OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, September 17, 1887, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1887-09-17/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

D ie
Tktlsche Freie Presse
, erscheint
, mit Ausnahme des Sonntags
— und kostet
810.00 für das Jahr oder s2.50 für
3 Monate.
’I

Tagli-« c Asgavc.
Zone-k-eck-«c..——-·.-:::c-.Mns.·:sJWWHMHHDJODDKMNHOHT « ,s-"O«-»-—-s--»- »s
D i e· - ,
Woche-mich- Ireee Orest-T
- erscheint , ·
eden DonnerstetsE
und kostet I
82.50 due Jahr over sus- fis
Monate in Vor-ausbezahlten
Jahrgang 23
San Antonio, Sonnabend den !7.
September 1887.
Is.w01sks0N. MMEM MMMM sMM MMMMMm MMst I- wollt-sw
Das oft gebrauchte Wort: ,Bargain« hat bei der Menge feinen Reiz verloren und wird zur bedeutungslosen Phrase,
wenn es nicht durch wirkliche Thatsachen bestärkt werden kann
Deshalb überzeugt Euch! Zahlen beweisen! » preise sprechen für Bandes
Seiden -«Departemeut.
Schwindet und farbigec Uilae, von 50 Cent
bisga I2.o0
nah Seidenstoffe in allen Schattiknngen
zu II We und
Seh-same and statbiger ceoe Oeain zu 75c ,
90 e , Il, II 25 und sLsC
3sSestkeifte und scheckige Sommer-Selba! zu
seien, so, Js, 70 und so ten te.
Schwein und fakbiget Satah Atlas, zu
60 and 75 Genie
Kleidetftoss- - Departement
SommnsCasiwire wie RunesVeiling, Alba
ttos, Emped, Ilsekieuue Streif, Sahn do.
Its-dive, Debegez u allen Preises-.
Ists-i- gezeisnet oder einfarbig zu lo, Us,
20, 25,30 und 5 Cen fe.
criulleseersucketi zu 's, 9,1(, 12 and 15 ce
Siughaat m hübscher Auswahl, zu s, lo,
12 and 15 Gent
sey-Ihr siughata zu 20, 26 nnd 80 es.
Jranzösische Peteals zu s, Io, 129 u. 15 es.
Gezeichnete Laivas zu W, Zit, ö, 8 u. 10 es.
Besser undsarbiger Wall-zu tei, lö, 2o,
25, 35 und 50 Cents.
- Weiße Lawus —zn s, 7, s, 10, 12i, is, 20,
25, so, 35 nnd 40 Gram Zu haben in Bi
shopg, Viktoria und Judia Lawns.
Persische Lahm- in allen Schattikungen von
I 15 bis zu 50 Cent
Embrocdene - Departement
Schweizer Bordirung von 8 bis 75 Ets.
Eambtik Bindng von 25—50 ei.
Rainsook Einfassuug von 5—so Ets.
Farbige Botdinmgen u· saßeuräade da n.
Slkkt Raums-M volle Länge .75—82.5 .
Spitzen - Departement
Eine endlose Auswahl in folgenden S iseni
forten: ngptifche, tückische, Taschen, alm
kia, Bestan, Spanische, thutiah Fedora——iu
allen Breiten, von der billigsten bis zu der be
sten Classe.
— —
wenn-m s und tumjcye Ausentandjptpen
in Cream, eiß, Beige und farbig.
Spanische Guimpure in Schwarz, Cream
und Beige- nnd passende Ginfassungen.
DamensTascheatücher, weiße, mit Fantasie
einfassnng, Zierrand und Zacken; gleichfalls
eine schöne Auswahl von Trauer-Tascheniii
chetn zu allen Preisen. ·
Haushaltimgsstossk
Oel-leichter Tisch - Damast—zu sä, 40, 45,
50 Cents und aufwärts. ;
Braunet Damast u 25, so, 40 und 50 es. «
Reiher Türkifcher ischsDamast-—zu Zo, As,
40, 50 und 60 Centg und aufwärts.
Sebleichte und ungebleichte Damast Hand
tücher, guter Größe, zu S, 10, 12, lö, 20 CH.
und aufwärts. Große tückische Bade-Hand
tücher zu 15, 16, 20 und 25 Gent-L .
Getraustes dandtüchetzeu , von 5—20 Cis.
ShijewVvtbänge zu 12-- lö, 20, 25, 30
Cent- Und aufwärts.
Drapirungsstosse zu 10, 12 und 15 Cents.

Parasol -, Departement
Wir haben das bci weitem größte und voll
ständigste Assortement bvn einfachen und Lu
xus-Sonnenschirmen in der Stadt.
Schwarzseidene Parasols—von 75 eg. bis s4.
Schwarz-e Atlas-Schirme von 1«25—85.
Schwarze Atlas-Schirm gefüttert und mit
Spikenrand von 82.25——815.
Farbige Patasols ungefütcerte—1.25 bis sä.
Farbige Parasols, gefütterte, mit Spähen
rand—von 2.50 bis 812.
MuderiParafols zn 35, 50, 75 es. u. st.
Damen - Weißwaaren.
Hemden, volle Größe, von 45 es. bis zu Ost-.
Lan e Hemden, von 70 es. bis zu 84.
Cor ettsWesten aller Gräben- von 40 Centö
bis zu Quo. ,
Sommer Ganze Ueberwcsten, in Größen von
28——44, zu 40, 50 nnd 60 Ets.
Eine Pübschc Auswahl von Tüll u. Spihens
hauben ür Kinder von 25 es. bis BL.
Kurze Kinderkleidcrvon 65 es. bis 82.50.
Gezetchnete und einfache Schweizer von III
Cents aufwärts.
Bordirte Ueberkleider zu 82 und aufwärts
Vordirte Cashmir Scarfs von sum-IT
Schwach und farbige Jerseyg zu II, 1.25,
1.50, s2 und aufwärts.
Damen - Strumpssorteux
Braut-te Balbriggan, guter Qualität, zu 10,
12, lö, 16, 20, 25, 30 Ets. und aufwärts. »
Einfarbige Strümpfe-zu lo, 12, lö, 20,’
25 Cents und aufwärts.
Einfache und Luxus · Seideusttümvfe für
Mädchen und Kinder, in allen Farben und zu
allen Preisen.
Corsett-Departemtnt.
Von Corsetts halten wir die ,,550 Baue« die
Warnek Bros» in allen Grader die »C. P «,
die »P. D.«, die »R. G.« und viele andere
Matten, zu 4(d, 50, 75 Cis. und st.
Damen-Hüte 2c ec.
Dieses Departement kann, gleich den übri
glen nicht übertroffen werden« da ich sämmtliche
rtiiel direkt importire und im Stande bin,i
die besteimd reichhaltigste Auswahl in Bezug
auf lekte Mode und Stil zu präsentireu, wie
z. B. »Saucy« Capitolia, Mitciam, Phillis,
Deutsch Bartett,« Miß La Belle, Medoro,
Briareus-, Ideal, Mich Sennora. Tuxede.
Bei uns findet man die neuesten Muster in
Hntbesap von sehr gefälligem Styl und zu
niedrigsten Preisenqu 85 es. bis sum
Alle Itten Aufpas, Büschel, Beeten und eine
prachtvolle Auswahl von Blumen Ie·
suchet, in großem Vorrath vom einfachsten
bis zum elegantesten, und zu allen Preisen.
Herren-Garderobe.
Wir haben ein ausgedehntes nnd prachtvolle-I
Assortement von Herren-Oberbemden aus Per
eal, n allen Preisen. Das beste 50 Et. Som
mer erino Hemd, jemals im Markte.
Herren Balhriggan tmb brenne-I MM
Unterzeng, von sl 75 bis IS. w, Anzug
Eine hübsche Auswahl von I WW ,
tü em, Fantasieschleifeiy Windfoes M »I·«nt -
in Eund«-Cravatt ten. - «
Ein schöner Vorrnth von leian Erdwe
nen Herren-Zu entüchern, Opera- ssMeiy ;
seidenen Regens
Eins sroehr Eies Assotiement m weisen M
bunten Kna en-Obethetnden ans Pereny Hist-J
Alter vo- 4—-12 Japan, zu Ie; es, Assozi
nnd aufwgttsbe i am Z G --
Herr-J n u n W
und zu a n Preisen.
Von Herren- nnd Inn
wir das ausgeht-steife Ln
Herren- nnd Knaben
steife, von allen Arten nnd
In diesem Departement Im ieffn III
gesehen, daß ich Alle and Jedes-um II« «
digen vermag. »
Is. wol-FOUN, san Auf-odio, Texas
Dir-me Mädchen
Berliner Roman von Paul Liudam
tssrtfetusal !
Btuno wollteschon eine unvorsichtiqu
Zenkerung über seine heutige Entde
ckung machen. Aber da siel ihm ein, daß
er dadurch den gefährlichsten Mitbewer
beranstacheln würde. Er dachte auch
an das prophetische Wort der Frau
Reinert, daß Gerte wahrscheinlich nicht
lange im Blumenladen bleiben werde.
Und et schwieg. Er faßte sogleich den
Entschluß, im Laufe des Nachmittags
noch einmal nach dein Blumenladen
zu kehren und dem kleinen Ogiar
vden ind auszufangen Er wurde
nun sogar schon «tn Frühstück ungedul
dig und erhob sich vor den Anderen,
tin-Dreien wieder an suchen.
crempsand eineqetv eEnttituschung,
als er Greteu nicht im alten traf. Sie
« var in der Dinterstube beschäftigt Auch
W Kleinen war zu die er- tunde,
.. « interne ihre Mahlzeit einzunehmen
-« W- nichtanwesend. Aber mit Alma
- fTief Ein auch ein vernünftiges Wort
Seinen Sie, Alma, enbegtzetnn Btnno ins
sztmeWM du« di ch vYsp IS
en , e n ine, e
— Sii gebracht haben —- es ist«
eine ndån Even älånens
Wie e ten n.
» ! Wo haben
Sie MMMndin aufgetrieben?
Is. wir kennen uns ichon lange.
Sei Was hat siedenn bis fest nn
W
nCoisgbeiiei natürli, vetiepie Alma
M. Sie m en von meiner
« svstsin nichts Unrechtes senken! Es
, IRR- beste Be s. Denn wenn
« e —- nichi wo ei Bei der wet
’ den Sie nichts nnzti ien, here Stof.
- Dis-wissen wir in West Dnvnnifi
its-it nicht sie siedet Aber ich
, e Misse- nichee kennen let
tit, ichm Wie mit ihr wachem Das
- is teIneSiinde.
- ihr sprechen? Rein,dngist keine
B- Minos-in sie denn?
mhnem Alma? Das itissi sichin
sneii Sie fins ein vernünfti
· set Jus-in Ihnen auch wie
bereit-Ins gefülliq. c- sann Ihnen
sich nicht schwer weisen, mir sie Gele
setheii zn verschaffen, mit der Kleinen
eit Stündchen zu vetplnuserns Wohin
kSie denn heute nach Geschäfts
s uns Hause.
t?
be i tu Ta- «
. JC bis stät-II take lztkiksnstrbeul
Eggss
MI· m a tbei nen.
» III-b Systu dochckåicht IJhSie wüt
« U sichs- meinet Stube nicht umdrehen
Mit-U- Ussiseine Tente würde schone
g
des wir-Obstes Augen Ihrer Taufe
ers-Cäs- fertiq werden, Alma.
It Heim Sie werden schon
SMI ausfindig tandem Mir
sitt dem
Ich We Ihnen a sehe sent gefäl
eis, Den See-! Wenn ich nur
,wie ich es anfassen sollte
Eise Idee! rief sie m einer möglichen
o w ütde es sich am Ende
« Beut Seit dem Fünfzehnteu
seit ei- ssbtittes Zimmer, das meine
M vermiethet, frei.
, - ÆWMO wird est-on mit ge
— die-empi- Sie sich sank-ing- an
Es
IT
M muß-Es eåhmit anseheetltzi
« Im « end um a
« TM mit GSUJUVCUM
We MM EBOOK
Jawohl, Herr Graf.
Also auf heute Abend, Alma. Einst
tveilen hesien Dankt
Ehe er sich zum Gehen wandte, sagte
er noch:
Ein lehtes Wortl Suchen Sie es so
einzurichten, baß die Kleine heute nicht
so viel gesehen wirb, und sagen Sie
Ihrer Freundin ein paar liebenswür
dige Worte til-er mich.
Jm Laufe des Nachmittags wurde im
Blumengeschilfte ftir Fräulein Alma ein
keines Pucket abgegeben. Der Absender
hatte sich nicht genannt. - Ill- sie es bsfk
nete, fand sie in einem ledernen Etui
eine hübsche goldene Uhr. Alma war
außer sich vor Freude und eigie sie
glückftra lend ihrer Freundin rete mit
der Ver cherung, daß sie keine Ahnung
habe, wer ihr die freudige Ueberra chung
wohl bereitet haben könne.
Etwas vor sieben Uhr verließen Alma
und Greie das Geschäft. Grete war von
ihrem ersten Tage entzückt und äußerte
ihrer Freundin gegenüber in warmen
Worten ihre Dantdarleii. Alma lenkte
das Gespräch aus den Grafen und er
zählte nebenbei, daß ber junge Offi ier
einer der beliebtesten und angesehen en
Cavaliere der Residenz sei nnd obenein
steinreich. Grete hdrte aufmerksamer
zu, als es sonst der Fall zu sein pflegte,
wenn von ihren früheren Bekannten die
Varziige der jungen Leute gerühmt wur
den. Denn Gras Brnno hatte einen
besonderen Eindruck auf sie gemacht, und
es ging ihr nicht aus dem Kopf, daß er
Zinsequ ftlr ihre Schwester besiellt
a .
Als iie oben vor der Thür der Frau
Drei-hie standen, hörten fie wiederum
tin vierten Stock wilden Lärm. Grete
blickte angstvoll nach oben nnd athmete
wie befreit anf, als die Thttr zur Woh
nun der Frau Dreschke hinter in's
nß fiel
Sgie waren noch keine halbe Stunde
zu Dante nnd hatten das übliche Abend
essen kaum verzehrt, als es bei ihnen
tlingelte.
Wer kann denn das ieinL fragte
Alma unbefangen.
Sie erhob sich schnell, um ihrer Tante
meinte-men, die gewöhnlich die
htir öffnete. ran Drelchkr. die das
Geschirr abwuf , tracknete fich gerade
diehiindr.
Laß nur, Taute, sagte Alma, ich
dssne schon.
Sie trat an die Thtit nnd wechselte
mit Jemand einige unverständliche
Worte.
Tantei tagte Alma, sich umwen
dend, mit so erhobener Stimme, daß
auch Grete in der anstoßenden Stube,
deren Thtir nicht geschlossen mat, es hbs
ren konnte, da ist ein herr, der die
Wohnung miethen möchte. Jch werde
sie ihm zeigen.
Guts-ists May
Wuchs-U nach seist Essen
vied durch die Dyspeptller dermieden werden,
die durch die Erfahrne- Tcnsender geleitet,
postetter’s Magen iiters systematilch
gebrauchen. Oepänd seit it- Oedeanch dieses
rein nnd warm empqu nen Magenhülfsmiitels
Jst die einzige nnd angenehme sediagung der
vollständigen Entfernung degartnäcktzen For
men der Dyspepsie, vie a eines vorüber
gehenden Infalls von Underdnnlichteit Zu
gleich mit dein Gebrauch dieses Specisieums ist
es sünschensioerid, Nahrungsmittel zu vermei
den, seithe. vie die Etxahrnng nns lehrt, von
dein sn heilenden Man en ithiver zu verdauen
nd. Die Oe til-rang eines ieden Dyspepiilees
seine nanngseapariiiil sollten ihn in
Stand sehen, fein eigener Führer in dieser Be
ziehnng zn sein« nnd nicht sich einer Unzahl diäs
leiischer Regeln nnzaveriranen, die zu allgemein
ehalleu find, nm in einzelnen Mille-I anwend
ar zu fein. Biliöfe Leiden, serstopznnw Sod
drennen, Blähun en, lautes Unfsto en. Kopf
chinerzen nnd ge ilige Niedergeschlagenheit ge
ören zu den Be eitern der Dysdepsie nni
werden durch das ittets vertrieben.
———--—---OO.OO- »--— —
——- Jm Sinntsssekreiqriqi zu Aastin
wurden am 14. September drei coopes
taiive Former-Vereine, die »weil-eng
Alliqn GinningsCompany« von Grav
Fon o» die Fannin Co. Allianct
Agricultnral Association-« und die Mi
lam Topperaiive Association-« registrikt·
Tages - Neuigkeiten.
Inland.
— Die Nationale Journalisten-Kon
vention in Denver, Colorado, hat be
schlossen, Sau Antoer als-den Ort ih
res nächsten Zufamrnentreffeng zu be
stimmen. Die Festsetzung der Zeit ist
dem Execuiio-Komite überlassen worden.
— Jn Philadelphia tagte die erste
Konvention der neu organisirten »Am
rikanifchen Partei-« [Knownothinggl]
Etwa 150 Delegaten aus allen Theilen
der Ver. Staaten waren erschienen.
—- Das Leichenbegängniß des kürzlich
verstorbenen Gouverneurg Bartlett von
Californien fand in San Franisco un
ter allgemeiner Betheiligung der Bewi
kerung statt. Sämmtliche Gefchitfte
waren geschlossen und von fast allen
Gefchüftshüufern wehten alg Zeichen
der Trauer die Flaggen auf halt-mast
— Die verurtheilten Chicagoer Anat
chisten sehn-ankern ob ste den Weg der
Appellation an die letzten Instanz be
schreiten, oder ob sie sich fiir eine Mas
senpetition zur ihrer Begnadigung ent
scheiden sollen. Von der legteren wol
len die meisten Nichts wissen, da sie
meinen «sie hätten Nichts gethan, wo
für sie um Gnade bitten drauchten.« Man
hat sich daher dahin entschieden, erst den
IVerfuch der Avpellation zu machen, und
dann, wenn dies scheitert, es mit der
MastensPetition zu probiren.
Ausland.
—- Wie die Berliner ,,Vossische Zei
tung« versichert, hat der russische Czar
den dringenden Wunsch geäußert, aus
seiner Rückkehr von Kopenhagen nach
St. Petetgburg nun doch noch mit dem
Kaiser Wilhelm persönlich zusammen
zu tressen.
— Ein schrecklichez Eisenbahn-Unglück
ereignete sich ans der englischen Mid
landsBahn in der Nähe von Doncaster.
Ein mit Excursionisten übersüllter Zug,
der nach dem Nenn-Platze bei Doucaster
fuhr, stieß mit einem anderen Zuge zu
nnnnen und mehrere Waggong wurden
vollständig zeuiummert. 24 Personen
wurden sosoit getödtet und mehr als die
doppelte Zahl schwer verlegt. Von die
sem leptern werden ebenfalls noch eine
großere Anzahl sterben. Als Ursache
es Unglückg wird eine Versäumniß in
der Signalistrung deg einen Zuges an
gegeben.
—- Der Duhliner Stadtrath hat aus
Antrag des Lord-Manns eine Resolu
«tion« angenommen, in welcher Protest
erhoben wirb, gegen »die thrannische
Politik der englischen Regierung-« und
in welcher die pattiotische Daltung O’
Brieng gebilligt und belobt wird. (Daz
klingt etwas anders, als die königlichen
Behauptungen von dem ,,treu ergebe
nen Volkel«)
—-·.-—-—————
IWI Awsnssalsh
Die beste Salbe der Welt sür S nitte
Quer Gange-n Geschmitte, Fieber- nnd ant
Inss las, Neste, gesprnn ene päude st
benles nnd a e anttrankqbeitew la lka
mmhslden oder eine Bezahlung. Iö ige
satt-freuten- garantirt ader das seld wird
grückkristattet 25 Cent- die Schachtel bei I
re
— Die Südliche acificsBabn erlei
det enorme Verluste urch die anhalten
den Regen, welche das Bahnbett unter
wasgen oder ganz sprispülen. Mehrere
Fta tzüae sind verunglückt und erst
am IS. Sept. ist wieder einerbei Maria
entgleist. Eine Anzahl Cars wurde
zertrümmert.
— . -—.-—«—«0.——.—- —- — ,
»Ein wunderbarer Schmerzenstiller
ist St. Jakobs-Oel und kann dasselbe
gegen Rheumatismus und Schmerzen
aller Art besonders empfohlen werden.«
Carl Daeller, St.-Helena, Nebr.
— Brenbam, Washington Co. Wie
die Farmer sagen, fällt die Baumwol
len - Ernte in manchen Theilen des
Countiez besser aus, als man vor weni
gen Wochen noch geglaubt hatte.
Texas.
—- Der farbige Advokat R. C. Benin
min von Birmingham, Ala» macht eine
Tour durch die Südstaaten um sich von
der Lage seiner Stammes-genossen zu
überzeugen. Bei dieser Gelegenheit hält
er in den verschiedenen Stüdten auch
Reden und giebt seinen Brüdern werth
volle Rathschliige. In Houston sagte
er ihnen, sie sollten ihre religiösen Ue
bungen mit Intelligenz betreiben; er sei
in der Kirche des Methodisten - Missio
närg Watts gewesen und habe gesehen
daß der Prediger und seine Gemeinde
sich wie eine Anzahl wilde Affen deuch
men. Daraufhin ist Benjamin verha -
tet worden. Wattö klagt ihn an »o -
sehne Sprache gebraucht zu haben.«
—- Die Kaufleute von Goliad haben
beschlossen. ihreFracht nicht mehr über
Viktoria per Südliche PacificsBahn,
andern über Station Range per Arun
as Paß Bahn kommen zu lassen. Dies
bedeutet einen ansehnlicheu Handels
verlust für Bictoria, welches bisher mit
fsxzolidad in reger Geschäftsverbindung
an .
—- Aus Nord· und Nordwest s Tean
mgtdkn wieder starke Regengüsse be
U c .
— In vauag kam aer Jan oer Ben
brool- Bahnberaubung zur Verhand
lung. J. F. Murphh wurde freige
lassen, weil nicht der allergeringfte Be
weis für ieine Betheiligung an dem
Raube beigebracht werden konnte. Ge
gen die Gebrüder Hughesstraten die
Postdeamten, welche den Zug begleitet
hatten, alg Zeugen auf, aber ihre Aug
fage lautete auch nur dahin, daß sie
glaubten, die Gebrlider Dughez wären
die Räuber gewesen, die Thatiache aber
nicht mit vollständiger Gewißheit be
haupten könnten. « Die Verlheidigung
hatte fchon fünf Zeugen gestellt, welche
augfagteth daß Jitn Dugheg in der
Nacht, in welcher der Ueberfall Statt
hatie, in feinem Haufe gewesen war;
allem Anfchein nach werden die Hugheg
wieder einmal »herauggefchworen«
werden.
—- Bon Cuero. Dewitt Co» wird
berichtet, daß die Maiskorn - Ernte eine
zoorziigliche geweer ift; auch iu Homer,
Angelan Co. in Ost - Teva ist eine
Kornerntefo »fein« gewesen, wie nur
gewünicht werden konnte, und der Er
trag der Baumwolleneknte fo gut, wie
»vielleicht nirgendwo im Staat.« Dage
gen find die beiden Ersten in dem fonfi
als vorzügliche Ackerdau · Diftrikt de
kannten Beil Co» wie von Salado und
anderen Punkten mitgetheilt wird, mehr
als mittelmäßig auggefallem fo daß z.
B. viele Farmer dort genöthigt fein
werden, Korn für den eigenen Bedarf
zu laufen; dastlickifche texanifche Kli
ma hat dort nur vereinzelte Strichregcn
gebracht
— Dur-nec. Perr it. p. Pnuway
bat einen Brief von den Präsidenten der
Austin F- Norbwest Bahn, S. Collett in
Terre Dante, Indiana, erhalten, worin
derselbe mittheilt. daß sobald die Far
metssAllianz die nsicherung gegeben
haben wird, daß e gewillt ist, eine
Baumwollen-Fabrit in Marble Falls zu
errichten« die Bahn unverzüglich big
Marble Falls weitergeführt wird. Diese
verlangte Zusicherung seitens der Allianz
war bereits durch Dr. Westfall von
Burnet an die Bahngesellschast beibr
dert worden, aber zu der Zeit, wo der
erwähnte Brief geschrieben wurde, noch
nicht an Herrn Collett gelangt. So ist
die Hoffnung gerechtfertigt, daß mit dem
Bau der Fabrik sowie der Bahn begon
nen werden wirb.
—- Jn dem Prozeß gegen die drei
Räuber-, welche vor einiger Zeit in Mid
land Co. die dort beim Eisenbahnbau
beschäftigten Chinesen überfallen und
beraubt hatten, ist jetzt das Urtheil ge
stillt. L. Gonld mußte wegen ungenü
genden Beweises entlassen werden; die
beiden anderen, B. F. Spiers und T.
Rice, welche ihre Schuld den überwies
genden Beweisen selbst eingestanden
hatten, wurden zu einer Gesängnißstrafe
von sieben Jahren verurtheilt.
—- Von Snn Angele, Tom Green
Co» wird mitgetheilt: Kapt. Rice von
Nord Concho ist mit der ersten Wolle
von der Herbstschur hereingekommen;
die 50 Säcke, welche er brachte, sind von
dem Geschäftsleitey welchen· der Execu
tiviAugschuß unserer Bürger eingesetzt
hat, um für die Lagerung der Wolle
!Sorgezu tragen, in Empfang genom
lmen worden. Es wird eine große
Quantität Wolle in dieser Saison hier
sherkommem Viele suchten welche ihre
zSchur früher noch andere Punkten
brachten, werden sie jetzt hierher zu
Markt bringen. .
—- Aus Georgetown, Willinmson
Co» wird mitgetheilt: Vor einigen
Wochen grub S. M. Page auf seinem
lnpe einen Brunnen und kam mit 312
uß auf eine Mineralquelle, deren Wai
ser von zwei Chemikerm Pros. R. S. i
Hyer und Prof. E. Everhart in Austin I
nnaivsirt nnd dem berühmten Dunyadij
Junos Wasser, wenn nicht gleich, doch!
sehr nahekommend befunden worden
ist« Prof. Everhart erklärt es fltr das
beste seiner Art in den Ber. Staaten
und stellt es dem Karlsdader Wasser
gleich. ··-———..»——« » ]
Ein Veriiingnussntitteh
Frau Phöbe Chesley in Peietson, clah
connth, Jotoa, erzählt die fol ende bemerkens
wekthe Geschichte, eten Wahtåejt von. den Ve
wahnekn jenes Städtchens ver «rgt wied: »F
bin 78 Jahre alt nnd vin lange Ja re hindnk
von Nierenleiden und Gelähmthe gepeinigt
worden. Ich war schlie lieh nicht mehr im
Stande, mich allein anzn eiden; seht bin us
völlig frei von allen Leiden nnd Schmerzen un
kann sogar meine Haasarbeit ganz allein ver
richten. Das verdanke ich den Elekttic Bitters,
welche mich völlig verjüngt und mich von aller
Kranlheit und allem Siechthntn befreit haben.«
Man versuche eine Flasche. Die kleine Flasche
kostet 50 Deuts, die große 81 nnd ist zn haben in
der Apotheke von A. D r ei s.
-s————·0.O.-— —
— Macht Eure Bestellung-en sitt Sta
cheldraht, glatten Draht, Ei enblech,
Kupferblech und Löthe bei P i v e r sc
Schnltheß 249 Market Str.
Spart Geld und eit.
Garantie für niedrigfie arktdteisr.
— Jm Staatgfecketatiat zu Anstiu
ift die Coopetativ-Association der Far
merg Allianee von Anderion Co. tei!
gistkikt worden. Der Stantscompttolsx
lee schätzt die Zunahme des Eigenthumss j
wettheg nach den aug 150 Counties ein-i
gelaufenen Steuerlisten für den ge-»
sammten Staat auf 820,000,000.
Unbedingt rein.
Das Royal Backpulvet bleibt sich stets gleich.
Ein Wunder von Reinheit, Stärke und Zu
tkäglichleit; sparsam-c als vie gewöhnliches
Sekten und außer Konkurrenz mit der Menge
minderwecthigek, zu leicht wiegendet staun
odet Phosphat Pulver. Wird nur in Blech
biichfeu verkauft
Ronal Balinåspowdeks co»
CARL-Ists 106 all St
UnsereOfferte für disse ganze
s
1000 Reue-! New-IX s
s
Weiße Und farbige Kleiderstoffe y. Sn
SMWMW Stumm
zu New kakek Preism :
Stroh « Hüte Und Putz --— W
für Damen und« Mädchen zu Ast
Befucht uns und überzeugt Euch.
Gäs- B- M
31 Fr- 38 Alamo Plaza .· III-G
ZE» VII-«
san Anton-los wem
W
Liefett das anerkannt vorzügliche Faß- u. um eingeführte sqjqqt W
» Unter-stritt bei-nicht Jud-stritt
San Antouio 85 Aranfas Paß Bad-is
MISSION H unsri-«
Kein Wagenwechfel zwischen Sau Antonio und W
Nur einmaliget Wageuwechsel zwische
san tatenlo. cokt Wem-, halt-s, Stuan Ins-u WsIts -
Der Sau Antonio um 10:25 Botm. verlasseude Zug hat txde -
pkum Fuss bis nach Galveston. Die nach Norden mvp
laufenden Züge haben Asbe Ist-Im Fäss
Jnhabek erster Klasse Bittens haben krei- Beantzuug set : —- - p-.; s- -
c« s. Mitwile II. stellst-oh Iz« III
Ticket Mund Useut M
S-A.s-A.P.Deppt. mwpmmkxksw —

xml | txt