OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, January 18, 1888, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1888-01-18/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

- Inb- City-now Livek New
Mk Ihr-hindurch ers-sucht m ca ije
«- dnuiwiite gewesen,dessen Mk
" - such meine Mutter war
- siediei Miit-L Geist
e. Heil sicher wirkende Me
enkes Vekdc
« ege es allen meinen Freun
vFuss-festen nnd werde nach in Zu
»Was-sey dies zu thun. «
« Its-Jenes M. Rolline,
».,Maa«m Cum Methodistsnsikchs in
Iairsie D, Pa.
Wn spart Zeit nnd Dotter-Rechnun
·W man immer simmons Live
. szsimHsmse führt
sinke, daß Stumm-s Las-ten RI
- dassbeste samilienmittel M,
Mit allerK Att, wie Verdau-.
« ieth olik, Diarrhöe,«
seinen und Galligkeii.
- Friesen Leiden vekaasst der Le
exfÆe nnd ere Abhülfr.
ntiell zu Abend ge
, «« »ich« vor dem Ziel-eite
- et v pll desselben zu mir
HTF J . . Ilse dann von jedem
Mel-Funkti- besreit. «
Ovid G.Spa1ks,
tx- Mayor von Macau, Ca.
Oder emzige ächie Leber-Regulator
’ feist unsere Handelsmarte (z) vom auf
» » kem Umschla9.
s J H Zeilin «- co«
selieinige cisenehämey Philadelphia, Pa.
— Preis 81.004
M.» MS
E ÆMmmern
Siedet-eMk Heilung
»garantirh
sp- en Folgen der sugendsinbety
, s e dem-siechend, wodurch Oeis
,- ilDenk-net werden permanent se
: HIMWO Cassius
« sselstvä e, vBecan der Euer
—" «- H-. Besen Gesellschaft und Melan
II Magnet März-r rathe-te Männer,
-, set at en wo en, te en
, MERMetinniadnsngend an Oe
- - nd Ravenschlväche leiden, werden
s kniet- Leite Mineralien eingee
stimm- die aidhäzsgikmit ngäntö
« WWR n ne n
IIW Ist-I W- - de
Mute-en M Tritt Ili
» ones falsches Mengefähl abhalten,
" « tassest
zu coninltiren, «
Leise M» Dank-z TM.
Æ geheimen Krankheiien
f c n e i r t. «
M - - sinkst som- up
» « stand-et mir die Symptova nnd-Risi- ·
.- » « lich C 0 D. Wanst Dr
s- - stssssskgxekegags sta
Zeit· sehn-tin
M gegenwärtig in S a n A n
»ti) M Im für vie nächsten drei
Its-eis
ILWCK ZWEI»
M II III 53 konsultitt werden
FWK Wle
, zuvertässigen
« WW La- W, Fisch-kao
-.m—.
«KSZTÄURANT.
Mit-II West-Compute- Straße
Mc Sorte-I Fische und Wild der
Sassom
Mies werden srmpt aut
Wiss is sfttsge per Po Zelt-Izu
lias man
; CAN-by Rein Plage
Q. Entkeimt s c-»
List-thöne
7 ’ Ex- WMW
« Mitten Bein-, Cham
»I«t.t--2i,qvitc, sit-In- a. f. n.
IIIwa CMNM
Ost OIUIIID III-u enthält dienems
Hirs- U it ei A
·-.·.,-sk-fo-«. »W- «
. . » F XI zut- Umriss-heimin
i , « I 1
Aste-is few das Wy
s’— ehean 82.50.
Reifende Ageniene
M. Mensclfohm
· I. L. Busch
Lokatea
Sen Antonim 18. Jan., ’88
Zion Weint-am
Die Gaiveiion »New-« bringt in
einer ihrer lekien Nummern eine Mii
tdeiiung un etez südwesilichen Obst
und Weinziichierz, des Herrn Lee Beoty
in Laling, worin er zu Ruh und From
men Solchen welche iin Südwesten von
Texas Weinbau treiben wollen, die
Traubeniorten aufsäblt, welche sich in
Caldwell Co» nicht bloß in einem ein
zigen, sondern in verschiedenen Wein
giirien bis jeht alg durchaus zuverlassig
bewährt haben.
»Es find dies«·,—iagt er,-—»als
Friibforten zunächst, die Hartsord, die
Garly Viktor, — lepiere nur zu empfeh
len, weil sie frühzeitig reis wird und
reich Mich-nnd die Brighton, eine
schöne, totbe Tafel-Traube von vorzüg
licher Güte, mit mittelgroßen nnd oft
grosen Beeren; sodann die beliebte und
wohlbekannte purpurfarbene odei
schwarze, große Concord-Traube. Diese
Rede gedeiht in mehreren Oertlichkeiten
und aussieht verschiedenartigen Boden
iorteu als irgend eine andere, und
bringt eine sichere Ernte; die Traube ist
mm Tafelnpbknnkb und fiik den Markt
l
vortrefflich und giebt einen guten, leich
ten Weit-X
Bemerken wir hierzu, daß der Phyl
loxera-For·scher, Herr C. V. Riieh, zwei
der bisher genannten (von ber wilden
amerikanischen Rede geziichteten) Sor
·ten, die hartford- und die Concord
Rebe, bereits einer Untersuchung unter
worfen hat« und als Resultat derselben
hat sich herausgestellt, daß beide Sor
ten keine Gallen- und nur sehr wenige
Wurzel - Läufe aufzuweisen halten; es
ist daher mit aller Sicherheit anzuneh
men, baß beide hier mit Erfolg gezogen
werben kennen.
»Zunachn haben wir dann«, — fahrt
Herr Beatty fort,— »die Black Engle
und die Mustetellers Reben, und auf
Grund einer langen Erfahrung, viel
jithriger Versuche und Erfolge stehe ich
nicht an aus vollster Ueberzeugung zu
erklären, daß, wäre ich in dem Falle,
alle die-von mir bis jest versuchten Re
ben bis aus eine aufzugeben, ich ohne
alles Bedenken die Black Eogle bei
behalten würde. Sie ist ohne Frage
von allen Reben, welche ich in meiner
Sammlung besige, diejenige, deren
Trauben den feinsten Geschmack haben
und welche·den reichsten Ertrag giebt.
Sie hat viele Vorzüge vor allen anderen
voraus, und weniger beeinträchtigende
Eigenschaften als irgend eine Rebe, die
ich kenne. Jhre schwarze, große, wohl
ausgebildete Traube wird sicherlich Je
den, welcher einen Versuch mit ivr
macht. zufriedenstellen, unb nach mehr
slthrigen, eigenen Versnchen bin ich zu
der schließlichen Ueberzeugung gelangt,
daß bie Schwarz-Adler-Traube in nicht
sernersuknnst in diesem Landestheil
die »HaUPt-Markt-Traube« sein wird.«
»Die Mustateller ist eine weiße
Traube; ich habe die Rebe in Alt- und
NeusMexite wachsen und- tragen ge
sehen-. .. Die Traube ist von verschiedener
Größe, die Beete mehr als mittelgraß
und von einer schönen, gelblich weißen
Farbe; der Geschmack ist ein eigentbiiw
lich will-z er, wie ihn keine andere
Traube be It. Das prachtvolle Laub
der siebe und außerdem ber. Umsianb,
daß sie sich ohne Schwierigkeit aus
Schnittlingen fortpflanzen laßt, legen
die Vermuthung nahe, baß sie Viaiseras
Blut in sich hat« Sollte dieselbe sich
anderwärts als ebenso ersolgreich be
wahrem wie sie es hier gethan bat, so
würde sie sowohl siir den Trauben
nertaas wie stir die Weinbereitnng ein
werthvoller Erwerb sein.«
Die Mustateller - Rebe ist unzweifel
bast eurovttjschen Ursprungs; es machte
oaoer. oer vieherheir halber, xeoentauz
gerathen fein, sie auf amerikanifches
help-auf das der schwarz - spanischen
oder der schwarzen Juli-Liebe z. B» zu
nfrobfern
Die fchwarze Juli-Rebe, —- heißt es
weiter —- ist darauf die nachste, weiche
reif wird. Sie ist in der Thatpie am
frühesten reisende von allen ihrer Klasse
CIefiivaliVx ihre Traube ist klein bis
mittelgroß nnd die Beete klein, schwarz
und gut ausgebildet Sie trägt nicht
eben überreich, aber, abgesehen von
dem Wohlgeichinack der Traube, — sie
steht in der Bezie nng hinter keiner an
deren zurück, —- i es insbesondere nach
der Umstand, daß sie sich beinah allen
Bodenarten, bom ärmsten der weißen
Sandhiigel an bis zum schwarzen Prä
riebaben —- anfs beste anpaßt, welcher
fie ter zur Liebling-Siebe macht; ihr
trb iges Dolz nnd ihre kräftigen Wur
zel eigenen sich außerdem ganz vorzüg
lich dazu, empfindlichen Rebsorten ba
ranf zu pfropfen.«
»Dann kommt die Derbemoni (War
ren), alles zusammen enommen, eine
der allerbesten Reben ür dag mittlere«
flile und ftidivefilnhe Texas, die
tibera , wo sie bekannt ist, berdienter
maßen in ho er Gunst siebt; fie ver
trägt Dise we Mille gleich gni, trägt
reich nnb liefert einen trefflichen, bein
ceinxarbenen Wein, — kein Weingarten
is o ne fie vollständig
«Gleich hinter ihr folgt die von al
tergber schon als zuverlälsia bekannte
schonefspanilche Liebe (Lenolr). wohl
die erg ebigsie von allen. Es ifi über
sllilsia, mehr tiber sie zu sagen.
»So ziemlich die am spateften rei
fende Traube, welche wir hier ziehen,
die der DarmosbsRebr. Sie ist in
les von Dertn T. M. Harmoob
von er DerbemontsRebe geziichtet wor
den, und ahnelt derselben an Wuchs,
Laub nnd Farbe der Beerenz lehtere
sindaber doppelt so raß, wie die der
I -- i ni, auch i die darwoobs
- ,i meistens viel grbßer und beinah
Brit Lebe pflanzt sich nicht durch
- «. fort, fondern muß auf ans
« frapr werden. Das isi
- "- , daß sie bis seht nicht
F -—-I
größere Verbreitung gefunden hat,
obgleich ihre Traube in jeder Beziehung
Empfehlung verdient und Jeden zufrie
den stellen wird, welcher Versuche mit
ihr macht. Nördlich vom Red-River
würde die Harwood - Rede schwerlich
fortkommen, weil eö dort zu kalt für sie
fein würde.«
»Außer den genannten habe ich noch
die Ducheß, Noah« Triumph und Pe
ter While-alles Reden, die weißen
Wein geben — auf Probe. Die drei
erstgenannten Sorten haben jetzt zwei
mal getragen und die legte schon drei
Jahre lang. Ich glaube, daß alle sich
bewähren werden. Ich habe außerdem
verschiedene rathe Arten aus Probe,
über welche ich am Schlusse des nüch
steu Jahres Bericht erstatten werde.«
—- ChamberlainsAugens und Haut
Salde ist eine sichere Heilung für wunde
Brustwarzem Hautaugschlage, Scharf,
Flechten, Dämorrhaiden und alle ande
ren chmerzhaiten Hautkrankheiten und;
unükiertrosfen für schlimme Augen. ;
Zum Verkan bei R. Cohn F- Co»
Ecke West Commerce- u. Süd-Ostsiraße.
Obstpräserve-Fabriten im Süden.
Das Baltimprer »Manufacturer’,g-j
Journal« bringt in einem Artikel über-!l
die Industrie im Süden die solgendez
Mittyeilung über die Anlage von Obst
PräservesFabricen : -
»Um zu zeigen, wag in diesem Ge-!
Hebtiftgsmeiae gethan nnd »wir-sit mak
s
den kann, möchte es von Interesse fein
das Beispiel eitler felchen Präserve-Fa- .
brik in Bortetourt Ca» Birginien, an
zuführen. Vor einer Anzahl von Jah
ren faßte der jegt verstorbene Herr S.
C. Mo·on1an den Plan, das Einmachen
von Pfirfichen und anderer Obftarten zu
feinem Geschäft zu machen. Er hatte
gerade aus dem Nachlafje seines Vaters
eine Zum-theilweise auf Kredit-ge
tauft, und die Mittel, welche ihm zu
Gebot standen, waren so geringfügig,
daß er das Pritferve-Geschitftnur in ganz
kleinem Maßstabe betreiben konnte.
Zu Anfang sammelte er am Morgen
das Obst, dann machten die Mitglieder
seiner Familie es bin zum Verpacken fer
tig, und er besorgte schließlich die Ber
packung »in Büchsen. Es dauerte nicht
lange, bis er sich genöthigt sah, ein paar
junge Mädchen aus der Nachbarichast
in Dienst zu nehmen, um beim Scha
len der Pnrsiche zu helfen. Als die
Nachfrage nach feiner Waare stieg, legte
er fltr den Bedarf der Zukunft ausge
dehntere Obstgärten an und verwendete
einen großen Theil seines Landes dazu,
Tomatoes und andere zum Einmachen
geeignete Pflanzen zu ziehen. Als herr«
Mdomansein Geschäft begann, hatte er
mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen,
und nur durch seinen unermüdlichen
Fleiß und seine Ausdaner gelang es
ihm, diesen fiir ihn und die dortige
Gegend vollständig neuen Gewerbs
zweig zu einem nutzenbringeaden und
erfolgreichen zu machen. "Die Farin,
auf welcher er das CinmachesGefchüft
betrieb, lag außerhalb alles Geschäfts
oertehrs, selbst viele Meilen weit von
einem kleinen Orte entfernt. Der ein
zige Vertheil, welche sie bot, war der,
daß sie einen leiblich guten Obstaarten
befaß. Später aber, als der Schrei
ber dieser Zeilen das Vergnügen hatte,
herrn Mai-man kennen zu lernen, vor
wei bis drei Jahren, war die Preisen-e
Fabrik ein anerkannter »Erfolg" und
ihr Besiner ein finanziell gut gestellter
Geschäftsmann, welcher in der Entwick
lung des ganzen dortigen Bezirkeg eine
leitet-de Rolle gespielt und einen Haupt
antheil an dem Aufbau der blühenden
Stadt Roanoke gehabt hatte. Von
den allerbescheidenften Anfängen an
hatte er fein Unternehmen u einem
roßartigen Umsange entwi eli« und
fein Erfolg ermuthigte andere, dem
Beispiele zu folgen, welches er gegeben
hatte. heute bestehen in dem Bezirke
vierzehn ObspPtbseroesFabrikem wel
che Hunderten von dünnen Beschäfti
gung geben und für ungeheure Massen
von Obst und Gemüte einen beimifchen
Markt geschaffen haben. Was Herr
Moonian zu Stande gebracht hat, tön
nea hundert andere überall im Siiden
fertig bringen l« Und besonders auch
in West-Texas, fügen wir hinzu.
·—— Eine·volle Dasts dan Chamber
laiug Dustenmittel wird der Erkaltung
vorbeugen, wenn beim erften Symptom
"angewanvt. Zum Bertan bei R.
Cahn ö- Ca» Ecke West ammerres
und Süd-Osistraße. —
M
—- Die »Plnmder« San Antonias
wüafchten, es käme jeden Winter falch
»ein Froh-ener- wie diele Woche— wa
möglich auch ein paar Mal. Wie wir
in Erfahrung brachten, erhielt ein einzi
ger Plumber am Varmittage nach dem
Froste zwilchen drei- und vierhundert
Auftrage, gedarftene Wasserleitungen
wieder in Stand zu sehen!
— Ein von den Herren Deuermanm
Patterfan, Callaghan und Wurzdach
nntetzeichneter Aufruf ist erlassen wor
den, am Diensta , den 24. Januar,
Nachmittags 4 dr. eine Massenvers
fammlnug im Conrt - Haufe zu Sau
Antonia abzuhalten, in welcher die
Delegaten gewählt werden fallen,
die das Caunth in der am 1. Fedruar
1888 hier zulanimentretenden »Nun-an
mutig-Konvention für West - Texas«
zu vertreten hat-ern
—- Ein junger Mann Namens Sullii
dan, dessen Vater ein an efehener
Kaufmann in San Antonia is, wurde
vom DülfssSheriff Sandaval in der
Nähe von Leon Ist-rings verhaftet, auf
die Anklage hin, zwei der Firma
nnt F- Bpath gehstige Pferde gestoh
en zu haben. Er fteht auch im Ber
dathte, an mehreren der in lehter Zeit
in San Antonia netildten Eindriiehen
detheiligt geweer zn fein.
—.0—
—- Der überzeugende Beweis fitr den
Werth von hamderlain’s often
Mtttelist ein Versuch. Zum ertan
dei R. Lohn C Co» Ecke West
Comnmees und Süd-Oftflraße.
I-« J o « " Hätt Ifchlieferttrsdåk
de . n a en. e
snTWM ;k s «
s- -
— ».. s—
Mutter-liebe und —- Pfades-NO
Zu Geheimraths in der X.-Straße,
nämlich im Westen Berlin-»s, war eine
neue Kuchenfee gezogen, zu deren Koch
kunst die »Gnädige« das giößte Ver
trauen hegte; hatte Minna doch sechs
Jahre lang bei einem großen Fleischer
metster als Köchin aedient, hatte sie doch
ihre dortige Strllnakn nur »weil sie
sich verändern wollte«, aufgegeben und
die besten Zeugnisse mitgebracht. Die
Hossnung, die die »Gnäoige« auf Min
nas Kochkunst setzte, hatte auch nicht ge
täuscht —- der Herr Rath, die Frau Rü
thin und die beiden Töchter des Hauses
waren mit der ersten Mittaggleistung
Minnas sehr zufrieden gewesen, und
die Frau Räthin freute sich schon
im Stillen, wie ihren beiden Söhnen,
die sie in den Weihnachisserien von der
süddeutschen Universität, wo sie studirs
ten, zurückerwactete, das Essen der neuen
Köchin schmecken würde. Da, am zwei
ten Tage, geschah das Ungeheure, noch
nie Dagewesene: Minna weigerte sich,
das von der Gnüdiqen selbst eingeholte
Fleisch zukochem Der Geheimrath, zu
fällig vom Bureau etwas srtiher als
sonst heimkehrend, kam gerade bei der
Küche vorbei, als die ,,Gnädige« und
Minna in lautem Wortmechsel begriffen
waren. Wiewohl er sich sonst um
Dienstbotengeschichten nicht tümmerte,
trat er diesmal doch in die Küche ein, da
die Destigkeit des Streite-S ihn anlockte;
er hatte gerade die Küchenthttre geöffnet,
als Minna der »Gnitdigen« die Worte
udonnerte: »Ich Loche kein Pferde
eisch l« Vergebens erwartete er, daß die
Gattin nun energisch widersprechen
würde — die Räthin aber erblaßte und
schwieg. Schwieg so lange, bis der
Rath dann mit immer dringenderen
Freian in fic draus und sie ihm endlich
Aufschluß geben mußte. Das Resultat
war, baß Minna blieb und vom nüch
ften Tage an wieder Fleisch kochte und
davon mitaß — die Herren Sdhne von
der Universität aber fanden keinen sehr
freundlichen Empfang, als sie in Ber
lin zum Besuche eintrasen. Und deg
Rathfels Lösung: Mama Ritthtn hatte,
wie die Allgemeine Fleischerzeiinng er
zählt, in der That fett einigen Seme
stern schon —- Pferdefleifch gekauft und
kochen lassen, um, jwag sie durch die
Billigkeit dieses Fleisches ersparte, den
Herren Söhnen als Zuschuß zu dem
reichlichen Wechsel, den der Papa ge
währte, monatlich spenden zu sonnen.
Erst der Kennerblick Minnag hatte das
Pferdefleisch alg solches erkannt, und so
hat der Widerspruch der Küchenfee diese·
seltene Verbindung gelbst, die Verbin
dung von Mutterliebe und Pserdefleisch.
- —- -— —-— -.O--——» -—
Qnacksalbere nicht!
Niemand darf es sich erlauben, noch zu expe
rimentiren nnd überall hernmzuquacksalbern,
tvenn seine Lungen in Gefahr sind. Die
Schmindsncht tritt in ihren Anfängen immer
als eine Art von Erlältung auf. Niemand
la e sich von irgend einein Händler eine jener
bi igen nnd wetthlafcn Nachahninngen von
Dr. Kings neuer Entdeckung fiir Schwindsncht
nnd Katarrh auffchnäzeiy sondern über enge
sich· daß er stets das ächte und richtige ittel
erhäl«. Viele taufen jene Nachahmungem weil
dieselben etwas billiger sind. Aber man lasfe
-sich dadu ch nicht irec führen, sondern destehe
darauf, Dr. Kings neue Entdeckung zu erhal
ten, von welcher garantirt wird, dasi sie gegen
alle Leiden der Lunge- der Kehle nnd der Ath
mungsorgane überhaupt sbhiilfe schafft.
. Probe-Juristen gratis n haben in der Apo
- these von U. D re iß. reis der großen Fla
chen zi. —
D e x a s·
— herr Simon Wolfs, der früher
Generalionsul der Ver. Staaten in
Cairotvarz hielt in Galvefton Vorle
sungen über Land und Leute in« Aeghps
ten und wird vermuthlich auch in San
Antonio derartige Vorlesungen halten.
. —- Jn Austin lehnte der Stadtrath
iden Vorschlag des Mahorz Nalle, eine
IAnleihe von 8200,000 zum Zweck der
Straßenverbessernng und zum Bau ei
» nez Rathhauseg aufzubringen, ab.
— Mr. Elliot, der. Selretär des
Staats-Jminigrationg-Bureaug, hat an
die 31 Mitglieder des Staats - Komites
5000 Exemplare des Sitzungsberichtes
der Dallafer Konvention vertheilt. El
liot hat fein Bureau in Austin aus
geschlagen und er erklärt, daß er jetzt
bereits durchschnittlich 30 Briese von
zLeuien erhalte, die nach Tean über
"fiedeln und sich hier ankaufen wollten«
—- Aus Viktoria wird berichtet, daß
die Verluste an Vieh durch die starke
Kälte der lebten Tage sehr beträchtlich
gewesen seien. Genauere Zahlen lafs
sen sich vorläufig natürlich noch nicht
I ermitteln.
i— --OO————- ----— —
—- Paßt a u f! Das erste Symp
tom von Keuchbuften ift deiferkeit und
wenn Chamberlainz Huften - Medizin
angewandt und fortgebraucht wird, fo
kann die gefährliche Krankheit gänzlich
.abgewendet und alle Gefahr verrnieden
? werden. Zum Verkauf bei R· C o h n
sä Co» Ecke West-Commerce- und
Süd-Oststraße.
—- Ein ganz eigenthitnilicher Un
xgliicksfall wird aus Cincinnati gemel
idet. Der Kutscher des Arztes Dr.
’ Agin wurde von einem Knaben darauf
kaufmerkfam gemacht, daß ein menschli
Jbes Bein an einem Dinterrade des
Wagens hänge. Er dachte, der Junge
; erlaube sich einen Scherz, hielt aber an
; tmd fand die Thatfache bestätigt. Blu
Hend und mit zerspliitertem Knochen
jbing das Bein an der Axe. Der Arzt
s fuhr schnell nach einer Wirthfchaft zurück,
wohin, wie er erfuhr, ein oerunglückter
Knabe gebracht worden war. Er
fand dort den neunjahrigen Jakob
Bauer auf einem Stuhle fipern »dem
das linke Bein ttder dem Knie abgeris
sen war. Der Knabe war bei vollem
Bewußtsein und er ühlte, daß er hinten
auf den Wagen ge iegen fei, dann habe
fein Strumpf fich zwischen Rad und
Achse verfangen, er fei immer mehr
hineingesoqu worden, und der Fuß fei
wifeben die Speichen gerathen, dann
ei er plbslich zur Erde gestürzt; dabei
fei das Bein mit einen Ruck abgerissen
worden. Der Stumnf des veranstalte
ten Beines mußte amnutirt werden.
—- Wenn richtig angewandt, verfeh
len Dr. August Kdntks Hamburger
Tropfen ihre Wirtungs niemals. —
Auguft Kaufmann, La Crosse, Wiss
W
—- Ein dem Farmerstanbe angehö
render eifriger Leser der ,,Freien Presse-«
in Millheim, Austin County, fragt bei
uns an, ob wir ihm nicht die Adresse
eines Eisenwaarenhänblerg mittheilen
könnten, welcher d r e i e ck i g e Nasen
Ringe fiir Schweine (um dieselben am
Aufmilhlen des Bodens zu verhindern)
zu verkaufen hat. Auf verschiedene An
fragen bei hiesigen Geschäftsleuten er
hielten wir den Bescheid, daß sie derar
tige Ringe nicht hielten. Vielleicht kann
irgend einer unserer Leser dem Frage
steller aus Millheitn besseren Bescheid
geben?
V e r l a n g t
wird eine tüchtige Köchin bei gutem
Lohn. Nachzufragen in der Exveditivn
dieses Blattes. 19,1,tntv
Dr. Wasserzng, der in ganz Tean
rühmlichst bekannte Spezialist, hat sich
in Folge zahlreicher an ihn ergangener
Aufforderungen veranlaßt gesehen, San
Antonio einen Besuch abzufiatten. Er
hat im Maderick Hotel, Zimmer
51 und 53, Quartier genommen, wo er
von jeht ab konsultirt werden kann. Er
hat seinen Aufenthalt auf 30 Tage fest
gesetzt. Dr. Wasserng hat mit großem
Erfolge in Dallas und in allen größe
ren Siäbten des Staates praktizirt und
sich in seinen Spezialitäten überall ang
gezeichnei. Wer verhindert sein sollte,«
den Dr. Wasserzug persönlich aufzu
suchen, kann mit ihm in Korrespondenz
treten. 13.1,tutv1M
.-.—...
vNotinm otizl Notiz!
Porzellan-, Glas- und Blechwaaren,
Lampen, ftanzösiiches Porzellan
ic. zu Euren eigenen Preisen.
Sprecht vor und macht eine Offerte
für die Waaren und wir lassen Euch
nicht gehen. Mit dem Waarenporrath
m nß bis zum Ende diefes Monats ge
räumt werden. Kommt Alle und suchet
aus, was Jbr nöthig habt. Alles zu
Euren Preisen» Gregory et- ga.
W. H. Ontterside G Co» 335
Ost- ouftonsStraße, Plumbers, Gas
uad team - Fitters, halten fich dem
Publikum für allein ihrFachfchlagenben
Arbeiten empfohlen und versprechen
prompte Beforgung aller Aufträge.
Kronleuchteh GassFixtures, Baden-an
nen, Clofets re. stets an Hand. .
E. H. Müller
205 West - Com merceftraße,
hält ein großes und fehr gewähltes La
ger von Tapeten, Rauleaux,
Bilderrabmen und Leisten,
und ferner neben Zeichnen-Materialien
aller Art, Farben und Austrei
cher - Materia lien, besonders
Hammers fertig gemifchte
F ar b e n, die beften und billigsten im
Markte, die unter voller Garantie ver
kauft werden. F e n st e r- und S p i e
g e l g la s und andere in diefes Fach
fchlagende Artikel; worin herr Müller
das größte Lager im Westen des Staa
tes hat. Aufträge aus dem Lande wer
den prompt ausgeführt. -
-— —-—-———·0 h-— —
Tauf-mäs- Wer-Ja
Weinliebbaber finden ein großes La
ger von feinen California - Weinen bei
Herrn F. J. Meyer am Alamo
Plaza. Herr Meyer fuebtrdie Weine
an Ort und Stelle aus und lauft direkt
aus dein Keller der Wein lichtet-. Als
gutem Kenner gelingt es hm stets, die
besten Sorten auszuwlthlen. Er kann
feine Kunden uno Familien mit einem
guten Tropfen versehen. Noth- und
Weißweine in porzttglicher Qualität
von fest ab 81.00 per Gallone—frei
ins Haus geliefert.
W
seidene stseillh Iarih 1878
Fräultiirlrpznlmm
. Garantien absolut reines
« Lukas-, aus dem der über-Nuß
an Ol entfernt tft. Hat die drei
fache straft von Kakao der mit
Stärke, Pfeilwurzel oder Zucker
oerfeht lft, ist alfo weit billiger-,
und kostet weniger als einen cent
die Tasse. th feinfchmeckend,
nahe-haft, kräftig, verdeutlich. und
- gleich ausgezeichnet fttr Oefundi
i» und Kranke
Dies von fimnrtticheu sk
issfl assocan
es. out-: s- C-., Wksik
Ort-zeige für Stett-Wahlen
City Solleetokt Vfsiee, ;
Sau Antonio, 7. November, löst
Der Unterzeichnete macht hierdurch bekannt,
daß die städtifche ad vaiorem and Kopistenet für
das Munieipaliahr 1887. das am 29. Februar
1888 endet, fällig ist. Die Steuern sind vor
dem genannten Datum zu entrichten. ·
· . B a u e if e a,
8,11,is()m,iv10m Städtifcher Gollektor.
Mission convert Garten,
315 Süd - Manto - Straße
Rheiner ö: Gaul. . . Eigenthümer.
Restsuration und Hotel
m Bekbinbnn mit einem Bat-Roma ersten
New ei. Zimmer find zu reisenablen
Dreien zu vemiietheu. S 16,3,t
--—-s .- «W.--·-q-- -
Dr. E. P. WEIBER-,
Praktischer Arzt.
Wohnung: South Manto Straße 274.
Office (Sptech) Stunden: Morg. 7—9,
Nachm. 1—3 Uhr-.
A. Dreiß’s, I. Nett« u. W. DIE-Pf
Apotheke, Sau Intonio.
WHAT SAITEN
geseuübet dem Sankt-Deinem
Ben Nentwig.« - . Eigenthum-.
Saloon und Garten-Wirthschaft.
Jeden Speiskekq-Xasz-M.
Eine Kegelbahn seht den Besuche-u at Ver
süquug. Isammeipiaf deutscher munter-·
Ecke von Ecke von
Commerce- u. o arx Commeeee fix
Alamv Straße Almostwße
—- empfehlen heute ihre —
Ausftcllung von neuen Herb« unten
—und——
Damenkleider- Stoffen,
iseinsier Qualität nnd neuesten Dessiiis, eben im Markte ers ienen)- sie
eine solche bisher in Sau Antvuio nicht gesehen worden, un zwar-:
36 zölliget wollenerHeMe 40 es per Yes-d (50 es iv ris)
54- -zölcige5 Yamentmsy reinste-B - Wolke zn 75 es. per ask-I
Jersey IcanneL befle- Qualität, zu 60 c-. die Ists.
! Das Neueste in Sammet- und WPlüsch-Musiem. « ·
Große Auswahl in Heidenktofsenz
schwarze, bunte, und hoffent- Lit Abend- Toilette.
Bænder, Spitzen und Eimer-stimmen aller Art,
schwarz, und in anderen Farben
OPERA sHAWLs se JEKSEYS.
Strumpfwaarknl ———. Strumpfweaeeni
Neuesier Sorte. Frauen- und Mädchen-Strümpfe, in schwntzz wir satt-Ums
die Haltbaekeit der Farbe.
BLASE- -HAUDSGEME
u. zwar von der alten beliebten Matte: Mkle LUCCA", respemiri, dppjelf
farbig. Es ist dies der moderuiiehandschub.
Bänder in allen Seiten, Farben und Größe-f
Haushaltunge « Gegenstände
wie FlannelsDecken, F!aumen- Ober- Unietbetten, Tiichtticher, Wiss-ex
Servietteu, Wachgiuch, u. s. w. Ms
woLFF sc MABJL » «
« Paul Wagtllsks «
Wholesa1k- usw thatcs Hauptk- ikiA , , .
Spsel - Waaren-«
PANCY 000D8,
Merikanifchen Kurtositciteu suc. I
Aufträge aus dem Lande werden prompt des-Mc -
zu verkaufen « aufs «
HAYZEFS HILL
fiir den geringen Preis von 830 bis 850 jedes. W: WH. )
Frone bei 147 1-2 Fus- ew s
Warum wohnt man im heißen, ungehindert Theil der Staat nnd bezahlthohe Renten- minima
in einer hohen, lustigen, gesunden Gegend
ein Lai laufen nnd ein kleinesukasg Jst-eins lec;«1)zie,l Ler Säfka Egerten an niedrigen sinktiheil
etwa 2 Meilen vom Alamo Blase-, an ver Südfeite von Ost- sichmateepkcsy
W v c e n Monaten no kein Stran ehanen vat, sind i s B niliäniset Ieise
o o vz h entwo— 82008h last-n ch Bei-seh eine billige, gesätnteseinnt th abend-F
Der versäume diese Gelegenheit nicht. Ich verlanfe Man in ein
uenes Stein-Haus mit 6 Zimmer-h
mit Stall, sie Da iniCisteene, ja Lati, neii anqren enden Pastnee von 18 Idee-; but
g insect III-Sei vansioxllo Fuß nndssnß if. Unch W ich wehe M
dazu gehen wenn verlangt.
IS' Dieses ist du beste Gelegenheit in Sau Intanio für ein Milch-Oe oder Sen-as
den, der zur Gesundheit etwas außerhalb der Naht wohnen will. schm« M
en beim Ei ent üiner Au U
Zu Mag EckegLvioga se commekee Straße. Officon QZMU k,
Tokayer! Tokayer!
Der anerkannt beste, von allen setzten für medizinische
Zwecke empfohlene
stärkende Z kräftigende Ungar-Wein.
;).. I. -(.». L-;
VIII-II VI
Ronse öx Wahlftalu
Sau Antouioss Arm-fa- PaßBahszs. .
MlsslUN NOTICE-.
Kein Wagenwechsel zwischen Satt Antonio und Galvesios .
Nur damaliger Wageuwechfel zwischen
san Attmäm km Worth, halt-s, cum-lite, cum Qtfh Los-«
Der Sau Intonio um 10: 25 Botm. verlasiadc I bat Leu-an
psmk pas vi- uach Gold-few Da act den und Oste
laufeuden Züge haben for-uns Fenst- km.
Inhaber erster Klasse Billene baden freie W m TM M «
c.s.wh n-, tut-It «· h
Ticket sags, s Josua-Its III-XI »
d.I.QI.0.D-poe. NO Spanne-Inst

xml | txt