OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, January 05, 1883, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1883-01-05/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

e
säulldt Freie Presse
erscheint
I
ich mit Ausnahme des Sonntags
und M
tm 00 für das Jahr oder CZ. 50 für
Z Montf
P
ägliche Ausgabe.
söckeutliche stets presst
Ists-tut ,
eben Donnerstag
III list-« , »
s 2,50 das Jahr oder shsö für 6
Monate in Bormsbmhlunqs
- --- -----------------———————-—.—-——-—-—-—-s
Jahrgang 18 Sau Antonio, Freitag den 5 Januar 1883 . v Nummer 175.—
Perlen im Mund-.
Eis-« IIIHeft-«·,is".ii?"fdk".F7-Ik""""che— !
.ss—-- k1
I——71-—r1-r-I-r-I-s
Juden dem Munde verliehen durch
sozoaon
welches die Zähne Iv ei That Zabufleiich
rosig und den III-km angenehm
mach-. Es entfernt den Weinstein voll
ständig nd bewahrt fle vor Verderben.
2Anseliivrvsnisteu zu habe-.
Iise W Iri- vhse Miy
Ms be- W Ohio-)
deta- Wl
Das Obige tu ei- wes W von su- Ms I.
Auch-- aus Lsmh Insc- dla Ithk tcn use-h cis-e
com Its-tu Ithrheit sen Rasen her aFrei-ea
fmmdiss den vMe ihm Wlmdesttum ihr
Io kenn beilegen,vskdiest61e W Ich Im
den gruben cis-r tha- Itiith W lese-e las
set-tm eines lebenslänglich-u statt-II ist« und
M sey-mut- itys Wisse-ihnen Ich su hslmi
die ihr hilva Ue tust Iowa-den«
III-he m III- Ceben ihr zusteht tat via denen
cla- iIIUthc Ihn spesscle Leslmulas Ida ihrs
M upon des-II s- itt-, starbst-by ss beut
IM ZMWM ist el- heil
W PO- FTX at Wnbfen M s von Aussch
gesundkäxn ask-M scisenpsstesun with
Iat ruhn-;- ritt-Ida Was St- Mc
symths III-u THIS .
Alt-IXun äuckefchwümm Zusatz-Unze;
any sit-Mk tu sufqaas and M dar-If
b h I li.
Ist-must useui i se cäiszcskm «
Liszt-in Its-i sede- ush III
tfjådtxsu mich vä
Msss « POS- »W
Iessi Rest-et un
steck-Ue Las-Wache betsstes Lamms-as
ich
siequ ten-site uns-u Iola .
e - »
ten-»Du Pakt msat« IMU ei «
beiseite s l -
sege Taktik-its Pqu u q sähe
uguisie seivei es
MARme It w:sillesi« tust tin com
cls della-met
gi: en Gustav-Ih- bu
Mz bräunt tsuni
Jens- s und ils Mtt In h ebenso
itzt-und ms sie Mc Inso- scha
cc der Uf- ll ei C h
gis-II missiehesfeeskm Tuser Hanska tust-:
«- is
I
Mk O Ists-JOH
- —
TMFS
illen
Wes-n
unthätigen Leber.
Maus-l s
Wist Miit-tusku
MÆH kennst-tun
blä Illig nachde
«WW YWYMYKRHT
Imubb Ift Dem Mond-ten Gefahr-, u
äsmbsesheit verg- m
est-wes feu,«·v u »sehr-erd
THE HMIEK FFM
Aug eigener Kraft
Roman von Wilhelmine v. Hillern.
GortledangJ
Jn dem eigentlichen Haupt- und Fa
britgebände waren dle Spinn-, Zwirni
und Webesäle, jeder zu zweihundert Ar
beitern eingerichtet, die Ateliers fiir die
Musterzeichner, die Bnreanx und die Lom
litäten fiir Verpackung und Versendung
der Waare. Aber auch die Hintergebäude
waren vergrößert, in den ungeheuren Kü
,chen für die Färberei sollten mehr als hun
dert Arbeiter beschäftigt werden, und end
lich kam noch eine Schlosscrci, Schreinerei
nnd Schmiede dazu, denn das Steckcns
pferd des jungen Hösli war eine Maschi
nenfabrik, in welcher er alle bei der Sei
densSpinnerei und i Weber-ei erforderlichen
Maschinen selbst anfertigen wollte, ein
Gedanke, der dem Geschäft einen unbere
chenbaren Bortheil sicherte. Ein Unter
nehmen in solch großartigent Maßstahel
mußte natürlich in die ganze Züricher Geif
schäftswelt einen neuen Umschwung brin
gen, und das Juteresse fiir und wider war
sein allgemeines. Neid und Mißgnnst
I traf natiirlich nur den Vater, den Besitzer,
l—aber die ungktheilte Bewunderung At
»lerfannnelte flch auf dem Haupte desi
isohnes,der dieses gewaltige Werk ent
Hworfen nnd ausgeführt hatte.
; So standen die HöslPe auf dem Zenith
äußern und innern Glückes nnd bürgerli
cher Größe, nnd wie mit Flammenzügen
prägte sich der Alles beobachteuden Seele
Fredy’s,der nun längst wieder genesen
war, der grelle Contrast Zwischen dem
weckios nnd eintönig dahinschleichendeu
bender Seinen nnd der Dochfluth in
dein thatng weitverjweiaten Dafein die
fer stolzen Ægerfaniilie ein.
, Herr Ceadidat, sagte er einmal zu
Fehden-, während sie niit einander atn
Fuß-standen nnd dem Beut zusahen,
wenn ich je in meinem Leben gesund nnd
gescheidt genug dazu würde, ich würde
anch einer-« Beruf erwählen, ich würde ein
Kaufe-s ;- n eder ein Gelehrter. Nicht
wahre
Wenn Vn Johanniter werden willst,
mein Kind, kannst Du keinen Handel trei
ben, das verstößt gegen die Saum-gen
M Ordensl erwiderte lächelnd der Can
st.
Fredy stutzte nnd schwieg einen Augen
blick Zerlegeiy dann fragte er: Warum
denn
Ists-· ts- - s-- s-- »s- --.---.
Weg III II III ask-. stell »aus Ichlllh
d-. en alleiniger Zier der Geldes-werd ist,
et ärte Feldheim mit leiser Jronie. Und
Ic- volltest Du denn mit deni Gelde
machen?
Jch würde Krusenhänser errichten für
arme Lenkel Jchioütde es machen wie
den Odilh der seinen Arbeitern noch
kleine netie gesunde Wohnungen hnnt nnd
Illeclobt nnd segnet ihn dafür. Jst es
denn eine Schande für einen Johanniter,
etwas stnditt zu haben? Wenn ich nun
Itzt würde? Da könnte ich smir die
Mittel verdienen, die ich brauche, um all’
meine Pläne auszuführen.
: Mein Kind,sprnch der Candidat, Du
stoitst früher oder später erkennen, wag ich
«1neine, wenn ich Dir sage, Du brauchst
nicht Jehanniter zn werden, Inn die hohe
Mission zu erfüllen, zu der Du berufen
»bist! Doch jeder Mensch muß seinen Jn
.Hsdttnnnt haben. Der Deine ist das
tttetthnnt der Barmherzigkeit, da- so
anz Deine-n snnsten liebenthnienden We
sen angemessen ist, nnd ich Iin Dich nicht
daraus eweckenl
- O nein, Den Candidat, bat Fredy mit
einem thenden Blick, lassen Sie mir
diesen Trennt, er ist so schön, so erhaben,
wie ich-ihn in setzen trage!
Der CW " nnd betrachtete
sinnend den Knab-. n, er sollte thn s
nict an den Wsshåttihtem Mars
dieser Gedanke des Johanniterthntns doch s
du« der Band der einzige friedliche Ins-!
glec , der sich zwischen dein idealen Drang T
des nnd den Standufothernngenj
»seiner Its-site sindeu ließ. Hatte er doch
auch den alten Herrn nie so zufrieden ge
sehe-, nie da Ihm Fredh znni ersten Male
seinen Verfah, Johanniter zn werden, mit
theilte. Da unterbrach Feedy den Lehrer
in seinen Nachdenken: O here Feld
heitn, sehen Sie, Iedt kennst der Kegeli
Der Candidat trat derzn.
Nach dein Genuß, den- hdchftem den es
giebt: selbst zn schaffen, kommt doch gleich
unmittelbar der Genuß, schaffen n sehen,
sagte der Candidat nnd lehnte th weit
gn- Fensier hinan-, unt das angekiindigte
eigniß zu verfolgen·
Fredy war voll Spannung. Das war
ja der Kessel, von dem ihni Iennehen eis
tnal hlle, deiri habe ihn aus England
mitgeh acht, nnd er hatte anch noch neuer
dings gehört, tnan lasse einen besonderen
heiser ans England dazn lenke-. Wie
nengiuig var er, nnt das Wunderding zn
sehen, ans dein man in vielWesent machet
Ins einent niedrigen hreitipnrigen Wa
gen, von iethi tauche-den Frachtpserden
gez en, schwankte der schwarze Koloß
lanosant nnd tnajesiätisth daher, der größte
osdrncklesseh der bis dahin noch in Zit
r eh gesehen worden. Die Erde erhehte
Unter den Schlägen der überlaiketen Nä
der, daß der Boden nnter Inst nnd
ist-es Lehrers III-u sitt-ne und die
Scheiben leise klirrten. In unterbroche
nen donneeartigen Stssen katn ei grosend
nlhey Berti , n hener, Die etne ge
Ielte a ast, ie in ihre- S ehe
Wes Verderben birgt. Si en
es sahns erregter Phantasie. Idee die
Leute da Inte- W es anders.
Die ganze ,,Enge« wimmelte von Zuschau
ern, ein dichter Schwarm zog jauchzend
vor und neben dem Wagen her. Es war,
wie wenn dieKinder Jsraels das goldene
Kalb umtanzten. Und doch war dies et
was anderes, denn dasgoldene Kalb war
nichts als ein leerer Begriff, das eiserne
Monstrum aber sollte der Wohlthäter vie
ler Hundert armer Arbeiter werden, die
auf Beschäftigung in der neuen Fabrik
warteten. Es war kein todtes starkes
Götzenbild, es war das riesenhafte eiserne
Herz eines gigantischen Fabriklitrpers, ein
Herz, das glühen, überstrbmen, springen
konnte, wie ein-' ungestümes volles Men
schenherz, und das-seine —Gluth mächtig
pulsirend durch metallene Adern trieb und
damit einen Organismus ins Bewegung
setzte, dessen Brüste, denen einer Jsis
gleich, Schanren hungernder Wesen Nah
rung boten. Wohl hatten sie Recht, die
Massen, welche das Wunder umkreisten,
von dein sie so viel hossten, sie brauchten
nicht darüber, wie die Kinder Jsraels, ih
ren wahren Gott zu vergessen, sie konnten
ihn auch in dieser Schöpfung von Men
schenhand erkennen, wenn sie es nur recht
verstanden. War doch der Geist, der das
gewaltige Werk ersonnen, auch ein Aus
flug des ewigen Geistes, der da waltet nnd
wirkt im Kleinsten wie im Größten und
die Menschheit lehrt, aus den rohen Kräf
ten ssch Waffen zu schmieden, nicht nur im
Kampfe um das Dasein, auch im Kampfe
um die ewige Schönheit dieses Daseins.
Worts-sung folay
— Fulda, Murav Co» Minn.—
Hei-r Bernhard ritscher ein angesehe
ner Bürger von ulda, machte vor Kur
zeni folgende Mttheilung: »Das St.
Jakobs Oel ist ein gutes Mittel; es
stellt einen Jeden zufrieden. Jch hatte
eit zwei Jahren immer viel mit Be
chwerden im alse zuthum probirte
mancherlei Mit el ohne viel Linderung
finden. Seit ich jedoch das St. Ja
obs Oel gebrauche verließen mich die
Schmerzen nach und na nnd heute bin
ich wieder ganz hergeste t.«
Tages - Neuigkeiten.
«Jnland.
—- Gouv. Butler von Massachusetts
spricht sich in seiner Botschaft zu Gun
sten des Frauenftimmrechts aus.
— Jn Chicago erscheint jetzt ein täg
liches illustrirtes Blatt.
—- An Mineralien wurden im ver
gangenen Jahre in Utah 810,000,000
gewonnen.
— Jn Cbicago haben eine Anzahl
Kriegsveteranen eine Versammlung ab
gehalten. Sie nahmen einen Beschluß
an, in welchem sie sagen, daß sie mit
dem Falle des General Porter bekannt
seien und daß das vom Kriegsgericht
gegen ihn gefüllte Urtheil ein gerech
tes war.
Ausland.
— Viktor Hugo wird am Grabei
Gambetta’g die Trauerrede halten. »
— Die Pall Mall Gazette meldet
die in London sich anfhaltenden militär
pflichtigen Deutschen waren von denf
Milititrbehörden benachrichtigt worden, i
daß sie sich auf ihre Einberufung vorzu- .
bereiten haben. «
—sDer Czar fand am Sonntag in
seinem Schlaszimmer einen Brief vom
Revolutionitren Komite, in welchem er
tan die Einführung der versprochenen
Reformen erinnert wird.
— DieEisenbahnverbindun wi
schen der Schwei und Frankrei i in
Folge des Do wassers unterbrochen.
Die Ueberschniemmung nimmt allem
balben täglich und stündlich zu; dabei
regnet es unaufhaltsam. Preszburg ist
unter Wasser gese t; die meist-en Ort
schaftenund Städ e amRhein sind ac
fithrdet und in Frankreich wird eine all
gemeine Wa ergnotb erwartet.
— Die .ction von Gambettag
Leiche bat ergeben, daß die Schuß
wunde, die Oambetta vor vier Wochen
erhielt, ni ts mit seinem Tode zu thun
hatte. Erl tt an Darmentzündung und
diese führte schliåslich den Tod herbei-«
Die sran dsisehe egierung hat 20,000
rancg r das Begräbnis bewilligt.
in NationalsDentmal zu Ehren Gam
bettas ist vor-geschlagen worden.
— Eine Frankfurter Depesebe berich
tet, daß ein Boot auf dem Rhein zwi
schen Ovpenbeim und Ludwigöhafen
Funterging und 35 Personen dabei er
itranten. -
s -—-..———
—- Gute Dienstleistungen. —- Den
Geo. Hebel, Dazletom Pa» schreibt:
,,Jn leplek Woche bekam meine Frau
einen so heftigen Schmerz in die Brust,
daß sie einige Tage bog Bett hüten
mußte. Da nahm sie ihre Zuflucht zu
DrElugust Römers-Hamburger
V r u st e h ee und und ebrauchte ihn
nach Vorschrift Dieser bee that ihr
sehr gute Dienste, wie werdenihu Uhu
einem Jedes empfehlen. Its-aber fass
Ihnen meines wärmsten Dankg
W
—Die Jukmmional compreß in
sonsten-welche am Z. Dezember ab
brunnte, ist leit, einen Monat nach der
Witwe-tm wieder auf ebaut. Die
Wueu werden aufge ellt und am
lo. ges die Arbeit wieder ausgenomm
wer n. -
—- use sue streut-, w: zo
FWIIWQ Reis-Fäuste as- M
Mu, ne M
erse. Veto-es spottete- sss site-;
abführzcnde Willen
- Gusmiszsxo Ein-D «
sind nach wissenschajtlichen Principien zusammenge
Ietzt und eythalten vie besten der medicinifchen Wis
senschaft fSir diesem Zwei-. blaue-ten Bestandtheile.
Durch jahrelang-g Studium und unausgeseste prakti
sche Beobachtungen istt es endli gewiser diese Willen
Io herzustellen, das sie schnell, chee und gleichmäßig
wirken. Sie sinkt-as beste und wirksamste Heilmittel
« in allen solchen Krankheiten, welche durch einen ver
derbe-text Magen, gesiärte Funktioiicn der Leber mid
Eingemidsentstavdm steil-. Hilfe derartigen Störun
gen bedürfen eiüer prompten uns schneiien Zeilen-,
die am sichcrsim durch Amic- kwm erzielt wied. —
Dieselben wirken direkt auf die «Perdanungzorgane
und bewirken deren gefunden-w regelt-echte Innttiom
Nicht allein prosischeuerste mag-es von unseres Prllea «
einenausgedehntenGcbrauchdoyderuste sind auch-über
den ganzen Ekdkteis hin bei allen kivilifitten Bdllern
bekannt und berühmt, nnd liefern so denVeweis, das
sie cia durchaus ichs-dieses, sicheres und zuverlässige
absiihrmdes heicmiiiec sind. safammengeseie aus
den consenttirten Heilkräften reiner Pflanze-Musik
sinb«sie ganz frei von Quecksilberv oder irgend einer
andern schädlichen Substanz und können selbst bei Ma
dcrn gefahrle angewendet werden.
Arn-s Ms sind ein wirksame Heilmittel gegen
Betst-pfng, Uekduunngsfchmäche, Bett-Ist des
Lippe-m- üsset-leitenden Athen und nat-eise
Mcgem thoostveih Oedäckjtslsfchmie
che, heissesten-, Enthält-h Geistliche, Rims
Iutlunih ssefchiaq und Hmlksatheih saf
. sei-sucht, Gefchsulfh Würmer, Ulekkutkassdeih
Solls, RUDOOVUMM llmegelmäsisleitea des
Leber und gener-alle anderen Krankheiten, sie durch
den uuugewßisen mo- gefiörtcn Zustand der Vet
Wugsidrgase entstehe-m
Ils Mittag-ris- find sic«1tni1bertrefsiich, und könne
: senten, die In schwerer Verdauung leide-, nich-« se
nuq empfohlen verdeu
Ju ihrer Diesing sind fle das durchgreifend-M
Ihiiihrangsinitteh weiche-J mu haben kann. Sie
verursache- Ieie Schmerz, außer wenn die Singe
Ieide entzwei Irr-, linder- aber isten hie Gut-ihn -
MI. sie Waden Appetit und brisqmdie Ber
damssokgsue in thätigfeiy reinigen und bereicheks
das M und verleihen dem ganzen sie-per Irues
Stätte, ston nnd sein-then.
Zuber-im m Dr. Ostens-IN
Its-titsche nnd amiseiide chesiler.
Los-il. Dass
Zu heben Idee-all in euere Ipotbetetk
U
— Das beste und billigste Nahrungs
mittel für Kinder, die der Mutterbrust
entbehren müssen-· ist N e u stä d t er’g
»Deutsch es Kindermehl« (Pä-.
dotrophiue); versucht es und überzeugt
Euch, wie gern die Kinder es nehmen«
Das Kind hat den Vottheil über den er
wachsenen Menschen, daß es« nur dasje
nige genießt, was ihm wohlschmecktund
alles Andere Zu nehmen verweigert. Jn
dieser Beziehung hat das ,,D e u t s eh e
K i n d er m e h l« den Vorzug von allen
übrigen derarti en Mitteln glänzend er
rungen. Es ift billig, gesund und
wohlschmeckend. Jn allen renommirten
Apotheken zu haben. ·
M
—- C. M. Aicklen, 26 Soledad
Straße, hat fortwährend flir das
WholesaleundRetail-Geschäst
einen großen Vorrath von Aepfeln,
Citronen, Orangen, Bananen, Nüssen,
Mandeln, Rosinen feinen Candies ec.
an Hand und empfiehlt alles ganz be
sonders- zum bevorstehenden Feste.
Macht Eure Cinküuse bei ihm, wo ihr
Alles frisch und gut findet. 8
. «
—- Dyepepsta ver gefährlichste Feind
der« Gesundheit, wird durch Anwendung
von »Arie« Dyspepsia-Tadletd« stritt
Bei allen Apotdetern zu haben.
—- Die Katz’ im Sack gekau tl-So
denkt Mancher, der durch martt chreieris
sehe Anzeigen von Wundermitteln ver
leitet, sein gutes Geld her-giebt und eine
Pfuschmedizin dadurch «erhandelt hat.
So denkt auch wohl Mancher-, der von
dem großen Heilmittel des Dr. S.
Silsbee gegen Hitmorrhoiden,ANAKE—
sls, liest. Seid also vorsichtig, Jhr
Leidenden, und sendet erst nach einer
Probe, die Euch P. Neustadter ä Co»
Box 3946, New York, auf Verlangen
tostensrei zuschicken werden, ehe ihr einen
sBorratb zu kaufen braucht. Jn allen
stenommirten Apotheten zu haben.
Wahl —- Lustige-.
; this sind nimm-h per-I c b « S »
ii sI « b als Lamm für du Ist des Its-i
su der 4. Wird anständige-.
Wir sind atmsstky Ia is « O« l l c sie c
als stupid-c fü- doi Ist des Ildecmas du
erstes Wird für des sama ten-tu bti der propt
Oebesdea Wahl anständige-.
Its Verlangen Vieles Bürger der 4. Wusd
Ieise ich sich biet-ital· nasdikat iük das sum
eO Ildmaast besagter Ward a
C I. Nicht »
Wir sind beauftragt Den-«- V - Ia a Cal
l« « d « u als Casdidat für d.0;«:1".atveo lusti
fches stets-den anmutige-.
Wiss-I Wischpms SOOI cspelssd
Ins-us Mdu Ists-stattsam
der des-I mosilsqqeisw
Isc Ist-sanken saht-ruhet Stättpr sün
Useich Mk I it als Mit sin- Alm
mai set 2. Ward dti m bevorstehmoen
Wahl na. s. sichs
Sude- lch des sit-ern Sau Ists-m fis no -
Ist f lm erwiesen sum-es hast« kündk s »
ich ji leichte-cis le Cassius in Obst-Dass »
ft- ds It des Umste- stetem-soc
Ists-sites I. I.Isdek sys.
« Okt- J o b- spinnt-» csmssutah
jh ils Tasdldst für du Ist M Reh-W M
sshfn sidl ankündigt-.
" ums-n den- s« »Hu
ins punkmssumi dsi
riet «- ks »Me- .«.,«ss—
D ITWE KS
dostetteksj Mag enbltter verleidtden
Nerven JSIetiTeih veranlaßt ee hunde- natürli
ches Fliegen ek Gaue, beugt der Bemessung
vom-due die Gehör-e gewaltsam in ernten-tu
reist auf sanfte Weise den Bluts-law und fuka
zugleich mit der lö. vertichea Energie euch jene
hope Smaan herbei, die das meueste Insek
chen eines harmonischen ZZustanbes käm anim
lischeu Kräfte ist.
Zu haben bei ollen Apothekern nnd
Dändlerty bei denen man auch Hosteners
Kalender für 1883 auf Nachfrage erhält.
Elmendorf u. Co.
Main Plagen Sau Antoniv,
Dzuvtek in
Eisen - Waaren
und
AckerbamGeräthschaftem
Des Publitnsn hiermit gut Kenntniß
nahme, daß vie neben unseren- alten Ge
schäft an dem Mainplngn
ein Zweiggeschäft
naf dem Ilnmvpingey gegenüber dein Ren
getheiel eint-litt haben, in weiches- ivir
ebenfalls eine große Auswahl vsn
Gifemvnnren nter zitt,
Ackekhnugekäihfchnfien tagte den billigstes
preisen stets an Hand haben. 5,14,i7
John vahig,
comneeftaßq
Bankier
-·qu-·
Händler
in ausländischen und einheimischev
Wert-fein, Sold, thlliva te.
·
Kollektionen werden in allen erreichanen Plätzen
sei-nachts Wechsel auf New York , Res- Orten-O
Galoeimn St. Los-is und cnlifmien ansqestesi
nnd Wechselaefchäite mit den dmtiätdlichsten
Städt-n Englands. Jklanbs. Frankreichs nnd
Metikod besorgt. s 10.t11.
F—
F. Gepps s Co.
Banquiers
Commissmns - Kaufieuik,
Eber-esse- Ist-Musen und Its-situie
In Oe
Zige- enis el a- TMWMHIM Im -äiem
m M Tuns-e inm- verzinsen
JEAN-M -- « S· Ost-spinnt
Lockwöod ä: Kampmann,
B a n II I v r s
nnd padlnin
Uexikanistsm Dollars und
Metallbärtew
teugkcvblsche Inmifsngcn seiden nndgestelh
colleiiionen in Europa nnd Netils befugt.
III-. E. Laut-im
Homöopathischer Arzt,
Ofsice : 272, Commecce-Slkaße.
Epm lctä Asdent-lang chronikchu Krankhei
ten, sit a u e a I ta nt bei ten Krankheitu du
Las g-, »O denen us m Hain
sum mai in w kvsn nach eine-« ais-u ske
hu«e .1 m annme geheim 27 UOM
N. s. Bumhm M. D. c.
Smng u. Ohren-Arzt,
Eigenthum- dek Sau Inn-Mo stigm- Iud DO
teasulanilalhstådet Odem-It in der Muts-den
oemnstalx fi» In eu-, Ohres- und dankt-ts
tmet in Kansas m.
Ist Krankheiten der Ins-a Und Odem sexdca
noch den man Erfuhr-usu- du Wissenschafi
behandeln Das Schulen der Inse- gebetlt ask
Istklsea Its-u so einsesepy sei man sie sit
Imklim Festse- kau.
O f f I c«e: 272 Commerceftraße, be
Dr. Routin. 5,10,t3M
JOHN ROSENEEIUERI
Rechts-Anwalt
—ssd—
» Oesseutlicher Notar.
L Oft« 1 Dahn Bunds-W
Sau Ists-is, Tit-as
Eswahrenhcrger ö- Ca»
Deutsche Architekten.
No. 10 Ytnni Straf-, »
Sau Ante-triv- Texq J.
Ums-It
HENRY PAUL Y, ·
Bau - Unternehmer
-nnd
KontraktorT
O f f i c e: Satans-m Deutsch.
11 9,82,Uj
L. P. Beim-»
Kontrakto r
nnd
Bau- -Unter·uehm.er,
If Office und Wettstänee Mem-,
D,zviich·n3. unt-A Straße-,
Sau Intento,.«.·«.........·Tekqs.
so«9,u- . .
—,-—
Shook öx Dittmat,
Rechts-Anwä1te
N.v S Hemmt-Stich
MAY-i sind-im Zeigt
Ludvig Mahackrs
Restaumtioa
in Scholz’ Sols-.
Darm und kalte Speisen zu jeder Zeit. Illes
Das die Saisos III dn Markt him- ist II sa
hen. sische und Atmen in imt stumm-s
Dicken fa- Iteine Oefellschaf en vnska ans W
stells- Ig angefertigt 25,10,uj
Fritz Bippert
m am heutigen case die hu ist der
Arbeiter - Verein - case
Übern-sen nd ladet feine Jan-de und m
public-II tm Alls-meinst el-. ihn In heischt-.
änlvedsit ist III-a der Zutritt gestatten
i
'
A. Walzemk
Alamo - Salopn,
Wein- u. Bier-Solon.
sehe Deine Si site Isd us Osm( Die-.
ver kais-m Ast-Ist nJXmuuw
sähe-d u IM.
Ohio
Bill und Joc,
Sol-m - Straf-, Sau Intuit, Zeno
Die fes-Its Ums-ke, Its is Un Jst
seit-se LI- iu Sc- IM. es ist-It km
II Mis. Osten III Ists Cis Its
st- musdr. III-Ist thus
pimt Und M- ftifch Io- III.
u Us
Gibt-sc swcks T
Bacrøany Bier- instin
C a l v I.
Sau Ists-to, ............ ....ts-as.
M stets o- dssd ale Istsbmt sitt-. htm
Ilm nd einnimmt-» fkssdlsfche Ist Obst
Dei-e, Themas-eh Ohms nd sinds der
feinsten hist-se up alle sites-es Its-um st
qsenm sowie Sie »Es-Les c . sit midd
uv umst- siisems is. Im must.
vach G Nische, «
Bier-— u. Wein-Salou,
cosmmsstniy
Sau Istouiv, Texts.
Title-m BI. Levis Its-Mk act fes-III Ld
queim smo as han« sage-O its-set Bund
A. SCHOLZ
Its-· — Ins-, ...... So Intui
Wein- u. Bier-Satori
Les-« St· Basis Lage-dich eiskalt Im Ins
S Stute das Glas. ·
Die besten weine, Liqucmsq fix-.
gen-m- u. — .T
, ,-»——
, Lerour G Cosgrove,
ismpomuth Groß- nnd Meinde
Eg- allen Arten von
Icckessaugetötbfchaftew
Messerschmiedwaarep
Waffen, Mnnition und Waffen
Geräth-n,
Farben, Oelen, Glas,
Kochs u. Hei-köer aller Arten
03 und 95 Commmesstrasy
Sau Ante-ji« Texts
Theodor Schleuning.
Ecke von haupt- und III-We,
nahe der Brit-,
Commiisions - Keim-unu
— nnd -
Wholesaxr. und Retailhäadtet in
a a 0 «- n LIES,
Whiskcv’s, Liqueurm,
Glas- u. Porzellan- Inn-us
Landes-Produkte
qllck -. kt werden gekauft nnd die hschstrs
Marstpreife gezahi 17.11
PimE d- «
soc älteste und Zinlcfsisfew
it Sau Unions-h
Ro. 880 Wanst-plag- Sidsestllde Seite, i
sts-istsan OM
Da ich das Eustlssesem des vers-titsc- s«
Seh-m siedet eröffnet Inde. so use is seist
blitms nd III Ieise Ins-das it eise- sei-Oe
des Lolals eh. suctiedenieit san-sitt
II pas listi- Nsscmtkssb W II
lud-tue UND-Ottenau Im Mut-O —
Iaais0e, Kleidan beidetlei Geschlechter. III
Veckea musikalische Instrumente I. f.I.«sI nic
vki m Roten-.
ekde dein Ibfchlus von Isleibeo is print
vobttuset Quid-scheu, man umher-dis- Ist
Oefchå te streng considkmäkm
Ihr slese Und-r fssk nasse- als die MU
idkti suchet Isu sue »Das-ca v w gut-sm
Det its-se OsmnanJS ja fette-st- M
3171?’«"«· H. Jus-.
Adolph Dreiß,
Etsblikc 1867. «
Deutsche Avotheke,·sz
Alamonlazm gest-Mf der Host.
Droguen, Medikamente, .
Parfümerieu, Bürsten,
Kämme, Teiletkästeu, "
Schwämme n. s. w.
F Spezialität: Fee-fisk. Ile«
kccepu sekves zaon m staat III
Vorschrift as gefertigt.
Bister der Nacht bei-Ieise Ins Its
der Ktissel m daytkissss Ist Epithet
ust un Provifor herbeizuc es.
V,9«82,U
Siasec «- sue-,
Commiisius - Wettk,
Obst Its-O U)
II U W«
C- css Ists-ie, ........ « ........ Ists
Kaussmams G Musk,
. Wholesale Gwcers
Banuitoall-«Jaktua.
System-u- Teksd
General-Israe- fic ists sit Urs—
Norddeutscheu Licdeu
ss see-es ad Damm der I ist« III
Im III Itsthufs its-.
Ists Its-es Its-I sit sse Its Its-I
Ins alk- köfmss Il m WO Its III
flot Ist et Cisishdscsttsei II ts- III
gqem morde- det Nketm sahn Im sit ID
s kf und sicle cis-ist« fes-is- Its
Isssqssseise m sahest-. est-ed- sis Ies- »
Oele-It saht-In oder III-Ist! ad Im
Isd Reuttitlm Ost-b Ists-) II
reife-II Its. Die sichsks site-its ftp-W
soc Un Isd :
lage-pie- Leipsss must Its-Its s- u. Ilu
disk-Ists dehnt-Im samt sie-es s- I.
» Iskll its-.
V Its then on M II
»aus 33M.:.Icecits sit sitz-Oc- soff-I
! nd In m Midas-fide- 1 III u W «
presst-u «
« KLEMM s- k
«,II CMWIC MIC

xml | txt