OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, July 18, 1879, Image 2

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1879-07-18/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for

v III
Ausscbwarzwåldee
Fichtsnnaeleln gewonneijl
Erfolg
St. Jaösbs Oel
st in bek That ein wundes-baue zu nennen
demt selten il es einem Heilmittel qelun es« ftch
in kurzer Zeit tu einer solchen Pevularil tempor
Tasche-lesen, vie gerade diesem Mittel. Täglich
fen Zeuguisse ein, selse üsee dessen
sschmerzstillenvep lindernde und
. : —z.:··hzeileude
Kraft insberMJIusdrückeu Kunde geben.
Vctaktete Fälle
Von
Rheumattsmus,
sogar von 24jähriger Dauer
- Neuralgim -Zasnweh, Kopfweh,
Gliede-kreißen, rostbeulen, Gicht
Brandwunden, Hüfimleideey Ver
stauchungen, H«renschuß,· Qua
schungen
und überhaupt alle Leiden-»welche ein Einrei
banggmittel benöthigen, weichen per geheim-if
tolleu Kraft des
und Folgendes filed einige dee laufenden
jlunltknnnngkn
welche ihm zu Theil wurden.
24isihkigek Rheumatismas geheilt. Wem
Rienharvn Elmokr- Wie-.
leähngee Rheumalismus geheilt. Tha«
Ott, Si Bonifacius- Pa.
Zjähkiger Rheumatisams geheilt. Franl
s· YFIPEJZR 19 Elztraßesy cliueitäatL Ohio.
1a use euka gIa ge eit re an
al, Flim bill- nahe Ymnsstplonp Opfe. H
Csjkückenfchmeezem — J. Kistharh Mahonsz
I yeP
« Q« relgia geheilt —- Jekem David
Moll-Irrw- Sie , Min ort. W «
Mcmmeeißen geheiltY -·van B. Helmh,
Trop- Nev- York.
lauschend — William Kos, del
Here-ei Ebaö McElellam Aven, Ohio.
serv-les Mpseirem — Elifabeth Lug-, 139
Dis-lieu Sie-eh New York
Minos-. —- Jrev säppel,:436, Garben
stgobolem New-Insel
Zshnichmeezen geheilt. — Julius Stem
12l Eis-e Ste»Re IW
dumme Scheu-. 7 Joseph Miit-, 182
Rhea-etliche Schmerzen — Enseu Gee
Zabauen Wüsan inn.
Erim-me Hilfe geheilt. —- Sol Recubold,
12i Besen-, Reh-seh
Seele-du« —- llsg W- Us,
7 eS«"e-Y1MMM eleae.- ev.
W III
StuartLlde, IM.
—-808
Wichtigfür
Former, Viehzüchter
Pfewebesitzer
St. Jst-Eilig- Ort
ist ein bewährt-s Mittel argen die verschiedenen
Wie- deutsch-Tr
Pferde, Kühe, Schafe,
Schweine ec. ec.
a ! c
Verstepfung, schweres Uriniren,
Tollk, Beinspath, Schrank-en und
Fußfäule,.Klauensä-rle bei Scha
fen, Nierenwürmer b ei Schweinen,
schwielige Flechten, Warzen, Epi
zotir, Stauchnngen und Quer
schungen, osiene Wunder-, Lahm
heiy Hnsgeschwnlst- Windgallen,
Kronengeschtvüre, geschwollene En-»
ter, Aufl-each und Genicksisbltyj
Jisteln Salenders und Malenoers,;
Raube u. Beulen u. Schrammen.«
Was ein prominenter Former von Iowa da
rüber sagt : Ich hat e5 Pferde, welche schlimm ;
von Distemver befallen waren. Da begab ti
mich nach der Avmhele der Gebt-über Wangler
in Materien-, und ersuchee dieselben- mir ein
Miit l zur Heilung dieser Krankheit zu geben.
Dieselben rielhen mir, das St. Jaeob Oel zu
gebrauchen. Ich sauste eine Flasche nnd stellte
durch dasselbe meine Of rte in wenigen Tag-n
wieder her- Jch sann paper diese Medizin allen
Pf ede · Besigern aufs Wär-erste empfehlen.
Matthias Zimmer, Gilbeiwvillh Iowa.
Ein Farrnee aus Pennsylvanien. W. J.
Simp- Millerebueg: Jst ansgezeichnu gegen
Hase und Geschwulslem ferner gegen Pferde
Ringwrrrm.
- In- dem-Staate Isnnesom Win. Mess
nm Verlies Ceeeb Wenn« schreit-te Ge
denengesQesite des Yseeden ist das. Se. n
tpds Oel anf- Beste In empfehle-. Ich name
regelmäßige Elnsvrgungen den-le nnd heilte
das Thier in Intzee est gänzlich.
Em- Flaxche Ot. edles-Oel kpss
steebd ents,(uns ssches site Izu ssl
ln jeder Ip- eke s- · oben oder wird bei Beste nn
en Inn ni l weniger ale i5.00 frei nach alles
detles ver Ver Semes- versende
Man edeesfln
z. Fug-alm- 80 Au.
sales-ou- ke;
Meinige Niederlage fär· Amerika
Freie Fee-se tut Thesen
n.«skuei-. « Y. grau-km
IS Schutz s Ep. herausgeben-.
Freitag »den 18. Zukis1879.
gewalt.
Es ist nicht der Staat Texas allein
welcher unter dem Mißbrauch der Begna
digungsgewalt seufzt. Andere ,Staaten
leiden verhältnißmäßig ebenso viel sinken
diesem Ueberbleibsel ver absolutistischeni
Regierungssorni, das mit so manchen an- -
deren mittelalterlichen Einrichtungen von»
der altenglischen Constitution in die Con
stitution der Ver. Staaten und der Ein
zelnstaaten übertragen wurde· Es bedarf
kanni. eines Beweises-, daß das Begnadi
gungsrecht, wie es in diesem Staate aus
eiibt wird, ein unrepublikanisches Institut
ist, das längst hätte beseitigt werden sollen.
Es legt thatsächliih die letzte Entscheidung
im Criminalverfahren in die Hände eines
einzelnen Mannes, des Gouverneurs.
Von ihm allein hängt es ab, ob ein Ver
brecher bestraft werden soll oder nicht.
Alles was die Gerichte des Landes vom
Friedensgericht an bis zum Obergericht
hinaus thun, katüi jeden Augenblick durch
das Machtwdrt eines Mannes nuu
und nichtig gemacht werden, und er braucht
dasiir keinen anderen Grund anzugeben,
als den bekannten royalistischen »lr is tm
kings pleasure.« Die Constitution legt
ihm keinerlei Restriction aus, und wenn er
heute sämmtliche Sträflinge aus dem
Zuchthaus entläßt und sämmtliche verur
theilte Berbrecher pardonnirt, so kann er
nicht einmal dafür zur Rechenschaft gezo-«
Sen werden; denn erstens gesteht ihm die
onstitution das Recht zu, solches zu thun,
und dann, selbst wenn die Legislatur eine
solche Handlungsweise als genügenden
Grund für ein »Jmpeachment« betrachten
swürde, fände sie gar keine Gelegenheit,
den Gouverneur zur Rechenschaft zu zie
hen, da sie aus eigener Machtvollkommen
heit während des Amtstermins des Gou
verneurs nicht wieder zusammentreten
kann. Das Jmpeachmentgesetz ist über
ihaupt ein überflüssiges Stück Möbel in
sunserer Coustitution, da ein Gouverneur
i sich hüten wird, innerhalb der ersten zwei
i Monate Grund zu ernster Klage zu geben.
Hat sich aber die Legislatur einmal ver
tagt," so kann sie innerhalb der nächsten
. zwei Jahre weniger zwei Monate nur zu
seiner Extrasttznnæudberusen werden und
diese darf nichts eres vornehmen, als
was der Herr Gouvernenr wünscht; nnd
es ist nicht anzunehmen, daß er aus sein
eigenes Jmpeachment antragen wird. Die
jetzige Constitntion macht den Gouverneur
sast zu einem absoluten Herrscher.
Bei einem verständigen Manne hat das
Begnadigungsrecht wenig Gefahr. Aber
es ist das Unglück des Volkes, daß es nicht
immer einen verständigen Mann zum
Gouverneur-wählt, wie Figura zeigt.
Außerdem können selbst bei dem verstän
digsten Manne Umstände und Verhältnisse
eintreten, die ihn nöthigen, Gnade gegen
seine bessere Ueberzeugung auszuüben,
wenn z. B. ein Familienmitglied oder
naher Berwandter mit dem Gesetz in Col
lision kommt oder wenn intime Freunde
oder Freundinnen ihren Einfluß auf ihn
eltend machen. Gouverneur Hubbard
satte es sich zum Gesetz gemacht, keine
Begnadigung zu gewähren, wenn das
Gnadengesuch nicht vom präsidirenden
Richter, dem Staatsanwalt und den Ge
schworenen in jedem betreffenden Falle
endossirt war. Und dennoch reicht die
Zahl seiner Begnadigungen weit in die
Hunderte hinein. Mörder hat er nur
einen begnadigt, einen Neger,. der sich an
einem Lyn ericht gegen einen anderen
Neger betheiltgt hatte.
s Wenn nun aber ein schwachen ein ei
gensinniger oder ein characterloset Mensch
den Gouvernenrsstuhl einnimmt, zn wel
chen entsetzlichen Mißbrönchen kann dann
das Be nadignngsrecht Veranlassung ge
ben? ’s ist empörend, nur daran zu
Untern-»daß das Leben eines Menschen
Ganz von der Laune eines grundsatzlosen
ickkopfes abhängt,-—und doch kann es
Fälle geben, wo Gnade vor Recht geht
oder wo Gnade stadezn geboten ist. Es
ist mehr als einmal dorgekotnnmy daß ein
Mensch unschuldiger Weise znin Zuchthaus
« verurtheilt worden und seine Unschuld sich
später zweifelsohne herausgestellt hat.
Das einzige Mittel, den Unschuldigen in
Freiheit zu setzen, ist dann seine Begnadi
YtenV Bei einem sMenscheu, der einen
örder auf das bloße Gewäsch eines
Frauenzimmers hin, welches Richter, Ge
schworene und das ganze Gerichtsversah
ren auf eine schandbare Weise verhöhnt,
begnadigt, ist Alles möglich. Liegt doch
jetzt ein Fall vor, wo Richter, Staats
anwalt, Geschworene und eine ganze Ge
meinde sich fiir ein armes Mädchen ver
wenden, die ihren ersten Fehltritt im Le
ben freiwillig und reuiuüthig eingestanden
und sich den Gerichten übergeben hat
Wir meinen den Fall in Lavacca County.
Hier würde sich ein verständiger Gouver
neur keinen Augenblick besinnen, um von
seinem Begnadigungsrecht Gebrauch zu
machen,uud ganz Texas würde es ihm
danken. Nicht so unser Gouvernenr. Er
spielt den kleinen Tyrannen, macht aller
hand Einwendungen und erklärt schließlich,
daß er drei Wochen Zeit zur Entschließung
gebrauche. Während dieser Zeit muß das
arme Mädchen nach dem Zuchthaus wan
dern. Man muß schon ein Mörder-, Noth
üchrler, Mordbrenner oder Meineidiger
fein, um von Sr. Excellenz Gnade zu
sinden.
Zum Schluß wollen wir den schlimm
sten Mißbrauch des Begnadigungsrechtes
erwähnen, und einen, der durchaus nicht
außerhalb des Bereiches der Möglichkeit
lie t; nämlich den durch Bestechung ver
an aßten. Man wird uns sagen, daß
Fälle von Bestechung der Art in der letzten
Zeit nicht vorgekommen sind· Bedenkt
man dabei aber auch, daß weder der Be
stechende und seine Agenten, noch der Be
stochene je den Mund über das von ihnen
begangene Verbrechen aufthun werden?
Das ist eben das Schlimme bei Bestechum
gen, daß »sie ewig ein Geheimniß bleiben.
Um die hier aufgezählten Uebelstande
zu vermeiden und die Macht des Gouver
neurs zu beschränken, haben mehrere
Staaten der Union das Begnadigungss
recht ausschließlich einer zu diesem Zwecke
erwählten oder ernannten Eva-mission
übergeben, die jedes Gnadengesuch prüft
I-—j
und Darüber endgültig entscheidet. Tean
hat Erfahrungen genug gemacht, um diese
Reform so schnell wie möglich einzuführen.
’ —————«0.0-——— .
Den Staates-alter von Elsas-—
Lethe-ingen.
Als die neuen Reichslande Elsaß und
Lotbringen gebildet wurden, und. zwar
unter unmittelbarer Herrschaft des Kaisers
fab tnan darin nur den Anfang dont Ende
Dieses Ende würde die Umgestaltung aller
jetzigen deutschen Fürstentiiiitner im Reichs
lande sein. Diese Jdee und dieses Ziel
ist als sandte-Politik natürlich in Ber
lin vorhanden. Aber die Verhältnisse
werden deren Verwirklichung aus entsern
te Zeiten vertagen. Die Eifersucht und
die Besoraniß von diesem Ende macht alle
deutschen Kleinstaaten zu ängstlichen Hü
tern der Selbstsiändigieit der beiden Länder
und zu Gegnern einer Regierung derselben
durch preußische Prinzen. Als rnan diesen
Reichslanden endlich größere Selbststäns
digleit geben zu dürfen glaubte, war die
Frage, wer der Regent, der Vertreter des
Kaisers sein sollte, eine sebr schwierige
Der Großherzog von Baden hätte gern
dssrt ine Namen des Kaisers regiert, als
Vorbereitung für eine spätere Vereinigung
derselben mit Baden zu einein Königreich
ane Ober-Rhein. Baiern aber würde
fDas niemals zugeben. Der Idee, den
Hdeutschen Kronprinzen znm Regenten zu
E machen, die in Elsas Lvtbringen besonders
begünstigt wurde, wo man diesen tapfern
braven Mann liebt und ebrt, stand die
Eifersucht des kaiserlichen Vaters und
aller Fürsten im Weg. Außerdem hieß
es. der Kronprinz muß atn Sitz dee Reiche
Regierung bleibenr Uns Baieens Antrag
wurde dann im Bundeseatd beschlossen,
daß kein Mitglied eines regieren-den deut
schen Fürstenbanses Gouverneur oder
Statthalter in den Reichslanden werden
könne«
Man entschied sich nun für einen Mann,
der zugleich tüchtiger General und ge
wandier Diplosnat sein sollte und die
Wahl siel aus den bekannten Feldmarschall
vain von Manteuffei. Derselbe ist
vollständig kompetent als General, diese
wichtigen Grenzländer oder Markenzu
hüten, aber er ist auch, trotz seiner ar.sto
leatischen Richtung ein Mann, der sich
populär zu machen weiß, und der als
Verwaltungs - Beamter und Diplomat
vielsache Proben seiner Gewandtbeitge
geben bat, so auch alo Commandeue der
deutschen Besapungo - Trauben, welche
längere Zeit nach dem Friedenaschluß aus
sranzöstschem Gebiet blieben. Als Soldat
bat er sich in Schleotvig holstein, im
preußiich österreichischen und im deutsch
sraneösischen Krieg ausgezeichnet Jrn
ersteren Krieg kommandirte er die Main
Arrnee, in kein letzteren zuerst die Nord,
dann die Südost Armee gegen Bourbaki.
Als Gouverneur von Schlestoig in 1866
zeigte er seine Fähigkeit als Anspannung
beamter. Er ist alo origineller Charakter
in aanz Deutschland bekannt und populär
und manche seiner ,,gestügelten Worte«
lind ebenso allgemein bekannt, wie seiner
Z-1t die deo Feldniarichall WrangePS
oder jetzt die Bis-um« Man erinnert
"ileb z. B an sein Worte »Wir baben
,,beidenmäßia« vil Geld, womit er die
Hoffnungen der Däneu auf ein preußischen
Nachgeben alo verkehrt zurückwiea. Eben
so bat sich im Volks-Mund sein Ausruf
erbaltenx »Hei-i Däne kommt wieder an
die Eil-eh ebe nicht dieser Körper seine
sechs Fuß Erde bedeckt.« P. D.
Tieres-Neuigkeiten.
Inland
—- Massschusetta wurde am 15. von
einein fürchterlichen hagelsturrn heimge
sucht, der große Bett-errungen anrichten
Beinabe iede Stadt bat gelitten. häuser
wurden eingerissen, Bäume entwurzelt und
die Zahl der sertrüiuueerten Jensterscheiben
ist gar nicht anzugeben. such Viele
Menscheniebeu singen verloren; an der
Miste stud uebeere kleine Boote gescheitert
und ibee Jnfnsieu fuden ibeen Tod in den
Wellen. Ju einzelnen Städten ist der
Verlust sehr beträchsich. -
— Der dieser Es r Istsr n Ermordung
der Frau Sud-I tu es York deo
Mordeo im ersten Grade schuldig b.sunden
und zum Tode verurtheilt worden. Das
codeourtbeit Itrd as 29. August voll
streekt verdeu.
— Otnf einein Boote, das eine Meile
vorn Chiragoer Ufer inr See liegt nnd von
einein Manne Raunen- Bili Mnrray ge
halten wird, entstand ein Streit niit Schie
ßerei, wobei fünf Personen verwundet
ronrden. Die Polizei erschien schließlich
und naan die ans liederlichen Dirnen,
profesfionelien Spielern nnd anderem Oe
findei bestehende Gefellschaft fest.
-- Arn 17. Morgens nmrden in Mein
pbid fünf neue Gelbsi-berfiille angeknndigt.
Die Ertrankten find Mitglieder der beiden
neben einander wohnenden Famiiien hesier.
Frau Janus bester starb während der
Nacht nach viertägigeni Kranieniager anr
ichs-argen Ersuchen
—- Von der Bemannnng des Schissee i
Sbaecot,daa ani l7. von Port Depaiyc
kommend in Philadelpdia einiief, lagen
Sieben enit dein gelben Fieber darnieder.
Die Quaeantänegefepe werden jth in je
neni hasen sue strengen Anwendung ge
bracht.
— Die Berfassunaelonvention von
Louisiana bat folgenden Zinsfan für die
Staateschald seftqeftelliz für die ersten
fünf Jahre zwei Prozent : für die folgenden
ist Jahre 3 pCt und nachher 4 oCt. Die
Stenerrate beträgt für die nächsten fünf
Jahre U Mille und später sechs Mille für
alle Zwecke.
— Der von Ner York nach Glaegow
bestimmte Dampfer State of Virginia isti
Sonntag Morgen bei Sable Jeiand ges-»
scheitert. Beine Landen der Passagiere«i
erkranken drei Frauen ani- fiinf K.nder. i
—- Jefferfon Davis scheint auf feine
alten Tage noch zum reichen Manne wer
den zu follen. Nachdem er erst neulich
egen die Erben seines Bruders einen
Prozeß gewonnen hatte und dadurch zum
unbestrittenen Besitzer einer schönen Plan
tage sworden war, bat ihn jet eine
reiche ame, Frau Sarah A· Dorfey ans
Mississippi, welche in der vergangenen
Woche in New Orleani starb, zu ihrem
Universalerben einsefeht Die Hinter
lassenfchaft derselben begreift unter ande
rem . wei große Planta en am oberen
Mifsiisippi nnd einen pra toollen Landsih
in Beanvoir an der Meeresliisie ein. Uns
letzterem hält sich Je sen David seh-n
im Wams Zeit en , da des dortiges
,
i
s—-—
Clinia seiner Gesundheit besonders zusagt,
und beschäftigt sich daselbst mit den Vor
arbeiten zu einem größeren Werke, dessen
Haupttendenz auf eine Vertheidignng sei
ner Amtshandlungen als Präsident der
confbderirten Staaten hinauslaufen soll.
Bezeichnend ist übrigens die Angabe in
dem Testament der Frau Dorfey, daß sie
Jefferson Davis zu ihrem Universalerben
einsetzte, um ihm ihren Dank für seine
dem Süden geleisteten Dienste so wie für
die demselben gebrachten Opfer auszu
drücken.
—- Die Louisianaee Constituante ist nun
schon 82 Tage in Sitzung d. b. 22 Tage
länger-le ibke ganze Arbeit dauern sollte,
nnd noch ist kein einziger Artikel der nenen
Verfassung bis zue. Z. Lesung gediehen,
geschweige denn endgiitig erledigt. Co
scheint, daß dao ganze Jahr oerttbdeit
werden wied.
A u al a n d.
—- Vle Majoritätkdee parlamentarische-i
Kentucky das von der scantösischen Assems
dly eingesetzt wurde, ucn über die Ei en
babnfrage tu beutbexn iii für den Aniauf
aller Bahnen Seite-IS dee Staates
- Der London Timee wird and Paris
gemeldet, daß die Verwersung der Anti
Jesuiten-Kiausel in Juleo Ferey’a Etlie
bungabill den Rücktritt dieses Minister
nnd andere Pseändernngen im Kabinet sue
Folge baben dürfte.
—- Dek in Alexandeia stationiete Endi.
Dobada bat mit einem Neooioer auf den
General Frangln geschossen.
—- Der tückische Kriegeminstey Odman
Pasbm ist gegen die in Vorschlag gebrachten
s Konzessioneiy die Griechenland gemacht
I werden sollen ; er bat deßhalb die Auflö
« sung der Miiizen verschoben, bis die grie
chiscbe Frage entschieden ist.
—Die Stände in Rußiand. Diesel
ben nehmen gerader erichreckende Dimen—
sionen an. Jn den beute hier einqeteosses
nen Moskauek Raekiza Wiedpmoiii von-«
so. v. M. lesen wir, daß am 23. v. M.
in Moskau allein neun verschiedene Feu
ersbrünste stattgefunden haben. Der erste
Brand brach in den Magazinen der Mann
facturwaaren des Moskauer Kaufmanns
Klein auc. Klein, ein Jude, bekam am 22.
d. ein anonymes Schreiben, in welchem ei
wörtlich hieß: »Du ungetaufter Jude, be
trügst and stiedist genug, zabie wenigstens
eine Abgabe an die nationaie Regierung,
die orch oto morgen ieven lassen wtkv, da
mit dn bis dahin 50,000 Rubel zahlen
kannst. Das Geld wird aua dem südlichen
Winkel dea ZacbararpsParlea unter der
äußersten Bank geholt werden. Das Re
oolutiona-Comite.« Klein übergab den
Brief der Polizei, und arn nächstfolgenden
Tage um 8 Ubr Früh brach in seinen Ma
gazinen Feuer aus, welches in kurzer Zeit
Waaren im Wertbr von 21,000·«Rubel der
nichtete. Doch nicht an einzelne Personen
allein, auch an dir Gemeinden wenden sich
die Revolutionäre mit ibren Forderungen.
So ist — wie dem Peteraburger Goloa ge
schrieben wird —- arn 21. o. M. daa jü
dische Städtchen Uziany im Gouvernement
Komuo total nieder-gebrannt weil die Ge
meint-e die ibr ooar NevolutionasComite
auferlegte Contribution von 200,000 Nu
beln nicht bezahlt baite. Ea brannten mehr
ala 300 iüdische Hauser ab. Das Feuer
dauerte vier Tage lang, und die aua den
benachbarten Dörsern berbeigeeilten Bau
ern weigerten sich, die jüdischen Häuser und
dar Eigenthum der Juden zu reiten, und
retteten nur die Gegenstände aus der katho
lischen Kirche und die deo katholischen Geist—
lichem Vierzebn J·:den, acht Männer-«
zwei Frauen und oier lleine Kinder, fanden
in den Flammen ibken Tod. Sämmtliche
Einwohner von Uriany sind nun obne Ob
dach und Nahrung.
W
—— Ein Berliner Junge erbielt von
einem biederen Lockentvalder dessen
Uebereieber sune tragen, blieb aber bald
rurück und sthe sich aus eine Bank. Ge
sisxgt was ian fehle, sessste er- »Ach
Gott, ich bin erst dor zwei Stunden aus
dem Kranienbause entlassen und so schwach,
daß mir die Füße zittern.«-—Wad bat dir
denn gefehlt, ruein Junge f« lanteee..die
Frage des Lusensaidera.-—»Jch bade
die schwarzen Poeten gehabt,« roar die
rnbiae Antwort des Berliner-s. Bei dieser
Antwort erblaßte der Lutlenroalder. »Wie
kannst Du aber so unvorsichtig sein, Jun
ge i« rief er entsepn »weift Da denn
nicht, daß Du mich und meine ganze Ja
mikie unglücklich machen kannst und viel
leicht ganz Luckeunvalde ansteckenl Mach,
daß Du regte-umst, den Rock lann ich
nicht mebr anziehen i« Schuchtern ent
fernte sich der Knabe mit dern Ueberzieber,
unt in gemessener Entfernung dem hern
and Luckenroalde eine drei Ellen lange
Nase zu drehen. ,
- W
—- Eo giebt lein besserea Mittel gegen
Dyapepsia als ,,Needs Gilt Edge Tonic.«
Anzeigem
Täglich ein-Lungen die
Eigenthümer von« - im
Incn "..L ver Regula
kpk« Anerfmnnng n
into allen Theilen Des
Landes von Personen
von Bezieht-II und ho
her well-wiss Unze-Stel
hnm in Bezan auf die
wunderbaren heilkräer
dsesek großen Medizin
· Kein und-keck Dei-have
- « - als der »Einnahme« ist
jemals rathe-U verdautes fo kkfuh eich Dust-Affe nnd
nun-kenne Bild-n qe Mk. npd d m Ihm-km einen in
iedekbi si" tmeknnxen Duft-I d bis Mäuse-g nnd Geistes
wieder-machen h:- te Tut säh m, . .-e-1nchren·e Veixehe
nach Dieser M(1.Hixt. nnd is: Folge man nnIer be’-ei.lesk
der Ali nI ekksk ben, find hinreichender Des-m ilnee
g» oßkn Wovnlamiih
Völlkg ?·i.f;"8«k13’».. harmlos.
CI- scma zu leg-nd einer Zeit gebraucht werden« ohn
Celabk selbst He m kamer cozcitiskunnk Weichaiitig
gegen weiches Un en ann er Ielun Kindern nnivollnöas
d Unsicherheit gegeben nse den. in seinem Gebt-ach
U e tibltn Mithin-sen folgen wuan des nllergcciante
Schaden daraus erwächst Inn- einmudesconikum al
nnftev Abnehmqu rnd send-latet Stätlnnnsmmsl
m et weit erhqoen über alle bekannten heil-kennt gegen
Malt-tilde siebet-, Leiden der singe-eise,
Gelt-suche- Tonk- Unruhe
Riedeegefchlsseuheee, sen-«- s Kot-TRI
Vessispsuni- E elaefshh man-tm
·’ Usoeedsallcht te u. s. w
wmn life die Hexenheit Namen von ans nnd oielieitig
»Im-isten Mifdnlicneimh welche sitt sie kamhvotirn
sit-Hist- vss sein-mir tim- R Humo- o et
Icvlzin s Izu-I edles-n :- «
OW. Alex . Clerus-; sehn W. Heils-IV VII-fees
·: wenkaiszsCeneml äodnhk.t«cvtdoss. Ihm- Cis-März
»Im im obs I S er- - IV. I
McrsuäQcacchgpsnvspw Zerseknbåz don: ZW
QL B sannst-r Gips. Dom Donov de- Idee
« · " I pdcssssxpsq
, dessle III
IM- Indkw Ohio-Im Its-se wilde III
vHe Medl nd mai soc-up m t- meet-wu
Wuet « ach-tm Cissslskmstusaihtse
sit list-Oh W und »Ist-sinkstle
H- bek sit-.
Original Und scht mu allein goldnen-i Im
s. p. sem- « Eh Ists-IMM
, Dusw VessssksWslM
E. Zinsmever. A. Reste-.
G. Zinsmeyer sc Go»
Ecke von Cameeons und Pkesidio - Straße
empfehlen ihre
Qui-Gnade 11.Groeeries,
sowie ihre
Waaren im Allgemeinen.
Beste Enakität und mäßige Breite.
Eine Auswablber
feinsten Liquöre
wird im Retail vertequ und Baak füe
Landes - Produkte
gezahlt.
Die Eigenthümer laden alle Diejeniqen, welche
sum Waaren zu billigen Weisen wünschen. erg;
bei-di ein« ihr-m Sioke einen Besuch enge-sinnen
end Wien-en nnd Preise kennen zu lernen, ehe fii
meinem kaufen. 17,4.tnw—
Vogel - Käfige,
Vogel-Käsige,
alslen Preisen,
Fisch - Geräthschaften,
jeglicher Art, z
Bambus - Angelruthen,
bei
H. Barbeck.
Theo. Schleuning,
eeablirt1858,l
Wholesales u. Retailhänsdler in
-Groeeries,
HLiqueurety I
! Taback, .
i Cigarren :e.
caa Antoni-« I
Guitteau-Gebänve.
Das wirklich echte«
B u d w e i f e r
sfsafchen - Bier
—VVU
C. Eonrad u. Co»
St« Lenkt
Das feinste Bier im Markte
ist in großen Quantitåteu wieder angekommen und
bei dem uutkueicbueten in Kisten zu bkei Dupend
Flaschen nun Verkauf.
Man hüte sich vor Fälfchungem
Z. Gan-um«
strittiger Igeut für c. Tun-ab X To.
10,4,79».QZM(
Magra ! wagknl
III-It urbesskttei
Studebaker Wagen
w- allen Stöße-,
Iiie beste InIIabl
Mit-stell Musen-«
alle zu erniedrigten Preisen bei
A. Staacke.
Großes volles Assoktimem ver berühmten
Studebaker Federwagcn «
am s, Z, 4 und s Federn
zu herabgesetzt-n Fresser-.
Jeder Zoll dks Reisfeld wird san-tin
Infek den berühmten Stubebaleki baue ich
fest auch die
teurer-Wagen
velche dek· Gunst des geehrt-n Publikums Im
Vertrauen empfehle umn- Gammie besten Rau
rian
A. Staacka
Lerouru.Cosgrove
—:0:—
Inventar-, Groß- und Klttnhäudla
m allen Arten von
Leichten und schweren Eisenwaaten
Acketbaugeråtbfchaftem
Messerfchmiebwaaten «
Waffen, Munition und Ja
geräthen,
Farben, Oele-t, qu
Waaren.
Koch- und Heizöfen
agek Arten.
, Das Decken von Dächern
»und Repatanmu aller Akt werden schnel
und billig besorgt
93 nnd 95 TomymuStraßy
san Hawaii-, Tex.
s
Louis Scheihagem f
Commerce · Straße,
Fausmoniy . . . . . Texas-,
Däublerin
Eisin- und Stabiwaarem
Stellmacher - Material,
Ackerbau-Gcrätbfchaften,
Farben, Glas-, Eifenbrckk Cement, Gipi u. f. w.
Alleinkger Agent für
John Decke u. Cos berühmtekalüge,
W« A. Woodo Möb- und
Erntemafchinem
Dibolvs feuer- u. diebsfeste Geldfchtänke,
Challenge Windmühlen,
M i l b u r n Fracht- und Form-Wagen
Das-II- Yarb Stauber
ö,.5,7 Aufs
GEBDIANIA
Lebens- Versicherungs
Gesellschaft
i n N e w - Y v r k.
Agent für Westteras :
C. Griefenbcch
« Sau summ, Zeni.
»Ja-um
g. Y. Vorm-V
Schreiner und
Bau-Unternehmen
AlamedasStraße,
einen Block von der deutsch-katholischen Kirche«
empfiehlt sich dem Publikum nnd Verspricht-seis
übemaqenen in fein Fach schlage-then Its-it
p k · m pt zu besorge-. txt-As Uj
Alamo
PMB
Stock.
l
Adolph Dreiß
Npstheket n. Droguenhcindley
un Manto - Hinz-, gegenüber der Post - W
bäit außer einein keichbaltisen Leser von
Droguen,
Chemiialieu,
PatentsMedizinen,
Brnchbäudern,
Schwämmeu,
Parfümetien
nnd Toiletten s Artikel
ein vollständiges Sortiamtt von
Juckt-stets Siner nnd Deckt-»
Iimissen mtd Pinseln
nnd empfiehlt dieselben sowohl ini Gesi- als its
Kieinpetkanf zn den möglichst niedrigen Preise-.
Ie,s,mv
" D. H e v e,
Gurt-jage - Grimm-r
; und Sattlerz
T Commetcestraße, nahe der Brücke,
I Sau Ante-sieh
Ille Sekten »Hättet. Yfetdegeschitke, Tosen-O
nnd sonstige in dies Jach»schiagende Inmi, ist
J Iortitte nnd selbst» fabeieme sind stets an band
J nnd werden zu billigen Preisen verkauft.
; Patentirte BuggyiTva,
die an iksead einem Wagen angebracht set-de
könne-.
Das crinunen von Enkriaget nnd ähnliche
Arbeiten werden schan und veomptanqeftiiet m
jedes-seit annim.
j Deste No hast-e tret-den billig Vermitt.
!
Die
LumbersYari
Ed. Stern ö- Söhne
WestlichvoatEisenbshn--Vepot
empfiehlt
sit besass-setzten Dreisc
eiue reiche Auswahl von
Brettern und Baubolz aller Art,
I ie
Texas-, Florida-, Louisiana-, Michigan
ttud canavifchei Macht-C Cypkesses
und Schwarzwalnnßpoiz, Balken
und Latien verschiedener Art,
Schindeln, Fenster,
Thüren und Ja
lousiem sk
drechselte senten,
Ceperposien, Wagen
bogett u. s. w. Ferner.
get-rannte Steine und cease-h
24.«5,wu3w
Sie d er Ha u s,
Ø.,Hirser, Eigenthümer-,
carry ............ Texas.
» Ja dem Ortel wird eitt ans eieichttetee Tisch Ie
iudkr. Die Zimmer sind com ombel eingerichtet
Preise mäsis.«
Hütteenngsstcille sük Zugtbieke sind mit des
pocei reibt-indem Linn-di

» nugens u. Lebetiqlh Nr. 814
L Hm Pfarrer Dischek von Wslsbtiile,
Wenige-ek- T’·.. Jtis . schreibt : -
XM Au die deutsche Deiiauslait in St. Louis,
o.
Z Hist Imte dattr ich gebraucht ebne Er l .
; speist Sod- datte eine-I stinkt-den stumme-J
jest Ins ich mit Dank lesen a.dni die Heilan
; Hielt ihn röiiis der-gestellt da . du«-dem Um,
xchet Denkst tin-in liegen rot. —- Vas « - ·
» idrc v ed s« t 25 Tng is seid oder «
I
ien ver dt nnd m iln ,
I pise Maieksh um« Rede " « u
Ländereien·
zu verkaufen.
Einige du- Nachlassen chaft d S verstorbenen W
I. Menger qrgeddrise Ländeiejen werden iu
Zzeekauffur maßtge Preise angeboten, unter as
erm -«
l. Ein Lot an der Wesiseite ter Ilamoolazey
mischen E. J. Meyerd Lok nnd der Trost-Messe,
welches sich bis zur Losooastraße auedehnL Jrvm
m Alamoan 84 Fuß, on Troste-make 21e
Jus und an Losoyasttaße l»00 Fuß· Es befindet
sich auf demselben un Gebaude von hartem Stein,
bekannt ald das EouvernememosWaermtaus« sit
einer Frone von llc Fuß an Losovastraße und So
Fuß en Erockeetstmie. Das Lot larm in vier m
mebe Leid getheilt werden und wird im Ganzen
oder getheilt verkauft, nach Wunsch keo Musen.
I. EmLot mit Haue an ver Westsme see Sau
pedroereet an rer Laredostreße. welches gegcrtmäsp
tig von der Sau Antoni- Koplesscompagme ge
mieehet ist
Z. Ein Los an der Ecke von Losooe nnd Trockn
stkaße« gegenüber des Barackerr.
e. Los No. Zi-. das mieteee Drittel Von Block
No. 20, enthaltend beinahe Zj Acker m der Nähe
hör Fall Pedro Amme und ver obeeen Labo
It .
d. 20 Acker- and. ein Theil bei Block Nas
Rauqe Ne- lYULDIsirsft No. 7, U Meile süs
Foevstljtch oon ser, Statt, neben Scheinen Lichter
c U « . J. .
0. Die Bkocks No. I, 2 nnd 3 und Lot« Ne. L,
2 nnd 3 in Block No. o, westlich vom S a Beet-,
Sndtivisivn des Lstiginalloei No. 143.
7. Bot No. 7. abguoeiu von Loe Ro. 75, west
lich vom Sau Bedro
8. 320 Acker Land, die obere Häler von 640
Riemsuroeo Ro. 52 in der 4. Section-; das
L nd liegt V Meilen Mowa Von Sau Intonio,
am Eule-erst Ereet nnd M sm. Die Umgegend
wird rasch ansehend
v no Icker ne stack-so c Into, Smev 1320
in der G. Smioaz gutes Land. -
»U. 040 steck in Ftio Ein o« viersermessmsp
AM, III ls0«skcker jede, doe« Lamm-et st, 82, S
uyd 84 km 2. District; endgepeissetes Land and
em the-I von Csflroo Tot-mie. desto Castro war
der erste Eigenthümer-. .
» 11. Gurte Jgrm Von As Ackn is Keadall Co ,
eme ·Mee1e sutsesilich von Rese, Bewesinns
LIMITEme TUTTI-THE L«"'
u en , us e «en
Wessersirömea. « st n auf »
12». CHC Icker Land in Qendall cost-ev, lc Nei
len ostlech von Boten, bete-unt olc der David
Brudean Trock. Gesinde Oe ad.
13 492 Ader ceoerland in IrIeit Tonrto.
14. M Atm- Lano in Musen Ton-to, Verans
fmeg No. les im l. District.
16 320 Acker Land in C acht-Tonw, Ver-es
spn Ro. 320 im 9. Distrikt.
sei Nähere in der
Muts-r HoeelsOsfice.
Central - Rouee
nach Texas.
Houston end Texas
Central - Eisenbahn (
und Verbindungen.
Ueber s,000,0000 Acker Laus
zu verkaufen,
sei-amtlich ia Texas beuge-, me Uhu bis 810
per Acker
IP Die einzige Linie, D
welche Hirten bin-O fette Imd die bese- Theile
des Staates führt.

Pessastet - Exvres - Züge
—- nnd —
Schnelle Frachtzüoe
vermitteln den Besteht zwischen
Texas
-snb
Kansas City, St. Leute nnd Chicago.

:xunmu- Zum-Hemmsc
nach jeder Richtung täglich ohne Wechsel
zwischen Housion und St. Louis
nnd den dazwischen liegendes flehen-,
via Schalia und Missouri-WisiC-Bahn.
Die Short Line,
Ins-ins Palast Schlosse-ges nd jeder Rich
tung täglich-ihm Wechsel.
zwischen Dallas nnd St. Lonii,
Vi- Biaitla nnd St Lunis u. Sau stetem-habt
Spezielle Rücksichten auf Einst-betet sub per
somi- Ielche sich is same niederlassen wolle-.
Be es tä et via-min- iu dem
ans-ist« state- TL DI. wende m- stch qa I
C. B. Grav, J. Walde,
I.G.O.I- I.V. s. .It.
1,s,70 ppnstvm Sims. Z .
P. LoHo w ,
Cnlvrstsw
«S
stets-i ssoklsg Pol-soc- Werks
Stdßte«Eksakre-fabrtk im Staat
. s Vierzigjstbeim permanent beschäftigt
John Fran se Eo»
Smpmenre von und Cänvlek is
Leder und Schuh - Finduqu
paadsertizeusem Vcleu u. f. v. Fabrikante
mt ;Stiefsla. Satt-ro nd Schnbobendeilen, I s.
142 Povdkesstcnjy New-Or trats,
La· :Z.,1-7spv1«
Matthieu Neuheit-nah
Restautation a.Salon,
126 Commongrasg Nes-Oklmi,
Uwischen des ci. changi- usd jin-hec)
Ile- scifcndah M billig und usin
ux b el Ist-u- mle-, bcseus zu estfedlep Dei
Itfzchist Lug-seither nd liefen lei Its Ue
Susp- Wm Ko Lager tin-a fin- deuc
die Wisse odkc den um Spesielsbkpsmea· ne -
s.
«- Vie Kassenzimmer Hub elesask und di
qum eingerichtet
Das Lokal ist in set Mitte der Stadt gelegt-s
7,2,75,D1
Zank Baues-. Just Mast
Butter E Plastik,
Etat-Im Im.
sspmcsm AMICI-, sie-rüstet Und Obstes-le
pösdln it
Wemer Braut-sey Eins,
W now-summte Ins-u
« Mosis-vom casisco.su7-m.s.«-«"
so n. ss ANTON-G Neu-Daraus
Utah-I

xml | txt