OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, April 10, 1884, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1884-04-10/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

- » M WMM
Wir senden von jetzt ad das »Macht-n
dlatt« für den Preis von 83.00 auf
ein Jahr portofrei nach Deutschland.
Der Herausgehen
Inbfniptionspreis für das Wo
chenblatt 82.50.
Reisende Agenten:
M. Mendelsohn,
Geo. E. Genan
F. L. Busch
Lokales.
San Antonio, Io. April.
Unternehmungsgeist oder nicht?
Mangel an Unternehmungsgeist wird
häufig genug unsern Geschäftsleuten
norgeworfen, und so weit derselbe den
Aufbau und die Hebung von San An
tonw betrifft, ist der Vorwurf nicht un
degrttndei. Aber leider ist die ganze
Beddlkerung,’niit wenig Ausnahmen,
sehr gleichgültig gegen das Jnteress e der
Stadt) und Diejenigen, welche in ihrem
Tadel gegen die Geschäftsleute die lau
testen«sind, würden sich wahrscheinlich
gar nicht anders verhalten, wenn sie an
deren Stelle versetzt würden. Mag nun
auch der Unternehmungsgeist unserer
Geschäftsleute in oben erwähnter Br
zie ung zu wünschen übrig lassen,·ni
anderer Hinsicht aber muß man ihn
anerkennen, nämlich in dem Bestreben,
ihren Kunden jede Art von Erleichte
run » beim · Einkauf zu verschaffen
Freilich spricht·die Coucurrenz dabei
ein Wörtchen mit und sie hat in den
letzten Jahren Außerordentliches be
wirk, so da unter den Geschäftsleuten
« ein wahrer· ettstreit besteht, den Kun
den die meisten Facilititten zu bieten.
Uni den Unterschied zwischen Jetn
und Früher u begreifen, braucht man
fich nur in edanten um mehrere Jahr
Birückzuverse en. Was verursachte z.
. .-in der te - Eisenbahn - Zeit dei
« Kan eines Fasses Mehl für Umstände
Muft war es allerdings rasch- abei
damit hatte man es noch nicht iin Hause
sondern bedurfte erst eines Kartenniani
nes dasin und ein solcher war öfters
n tg baden; wenigstens ließen sicl
F e
nte nicht nden, wenn man naa
nen suchte. » den Karremnani
konnte inan diese Zeit eine, golden(
nennen, denn er erübri te genug, un
" seine Ersparnisse in rundeigenthun
anlegen und Häuser bauen zu können
Andern Menschen aber bereitete si»
manche Unannedmlichteit.
Wie Bat sich das Alles im Lauf eini
ger Ja re geändert! Wünscht heute
Jemand ein Faß Mehl, so kostet es ihm
nur einige Schritte nach seinem Tele
phon, d. h. wenn er Abonnent ist, durch
den er seine Bestellung macht, und nach
einer Stunde ist das Faß da und steht
genau aus dem Plage, den man dazu
wünscht. Man hatte nicht nöthig,
einen Finger in der Angelegenheit
rühren, sondern der telephonirte Wunsch
erfüllte si wie der des »Tischchen decke
Dich« im aubermitrchen. Selbst wenn
. man nicht der glückliche Besitzer eines
« Telephon isi und deßhalb seine Einkause
anOrt nnd Stelle machen muß, hat
man keineswegl nöthig,si sich mit den
ekau en rtikeln zu beschweren,
son ern er zuvorkommende Geschäfts
mann schickt fie nach irgend einem Orte, »
wo man sie zu haben wünscht. Dieserj
Gebrauch hat sich in kurzer Zeit so aus-i
g daß man dabei aar keine Rück-·
sichtnrehr aus die Entfernung nimmt
- und die soaenannten Deliverh Wagen
Zarpeilen 5 Meilen außerhalb der Stadt
: a
» Maskesew den siMasern gebotenen Erleich
13Manne-M gewiß aller Anerkennung
ipetih nnd es erscheint kaum glanblich,
daß man weiter darin gehen könnte,
abdr- Mach qeschieht’s. Telephonirte
d Inn-sein eine Dame einem hie
sigiwth »Schicken Sie mir
ein halbes nnend Kinderwagen zur
Ansi dich wünsche mir einen davon
z Und der gesallige Ge
äha mann hatte nichts Ciligeres zu
nn, alsder Dame das halbe Dunend
Kindnssquipagen Musen
. Kann man wohl die Gesälligkeit
seinem Kunden gegenüber weiter treiben, »
f »oui«-: Jan-endet we: weiss
·. ob derart se Vorkommnisse nicht noch;
— ins-Einführung ambulanter States ver- »
- anlalsem die ihren Kunden sowohl das
» Kommen- wie das Telephoniren erspa
: tritt-neunten Fa würde
-: seine so mNeuerun eil·ich hlschlm
des-H d entschgfk Damen
,a erinan ern e szweigen
gZierTheilweise durchziehen bereits
ambnlante Stores die Straßen,
deren Ei zerrthiimer sind gar zu
dringliche Gesell eu, und man verschließt
vor diesen Peddlers lieber die Thür, als
daß manihnen Einla ge attei. Aber
sksauchohneanveitere rle terungenzn
. denken, die moslicher Weise zur Au
- nehmlichbeit der Kauser dienen mögen,
- hat man wahrlich keine Ursache mehr,
Geschäftsleuten Mangel an Unter
Mist vorzumersem
sz - — Fee vie oinigstm Weiß-Waaren
- W nnd Stichereien gehe man zu
S. Mayer.
- UIIIG Wie nnfeeer sie
« M
« l;:ssserRl-efoldete Bundesbeamte nach
sie-I " denken der V. Staaten ist der
« . Dicht-ihn des Obern-Wegge
Es
J » achDie Staaten Colorado, Delaware,
- « , Nevada, Oregon, Rhode Js
, » d und Vermont haben zusammen
M als die Hälfte der Bevölkerung
- pens-v llinaiz aber d« elde Anzahl von
E ! — un Con , nämlich 22.
Pennsylvanien at mehr Postümtee
alt it nd ein anderer Staat der Union,
, Mo esln Bezug auf Bevölkerungs
Uhl erst der zweite Staat ist.
Kein Cleet im Pensions - Bnreau be
Nt weniger als 81000 pee Jahr; der
chnittsgekalt der 1,173 Clerks
steh au 81,294. Selbst die
Lapi en delommen 8900 Jahr. Diese
steck- haden leichte und wenig Arbeit.
Der Durchs nittsge alt der Clerts im
s cisenbshh viidlen im ganzen Lande
Magen beträgtle 8977 per Jahr,
doch haben diese Leute einen sehr
M, dekåtxderämtä zum großen
g n en .
-- « sonttha ten hatteNorerolp
» starke-so viele ertreter im Cøngreß,
sie New aged Jext hat jener Staat
»eines Ost erwenxger als im Jahre
D 1889 Cnämllch 9), während New York
deren34 t
ha I
der Regierungs-Martern sind 419
S Eftseiet angestellt außer den Lehr
" J .n man die jährliche Sigun Szeit
M constesses auf 200 Tage fehl-ist
II—I——’
(und das ist hoch gegriffen), so belau
fen sich die täglichen Gehalte der Sena
torenund NationaliAbgeordneten auf
beiläufig 810,000.
Die Bevölkerung des Staates Neva
da, welcher durch zwei Senatoren und
einen Abgeordneten im Congresz vertre
ten ist, zählt 617 Köpfe weniger als die
Stadt New Haben in Connecticut.
Eine Anzahl der vom Bandes-Senat
angestellten Arbeiter figuriren in den
Listen als ,,geübte Arbeiter« und bezie
hen jährlich 81,000, während die als
,,nngeübte« ausgeführten nur 8810 per
» Jahr bekommen. Der ganze Unterschied
« zwischen den «geübten« Arbeitern be
steht darin, daß die ersten gewöhnliche
Besen benutzen, um die Steintreppen
und die Fliesen zu fegen, wärend die
»ungeübten« grobe Besen benutzen, um
die Fahrwege zu kehren.
Jn den letzten zehn Jahren hat die
Regierung beinahe 870,000,000 für den ;
Unterhalt der Jndianer ausgegeben. I
Die Gesammtzahl der den Agenturen
zugetheilten Jndianer beläuft sich aber
nur auf 246,000, und von diesen gel
ten 60,000 im Jndianer-Territorium,
7,700 in Wisconsin und 5,000 in New
York wenigstens als theilweise befähigt,
sich selbst zu ernähren.
Jm verflossenen Jahre wurden im
Post-Deparment 811.000 für Schwärze
ausgegeben, welche zur Abstemplung
von Brieer verwendet wurde.
Die fünf Staaten Delaware, Colora-s
do, Florida, Nevada und Oregon zu
sammen haben 100,000 Seelen weni
ger, als die Stadt New York, und doch
hat diese Stadt nur 8 Vertreter im Con
greß während die genannten fünf Staa
ten zusammen, außer je zwei Bundes
Senatoren, 16 Vertreter im Congreß
haben.
Jn dem mit dem 30. Junivor. Js.
abgelaufenen Rechnungsjahre wurden
für Pensionen allein 86.000,000 mehr
ausgegeben, als im Jahre 1860 für alle
Bedürfnisse der Regierung zufammen
genommen.
Jn dem Eisenbahn - Postdienst sind
künszehn Clerks angestellt, welche den
ürstliehen Gehalt von je —- 812 per
Jahr beziehen.
Von den 5Staaten New York, Penn
fhlvanien, Jllinoig, Massachusetts und
Ohio bezieht dag Post-Departement die
Hälfte aller seiner Einnahmen.
Jm verflossenen Jahre bezahlte die
Bundegregierung für mehrere Exem
plare des ,,Puck«, die für Regierungs
Beamte bestellt worden.
Die Regierung verausgabte im vori
gen Jahre 841,228.66 für die ,,Nord
Amerikanische Ethnologie, welche für
das Smiihsonian Institut angeschafft
wurde.
Die Beleuchtung des Capitals und
der dasselbe umgebenden Gründe tommt
jährlich auf 830,000 zu stehen.
Mehr als die Hälfte der Jnlandstcu
er-Einnahmen der Regierung kommen
aus den Staaten Illinois, New York,
Ohio und Kentucky.
Zur Bedienung der 16 Bandes - Se
natoren sind 212 Personen angestellt,
wobei die Polizisten, Nachtwächter und
Bibliothekare nicht mitgerechnet sind.
Virginia hat jth dieselbe Anzahlvon
Vertretern im Congreß, wie im Jahre
1780, und hoch zählte das National
Abgeordnetenhaus damals nur 65 Mit
glieder.
Es gibt mehrere Postämter im Lande,
die ihren Leitern (Postmeistrr) nur St
per Jahr einbringen.
Für die Herstellung von Postkarteu
muß die Regierung 54 Cents und 4Mills
per1000 Stück bezahlen.
Jn dem letztjährigen Ausgaben-Bud
get der Regierung waren u. A. auch
8549 für Wein, Liqueure und Mineral
wasser ausgeführt, womit die Besucher
der Mariae-Academie regulirt worden
waren.
Das Pensionsamt oerausgabt jähr
lich 860.000 für die Untersuchung an
geblicher Pensionsschwindeleien.
Nachdem die Regierung mehr als
8100,000,000 für Gebäude im District
Columbia ausgegeben hat, muß sie jetzt
noch beinahe 86,000 monatlich an
Miethzins tir Privatgebäude bezahlen.
Das Po departement braucht jährlich
M,000 fiir Bindfaden.
Die dreizehn Staaten Arkansas, Cali
sornia, Colorado, Connecticut, Dela
ware, Florida, Nebraska, Nevada, New
Zampshirh Oregon, Rhode Island
ermont und West-Virgan mit- einer
Gesammtbevdlteruug, welche diejenige
des Staates New York allein nicht über
steigt, haben zusammen 26 Bandes-Se
natoren, während der Staat New York
deren nur 2 hat.
Califotuia, welches eine nur halb so
zahlreiche Bevölkerung hat, wieJndiana
lie ert dem Post Departement größere
Einkünfte, als der lehtere Staat.
Unter den Regierungs-Ausgaben des
lehren Jahres besand sich ein Posten:
Mi; erstellung von Medaillen s25,
Es kostet derRegietung jährlich 8187,
000, die Leu tthitrme und Bojen am
hOlZZQ Missis ’ppi und Missouri zu er
a en.
Zwei Fiin l aller von Herausgebern
unter der ,, sundrate« durch die Ver-.
Staaten-Po versandtenZeitungen und
Zeitschriften werden in der Stadt New
sxkautgschsps
Dllk »Was lllcll llllll Sxpckllliclllc M
der Zucker Fa rikation wurden kürzlich
LIQMSZ aus öffentlichen Fonds herge
ge en.
Die Kosten silr Beleuchtung, Heizung
und für das Wasser in allen Bundesge
biinden im Lande belaufen sich auf etwa
81,000 per Ta .
Die beiden weige des Congresses(so
lange derselbe in Sinnngisy beschäfti
gen in und au erbalb des Capitols 750
Personen aus egimentgunkostem
Die Regierung hat im Zeitraume von
80 Jahren öffentliche Landereien imGe
sammtwerthe von nahezu s200,000,000
verkauft. «
Jn den letzten zwanng Jahren hat die
Regierung an Zinsen auf die National
schuld die nngeheuere Summe don 82,
089,000,000 bezahlt, eiue Summe, wel
che genügend wäre, aus der jeyigenBasis
alle Ausgaben der Regierung, mit Aus
nahme derZinsen auf dieNationalschuld,
auf die Dauer von beinahe neun Jahren
u decken. Dieselbe Summe würde die
egierungssAuSgaben auf dieDauer von
beinahe 35 Jahren decken, wenn dieselben
aus die dhe der Ausgaben im Jahre
1890 b chritukt würden.
— Kinderileider in den neuesten
Mustern soeben eingetroffen bei
S. M a h e r.
— Hensom der angebliche Kindes
mdrder giebt an, unschuldig zu sein.
Doch behauptet er, daß die Behandlung
des Kindes dessen Tod herbeiführte und
krbtietet sich, als Staaiszeuge auszu
re en.
—I
Jutekessantc Lcktüre. .
Wir verweisen hiermit die Leserinnen
auf die Anzcige des Herrn G. B.
Fra tit, Alanio Plasti, die ihnen eine
interessante Lektiire sein wird. Herr
Frank hat für alle Waaren seines gro
ßen und reichhaltigen Lagers durchaus
populäre Preise angesetzt und ersucht
die Datnentvelt der Stadt nnd Umge
gend, bei ihm vorznsprechcn, wenn man
Einkiinse fiir die Frühjahr-s- und Som
mersaison machen will. Wir können
den Damen die Versicherung ertheilen,
daß sie bei Frank am Alanio Plaza gut
und billig kaufen.
—- P ancoastiLSohnhaben in
dieser Saison das geschmackvollste Lager
iu Herren-Toileiicartikeln, das je hier
war.
--s«
Allcrlci.
— Ein Mann Namens Tom Kellh
befand sich heute wegen Pferdediebstahl
vor Gericht.
—- Bei dein Verhor von Hill und
Bird wegen Verkan nnd Verausgabung
falschen Geldes ergab sich, daß zwischen
Beiden eine Conspiration bestand,
werthloses Geld in Circulation zu setzen.
George Bitd, ein Sohn des oben Ge
nannten, der sich ebenfalls im Bunde
befand, hat sich der Verhaftung durch
die Flucht entzogen·
—-— Der Retorder verurtheilte heute
sieben Personen zu einer Gesammtstrase
von 845.
—- Morgen, Freitag, findet des Fest
tages wegen kein Conzert itn Missions
Garten statt. «
—- Von Sonnabend ab fährt stets
nach dem Conzert ein Straßenbahn
Wagen nach dem Gouvernement-Debat.
— Nachdem die Zeugenaussagen in
dem Henson - Falle gestern entgegenge
nommen waren und die Anwälte ihre
Plaidohers gehalten hatten, zog sich die
HJuth zurück. Wenige Minuten nach 8
Uhr am Abend erschien sie im Gerichts
immer und gab ihr Verdikt ab. Das
selbe findet Henson des Kindesmordes;
schuldig und verurtheilt ihn zu· lebens
länglicher Zuchthaushast.
— Kate Bocker hat gegen ihren Mann
August Bocker eine Scheidungsklage ein
gebracht, weil er sie verlassen, mißhan
delthat und für ihren Unterhalt nicht
mehr sorgt.
—.— Die Fälle gegen die Counth- und
Stadtbeamte kommen Samstag Vor
inittag im Distriktgericht zur Verhand
ung.
·—— Filz- und Strohhüte in großer
Auswahl bei Pancoast sc Sohn.
—————OOO————
Seid Jhr denn blind?
Von Ludlnig Anzengrnber.
Wenn Ihr mit storeendem Entsetzen schanet,
Wie alle Schranken, die ihr aufgebauet,
Die blut’gen Fäuste schmetternd nieder-brechen,
Ohn’ Furcht bor Eurem Rasen, Eurem Rächen,
Dann rufet ,,Mor « Ihr durch die stillen Gassen,
Jbr with Euch nicht zn sammeln, nichtzn lassen
Und glaubt, der Zeiten letzter Tag beginnt !
Seid Jhr denn blind ?
So war’s gewesen noch zu allen Zeiten,
So wird es immer sein, so oft zu streiten
Der Ueberfluß—der siir die Hundert zehret
Und diesen auch das Nöihigste bei-mehret
llnd Armuth-die an ihren welken Brüsten
Nichts nähret mehr als brennend Rachgelüsien—
Den lebten, heißergrimmten Kampf beginnt
Scid Ihr denn blind ?
Jbr seht die wilde Jagd nach dem Genusse,
Die Scharen knirfchend unter ihrem Fuße,
Und über dem Gewirre, dem Gehaste,
Gleich einem Blip erlischt mit jähem Glaste,
Wie einst in Romas göttcrlosen Tagen,
Dai» eil’ge Pflichtgefühl-das ernst? Entsagen,
Das einer sich darauf zuriickbesinnt.
Seid Jhr denn blind Z
Was man von Lieb’, der ihr berühmt Euch heute,
th dieser Zeiten dürst’ge Schalle streute,
Das faßt sich zwischen zweien Finaerspikem
Manch’ Korn bleibt noch an feuchter Pol-e them
Doch Hass, den streuet man mit vollen Händen !
Was sraget Ihr, lvie solches Thnu mag enden
Und wie der finst’re Dämon Macht gewinnt?
Seid Jhr denn blind ?
— Der Ausruf »Pfui« begleitete am
13. März d. J. nicht zum erftenmale
eine Bemerkung Bismarcks. Er ertönte
bereits in der Sitzung des Reichstag-«
vom 4. Dezember 1874 (Jörgtag) als
Bismarck anläßlich des Kiffinger Atten
tats auf ihn, dem Centrum zurieft
»Ja, meine Herren, verstoßen Sie den
Mann (den Atlentäter Kullmann)—er
hängt sich doch an Jhre Rockschdße!«
Als sich darauf aus den Reihen des
Centrums ein Pfui-Ruf vernehmen ließ
erhob sich Fürst Bismarck leidenschaftlich
und erwiderte inmitten allgemeiner Er
regung: ,,Pfui ist ein Ausdruck des
Ekels und der Verachtung. Glauben
Sie nicht, meine Herren, daß mir diese
Gefühle fern liegen, ich bin nur zu höf
lich, sie aus usprechen l« Am 13. März
hat der Fürst das nicht gesagt, sondern
sich darauf beschränkt, nach der linken
Seite des Hauses schreitend den anony
men Ausrufer des Pfui, das eine per
sönliche Beleidigung gegen ihn, den
Kanzler fei, aufzufordern,-fich zu nen
nen, was indeß—natiirlichl——nicht ge
schehenist. ,,Pfui, fuhr der Kanzler
fort, hätte man denen zurufen sollen,
Pelche am Grabe Lasters Politik trie
en.!s
-.-—.«— . -—.—...
Proteetive Association
der Kleinhändler in Wein, spirituösen
und Malzgetränken.
Alle Denjenigen, welche wünschen
Mitglieder dieser Gesellschaft zu werden,
zur Nachricht, daß die Liste für Na
mensunterschriften in Herrn Charles
Schreiner’s Wirthschast bis zum 30.
April aufliegen wird.
Jm Auftrage der Gesellschaft
A. J. Lockwood,
10,4,16m . Präsident.
— Einfarbige ganz wollene Bunting,
gute Qualität in den neuesten Farben
zu 18 Cents per Yard bei
S. M a y e r.
----—-—-«s.0
Dem Geschäftsverkehr
mehr zugänglich ist die jetzige Lage der
Land Offiee von G. W. Angte. Jn
No.233 West Commerce Straße hat
Herr Angle ein elegantes Lokal einne
richtet, in welchem er seine Kunden km
psangen wird. Seine lungiiihrine
Thätigteitund Erfahrung ini Unwes
schäft befähigt ihn, Diejeiii·1.-i1, its-räche
ihn mit feinem Vertrauen them-ist «
! jeder Båäiehung zufriedenzustcllen.
I u,u
Kunstgegeustände u. Materialien
bei Sonle E Williaiiis, 233
und 235 Ost Million-Straße Eine
große Auswahl dieser Waaren, tro
runter die berühmten Windsor n. New
ton Oel- und Wasser-Farben und La
Croix’s Einail-Faiben. Metall und
Porzellan Plaqnes, lsarbotine und
chinesische Waare, znr Ausschmiicknng
von Crahon (,eicl)n1111gcn. Kommt nnd
besichtigt die Osterglocken, welche seht
iquäten reißenden Aban finden.
.,t m
M
llmzug der International Ticket
Office.
Vom 7. April an wird die Eisen
bahn Tickct Office der International X
Great Northern Bahn nach No. 233
Commerce-Straße, gegenüber von Le
ronx di Cosgrove, verlegt werden
J. J. C h e w
3,4,t10m Ticket-le1eiit.
Repnblikanische
Eounty - Couvention.
Die Republikancr von Bexar Connty
Everden hierdurch aufgefordert, sich in
er
Turner - Halle
am 12. April, Vormittags 10 Uhr, zu
versammeln. Die daselbst zu erledigen
den Geschäfte bestehen in der Erwäh
lung von 10 Delegaten für die repndli
kanische Staats-Convention, welche am
29. April 1884 in Fort Wortl) abge
halten wird.
A. B e l t n a p,
Vorsitzender des republikanischen Execu
tiv-Comites von Bexar County.
Die Turnfchnle
des San Antonio Turnverein wird
Dienstag den 1. April eröffnet werden.
Anweldungen werden entgegengenvm
men bei J. Beckmann, No. 221 Com
merce-Straße, und Dienstag und Frei
tag Abend in der Turnerhalle.
27,3t2w Der Vorstand.
Brieflifte.
Louise Arnald — Josephine Veal —- Rike Gall
Zaum Herbst-Anna Martin — Makel-Mart)
ips.
Wnr Arnald — Engen Christian-Adam Dostcr
Charles Ganibs—Robi-rt Hellmann—L Hausen
Jos Huser — John Henkel —- Frcd Jennen —L
Künk (2)—S Klappenbok—Joseph Lamm-Wut
Mohring-—G A Storni-—Alphons Snittelmann
John Schott-Sara Schning— Marzellus Vol
pert—Gnstap Zoller—Alvine Zimmermann.
Ansländische Briefe:
August Astrom—Wilh Angelbeck—21dalf Bielfee
The-I Gothard—Karl Häberle— Franz Ieich
G Kancinann —- Martha Müller — Herinann
Maule-Adolf Roper——Carl Tanbert.
Zur Notiznahme.
Sullivan Fa Co» 249 CommcreesStrasze, ver
kaufen Schuhe und Stiefel billiger als irgend
Einer in San Antonio, indem sie im Begriff
stehen, ihr Geschäftslokal umzubauen und ansl
diesem Grunde ihr Lager bedeutend rednzireni
müssen. Die Preise siir Damens nnd Herren- :
Waaren sind von 25 Cents bis st.00 auf das
Paar erniedrigt. Sie haben das größte und
beste Lager in der Stadt. Ein Besuch wird
diese Angaben bestätigen. Neben der Sau
Antonio National - Bank. 5,4t8M
»Eröffnet-ask der Jce Cream Saison.
L. J. Wenee’s Kouditoreh
329 Ost - Houston - Straße.
Dein geehrten Publikum zur Nachricht, daß
meine Vorbereitungen für die kommende Saison,
zur Bewirthun von Jee Cream und allen Er
frischnngen vo ständig sind. Feine Backwaareu
und Candies stets frisch. Jce Creatn an Par
tieö und Privatleute in’s Haus geliefert. Preise
mäßig. 22,3t-1,5
Der Re i erator leischmarkt vou D.
fr g M. Fraun-.
bietet Privatfamilien, Restaurationen und Ho
tels die reichste Auswahl von Fleisch, Geflügeln
nnd Fischen. Die Waaren sind stets frisch nnd
von ihrem Empfang an in unserem eigene dazu
erbauten Refrigerator kalt erhalten. Alle m
die Wurstfabrikation einschlagende Waaren von
bester Qualität. Auf Rauch- und Pökelfleisch
von delikatem Gefchinack, verwenden wir unsere
besondere Aufmerksamkeit. 22,3,t3M
Zuvorkommeuve Höflichkeit.
Nichts trägt mehr dazu bei, die Situation
eines Menschen angenehm zu machen, als höf
liche Aufmerksamkeit von allen Seiten. Die
selbe ist allen Beamten auf den Personenziigen
der Wabash Bahn charakteristisch und hat mehr
wie alles andere dazu beigetragem diese Linie
populär zu machen. Die Accomodationen der
selben sind die besten nnd das System der Durch
Cars vollkommen. Die Ziige verlassen St.
Lunis des Morgens, nachdem alle Züge aus dem
Süden eingetroffen sind, und ein Palastwagea
fährt dann über die N. Y. Centralbahn ohne
Carwechselbis nach New York, und trifft da
selbst einen eleganten Parlorwagen, der nach
Chicagofährt. Am Abend liefert diese Bahn
den« einzigen Schlafwagen nach Posten, einen
andern nach New York und drei nach Chieago.
Die Speis e· und Busfetwageu bieten vie feinsten
Mahlzeiten, sowie Luuch. Geschäftsleute uud
Touriien sollten diese Vortheile nicht vergessen,
wenn ·ie in dieser Saison nach dem Norden nnd
Osten reisen. 5,4,t13w
s-—0-..--—·
Ed. Disselhorst. Rie. Damken.
v Disselhorft Fr- Damiet
beehren sich ihren Freunden und dem Publikum
im Allgemeinen hiermit anzuzeigen, daf- sie die
Turnhalle Wirthsehaft übernommen
haben und ihre Gäste stets mit einem aus ezeichs
neten Glas Vier, Wein, einem feinen hisky
und einer famosen Cigarre zu bedienen bereit
sind. 1,4,t1M
Einem- lange gefühlten Bedürfniß
abgeholfem
Damen und Herren werden mit Vergnügen
die Nachricht be rüsten, das in der Kouditotei
von atuif G Bär fett zu jeder Tages
zeit .asfee von vorzüin er Qualität servirt
wird. Der Garten, in wel ein man beim Lesen
der Zeitungen nnd Schlürer des köstlichen Ge
tränkes eine angenehme Stunde verbringen
kann, ist von den Herren Harnisch u. Bär aufs
prachtvollsie hergerichtet Das- der Kaffee nur
von der allerbesten Qualität sein wird, dafür
biirgt der altbetoährte Ruf der Firma. 28 tm
Verkauf von Satson - Tickets
für das
Große Nusikfeft.
SaisonsTicketö für das roße Musilfeft, wel
ches aen 24., s-«5. und W. pril in hiesiger Stadt
abgehalten toter-, werden seht in Risches Storc,
gegenüber der Posioffiee, verkauft. N u r
während 4 Tagen. Nach dieser Zeit
beginnt der regelmäßige Verkauf von reservirten
Siden. Um den außerhalb der Stadt wohnen
den Personen die gleichen Vortheile zu mäh
ren, wie den Bewohnern Sau Antonius, eginnt
der Verkauf früher als gewöhnlich.
-OO
Jnteressaut nnd von Wichtigkeit für
vie Damen.
Wer den Modelauf verfolgt und mit Span
nung jedem neuen Wechsel entgegensteht, dem
bietet sich lein besser bewährtes Vertehrstnittel
als das Putz- und Kleidergeschiist von Frau Hor- .
wik,9lachsolgerin von Frau Schlesinger, No.s
271 West Gewinner-Strafge- Das Geschäft
welch-essen ganzen Staate rühmlichst belonnt
» ist, wird unter der neuen Leitung seinen alten
Ruf zu wahren suchen. Frau Horwis ist soeben
vonNew York zurückgekehrt und hat die aller
neuesten Moden und Muster sür die Saison
kingelaush Pattern Hüte für Damen in reich
ster Aue-tonm. tlugarnirte Kinderhüte für lo,
15 und 25 Cum-. Kleider von Seide, Atlas
nnd anbern modernen Stoffen tn allen neuen
Farben und Wrappers sind stets vorriitbig auf
Lager und werden aueb in türzefter Frist auf Be
stellung angefertigt Preise sind so niedrig ge
stellt, daß leine Konkurrenz dageken aufkommen
kann 26,u,tuw3M
.--· «-—«
Sau Antonio Sanitary and Fer
tllizing Company.
Diese Gesellschaft ist jetzt besser als se im
St inde, Geschäfte Ha besorgen. Qrderu können
dann Telephon No. zw- gesandt toerdeu, und
werden ohne Zeitverlust ausgeführt- Die von
Geoige oder Joseph Caen verbreiteten Geriichte
bezüglich der Zalpltuigbsübiqkeit der Gesellschaft
werden hiermit als falsch bezeichnet- Die finan
ziellen Verhältnisse der Gesellschaft find beden
lend günstiger als zuvor und Ausgaben bedeu
tend reduzirt. Ossire bei Georgc Schreiben 341
Qst-Connnercc- Straße.
Win. Höfling,
5,-t,t1M Präsident
Endlich, End-ichA
ist mein Lager von
Jeneiflingkk Unct Hammer
J .
Waaren
Joinplklt nnd die Dann-n werden gebeten, die
Spezialitaten zu beachten, die ich dein Publikum
Diele.
»Z» Sliick Nun-J Veiliilzh aller zarvety die
Iaueklinsl sind, Zu 15 Gent-J Pek Ward.
20 Stück ganzlvollene Nune Veiling in allen
und haltbar-en Farben, doppelte Breite-, 40
Cents per Yard.
25 Stiick Lake Bunlings in allen Farben,
doppelte Breite, 20 Cents per Yard.
Einen ungeheuren Vorrath schwarzer Zeuge,
wie einfachen und Lake Bunting, Nnns Veiling,
Cashniere, einfache und Brokade - Seide und
Satin und viele andere uenc Sachen, welche ich
sänimtlich sehr billig verkaufe.
Ich empfehle eine prächtige Auswahl moder
ner Conibination und enibroidered
Dress Partei-us
500 Stück assortirter llnion Laton, schöne
Muster, 5 Cents die Yaed.
Soninierseide in allen Farben zu 45 und 50
Cents die Yakh
250 Stück assortirter, itnportitter und hiesiger
Ginghatnz müssen verkauft werden, um Raum
zu gewinnen
Man lasse sich unsere Seersuckers nnd Beinen
stoffe zeigen und erfahre die Preise. Man wird
überrascht sein.
Weißen Piqnee, dotted nnd weißen Swiß,
Jndia-, Victoria-, Bishops und Weißleinen
Latvn sauft nicht, ehe Ihr nicht meinen Vorrath s
gesehen habt. ;
s 500 Paar Butten Schuhe fiir Damen zu
. 1.10.
500 Paar Kinderschuhe zu 65 Cents.
500 Paar Wams-Schuhe zu 25 Ceiits.
Slipperss
Pinasere, Opera, Toilet, Sarah Bernhardt,
Queen Victoria, Gem, Nilson, Patti und un
zählige andere Arten von Slippeks, znzahlreich,
um sie alle zu nennen·
Ju Domesties stehe ich stets an der Spitze.
Während dieser Woche offerire ich zu speziell
ermäseigten Preisen: Lonsdale Canibric, Laus
dale Domestic, Blackftone, Wankegan und La
Belle. 100 Stück feinsten braunen Sea Island
yardbreit, zu H Cents.
50 Stück braunen und gebleichten 105 Sheei
ting, sehr billig.
100 Stück geblcichtcn Holmsville zu 5 Cents.
Jn Tafel - Damast, Handtüchern, Scrvictten
und anderen Waaren für den Haushalt erhalte
ich meinen wohlverdienten Ruf, billiger zu ver
kaufen als die billigsten, aufrecht.
Stroh — JHUetel
Ich habe einen ungeheuren Vorrath in dieser
Brauche und Niemand vermag, billiger zu ver
kaufen.
50 Duhcnd Schick-Hüte von 15 bis 20 Ceuts
jeder.
Sailor Nettie, Rough and Readh und andere
zu 25 Cents jeder.
100 Dukend assortirte Hüte besserer Qualität
von 30 Cents an aufwärts.
Ebenfalls habe ich 20 Dukeud Stipper Hüte,
; welche ich zu 65 Cents anbiete.
Sonnenshixsme.
Man komme und sehe dieselben. Sie sind
neu, hübsch, modern und fiir Jedermann zu
kaufen
Jch verkaufc einen prächtigen Schirm von
schwarzer Serge von 40 Cents an aufwärts.
Ferner offerire ich spezielle Vortheile in leincn
und Lace Besas siir Damen nnd Kinder.
Clothing.
Wegen Kleidungsstiicken für Herren und Kna
ben spreche man vor, ich verkaufe moderne und
von besserem Stoffe als irgend ein anderes
Haus in der Stadt für dasselbe Geld. Wenn
Jhr uns besucht, so erkundigt Euch nach den
Preisen von Miodlesex, schwarzen, blauen,
chevoit und Drapdete Anziigem Ebenfalls einen
grossen Vorrath von Kniehosen für Knaben und
desgleichen. Hemdwesten soeben erhalten.
Man vergesse nicht, frühzeitig vorzusprechcu
und sich bou dein oben Gesagten zu überzeugen in
G« B. Franks
Al amo store.
Win. H. Ontterfide G Co»
Plumbers u. Gas-Fitters,
335 Ost-Honstonstraße, Sau Antouio. Bade
wannen, Sturzbiideiz Wasserclosets, Marmor
platten, Gunmiischliiuche, Blei- und Eisenröh
ren, Bierapparate und Gasfixtures aller Art.
Alle Aufträge werden prompt ausgeführt
« Ass
lenkr-Ø:oekknung
des
»Mutter Würftcheu Saloon «
Herr Marcus Strude, der gefällige
und populäre Wirth, hat die persönlicheLeituug
des Salons in der Honstoustraße, nahe der
Brücke, wieder iibernounnen. Das Vertrauen,
welches Herr Strude genießt, berechtigt zur An
nahme, daß die Geschäftsleute und Arbeiter
dem Lokal ihre Kundschaft, wie zuvor zu
wenden werden, denn ein Jeder weiß, das- unter
perrn Struves Leitung das Bier dort stets kühl
und frisch ist und alle sonstigen Getränke und
Ciganen vou bester Qualität sind. Ein feiner
Lunch und insbesondere die Diener Würftchen
bilden eineu nicht zu unterfchäkenden Beweg
grund zu einem Besuch bei
2,4t Marcns Strude.
Die Restauration im Post Offtce Exchange,
No. 27 Alamo Plasti, haben die Herren
H. Wendland und August Rebberg
käuflich übernommen. Man speist dort vortreff
lich zu jeder Zeit des Tages und mangelt es an
keinen gastronornischeu Genüssen, nelche die
Saison bietet. Jhre besondere Aufmerksamkeit
wenden die Eigenthümer den Bestellungeu im
Sonnnergarten zu, welcher in Verbindung mit
der Restanration steht. Der Garten ist bekannt
lich im Sommer ein beliebter Erholungsplag
des Sau Antonier Publikums und wer na
iiberstandener Arbeit s einen Magen stärken will,
der wird zur grössten Zufriedenheit bedient
Preise äusserst mäßig. 19.3 2M

Benesiz - Vorstellung
für die
Waisen - Kinder,
gcgeben von
Sanders äs- Eberhnrdt
in der
Tut-ver - Halle-.
Donneistag den l7. April 1884
2 Vorstellungen: Matinee und Abend
Vorstellung.
Die gesannnte s. Catmlleriesstapelle hat ihre
Dienste voluntikt nnd ist eine ausgezeichnete
Auswahl von Musikstücken von Herrn Fra nk
U. H all; Kapellnieisiec, besonders nrkangikL
Eintriitspreis 50 Ceiits. Karten sind gültig
für Maiinec oder Abend. 10,6mt
. Dritte jährliche
s
)
Missions Garten
Engagement der weltberühmten
Tyroler Sänger - Truppe
Eitelweist
Erstes Auftreten morgen,
Dienstag Abend
nnd dann allabendlich.
Wechsclndes Programm.
Eintritt 15 Eents.
Z» MAWBJ
B a es sxzz a ån s
fürdicsc Woche
Coksets für 80 CH. ..We1ti) 81, 50
Gestickte Ginghammuster für 85, welch 7.
Kinder- Sommerhüte zu 25 C, werth HOC
Leinene Taschentücher Pl bis s- ) pr Dutzd,
Werth das Doppelte.
Weiße Luce Lesng 25 Lö, Werth 50 Cis-.
Zwirn-Handschuh 25 LI. Werth 50 Es.
Wollcne Buntings 18 Cens pr.Ya1-d,
Werth 25 Cc11t6.
Geldbörsen 25 Ernte-, Werth 75 Co:;ts.
Soeben erhalten eine Partäe
Kinder-Schulkleidis
zu sehr niedrigen Preisen.
Tie geschmackvollstcn
Putz - Akaaeen
bei
»s. Mayer.
18,3 Z Si
« Stiefel,
Schuhe
und
sLTPPERs.
Unser Schuhdepartement ist das
größte und bestasfortirte im
Westlichen Texas.
. Unser Bestreben ist, unsere Kun
den zufrieden zn stellen uÅd jeder
Zeit das Beste für den Preis zu
liefern.
Y. Hostie
KSQQ
Alamo Plaza und Losoyastraße,
san Antonia
----«-«..- — —»»W--—----—
Oesterreichische Weine.
Es ist leider ein Zeichen unseres Zeitalters,
das- Alleö der Mode uachjagt, ohne sich viel mn
Solidität, Güte und Recllitiit zn bekümmern. «
Der beste Beweis hierfür ist z. V. das Ver-.
langen nach französischen Weinen, das so aus
geartet ist, daß nian Alles als solchen trinkt- der
die Etiqnette ir end eines französischen Wein
hanses trägt, o ne darüber nachzudenken, daß
die Umnassen angeblich französischer Weine, die
auf den Markt founnen, gar nicht alle in Frank
reich wachsen können. Nach einer Aufstellung
der deutschen Weinzeitung taufen die Franzosen
jährlich von andern Ländern ea. 7,900,000
Heetoliter, gleich ea. 200,000,000 Gallonen und
zwar aus Spanien, Portugal, Italien, Oesters
reich und Griechenland Auf diese Weise sind
z. V. die famosen österreichischen Weine gänzlich
vernachlässigt worden nnd sind fiir Amerika nnd
Ainerilaner nur dein Namen nach bekannt ; wer
diese Weine aber je getrunken hatte, wußte es,
daß dieselben es in bedentendem Maße verdie
nen, hierher gebracht, hier nationalisirt zu
werden.
Einer der allerbcdeutendsten österreichischen
Weinsntöbesikey Herr R. Schlnmberger, ist
neben ei auch der Hanptbesider der großen welt
: berühmten Vöslauer Weinberge in SiidiOesieis
reich und ist er der alleinige Eigenthümer der
Weinbesisung ,,Goldeck«. Es sind diese Gold
eckweine, welche in den bölnnischen Biidern, wie
Carlsbad- Marienbad, Franzensbad und in den
andern Bädern von Oesterreich, wie Gastein
und Jschl, sich der größten Populnritcit erfreuen.
Die Herren J. Ronse G Co» 225 Hous
ston Straße, S a n A u t o n i o, sind die Gene
ral-Vertreter siir West-Texas nnd Mexico und
haben stets ein großes Lager an Hand; auch
sind diese Weine bei allen bedentenderen Gro
eery States nnd Weinhiindlern zu haben.
—-«--—---.--·--. .- .
W Heiiertnann jr. C. Henerniunin
Heller-wann Ist-ais
221 Alamo Plasti,
Sar- Antoniu.
Hiindler in
Staple- und Fauch
G k 0 c e t- i o s Y
nnd importirten
Getränken und Cigarren.
Jmportiete Delikatesfen,
Spezialität
I,(,tniv1j
Vorsicht ist die Mutter der Weisheit!
«.
1
i
ZWWHLFIUL «
MEDIUM
N
)
E
Ehe man einen Artikel kauft, sollte man sich von der Güte Und dem
Preise desselben überzeugen, so daß man mit Zufriedenheit sagen kann-: -;
»Ich bin mit meinem Einkause völlig zufrieden.«
M
Fausts-mess
heiH «
Zufrieden
heit!
M
Bei Paul wagnexs habt Jhr nicht nöthig, vorsichtig im Einkauf zu sein
er hat feste Preise und verkauft so erstaunlich billig, daß Jhr mit Recht sagen könnt,
»ich bin zufrieden.« s.
Jn wagnersBazar findet Jhr das größte und best assortirte Lager von ;
HaushattungH-Gegenständen, Porzellan , Glas-, Blech- und Korbwaaren, Bade- ·
wannen, Kohlenölösen, Garten-Sprinkler, Wasser-Filtrir-Maschiuen, Waschueaschiuen —«T,"
Vogelkäfige, Blunientöpfe, Ampeln, Hängematten ic. re. Die neuesten pareutirten -;:
Eie-Boxen, Wasserkühier und Jce Cream Freezer. Mexilanische Curiositäteu re. re
l-. ROUVANT. "
Das einzige Geschäft in der Stadt, das eine Specialitöt macht aus dem Verlauf
Feinen Uhren, Diamanten u. Juwelen. s
Repetiruhren, die Stunden und Viertelstunden schlagen,
Desgl. mit Stunden-, Viertelstunden- und Minutcnschlag,
Die berühmten Adolph Schneider nnd Howard Uhren,
Chronographen, die fünftel Sckunden ang ben, — Z
Kalender-Uhren mit Monat-, T gut Tagezeigern, welche F
gleichzeitig den Wespe-»st- -s. -.;
s Uhren fiir Ingenieure, Zugbeanite, Vahnarbcitkr, N- Furmetvon Sold,
Silber und Heisa-e : « å
Das Reparaturen-Departement befindet sich unter mein Ufsicht, und dssij Z
in den ersten Etablisseuicnts von London, Paris und Gsnf 's . linich im Stunde, I
die eoinplizirteste Uhr zu repakireu, so gut wie es möglich ist« 18,9 is j
Der Frauen Arzt
—unt-——
LADIESTRIVATE ooMPANIoNkT
zur Selbstbebandlung, --
ein auf die Vernunft begründeter, nur für Damen bestimmter medizinisc
fcher Leitfaden.
Derselbe enthält alles Nähere auf Fragen, welche die Weiblichkeit betreffen nnd ist datau W
net, ein nuybringender Rathgeber fiir Frauen in den verschiedenen Beziehungen als adchksc
Weib und Mutter zu sein. Das Buch ist populär, empfiehlt sich selbst der grlo igen stanenkz»
welt, ist in einfacher, dabei bestimmender und riicksichtoboller S racheversasihlsiktlpt in verstehe-»
und, was die Hauptsache, ist durchaus vertrauenswerth nnd sa gemäß. . « » J-;
Es ist ein Wert, das feinen Plat- ansfiillt, wie kein anderes Buch und bildet eine ist-IMM
Vibliothct für sich. Keine noch so sensiiibe Dame wird seine Durchsicht bedauern. » Ei en F
Jnsormationen, welche das Leben erfreulicher nnd genußreichermachen, während et Diejentseksp»
von mancher Bürde erlösen wird, die ihr Leben vielleicht als einen Fehlschlag betrachten. U
enthält die Ursachen, Shmptome und Behandlung, nebst Rece ten gegen jede Krankheit dirs
Sphäre, fiir die es bestimmt ist. Denjenigen, welche sich unabichtlich oder nntoissentlich, Idee
durch Rücksichtslosi keit gegen die göttlichen Gesetze der Gesundheit, ruinirt haben nnd an dec·
Folgen der Schwii e leiden,tvelchein verschiedenen Formen bei der weiblichen Entwicklung
Hnireten pflegen,köunen wir dies Buch ohne Zögern und vertrauensvoll empfehlen. sc sit-e
ihnen den nöthigen Rath ertheilen, der zur Wiedererlangung der Gesundheit nnd Juni
nan des Lebend führt. Die geschwundene Körpersorm, die bleichen Wangen, erloschener Id;
gen, der schleppcnbe Gang und die miide Natur sind nur zu oft iu unseren Wohnt-n en usw-I
pi
treffen. Die Verfasser dieses Werkes sind überzeugt, daß sich dies Alles ändern lii da
Form wieder gerundet, die Wangen mit Gesundheit geröthet, das Au e von Leben »
end, der leichte Schritt wieder gewonnen nnd die entnervte Natur gest kkt werden «
durch eine einfache Selbstkur, gestützt anf in diesem Werk enthaltene Vorschriften. In die-·
sein Glauben nnd mit dem ernstlichen Wunsche, den Leidenbdn zu helfen und deie Franken W
sundheit und Lebensgenuß wieder zu verschaffen, sowie den Gesunden die Gesundheit it W,
und sie auf die Gefahren, welche derselben drohen, aufmerksam zu machen, ist dieses Buch sk
sanimengcstellt worden; Jede traute Person sollte dasselbe kaufen und sich selbß behandelt
und keine gesunde Dame sollte ohne dasselbe und seine besonderen, unterhaltenden und ian
struetiven Lehren sein. Das Buch wird von mancher berühmten Dactorin akiksitbeeer säh-T
Mk
für das Geschlecht bezeichnet. Es ist schön gebunden nnd illustrikt. Es wird parte-frei
an Damen nach Empfange bon 81 bersandt. Man adressire
Eos-bester Publishing Co., 7
No. 82, 33 und Cis-H Osbntn Block- «
Rochestn' No H (
1,2tuw6M
Geotge Pfeuffer’s
NUMBER YARVD
Castell- Straße, nahe Schumachers Halle,
Neu Braun-Ists .,;.
) S o m e r s V. P f e u f er wird stets bereit sein, allen Kunden das reichhaltigsts»s
Lager von Baubolz
zu zeigen, das je in der Stadt NeusBraunfels zu sind-u war.
Große Auswahl von Thüren, Jalousiem Fensterläden, Faßt-ödem Holz zul Zins
merdeckety Fenzen und Weathetboatds, Boß und O. K. Schirm-Im ,4««;,
Jan-es Martin.
Zu einem feinen Anzug gehört bei Damen
Herren nnd Kindern auch feines, elegantes
Schuhzeng. Dasselbe dient zur Vervollständi
gung der Toilette und daher sollte bei Anfchafs
fung desselben dieselbe Peinlichkeit dbwalten«
wie bei Bestellung eines neuen Kleidnngsftiiekesi4
Jaines Martin, Commcrceftraßc, neben Nette’i
Apotheke, hat abfolnt nnr gute Waaren in fei
nein Storc. Alles ist neu, modern und hocheles
gant· Wer bei Martin kauft, wird in jeder
Hinsicht zufrieden fein, denn Alles, was er an
Schuhen, Stiefeln, Stiefeletten ic. an Hand
hat, ift gut und dauerhaft. '
Deine-s
Veramendi Garten.
Unterzeichneter erlaubt sich dem Publikum
anzuzeigea, daß er das Veramendi - Haus rena
virtund eine gefällige nnd bequeme Var ein
gerichtet hat· Der Garten ist hübsch hergerichtet
worden und können Herren nnd Familien an
den Tifchen Platz nehmen, unt ein frisches Glas
Bier und einen fchxuackhaften Jinbiß zu verzeh
ren. Das Lokal ist so gelegen, daß es nament
lich denen als Ruheftiitte dienen kann, die in
den Gerichtshöfen zu thun haben nnd aaf Erle
digung ihrer Geschäfte warteg sagser
3,8,1th c et e r.
Mission-J-Garten.
Bier-, Wein- nnd Nestaurationss
Lokal
Man findet hier stets neben einein ausgezeich
neten Glas Bier-, die besten Whiskeyä nnd
Liquiire, Rhein- nnd Tischweine, faniosen Roth
wein auf Eis. Die Rcstanration liefert Fische,
Austern, Geflügel, alle Fleifchsorten, Gcmiifc
nnd kalte Speisen. Alles ift delikat zubereitet
nnd wird sauber fervirt. Wer sich nnd feiner
Familie einmal recht »beue« thun will- der be
gebe fich nach dem Mifstoud - Garten zu
Ludwig Mahncke.
. .--..--.« .- -.---.-..-·-----.-s.—-- —-.--.-. ..«
Kohlen! , Kohlen!
Wir sind jetzt vorbereiten dic besten Kohlen
von unsern Mincn am Snnsel-Bahnhof abzu
liefern. Unsere Lokalagcnlen Leroux C- Cos
qkove übernehmen alle Bestellunme und geben
Auskunft über Preifc. Spezielle Preise beim
Carload für regelmäßige Kunden.
Bugle Passs Goal Co
U,:3, »Im F. H. H arb, Managcr·
IZAlihkAINs
in
H aus - Geräthfchaften
im
chcn Fkoul Aultions-Ha11sc,
No. 3, r-, 7 nnd 9- Nord Jloresstraße.
Frühjahr 1884.sziII
Wir haben jeht qnf Lne er folgende neus
nnd saisonmäßige Kleider esse:
Frühjahr- n. Sommer Ottemans
Woll-Patti6e,
Wollene Sattine, Allein-,
Nuns Ve« · s, Damass ; :
Gemnsterte oularviSeide,
Gestreifte, karrirte und changqu
« S c i d e , H
Glatten n. geblümten französischen Mn I
O r g a nd i e s ,
weißen und farbig gewusterten Svißz
Combiaation s Plai —
und Checks in PromenadesKUW,
Neue nnd siedet-e
Tuch- n. seidene Radmäntel z,
Seidene ( U
Dolmans und Mantillen,
Ein teichhaltige Auswahl von stänzöstfchen H
Fächerm
Glauk- u. seidenen Handschuhe-I «
und Mitte in den neuesten Schattirungen -
Unser Lager von Spitzen und Stickes —
reien übertrifft jede Concurrenz. -
säm- cs Ioenigslpergey
j
202 Ost Comm ern-Straße S
w,:s;,x;«,M Z
Was Jeder wissen solltet «
Daß die Geschäfte, wo man am billisit
MOEBBL - «
und
Hans-Geräth- :
taufen kann, ists-. 222 Houstonstrafe und -«»-«
ssiidlzvestliche Ecke des Mililiir Plcza III
M
Bcsichtigt unsere Waaren und fsssa tut - ,
Preisen, ehe Jhr anderswo faust. Bist iibeh , di"
fcn jede Concurrenz. . j:
Petitpaiu u. Les-»E
27,9 Es, Mein Pia-m — «"
Wir kaner und vertauser -
Hausmöbch Porzellantvaaren n. Mathem-—
Konnnt und sprecht dor.
P eatson d solt-u, Unmuths-E
J 4
u, w

xml | txt