OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, October 17, 1887, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1887-10-17/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

fer
III-PS Esth
Mdeeeh peer Beche- gleubte i es
III-seit setz Imeyskc Firmende gebe-,- der
v s states se VIII-sie lBekdaunugefeluoächel
. TO — Cz ZU mär überhaupt-sen
Wegen hope e an evri en
WTQ is der Zossmnsypg das es
Its-Dosen verde. Seh see
«. « ist«-« eIe dnie Versuche als erfolg
I - , el- Iaik ihn einem zuverläs
« « einem Juristen aus Georgia,
Ist-Istsle empfehlen wurde.
Ochhobe erst zwei streichen gebraucht, bin eher
« , . ec, auf dem richtigen cege zu fee-.
»He siegen liclich verspürte ich die wohltxätis
Issdges dieses Heilmittel-. Ganz im Ge
sesqk D- Ikulichen Mittels ist dieser Medicin
Use use L se beigegeben-, wes man essen und
sei mu« nicht essen darf· Diese Thatfeche
allei- Mut Siena-end Lin-er Regulator Il
Ies,sdie II Dyspepsia leidet-.
J. N. not-uns,
· singe-v, R. I. :
«" Use deckst-yet et einen kegelmäfi en Stoff- ’
ils III-Inn- ehs- zu essti Dim
s geeier Ha müsse-, edee das
ÄlrIII- Wsyspkex zu Izu-, »Hm
W riiveq Kegulutqb
« der-m licht takes-ist vier-m
. H- It les-ei O ka« · Modus-hie va
iesete testeeeaet
Tät-M Ausw.
MWU . c.0,
P Ists-Misset
schweres-esseka
Ist die n W I , C a ·
« k-;et«zT«oh-ZITZ« uths
WITH-bisch- Eisen-km
» Icustbs Solon euthältdiesenei
Its-OR
ist-«
Milsisetstuliot sieht es In
« Este-, Fische, Bin r.f. I.
hsfetktlints Inströge s l- ockte, die
OIMMII fett-its verdeu.
Osse«n: Tag pur Nacht.
, — »F l, . .
GENUS-soc sehn Motiv-.
wette Meiner
Kontraktoren
.-sik
»Bme Erden-bestem
CWIMCUIWIMHM
» Me- näh-m Ib skeuälety
NR Zeisser Gestank-betten
U. Wsshchk verde- Iwmpt gemacht
« VIII- 226 Windstoß-, Sau Ante-sich
a Hek» «
. T "«3, MI- u. Eva-aim
I. I. UIIIAIIEII
»:»»Wstt ftp macssicehzt Gift-costs ci
Hmssches Notariat.
Wzs den säevkiqstea Raum
W III est D l d
., -- -;-.«.·.s2.·.:-;::2·- W
UMT t da d eD tu use
Im is WITH-J Läg-Fast
» IIIFOMQI sub Sucht-sah Fortemtksehunm
u- I. k. usw«
Optik-listi
« » ",MDatmkrankheiten.
W JUNGE-us von Sultans-ist«
Ostenhpidumsistclu
M» »» MMIIUW
IV Wimp- mentgeltlich.
"" Yrws Ossetsvl IIM ,
M: M III-so INqu
Als-— Lob-os
Nu Mit-sonst
M Mhucy
U W Ist-Indu
OPÆ VIII-rast
Mw u.
M sonst-in
» Why-m Hippokr
, Wbatfcher Quillt-.
FLokaleT
San Antonim 17. Oct. ’87.
Die cisentverke in Russ.
Die mit dem Gefängnisse in Rast in
Verbindung stehenden Eisenmerte. wel
che der Staat Tean mit Hülfe der
Züchtlingsarheit ins Leben gerner hat
und betreibt, stellen sich immer mehr
als ein entschiedener Erfolg herang
Abaesehen davon, daß dieses-Staatsan
teknehmen wesentlich dazu beigetragen
hat, im ostiexanischen Eisendistrikt eine
gesunde und mit jedem Tage sich hasti
ger entwickelnde Eisenindnsirie einzu
biikgerm —- sichetlich ein Verdienst, wel
ches von nichtzn unterichäpendet Bedeu
tung und Tragweite ist — haben sie es
fest schon dahin gebracht, ein Produtt
zu liefern, das seiner Gute halberin der
kaufmännischen Welt sich einen Namen
erworben hat, weil es alle anderen Ei
seuakten sowohl in den Bei-. Staaten
wie in Europa dntch seine Stätte nnd
Dehnbatkeit übertrifft. Wie der Fi
nan iAqent mittheilt, ist in Folge dessen
Eis Acht-see such Rast-Eins syj W
Allllllc clklc Ill skllsc, DUH Mc Alllllltl
nicht im Stande ist, sie nur in einem
geringen Mußezu befriedigen. Jeden
Tag beinah laufen neue Anfragen über
das berühmter Ruster Eisen ein, und
werden Proben von demselben verlangt.
Vor kurzem hatte der große «01d
Alcaldey genannte hochosen ausge
ldscht werden müssen, weil in Folge der
mangelhasten TransportMittel und des
unregelmäßigen Eisenbahndienstes das
Material ausgegangen war. Wie von
Rusk gemeldet wird, ist dieser Ofen,
welcher täglich 30 bis 35 Tonnen im
Durchschnitt liefert, ain 10., Okt. wieder
in Betrieb gesept worden, und es ist
segt sitt einen Vorrath an Erz und
Baumaterial"-gesorgt worden, welcher
sitr lange Zeit eine ununterbrochene Ar
sbeil sichert. » ,
Mit deni Schmelzosen steht außer
dem eine Gießerei in unmittlbarer Ver
bindung, in welcher eiserne Rdhren sa
brizirt werden, und war durch einen
neuen Prozeß, wet en der tüchtige
Zaum-Geschäftsführ« der Anstalt, Dr.
. A. Barrett ersnnden hat, und wel
cher sich als im höchsten Grade ersolgreich
erwiesen hat. "
Nach der Mittheilung des Superins
lendenten Raincydat sich auch die Ge
sangenenaibeit entschieden bewahrt.
Die 600 Zitchtlin e, welche die Anstalt
seit-Ihm sind tü tig, mit ihrer Lage
zu · n und alle bei guter Gesundhe t,
und tbre Leistungen zufriedenstellend,
so daß dieses Experiment einer vom
Staat betriebenen Jnduflrie als ein
durchaus gelungenes bezeichnet werden
kann und in Zunst noch bessere Erfolge
verspricht.
·So geht denn die texanische Eisenin
dustrie im bstlichen und-dem vor ein
paar Tagen in dea Spalten der ,,Freien
Presse« gegebenen Bericht zufolge-auch
im westlichen Cisendistricte einer gedeih
lichen Entwicklung entgegen, und un
zweifelhaft wird sie wiederum den An
aß zur Begründung weiterer Gewerbs
gweige dadurch eben. daß sie das
nothwendigste. aterial zur Der
siellung aller industriellen Maschineiie
liesert. Mit der Begründung der Ei
senindustrie hat Texas den ersten
Schritt zum Industrie - Staat gethan,
und wir dürfen hoffen, daß auch die
ruhig vorangehende Former i Allianz
wesentlich dazu beitragen wird, die ge
werbliche Weiterentwicklung von Texas
zu sbrdern. ·
Eine starke Besinnung
ist jenem wunderbaren Mechaniztnus,s
den menschlichen Körner-, durch Dr«
Pietces «Golclen Medic-XI Discovery«
[aaldene medizinische Entdeckung] vers z
lieben, welche ihn gegen die Angriffe
der Krankheit fesiigt. Sie ist das mäch- J
iiqe Blnireiniqunngs nnd Süfteverbrfss
fernnqsmiilel und ihr Einfluß als heil-d
mittel argen Schninnfnchh Luftrbhren
entzündung nnd alle Krankheiten ah
zehrender Art ist schnell, wirksam und
andauernb. Ueberall zu haben.
Dis seynadimssrensr in. Texti.
Wie allgemein bekannt, wird in allen
Staaten der Union mit dem Begnadi
nnnggrethh welches die Verfassunqen
den Gauner-teuren geben, ein frevelhaf
ieg Spieb getrieben. Es ist eine fast
täglich vorkommende Begebenheih daß
der Gauner-ern eines Staates auf das
Sesneh von «hetbarragenden und ein«
Ins-reichen« Bürgern hin einen Mörder
nderfnnliiaen Bett-frecher der schlimm
Ien Art begnadiqt nnb daß kurz baran
derselbe Berbrecher eines noch scharf-li
cheten Verbrechens halber abermals
Ierhaftet werden muß. Gewöhnlich
Ernst »in- fol Fällen der Bittsteser,
welcher die gnabiqnng bestimmten
stbßere Schuld als der begnadigende
Beamte, welcher sich aufdag Zeugs-iß
des -« enden Bis-merk verläßt;
d der egel werden dergleichen
, nche nni Beanadiaunq nur für
wei Leute, bbch ausnahmsweise für
eines Ieaer gestell,
Ein solcher Ausnahmefall wird sent
ans nnleret Stanishauniitndt Ausiin
senteldeh «Prominente Bürger-« non
dunisville haben den Garn-erneut Roß
telesraphifeh um die Begnadignng des
Reser- Danw Wabe gebeten, dessen
Viidtnng ans den 14. Oktober ange
Car.
habe halte sich non einem gewissen
Jenes dazu bringen lassen, einen Reqee in
munter-, nnd dafür ein Ich Ochfen
nd einen snllu Bommvo erhalten.
er hatte den In eng ohne alle Gen-if
sensdissein hdch bintnlee Weise ans
, nat bnnn flschliq geworden,
oder ergriffen nnd zum Tode verurtheilt
soeben. Und fiit eine solche Bestie
bitten Mit-steinerneu Männer nni Gna
de! So sites-Mk ein solches Verfah
ren if, eben fn erfreulich ist es, daß der
sont-erneut tut n Wegs net Te
leqeaph das Oe ach abgewiesen, nnd
den betreffenden Pkontinenlen mitge
lheili hat« des der Snchbeslnad im vorlie
Ienben Falle eine Strafmildeknng nicht
techtfetii e, nnd daß et es habet ableh
nen ntn e, se en die Ausführung des
Urtheils eian spielten.
S- Wernon Catalan Fe Ring»
sanft, spart Geld für Cis. i
»— .
Grayløsanunty als das Wetnland
der Zukunft.
«Kein Wind, und blafe er noch so
schlimm, welcher nicht irgend Jemandein
etwas Gutes iningt,« so lautet ein altes
Spruch, der lich auch beim Prnitibi
tionssturin des letzten Sommers in Te
xass wieder bewahrhestct hat. Und zwar
ist es. wie schon zu mehreren Malen in
den Spalten der ,,Freien Presse« er
wähnt worden, voealiem ein landschaft
licher Wirthfchaftszweig von großer Zu
kunstgfähiqkeit- nnd Bedeutung gewe
sen« der Weinheim auf welchen die Pro
hibitions-Bewegung die allgemeine Auf
merksamkeit gelenkt und dessen Pflege tie
dadurch auf das kräftigsie gefördert hat.
Nicht allein, daß — dem beabsichtigten
Verbot der Weinfabtikation gegenüber
——-der Beweis geführt worden ist, daß
die Kultur des Weinstocks heute schon
int Staate Tean ein nicht mehr zu
überfehendes Interesse ist, welches die
nationaleniittnchaftliche Beachtung for
dert. Der Prohioitiongtamps wider
den ,,unnioralischen« Wein ist besonders
dadurch der guten Sache sbrdersacn ge
worden, daß er der Presse des Landes
die Veranlassung gegeben hat, die Wein
bau-Frage und den wirthschaftlichen
Nutzen der Weinkultur stir den Staat zu
einer eingehenderen Besprechung und zu
allgemeinerer Kenntniß zu bringen.
Die.,,Freie Presse-« hat eg sich angele
; gen sein lassen, in mehreren Artikeln
darauf hinzuweisen, von welcher Trag
weite der Weinbau speziell für die ge
ideihliche Entwicklung unseres Westens
z sein kann und hoffentlich wird. Sie hat
an mehreren Beispielen gezeigt, daß die
ser Wirtbschaftgzweig welcher in unte
rein westlichen Theile des Staates
. hauptsächlich in den Händen von Deut
schen Eliegh inden Connties Fahette,
Co orado u. a. in Wirklichkeit schon Ve
ach verdient, weil et schon von ma
terieller Bedeutniig ist.
heute nun kommt uns durch einen
glücklichen Zufall ein nordlexanischeg
Blatt, der «suuday Gazetteer" von
Denisonsinkatsson Co. in die Hand,
and zwax die·T-,v·eraltete Nummer vom
24. Jqu die alsomitten aus der Gluth
zeit des Prohiditiongkampfeg stammt,
I und sie bringt uns einen neuen Beitrag
zum Kapitel des texanischen Weinbaug.
Wir müssen ihrer Mittheitnng die Be
wertung vorausschicken, dass. Deutsmi in
demjenigen Theiledeä Redrioer-Distrit
l tes liegt, welcher sich erfahrungsmässig
als insbesonderg stir Obstzucht geeignet
Land gewissermaßen vorbestimmt erwie
« sen hat. Rings um die Stadt Denison
sherum erstrecken sich meilenweit Obst
; garten, in welchen Früchte aller Art ge
fziichtet werden, die ihrer Vorziiglichkeit
halber ans den auswärtigen Märkten,
I besonders in St. Louig sich bereits einen
Namen erworben haben. Auch eineAni
zahl von Weingarten war in der Nähe
von Denison ganz in der Stille angelegt
worden, nnd ihre Trauben hatten, ohne
daß man im übrigen Tean viel davon
erfahren hatte, nach außen hin Verbrei
; iung aesnnden und sich den Ruhm er·
; worden, es sogar den calisornischen
; azr Güte und Wohlgeschmack vorauszu
3 t un.
» Die Prohibitionz - Bewegung wurbe
; nun Veranlassung site die Anti - Probi
’bitiou5 i Presse, der Weinkultur von
Gruhson Co. und ihrer materiellen Be
deutsamkeit eine eingehendere Aufmerk
samkeit zuzuwenden. Es wurden Sta
tistilen ilber den Weinbau, wie er sich
im Umkreis von 8 Meilen um Denison
herum entwickelt holte, gesammelt, und
das uns vorliegende Blatttheilt bie Re
sultate einer ltsiähkigen Arbeit aus
»dem Gebiete des Weinboug mit. Fossen
wir sie hier kurz. zusammen. Jn dem
genannten Umkreise von Denison giebt
es setzt lchon 66 größere und kleinere
Weingliterz bie drei größten derselben
haben 20,000, 16000 und 14,000 voll
trngende Rebstöcke aufzuweilen, eine
große Anzahl (30) hat von 9.000 bis
1000 Stöcke, und der Rest (33) von
900 biz 300. Jm Ganzen beträgt bie
Zahl der volltragenden Weinstöcke im
DenisonsDistkikt: 151,876; der jun
gen, noch nicht tragitthigen Stbcke sind«
natllrlich noch viel mehr, so daß mit je«
bem Jahre die Zahl der ertragsfahigen
Weinftöcke sich erheblich steigern wird.
zur Jahre 1886 wurden über 50,000
allanen Wein gemacht, die große
Mehrzahl der Trauben exportirt ober
fltr den Tasclverbrauch in Denison ver
kauft. Jn diesem Jahre, welches einen
bedeutend größeren Traubenerlrag brin
gen wird, werben dem Voranschlag
nach naher 100,000 Gallonen Wein sa
brizirt werden, welche einen Geldwerth
von mindestens 850,000 repräsentiren.
Reben ben Weinztlchtern, welche von
20,000 bis zu 300 Stöcken in ihren Gär
ten haben« giebt es im Denison-Diftrttt
viele-wir möchten sagen, zahllose —
Farrner unb Gärtner-, welche eben ersi
anfangen sich dem Weinbau zuzuwenden
unb die jth unter 300 tragende Stöcke
besitzen. Was sie an Trauben ziehen,
reicht mehr wie zu, ben Lokolverbrauch
an Tafeltrauben zu decken, to baß die
größeren Zitchter sich immer mehr genö s
thigl sehen werden, den bei weitem grö- !
ßeren Theil ihrer Ernte zu Wein zu
verarbeiten.
Der Geldwerth eines volltrngenden
Weinstockes wird auf 85 berechnet; die
151,876 Stücke des Distrikts sind somit
auf 8659,380 zu veranschlagen Rech
net man dierzu den Werth der Stöcke
in den kleineren Gärten und den des
noch nicht tragenden, oder der Rei e
nahekommenden Reden, so wird es ni t
u doch gegriffen fein, wenn der Ge
ammtwerth aller Weinanlngen 8 Mei
len um Deutson herum auf eine Million
Pollan angeschlagen wird.
«Diefe Zahlen,«—fagt der «anet
teer",—.,werden vielen unserer Bürger
die Klagen darüber offner-, wag für
enorme nteressen bei der Wahl vom
4. Ingu auf dem Spiele flehen, wir
hegen die Zuversicht, daß die Stimmges
der zu gerecht und einsichtig sein werden,
als daß sie unserem jungen nnd blühen
den Weindau erdarmungslag den To
degstoß geben sollten l« '
Diese Zuversicht ist nicht zu Schanden
geworden, nnd-aller Voraus-ficht nach
—wird der odgeschlagene Prodiditiong
Sturm zur Folge haben, daß überall in
Texas, wo die Bodenverdültnisse von
günstiger Art sind, der Weindau sich
schon in den nächsten Jahren zu einer
bis jetzt kaum geavnten Blüthe entspi
ckeln wird. Gerade Californien und
Tean werden dazu berufen sein« der
krankhaften Prohibitions - Hencheki da
durch ein Ende zu bereiten, daß sie ki
neu aefundeu und billigen Wein lisfna
welcher dem iittenverbekblichen Schnauz
genuß vollends den Gataus macht!
——0
Aufregung in Texas«
Große Aufregung wurde in der Umgegend
bon Paris, Jerus, durch die Genesung des Hen.
J. E. Cokley hervorgerufen. Derselbe war so
biilflolL daß er flch ini Bette nicht berumzudkek
ben. oder nak den Kopf zu heben dem-achte Je
dermann glaubt-, daß er an der Auszehrung
sterbe. Eine Probeflasche von Dr. Kings New
Diecoveky wurde ihm geschickt. Hic durch fühlte
ersieh gekräftigt und kaufte eine groer Flasche
und eine Schachtel von Dr. Kinng New Life
Wills, nnd nachdem cr zwei Flaschen davon ein
eno · men hatte, war er gesund und ha te 36
fund an Fleisch gewonnen.
Gkalis Probeflaschen bei A D t e i ß. Große
Flasche-n si.
Caltsornten als leuchtet-des Beispiel
für Texas.
(S ch lus- )
Die Art und Weise, wie das Wasser
auf das Land geführt wird, bleibt na
türlich dieselbe, leichviel ob dasselbe
aus einem Kana , einem Fluß, einem
artesifchem oder gewöhnlichen Brunnen
kommt. Jst die Strecke Landes, welche
bewassert werben soll, eine große, so ist
es angezeigt, daß ein sachverständiger
Jngenieur mit Hülfe seiner Instrumente
bestimmt, an welchem Punkte das Was
ser hereingeführt, und wie es liber das
Land geleitet werben inuß, damit jeder
Fuß breit Erde den ihm zukommenden
Antheil an Wasser ethtlli. Bei tlcinen
Stücken sann Jeder, welcher ein gutes
Auge fitr Bodenbeschasfenheit besitzt,
selbst benrtbeilen, wie das Wasser zu
vertheilen ist. Jn jedem Falle dient der
Sah zur Richtschnur-, daß das Wasser
immer den tiefsten Punkt sucht.
Ein anderer Punkt, über welchen Je
der bet der Bewässerung aus eigener Er
fahrung seine Bestimmung treffen muß
ist der: wann und wie oft er das Was
ser anzuwenden hat. Beobachtung and
gesunder Menschenverstand werden ihm
dabei die beer Anleitung neben. Als
seststehend gilt, se mehr Wasser ein Bo
den aufnimmt, um so länger billt er es
fest, und der allgemeinen Annahme nach
hat in Folge dessen ein Boden, dek 20W
Sand enthält, einmal im Verlauf von
15 Tagen Bewitsseruna nöthig, wad
read ein Boden mit 8073 von Saul-be
standtbeilen jede 5 Tage einmal bewvss
sert werden muß. Außerdem ist noch
zu beachten, daß jede Art von Boden
frtichten ibre eigene Bewasserungsweise
verlangt ; - Getreide, Gras, Obftbäume,
Rebstdae nnd die verschiedenen Gewisse
arten müssen eben verschieden behandelt
werden.
Der Betrag von Wasser, welcher
nothwendig ist, nm eine bestimmte Fla
che Landes zu speisen, wird nach dem
sogenannten »Beioasserungs s Zoll« ab
gemessen, d. h.: nach demjenigen Was
serbettag, welcher durch ein 4-eckiges
Loch von einem Zoll Dbbe und Breite
fließt, und in der Minute 7.5 Gallonen
giebt. Nach den in Pomona gemachten
Erfahrungen,—und der dortige Boden
ist, was das Verhältniß von Sand- und
Lehmbestandtheilen anbetrisft, ziemlich
derselbe, wie der aus der texanischen
Stockaden-Ebeiie, — genügt, wie schon
oben gesagt, ein Zoll Wasser türzehn
Acker Landes. Dasselbe gilt filr On
tatia.
Wenn das Wasser durch eine Wasser
Komvagnie oder durch eine getroffen
schaftliche Vereinigung der betheiligten
Farmer beschafft wird, so muß dasselbe
den Laiidsigeathlimern im Verhältnis
zu der Größe ihrer Stttcke zugemessen
und zuertheilt werden. Zum besseren
Verstanng diene das Folgende: neh
men wir an, die Gesellschaft oder der
Verein veifllge ilber ein Wasserquantum
von 1003oll, alto tlber eine hinteirhende
Menge, um 1000 Acker mit dein nöthi
gen Wasser versorgen zu könneu, neh
men wir ferner an, daß der Grund und
Boden jedesmal nach zehn Tagen wie
der aufs neue vewassert werden muß,
so würden an jedem Tage hundert
Acker an die Reihe kommen. Der Besi
tzer von hundert Acker-n wlirde die valle
Wassermasse 24 Stunden lang zur Be
nuhung zuertheilt erhalten, der Eigen
jthttmer von funfzig Ackern bekame sie
Eflir den Zeitraum von 12 Stunden,
und der Fünf-Acker-Mann wlirde zu ei
ner Stunde und zwölf Minuten berech
tigt sein. Das kann natürlich nat eine
Erklärung über die Art der Vertheilung
geden; in Wirklichkeit wurde es sich
wahrscheinlich io gestalten, daß die ge
sammte Wasserntasse von 100 sollen zur;
selben Zeit in zwei, vier oder vielleicht
nach mehr Partionen vertheilt und nach
ebenso vielen verschiedenen Richtungen
hin geführt würde, so daß alle die be
theiligten Personen das Wasser benagen
könnten, ohne betreffs der Bewaf
serunggzeit und der Wassermenge.mir
einander in Konflikt zu gerathen. Mag
der Plan der Wasservertheilung aber
auch eingerichtet sein, wie er walle, je
denfalls erhält jeder Befiher eines Stü
ckes den ihm von Rechtswegen zustehen
den Wasserantheil und nicht einen Tra
vfen weniger oder m ht.
c
ok- kr---·-....;--. see ..-... -;..- ein«-»h
Ou-I.øssusss q· vog- -----, -»-u--«-v,
das-Wasser üder das Land zu leiten,
qedrdulich, und zwar die, daß je Z oder
4Fuf von einander entfernt Furchen
mit dem Schnufelpflug gezogen werden,
durch welche das Wasser dem Felde za
gefllhtt wird. Das Land vollständig zu
überfluthem wird für eine Wasserver
qendnng gehalten.
Aug dem Konnt oder aus den Röh
ren wird das Wasser an den höchstgeles
qenen Stellen des zu demässernden Lan
des durch Oessnungen deraugqelnssen
nnd in hölzernen Rinnen längs den sich
ndienlenden Flächen bit-geführt, und
aus diesen Rinnen werden die Furchen
gespeist, welche das Wasser üder die
Felder veriheilen.
O
stellen- stritten-Gaum
Die deste Cnlde der Istll für Schnitie
Landsmaqu celchvstry siederi nnd ani
Insschlng,sle te, gesprungen Minde, kost
denlen nnd « e antlrnnkbeilen; lariri ca.
werdenden oder eine He edle-IS. Bölliqe
Catiesiention gnrantiri o et das Geld wird
grückeristnttet Es cenie die Schachtel bei U
reI

,,Nichts Neues unter der Sonne«
--·unb doch Alles neu!
Nichts Neues itt eg, daß Nie Ten gg
Nr. 218 West Commerce - Straße, den
ausgedehntesten Buchhandel im Staate
Texas betreibt. Alles neu wiederum,
da mit den Herbst- und Winterwaaten,
speziell aber mit solchen für Weihnachte
und Neujahrsgetchente, gründlich auf
neraumt wurde und das Lager einen
großen Reichthum von einbeimischen u.
iuipoitirten Novitatenuufweist. Wer die
verschiedenen bei Nie Tcngg zur Schau
ausgestellt-zu Waaren besichtigt, der laun
sich unmöglich entschließen, an anderem
Plage zu laufen. Reellität und zuvor
kommende Bedienung sind die Richt
schnur des unternehmenden Geschäfts
mannes Nie Tengg.
IS- Die neuestenimporlirs
ten Delikatesfen, eingemachte
Früchte und Gewitte, Buckwheat und
Maple Symp, neuer Sogar House Mo
lasses, Crackerg und Bigcuits, Butter
und Eier stets frisch und in großen
Vorrätben bei Smith F- Wilfon,
Ecke der Soledad u. Haufton Straße.
Alle Ordets werden prvmpt ausgeführt
und die Waaren insI Haus geliefert.
Maderiekö Bank besorgt Geldsens
bangen nach allen Theilen Deutschlands
ins Vauö abgeliefert zu billigeren Raten
als die Postoffice.
V e r l a n g t
wird eine zuverlässige Sanges Amme.
Guter Lohn bezahlt. Nähereg zu erfah
ren bei Frau Dr. Jof. Kingslev,
No. 303, Avenue E -Teiepbon 40.
V e r l a n g t
wird ein intelligenter Knabe im Alter
von 15— 16 Jahren. Rachzufragen in
der Office dieses Blattcs
00.-———-—
V e r l a n g t
wird Cum I. November eine Kbchiu
oder ein Mädchen für Haugarbeit bei
gutem Lohn. Nachzufragen in der
Office dieses Planes-.
Maderitks sank, allgemeines Bank
gefchitft, zahlt 47- Zinsen auf Depositen
für bestimmte Zeit.
—- Uasere neuen Winterwaarem
Clothing- Herren-Toilette-Artitei, Un
terzeug 2c kommen nach nnd nach an
und liegen zur Besichtignng offen. Pan
coast is Sohn.

S- Cine zuverlässige Firma, bei der
man jederzeit und sicher auf reelle Be
dienung und Zuvorkvmmenhrit rechnen
darf, ift Smith 70 Wilfon, Gro
cery-Hiindlek on der nordweftlichkn Ecke
von Soledad und houston Straße-.
Deutsche und fkaiizbsischeDelikntessem
Stapie n. Fancy Gkocerieg zu billiasteu
Maiktpreifen.12.10 —3Mt
..H Balken-, Auktionatoy
Donston rase, neben der Brücke. Je
den Tag Auktion von Damen- und
Mädchenhüten und Wust-muten ec.
—,......
Nutz an GassConsmneutem
Vom ersten Oktober 1887 an ist der
Preis des Gases auf drei Dollars per
1000 Kubitsuß herabgesetzt worden.
Die San Antonio Gaskompagnie
R. C. Nation, Sektetitr.
Auch die Schmncksachen sind der
Mode unterworfen, die von Saisan zu
Saison sich verändert. Das Neueste
darin, hauptsächlich aber in Diamanten
findet nian im Diamanten shaute
von L. Rouvant, der fortwäh
rend das Allerneueste aus Lager hält.
Herr L. Rouvant nnd seine zuvorkorns
menden Vertitufer sind jederzeit bereit.
die Waaren behufs Besichtigung vorzu
legen. L. Rouvont ist seit 1868 eind
lirt und erfreut sich eines weitverdreite
ten guten Rufes. Er ist ein in der
Schweiz ausgebildeter praktischer Uhr
Inacher und garantirt alle teine Arbeiten.
herr E. Stiddig. seit 20 Jahren Werk
meister bei Beil Bros. ., ist ieyt hier be
schästigt L. Rouvant, Main Pl aza,
Sau Antoniu. 10,13,tuw1M
Wurftt Rauch-samt
Groceryhttndler und Speisewirthe
vom Lande möchten wir eindringlich
darauf aufmerksam machen, daß wir
für die Fabrikation von Wurst und
Rauchwaaren umfangreiche Vorberei
tungen getroffen haben und in Standf
gesekt sind, allen Anforderun en Ges’
nüge zu leisten. Wir geben rantie
für gute Waare und reelle Bedienung.
Die Zudereitung steht unter unserer per
sönlichen Leitung. Sendet Eure Be
stellungen bei Zeiten ein.
Wai. hd sting de Sohn,
Uowli 511 Avenue C.
Garten - Wirthschaft
-·VVU
WM MUTH
aus dem Geh-nimmt Hügel.
Der qugeuehmste Echocmessplstz
in Sau Anton-im
Der Winter-Papillen ist keaovirt und
sieht Vereinen und Familien zur Ub
halumg ihrer Feste osseu.
Die besten Getränke n. Etfkifchnugeu
sind stets zu habet-.
Streich- n. Militätmnsik
Bandes-, Pixicisktäälly Concette
und Parties.
M ax Gipp r ich- Musiklehrcr,
früher von der s Cavalky sank-, hat ein neues
Orchester gegründet, welches allen Ansprüchen des
nnssiflikbmden Publikums zu genügen im
Stande M.
UBesielluugen bittet man in c o g Hm a n’s
Musikstoteabsngebem S,10,
Ecke von Ecke Von «
Commerce- u o akx Commetee It.
Alamo Straße Name-Straße
—empfehlen heute ihre —
Ansstellung von neuen Herbstwaaeen
—und-—
Damenkleider- Stoffen,
cfzinstek Qualität und neuesten Dcssi116, eben im Markte ecschimtll)- me .
eine solche bisher m San Ante-nie nicht gesehen wardst-, und zwar:
36 otll srwotkemr et e. 40 es. per iud (50 es w Mi)
zä4 LIMng Yauäntsuk reinste VIII-, zu 75 e- per ehxsud .-—- "
Zerscy zitannek, bester Qualität, zu 60 e-. die Ist-h
! Das Neueste in Sammet- und Plüfch- Mustem. ’
Große Duswaljk in Heidenstoffem
schwatze, bunte, und possend stir· Read- Teilette.
ioænoetz Spitzen und Mittag-trugen guev SM
ichwurz, und m anderen Farben.
OPERA sKAWLs sk JEKsEYs
SIkUMhWMM — Rrumpquakwt
Neuester Sorte Frauen- und Mädchen Strümpfe, in schwatz; wis( « .
die Haltbarkeit der Farbe. " «
BLASE- HAWDSGEÆB
u zwar von der alten beliebten Marte: »Im-J LUOCA", stefomirh W
farbig. Egist dies der modetnstr Handschuh.
Bändxr in allen Sorte-t, szxhklj M, Gase
Haushxkltmsgg Gegenstande
wiethunelDeckea,F1aumeu-Ovek- unweit-m Tischtuch-, out-Me
Sewietteti, WachsltluQ u. s w. u..wf
wol -FF äF MABX
Spiel- Waaren- - Gescth
PAUL WAGNER «««««
VPULUÅGÄVP
NOZS commerce Street.
sAN ANTUNIU.
TE-XAS.
NITIUNS AND FANCY Simle
WILLUW WARE.Sll-VER PtATEO WARE
FINE LEATHER Scllllls
MEXICAN cURlOSlTlES
DHIUIREN cARRIADEs SICYDLES
-vELHprEDEs. DRUIUET sETS.
SASE ZALLS SATS.IND!AN cLuSs
TOYS
lSHUW DASES BlRD DASES
HAMMDDKS
Ote femme und elegantes-W
von Brüten-, welche sicd W z
Geburtstagsi usw Hochzetii Wiss
eignen, als: —
Silber-pu- tikte Westen, . «
Statuen von Bronze, Tem Mc.
Porzellqn nnd Alabastet.
Religidse Figur-m Eracisixe pas EBO
ieukränzr. , » ,
Blumen: Besen und Napel-. ;
Tassen, fein record-tu
Ulbums m großer Stuva
Photographien aller sit. "
Souveniks mit 31 Ansichten M SI
Antonio, für 50 Cum-. »
Bildtr und Bilder-Nehmt --;«;
Musikvosmxuad Uhren. —
Operngläfer und Fetaköhkr. s
Tascheamesser and Schmett. D — « —
Damen urv betten Teil-i Wesha- ’
Geldtafchea für Herren usd IM
DomenM - Hanvtaschen.
BriefM appea.
Schreibzeuge und Notizbiichetzx
Visiten- Karten Etuis.
Damen Arbeits Kästchen und M
D nd· sSpiegeI und Kämm. .:
Rauch- Tische uno Service. « -- »He
Cigatren - Etuis. , ·» »-»,·s’«
ZeitungS Wappen. F ;- IT
Spazietfiöckr. «
Vogel imo Eichhoraikök -
Innres-IT Zithms uns M
Mascheln In großer Atti-ask
Fisch Apparate.
liapiere and sonstige MCKMM
Anfertigung von Papier-Bisses. »
verkaufen aui . «s
» HAYBSHILL »
für den geringen Preis von 830 bis 850 iedei. Größe : Zorn
Front bei 147 1—2 Fan iiei. « " "
Warum wohnt man im heißen, ist-gesunden Theil der Stadt nnd bezahlt hohe Restes- mä
in einer hohen, lustigen, gesunden Gegcui
ein Lot innien nnd ein kleines Haue bauen kann, siir dasselbe Geld tun- isn niedrigen W
ein Lot kostet? Meine Lntc liegen unt
etwa 2 Meilen vom Alamo Plan-, an der Sudieiie von Ost Cis-M
Wo vor e n Monaten noch kein Strauch chauen woe find ieit s so Ihänier
neinb 8300— z 000 toit n. Wer Fch eine billiiie, gesunde peinigtb sein-M w
Der versäume diese Gelegenheit nicht. Ich dettnuie ebeuinlleseis
neues Stein- Hans mit 6 Zimmer-,
mit Stall, große Bncksteins Ciiietne, IS Leie, mit angrenzenden Pastnke von is IM; III
g tnße t T nnt von 40x110 ßnf und 8 Fuß tiei. such kann ich sehr Mys
dnzu geben wenn verlangt
Diefes ist die beste Gelegenheit in Snn Untat-in iür ein llsiilchs Geschäft, oder is M
deucht zur Gesundheit etwas außerhalb der Stadt wohnen will.
Zu erfragen beim Eigenthümer am Platze, August W
Tokayer! Toskaan
Der anerkannt beste, von ållen Ieithli W W
Zwecke empfohlen-e «
ftärkende Z kräftigende Ungar-Wein.
Zu haben bei
Ronse Cz Wahlstabz »
MADE G- DALOAQ
No. 18 Mo ain HPlaz (Sa am C. Benuetts alter Sto o.te)
Gras-Irr Zusverkauj
zum Kostpreis und unter Kospre10 m
Eisen-, Zinn- und Buch-Waaren Glaste.
Oeer ! Oeer ! Oeer !
Wegen Umzug1 Wegen UND-IT

xml | txt