OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. [volume] (Baltimore, Md.) 1841-1918, January 25, 1918, Image 4

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1918-01-25/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for 4

4
Ter Teutsche (svnespondcnl.
Täglich, Sountag, wöchentlich.
S'. Raine Eigenthümer.
E. ZI. He:,; Betzriehsteiter.
Nr.^Ut^LTft'-Bolliinvrr.Straske.
Telephon: 3173 Sl. Paul.
Washington Agentur des „Teurschc porrcspondeut".
wo ri-i>-,k comrcli'n Üi-lionimktt 7ö>dk.
lg! ics-or (durch Lraoor 1,1-kgi- pro Äve........... IS!4e.
LogNüi so!ili!'lS-XIIP l coi.u ti'. MI US -Nioii de
stliiKittttt o l:
Urcitag, den 27>. iiiar 1!>I8.
Lasil nn: iilieii, wa: nur predigen.
Der Anli Saloon Liga isl c: gelungen, jetzt schon
einen gängig. Bericht aber da: Prohibition: Amende
ment zur Blivde:aerwilmig rem aemperenz Eoinite dc-.-
Hanse-: z erlangen. Tb die Berlage nun eine Mehrheit
im Hanse erhallen iviid eder nicht, bleibt abzuwarten.
Man sollte glaub. n. d-.g; ü vnler den >32 B/itglicdai
ke: Hans-:- genug vernunilige tzNanner gebe, welche ein
sehen, dasz diese Legi wlur nickl competent ist. die Pro
liibition-airage zu enljchcidrn. 'lttele Mitglieder vertre
ten alle:ding-: Local Dption Eonnlie:, sie mitten aber
nicht, wie die M'eiirliett itzrer Wähler bezüglich naiiona
ler Prohibition gejonm isi. E: giebt viele Leute, die
zu Gunsten de.- <'>elrän!ceeibol- in ihren respeltim Di
sirilten oder Eonnlie: sind, und zwar infolge besonderer
lotgler Auslände, die aber von nationaler Prohibition
nicht: nässen wollen. Wenn unsere Gesetzgeber in An
impoli: ihre Pttirhrcn ob: Bott:werlreter richtig erfassen,
denn lehnen sie eine Atzsuimnnng über da: Amendemenl
nb nnd ordnen anstatt betten e.ne Polt:at'slimmnng über
Slaat: Probilälion bei der Eongrenmabl im nächiien
Herbst an. Durch da: Nesnltat einer salchen Abslimmnng
miiszte dann die Legi-Kalnr von ll>2>! sich gebunden bal
ten. Die Anti Saloon Liga ater furchtet sich wohl, c:
z einer Bolt:ahslimmnng über Prohibition in :>Narn
land tommen zu lassen. Denn ibr sind durch die bei der
Präsidrntenioahl in ll>l<! vo:gcom,nenen Ahsttmmnng
iiber Prolsibition in Allegann, Baltimore, sTrederirt.
Prince George':- nnd Wosiängton Eonntii lind in den
Städten Baltimore, Annapeli-:, Ellicott Eitp und vaore
de t'irace die Augen geöiinet ivorden. T>n jene Getäe
ten iroiiue Alveidrittel der Wähler de: Staates, und
während >l 1.'!71 Wäl,ler gegen Prohibition slimniten.
giben lvir ttil.l2l> Wähler ihre Stimmen sur Prolntä
tion ab. Wenn die jetzige Legi- latnr das Prohibitions
Ainendcinent annimmt, dann laden die Mitglieder, die
c : tluin. die Schuld ans sich, in antokratischer Weise den
Willen der Mehrheit des Bolle:- mis'.achtet zu haben.
Wir wollen aber doch cme Demokratie sein, wir wolle
doch die Wett sicher machen für die Demokratie. Las;!
i ns deshalb üben, was wir predigen!
Noosttirll hatte sich wieder einmal verrechnet.
Er Präsident Noosevelt tan, nach Washington, um
„ein schnellere: Tempo in die Krieg:-vorvereiinng:arhei
ten hineinzubringen." Ei schnellere: Tempo! Glaubt
Herr Neosevelt in Wirtlichkeit, das; e: noch schneller ge
Heu kann? Wie Präsident Wiiio criiärt, iverden wir
bis zinn e-uni zweimal so viele Truppen in Uranlreich
haben, atz: an'änglicl, sär möglich gehalten ivnrde. Die
. Hätte", die Herr Noosevelt zu lciilen beabsichtigt, bat
nicht d. Aweck, die Kriegsvorbereillmgeii zu weder,
sondern sie zu bindern. Sein Sinnen und Trachten
länsl daraus hinaus, dem Präsidenten Schwierigkeiten
zu bereiten, ibn ven Polte zu discrediliren. Er glaub
te, der psnckolagische Augenblick dafür sei da. Er glaub
w. das kleinliche sK'lllersinden der Untersuchung: Eontt
t.-'n des Senat: habe das ?,eld genügend bearbeitet sär
die Belnärtlichnng seiner Pläne, 'th'ilärit ivnrde er in
d rsem 'äanbrn dadiuxh. das; das Tennis Eomiie inr
inilitärische Angelegenheiten unter der.Täbrerschast des
Lenator:- Ehamberlain. eines der bisherigen treuesten
Anhänger dr: Präsidenten, sich einslinunig iär die Schal
sang eine: allmächtigen >iriegs Ealänel: nnd eine:- Mn
i ilivn-l-minisier: entschieden liabe. Aber Herr Noosevelt,
der sich seit seinem Auszug aus dem Weihen Hans am
.1. März !!<>!> nnederholt verrechnet bat, Halle sich in die
sr,n Talle ivieder einmal verrechnet. Er glaubte, die re
publitanischc Minorität im Eongres; würde ibn mit otte
ne Arme atz: den patriotischen Täbrer enipiangen, der
'.inicrika znm schnellen Siege ihren werde, nnd er rech
ncte anch ans ein herzliches Willkommen von Leiten der
dcmokratijchen Senatoren und Nepräsenlanten. welche
sich dnrck, das lleinliche Teblersinden der Unlersnchnngs
Eemitc'n voräbergehend hatten irre ihren lassen. Aber
die republikanische Minorität drehte ibni den Näcken zu.
Tan Eantli:- der Hausmitglieder beschränkte man sich da
raut, nur sär die Einsetzung eine: Mmiilion-öniinisler:
cm zutreten. Die Porlage, welche die Schamnig eine:
Krieg. Eabinrt: vorsieht, sieht jetzt einer sicheren Nieder
I ge entgegen. Herrn Noosevelt': Erscheinen ans der
Bildiläche hat zur Talge gehabt, dos; die demotra.tische
Mehrheit wieder fester nnd geeinter hinter dein Prä
deuten siebt. Der Präsident wird siegreich on: diesem
Kampfe hervorgehen, und da: kleinliche Tebleriinden
ivird dann ein Ende haben. Vielleicht ivird Herr Nvose
pelt dann auch endlich da: Nntzlvse seine: ierlwährenden
Kritischen: einsehen.
Aussiihrhnndcl noch Europa verdopvrlt.
Die Statisliter nd Erpvrtenre, die gern in grvhen
Bahlen sär den Au:!andhandel schwelgen, tönnen sich
setzt dasei Vergnügen in an:gedtz'hntrn, Mähe hingeben.
Die Ansanlinenslellnngcii sär da: Tabr l!I7 liegen vor,
und die ztablen iär die Beit vor den, Kriege nehmen sich
neben de heutigen wie ein Waisenknabe an:. Der Ha
del mit Enrova bat gegenüber den heilen Tabren vor
den, Kriege eine Verdoppelung erfahren. T >'->> I be
lief er sich ans §2,3B2,htttt, j,„ irtztr T-abre erreichte
r: die schwindelnde Höbe von §l.ttzw.iln>,>. Aber
anch nach anderen Gegenden der Erde gingen dce anirri
Ir.nisch.n Waaren und Nobsloise in vermehrter 'T.uanti
tät. Sv nahmen zum 'Beispiel die Azoren. Madeira,
Gibraltar. T:lad und andere T>ttelgrnppen anslall der
Güter im Werthe van §1 .'BW.ttip, in I!U l im letzte
Bahre eine Waarenmenge von über §lls.i>i.lv. Die
Eiuiuhr von diesen Plätzen bat sich allerdmg.- auch ver
m l?, aber n cckt in deilisetben .Nahe. Der Handel mit
Ei.nnda, Meriia und Westindien ist in den drei Ta ine
von §'330,000,000 aus nahezu zivei Milliarden gestiegen.
Tann der jüdameritanische .Handel. Er hat ebeusallo
eme grosze Vermehrung ei'ähren. !"l > l'al
lrn die dort l,ingehenden ameritaniichrn Anoinhrgüler
einen chierlh von sj,ch !i!>iii:!,
>,ii!>,iii> >. ellso oeinaiie eine Berdreisachnng. Alien in
ledensalts ein slüiierer Ahnehmer unserer ch>aaren ge
n orden. 'Beinahe ivnrde die Blilliarde erreicht: irnher
relies sah diese Ane'nhr aus P I<>i,s>i>s>,>,i. Tie grosse
Ansgade, die dem amerikanische chansmami erioiichsi, is>
seht die, die „enen Ahsavmärtle auch zu halten.
Tie Lte.dl Zinviiiiizer in Avriuegen Hot rin Pose und
ein ch'irt!iL'h.iil-:> erö'inei. ivie der oiohenhagener „sozial
demotrat" herichtet. Tie eomnuinaie Boirthscha'l nm
s sit vier Ahllieilnngen: I. ein Ease, >vo chaiiee, Bnlter
brod und älinücheo verohreicht mird: 2. ein Lveisesaai
sur bes'ereo Eüen mil zivei tishngri, s :!. ein Lbeüesoal
iiir Hill geree Eisen niit mir einenl Echwichz, nnd endlich,
!. einen Berlaui von billige,n Essen üder die Tlrage. iür
die müiderveniitlelle Bevölkerung. Alle Bor,mhtungen
iverden mit Elettrizilak hetrieden: da-o Brodvacken, dao
lochen ilüd Braten der- .Tleischec-, die L-ailvresserei, die
.Tteilchilackmaiitsineli, da> chartofselschälen, 2i> je
den Tag, die Ansivaschmajchinen, die in einer Linnde
Tausende ven Tellern reinigen, die Messeepnhmoichinen.
.zriiher hranchte man zur Bereitung der Mahlzeiten lag
lich I I>"> Bg. Brennmaterial. T"vt kocht man n>it Elei
>' i .itiit, nnd da> toiiel linr b >!r. täglich. :h>!> chorkio
i eii Essiii werden iür ! 'Ter pro Tag 'hereibk. :'i:m
>tasseelochen siir Emsle ivird täglich für >ir. elet
irische >trait gehraucht.
P<- :sl lvohl sösun r zu sage!, ob soll der Paiinii'laniA
bi zahlt oder nichi. oder n,n e-:- zu thun, nins; die .anal
bel'örde im niirhjlen aaore die schöne Alumne von 8l:l.
einnehme, die sie jebt sür den llnteriiall >md
,ür den Belriih de-:- aiarlo vom Eongres; verlongt. Ta<-
lind üher vier Millioin inohr, alo sur dae laniend.
aulir h.uülligl wurden, lleder 13 '.hiillii'nen Tolliu: ü>
lul bield. Boenn >vir oder a<> dein Tüih der Boum
jckilüge .znsinninenrechnen und erselien, da von der >!a
nalhehörde in der analzone 12,132 und in den Booio
iugtoner 'Bureau-:' der Behörde >."> l Personen h,ichack'gl
iverden, deren Etehälter nnd Löhne allein !H>3.Ü2 > .:'.->2
in der ,'ione und §227.120 hier eriordern. so in die
Tinmnie versländlich. An-:- den heigelügten Lislen ül er
sichtlich, das; die.Oanalt'ehörde sehr gute Löhne hezalüt.
>oiieü-egeliölter von Xhoo. §3.>o, §2.,0 und X2'>o -bleu
uech Tulnderten. nd ee gieöt ivohl kein .öandioerl. dessen
Pertreler in der Oanalzone nicht ziisriedenslellende Lolis
e liielten.
Tic sind rin Anr-buiid der Tilgend.
Diese Thatsache tan nicht heslrilten iverden: d nn an->
den kalten ;',al,le der Dtatislii über Berdrechrn ün
Tlaute ch'ew lhoick gellt hervor, das; bei inegesamiut ,.
!><>!> Berdrechen ivölirend de-r- lebten T'-Asreo nur e:n ein
zigee- Eremplar der lseunugosriben vom engen Piad der
Tugend gewichen ist. Bach der Dtatislik de-:- Tiaai-.jelre
lar:> .Trancio Bi. o>go gelsöre, seweit ilire Beriirtliei
iung ivegen Bertnechen in Betracht tonunt. die Bericht
elsiatter, DchrisksleUer. a,onrnalislen. 'Basehaltipieler
und .Hniischniude ui iüne anoermülilte Londerllasie, denn
inuner iu>r einer non ihnen Hai die l'tesebe nhertreten,
,nährend 3 Berleger, 10 „Prespnen" >md 03. Trucker in
d,e Tinte gelommen sind.
einer llicde vor ver „Lrogne for Politlrol Educn
tion" in Bew Bort an, Damslag ivendeie Theodor Boose
uelt de,. Deutsch'Anieritanern Loh und sagte n. A.:
, Böährend dr.- 'Bürgertrieg.-:' Hove die Männer d nt
AhslOlllilinng Lineeln lU'd den: Lai'd oer:iiOllii;
lnäs'.ig glöjz re Unlersuibiing eng deilun laiii,,. ul-:-
gend ein a,:derer BvU-chlomm. bn'd liei Ir giotn die gro
s;e M'asie der Amerikaner de in- r Aeilninniliug dak
dellthar heile Beispiel echten Ainerilailerthllino. wahrend
lvir die grösilrn i'ieguer de-: Lande:- unter den Eingeoo
reuen linden." Böoran-:> mil Ticherheit z,l schliesze is>,
das; „Teddn" sich ivieder nul de,,! l'ndanten lrägl, iiveli
eiilinal in':, Boeisze .E>ail-: einzuziehen, und schon jebt
Ttiliimen zil loOerli sucht.
Der soebrii vrrööenkilchir bericht drr De
Beer:- Eomponn, der Besiberili der grosztell p iamanteii
Belglverte in Airita. belveisl. dasz lieb de:- .Eriege-: und
seiner Drangsale nnd Dpier der -'dang znm Lnrn:- in
siarteill 2,nehmen hegriisen in. Ex- isl da:- tiieilweise
daraus zilräckznnihren, dis; der .Orieg lninderte voll
neuen Millionären geschälten liai. die nicht-: Eiligere? zu
lviiii ivisseil, al:- ihren ungewohnten .'lieichtlnim in Oie
s:a!t von allerlei Dchmucksachen zur Dcha zu tragen.
Ter ch'eingewilin der geliannten oiesellschait heliei sich
iür da-: a-nß' >'' l0 —>o>7 al lnavv 1.27>0,1>0l Psnlid
Llerling. gegrniil'er 1.073g11,l Piund in, a-Bire vorher.
Ti' besic Damruschiillr kosten §8 bis §!>, dir thrnrr
slen Tamenschnhe dagegen §2., und mehr, erklärten die
Bertreter der Zchuhhändler, die kürzlich in Ehicago eine
Bersammlnng hielten, lind Tchnlie iür §l nnd §7> we>'
den al:- danerhaster al:- alle Nieneren Dchnhe ertlart.
Dir:- deweisl wieder einmal, ivie viel Oield die Eitelkeit
der '.b.'enschen kostet. Denn wenn die Händler an den
Lnril-:schnhen nicht so viel verdienen würden, müszten sie
an den hiltigen Lchnhen mehr zu verdienen trachten.
Drr vom Prösidriitr rrmnintc Brrwaltrr dro Brr
mögeiu: seindlicher Aue-länder ha! soweit §l3 1,007>.231
iu Berivaltnng genoinnien. Unicr den deutschen Eiesell
sihaslen. deren Vermögen nach der iem slattsindenden
L auidation den, Perwalter iib-rrivieseii iverden wird, he
slnden sich siehzelin Bersicherung lg.-,rllscha:ten mit i
nein Oiesainmtvermögen von lo Millionen Dollar:-.
pnglniids tüglichk brlrogrn seht
A37.3H!.'>.000. Da:- ergiel't slir ein ä-aür die Piesensmn
n.e von §13,718,5>2ü.1>01>. Teinnach sind England-:
Orieg-:koslen ebenso hoch al: unsere, die sür da: Neckt
i-,ig:-jal>r UUB '>! e-ns rund vierzehn 'Billionen Dol
lar: veranschlagt worden sind.
Dos omrriknnischr Volk Hot im vrrslossrnrn
!7 l lägst>o,ool an-rgegel'en silr den Unterhalt der .ir
r'een, Dimagogen und nilderer religiöser Einrichtnnge.
zeigt, das; da: Polt diese: Lande: ries religiö: isl.
Dir A:snlsr drr Prr. Dtnolr brtrng in k!>k7, in
E-rldlnertts. §7 111.M0.000 inehr al: in >!>l> nnd §2,
l-72,10i>,01>1> mehr al: in >o>ä und da: trotz der
Tanchhoote.
Pin rnssischrr Hot rinr „vrrbrssrrtr Plnillo
l.ne" eriunden. die üi>> .oöpie ant einmal abschlägt.
Pilichl der Bolshevili ist': jetzt, die sänihundert herbei;
schaöen!
Lriiatvr Mrpninbrr will dir ollgrmrinr Urhrpslicht
aui -Mailner von 18 bi: <!2 fahren an:-gedelmt habe.
Dann doch lieber gleich von der Wiege bis zum Grabe!
Ler Teutsche Eorceiponveot, Baltimore, MV., Tcriloiz, den 2'. p
l Nöthe Händen „nd Noseu.
'.Nit Eintritt der kälteren Tahre:
zell mehren sich erfahrnng-ögemäs; die
Klagen über Nöthnng der Hände und
Nasenspitzen, vvn denen erstere uvr
zägiich die Tugend beiderlei Ge
schlcchl:, letztere die jüngeren Damen
heimzusuchen pflegt, dach gelegentlich
auch Männer, die nickst dein Alkohol
gennh sröhncn. Von der songenann
ten Burgunder- und Sclmapp-snase
glauben wir, hier absehen zu dürfen.
Da: Erröthen eine: Körperlheile:
geschieht durch vorübergehend vder
öanrrnd starke Ansälttmg seiner fein
sie Blulgesähe mit Blnl. Tie: er
folgt bei Erweiterung der ooin Her
zen toiiunenden, Blut znsnhrenden
! '..der, indem durch den startenden
i Blutandrang die feinsten und dünn
! häutigsten, die sogenannten Haarste
sähe, die aber wetz dünner sind al:
! feinste Haaee, an-sgespannt werden.
§ Sie liegen überall in der Haut als so
! dickste Netze, das; jeder Nadelstich min
! desieiw eine trifft und blnien macht.
! Sind sie eine gleichniähig rothe Tai'
! oe. i die Dberyant etwas dicker, so
I schimmelt der rothe Grund rosig hin
- durch wie an jugendlichen Wangen
l und zarten T>nge'>': isl die Ewer
! Iscint noch etwas dicker, jo bildet das
durch die gelblichen Deckzellen durch
schimmernde Noth die von den Ma
! lern als Twstckstarbe bezeichnele all
! gemeine Hanlsarbe, deren Berschie
denheiten theils von dem Blutreich
ün, theils von der Menge der Be
iclaiienheit lTeuckäigleil. Kuhslosf
und Tettgebalt n. a. in. der Tber
hantzellen abhängen.
Das flüchtige, wie das mehr eder j
weniger andauernde Erröthen der
Scham, der Perlegenbeil und anderer z
l weisi knrzdanerndrr ttzemäthshewe .
Bznngen und Körper'Aniirengnngen
hernht auf Eriveilerung der znsäh
renden Adern bei gleichmühig ver
siärkter Herzthätigkeit. T>n'c' gewöhn
lich rasch folgende Verengerung der
Adern bewirkt das darnach eintreten
de Erblassen. Beides, sowohl da:
Erröthen. als das; nachfolgende oder
anch ebne poransgeheiides Erröthen
Bei'm Schreck z. B.) ciutretende Er j
blassen geschieht durch Nerveneinfiuh. !
Anders verhält es fick bei andern
ernden Nölhnngen gewister Hantoe- :
zirke. Kälte und Hitze inachen die
! elastischen nnd ziifamüienziehnng:-
sühigen Gesäszwände nach vorüber i
gehender A.nsammenziehnng schlass:
die Haargesäste erweitern sich und,
ilir 'Blntslroni, der nicht in grösteree
Menge znfliestt, ivird deshalb lang !
sanier, kann sogar mehr oder weniger !
stocken nnd giebt dem Theil eine dun
kel, oft sogar hlutrothe Tarbe. Der
langsaniere Blntslroni fähr! weniger
Wärme zu. erzeugt auch weniger,
guckt aber unveränderte Wärme ao,
weshalb die Theile kalt iverden. Sie
sind ivegen de: schwächeren Perleln-S
zwischen Oiewcckszeilen nnd scmerslcsts
reichem Blnl weniger widerstand:
fähig gegen aus;- ee Schädlichteilen
und Verletzungen: solche heile ickwer
nnd verwandeln sich häufig in lang
ivierige Geschwüre, sogenannte ansge
sprnngene Hände, Tvvslbenlen und
Geschwüre. Dasz solche an der Nase
scllener vorkommen, als an Hände
und Tästc'N' lic'gt daran, das: die Nase
überhaupt reicblicher mit Blut ver
sorgt wird nd empfindlicher ist. also
auch weniger inisthnndelt nnd ver
nachläfsigt wird.
Hervorgerufen und unterhalte
'erden diese Geiästerwencrnngen
f nnd 'Bttitäocttmgen durch längere
Kältewirtung. nnd zivar um so eher
nnd schlimmer, je weniger träilig die
Theile vom Blut an: erwärmt und
genährt 'erden. Begünstigt werden
sie ansterdem durch Näste nd deren
Perdn'!>mg:kä!te. w an der glasen
spitze dnrck Abkühlung der am
Smleim sich niederschlagenden Wa>
l serdämpie der Au:athinnng:l"'t an
s den Händen und Tälcku durch Tevcktt
iverden der Hand'chnbe lel'.va best
Schneebällen' nd Strümpfe dnrclw
.-'antieren mit lenchten Gegenständen
l Matcrialivaarenhändler. feuchte 'Wä
scle und dergl. m. Dabei entstehen
Heine Blntswctnngen und Tröilbv" -
len. wenn krittlige Körpc'ckewegnn
g,n da: Bttit in slärtere Strömung
versetzen: so bekommen s.hneeballende'
Knaben ohne Handschuhe, 'eil sie 'ich
nd ancv die Hönde lraitig bewegen.
> etwiiso wenig Trost, wie Tc'U'and.
! der bar' ra'ch durch den SckneM
: liinst. '.Nit Schnee reiben bi: zu trau §
liger Ern'iirninng >tt i ei altbe-
! ivalirte: Mittel gegen Traut Hier!
l thut': aber weniger der Schnee, al:
! die erwärmende Neibiirig.
l Aelmliäs ivie die den ganzen Kor i
l per erwärmende Neituing 'irken ört- i
l lich die sogenannten reizenden und >
erregenden Mittel. Türe graste Menge,
, verräth ickio. das; ihre Wirkung sehr §
! nliiicker isl: denn wen ein-) sicher
iviitle. s ebrauckzeiui i iailn' anderen
I gesucht nnd empfohlen zn iverden.
! anch branck te inan bt ia ott zn bö
' reu: gegen Trost bäl't nickt:-, ich habe
j sckon alle: versucht. Das m nn nicht j
' richtig, sondern bei den /vrosileiden .
kvmn es ebenso wenig wie bei den
meisten anderen Kraul betten daraus
ja, die Verhältnisse des einzelnen
s,TaUcS genau ; erkennen nd danach
i die Gegenmittel ail:;iviihlen. Debr
j vir Helsen die örtliche Mittel anch
de:-halb nick t, weil die eigentliche Ur
iache de: Uebel:, nämlich die geringe
'Widerstand:! rait gegen erkältende
Einflüsse in der allgemeinen ttörper
heschaisenbeil liegt, die erst dnrck,
gute Nahrung, Eisen, Leberthran u.
a. m. gehoben iverden ins;, che die
örtlichen Mittel einwirken.
Wer empsindlich Ur, der nnis;, bi:
er krittliger geworden in. Beranlai
'nngen zur Erkältung der schwachen
Theile nach M'öglick-leit vermeiden:
er nins: also sich warm genug kleiden,
besonder: Hin,de und pttisze schätzen:
sich mit warmem 'Wasser waschen,
wodurch Dchnintz und Toantahsende
rnng ohne Abreibung der Dberbaut
seihsi entiernt iverden, nur milde,
ileiilrale oder iibersettele -Deifen ge
brauchen, damit die Hank nickt zu
iebr iiirer schätzenden Einötnng
! ldiirch ihre Talgdräochen > berantzl
ivird z nach der warme Waschung,
uni der dadurch heiviitten Erweile
rillig und Ersctzlasittug der Bliitge
sittze durch einrn trittrigen Nervenreiz
eiilgegen zu wirken, eine rascke Ein
lailckillig oder Uehergieszung init kal
teil! Waüer und endlich sehr sorgsiil
tige: Ahtrockne mit einem weiclzcn.
die Tvenchtigteir gut ausnehmenden
Tuche. Genau ivie die Hände, sind
die Tzäsze zu behandeln. Wer Icictzl
kalte pcäs'.e und Hände bat. nun: end
lich durch Neibeu mit den Haudslä
cheu oder durch wärmende ttörpertze
ivcguugeu. uöth'geittall: dinah ivar
me .ttleiduug nir völlige Wiederer
iväruluug und Warmhleihen sorgen
Wer spröde Haut besitzt, wa: ans
-ll geringer Bildung ven Hanttalg.
vder ani nhermiiszigcr Entiernliiig
derselben durch scknvere alkalttcke
Deisen, Langen u. dcrgl. in. beruht,
ivird gut rlmn, alt der Dette Bian
deltleie zu gebrauchen, oder nach dem
Waschen, besonder:- ver dem Hinau:
g ben in talie Luil eine milde setlige
Einreihung, etiva niit Eoid Eream.
Lanolcrenle und andercis Mitteln
anzuwenden: e: tan sogar nöthig
iverden. da: Gcsicl t durch Puder und
Dckleier zu schätzen. Letzterer darf
aber nicht die Nase berühren, weil er
hier durch Perdnittkniig oder gar Ein
srieren de: anc-geatlimeten Wasier
danipse: erkältend wirkt. ,Tär du'
Hände sind weiche Lederhandschuhe
vorzuziehen: batten sie nickt warm
genug, so sind die xwmdgelenie durch
warme München, die Hände durch
gesirickte Ueberzäge oder einen Mul!
zil schätzen. Amt dw- ttltt-.e verlangen
Dchntz durch weiche ivellene Dträin
pie und liinreicheild weite: Dchiihzeng
v-m weichem durch pi-ette einigernia
s'.e ivaneriest gemachtenl Leder. E
ge: Dckllhzeng. hcsendcr: solche: von
Glanzleder. luackl lattc sittze und he
gänsiigt Trossbeulcn.
Wer äberha. Pl zu wenig Wärme
erzeugt, um von innen heran: die
Gliedmas'.cn gehörig zu erwärmen,
nnis; sich ebensall-.- durch warme ttlei
düng, Unterzeug u. dgl. m. schätzen,
sodann aber uiebr Wiiilne erzeugen,
uni dadurch, wie durch Hautabliär
laug den Nachtheiligeu Eiiislässeu der
Ahtilhttiug zu widersleiit. Die Ei
geuwärme de:- norper: ivird ganz
iiberlvicgend iu d>. arheitende Mu:-
telu erzeugt, deren Uebnug nicht nur
während ihrer Dauer, sondern durch
deren .ckrästigulig auch andauernd die
Wärmeerzeugung vermehrt. T-wGlge
der M'u-l-telarhei! ivird aber auch die
Thätigkeit dc: Her;eu-: vermehrt und
da: Blut in rascherem Umlaus durch
alle .ttörperlheile getriede, ivodurch
die Haut besser gelvarint lind wider
slaud:-kriistig gegen Ahkiihluugeu
wird. Kau schon au-: diesem Grün
de jede kräftige Körperbewegung,
ganz vorzüglich dci: Turnen, al:
Schutzmittel gegen Blulslockuugeu
und ,Troslheule bezeichnet werden, so
ätzt sie glich dadurch, dasz sie de
Körper zu härterer Ausnahme und
Verarbeitung erwärmender Speisen!
anreizt und befähigt. Unter diesen!
nehmen die Tettllosse, namentlich
Nahm, Butter und Leberthran wegen
ihrer Leichtoerdauiichleit den ersten
Hang ein. Warme Speisen und Ge
tränte fähren dem .Körper betracht
liche Wärmemengen zil, steigern aber
an chdnrch vermehrte Blntiälle der
Haut die Wärmeabgabe nnd wirte
dec-halb mir vorübergehend, tonnen
sogar durch Ali-:sirahlug nnd Per
dunsinng. besonder: bei Schweiszbil
düng, nachträglich abkühlend wirten.
Ganz besonder: gilt die: vom Alto
bol und alle alkoholhaltigen Getrau
ken, die durch vermehrte Blutsiille
der Haut ein wische: Wäriiiegesähi
erzeugen. De:-Halt> tonnen diese Ge
tränke unter Umständen fiebern
dernd wirken, aber anch die Gefahr
de: Erfrieren: in hohem Grade slei
gern. Die durch sie erzeugte Wärme
ist sehr flüchtig und von stärkerer Ao
kähtting de: ganze .Körper: gefolgt.
Wenn Körperähnngen da: Blut in
rascheren Umlauf versetzen, bringen
sie auch da: in ernnwttglen Adern
flockende Blnl in Bewegung, die Ge
säs;nlinde gewinnen zjeit lind Krait,
sich ivieder zusammenzuziehen, der
Ltoffwecliscl wird cnergischcr und die
geschwollenen Theile ziehen sich uns
ihren normalen llnisaiig zusammen.
2o werden die durch svrosl verdicktrn
>?ände und Singer ivieder dünn und
warm und nehmen wieder die ihnen >
zukommende lebendige .Heisch rar de
an: anti hier bringt biesundheit die,
Schönheit zurück! '
Marter >
>!ol!lii: >ne Tedercr.
La!-:- Lkidkl.
Morin (ririilliiieher.
l/cichrnbrstatter.
swcÄ>>" au :!. tt? -i-iaoiaudiown ?
C. L P. km.-: Woll 222. <J-->
Daniel
Leichenoeslatter und
!>I, Peinisvlaania-Avenne.
rivoi Mt. Prruoo !>i!ü. <I —1
H Saudcr 0c
Luosw' uv hroadwa,.
Ni. 70 i 7 io. ffwr SUudk. ,
o iv -i hibmn- )i"li, 2kiii '
AlderL E. Kuller,
Lkichcnbeslatter und
H l-indaljeinircr, !
:: 22t Rvrd'Brvadwi,. !
-- ilkgroillk miisti,, P>ilra.
rmphow W-.lkr 22i>:>. sg-) n
!Zon .vrrwlg.
uijch, iu kiu,. sur Gklr„ Ivri.
Itltpho im Piir<ow
,>rlt'dosk.
n^
Bkklitinachngcn.
i^wird liidviuil drsannl Iwimuiii. dni', 2.11.
Goiiuhdü. hl.uiisi d>', mn >O. zu nn
ln wkinwini Berordnnii 2i>. ld.'. ridiiiinitt 1-.
Purnnropl, >2 iinic NIU 2>i. M'vcmdrr 1011
m>> da*
Atrrinischlk Änzklgca.
Packard.
Drparteinent grbranchier Antomobilk.
2-17. Pattnrd Doin SI Tourina ar.
2—2.', Paitard Tmi S> lourina 1-ar.
I—i!', Packard Twin Ti Tour, or.
—>.'> P-ckar Iwi Sir roiinna Oar.
—Packard 0 OHN Tourim I>ok.
:>8 Packar >! Oviir Paadiiki.
Packard Motor Par Po. of Baltimore.
conlli-- !
An die Damen.
"""" B?Mel>er, !
r. 232, Rrd-Gah-Ssh. -l
NnterhstUnugnu
KÄttörium
Die Aciditorinni Plnyrrs
„Phcntnig Pheoters."
Ü tH Iw'öch,
Ivl,n Barnsmore L- Pcttisttnicr Pullier
ttt "n" ,
Wklc- dc
dknidmtr L Ütltl wahr,
Heim „kle.
„Dir Daiiitt, Domseis"
mit Tome Doileo.
Gnnetn
Pot White
„Pose,, t The Derb,," und
„The .Hnrln-Burlu^.Hotcl".
Loews Hippodrome
phos. Leonard Tlrtcher,
Maryland M-'
Le No, Tolinn L- Bvsco.
NsSc-r qut v!i-, """ chknsttm.
igttiwl.S)
Aaakrn und Bankrer.
Kummer k Kecker.
Teutsches Bank und Wechselgeschäst.
Äi Lortth-Straße.
„Na!ina> Pani I cr,mmlr '-cstrstnr.
Pitizeus' Lparbank von Baltimore,
Baltimore- und Putaw-Straße.
Liikn liti'lii, van 8 l>i 3 Uhr.
Tie Gelder werde ur iu sichere Men
lind Ldüürilirme und auSLewähiie Htibolheke
" Spllma, Prillidenl.
William evilma, Tchasiuiriiier.
Charles E'-ilimm, Harri, gl. Lindeman,
Kaderi Gi-c-rac Zieler
hiM,"a! Treuer,' HeiiiN Lüchling,
William Spiima, Harr M, -vangnser,
John llangk, William Marriott.
(I—>
Geld zu verleihen.
rc-lir id.
Maryland Phattcl Loan Asiocintio.
Darlehen von §lO bis PSÖO.
Pas Model, Pianos kt., ohne Cncskraung der
ieideii. Niese,che Niulen rechne. Nein
sGchere. (77—'
Nechrsanwältr.
Punk Joliminse-.r,
Rechtsanwalt,
Ninnner 27 iSaithcr Puiüiing.
Nr. , -lord ttharikS-Sirabe.
Pb-Nk- Sl. Paul 220. (2—)
relek-n! kt. Paul SLB3.
Karl A. M. Scholtz.
Mechtsanwatt,
306 2t. Panl-Strasre.
Adolph Zchoeneis,
Rechtsanwalt,
727—732 Law Building.
Sprechstunde auch iwischra 6 n
Nr. 170. ci-M>>-n>i.krt.
(?i—'
B Dr. Payu's Dental Parlor ::
118 Weft-Lexington-Etr. B
*"u!dkronn und > -
Pritikknardett. 31.00 >'
uiid pro aha. -'
- > AlKstr.
-l-l-r-r--l-l-i-l-l-i--r-r--i-l-i-i.i-l.il-r--'
Metall-Garagen.
e.tz.r -e-aih. Dienst.
1. 28, Sd-Hoivard-kirah.
rl: SI. 1 887 S>—
Jahrelange Erfahrung
im Anschneiden und Fertigen
,
Männer - Kleidern
aual u
N<q in rSLO
Nalllmoe' kchte.
.7. sj. Reitze L Boh
643 Weft-Baltimore-Stratze,
"Nkotherr; Atcht
-X Neetans , e

O.W.Crook

xml | txt