OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, January 05, 1918, Image 8

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1918-01-05/ed-1/seq-8/

What is OCR?


Thumbnail for 8

8
Wrltcrmnnn macht Hoffnung.
Meldung ans Washington urovtzezoil
iväriiieres Wetter iür honte.
Ter lättesle l. Fannar. Bor I
sie von Wasserröbro erzchivort
die Situation. Biete kecker
beischwemmt. Armen avpelli
reu um kohlen.
Trotzdem von gestern Machmittag
an ein stetiges Steige de: Thermo
Nieter;- beobachtet wurde, nnd obwohl
der Wettermann in Washington pro
pbezcit, das; c: heute wärmer sein
werde, nicht nur in 'Baltimore, so
der in der ganzen östlichen Hälfte
der Ber. Staaten, so ist die Situation,
die durch die kätte nnd durch de
.rohleumangel herbeigesührt umrde,
bei weitem nicht gelöst. Fm Gegen
theil, iinter de Armen herrscht noch
immer dieielhe '.Both. derselbe Mangel >
an tobten nnd .kleidnngssiücken, ini
.Hafen hält die Eisblockade och im
>cr fast alle Bnidainpser an ihren
Pier: scsi, nd Hunderte von Bemal,
vor der Stadt waren während de-:
gestrigen Tages vergeblich bemüht,
für Geld und gute Worte auch nur
eine Tonne kohlen zu erlange. Ta:
Bersten vieler Wasierröliren in leer
flehenden, sowie auch bewohnten Hä
fern und der schwache Gasdruck, der
sich üderoll hcniertbar machte, trug
noch mehr z dem Unbehagen bei. mit
welchem die lnedcre Beivolmcr Bat
tiiuorc's in de letzten Tagen zu käm
pscu hatten.
Gestern ivar der kälteste l. Fannar
s den Annalen der Stadt. Um 'Mit
teruacht stand das Thermometer aus
0 Grad über Mull, ui 0 llnr Mor
geus ivar es aui l Grad gefallen, nnd
daun flieg es wieder langsam, bis es
gegeii die Mittagsstunde I7> Grad er
reicht batte. Bon da an setzte der
Wettermesjer die kletterpariie in die
höheren Beginnen fort. Tie slünd
licho Temperatur ivar gesiern. wie
folgt:
Mitternacht 0 Grad
1 Uhr Morgens 7 Grad
2 Uhr Morgen-: 7> Grad
0 Uhr Morgens 7 Grad
4 Uhr Morgen: > Grad
7> Uhr Morgens > Grad
0 Uhr Morgen: > Grad
7 Uhr Morgens 7> Grad
k Uhr Morgens 7- Grad
0 Uhr Morgens 0 Grad
1 > Uhr Vormittag-: 7 Grad
11 Uhr Vormittag: l>> Grad
12 Übr Mittags I Grad
1 Übr Machmittag-: 17, Grad
2 Uhr Nachmittags !!> Grad
0 Mir Nachmittag;- 21 Grad
1 Übr Machmittag;- 20 Grad
7, Uhr Nachmittag: 20 Grad
0 Uhr Abends 10 Grad
7 Uhr Abends IO Grad
bi Uhr Abend: l!> Grad
A ppellire n a n Berte b r s-
E o in in i f s i o n.
Bo trüber Morgenstunde an Uesen
bei der Oesieiitlichen Bertebrs Eoni
niissicn riagcii ein über schwachen
Gasdruck, kam ivar cine Beick wer
de entgegengenommen, w ivar schon
iviedcr ei anderer Beschmerdc'ülner
am Tcleplwn und viele kamen auch
persönlich, nm sich über den Gas
niangel zn beliagcn. E. Elan !i
maiius. eines der Mitglieder der
Eommission. erklärte gestern Morgen
der Borratb an Gas sei normal und
die Onalstät desselben stehe auch
nicht in Frage, aber die ganze Tage
sei eine Folge der abnormalen Fu
stäiide. Tie Eomiiiisfion könne eben
deshalb nicht: tlmn nnd auch der
Gas-Eonipagnie leine diltaloriiche
Ordre geben.
Ga ;- - Eoin p a g nie lb n l i b r
B e st e s.
H. A. Wagner, der Präsident der
Eonipagnic gab gestern rine E !
tläriiiig ab. in der er sagte, das-, die
Evii'pagnie die Ga;-;'a> nicht abge
sckmitlc babe. Tie Schuld liege an >
eingeirolenen ttzaloincterii. Am Ton !
iicrstag seien 2.t>00 derselben eilige
froren gewesen, die io bald al: mög '
lich uusgetbeanl ivurden nnd dieEoin
pagnie tlnic ibr Möglichiie-:. jo 'chne > :
al: möglich Hülfe zu schaffe. Fn den z
leisten Hausern befinde sieb der!
Gasometer nabe der Bordenvand iin i
Keller und dies ist gewöhnlich der!
kälteste Tbeil de; Hauie;-. Alle kel >
ler erhalten nicht die'elbe Heizung
nnd so toinnit cs. das; der Meler i -
einem .Hanse euiirierl, iin ander.!:
nicht.
Bl eli r toli l e ii, ab e r a n cki I
in ei> r ;>l a cl> sra g e.
Ll'etz der Tnari.iche. daiz gesiei i,
und am Toimersiag inebr kohlen:
aiilnilgten. eibielt doch de'' Heizma
leria! Administrator Feioinand A. j
Mener :>oli Eigeiithüiueiii von B>>
leaugebänden und Privatversonen >
Ppne Ersnckit-n nm Fniriidnng von -
Kahlen Alle dieie ivurden ' schnell i
möglich erledigt aber nickt Fe
dumm,, tonnte versorgr iverden. Tie
Ablieferung der kohlen ist diuck Ar
l'eitermangel nnd die geirorenen j
z Straste bedeutend gebindert, tob
leiilnmdlcr sind ansge'ordert ivorden
7
! alle Aiislreiigniigen zu machen, die
! kohleiiivaggon-:, die auf Seilengclei-
sen in verschiedenen Theilen der
i Stadt sichen, abzuladen, doch ist mich
> diese Arbeit mit Schwierigkeiten ver
knüpft. den in manche Waggons
sind dio kohlen ziiiaiiiniengesroren,
Z ch enllii t e r t nfti n P o
lizeistatio n e ,
Biele Bewohner von Osl-Balti
more suchten gestern Unterkunft vor
. der kälte in den Polizeistationen, Fn
der östlichen Bolizeiflation liefe nie
le Gesuche nm Unterstützung von de
Armen des Tistritte: ein, doch tonn
te nichts für sie gethan weiden, dcmi
die Stationsliänscr sind dieses Fahr
nicht wie gewöhnlich mit Tel'ensniit
teln und Heizmaterial versetzen wor
den. Auch in den Polizeistationen zu
Eanton und im Mvrdoslen ivar die!
Machsrage start aber weniger ach
Tehenswilleln als nach kable. Tie
meisten wussten Bescheid, dasz linnder
te von Waggonladnngen von kohlen
ans den Seitengeleise in de Bor
slödtrn slanden und tonnten nicl 1 ein !
sehe, wariini es ihnen unmöglich ist,
solche in tleinen O.nantüäteii zn crsle
hen. Tie slädiisaien iolilendepol:
inaren auch gesiern wieder überlau
fen und die Borgesebten derselbe
batten bi: spät Machmittag viel zn
tlmii. in alle zn befriedige.
Trei sz i g Schn l e n in erde n
vielleicht ge s ck> l asse n.
Etwa dreiszig össentliche Schulen
der Stadt werden ivomoglich inner
lwlb einer Woche wegen .iohlenni.w
gels geschlossen werden müssen. Fn
diesen sind die toblcnbeliälter aus der
Ebbesiuse angelangt, und manche ha
be nicht einmal genügend von dem
Brennstoffe, nm eine Woche auszurei
che. Andere Schulen haben genü
gend kohlen sür zwei Monate, an
dere och für längere Feit. nnd es ist
möglich, dasz diese de fohlcnarmen
Schulen solche liefern. Alle önenl
lichen Schulen sollen nächsten Mo
tag wieder eröffnet werden.
! Märkte schwach besucht.
Fm Terington 'Markte sowohl als
auch i allen anderen Märkten spüre
auch die Geschäft;lenlc die Folgen der
grimmigen kälte. Man schätzt, das; !
im Terington Marlte seit letztem!
Samstag mindeste;- nm 27, Prozent!
weniger Waare vertanit ivurden.
als an anderen Tagen tzar Eintritt l
der kalten Welle. Wo 'rüber der
Martt zu griviüer Feit tau, pasür i
bar war vo>' käusern, kann man jetzt,
ebne irgend Fernanden anrempeln z
niüssen, durch denselben geben. Selbst
verständlich leiden auch die Berlänier
nnter der.(kälte, nd viele haben Gas
äse hinter ihren Ständen ange
bracht.
Schiffahrt st ebk st i l l e.
Tie Schissabrt im Haien isl aut!
dein Aussterbeetat. Ei: >2 ln .- > >
Fall dick treibt im Hasen und in der
Ehesapeaie Bai nnilier. nnd cs wäre
thöricht, den Berstich zn machen, ohne
Eisbrecher durchkomme zu wollen.
Ter Tampier „Howard" von der
Merchant: '.Miner-:' Transporta
' tioii Eo., der am Mittwoch liier fällig
ivar. aber abo Mortb Point im Eise
stecken geblieben mar. isl erst setzt an
seinem Pier angelangt. Ter norme
gische Oeldampier „E. A. Eainield"
von Tampico sitzt noch immer in der
Bai im Eise sesl. und mehrere
Tntzeiid Frach! und Banliolz Sclzov
er liege im Hasen, nicht imstande,
nach ihren Bc'st>mmng;häscn ahzn
fahren.
Ter norwegische prnchldampser
„Bila". der schon seit einigen Tage
überfällig ist. isl noch nicht angelangt,
und man beiürchtei. dasz ibin etwas
ziigesloszeil sei. Es wurde aber srär
gestern Machmittag berichtet, das; der
selbe iin Eise nabe Sbarp's Fsland
sesliitze, und der Eisbrecher ~Tatrobe"
> ivird I,ente Mvrgc. nachdem er kotz
! len ausgenommen bat. dorthin absah-
ren, m den Tamvier loszueisen.
! B icle I eile e nnt e r Wa s -
s e r ges e tz >.
I Folni B. Mener. der Besitzer eines
t Ucidergefchäiis stir Männer in dem
! Haine M'r. IO"!. Süd Ei'artes-Str..
i iväre, al: er gestern Morgen in sei
! neu ietlcr ging, beinahe ertrunken.
halte er leine elelliöche Taichenlauipe
!in Anwendung gebracht. Ter 0>
' Fiis; lange und o Fns; lieie keller
> war durch geborstene Waüerrähren
bi: znm Bande mit Wasser gefüllt,
welches in den .geiler de: Hanse-: M'r.
i loäo dnrchsi.ierle. da von dom Fle:
i jckker A. B. Wriglu stwe gel'atleii
s wird und in dem da. Wastor l Fus;
1 hoch z stellen tan>. Ancki die kecker
, der .Häiiser M'r. >077 nnd M'r. 1'7,7,
i wurden ilic'ilweüe mOer Waüer ge
, setzt
j 2200 Block der Fredcrick Ave.
sind viele Wasierrätzren geplatzt, ivie
!an Berichten von do>> an dio Polizei
i und die Wasst'i hc'höi de erging,
i Fm 2l>!> Block der AilNon-Slraste
ivurden o Hän'er durch geborstene
Wasierröliren iasi nnbranchhar ge
macht. Alle.keller sind überschwemmt.
Tie Wasserröbren im Hanse Mr.
>7,, Süd-Stockton Slrasze, platzten
ebensall:- und das Wasser drang in
Ter Teutsche Eorrrspondent, Baltimore, M., Samstag, den 5. Fannar 1918
' Stlililstriipprn für Wils>rrznsiil>r. j
Ma erwartet, das; (boiwernciir Har
ringten die Maryland Staatsgnr
dc zr Bewachung der Wasieriver
te heiailsbeordern werde. (bar
de noch nicht vollständig mit
Eanipirniig versehen. Stadt
der Sache enthoben.
lbonvernenr Hairingion ivird, wie
gestern verlautete, die Staat:-(barde
mobilisire, damit dieselbe die Was
serwerle in Baltimore und überhaupt
>m ganzen Staate bemache und die
i städliiche Megieriing ivird dimer Ans !
gäbe enthoben sein. Sie batte fürs
den Fweck keinerlei Berwilligungen
da die polizeiliche Beschütz,;
von Mechl: wegen dein Staate zusal
jü'n ioil. so isl diese;- Borgelicn des
Eionvernenr-: nicht: iveiter als die
Wlnsfiwriuig einer Pflicht, die dem!
Staate zufällt, (bonverneiir
rin-gton und (beneral Adjutant War
jjield halten gestern Maclmiittag eine
iEonicrcnz über die Frage und ne
entichicden sich dahin, die (barde z
inobilisiren.
Manor Preslon schrieb dein (bon i
verneur vor eiiiiger Feit. und ersuch
te denselben Schritte zn tbnn. zur
Bcschütznng der städlischeii Wasser '
iverle in Anbetracht, das: die siädti
scheu Angestellten andersivo nöthig!
und teinelbelöer vorlninden eien. iiiii!
iveiter sür diese Beivachnng zu be !
zahle. Gouverneur Harrington und >
Hr. Warsielü sludirten die Situation
gesiern M'achmittag in sorgfältiger §
Weiie und kamen, wie es beistst. zn!
dem Entschlüsse, die (borde innerhalb
einiger Tage zu nwhilisiren. E: ist
nick t bekannt, wie viele Eompagnien
mobilisirt werden mürden, doch wer
den sie gegiigen. mn die Wasserwerke
genügend zu beschützen. Gouverneur j
Harrington soll imhedingt iür die'
Sicherung der Was'cr'ninlir der
Stadl und anderer Gcgrnden ini
Staate sein nnd angeblich wenig.Mück i
i sicht daraus chnie. wie viel diese'
Bewachung kosten würde.
Tie Staatsgarde ist ziemlich gut!
organistrt. doch fehlt es ihr noch an
> Enliipirnng. Einige der Mitglieder
' der borde haben Wafirn und auch
llnifornien. aber an anderer Egnipi
rnng isl och Mangel vorbanden. Tie
! Mitglieder sollen bereit iein iür den >
i Tiensk, obgleich ihnen derselbe An-t
iongs bei der groszcn .kälte scknvcr j
werde wird.
die keller m.-luerer benachbarter Häii !
ser.
S cli a den dn r ck> gePla iz t e !
W asserr ö h r e n
! Eigenllmm ini Werthe von mehre
ren Tausend Toikar: umrde geilern
j Morgen durch das Bersten einer
! Haupt Wasserröbre o der Tasayeltr
Ave. und Monroe Slrasze vernicl-tet.
und es wurden biele Tente olme
, Vrizgelegenbeit belasten. Frnn Har
! r F. Sappinglon. von M'r. l!>>!l W. !
! Tofanettc'-Aveiuie. erlitt den grössten!
! Schaden. Fn ihrem .keller stand das !
! Wacker lO Fnst bock'. Fra Sapving §
ton iveckto gegen 2 Uhr Morgens, als!
das Wasser fast den Fnschoden des er >
sieii Stockwerks des Hanse;- M'r. Il">0
erreick k batte, dir dort wolmendeFrou
Elisabctli Mrmiolds. Tie ganze Mci
he der Gebäude an der Süd-seile des
>!:> Blocks der Tasayelte Ave., und
die Hälfte der Bauten an der Merd
j feite ivurden iclnver beschädigt. Ter
t Schaden a in den kellern ansbe
ivahrtcu Tebciismittrln. einzemack-len
und anderen, an Ti'N'ick'en und Üe:
die in kosten einge
packt. uiubeivabrt ivnroen. macht sich
sehr ilnangenelnn süblbtr.
t Tas Hans M'r. 1007 wird von F.
F. Griiiie-: und Familie, und der
'obere Stock von Harrn Fonos. denen
! Frau trau! im Belt liegt, bewohnt.
! Sie ist Mutter eines 2 Tage alten
und 1.-idcst von der kälte da
die Heizanlage ini lecker durch Was
ser nnbranchhar gemacht worben isl.
§ Tas Eigenthum der folgenden Per
fönen ivnrde beschädigt i Fob P.
I Scnisoiü. toi'": Harrn F. Sappina
'ton. Il'Ol: Tonis Ho'ststoltor.
I Frau Estzabelh Mrnnoid. l!O0: Al
! bort F Sconeto. Frau Sop!ne
Scharon. IOH7>: Ebarto: Hotzernian.
100!: Föhn F. lbrimes >oo7: Et'ar
. ' les Most. !!>! : Frau Florenco Me
, > tbee. >' !>: Beni imin Angele. lOHst
.Frank F. Gerinersbaiiiei' toll: Bir
s gic- ciemni. 1012: Foieyh M Hnnes.
, l!>10: Frau Fohonna Wagner, totst:
IW, Bootli Stanton, 1017 und Foieph
,! !. 'illan, 101,
Milchurriic' svllc firigr,
'! Wie die Milchl'stndier in Baltimore
erklären, wird der Preis der Milch
s höchstwahrscheinlich oi kurzer Fest a:o
! Ist Eent-S- da? O.nart und o Eent: die
!Pinte steigen. Man cr.narre! jedoch
! nicht, dasz dieser Preis permanent
j sein wird, dei' der Tebensmstt.'l
,Eoiinnii'ar bat den Preis der Maische
redn.ziist >:d auch mit der Mednlkw
i der Breiie anderen Biehiiitler: be
!sck,ä!i!ai er ncb
j Mniiizipnl-Nnchrichtc.
Eiuliuiidertsechzig Waüerröhreiibriiche
Ivurden gestern dem slädti'che'li
Wasser-Tepartemeut berichtet. -
Tie Stadt ivird heute iigetähr
200 Tonnen .kohlen für bedürftige
Familien au Hand haben. - Be
such der Freibäder.
Tie grimmige .iälie hat die Arbeit
mehrerer städtischer Tevartemeut: be
eiiifluszt. Wasser-Fiigciiieur Walter
E. Tee machte betau,it. das; geilern
seineii! Tepartement U!" Wasterräh
! renbrüche berichtet morden waren,
j Seit Beginn de-: lalten Wetters wiu
- den dnrchichniltlich täglich Brücke
berichtet. Um Uebcrsclzivemmnngc
zu vermeiden, hat die Meparatnr-Ti
Vision des Wasser Tepartement: ein
j Antomolül hereitiiehen. i ivelchem
! ein Angestellter ausgesandl ivird. so
bald ein Bruch berichtet ivird, um die
städtische Wasserleitung abzustellen.
Fn früheren Fahre mnstlcn Besitzer
von Wohnhäusern bei solche Ereig
niste einen Plniuher henachrichtigen.
der dann gewöhnlich erschien, nach
j dein der .keiler üherilnthei inar. Herr
Tee jagte auch. das; die städtischen
Wasserleitungen 0' -. Fiis; tiel i die
> Erde gelegt winden, damit dieselbe
§ bei kaltem Wetter nicht zn leiden ha
! hen würden. Treieinbaih Fiis; Erde
! scheinen aber inst genug zn sein, nm
! Erplosionen und Brüche zn vermei
! den.
Fn 10 Schulgedüiiden plgtzlen ge
j siern Wasier- ader Tampfröhren. Sn
! peeinteiident der önrnllichen behän
de Wm. p. O'Eonnor. macht alle
Aiisirengiinge. damit die Meparatn
ren bi: Montag fertig werdcii. da
an diesem Tage die Westumch-Herien
vorüber sind und alle Under zur
j Schule geben müssen. Fn folgenden
! öffentlichen Schulen plablcn Möliren:
Mr. 7. 07. 02. !7>. 00. 00, 7.0, .V
Anner, l 12 und 0,
Sollte Wasser-Fngenienr Tee nicht
im Stande sein, >ür da: Polnteclnii
! ln, .kohlen zu betominen. dan u ird
j dieie: Fn'lilut gcschlesten bleibe.
Siiperintendtziit de: peüeralariu
Snstem: F. Paelle. fand geflern. das;
! der Alarmiasien bkr. lU7>, Ecke Balli
! more Straize und Broadivan. anszer
! Ordnung war. Er veranlasste eine
! Prüiniig aller Meldelasten, wabei
l die'er beschädigte Melder gefunden
§ ivnrde. Es ergäb sich, dast das .Eabel
lin der Mabc des Feuermelder-: ge-
I broclni, ivar. Ter 'Bruch ereignete sich
durch ge'rorenes Waiier. da: in die
! iinterindische Teitiingsgrahen ge'los
sen lvar.
Biele Perjoiien tclephonirten ge
flern nach deut Matblianse. nm auszn
iinde. warn,, die Stadt am Tage
die Slrastenlanipeii brennen laste.
Ter Snpcriiilendeiil der öffentlichen
Beleuchtung crllärte dieTbatsache dg
mit, das; die Taiiipe jede Morgen
automatisch ausgelöscht werden, und
! dasz der in den Eentralslation ange
! legte Anslö'cbapvarat infolge derEäl
! te versagt batte.
l siHr. F. M. Mol'inelte. Prästdevt der
Strasien Turchbrncli: Eommission.
i mnszte iniolge des ungünstigen Wcl
ters die Bcrnieisungsarheileli in den
Bvrorten einstellen.
HatErkä l t u n g.
Manvr Preslv uiuszle geiieru in
folge einer Erkältung zu Haine blei
be. Er hosfl. heute wieder herge
stellt zu sein.
.! o h l e u s ü r dic B e d ü r s t i
g e u.
Straszeuhaiiiiigeiiieur M. :>>,'. Eool
sen ivird heute ungefähr 200 Touueii
Weichtolilev >ür bedürftige Familien
au Hand haben. Fu tolgeudeu Sieb
lcu morden .'iolileu zuiu Preise von
Ir. per Busche! vertäust werden:
Een Higbwav und Hnglics Str.
Manlicoke und Bapard Straste. .
Hnnlinglon Ave. lind 27>. Straste.
Biele baibenrorene.tinder erschir
i neu geilern an den verscl-iedenenStel
ten. uni.ivblen zu lausen.
Ter S t. P aul Eivi c
E e n t e r.
Mac! dem die detaillirte Plaue iür
- i die Pariainoge des St. Paul Str.
> Eivir Eenler ür die Setliou zwischen
' Saratoga und Franklin Slrasze, rw
j Tandicl'ästsarcl'itett Tb. Häsling: von
j 'Mein Zsterl. eingelaufen find, ivird
Strostcnban Fngenieur M. M. Eoe-i
- na! der Ausführung dieier Pläne
> in einigen Woche beginnen.
S i.; un g de r F e er - Bc
s l> ö r d e.
j Tie Feuer Behörde stellte gesiern
j folgende Ersatzleute au: (beorge M
: er-:. Eli. T. rbibtzoiiS. Tb. T. Bear.
, E. F. Motzen. A. T. Eiunnstlig nd F.
Fitzgerald Ten Eoniinistären wi:r
den drei Mesignakionen vorgelegt
, ' Tieselden siamwteii von Hüls: Llen
. rer Peter Baunier. von Mr ! Teitcr
iva zen Eo : Tenker E. Seebo. von der
! Spritzen Eo. Mr 07: und Schlauch
sichrer -i. F. Most', von dor Spritzen
i Eo. Mr. 2 Famo: T. Hralv von >Mr.
! 021 Hellin: Slrasze. der vor oiiiigei!
! Menalon loiignirte. wurde iviodcr
! als Schlanchiül'ier angeslollt.
! Fspekt:o pegoniien.
j (behände Fnipvktor F. F. Byrne be
Alte pra durch (bas erstickt.
:! Mutter und drei Ei „der mit knap
! per Math von demselbeii Schicksal
gerettet. Frau Emma Wil
helm, >2 Fahre alt, war das eine
Opfer. pran Frida Solerblot
und eine Tochter bewnsztlos aus
gesunden.
Eine betagte Frau, Emma Wil- >
bell, >!2 Fahre alt. wurde gestern §
Morgen in einem Hintcrzimmer ihrer .
Wohnung. Mr, l>:!7, Mutland Ave., !
todt, durch (bas erstickt in einem
Stuhle sitzend, ansgesunden und we- -
nige Minuten später entdeckte man
Frau Frida Solerblot und ihre drei
minder in deren Behausung Nr. 111.
Süd Earolinestrasze, dem Ersticknngs
lode durch Leuchtgas nahe, und im
Hause Mr. 200. Lpruce Alle, wä !
ren beinahe die 00 Fahre alte Frau
Maggie Ereamer und deren zwölf- '
jährige Enkelin Nettie ebenfalls er
stickt.
Frau Wilhelm hatte sich am Ton
erfrag Abend schon früh zn Bet! be
geben, ins; aber mitte in der Macht z
aufgestanden sein und sich i einen j
Schauketslnhl gesetzt haben, bas >
drang aus eineiii der vier basbren- !
er im Eilchenosen. Tie betagte Frau
wurde bald nach ! Uhr Morgen: von
ihrem Sohne Hernian aiifgcsnnden.
der, durch den basgernch aiifmerk
sam gemacht, denselben bis nach dem j
.-Zimmer seiner Mutter verfolgte, s
Trei der Brenner in dem (babofeii i
brannten noch. Ein Arzt wurde io !
fort herbei gerusen, doch konnte er.
nlir den Tod der alten Frau consla >
iiren. Eoroner Tr. F. Enor Fisle >
vom nordöstlichen Tislrilt wurde be >
achrichtigt und entschied, das; der s
Tod durch unvermeidlichen Unfall
verursacht wurde.
Vi e r P crso ne n vo n <b as i
ü b e r iv ä l t i g t.
Frau Solerblot, :i Fahre alt, und §
ihre drei .Einder, Feiiiiie, !> Fahre!
alt. Ealvert, 7 Fahre alt. und Earl. !
lO Fahre alt. wurden in bcsinniings
losem piistande von den Bewohnern!
des ersten Stockwerkes ansgefnndeii. !
bti: entilos; einem (bashalm in der!
Eüch-'. der gewöhnlich während der!
'Macht brennt. Tr. M. A. '.'M'ichaelson
von Mr. t >2O. Ost Baltimoreslras'.e. :
und die Polizei des östlichen Tistrikts
wurden benachrichtigt und es gelang
dem Arzte. Mutter und .linder
durch künstliche Mespiratio wieder l
zu beleben. Sic leide aber och!
alle Bier an den Folgen der basver -
gNtniig.
A lte Fr a u und Enkelin !
be i na h e erst ick t.
Während sie versuchte, sich in der
lüche ihrer Wohnung. Mr. 200.
Sprnce Allen, warm zu hallen, wur
den Frau Maggie Ereamer, 00 Fahre
alt, nd iare 12 Fahre alle Enkelin
Mettie durch bas überwältigt. <beo. !
Weidner, ein Bruder der Frau, fand §
die Beiden auf, al: er gegen !> Uhr
Morgens das Hau: betrat. Er ries
Tr. N. T. Hardn von Mr. 1002. >
Bant Slrasze, herbei und dieser ord s
nete die Uebersnlirnng der Beiden
nach dem St. Foseph's Hospital an. !
Tort wurden sie wieder zur Besin
niing gebracht, doch ist der Zustand
der alte Frau infolge der baSver
giftnng kritisch. Weidner sagte, seine
Schwester sei seil einiger :',eit krank
gewesen und er habe sie täglich be
stickt. Als er gestern Morgen in das '
! Hans kam. liabe er basgernch be
merkt, und als er das stimmet' seiner
> Schwester betrat, habe er diese und
! die Enkelin besinnungslos ansgesnn
den, wahrend aus dem basosen das!
E EeucbtgaS drang.
! gönn gesiern mit der pnsvektien von
'Fabriken, Bureaui behänden, Schul
'Häusern, uircbrn, Vagerbänser und
! öffentlichen Bersamininng.-haUen. um
> ' sestznikeilcii ob dieielben die gesetzlich ,
, : verlangten Feueririlern und andere
- , penoiiicber!:eil: Liorrichtnngen haben. !
i beinäst eines isaraorapben iin Stadt-'
ist d.r (bebäude-FnsPector
verpflichtet, alle vier Fahre eine solche!
! Fnivektion vorzunehmen. Theater!
s und andere Amüsementsplätze miisten l
jedes Fahr einer Fnspettion nnterzo I
' gen 'erden. Tie Untersuchung wl ,
! cl'er (beoäude wurde bereits beendet,
j B esu ckz der F r eibädc r.
Fm Monat Tezember wurden die
öffentlichen Freibäder von 0!>.07>7
, Perlenen gegen, kill in demselben
Monat des Fabrc-:- l!>10 besticht. Tie
öffentliche Bedürsiiistausialt an der!
<'>reennioni:t-Ave,, umrde von 00.2.70
Personen benutzt.
l niiriiicn. dir de ..Trntschcu Lrrr- !
koiiidrntk" ich piinktlich oder mir!- '
iiiiiftin crl'iiltcn. sind qrdetrn, Okklcr >
dvm, vcr i>?> lch>o <i>i ZViit
tntnn u mchea. t
prwin geht vor Eirvsigrschworrnr,
Erklärt, er werde den Eroggeschwo
rencn von Anne Arnndel-Eonntn
klaren Wein cinschenlen über die
Thatsachen, die er bereite den
Eonnth - Eommissäreil nnterbrei
tete, Weitere Anschuldigungen
gegen Wilkcrson.
Ter abgesebte Polizeichef von
Anne Arnndel-Eonntn. Thomac- W,
erllärle gesiern, das; er im
April vor den EkroNgeschivorencn dec-
Eonntnc- erscheinen und weitere Ent
hüllungen machen werde über die
,->>andlng-:-weise de-.- Eonnln-Eommis
i säro Wilterion, Er sagte, dieser liabe
> ihn persönlich angeivieien. mehrere
I verrufene Däuser in Muhe ; lassen
j und ilm an:- einem von Preslon pen
!,i„: gehaltenen Manse hinancgelvie
sen, indem er ihm gesagt liabe, seine
Uniform anni'.ieben nd die Ttras'.e
liinanf ;n gelie, wo e-:- mehrere Pläne
! gäbe, die de-: Machsehen-: ivertli >vä
' re, Ter ehemalige Ehes fügte l.in
pi: „Ter von pentin-:- gehaltene Platz
isi zehnmal schlimmer, alc- plood sei
nen '.n machen wagte: plood lies; ie
lliai-: l I- nd l'!- übrige Mädchen in
seinem Platze ;. Aiii die präge,
wer dieser penkin-:' sei. antwortete
! Eerr prwin: „Tein Mus in betannt.
! Er hielt ein ,Eau: in Wesiport, Balti
more-Eonntn. bi-:- biicliter Tnnean
sich weigerte, ihm die Eieen; ;u erneu
ern, und ilm damit an:- dem Uleschätt
> lrieb. Hierauf übernahm pentin-:-
! den alten „Aeton Park" in Brooklim,
l in dem er ;>iers> eine Eieen; im Ma
! men eine;- dortigen Bürger-:-. Ma
! men-: Tlan -bnrn. erivarb und schlies;-
lich, nachdem er '! Monate ini Eounti,
! ivar, in seinem eigenen Manien, in
! dem er die pndoüirnng vom Eo,-
! Eommissär Wilkerson erhielt. Ant
l dem Aeton-Plah erriäitete er ein B>e
l'äude, iveiter nicht: al-: eine Hütte,
! und sing dann ein Eabaret mit filnf
pran.'iizimmern an. Emle von scblech
j lem Mut, Männer und prane, fan
! den fiel, alc-dann bald zalilreich ein,
E: ivnrde zweimal von mir a-:geho
! den, E-: ivar don, al;- ick, mich nach
! Bewei-:material umsah, uni den Plah
l zmn dritteii Miale a>i:-znhebe. das; ich
! in Eivil war, weil e-: uulzlo-: war in
Uniform dalün zn gellen, al: Wilter
. son mich anc-wie;- nd mir anrielh,
j die Ttrasze hinauf ; gebe. Ter
> 'hllap. ist ei Tchandflecl. Tie z'M'änner
! und prancii, die sich dort einfanden,
s hielten die ganze -Ttadt bi-: 2 und
sUbr Morgen-: wach,"
„Ueigte der Eonntn - Eommisfär
! Wilker'on da;-ielbe puterene in alle
Plätzen, in denen lbetränte veickanit
I wurden?" ivnrde der Ebef gefragt,
l „:>>ein". antwortete er, „von de
'!" Wirthschafte halten sich die
Häl'e an da-: besetz und verlangen
keine Begünstigungen, die anderen
I wurde von Wilkcrson'-: premiden.
l darunter pentin;-. geführt,"
Ani weitere;- Betragen sagte Herr
! prn'in: „Wilkerson sei nicht der poli
! lische „Bosz", sondern pol' Potce,
aer sich bedenkt, ehe er sich an-Eprichl."
rTb er ern'aitetc, iviedcr eingesetzt z
werden, ivnrde er gefragt. Tarant
gab er zur Antwort, er wolle nicht
! wieder eingesetzt werden, denn da;-
> (behalt fei zu gering, und sein Mach
! tolger potz B, Helmer würde, fall:
! man ilm liehe, seine Pflicht thu, iva:
! aber nicht der pall sein würde.
! Eungrrsniinnn TUiithiciim's Plnue.
! Eoiigreszinan p- EbarleS leünthi
ein Plant die Einreichung einer
Masznalnne im Mrpräscntaiitenhause.
die ans eine weitere Berbesscrnng de:
Hafens von Baltimore hinzielt. Er
wird nämlich für eine 10-pnszTta
nal im Hafen von Baltimore eintre
ten. p> gegenwärtigen Eongres;
werden nach Ansicht vieler Mitglieder
' wichtige Verbesserungen der Häsen
'Amerika';- beschlossen werden nd be
deutende Tnnimen bewilligt werden.
Herr Einthieiim ersuchte nm eine Per
ivillignng von P:l>>,<)o für das am
! UO. pannar l!>Il> endende piskal
s jähr. Bo dieser Lnlnine sollen
i Plo>.tN> für die p'Ntandhaltnng des
Patapseo pinsses und des .Eanals
nach Baltimore verwendet werden
und die anderen P2l',<>> für an
dere Hafen Berbesjernngen. Herr
, EUnthicum will aber persuchen, eine
bedeutend höhere Tumme zn erlan
! ge, da PIOO.OOU taiim genüge
' werden.
! Lheclniii als
t W. Mason Tlicehan, gog.-niväitig
Ttaat: Borsichernng: - Eommissär,
ivird als der neue p-enermarschail ge-
nannt, den der -(bonvernenr ernennen
ivird, wen das Amt de: Ttaat;-
penerinarjchall-? wieder eingeführt
wird, wie der lbonvernenr in seiner
Botichait empfahl. Tie letzte Ttaats
bc'etzge'onng gab d>e Untersuchnng
von Bränden in die Hände de;- Ver
sicherung;- Eominlslärs und schallte
! da: Anit de: peuerinarschail: ab,
I Tem BerfichernngS-Eommiffär wurde
! da: Mechn gegeben, einen Assislenten
l zu ernennen mit cincm Talär von
der alle Brände nterjnchei!
! ollte. doch ivnrde ein solcher nie er
i nannt.
. Erfolg der Wcstl. Maryland Bahn.
F,, el> .'M'onaten belrng die Fnnalniic
> in ihrem Metto-Bv'dienst Ploo.-
- Die: trotz der lritischcn
> Feiten sjjr die 'Bahnen. Hat '
das Anssehcn nnter Le
i 'Bahnioesen Fnteresseiilen erregt.
Ter belicht der 2stestlick,c Marn
i länder-Balni zrigt. das; LieielLe in
den eis Monaten, die mit dein 00.
2c'ovemher endete, nicht nur teine
. Abnahme im M'etto-'kst'ti'iehseintoui
men zn verzeichnen lint. svnder eine
- Fnnalnne von Pio:',. I0!(0!>. TaS ist
heuziltagc überraschend. denn ivenige
- Eiscnbahnsysteme können eine der
- artige erfolgreiche Thätigkeit anfmei
>e und so lint der Bereich auch nnter
. alte, die am Balmwesen interessirt
. sind, gras',ec- Aufsehen erregt, Speziell
- ist tzie: von Wichtigkeit, da dieier Er
folg dei einer Fnnahme von 0 Pro
- zent der kosten de-: 'Bahnbetriebe;- zu
Ende gedracht ivnrde,
Fm Covernder allein betrug da;-
Rate der Fnnalnne nahezu !l Pro
zent. denn e> >var 70.2 Pro.cnt ini
Bergleiche zn Ü.BB Prosen! in dein
selben Monate de-:- Vorjahre:. F
gleich ivnrde eine Fnnalnne von 02.
Ol Present an Transportation ver
zeickmct. Für die l l .Monate siiegrn
die Transportationstosten nabez mn
t Prozent. Tie Netto Einnahmen
sielen nnter H100.110.7>l und da:- Be
triebc-Eintemmen sank mn !j!7>!o,
2OOg>o, Aber die M'ietlien. die Ber
Pachtung von Egnipirnng sägten
0108.07,0.00 den Einnahmen hinzu
niid daher der Netto Verdient von
isUOO,lOl>.!>.
Tie Etesammteinnabmen für die l l
Monate betrugen P.",.77>7.7>7,0.7,1. eine
,',nnabme von !j!l.0Io,7>00, Tie Bab
ivar ebenso wie die anderen Bahnen
bedeutend gehindert, durch erhöhte
Betriebskosten. aber unter der vor
znglichen Berwaltnng de: Präsiden
ton Earl M. taun die Bahn ans
l l ihrer ersolgreichsien Monate zn
riirt blicken,
Ter Bericht über die l t Monate
lautet wie folgt:
E i n n a h ui e n,
pracht. l!'I7, !s! 10,7.-27,7.00.2.0: IOM.
P1'81i1,771,7!: Fnnahnic. P>,2!2.827.'
Paüagierverl'ehr I!'l7, Pt.00,.82...
!I: inlu, ij! 1.2:',>.120.1 t: .smiahlne.
' 87'.7i2.:10.
Verschiedenes. 1017. P7.2>!,l 12,77:
l l!>llj. ! 12,7.21,17: Annahme, PdülPlbi.'
Total Einnahmen in l!><7, P 12,-
: 7,U7,1'!: in IOIE Pl"."l l lü'Ml:
Total Annahme, P 1,117,1 1E.12,
Ansga b e u,
Fiistandhaltnng der Balm, l!'I,.
' P1.:!7,!'.N2187: in ,!!. P,.208.180.,U.
Annahme, P 17.1,1 >1,21.
' Fnstandhalliing der Egnipirnng.
- in >Ol7. 82. >07>.87!.!1: i nlOlO, 81.
>7>l!,l7><!,:>.>: Fnnahme. P711>,120,>!1,
Bertehr, in 1017. P27.2,1!>2,2:1: in
toll!. P2t >,17.2,77,: Annahme von 88..
10! (08.
Transportatien in l!>17, !j!l,28l,
i !'!>!>, l<>: in I!'l'!, P',.08 :.8!>!(7.8: F
iamnien P!"'t.o!X'B2.
Allgemeine Aucgaben in >!7.
' P:!U!.>7l>,l!: i >01!. 82 >o,o7.'!.<!>>:
Annahme. P 77., 122,7 i!,
' Berschiedene Ausgaben in >!>>7,
' !s! (08.780.! >0: in UNO. 11ü,!I >17.:
Fnnahme von P 27,.072.78.
Total Ansgabeii in l!>17, !58,77>7.-
7.7.1! 7.1: in IUI'!, p!.8l 0.07,0,87,: Fn
- ahme der Total Aufgaben Pl I'IO.-
7>! !,!>!,
> Bettn Einnahme in UU7, 80.00 0
- 01I',!>7): in P1,M7,17.1',1!>: Ab
nalnne von P11>:!,11^,7.b
Ttenern in Il'l7, Pl:!!','""','" : in
- i:nu, ssunahme von
- P7',2'iEl,'<',
, Eisenbahn Tperalionen Einnahmen
in I!>17, P!'.,1'!7,.1!11h!-7>: in tl'l'!.
Abnahme, von P7,<!:'.,
2^,':l,
> '.Miethen nild Pacht non Egnipi-
Hing in lUI7, PINKOs.:!,:!': in IUI'!.
. Abnalnne, von P22dl,'!7:'>,d-I:,>nnahine
. in lUI7 von >Ü!H'!,727,12,
u.'etto Eintoni.uen in lUI7, P::,'!>et,-
, I !i!1,27>: ii, IUI'!, P,'.,IUU '!27>,l'!: ssu
! nähme von Plt>:!,l:',U,i!U,
l.tciili, ,'rht Eriikrnlmnjvr.
. Bier langte geiler die Machricht
l an. das-, Brigade Eleneral William E.
' -tenln, e! Betcran de-i- svani'ch ainc
s rikanischen Uriegeö und dec- Tienslec
.. in den Philippinen, desieu pamiln'ii
, I goschichte eng mit der der Ttdot Bai
,! tiniore verbunden ist. pnn Mange det>
, befördert worden sei.
, Alle seine Porfabren waren .ckämpier
- im preiheitc-lriege und im Bürger
l triege.
Dir Polizei - Prnsuiigs - Behörde
dc,ar!i"''ui"' null' ,k -
. r,n <>ik. dc, ein cr r.
le- er rttili i .

xml | txt