OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, December 06, 1887, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1887-12-06/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

· HZLHL
HoucATon
v « ' . I . I CI
HBtltofttat
Yes-ne Störung der Leberihätigteit, die leicht
- esrirt werden kann durch jenen großartigen
« ««Iesnlatoe der Leber und der Galle
Indus uvtn Mem-non
fabrizirt von
T- «-,;.zI-:11«In.e co» Phnaaeiphis, p
Jihiitt mehrere Jahrelang an heftigen
. · . ngen dee Leber, die in einem schweren
Inst-Ue von Selbfncht zum Ausbrnch la
Ikk Ich conspltikte die besten Aerzie der
Umgegend, ohne daß diese mir jedoch »die
setinsste Lindekung hätten verschaffen kon
tin. Dann gebtauchte ich die Lieblings- .
.» Michrist eines der ersten Aerzte von
« Duiiville, Ky» jedoch ohne den geringsten
Gefolg. Jest erst folgte ich dem Rathe-,
« Its-III Ufer sexalctok zu gebrau
chen. In enblicklich verspürte ich die wohl
,,tpliise iiknng nnd nach längetem Ge
, brauch katdies Mittel meine Gejnndheit
- völlig w ederhekgestellt
- Ä. H. sHIRLBY,
Richmond, Ky
Kopfschmerzen
Ihren her von einer starren, unthätigen Leber
« " Das beste Heilmittel dagegen ist
Hsons xtvnn nimm-non
- M, Ieich- damu leiden, sollt-u sich darüber
z
, .. klar werden, daß
, -»thoailche and nctvöse Kopffchmeczen
kkeseiet und verhindert werden können, wenn
»i- M eine Dosits dieses Wirbel-trefflichen Heil
s mittels nimmt, sobald man die ersten
Symptom dieses Leidens verspürt·
l Jünglingens Männern
- w i r b
· Mer- Heiltmg gestimmt
Gesteins ea«solgen der Jugendsänden,
--;:;Oieässchs3che denn-suchend, wodurch Geist
. Höher tmmrt werden, permanent sc
,M pekzklopfuy Schüchtetuheit, Saat-ten
chedächtuißschwächh Verlust der Euer
Ibueisduu ärqu Sesellschastund Melan
qkiiu li ritt. Verheirathete Männer,
« solche, die sieh verheirathen wollen, die in
"- · « subtieietiouin der Jugend an Ge
- .Imd Nervenschwåche leiden, werden
v . « kukirt. Keine Mineralien einige e
, page Männer, die ihre Zeit mit unsä i
Leuieu verschwendet and sich dadurch Krank
» ,
des Kopfe-, der Nase, des Halses, der
Lut- en, Eingeweide und des Mo eus
v e- aben, werden schnell tat-ich aft
- EVEN turch falsches Schamgesühl abhalten,
zu cousnllitew
Hm Ehr-Eik» Danks Tequ
Wes-W en Krankheiten curitt.
Aufmerksamkeit Korrespondenzen ge
p; Meldet mit die Symptom und Medi
J « unvazsglich c O. D. versank Dr
s ist em scaduirtek [Diplom in seiner
I sit Issähriger Praxis hinter sich. Prat
» schre- in voll-m metap
6 Bis illkäll ,
- Most-du« Mai-i sprach
FR. LOUMUIU s Cos
Eigenthümer.
xinaz Wsnn,nwwi.
s m die-Festen Wein-, Ham
Liqnöre, Whilties o.s.io.
.- and einheiIaische Giganten
· stund-Solon enthältdieneue
» Zwbefetcischr.
Q- der Otestaukation giebt es An
, »Um-, Bin uns-.
. . Jpecislitäh Iusträge til-s cartk,die
IFM Mttuss setvikt werden.
M LIM. Jyha Monier.«
akshallå Munjar
7 Kontraktoren
-sik
Z Erbarbeiten.
III-Oben sichffeitw alle Arbeiten wie Her
MS
Ochs-, Magräbem u«Abzusokanälen
Les-tm Jenseit, Eifenbahnbettm
:sk». Josua-schlägt werben prompt gemacht
Mei: M Marktflraßq Sau Ante-vio
FUT j
Otto Seit-»so
xesiænmiion
....im...
wes-As WH
zip-W ARE-W sk? EITHER
«- Uer pwmpt arraagirt
sterben angenommen bei de
J III Mr Z, 5,J te M
IBII1IW seht ten Besuchen zur Bei
satt-achtet deutscher samiliev
Mr Steuerzahler

Im Merm- c -
,7 hundert-ichs- ;
I t ers bei
»Das-«
dvt
sussi us
1
F —I
subscripiiousprcis für dqs Wo
chenblatt 82 50.
Reisende Agenterit
M. Mendelsohn.
F L Busch
Lokaies
—- mewwwNw w-« HWW »w«-»
S a n Antonio,6.Dez-,1887·
Rundschau in Texas.
Die erste wirkliche und wahrhaftige
Winterkooche, —- so lautet die Signatui
für die letztvergangene, — eine Woche
welche freilich nicht wie meist ander
wärts Schnee, der in Tean überhaupt
zu den ausnahmsweisen Vorkommnissen
gehört, aber Nordwind mit Eis unt
Frost gebracht hat. Was wir bis dahii
von sogenannten Nordertagen in diesem
Jahre gehabt hatten, waren zwar schon
kühle, aber immerhin noch schöne
freundliche Herbsttage gewesen. Erst
die legte Woche hat den achten, winter
lichen Tean - Not-der gebracht, welcher
die Bäume eutblitttert und in Garten
nnd Prärie dem Wachsthum ein Ende
setzt Und— von überall her im Staate
kommt gleichmäßig der Bericht, daß der
Winter seinen Einzug gehalten hat
hier als gestrengerer Herr unter schwe
rem Sturm und mit Regen, der zu Eis
erstarrte und schlimmen Schaden anrich
tete, dort in milder-er Form und an vie
len Stellen mit wohlihuenden Regen
güssen. Darf man den ersten Winter
Norder— der alten, früherhin oft de
withrlen Witterungsregel zufolge-al
ein Vorzeichen betrachten und von ihm
den Schluß auf den Charakter des dies
jithrigen Winters machen, so würde uns
ein Texas-Winter alten Schlags bevor
stehen, der meistens nasse Nordwinde
mit sich brächte und in Folge davon Ie
L denfalls gute Frühjahrs-Ernten sicherte
-s Its-gos- s- I O otv dies w tin any-«
» « 1 » »- su
den ersten Winter - Norder verlanten,
sind seine Wirkungen mehr wohlthuend
als schädigend gewesen« Nur an ganz
vereinzelten Fällen hat er das Gras ge
tödtet, nnd dann nur auf kleinen Stre
cken. Fast aus allen Theilen des Lan
des, selbst von dorther, wo ein schlim
mer Eisregen gefallen war, wie in Fi
sher County, wird gemeldet,,diiß die
Weide auch nach dem Eisnorder noch
eine gute, und die Aussicht auf eine
glückliche Ueberiointerung des Viehe-Z
versprechender und besser sei, als seit
langen Jahren. Und zur Erklärung
wird hinzugefügt, daß die vorhergehen
den Herbstregen dem Grase eine mehr
als gewöhnliche Widerstandssiihigkcit
gegeben haben. Wo der Norder selbst
nicht Regen mitgebracht hat, ist dieser
ihm gefolgt und das hauptsächlich ge
rade in den Theilen des Staates, wo
er am nbthiqsten gewesen war, wie in
Ost- und Central-Texas Selbst da,
wo die Viehzucht noch in der alten, wil
den Weise etrieden wird, welche von
keinem Schutze gegen die Unbilden des
Wetters nnd von keiner Fütterung
weiß,«wo es dem Vieh überlassen bleibt,
sich selbst Schutz nnd Futter zu suchen,
auf den weiten Ebenen desRordioestens,
würde nur dann ein mehr als gewöhn
licher Verlust zu befürchten sein, wenn
der Winter ein über das gewöhnliche
Maß hinaus strenger sein würde, darin
stimmen alle Berichte überein. Jn den
meisten Distrikten des Staates aber, —
nnd auch das heben die Berichte beson
ders hervor,—ist die Viehzucht schon in
ein höheres, civilisirteresStadium getre
ten. Seit den lesten paar Jahren bat die
Veredelnng, hauptsächlich auch der
Rindbiehrassen, so rasche und bedeu
tende Fortschritte gemacht, daß der Zisch
ter es im eigenen Interesse finden muß,
seinem Vieh, welches sent einen wirkli
chen Werth repräsentirt, größere Sorg
saltund Pflege angedeihen zu lassen.
Selbst die lepten Berichte, welche das
Ackerbau - Departement in Washington
aus Texas bringt, heben die Thatsache
hervor, daß noch niemals zuvor von
den Farmern und Viehziichtern so viel
Deu gemacht und so viel Futter gezogen
sei, wie in diesem Jahre. Eine That
sache, welche ihre theilweise Erklärung
in dein Umstande findet, daß die dies
sithrige. Derbstwitternng stch site den
Graswnchs und den Ertrag der alter
gstanzen als eine ausnahmswei e gän
ige erwiesen hat.
So darf denn wohl mit Recht Mag
werden, daß die erste Winter - ochi
mit ihrem neuen Regensegen und mi«
der ossnung aus weitere nasse Norde1
im erlaase des Winters, welche sit
bringt, für Texas im Ganzen von gute«
J Vorbedeutung gewesen ist.
s
III-I
Auch auf dem Gebiete der Eisenbahn
Enttvitllung haben sich im Laufe
der vergangenen Woche wiederum Zei
chen einer erfreulichen Thlttigteit de
mertbar gemacht und den Beweis dafür
gegeben, daß der Staat auf dem Wege
eines gesunden und ftetigen Fortschrei
teng degriffen.ift. Galveston, welches
sdarauf bedacht fein muß, ftir seinen im
merrnehr ftch augdehnenden Handel-Eber
lehr und für fein wachtendes Kapital auch
ein weiteres Arbeitsfeld zu erobern, ar
beitet mit Macht daran, sich durch die
Lufttinie«, welche ihr das mitten zwi
fchen der Central und International
Bahn liegende Gefchitftsgebiet aufschlie
ßen fall, den an allen Erzeugnissen des
. Wert-aus überreichen Central-Theil ded-s
Staates zinepflichtigzu machen. Wie
im Laufe der lthen Woche gemeldet
wird, sind die Vorarbeiten fitr die neue
GalveftansBahn alle beendet, und die
Anstalten da u getroffen, daß mit der
hülfe von etv Yorker Kapitalisten«
welche ftlr das Unternehmen gesichert
ist, der Bau selbft bald in Angtiss ge
nommen und rafch gefördert werdet
sann. Jm sttdtvestlichen Theile des
Staates, welcher bisher nur als Vieh
zuchtgdiftrilt eine immerhin nebensächli·
che Bedeutung gehabt hat und in Folgt
dessen in seiner Entwicklung hinter der
anderen seit längerer Zeit her schon he
fiedelten Theilen weit zurückgeblieber
war, konnte sich folgemitßig auch das Be
dürfniß fitr einen Eisenbahn - Verteht
nicht so früh und kräftig entwickeln
wie in den Ackerbaudiftrikten von Ost
Central· und Bord-Ferng. Jetzt aber
tvo das Bewußtfein immer mehr zun
Dnrchbknch kommt, daß auch Siidwest
Texas seine eigentliche Bestimmung unt
c
Zukunft im Ackerbau und hauptsächlich
in der Entwicklung einer haldiropifchen
Obst-— und Weinzucht haben wird, und
wo Galveston die Nothwendigkeit ein-—
sieht, sich auch nach dem Westen hin und
im Nachbarstaate Mexiko cin Ver
kehrsseldzn eröffnen, wird nichtbioß
in Galoeston, sondern auch in den Stä
dten des Südwestens die Fortführung
der Bahn von Victoria nach Mexiko auf
das regfte besprochen. Besonders hat
sich in der vorigen Woche die bis jetzt
außerhalb jedes Eisenbahn - Verkehrs
liegende Stadt Goliad wieder aus das
lebhafteste an der Bewegung site die zu
nächst bis Beeville projektiite Bahn be
theiliut und, wie versichert wird, ist die
Untersiiitzungssumme, welche die Bahn
gesellfchasi verlangt, hauptsächlich durch
Zeichnungen der Geschäftsleute von
Bictotia und Goliad nahezu gesichert,
sodaß auch der baldige Beginn der Ar
beiten gesichert erscheint. Für das Zu
tandekotnrnen der Verlängerung der
Austin ök- Nordwestbahn über Round
Rock, Cornhill,Salado und Beiton nach
McGregor, McLennan Co» die eine
neue Verbindung von Westcentral-Te
xas aus nach Nordtexas herstellen und
durch einen sehr fruchtbaren, zum Theil
auch mineral- und kohlenreichen Lan
dssiheil führen würde, darf aus der vo
rigen Woche ebenfalls Fortschritt be
richtet werden. Jn einer Versamm
lung von Delegaten,—ber Haupt
sache nach Geschäfts - Leuten, der
an dem Unternehmen interessirten
Städte, welche in Austin stattgefunden
hat, ist der Beschluß gefaßt worden,
daß ohne Verzug eine Kompagnie für
den Bau der Bahn gebildet, die Sta
tuten für sie entworfen und im
Staatsseiretariat registrrtt werden sol
len. Es oeriautet, daß schon zwei til
tere Bahn - Gesellschaften des Staates,
die der»Santa He ·thn, — weiche das
Unten-He Uuu Satori-un neulich-sum
die der St. Louis, Arkansas und Texas,
sich darum bemühen, eine geschäftliche
Vereinigung mit der neuprojektirten
zu bewerkstelligen, —- ficher ein Beweis
dafür, welche Wichtigkeit sie derselben
beilegen. Es unterliegt kaum noch einein
Zweifel, daß gerade die Arbeiten der
letzten Wqche das baldige Zustande
kommen des Projektes gefichert haben.
Das Jnteresse dafür hat sich in allen
Studien, welche dabei betheiligt sind.
als ciu so lebendiges und enthusinti
sches gezeigt, daß an einer Zeichnung
der geforderten Unterstützung an Geld
und Land kein Zweifel mehr bestehen
kann. Schließlich hat die Woche auch
für den außer-neu Westtheil von Texas,
ren immer mehr zur acketbaulichen Be
siedelung kommenden Panhandle, neue
günstige Berichte itber das energische
Fortschreiten der Südlichen Kansas
Bahn gebracht, welche vor allein der Be
stimmung dienen wird, den an Boden
und Klima reichbedachten »West-Zipsel«
von Tean fleißige Ackerdauer zuzu
führen.
Ein anderes ’,,Zeirl:en der Zeit«,
welches für die Entwicklung des Staa
tes von charakteristischer Bedeutung er
scheint, ist auch in der letzten Woche
wieder an verschiedenen Stellen zu
Tage getreten. Wir meinen die That
sache« daß der attesische Brunnen eine
immer unabweiglichere Bedeutsamkeit
.und einen immer weiteren Boden in
Tean gewinnt. Der Stadtrath von
Galveston hat in seiner leßten Sitzung
beschlossen, daß die Verforgung der
Stadt mit Wasser sitr Haushaltungen
Trink- und Wunsches-Zwecke durch eine
Batterie von 10 artesifchen Brunnen,
welche im Zeitraum von 24 Stunden 5
Millionen Gallonen Wasser in zwei
große Behälter liefern, bewertstelligt
werden sollte.· Am Brunnen bei der
Galvestoner Oelmühle, wo wegen Man
gel-Z an Zäzdlligen Röhren die Reini
gunggsAibeit litnger als eine Woche
hatte eingestellt werden müssen, ist die
selbe am leßten Sonnabend wieder auf
genommen worden, und ist die beer
Hoffnung vorhanden, daß sein Wasser
an Fülle wie an Güte an allen Anfor
derungen sprechen wird. Aus Honston
meidet die leßte Woche, daß die Gesell
schaft der Stadt - Eisenbahn den Ber
such macht, ihren Wasser-Bedarf durch
artesische Brunnen zu beschaffen, und
daß eine Kompagnie den vollständigen
Apparat sitr die Bohrung von Brunnen
in Illinois angekauft habe.
. Von vielen anderen Punkten, so von
; Gainesville, in Cooke Co., werden neue
Z attestsche Versuche berichtet, der wichtig
Z sie und, wenn gtticilich aus-fallend, wie
« sicher zu erwarten steht —- der weittra
. gendste und in feinen Folgen sttr den
’ Ringen Südwesten wotilthittighsiemvon
icon-h- «- --å
su- u von-su» ass- øso von-» sue-q
zltchteTbCannor seinen artesischen Ap
parat aufgestellt hat und im Laufe der
- letzten Woche mittheilt, daß er vortreff
lich arbeitet. Wir dürfen hoffen, daß
; Zum Segen khauptflichlich unseres We
tens, der artefische heilgbringer und
: Anna-Reformator feine Herrschaft im
mer weiter ausdehnen und immer mehr
befestigen wird.
H-—
IS- Jhr spart Geld, wenn ihre Eure
Drncksachen bei Johnson Bros.
anfertigen läßt.
—-—..O—-—-——
—- Herr Eberhardt ist vcn der An
klage, unter welche ihn die Negerin ge
stellt, freigesprochen worden, da es sich
beim Vorverhbr ergab, daß es sich um
eine malitidse Konspiration gegen ihn
handelt. Nein fragt man fich, wie kann
ein unbefcholtener Mann so ohne weite
res in’g Gefängniß gesperrt werden?
Wie es hieß, gefchah es auf die Aussage
des Conntharzte Dr. Graves hin, der
die beiden Mäd en untersuchte und be
stätigt, daß die eine geschändet worden
fei. Später erklärte er, ein solches Ur
theil nicht abgegeben zu haben. Ueber
dieer Widerspruch hatte er nach den
Verhandlungen iIn Friedensgericht ei
nen Streit mit detn Kanstadler Sirt-eng,
der zu Thütlichleiten augartetr. Hätte
Dr. Grabes ein anderes Gutachten ab
gegeben, fo würde die«Verhaftun.; Eber
hardtg nicht erfolgt sein. · ·
——- Derr Wm. Radam in Anftm
- theilt uns mit, daß er der Erfinder des
»Microbe Destroher« sei und die Medi
zin bereits seit Mai verkaqu Wie wir
hören roird Klage nnd Gegentlage ltber
das Vertaufgrecht erhoben werden.
Stadtrathsvcrhandlungcn
Petitionen: von Carl Groos, seinen
Seitentveg an King Will-am Straße zu
erhöhen; von A. B. ank klä- Co., ein
Pulvermegezin euichten zu drittan
von F Kinn-her ö: Sohn, cin mit Ei
fenblech Medic-genes- Gebäude errichten
zu dürfen; non verschiedenen Fleiichcrn,
welche ihren Verkiiufistnnd beizubehal
ten wünschen.
Auf Antrag von Degener wird der
Pavillon im Sau Pedro Park erbaut
werden. Der Antrag, die dan fehlen
den ts1050 zu bewilligen, ging ans Fi
nanz-Con1iie.
Der Jngenieur berichtete über Hin
dernisse in North Leona-, Leal- und in
der Straße nach den Sieindrüchen.
Jos. Welder erhält von der im Re
cordergerichi bezahlten Strafe von 850
zwanzig Dollars zurück
Guekgiiiii’5 Beschluß, nie Straßen
buhn-Geiellschaft aufzufordern, ihr Ge
leite von der West-Commeicesttaße nach
der Buenn Vista-Strasze zu vertegen
und wenn das nicht geschieht, die Ge
iektschast fiir den Theil der Straße, den
sie benutzt, bezahlen zu lasset-, widri
genfalls jener von der Straßenbahn in
Anspruch qenoimnene von der Stadt
nicht in Stand gesetzt werden wird,
wurde angenommen.
— Die alten Kunden der Gebr.
Bell werden auch diesmal ihre Cin
kitufe dort machen. Sie wissen, daß
sie reell und gut bedient werden.
Neue Zuchtvcrsuche.
Zu den Viehztichtern des sitt-west
lichen Texas, welche sich durch ein fort
gesetztes Bestreben, die Viehrassen zu
veredeln, um das Land verdient ge
macht haben, gehört in erster Linie Herr
John MacKenzie von Liveoak Co.
Vor einem Jahre etwa importitte er
direkt aus Schoitlanh zivei hoknlofe
Zuchtstiere von Der bekannten Augus
Rasse, und zwar Thiere von ioicher
Borzugncheett, wie sie kaum anderwärts
im Staate zu finden sind. Er besitzt
jetzt vier Pullen von dieser Art auf sei
ner Rauch, und hat dazu über hundert
vorzüglich gute Cxemvlnre von Mute
kiihen der einheimischen Art ans den ver
schiedenen Heerden ver unteren Gegend
einzeln ausgesucht, um sie rnit den
Argus-Ballen zu kreuzen. Er hofft auf
diese Weise eine Mischrasse züchten zu
können, die ebenso stark von Knochen
bau ist, wie die alte Landesrasse, und
besser an Fleisch-Qualität, als diese-—
ein Thier, welches fiir den Traizsuort
zum Markte außerdem den großen
Bortheil besitzt, nngehitrnt zu sein.
Auch als Schaszüchter will Herr Mac
Kenzie jetzt den Versuch machen, einem
sehr fühlbaren Mangel- abzuhelfem
Bekanntlich ist bei der texanischen Schaf
zucht bis jetzt fast ausschließlich der
Zweck verfolgt worden, die Wolle an
Quantität wie an Qualität zu verbes
sern. Aufeine Verbesserung des Flei
fches ist wenig oder gar nicht Betracht
genommen. Die Folge davon mußte
fein und war, baß die texanifchen Däm
mel meist nur geringtnerthig von Fleisch
sind, beschränkten Markt haben und
verhültnißmitßig schlechten Preis brin
gen. Diesem Uebelstauv beabsichtigt
Herr MacKenzie abzuhelfen. Er hat
zu dem Zwecke vor ein paar Monaten
einen Bock von der fchottifchen Cheviot
Rasse iinportirt und zwar ein Pracht
exernvlar welches ein Gewicht von iiber
300 Pfund hat. Das Cheviotschaf ist
in Schottland seit Jahrhunderten schon
nicht bloß feiner Wolle, tondern auch
seiner Große und feines vorzüglichen
Fleisches halber berühmt, und durch
eine Kreuzung feiner Merinofchafe mit
dem Cheviot-Bock glaubt Herr M. nun
eine Rasse züchten zu können, weiche
an Wolle quantitativ wie qualitativ
nicht verliert, und an Fleisch nach bei
den Richtungen hin gewinnt. Er hofft
in Zukunft Hitmrnel auf ben Markt zu
bringen, die das doppelte Gewicht von
dein haben, welchen die texanischen
Häminel im Durchschnitt bisher gehabt
haben, und deren Fleisch ein bereutend
besseres ist, als das bisherige texanifche
Dammelfleisch
---——— —- --- so—
Gärnter verlangt.
Ein guter Gärtner wird verlangt
Mufz englisch sprechen können, nüchtern
und zuverlässig« fein. Man adrefsire:
»Adolph«
tuwba care of ,,Freie Presse«.
s--«-—-—--OO.———«——
T e x
— Zwei Meilen diesseits Kyle ent
gleiste am 4. der nordwärts gehende
Passagierng der Missouri PaciFiL
Bahn. Lolornotioe, Expxcß- und Po t
Car wurden vom Geleite geworfen. Ein
Heizer wurde getödtet und ein anderer
schwer verwundet. Eine Kuh lag auf
dfnti Geleise und verursachte das Un
g il .
—- Von Cl Paso wird berichtet, daß
man den letzten von der Eisenbahnräu
der-Bande eingesungen hat.
Tägliche Erfahrung jedes Einzelnen ist
daß Vernachlässigung des Stuhlgangeg
die Hauptursache der Magerkeit ist.
Zeugniß des varnmligen Oberrichterg
von Ga. »Ich habe Simmong -
Liver - Regulator gegen die
durch zeitweilige Leberstörung entstan
deue Hartleibigkett seit 3—4 Jahren
und dem Weisungen gemäß immer mit
entschiedenein Nutzen gebraucht. Jch
halte ihn für eine gute Medizin gegen
Lebersttlrung, wenigstens habe ich selbst
sie so gesunden. —- Hiraui Narren,
Qderrichter v. Ga·
—- Endlich ist der standaläse Bettel
all entschieden. Frau Beitel hat um
cheiduug augetragcn uud dieselbe ist
vorn Distriktrichter gewährt worden.
IS- Feinste und--billigste Drucksa«
«chen beiJ oynson Prog.
US- Gedr. Criyer sind prakti
sche Uhrniacher, Graveure und Goldm
beiter und tliuu alle idre Arbeit selbst
- Deßlialb wird jeder nicht nur ausg beste
«- und prompt, sondern auch zu mäßigen
Preisen bedient.
, so- Wkioskfiszsichk a- Klug
kauft, spart Geld sitt Eig.
L. Wolfsorh
. Wenn das Wolsson’sche Geschäft mit
einem Bienenstock verglichen wird, in
welchem die Kunden ein- und ausstie
gen, so ist eigentlich nur annähernd
ausgedrückt, daß man sagen will: Bei
Wolsson ist ein fabelhaften unglaublich
starker Verkehr. Die Schritte der Fuß
gänger ans den in Main Plaza ein
mündenden Straßen richten sich zuweist
nach dein Wolfson’schen Geschäft, wel
ches eine Stadt im Kleinen ist für Alle
welche in der Schnittwaaren-, Clothing
oder Möbel - Brauche Einkäufe machen
wollen.- Ob gute oder schlechte Zeiten,
das bleibt sich ganz gleich, bei Wolfson
ist es immer voll, dies erzählt Einer
dem Andern, weil das ausgedehntr
Geschäftslokal nie leer wird. Es ist
eine Art Börse fitr die Damen, die sich
hier gern treffen, denn es gehört nicht
nur zum guten Geschmack, bei Wotsson
zu kaufen, sondern der eigene Vortheil
treibt Jeden dahin. Und es giebt in
der That kaum ein zweites Geschäft,
welches geschästsmiißiger und sorgsa
mer nesiihrt wird, wie das von L
Wolfson.
Mit einer bewundernswerthen Auf
merksamkeitund Ausdauer steht Herr
Wolfson selbst dem Ganzen nicht nur
täglich, sondern stündlich vor. Jhm
entgeht Nichts, was im riesigen Raume
passirt und« mit Eifer ist er sowohl wie
das Heer seiner Angestellten unablässig
daran bedacht, Jeden zu befriedigen.
Es versteht sich von selbst, daß bei
Wolfson die Wintermoden in allen
Zweigen des Geschästs vertreten sind,
daß ·er dos Alierneueste sührt,- und daß
man nirgends besser nnd billiger kaufen
kann. Wenn eigenes Verdienst einen
Erfolg zu verzeichnen hat, so ist derselbe
bei L. Wolsson zu finden. Das Ge
schäft ist ein in allen Branchen gleich
gut verwaltetes nnd in allen, im
Drygoods, Putzwaaren-, Clothing und
Möbel - Departement herrscht dieselbe
musterhaste Ordnung. Deßhalb ist es
auch Jedem ein Vergnügen bei Wolf
son zu kaufen, wo man weiß, stets das«
s Neueste und Beste zu erhalten.
—-...-—
As- Gold- und Silberwaai
r e u zu billigern Preisen wie irgend
wo anders bei G eb r. B e l l.
——-...—-—-—.
Hanpstquartier
— aller Arten von —
Vonquet5,
Trauertritnzen
blühendenBlumem
Zierstriiuchcrn,
Fruchtbitumen,
Schattenbüumen,
Jmmergtlin,
» -Magnolien,
Rosen- ,
Blumenzwiebeln,
Blumentöpfen
Fec. äc. Foc.
. « Zika Innern-,
tutoba 309, Ost Houstonsstraße.
in den
— Die Gebr. Beil haben fttr die
Weihnachtgfeiertage neue Waaren aller
Art erhalten, welche sie zu niedrigen
Preisen verkaufen.
IS- Clegante Herren - Anziige zu
sä, 86 und 87, welche 88, 89 und 810
wertb sind. Ganz vollendete Hemden
zu 81.50, bei A. Morri k.
IS- Die JuweliersFirma Gebrü
der Crit-er hat sich während der
fünf Jahre ihres Bestehens den allge
mein anerkannten Ruf erworben, gute
Waaren zu liberalen Preisen zu verkau
fen. Sie sind im Stunde, mit allen
anderen Geichüften ihrer Brauche er
folgreich zu konkurrirem sie sind ent
schlossen hier zu bleiben und alle ihre
Waaren unter Garantie zu verkaufen.
Store: No. 246 Commerce Straße.
f-———— -—OOO————-———s
Pancoast F- Sohn verkaufen
Herrenileider 25 — ZZN billiger als ir
gend ein Haus in der Stadt. Dies ist
kein Dumbug. Ueberzeugt Euch i.
ess- Geschuktsqusifgs für 810,811,
und 813.50, bei A. M o r r i S
— —- —«-—00« ————
Maverieks Bank, allgemeines Bank
eschitft, zahlt 4OJ« Zinsen auf Devositen
- Für bestimmte Zeit. . «
IS- Bei den Gebr. Cripery
246 Connnerce Straße, findet man eint
vorzügliche Auswahl von Juwelen aller
Art, Diamanten, Uhren, Silber-Waa
ren ec. zu mäßigen Preisen.
-——...
IT Ganz wollene Beintleiber fiir
81 unb 82, bei A. M v kris.
IS- Die neuestenimtjortirs
ten Delitatesfen, eingemachte
Früchte und Geniüse, Buckwheat und
Maple Syrup, neuer Sugar Hause Mo
lasseg, Crackerg und Bisruit5, Butter
unb Eier stets frisch und in großen
Vorrötben bei Smitb ör Wilson,
Ecke ber Solebad u. Honston Straße.
Alle Orbetg werden prompt ausgeführt
und die Waaren ins sang geliefert.
— Unsere neuen Winterwaaren:
Clotbing, Herren-Toilette-Artikel, Un
terzeug ec. kommen nach und nach an
und liegen zur Besichtigung offen. Pan
coast F- Sohn.
IS' Catalan ec- King’5 10
und 15 Cenig steaks können in der
Stadt nicht übertroffen werden.
Herren- und Knaben-An
zllzt g e- schwer genug ftlr Herbst und
inter 25 —- 33570 billiger als früher,
um mit dem Vorrath zu räumen. Pan
cvast es Sohn.
US- Johnson Bros. liefern die
besten und billigslen Drncksachen. Gebt
zu ihn-h » — m W
Mauerws Bank besorgt Gelbsens
; bangen nach allen Theilen Deutschlands
» ins Haus abgeliefert zu billigeren Raten
als die Postosfice.
s— -————--O 0.0.--«————
Its-i- Ueberrbcke zu 83.50 und 84.50,
bei A. Morri5.
,—
Ecke von Ecke von
Commcrcc- u. o avx Commerce u. .
Alamo Straße AlamoStraße
—- empfehlen heute ihre —
Ansstellnug von neuen Herbf «aaren
—und—
Damenkleider- Stoffen, .
ffkinsier Qualität und neuesten Dcssins, eben im Markte crschieneu)- wie
»m- solche bisher m Sau Antonio nicht gesehen worden, nnd zwar:
36 zwing wocciuergpetgu 40 es. per Yard (50 es w tth),
5--4 zottiges Yameutukh, reinste Volke, zu 75 eg. pekRu u,——rd
Ister Jlaunek, fBester Qualität, zu 60 k-. die Kard.
! Das Neuestc m Sammet- und Plüfch- Mustem. «
Große Auswahl in Heidensioffem
schwarze, bunte, und pussend für Abends Toilette.
Mem-m Spitzen nnd Einkassungen aller Art,
schwatz, und m anderen Farben.
CPEM BRAUNs-It
Slkumpquzkkns — ZimmpfmaarmY
Neuester Sorte. Frauen- und Mädchens Strümpfe-, in schwarz; wtc gamma-en .
die Haltbarkeit der Farbe. v
GLAGEs HAMDSGEUEE
u zwar von der alten beliebten Marte:«THE1-UCCA ’, refotmitt, doppel- s
farbig. Es ist dies der modetnsie Handschuh. «
Väkedsr in allen Sol-thi, Farben nnd Größe .
Hanshaltugigs Gegenstände
wie FlanneksDeckem Flaumen- Ober- Unterbetten, Tischtücher, Handtüchey .
Sen-jenem Wachstuch,u. f. w. u. f.w ,
WOLFF ös- M ABX.
Paul Wagner,
—der—
» jSan Antonio’ er Weihnachtsmannspjxkk
ladet zur Besichtigung seiner großartigen
Weihnachtsausstellmigxsz
freundlichst ein«
Das Fancy- Departement
befindet sich "
No. 16 Commeroe-strdsiäo,
woselbst man die nnäberirefflichfie nnd teichfi Usivahx
der höchst elegnniestcn Gegenstände vorfindet sit jeden
nur etdenklichen Geschmack ist gesorgt Geschenke ist
Dame-i und Den-en bei Tausenden
Santa Cum-? Hauptmann-r
befindet sich wie immer s )
N o. 26 Columeroesstrusso
Hier findet man Alles was das jugendliche Herz bei-bit
Spiel- Waaren bei Willin —
J
l Kommt und besucht die
Sau Antonio Welt- Aasstellmm
und überzeugt Euch von den billigen Preisen
»
zu verkaufen auf ,
HAYE’S HILJLJ
»L- « -
e
für den geringen Preis m 830 hie 850 jedes. Sei-we : · est-Is- kxsh
Frone bei 147 .1-2 Fuß nee.
Warum Ivohut man im heißen, ungefnnden Theil der Stadt nnd bezahlt hohe Restes- Ieis Its-;
in einer hohen; lustigen, gesunden Gegend
ein Lot kaufen und ein kleines han« bauen kann, für dasselbe Geld was im niedrigen Ohms-U .
ein Lot kostet? Meine Lots liegen nnr
etwa 2 Meilen vom Alamo Plaza, an der Südseite von Ost - Tom-messiqu «
Wo vor zehn Monaten noch kein Strauch chauen war, sind text s sahndänset . W - »
i » —
von 8300—82000 kosten. Wer ch eine billige, gesunde peimaih gest-den
Der versäume diese Gelegenheit nicht Ich verkanfe ebenfalls weit
neues Stein-Haus mit 6 Zimmeenä « «
mit Stall, große BacksteiniCisteene, 16 Lots, mit angrenzendene Pasinee von 18 Ickmj ; Qui-, z «
g ro ße r T e nk von 40X110 Fuß und 8 Fuß ites. Auch kann ich mehr Land
dazu geben« wenn verlangt. -
M Dieses ist du beste Gelegenheit in Sau Antonio sür ein Milch-Geschäft, oder sit Des-ais
den, dct zur Gesundheit etwas außerhalb der Stadt wohnen will.
Zu erfragen beim Eigenthümer August Hei «,’
Ecke Losoya öe CommercesSttaßr. Ofsicet I, M .
318 WTGO WMGGO As
No 218 West- Commetres Strafe,
sAN ANTONIO .......................... Hm
Crößte Auswahl
DELITZSka Lehr- und Les se- Bücher-M
Besiellungen per Post oder Expteß werden prompi und zafriedenstelleud aufqefiihit
Schreibsvjtaterialien, deutsche und englische literatiiche Werte, Amst, ,
Zeitschriften und Geschäftsbücher
Die neuesten Sachen vom europäiichen Markt direkt importirt.
cis Wer nicht selbst nach San Antonio kommen taten, mache seine Bestellungen schriftlich.
, W
Fka E
AID LlVSs steck-Tos.
MINI
— mäse Mn M
ists-b
to chlltlkss ok til-Its Ist ·
vdwNFMZ WW us- »Ist-BIL- W
com-, Sllicus Com-h ssslskts sum obs-M
endigt-, III-»st- »ImK khmMm.c-u
Hin- I-»
spsd
LIM
Iok Mk klilAL PACIACI total COW lass-I- kkik U
. set-Sonnt- Iseotcme co.. uns-ZWEIFka

xml | txt