OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, June 22, 1887, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1887-06-22/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Die
Tät-liebe Fette Presse
erscheint
mit Ausnahme des Sonntags
nnd kostet
810.00 für das Jahr oder s2.50 für
3 Monate.
Tägliche Ausgabe.
Jahrgang 23
San Antonio, Mittwoch den 22. Juni 1887.
D i e
Wöcheutliehe Freie steife
erscheint
even Donneesias
nnd kostet
82.50 das Jahr oder Inst- flte O
Monate in Voraussan
Nummer 1560.
PLAZA sAMNTWMTEXAE Is. wol-P solc.
Is. wOIsksclscs M
Tas oft gebrauchte Wort: ,Bargain« hat bei der Menge seinen Reiz veiloren nnd wird zur bedeutungslosen Phrase,
wenn es nicht durch wirkliche Thatsachen bestärkt werden kann.
Deshalb utjerzeugt Euch! Zahlen beweisen! Freise sprechen für Bünde!
« Scisen - Departement
Schvakzet nnd fakbigct Atlas, von 50 Centc
bis zu 82.00.
such Seidenstosse in allen Schattirangen
zu II Statt und 81.00.
Schwarzes und iarbigek Gro- Skain zn 75k.,
so e.. st, Jus und zuo.
Mk e nnd scheckigc Sosnmeksseiden zu
si, 40, , CZ, 70 und gio hat-.
Schutzes nnd farbiget Surah Allu, zu
50 ad Is sent-.
Kleiderstoff - Departement
SonstmnsCasimike wie RunssVeili-g, Alba
lkoj, Stadt-, Ilgekicnue Streif, Satin do.
stumpf-m Debeqe zu allen Preisen.
Satt-s- gezeichaet oder einfakbig zu 10, is,
Do, Is, so und 35 Takt-.
cmlleseeksuckers zu 7, 9,1(, 12 im- 15 ci.
Gisqhaat in hübscher Iniwahh zu s, 10, -
12 Usd is Cum i
kahyr Giugham zu Lo, A and 30 es.
Zranzosische Peccals zu s, 10, 125 u. 15 es
Gepeichaete Lan-as zu Lä, sä, 5, 8 n. 10 is
Betjec nnd farbiger Moll-zu lei, lä, 20
Lö, 35 und 50 Tom-.
Weiße Laton- — zu ö, 7, s, 10,12s,15, 20
25, so, 35 und 40 Etuis. Zu haben in M
fhoph Viktoria und India Latone
Peksische Latvns in allen Schnitt-ungern vol
15 bis zu 50 Oents
Emhroidcrie - Departement
Schweizek Bett-innig von 8 bis 75 Ets·
Cambtic Botdikung von 2j——50 ci·
Rainsoot ciufassuag von 5—50 Ets.
Zatbige Bordiwngen u. lnßetckäude dazu.
Slitt Flonueins, volle Länge .75—82.50.
. Spur-en - Departement
Eine endlose Zuwahl in folgenden Spiheni
«okten: ngptifche, türkisch-, Tuch-III, Boten
ja, Primi, Spanische, Omuiab Federn-is
Illeu Breiten, von dkt billigsten bis Zu der lie
fen Masse
Jloumin s und liirlische Iußearandspich
in Ermat, eif, Beigc nnd farbig.
Spanische Guimputc in Schwarz, Ckeam
und Beige, und passeade Einst-sinnigen
DameniTafchentüchct, weiße, mit Jantasiei
einfassung, Ziman und Zacken; gleichfalls
eine schöne Auswahl von TranktsTafchenliis
them zu allen Preisen.
Haushaltuugsftossr.
Oel-leichter Tisch- Deinem-zu Zö, 40, 45,
50 Senkt und aufwärts.
Brannek Damasi u 25. Zo, 40 und 50 es.
Aether Türlifcher ischsTamast-—zu so, Is,
40, 50 und so Cems und aufwärts.
Oel-leichte und ungebleichle Damast Hand
tüchey guter Größe, zu S, Its, 12, 15, 20 Es.
und aufwärts. Große tätlifchc Bade-Hand
- lügt-r zu lö, lö, 20 und 25 Etuis
clkaustes candtiichekzeuzy von 5-—20 Eis.
Shisewthhänge zu 12s . Ili, 20. 25, 30
: Emtt und aufwärts.
Dtapitungsstosse zu 10, 12 und 15 Eint-.
I Parasol - Departement
! Wik haka das bei mit-m köitkuud von
« ständigste leoktement von ein schen uns Lu
kus-Sqaaknichikmeu in der Stadt.
S warzfcidene Pudels-von 75 es. bis sc.
S nvarzc Atlas-Schirme- hou fes-IT
Schmutze Atlas-Schirme- gcfüttekt nnd mit
Spiienrand von 82.25—816.
Hatbige Parasols angeführte-Les bis sä.
sandige Patafolt, gefüttette, mit spikens
fand-von 2.50 bis 812.
Kinder-Pamsols zn sä, 50, 75 kö. u. Ol.
Damen - Weißwaaren.
senden, volle Größe von 45 es. bis zu N·
Lange Hemden, von 70 es. bis zu Jst
Tarsen-Westen aller Größern von 40 Cent
bis zu sun.
Sommer Ganze Urban-Mem in Größen von
28-—44, zu 40, 50 und 60 Cli.
Eine hübsche Auswahl von Tüll n. Spipens
hauben sük Kinder von 25 es. bis IS.
Kurze Kindekklcidkk von 65 es. bis 82.50.
Gezeichnete und einfache Schweizek von Uå
cents aufwärts.
Bordiktc Uebetcleidcr zu 82 nnd aufwärts
Botdirte cashmir Scarfs von sum-IT
Schwakze and farbige Jetchs zu st, 125,
1.50, 82 und aufwärts
Damcu - Strumpssorten.
Brot-ne Balbrjggam guter Qualität, zu 10,
12, lü, ts, 20, 2.s3, 30 Ets. und aufwärts.
Cinfakbige Sttilmpfe—zu 10, 12, lö, Lo,
25 Cents und aufwärts.
Einfache und Lukas- Scidensttiimvfe für
Mädchen und Kinder, in allen Farben nnd zu
allen Preisen
Enden-Departement
Von Cocsetts halten wir die »Im Bont«, die
Warnu- Btas.. in allen Graden, die »C. P «,
die »P. D.«, die »R. G.« und viele andere
Matten, zu 4 s, Zo, 76 Cts. und st.
Damen-Hüte &c 2c.
Dieses Departement sann, gleich den übri
en nicht übertroffen werden, da ich sämmtliche
rtilel direkt importire nnd im Stande bin,
die beste nnd reichpaltiqstr Answa l in Bezug
auf lekte Mode und Stil zu pr sentiren, sie
z. B. »Soan« Capitolia, Mirriatn, Phillih
Denver, Parteit, Mit La Belle, Medoro,»
Prinreton, Ideal, Iliee. Sennotn. Tnxedr.
Bei nnd sindet man die neuesten Muster in
Hntbefai von sehr gefälligem Styl nnd sn
niedrig en Preisen-von sö es. bis Quo
Ulle rten Unfpnh Büschel, Beeten nnd eine
prachtvolle Ins-saht von Blumen Je.
Fächer, in groaßem Vorrath vom einfachsten
bis Zum elegante en, und zu allen Preisen·
Herren-Gatdcrobc.
Wir haben ein ansgedehntes nnd prachtvolles
Assoktement von Herren-Oberhand« ans Per
kal, n allen Preisen. Das beste 50 Et. Sam
met erino Hemd, jemals im Markte.
denen halbe-i etg n- nnd denn-ei IIIWI
Unregequ on 81.5 U- QCW III-z
Eine hübsche Uns-saht von W
tüchekn,snntasieschleifen, studieren-d Jose
iu band-»Ernst Leu
Ein schöner Vorrath un leinenes nnd seide
nen Heeren-In entscheer Opera - Schleif-,
seidenen Regen innen.
Ein sehe Ewig Issulenteui m speisen III
bnnten Inn ensO beth eenden ans Beteil, sitt
Alter von 4—12 Indem, sn U, Sö, ts, so Ic.
und aufwärts
denen nlxchuhe in allen Ist-ten nnd Insekt
nnd zn n en Preise-.
Von errett- nnd Knaben-C MS Ie
wik daseuigebeeitetfe Ln er iuz UMQ
denen- nnd-K Knaben-se
steife, von allen seien nnd Masse-.
Schnhzeug fiit Damen n. Kind-.
In diesem Departement bin ich so voll M
gesehen, daß ich Alle nnd Jeder-nun zu befeä
digen vermag
:I:-. TOLPSONZ san Antdnjch Texas
Ein sitzt der Hecke.
Roman von Wilhelmiue v. Hillern.
Lösuietmsnl
Elsn schwieg beschämt. Einer solchen
Probe hätte sie sich denn doch nicht ge
wachsen gefühlt. Sie hatte die Leute
leicht an ihren bauten zu erkennen ge
hesxtf ihre Augipriiche hätten dann sicher
An ehen yeniacht, oder daß die junge
ann dasselbe Denk wie Ernesiine habe,
—-wnr ihr nicht eingefallen. Und doch,
so froh sie darüber war, es drückte sie
ties darnieder-, daß ihre Feindin in die
Lage kann eine so demüthigende Groß
tnnth an ihr auszuüben.
Sie geben uns ein andermal in en e
reni Freundeskreise Jhre Kunst zum e
sien, nicht wohr? sagte Mdllner tröstend
wie zu einein Kinde.
Jn, wenn Sie es wünschen, und
wenn Sie mir gestatten wollen« an Ih
· rein eigenen gewaltigen bannte
Die Stimme zitterte ihr vor Erre
nngä nlz sie dies kühne Verlangen aus
m . -
Warum denn nichts sagte Mdllner,
wenn Sie meinen harten Kopf für ein
ersiedigee Terrain halten
- Ihren harten Kon — o wie können
Sie so sprechen-wenn ich dieses Haupt
hundre, werde ich zittern, daß plisp
lich Minerva herausspringe, mich für»
meine Kühnheit-zu zerschmettern!
Johannes lächelte mitleidig. Sie tön
nenei nnn einmal nicht lassen, mich
dÆchwüngliche Kom limente in
Ver deit in dringen. ie wissen,
ich bin ein einfacher Mensch, welcher
der lei nicht erwidern kann!
Ärzten Sie mir auch erwidern!
—Mir Ringestattem daß ich Sie verehre,
das igzq es, wag ich von Jdnen forde
re. g will denn dos Büchlein von
dem mächtigen Baume, dessen Wurzeln
nnd feinen Wellen trinken? Lassen Sie
meine Bewunderung zu Ihren Füßen
« Mut-schen nnd ziehen Sie daraus für
gewaltiges Sein so viel Sie wol
len nnd bedürfen-es isi immer genug
glr lSie da, das Büchlein ist unerschöpf
hnnnee war nnnngenehm berührt
M diesen Stank Was sollte er ant
worten, ohne das un lückliche Wesen in
einer trütkerischen o nung zu destürlen
oder es es zu ver epen?
Die Stimme des Bruders riß ihn aus
ges-Verlegenheit. Sie waren nn der
Dis-. ·
Da kommen sie jal rief Derdert der
ellschnfi zu, die sie zu erwarten schien
nn nn Fortgehen begriffen war. Sie
stiegen herauf, Clsn nahm-hat nnd Tuch
von dein Kleidersiünder.
Wo dleIst Du nur so lange? fragte
herberi absichtlich laut.
Mein Gott, wir sind ja durch den
Saiten qeflosenl rief Elsa.
Haben Sie denn Flügel, Fräulein?
sr spöttisch der Docent.
n, erwiderte Elfn mit verzücktem
Bl ck anf Johannes· Sie sind mir wie
s— «-h-d«I-c-s
M .
O dass bitte, ueckte der unermüdliche
» " »t! Q· bit-sehe weiter und zündete
TM Ame-; an der Konidorlams
at e an, bitte, stiegen Sie
— j » mal was von-das muß ja
M t
Il- Ischeu Ieicht nicht irre, sagte El
fs sit Ist os: Jeder Mensch wird mit
Flügeln se mas- «
Wink-l- mit Raieuflüqelnt
,—-ich wollte sagen: Er versieht
fie sur nicht« zu gebrauchen
Komm, liebe» Elia, lass uns gehen
mit bezkättseugäit Fichtszu ftäiteim nahm
Insel a ot. era ede Di
beider Mutter, wir haben j? eine?
.Mo
Glis that, wir ihr geheißen· hinter
det Staatseäthiu unter der Thitk stand
euestiue in tiefer Niedergeschlagenheit
cqu näherte sich ihr und situierte
SMfea Sie wohl,—weun der schüch
terne Morpheug sich Jhrem gewundne-l
ten Genius überhauptzu nahen wagt!
Ernestine verneigte sich stumm.
Herbertzog Elsn fort, indem er ihr
zuranntee Mache ihr nur Elogeni Jch
werde sie vernichten! Der kleine
Mann sle ihr noch fürchterlich groß er
scheinen.
Gute Na t, silsze Mutter. Gute Nacht
-arrne rnestinel sagte Angelika
und hatte kaum noch Zeit, Beide zu küs- .
sen, denn ihr unschuldiger Gatte hohl
sie ganz einfach aus und trug sie mit der
grenzende Ciggrre im Munde dieTreppe
ma .
Gute Nacht, Prose or Mdllner, flü
sierte Elsa; dag Bä lein zieht seinen
Weg weiter dem Meere der Vergessen
heit zu!
, Gute Nacht, gute Nacht! erschvll’5 in
« allen Tonarten und Vater Heim summte
» mit seinem rauhen Basz ein altes Bur
sschenlied, in das die Herren lustig ein
mniten, denn, die Störung durch die
»verrückte« Dartwich ausgenommen,
war ez doch recht hübsch gewesen und
Möllnerg Pavannas schmeckten aus dem
soejyxrpeg ixi der frisch-ansetzen nos
EI trefflich. Pulte nur vie parrwich nicht
i den Scherz mit der Elsa verdorben, das
wäre zu ktlstlich geworden. Da war
ihnen denn doch die Elsa noch lieber
; sie war auch eine Narrin, aber über sie
iknurrte man wenigstens lachen, das
konnte man iiber die Dartwich nicht.
Die hartwich war auch so verteufelt ge
scheit und wußte ihre Narrheit zu ver
fechten; und da hörte ja aller Spaß
nun-So plaudernd, singend, lachend
zog der S warm am Hause vorüber in
die stille, erntunkelnbe Nacht hinein.
DieStaatgritthin war mit Ernestinen
in dass-Zimmer zurückgekehrt Johannes,
der die hauöthilre hinter den Gästen
aeschlo en hatte, trat wieder ein und
nahm ch neben Ernestinen einenStuhl.
Komm, Miltterchen, sehe dich zu uns
und lerne unsere Ernestine erst noch ein
wenig kennen, bevor Jhr zu Bett geht«
Doch die Staatskaihin nahm ihr
Schlüsseltbrbchen zur Hand. Jch be
daute, ich muß Wäsche herausgeben und ;
das Bett das Fräuleins bereiten. Dies
Dienstboten haben noch mit Aufräumens
zu thun. !
Mutter, laß doch die Regine dag.
machen und bleibe bei n.sg, bat Johan- »
neg mit leisem Vorwurf. Die Tafel
kann ja bis morgen stehen bleiben.
Das geht nicht wohl wegen des Sil
berg. Auch wird dag Frankin der Ruhe
bedürfen.
Jch betlage sehr, Jhnen «o viel Mühe
zu machen, sprach Crm :.ine peinlich
berührt
O bitte, das thue ich ja «nit Vergnü
genl Mit diesen kalten L- orten verließ
bie Staatsrathin das Ziu mer-.
Ernestine sasz bleich uno kcschbvst da.
Johannes faßte ihre hand: Geduld,
Geduld, meineCrnestine, stc wird sich—’
Jhr werdet Euch wiederfinden!
Crnestine schüttelte stumm dag aupt,
schwere Wolken» lagen auf ihrer tirn:
Auch hier« ist keine Deimath sur michl
Noch nicht-aber sie kann es werden!
Nein, niemalsl
Gortseinng solgt.)
--———-.-.-—-—s —
— Wenn das Blut unrein ist, ge
räih das ganze System außer Ordnung. »
Ein solcher Zustand tann nicht lange
anhalten ohne die etnstlichfiin Folgen.
Jn solchen Fällen ist ein mächtiges Er
neuerungs-, Aneegnnggs und Reini
gungsmiiiel nothwendig, und ein fol
ckses ist Ayets Sack«-akuten
Es verfehlt feine Wirkung nie nnd hat
positiv nicht feines Gleichen. —
Mißverständniß. — Richter:
»Angetlngier, es scheint mik, als ob Sie
bei diesem Vorfall einen Genossen hat
ien?«
Angeklagiek: »Dei« stimmt, en Je
kichishof, eenen hniie Ick wenig eng ie
noifem et können aber auch mehrere je
we en sind i«
Tages - Neuigkeiten.
J n la n d .
— Mahor Dewitt von New York hat
angeordnet, daß zu Ehren des Regie-»
runggjubitttumg der Königin Vietortaj
von England die Flaggen auf dem New «
Yorker—Stadthanse aufgehifzt coüroenJ
worüber große Entrüstung unter den
Jrländern der Stadt herrscht.
—— Colbron, der Häuptling der Ute
Jndianer, der sechs Monate lang ganz
West-Colorado mit einer Bande von tit)
Jndianern unsicher gemacht hat, wurde
von den Bundeztruppen gefangen ge-»
nommen. Dieselben hatten ihn über 6
Monate lang verfolgt, ehe es gelang,
feiner habhaft zu werden. z
— Um mit dem »l-091« der westlH
chen Großschtttchtet concurriren zu kdns ;
nen, hat die New Yorker Schweine-;
fchlttchter - Gesellschaft ein großartiges s,
Schlachthaug mit den neuesten Maschi
nen ec. errichtet, in welchem täglich 2000 »
Schweine geschlachtet werden sollen. z
U U H l ll ll V. -
— Die Reichstagswahlen in Ungarn
haben eine starke liberale Majorität er
geben. Die Liberalen sind in Ungarn
die Regierungsvarlei. Der Verlauf
der Wahlen war ein ziemlich stürmt
scher, und an verschiedenen Orten kam
es zu Unruhen, bei denen eine Anzahl
von Menschen getddtet wurden.
— Jn der Kirche zur »heiligen Un
schuld« in New ort wurde eine feier
liche Seelenine e abgehalten siir die
Seelen den lgk Millionen unter der Re
gierung der Königin Viktoria verhun
gerten Jrlünder. Der Altar war schwarz
drapirt und ein Katasalt mit einem
Sarge stand vor demselben!
— Der Verlauf der ersten Festtage
des Regierungsjubilttums der Königin
Vicioria von England wird als ein
überaus glänzender geschildert. Ein
wahrer Regen von Orden und Titeln
hat sich liber das ganze Land ergossen.
Auch die Gäste wurden bedacht. Kron
prinz Rudolph von Oesterreich wurde
zum Ritter des-« Hosenband - Drdens er
nannt.
— Die Einnahmen, welche die deut
sche Reichsregierung aus der Brannt
weinsteuer beziehen wird, werden aus
150 Millionen Mark (etwa 835,700,
000) veranschlagt. Da dies beträchtlich
mehr ist als, die Annahme der Septeni
natsbili nbthig macht, dringen die Frei
sinnigen aus Verminderung anderer
Steuern und Zölle. speciecl des Ein
suhrzolles auf Kassee. Sie sind der
Ansicht, daß die hohe Vranntweinsteuer
es ersordere, daß man den Kassee wohl
feiler mache, da dieser ein Artikel sei,
der dem Volke als Ersatz slir spiritudse
Getränke geboten werden müsse. (Jn
Folge der hohen Zölle ist der Kassee in
Deutschland um 10070 theurer als in
den Ver. Staaten-) Die Regierung
scheint übrigens weit mehr geneigt zu
Steuererhdhungen als zu Steuerherab
minderungen zu sein.
·- —.———..—.-.- .
Ein neuer Wes alte Schulden zu be
zahle-.
Shakespeare erzählt uns in einem
seiner unsterdlichen Bühnenspiele, wie
dies vollbracht werden kann; aber
Schulden an die Natur müssen auf Ver
langen bezahlt werden, es sei denn, daß
durch den Gebrauch von Dr. Pierce’g
»Geh-les Medic-til l)isc0vcry« (goldene
medizinische Entdeckung) eine Frist er
langt werden kann. Sie ist sein Uni
versalmittel, aber unschähhar gegen
rauhe Kehle, Luströhreneutzünduug,
Asthmq, Katarrh, Schwindsucht und
alle durch Strofeln oder böses Blut ver
ursachten Krankheiten der Lunge und an
derer Organe. Strofuldse Geschwüre,
Schwellungen und Geschwulste werden
durch ihre wunderbare, sästeverbessernde
zbgrkung geheilt. Bei Apotheke-u zu
a en.
IS- Loue Star «Selecl« Fla
schenhier sollte in seinem Hause fehlen!
— Der erste weibliche Nahm-, den die
Ver. Staaten je gesehen haben, herrscht
in dem Städtchen Argonia in Kansas.
Er heißt Frau Susonna Medora Sal
ter. Die Frau Bürgermeisterin ist noch
jung, Gattin eines Advokaten, der sie
alg Studentin an einer landwirthschaft
lichen Schule kennen gelernt hatte, und
Mutter von vier Kindern. Sie wurde
mit Hülfe der Frauenstimmen gewählt.
Man sagt, daß nur eine einzige Frau
enstimme gegen sie abgegeben, die Be
sitzerin derselben aber dafür mit allge
meiner Verachtung bestrast wurde. Ei
ne begeisterle Bürgerin schreibt von ihr:
»Nicht älter als 27 Jahre versieht diese
gebildete und ücht weibliche Frau per
sönlich das Amt des Mahors. Sie
schreckt nicht im Geringsten vor ihren
Pflichten zurück. sondern ist entschlossen,
ihr Amt mit Hülfe Gottes zum Besten
der Stadt zu verwaltet-. Sie litszt sich
die Durchführung des Probibitiongges
setzeö sehr angelegen sein und studirt die
Frage, wie die in unseren Stüdten herr
schenden Laster auggerottet werden kon
nen.« Sehr schön von dieser siebenundi
zwanzigjithrigen Mutter-. hoffentlich
gelingt es ihr, die betreffende Frage
glänzend zu lösen, und hoffentlich ha
ben ihre vier Kinderchen eine recht
brave Pia-Matten
Ein offenes Schreiben.
Bloominatun. Jlls.,
F J Eh 18. Fepi. 1882.
erren . . eneh F- o»
d Toledo. Oh.
Jch bin 48 Jahre altund litt mein
Leben lang an Catarrh, seit 19 Jahren
litt ich am Asthma, und seit 5 Jahren
kröntelte ich an einem bösartigen Hu
ften. Jch gebrauchte allerlei Heilmittel;
ging nach Hot Springst-trotz alledem
keine Lindernng meines trostlosen Zu
standeg, keine Genesung. Da sah ich,
schon ver Auflösung nahe- in einer Zei
tung eine Anzeige von Dr. Dallg Ca
tarrh Cure, und hötte ich nicht sofort
mich dieses Mittels bedient, dessen heil
samen Einfluß ich in kurzer Zeit zu Uh
len die Freude hatte-heute lägei im
Grabe. Ein Uebel nach dem andern
verschwand nnd die Gesundheit kehrte
wieder, ich athme leicht und fühle mich
wohl wie nie zuvor. Jch wünschte Je
dem, der von Catarrh, Dustem Asthma
heimgesucht ist, halls Catatrh Cure
persönlich empfehlen zu können.
ch vermag·nicht Jhnen in Worten
meine volle Dankbarkeit auszusprechen,
nehmen Sie diese Zeilen entgegen zur
beliebigen Veröffentlichung im Interesse
aller Leidenden.
Josephine Christnam
406, E. N. Since-L
— Die Selbftmorde ans den besic
ren Classen Wiens mehren sich in er
schreckender Weise: Als kürzlich der
Baurath Koroinpoy mit seiner Gattin
undseinen beiden Söhnen bei Tische
saß, sprang plötzlich Frau Komman
auf, öffnete das Doppelfcnster und
stürzte mit einem gellendcn Schrei kopf
über auf das Straßenpflaster. Wäh
rend des Sturzes fiel bie arme Frau
auf einen vor dein Haufe stehenden of
fenen Comfortableivagen auf, der Kör
per prallte von dort ab und fiel erst
dann als Leiche auf das Pflafter. Un
verschuldetes gefehltftliches Unglück ihres
Gatten soll sie zu dem verzweifelten
Schritte getrieben haben. -— Der Mini
sterialfecretar im Ackerbauminitterium
Joseph Dienier hat sich ans unbekann
ten Gründen in feiner Wohnung er
bitngt.——Det Chef ber Probuctenfirma
Aigner F- Co., Wien und Budapest,
hat sich in einem Anfall von Schwer
muth das Leben genommen.
Z w e i b e u t i g.
F et d w e b et (bie Manntchaftsliite
überreichendj :,,Die Leute, welche heute
auf Wache kommen, habe» ich blau ange
strichen t«
Haupt-nann: »Na! die werben gut
augichauen!«
—- Eine teuflifche Rache hat ein zehn
jähriger farbiger Knabe kürzlich zu Bart
lett itn County Shelby im füdtnefilichen
Tennessee ausgeübt. Er heißt Richard
Smith, ist Waise und war von einer
dortigen farbigen Familie angenommen.
Wegen einer Ungezogenbeit erhielt er
vom Pflegevater einige Schläge und
beschloß fich zu rächen. Als er sich al
lein im Haufe mit dem jüngsten Kinde
befand, ergriff er eine im Haufe
befindliche Doppelflinte und jagte
dem hülflofen Kleinen eine Kugel
durch’5 Dirn. Als er verhaftet und
nach dem Gefängniß abgeführt ward
fagte er, er habe das Kind allerdings zu
tödten beabsichtigt, aber nicht an jenem
Morgen, er habe nicht gewußt, daß bit
Flinte geladen sei. Reue fühlte et nicht;
er sagte, es fei ihm gleichgültig, wag
mit ihm geschehe, so lange man ihn
nicht hänge.
,- ---- -...
Juuv Ieyluue stillycgelh
Nacht. Tiefe Stille im Schlafzimi
mer. —- Plöplich fchreit ber achtjlihrige
Otto ängstlich auf: Mama, Man-m ein
Wolf! Er will mich fressenl — Die
Mama beruhigt ihn: Du hast geträumt,
mein Junge! hier, trink ein Glas Zu
ckerwasser, und nun fchlaf’ ruhig weiterl
Darauf leifes Weinen aus einem andern
Bettchen. Nun, Mithi, was hast Du
denn? Jch habe auch von einem Wolf
geträumt, Mamachenl — Ach fol Ra
hier ist auch noch ein Schlückchen für
Dicht —- Nur ein Schlückchen, fchluchzt
Käthi auf, und mein Wolf war doch viel
«gtößer, wie dem Otto seinerl
Seltfame Herausforderung.
Zwei betten gerathen in heftigen
Wortwechfel, »Mein Herr,« ruft
fchlieleich der eine, »Sie find in meinen
Augen ein comnleter Lump! Vetstehen
Sie mich wohl!·.. .Wenn Sie ein
Ehrenmann sind, fo werden Sie nun
mehr wiffen, wag Sie zu thun haben i«
— Das größte Lager von Gewehr
und RevolversPatronen und Hüler bei
Piper di Schultheß.
Ein Praktiker.
»Hast De stark Obrenreißen?« —
»Warum foll ich hab’n stark Ohren
reißen?«Wozu hast De Watt« in be
Ohren?«-—,,Damit ich besser hör·l«—
»Wie haißt?—..Wenn ich hab'Watt’ in
de Ohren, disk ich, was die Leit’ glaub
en, daß ich nich hdr’ !«

POIIEII
Unbedingst rein.
Das Not-at Bqckpuspkk htkivi M stets gleich
Ein Wunder von Rejnheih Stärke und Zu
Ikiiglichteil; sparsznhk als du« gewöhnlichen
Sekten und außer Mit-irrem mit der Menge
tnindekwcttbiger, zu leicht Megkndet Manns
oder Phobphat- Pulver Wird nur in Blech
büchsev vermqu T
Roval Volum Powdek Co»
Tun-III ltsli Wall St. A. U
Die größte Sehenswürdigkeit
der Saison ist
Es B. FKÄNKS
reichhaltige Auswahl von
ÄmehlingHDemäeiim
Von unserm Conenrrenten sind niemals ähnliche
Vortheile geboten worden. Alle unsere Waaren sind
neu und modern, aber wir verkaufen sie billig, um im
mer neue Kunden anzuziehem
Jedermann komme und sehe sich unsere Auswahl
von «ECRINKI.E sssnsuctcsn" an, wovon wir 150
Stück in den verschiedensten Mustern und Farben ans
Lager haben. Die billigen Preise nnr noch diese
Woche! Niemand versäume diese Gelegenheit.
Wer irgend eine Art Stoff für Sommer · Anzüge
braucht, ferner Haus - Anorüstnngo - Gegenstände oder
Damen-Schuhe, der vergesse nicht, daß diese Woche
die richtige Zeit ist, bei uns vorznsprechen nrn alle
nöthigen Einkänse zu besorgen.
c- S- FRANkp
31 ä 33 Alamo Plaza ...... Gan Antonio, Mao.
.
H. D. Kampmann, - - Præsidents
Sau Ante-Ido- Costa-.
M
Liefert das anerkannt vorzügliche Faß- u. neu eingeführte sglsot M·
Unterstüst heimische Industrie !
l Sau Antonio und Aransas Paß Eisenbahn.
DTISSJON FOUTE.
Bis auf weitere Autitndigung fahren vie Züge täglich, Sonntags nuqu
Abfqhkt von San Autonio ...................... 10:30 Vormittags
» » Beeville .......................... 4:15 Nachmittags
Ankunft in Corpns Christi .................... 8:35 II Irittnss
Absahrt von » » ....................... 6:45 NO
Absahrt von Beeville ........................... 11 :10 Mast
Ankunft in Sau Antonio ........................ 4:(!0 ASCIqu
Eisenbahn, und in Floresville mit Postlinien nach Sntherland Optings, Ile
und Laden-sitt, in Kennevy nach Helena, in Pettns per Post nach Onkvilly
City, in Veeville nach Goliaty und in Corpao Christi mit der Texas IIde
n
Verbindung in Snn Antonio mit ver Missouri Pncisic nnd Schliche-Mc
M
l
U. Lott. B »
Präsident und General Mem-gen Trnsiic III-sek

xml | txt