OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, April 03, 1880, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1880-04-03/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

D i e
Ugtickie Freie Presse
crschnrt »
-·- ) iuc .«1c3.u!).nc d« Sonntage
und koste«
U - skik das Jahr Iodekier .50 für dru;
. Monat-.
!
;
I
!
I
!
MH MAY ,
Täglichk Ausgabe.
Dr
sochentliche Freie Preise
erscheint
jeden Ida-Erit
unb·ko1iet »
83.00 W saht vdtt O1.50 fix C Monats
in Bonn-benomm- k
»
»z.
Ikahrgang 15 Sau Antonio, Sonnabend den 3. April Ik80. -· . . Nümmek 3138
Y e r « "
Hei-l von Guniersiiiunn
Erzählung von August V eck e r
(Iortsehreng).
Und damit dreht sie sich um nnd läßt
mich stehen. —
Was soll ich von jenen Tagen noch sa
gen? Es war ans mit mir. Die Leute
konnten nicht Rühmeno genng von unserer -
Heldentbat und der Schlacht von Gan-»
tekoblucn machen, was lag rnie noch an
ihrem Rühtneni Jch hatte die Schlacht
und den Heldenrnbsn satt bis verans.
Man berechnete, wie Viel Conir bntlon der
Stadt Wonne nnd den anderen Rhein
städten durch unsere Dazwischenknnst er
spart worden sei, was tämmerien mich die
Contributionen ! Jen Dorfe Innnlelte man,
im Hause des Bade-g sei die ganze Zeit
über ein bei Gnnierablnnr verwundeter
französischer Sergeant verborgen gewesen
nnd habe nnn in verwichenee Nacht in ab
gelegten Kleidern der Rätsch sich, auf den
Weg nach dem Lager Cnsiine’o bei Lanan
gemacht, mn dein General wichtige Anf
;, Fristzosssiöseeveu does-stinken Hund des
" ingezn bringen. Aber auch das Stuf
mich nicht« weiter an, regte mich nicht mehr
auf . . .
» » »in-ne n»»Cn it; , oqbeivon
«" nett-Zur «Dders selber ITJLYHUF spdiz
schriftliche Mahnung, daf, wenn ich nicht
»Mir-Wan- sisMIM Dei-see wieder
in meine Stelle eintrete, dieselbe Leinher-.
. Deitts seiest verde. I traf Ies, dII
eine herrschast ans Wonn- Ielche sich
ine den heise- ren Dienen-ums neeeeei »
stitlhaeiy nachMainz sahe m est-einen
Sitz anbot. Ohne Abschied — nur
Branchen reichte mir die Dann nnd sah mir
schweigend, theiinabme- nnd erbarmende
Ioit in see zerschunden Gestein —«, sonst
ohne Abschied sahe ieir zn meine-n Hei-nati
«"W hinaus, ohne noch einmal zurückzie
Die Iormser Familie gab sich alle Mit
se, stets während der Fahrt zu ein-untern.
Sie M If desange sörslich Staat
seit sie, eine-s der Helden von Gaume
bln-. Illein ich war ein trauriger Oelk.
Die Leute ins Oäa — wir fuhren Ber
Inandter wesen die Gänsiraße entlang —
dle Lenie erkannten in dein jungen, zer
» Jstskenen Menschen neit der Jammermies
be keinen Sieger.
. Z- Ilainz war die erste Frage des
Dbusdreiberz ob ich denn ans einer
Oalksniihle komme ? Dann, ob ich viel
liess-it verlanie, in die genehm-dürftige
Geschichte von Gunierablum verwickelt
sei ? Der Prineiseal habe es einigermaßen
« ibel vermalt, da viele seiner Clienten nnd z
«« sean der republieanischen Partei an- ;
gehöre-. Uebrigens sei es eine unerhörte «
Geschichte; in Mainz lache man sich balbs
todt, Niemand spreche am Rhein und Mai-e
Inn etwas Anderen-. Die Franzosenseeum
de sinken sie begossen umher, im itbrigen
Europa schüiile man die Köpfe über den
Ort-I der Flucht des unsterblich lächerli
chen Here-e Influe. Für Niel sei übri
Iene ale Lohn seiner Findigkeit eine Civil
versuan bestimmt, eben so heiße es, das
Frass der Jäger eine Förskerei im Wesieri
Hals erhalte. Mir selbst neiesse einstwei
Iessae sahen genügen, die Leute seien«be—
stetig, sieh zu sehen.- «
als- Ica Iclllc Mich schul.
ging aber am Tage nicht aus und Abends
nickt nniee Ansichten Der Reian war
z- ibeeeek etlaafi — um den Preis meines
Oefesiqlückeh Mein Gott, ich war ein
usiickiichee Mensch geworden ! Und mei
ne einzige Errungenschaft ans diesem für
. sich so verhängnisvollen Feivzuge wer —
die Ooeide’fche Denk-usw« Wenn sie
m auch est if!
VIII Ists-e der Jubei jener Otto-beein
·se ems duech die Nachrichten vom Rück
·«;11I.edee des-liebes Deeee ans tee Cham
psgse Iedämpfh Und mit einein Male
sites-Oe- böeie in der That piöfiich
ins It- iäshieeie das Eil-rückt durchfu
Su ,» efeiineve n W« , tin
Beet-Meer NO sch— III Oppen
Ieis · uns-Pest nach Mai-Oh ·
Uns das Getüsi leg nicht.
Iii sieh die große Neuigkeit vorn Rück
Pdes heeepqi von Bequnfchmlg nat
» ei Eben-sagen bestätigte, baiie Custine
Ist Landst- Iuch bereits die Uebeezeugung
seyen-eh Its-m ein blinder Lärm feine
Scharen usw-no und Speyek ka «
Ist-di habhwleich aber die Gewißheit (
mUuietstimelsee Partei in Magaz «
sub eines Ein , « duisseo milden sain !
Fee Vieh-sie- meiek erlangt Schon 1
Iesi Tage sub siehet übe-eilten Flucht «
Ietlief erde- Edeibeiseet Lager, um in
»so-leie- Iiätiäej Gott-e und das wich
hesolseei Is- see Verbindung von
Livi- II Isi- «za überm-pein. Und
.«liein0e sindigieii vermochte nicht
speiies Rai eine Keiegstlist zu ersta
UIJII die JsMche Irmee zu ver
ichkuckem THIS-« Oktober-, Vormittag
« life s-- et pg- as einem Freitag -—,
Wsm die eehfeisdiiiies Kugeln ge
Ile Hölle M Mai-L Und nun
« « hat« III, bIII ! Um die Mii
tsssesiasdeles von-than- mii eine-i
Its-miein , en Cum-« die Ue
smksk p- sams. Der Gewerke-e
festeise seit-ori. Daeusteiea noch iII
see Sie-Oe vie Franzosen sm- Sinemz in
Iz- Sicdi herrschte ssssi III Sctüier.
( Iis dann e- 20. Omber- IUWQ VII
Oatd vieer dieselbe Aufseher-so at des
sMsx Ist-si- ssk
Soelaias Nach-eiligst W dann Eustiue
L
- mit sünsiansend Mann durch das Ganihor
i unterm Klange der Marseillaise ein, nnd
Scham und Ingrimm erfüllte die Bürger
schast über die Uebergabe der Stadt an eine
so winzige Armee. Frankreichs großer beid,
wie jetzt Cnstine Ponrpbast genannt wurde,
wählte sich die schönsten Rosse ans dene
knrsürsilichen Marstall nnd fuhr in einem
prunivollen, mit Schimmeln bespannten
Hosgalawagen, von Hosreitern bedient,
ans das Rathhaus, wo er den versammel
ien Bürgern eine seiner schönen Reden
hielt. Abends war Versammlung aller
Freiheiissreunde im großen Schioßsaale —
nnier den Wenigen, welche erschienen, war
Docin Lar, der nnn als einer der eifrig
sten Förderer des Anschluffes an die Ne
poblik wirkte. Armee Schwärme-!
All das war indeß ziemlich eindruckslos i
an mir vorübergegangen· Gleichgültig
sgegen die Ereignisse, mit trübem,« hoff
nnngslosem Fleiß lag ich meiner Schreiber
vfiicht ob. Da trat eines Tages Docin
»L» bei meinem Principal ein, indem er
Fmich heim Vorüberkommen etwas weniger
siüchligins Anse« faßte. Beide kamen
dann indie Kanzlei Heraus nnd Doeior
HLux sixirte mich nochmals scharf.
Jch höre. junger Man-U sing er nicht
unsrenndlich -an, Sie lesen fleißig unsere
Neben Dichter. Das wäre schön
nnd«lö,blich, wenn Sie die« Begeisiernng
fis-»die Jveaie w Messe-nah sk jktzt in
Frankreich ans die Altäre gehoben werden,
daraus schöpfen. Doch sollen Sie kein
Freund der Repnblii sein, wie ich.höre.
Nein i sagte ich, mich erhebend
rJortsetznng solng
«.-L.— H
Die Einwanderung ans Europa.
«Sosderdar, daj der Strom der Ein
wanderung bisher immer durch große vo
litiiede nnd soziale Erfchütiernngen in En
mä sinke-risse serv-u ist. Mit dek
Jrllredelntion des Jahres 1830 desonn
sie. Es ist jehi gerade ein halbes Jahr-;
futdeklskes dn laste- in eine-r folgenden
Jahre sogar 60,482. Dcksnals war es,
daß Indinand Freiligraib fein schönes
Auswandererlied dichteie :
«O-spttcht, warm- zngi Jbr von dan
nen ; — Der Schwarzwald sieht voll sinsi
ren Tannen,—Jtn Svessatd klingt des
Aelpleks Horn· —- — Wie wird es in den«
fremden Wäldern — Euch , nach der Hel
maihber e Grün, -- Nach Deutschlands
selben- Heizenfeldern — Nach " feinen Re
benbügeln ziehn ! — —- Wic wird das
Biid der alien Tage -—.— Dnrch eure Trän
nte glänzend weh’n! — Gleich einer ssiillen
frommen Sage — Wird es Euch vor der
Seele steifen. —«
Dann kam das Jahr 1848 mit feinen
22»6,537 Eisen-anderem ans der alten
·Welt. Ja in den unmittelbar darauffol
genden Jahren vermehrte sich diese Ziffer.
Eine Zell verhältnißmäßigen Friedens
nnd eriröglilzen Wohlbehagend bat den
Zuzug aus Deutschland, Jkland and Eng
land herabgedrückt Aber das Jahr istzti
neit seinen blutigen Schlachten schnellie die
Gefammifumme der Emigranten wieder
«an 318»494.
Der letzte-große «Boom« war der durch
Napoleon Ul. und Bismarck hervorgeru
fene., Schon in den zwölf Monaten vor
Ausbruch des Krieges trieb ein bange
Vorgefüdl395,922 Eneoväer nach Ame«
rika. Jm Jahre von Reich-boer und
Sedan selbst kamen trotz der Strenge der
preußischen Milltäcgefetze 378,796.
Eine Weile hielt sich dann der Durch
schnitt der Einwanderung einigermaßen
buch, bis der ökonomische Krach in der
Union unsere strebsamen Namenoveiteen
und ibre nicht minder fleißigen Nachbarn
entmstbinte.
Dies Jahr bat sich nun eine neue Flutb
von Deutschen und Jrländern, Englän
dern, Schweden und Deinem Ungarn und
Jtalienern nach unseren Gestaden ausge
macht. Während des unfreundlichen
Januar öffnete Castie s Garden bereits
J5830 Einwanderern seine Tbore. Jm
» Februar iamen etwa ebensoviele, der März
’rnag die 35,000 you machen. Landeten
doch in einer einsisen Woche, der vierten
dto März, im NO Yorker Hasen 8,840,
und an einem einzigen Tage, letzten Sam—
stag, 1493
Es isi interessant, die Herlunsi derselben
flch näber anzusehen : Der Liverpooler
Dampser Absyssinier brachte zum Beispiel
am 27. März 282 England-eh Wallisrr
und Jrländer« der Brerner Damvser Moiu
on dein nämlichen Tage 764 Norddeutsche,
suppenucoe no Dranotnaoeer. Ver
niederläudifche Osmpfer Schiedam von
Rolieedam zur selben Zelt 307 Deutsche,
Ungarn nnd Jlaliener. Die Nevada von
Liverpool am Abend aber noch 140 SCM
ten und Jeläuder.
Wenn vie Schäsung der Re- Yoeker
Elnwaubernagmiissäke nickt lrrig ist«
iv siebeufüe des-Mosis April 50,ooo
aene Eitmndeiethi Eukvpil MINIST
»Uud Alle-, was wir ans Deutschland
boten, has-list dies Bot-gefühl. So
ichs-W US Weiivrenßlsche Volksblatt in
seiner neuesten Nummka «
»Fe nahst ts »Hm Frühjahre gebi. desto
mebr steigt bis-»die Sehnsucht mä Aue-l .»
!«· Die Votiirsskggen von ei- flchisvollen
Personen viel-l- dee Regel nicht viel.
Daß Un ZU TM zllk Zell von einem
Rolbstaade uochpitdl die Rede sein konn.
III wohl VIII-eben ; aber nicht ebne
Einst-H ist in dies-r Beziehung die Furche
vor einem emsig-I Kriege.««
Ei ist saht- U- uålsste Ursache der
Ins-othersij in des tueng Fälle
IIWMIIIUO M Ic, Beicht-fee
« »O Miso Ziffer W- TO wieder
rdeli fürdeusrseiiolnstigen "n gibt,
lind daß eine reichliche Ernte Brod für
den Beniittelten wie den Unbemittelten ge
schaffen hat. «
Doch glauben wir kaum. daß das der
einzige Beweggrund ist« Vielmehr wilt es
uno faft bedünlen, als wenn die Ahnung
neuer schwerer Erfchütterungen sich der
Gemüther in den übeectoitiftrten Staaten
Europas bemächtigt bat. (Amerita)
sk————-ss—
T e x a f« .
—— Der Prozeß gegen Swift und No
Erfterer geht auf fünf und Letzterer auf
20 Jabre nach Huntsville.
— Die Postofsiee nnd zwei Wobnbäus
fer ftnd in Comanche Springs durch Feuer
zerstört worden. Brandftifter waren an
der Arbeit. - « «
—- Ein gewisser Vrown, der in Georgia
einen Mord verübt hatte nnd nach Texas
- entfloben war, wurde von eine-n Sberiff
aus Georgia verfolgt und in Htll County
eingefangen.
-.—— Dr Ch. May-by von Foeecstville,
Henderfon County, der auf der Faan der
rFrnu Daois, zwölf Meilen von Waeo,
znin Befach war, um seine in der Nähe
Liegende Rancho zu tnfpizieem bat sich bei
den«-»Nun Zeitvertreib vorgenommenen
Schixßiibungen Mtlig erfchossen.
- s — MS-Boltofest « Comite in Houfton
bat fürs Erste82,500 bewilligt, um mit
den Arrangements für das Fest beginnen
zu können. herr H. Süß offerirt ein Faß
Bier für den zweitbefien Bericht über das
Fest. —- Die Gefangenen in Houston find
tu die neue Jail übersiedelt worden.
— Die demokratische Connty « Convens
tion von Betrieer cis-bat fich für Tilden
als Präsidentfchastreandidaten erklärt und
die Adatntfteation des Gouvernrur indori
tan in Castroville hat fein Ende erreicht»
i
irr-.
—- Bei Seguin brach ein Farbiaer in
das Haue der Frau perspsnanm Er wur
de ums-n m v« er time Briefchen
leisten·lonnte, in dte Jail gebracht.
-— Die Deutschen in Brenhane haben
einen Mastenball abgehalten, über den der
Texas Boltabote sagt : — Der von den
Brenhanrer Deutschen solange vorher er
sehnte Maske-has sand letzten Sonnabend
in der Germania Halle statt. Dieser
Ball Iae tn der That ein Ereigniß für un
sere Germanery denn — so etwas war
noch nie dagewesen ; ee war der erste
deutsche MaolenbaiL Es versteht sich da
her von selbst, daß Alles aethan worden
was möglich stark um das Fest recht glanz
voll zu stachen. Ohne Zweifel hat dieser
erste deutsche Maelenball allgemein »Be
sriediaunq hervorgernsen und wird gewiß
nächßes Jahrein zweiter folgen.
—- Der große Regensturni, der kürzlich
inrnordöstlichen Texas wiiihete, hat das
Geleise der Tean Pacific Bahn bei For
ney auf einer Strecke von 50 Yards un
terwiihit und unbrauchbar gemacht. Der
Verkehr wurde dadurch etwas gestört.
— Der Bau der St. Louia und · Eng
geleisebahn wird von titjyler aus fortge
seht.
— Jn Galvesion hat sich der Kontrat
tor Henry Lowell, weil er lebensübers
·driissig war und seine Schulden nicht be
zahlen konnte, erschossen.
— Auf der Sau Antonio Bahn ist am
I. April ein Mann, der sich aqu Geleise
gelegt hatte und vom Jngrnieur nicht be
merkt wurde, überfahren und getödtet
worden. «
W
—- Nur Diejenigen, welche an Rhea
neaiietnus litten und durch den-Gebrauch
von St. Jako b s O el geheilt wur
den, lönnenden Werth dieses zuverlässi
gen heilnuttels vollkommen schätzen. Eine
natürliche Folge sind daher die vielen
warmen Dantsagnngem die Herren Boge
ler u. Co. in Baltiknore eingehen »und
welche in den wärmsten Ausdrücken Zeug
niß geben von den Wirkungen des S t.
J a k o b e O e l.
— Jn Berlin isi eine Broschüre erschie
nen, welche den «Feldzng Deutschlands und
Oestrrichs gegen Rnßland,· Frankreich nnd
Jtalien im Jahre 1880 bis 1881« zum
Titel bat nnd die eine Nachbildnng der
Brei-die of Dorkfng ist- Das darin ange
gebene Resultat ist, daß Rußiand die Ost
seeprovinzen und Polen an Preußen ver
liert, Frankreich 12 Milliarden kahlen muß
nnd Oesteeich von Jtnlien das Benetien
die zur Etich erhält. . Das sranzöstsche
»Journal dei- Debato« seetigi diese Bro
schüre seit den kurzen Iorten ad : »Diese
sonderbare Schilderung isi wohl mehr der
Einbttdnngelrait eines Soldaten nie dein
Geist eines Diplomaten entsprungen.«
-—--»-.—-. .
—— Die Rede des seid-erschallt Mpitie
im Reich-sage sur Vermehrung der deut
schen Arn-re nnd der Keiegsrüsiungen wird
von der »Bei-bliesen Zrangrise« als höchst
inngenan bezüglich der französischen Arn-re
gehalten, ed werden die Jrrtbüsner der
Moiike’schen Rede ausgedeckt und dabei die
verdeckte Absicht gezeigt, unter allen Unr-«
ständen eine siir Europa drohende deutsche
-Irmeenracht zu gründet-.
» -·- Oessentliche Donnergang — Ich und
meine Frau sagen Jhnen unsern besten
Danksürden da nrbnrger Brust
thee, dessen Gebrauch nniere Gesundheit
hergestellt dat. John P. Ott, Genesi.
wiss-s-—
...Utientat in einein Schneiybade. Die
see-en ruf-schen Beamten sind nnn nicht
einmal W in den schwifdädern vor den
Rihitifien sicher-. So berichten die Peters
darger Marter-, def nrn 6.· v. M. in den
Presdeaschendtischen Schmedädern in der
Bassejnaiagasse in Petersburg von Inde
kannter Hand eine Erplosion den-erk
stelligt wurde, in Folge deren mehrere i
dein Bade gewesene Personen und anie
ein hoher Beamter der Polizei ihne
vernnglückten.
——QO.«.-——-—
Es giebt vielleicht hundert und meh
Personen in dieser Stadt und Umgegend
welche mit Nicrenleiden behaftet sind unt
nicht wissen, daß Johnsons Ano
d y 11 e L i u i m ent eine sichere stnr be
wirkt. Jn schweren Fällen sogar wirt
Linderung durch dieses Mittel verschafft
wenn nicht eine vollständige"Heilung.
— E. H e r tz b e r g, der bekannte Jn.
wettet-, verlangt, daß man seine Waaren
tnspizirt und nach seinen Preisen scagi, ehe
man anderswo kauft.
Neue Waaren bei Schram u. Co.
15 Stück Satin gestreiste nnd gros
schwarze Seide.
i 200 Dutzend Damenschleisen neuester
Mode-- .
1000 Stücke Band, Faney n. einfaches.
100 Stücke Kleidersiosse, schönste Aus
wahl je von einem Geschäfte ausgestellt.
800 Stück gedruckte Larviis, werden
billiger verkauft als die billigsten.
50 Rollen Seaside Bunting, etwas
ganz Neue-.
20,000 Paar Schuhe und Stippere
sitt Damen, Herren und Kinder-.
Wir vervollständigen unser Lager täg
lich nnd verkauer in allen Departements
so billig, daß wir enornie Berläufe
erzielen. Schram u. Co.
——-·O.o-———
-- Tuche ic. site Anzüge bei P a n c o ast
ö: S o n s in reichster Auswahl.
19,3,t,3 M.
— here E. h e e tz bei- g elgt dem
Publikum an, daß ee sein Gesesästalvkah
nach dem Hause neben der National Bank
verlegt bit. Enthält täglich nene Wei
ten, lauft gegen baar und verkauft billis.
Sein Stvte ist einer des elegantesien der
Stadt. Alle Waaren find net und ge—
schmackvvll. Dies ist der Plas, um Ge
schenke sük allerlei Gelegenheiten einzie
kaufen.
————.—.———
Und dies sei fortan sein Beruf,
Wozu der Meister es etschnse
,,Det»3cihne.: Perlenglani zu neben
lind saßen easkzen das-ich dein Mund,
Sei ewig sonDONT Bestreben
So lange weidet dies Eidenknnd.«
Auzeigem «
Graefenberg«
»- Kräuter
T Dreißi Jahre bekannt und
-· «. . voiiA en, welche dieselben
— « ebrauchthabemals sichere
« « ur für Kopfschmer en,
Leberleiden,Verdauungsbcschwerdem al
len- und jede andere Art Fieber, anerkannt.
Dieselben wirken mit größter Milde und
stellen die Gesundheit Dei-er, welche an all
gemeiner uud nervöser Schwäche leiden,
wieder her. Zu verkaufen bei allen
Apothekcrn. Preis 25 Cents per Box.
Mavericks Grave.
Jeden Sonntag Nachmittag
Unterhaltungs- u. Tanzmustk.
Eislaltes Bier nnd alle anderen Getkälen
5 Cents per Glas..
Dein Publikum im All meinen Jsteht der Ell-d
kue Veranstaltung von vndscheiwwaiiiec any
Oicnieö sue Versagung und kann man das Nähere
bei dem Unterzeichneten ersah-en und Kontiakle
sük Lief-uns von Musik nilt ihm abschließen.
9 obett Storbeck, Geschäftsführen
is,s ZU wsm
D i e
einzige u. beste Gelegenheit
seinGlückzu machen
ist in einer reellen Lonerle zu spielen,desbnlb
sollte man die Gelegenheit in der
97. Königlich - Sächsischen
so lv ie d e r
88. Herzvglich Braunschweigischen
Landes — Lotterie,
und der
27-7. Hamburger !
staat JOHN-je
nicht versäumen sich zu belbeilisen. Diese Lotterie
’sind non derben-schen Regierung garnnliri nnd Jn
" habet von Oewisnloose können daher ans jeder
Bank den MI- ersebew , »
Die günstige-Einrichtung des Planes verdun
den niit ven- nnestnude, san nur«-schnitter Is
kroei Nummern ein Fresser fälle, del diesen Lon Ies
einen tells-muten Ins erhaben nnd sie erfrenen
sich eines wohlverdienten nnd sesibegründelen Zu
teanen6. bannt ehinne stad sov«000, 450,000
nnd Hoonon stei cis-b - -
Preis der Los e für Köniqlich - Sächslsche i
Voransbezablnng alle s Classe-m Ganze tro«
halbe Zo. Viertel Ils,Achtel LU.
dem-glich-Bmuuschweigische: Ganze Loose oei
Vorauebmnlitng snrnlle s Klassen sin, haus
24, Viexi.112,-Achut6.
Darob-arger Stadt-Lotterb- sür alle.'l Klassen bei
Bornusbeeahlunä: G inze Lcose 848, halbe Zi,
Viertel 12 und· chse16. . «
llrn noch Loose slie die Wian jährlichen Zik
dnngen in erhalten. ist es nslbig- seine Bestellungen
spspn zu »macht-m Gewinnlisten werden soson
jede-n Loooinvabee nich deren· Eintressen sagesnndt.
Recht OIUMOII UIEMIXI stellt entsegen
E. F. Falkenstesm
307 Süd Rslsptkt-Ssnjk«
New-Oklenns La.
Zuverlässige Agenlen werden verlange
6,I,so,wlj
(
Elmendorf u. Co»
Dem Publikum hiermit zur Kenntniß
nahme, daß wir neben unserem alten Ge
schäst an dem Matnplaza
ein Zweiggeschäfst
ans dem Alamoplaza, gegenüber-dem Men
gerhotel etabtirt haben, tn welchem wie
, bensallö eine große Auswahl von
Eisenwaaren atker gri,
Ackerbaugekäthschaften ec. zu den btlltgste
Preisen stets an Hand haben. 5,14,t7
Rhodius 82 Tempsky
haben jetzt ihr
Musik-Geschäft
Comcnercks s stoße,
gegenüber Zorks Gebäude, eröffnet.
Jhke Kxaviere sind aus den drei berühmte
Fabriken von
Albert Weber, Haiues Bros.
Mozart Pia-to Fabrik
·Die Orgeln werd-In von der weltberühmten
Firma ·
Geo. Woods F- -Co. in Besten
gemacht.
Neue Klaviere zum Bei-realen zu billi
gen Preisen. .
n,-,t—
F. Gründer,
ZSchlosskrund Maschinill
! und Schleifer,« « «
Commerceslraße, neben Mc. Tengg.
Alle Revnnkuken werden peompt und billig
besorgt und Schlüssel nIet In anzesektht.
Spezialität: Reparatar von Nshmaschine
wen-M - .
LO Po Bömerk
Schreiner ·u"nd«
Bau-Unlernel)mer,«
Alanteda-Stxnße,
einen Block von der denkschilatljslischen Kinde,
emvsießlt sich dem Publikum nnd verspricht« als-(
ibmübcctmgknen in sein Fach- schlage-den Ic
beicen p e o m pt auszuführen. 25,ll,7se1j
J.A Brunett. J.S,«Lockwoøb
Bennett Thornton ö: Lockwoob,
Bankiers
nnd Häudlee i
Wechfeln und Metallbarren.
Telegkaphische Anweisun en werden ausgestellt
Wechsel auf alle Länder nkopa6. Collelmscn
erwünscht in allen Theilen von Texas.
W Land-Warmen gekauft und Metzgko
' ,
John Tit-obig
Tommeteestkaße,
Bankier
-und-—
Händler
in ausländischen n. ein eimischeu
: Wechselu,Golv, B llipn u.
Kollelttonen werben in allen erreichbar-en pläyes
semachu Wechsel auf New Verk, New Okleani,
Galveston, St. Louls und Calisoeuien ansiestellt
und Wechselgeschäste mlt den hauptsächlichslen
Städten Englaan Junan Frankreichs und Me
kilos besorgt· s,10,stj
Honrg Klme ,
Barroom, Bier- u. Wein
S C l v U
Sau Umonst-, .......... .. -.. ; Evas
bat stets »F Hand alle gangbare- 9'eee, inpsmm
und einietmifche, fmnzöstfche nnd Rhein-ein«
Champaguek, Whisky nnd staat-V der feinsten
stände und alle anderm bedeuten Liqueam set-le
die feinsten Eigamm sen pro-spie undlibenl
Bedienung ist beste-i gefolgt. - 5,l,ss,m
Jä. D. Bonnct
erlaubt sichgUnIih seiten Freuden und de
Vublikns im Allgemeinen anzuzeigestz dafet den
Satan dee Om- I. Lsagek
im alten Vaterstadt-Haufe
übernommen bat. Nat die besten Liqneuke, Wei
-—Ie und sute cigakkes seiden gehalten. ebenso
eisåaktez Pier frisch vom Jas.
zugun- ·
Opfch se Nische
Biek- und Wein-Satori,
commetcessna8e,
Is can statt-nis» Texas.
i- Eisciltes St. Levis Hostie-, die feinsten Liqudu
stm an hand. Morgens camsek Land-. (1,7
ZU sehnt-, -
Alamo-Plaga« ...... Sau Amt-nich
Wein- und Bier - Satan.
Lenm St. LIIU Lage-hieß eiskalt vom saß In
» Z Es. daq Sm.
Dir besten Wein-, Bin-um Giganten
kl. w. USII
1880« Complettes Lageeiiou k880
Frühlings Essai-Zweit
—be-i-—
s Bewies-E Este
. Schölieee Auswahl ufnd billigere Peeife als jeweils zuvor.
Unless La« t«von
« Kleiderstoffen,· Seideäeugen Uns Satms
besteht pfüt- denimod euNovieätens «
·Gssxkich«« « nonmstktos « uns-W
veekaufen ·"ldit.««untcr New Yorker P ifsen, da dieselben vor der Preiosleigerung
« " f " .«einge·auft wurden.
Unser Schuh-Departement
dem wir jederzeit spezielle AufmeekfelmfssEit widmeten, enthält das Neuesle und
Beste, und da wir in großenthtantistäte n für Caih einkauer, so können wir zu
" Joikligetsen Preise-i verkaufen, wie irgend Jemand andere.
»Wir machen besonders auf unser Alsoetiment von Stippers für
Damenv und Kinder saufmerkssw so wie auf unsere mit der Hand
verfertigtenv Unterkleidekr .. für. Herren. In unfexm Putzwaaren
Departement erhalten-wir täglich dgsNJeeeeste per Erpreß.
Mosis-M
IV
- - ; , . —-,
E. Zins-viewed A. Nester.
" E. Zinsmeyey u. Co» .
, . chcke von Camekous und pkesibko - Straf-, Insel-leis ikke A —
Dryj Gvodsr undiGrocertes aller Art,
, · »W a"a»r e n i«m-Mäthiel-g e me i·n-e n.
Besitz-Inmit« und mäßige Preise.
Eine Auswahl Hex-feinsten Liquöre ·
Musch- aud«:e;:ii vespuskifimd -
Paar fürLandes -«Yxplxjtmxsgezahlt.
di- , Jus-»me- cme viei sc i · .
html gesitte- Smc cis-« BespJEMZ R sitt-ku- FOR-West Mikng
anders-oktwa sz«'-....ieiw « »
Falks berühmtes Miijycmkqe Flkxschenbiqrz
Edumrd Mäus,
Oeffentlichcr Notar-,
Bexar Co» Sau Ante-lo, Tex»
Ofsice in Soledäd-Smfe, der Hostifo sein-üben
Besondere Aufmerlsamkeirwitd alk- Pension-i
nnd Forderungen von Betekaam des Staates oder
der Bekeiuigtm eschenlr. Ibschkifteu von Osm
teu besorgt und teuern auf Land tu allen steile
des Staates bezahlt. Wohnort in der kamen
Gakttusttaße. »Am
N c ch i « A ums tu.
No. s. Cpmmercestraßr. ’
Gan Unions-, Texas.
l,7,molm.« —
A. W. pension. L. C. Greif-gas.
Honstson 8z Grothaus,
Nechtoanwålt,e -
Ofsike : Deviues Gebäude, Zimmer 9 n. lo
Szm Anton-im Texas
u,s,««,t
Martin I. Münch, J
Weils-Ue des Rilitstsplasy
Commissions- u. Speditions
G e s ch i ft.
Mult- Wole, Baumwolle uns· andere Iso
kukse werdet gekauft nnd qeges gen-se Ustoses
aofLagec genau-eh
Paul Mgukcaux
Oddlet II
Mathem alter Ist
49 Even-time - Strafe.
Einegkofe sannst stets Iomätslz nnd zu
preisen, die icde Winke-« vernichte-. Rebe
auisesu stoßen MM -W-Isen. cost is beben
einnimmt Jeden-m et nuan du etc-« II
Tmsopm an Mdbe I von Petfoues,dle musik
Ieky angefertigt winde. Order-, Ue; it Ieise
Since hinterlasse- vetdes« Indes vix-list iso
gesåbm 13.1,80,tssli ’
Cement
Soeben erhalten
;."Pvctlasd Ernte-: Rosedaöe Team
Makmpk-Snud, demzu- Umriss-,
IsLamm Mos, -
Thou-Rddkea, Feuerstste Stil-e,
Siegel-Stein« u- s. w. I. f. II.
so I i e
Baumatcnal aller Art..
L. Allen,
Manto-Mass, Sansnkvaitk Texas
18,l,80,mlvli
Alam
Mk
Sim
Atolxh D, e»i«,.ß
qfk « Eies III-ons
san aus« ases Weim- Lqu m
und Teilettesi Artikel
cis Ufönbksec Syst-it Io
Ieuflekiksis W III Ecken.
Iimissen missiqu
elt ll -
Nisc- I zu Memäiwwzekkrith
ji«-I
F. Crovs 8 co.
Bæuqnieks
Csjcmiisiuss ists-karg
W Ist Wur
Iettnc U Heut-G- M tm
Disse- ns Ists-stos, III-thu
IkI-Iitk nd u stifm W it Deutschl-It
III tu
Sitz-kosts« U. Ostia WIL. " .
It- By " Cis die
Mist-U Ii IQ « " ’ siege
v du« it W Ismiiosv sau assufüm wird,
M- imid eite- anderen Smbt du Ante-.
die Stein Is- llslimt Qcassüchem michs
hin gest-mässig schuld-u weihe-, fo Im alle
andern Arm von frieim für Qefchäfnhäufct
kn
lege- n do III , richtete din
det Hky clli Isle ec. it
kükgkese Zeit« fi« Ist-dt la tust-II
können Proben bestimmt nd u »F san-et
Sau Intoaim apum-km Idschsyuuges Indes«
presst Umw.
s chbM Ists-( FMtod mit
I I U II « -
no W Himbe- gewinnt-u Aufs-sit ekelt
Marmor
Mantiss-Its
Okåhsteiue und
Lopffleiue vo
italieuiichm ydu W
M a r mso r. -
ssssxgsk.vkc:.7.ww..:s.
v LO Meu
Ilaswplaza Sau Istptiv tm
13,1,80,tuw1j « « «

xml | txt