstag, den t 5. Äiugnst.
PS.O« Ter Zug Verlan Nachts >zt2BZ.oo
Sonntag früh P'.o<»
KZ.VV CarSzur Bequemlichkeit d:r Tamc». j!Z.<>o
jfS.V« bMet !
jiZ.OO Slur sür die Hin- u.
FZ.Ot» Erholungsorte. PZ.OO
C a pV M a y
54.0«. -oder- st.«v.
-Ättantic-Kity.-U'!!!!!
!v4.t>«>. 54.0!).
F4'm»! Limitirtc Erkursion
Freitag, deui4.AugusriBB'>,
L 4 0»! Nnion-station, Mittags 12.10. 54.00.
K4ON- »4.««».
04.00. Billete gelten zur Rüchahrt zu ,e- -j!4.Ui».
K 4.00. der ausgenommen au, dcm F4.»U.
54.00. New-Hork-Waihingtoncrlimitirteii »4.00.
!j!4.ov. Auge"-biSMittwoch, d.lO. August, tj>4.oo.
K4-00.einschließlich. .. S4.V».
jj-4.00. ?iur jt sür die Hin-und Rückfahrt »4.00.
54.00. entweder nach Cape Mah oder At 54.00.
54.00. lantic-Cit«.
54.00. >!»nmcrt»nq. Die Billete, an 54.00.
54.00. -<alil beschränk-, sind Donnerstag 54.00.
54.00. früh in der Billetur der „Pcmch'wa
54.0»! .t>mnore-^u"Calc'eristr., zu haben. 54.00,
(191-3>
Nach Nonnd-Top-Mountain und
Gcttyöbur.qcr Ach l a ch t selb
Hillen-Ztraken-Bahnhofe
Montags und Tonncrftags um S 3S früh.
Kt.ZZ Hin- und Rückfahrt —Kt 25.
ES ist sür die Bequemlichkeit von Besuchern i» jeder
ohne Extra-Gebühr in Rr. tkt
Wcft-Baltimorestratze, im Boraus gestKert wer
dx,i. (Zun>lB,DosMo-)
Krkurstons-Saiso« von 18üZ
nach jolgenden Punkten:
jeden Tienstag, Donnerstag uns Sonntag.
Crdar - Point am Potomac!
»Ischsang, Bootfahrtcn, Baden, gute» Diner.
Auf3oo Personen beschränkt.
Sin- und Herfahrt 5 t.
Al'sabrt 8.15 früh von Camden-Ttation; Räckkchr
' Abends 10 Uhr.
Biertägliche Züge nach
Curtiö' Balz!
irischen. Bootfahrten, Krebsfang, unübertroffene
Badegelegenheit.
Hin-und lltückiahr» s.'» vcnt». .
Mahlzeiten.»o «sentS.
Jeden Montag nach
Monnt Vernon'.
Hin-und
Abfahrt!».oS früh . u. c^t.
Jeden Montag nach
Marshall Hall am Potomac.
Sin- und Serfahrt St.
Abfahrt von Camden-Ttätion 8.05 früh. Stucklehr
S Uhr Abends.
Jeden Dienstag und Freitag
Harper's Ferry
und Bhrne's Insel im Potomac.
Aus 2<»> Personen beschränkt.
Musik, ..., Bootfahrten, Tanzen, Fischen.
Hin-und Rückfahrt Lt.
Jedes Fahrtbillet berechtigt zu refervirtem sitz.
AbiabrtS.os früh von Camden-Ttation. Rückkehr
Abends« Uhr.
Jeden Mittwoch und jeden zweiten Tonntag
Lurayer Höhlen!
Aus 200 Personen beschränkt. .
Sin- und Herfahrt 5.!.»».
Zu jedem Billet gehört ein reservirter Titz,
»biahrt -»ö Uhr früh von Camden-Station. Rückkehr
Abends 10.13.
Man kaufe am Tage zuvor sein Billet mit resermr
tem Sitze in der Billetnr dcr,.BaltlMorc-LH»o-
Bahn." Eike Baltimore- und Calvertstraße.
Bereine, Sonntagsschulen und Gesellschaften, wei
che spezielle Fahrraten wünschen, sollten sich periön
lich oder schriftlich wenden an
Gen.-Päfs.-Agl., Balto.; Div.-Paff.-Agt., Balto.
<lu»i2S,2Ätel
Westliche Maryland?? Eisenbahn.
Pen-Mr.
der Juwel der blauen Berge.
Titgliche Exkursionen, Sonntags ausgenommen.
Die kühle erfrischende i!>M auf 2OOO
rauk^Äoo^ß'über dem Meeresspiegel, ein Besuch
der herrlichen, soeben erschlossenen Glen-Afton
' U edi! -
» den"eh"n MecbanicStown und
Blne Ridge klimmt der Pen-Marer Zug mit seinen
Passagieren tn 2t Minuten mehr, denn 5 Mal die
Höhe des Washington-Monuments empor, fährt
durch zwei Staaten und uud^gewährt
" und Rückfahrt'' ..st.
Kinder unter zwölf Jahren 60 Cents.
Diner in Pen-Mar SU Cents.
Vrof. Etzel s MufikcorpS des 5. Regiments.
Conzert- und Tanzmusik, Karouffel, Schietz-Galle
rie'n, Schaukeln:c.
Abfahrt vom Hillen-Detot 9.05, vomUnion-Depot
um N.lO, von Pennsylvania-Avenue um O.IS, von
ffulton-Statton um 5.17 früh. Rückfahrt von Pen-
Mar um ö.lk Rachmittags.
Man sichere sich Tags vorher ohne Extra-Gebühr
Sitze in Nr. 133, West-Baltimorestraße.
I. M. Sood, Gen.-Geschäftsführer;
lJuniS-) B. H. Griswold. Gen.-Pasf.-Azcnt.
Die Königin der Badeorte
' Cape Mal,
"West - Aerseyer Hisenbayn'^
Philadelphia in zwei Stunden
» o—-
„Wrst-Jrrscycr Eisenbahn,"
' un?voller Auskunft wende man sich nach der
Rordost-Vcke Baltimore- und Ealvert-Ttr.j
der Union-Station oder valvert Station.
vhaS.V. Pngh. I. R. Wood,
Gen.-GeschSstsiührer! General-Pass.-Agent.
<JunilS-Aug22)
Atlantie-City.
Schnellzüge fahren dnrch ohneAnhalten
tn
neunzig Minuten
über die
„Camden-Atlautie-Eisenbahn,"
»on »er Statt-« Futz der Lwestrake,
und der
"West-Jerseyer tzisenbahn,"
, von der Station Huk »er Marketstrab«
(in Philadelphia).
V N S der
"Phila. - Vilm. - Daltimorer Dahn"
fördern direkt nach
' der Station der „West-Jerseyer Bahn," und Union-
Transfer-Omnibusse stellen direkte Verbindung mit
der Station der>Cemden-A«lantic-Bahn" her.
Wegen DurchsahrtS-Billete, Geväck-Contremarken
und voller Auskunft wende man sich nach der
Nordoft-Scke Baltimore- und Calvert-Str.,
i der Union-Station «der Valvert-Station.
Charles«.Bugh. I. R. Wosd,
Gcn.-Geschäftsföhrer! General-Pass.-Agent.
(ZunilS-Aug22>
S«MD«M»^»tralb-h».
Populäre Exkursionen
nach Loch-Raven
Einzelne Biilete 40 CtS. In Partie'n von 100 je
S 0 EtZ.! von 200 je 25 Cts.; von 300 20 E»s.
Nach Nocks of Teer-Creek
Billet je 7S EtS. Man wende sich an
John Auditor,
Z. S. «r,nsd«ll,2>e',Äftcr.
Exkursionen per Dampfer.
Eine herrliche Tour
Virginia-Beach, ccean-iNew. White-?ul
folt-ZLestern-Balin"
vi» Viiefaptake-Bai u»S LIS-Point.
der - so das! Pasing?-» die
erfährt m
Ä a i d
Maryland's Eoney - Island.
(Elegantester Erholungsort.
Elegantestes Sotel Beste Küche.
Präckitigstc Badegelegenheit.
Schönster Nollschritts»»l,-Ri»r. Höchst gelc-
Die herrlichsten Brisen irgend einer Sommersrischeim
Ter <?hcsiN'eake auf beiden Zeiten.
Fünfundsicbenjig Atker See auf dem Platze; keine
„Jane Mosclcy"
früh N.IS uns Nachmittag» »t>r.
srllh II Abends X 8 U!>r.
Zamsiag populäre Vrkurnoiic» für ?sa
der reserrirt. Man bringe sienach Ba'h Nidge und
Bestes Tiner i» >!»merika für ?s «sentS.
Hin- und Rückfahrt SOCentZ.
(JuU2!>,lMl) '»!. B. Kaller. Snpenntendent.
Tolchester - Beach.
TäglichcErkursiontn.
Salzwafser-Bäder.
stets etwas Neues.
Bejonde're Notiz.
—Tie Donnerstage sind Aamiltentage.—
Reine Schulen oder Vereine.
Prof. Wnmnn. der Kasperle-Direktor, gibt auf dem
Boote und Platze für Kinder freie Borstellungen.
Ter Dampfer „Louise,"
fon scheu elkitrischen Lichte.
Prof. Wintert Lrcheftcr.
Tit..Lo»ife"
verliißt Pier Nr. Itt, Vight-Strahe. täglich (Sonn
tags ausgenommen) früh 8.15 und Nachmittag«
Uhr. Sonntag? früh S und Nachmittag« Uhr.
Abfahrt von Tolchester früh 19 u. AbendS Uhr;
Ankunft in der Stadt Uhr Abends.
ExkursionS-Billcte 6t) Cent? aus dem Boote; Kin
der die Hälfte; Kinder unter 6 Jahren frei.
Spezielle Raten für Kirchen und Bereine.
Büreau: Pier Nr. Itt. Vigl>tstranc.<luii!2N-)
Die <srkursionen
«ach Fair , Häven
und erhält man
in Nr. 142, vigl,«strafte. (Zuni'2-scpil)
Dampser-Anztigkn. - Küstm-Dampfer,
Mcrchants' öl Muers'
MWWWM l'ikirlspvrtittioii OornpAiij?.
Nach Boston:
feden Montag vnd Donnerstag, Nachmittag« Z
Dampfer,.D. H. Miller," Lapt.F. M. HowcS.
Donnerstag» den 13. August.
Fahrt nach Boston (einschließlich Mahlzeiten uni
»afüien-Raum erster «lasse kl 4. Hin-unS Her
fahrt Z 25.
Nach Providence über NewPort-NewS,
Birg.!
Dampfer „Geo. «pvolv,"Eapt. E. R. Marren.
Tonnerstag. den 13. August, Nachm. 1 Uhr.
Fahrt nach Providence, einschließlich Mahlzeiten
und «ajütcn-Raum. ?14. Hin- und Hersahrt 52S>
Nach Savannay:
feden Mittwv» und Samstag, Nachmittag« g Nhii
Dampfer „SSM. <l. W. BillupS.
Montag. den 17. August.
Fahrt nach Savannaq, einschlieglich Mahlzeiten u.
Aaiüten-Raum, !1S; zweit- «lasse »12. Bon Äal>
timore nach JaSsonville, Fla..
«. ». Hnggtn», Gen.-Agen«.
Tl?ot«a»
Aame» B. Andrew», Agt. S. F. W. R. «.
(13»-) Äir. 43, Germanstiasj-.
New-Nork-Rotterdam.
»WWM»»D>-Nttderl»ndtlch «merikanisch«
DampfschisffahrtS-Geseaschaft.
rie diese, Lw-e gehörigen Dampfe, erste, «lasse,
welche die Ter. Staaten-Post nach Holland mitneh
men, geben vor. der Eompagnie-Werste am Fubede»
Eusser-Straße, Zerseh-City, wie solzt:
Erste Kajüte Z 4«, zweite Kajüte Z»v, Zwischen
»eck ,u billigen Raten. Frachtgüter werden täglich an
der Werfte der „New-York-Baltimore, TranSpo,ta
ttanS-i!in!e,- am Fuße de» Fiederickstr.-DolkS, aoge
lLegen Frachi " Äz?nten^
Nr. 3, Ltgh'.str.-Wcrste.
Bai-Linie
Monroe und Norfot?
und allen Punkten südlich.
Abfahrt täglich, Sonntags ausgenommen, am 7
UhiAb-ndS vomUnion-Doilundum >iSllhr von der
Santoner Werste. Ankunst zu Fort Monroe srüh S
Uhr und zu Norsolk und PortSmouth früh S Uhr.
Anschluß zu PortSmouth an die,,Teabord-R»a
«ore-«isendal,n"undzu Norsollan die,.Norsolk
»>efter«-Ba»>«" nach allen Punkten des Süden».
Bivetur: Nr. IS?. West-Baltimorestraße.
<Nov2«-) «. Brown. Gen.-Billet-Agl.
Hut-Anzeigen.
A N. Q. Tatzlor ck Comp.
Frühjahrs-Hutmoden.
» Agenten sür
Lincoln, Bennett »- vomp London:
Zretz »-«omp London!
vhristN S- vomp., London;
Dunlap «somp.. New-Bork.
Auswahl englischer un^einhenin-
Calvert Strafte,
Möbeln «. s. w.
Nr.7,^ord^Ga»>sirak«,^
Pcȟ,sujsse zu ver
nehmen. Ich kann jetzt KZusein 20 bis 25 Prozent er
s!>arcn. Sprechen Sie zeMtgst vor und besichtigen
'^äbri°!"M°4S?'^arrisoilstrahe.'
BerkaufSlokal: Nr. 7. Nors-GaNstrasj«.
(Scpt.24,l2Mte)
«»»vitr» IS» 7.
Zoh. C. Scherer, jun.,
. ,
Möb'ellu
Fabrik! Sir. tl, Harrison-«tra»».
<Za»2S.I2MteZ
Eisschränke n. s. w.
Mnen neuen
patentirten Eisschrank n
mit verschiedenen wichtigen Bortdeilen osserire
dern
Nr. 1», Secondstrahe, der Post gegenüber.
Advokaten, Aerzte u. s. v.
Dr.W. Wiener,
homöopathtscherArzt,
Nr. »1», »«st-ZYahette-, «ah« vi«« Stratz«.
Sprechstunden: Vormittag« dt» S Uhr und Nachmil»
tags von 3 bis S Uhr. 11-)
Hdnard Aaine, »»««m»«-
besorgt
alle Arten von Ro<»riat«-Sefch»fte«. Dokumente
werden ln der deutsche« und ««glischen spräche
e V o"l l m'a ch"t e n
- WsÄ""''M«ard Raiue,
»de« »«gesertiat vo« j Notar.
Dr Ferdinand Reinhard
vffiee noch Nr. Zt t, Rord^vo»ard-Z!»r«tz».
vutegt. Telephon Nr. BS7. ' l«-l1K,12Mte.i
Dampitr-Alyeigkn. - Vrean-DamM
Norddeutscher Lloyd.
Ntgelmaßige
Dampf - Tchifffahrt
zwischen
Bremen und «alttmore
durch die eigen« sür diesen Zweck an de» Clhde gebau
ten. mit allen Ersordernissen versehenen neu«,
eisernen Post-Dai»psschifse von 3200 Tonne»!
Anierika,- Eapi. Meyer:
»Braunschweig,- Cavt. Pohle:
»Nürnberg,»
Capl.
»Hohcnstausen,- Sapt. Jüngst:
.HabSdurg," Sapt. Hellmer»!
Die ExpeditionStage sind, wie
~Hermann'-" Aug. > 2«. Auz.2 ÜhrNachm.
~Nur»t>crg" 2. Sc?:. 23. Sept. 2 Uhr Nachm.
~i>crmann" lii. i-epl. > 7. Ott. 2 Uhr Nachm.
.Amerika" 30. Lei't. i 21. Lkt. 2 Uhr Nachm.
,Nnr»bcrq" 11. LI!. > 4. Nov. 2 Übr Nachm.
und iernerhin seden zwetten Mittwoch von Bremen
Zwischendecks Paffage-PreiS:
Von Val li^ orenachß r 2^^
Ä. Schumacher A-^>omp.,
<27»-) Nr. 5. Süd-<»a«,ftra?,».
kSÄMU-Mö^w?
ms der Hinreise Plvmouth (für London)
»,d <für Paris), und ans der
Mickreise Havre (für Pari?, .Southamvton
zder London) anlanfend.
?l b g a n g S t a g e?.
Zweimal wöchentlich.
No>. N-w Aork:
Lo» Hamburg- »».
Von Havre: Dienstags.
„Hammonia" 20. Juli. 28. Juli, 13. August.
»Suevia- 2!'. Juli. 2(1. August.
, »Moravia" 5. Au.i. 22. August.
.GcUcrl" ».Äug. 11. August. 27. August.
Die mit * bezeichneten Dampserd-sördernnurZwi
assag e.P r'-i"s e;^
I. Kajüle t5O-!75, nach der ?age de, Kammern.
Billeie für Hin- und Rückreise zu bedeutend
rcduzirtcn Preisen.
Zwischendeck nackj Eurosa j23,
Kinder zwischen 1 und 12 Jahren die Hälfte.
(Alle ilicl. Beköstigung).
Billete von Plvmouth nach London frei.
Die von dieler Linie herausgegebene Lurnpoan
rmirisl Vkücttv mild Applikanlen gratis zuge
sandt.
" B. Richard S- vko.,
Nr. Kl, Broadway, > Walhington- u. üasallestr.,
«4 ?. Red»Star-Linie
bcl.q. u. Her. St.-Poli.
staa von New-'lor!nachAniwcrpe:i?
.WSSland" 5000 Tonnen.
„Westernland" 0000 Tonnen.
„Pennland" 4(K10 Tonnen.
. Rhvnland" 4(100 Tonnen.
2. ÄLiuti .., t»0
„R l> v »Inn Sa in st den
Passagiere, welche ihre Billeie tn Ballimore lausen,
erhalten freie Eisenbahnsahrt bis New-gork.
Nähere Auskunst eriheilei»
Peter Wria>>t » Söline, Gen.-Agenten,
Nr. SS, Broadway, New-lork,
oder Wilh. Schiiauffer, Agent,
(Apr2B) Nr. 1. Nord-Hollidavstr., Baltimore.
Lloyd.
MWMDM Bremen und New Aorx!
Poft < D a m p 112 s ch t ffahrt
»ermittelst der eleganten und belieben Post«Damxl>
lchiste von 7bVS Tonnen und SOVO Pserdekraft.
Isibe," lyulda,- iNeckar',»
»Rhein,- «Main,- »Donau,«
»Salier,- „Hamburg,- »Oder,-
jeden Eonnabend und MittwoH.
Bon Ncw-y ort:
jeden Mittwoch und Sonnabend.
Die Reise der Schnelldampfer von New
Uork nach Bremen dauertneuuTage. Paffa
giere erreichen mit den Schnelldampfern de!
„Norddeutschen Lloyd" Deutschland in bedeu
tend kürzerer Zeit, als mit anderen Linien
BonNew-Hork: Bon Bremen
».«aiate,EsvreKd.xSo,!kl«U,?tSS, k»S »»»<
Aeliere Dampser ?t«t» xi«U
S. Kajüte,EfpreßdampserKSS und Z6O S 7!
«elicre.Dampser KSV >S<
Zwischendeck:
Txpreßdampser S2S.<>« ' ZS-t,««
Aeltere Dampser L».«« LS.«<
I. Kajüte »tSI
».«ajüte »0,
Z w i s ch e n d e <l:
Txprekdampser K 4» S<
Aeltere Dampser 45.5<
»md« unter 12 Jahren die Hülste, unter I Jay
tret. Qclrich» S-«omv.,
In Baltimore «. Schumacher » vomp.,
Nr. S, Süd-Gay-Straße»
oder Slatthew «»bsou, Nr. S 7. Secondkr.
oder Will,. Schnauffcr, Nr. l» Nord-Hollidaystr
(ISI-,
Baltimore« Ohio - Bahn.
»ahrpla« »rati« «rast «onntag, »e« ». «a
t»»5. bt« aul Writer«».
«bsadr»»»« «sam»««-Statt»».
Nach Chicago um L Uhr Morgens und S Abends
täglich. !t Uhr Morgen« ist ein «chnellju-<l-lwlt«i
Sipress) nach PittSburg und Chicago; An.V'Nst l«
PitlSburg um 7.30 AbeniS und in Chicago am n»ch>
i Aiikuns! am nächsten
um 7.4 S und in St. Louis Ulli 6.30 Abends. Seim
Ertra-Berechnung aus diesem Zuge.
Nach PittSburg, Cleveland und Detroit um S llhi
Morgens und b.vii Abends, täglich. V.W Abendi
ist ein Durchzug »ach PittSburg mit angehängter
Schlas-WaggonS.
»lach Siichmond und dem Süden um » Nhr Nor
genS, täglich, und 3 Uhr Nachmittags, täglich, auSge>
Äiach Washington an Wochentagen: S.io, s.so.
»7.M, »S.(»<Z, v.«v und »10.3» Morgen« l«S M»
nutenzug), 12.15 Mittags, »2.3 V, 3.V«, »4.0«
"4.2t1, 5 Uhr Nachmittags, 6.30, »«.cxi, »tt.oo uni
lI.(X<AddS. Stach Washington am Sonntag: K.SO
'7.20 Uhr Morgens, "v und ».05 Uhr 80rm.,1.3V
»2.3(1, »4.2(1,5 Uhr Nachm., K.3V, »8.(X1, -v.vo u
11.(X1 Abends, l* bedeutet Expreßjüge.)
Nach Annapoiis um 7.20 Morgens, 12.1» Mit.
tags Ulio 4, Am «onntaz um v.v«
Uhi Bormiitazs S Uhr Nachmittags.
Nach Ellicott-Cith um 7.4Ü Morgens, 1.30, 4.2 i
und 5.45 Äiachniittags und 7.50 und 11.15 Ab.'no»
Am Sonntag um 5.30 Morgens, 5,45 Nachmittags
7.45 und 11.15 AbendS.
Nach Wezestationen über den Hau»tstamm um7.4c
4^.2S^und^s. 45 Nachmittags, 7.5 l
7-öv und Abends?
Nach Frederia uw 7,40 Morgens, 1.30, 4.2 S uni
5.45 Nachmittags. »IN Ssnnt-I UM v.so vormtt'
tags und 5.45 Nachmittags.
Nach allen Stationen an der»Ehenaiiioa!)'valleli-
Bahn-7.20 Morgens täglich nach mit
Zügen verbindend, welche um S.2S Uhr Morgens und
8 Uhr Abends abgehen.
Nach der »Birginia-Midland-Bahn» und südlich
via Danville «.00 Morgens und v Uhr Abends, täg.
lich ! » Uhr Morgens und 4.20 Nachmittags nach
Stationen an der »Chesapeake-
Sonntags, 'nach mis Slai?onen oer
nördlich von üyuchburz.
Nach Werkstationen zwischen Baltimore und Wa>i>-
«ngton: 5.10, S.3ou. ».05 Uhr Mrg., 12.15 Mltg.,
8.00 und 5 Uhr Nachm., ti.3o und 11.00 Abend«,
«m Sonntag um V.3OMrgS„ 5.05 Uhr Borm'ltag«,
1.30 und 5 Uhr Nachm., ti.3o un» 11.(10 Abend».
Nach Haupt-Punkten an der »Metrovolitan-Bahn
um 7.20 Mrg«., täglich, und 3 Uhr Nachm., täglich,
ausgenommen Sonntag«, und 4.20 Nachm. täglich.
Nach Leltngton und Punkten an »er »Ballen-Bahn
-7.20 täglich, ausgenommen Sonntags.
Linie um ?Ä«
genommen Sonntags,
StachHagerStown über Washington um 7.2oMrg«>,
»glich, ausgenommen Sonntag«, und 4.20 Nachm.,
täglich.
Nach Eurtis' Bah und Zwischenslationen um 7Uhr
Morgens, 10 Übr Borm., 2 und 5.30 Uhr N»chm..
7,V15 und II und
5.05 Nachmittags.
Züge »eisen täglich vom Westen ein um 7.10 un»
5.30 MrgS., 2.15 Nachm. und 7.30 Uhr Abend«.
von Annapoiis um S.lB MrgS., 1.45 Nachm. un»
K.30 AbendS. Am Sonntag um 10.00 Morgen« uat
5.20 Abends.
von Frederick und Wegesiationen um 7.50 un»
1V.1» Morgen«, 3.50 Nachm. und 7.05 Abend«.
Am Sonntag um 7.50 und 7.05 Abend«.
Bon Winchester 10.15 Morgens, L.40 Nachm.!
Hager Stow.". 11 Uhr BormittagS, täglich, 3.50 Nach
mittags und V.2S Abeii»«, täglich, au«geuominui
Übr Borm., 12.10 Mittag», »1.25, »3.15, 3.30.
»4.30, 4.40, »5.40 Nachm., »0.40, 7.00, »8.25
und 11.00 Abends. (»Stern bedeutet ExpreHjüge.)
Züge treffen vom Curtis-Bah-Z«eige ein um».oo
und Morgens, 4.35 Nachmittags und 8.35
und 4.45 Nachmittags u»d 8.35 AvendS.
«am/en^'S
Sen.-iSllchapqthrer. Geu.-Pafiagier-Ageat.
Eisenbahn-Anzeige».
Große Pennsylvanier Route.
»opvelte t»«l«is«. Stahlschi,«««. Hüdsch«
Scenerie n. Prü»ti«« «u»stattu«g.
Nördliche tseutral-Bahn.
Trat am 24. Mai ISBS in Kraft,
verlasse« ivaltimor«, wt«
William-vori.^ott-A
viochester und den Aiiagaia-ffauen und ver
bindet sich mit PittSburg und dem W-sten
- Morgen».
«iwitirter Chicago täglich na» Piitzhurg. Sin
cinnati und Voui? und
durch nach Chicago u. Harrisburg nach St.
iiouiS lo.'lS Morgen».
k- rMit^l ich na» gndianapoli«.
HarriSdnrger Personenzug, tüglich»'
.4.N» «ach«.
Elcvclaiid und st. üouiz mit Tchlaswaggoii?
durch na» PittSburg bis Lilcvelaiid ,».15 «bd».
Post lFsrre!! nach dem l vcrbin-
Sonntags. Sonntags nur Uhr Morzens'uii»
I.ZVStacdm.
und 12 Mittags, 2.Z», lO und l^.M
Abends. Sonntags v sruh, 1.3 V Nachm. und 1«
Baltimore,Potomae»Bahn.
Bon Valvert-Statio«.
Trat am 16. Juli 1835 in Kraft.
Nach Washington 7 und 7.4 U Morgens und S.I»
"agS,^'n^3^tt?' S
tags und 4.35, K.40 und B.S(t .IvcndS tSglich.
Nach 'liope'S cireek-rinie um 7 Uhr Morgens u, 4.15
7.41» Margens Nachen.
Nach und Punkten an der »S. H O.
?>.2V Morgens und 3.15, Uhr Nachmittags.
Zur «E. 6 O. B." um «.15 Morgen« und ».»0
Uhr Abends täglich. 5.2 c» Morgens und 3.1! i
... ,u»l>a..^^.
Na» Washington 4.US, 5.3», «.5», 7.»5, 7.«,
V.U5,«.5«> Morgens, 12.4», 1ü.45 MiitaqS, ».
L.2», 4.45, 5.4 U, tZ.S», i> Abends. Sonntags
4.»5, 5.3», K.5», «.25, ».5» Morgens, 12.4»
4.45, «.5» und !t Uhr Abends.
Nach Nichinond 4.U5 u,id!l.silMor
Na» CliarlvtteSoillc und Punkten an der »S. 6 O.
>v." 5.3» Morgens und 3.2» Uhr 'Nachmittags.
Nach Punkten an der Manassaser Division 3.U» Uhr
Zur ->E. Ö. B.» um S.SO Morgens und » Uhr
Abends lüali», 5.2» Morgens und' 3 Uhr Na»in.
(limited), 3.2» NachmittagS täglich, auSgenommeii
L.55, 7.1», 7.4» und !>.S4 Bor
gens. 12.51, 3.25. 4.45, 5.45 Na»m.. U.54
und v.»4 AvendS. SonniagS umti.ss, ».S4srtih»
12.51, 4.4» und 6.54 Nachm. und S.U4 AvendS.
Stach AnnapoliS 7.4» Morgens und 4.25 Nachm.
täglich, ausgenommen Sonntags. Sonntags 4.4i>
«bsalirt von «ashington na« »alttmor«
um ti.35, 7.15, «.3», ».4», 11 Uhr Morgens,
12.05 Uhr Mittags, 2, 4, 4.25, 4.4», s Nachm.»
7.1», 1» AvendS und 12.15 srüh. An Sonn
tagen um 8.3», V.4V, 11 Uhr Morgens, 2, 4, S,
7.1», 1» Uhr Abends und 12.15 srüh.
Eaton sviller Zweig.
Von Valvcrl - Strafte.
Sonntags ».»5 Morgens, 1.2» und 4.5» Nachm.
7.»5 Uhr 'Nachmittags.
Von »»ion-Statio«
um K.IS, 7.SV, ».4» Morgens, 2.45, 4.55.
Äiachmittags und 7.1» Abends. Sonntags ».1»
Morgens, 1.25, 4.55 und 7.1» Na»m.
Von Pcnnsqlvania - «venue-Statio«
um V.2», . .55 und «.45 Morgens, 2.5», 5.< Kl,
nnd 7.15 !>!a»iii. SonniagS!).ls Morg., 1,3»,
5.U» und 7.15 Aiachm.
Von vaton»v«U« naSi valtimor«
UM <>. so, 8.25 und 10.35 MorgenZ, 3.2», «.»5,
und «.3V Abends. SonniagS U.5» Morg., 2.»»,
ti.»s und 5.3» AbendS.
vfta». «5. Pngft, I. «. «oo»,
(170-) Gen.-GeschästSsührer. Gen.-Pajs.-Agent.
Philadelphia-Wilm.-Nalto.Eisknbaha
von d«r Prefidtntftraki»« »taNo« abfahre«»:
S.2S Morgens—Postzug nach Philadelphia.
7,SV Morgens—Philadclphier Expreß, BerblndunZ
in Philadelphia mit New-Bork.
S.OS Nachm.—Accommodation nachOrlord.Pennf.
vo« d«r Nnio«-Statio« abfahr««»:
I.iiö Morgens—Philadelphia Expreß, Verbindung
mit New-York,
V.40 Morgen»-Postzug nach Philadelphia.
«.2U M>>ratl>«—Pbiladelphtcr «xpreß, «erbiNdUli,
mit New-York.
».40 Morgens—nach Philadelphia und New-York.
1V.43 Morgen»—limilinerParlor-Waggon-Zug nach
Philadelphia und New-York.
12.10 MittagS—nach Philadelphia und New.york.
2.1 S Siachm.—PoN
delphia', Kch?a^Äaggon" vl« '«osto/ohnc
Wechsel.
«.SO Nachm.—nach Philadelphia und New-York.
S.OS Nachm.— evngrcjftoneller Expreß nach Phila
delphia und New-Yorl.
K.IS Nachm.—Accommodation nachOssord.Pcnnl,
Il!»S nach
New-York.
I.SV Morgens—Philadelphier Ej preß, Verbindung
mit New-York.
».4» Morgens—nach Philadelphia und New'Hork.
L.lO Nachm.—nach Philadelphia undNew-yo« und
Schlaswaggon durch nach Boston.
S.VS Nachm.—conaresstoneller Expreß nach Phila.
delphia, New-York und Boston.
11.3 S Nachts—nach Philadelphia und New - York,
lv»« der val»«rtftrasi«n Statt»« absahr««dt
S.IV Nachm.—Accommodation nach Oksord.Penns,
schlicßcii sich alle^Durchzü«
»,e vermieden werden.
S.2S Morgen» vom Prestdentstraßen- und am
Mo^n^v^o^^
der.Delawarer und deren
in Blllet an der^Nordost
«ood°" ». V«gh,
(148-1 »en.-Pass.-Agen». Gen.-Belchäsl»siihrer.
Westl? Maryländer Eisenbahn^
«onntag, d«n ZL.Jnnt I>SLS, ansang«,,».
Zug« vkrlafse« folg«:
4.«<1 früh.—Schnell » Pvstzng nach .Shenandoah»
Valley," südlichen und südwestlichen Punkten, so
wie nach Glvndon, Westminster, New - wiad
sor, Union»Bridge, Rocky-Nidge, Mechanics
town, Blue-Ridze, HagcrStown und, ausge
nommen Emm'ttSburg, Frederiik,
ten an der.B? E.-8.-Bahn.»
V.IV Abends—AccottimosalionSjug nach Glhndon
(ReisterStown).
S ' be^
Babii."
».W nur nach Pen mar.
Gcltykburg uud Punkten an der
H. G.-Bahn,- tohne Waggonivechsel), ilstt.
»>»Uh-Sprwgs, Earltsle, Pa.
2,20 jtachmiitaa«— nach Äi,li«
don lNeificrStownl.
3. 50 Nachmittags Eipreßzug nach Westminster,
New-Windsor, Union-Bridge, Mechanicstuwn,
Blue-Ridge, Blue-Mountain undHagerZlowa.
4.00 Nachm.— Erpreß,ug nach Arlington, Ml. Hope,
PikeSville, Lw>n«S'MlllS,S>. George'», Slqn
»on,Älen-Falls,ffink»bura,Patap»co,Wlstmin-
«er, Medsird, New-Windsor, üinwood, Union-
Bridge und Hauptpunkten westlich? auch Manö
ver. Geliysbllrg und Gtatlsukn an der »H. 1.,
H.-G, R. R.- (ohne Wazgo>.ü:?chsel),Frc»criil
iohüeWaggonwechseD.EmmitlSburz, Saline»-
boro', EhamberSburgundShippeiisburg. Pun>-
ten der .Shenandoah Billey-Ei enbahn- und
Anschlüssen.
S.3S Nachmittags-Accominodationszug nach Uni«»-
- Bridge.
2o«ntag»-Züg«:
IS Morgens—Äccommodaiionszug nach Union-
Bridge und Hanover."achllnio»
«nkunst i« Hi0««-z»atto«!
Täglich—ll.sS Morgen» und II.4» Abend. TSgllch,
ausgenommen Sonntags, 7.Z0, ».so, g.«,
und 11.2 S Morgens, 8.2 l), S.OS, v.4s und
«.VS Abend».
Sonntag» um S.(X> Morgen» und ».4Y Na»mit«a,«.
Billetur- und Bepäck-Osfice Äir. 133, West-Bai
timorestraße.
Alle halten an der Union-, Pennsylvania»
Avenue- und Milonftraßen-Station an.
Z. «. Hoo». »eneral-GeschästSsührer!
S. «ri»«old, General.BiU«t-»<,rn«.
Nähmaschinen - Anzeigen.
»S- diS ?stt,
Nahmaschinen
K 0 Cents bis Sit die Woche.
Alle Fabrikate. Alle Fabrikate.
Naltimore« und Gaystrake
lSeptll.lJ.jaT)
Ich rathe zon «uro»».
Deutschland erwarten, »on D'rSden auf Bc
more anstatt aus New-York,c. »>ehen «u la
«er«u,iu de« Au»»ahlung wird dadurch verhütet.
.... K- Mat»«, Wechscl-Aeschäp.
l»-) ««e «altim»restr. und Poft>Offtct-»»e.

xml | txt