OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, December 20, 1887, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1887-12-20/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

« «" Die
-Wche Freie Presse fiir Texas
« — erscheint
seit Ausnahme des Hin-Mag
—« und kostet
" 010.00 sitt das Jahr oder 82. 50
" sitt 3 Monate
u Ausgabe.
O
Die - sp«
Wdchcntliche Freie Presse für
erscheint I ;——
jeden Donners-is
und kostet » »
82. 50 für das Jahr oder OIJL
6 Monate in VuausbeztUMs
Jahrgang 23.
ScYna Antonio, Dienstag den 2()« Dezember 2887.
Nummer 1714
h. wohrsows Riese-i- Einblick-meist L. weht-sons
————————
.».7..:::";«ki 1887 THE-Urst— uno Winter- Sizii-Ton 1887 MMM
Dky Rot-(ng Carl-eis, Clotltjug, Maasse-L
Eine Ausstattung Von Waaren, welche unvergleichlich in der Dry Goods-Geschichte von Sau Antonio dasteht. ÆDas best-ausgestattete RctcxikGeschäfk im ganzen Westen G
Jcset !
DRESS GOODS.
Alles was gut ist und Alles meiner-ern ist in den feinen uns populären Sorten
DREss GOODs, welche jeht in Gebrauch sind, kann man bei uns finden
- gest-Obst - Most-rasten
« instit-h Itlaiz Sammet and Plüfches. Unser Departement in schwarzer Seide
ißt-splittan fide-en wir var solche Waare, welche wir zum Tragen durchaus
Wen lssnem «-a·—-—«
III " der Saiioa. Die größte Unsstellung von MuhersCloaks in der Stadt.
and " ,-vie von keinem Haufe in den Bereinigtea Staaten übertroffen
eu.
m- s-. --.« - m i- . .--.- . - .- - »p
CLesen Zsir leiten immer —- fokgen nie! fftzsesett
Das Clothing Departemenjr im Weißen Elephamen,
das größte im Staate, ist in Abtlzeilungep für H e r r e n- und für K n ab e n - G a r d er o be abgetheilt, wodurch der
Einkauf wesentlich erleichtert wird. Beide Lager sind an Kleidern aller Größe, aller Farben und aller- Preise überreich
Herreni und Knaben - Hüte, Unterzeug, Schuhe, Stcesel, Teilette - Artikel, Unterzeug u. s. w. u. s. w.
Makel-eh Makel-ON Karzer-IS gar-zwis!
Pariere-, Wohn- und Schlaszimmer · Sets im neuesten Sty!e, sür den Palast und für die Hütte. Haushaltungs - Geräthe,
qupcto, Matten, Rouleaux. Das Möbel-Lager rst«eme besondere Attraktion des Geschäft-, es unterbietet «
Alle im Preise nnd übertrifft sie an Güte der Waare.
CI- - I-- I I- - P P- A l - s-- - -- . - .« - A
Eeset !
Damens Unterkleider
in unabsehbarer Auswahl zu beliebigen Preier. Quiii0, Leinen, Betin
Blankets, Handtücher, Tafchentücher, Eos-few Bänder, Inene Herbst-Wassers
i Corsets, TvilettesArtikeh Kragen, Manichetien u.s.1v. u.i. v. ,
Dem Putzwaaren- Departement,
sweiches die allerneuesten Moden der Saifon enthält, stehen etfahrene M M
j welche die Kunden mit Bereitwilligkeit bedienen ,
« »Alles Neue der Saifou bei L. W olf L- v n«
i « ,
dieser Ausspruch der Damen ist bisher stets Wahrheit gebliebetk Its-e «
partement hst seine eigenen Tische, so daß man beijedekv
i Waaren die ganze große Auswahl vor sich hat« ·
Ts 111 unuotyrg, spreqe zu nennen, oa Aue, vie vet Womon getauft yaoen uno feste gruner geworocn nat-, wissen, oakz ne die ve Ite Waare zu dem m ö g l I ch st nie dr c g e n P r e i f e stets erhaM
Damm geht Und kant bel Ln Wort HFSONY Ecke Main Plaza F- Acequia- Itraßq Sau Antonio, Texas. z
W
Lunte Mädchen.
Berliner Roman von Paul Lludam
Muts-Mal
Sie biß- die Zahne zusammen und
beugte deu Kopf uach vom. Jhr Herz
" nietle so qemaltikh daß sie unwill
lllh deu Music dssnele Alles Blut
, m zeu Sie beugte den
ZWEIT, Mkå sie schaudetle zusam- s
LW vlilittle«s"1e angstvoll und in
as Eeeegunq um sich. Es war
derNiihe, unt des allge
meine diJulius-se Geräusch der Grabstadt
unddk Wicht-elenden Kinderstimmen
Orkskramusith Muth zuzusptechen sagte
sie
Bist-law lieizlseåbetia Angst-Hätt über
Ida n un et as nie
W Geländer der Brücke und stürzte sich .
la in den duukleu Fluß« i
— iemghm deutlich pag Maischen
des Wassers und fühlte schandernd dessen
Mille. Sie hdtte auch einen Aufschrei.
NO esdst geschrien-?
dtaasi tzugleithiu Nase,
. stund und O eu un verursachte ihr
W den beim sthmem
ma le weeum einise egewalt
ach iu die
. sit-etum alsbald kehrte
die-sue Amen-s zurück, uud ihr
Alle ital wiederum in den vollen
seiner Nacht. Sie drückte uun die
Imesesi au deu Rumpf ballt
-Uesäuste und duckle den Ko s Mit
WI
M- DIE-sc shmngsheklgktknmitlæn
Jä;
W te nah die pldslich in
Erben Tehiuderte Lunge tieng
men machte, um das flüssige
aus den Athmuugswegen
Weihe-. Das zähe, eiserne-il
ise, Me Leben sträuer sich- und wie
derum errang es die Oberhand über den
- Ville- der zum Sterben Entfchlosseneu.
wehte Grete zweckmäßige
m uswka WAme
en u r o
viehertther Werber trüben Wasserfläche
sie ach immer bei vpaek Beim-(
mi? Vater-la rs wirkiich ichteiende
Manna nie Rufe, die sie da
er
WEIM Denk-M losgekrträvz
» Wasser-v m .
M . Pier erst-vers o
Grete.
-- arte au ;
Laie-Meint piet
hatte, alt ariecheu Be
The-Irr Kra tauchte sie nup
tief unter, f las und stieß mt
me Wesen ia hie
ttfesrea hrRachdruck zu gehen Nun
ein-d raufchteee um sie, es
hinkt-M Und mit Uber
IF
E
zzg ,
III-Cz
sent see-h ß di M l
W Etwa-here eMutter-b
wiss Ein feuerrother
um fleth doch war es
L
so M ieåech l näße eire entsehlicher.
Echtes-heb Sie sank
—- viel tiefer als das Bett des
, viel tiefer!
O;
hæsågns Izuxaäqetåswn trpew
, e ns war von
! » He empfand um noch ein
. » . sen uns usua. Da nun
- U so sitt-, ei tout so kühl.
Restchen Ue Kinde-, auch Maciecheu
. vie hieß sie doch?
Uns Ue e, die Brief-. . » "
Und Its-mais- dämmert-e fie hinüber
sset Ue· ficht-I ihren Mei
M its He in biesiefr.c
W He umt- Im kniest-m sit der
. .» Cis ichstlIsichtmebcuud
s III-II en das Ein
is s losg- Leben
« aus dem Stett-kah- hat-e
: Orte-m als sie das blonbe
Mädchen von der Brücke hatte hinab- 1
springen sehen.
Ein Unglückt Schnell, schnellt Das
Boot last Da will sich Jemand erträn
tenl Schnelll
Der eine Schiffes-, der auf den harten
warmen Steinen sanft eingeschlafen war, !
sprang ftl linäs auf. Ein anderer kamI
aus der aj te herauf. Und im Nu
hatte sich eine große Menge am Ufer ge
sammelt.
Nehmt mich miti schrie ein Unten-fä
ziet vom Ufer her. ch tauche gut
Eine furchtbare tregung hatte sich
Alter bemächtigt. Hunderte non Men
schen waren auf einmal da, man wußte
naht, woher sie alle getontnen waren
an der Friedrichsqrathh an der Wasser
steaße Ren-Man auf der Brücke-über
all, Männer, Zaum, Kinder, Alles
durcheinander. an fragte. Der Eine
wallte ez gesehen baden, ein Anderer
a
Es war ein Mann!
Rein, eine Fraut
d sit tauchte der Kopf aqu Schnell
o
Dag Boot war losgemacht. Die dei
den Schiffer stthtten es mit kräftigen
Schlaan in die Mitte des Flusses. Der
Soldat hatte sig seiner Odetkleidet ent
ledigt, seine tiesel ausgezogen nnd
stand an der Spipe des Kahne5, den
Blick aus das Wasser gerichtet.
hier muß es sein.
Weiter unten!
Nach ein paar Ruderschläge.
Also hier?
th denke. «
· ·t Soldat fLrgnainjz Wasser· ujtd
lslllglc lllllcb Ill· cis Bclllh sie Ists
angesammelt hatten und deren Fragen ;
nnd Schwaden ein wirres, allgemeines j
Geräusch hervorgeruer hatte, fchwiegen i
wie auf Befehl. Es wurdeeinen Augen« !
dlick todtensttll. Dann erhob fich das «
Gefamme und Gesurre von Neuem.
Da ist es wieder, aber alleinl
. Der Soldat saswamm an den Kahn
htelt fish fest, schöpfte tief Atbem und
ruhte-ach aus. »
Sie muß noch weiter unten fein, ich
habe nichts gefeaem
Und wiederum Ruder-schlage und der
Taucher schoß mit einem kräftigen Stoß
abermals in die Tiefe. Wohl flimmerte
es ihm vor den Au en, aber er konnte
doch genügend um ch sehen, um auf's
Reue die Erfolglo keit seines Bemüh
ens zu erkendem r hielt sich so lange
unter Wasser wie möglich-nichts zu
findet-. Er stieg wieder auf. Er war
etwas etfchdpft und mußte längere Zeit
oben bleiben.
Sie find zu weit gefahren, hier ist
fie niest.
Das Boot wandte.
Die Leute am Ufer folgten ali’ dieer
Vorgängen mit fiedernder Spannung.
Der Soldat machte noch einen dritten
Verfnlh Und da fah er etwas seit
wärts. Er näherte fich, er griff-—
Menfchenlsaare. Vergeblich mithte er
M, den schweren Körper zu packen nnd
mit fich hinaufzntragen. Er war
schwach, er mußte erst neue Krä e
sammeln.
Gortfesung folgt-)
———«— W— « s—
W II ein usw stud
dee mit Reeeu ans dem Nordosten kommt
Heim der D ad an einem feuchten Tage von
da k busi, kömmt sich die Rhea-miser auf
S seyen gefait mache-» selb wenn sie ge
mächtich daheim im bequemen ehafnhl Hex-:
Nur wenige Olüsee voll p o st e tt e e s
s e s bitte e s—bcs sei-Mk und erquickendfle
SMM —- werden ils-en jedoch unbeschreib
lksse Schichten slcha eu. sür feine Wirt
emkeit, bei diesen-.I Mc eit, besonders wenn es
chon beim Pest-n derselben angewendet wunde,
Hoseweife Zeus- aa paad.schiit1elfeost
nd Zieh-h txt-Oste, Verse-ina, Lebet
Oekdes nnd an Thül eit der
Meers Wind der Ase Wen ebenfaIs mit die
fein Iü licht-, ais sen zubereiteten sus
JZM same-s w Mk TM ew
I ee et mee en wieder
die seitens idet des Ren-dies her-b
III det Kreislauf slull ist verstärkt nnd
vers nellert äu Folge seiner kräftiseuden nnd
requires-den sitt-tug. Wenn Sie varchuåst
worden sind, gebrauchen Sie es als Präsetvatim
Tages - Neuigkeiten.
·-.—
Jnland.
— Präsident Cleveland hat dem
Kongresse die Einladung der englischen
Regierung an die Ver. Staaten, sich an
der in Meldourne im Jahre 1888 abzu
haltenden Weltaugstellung zur Feier
des 1001ührigen anilüums der Grün
dung der britischen Kolonien in Austra
lien, zu detheiligem vorgelegt. Staats
setretür Bahard hat die Annahme der
Einladung besürwortet und die Bewilli
gung vo11850,000 empfohlen-, um die
Kosten der hierfür zu ernennenden
Bundestommisflon zu decken. Der
Präsident empfiehlt auch noch eine an
dere ähnliche Einladung, derjenigen der
spanischen Regierung zur Betheiligung
an einer in Barcelona abzuhaltenden
Jnternationalen Arbeiterausstellung
dersswohlwollenden Erwägung des Kon
gre eg.
— Der Senatgaugschuß sitt Er ie
Ihungswesen hat die Blatt-Bill dem e
xnate eingereicht und dieselbe mit einem
günstigen Berichte begleitet.
—- Daz Nationaltomite der Prahl
ditionspartei. das seinen Sitz in Chi
cago hat, hat ein langathmigeg Mani
ggt an die prohibitionistisch gesinnten
dhler des ganzen Landes erlassen, in
welchem angekündigt wird, daß am 6.
Juni 1888 in Jndianapoliz die Natio
nallaavrntion znr Ansstellunq der Kan
didaten für die Aemter des Präsidenten
und Viceprttsidenten der Ver. Staaten
stattsinden soll. An den üblichen schwül
stigen Phrasen über die Nothwendigkeit
h-- Usncsslssssns Zehn ss soffs-Ists III-fis
Die Basis der Repräsentation wurde in
folgender Weise festgestellt: Jedes Ter
ritoriutn und der Distritt Columbia sol
len zwei Deleguten entsenden und jeder
Staat doppelt soviel, wie er Vertreter
in beiden Dünsern des Kongressts hat.
— Der Derausgeber des «Register"
in Lexington, Missouri, schickte Fragebo
en un alle Redntteure der in Missouri,
nnsas und Illinois erscheinenden Wo
chenblätter, uni zu ermitteln, welcher
Kandidnt fiir die Prüsidentschast in die
Isen drei Staaten die meisten Aussichten
habe. Er erzielte das folgende überra
schesde Resultat: Von 68 Antworten,
die er dis iept erhielt, s prochen sich 36
Für Lineoln aus, 13 sitr Sherinan, 12
iir Blaine, 3 fitr Field und 2 siir Har
-rison. Fist und Sheridan erhielten je
i eine Stimme. ·
I — Zu Chica o ist irn Verlnge der
Frau uco Par pas ein Buch ihres din
nerichteten Gatten ers chieuen, welches den
i Titel führt: »Die Philosophie des
F Anorchisinus«·. Es kann als eine in
s teressante Darlegung der Lebensnussas
! sung eines Annrchisten gelten.
l
A u s l a n d.
; —- Jn dem am Montag in Wien ad
; gehaltenen Kriegsrathe soll beschlossen
: worden sein, dein Kriegsminiiter 25
E Millionen Gulden (etwa 812,000,000)
: zur Verfügung zu stellen. um an der
« galizisch-russtschen Grenze 200.000 Ba
jracken zu errichten, sowie Uniformen
sitt die Reserve und Landwehr zu de
s schaffen.
. — Am Samstag Abend schloß die
; Wienet Bdkle mit einer völligen Panic
sund Werthe aller Art wurden in blin
der Hast auf den Markt geworfen.
Man meint, daß am Freitag und Sams
tag etwa 200 Millionen Gulden verlo
ren gegangen sind.
—- Die Wiener »Politifche Cotkegs
pondenz versichert, daß sie eine chissritte
Depeiche erhalten habe, die von einem
neuen Attentate auf das Leben des Cza
ren berichtet hätte. Der Czae sei auch
verwundet worden. Ferner wird versi
chert, daß eine revolutionäre Bewegung
von bedenklichem Umfauqe in St. Pe
tetgdnkg ausgebrochen iet.
—- Das Papsttdum hat wieder einen
neuen Sieg zu dekzeichnenl Und zwar
egenliber dem proteftantiichenEngland,
gern es auf Kosten Jtlands verschiedene
werthvolle Zugeständnisse isabgetungen
« hat. Das Dublinee Blatt »Hüte-d
tret-mis- schreibt, der papsttiche Den-l
gat Monsignore Persico habe der eng
lischen Regierung versprochen, der Papst
werde seinen Einfluß auf die iriichen
Priester geltend machen, daß diese ihren
Widerstand gegen England aufgciben
und auch das irifche Voll zur Nachgie
bigleit ermahnten. Als Entgelt daflir
wolle die englische Regierung eine ka
tholische Universität errichten, einen
päpftlichen Gesandten empfangen und
einen Botschafter für den Vatikan be
glaubigen. .
Einstimmigeö Urtheil.
Der Apotheker W. D. Salt in Büsan Jn
diana, bezeugt: »Ich kann das Electrir
Bitters als das beste Heilmittel empfehlen.
Jede Flasche, welche verkauft wurde. hat die ge
« wünschte Hülfe gebracht. Jemand wurde nach
» dem Gebrauche von nur s Flasche-r von feinem
leenmatiamna befreit, der ihn chon la Jahre
i lang gepeinigt hatte. Der Apptheker Abrabam
date n Bellville, Ohio,versichert: »Die«enige
Medizin, welche meiner 20jadri en Erfaliycnng
nach »an( besten gebt« ist das E eettic Bittre-«
. Tausende von ähnlichen Zen nissen liegen bar, «
sodaß das Urtheil, dahin antend, daß das
Electrie Bitters alle Krankheiten der Leber, der
Nieren und des Blutes heilt, ein ganz einstim- i
mi es ist. i
ie Flasche kostet nur 50 Gent-. Zu haben i
in der Apo bete von A. D r e i ß. !
w — i
— Wir find gewohnt, Liebeggefchichss
ten, in welchen die zerfleischende Eifer-i
fucht mitfpielt, mit Dolch, Revolver’
Hund, wenn sich’g um eine armere Klasse !
von Liebenden handelt, mit Laugenes-I
senz, Vitriol oder doch mindestens mit
abgeschnitten Schwefelbdlzchen endigen
zu sehen. Es gereicht uns zur Genug
thuung, diesmal von einer Herze-iste
volution melden zu können, bei welcher
Iteiner der streitian Parteien ein Leid
[geschehen, obgleich auch die Gefühls-ge
fgensäkh wie eg sich siir einen solchen
» Fall schickt, reget-echt aus einander pla
! eu. Ja Rom ereignste sich nämlich
ä ie nachfolgende dunkle Eisersnchtss
chene: Fräulein Alvareda, eine nicht
mehr ganzjunge, ziemlich launenhasie
Dame, hielt leit einigen Jahren ein
Landmädchen als Kammerjungser in
Dienst, dem sie das Leben recht sauer zu·
- machen verstand. Jn letzterer Zeit feste
sie ihrer Brutalität die Krone anf, in
dem sie den Verlobten ihrer sofe, einen
jungen Beamten, durch ihr eld an sich
fesselte und demselben geradewegs ihre
Hand anbot. Am 16. v. M. spal- vie(
Zochzeit gefeiert werden. Lina, die
ammerjungfer,ha1f, scheinbar unde-(
fangen, ihrer Herrin beim Ankleiden
Init dem weißen Spitzencleidh sie feste
ihr den Orangenblüthenkraaz auf das
aupt und hüllie sie in den Titllschleier.
lS die Toilette beendet, wollte sich
Fräulein Alvareda vom Stuhl erheben,
die Kammerjungfer hielt sie indeß noch
einen Augenblick zurück und goß ihr
blitzschnell aus einein Fäßchen ungefähr
drei Liter Tinte itber Kopf- Gesicht und
Toiletie. Die Braut fiel begreiflicher
weise in Ohnmacht, und die Reinigung.
dle erst in acht Tagen vollständig sein
dürfte, veranlaßte eine Verschiebung der
Hochzeit. Die Zofe ist fttichtig gewor
den und der Bräutigam scheint nicht iidel
Lust Zu haben, dem energischen Mädchen
zu fo gen.
sc
steckte-s Urskcsssslsr.
Die beste Salbe der Welt für S nitie
Qnetfchuugen, Geschwiste, Fieber- und ant
Insschch Sie te, gespenn eae Hände rast
beulen nnd a e Cauttranplseiteiy kutirt pa
Inekedaiden oder seine Be ahlnng. Pöllige
Satissieation garantiet a er das Seid wird
grückeiistattet 25 Gent-s die Schachtel dei U
rei
— Einen treffenden Ausspruch ihai
einer der deltogenen Deposiloken ter
,,Fideliiy Banl«. Er sagte: Der Un
terschied zwilchen mir und Darper ist,
daß er zehn ahre im Zuhthauie o h n e
ich w e r e r d e il zubringen muß,
wankend ich zehn Jahre ich w e r a r
bei te n muß, um das verlorene Geld
wieder einzudringen.
— Die alten Kunden der Gebt«
Beil werden auch diesmal ihre Ein
Faufe dort machen. Sie wissen, daß
sie reell und gut bedient werden.
Schwierige Arbeit. —Zum
Zusammensetzen von Baninoten, welche ;
zerrissen oder verbrannt und in solchem »
Zustande dem Finanzminifterinm zur;
Einlbsung zugesanbt werden, sind dass
selbst Damen angestellt, deren große(
Sorgfalt und Geduld bei ihrer Thätigs »
keit sicherlich die allgemeine Bewunde
rung verdient. Unter Anderem wird
folgender Fall gemeldet: Ein Kauf
mann, der bei Sedalia, Mo.,« lebt, ver
steckte 81200 in Banknoten in einem al- l
ten Steinkrug, der auf seinem Laden-I
regal stand. Als er nach einiger Zeit
das Geld brauchen wollte, fand er in
dem Gefäß nur einen Dauer kaum er
kennbarer Feketu Mäuse hatten seinen
Schuh zerstbrt. Er nackte die traurigen
Reer in ein Cigarrentiftchen und sandte
fie dem Schagamte ein. Den zarten’
Fingern der geduldigen Damen int«Fi-1
nanzministerium gelang es, die zerstör
teannlnoten ioweit zusammenzusepem
das jenem Manne 81,100 ausgezahlt
werden konnten. In einem anderen
Falle wurde ein PncketBnnknoten im
Wertbe von 810,000 bei einem Bank
brande in einen formlosen Koblenklums
pen umgewandelt; auch dieser wurde
mit feinen Instrumenten so zerlegtjdny
fast alle Banknoten erkannt und ihr
Werth ausbezahlt werden konnte.
S- Feinfte und billiger Drncksns
chen beiJohnson Bros.
— Ein Rasse, de: ein großes Geschäft
in sie-»Mit dessen-.-.-sgksi,es·»«ixj·kigs
aus-usi- oklsussg, II ausges- Itslu llllcllcb
ein Lächeln ab, wenn er in den Dein
fchen aus Europa von det öffentlichen
Meinung in Russland lese. »Es gibt
keine öffentliche Meinung in Rußland,
schreibt et, nnd wir Rassen lachen über
die Unwissenheit, die davon sprechen
kann. Eine öffentliche Meinung kann
unter dem absoluten Czaeenihum, das fie
nicht dulden würde, gar nicht bestehen.
Es gibt in Ruszland gar keine Volks
klassen, die in der Weise, tvle man das
biet versteht, eine Meinung haben.
Man stelle fich nur eine öffentliche Mei
nung unter den Mndschitg, oder unter
der Beamten - Bureaukratie, oder unter
den Soldaten, oder unter den Kaufleus
ten, oder unter der kleinen Clique von
Redactenten »mit alleebdchfter Geneh
migung« dor. Es gibt vielleicht in ganz
Russland tausend Leute, denen es gestat
tet ist, sich über einzelne politische Fra
gen eine Meinung zu bilden. Aber sie
find die politischen nnd militiirischen
Ratbgeber des Czaten nnd find nur das
Echo von dessen Meinungen.«
- D—
Isoon
Absolutely Passe
Unbedingt rein.
Das Nohnl Vackpulhet bleibt sich stets gleich.
siuv Wunder von Reinheit, Stätte und Zu
tkäglichkeik sparsam-r als die gewöhnliche
Soktea and außer Konkurrenz mit der Menge
minderwerthiget, zu dicht wiegeuder Manu
odek Ibosphaks Pulver. Wird nur in Blech
büchfen verkauft
Rot-at Vakin Powber Co»
IDEme 106 All Sk. If. I
Aus-« gross Miasma-is ein-auss
Von MUMM an die Woche hindurch-« dkissp
s. B. BRAUL
31—-—33 Alamo Plaza,
findet man die prachtvollste, hier no me vorher zur Schau gelangte l
Auswahl don Damen-Kleidermu?ekn, von 83—84 der Garten.
Es ist dies sicherlich
ein passenden Ehrigtmass- Proz-send
Damenikaletots st. Dolmans, ;
seidene, mit Pelzdesag, 2c., sowie 300 Uedeczieber und Uederi
jacken für Mädchen und Kinder verkaufen wir von
KMontag an zu bedeutend-Eil
reducirten Preisen.
Hüte! BonnetsL KappeuV
wohlafsortitteste Lager führen, daß unsere Pup
waaren geradezu unüberttesslich und unsere
Modistinnen die kontinirteften sind, ist
eine von der hies. Damenwelt
allgemein anerkannte Thais-ahe.
Die Nufpnplltbeit an irgend einem bei uns gekausten date pe. de
fdtgen wir gratig.
! In allen Artikelu nur das Geschmuckvollste!
——-0——-ooo—-o
Von nächsten Montag an.
500 Yamewgekeidevchufler der neuesten geladen!
Daß wir das ausgewählteste, das reichhaltigste nnd J
gilan spreche vor und überzeuge M
G-. De www-.
31 G 33 Alamo Plaza.
sum- xcs F- Zum-Ia
Lieer ein vorzügliches
s
;s sehr ähnlich und in allen hiesigen Wittbschoften zu heben ist.
) Das Bier zeichnet sich durch
)
Trollkommene Reinhei ———-—-—;
E ans nnd sollte deßhalb von Jedem getrunken verdeu.
MDie Eis- Fabrikds
liefert Eis in beliebigen Qualitäten an Hotels, Wien-schaffen lud
Sonoma Pejn -Depok
DELEUIS UOGBIAEs
No. 211 Nord - Presas Straße ............................ SI- M
Apis-III Californifche Rath-Z Weiß
bei der Kiste, Gall-sue und beim Faß.
Ofsice I 250 West - Commekce - Straße. Näh-is 7 »
WIT
Morgan W Flsli 81 Ilys ak»t;g
H. L. A r ils e r, Mann-ten z«
Trevino Uman zwischen Anain und ZMlitär Plaza. TEUVIFZI ' —
—Ille Arten von — " « · zj )
Fischen, Austern, Wicht-at- Hrebfem Simme W
und Allem, was die Saison bietet, stets fass.
279 Austern-Zimmer sind vorhanden, in denen die Austern in der TM Wiss
andern Akt geliefert werden. Ofer Tag und Nacht Bestelluugm M Luft ;

xml | txt