OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, January 02, 1888, Image 1

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1888-01-02/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Die
Wöchentliche Freie Presse fiir Tean
erscheint - « - «
Die
Tägliche Freie Presse fiir Texas
erscheint
jeden Youuerflagk
mit gut-nahm des Sonntags und kostet «
M kostet « 82 50 sü. va- Jaiir over 81 ki- VI- F
810.00v szsscsxsweder 82.50 Tä g i , .: e A s l e 6 Monate in Voraushezsleluy »
. ag Cl dlzz g . ' UT (,,
Jahrgang 23 Sau Antonio, Montag den Z. Januar 1888. , « « Nummer 1724.
L. worksoivss Nsssseip -Ekqvcxsss-iisem I.. wohrsows
———in de
-W-W« »1887 Merbe und ERintek— Sajson 1887 MMIT
usan strass san Aaota
E
III-s Gootls. Cækkotsz Qlotltju3, Hat-Isol
»He-fett
Lesen
gsir leiten immer —- fokgen nie!
Eeset !
Leset !
- I) ZEISS GOODS- g
W was gut ist und Alles was modern ist m den feinen nnd populären Seiten s
—- — MS GOODS welche jetzt in Gebrauch sind, kann man bei unt- finren. -
, «- « Esthst-Hovitaeten
, in Seide, Atlas, Sammet nnd Pliisches. Unser Departement in schwarzer Seide
Mepmplettvnd führen nir nur solche Waare, welche wir znm Tragen durchaus I
W M.
;
Damen-Mäntel, Umsehlagtüthey Jackeu, ;
das Reueste der Saisotk Die größte Unsstellnng von Kinder-Gan m der Stadt.
. Whäsmemd von keinem Hause in den Veteinigten Staaten übernossen
Gewen unen. » «
Das Clothing Departement im Weißen Elephnm
Jen,
das größte im Staate, ist in Abtheilungen für H e r r e n- Und sür K n ab en .- G a r d e r o be abgethcilt, wodurch der
Einkan wesentlich erleichtert wiev. Beide Lager sind an Kleidern aller Größe, aller Farben und aller Preise überreich.
Herren- und Knaben-Hüte, Unterzeug, Schuhe, Stiefel, Toilette-Artikel, Unterzeug u. s. w. n. s. w.
MuebeL Modus-U Larxeizå Laexcigl
Verlor-, Wohn- und Schlaszimmer - Sets im neuesten Style, für den Palast und fär die Hütte. Haushaltunge - Geräth-,
- Carpets, Matten, Rouleaux. Das Möbel-Lager isteine besondere Attraktion des Geschäfts, es unterbietet
Alle im Preise und übertrifft sie an Güte der Waare.
Damen- Usgteiskletder .sz:
in imabsehbarer Auswahl zu beliebigen Preisen. Quilt6, Leiner BetiseckemJ J·
Blanken, Handtlicher, Taschentüchek, Corsets, Bänder,[ neue Herbst-Mund — "
Corsets, ToilettesArtikeh Kragen, Manschetten u·s. IVJI U.f.w. -·
Dktu Pntzwaatcn- Departement,
welches die allerneuesten Moden der Saison enthält, stehen erfahrene Damen Fer,
welche die Kanten mit Bereitwilligkeit bedient-. «
,,Alles Neue der Saison bei L. Wolfson«; -?
dieser Ausspruch der Damen ift bisher stets Wahrheit geblieben Je
partement hat seine eigenen Tische, so daß man beijeders »
Waaren die ganze große Auswahl vor sich hat. » «
Es ist unnöthig, Preise zu nennen, da Alle, die bei Wolsson gekauft yaven und feste Kunden geworden s1nd, wkssem daß sie die beste Waare zu dem m ö g lich st rki e d r i g e n P r e is e stets exhakt
Darum geht Und kant bei Los WILL-SOLO Ecke Main Plaza F- Acequia- .Ztraße, Sau «äiitonio,.F-IijCJHZF
Uemesin
Roman von Johannes Schere.
lMetuvgsl
Mit bieien Worten brach ek das ver
worren schwei enbe Selbstgespräch ab,
Miein eian nusbet linten Backen
bbble in bie rechte nnb begann ben schma
len, tbalkolitts führenben Fußpfad hin
sch unzichreitenb hatte er nach ei
ner halben Stunde ben freien Pln zwi
sckien ben- Mbot und dein Doe e er
reicht nnd ging ohne Zögern in das len
teve bi.nein Bei bein itattlichen Wirths
Tanieä m Steinbock angelangt, blieb er
einen ngenblick stehen und sagte für
Hohn-, bie alte Knjiite sieht nocbimmek
recht einlnbenb aug. Haben pag Schild
neu malen fassen, eechne ich. Ob iie
tole drinnen nuch noch io guten Ro
then schenken, wie vor Zeiten? Könnte
nichts schaben, es mal zu peobiten, benl’
—bpch nein, bin auf dein Geschäfts
tpe ejeth also botmäth
nd ee schritt weiter, die lange Gasse
bin-b, an ber Kirche und bem Pfarr
bauie positiven die Häuser links unb
rechts stdettf ins Auge fussenb, doch ohne
istenb ein Bewegung zu verrathen.
DieBeteeguenbeu blieben stehen, um
Wn nach-u niebem Er aber
schlenderte weiter, ebne dieser bbrflichen
usite-Lebe bie geringste Beachtung zu
" 2.
.« . Ein Wiederseheu.
III et bit-Dorf im Rücken hatte, be
fand er sich auf der Straße, welche, wie
III der rothbebachteu Brücke
entkommen war. hier bog er von ver
Stufe ab, ging über die Brücke und am
W Ufer den Fahrweg hinauf, wel
Oek Ins Ue Miste zufühetr. halbwegs
e ihm der Mülletwagen, welcher
sich dem Dorfe fuhr, und er fragte den
Mi, sb sein Den Idaheim fei. Auf
die « · Antwort hin ging et weiter
und M bald bei der Mühle an
cs mein sittliches Gehdft und der
III-tunc der ohlhabeuheit, welchen es
M, was sich dem Dei-angesamme
Ien fgeuttichaub daher in den Bart
W Zeit hat sl gut gebettet, del
Indes M, er tdie Kunst, Er
sznsnmneengndclten und zu
M, er Wunden als ich. Der
w von jeder ein Geistes-gen
Wi ng erzwischen der Schenne
III Uns llnngen hindurch in den hos
III Ins die Mle selder n, ans deren
WIJOÆU lustiges sapper her
- W .« gewaltige dofdund scho
des-ed ans seiner hätte hervor un
Intde m dnrch seine Kette verhindern
ans den Fremden einznspringem Dieser
Wslch jedoch nicht ehe um das
stimmt-e Thier, sondern s ritt geraden
sess ans die cusshür in und war im
W, die K Inte derselben zu drücket-,
cis die Tdsdr ausging und ihm ein Mann
ans den Flur entgegentrat
Des Fremde hatte den Müller —- denn
der me es — lau-n erblickt, als er ihm
, die ndentsesenslrenteuud in tote-ja
MUIMM
H cnien Morgen, Freund Beit. erni
Mc ungemein, Euch so wohlan zu tref
Beåin Indliese des remden war das
sechs des llers erdsahl ge
Inden nnd dse Stimme desselben machte
Rkkdentsich einen Schritt zurücksan
Sspetenbnlds presse er endlich müh
Mdöeånx staune-IV llebetrnsehy durch
nung o en at im ö en
Sude Rest-Es- h chst
Ja, Tenetendold, mit Eurer Erlaub
nis, dersedte der andere keck nnd septe im
Jene des wsmüthigeu Polierers hinzu:
» Aber, by all the powers, wie die Jtish
z men schwören. isi das ’ne Art, einen al
s ten Freund willkommen zu heißen?
l Twerendold? wiederholte der Müller.
Wie? hr seid zurückgekommen? »
Jn eben-große, wie Jhr seht, lachte
Twerendold. ;
Dem Müller war es ganz und gars
nicht nmg Lachen zu thun. Er stand ;
regungslos-, starrte den Eindringling an
und sagte dann:
Und was wollt Jhr hier, Meister Twe
renboldli
Die Frage klang verzweifelt Athl
unfreundlich, adweisend, und doch auch
» wieder ängstlich forschend, furchtsam.
Was ich hier will? Nun, zunächst1
will ich, daß Jhr mich nicht so zwischen
Thitr und Angel stehen laßt wie ’nen
schädigen Bettler-, sondern mir sagte:
Willkommen, guter alter Freund ! -
jDer Müller zauderte und warf einen
schielend forschenden Blick aus den guten,
alten Freund, aber das harte Auge des
selben iibte eine Macht aus ihn, welcher
er nicht zu widerstehen wagte.
»Widerstredend bot er ihm die Hand
hin und sagte
Ehr seid willkommen. Folgt mik.
er Gast ließ sich das nicht zweimal
lagen und folgte seinem Wirth dies
Treppe hinaus. Droden ging der Miit-;
ler über einen langen Gang, schloß eine
hinterstuhe aus, in welche das Geräusch
deg Mühlwerks nur sehr gedampft drang,
und ließ seinen Besuch eintreten.
Twerendold leate ohne Umstände
Mantel, but und Stock ad und sah sich
dednchlig indem Zimmer um. «
CI war Io, wie maneg unrer oenr
Dach einer Gebirg-mühte zu finden nicht
erwarten durfte, denn die ganze Ein
richtung wnr nicht nur filtdtisch, iondern
sogar luxuridg und nicht ohne Geschmack.
Gestickte Vorhänge an den Fenstern, auf
dein Boden ein bunter Teppich, Möbel
von eleganter Form und welcher Sam
meibolfteinng, eine ichöne Uhr auf
der Mutmorplutte des Sekretärs, Spie
gel und gute Kupseestiche in Goldrahs
men nn den topezirten Wänden, in der
einen Ecke ein reichverlehener Gewehrfa
sten,« in der andern ein Glasschrnnk rnit
reichgebundenen Büchern-das alles sah
keineswegs ländlich aus.
Die Ers einung des Hausherrn trat
zu diesem entlach nicht in Gegensatz.
Er trug zwar einen nitillersarbenen
Rock, aber dieser war von Midtischem
Schnitt. Seine weißen Hunde verrie
then keine große Bekanntschaft mit den
Werkzeugen seines Gewerbeg und seine
dünne, mittelgroße Gestalt zeigte deut
lich, daß feine Schultern wohl nie mit
denMehlsiicken in Berührung gekom
men. Das Gesicht des Mannes war
von gelblich bleicher Farbe und trug
norherrfchend den Ausdruck von List
und Berschlngenheit. Das eine seiner
blq blauen Augen schielte und dieser
Na ursehler machte diese weitaus
mehr urttckstoßeude alg anzie
hende Ähiiognomie durchaus nicht
liebenswürdigen Das Gebahren des
Müllers paßte ganz und gar nicht zu fei
nem Stand. Es war an ihm nichts
Derhe5, Kräftigeg, Vierschrbtigez, s on
dern überall etwas Glatteg, Tit-gemei
seneg, Leiietretendeg. Ein Menschen
kenner htttte darauf schwören können,
in dein Meister Bett einen alten herren
dtenee vor sich zu haben, eine echte und
nnd rechte Knmnterdienernatur.
. lsorisesung solgtn
- -«oos.—
IIII as UMIOIUIM
Die beste Sude der Zelt für C nitte
Qaetschua e-, sesch chviey Fieber- end ant
Ausschlag-IV te, sespnm me pMe, ost
beules nnd te mitten ten; berief Ums
stored-ide- oder eine Lea ahlnng. Zige
Satissimttoa saeautiet p ee das Geld need
getötet-stunk s2s Heim die Schachfe! bei s
———«·o«·.- — .
—- Dck alte englische st stemier
qudsioae hat bei voller geistiger und
kdtpeelicher Frische und Rüstigkeit feinen
79. Geburtsta gefeiert. Die Zeitbiz
zum Wiedeezulqcmmemeeien des Parla
mentg wird et in Südftankteich zu
bringen.
Messsnüene. Eugle Paß.
Ende December, 1887.—-,,Wo der gute
Wille da ist, da findet sich auch ein
Weg«, so sagt ein Sprüchwort,- und
diejenigen Bürger von Eugle Pag, die
gern die Stadt emporwachsen sehen
möchten und die jegt schon einige Ver
sammlungen deswegen veranstaltet ha
ben, werden nun auch Gelegenheit sin
den, zu zeigen, ob sie es bei bloßen Be
schlüssen lassen, oder auch etwas dafür
thun wollen. Das in ejner früheren
Versammlung eriiaunte Komite, wel
ches die Mittel und Wege angeben soll
te, die am besten zum Ziele führen
würden, die Stadt nach Augwärts be
kannt zu machen, hat ganz zweckmäßige
Anträge gestellt, darunter die folgenden :
»Daß der hiesigen Zeitung die Sum
me von 225 Dollarz gegeben werde,
um drei Monate lang 500 Extra Co
pien jede Woche zu drucken, worin zwei
Spalten der Beschreibung der Stadt
und Umgebung-, nebst den natürlichen
Vortheilen, die dieselben darbieten,
eingeräumt werden sollen und daß jeder
Bürger dann Adressen angeben kann,
wohin er die Zeitung (Eagle Paß· Ti
mes) geschickt haben möchte; ferner
200 Doüars, um ein Pamphlet zu glei
chem Zwecke drucken zu lassen und 75
Dollarg, um für Artikel in anderen Zei
tungen zu bezahlen, die dem Gedeihen
"von Eugle Paß vortheilhast sind.«
Das Komite wurde nun beauftragt,
die Summe von 500 Dollarg zu kollek
tiren. Und dieseCollekte wird am be
sten zeigen, wie weit es den Bürgern
Yesez »Stad»t» mit» ihren» Beschlüssen
istqu sie. es sie-II Ievocy ach einen
Punkt, der mehr als alles Andere ziir
Hebung dieses Platzes beitragen würde
und das wäre, alle Diejenigen, welche
Baue-lage in Cagle Paß zu verkaufen
haben, znni vollen Werth derselben zu
besteuern· Wenn Leute sich hier nie
derlassen sollen, so muß die Möglichkeit
vorhanden sein, daß dieselben bald und
billig ein eigenes eiinioesen erlangen
können. Wenn a er aus einein Acker
mehrere Baupltlhe gemacht werden« die
jeder vielleicht 200 Dollarg kosten, dag
selbe Land wird aber nur init einigen
Dollars Werth angegeben, wenn Steu
ern daraus bezahlt werden sollen, so ist
das eben ein Unrecht, was leider nur
allzu häufig in sast allen Städlen vor
kommt. Mit jedem neuen Hause, das
in der Rade solcher auf Spekulation
gehaltener Bauvllthe gebaut wird,
teigt dann der Werth derselben, wäh
rend ihr Eigenthümer nur das Wachs
thum des Ortes hindert.
·Am Donnerstag den 23. halte die
hiesige Freimanrer - Loge ein Konzert
nebst Ball veranstaltet. Weil aber das
hiesige Courthaiis das Tanzen nicht
gut vertragen kann, so waren die Oe
en hinans getragen worden. Unsere
Norder hier in Tean kommen aber,
wenn sie spollen und von Mittwoch bis
Freitag blies einer, der das Thernioine
ter ans 26 Grad, also 6 Grad unter
den Gefrierpiinkt brachte, sodaß es ein
ziemlich kaltes Vergnügen war. Eine
ordentliche Dalle wäre hier schon längst
nbthig gewesen; dieselbe würde aber
näitliilich Geld kosten und das sedlt
e en.
Jn Piedtas Regens wurde der An
»sang mit den Arbeiten an der neuen
! Brücke gemacht, die beide Ufer des Rio
» Stande hier verbinden soll und bei die
iser Gelegenheit, die selbstverständlich
Peinen bedeutenden Fortschritt für beide
kStttdte bezeichnet, wurden Reden ge
, halten, Musik gemacht und auf die Ber
k brüdetung der beiden Republiken bei ei
s nem Gastmahl auch die nöthigen Trink
Isbttiche nicht versäumt. Es ist übri
gens wirklich bei dekn stetig wachsenden
»Welche zwischen beiden Stüdten, der
.botausflchtlich noch bedeutend zuneh
Imen wied, wenn erst die Vabnbeebins
dung cnit der Hauptstadt Mexico vollen
det sein wird, eine absolute Noth-ven
; dlgkeit geworden, daß die unsichere und
. bei Dochwasser sogar zuweilen ganz un
mögliche Verbindung, die uns bis jetzt
die elenden Ruderboote gewähren musi
ten, durch eine ordentliche Brücke für
Fuhrwerke alter Art, Fußgänger und
eine Pferdebahn, die ebenfalls darüber
führen soll, ersetzt werde.
Unsere Straßenjugend feierte das
Weibnachtgsest auch und zwar auf ihre
eigene Weise, wozu natürlich der üb
. liche Lärm und das Geknatter der Feu
ercrackerg gehörten. Dabei muß man
inoch recht froh sein, wenn wenigstens
Ikein Unglück passtrt, kein Pferd durch
iåeht und die Häuser stehen bleiben.
on Jungen, die vier Wochen lang den
Unfug der Stiergefechte mit angesehen
haben, darf man nicht allzuvie! Tugend
und Sittsamkeit verlangen.
Die Arbeiten in der Kohlenmine muß
ten eine Zeitlang wegen des Anwei
tben deg holzes für die Stützen im
Innern der Gänge eingestellt werden.
HDnrch das Cintreffen desselben ist jetzt
Jdie Arbeit wieder in vollen Gang ge
’tommen. Ein Theil der Mine müßte
; auch noch mit eisernen Schienen für die
; Kohlentarren versehen sein, die die Kod
; len zu Tage fördern. Da das Kohlen
zlager fast wagerecht liegt, so kommen
« dieselben auch nicht durch einen senkrech
ten Schacht heraus, sondern durch einen
in die Seite des Berges l)ineingeardeite
ten Stollen oder Hauptgang, von dem
sdann rechts nnd links die Redengänge
»in die zwanzig Nummern-C in deren
.jeder2Mann arbeiten, sich abzweigen.
s Wäre die ganze Mine mit eisernen Ge
leisen versehen, so könnten, wie der
Werkführer versicherte, jeden Tag hun
dert Tonnen gefördert werden, während
jent nur etwa sechs ig den Tag heraus
kommen. Mangelsafte Einrichtungen
·» sind eben fietg theuer.
i Die Kohle ist von derselben Beschaf
ifenheit und Güte wie die westphalischen
Kohlen in den Gegenden an der Ruhr.
Auch in geologischer Hinsicht scheint sie
von gleichem Alter zu sein« denn hier
l wie oort lagern Schichten ans der sog.
Kieideperiooe in der Nahe, io daß al
so die Kohle selbst a l t er als jene
Kreideschichten ist. Die Angabe aus
Roßlerig Karte von Texas. daß hier
Braunkohlen borliimem ist also anrich
tig, da die Branntohlen aus einer Zeit
stammen, wo es schon Bäume wie un
sere Weiden nnd Pappeln gab, also aus
der sogenannten Tertiiir Periode, und
zwar aus dem ersten Drittel derselben,
wie z. B. die Kohlen an der Atagcosa.
Die geradezu itindliche Nachlässigkeit in
Betreff der geologischen Untersuchung
von Tean bat es sogar veranlaßt, daß
solche-fehlerl)afie Angaben in die geoloi
gilcben Karten der Ver. Staaten über
gegangen sind. Der frühere Ver. St
Konsul in Piedrag Negrag Dr. Linn
Gebt Herausgeber des »Vicioiia Abdo
cate« in diesem Staate) der unter dem
berühmten Agassiz Naturwissenschast
studitt hat und den ich im Gespräch aus
.diese unrichtigen Angaben ausmertsam
sgemacht, hatte darüber nach Washington
berichtet und voriges Jahr kamen zwei
Betten vom Stabe der sslfnitect states
Geologicnl survey". Dr. C. A. White
i Lisette-km Assißenienz Mk Vill, v»ozt
twusgtngwn may Lug-c Pun, utll Im)
Lvon der Richtigkeit meiner Angaben zu»
kühn-zeugen. Wir fuhren den Vormit
tag, es war ein warmer Oktobertag, in
der Umgegend umher und durch den
«Augenschein, sowie durch Versieinerun-«
jgn in meiner Sammlung von Muscheln s
chnecken und Ammonzhdrnetm weicht
Iletziete in den Tertiütschichien nichtt
fmehr vorkommen, ils-erzeugte ich diet
Demn, t) daß die Kohle älter ist, als
die Kreide, folglich also keine Tantie-4
;lohle sein kann; 2) daß dag, wag man
ifiir Braunlohte gehalten, ein dunkler
JMergetschieferish Z) daß die Kreide
schi ten sich noch wenigstens 40 Meiten I
ssiidl ch von hier, am Rio Grunde hin
untekziehem Eine Anzahl Betsieine
tungen, die ich doppelt hatte, gad ich
Idunn noch für das JAutoricnn Muse
um« mit. Eine theilweise Untersuchungs
! der get-logischen Verhältnisse von Tean
rührt von Dr. Schumatd her nnd diese
ninsaßte nur die Gegenden oin Red Ri
ver, sowie mn Llano nnd in Burnei
County, wie ich glaube. Leider besitze
ich nur die vom Red River. Eine frü
Jliere Untersuchung von Dr. Ferdinand
» Römer gründlich und genau, so weit sie
sehen (1840) reichte, sielli eg übrigens
schon als Vermuihung auf, daß die
Kreideschichien noch weiter südlich als
Eagle Paß gefunden werden möchten.
Jetzt, nun die werthvollen Ländereien
so ziemlich alle weggeworfen sind, wird
man vielleicht von Staatswegen an eine
geologische Untersuchung denken·. Die
letzte Legisiaiur hatte so viel inii Hum
bug aller Art zu thun, daß sie den
Nagen einer solchen nicht einsehen
konnte. Und dann kann auch der beste
Geologe nicht einem jeden Former eine
Gold- oder Silbermine vor die Thür
setzen. Der einzige Weg wird am Ende
der sein, daß die einzelnen Counties die
Suche in die Hand nehmen. . Für 8500
Dollars läßt sich viel thun, wenn’g or
dentlich angefangen wird.
Th. Hielscher.
0-t-4 ds- Os--4-.- - Ist
s
l
»-.-. -.- »--.... - »p»
wie die Sterblichkeits - Andweiie einer großen
Stadt passend bezeichnet werden können, nnd
Ihr werdet finden, daß nephcitische nnd Ve
siealsKrnnlheitcn, d. h. jene, welche die Nieren
oder die Hamblasen afsiziren, aufsallend hän
sig—wir hätten beinahe gesagt-vorherrschend
sind. Brighksche Krankheit und Carurnlsy
wenn chramsch, werden selten lurict, nnd Bla
-sengeles, Blasentatarrh nnd nnwilltürlicher
Dnrnfluß bringen Viele ins Grab. Anfangs
jedoch, wenn das Leiden nur erst in Unthätig
lett der betreffenden Organe besteht, lann dte
Gefahr durch das angenehme, für Nieren nnd
Blase heilsame Belebungtmitteh D o st e tt e r s
M a g e n bitte r s beseitigttverdem das den
» Organen die nöthige Spannkraft verleiht, vgne
sie zn überreizem nnd da es bequem nnd o ne
große Vorbereitungen einzunehmen ist. Dipt
pepsie, die gewöhnlich mit Nierenleiden auftritt,
nnd der Leiteren nnansbleibliche Folge,
Schwäche, werden durch dasselbe geheilt. Das
Gleiche ist mit Berftopfnng, Malaria, rheuma
tischen nnd netdöfen Leiden der Fall
— Fast überall im mittleren und selbst
im füdlichen Europa wütheten in den
letzten Tagen heftige Schneesiiitmr. Jn
Oesterteich war der Eisenbabnvetkehr
durch Schneewehen zeitweise völlig un
terbrochen.
s- -----—s——-—
EDng Lone Stat Culm
dacher Bier wird vom 2.Januar
an in allen Saloong erster Klasse am
Zavfsein Verflucht es.
—-.-.-—
Dresdener Mittel.
Um zu sehen, ob ein Hund wasser
fcbeu, setze man ihm Drasener Stadt
Milch vor; trinkt er sie, so ift er’s
sicher nicht«
PUWIII
Absoluter Pore
Uubedingt rein.
Das Royal Backpulver bleibt sich stets gleich.
Lin Wunder von Reinheit, Stärke sub Zu
träglichkeit5 sparsam-r als die gewöhnlichen
Sol-ten und außer Konkurrenz mit dei- Menge
Ininverwetthiget, zu leicht wicgetidek Mann
obek Phosphats Pulver-. Wde mir in Blech
büchseu vermqu
Nov-H Basiug spode co»
syst-um« MS Wall St. R. O.
» Ansere große gseihnackjis - Lin-stellme "
500 Yamensgikeidevgaustet der neuesten Zikaden
!
Von Montag an die Wische hinoiiichkbkikkk
s. B- BRAULI
31-——33 Alamo Plaza,
findet man die prachtvollste hier noch nie vorher zur Schau gelangte
Auswahl von Damens Kleides-mustern, von III-U per Catton
Es ist dies sicherlich
ein pAHsteH EIJNHPMAHNPVWHML
Damen-Paietots so Dolmaos,
seidene, mit Behinqu ec» sowie 300 Ueberzieher und Ueber
jacken sür Mädchen und Kinder verkaufen wir von
KMontag an zu bedeutend-CI
reoucirten Preisen
Hüte! BonnetM Kappe-ei
Daß wie das ausgewählteste, das reichbaltigste und
wohlassortitteste Lager führen, daß unsere Pud
waaren gerader nnübettresslich nnd unsere
Modistinnen die routinirtesten sind, ist
eine von der hies. Damenwelt
allgemein anerkannte Thais-sehe
Die Aufsuch- -Atbeit an irgend einem bei uns gekaasten Date oc. --be
sorgen wie graiis
tJn allen Artitcln unt das Geschmackoollsie!
0-000—0
» Von nächsten Montag an.
getan spreche vor und sit-erzeuge sta) davon.
G» By FRAWRH
31 Js- 33 Alamo Plaza. .
ÄLÄMC Ick E BREWINS cci
Liefert ein vorzügliches

)
welches dem berühmten —
ETLTLLELBOEMQSZQMQO EBQOEQM
sehr ähnlich und in sue- hiesigen Wink-schonen zu haben ist. -
Das Bier zeichnet sich durch
-,——;:.—:T-vollkommene ReinheitZTTTZ : ;
aus und sollte deßhaib von Jedem getrunken werden.
Unterstützt heimische Industrie und fragt nach dem Alamo Bier.szszsz«
MDie Eis-FabrikM-s
liefert Eis in beliebigen Quantitäten cui Heim-, Wiktbfchcffen und Musik«-·
Sonoma Wein - Depytz «
—Vplls—
Ulljhlllst MOULBAQ
No. 211 Nord- Preis-Straße ............................ Sau Attspeo."» Z
Ausgewiihtte MCaliforuifche Noth-Z Weiß -M
beider Kiste, Gallvue und beim Faß. « «
Oisice « 250 West - Commetce - Straße. 17 Erd-III ’ «
Mukgan W Fjsn 81 wstvk ca
H. L. Atti-eh Maus-set
Trevino Uvenuc, zwischen Main und Militär Plaza Te l cp hOU 129
-k Alle Arten von —- "
Fisch-w Austern« Wildbret, stehser Simme Krabbe-t- SM « «
und slleny was die Saison bietet, stets frisch.
if Instekus Zimmer sind vorhanden, in denen die Austern in der Sckjuls und in
andern Akt geliefert werden. Ossen Tag und Nacht Pest-klungen vm Lust

xml | txt