OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, March 28, 1882, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1882-03-28/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

o«i
Lägliche Freie Presse
erscheint
gtih im linchice de) Sonntags
» and kostet
cum-) für das Jahr oder 82.5 0 für
s Monat.
» jiss J Wsi
TLgliche Ausgabe.
M
« Die
Söcheutliche Freie Presse
rfcheim
ede Donnerstag
und kostet
s 2,50 das Jahr oder 81,25 für 6
Monate in Vorausbezahlung
s
h
Jahrganf Sau Antonio, Dienstag den 28. März 1882. « Nummer 3743.
Prinzek Its-e.
Roman von Ernst Pasqnes.
Gatten-N
Die Rechte hatte den Bogen ergrtssen
nnd als Felix mit einem steudetrnntenen
Blick die Geige hol-, Kinn nnd Wange
die Beiüdkung der zarten, gewillt-ten
Decke des Instruments empfanden, da
war es ihm, als ob eine Jagendgeliebte
sich an ihn schmiegte nnd et ihren Kuß aus
seiner Wange fühlte. Begeistert begann
er sein spiel. Einen anelsang ließ Fe
lix den Saiten entsteigen, so froh und so
herrlich, als ob Alles, was ihn umgebe,
nur Glück und Seligkeit gewesen wire.
Doch bald ging das aniliken in eknstere
Weisen über, es hatte wohl als die Ein
leitung eines frohen, danketfiillten Hek
zeno zu dem frommen Gebet gelten sollen,
das nun tn weihevoller,»tiefenipsundzner
Melydie eikttange dessen Begleitung die
wichtige Mnslt des Sturmwindes drau
ßen otidetr. .Betgedcns versuchte sein
grausigee Brausen und Heulen, sein Hi
schen und Ziirnen sich gegen den frommen
Sang aufsulehueiy uiajestätisch tönte und
schritt er darüber hinweg, wie einstens
der herr über bie brausenden Wogen.
Jui hause vernahm inan den seltenen
Sang der Esel-e. PS War eine alte
FrullI die ihn gesätt, erkennt hatte, und
übermächtig von ihui angezogen, ihin unb
leineui Uryeber entgegenstreble. Jn el-»
nein and-tu Raune, nnd den Klängen
näher, gab ee ein Mädchen, bat-ebenfalls
deni Singen der Geige horchte, und dabei
die Däudchen aus bae kleine herz preßte,
denn pas es da vernahm, verursachte ihln
Ein epenip viel Schreck wie Staunen.
·e var deui Kinde, zls hälle ee schon
früher solche schöne Töne, solches Singen
nnd ielilaiuee Klingen vernommen —
sinher, als ee noch viil kleiner nnd jünger
weint w el· stets M Ies- W ie
er ise hekourge rachllk Jhr Käse-schen
elect kls die »Es-IS Eise-MS Id- We Free
u begntchkrtenz bege’sle pln lich mit einein
ubelrpii aufschne: Der anal —- der
Papal Und schon iur folgenden Augen
blick flog sie auch aue der Stube nnd den
Tönen der Geige — deui Vater entgegen.
Doch die Kleine hatte lange Zeit ge
bianch1, zu hören, vou ihrem Staunen
W Messen N n exbples M endlich
In yegiei en.» sag lyar batznu gelanfen,
zie erzeigte eh ni t, die alte Frau und ein
Sude-er Verr waren ihr guoorgetoininem
Der Geiger in der Giebelsiube batie
sein Spiel slir einen Augenblick unter
brechen müssen, denn ee war ihm gewesen,
ale ob er eine helle Indessen-eure gehört
alle die nbelnd a a« ein en nnd
åsgiiili Use-zip ils L länktxlkissu
e nuelgeuzesen väsel «
« Exhinheitl —- rugbilder greinen-erreg
ieu yhnuiqslel rie senk. Ein Wunder
Mühle gelcheszen lein,·eb r seiner Geige
ein Feengauber innewohnen, von dein die
Märchen une erzählen. Und er spielte
ereilen
Doch dalanl ei heran, due Wunder,
der Yeensunbei seiner Geige vexchirllichle
still.
Die Tolle idnibe gemltlaiu zurückge
siefen und Mutter Bernie fiel satt in dae
sit-er und m die jubelnd ausgestreckten
nruie Feind lanin noch Ilheui und trast
genug staune-, liessen Nzuien hervorzu
stauiiueiu. Dasür piesite sie ihn init al
ler nieeel leidet ihr Heil und ihre Füsse
messen en Weste Vergebens gel- neue
glinllerllebee unt die Felix leile bat nnd
die.
sie-b hielt er sein Grafuililleicheg sp
Irr-, dae just zu reben anfangeu, m
bergen-freien Anidinck geben sollte, CI
Ietix susuiuoeufahrend einen langgedkh«
ten schrecken-scheel ausstieß, der jedoch
noch der deui Berlllugeu sich in einen spl,
chen der Freude wandelte. Er halte Mk
anch Ursache dazu, denn in der esse-Im
Teile stand Italien, lhin niit leuchte-idem
Dazu- oegpe est gesunken-ev W ihn
ne envles Millionen zurufen-.
altes rief Felix- tun der Linken die
Dreieiner-r halieud und den fkeiku Um
ausgestellt, den Freund zu um«-»O
Malten — Iie touinist du hiekhkkk
Der Kling nnd gnug deiner Geige hnl
mich —- m Paris in deine Um- sma
dertl erwiderte der Musiker heiter und
lachend, den Freund nmfnn end nnd in
eine-I cui das Olederiehen feiernd. O,
di eilst noch ganz andere Wunder erledeul
rle er de Instinkle Sterns-enden za. «
X Kante-inne lauter nnd näher
per «nf der Finderslininir. Pnpnl lieber
Lapi-l rief es in jndelnden Tönen nnd in
der Giebel · de erschien nein Jena-ie, dni
liebes Wl Gewicht-I m cis-erleuqu
reuds del-klärt,
Inn Ig le der qrnre Iellx nlchl niedr,
Ins g denen, tdnn nnd reden follle nnd
ein Gmel nor ce, n- pie leid-n Indem
seht Lebst-III dtt rdällnisse nnd dndei
quellsscl Guts Mitteln txt-order
I in deqe nen. Denn ellx lief
psllts beide fahren, machte die Irnie
kei, Iris Jena-e, die zn idni herange
p «n Innr, rni Name-. lich miet
Iqs Inde minnt en n lasen nnd feine
« e Unter Freudent iänen zii erwidern.
pcls hatte er keine Worte gesunder-«
eilte Erklärung dieses Zufaniinenlresseas,
dg- ihsn sichtlich wunderbar dünken
Unite, In verlanget-, nle drei neue Per
innen ihren Tini-s in die zu einem Tent
del reiner Freude nnd Olüclleliglelt ge
wordene Giebelslnde hielten. Zwei vvv
ihnen, die MI m lautlos nahten, Mngdn
nnd de sei, Mnlchlen Felix IMM- Doch
der Kande, seer mit deni gleichen JU
P belruf wie Jeanne hereinstiirmte, dafür
um so mehr.
Partik! — Auch du bist hier?! vermochte
der glückliche Vater nur zu stamaieln, als
der Knabe, welcher mit einem Satz an
ibni binaufgeiprnngem feinen Hals um
schlungen hielt, ihm den Mund mit feinen
glücklichen Willkommkiissen schon wieder
schloß.
Nachdem dieser neue Rausch des Wie
dersehens vorüber war, schien es, als ob
sich Felix eine Unruhe bemächtigte, nnd
immer dringender, wie von Zweifel und
Hoffnung erfüllt, blickte er umher, bald
auf den Kreis feiner Lieben, bald auf die
noch immer weit offene Thiir der märchen
haften Giebelstube, bis er endlich mit ei
nem Gemisch von Anst und banger Freude
hervorstieß:
—- Und Jlses —
CJortfesuas folgU
— Durch Dr. Suec-»so ,,Ak«-kesis« ist
die Frage: Sind Dämon-bottom hetlbar2
thatsächlich bejabend gelöst. Es ist ein
äußerlich anzuwenden-des Mittel, dessen
Verstandtbelle in ihren Zersetzung sich beit
sam über die leidenden Stellen verbreiten,
»die Schmerzen lindern und das Uebel
zbtseitkgem Preis Il. 00. Probknfrei.
Frauco sag-schickt durch P· Neustävtec
ör- Co., Box- ZLWL New York.
—s———-·-0-—————
Rundschau in Texas.
Der übliche Regen hat auch diese»
Woche nicht gefehlt und ist im Allgentei-s
nen gar nicht unwillkommen gewesen, da i
die große Hitze der letzten Tage das Erd
reich schnell trocken gelegt hatte. Dem
Regen ist ein starker Westwind gefolgt,
der die Temperatur merklich abgekiihlt
nnd alle Spuren des letzten Regens ver
wifcht hat. Bis jetzt hat sich das Jahr
anz vortrefflich angelafsen nnd müssen
fchon außerordentliche Unglücksfälle kom
men, neun die Erwies-lichten getrübt
werden tollen,
Die Einwanderung in Tean nimmt
immer größere Dimensionen an. Alle
größeren Städte sind von neu Angekom
menen übersiillt und in allen Landes
theilen werden große Bodenstrecken culti
dirt.
Oberflächliche Menschen sind gqr zn be
reitwillig, kiefen Umstand, so wie das
sichtliche Aufblühen des ganzen Staates
dein ·etz.igen Gent-erneut zuzuschreiben
Der ater des Millionäre Astor, welcher,
der Millionär nämlich, als armer Schiffs
junge nach Amerika kam, war ein unver
besferlicher Trunkenbold, unter dessen un
vernünftiger Behandlung der Sohn zu
Grunde gegangen wäre, wenn eV flch
nichtngn seinem Pater entanzipirt hätte
nnd dgnon gelaufen wäre. Astor, der
Sohn, w rde trotzdem Bat-r ein tüchti
ger Men und foi Iex strgtz dem
Eglten Als-g de ein fort chritt icher Staat
geworden ; er hat sich vom alten Alcalde
entnnzipirt und ist ihni davon gelaufen.
Wie sehr sich auch seine Stiefellecker be
mühen mögen, O. M. Noberts als einen
großen Mann dar ustellenz tzi Geschichte
itzied ihm feinen lqtz gnweiien und ihn
eichnen, wie er wirklich ist« als einen be
ichkllnlten, engherzigen und dlckköpsigen
Menschen, der versuchthat, den Staat
für sich und feine Clique auszunutzen.
Seine Feindfchnft gegen das öffentliche
Schulfhstem ist in seinen Leuchten an die
Le islstux dgqgientgrifch festgestellt, sein
Qq g« en die iannderung ist qns sei
n·en it entlichen Reden erwiesen; lein
Gnuverneur hat den Nepotiimus zu fol
Zsr Blüthe entwickelt- wie er-, kein
« enfch hntweni er Berständniß filt- die
Bedürfnisse des lautes und Volkes ge
habt, wie er. Und gradezu verächtlich ist
seine Liebäugekei neit der farbigen Rasse
und feine Verschwendung der Staatsgel
der für Normalschulen, während er die
öffentlichen Freischulen zn Grunde gehen .
läßt. Daß die Zeit des Eisenbahanues
mit seiner Adn inistrgtions sit zufammen
gesallen ist, i doch wahr ich nicht sein
Verdienst. Wohl aber ist die Verschleu
derung der öffentlichen Dontäne sein ei
gensies Verdienst,
Die Staatsbeamten ver-öffentlichen fo
eben ihre Jahresberichte, die viel interes
fantes Material und einige verständige
Rathfchläge an die demnächst zufammen
tretende Legislatur enthalten. Der Ge
neral-Landrommifsioner befürwortet eine
Amendirung des Gesetzes, welches den
Verkauf der Schulländereien regulirt.
Seiner Zufanf enftellung zufolge hat
der Staat Certæcate für mehr Land, als
er besitzt, ausgegeben, und zwar im Be
trage non unge·åhr fünf Millionen Acker-.
Der Comptro er bat den Verkauf von
Ländereien für rückständige Steuern ein
estellt, da den Eigenthümern dadurch oft
einrecht geschieht in Folge der Unzuverg
läffigieit der Collectoren, —- Die Pull
inann’fche SchlaftnagemFabrik hat ihre
Steuer iin Betrage von 84000 entrichtet.
In Sachen der Jnternationatbahn hat
das Bundes ericht entschieden, daß die
Bahn keinen nspruch auf Ländereien für
dle Strecke von Austin nach Laredo und
von Longview nach dein nördlichen Ter
raian erheben kann, baß ihr Freibrief
aber zurecht brsieht, da die Bahn vorn
Staate inspizirt und in Karpfen geneckt-!
i
men worden fei. Der General namen
walt hat gegen dies Urtheil Appellation .
eingelegt. i
Aus politischen Kreisen verlautet nichts H
Neues. Die Demokraten berqthen über ;
einen Platz für die nächste Convention;
wahrscheinlich wird Galveston den Vorzug i
erhalten. Gouverneur Davig ist, wie wir
hören, auf den Wunsch des Präsixentcnk
fnach Washington abgereist und werden
wir nun wahrscheinlich bald eine Revolu
tion im Bundesbcamtenthum dieses Staa
tes erleben. Es scheint, daß der Präsident
gesonnen ist, Gouv. Davis als den Re
präsentanten der rep. Partei in Tean
anzuerkennen. Das wird manchem Bie
dermanne Schmerz bereiten.
Der Revolver thut noch immer seine
Schuldigkeit in diesem Lande. SchießeJ
reien werden aus Hardin County und
anderen Plätzen berichtet.
Die Viehzüchter des Nordwestens hat
ten eine Conbention in Abilene, auf wel
cher sie die Politik des alten Alcalde be
züglich des Berpachtens von Schullän
dereien verdammten.
Die texanische Preßconvention ist bis
zum 25. April verschoben worden.
— Wollen die Damen sich ein hübsches
Muselinkleid anschaffen, sbkönnen sie es
nirgendswo besser finden als bei G. B.
F r a n k Er hat dieselben mit und ohne
Botdure, einfach, verziert, gestreift, ge
blümt und punktirt. 28,3
Op-—
— Petersburg. Die Strenge hat
wieder die Oberhand gewonnen und es
sind eben viele Verhastungen in Mos
kkau vorgenommen worden. Hochgestellte
Personen, wie z. B. Alexander Bau
tourline, ein Verwandter des Polizei
chefs von Moskau, welche im September
vorigen Jahres summarisch und ohne
Prozeß zur Departation verurtheilt, je
doch prooisorisch auf freiem Fuße gelas
sen werden« sind vor ein« paar Tagen
verhaftet und nach Sibkrien gesandt
worden. Dies geschah, weil eine Nie
derlage von Waffen und Uniformen
entdeckt wurde, welche als Mittel be
nutzt werden sollten, gewissen Leuten
Zugang in die Nähe des Zaren zu ver-«
schaffen, wie Ende vorigen Jahres am
St. Georgsfoste einige falsche St.
ngtgsritter den Versuch machten, sich
an ihn zu drängen. Jn Karkaroff sind
mehr als 60 Verhaftungen vorgenom
men worden-In der Makawosstraße,
in der hiesigen Stadt, in welcher vor
Kurzem mehrere wichtige Verhastungen
vorgenommen wurden, sind, soeben zwei
Frauen bei der Ferreihung von Dyna
rnit ertaupt war en. Sie wurden von
ihrer Dienerin denunzirt.
W
T Wie gewöhnlich ist das Schulun
partenient bei G. B. Frank, Alamo
Plaza, äußerst reichhaliig. Jeder kann
zufriedengestellt werden. Man gehe und
Pherzeuge sich von der Wahrheit des Ge
Ists-m
, ,»4k d—
—..«.- «
—. Paris. Der Senat hat den Ge
setzentwurf zur Einführung des Schul
zwatlch mit 179 gegen 108 Stimmen
in derselben Fassung angenommen, in
welcher er vom Hause angenommen
wurde-Die Schlußdebatte war sehr
aufgeregt. Dr. Hausonville rief ärk
gerliche Proteste durch die Erklärung
l)er13or, Haß er zahlreiche Briefe aus
dein Elsas erbal en habe, welche Be
dauern darüber augsprechem daß die
Annahme eines so gottlosen Gesetzes
den Schmerz der Trennung von Frank
reich mildere. Schölchey der Präsident
des Ausschusses, an welchen der ,esetz-.
entwurs uerwiefen worden war, erklärte,
es mache ihn besanderes Vergnügen
gegen die Gegner desselben zu stimmen
da er ein Atheist sen-Das Bemerkens
werthesie bei der Erwählung des Bud
getausschusses ist die Niederlage der An
hänger Gainbettas. Vor einiger Zeit
wurde es augenscheinlich, daß die Geg
ner der Regierung sich bemühen würden
durch diese Wahl die Stellung des Mi
nisteriumg mindestens zu erschüttern.
Letzteres wandte sich in Folge dessen
mit Erfolg an den Haß der Rechten
gegen Gambetta« mn die- Niederlage
einer Candidaten herbeizuführen. Da
niel Wilson, der Schwiegersohn des
Präsidenten Grevy, ist Prasideni
des Ausschusse5. Seine Erwählung
war eine bittere Pille silr Gambeita.
i
X
-——(—.—-———
. —- Leinene Lawns inirgend einer Qua
slität und in irgend einein Muster. Ver
Tsehlt nicht wegen derselben zu G. B
« F r a n k, Alamo-Plaza, zu gehen.
ROHR
——- Was man noch immer, selbst in
den größten Städten Deutschlands-, für
einen Begriff von Amerika hat, geht
wieder aus einem Briese hervor, welchen
die New Yorser Polizei-Kommission
diese Woche von dem Schuhmachermei
ster Eilenberger aus Leipzig erhielt, in
welchem die Polizeikommission höflichst
ersucht wird, demSchuhmachermeister die
Adresse seiner Schwester «Minna« zu
kommen zu lassen, die in Amerika drei
Treppen hoch wohnt.
--4 — I
— Wien. Fürst Ale ander von But
garien hat das Gesuch es Senates um
Frcllassung des unter Aussage der An
stiftung zum Aufruhr m Haft befind
lichen früheren Minister-Z der ongmärtL
gen Angelegenheiten, Zuntom ah
gewiesen.
» Ach das waren schöne Stunden. Als
: ich zum ersten Mal sOZODUNT Sk
Ebkanchtnnd das angenehme Akoma im
j Munde fühlte, nnd als ich vor den Spie
1 gel trat nnd sah wiesvon Tag zu Tag mein
Zabnsieisch cost-geh meine Zähne schönek
wurden. Ich werde nie aufhören m.
Iselbe zn gebrqucheh Alle Dccgisten vg
v»Unsere es·
— Seidene Sonnenschirme sind eint
Spezialität bei G. B. F r a n k, Alamo
Plaza. Sie werden allgemein für die
hübschesten im hiesigen Markte erklärt.
OOO
Deutsch-Englifche Schule.
Das nächste Schuljahr der deutsch-eng
xlischen Schule beginnt am Montag, den
"17. April d. J.
Schüler für die unterste Klasse werden
n usr d a n n , und nicht nächsten Herbst,
oder überhaupt w ä h r e n d des Jahres
aufgenommen werden.
Da die Räumlichkeiten die Aufnahme
einer nur beschränkten Anzahl neuer Schü
ler gestatten, so werden die betreffenden
Eltern oder Bot-mündet ersucht ihre Kin
der zeitig bei dem Secretär Herrn Nic.
Tengg anzumelden.
San Antonio, den 3. März, 1882.
3,3,82,t,bd F . G r o o s , Präsident.
M
Dis Florence Nightingalc der Kin
der-pflege. s
Folgendes ist ein Auszug eines an den
Deutschen Reform Messenger tn Cham
bersburgb, Pa» geschriebenen Briefes:
Eine Wohltbåterim
Oeffnes die Thüre für sie und Mrg
Winglow wird beweisen, daß sie die ame
rikanische Florentiner Nachtigall der Kin·
der ist. Davon sind wir so überzeugt,
daß wir unserer »Susy« lehren werden
zu sagen:»Gesegnet sei Mrs Winslow«
weil sie derselben bebülflich war, über die
Periode des Zahn-ne und andere Be
schwerjicbkeiten für Kinder hinwegzukom
men. Mrs Winslow Sooting
S y r up nimmt den Kindern die Schiner
zen und kurirt Dysentrieuud Diarrhor.
Er macht den Gaumen zart, befreit von
Entzündung und bringt das Kind glücklich
über die Periode des Zahnens hinweg.
Er thut gerade das, wag er voraiebtzu
thun, Alles und nicht weniger. Wir ba
ben einmal Mrs Winslow gesehen und
kennen sie nur durch ihren S oo t in g
Syrup für Kinder. Wenn tvir die»
Macht hätten, wurden wir sie als Heiland ;
’sür die Kinder hinstellen-du« sie auch!
»in der Tbat ist. Der Syrup wird ins
Fallen Apotheken zu 25 Cenis per Flasche
!verkausi.
——-—.——
Anzcigem
Gracfenberg
Kräuterv
.PILLEN
Dreißiå Jahre bekannt und
von A en. welche dieselben
gebraucht haben, als sichere
Kur für Kovffchruenetr.
Lebetlelven, Verdauungsbeschwetdem Gallur
unb jede andere Art Fieber, anerkannt. Oze
selben wirken Mk größter Milde und stelle-n dis
Gesnnbheit Dem, welche an allgemeiner und
’ neev-öfee Schwäche leiden, wieder her. II
I verkaufen bei allen Apothekem.
l
preis 25 Centg per Box.
kba. s. l«.
Dle Louisiana Staatelonekle lil die einzige, dle
von dem Bolle endvfsltt wurde
Louisiana State Lottery Co.
; Dieses Institut wurde im Jahre lsss für Ek
siebuugs- und Wohlthätiglelwsswecke von der
HSeaatslegislnruk gefepllch ineorpoeiet mit einen
IKavitnl von I1,0oo.soo, zu welchem sie felthn
leimn Reservefond von 8550,ooo hinzugefügkhgt
l Durch ein überschwenglichesz Bam- wneden ihre
! Rechte ein Theil der gegenwärtigen Sinn-öcon
lstitutinm angenommen am 2. Dem-be- 1879
Jhkegwßen Ziel-nagen von einzelnev
N um m et n sinben monalllch statt. Niemals wird
eine Ziel-uns verschoben. Man lese nachfvlseud
preispeetlsellung.
Große monatliche Ziehung der
Classe I)
in New Otleans Dienstag den Il. April 1882.
Alle unsere künfiigea Ziebnugevsinden statt unter
Aussicht und Leimng der Genekäle
G. G. Yesurcgura ysa Titus-can uns
gabst J« Gierig uøn Wirsiniew
Lisie dekaeiiet
I Hawcgeksinn w- Rhode
1 vo. 10,ooe
l do. 5«000 »
I Gewinne von 2500 5,000
s do. 1000 5,ooo »
20 do. Mo 10,000 !
100 ds. 100 10,000 !
200 do. so »Um «
two do. so 10,m
1000 bo. 10 10,000
Indem- ations - Gen-tune
0 UpptotimtionssGeMnne zI 8300 Und
; o do. soo km
O dvs 100 900
1,s.-7 Geist-sue im Betrage me Unzu
FIO Ins-a en für Ismen, sowie Rasen sit
Clabe können sue in der Offlce tu Ren-Dunst
gemacht werdet-.
Wegen Information ed. Bestellunan schreckt mal
II M. A. unphin,
New Oele-ne so
Edwaed Moore, Agenh Ecke Pension u. Aceqnla
Straße, Sen Rat-vio.
Immugs-uuker.
MAUL 250 S. Das
qui-graste Umi- übe
Usschlechxö - Krankheiten
und Schwächesustänth
mit Niebenstteuendlw
bildungem MannbarkeitZ
Jeibuchleitl Ghe! Hm
kckl Ums kkllklvckh Ikwlc Iflllllllllls Ins kunst
Hkilnag. Deutsch oder Mgi«ich. Fürst-ist« tm
Maximka hinsin- vekvackt,vcrsantt.!
Akmsktk rasches dem-Mund 11 Cun
tsa Plato nahe Moorka New pul- Hk· p
MannsWnnnkrknnrrier. "
Nachlaß des verstorbenen H. Sirenen
Alle Vorräthe wie: Schnitt - Waaren, szüge- Hütt
Scbuhe, Stiefel, Glas- und Porzellan-Waaren, und Fach - Artikel
werden zum
Koftpreifcsgbaar
verkauft. Ebenso im
Wholefale und Retail «
Stapel- und ««janct)-.groceries,
Weine, Liqueure, Tabak nnd Cigarren.
Händler und Land-Kaufleute thun wohl in dem alten zuverlässigen
Grenet’schcn Hause vorzusprechen, ehe sie anderwärts Iatzfem
Joseph E. Dwyer,
26,3,3M Administratoxx
YfruehljngnÆnaren .
sind angekommen bei
SCHMM 82 ca
Schwarz-e und farbige Spitzen Buntinzs,
, Gmghams in großer Auswahl,
Spitzen-Kragen der neuesten Mode, außerordentlich billig.
Leinene und persische-Lawns. «
Frühlings -Kleiderstoffe aller Art.
u. s. w. n. f. w.
Disruehjakgjrs - Waaren
—- im —
MADE-J BÄZÄÄB
—- VVU —
Y. JOHN E (
V
oobutz
in reichhaltigster Auswahl.
Confirmanden-Anzüge,
Damen Toilette-Artikel,
Spitzen, Besatz u. s. w.
Alle Departhneuts sind mit großen Vorräthcn ausgestattet.
Ohne irgend welchen Rückhalt
setzen wir den Ausverkauf unseres
Waarealageks Zu Kostpkeison
fort, bis alles verkauft ist. Die Vkände unserer Cigarken sind wobxbehnn unv
führen wir nachstehend die Preise eines Theiles derselben an :
Ciosarken:
D
3500 Saratoga zu 17.50 M.
4000 Boom zu 18.00 M.
4000 Protection zu 23. 00 M.
7500 Picnic zu 24.50 M.
5000 Slim Jim zu 26.50 M.
15500 Don Carlos zu 27.00 M.
9000 Penclopc zu 27. 50 M.
2500 chry Clay zu 33. 50 M
13500 chry Clay zu 36.00 M.
4000 Monolith zu 42.00 M.
12000 Royal Seal zu 43.50 M.
10000 Tempest zu 51.00 M.
4500 M’l Lopez zu 66.00 M.
3000 Our Rose zu 49.00 M.
6000 Hcmauv zu 53.00 M.
Odd Brändc Billig!
—- --s DOH- -—— - —
Wir haben in sünf Tagen bereits über
80.000 Stück Cigarren
verkauft und ersuchen Diejenigen voeznsvrechen, die beabsichtige-h sich eine chkp
von Cigamn einzuhqu
Cigarketten ! Sigm-retten !
Wie haben ungefähr 200,000 Cigareetien vorkäthig, die verschiedensten Bkändr.i
i
Rauch- und Kau-Taback.
Jn diesem Artikel isi unser Vorrath ziemlich erschöpft« indes haben wir noch
180 Caddies, Kisten und Paketc der besten und gesuchtestcn
Bräude.
me haka wir eine kicganie Auswahl von Naseweis-, Jmuqtspkp Und
Meerschaum-Pfcifen, Etwer und Cigarrctten-Spitzcn
zu Kosten-preisen.
MAX MAYER se co.
1—1,2 Hw
" Elmendorim Co.
Main Plage-, Sau Antbnio,
Häupter in
Eisen - Waaren
und
Ackerbau-Geräthschaften.
Dem Publikuåe hiermit zur Kenntnis
nahme, daß wir neben unserem alten Ge
schäft an dem Mamle
» ern Zweiggeschäft
! auf dem Alamoplcqm gegenüber dem Meu
gerhotel etabltft haben, in welchem wir
ebenfalls eine große Auswahl von
Eisenwaaten alter Futt,
Ackerbaugetätbfchaften ic. zu den billigstm
Preisen stets an Hand haben. 5,14,t7
Iohn Durchs-O
Tommekcestkeße,
Bankier
—IUW
Händler
m ausländischen und einheimischen
Wechselt-, Gold, Bnllios u.
Kollektivneu werden in allen emichbaten Plätzen
gemasjtz Wechsel auf New Joch Rer Orkan-,
Galveston. St. Lpnio und Talifotuieu ein-gestellt
unv. Wechselgeschäfte mit den bauptsächlichstes
Stadien England-, Sitaris-, Frankreichs und
Merifos besorgt. s,10,t11.
F. Gip« s Co.
Banquiers
nnd
Commifsious - Kaufleute,
übernehmen Einkasslrnngen nnd Institut-sen
von Gelder-n in den Bee. Staaten nnd Entopa
Ziehen Wechsel ans Galvestpn, Ren- -Otleans
Ren- - Yorl nnd an größere Plätze in Deutschland
und der Schnees-.
L. P. Böttley
Kontrakto r
kund
Bau-Unternehmer,
Offic» AvenueD.,
Sau Antonio,.............-...Texas.
23 a
George Hörner,
Barroom, Bier- u. Wein
S a ! d u. »
San Antonlo, ................ Jena-.
hat stets an paid alle gangbaren Viere, Um
tirte nnd eindeinrische, französifche nnd Rhein
wetrre, Champagner-, whislp nnd Brandy der
feinsten Branve nnd alle anderen bekannten »Li
aneute, sowie die seinstenEigarrem Für prnntpte
nnd liberale Bedienung est bestens gesorgt.
Bill und Joc,
Solevad · Straße, San Antole Texas.
Die feinsten Getränke. das lälteste sitt Ins
der beste Lnnch in San Innle san übersetse
sich selbst. Besondere Sorgfalt hieb ans Ist
Bier ver-anst. Oronme Bedienten-.
Poeten und Ale frisch me Fand
u ye
A. SCHOLZ,
Alamo - Aas-« ...... San Inn-le,
Wein- u. Bier-Saum,
Lempe St. Los-is Lagert-im eiskalt vtnn Faj en
5 Cents das Glas,
Die besten Weine, Liqnenny Ei
garren te.
vach Effskifchep
Bier- u. Wem-Salon,
comment-Sirnitz
Sau Antouio, Texas.
Tidkalies St. Loulö Hamen die feinste- Li
qneuke stets an band. Morgens stoer Lud
J. S. Catr,
Rechts - Any-att,
O ff i c e: Nächste Tbüt zut- AMI
Gekichtdsaah No. 5 Devlue steck.
Soledadstraße, Sau Mund-- Ter.
30,10,ni
Staffel G Log-h
Commifsions - Kaufleute,
Wnter Gan-M Banc
au der Brücke
San Antonio, ................ Texas
PER

xml | txt