OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, April 13, 1878, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1878-04-13/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

D i e
Tägliche Freie Presse
erscheint
täglich am Ausnahme dko Sonntags
und koste«
10.00 fürzdas Jahr oder 82 50 fiir de«
Monat-.
Di e
. Iöchentliche Freie Presse
l erscheint
jeden Donnerstag
und kostet
83.00 das Jahr oder 81.50 für C Monate
in Vorausbezahluus.
Jahrgang 13 San Antomo Sonnabend den 13 April 1878 · Nummer 732.
f « YNingäZiitaniiJ
vatlle von Sophie Saugt-atta.
Geistesng .
Ultite wars den hübschen, schon etwas
Vollen Mund ein wenia auf, während sie
sich noch immer im Spiegel musteete. So
weit versotgt ? Wie meinst Du das,
Manna ? -
Nun, Du bist öffentlich mit Dannenbekg
verlobt, wir denken daran den Tag füe die
Hochzeit festzusetzen» .
Ach —- die hochzeit — sagte das Fräu
lein gedebnt. Dannenbeeg ist ein recht
liebenswürdiget Mensch, aber. . .
Wie —- tvaa ? aber? —- seagte Frau
Jaentund besorgt. Du meinst doch nicht,
er werde zutüelteetenk
Et! — Ultite lachte hell auf. Er nicht,
aber ich —- ich wollte, ich hätte mich nicht
so früh gedunden,’ Maine-. es war eine
Idee-heit, Du hättest cnik nicht zukedett sol(
len. Man hat nun einmal Niemanden,
der Einem gut zu rathen versteht, fügte sie
schwellend hinzu.
Kind. Kind, Du weißt wahrhaftig nicht,
was Du tedest ! eies Frau Jaatnemd, ener
gischer aie sie bisher gesprochen hatte.
Nicht ? Du vergißt auch immer, was ich
Dir erzählte, Maine-, sagte das Ftiiulein
ungeduldig. Habe ich- Die nicht berichtet.
daß Waltet von Stein auf dem letzten Ca
sinoballe einen um den andern Tanz mit
mir getanzt hat ! Der reiche Stein von
Kiüzow i
Nun ? lind —
Nnn ? wiederholte Uirike verwundert
Jst das nicht sehr aussaliend? Und er ist
gar nicht der einzige. Gelddern nnd Lien
tenant von Zetwih haben sich darum ae
stritten, wer inich nach hause fahren sollte,
weil Papa mit dem Wagen natürlich wieder
nicht vorhanden war. Sie wurden so hl
pig, daß ea eine wahre Komödie war; ea
selilte nicht viel nnd sie hätten sich schießen
müssen.
Frau Jaainund guckte die Achseln.
Wahrhaftig, ich begreise Dich nicht, Ulrile,
sagte sie kalt. Du bist doch sonst nicht ge
rade ans den Kopf gefallen, besonders wo
ed sich nni Dich nnd Deinen Vortheil han
deli. Giebst Du Dich denn wirklich nur
einen Augenblick lang dem Wahn hin, einer
von diesen jungen Herren wolle Dich heira
then, Dich Ulrike Jaemnnd, die Tochter
dea herrnsaeninnd ans Dablen, von der
rnan weiß, daß sie recht viel braucht, fügte
sie leiser hinzu, nnd vielleicht über karg oder
lang weniger ala Nichts haben wird ?
Ulrike sah verstimnrt ane. Ach, Man-a,
diese nnheilverliindende Sprache führt Jhe
schon seit Jahren, sagte sie mit einem Ver
suche, den leichten Ton festzuhalten. Jch
bin dae gewohnt, es läßt mich kalt. Jch
glaube, dae iß die Art aller Gntebeslpey
gleich von eines stehenden Rnin zu spre
chen, wenn die Mosseln ein-nat nicht ge
rathen. Und schließlich geht immer Alles
endig weiter. . Uebrigens degreise ich auch
nicht, waa Jhr ietzt vie-habt Die Ernte
soll ja, nie ich überall höre, eine vortreffli
che werden. - ’
Frau Jaeninnd schüttelte den Kopf.
Jch fürchte, das hilft nns nichts mehr, sagte
ste. Wien eigentlich steht, erfährt ja Un
sereine nicht; Dei weißt, Dein Vater geht
seine eigenen Wege nnd ninnnt keinen Rath
an. Dass-e trag er aber auch sehen, wer
sich tun ihn kümmert, wenn er erst einmal
drin sitzt die an den halt. Aus Die, Ul
rilchen, rnht meine ganze hosfnnngz ich
bitte Dich Inn tm Gottes-ihm Verscheeze
Dir seht nicht mithslllig Dein Glück.
Genie Dn Dantenberg noch lange hingiehst, »
so eesähet er, wie ea eigentlich Init nne steht
nnd dann laft er Dich sihem Und ich hat
te ee rnie so angenehm gedacht, zu Euch
ziehen gn können, fügte sie weinerlich hinzu,
endlich satt ane all’ diesenr Unheil. Oe
wiß,·dat hätte sich gemacht ; ich wäre ans
Besuch gn Euch gelernt-en, aber Dein Ba
ter nnd hella hätten lange warten können,
bia sie nrich wieder gesehen haben würden
Die beiden Starrlöpsei Sie gehören zu
sammen, ich hin ei lange müde, dazwischen
ne stecken.
err nen- qr venn eigentlich geschehen,
Man-alt fragte Ulrite.
Gescheheni Es geschieht schon seit drei
Jahren Vierterlei, was niin geschehen soll
te. Die Sucht Deinen Vatera, lange
Schornsteine ans dem Gute zn haben, die
ist’o, die unt rninirt hat.
Nninirtl schrie Ulriie ans. Sie war
plöhlirh Verwandelt ; sie warf sich in einen
Sessel, preßte das Battisitnch gegen vie An
gen, schindste nnd jammerte und schlender
te dazwischen die heftigsien Anllngen gegen
ihre ganze Familie nnd fede- einzelne Glied
derselben. Sie waren alle gefühllose Egoi
ften, die sich gegen das Glück ihres Lebens :
verschworen hatten ! Man nehme keine i
Rücksicht ans sie, hatte nie Rücksicht aus sie s
genommen! Und ietzt sollte sie in das Un
glück rnit hineingegogen werden, sich ihre
ganze schöne Zukunft zerstören lassen ! Aber
sie sollte nicht —- sie sprang ans, trat nie- ;
thanisch eoieder vor den Spiegel nnd tnpste
nett sent Taschentueb über vie vorn Weinen
eröthete Stirn nnd wischte sorgfältig sie
hränrn ab. — Sie wollte sich loasagen
Von der ganzen Familie; irae war sie ei
ne Isoichen Vater schuldig?
Aber tote silist Dn denn thun Meis
chen ? fragte die Mutter hilflos.
Ihn-i Seh Iill »ich M es nichtl
O, es is ständlicht nnd von Neuen- stos
sen sie Ihrs-en des gänlilch safsnngeloien
Mädchen-. Aas einer Weile erhob sie
sich M scittte I« an, dae Zinses-er z
seriafer. so Ilsf Du hin ? fragte die
III-en
Zu Vasa. Er soll n- iesen Preis
verhüllen, daß Dannenberg von unserer
AI
Lage erfährt. Er erwartet ja kein Vermö
gen bei mir, aber dies — dies» .
Bleib, ich bitte Dich. Du würdest,
wenn Du dem Vater eine Scene machtest,
gewiß nur Unheil anrichten. Von Dem,
was ich oder Du sagen, thut er ja immer
dae GegentbeiL
Ulrike ballte in büisiosen Zorn die Hände
und stampfte mit dem kleinen Fuße. Wenn
Dannenberg sich zuriickzöge, der Scandai ?
Und dann maite sie die Voribeiie der vor
bin so kabtsinnig betrachteten Verbindung in
den giängendften Farben ana.
Was kann ich tbun ! Hilf mir, Mama !
sage Etwas —- Du kannst nichts ais kla
gen ! rief sie zuletzt bitterböse.
Am besten, Du steckst Dich hinter Helle-,
meinte die Mutter nach einigem Sinnen ;
ibr thut der Vater den Willen, wenn er ea
irgend vermag. Und sie ist nutmätbig, daø
muß man ibr lassen, und hat Dir die glän»
zende Partie nie beneidet, obwobi Dannens
berg ein ganz anderer Mensch isi ais der
gute Gustav. —·
Um diese Zeit etwa kam auf dem staubi
» gen Fuhrwege, der zu dem Gute führte, ein
« Mädchen angeritten. Sie sab sehr erbipt
saus und das Pferd nicht minder ; offenbar
hatte sie das Tbier oor kurzem erst in eine
ruhige Gangart fallen lassen. Noch bob
und senkte sich ibre Brust rasch unb das
bioude, vorn Nitt arg derangirtc Haar kieb
s te an der feuchten Stirn. Aber ais sie
Jetzt in dem Hof kam und nebenbei an ib
retn Wege zu den Ställen eine unordent
Iliche Anhäufung von leeren Fäßchen und
Bretern gewahrte, da konnte sie nicht wie
dersteben, sie trieb das Pferd zurück und
nahm dann das nicht nnbeträchtiiche Hin
derniß mit vollkommener Sicherheit nnd in
wahrhaft prächtiger Haltung.
(Fortseyung folgt.)
—- —---- -—..—-—-————
. " T e x a s.
— Jn der Nähe von Auftin wurde ein
alter Neger von zwei darchgehenden Pfer
den eine Meile weit ans der Erde fortge
ichieift. Die Leiche desselben war von allen
Kleidern entblöst und bot einen gräßlichen
« Anblick dar.
— Ja Ansiin beabsichtigen die Herren
Zimpleinann, Hannia und Brügge-hoff
eine gioße Weizenniübie neben dein Central
Frachtdepot zu erbauen.
—- Vei Jndianola soll eine Knochen
mübie errichtet werden.
— Ein Staatsgesetz von Tean verbietet
den Fischfang mit Netzen boin lä. Februar
bie 15. Juni.
— Bei Jacksonoiiie ertrant ein 14 Mo
nate altes Kind, das man ohne Aufsicht
gelassen hatte, in einer Wafchbüttr.
— Jn der Näbe von Weatbersord lebt
ein Mann, Namens Janua, der 114
Jahre alt ist.
— Das schwach besiedeite Comanche
County schickte neulich vier Verbrechek nach
dein Zuchtbaus. Seitdem dae Connty
organisirt wurde, sind noch nicht mehr An
klagen wegen Verbrechen, welche mit Zucht
bausstrafe belegt werden« etboben worden,
»als diese Zahl der Vernribeilungen.
—- Jn Hood County übers-ihr sich S.
W. Kelly mit seinem eigenen Ochsenwas
gen, den er mit Jenseiegeln beladen bat
ten. Seine Verletzungen waren derart,
daß er kurz darauf starb.
— Von Menaedbille schreibt ein Cor
respondent: Menardville ist stili, blau
wie Jadigo und so flach, wie ein FioundeeI
(fchsnaler Fisch). Kein Dollat ist zu ba
ben. Jedermann maebt eine so seieeliche
Miene, evie ein Esel auf einein Friedhofe.
Die Adbokaten sind alle zu Grunde ge
gangen, nur einer ist übrig geblieben und
dee liebt ani, wie ein berumwandelndes
Skelett.
— Jn MeLennan Eounty wurden mit
Korn gemästete Ochsen zu 25 Dollar das
Stück verkauft.
— Ja Wilson Couniy beklagt man fich,
daß trop der Tausende von Ackern, welche
mit Weizen bestellt find, keine Mühle im
Conniy vorhanden ist.
,
Der »Dat·hgang«f« des Merkur
Wie vor einigen Jahren die ,,Venus,«
so wird heute über vier Wochen der Pla
net ,,Merknr,« von der Erde ans gesehen,
die Sonnenscheibe paisiren. Während
damals znr Gewinnung der günstigsten
Beobachtungsposteu Reisen nach weit ent
legenen Ländern, theilweise nach wüsten
Inseln, nothwendig waren, stellt sich die
Sache diesmal insofern günstiger, als der
beste» Observationspnntt innerhalb der
Ber. Staaten, und zwar ini Territorinm
Utah, gelegen ist.
Dorthin wird u. A. die fanzöstsche Re
gierung eine Depntation des Pariser Ob
fervatorinms entienden. Selbstverständ
lich werden daselbst nnch viele amerikani
sche Astronomen usamnienströmen. Dochj
stnd die Amerizanet noch anderweitig be-;
müht gewesen, der ihnen diesmal vorzugs- T
weise obliegenden Pflicht gegen die Wis-»
senschaft zu genügen. Admiral Roger-,
der Vorsteher des MaririesObservutoris
ums in Washington, ist deshalb nIit dem
Präsidenten der Western tlnion Teleng
i vhen Compagnie in Verbindung getreten.
·Mnn hat Einrichtungen getroffen, nach
denen in den 10 ersten Tagen des Mai
ntonsti stündlich qtttonoiniiche Beobach
tungen von jedem bedeute-weisen Punkte
der Union ngch dem anderen befördert
werden können. Hierdurch wird eine Er
gtieqnng der Beobachtung-Mücken insg
lich, welche hier nnd da durch trübes Wet
ter eintreten können.
Der »Nimm-« ist höchst selten mit blo
fem Inge zn sehen, da er der Sonne zu
nahe steht nnd sein Licht gegen M ihrige
nicht aufkommen kann· Von dem Za
AI
samnienwirien der verschiedenen astronomi.
schen Beobachtungen erwartet man aber
manche wichtige Anfschlüsse. Das Rie
ieuielescop in Washington wird dabei eine
große Rolle spielen. Wie man sich er
innern wird, gelang es durch seine von
keinem anderen Fernrohr iibertroffene
Schärfe, die Pionde des »Wars« zu fin
den, deren Vorhandensein man längst
vermuthet, aber nicht hatte nachweisen
können.
———-—-—«—·OOO-—-- —- — .
—- Ueber das canadische Biisfel - Gesetz,
das kürzlich in Kraft getreten ist nnd das ’
unter den Jndianein an der Grenze so»
viel Unznfkiedenheit erregt haben soll, sagt
ein Blatt in St. Paul: Dieses Gesetz,
obwohl eigentlich grade zum Besten nndi
Schutz der Jadianerstämme erlassen, ist .
gleichwohl mit Geschick benutzt worden, sie F
gegen die Regierung anfzuhetzen. Dassel- i
be bezweckt, die Biissel gegen die Massen-— -
niedermetzelung, hauptsächlich durch die
Misehlinge oder HalbblutiJndianer zu
schützen. Die letztern find keine Lichten Jii ;
ger, wie die Jndianer, die das Wild nur
tödten, sondern Metzger im Großen, wel
che sich in CaravanemZiigen an die Biifi
felheerden machen, um sie muthwillig zu
sanuneuzuknallen, selbst zur Zeit wo die
Kiihe trächtig sind, wie zu jeder andern.
Jeden Sommer find die Ebenen mit den
Aesern der Biissel, denen man nicht einmal
die Haut abgezogen, sondern die blos zur
»Weidmannslnsts« niedergeschossen wur
den oder höchstens um eines lockern Brat
stncks willen, bedeckt. Die Judianer selbst
haben hierüber bittere Klage geführt, und
ihretwegen ward das besagte Gesetz erlas
sen, welches das unnöthige Erlegen von
Biifseln als ein Vergehen mit Geldbuße
oder ini Widerholnngfall init Gefängniß
bestraft. Natürlich ist den Halbbiut-Jndi
anern das Gesetz aufs Aeußerste zuwider-,
nnd um sich an der Regierung hierfür zu
rächen, haben sie die »Blackfeet« nnd ande
re Stämme aufgehetzt und ihnen weiß ge
macht, man wolle den Judianern die Büs
seljagd ganz rauhen.
— Unverbesserlich. Born Jnn wird
berichtet: Jin vorigen Jahre wurde in
der Pfarriirche zu Rott am Jnn eine
Weibsperfoir wegen sieben außer-eheli
cher Geburten feierlich exconununäeirt.
wohl in der guten Absicht, die von fo schwe
rer Kirchenftrafe Betroffene als büßenbe
Sünder-in auf bessere Wege zu lenken;
».».-—————
—- Ein englisches Wochenblatt, »Brief,«
bringt folgende Auekdote vom Marschall
Mae Mahom Jn der Militärschule von
St. Chr ist ein schwarzer Zögling. Einer
der Gouverncure der Anstalt bat deu
Marschall, als dieser zuletzt die Schule lie
fichtigte, dem armen Kerl, der wegen feiner
Hautfarbe Zielscheibe des Spottes seiner
Mitschiiler war, doch einige freundliche
Worte zu sagen. Bei der Parade ließ nun
der Marschall den jungen Mann vortreten
und redete ihn an: »Sie sind alfo der
Neger, nicht wahr?« »Ja, Herr Präsi
dent,« antwortete der arme Schwarze.
»Nun wohl lautete der niacmahonische
Trost, »ich wünsche Jhnen Glück dazu, fah
ren Sie fo fort!«
W
— Herrn N. Jenlins.—Jch habe sechs !
Flaschen von Jhretn «Annihilator« gess
lauft, habe davon fleißig getrunken undf
bin jetzt wieder im voilen Besitz meines
Armes, der durch Rheumatismus gänzlich
gelähmt war. Gern empfehle ich Allen,
die an Rhemnatisinus leiden, Jhren An
nihilator.—B. D. G n l l e t.
Jenline Annihilator heilt Rheumatis
mus, Gicht und Neuralgie. Schreibt für
Circulare an N. Jenkins sc Co»
»New-Orkan-, La.
i W
: —- Eine Schweizerlolonie in Minnefota.
;Eiue über 200 Familien ftaele schweizetifche
’ Kolonie hat 20,000 Acker bei Ada, an der St.
Bittean Ettenfioiy qelegeneo Land gelautf,
Yitlhlwied gegen Anfang April dasselbe besie
e .
—--·O-.—-—-·
— Für das Lehreksemlnar. Ju San Fran
ciseo veranstalteten vierzehn deutsche Vereine
ein Vollgseft zum Besten des deutsch-amerikani
sche-r Lebeeseminars. Wie Herr Direktor
Hailmann berichtet, sind schon 870,000 gezeich
net, es fehlen also an 8l00,00-«) nat noch Disso
000 die hoffentlich nichtallzulange aus sich war
ten lassen werden.
—-- —-—————
—- Am l. April tritt dao Gesetz in Kraft,
welches den Eisenbahnen im Staate Missouri
verbietet, mehr als drei, resp. vier Cents per
Meile für den Passagiertrnngvokt zu berechnen
Der Taeif von drei Eenis gilt file Eisenbahnen
erster Klasse- der Tanis von vier Cents sük die
zweiter Klasse
W
—- Die Deutschen bilden den ges-Indessen
Theil der Netv Yorker Bevöllming. Trutz d»
notorischen deueschen Selbstmorve, ergeben die
Statistik-m dali die Seel-lichten imtck den
Deutschen beinahe 38 Prozentgeringeeqer ist,
als nnter den anderen Theilen der Bevöllenmqs
während dee Prozentsatz der Geburten bei Wei
tem überragt.
W
Brunnen-Lohnregu«
auch durch Felsen, werden von K a r l E
K r e i s ch e hier selbst ausgeführt
il,-l,tmv2M
.—.-— --—.——.— -.-..-..-.
— Das neue Lokal dee D o l l a r
S t o r e ist das schönste Geschäftelokal in
der Stadt. Haben Sie demselben schon
elmn Besuch abgestalttet. schöne Lesertn?
Gritladoeaei Baarsarve
litt-le lich-Mu- Md dein-; sil- lik »ic.;.lsntainl-.h willig, be
Mtli dlt llmükililme r. Ilmlll i lang ison dilllnl obs-f schlvnkj
lind fleckt die Vol-It nxllsl ins »so ins-stell. Tlr Anwendung
derselben ist let-c lockt-, ?»«e Fall-.- m mu- delanme
Vesper-Ilion nnd eus Unbill-a aller Tun-en nnd verteu.
u verlaufen bei alle-i Ilsqunw nnd Haar Felsen-ex
osekh Geistervole Eigenthum-J P. O. W
, Ket- dort-.
Schram å Co,s.
Dollar - Store
ist fest nach ihrem neuen Lokal an der Nordseite
des Mainplaza verlegt worden.
M
Die Sommerwøaren
find jem alle angelangt und werden äußerst billig
verkauft.
Damen-Kleiderstoffe,
Kleiderleincn,
Lawns,
Pique,
Sommers eide
und Alles, was ins Ellenwaaren-Geschäft
schlägt, ist hier in größter Auswahl zu
finden und die Preise sind .
billiger als irgendwo. s
Wir machen eine Spezialität ans
leinenen Damenklcidern, Weiß
ivaaren, Stickcreien, Da
menhiiten und son
stigen Putz
waaren.
Gute Yutzmatheritmen sind be
ständig im zolmlc
Wir bitten unsere Waaren und Preise
zu prüfen, ehe man kauft.
Schram 8x Co.
B.Engelke,
Händler in
Uhren , Diamanten
—und —
Goldfachen aller Art.
Eine große Aus-payan Gold- und Silber-sa
chen wird zu noch
nie dagewesencn billigen Preisen
osserirt und bei größeren Eintritter ern liberaler
Rai-alt bewilligt. »
Nur Waaren erster Klasse und be’.eQnalitä :
werden verkauft und jeder Artikel gacantirt.
Man spreche vor und vrüfe pas reichhaltige:und
seschmackoolle Lager, das unübertroffen dasteht.
; Das Departement der
T Uhren — Reparatur ·
steht unter ver Aufsicht des bekannten Thron-mie
ter- nnd Udrmachersj
L. N o a v a n e ,
ver in den grössten Fabriiea Europas gearbeitet hat.

Neue Waaren
kommen täglich an und eine Jnspection
unseres Lagers ist stets willkommen.
W
Diplomen, Gold- und Silber mkdaili
ien und außerdem die höchste Anerkennung der
Oktistichtek auf allen Unssceklnngen seit dkn lehren
« Jahrm,
Musik«-lieu zu Verlaqspreifen
Lokal- and reifenve Ase-ten werden
verlangt.
Valentine G Co.
General-Igenten des Staates.
Dauptquaktiet No. 60 Tommeccestmße, Sau Aa
tontm Texas-.
Man adkessin 1 Lpckdok 175
Galvestvnet A seitens-: damit
wn Blas.3e, Geschäftsführu, No 131 Postofsicp
Straße 4,3,78 tuwli
S. Mayer,
30 Commercestraße. 30
Scimjtt - Waaren
Gute Waaren,
Billige Waaren.
Jch beehre mich hiermit, dem zpubliknm die An
zeige zu machen, daß ich auf
alleinige Rechnung
ein Geschäft eröffnet habe nnd stets ein außeror
dentxich gewähltes nnd reichte Lager von
Srlcnittwnnrem
Harn.cy-Yrtikelnsknnt1
Yutzwnnren
zu den täsonabelsten Preisen an Hand halte,: wel
Icheich du- Yublieum aufs angeregksinchsteew
fvfehlr.
« Sprecht vor, ehe Jhr anderswo lauft
!nub überzeugt Euch von des
; Preiswürvigkeit
j und
! Vorzüglichkeit
Jaller in meinem Store befindlicherIArtikeL
« H. Papa-,
gegenüber von:JH. Barbeck.
31,2inw3M
JF. G. Smi:h. L. E. Gipse-sue
Grothans 82 S mith,
Rechtsanwälte,
Offtce :Commercesteaße, in Riees neuem Gebäude
Sau Aatouicy Texas
15,e,76,t
D. Y. Poktis. D. T. Robinfon.
Portis Fx Robinson,
Rechts-Anwälte,
Satt gntonieh Texas-.
O ffi e e : Ueber John Eckfotdö Laut-office,
Nr. 19, Hauptsttaßr. 1,7 t
Shook 82 Dittmar. .
NechtssAnwålte,
No. 9. Commeecestraße.
Sau Antonim Texas.
1,7,tmvlm.
Thos. J. Dei-ine,
Advokat n. Rechtsnmvth
Sau Intuitio, Texas-.
Offiee über Bennett u. Lockwopds Bank.
28,6,77,uj
W. Leigh. Pickney Joned
Leigh s Jenes
Rechts- Anwälte,
Ztm Sanais-, ............... Mem-.
Offieek Obetbalb Benuett « Lockwoods
Bank. 28,0,t1j
Wattek W. Bettv. Sap. Roseubeime
Berry 82 Rosenheimer,
Abs-occuer
nnd
Oefentliche Notar-.
»Hast Huttenw- Fean
thIce, lll«,et)et Genuka Blicks-eh Zinses-. Rit.
Edward Miles,
Oeffentlicher Notar,
Bexar Co» Sau Antonlv, Tex»
Offlee in Soledad-Stkaße, der Postofsiee gegenüber.
Besondere Aufmerksamkeit wird allen Pensionen
und Forderungen von Beterancn des Staates oder
der Vereinigten geschenkt. Abschriften von Paten
ten besorgt und Steuern auf Land in allen Theilen
des Staates bezahlt. Wohnort in der unterm
.Gartenstmße. 30,6,t1j
Geo. W. Caldwell,
Oeffentlicher Notar,
Ofsicehei den betten Adams n. Wiss-,
anmø - XII-w
8»«6k11
r. J. B. Chess, Zahnarzt.
machsolker von De. W. G. Magdbum
ffi ee: Quitastkaße neben Jeeuchs Gebäude,
an Ante-näh
Alle zavnmelichen Operationen, swekben aufs
qte und ohne Schmerzen ausgeführ
C. F. Kleine,
aktifcher Uhrmacherl
und Zuwekiet,
Händler in Uhren, Juwelen n. f. w.
Commenesteaße,
Fin- gtntonio ............... Ums-«
Ubeen und Schmucksachen werden reparierqu
die Arbeit gammin 5,0, tst
Blank Deeds
Sud auf set Visie- dee steten peese II wäc
Alfred Giles,
A r eh i t e k t
neben dem Coukthaus,
SXM ZUWUTV .......... . . . . .Gk:ms.
14.3,tuw.·
Jas. T. Tl)ornton,
B a u k i e r ,
Fun gut-wish Team-:
Allgemeines Bankgeschäfr. Tollektionen werben
vkompt gemacht und abgeliefert. Wechsel und
Werthpapiete werden gekauft und verkauft. 28«ot11
John Twohig,
Commekcestkaße,
Bankier
—und—
Händler
in ausländischen u. einheimifchen
Wechselt-, Gold, Vullion ec.
Kollektionen weiden in allen erteichbaemwlätzm
gemacht; Wechsel auf New Sock, New Okleans,
Galvestom St. Lksuiö und Californien ausgestellt
und Wechselgeschäfte mit den hauptsächlichstcn
Städten Englands, Jtlands, Frankreichs und Ne
rikos besorgt. - 8,101,1 j
W. A. Beiwerk J. S. Lockwood
Benuett 85 Lockwood,
B a u IX i B r s
und Händler in -
Wechseln und Metallbarren.
Telegkaphische Anweisungen werden ausgestellt.
Wechsel auf alle Länder Europa-L Collektionen
erwünscht in allen Theilen von Texas.
IS- LandiWarranw gekauftunv dazuan
, ,
James Callaghan, (
Commifsions - Kaufmann;
No. 97 Commetcestraße,:; ·
Sau Antonio, ........ Texas, (
l
N. Warst-g. « J. E. Lapaw
Martin-g ö- Minut,
Speditions- u. Kommissions
K a u f l e n t e.
— Händler inProduktcm —
I --------------- s
Fau- Jnt aka, III-IF
»- Um Evnsignationen wird ersucht. 1,7t
Y. Schatz-,
Alamo-Plaza, ...... Sen Anmut-,
Wein- und Bier- Satan.
Lemvs Se. Louis Lagert-im eiskalt vom saß in
5 Cz. das Glas.
Wo sie-ten Weine. Stamm-, LIan
u. is w. (13,7e
Defeh 8 Nische,
Bier- und Wein-Sturm
Commekee-Straße,
Sau Autodid, Texas.
Eis-kaltes St. Los-is Faßt-ich dle feinsten Liqnöte
stets an paan Morgens samva Lustb. (1,7
H. K a r b e .r ,
Ecke von Naeosdochesstkaße nnd Its-v VIII-,
F s n g at a a i a ,
zei t einem bochgeehkten Publikum etgebenst an,
pag er Tag und dacht ika trinkend-en sedükfnisse
zu befriedigen im Stande ist und
eiskaltes Bier zu 5 Es. das Glas
außerdem sämmtliche gangbare Weine Europas nnd
Amerika-H sowie die bestin Liquöke und die
feinsten gesamt
ftetd an Hand hat. Aufmerksam Beuan wird
garaneirt. 1,7t
Atem-g Iilwmvy
Varroom, Bier- u. Wein-;
S a l o u
San Antonio, ............. ... .Teyqsl,
hat stets an band alle gan dam- B'eee, ins-reine
und einheimische, fransö fed- und Rhein-ein«
Ebampagnek, Whiskv nnd Bands der feinsten
Beände und alle anderen be muten Liquenm sowie
die feinsten Eisen-few sue peompte undlibemle
Bedienung ist bestens Magd s,1,76,111
Jakob Körbel,
Bier- nnd Wem-Salou,
Markt s Straße,
dee Ofsice von Wülsing it Labaeegegeuüdee
hält alle Sekten :va
feinen Liquörem St. Louis und
beesiges Bier, gute Weine u. s. w.
Jeden Tag guten Luuchz
Sprach - Lehrer.
Klassen- nnd Privat-Unterricht is spanisckee Und
deutscher Sprache ertheilt
Otto Sohn-.
Nähe-es n erste-en dein suchdändlee cmble
Ums
Dr. Goldmamy
Doctor Medic-ims
Alamo - Straße, Sau Aumiiy
in dem Hause der Frau Reiningee. Spkechstimdes
von 11 bis 12 Uhr Mittags und tin Z bis o Uhr
Abends. ll,1,78,tl
Y. Block-,
Agent für den Kaufunb Verkauf
von Grunbeigemhum, besorgt Insfertignnf aller
Art schriftlicher Dokumenle, wird eine beendet
Aufmerksamkeit auf das Kaufen, ektaufeu oder
Bewiethen von Grunveigemhma verwenden ver
leiht Geld auf gute Sicherheit
Kleinen und größere Gelt-samtnen sind für
augenblickliche Verwendung an Hand.
. - MADE
Ed. Fische,
17, Commeeeesteafe,
H ä n d l e r i n
· Gigurren umI Mira-it
Pfeifen, Cigarrenspitzem Spazier
stöcken u. s. we
37F8bolefale nnd Retaib «
l
Rafael Diaz,
H ä n b le r i u
steiner- imjmtkrteu mut eint-einstim
Cigarrem
Hat außerdem eine schöne Auswahl von Juwelen,
Silber- und Goldwaateu,
zum Verkan im Engrvs und Detail verrätpig.
) Tommereestraße, Ecke von Alamostn (3,7
f
IF. Grpvs s Co»
E B a n q ui e r s
und
Commiffious- Kanflcntc,
übernehmen Eineasstrna ea nnd suszadluu en Du
Gelderrr in den Verein seen Staaten lud Als-ou
Ziehen Wechsel auf Geldestoiy Reis scr ·
Mem-ON und an qrdiere Pläsein MMC
und der schmis.
Sau sum-ji« II. Oktober Ist-.
Us. Ums-II
Germanie
Lebens- Versicherungs
Gesellschaft
i n N e w - A o r k.
Ugent für Weste-as :
c. Oriefmiech
Sau samt-, tend
DIE-preist
Ludwig Liebe,
Herrenkleidcrmacher
und
Fries-mer in fertigen Blätter-,
Commeteesstrasq
Sau Unions-« - - - Texas
Das Kleider-reinigen, sowie das Ini
hesseru nnd Repanreu us Kleider-I Dieb
provide nnd billig besorgt bis Uns
George Obste
führt Krieg mit den
Decken von Dächern.
»Derselbe ist is Staude das Dete- vou Dächer
nr
CI Dvllar pro Samu
u before
jenselse eine neue Smqu Imttal M
von ve- sabkllea erhalten par, so st er besser den
jemals, vorbereitet, alle ist esmttatietes
bot-must auszuführen-.
- A. jahtenberY -
xPortråtmaler
Tom-tin treffeude Iedsiichkeii, resp. künstlerisje
Indfiidrung aller Irren Normie- iu Oel, Ieise .
sqaakell n. f. I. um besonders enges-Idee Jers
feit der Bilder verstorbener Verse-eh sei Its
Photographien Vergrö·ert, nnd sit grösser ems
Lsekeit sur völligen Zu iedendeii smeerdeitee see
n.
tust-sättigen Interessenten diese se gesät es
Vesidtuas, das etna Hist-sen ni r added-erst
notwendibe Denn nur das Original Bild genosse
uud die escheeibimg der Oefiedtiferse, sue-,
Haare u. s. w. genau angegeben-.
Probe-Bilder find beständig sur Ansicht in cos
nseree Sir. dei den beeren Mr Tenn, patentie
der und Eo. Sreeessor w. Verdeck) und Doerr und
Jakobs-Im Preise find mäßig, nach des verschiede
nen Größen und dem Geure geriediuc
Atelier
Südweflliche Ecke von sie-is Str. direkt Iler
ield der Deutsch-Englischen Schale.
Alamo Eiskngikßerei.
Sau Inipuio,ceeas.
Fichüijke G Eli-on, Eigenthiuey
Fabrikanten von
eisernen Häuser-Fromm
Jails und Gefängnißzellen,
Gallerien,
Gräber-Statuen,
Geldschränkeu,
Eifer-nett Läden.
Gaja-seiten in Eisen und Iessiss serdeer us
Bestellungx ausgeführt nnd Wes-kamen an ele
Arien von Maschinen des-r t.
s l t e O i se u
wird schuf-r nd die höchstes Preise dafår mahlt.
, ,

xml | txt