OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, February 27, 1889, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1889-02-27/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

A eh tun g !
728 Ziehungen 28
J U h t li ch
«o«hue jeden Verlust.
Europäische Staats
Prämien-Bands
Mem versäume die Gele
genheit nicht.
Man wende sich behufs Anlauf dieser ohne
jeden Verlust die größten Gewinns - Hoff
nungen enthaltenen »Prämien - Bands-« di
rekt an das Banlhans E. H. H o r n e r, 65
Wall Street, New York. Mit
s5.00
Inzahlnnk sichert man die von niic zusam
mengestell e Gruppe, bestehend In snns der
besten eueopäischen »Prämien·BondsJ«», wel
ehe zusammen an 28 Zieht-dich Iahtltch
ohne jeden Verlust, theilnehmen. Haupttresfet
2 , 0 0 0 , 0 0 0
1,000,000
100,000
50,000 usw. usw.
Um auch dem weniger Pemittelten Gele
yenheit sn geden, zmn Wohlstand in gelan
gen, verlaufen wir 5 in eine Gruppe zusam
mengestellte Bands gegen eine Abzahlung
von 85.00 und tvird jeder durch die erste
Unheil-lang schon Eigenthümer des Bpnds
« nnd ist zum vollen Gewinne bei der nächsten
Monats-Ziehnng berechtigt. Gewinnlisten
jeden Monat geatis geschickt.
Diese lnetativen Staatepapiete können
zu jeder Zeit laut Conrs verkauft, oder in
unserer Bank laut Dattel-en belegt werden.
II- Die Bonds sind mit keiner Lotterie
Qn dergleichen und stehen mit keinem Gesehe
er Bek. Staaten in Konstikt.
Bei Aufträgen ans der Provinz odkesstre
sem- qesiilligst E. H. Cornet-. Mater- 65
soll Str , Neto Iots, und genägt die Cin
sendnng von Oz« nn; welche hin die Ueber
Inittelnng des cekti tate ers-ist.
E. H. HORNERp
BÄNKBRJJ
65 Wall sendet-, New York
Die Ziehnngea sinden jeden Monat statt.
Jünglingen: Männern
wird
. Sicheredellmig gerauttrt
Die schkaer Tqu der Jugendsünden,
Cefchlechtsfchs ehe verursachen-, wodurch Geist
udtkörpek nistet-derbe Meers-securus se
W He Wien ,Schiich ruheit, Samen
abstri sedächtuiifchivächh Verlust der Suec
,Ubn»eigdna kacken cesellschaft und Melan
sae qrua lies
set-heirathete Männer, oder solche,
die N herbeikatheu vollen-, die m Folge von
Weisen u der Jugend an Cefchlechtis und
time-schwäch- nidey seid-u sachlich miet.
« sei-Uedi Utaherallkieg steiuug egfeägem
se Iuer te re edsan en
« ji«-im m m
WWIU,M IIan des pal es, mdet
Mc nnd des agent
Wes habe-, Mes- schaell tutirh
M Dicht durch falsches Schweigequ
Obst etc-seiest
DR WAssERZllcy
» site- Lsllitei
Ni. 734 Tät-SU» Deuts, Texas
Ille geheimen Krankheiten writt.
sanfte Ia auteit Koree adeuieu
Uoseldfelkkzxe die Systepr und Mc
0..D versucht Dr.
Msriduittet [Diplom in seiner
1 seit lsiähkiset Praxis hinter sich. that
s,8, u
J. »L- EMML
- » D e u t I ch e i
W - Geschäft
Ickc Iüd Ilasws u. Scham-Strafe.
—-:-p ändlet ins-:
stsplq at isqu Gmel-los
Frische Butter u. Eier stets an Hand.
We sure- lverdeu frei its Hans ge
litfekt III-lass Is· FU. 18,6,t1
H. Rilliug,
Wurm-G ät dLed -»
WM un er»
Ihn-Ist-Meesismfe.
Ort-fes Lager in Schuh - Waaren
Iller III«
Dom-, denen- Iad Inder-Schuhe nnd
Oft- Wl and in jedes Preula e«
M Dies i
M « « wo GFFÆ
Frei für Männer.
cis hat«-s such über die Ursache und
W III site-di
Neweufchwüchh
le Leide-, s ä i d d
M «MW«- sapka KIND-THE
erst-strick . Ieicht-Heu und
speist-sc Passe-übe an
pr. I« MM, 822 Brondway,
I FO so t t.
Mz im Steuerzahler.
Der U ew- hiermit bekannt,
its Ue aMWII Ksspf
Inst fürcht Ir Isss endeadc
QUM M nnd am oder
M tm seist-in at sind
.S t e v e n s,
s,1,2su ew- Kpackwk
Otto Kramer,
Ukcitetttz Snpecimendeni
Officet
Mqu Gebäude, Zimmer 33, F
SAqs ANT,0N10.
, ja
Reisende Agenteru
F. L. Busch.
Robert Beweises-.
M. Schorobinh.
1 — —- A—
Sängexfest - Korrespondenz.
Au st i n, den 26. April ’89.
Jch habe die Ehre, der Reduktion der
»Freien Presse« inliegend den letzten
Bericht des Musiki Komites
des 17. texanischen Sänger
festes zu übersenden, und hoffe, daß
Sie in demselben etwas finden werden,
das Jhre werthe Leser interessiren wird.
Dieser an den Fest-Präsidenten, Herrn
A. B. Langermann, und die Mitglie
der des Fest - Komites gerichtete Bericht
lautet:
Seit dem letzten Bericht ist unterzeich
netes Comite unausgesetzt thatig gewe
sen, um alle nöthigen Vorkehrungen für
die Zusammenstellung des Fest-Orche
sters, und eines Programmes für die
beiden Concerte festzustellen. Wir ha
ben versucht, jedem besseren musikalischen
Geschmacke in Auswahl des Orchester
Vortrüge sowohl, als der Massenchdre
Rechnung zu tragen, und sind darin
von den auswärtigen Vereinen in den
Vorschlagen zur Auswahl der Massen
chdte trefflich unterstützt worden
Das Fest-Orchester besteht aus fol
genden 32 tüchtigen Musikern, von wel
chen mit 30 derselben Contracte abge
schlossen wurden, da die Herren H.
Willens von Galvesion, und W. Tips
von Austin, ihre Dienste dem Comite
freundlichst zur Verfügung gestellt
haben.
Dirigent: Geo. Herzog.
1. V i oliu e: Emil Lindenberg,
Galoeston; Win; Marx, San Antonio;
m-..m«.-...:«I- ..-....M’..4·».-·.. cs Unab
ist-us Uns-punk« Ia ---------- - , V. -.··,..,
low. Dallag.
2. V i o l i n e: H. Pfåfflin, Auftinz
Sam Frankc, Galveston; W. Mifche,
Damig.
B i o l a: F. Junge, quvestonz C.
. Somit-« houstonz August Alb-ts,
an Antoniu.
C e l l o:— Walter Tin Austinz O.
Wilkeas, Galoestoaz J. C. Grifat,
Salvepom
Contta - Ba ß: Louiz Cckaokf,
Sau Antonivz A. Schköder. Dalla5,
Chag. F. Sautter, Galveston.
I. F l d t e: N. Van der Gucht, Gal
vestou.
2. Flüte: h. Klos, Auffin.
1. Clarinette: H. A. Klotz,
Nasid-.
2. Chitin-tie- F. J. Ressel,
Galvesion.
3. Clarinette: F. W.Schmidt.
O b o e: M. Gilmorc, Brenham.
F a q o t t: F. A. Seelete, Gall-einn
1. Co r net: E. F. A. Martin,
Ausfia.
2. Cornet: A. Neumqnn, Gal
vestvn.
I. Waldhotm A. S. Vobile,
Galvestotr.
2. Waldhorm Ch. O. Ludwig,
Galveston.
l. Tt o m bo ne: W. Spiutig, Sau
Antoniu.
2. Te o mbo ne: J. Dav, Dalla5.
lö. Trunk-one- G. Swain, Dul
us. -
T ro m m e l: J. Bogaett,Galveston.
- Für das erste Coacert, Dienstag den
23. April, sind folgende Sachen auf
das Concett- Programm gesehn soweit
es die Okchestetfachen und Mossenchöre
nnbeirisst, do wir die Spuren-Nummern
der einzelnen Vereine noch nicht em
pfangen haben.
I) Festnmsch und JubelsOnverture
von Keler Bela.
2) Vegtüßungschor durch Anstin ge
mischten Chor mit Orchesterbegleitung.
Z) Orchester-Vortrag, q] Revokie de
Vjoutemps, b] Loin du Bal, Gillet.
4) »eru dich herz. Mossenchor von
Mdhring.
ä) Symphonie in Es Dur von Dav
ben. Orchester.
6) o] »Dkouß ist Alles so prächtiq.«
Frühlings-lieh Massenchor. b] »Wer’
hat dich, du schöner Ascle von Men
velgsohn. Mossenchöke.
7) Beeeinigte Gemischte Chöre
8) «Rotniicher Triumphqefonq« von
Max Bruch. Mossenchor mitOk ester.
9) »Die Felsenmühle« von Rei siget.
Orchester.
Mittwoch, den 24. Ivti l.
I) »Bist-reden von der schonen Me
lusine«, von Mendelsfohm Orchester-.
2 Wenn vie Lerchen wiederkehren«.
Mo enchor.
Z) Streich-Musik Orchester.
4) Mossenchvrr. »O o s De u t f ch e
Lie d«, von Kolliwoom »S t i f
tu n s s f e i e r«, von Mendelsfohn
Bartholdv.
Z) JupüersOuvertute von Ho mann.
6) Gast-to for gemischten hoc mit
Orchester. Music-il Unio-.
7) »Die Krone im Rhein-C Von C.
iriih, Maqenchor mit Orchester-.
D s) Potpoutki aus Oberon. Orchester.
Wir bemerken befonders, daß die Cin
zelvortrtige der Vereine in diefem Pro
gramme noch nicht angeftthrt werden
konnten, und diefe erfi, je nach dem Ka
rakter der ausgewählten Lieder- dem
vollstttndigen Programme noch eingefügt
werden müssen.
Fiir das Garten-Konzert am Mittwoch
Nachmittag find die beiden Waffenchbret
-«Poltslied« und«Stndenten
il i e d« ausgewählt worden. Sobald
itvtr In Befij der Auswahl der Einzel
Vortriige gelangt iein werden, wird
das vollständige Programm zufammen
gefiellt, und an alle Vereine verfandt
werden.
Es bereitet uns aufrichtige Freude,
Ihnen mittheilen u sonnen, daß, allen
Berichtenqgemitd ie am Feste theilneh
menden ereine überall in voller Thit
»tigieit mit dem Einllben der Chöre be
zfchitfiigt stud, und das Feft in jeder
Richtung großen Erfolg verspricht.
« Das Mustkscomite des
17ten dentfchstexantfchen Sangerfeftes.
Auch in den anderen Vorbereitungen
macht die Sache gute Fortschritte und
es besteht kein Zweifel, daß das lomi
mende Fest einen großartigen Erfolg
haben wird. Ergebenit
William I. North,
" fiir das Druck-Eomit6.
. e
[ » l « I
Zwei neue Unternehmungen zum
Schutz der Viehzuchter.
Schon verlängert als einein Monate
waren Vertreter der Viehzuchts - Inter
essen aus beinuhsedem dser westlich vom
Mississippi liegenden Staaten und Ter
titorien, sowie aug Illinois und Ken
tucky in Kansas City zu dem Zwecke zu
sammengetreten, Mittel und Wege zu
betathen, um sich gegen die Verschwö
rung der verbündeten Großschlächter
und Kommissions-Kaufleute zu schützen,
welche seit lange schon die Viehpreise
künstlich herunterdrückten. Wie jetzt
vom 22. Februar mitgetheilt wird, ist
das Resultat ihrer Verathungen gewe
sen, daß sie sich zu einer großen Associa
tion zusammengethan haben, welche den
Namen »,,Commissi0n Livc stock Com
pMy" trügt und ihre Hauptsitze in
Kansas City und Chicago, aber auch in
Wichita, Kansas, in Fort Worth,
Texas, und wahrscheinlich in Omaha»
Zweiggeschäfie haben wird. Dieser
Gesellschaft, welche sich schon am 2.
März mit einem Stammtapital von
8150,000 in Springsield, Illinois, in
korporiren lassen wird, liegt die Jdre
Zu Grunde, die hohen Kommissions
Geblihren, welche die Gewinne der Vieh
zlichter so beträchtlich geschmälert haben,
ganz zu ersparen und das Vieh der zu
der Association gehörigen Zlichler zu
den möglichst hohen Preisen uud mit
den möglichst niedrigen Unkosten durch
ihre eigenen Beamten verkaufen zu las
sen. Zu denen, welche in dem Frei
brief als Jncotporaioren genannt weis
-- «-I-I-I- s-- 4«««-.-;I·I4« m:«l«.-"--c·4«
Uhu- quuss sus- uzusukkqs xuquuujses
Sam Lazatd.
Das zweite der im Interesse der
Viehzüchtek ins Leben gerufene Unter
nehmen ist die »Amt«-icon Beck Com
pany«, welche freilich schon seit längerer
Zeit besteht, aber erst im Laufe des
nächsten Sommers ihre Thütigleit be
ginnen wird. Sie ist zu dem Zwecke
organisirt worden, die östlichen Märkte
mit Fleisch zu versorgen, und hat itnen
Freibrief unter den Gesetzen von Neu
Mexlco herausgenommen, weil ein gro
ßer Theil des Eigenthqu welches sie
vertritt, in Neu s Mexico liegt. Das
Stammtapital der Gesellschaft beträgt
825,000,000, und oas gesammte Eis!
genthum Derer, welche zu ihr gehören,
Umfaßt 1,890,000 Acker Landes-, also
ein Areal, welches beträchtlich größer
ist« als der Staat Rhode- Stand, und
außerdem 200,000 Stit Rindvieh,
2000 Pferde und eine große Anzahl Von
Schasen und Schweinen. sowie eine be
trächtliche Menge von Trank-Dort - Wa
gen und Kühl-Votrichtungen. Das
Kansas City Schlachthans nnd das
Baltimorer-Maritgebäude, in welchem
der jüngere Ormond Hannnond haupt
sächlich detheiligt war, ift ebenfalls an
die Gesellschaft übertragen worden, und
dieselbe eignet auch noch große Müs
stnngg - Höfe und Stalle in Topeta.
Die Absicht dieses großartigen Unter
nehmens ist, das FieischlieserungS-Ge
schüst von der Rauch an, wo das Vieh
gezogen wird, org-mochte man tagen
zum Tische des Konsumenten in der
Band zu behalten und zu kontrolliren.
S werden zu dem Zwecke in New York,
Baltimore, Boston und an anderen
Punkten, wo sich Bedarf herausstellen
mag, Verlaufgftellen angelegt werden,
in welchen die Gesellschaft ihr Fleisch
dirett an die Konsumenten selbst ver
kauft. Häute, Fett, Hufen Ic. finden
stets guten Absatz in Kansas City, wo
die »American Beet Company« ihre
Schlachthäuser haben wird. Der grö
ßere Theil der Ranchen, welche zu der
Association gehören, liegt in Atti und
in Neu-Mexico.
Wefzhalb eine siifee »Melodt)« be
zaubert.
here J. B. Meloth 333 State St»
Chicaqo, hat einen fchbnen Gewinn in
der Louisiana StaatsiLotterie am 18.
Dezember gezogen. Er sagte: »Ich
hatte ein vierzigstel Loog von Nr. 68,
744, welches den zweiten Hauptgewinn
von 8200,000 in der Ziehung vom 18.
Dez. zog. Es verursachte durchaus keine
Umstände mein Gelb zu erhalten, es
war nur nothwendig, das Loog in der
Ofsice der Adams Expreß Co. vorzule
gen und sich zu legitimiren. Nach fünf
Tagen hatte ich dass Geld in meiner
Tasche.« —- Chicago (Jll.) Arkansaw
Travelet, 12. Januar.
Ein seltener musikalischer Genus-.
Signor Campanini, der weltberühmie
italienische Tenorift, und seine vortreff
liche Opern - Teudpe werden heute
Abend im Großen Overnhause austre
ten. Dag Programm isi derartig zu
sagimzngeftellt,» daß· dem Künstler» die
chIc Uclcsclllscll sctelltcll III, UII Picc
seitiqkeit seines großen Talentez zu ent
falten. Wir machen in dieser hinsicht
ganz besonders aus den 3. Aet aus
»Faust« aufmerksam.
Signorina De Vere, die liebreizende
junge PrimaWonna dieser Truppe, ist
eine der-besten Sängerinnem die with
rend der letten Jahrzehnte in diesem
Lande aufgetreten sind. Durch den
Reis ihrer Persönlichkeit und ihres Ge
sanqes hat diese Künstlerin überall
Furore gemacht, tno sie hingekommen ist.
Da auch die übrigen Mitglieder dieser
Truppe durchweg Künstler ersten Ran
ges sind, so dars sich das musiiverstitns
dise und musitliebende Publikum von
Sau Antonio aus einen seltenen musika
lischen Genuß gefaßt machen
Morgen in der Matinee: unter An
derent der zweite Aci von »Mattha«
und morgen Abend der leyte Act von
»Steine-) und Julia«.
00—-—- ---—
selbst der ichlaneste Plan »schliigt«
est schi.
Dieser alte tiesahruugtisay findet aber aufOosietterö
Masenbitters keine Anwendung. Tiefes ivtrlt genau
da, wo es wirken soll, und iioar iaaelt es tainit nicht
lange. sbec während es Verstoviuiizi uiii7 die gleich«
eittg damit auftretende Tiiauersie unt uebrrieircn
eilt, verursacht es nie das bei ankereii nart toirienreii
urgirinitteln unvermeidliche Leibschneireii und sent-i.
en. Seine gründitche Wirtianitcit iviisd nicht ist-cui.
trasätigtdurch heitige Schiner einfällt-, wie ne reii risii
niei en La trinittelu bei-sorge tacht werten und tie- fo
ivo lssir aseri als Cingeirseide so höchst schädlich mic.
Se ne niiregende Wirkung aus ten Darmkanal, teii es
gleichsam schmeichelnd überreden seine Pflicht zu thun
und alle Absallstosfe aus teiii Körper fortiusitiaiseih ist
unithertrossen unt- dadurch wird ro iuin unentbehrlichen
. inilllakvk site tie animalischen Körper-Funktionen.
Eine Uebersehipeinniung iiiit Purgirniittelit schmacht nur
den Magen. Tast tit tas Bitiets nicht. Jlsiii iiiiisseii
US FUEUIU tie Fie er. Nervosität unt NierenlEesasivei
den weiches und Appetit und Schlaf werten tuiiti es
wiederhergeiielln
—« Berlin hat 69 Gesang- und Musik
Vereine.


.. Tages stenigkeitenr
, J n la n d. s
—- Der Repräsentant Springer hats
eine Bill zur Zulassung der Territorien J
Arizona, Wyoming und Joaho als
Staaten der Union eingebracht. Die
Bestimmungen der Bill vom 22. Fe
bruar, durch welche die beiden Dakotas,
Montana und Washington aufge
nommen wurden, sollen einfach
auch aus die erstgenannten drei Ter
ritorien erstreckt werden. Eine ganz
analoge Bill in Bezug auf das Tenno
rium New Mexiko ist von dem Delega
ten Joseph eingebracht morden.
— Eine von 16,000 Cherokeeandim
nern unterzeichnete Petition gegen die
Annahme der Oklahoma-Bill soll dieser
Tage an den Bandes-Senat abgeben.
Jn der Petition heißt es, daß die stimmt-»
lichen Jndianer des Tetritoriums gegen
die Bill seien, die weiter Nichts bezwecke,
als die Jndinner zn verdrängen und sie
ihrer Rechte zu berauben.
— General Harrison und seine Be
gleitung sind am 26. Februar Nach
mittags gegen 3 Uhr in der Bundes
hauptstadt Washington eingetroffen.
Sie wurden auf dem Bahnbofe von dem
Exctntiv - Komite der Jnaugural - Be
hör-de in Empfang genommen und so
fort nach dem Artington-Hotel geleitet,
wo der von der fast 24stitndigen Reise
ermitbetes General»Hnrx-ilson,»sein·e »Got
uu uns-»Ju- qupugcu sorgtrtcrc ituj W
ihre Gemächer zurückzogen.
— Zu Great Falls in Montana hat
eine Versammlung von Viehziichtern
beschlossen, an verschiedenen Punkten
der Manitoba Bahn entlang Schlacht
häuser und Fleischsneicher zu errichten.
Man hofft auf diese Weise mit dem
«Großen Quartett« von Chicago er
folgreich in Konkurrenz treten und den
Fleischniarktrefp. die Bestimmung der
Preise von diesem unabhängig zu ma
chet-. Uebrigens sieht es sür den Au
genblick mit der Viehzucht in Montana
ziemlich trübe aus. Das Vieh leidet
großen Durst, da die Flüsse sämmtlich
zugefroren sind und Schnee nicht vor
handen ist.
A u g l a n d.
—- Jn Hamburg ist atn 24. Februar
der Raubmörder Danth mittelst Guils
lotine hingerichtet worden.
— Jn dem Processe der Londoner
»Times« gegen Parnell und seine Ge
nossen hatte ein gewisser Piggot sehr
gravirende Aussagen aegen Parnell ge
macht-und auch die Aechtheit gewisser
Briefe, durch die Parnell schwer belastet
wurde, beschworen. Derselbe Mann
but jetzt dem Mr. Labouchere, dem Her
ausgeber der ,,Truth« in Gegenwart
von Zeugen ertlürt, daß er selbst alle
jene Briese gefalscht habe. Als Piggot
wegen Metnetds in Haft genommen
werden sollte, war er aus London ver
schwunden. Von Seiten der Behörden
wird eifrig nach ihm gesahndet.
— Aus München wird mitgetheilt,
daß jetzt auch Prinz Rupptecht, der ill
teste Sohn des Prinzen Ludwig von
Batern und also später Erbe des. bairis
schen Thrones, ebenfalls irrfinnig ge
worden ist.
— Jn Cliaß- Lothringen bildet sich
eine Anti - Sklaverei - Gesellschaft unter
dem Potsitz des Reichstagsabgeordneten
Quell-ich
—- Jn Sibneh, Australien, wurde
Frau Louise Collins, welche im Som
mer ihren Mann auf grausame Weise
abgeschlachtet hatte, gehängt.
— Die Bemühungen der Berliner
Banten, die neue italienische Anleihe
aufzubringen, sind in Folge französischer
Jntriguen bisher erfolglos geblieben.
— Der berühmte Klavier-Virtuose
nnd Orchester-Diri-.Jent Hang von Bü
low wird demnächst eine längere Reise
nach Amerika antreten nnd inden Ber.
Staaten 65 Kammer - Konzerte geben,
sowie verschiedene Orchester-Konzerte
leiten.
Der Damen Liebling.
Die neueste Mode in Damen - Vüten
wird ohne Zweifel einen Aufruhr freu
diger Crregung Unter dem schönen Ge
schlecht veranlassen. Damen find stets
für die Neuerungen eines Mode-Kupfer
fiichg empfänglich; und je mehr Aufse
hen die Aenderuna verursacht, desto
angelegentlicher wird die neue Mode be
sprochen. Dr. Pierce’s Favorite Pre
scription ift ein positives Heilmittel für
die Uebel, welche Frauen quälen und
deren Leben unglücklich machen. Auf
diese höchst wirksame Pause-so kann
man sich in Fällen von Lager-erdulde
rungen nnb allen funktionellen Störun
gen verlassen. Sie baut das arme, ab
gemagerie und erschöpste Opfer auf und
giebt ihm wieder Hoffnung und eine
neue Anwartschaft auf das Leben. Sie
ist die einzige Medizin für bie der Frau
eigenthümlichen Schwächezufiände und
Leiden, welche von Apothekern vertauff
wird unter einer positiven Garantie sei
tens der Fabrikanten, daß sie in jebem
Toll- mkfisdsnssvlltn mir-d nie-v km
Geld zurückgegeben. Leid die gedruckte
Garantie auf dem Flaschenumschlag.
Um den Magen, die Leber und die
Eingeweide zu regnliten, sind Dr.
Piekcess Pellets unübertrosfen. Eine
Pille pro Doiis.
Mienen
—- An der bon San Antonio verlang
ten Substription von 850,000 stir ben
Bau ber Verlängerung der Aransag
Paß-Bahn libee Friedrichöburg nach
Liano fehlen immer noch gegen 85,000«.
— Jn der Nacht vom Dienstag aus
Mittwoch brannten in der Nolanstraße,
sdicht des ber Brücke liber das Geleise der
Sunset-Bahn, zwei kleine Dolzbiiuser
total nieder. Als die Feuerwer an der
Brundstätte ankam, hatten die Flammen
ihr Vernichtungsivetk bereits vollendet.
—-——odo———
M Personen-, die an Rheumatismus
leiden, sollten Chambcrlains «1)ain
»lem« versuchen. Eine Anwendung
»lindert den Schmerz und sein bestan
ldiger Gebrauch hat manche Falle von
lchionischem und Gelenk-Rheumatismu6
tutirt, in welchen onbere Veilmittel Und
selbst die besten Aerzte Nichts aus-richten
konnten. Preis 50 Cents per Flasche.
Zum Verkauf bei R. Cohn E Co» F.
Kaltever cti Sohn und allen Druggisten.
W
Märtyrer des Kopfschmerzes
Suchen vergeblich nach Erleichterung, bis sie
anfangen, Aher’s Sarsaparilla anzuwen
den. Dann feheii sie mit Reue auf das
jahrelange Leiden zurück, dem sie hätten ent
gehen können, wenn sie früher äu diesem
"«»el gegriffen hätten. Das ebel war
«okaler, sondern eonstitutioiieller Natur-,
nnd sLe innszteu nothwendigerweise leiden
ltis Ich-ers Snrsnperiilq feine Wirkung als
alterirendes nud blutreinigendes Mittel that
Die Frau des Samuel Page, 21Außin
Str» Lamell, Mass., litt lange Zeit an ef
tigen Kopfschnierzeih die durch Störungen
in Magen nnd Leber herbeigeführt waren.
Durch Aher’s Sarsaparilla wurde sie voll
kommen geheilt.
Franlk Roberts, 727 Washington Str·,
Boston, sagt, er habe früher schreckliche Kopf
schmerzeii gehabt uizd nichtshabe ihm
d v
Dauerude Hulfe
gewährt als Aher’s Sarfaparilla.
»Seit Jahren,« schreibt Lizzie W. De
Beau, 262 Fünfzehnte Str» Broollyn, N
)» sshatte ich Jedes Frühjahr unerträ liche
iopfschmerzein Vorigen März fingi an
Aher’s Sarsaparilla zu nehmen und abe
seitdem kein Kopfweh mehr gehabt-«
»Ich litt an Kopfschmerz, Unverdaulichleit
nnd Schwäche, nnd konnte mich nur mit
Miihe im Hause lxerunischleppenN So
schreibt Frau M. Ell. Lewis ans A Str.,
Loivell, Nass ,,Ayer’s Sarfabinsilla hat
bei mir eine wunderbare Vorder-innig her
beigeführt. Jch siihle mich nnn ftarkimd
so gesund wie je.«
Jenas Garinan, Esa» ans Lhkins, Pa.,
schreibt : »Seit Jahren leide ich jeden Früh
lin schrecklich an Kopfschmerz, der von ver
dor enem Blute und gestörter Verdauuns
herrührt. Es war mir als ob mir der Kop
zerspringen sollte nnd nichts half mir, bis
ich Aher’s Sarsaparilla nahm. Dieses Mit
tel hat mich vollkommen l)ergestellt.«
Als Frau Geuevra Belanger von No. 24
Bridge Str., Springfield, Mass., Aher’s
Sarsaparilla zu gebrauchen anfing, atte sie
lang an einer ernstlichen Leberkrank eit ge
litten. Dabei war sie jedes Frühjahr mit
Kopfschmerz, sowie mit Man el an Appetit
und an Verdauung geplagt. ine Freundin
beredete fie, At)er’s Sarsaparilla zu neämety
und diese war eine wunderbare Wo lthat
für sie. Jetzt ist ihre Gesundheit oo kom
men. Jeder· Märtyrer des Kopfschmekzss
wird Hiilfe finden in
Ayer’s Sarfaparilla. «
Zubereitet von DI. J. E.Ayer G Eo» Lowelhssk
Preis slk sechs Flaschen, Os. Werth Ia die Flasche.
W
—- Als Ort der Abhaltung ihrer
Staats-Fett hat die «Texss state
Grause-« das Städtchen McGregor aus
gewählt, nachdem dasselbe der Grange
einen Bonus von 88,000 zur Verfügung
gestellt hat. Diese Locirung der Staats
Fair bringt mit sich, daß der Orden dort
sein permanenteg Hauptquartier auf
schlägt und daß das Verbands-Orgau,
der ttTexas Farmer", dort her-aug
gegeben wird.
Gute Verdauung.
Das ist etwas, was Jeder haben muß, wenn er feinei
Lebens froh fein will. Tausende suchen es täglich und
sterben, weil sie es nicht finden. Tausende von Dollars
werden ia der Hosxnung geopfert, dieses Uebel MS besei
tigen und doch gie teS ein Mittel dagegen. ir a
rantiren, daß Electric Bitters. nach Vorschrift und h n
reichend lange gebraucht, eine gute Verdauung stha en
und das Ueber der Unverdaulich keit beseitigen w rd.
Wir empfehlen Electric Bitters für Dyspepfia nnd alle
Krankheiten der Lebe-e, des Magens und der Nieren.
-Wird»zu 50 Ets· und 81 die las-he tn der Apothe te von
Dreiß, Thvmpson G o. verkauft.
»Is- Goggan Bros. haben den
.e1nzigen erfahrenen und zuverlässigen
Pianostimmer in der Stadt. Pianoz
werden ftir 82 gestimmt und die Arbeit
wird garuutirt.
Brote-us Refrigerator - Markt
Ecke Süd-Alamo- und Martinesztraße
führt frisches, gepbkeltez und geräucher
teg Fleisebz alle Sorten Wurst, Fische,
Austern, Geflügel, Wild. Aufträge
werden drompt ausgeführt. Oser den
ganzen Tag. 4,12,6Mt
Großes Opernhaus
T. W. Mullaly, Maus-ger
Heute, Mittwoch Abend:
Auftreten von
Cantpauini’s-Opcrmmppe.
Das erste und einzige Auftreten des
stgnor Italo campanjn1,
des Tenoes Königs.
Fri. Russell, Signor Bologna,
Signor Ferrari und der
Signoran De Vere
der brillanteften Sängerin des Tage-. Uti
gezeichnetes Programm, enthaltend
den S. Akt aus GonnoW
FAUST.
Donnerstng Matt-kee
sweiter Akt aus
«Mgkm«.
Donnerstag Abend, 28. Februar
Leitek Akt aus
Romeo-W Julie.
Feine neue Costüme. Vorzägliche
Vorstellung bei teguläken Preisen. Der Billet
vetkauf ist eröffnet.
Großes Opernhaus
T. W. Mullaly, Manager.
Ein kuustreicher Genuß!
Freitag u. e ·
Samstag S I. U. Z» März
Umerikas berühmter Schauspielek
sol. sIlTII IlllssELt
unterstüht durch eine ausgezeichnete Gesellschaft
unter der Leitung von F r e d E. B e r g e r
iu dem -1aktigen Melo - Dtama
«A Poor Relation",
von Edwnkd E. Kidder. Des Schar-spielen
Glanzrolle.
Samstag Abend: «Bethchsd".
Ums-s
Dinsng Parl0r.
Neu eröffnet
No· 1«; West · Ccmmerccstrahe, nahe der Brücke.
—- F Hur-—
» ,
create-, Chops, Austern
und alle Delikatessea der Saiten.
Mahlzeiteu a la ernste-.
Uns gesälligeu Zuspruch ersucht
Geo. han«-, Eigenthümer.
———
a. Iz. Panos-( s
niedrige Preise beginnen am
Montag den U. November.
Allerbeste Gelegenheit zum Einkauf von
Herbst- und Winter-Waaren
Die große Konkurrenz hat eine
Bedeutet-de Preis- Herabsetzung
zur Folge gehabt. Wenn irgend ein Konkurrent billiger verkauft, machen wir
unsere Preise noch niedriger.
Thatsächlich kann nirgends billiger verkauft werden. Wir empfehlen für diese
Woche un Ernste
Folgende Ueberrafchende Bargains:
15 Stücke, ganz Wolle .............................. 50 Cis per Bart-.
,, Damenkleiderftofse ........................ ,, ,, « ,,
10 ,, ganz Wolle ................ . .......... 75 « ,,
56 » Pauov checks-d .......................... » ,, ,, »
40 » ganz Wolle, bandgearbettet ................. 85 , » ,,
so ,, assortirte Damen-Kleiderstoffe und Trieots.. ,, ,, ,
60 breit, extra schwer, m den neuesten Farben» » , , ,,
Unsere 40, 44 und 48 Zoll breiten, echt wollenen, feidenbesehten H e n rie tta s sind be
deutend billiger als sonst.
Schwarze und farbige 0Seidenstosse, Faille Framais nnd Saht-ari, S Stücke, tiefschisarg,
gute Seide 81.35, sonst 82.00
Ganz wollenes, nnschließendes DamensUnterzeug besonders billig.
Unser Pntzwaarem Departement
ist bezaubernd;1000 ungarnirte Hüte zu noch nie dagewesenen Preisen. Bei uns gekauste Hüte
werden i o st e n f r e i garnirt
Unser Strumpfwnarem Departement
benöthiat keiner besonderen Erwähnung. Wir verkaufen noch immer Smitb G Insekt und
andere Damens und Kinderstrumpswaaren m Wolle und Baumwolle m allen Farb en.
Handschuhe aller Art .—P D« J. B. und Thomhson s anschließende und andere bewährt-«
Corfets, überhaupt alles zu einer Damen-Toilette Gcbörige.
Versäumt nicht zu besuchen
Es B- HELM- «
«- - ff « « Die reichsie Auswahl W Aktmsps welche
PNJ LUJÄ GATP sich zu
NOZS commerce street. · .: .
SA« AWW Hochzeit- -Geliurtstagg
Geschenken eignem
' - — .-7. . . , « .
NUTIDNS AND FANUY Esaus «
wican wAREstER PWED wARE. ple ·- unten.
FlNE LEATHER EDUDS
MExs CAN cU R l 0 5 m Es Kindern-sagen von 82.»50 hie 825 oo·
; " ’ . Ckoquet - Sets, Häugemsttecy Schautelm Vogel
Hs N R s GES 8 Y . . .
FvELLoDTEIPEEDAEL FRUUU Ums ESTS und CtchFJkIZKZJIF DIE-»F Apparate«
EASE BALLS. SATS.1NDiAN CLUBS «
ToYS Albums Ue Bilder-Rahmcuo
sHlIW DASES BIRD DASES Accordeonä und Harmonien-. Muscheln«
HAM M UDKS in großer Auswahl.
Spur-mirs mit Ansichten von Sau Ums-usw Mexikimische Carumätem
M
MDas neue GeschäftshausDD
—VVU——
l-l. MORRls Tr- Blic
. ist jetzt in Ordnung
Sie laden freundlichst alle ihre alten Kunden und
Freund e,- sowie alle Diejenigen, die sie mit ihrer Kundschtft be
ehren wollen, ein, ihre kolossale Auswahl von
Herren- und cKnaben - Garderobe - Waaren
zu inspektirem Anziige, Hüte nnd Hunden in allen Farben nnd "
Mustern undzu zeitgemäßen Preisen.
Isl. Morris Is- Bro.
255-——57 West-Commerce-Straße, ...... Sau Antonio, Texas.
» Ben Collino. See L Fortune.
Alamo Abzahlungs- Compaguie,
209 Alamo Plasa.
Haupt-Niederlage im Staate. O Sau Antoniu, Texas.
Das größte- angesehenste nnd ein igsie Etablissement un Susten- tvelthes ein can- hem Pacht
bis zur Küche in irgend einer tt nnd zu irgend einem Preise tompleit einrichten kann
Eine unglaubliche Auswahl von
Möbelw Oeer, Teppichety Gardiuem Feustrrworfätxem Kind-mager
Resriqerators, Uhren, Gemäldem Sillme - Waaren te. te.
US- Wird an den kleinsten wöchentlichen und monatlichen Abzahlung-u det
sauft 41, , invlj
LonEsTnn
wang is
Braut unübertteffliches
O: OLagew und WFlafchem Bien— so .
Einheimisches Institut. Unterstätzt ec.
Der Cinderella Sei-III - Sternes ,
Ecke OstsHouftonftraße und Avenue O»
hat feinen Vorrath von Schuhen für
herren, Damen und Kinder für die be
vorstehenden Saifons erhalten, und ist
im Stande, allen Ansprüchen, welche
man an ein elegantes oder an dauer
hafteg und drei-würdiges Schuhu-ers
stellt, zu genügen. Der C i nd er el l a
Schuh i Store ift ein fehr belieb
ter Einkaufsort, namentlich deutscher
Damen, nicht nur der zuvorkommenden
Bedienung wegen, iondetn thatsüchlich
weil die feilgedotsxnen Waaren in jeder
Dinsicht empfehlenswerth sind und Sa
tisfaktion gegeben haben. Man findet
hier das Vorzüglichste, wag Fußdetleii
dunggiünstler nur leisten können;
Schuhe für den Ballsaal, Ausgehe
schade, Schuhe fu« bang und starke,
dabei doch elegante Schuhe fiit Kinder-.
Der-en werden in gleicher Weise be
dient. Alles paßt wie angegossen.
A- Thog. Goggan ec: Prog.
daben das vollständigste Lager von Mu
sikalien in der Stadt und geben Jedem
den nöthigen Abzug oder Rabatt.
, Wut-. distrig s syst.
! Unsere Hauptnahrung is nnd dleiit
das Fleisch, und um so cheg frisch und
gut zu erlangen, kann man unmöglich
einen zuverlässigeren Markt nden, all
den von Bru. listing ö- ohn, Ro.
511 Ave. C. ie Verren haben dem
Geschmack ihrer Kunden Rechnung ge
tragen und in ihrem Etadlissernent eine
talte Luftmasehine errichtet, welche allen
Anforderungen für Erhaltung und Ent- «
fernung fehitblicher Jngredienzen des
Fleisches entspricht. Sie haben bestün
dig in ihren Viehhdfen einen großen
Vorrath von Mastvieh, aus welchem
nur dag Beste fitr ihre Kunden gewählt
wird. Wer reell bedient sein will, der
besuche ben Markt, Ro. 511
AvenueC. 1,10t1
Paneoasi G sahn
verkaufen ihren ganzen Woarenvorrath,
bestehend aus Derrens und Knaben
Anzitgen, hüten, Ueberzieherm Dein
den, Unterzeug ec. zu bedeutend herahs
gesetzten Preisen, um mit dem Leser
zu räumen. Die Gelegenheit, di ig
zu laufen, sollte jeder denuiem

xml | txt