OCR Interpretation


Der Deutsche correspondent. (Baltimore, Md.) 1841-1918, March 15, 1918, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045081/1918-03-15/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

s II> aistrlbulv! runlvr -
v perwtt Xo. 8, utt>riccet bx tli
H ok Oct. K, ISI7. o Mo t tto .
zü Kost OMcv vk lilcllilliorv,
P Lx orclor vk tko krostcksnt,
T 8. tturlvsoi,
S> kostwccstor 6svrs,l. ---
78. Jahrgang.
Eine Million Sonnen.
Werde die (Wiirten t,eiiei
Dtirch Uebernahme Holland. Schüfe.
Nach Abkommen Englands und Ber. Staaten.
Ohne Rücksicht ans die (sinwillign„l, Hollands.
Washi ii g t o ii, 11, ;V,äl —Hol
ländische Schisie mit einem Ee
sammtranminhalt von einer Million
Tonnen, die jetzt in Häsen in verschie
denen Theilen der Welt znrückgehal
len werden, weil Heliand die Bersen
tung derselben durch deutsche U 800
te befürchtet, werden am 18. März in
den Dienst der Bereinigten Staaten
nd Eroßbritaniiieii's gestellt wer
de.
Wenn die Niederlande nicht der
deutschen Drohung Trotz bieten nd
freiwillig ein Abkommen eingehen,
unter welchem die Schisse in den
Verkehr gestellt werden würden,
werden die Vereinigten Staaten und
England die Schisse unter interna
tionalem Recht übernehmen, sich ei
nes souveränen Rechtes bedienend,
welches Deutschland selbst bisher nn
ter dcselbcn Autorität geübt bot.
Amerikanische und britische Tiplo
maten haben dem Haag formell Mit
theilung von der Absicht der Alliir
ten-Negiernngen gemacht. Als eine
Aolge hiervon richtete beute der hol
ländische Eesandte in Washington,
Herr August Phillips, unter Anstruk
lionen von 'einer Regierung einer,
letzten persönlichen Appell an Präsi
dent Wilson, die Entscheidung, wenn
nicht rückgängig zu mache, so doch
zu modifiziren.
Tie „Associirle Presse" ist in der
Lage zu consiatireu, das; der Präji
deut keinen Erund sah sür eine Aen
deriuig der Entscheidung, und das;,
falls die Schisse nicht bis Montag in
den Dienst gestellt worden sind, eine
Proklamation des Präsidenten erlas
sen werden wird, welche die Ueber
„ahme der Schisse in amerikanischen
Häsen etwa .A) an der Aahl
venngen wird.
Viel mehr holländische Schisse be
finden sich jedoch noch in anderen Hä
sen der Allürten in verschiedenen
Theilen der Welt.
Vom amerikanischen (Gesichtspunkt
aus betrachtet, ist der Schritt eine
Maßnahme, zu welcher die Allürten
gezwungen wurden durch den Truck,
welchen Deutschland ans Holland
ausübte, das jetzt Deutschland darauf
verweisen kann, das; die Schisse ohne
sein Anthu in den Dienst gestellt
wurden,
Ta die Allürten Saclze zu dieser
Aeit dringend weiterer Schisse be
darf, ist der Erwerb einer Million
Tonnen von gewaltiger Bedeutung.
Alle Arrangements sind getroffen
worden, nur die Niederlande entspre
chend für die Schisse zu entschädigen.
Tie Schisse werden versichert und be
stückt werden, und falls irgend welche
verloren gehen sollten, daun werden
sie wieder ersetzt werden, abgesehen
von liberaler Entschädigung sür die
Benutzung derselben.
Tie Vereinigten Staaten werden
den Export von Brodstoffen und
Rindvieh Autler nach Holland gestat
ten, zwei Tinge, welche die Nieder
lande dringend gebrauchen: außer
dem wird der unterbrochene Handel
Hollands mit seinen Eolonien dadurch
wieder ermöglicht werden, indem die
Vereinigten Staaten Bnnkerkohle für
holländische Schisse in dem Dienn ga
rantiren.
llnter diesem Arrangement behält
Holland noch hinreichende Schisse für
leine eigenen Bedürfnisse und hat
Nachricht erhalten, das; es eine reich
liche Quantität von Nahrungsmit
teln erhalten kann, wenn es Schifte
sendet, um dieselben zu holem
Ameiikanische und Allürten Beamte
Iniben keinerlei Befürchtung, das; die
ser Schritt Holland in den ürieg
hincinzwinge wird,
Regulationen, unter nnlchen die
Sendungen nach Holland erfolgen
Der Deutsche Comshtniöeilt.
8ini;Io 2 ceots
werden, wurden heute von der
.Zirünzs Handelsbehörde erlassen. Alle
Sendungen, die nicht direkt an die
holländische Regierung selbst adres
sirt sind, müssen an den Niederländ:
scheu llebersee-Trust gesandt werden.
Anbei sie formell ankündigte, das;
dem Dampfer „Nieuw Amsterdam"
von der Hollanö-Amerika-Linie ge
stattet wurde, von einem amerikani
scheu Hafen abzufahren, enthüllte die
Kriegs Handelsbehörde, das; eine (be
sellschaft von holländischen Kolonial
Beamten, welche auf dem „Nieuw
Amsterdam" aus der Aahrt ach Ost
iudieii anlangten. Uwe Reise von ei
nein pacisischeu. Hafen aus au Bord
des holländischen Tampfers„Oranse"
fortsetzen, dessen Abfahrt ebenfalls er
leichtert wurde.
Deut sch land s Eamp a g n e
ge g e n n e n tr a l e Schis s
s a l> r t.
Washington, 11. März.
An einer heute Abend von der Kriegs
Handelsbehörde ausgegebene Erklä
ruug wird Teutschland's Eampagne
gegen neutrale Schiüabct einem sn
siematischen Plane zugeschrieben, den
nord europäischen Nationen die Nah
rungsmittelznfulir von de Allürten
und den Vereinigten Staaten abzu
ichneiden, in dem Bestreben, sie durch
Aushungerung von den teutonischen
ttriegslords abhängig zu machen.
Wenn auch die Behörde nichts von
dem heute angekündigten Beschlus;
der Vereinigten Staaten und Eros;
britauniens ermähnt, holländische
Schisse in amerikanischen und Alliir
ten Häsen zu übernehmen, so wirst
doch die Ertlärung ein interessantes
Licht auf die Umstände, welche zu die
ser Entscheidung führten. Es wird
die Hoffnung ausgedrückt, das; die
Neutralen die Haltung Deutschlands
und die der Vereinigte Staaten mit
Bezug auf das Problem der Liefe
einig von Nahrungsmitteln sür die
neutralen Nationen mit einander ver
gleichen werden.
Erhöhter Export von Aleisch
Wird vielleicht verdoppelt werden. -
Zu viel Aleisch im Lande. Ei
Aolge der erst kürzlich gemilder
ten Beschränkung Befehle.
Washin g t o n, 11. März.
Ter Export von Aleisch für die Alliir
reu wird um 50 Prozent erhöht und
in kurzer Zeit vielleicht verdoppelt
werden: diesbezügliche Arraiigements
sind jetzt zwischen der Nährmittel
Verwaltung und den Vertretern der
Entente in Berathung. Ter Zweck
ist, die Aleisch Ne,erve der Allürlen
aus dem grossen Ueberschns; zu slär
ke. der sich in diesem Lande anfge
häuft hat und der kürzlich die Aus
Hebung der Beschränkung des Aleisch
Verbrauchs herbeisührte. Tie Alliir
ten würden alle für den Transport
nöthigen Schiffe stellen. Tie Lager
Häuser Amerika's sind, den Angaben
der Nährmittel Verwaltung zufolge,
voll von Aleisch und der verfügbare
Vorrath wird vor dem l. Mai durch
das Schlachten von Rindern und
Schweine bedeutend vergrößert, die
jetzt sich infolge der Transportschivie
rigkeiten aus den Aarmen befinden.
Tie Milderung der Beschränkungen
des Eonsluns bat wenig geholfen und
die Produzenten befürchten einen
Preisiall im Markt.
Erporl an die Allürten bietet, wie
mau glaubt, die Lösung einer iinge
wohnlichen ökonomischen Lage so
wohl, als auch eine Aördernng des
Krcigsprogramins, indem man mehr
Lebensmittel für erstere liefert.
Baltimore, Md., Freitag, den 15. März 1918.
Sorge um Amerikaner.
Aistolge der Einnahine von Odessa
/ durch die Dentschen tvird Beim
/ rnhigung um das Schicksal der
amerikanischen Rothe Krenz-Mis
sion verspürt. Amerikaner in
Ainnland gefangen genommen.
An Bsöi'nePorg festgehalten.
Wa s b ing 1 on, 11. Mär;, Tie
Einnahme von Odcpa bat gewisse
Benm'niügnng um das Schicksal der
amerikanücnen Rothen .Kren; Mission
heroorgeeiiien, ivelckie, >vio der Ee
sandte Vopicka geilern berichtete, von
Aass ach Odessa abfuhr.
Es ist indenen nicht sicher, daß die
Ameritanei' in deutsche Hände sal
len werden, da nach den letzten Nach
richten, die am 12, März von Obern
Henry W, Anderson von Nichmond,
dem Oberlianpt der Commission ka
men, sicheres Eleleit sür die Durch
fahrt der Eeiellschaft durch Oester
reich Ungarn nach der Schwei; er
langt worden war. Seitdem ist nicht"
ooii der Misüon gehört worden.
Das Rolhe Kreuz Hanptgnmtier
besitzt keine genaue Liste von den in
der (yesellschast befindlichen Amerita
nern. da das Personal ivioderholt
Aenderungen imterworsen ivar, Am
Hierhin wird als sicher angenommen,
das; die nachstehenden 2 Mitglieder
der Mission sich jetzt entweder in
Odessa oder an, der Fahrt nach der
Schweiz beNnden:
Henry W, Anderson, R'ichmond.
Va,: Harper T, Doping, Plainsield,
N,-A,: Aames A, V'ills, Nein Bort:
Wilsrcd H, Tay. Nichmond, Va,: Dr,
Wm, T, Kirkpalrick, Vellingliam,
Was!,,: Tr, Richard Peimsmith, Fort
Loivden, Pa,: Tr. Ray H, Rnüson.
Monroe, N,A,: Dr, tyeorge E, Mai
sentmrg, Viacon, l'la,: Daniel A, V>c
EartliN, Tayenport, Aa,: Tr, Bensa
min E. Lemaster, BnslmeU. All.: Tr,
V, E. Hamilton. (Hostien. N,-?).: Tr,
Morris Davidson. New Rork: Tr, E,
V, Schribina, N'om Rork: Tr, Wn',
A, Kncera, Hntchinson, Minn,: Tr,
E, A, Hird, Round Brook, N',-A,: Ti ,
(hooi'ge Tnro <h>ica, Ebicago: Tr,
Aoseph P, H, UUnener. Ebicago: die
Kralikenpilegeriimen: Akorence M,
Patterson, Pnrlüigton. Wis,: Ra
chael E, Torrance, Routers. N,-R:
Adeline H, Rotvland, Pittsburgh,
Pa,: Eatberine M. Olmiled, Wal
lingto, N,;P: Linda K, Meirs,
Trenkon, 9>,A,: Mar McAntnre.
Trnar, Eanada: Beatrice M, ('>os
üng, Monkclair, ll>',A,: Alice Eil
honriie, Ebicago: Alma E, Aoersler,
Ebicago: Marn Broivnell, N'ew
short: Aennio V, Donald, N'eiveanle,
Wash,
Ain erikan e r in Ai in n lau d
ges a ng e n genom m e n.
Washington, l I, 'März. -
Berichte an das Staats Departement
von hento übermitteln Meldungen
cms Stockholm, die besagen, das; ei
nige Amerikaner, welche Aimiland
nach der deutschen Occupatio au,
einem neutralen Schiss verließen, zu
(befangenen gemacht wurden.
Das Departement erfuhr seruer,
das; 2ü Amerikaner, welche Heising
sors verlassen hatten, von der siimi
scheu Rothen Earde in Bsöruehorg,
an der Westküste von Aümlcmd, uord
westlich von HelsiugsorS, festgehalten
wurden. Tie Ansormation kam von
dem amerikanischen (besandtcn Mor
riü in Stockholm, tvelcher kabelte, das;
er von dem amerikanischen Eonstck
HayneS, einem Mitgliede der Reise
gesellschask, in Kenntnis; gesetzt wen
den sei. das; ihnen Reisepässe verwei
gert worden seien.
Alle der Allürten Missionen mit
Ausnahme der britischen, welche sich
ans dein Wege von Rußland via Hei
singfors nach Schweden befanden, gc
langten an ihr Ziel, so berichtole He.
Morris. Tie Aranzosen hatten die
Rothe Earde veranlaßt, in einen
Waffenstillstand einzuwilligen, mn
allen Flüchtlingen die Passage zu ee
möglichen: aber dieses Arrangement
wurde von Eeneral Mannheim, dem
Kommandanten der Rothen (barde,
zurück gewiesen.
Bulo Pnsckm's Brrilsiiilg vrrwvrsrn.
.P a r i s. 14. März. Tie Bern
snng, die 8010 Pascha gegen das über
ihn vom Kriegsgericht wegen Hock
vcrraths verhängte Todesnrtheil ein
gelegt hatte, wurde heute vom Revi
sionsgericht verworfen: das Eericht
bestätigte das llrthest der unteren
Anstanz. Tie gleiche Entscheidung
füllte das Eericht im Falle des Ta
rins Porchcre. der mit 8010 Pvückia
znsammon prozessirt und zu drei Aab
ren Anchthans vernrtheilk worden
war.
! iOO QAr.
i
Zufolge Blstaiignsss
ns Pni'is.
Sechsundsechzig Personen
bei Panik erdrückt.
Ansgesainmt Al Personen in Paris
und Vorstädten durch die Bom
den Explosionen gelodtet. Eine
Amerikanerin in Paris unter den
Opfern des Angriffs. Nähe
res von dem letzten Aeppelin An
griss aus England's Nordosttüste.
Paris, 11. März. Ein Ser
geant im O.uartiermeisterS-TeParte
ment der amerilanischen Armee, mel
cher als Ehanffenr sür das Teparle
ment in Paris snngirte, wurde bei
dem gestrigen Aiiegerangrisf leicht
verwundet.
Ter offizielle Bericht üher den lle
verfall ans Paris sagt Aolgendes:
„Tie Aalil der Ovser des Bombar
dements der letzten Nacht ist jetzt be
tannt. An Paris wurden L! Perso
ne getödtet und ,'ü verwundet: in
den Vorstädten wurden T getödtet
und 2! verwundet. Unglücklicherweise
müssen dieser Aahl noch U> hin;ngc
rechnet werden, welche von der
Menge in einer Panik an dem Ein
gang znm Sntuvan Bahnhof erdrückt
wurden. Diese letzte Opfer des
denlschcn Barbarismus sind säst alle
Aranen und Kinder.
Ein Hospital wurde schwer beschä
digt: sechs Personen iviuden durch
die Bomben getödtet und sieben ver
letzt.
Tie Punkte, an denen Bomben her
abfielen Paris sowohl wie in
der nnmittelbaren Nachbarschait
waren nicht sehr zahlreich, da viele
der seindlichen Maschinen ;nr Um
kehr gezwungen wniden. Dieselben
warfen ans Vorstädte in großer En>
fernnng bon Paris Bomben berab.
Wäbrend des Uebersalls wurden
vier deutsche Aliger innerhalb nnie
rer Linien bernntergeholt. Amei sie
lc in der Eegend von Ebatean
Tliierrn berab. einer nabe Meane
und der andere nahe Soissons. Drei
der Maschinen waren vom Eolba
Tvp, der vierte' mar ein gewöhnlicher
Aweisitzer, Eine der Eotha-Maschinen
wurde durch Aener zerstört und der
Lenker nd die Bemannung fanden
den AlammeiitO'd, Tie leisten von
den übrigen Mitgliedern der Bema
imng tvaren unverletzt,"
Anier,i ! a n cr i n nte >'
Opfern A li egeran g riss s.
N ockvill eE e le r, L. A,, l>-
Mär;. Unter de Opfern dc>s letz
ten Lnflangt'ins aus Paris befand
sich Art. Wüwna E. Marti von hier,
welche im Dienste des „Ehrisllichen
Vereins Amiger Männer" iland, wie
ein beute liier eingegangener Bericht
besagt.
Art. Marlin war -H Aahre alt und
war trüber Uibliolhetarüi der Ear
„egie Bibliolbel lüerselbst. Sie üihr
vor wenigen Woche nach Aranl reich
ah.
Verwandte des Arl. Marlin erklär
ten, das; sie noch keine Bestätigung
von dem Bericht hätten. Tie Me!
düng sagte ferner, das; Arl. Martin
eine der sech. Aranen mar, welche ge
tödtet mnrdew als das Elande Ber
nard-Hospital in Paris von dentichen
Aliegern im! Bomben belegt wurde.
A n ns Todt o, ! V erletzt o b e i
Luftangriff an, Eng
l a n d.
L o n d o n. > l. Mär;. Bei dem
gestrigen Luftangriff auf England
li'inzte nur ei Luftschiff die Küne
und warf vier Bomben ans Hartle
pool herab. Bier Personen wunden
getödtet und nenn erlitten Verlebn
ge.
Ter amtliche Bericht über den Ue
bersall sagt:
„Nur ein Luftschiff kreuzte gestern
Nacht die Küüe. Dasselbe warf vier
Bomhen ans Harllepool herab. Ter
Angreifer, der i einer bedenkenden
Höhe operirle, verblieb nur wenige
Minnten über Land, und der Rest
i seiner Bomben scheint in Pie See ge
s falten zu fein.
Sechs Wohnhäuser wurden ;erüört
! und etwa dreißig beschädigt,
Tie letzten Polizei berichte ergeben,
(hegen deutschen Arirdr.
Leon Trotzt, der trübere Bolshcviki
'Minisler des Auswärtigen.
Wird sich angeblich der Ratifizi
riing des deutsch russische!, Arie
densvertrages widersetzen. So
berichtet ameritanischer Botschgf
ter Argucis.
Was l> i gt o , 11. Ncäez. -
Weitere Anzeichen, das; Leon Trotzky,
der sriihere russische Minister des
Ansivärligeii. iich der Ratisizirnng
des mit Deutschland abgeschlossenen
Ariedensvertrages durch den Eon
grcs; der Soviets widersetzen tvird,
und das; er eine Reorganisation de''
Armee und itire Verwendung zur
Vertheidignng Rustland's besürwor
len nürd, waren in einer Depesche en!
lwlten. welche deute nein Botschafter
AraneiS in Volodga un das Staats
Departement gesandt umrde.
Ter 't^elscheiter berichtete, daN
Trotzty am 11. März eine llnter
redung mit Aemandem liatte, in der
er venicherte, daN er den .Urieg für
unvermeidlich erachte und eine „ei
serne Disziplin" sür die Armee be
fürworte. Ter Botschafter fugte hin
zu, daN des vielleicht bezeichnend sei.
Ter frühere Ausland Minister
zeigte sehr reges Interesse an dem
Bericht, daN Aapan im Begriffe stehe,
entweder in Berbindung mit den Ar
meen anderer Mächte oder allein in
Sibirien einzufallen, und er schien
von dem Plane unangenehm berührt
zu sein.
Ungarn soll Rnmänien'S
Oelfelder e r h alte n.
A m st e r d a m, > l. März. Tie
„Teutsche Tageszeitung" von Berlin
bringt eine Wiener Depesche, welche
i besagt, das; die rumänischen Oelfel
der au Ungarn abgetreten werden
sollen. Tieselven werden unter einer
gemrinsei östlichen deutschen, ästerrei
episch ungarischen, rumänischen und
bulgarischen Control Behörde ver
.aaltet werden. Tie Oelprodiittion
wird aus eine später festzustellende
i Weise vertheilt werden.
!Ko m m a ndant v o B ladi
, vosto k b e g eht Sel b st
l Lo n do, l!. März. Uieneral
, Tumbadze, der .Kommandant des
Hafens von Vladivostok. hat Selbst
! mord begangen, wie eine heute hier
aus Petersburg eingegangene Neu
>er Tepesrbe besagt.
das; die nachsiehenden Verluste zu
verzeichnen waren:
(belobtet - ein Manu, eine Aran,
drei Kinder: verletzt drei Männer,
eine Aran und fünf Kinder,"
lTer Aeppelin-Ueberfall in der
Mittwoch Nacht war der zweite in
nerhalb zwei Tagen. An teinem der
beiden Fälle wurde jedoch von den
Angreifern der Versuch gemacht, den
Dondon Distrikt zu erreichen, wo bei
früheren Angriffen mehrere deutsche
Luftschiffe verunglückten. Bei dem
Angriff in der Dienstag Nacht wurde
Hüll bombardirt. Hartlepool, das
bei dem letzten Uebersall angrgräsen
wurde, ist ein Seehafen mit etwa N,
ix Einwohnern im nördlichen Eng
land)
B ritisch e See p laue ji e g
r e i ch.
D 0 ll d 0 11, 11, März. Zwei bri
tische Seeplane griffen am Dienstag
silier der Nordsee fünf feindliche
Alngzeuge an: sie zerstörten eine
feindliche Maschine und brachten die
zweite herunter.
Tie diesbezügliche offizielle Anlün
digung besagt:
, „Am Dienstag griffen zwei briti
! sche Seeplane fünf feindliche Mascha
! neu über dein südliche Theile der
s Nordsee an. Das (besucht dauerte
dreißig Minnten, Ein feindlicher
,'Zweisitzer wurde heruntergeschossen
und zerstört: der Beobachter einer
.weiten Maschine wurde gelödtei, und
ein dritter Seeplan wurde hi abge
trieben,
, Das (Gefecht endete, nachdem die
britischen Seeplaue alle ihre Muni
tion verbraucht hatten. Beide Ma
schiucn kehrten sicher zurück,"
Hüll völlig überra s ch r.
H ll, England, t:i. März, Der
gestrige Besuch, von Hüll und Umge
bnng durch deutsche Zeppeline. kam
gänzlich unerwartet, Tie Nacht war
dunkel und ein leichter Regen üel.
Unmittelbar, nachdem die Warnung
eriolgt war, wurde Kanonendonner
gebort: aber in weniger als 2 Mi
nuten waren die Besucher bereit:
wieder aui dem Fluge seewärts
Ein :>eppelin warf zwei Bomben
ans die Ausläufer der Stadt herab:
aber der einzige Schaden, den er an
richtete, war die Zerstörung eine:
unbewohnten Hauses.
Schlug sich brav.
Amerikanische „Rain
-1lolli"-Divisioil.
(Erntet Lol des französi
schen (so>nttiandanten.
Baltimorer halfen mit dabei, den
demscben Angriff vom s>. März
zurück zu schlagen. Amerikani
sche Artillerie zerstörte weitere
deutsche Easwerier. Tie letzte
vom Eeneral Pershing übermit
teile amerikanische Verlustliste.
Mil der a m erikanis ck, e n
Arin e e in Fran k r e i ch, tI.
März. Vier Ernppen von deut
scheu Easwerfern außer den 200
Eciswersern, von denen bereits be
richtet nmrde, sind von der amerita
nischen Artillerie entdeckt und in
Stücke geschossen worden. Deutsche
Pläne sür einen größeren EaS An
griff ans die amerikemische A-ront
nordwestlich von Toni sind dadurch
offenbar durchkreuzt worden.
Tie neuen Eruppen von Easwoi:
fern wurden durch Photographien
eindeckt, welche amerikanische Beoh
achter in französischen Aeroplanen
nahmen.
Tie ameeitanische Artillerie ans >
dieser Aront war in den letzte snns
zehn Stunden aktiper als je, und ihre
Eeschosse trafen unter Anderem auch
einige Mnnitions TepotS. welche i
die Lust gesprengt wurde. Viele
bedeutende Explosionen sind berichtet
worden.
Rainbow Division schlug
sich brav.
Washin g t o n, >t. März.
Tio amerikanische Truppen, welche
den dentschen Angriff vom ü. März
abschlugen, gehörten der ck2. oder
„Rainbow Division an. welche aus
National ('Gardisten gebildet ist, ivie
Eeneral Pershing heute berichtete.
(Tie Baltimorer Eraben Rkorser
Batterie gehört zur Rainbow Divi
sion.)
('(eneral Pershing's Botschaft, wi>'
sie von dem Kriegs Departement ans
gegeben wurde, solgt:
„Berickit von den Aktivitäten auf
der Aront der 12. (Rainbow ) Tivi
sion in der Nacht vom 4. zum ü.
März:
Ter Aeind versuchte am sriihen
Morgen des s>. März einen Uebersall,
der zurück geschlagen wurde und den
Aeind beträchtliche Verluste kostete.
Unsere Verluste waren gering: keine
Vermißte oder Eesangene. Ecneral
Eernrd, der Koinmandank der achten
jranzösischen Armee, beglückwünschte
den Tivisions Koniinandante zu der
Art und Weise, in welcher die anie
rikanische Truppen den Angriff zu
rückwiesen."
N e n e a in e r i k a n i , ch e V e r
l n st i i st e.
Washington, t 4. Marz,
Tie bento vom ktzeneral Pershing
übermittelte amerikanische Perlustli
sie enthält die Namen von 7n Solda
ton : von diesen wnrden vier ans dein
Schlachtselde getödtet: zwei erlagen
ihren Wunden: vierzehn wurden
schwer nd lü leicht verwundet: ein
Soldat starb infolge eines Unfalles:
nenn wnrden durch Krankheit dahin
gerafft.
Außerdem fanden sich in der Li
sie die Namen voll drei Ossizieren:
zwei derselben Eaptain Hngh H.
Barber und Lientenant Harris B.
Smith —wurden leicht, einer, Lieute
nant Bernard Vant Hof, schwer ver
wundet.
Nachstehend die vollständige Liste:
'Eesallen —Eorporal Albert E. Beh
nier, Sergeant Arank O'Eonnor.
Soldat Eecil M. Eonley und Ared,
T. Turner,
Ähren Wunden erlegen Ser
geant Aoseph L, EiP, Soldat Ared.
E. Brmiiinett,
Durch Unfall getödtet—Soldat
Harrn Wattins.
An Krankheit gestorben--Sergeant
Elarence E. Basten, an Blntvergü-
Inng: Eorporal Oscar W. Alilverg.
an Lnngenentzündnng: Saldat Har
l rn S. Briggs, an Herzleiden: Tbo
i was R. Brown, an Tuberculosis:
l Aolm Brunn, an Tiphtberitis: Aolm
-H. Howell, an Blntpergifttmg: Wal
Wetter: K
E Mnrylond: Regen, später klar; ?
veränderliche Winde.
Sonnenanfg. ül?: Untcrg. (l.lck. L
E Alnth: 8,2!) Morg,; B.AP Abends. I
Nr. 75.
Am Einverstündnis mit Rumänien.
Wurde der russische Seehasen Odessa
von den deutschen Truppen be
setzt. Abo an der Küste
von Finnland angeblich von den
Teutschen genommen. —Tentschcr
Bonnarsch in's Annere Ainu
land's.
Berti n. via London, l l, März.
Tie dentschen Truppen, welche
Odessa besetzten, wurden im Eiiiver
sländniß mit der rumänischen Regie
rnng- entsandt, wie die heutige amt
liche Mittheilung der deutsche ober
sie Heeresleitimg sagt,
Ter Bericht lautet: „Deutsche
Truppen, welche im Einverständnis;
mit der rumänischen Regierung von
Braila über Ealatz und Bonden nach
Odessa gesandt worden waren, haben
nach einem Eesecht mit Banden nabe
Molöeivanta die Stadt Odessa bc
setzt. Ahnen folgten österreichisch
ungarische Truppen, die von sth.ne
rinka kamen."
Teutsche besetzen Abo.
PotorL-biirg, l:!. Marz,
Eine starte deutsche Abtheilung seil
Abo, cm der Küste von Aimiland,
westlich von Helsingsor-:, besetzt n
ben, ,Tie Teutschen begannen soi- !
einen Vormarsch in das Annere > > n
Ainnland,
K ä inpfe in der llkrai n e,
A in st erda in. Ist, März, Die
Käippse i der Ukraine haben en
Schärfe zugenommen: die Reilnn
der Marimalislen Truppen erhallen
angeblich Verstärkung durch ezechüche
und österreichische Deserteure, wie
eine Berliner Depesche an die „Rhei
nisch Weslphälische steitnng" sagt,
Tie Teutsche, so fügt die Depesche
hinzu, hatten vielfach blutige Ee,'echte
mit solchen Streitträsten zu bestehen:
wenn die Deserteure in deutsche
Hände falle, werden sie erschossen.
Verlangen freie Selbstbestimmung.
Londo n, 1-1. Mürz. Tie Be
völkernng der Aland Aiiseln hat ei
ne Appel an die finnische Negierung
und a den deutsche und den schwe
dischen Monarchen gerichtet, in wel
chem sie darum ersucht, das; ihre
Wünsche berücksichtigt werde, ehr die
endgültige Ariedens Eonferenz gehal
ton wird. Diese ttnnde bringt ein
'Bericht von dem ttopenhagener Eor
respondrnten der „Exchange Tele
graph Eo." Es wird das Ersuchen
gestellt, das; ein Plebiscit über die
Ankunft der Ansrln entscheiden soll.
lTie Aland-Ansel, welche in der
Ostsee zwischen Ainnland und Schwe
den gelegen sind, gehöre zu Ainu
land. Schweden sandte vor mehre
ren Wochen eine kleine Truppen Ab
thrilung nach dort, um seine Unter
tyanr zu beschützen, und kürzlich
kam die Meldung, das; Deutschland
Truppen ans den Anseln gelandet
habe.)
Tao neunte Opfer
San Antonio. Texas, 11.
März. Howard Holodan von Ten
ver, Eol„ ein Flieger Endet im Kell
Arid, wurde am Mittwoch Nachinit
tag gelodtet. als seine Maschine as
einer Höhe von 4>>()> Aus; herab
stürzte. Seine Mutter ist Arau Hoio
ard W. Holodan von Denver.
ler E. Aennings, an Tiphtlieriii :
Aoß E. McEarthh. an Lungen! zun
düng: Merritt M, Rhodos, au Lnn
genentzündmig.
Schwer verwundet - Lieutenant
Bernard Vant Hoi. Eorporal (beorge
O, Rl'archer: Eorporal Aoseph E.
Swanson: Soldaten Lhle W, Bar
es, Harlan Bö. Ehainberlaiu, Blond
Eulp, Win. H. Dean. Aoseph O.
Audge, Harold Hiar, Robert lb. Pet
tu. Albert L. Rndig, Ralph R. Ru
therford, Harr A. Templetono nd
Perrival Viniiig.
Leicht verwundet Eapt. Hg!>
H, Barber, Lieut. Horace B, Sinitti,
Sergeaulen Seth A. Hensle: Laiv
rence A. Tniglev. Oliver La Easse
und Henrn A. zNorgan: Eorporal-.:
Aolm (breavcs, Ernest P. Biegler,
Rovert lg. Andrews, Henrn H. Aall,
Otto S. Martin nd (beorge Mnr
plw: Soldaten: Aoseph Aiisiav, Ha
rold Klemm, Emil Krobotb. Aoe Le
tonrnena, Elarence W. Lilln. Aas,
P. Moore: Pail H, Newnian. Traf
ton H, Overlock. Lester T. Petto,
Einar T. Petterson. Edward (b.
Place. William H. Satteriield. Eve
rett H. Scott. William H. Tahlor,
Obert Thompson, Arank Ballen,
Robert Willis, Aolm P, Telier. Tho
mas S. Page. Ared, A. Robinson,
Edwin L. Aarvis. Otto Arancen.
Leslie Aohnsoii. Loren L. (boddard.
Tarrell L. Barber. Zleith S. (branl,
Hoivard Hirschman und Harry K.
Buddleson,

xml | txt