OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, February 22, 1915, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1915-02-22/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Heute unbestimmt,
morgen Regen;
ruiisngc veränderliche Winde.
75. Jahrgang.
National Exchange Bank
Hopkias-Place und German-Straße.
'schuh und Profite VOOMO
Conto wird gewürdigt werden,
zu vermiethea.
rsaldo Acwcomer, Prägdent.
A. B. Lansdale, Nasstrer.
Eltuton G. Morgan,
HLlts-K-sstr-r.
Mische Sparbnnk von Baltimore,
Etidwest-Slkc
lutiinore. nnd Entaw-Straste.
x-LÜ"' üblich von 0 bis :> Nbr.
Tie W"s°g Abrud von >i bis 8 Ur.
bdd Hz,jdrr werden nnr in sicheren Aktien
Obgeleg,, ""äen und ausgewählten Hhpothelcn
Harle Spilman. Präsident.
William spilman, Schatzmeister.
Liariez Tirrltorc:
Lange,
Henri, Mz, j'arrh F. Lindem,
ieorgc H, übst,
hebn, Sleorge W. Hemmeter,
tllia^'L'rher. G. E. Ruppe!.
Hcnrh Sitchling.
Kummer Kecker,
Van^H^Wechsrlgeschäft.
Mitglieder der Aktienbürse.
-"""-mm South-Straste.
bol Bank of (kommcrcc"-Gebände.
von Aktien und Obligatio
sächlich,„"Pel und Eredildriese aus alle baupi
ls'Mdex Europa s. An- und Acrkaus
sowie Aussenigung 01,
SchisfSkarten von und noch
(Avrt,27—>
Sie das
Hausdach nicht.
irgend welche Spesen für
>mv '"wen wir Sbr HauSdach
eine Ilosien
.„'.brei'S Llag Roosing wird
di' (0 -'ahrc gnianiiri: es ~t
beste Beweis seiner Mle.
lei -lrbeitcr lenen es un
'xEachvcrsiändlgcr Aussicht.
"lig Pub mäflig ge
er, („"enn n,an hcdenkl, dnh feine
sind die Irbte Kasten
' Ma bedenke die Garantie.
, brr
.„fing L Mkg. 0.,
'"z,. West-Lombard-Stratze.
Tt. Paul 1120.
'Ke lNekchäktslokal ibrem neuen
W.1,.1!1r-nntn.S:,at. olle
M,scher P-narcn.
kosieusret nterlnib.
Aoreman,
Wep-Lerlug-on-Attatzr
Birlkelmeister,
Sie sich bei Ihren
Freunde, die
ÄiNPld-Mhl
Ls was sic davon halten.
GrrUorvay>
West-Pratt-Str.
9 - Brauchen Sie einen
,ooer A'mlttn -Heizer?
""" Fabrikanten.
A- tz. Aiöv Stove Ko.,
Light-Straste.
One,,, 1. AS.
"Nd G°'B>r.
'°>-en o'Vsand.o ,Leih-Anklall ,n 0 >
r,a,w^ lw,i rge ad eine ciliänge ge-
Pfänder zum Piioat Verkauf, l
zum rio-t.Bii-.
I D E Das Volk Amerika's wird, dnrch 8
die Erfahrungen von 1914 gewarnt,
dies Jahr weniger extravagant leben,
Und das Resultat seiner Ersparnisse wird, wenn ans die
Bank gelegt oder angelegt, ein finanzielles und ge
lwnstliches Anregemittel sein.
Diese Evmpagnie bietet Denen, die jetzt neue oder
grossere Bankfacilitäten suchen, bemerkcnSwerthe Vor
hrilr. Unsere Beamten werden allen Besuchern dienst
- dar sei,..
Thk Mtinmk Tröst To. !
?1,(X)(>,000. Ucberschuss P 2,000,000.
25 Ost'Balti more-Strasse.
,..,...7
Der DmW ComßonSent.
UklWllll'sPZLie
Trci Porlksn!.
Akademie
.
Lik!, u:>. Krbrnar, MnNncc 4 Ul,r :>!,>.
Albangh'S Lyceum
Dlrnsta, 20. 8.15, Abends.
Mitlwna,, !11. zcbrunr, 8.1.', Abends.
Dentsrhlmrd.
Populäre Preise llSc. bis Kl.OO.
Pilleie i der „Alademic" nnd -."ldauaPS
Ptllrl-Biireun. i Zeb2l-,LO)
Für den
Deutschen Hülss-Fonds!
Soeben ersä,iccn:
Deutsche Kriegsgedichte
von
Rudolf Kdrnonlst Westvach.
Zu haben
im Bureau des „Teiiisäic lsorrcspondent";
Bnchbandlunu von A. Hanilsch. Ar. 10, Nord-
PoppietonSirafte;
per Post vom Bcrsasser, Ar. 1017, Brantlp-
Avcniir,
und a allen Zcitiriius-Sländr.
Preis 25 Cents.
(Sebr2l.lM
1915
Harley - Davidson
ist hier.
11 Pfrrdlckräfte garantirt,
3-Schnelligkeit (Hleit-Transmission.
98 Eigenheiten.
P27Z
Ter 1015, Harleb Tavidson drei-Schnelliakeit
Zwilling ist das erste Motorrad, das eine <>U
Prozent Stcinnng natzni. Es bat einen Scitcn
wanen mit Pasingier eine I."> Prozent Steig
ohne Dällvierigleit Überwunden.
IlllL Katalog aus Berlangen.
Heinz Motor To.
611 Wcst-North-Ade.
F. L. Stichel,
' Temschcr Optiker,
Nr. 1433, West-Baltimore-Straße.
Auge frei nnlcrsutbt.
ugr gcvrUst und lgläsee gesertigt.
Lvrechllunoen:
on v Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends.
Mitwochs und Samstags bis 9 Uhr Loends.
Telephon: Gilmor Sl>z.
l>tizb.l^.T.LE>i>'
Seaboard Florida Limited.
Abfahrt täglich von Baltimore 6.VS Abends.
Ausschiicplich Cinhi - Pull,an > Zug. Sctsl-r
Zun. Niirzcsle Aouic. SchncUsle Fahrt nach
AclortS im Süden und Florida. Täglich zwei
andere seine Züge. Für sesort,Pnmphlet und
Auskunft wende man sich an O. M. khilton,
11. P. A„ Coniincllial Duilding, Baltimore, Mb.
(!>orl2.lWllVi
W cr u h o t z
Nah nnd gehobelt.
The BloM Emulier To.
414 Light-Str.-Werfte.
(lanZ.IJl)
DaS Baltimore Adreßbuch
für IVIS
ist seht aus der Presse. Die Herausgeber wün
scheu, das; alle Einzelpersonen. Firmen oder
Eorvorationen. deren Adresse seit dem I. De
zember verändert wurde, oder die in nächster
Zeii nnnnzichcn gedenke,i. ihre alle und neue
Adresse sosdri an das Bureau dieser Uvinpag
nic eiuicudcu.
, !. L. Polt ch So., vo Baltimore,
F. 'w. B. Hauclk, MeschäslSsiihrer,
> l2o:i—t2oV Ealvrrt Building.
(Scbrt t—l >
Britischer Truppentransport versenkt.
Amerikanischer Dampfer gesunken.
Tille Mm.
Verursacht Verlust er
sten amerikanischen
Dampfers.
Seit Beginn des enropäi
scher Krieges.
Dampfer „Evclhn" das erste Opfer.
Bemannung gerettet. Na
tionalität der Mine nicht festge
stellt. Britisches Truppen-
Aransportschiff versenkt. Atel
düng offenbar von britischer
Seite unterdrückt. N Boot
zerstört britischen knstendampser.
Bremen, via London, 21. Febr.
Der amerikanische Dampfer „Evc
lyn," welcher am 29. Januar von
New Bork mit einer Ladung Baum
wolle nach Bremen abfuhr, ist gestern
nahe der Insel Borkum in der Nord
sec ans eine Müie gestostcn. Das
Fahrzeug sank. Sein Kapitän und
27 Mitglieder seiner Bemannung
wnrden gerettet.
Es ist noch nicht festgestellt worden,
von welcher Nation die Mine gelegt
worden war, die das Schiff zerstörte.
(Der Dampfer „Evelyn" ist das
erste amerikanische Schiff, das als
ein Resultat des Seekrieges der euro
päischen Nationen verloren ging.
Das Schiff sank nicht innerhalb der
Kriegszonc, welche in dem Dekret des
deutschen Reichsmarine-Amts vom
4. Februar, das am Donnerstag in
Kraft trat, festgesetzt wnrde.
Die Insel Borkum liegt ganz nahe
der deutschen Küste an der Mündung
der Eins und ist deutsches Gebiet.
' Marine Rekorde geben die Zahl
der Mitglieder der Bemannung der
„Evelyn" auf 25 an, so dast aller
Wahrscheinlich ach alle an Bord Be
findlichen gerettet sein dürsten.
Die „Evelyn" wnrde von Kapitän
Smith befehligt; sie war das Eigen
thum der Firma A. H. Bull L Co.
thum der Firma Harris, Jrby L
Vose.
Das Schiff war 262 Fnst lang
und hatte ein Deplacement von 1185
Tonnen. Es wnrde in Southamp
ton, England, im Jahre 1883 gebaut.
Sein Hcimathshafcii war Philadel
phia.
Die „Evelyn" wurde zuletzt am 17.
Februar als iu Rotterdam angekom
men gemeldet.)
New o rk. 21. Februar. Ter
Dampfer „Evelyn" hatte, wie Herr
Win. L. Harris Non der Firma Har
ris, Jrby L Bose angab, eine La
dung von etwa 5500 Ballen Baum
wolle im ungefähren Werth von
P 350,000, die von der Bundesregie
rung versichert worden war. Tie
„Evelyn" war früher ein britisches
Schiss mit demN'amcn „Badswvrth,"
vor über 25 Jahren vom Stapel ge
lassen und im internationalen Han
del benutzt worden. Vor 1(> Jahren
wnrde er stark beschädigt in den hie
sigen Hafen geschleppt und nach aus
gedehnten Reparaturen unter ameri
kanisches Register gestellt und „Eve
lyn" getauft worden. Sie war dann
im Küstenbcmdel zwischen hier und
den Westindischen Inseln tbätig. Der
Dampfer war iw Besitz mehrerer
Firmen, bis er kürzlich von der
Firma Harris, Jrby L Vose gekauft
wnrde.
Am e ritani sch e r Eons i, l bc
„ achrichtistt W asbin gto n.
Washin gton, 21. Februar.
Staatssekretär Bryan kündigte heute
Abend den Empfang einer Depesche
von dem amerikanische Eonsnl i
Bremen an, welche den Verlust deS
aineritanischen Dampfers „Evelyn"
meldete. Tie Ursache des Untergaii
ges des Schisses war nicht erwälmt.
Tie Bemannung wnrde der Nachricht
zufolge gerettet.
Baltimore, Md., Montag, den 22. Februar 1915.
Der Bericht deS Eonsnls Tee, wie
vom Staats-TePartement ausgege
ben, hatte folgenden Wortlaut:
„„Dampfer „Evelyn," Capitän
Smith, Agenten Bull L Eo.. New
Aork, Freitag Morgen bei Borkum
in die Luft gesprengt. Bemannung
gerettet. Schiff und Ladung verlo
ren.""
Staatssekretär Bryan kabelte dcu
Bericht des amerikanischen EonsulS
imvcrziiglich au Botschafter Page in
London nnd an Botschafter (Herard
in Berlin mit der Instruktion, sich
baldmöglichst über alle Umstände deS
Vorfalles zu unterrichten nnd sich der
Bemannung anzunehmen, falls die
selbe in der Jurisdiktion deS einen
oder des anderen Botschafters gelan
det werden sollte.
Britischer Transport-
Dampferg e s n n k e n.
Berlin, 21. Februar, drahtlos
nach Sayville, L. I. Tie Mel
dung bezüglich deS Sinkens eines
britischen Transport - Dampfers, der
Truppen an Bord hatte, und eines
Begleitschiffes traf zu spät in Berlin
ein, nm noch von den Morgen-Zei
tungen näher besprochen werden zn
können.
Alle Zeitungen bringen jedoch die
Meldung an prominenter Stelle ans
der ersten Seite, zugleich mit Be
richten von dem Untergänge anderer
Dampfer, die Unterseebooten oder
Minen znm Opfer fiele.
(Sofern sich die obige Meldung
von dem Sinken eines britischen
Truppen - Transport - Schiffes be
stätigt, so ist sie offenbar von dem
Censor in London unterdrückt wor
den.
Berichte von dem Untergang an
derer Schisse, die dnrch dentsche Un
terseeboote versenkt oder durch Mi
nen zerstört wurden, wurden aller
dings prompt von britischen Censo
reu dnrchgelassen; doch von demSin
ten eines Transportschiffes kam in
den Londoner Depeschen keine Andeu
tung.) - >
- Britisch e r küst e dampfe r
v erscnk t.
London, 21. Februar. Der
kleine britische küstendampfer
„Townsbire" wnrde gestern Abend
nahe Calf of Man, einer Insel in
der irischen Sec, durch ein deutsches
Unterseeboot zum Sinken gebracht.
Tie Deutschen gaben der Beman
nnug fünf Minuten Zeit, das Schiss
zn verlassen. Tie Mitglieder der Be
mannung wurden gestern Abend in
Tnndrnm, Down - County, Irland,
gelandet.
Das Snbmarincboot, welches den
„Townsbire" sank, was das „U 12."
Tie Teutschen feuerten drei Schüsse
auf den Dampfer, ehe der Capitän
beidrehte. Nachdem die Mannschaft
die Rettungsboote bestiegen batte,
brachten die Teutschen mittschiffs ei
ne Bombe zur Explosion. Ter
„Townsbire" sank in wenigen Minu
ten.
(Tas „UI2" gehört zn der in den
Jahren 1911—1912 gebauten Klasse
von Unterseebooten. Es bat ein De
placement von 25 Tonnen und ei
nen Höchst Attions-RadiliS von 1290
Meilen. ES bat eine Mannschaft von
12 Mitgliedern. Seine Bestückung
besteht anS zwei Einpfündern nd
drei 18-zöUigen Torpedoröhre.
Seine Geschwindigkeit beträgt 13
knoten über Wasser und 6 Knoten
unter Wasser.)
„Philadelphia" in LiPcr
pool angelangt.
London, 21. Februar. Ter
amerikanische Dampfer > „Philadel-
Pbia," welcl>er am 13. Februar von
New - Bork abfubr, traf beute iu Li
verpool ein. Er hatte eine ereiguis;-
lose Uebcrfabrt.
Er kreuzte die irische Sec während
der Nacht; alle Lichter au Bord wa
ren ausgelöscht.
Ter russisch - türkische
Feldzu g.
Petrograd. 21. Februar.
Tas Hauptquartier der russischen
kaukasuS-Armee gab beute Abend
die folgende Erklärung bekannt:
„Während deS gestrigen Tages ba
ben sich Gesechle zwischen den russi
schen nnd den türkischen Truppen in
Lranstaukajieu zugetragen."
Auf eine Mine gestoßen
Nie Memtmnlilig gerettet.
Die Deutschen rücken in Vogesen vor
FrMzosrnlikiLmbttSMrtlckgmoNtlt
Lage im Osten nur wenig verändert
Gericht des deutschen Oenerutstavs.
Berlin, 21. Februnr (drahtlos mich London). Vom drntschcn
Armee-Hauptgucirtier wnrde heute Nachinittng der nnchstehendr amtliche
Bericht über die Vorgänge ans dem westlichen nnd östlichen Kriegsschau
platz erlassen:
Die Ereignisse im West en.
„Ans dem westlichen Kriegsschauplatz nahmen wir ans der Land
straße Mischen Chelnoeld und Npern, am Kanal südlich von ?Ipern, einen
der feindlichen Schützengräben ein und machten eine Anzahl von Gefau
gcnen.
Im Champagne-Distrikt herrschte gestern nach den schärfsten Gefech
trn der vorhergehenden Tage eine allgemeine Ruhe.
Nahe Combres nnternnhmcn die Franzosen drei sehr energische An
griffe mit besonderer Heftigkeit. Dieselben winden sämmtlich zurück ge
schlagen, wobei der Feind beträchtliche Verluste erlitt. Wir nalsinen zwei
Offiziere und 125 Mann gefangen.
In den Vogesen machte nnscrc Offensive weitere Fortschritte. In
der (legend südöstlich von Snlzern eroberte wir Hochrodbrrg, die Höhen
nahe Hochrod nnd die Dörfer Bretzel nnd Wiedenthal.
Die Lage im Osten.
Im östlichen Kriegstheater haben sich in dem Distrikt nordwestlich
von Grodno keine Veränderungen zugetragen.
Nördlich von Ossowctz, südöstlich von Kolno und auf der grollt zwi
schen Przasnysz nnd der Weichsel, nahmen die Gefechte einen normalen
Verlauf.
Ans der (Hegend südlich der Weichsel, in Polen, ist nichts Neues zu
vermelden."
feindliches Schiff gesunken.
In der Nähe von Nienport ist ein feindliches Schiff, wahrscheinlich
ein Minenfänger, ans eine Mine geflossen nnd gesnnkcn. feindliche
Torpedobootzerstörer verschwanden, als sie beschossen wnrden.
Meöergcht der gestrigen Kriegsnnchrichten.
(Hestern ist das erste amerikanische Schiff dem Seekriege
der europäischen Nationen znm Opfer gefallen. Ter amerika
nische Dampfer „Evelyn," welcher sich mit einer Ladung Baum
wolle auf der fahrt von Ne>ri-?liirk nach Bremen befand, fliest
nahe der Insel Borknm in der Nordsee ans eine Mine,nnd
sank. Nach einem Bericht des amerikanischen ConsulS in Bre
men an das Staatsdepartement in Washington ist die
nung gerettet worden. Die Nationalität der Mine ist noch
nicht festgestellt worden.
Ans einer Berliner Depesche geht hervor, dast ein briti
sches Trnppcntrnnovortschifs nebst seinem Begleitschiff versenkt
wurde. lieber Zeit, Ort nd Umstände des Vorkommnisses ist
in der Meldung nichts enthalten. Die Nachricht scheint vom
britischen Censor unterdrückt worden zu sein.
Der deutsche (Heneralstabs-Bericht bringt die Knnde, dast
in der- Nähe von Nienport ein feindliches Schiff, wahrscheinlich
ein Minenfänger, auf eine Mine gestostcn nnd gesunken sei.
Das deutsche Unterseeboot „U 12" hat am Samstag in
der irischen See den kleinen britischen Küstendampfer „Dvwn
shire" versenkn Der Commandant des Unterseebootes gab der
Bemannung des Dampfers Zeit, sich in den Rettungsbooten
in Sicherheit zu bringen.
Eine unbestätigte Meldung ans Bari, Italien, berichtete,
dast angeblich österreichische Torpedoboote in der Nähe von An
tivari, Montenegro, auf zwei italienische fischerdampfer sen
crteu.
Ans dem Osten sind gestern keine Nachrichten von grösse
rer Bedeutung angelangt. Der deutsche (Hcucralstab sagt, dast
die (Hefechte nördlich von Ossowrti, südöstlich von Kolno nnd
zwischen Przasnyz einen normalen Verlauf nehmen. Wien
meldet neue Erfolge auf der Karpathen-Front.
Ter gestrige deutsche (Heneralstnbsbericht meldet bezüglich
der Lage im Westen, dast die Deutschen nahe Nprrn einen fran
zösischen Tchntzengraben einnahmen, nnd dast die Franzosen bei
Angriffen unweit von Eombres beträchtliche Verluste erlitten.
In den Vogesen waren de Deutschen neue Erfolge bcschiedru:
sic nahmen den Hochrodbrrg und die Dörfer Bretzel und Wie
denthal.
Eine Londoner Depesche berichtet, dast ein deutscher Flie
ger Bomben auf Braiutree nnd ans Eolchester warf. Der letz
tere Ort befindet sich etwa 5,0 Meilen nordöstlich von London.
Nht Mim.
Deutscher Flieger wirft
mehrere Bomben
herab.
Auf Braiutree und
cliester.
Angeblich kein Schaden angerichtet.
Wien meldet amtlich neue
österreichische Waffcnthaten i
den Karpathen. Fortschritte
südlich von der Dnicster. Ruhe
' in der Bukowina. Unterhand
lungen zwischen Japan und
China.
London, 22. Februar. Eine
Braintrce-Tepesche a die Prest-Ge
sellschast sagt, dast gestern Abend ge
gen >-.>9 Übr ein feindlicher Aeroplan
auf die Felder in der Nähe von
Braiutree Geschosse, wahrscheinlich
Brandbomben, warf, dast dieselben
aber keinen Schaden anrichteten. Um
8.40 Übr flog ein Aeroplan über Eol-
I chcster, welches etwa 50 Meilen nord
östlich von London liegt. Derselbe
warf eine Bombe, welche sich in ei
nem Garten eingrub und dann ex
Plodirte, wodurch der Hintere Theil
eines Hauses beschädigt und die Fen
ster anderer Häuser zertrümmert
wnrden. Verletzt wurde Niemand.
Ter Aeroplan warf auch Boniben
ans Marels Tey, 9)-- Meilen wesl
lich von Eolchester, und Nahe Eog
geshall; ohne jedoch ernstlichen
Schaden anzurichten.
Tie Maschine wurde zuletzt ans die
die See zufliegend gesehen.
Amtliche Meldung von
W i c n.
W i e ii, via London, 21. Febr.
Ter österreichisch - ungarische Genc
ralstab erliest heute Abend die fol
gende amtliche Betaimtmachung:
„Die Situation in Polen u. West-
Galizicu ist im Allgemeinen ver
ändert geblieben. Der gestrige Tag
verlies ziemlich ruhig.
Iu den Gefechten a der Karpa
then-Front vom Tukla - Pah vis
nach Wyszkow wurden mehrere neue
russische Angriffe zurückgeschlagen.
Ter Feind erlitt bedeutende Verluste;
wir machten 750 Gefangene.
Tic Operationen südlich von der
Tuiester machen Fortschritte.
Iu der Bukowina herrscht völlige
Ruhe."
Japanisch - chinesische E o n
fcrcnz wird heute
fortgesetzt.
Peking, 22. Februar. Die
Coufercuz zwischen Eki Hioki, dem
japanische Minister, nnd Lu Eheng-
Hsiang, dem chinesischen Minister des
Auswärtigen, über die Forderungen
lapan'S an China wird beute wieder
ausgenommen werden. Cs wird er
klärt, dast Japan ans die Annahme
seiner sämmtlichen Forderungen be
stehen wird, während China angeb
lich nur Willens ist, zwölf derselben
in Berathung zu ziehen. Tie engli
sche und chinesischen Zeitungen brin
gen die Erklärungen der „liji Shim
po" und anderer Zeitungen, welche
dahin geben, dast China dnrch eine
Verzögerung der Annahme der japa
nischen Forderungen bis zur bevor
stehenden japanischen Wahl l?) keine
Vortheile erzielen werde; es wird er
klärt, das; beide japanische Parteien
bezüglich China's so ziemlich densel
ben Standpunkt einnehmen.
Glückwünsche von Australien.
Washington, 21. Februar. —-
Sir Cecil Spring Rice, der hiesige
britische Botschafter, übermittelte
heute dem Präsidenten eine Depesche
von dem Gouverneur von Australien,
in welcher derselbe den Ver. Staaten
zur Vollendung des Pamnalaals
gratnlirt nnd der Ausstellung in
San Francisco besten Erfolg wünscht.
Nr. 53.

.. ITha German Correspondent
|| Italtlinore, Md. ||
;; February 22, 1915.
.. $7.50 per Annum.
• • 4-

xml | txt