OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, February 06, 1893, Image 5

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1893-02-06/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

Tierlangt-Anzeigcn
verlangt, grauen nnv Mädchen.
l>c?fcn.'Naä"jus> a,cn in V.'
Siiiii! UP
Müdlben sur Mqcmeine H!UI>?-
1 .Utltjt. aitiki,. Nachzufragen in Nr.
> ?V2. <3l >
! "nd
,?n in Nr- ?<l>ll^!ra^e.
Milte. Nackusrage 1 Nr. tLV. Siors
wan- <3l!
cm Mädchens
arbeit in einer !rai!nlic von zwei
Personen. Nachziisr.'.qea in Nr. Qit-^>>i
orc-Ztraij..
. H.inde sur
ersordcriiit'. melden l>ci
I. Hnml'urgcr6 i>!r.
strafte. (31 2,^
* i^t .<oen d.uf
?Vertanstt: -
Aieriattftt. Mättncr uns Kunden.
s>n'vtt ein slcijii.-.er junger Ä >nn
Hau--.,weil SmmelilL-q^n
. <IN -!'rod. und Höcker -?l?
Hand. '.ilact'zl^r^^en
Norvws> - n>!d
7?. ein oder zwcitc
! Hand. Nachzuira.ien in Nr.
l tt, softer - Älvenne, Ecke von Nose--N^a>jc,
- cin Bäcker in einer B.iaerei I'.nd
e'.stcr >!>anc.
. ein Becker Hand,
. ui:lden in llir. ud <^ar-
. -in BSlker als dritteHan. oder
. ein srtcr Na-!>s"iraiien
in i'lr. 827,
. Nachzl.<l!N IM ..New-Yori-
Clolhinq-Huuic, !1!r.
s.rub.
.'ln?e, lii t 7 labrc alt, der
. dellliÄ .1 .-7.'.11, c spricl't, um llch
tn ciner Winiischasl nüvlicl! zu machen,
in >!r It, Nard-Hvard , na!zc i>?avclleiiraxc.
! IN Nr. -ti,
West Bivdleftrasie.
, ein lediger Zchnl?m.'.ch-r.
AerliMl;L zuiragen in >.'! r. 7-.
, i- :vei starte m auSjulau
i'cn und sich s.'ns! nützlich ZI! u.a
-a en. Nachzusrazen l>e>
Lerianqt im Äl'siemelueu.
<7>ets<l>e Älrbeirs - Nachweisunq
->!r. _>l- üd- - unler der dcr
.?eutjchen SeieUschait."—Tl-ienizen, deut,a e
Handioeller, Ard.-Itcr und lcn,tootcn s
wünschen, wollen sich pmonltcli oder 'n
- clchalt, Zoiiann ..
Mener. '".r. 2t!>, 2üd -harp'liaiic. wenden, welcher
unentgeltlich Äustunn ertheilen wird. t^an-t>,l>>>
. n> . >i!m.cr kr.ntizer Bäcker
sucht Alveit. Nachzuira-,en
rn.ir. I<U, <2!-3I)
! eÜV'tlt Ä wu "i.i-c:!" csch,!>g ung aus
einer Farm. Näheres in der Lrpevino vicses
!vlt.s.
Ein? ältliche ersalirene deut
jch. empsichlt sich al?
Krankenpflegerin und bei'! üliockenliett.
en in .lr. Lil-Lo>barvstrasc. Ecke der
?iings!r.
lzermitthen.
Zu l'enniettk'll. P?--^
r.edst GebÄiiichkeiten, welche für
schasten ertiedlich verschönert Worten, nebt jetzt zimi
gelegen an geivisjen Ta.ien bereit. Näheres der V-.
ts-ll!„-i r !rder im.Ost Schützen-Park.
u. 'Vvdenl'ele,, I oer
leiden bei Hoover Nr. 3U2,
(luni2->
?ln;eiqcn. uerianicn.
Gute Eeie^enheii.
Zu erkaufe.
slauration und daZ Nr. !t(N>.
Ecke PicHenrizstrave, billig verkausl. Äiäherez >,,
Platze. (3 2
Au verkatlsen
den. nebst Kuntschast. aller Äusrüstuag.
Nähere:- le> Zohann Genc-Icr, Nr. U!U, UVcft-
Pratt-Ltr.rüe. (31-^
Zu verkaufen: _
ficil-al>ens. Ausgezeichnete Gelegenheit. 260! jagt
die vicses iölattes. <3l-ti)
Au verlwufen :^^^
Au verkausc: M.
Platz jur einen i?>er - (karten. I. V. t liiisiaiii,
L. Ä. Nr. t<>, oucr
sir.iue. <2^-33,
Au verkattse^^o^ÄH^
tauft
und Nasser, ("ebänttchkeilen, wie man
sie sür einen solchen Platz nur wünschen kann. Zwei
Trttlcl de? .'lausichiUiNg? können aus Linnich zu 5
<Si, gutes S>cim für SOU
m Selma-Place, nahe Fullon-Avencil und
Earatogastratze. Wir haben Häuser, die ?L5O ge
kostet, für !35v verkauft. Wir haben noch 2 unver
kausle, die wir zu je 300 ablassen 20 baar und 53
die Woche. Häuser in gutem Zustande. Nachzufragen
bei Graliaiil H <50.. Nr. ü?3, Zt. Vaulkir.
(Llt.ls,l2ite>
Hü K I?e legan i e Ii gebrauchten
P iani n o s
auf MoiatS - Zahlungen von SK.
Qraelil werden zu §3 monatlich verkauft.
R. Verl; 6 So!,.
schöne - und:!-
l>l t It. l an An--^-
tei-.chame, .!r. I.U!. Oft or ve.
Au verkaufen:^
l t'l 2t B- l-Strafe ...
Au Verkäsen:,
Häven Sic ein < vcrztctlien
oder? verkaufeu?
e.
I. ,v raü, Pulrsti- iiv tlmi
Strafte. , -evt24,l2D>le)
A. A. Ruines,
Nr. 10. St. Parüftr.,
Gruud e i g e tiu>s-M a k l e r.
vnd umgetauisi. ''
b i,l schönes Präsent.
V. Brofiu Rees,
S!r 12. Zt. Paui-Ziraxe! '.'ir. 12 und 13.
(Nov.2t,l2Mtel
Für 85 bis slO
Monatlich
taust man ein Gartensnrm-Hein
Ealzwner, nale Stadt und Eisen
balltien; gesunSe Bode
und Schontiett ver Nmge
bung unübertroffen.
George T. Melvin,
(S2L-) Aunapolis, .
aus der Welt, u. Heilt
Schwellungen lehme u. steife I
Glieder oder Muskeln, Eicht, N
Rucken- Kelenkschmerzen,
Kreu;weli, Brand-, Schnitte
u. Bruhwuuden, Frostbeule.., a
Quetschungen, >
und Zahnweh, beschwüre, zc. I
Inallen Apotheken zn haben. L
Preis 2Z <?eutS
AtttNouö?!ll;ei.icn.
von
Nr. Mosliersn„k;k.
rincS Tckrcis dcs jirktSgerichts S!r. 2 der
j'clluiicrc der imlerzkiwnklc Verw^l-
Äi'r. , Sl. Paulslraßc.
Matilicwo .irlla!'.
(20,30,1) ?Illilionatoren.
?,e-r.v iriu> I'I.NTAEASS-..
ciATION" deren Rus ein nationcilcr ist,
I'rTES NENTA EAs so-
?5 ptö.. mit Gad .'iO vis.
'?0 crv" " GcdU, il.
G e o r z o. Sucr o,
Str. LS? bis LSv, süd.Cetr<l.Ave.
Tamen mit
'' '
? Sl. Flcrncr.-
Louisville. Äv-, 13. Juni 1801.
Licbii; Compagnie s
Rindkeifch Cttrakt.
Wünschen Sie eine
IZEEI 'I'EA? Sehen Sie
darauf, daß er ans dem
chtc hergestellt wird. Un
vergleichlich der beste. Rein,
schmackhaft, kräftigend. Löst
sich klar auf.
Man selie auf Baron Sie
l ig's Unlcrschrist in Z?lau
cbr Mo, somp., Baltimore, Md.
(Tcz27-Ai>rll,SaMili
I.Xt.IIAN cz E I. .VI.
EIN AB<!ArttiN.
zu K
Raten anzuzahlen. Hricvr. Muller,
tt Bonciss, Lekr..
(Mai2V,l2Mle) Nr. SU-t, Pennivivania-Aoe.
Der Jentsche Borrespondent.
Montag, <i. Zvtvrnar
Jer wilde Lurmian.
Vrsählung auS dem ruuianischcn BolkSlebcn.
Bon Julius Tl> ik
„lhr Gcnosien von Petrilla Ihr
Männer von Taja und Mclaja" schrie
er die Fäuste aneinander, schlagend
„cin wüthender Wolf hat mein Kind
zerrissen, cin entmenschter Schurke mich
nnd mein Weib elend gemacht. Meine
Seele lechzet nach dem Anblick dieses
Teufels. Wollt Ihr mir Helsen?"
„Wir wollen Dir helfen, Ilie Bo
gann !" riefen die Männer der drei
Ortschaften, und Jeder unter ihnen
raffte eilig aus, waö ihm als Wasse die
nen konnte. Der Eine ergriff eine Axt,
der Andere ein Beil, der Dritte eine
Eisenstange,und so bewehrt, machten wir
uns aus den Weg, des Uebelthäters
habhast zu werden.
Und was geschah indeß mit Sava?
Nnn seht, die sanden wir noch immer
anf derselben Stelle liegen, die uns der
Hirtenjunge bezeichnet hatte. Einige
von uns hoben das unglückliche Weid
anf eine Tragbahre, die in aller Eile
angescrtigt worden war, nnd zwei Män
ner ans Petrilla brachten sie in ihre Be
hausung.
Aon dem so jammervoll um's
gebrachten Kinde sanden wir vorläufig
keine Spur. Erst nach einigen Wochen
wurde der zarte Leichnam, den die Wel
len unter das am Ufer überhängende
Gestrüpp getrieben hatten, von einigen
Hirten entdeckt nnd dann in aller Stille
der Erde übergeben.
Während Ilie und wir, seine Genos
sen, die Wälder und Schluchten der
Ii inliegenden Gebirge nach dem tückischen
Eurmian durchforschten lag Sava von
einem schrecklichen Fieber gepeinigt, da
heim. Die anfopsernde Pflege freilich,
die Sava's Miuter die von Polyon
nach Petrilla geeilt war, ihrer Tochter
angedeihen ließ, brachte die Unglückliche
wieder auf die Beiue, aber ihr Geist
blieb uuiiiachtet. Sie hatte leine Augen
mehr für ihre Umgebnng, selbst sür die
Thränen nnd Seuszer ihrer treuen Pfle
gerin zeigte Sava keine Empfindung.
Rur Eines schien ihr ganzes Sein nnd
Denken zu beherrschen: DaK war ihr
Kind!
Sehl vomnilor wenn der Tag zn
graueu ansing, dann begab sich Sava,
leise Schmeichelworte murmelnd, die
ihrem Kinde galten, hinaus au den Ort,
wo das Schreckliche geschehen war. Dort
hockle sie, Speise nnd Trank verschmä
hend, ans dcm Felsgestein und blickte
unverwandt nach dein tückischen Wasser
hin, wähuend es werde ihr ihren Lieb
ling wieder schenken. Richts vermochte
sie dann ans ihrem Stumpfsinn zn wel
ken. Ihr könnt inir's glauben, wenn
cin plumper Bär deS Weges gekommen
wäre, er hätte die Unglückliche nicht von
ihrem Sitze verscheucht. Wenn es dann
Abcnd wurde, lehne die Arme wieder
heim; begegnete ihr unterwegs cin Be
kannter, der sie theilnehiuend srng:
„Wie bringst Du die Tage hin, Sava?"
da antwortete die Bedaucrnswerthe, sich
mit der Hand die Stirne streichend:
„Wie es den Heiligen gefällt die mir
wieder zu meinem Kinde verhelfen wer
den. Heute zögerten sie noch, mir mein
Kind zu schenken, aber morgen werde
ich eS bestimmt auf meinen Armen wie
gen."
So trieb cs die Arme immer fort,
Tag für Tag, bis der Winter Einkehr
hielt, der ihteiii Unternehmen cin Ziel
setzte. Auch uns, die wir ausgezogen
waren, Eurmian einzusaugen, zwang
die rauhe Jahreszeit zur Heimkehr, ohue
daß wir unseren Zweck erreicht hätten.
Aber als die Tage wieder länger wur
den und die Allste wieder linder wehten,
unter,lahm Sava abermals ihre Wan
derungen nach dem Ten Anscheli, immer
hoffend, ihren Liebling zu finden.
Wir mußten nun auch daran denken,
das Werk, das wir begonnen hatten
ich meine den Brückenbau— zu vollen
den. Auch Ilie Bogann beteiligte sich
wieder daran, aber nlcht mehr mit dem
regen Eifer, wie früher.
Eines Tages nnn—wir waren gerade
damit beschäftigt, die Querbalken zu le
gen—hörten wir über nns Helles Jauch
zen, nnd aIS wir ausblickten, gewahrten
wir einen Zigcnnerbnrschen, der den
schmalen Fußweg herabkam nnd lustig
seinen durchlöcherten Hut schwang. Wir
Alle kannten den Burschen. Es war
Ritzn ein durchtriebener Schelm, der
sich den Sommer über bei den Hirten
oben imGebirge herumtrieb, ihnen Mäh
rchen erzählte oder Reuigkeilen zutrug
uud dasür von ihnen bewirthet wnrdc.
„Was sührt Dich abwärts, Galgen
strick?" srng einer unserer Genossen
den Zigeuner; „denn, wie ich Dich
kenne, kommst Dn nicht von ungefähr
hierher!"
„Dn Hast's errathen, Basilie," rics
lachcnd der Bnrsche. „Mein' Seel',
der Echlag den Dir Barbu einst auf
Deinen Schädel gab, hat Dein Gehirn
nicht verletzt!"
„Spar' Deine Worte, Bursche!"
cutgeguetcu mehrere unserer bellte un
geduldig „uud sag' uns was Dich
herführt."
„Was mich herführt?" wiederholte
Ritzu und blickte dabei auf Ilie Boganu
hin, der einen Pfahl zuspitzte uud sich
bisher nicht um den Burschen geküm
mert halte. ..Was wird mich herfüh
ren ? Richts weiter, als daß ich Euch
sagen kann, wo sich der wilde Enrinian
gegenwärtig an shält."
Wenn die Träger der Brücke, die wir
mühselig über die steilen User des Schyl
gelebt hatten, in diesem Augenblick in
die Tiese gestürzt wären, so hätte nns
Dies nicht so sehr in Aufregung versetzt,
als es die Rachricht Ritzu's that.
Alle umringten den Zigcuner. Ilie
aber hatte nach den Worten Ritzu'S das
Beil, mit dem er hantirte, weit weg ge
schlendert, war dann aus den Burschen
zugestürzt und schrie, ihn bei den Schul
tern packend: ~Wo, sag, mir, treffe ich
ihn?"
„Du trift'st ihn oben aus dem Tschiu
drel," antwortete Ritzn, „in der Sttiia
(rumänischcrSennhülte) des allen Onea.
Doi t liegt er seit acht Tagen und pstegt
sein Bein, daS ihm jenseits der Grenze
die Kngel eines GrenzwächterS zer
schmettert hat. 57nea hat ihn aus Mit
leid ausgenommen."
Wortlos, wie er cs seit dcm schreckli
chen Bcgcbniß am Ten Anschclr immer
war, bängte Ilie seinen über
die Schnltcr, sah nach, daß sein Messer
fest im Gürtel stak, griff dann nach sei
ner Axt und schickte sich zum Ausbruche
an.
„Willst Du uns nicht mitnehmen,
Ilie?" srng ich. „Wir Alle sind Deine
Gesährten, und unsere Weiber schreien
laut nach dem Blute des Verruchten!"
„Sipuhar hat Recht," riefen die Um
stehenden. „Wir geben Dir das Ge
leite!"
„So folgt mir," entgegnete Ilie und
schritt den Fußweg hinaus, den kurz zu
vor der Zigcuncrbursche hcrabgekommeu
war.
Der Weg nach dem Tschindrel war
weit und beschwerlich und Mitternacht
schoil längst vorüber, als wir bei dcm
Pistra Strigoi, dem Hexenstein, ange
langt waren. Hier trafen wir einige
Tschobans (rumänische Schafhirten) an,
die sich um eiu Feuer gelagert hallen.
„Wie weil ist es noch bis zur Stina
des Onea?" frugen wir sie.
„Wenn Ihr Euch daran haltet nnd
durch die Bärenschlucht gehcu wollt,
könnt Ihr sie in einer kleinen Stunde
erreichen!" antwortete einer der Hir
ten.
Wir thaten DieS. Wortlos stiegen
wir den engen steilen Weg, der über
Felsgcröll führte, hinan. ange
langt, erblickten wir bei dem hellen
Mondlichte die hcißerfcbnt! Stätte. Die
Stina lag gerade voraus an einem
schroffen Felsen.
Wir hemmten unsere Schritte und
hielten Rath wie wir uns dem Uebel
thäter Eurmian am Besten nähern könn
ten, ohne von ihm bemerkt zu werden,
was bei dem hellen Mondschein leicht
der Fall sein konnte.
Wie wir nun so dastanden und den
Aiigriss erwogen, vernahmen wir plötz
lich gau; iu unserer Nähe einen lauten
Schrei. Einer unserer Gesährten, der
sich nach Rechts gewandt hatte, um im
Schatten der überhängenden Felsen ei
nen Weg zu erspähen, auf dem wir uns
ungesehen der Stiua nähern konnten,
war nämlich einen Abhang hinabgestürzt.
Run war er zwar nicht tief gefallen nnd
hatte sich auch nicht allzu sehr verletzt,
aber sein Geschrei hatte die Bewohner
des einsamen Hauses geweckt, und wah
rend wir uns mit dem Verunglückten be
schäsligten, war es d'rübeu rege gewor
den.
(Schluß folgt.)
iiui uuscrcrTamsiagoL. Morgen Ausgabe^)
Brrmischtes vom britische luseircicki.
London, I. Februar. —Ein Banlbotc,
welcher heule 7vl> Psd. Strlg. in Gold in
einem Beutel von der „City-Bank," Nr. 5,
Threadiicedlestraße, nach einer jiuüche trug,
die das Geld nach de. Zweigbank in Nr. 34
Old Boudstraßc, bringen sollle, wurde am
ttuischeuschlage von einem gulgeklcidelen
Manne angeredet, der ihm sagte, er sei von
der Zweigbank abgeschickt worden, um das
Geld zu holen.
Der Bote glaubte, in dem Manne einen
Angestellten der Bank zu erkennen, gab ihm
dalier den Sack voll Gold und ging in oie
Bank zurück, um einen Sack voll Silbergeld
zu holen. Als er wieder heraus kam, war
oer Fremde mit dem Gold verschwunden,
und es stellte sich heraus, daß derselbe ein
Schwindler war. Die Nachsorschilngeu der
Polizei haben bis jel?t keinen Crsolg gehabt.
Ueber das Vermögen des Solines James
des flüchiigeu Er - ParlamenlS - Mitgliedes
Jabez Spencer Balsour ist der ConkurS er-
Tie beantragte Beilegung des Prozesses
des Alderinan Ben Tillen von Bristol nach
„Lld Bailey" ist bewilligt worven. Tillen
ist angeschuldigt, den Arbeileransruhr am 23.
Te;br. v. I. verursacht zu haben
lii Tubliu starb Achib. John F. TownS
eud Richter des AdmiraliiälSacrichtS.
Kurze Kabcl-Tepesch-u.
Wie ans Rom gemeleet wird über
sandte der Jesuiten - General Marlin dein
Papste Llren, die als PelerSpfenuig
gesammelt wo.deu sind.
Auö Brüssel wird berichtet daß Ein
brecher die Prinzessin Mana von Hohenzol
lern, Schwester oes Honigs von Rumänien
und Geniatilin des Grafen vou Flandern,
um eiu Schmuckkästchen mit überaus werth
vollem Jnhalle b-stohlen haben.
In Caltuna machte gestern eine Tepu
iation eingeborener und europäischcr Xuus
leine dem Biee-Kvnig Lord Lanedowne ihre
Aunvarlun.i und ersuchle iu Anbelrachl ves
soweillgen Feblschlags der Brüsseler Münz-
Conferenz um sosornge Cinstellnng der Sil
ber - Freiprägung. Lord LanSdowne erivi
derle, die F:age iei der Herschell'lchen Cou
ranl-Commlisiou überaunvortel ivorden nnd
die Entscheidung dieser Commission müsse
abgewartet werden.
Tie Wtgger-Killeen'schc Coutroverse.
TatoUi entscheidet gegeu Bischos Wiagcr.
litcu solle sich so vald, wie möglich, mit
deu cnkiisch sprechende tatliolitc assi
miUrcli
Washington, D. E., 3. Februar.—
Tic endgültige Cnljäieitung des ErzbischofS
Satolil in ter vlelbejpröctieneii Wigger
>iilleeil-Angelegenheit ist heule osfiziell be
kannt geworden, und dieselbe ist gegen Bi
schos Wigger aiisgesalleii. Sie lauiel, wie
folgt: „Ter ehrwürdige Bischof vou Newark,
N. 1., uud der Pfarrer der Marien-
Kirche von Bergen Polin, kamen ei
ner Borladung zufolge nach Washington,
und in Gege wart der Beiden erließ Erzbi
schof Saloui folgende Entscheidnng:
Erstens, das St. Mary's jiirch'pi-l wird
bis zur 2. Straße ausgedehnt, v. i. also
bis zu der Straße, an welcher die St.
Henry-Kirche stehl;
ZwetteuS eiu ueueS Kirchspiel wird ge
biioel von den zwei Kirchen St. Tbomas
und St. Henry, die Thomas soll die
Hauptk-.rchc und die St. Heury die unterge
ordnete;
TrinenS, da keine Priester-Wohnung mit
der St. ThomaS-iiirche verbunden ist, so
soll der Pastor der aus den beiden Kirchen
gebildeten Gemeinde vorläufig lii der Psar
rei der St. Henry-Nirche wohnen, und
Bierleiis, die St. Thomas-Kirche soll
wieder hergestellt und eröffnet werden und
an Sonntagen nnd Feierragen die Hiupl-
und zweite Messe darin celebrnt werden.
In einem Schreiben au Bater Killeeu
legi Monstgiiore Satolli das allgemeine
Prinzip als Richt'chnur sür die Bischöse
daß, wo immer eine Gemeinde gegründet
wiro, die eine fremde Sprache gebraucht und
einen Pfarrer hal, der sich dieser Sprache
bedient dieses Arrangement nnr als tem
porär gelten und die fremde Sprach: so
rasch als möglich abgeschafft und durch die
Landessprache ersetzt iverdeu soll. Ter Brief
erklärt ferner, man erwarte von den Katholiken
in Amerila, die euie fremde Sprache reden,
oaß sie sich so rasch als möglich mir den eng
liicy redenden Gemeinden, wie sie im Lande
bestehen, assimiliren.
Gerichtet.
Springfield, Mass., 3. Febr.
Wallaee W. Holmes, der Frauciimördcr,
wurde hier heute Borminag um 10 Uhr LS
Min. gehängt.
ttadnietS - lSernchte.
New - ork 3. Februar. Einer
Speual-Tepesche der „Preß" au Tes Mei
nes, Ja., zufolge hal Präsident Clevelanv
dem Gouverneur BoieS vou lowa deu Po
sten des Ackerbau-Sekretärs angeboten.
Achlb. Don AI. Tlckinsou, Senatoren
Carlisle und Gorman, sowie HH. Whilney
nnd Lamont statteten heule Borimtlag dem
PräNdenlen Cleveland einen Besuch in sei
nem Büreau im Äiills-Gebäude ab uns hal
ieu eine längere, augcuscheliilich wichlige
Coiifereuz mit 'dm.
Des Mo in es, Ja., 3. Februar.—
Gouverneur BoieS hat den ihm wiederhol!
angeborenen Posten des ActerbausetrelärS in:
Clevcland'ichcn Kabiuet abgelehnt.
Bankkrach in Argeutitticu.
Buenos Ayres, 3. Februar.—Tie
„Banco de Romany la Plata" hat in Folge
der Verluste, die ibr GeschäfiSiührer durch
mißglückle Goldsvekulationen erliti suspen
dirl. Tic Berluste belaufen sich auf cirka
tzl.uoo.oo.
v. sX^vei^i's
Elektrischer Gürtel
mit elettro-magnetischem Suspensorium.
Ä"iörsuiig. ?!erve>chwilcke,
SchlaslosiAteit, (kr- inattiliig. üllieiima-
Bou Rev. I. ?i. cltz, Corbin, Ka.
korbin, Kan., IZ. Nov. I8?2.
jeder,eit als Keßeren; zu ncbrauchcii!
Achtungevoll Res. L. A. Beltz, Corbk, Kail.
Unser krästiaeS, YerbriierteZ SustirnsoriuM. daZ
Beste, das yeschwälAeii Männern seinals gegeben
ivurde. srei mit allen Mirteln. (esundtieit. rast nd
Siarte iu (X) bis3o Tagen garantirl. Man wende sich
an den Erfinder und Fabrikanten, uns I-lsse sich daZ
grob- illujlrirte deutsche Painphlettostenfrei koulM-n.
Dr. A. T. Sandcu, SIS vriiSay, Rc vrl.
Noch ketue Nachrichten vom Tampfer
~Citi) of Peking."
S a n Fra n z i S l 0, .1. Februar.
Auch heule sind noch keine Nachritten von
dem Tampfer „City of Peking" ei gelaufen,
welcher vor 24 Tagen von Hokahama aliging
und seit über zehn Tageu hier fällig ist. Tie
Beamleu der ~Pacific-2)tail-Co." ändern
jetzt die Ansicht, daß das Fahrzeug mit zu
sammengebrochener Maschine in den Hasen
von Honolulu eingelaufen ist, und daß der
am 8. ds. MtS. hier fällige Postdampser
Nachrichten von ihm bringen wird.
Ableben eines nan!,ästen deutsch
amerikanischeu Vhemikcrs.
Philadelphia, Pa., 3. Febr.
Friedrich August tKenlh, eine der eminenle
sien Autoritäten in der Chemie und Minera
logie in den Ber. Staaten, starb hier lctzie
Nacht. Derselbe war in Teutschland im
IB2V geboren und sludirie unter s'iebig
und Bunsen; er promovine als Doktor der
Philosophie im Zahre 18-Ui. Fünf Zahre
sväter kam er i'.aäi Amerila und machic sich
hier schnell einen Namen. Seit 1872 war
er Professor an der „Universiiäi von Penn
sylvanieu."
iZur Etttwickelung dcs.Sndcus.
Mittle R 0 ck, Ark., 3. Februar. —Gou-
verneur Fijhback von Arkansas hat die
Gouverneure der übrigen zu
einem Convent eingeladen, welcher am 2.
April in Richniond, Ha., adgehalien werden
soll, um über Miuel zur Entwickelung der
HülfsgueUen der Sndslaalcn zu berathen.
New Borker Nachrichten.
New- ?) 0 rk, 3. Februar. —Rläner Law
rence hat entschieden, daß Peier Conlin zu
der Stelle des Senior Polizei-Inspetlors
berechtigt ist, welche durch die Beförderung
des Hrn. Byrnes zum Superintendenten va
kant wurde.
Zum ersten Male seit meyreren Tagen
wurden heute früh leine weiteren Crtranlun
gen am Typhus gemeldei.
Permischte telegraphische Tepeschue.
Tas Lber - Gerich! von Michtgau Hut
den Wahlcontest im sünflen Congreß - Ti
sirikie lenes Staates zu Gunsten des Re
publikaiiers Charles C. Beilnap entschieden.
Ter Ar,t des Cx - Floileii - SekrelärS
R. ZL. Thompsoit Hai dcmlelben des schlech
ten Weilers halber vorläufig verbalen, nach
Washington zu reisen und als Zeuge in der
'Panama - Untersuchung aufzutreten. Ter
Ex> Sekretär wird nach Washingloil kommen,
i'obald lein Arzt es ibm gestattet.
Ttadt Baltimore.
Zur Aufführung der ~C olu m
bnL -l> antat e." Hr. F. Fuchs, der
Präsident der „Harmonie," und Hr. D.
Melaiuet halten gestern eine Unierredung,
deren Resultat für die CiU'.vickclnng der
Sänger - Eltilgkeit sehr erfreulich ist. Cs
stehi iiulinielir zu crivarten, daß die ~Harm
onie" an der Aufführung der ~Colum
Theil nehmen wird.
Der „Junior- Pyram i d e n-
C l u b" hielt gestern Abens seine regelmä
ßige Bersamiliiiing unler Borsiy von
A. Becker unv Prolokollführnng des Sekre
tärs Zoh. Moll. Gleichzeitig feierte das
beliebte Mitglied Krüh seinen 21. Gebnric
iag, aus welchem Aulaß ihm von dem Club
ein prachtnolles goldenes
überreicht wurde. Auch die Tameniekiloii
uuier Borsiv ihrer Präsidentin war sehr
zahlreich erschienen, um dem Geburistags
kinde ihre Glückwünsche darzubringen.
Der „P 0l i c y-"S pie l - amp f.
Bon den vorgestern nach dem Gesängniß
gesandten 13 I'nhasnrten wegen „Policy-"
Spielens siyl nicht ein einziger mehr Himer
„schwedischen Gardinen." Tafiir wurden
gestern „Buich" Murphy und Job. BaUa in
Nr. 2lw, Tcverstrage, nebst einem Tuyend
„Walliiiq - Books" verliatiet, doch sofort ge
gen Bürgschaft in Freiheit geseyl.
B r ä u d e. Ter Alarm vom Kasten
Nr. 25.', um Z.'> Ukr gesieru Nachmiltag war
durch ein Feuer im Hause von Zra Zim
mermann, Nr. 1827, Aisquilhstraße, ver
anlaß:. Tasielbe eiitstauo infolge Cxplo
sion eines Gasolinofens, und verur>achte
eiwa Schaden.
Infolge eines fchadhafteu RauäifangS
gericlh gestern Morgen, kurz vor 1t Übr, oas
ach des Hauses :>ir. 909, Boorhstraße,
welches Nachael Zeting bewohni, in Brand.
Ter Schaden benagt 5 und ist durch Bea.
sicheruilg gedeckt. Cin Alarm wurde vom
s!asten
Gestern Abend 11 Übr entstand iu dem
Laden des Hrn. Naiban Bransby an der
Ecke von Walion- und Highstraße Feuer,
das einen Lchaden von ?ÜOO anrichlete. Tie
Löschmaniischauen wurden vom Kasten Nr.
14 herbeigerufen. Bei der Rückfahrt vom
Feuer brach in der Lexiiigtoiisiraße, wo das
Pflaster autgeriffeu ist, eine Fever der Lpriye
Nr. 4, wodurch dieselbe zeitweilig dieuit
umauglich lviilde.
Gasolinofen explodirte gestern
Morgen in dem Hame Nr. IVL, Tever
straße, welches Wm. Biffa als Lagerhaus
für Tbst benutzt, und richtete eiwa für
Schaden an.
Ein Unbekannter machte sich gestern
Abend den zweiselbaflen Scherz, einen
Alarm vom Kasten Nr. 48 einzusenden.
Uuf ä ! l e.—Um 2 Uhr gestern Nachmit
tag stürzte Frederick Baldwin, ein 40-jähri
gcr Zimmermann, von Ztr. !400, Ridge-
Place, durch das Oberlicht ciiieS neneii Hau
ses an der Ecke der Nord-Ave. und Chester-
Slraße in den Keller desselben hinab und
verlctzie sich schwer. Man brachte ihn nach
seiner Wohnung, w5 ihm durch die Aerz'.e
Foard und Schulz Hülfe zu Theil wurde.
—ln dem Geschäfte von Wolfjon Et
lingcr, Zir. 108 bis I t 4, rich
tete gestern Morgen überlaufendes Wasser
etwa 5200 Schaden an.
Um j9 Uhr gestern Abend stürzte Geo.
Fischer, Nr. 42.'>. Süd Springslraße, auf
dem Cis an der Ccke der Caiilon-Aveuue n.
Carolinestraße n. brach seinen rechten Arm.
Cr wurde im „Baltiniorer Un>versitälS-Ho
spital aufgenommen.
Jakob Ryder, -12 Jahre alt, von Glyn
don, Baltimore erkrankte 'gestern
plötzlich iu der Fuüoil-Stauou und mußie
nach dem „Maryländer Allgemeinen voipl
lal" gebracht werden. Seiii Zustand ist mchr
bedenllich.
An der Fremonl-, nahe Lombardstraße,
stürzte gestern Abens ein Pferd, welches
Frank Hieronymus ritt, auf dem Lise aus
und zerquelschie seinem Reiler de rechten
Fniz. In einer Droschke wurde der Verun
glückte nach leiner Wohnung, Nr. 2236, il s!-
Fayeltestraße, gebracht.
Kall des „alten Ordens der
Förster von Amerika." Unter den
'.'luipnien des „zweiten Ci'ecntiv-ConzilS
des Groß-Courls von Maryland deS alten
der Förster von Amerika" fand ge
stern in der „Germania-Männerchorhalle"
eine Abeiiduiiterhaliung mit nachfolgendem
Ball stall. Ter große Saal war mit den
Bannern und Flaggen der hiesigen Courts
geschmackvoll gezien, welche alle vertreten
waren, nämlich: „Baltimore 6147," „Car
rollton 6613," 7069," „Spring Gar
den 7561," „Maryland 7659," „Annie Mary
7639," „ForlMcHenry," Lociist-P0in17937,"
„Anne Aroundel 7945," Greenmonüt 8053,"
„Washington 8226," „Aihambra 8233."
Auch von Wasbittgion waren Bertreter res
„Court Pride of Tistiikt of Columbia," so
wie „Mt. Bernau 7713" vou Alexandria an
wesend.
Programm der Untelhaltung bot im
ersten Theile eine große Miiistrel-Zzene, in
welcher I. F. McCambndge, Billy 'Rial
H. Joe Miller, (5. F. Warner und
John C. Lane mitnnrklen. Ter zweite Theil
brachte e:n Inano Tue!t„2llarsch der Kaner
paradc" von Gotthard Hornig nnd Waller
Gladfeller vorgetragen, einen Jnstrumental-
Bortrag von Lanliord, Liebig und den Ge
brüdern Biihop, cin Toppcl-L-uarlett „ich
hab' mein femeS Liebchen," vorgetragen von
den HH. I. Tenor C. Wambach und F.
Kaiser; 2. Tenor C. Warlitz und F.
Kiauß; 1. Baß W. und F.
Harlleb; 2. Baß —F. Sultan und W.
Fischer, welches reichen Beifall fund. Tie
Frls. Edirh Walker und Nellie Breuna
führten einen Tanz anf, Hr. W. Healy fang
ein Solo und zum Beschluß erfreute Hr.
Luke A. Sweeuey die Aiiweieuden durch eine
komische Scene „The irish Toctor."
Äiayor F. C. Latrobe, welcher während
des Abends auch für kurze Zeit anwesend
war, hielt eine zündende Ansprache.
Ein Ball, bei welchem Prof. Tickinson's
Orchester die Musik lieferte, schloß sich der
Unterhaltung an und vereinte die zahlreich
'Anwesenden bis zu später, bezw. früher
Stunde.
Um das Gelingen des gestrigen Festes
machten sich verdient die folgenden Eomne'u:
Thos. Challoner
Vorsitzer, C. E. Merson, E. Hanmann, W.
Calleiider, F. H. Haffelbacher, C. W. Mautz,
Chr. Kley. Jahn Byrnes, Ja. McNaney,
G. Cckhoff, T. Spleain. F. Frizzcll, T.
Wilke, W. Dixon, G. W. Jones, W. T.
Hill, Rodt. Bonner und T. J.Bartholomew;
Tanz-Comne: HH. Karl P. Bogt, R. C.
WellS, G. Findley, w. C. Evalt, H. Lber
länter, G. Mackert, I. McGall,° C. B.
Jones, R. Higglns, T. Thomas, T. A.
Welch, I. 'chiäcker: und F. S. Stewart:
.'.rrangenientS - Coiinie: B. F. Pierpoin!
Borsitzer, I. Lane Assistent, Thomas C.
Bruff Sekretär, I. M. Becker, A. Lambert,
G. Wroten, G. ?. White, R. Maccub
biii, H. Wacker, G. Christ, I. T. Higgin, I.
Zeigeihofer, A. I. Ncntz und W. -chearer.
Ter Jurisdiktion der Groß. Court unter
stehen im Staate Maryland isvv Mitglie-
der. Die Beamten sind die HH. B. F.
Pierpoint Groß Ranger," Joh. M. Becker,
Groß - Biee ° Chef - „Ranger Hermann
Wacker Großlchayineistcr. Tb. C. Bruff
Groß - Sekrelär Andreas Raniberl Groß
protokoUirender Selreiär G. Wroien
Groß Senior Waldhüler, G. Christ, Groß-
Junior Waldhüler John P. Higgins G.-
und Robert C. Wells <s.-J. B.
Td. Cballoner, E. W. White, S. Zicgel
hoffer TrnsteeS.
Plöylich gestorben. John O'-
?ceill ein Heizer des britischen Dampfers
„Lord L'Neill," welcher zur Zeit in Cantou
vor Auker liegt, stürzte gestern Abend an der
Ecke der Patüxent- nnd Bostonfiraße todt zu
Boden. Coroner Cockrilt erklärte einen Jn
quest für unnölhig. Während der Patrol
ivagen des östlichen Tislrikis mit der Leiche
nach oer Morgnt sahren wollte, stürzte das
Pserd in Folg: eines Schwindclanfalles in
einen Graden. Coroner Cockrill, Sergeant
Ratzcrofl nnd die Polizisten RigginS Grevey
und Mitlendorf schoben den Wagen nach
dem SlationShause zurück. O'Reill hinter
läßt eine Famtiie in Belfast Irland. Tie
Agenten des Dampfers werden für die Be
erdignng sorgen.
Aul nächsten Morgen fühle ich mnnter und
frisch und ineine Gesichtsfarbe ist besser.
Mein Dottorszzt ausdcn Mi-
WWUMpzeM.
verfehltes Leben ist eine
A (shc ohne Kinder?
Blick w!?c sür 25 Cts. PsstiriZi-km,
' vkl Ä.'Ul'' '
Dcr..Ncttunü< haden in' Salt
i A. A.
Wadzziiüss
Read Relief.
Vö'er AalS, Erkältung, Husten,
Lungen-, Lttftröorcnast- nd andere
tstznnvnngen, Blntanvrang, <Srip
pe, itttlunnngobeschwerden werden
gclieiit, nd isinen vorgebengt.
schössen. v u s d ei ..
Meumutismus. Neuralgie,
Lendcngicht Berstauchungeii
iopfweh, Quetschlliigen,
Zahnschmelz, Schmerzhasligkeit von
Brandwunneil, Dtuskeln
Hüslwcd Geleiikanschivelluiigen, Rückeu-,
Brust- oder Gliederschmerzen.
CS War das erste und ist das einzige
Sckmerzen-Heil'mittel',
Miliaria in ihre verschiedenen /or
nicn geheilt und verhsM.^^
Sichcrc Heilung von
lind 'sieker!
Tr. Nadway's
Negttlir-Piijen
vollkommenes Ätvführ-, mildes
Lcffttnngsmittct, vereen keine
Schmerzen, iutmer znver
lässig unv atiirlich
wirkend.
Madniay's Dissen
Keilen aNc Unregelmüßigkeiten des Magen, der
der t?iütw-ide, der Niere, der Blase,
„ervose rauklicite, ppetilloNatei. Kops,
stlinierie. crslopsii. HarNeiliiarei, !ver
dauuugsvesitiiverden aUckra ki,e
Preu""s it ls. die zu habe
sicher unolehe zu, daß man
„Radway's" erhält!
Man schicke eine Nriesm.lrke an
SIN
Gesellschaften, Logen u.
Raine'S Halle
liegt im Herzen der Stadt und ist wegen
ihrer centralen Lag- zu größeren und
kleinen Versammlungen ganj
besonders geeignet.
SSNZItÄ neue Ausstattung,
beste Beleuchtung:e.
für Versammlungen au
linaer er tür,re Aeit erden in der xe
itn S .Srlouduteu' erdete.
Ivv
M Empfohlen vn Dr.PoSner ia Berll.
M Etspst Auklccrungen au? den Urin Organen
deiLeil Geschlcchtern in 48 Llundcn.
l?Z ist bcsicr als i>vpai!:iz, Cubcben oder
Hungen nnd frei v-n a!!en schlechten Ge
-Hachen und anderen Unanneüinlichtcitcn.
Wz Eanral-Mi?y ist in kapseln ent.
M>al! n, aus vrlchln der Name xeschrie.
Wbcn is!. ohn: ti-z find leine echt. tituDl tj
Verkauft in aZen v
Eck Laltulloreikaöe und Loj^Liöce-Äocs^
Ter Deutsche
Cor fsion>ll'nt.
. 18-11-lBi>3.
ist vie
größte, billigste und vollständigste
deutsche Zeitung
in den Ver. Staaten.
0 0
Tätlich!
MvchelUttch!
ch eu-Äusgabe
des
Aentsckeu Korrespondenten
erscheint /reitags-Morgen
und enthält
di? aussükrlichlleu ZZerichte
aus der
alten nnd neuen Welt.
Außcrdcnl enthält das Wochenblatt Kas
tel- und Inland-Depeschen, die neue
ren Novellen, Berichte aus jedem
Zweige dcö Wissen, vollstän
dige Nachrichten über die
Ankunst und Abgang der
europäischenDaillpf
schisse.Passagier-
listeit hier anzu
kommender
Einwanderer
und die haupt
sächlichsten Lokal-
Ereignissc Baltimore's
undMaryland's,Washing
ton's :c.; vollständige Berichte
über den der Märkte,
Börse n. s. w. Sorgfältige Ausstat
tung, guter Druck und billiger Preis.
Tas Wochenblatt geht nach
Washington, D.,
Chärleston, S.-C.,
Savannah, Ga.,
Jacksonville, Fla.,
Memphis, Ten.,
New-Qrleans, La.
Mobile, Ala.,
Ky.,
WllliamSport, Md.,
Cuniberland, Md.,
Lonaconing, Md.,
Erantsville, Md.,
Frostburg, Md.
Annapolis, Md.,
Hagersiown, Md.,
Parkersburg, W.-Va.
Martinöburg, W.-Va.
Petersburg, Ba.,
Richmond, Ba.
Slauiitoii, Ba.,
Va. .
Wilmington, S.-C.
Norfolk. Ba.,
Havre de Graee, Md.,
Hanover, Pa.,
Lhrewsbury, Pa.
V)ork, Pa.
sowie nach alle
Cyulrn dcrVcr. Staaten u. Europa's.
Raten nnd Prämien
sür
Clubs nnd Gesellschaften,
5 Exemplare aus 12 Monate Klg
10 Exemplare ans 12 Monate... S2V
Z 5 Exemplare aus 12 Monate... .5M
20 Exemplare auf 12 Monate...
30 Exemplare auf 12 Monate... .§6O
40 Exemplare auf 12 Monate... .KB(Z
Raten für den
wöchentl. Conespondcnten,
Portofrei-im Boraus zahlbar:
?. Exemplar auf 6 Monate. ...H1.25.
1 Exemplar auf 12 Monate. ...H2.50.
I Exemplare anf 12 Monate KL.75.
4 Exemplare auf 12 Monate §8.50.
Ss?" Ma,i adresfiret
Ofsiee des
"Deutschen Eorrelpondenten,"
der
Mtimore-Itr. und Post-Vstice-Ive.
A'M iioMnZischm
Keine Alkalis
oder andere
Chemikalien
oogeimdl in drr Zube
ß öIM reitung von
Wl.Utl!U
FröhMckAaka^
welcher absolut rein und auflös
bar ist.
Er besitzt mehr als die dreifache
Kraft der Kakaos, welche mit stärke,
Arrowroot oder Zucker vermischt find, und
ist viel vortheilhafter da der Preis
sich auf wenigeralseinen Cent
Ver Tasse d e läuft. Er ist schmack
haft, nahrhaft und leicht verdaulich.
W. Baker k Dorchesier, Mass.
Arei für Auinner.
Nervenschwach?,
gcsicchtlickk!i i-nd andrrn
Ztt-a
niz. li. ri:ssl<inv.
Sir. LZ, BrouSwa!,. vilw .^)ork.
Schwache Manner.
s > >?> III IU
t7ekci!?re vollc Maxncstr.ifi unvG
wxter"! nlavgea wttnsSn. sollten ntii-t Verläufen,
den „Z:,izenc>frcuns" -u lcicn. DaS nili l-iea
Kl nkenjvttübten r-ltuttrte. reicktiä- au?^.'s!^ttt
v'--iilSslörungvoii
Kolgcn cr JugenS,!i!Sc voLstäii^i
wtelerherzeiicllt rrurdeii.
Das beste Mittel
für
Hilstc,
Eikältüngen,
Heiserkeit,
Insincilzn.
Halsschmerz?!!.
Tiefes ! l-1. April ''.2.
.(-r. C. R. Prittcutou:
wunderbare (beehrter Herr! Ein
E'lied meiner Familie hat
letzten vier Wochen
au einem heftigen und un
angenehmen Husten gclit
teil, welcher in der
der Brust und am Nucken
große S ch in erzen nebst
Husten vernrsachte.
Jet, habe viele gut empsoh
lene Mittel gebraucht, so-
und wohl innerlich, wie al'ßcr-
! lich. lich ich
eine Flasche JhresHeilniit-
Ertältun- lcls, Hale'L Hziiei), lc>ni-
>.nen und nachdem ich eine
Flasche getnauchl hatte,
gen, derHnsten;n meiner
— Frcndc nndErstaunen anf.
Es hatte eine magische
wenn Wirkung.
' Schicken Tie mir gesel
ligst noch Flaschen nebst
da ich denke, es
sollte in jeder Familie vor
versucht Schalten werden.
-Ihr ergebenster
wird Joseph Nl.ristador,
V 5, Williaiu-Str.,
sicher
ein Halc's Honeh os Hore-
— hound aud Tar wild von
allen Apothekern sür 25
nothwcn- EtS. 50 Eis. und j!l die
Flasche verlaust. Die a r o
s; en F l a sch e n sind ver
diger hältnißmäszig die billigsten
xs?" Hütet Euch
Artikel vor Fälschungen
—— und N achah mnng e n.
! Fragt nach Hale'ö
ofHorehound and
und nchnil nichts Äln
. deres.
jedem
! ! Hie
Haushalt 00-,
Alleinige Eigenthümer,
t tZ. ZsUlton-Str . N
Pik' Zalinlropsc hcilcn in ein-r Minute.
Hill Haar- unv Bart.Aarve. 'v veiil.
lcnn T<tiwseUifc vcrsckioner vie Ha.
Torn-Remover gegen Hühner-"ze>>
,d Beule.
Ztlllnin'rsshzttilchi'.
Völlige Wiederherstellung der Gesundheil
und geschlechtlichen Rüstigkeit
ÄaSalle'schc Hiasivarm-Bcvaiidlunst.
Erfolgreich, wo alles Andere fehlgeschlagen.
de^Z^rtl^inktt
Krankheiten
der
Nieren. Male und vorsteh - Drüle.
Ihre Behandlung und Heilung ohne Magen
' e i'^i
ÄkVin!nrik Ivvhiibätlge Wirkung wird erzielt
am Sitze de Leide avpttiirt,
wo <>e sich vom erweisen weisen.
Aeßandtung.
Spezifische Heilmittel sür spezifische Leiden.
t. Svelifischcr Kursus, bei Schwiche-NuSflüs
len, Hcrzilopsen. Rückenschmerzen usw, dii^c>ni>-lnc
u.w li, sür Männersai,.
Eine ?<t>aodiel für einjache vder irilcke ttl^drei
nein ul u>
VR LRÜSLoVs.
?lr 22, roadwaq, SieÄvrt, >!. Z)

WANTL.
N0 ADDITIONAL CIIAItWE FOR INSKKTINQ IN ENG
LISH AND GERMAN.
Help Wanted—Females.
UTiNTKJ) a Girl to assist with rooking. Ap
\) ply at No. 734 W. EAVKTTKBT. (31)
IV ANTED—a Girl for general housework. Ap
\> ply at No 130-2 oItI.KA.SS ST. t3D__
\\'AXTEO a Girl for general housework In a
>1 family of two persons. Apply at No. !io2<> E.
ISAI.TIMOIiK ST. '3ll
\\ ANTED—a German Girl for housework- Ac. in
Vt a small family. Apply at No. 181)3N.BKOAD
WA y. (31)
\V ANTED a Girl for housework au4 waiting.
U Apply at No. 1529 HOI.TON ST. L 3l i_
U'ASTEU Vest-Hands. Apply at No. 12'J E.
M BALTIMORE ST.. to 1. Hamburger Jfc Sons.
(31-2)
IV* ANTKD-two Operators on pants; steady work.
1> Apply at N0.405 MADEIRA ST.. near Orleans.
J 30-2)
U" ANTED a (iirl to cook and assist with li*ht
11 housi'work; no washing. Apply at No. 11l
LEXINGTON ST., near l'ark Ave. (30-1)
Help Wanted—Males.
lI"ANTED at once an Industrious young Man
it for housework; reference required. Apply at
the "Uerinania-Club" No. 408 W. FAYETTE ST.
(31-2) __
II" ANTED— a second hand Bread-and Cake
}} Baker. Apply at the N. W. corner of GREBN
MOUNT aVK. and TOWNSESP ST. (-'SI)
\l * ANTED —a Baker as first or second hand. Ap
> ply at No. 2519 FOSTER AVE., corner of
ROSE ST.. Canton. (31)
U ANTED a Baser in a first class Bakery and
Confectionery, Apply at the office of the
"GERMAN CORRESPON DENT." (31-3)
lI'ANTED a Boy, ](i to 17 years old. who
\) speaks English and German, to inaKe himself
useful in a saloon. Apply at No, 19 N, HOWARD
ST., near Fayette. <3l-2)
II" ANTED 2 Cutters and 2 Trimmers. Applv
}) at the "New YorK Clothing House," Nos. 302
and 104 E. BALTIMORE ST. (31 2)
U" ANTED a Baser as second hand. Apply at
No 48 S. CARROLLTON AVK. (31)
ll* ANTED a third Hand on Bread. Apply at
>! No. 306 W. BIDDLE ST. (31)
l\ ANTED —an unmarried Shoemaker. Apply at
\V No. TOO FORREST ST., near Monument.(3l)
II" ANTED a Baker an third hand or a strong
)) Boy. Apply at No. 825 WARNER STREET.
(31-2)
U' ANTED two strong Boys to run errand and
make himself generally useful. Apply to Er
Schleunes Jc Co, corner of BALTIMORE and
SHARI* t-'TS. i 30-1)
Situations Wanted
lIT ANTED SITUATION.— 2 young strong Men
W want employment on a farm Apply at the of
fice of the "GERMAN CORRESPONDENT.*'
(31-a)
AI'ANTKD SITUATION.—A young strong linker
)) wishes work. Apply at No. 1708 ALICE
ANNA ST. (29-31 >

xml | txt