OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, February 16, 1888, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1888-02-16/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

Isidor ein Asann Wochen lanbte 1 , es
Mitgaass mekila Niemaue gedeckt-er
W an Dhshepsia sVetdaaeuugeschiväches
Vulk- AM was nur überhaupt an
egen Ddspepsia angewiesen
versuchte jeh, m ver passe-mig, daß es
temug verschaer werde. Ich war
Begriff, alle diese Versuche als erfolg
los Its Ieise-, Fls mit tun einem zuverläs
une, einem Juristen aus Georgia,
Wort-samt empfohlen wurde
Seh habe etstzwei Flasche-: gebraucht, bin aber
Hase-II ek, ans dem richtigen Enge zu sein«
fass-I lickliih verspäete ich die wohltyätis
Folgen diesI es Hellmiltels. Ganz im Ge
L ski» ähiäi Zeit Mitteln ist diesek Mediein
Wage LiIeZe eigegeben, was man essen nnd
Its Man sieht essen darf. Diese Thatsache
- Menwsieblt Simmons Liver Regulator Al
leic, die an Dyspeps a leisem
J« N.I·10LMES,
Bineland, N. J.
Hgktleibigkeih
Il- den M r an einen te elmäsi en Stof
Mel II Imxzuem ohne zugplö lickfen Dist
Isetqtzdewngen geeisen zu mü en, oder das
» We seehquungsspstem zu stören, nimm
Iwers Regulators
-..»»z".-««iz-· seen-e icht fabkicipt wird von
« . v. »Ja-sue w» . Phicavetphia, Ia
, Ewig-r des alten, zuverlässigen
W Btw Austern, Fisch-Depot
—- nnd-—
KEsTAURANL
, NO Los-le West- CommerctsStraßr.
Alle Zotten Fische nnd Wild der
Saison
Ast-strick vtsm Iangsam mtdesoskflmzptl aäess
sihti eu o n e er v on
oberste-Eos Z " «
·«-FTWFØU9 fikk Hausfranm
« LAMRH ZEIT so brennt in Euren
. l
M Mtory Gualt.
denselben Preis eine roten
. s« M als Kohlen, welche ebensg spar
, staat .
« F , . Lathtsmsestellungen bei der
. Jst Ists-b ä last-Ia Tot-Isika
""I tut Costa-m
" IMZ zwd Schmiede- Kohlea immer auf
; Max-skeva F- G. N kapk.
- -— TOphth No. 386.
ON M MTF auch m craest se sor
,-Scke von Schuh-Strafe
itwabsegehen verdeu. 21,t1Mj
Mk Gebäu-, Maja Plazm
cicesthiimey
smwsswwkmnwml
Instit ließen Weint-, Cham
t, Ziquöre, Whiskies u. s. II
MWscheCigamm
la td Salonmhiltdienems
Tische
szz l liest-wallt
« must: ganz-se ist-um vie
Maspsvat Maus semtt werdet-.
«, Offen- ch und Nacht.
« M IfuM Lohn «Monier·
s «L7 lalls llaullr
Kontraktoren
II tells Arbeiten hie Her
W tät-en, Ab Mittäter
f , Hengst-, Eisenbozstnsbettm
WE- Wisse soeben pro-M gemacht
M: M Windstoß-, Sau Antonim
stsERs
M M Mineralwassew
« » » », s « b c i k.
B w- M V und s. Straße
« , W,Wsser, Appetit-any
« « IIIZE II- CM Mängeln-Weh
M Iss me m Land nett-en prompt
. . .«« M Familien werden
: - Mk W ais-Mer- so,1,th
ils-CHO
" ILMds Agcut
Se- M I- Ink,
M Ist-Uh- »Ur-O
J
subscriptionsvreis für das Wo
chenblatt s2.50.
Reisende Agenten:
M. Mendelsohn.
F. L. Busch.
··Lokales. »
Sa n A n l o n i o, 16. Februar-, ’88.
Captain Yitlig Ende.
Ein von Penrsall, Frio Co» datirtes
Telegramm vom 15. Februar theilt
dem Gouverneur mit, daß der unter
dem Namen »Captain Dick« bekannte
Führer der Bande, welche im vergan
genen Jahre die Bahnzllge bei McNeill
und bei Flatonia überfallen und be
raubt hal, von dem Gehlilss-Sheriff
Alsred Aller, aus dessen etwa 15 Mei
len slidwestlich von Pearsall gelegener
Ranch erschossen worden ist. Kapiteln
Dich-sein eigentlicher Name, neben
welchem er aber noch unzählige andere
führte, war Bright Cornelt,—wurde
seit lange von den Behörden verfolgt
und hatte sich schließlich in dag wilde
und bergige Terrain von Frio Counth
gefllichlet. Am 12. kam er nach der
Allee’schen Rauch und fand dort gast
sreundliche Aufnahme; nach dem Abend
essen verschwand er aber. ohne Abschied
genommen zu haben. Dieses auffällige
Benehmen und vielleicht auch das ver
wildette Aussehen des Mannes mußte
bei Verm Allee, welchem seine längere
Erfahrung im Poli eidienst wohl-den
Blick für Berbrechers hysiognomien ge
schätfl hatte, Verdacht erwecken. Als;
grosse-z Fund-ers messi- Morgens
-.-8.
rlihstück auf dem Hofe bei einem Feuer ?
aß, trat Allee an ihn heran und for-»
erte ihn ans, die Arme aufzuheben
und sich gefangen zu geben. Statt die- ;
sem Geheiße Folge zu leisten, griff der;
Mann nach der Pistole mit den Worten:
»Den Teufel auch will ich«, und fenerte
mit der linken Hand einen Schuß aufl
Allee ab, welcher diesem durch den Hatt
ging. Jn rascher Folge erwiderte Shesi
risf Allee darauf vier Schüsse, drei dass
von mir todtlicher Wirkung; trondemi
datte es der bis auf den Tod Verwun
deie noch fertig gebracht, einen zweiten
Schuß zu fenern, der aber fehlging.
DereAllee schickte darauf einen Boten
nach PearsaiL welcher den Sherisf von
dem Geschehenen in Kenntnis feste,
und dieser ging unverzüglich in Beglei
tung des Leichenbeschauers. eines Arztes
und des Sberiffs von Willianison Co»
welcher auf der Jagd nach »Cavtain
Dick« war, nach dem Schanplage des
Kampfes ab, wo dnrch die Aussage des
leptgenanntem welcher mit der Persön
lichkeit des von ihm verfolgten Räubers
genau bekannt war, festgestellt wurde,
daß der Erschossene in Wirklichkeit der
seit lange gesuchte »Captain Dick« war.
Von den sechs Mitgliedern der Bande,
welche an den beiden Bahnüberfällen
betheiligt waren, sind jetzt drei unter
Schloß und Riegel, der Führer ist er
schaffen, und nur noch zwei, John Bar
bour und ein anderer, dessen Name
nicht genannt wird, befinden sich auf
freien Füßen. Wie verlantet, soll Bar
bonr sich in Detviti Counth versteckt
»balten. Jedenfalls darf man hoffen,
! daß die Bittthezeit des Babnberaubungs
i Unfugs in Texas vorüber ist.
Das wiedergenefene Kind.
»Mein kleines, IJahr altes Mädchen
batte heftigen Huften und Schnuper
Sie konnte nicht schlafen und hustete
fast nnaufhbrlich. Man rieth
mir, Chamberlains Dustenmittel zu ge
brauchen nnd ich war über die sofortige
Linderung und die baldige vbllige Ge
nesung erstaunt. Urn keinen Preis
mbchte ich jeht ohne dies Hausmittel
sein. Jch have viele derartige Mittel
vrobirt, aber dies tst das besie, das ich
jemals versucht habe.« Prof. J. M.
Mel-am Dandels - Akademie, Des
Momes, Iowa.
Zsm Bettaufdei N. Co d n F- Co»
Ecke West Commerce- u. Süd-Oststraße.
kuj Wscccls ccllslsuck ullp aule UIUII
IW CI h b
C« III-s STIM? « O «
Unter der obigen Aufschrift sagt der
«San Angelo Record« vom 1. Februar
,,Toni Green Connty hat den Beweis
ieseri, daß es ein Obstland ist, und
akeåGemüse mit einem ganz außer
or ichen Erfolge ziehen kann. Selbst
um die jebige Jahres eit wächst davon
genug, um eine Präserve - Fabrik tnit
dein nöthigen Bedarfe zu versorgen.
Es wtirde nur nöthig fein, daß Leute,
die ein derartiges Unternehmen ins
»Wer! fegen beabsichtigten, mit unse
ren rmern Lieferungs « Kontrolle
machten, um sich den nothwendiaen Be
jdarf an Obst und Gemüsen zu sichern.
Geschieht das, so find wir über eugt,
daß eine solche Fabrik mit Erfolg eitle«
beu werden kann. Sie würde unseren
ackerbaulichen und gtirtnerischen Inter
efsen in hohem Grade förderlich und für
den Former wie für den Arbeiter von
gleich segensreichen Folgen sein. Texas
egteht noch in großer Menge sein ein
gemachtes und in Büchsen verpacktes
Obst und Gemüse von Calisornien, und
es nnifsen erfi noch eine große Zahl von
Nin-ihn IIOI uns onst-Ist's du«-du« sb
nur die Nachsrqge auf dem heimischen
Markt gedeckt werden kann. Ader slir
die Artikel derartiger Fadriken bildet
nicht dlosz unser Stadi, sondern die
sause, weite Weit den Markt, nnd ne
rnde die Nach rqu nach Obst nnd Ge
müsen, wel im Süden gewachsen
sind, wird mit jedem Tage eine größere,
so daß nicht die geringste Gefahr vor-.
banden ist« unsere iexanischen Artikel
würden keine iiäuset finden. Es kommt
nur ans den Preis an —- und bei unse
rem reichen Boden und günstigem Kli
mn, die hohe Eriråge sichern. Sind wir
im Stande, ihn dilli zu stellen-ob der
Its-Ins derselben auf dem Weltnmrkte
sei- sinrter oder geringer sein wird
! Das siit Tom Green Couniy gilt,
; Idetnuf beinahe alle Tgeelle unseres
seen-, weeinetiin iiche weisserung
Hei es aus den Flü en oder durch ar
s fide Brunnen —- zu ermdglichen ist,
die skeiide Anwendung.
D dotdelensAnleihen ohne Com
misstru o. 250 Commetcestruße.
Die Zukunft unseres Staates.
Daß man auch auswärts schon an
fängt, die weittragende Bedeutung des
Staates Texas richtiger zu beurtheilen,
zeigt ein kurzer Artikel, welchen das in
St. Louis erscheinende »Zeitaiter des
Stuhls-« bringt. Derselbe lautet:
»Tean ist schon in Folge seiner un
geheuren räumlichen Ausdehnung eine
Art von ,,Kaiserreich« und dars deßhalb
in dieser Umschan nicht übersehen wer
den. Jn diesem Staate, welcher bis
var Kurzem noch das Paradies der
Rindvieh-Kbnige und der ,,Cowboy’s«
war, bat sich ein gewaltiger Umschwung
vollzogen. Der Ackerbau drängt die
Herrschaft der Viehzuchtsinteressen im
mer weiter und weiter westlich nach dem
Rio Grande und nach dem Pan-Hund«
hin, und auch da fängt der Mann miti
dem Psluge bereits an in das Herr-;
schastsgebiet des Viehzüchters bedenkliches
Eingrissezu machen. Die Tage der rie
sigen Rindvieh - Ranchen gehören that
sachlich schon zu den Dingen der Ver
gangenheit. Das Züchten von Vieh
Iroird jegt schon in einem viel kleineren
"Maßstabe betrieben und von einer viel
größeren Anzahl von Menschen. Und
zu gleicher Zeit ist Texas zum bedeu
tendsten Baumwollen-Staate der Union
:geworden, welcher ungefähr den vierten
Theil der gesammten Ernte dieses Sta
pelartikelss erzeugt. Und-die Eisenlas
ger von Rast County und diejenigen
von LIan und Mason werden binnen
Kurzem die Mittelpunkte von ausge
dehnien Eisenwerken werden und schon
im laufenden Jahre viel von sich reden
machen i« -
Versuche die St. Patricks
Pillen und vergleiche ihre Wirkung
mit derjenigen anderer Willen. Sie be
sigen die guten Eigenschaften älterer
Pritparate und zugleich die werthvollsten
Heilmittel, welche die moderne Wissen
schaft entdeckt hat. Als ein Mittel ge
gen Katarrh und Leberleiden stehen die
St. Patricks Pillen unerreicht da. Zu
haben bei R. Cobn öd Co» Ecke
West-Commerce- nnd Süd-Osistraße.
Mienen
— Herr Wm. Muth hat für
Mittwoch, den 22. Februar, einen gro
ßen Maskenball veranstaltet, der in sei
nem neuen, zu diesem Zwecke geschmacks
voll derorirten Konkert - Pavillon statt
finden wird. Herr Muth hat Arrange
ments mit der Straßenbahnaesellschast
getroffen, daß dieselbe die Nacht hin
durch bis 3 Uhr Morgens Wagen fah
ren läßt«
-— Jn der Wohnung des Herrn A.
A. Wolss fand gestern Abend die Trau
ung des Herrn H. Morris und Frau
lein Nellie Myers statt. Der Traualt
wurde von Herrn Dr. Lewinthal ball
zogen, welchem ein von Harnisch e
Baer gelieferten höchst feines Souver
folgte. Das neu vermählte Paar em
pfing viele kostbare Geschenke. Aus ei
nen Ausslu nach Nebraska Und von
dort nach ew York wird das junge
Ehepaar seine Flitterwochen verleben.
V e ex a n g r
wird eine tüchtige Köchin bei gutem
Lohn. Nachznsragen in der Exvedition
dieses Blattes. - 19,1,tuw
—-...-—-—
Barte-nennend Csnverse Station,
Bexar Co» 13. Febr. ’88. Jn No.34
des Wochenblatles der »Freien Presse-«
fand ich einen Artikel über das Projekt
einer Massenanswanderang aller Far
digen der Ver. Staaten nach Central
und Südamerita. Gestatten Sie mir
-—als Einem, den dieser Plan auch Et
was angeben würde —anen meine
Ansicht darüber auszusprechen Dieses
Projekt scheint mir erstens sehr unbraki
tisch, zweitens sehr zwecklas und drittens
undurchführbar-. J ch g la u b e, e s
stecken da eine Menge Pfaf
sen dabinteri .
Jch muß zugeben, daß der Dass gegen
die Farbigen im Süden noch immer
vorherrscht, und daß dieser Haß nnd
diese Geringschätzung den Fardigen ein
Recht geben würde, answer-andern
Allein sie-würden sich dadurch selbst am
schwersten schädigen. Jener Daß wird
sich von selbst legen. Der Groll gegen
die Deutschen ist nach einst groß gewe
sen und ist auch nach und nach so ziem
lich geschwunden.
Was me sZ-M,0W anlangt, welche
das Central-Konnte in Topela, Kansas,
zur Ausführun feiner Plane bereit ha
ben soll, so iche nt mir die Sache doch
etwas unwahrfcheinlich zu fein. Sollte
das Geld aber doch vorhanden sein, so
könnte man es auf eine vortheilhaitere
Weise anwenden, nämlich, indem man
Gemerbeschulen flir garbige gritudete
und ihnen durch die ntwicklung ihrer
eiftigen Fähigkeit die Möglichkeit gäbe,
Ich selbst zu helfen. Solange eine Rasse
nur darauf an ewiesen ist, mit den
Muskeln zu ar tenund nicht mildern
K ob f e, so lange wird sie es zu Nichts
bringen. Das ift es aber gerade, weß
halb die alten eingefleiichten HNegkw
hat-ers" der Südstaalen Nichts von ei
ner geistigen ebung der Farbigen wis
sen wallen. s ist ihnen lieber, daß
die Neger dumm und unbeholfen blei
ben, damit sie dieselben leichter ausbeu
ten und betrligen ldnnen.
Jch rathe meinen farbigen Stammes
genossen, in ihrem adovtirten (oder rich
tiger aufgedritngten Vaterlande zu
bleiben und nicht in änder auszuwans
dern, wo sich ihrer Entwicklung zahllose
Hindernisse entgegenstellen würden.
«Wenn sie nur mit aller Energie fltr
die Erziehung ihrer Kinder sorgen woll
ten, dann können sie hier erreichen und
zwar bald erreichen, was sie anderswo
vermuthlich niemals erreichen werden.
Unter dieser Erziehung verstehe ich au
ßer guter Schulbildung auch die Gewöh
nung an Ordnung, Sparsamkeit und
Fleis, ohne die Niemand vorwärts
kommt. Hiermit aber werden die Far
bigen in den Ver. Staaten weiter korn
men, als in Brasilien oder Central
Ametikm wo sie zu hunderttausenden
dem Klima zum Ob er fallen würden.
Dieses Streben so ten die Neger nie
aus den Augen verlieren und auf ihre
Kinder übertragen. ,,Energie und
Selbsthiilfel« das ifi mein Wahlsprurhi
Heinrich Mason·
» «’ T
wie-r THE ;
l
— Aus Waco wird Initgetheilt,l
daß Roger Q, Mills in einem
Briefe an seine Parteifreunde und
Wähler angekiindigt hat, daß er a ls
Kandidat für den Bundes
senat [alg Nachfolger Coles, dessen
Termin vald zu Ende ist] austre
te n to e r d e. (Wie unsere Leser sich
entsinnen werden, hat die Freie Presse«
schon vor Wochen Mills als den geei» -
netsten Nachfolger Cokes bezeichnet und
im Interesse der Sache ist es zu wün
schen, daß Tean im Bundessenat end
lich durch einen ehrlichen und energischen
Gegner der Prohibition vertreten
werdet)
— Der Staatsoberrichter Asa H.
Willie hat sein Amt niedergelegt, um in
die Advokaten-Firma Mott ö- Vallinger
einzutreten. Willie wurde zum ersten
Male 1866 zum Mitgliede des Staats
obergerichtz gewählt, zusammen mit
Coke und Donley, die dann alle drei in
der Reconstrultionsperiose wieder abge
setzt wurden. 1872 wurde er zum Kon
greßmann erwählt, wag er seitdem ge
blieben ist. Er war einer der staubi
daten für das jetzt durch Lamar besetzte
Amt eines Bundes-Oberrichters. Rich
ter Willie gilt für den hervorragendsten
Juristen des Staates Texas-. Finan
ielle Bedenken waren es, die ihn zum
ttcktritt von seinem Posten bewogen.
Während er als Staats-Oberrichter nur
ein Gehalt von 83,500 bezieht, trägt
ihm seine neue AdvotatensPraxis jähr
lich mindestens 820,000 ein.
—- Ju Carthage, Panola County, ist
der CountysSchaHmeistey D. C. Vill
ein Mann von 70 Jahren, am vorigen
Freitag ermordet und die Kasse um et
wa 85000 beraubt worden. Von den
Mütderrt hat man noch skeine Spur.
Jn verschiedenen Stadien des Staates,
IF in Austin, Honfton u. a. sind die
nlössl . mutet-km t--«r.--«.4:-4 ..«.
knsksoou - Vssyvouku uhuuujblwusl Wul
den, daß es eine Thatsache sei, daß eine
gefährliche Bande von Einbrechern und
Mördern, welche sich aus Cincinnati,
Chicago und St Louig rekrutirthat,
nach Tean ,,ausgewandert« ist, und
man ist geneigt, eine Anzahl von fre
chen Eindrüchen, so auch den im Billet
lokale der Austiner Bahn, und den
Mord in Panola, auf Rechnung dieser
»Einwanderer« zu seyen.
—- Coole Counth war bis vor ver
hältnismäßig kurzer Zeit nur als offe
neg Weideland bekannt. Heute ist sie
beinah ganz unter Fenz, sodaß es
schwer ist, 500 Acker darin zu finden,
die nicht eingehegt sind, und fast jeder
Viehzlichter zieht heute irgend etwas,
womit er fein Vieh füttert. Das
Counth iit jetzt schon im Stande, eine
beträchtliche Anzahl von mastfetten
Schlachtochsen arif dem Markt zu brini
nen. Jn vielen Counties von West
Texas wird es ebenfalls nur noch we
nige Jahre dauern, bis der Uebergang
von der wilden Viehzucht, die nicht
mehr zahlt, zur geregelten Mastwirih
fchaft vollzogen sein wird.
Zier-en nnd Leberkeiderr.
Die direkte Folge verdorbenen Blu
tes und schwacher organischer Bewe
gung, werden in Simmons Li
ver - Regulator ein echtes Heil
mittel dieser Leiden finden. Er ver
leiht dem Blute frisches Leben und ver
anltgt und stärkt durch Beförderung der
Leber und Nierenthåtigkeit, den ganzen »
Organismus. Jch war lange mit Le
berdeschwerden, Nierenkrantheit und
verdorbenern Blute geplagt. Habe
Simmonö LiveriRegulator gebraucht, «
der mir mehr geholfen hat« als andere
Arznei.-—Geo. H. Pratt, U. S. Deputh
Collector, 2. Dist» Ga.
—.O
Aug der Kasernr.
(Auf dem Turnvlatze macht eine Ab
theilung Rekruteu Turnübungen am
Reck. Dem Rekruten Miller, welcher
in seiner Civilstellung Kellner ist, will
es absolut nicht gelingen, den Auszug
am Ouerbaum fertig zu bringen). U n
ieroffizier Stranrm: »Na,
Sie olle Oberserviette, Sie möchten .
wohl ooch erst noch n’ Trinkjeld haben,
ehe Sie da ruff kommen? l«
Electrie Bitters.
ist«-. --· .
was-g jenes-auc- qs Iss wllswcuuuu blas-I Ill
populäe geworden, dal- es kaum noch besonderer »
Erwähnung bedarf. Alle, die es jemals ge
brauchten, stimmen mit ein in fein Lob. Eine T
keinere Mediein giebt es nicht, nnd ei wird Sa· i
rantie geleistet, daß sie Alles leistet, was man
vonihr verspricht. Electrie Bitten heilt alle
Leiden der Leber nnd der Nieren, ed entfernt
Seschwiire, Inst lag, Salzflnß und andere ’
lgen unreinen lntes. Es treibt das Ma
ria-Fieber ans dem System, beugt demselben
bot nnd heilt es selbst in den barintickigsten j
Fällen. Es enriet Kopfschmerzen, Blntandrnng
nach dem Kopfe nnd Migrinr. Versuche das «
Electrie Bitters! peilnng wird garantitt« oder
das Geld zurückgesabli. Preis per Flasche·so
Centi nnd Hi in der Apotheke von Il. D re i f. «
—.-.—
Die fleißige Greth.
Mutter: »Der Herr Cotpotal da J
hat bei mir um Deine Hand angehalten ;
wenn Du nichts dagegen hast —- mir
wär's schon recht !"
G r e th (getade mit Wäsche beschäf
tigt : »Mit auch. Jch fllbl’ mich iebr
see tt; aber der Den Corporol muß
schon am Sonntag kommen, denn unter
der Woch’ bab’ ich keine Hand frei.«
Zur Heilung verlangt!
25 Herren nnd Damen von Sau An
tonio, welche an Vämorrhoiden und
anderen Darm-Krankheiten leiden, mil
gen sich melden nnd geheilt werden
ohne einen Nickel zu bezahlen bis das
Leiden vollständig beseitigt ist.
Ellis ö: Chamberlaim
Doktoren, Soledad Block, Ecke Soledad
14,2,t3M und Houston Straße.
O-—
Bedenkliche Frage.
Mann: »Geliebteg Weil-, bentk -
hu Deinem Geburtstage schenke ich Dir
iefe Wanduht. Sie soll Dich stets an
mich erinnern, sie ist ebenso treu und
sunetläisig wie ich l« — Frau:
»S ch l it qt sie auch?«
.
—- »Wns thälen Sie, wenn Jht rei- s
cher Zweimillionenoniel stiitbe und Sie
sum Universalerben bestimmt wären ?«
——N i chts !«

Grizzlies.
Etwa acht Meilen westlich von Clo
oerdale in Sonoma County, Califor
nien, wohnt ein Mann Namens Sylve
ster Scott, der sich rühmt, mehr Bären
erlegt zu haben, als irgend ein anderer
Mann in der Ver. Staaten. Scott ist
der Eigenthümer einer Viehweide,
welche sich über 3000 Acker vom besten
Weideland in Californien erstreckt, nnd
er hat auf seinem Platze im Laufe der
Jahre schon viele Rinder und Pferde
großgezogen und verkauft. Alg er sich
auf seinem Besitzthum vor etwa 25 Jah
ren niederließ, mußte er die Erfahrung
machen, daß es in jener Gegend sehr
viele Bären gab, welche einen unge
wöhnlichen Appetit fllr junge Pferde
oder Rinder entwickelten. Die schlimm
sten Kunden, mit denen er zu thun hatte,
waren die Grizzlies oder grauen Bären.
Dieselben wurden im Laufe der Zeit so
frech und aufdringlich, daß Scott sich
veranlaßt sah, sieh eine gute Meute von
Blinden-anzuschaffen, um die Bären von
feinen ,,Corals« fernzuhalten. Er
wurde ein Bärenjäger von Beruf und
hat demselben im Laufe der langen
Jahre gewiß keine Schande gethan.
Kürzlich wurde er von dem Berichter
statter einer Zeitung zur Rede gestellt,
wie viele Bären er bereits um das Le
den gebracht habe. ,,Soweit ich zu
rückdenten kann-s, erwiderte Scott,
«habe ich im Bereich meiner Roma
nicht weniger als 385 Bären getödtet.
Seit einiger Zeit habe ich es indessen
aufgegeben, die von mir erlegten Bären
zu zählen, und ihre Anzahl ist jeden
falls . bedeutend höher. Außerdem
habeich einen ftetigen Krieg gegen die
caslifornischen Löwen und Wildkaßen
geführt, doch habe ich darüber niemals
Aufzeichnungen gemacht. Jn acht
Jahren erlegte ich durchschnittlich in je
dem Jahr 44 Bären und vielleicht 10
oder 12 Panther. Die Bitten waren
gewöhnlich von der braunen oder
schwarzen Art, doch befanden sich auch
hausig unter ihnen die Grizzlies oder
grauen Bären, mit denen nicht zu T
spaßen ist. »
· Der schlimmste Kampf- den ich je mit';
einem Bären durchmachen mußte, ereig
nete sich im Frühjahr 187l, etwa fünf
Meilen westlich von meiner Wohnung.
Seit etwa acht Jahren standen die Leute
in der Umgegend in steter Angst vor
einem riesigen Grizzly, der eine Un
masse Pferde, Rinder und Schafe be
reits getödtet und. aufgefressen hatte.
Jch war dem Burschen schon feit mehre
ren Jahren nachgegangen, hatte jedoch
niemals aus seine Spur treffen können.
Andere Jäger waren insofern glücklicher
gewesen, als sie Gelegenheit hatten, ihn
zu sehen um einen Schuß auf ihn ab
feuern zu können, er kam aber immer
unverletzt davon. - Endlich gelang es
mir, mit meinen Jagdhunden auf seine
Fährte zu stoßen. Er ließ sich willig
stellen und biß sich mit meinen Hunden
herum, bis ich in seine Nähe gerieth.
Als er mich fah, betiirnmerte er sich um
die Hunde nicht weiter, trotzdem diesel
ben sich fest in sein Fell verluser hatten,
nnd tam mit weit geltsfnetem Rachen
mir entgegen. Jch wartete, bis er nur
noch einige Fuß von mir entfernt war
ind sein glühender Odem aus seinem
weit ausgelperrten Rachen mir beinahe
:n"das Gesicht drang, Erst dann nahm
:ch mein Gewehr in Anschlag und feu
crte. Mit dein ersten Sehn zer
rehrnetterte ich ihm den Hirn chadel,
To daß er todt zu Boden stürzte.
hätte ich noch einen Augenblick lltnger
iewartet, dann wäre ich von ihm ihn
Stücke gerissen worden. Jch ließ ihn
’pitter nach Hause bringen und fand,
Iaß er 1500 Pfund wog.«
Blumentbpfe in allen Größen.
Käfige für CanariensVdgel, Mocking
atra-H Papageien und Eichhörnchen.
Samen für Canarien- Vögel, bester
Qualität. « «
Futternäpfe und Badewannen für
Vögel. BeiPaulWagner.
Dr. Wasserzng, der in ganz Tean
rühmlichft bekannte Spezialist, hat sich
n Folge zahlreicher an ihn ergangener
Aufforderungen veranlaßt gesehen, Sau
ilntonio einen Besuch abzustatten. Er
hat im Maverick Hotel, Zimmer
31 und ös, Quartier genommen, wo er
oon jetzt ab konsultirt werden kann. Er
iat seinen Aufenthalt bis zum 25. d. M.
Teftgesetzt Dr. Wasserzug hat mit großem
Erfolge in Dallag nnd in allen größe
ren Städten deg Staates praktizirt und
ich in seinen Spezialitüten überall aug
1ezeichnet. Wer verhindert sein sollte,
Den Dr. Wafs ug persönlich aufzu
"uckien. kann mit lim in Kote-anonym
treten; " 13.1,tu·w1«-·lliv «
A- Keine Familie sollte versäumen,
n dem Fleifchs und Rauch-Mermise
"chäft des Deren Frank Browu, No. 206
SoledadsSlraße einen Probeeinkauf zu
nachen. Herr Btown hat sich durch
)ie Vorzüglichkeit seiner felbstfabrigtten
Wurst- und Rauchwaqren die uust
Der Feinschmecket erworben. Er hält
seståudig auf Lager: selbstgerüucherle
Schinken, Speck und Zungen; Rauch-,
Würz- und Pdkel-Fleisch, Schweins
vürste, Cetvelat-, Leber-, Knoblauch
md Wieuer- Wurst, Schwartemagen,
Blulwurstz Bologna, Schweluefett und
Erischeg Fleisch von jeder Gattung.
Frank Bronnh
Telephon 360. No. 206 Soledadstr.
US- Johnion Bros. liefern bie
vdesten und bllligsten Drucksachen. Geht
.u ihnen. .
» Goldene Medqlllb Hutisp 1878
- -" . Baker-s
» rühstiicket-Yalmi.
Garantien absolut reiner
Kskam auo dem der llbetschuß
an Ol entfernt ist. Hat die drei
fache Kraft von Kalao der ncie
Stärke, Pseilwurzel oder Zucker
versetzt ist« ist also weit billiger-,
nnd kostet weniger als einen Cent
die Tasse. Jst seinschmecleno,
nahkljaft, kräftig, verdeutlich, und
· gleich ausgezeichnet fiir Gesund
-« und Mante
Bled von sämmtlichen Gro
cets verkauft·
W. Baker so Co» Dorchefley Mass.
G. B. FRÄNK
Alamo Plaza
Ausvekkauf
j
l
f Um mit den Winter- Waaren aufzuräumen findet ein «
derselben statt
Wollene Kleiderftoffe, Flanelle, Jackety Mäntel, Unterzeug,
Deckenu.s..w uwsw zu
erstaunlich niedrigen Preisen.s .
Lker seine Einkäufe jetzt macht, spart Geld, wie sich Jeder qu Ort
und Stelle überzeugen kann «
Alle anderen Waaren werden verhältnismäßig
billig verkauft
Man spreche vor und benutze den A u s v erka uf bei « · ·
G- B« WMD
Spiel - Waaren - Gesehs Y;
—-VVU
PAuL · wAchEm "
VPULUAGAVP
NOZS commerce Streets
SAN AN70N10.
- TEXAS.
NDTIUNSANDFANDY Esaus
WILLUW WARE.Sll-VER PLATED WARE.
FlNE LEATHER EDUDS
MEchAN cURlOSlTlES
cHILnREN DARRsAGEs BsDYCLEs
stLUDIpEoEs DRUUUET SETS
BASE Mus. BATS.1ND!AN must
TOYS
sznw DASES BiRo CAEES
HAMMDCKS
Die teichste und eleganteste Aus-onst
von Artikeln, welche sich besonders zy
Geburtstagss und Hochzeits - Mosk
ejgnen, als : «-« « ,
Silbetplattirte Waaren. . » .
Statuen von Ostens-, TakC.-"-jccna,
Porzellan und Als-besten .
Relisibfe Figura-, Crueisixe M RI
ienkränzr. » "
Blumen-Busen und Sinsheim .
Tassen, fein decotitte. -
All-ums in großer Auswahl. .
Photographien aller Akt. . .
Souvenits mit 31 Ansichten votgj SN
Anionio, für 50 Cent5. « ·
Bilder- und Bilder-Rahmen.
Musikvofen und Uhren
Operagläftr nsv Fernrohrs . ·
gaschenmesservunv GENka
amew und erreui oi et Cassino-· .
Geldtascheu für Herrin nnd M.
Damen-Handtaichen. « -
Brief-Wappen. " ;
Schreibzenge und Notizbücheis ,
Visiten-Karten-Etais. . ·
DamensArbeftssKästchcn yuv Arbe.
Hand-Spiegel nnd Musik-» I-. .
Rauch-Tische nnd Service;
CisarttznsEtuiQ »
ZeitungsiMappem « «
Spazieksiöckr. ( » ,-«
Vogels und EitlyhomstkäA s, i
Accordeous, Zithern und« · W; Z
Wuscheln in großer Ausschl-; L- -
th III-IMM- » »
Paptete nnd sonstige Matextqkig m
Anfertigung von Papier Blum-sk- «z -
zu verkaufen ·an
HAYEsS H1LL » »
für den geringen Preis von 830 bis 850 jedes. Grösse s sc—
Frone bei 147 1—2 Fuß eth. s
Warum wohnt man im heißen, nngesunden Theil der Stadt-nd bezqu hope RW mnu
m emer hohen. lustigen, gesunden Gegend , ; .
ein Lot kaufen und ein kleines han« bauen kann, für dasselbe Geld was im niedrigen Weit
ein Lot kostet? Meine Lots liegen nur : , « « --
etwa 2 Meilen vom Alexho Blase-, an der Südfeite von Ost -EMW. «
W v M t no tei Streu ehau n Inn , j t c so n user· " »s,
o otvzoetkussoänlezneoogj Iostnew Becke- Zch ei1:e billirgeHsglde IMLENMUISUMZM
Der versäume diese Gelegenheit nicht· Ich verlaufe ebenfalls mein «- ’ -
neues Stein-Haus W 6 Z. sz
mit Stall rohe BncksteiusCisterne U Lols mit angren endet-I Pnstnre von EIN-W- « « ""-·««
g fogßkk Text von 40xüo Fuß åud stß see Auch tm ich mer«-vix
dazu gehen, wenn verlangt — —« «
Die es i die beslc Gelegenheit in Sau Antonio sitt ein Nil ·0 ysxks » W :——».
denkst-er zurscefgnvheltetlvas außerhalb der Stadt wohnen will. ch Ew, - R« " "«
Zu erfragen beim Eigenthumer - » August- .-- «
Ecke Loioha ist Centrum-Straße. Offim I· «
MisRonseWahlstab
Commerce - Straße.
S b d n vo dein u u sc
»-,·’«««:?. Wilhelmsquelle « MEka sp
Hawthorqusser direkt von der Quelle von Caritas«
Jmpottcste, nnd Häudlet m
Weines-. Liquörem Cigarreu te.
Alleinige Ageuten für vie berühmten
Mathäus Müller Rhein· und vael- We ne
— und —
Duc de Montebello CHAMPAGW.
Fälle Bestellungen aus STAAWIFAIIITFeIåTwmpth mll usw
Sonoma Wein- Depot
—VVI
IMPLIED MOEBUAIZ
No 211 Nord-s Press- Straße ........................... Fuss-MI
AuTgewiihiic WCalifornische Noth-IM- sWeim —
bei ver Kiste, Galloae und beim Faß.
Ofsice : 250 West- Commerce - Straße.17,s,vlj

xml | txt