OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, August 18, 1891, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1891-08-18/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

das beste Mittel gegen
Und erd aulichkeit.
Seit längerer Zeit litt ich an Unver
daulichkeit, keines der angewandten Mittel
wollte mir helfen, bis ich Tr. August
König’d Hamburger Tropfen nahm. T ic
fe Tropfen stellten mich in kurzer Zeis.
wieder her. — Christian Lende, 2010
Leitung-Straße, Baltirnore, Mo.
Kop ffchmerzenz
Ich litt häufig an Kopfschmerzen nnd
alle Mittel die dagegen angewandt wur
den, waren erfolglos z schließlich gebrauch
te ich Dr. August Könise Hamburge
-Tcopfen, welche mir jedesmal Linderung
schafften.—Wm. Bohn, .Lancaster, Pa.
Perstopinng.
. Jahre lang litt ichsan Verstopfunzn
« heftigen Störungen des Magens, schlech
mn Appetit, Schlasiosigkcit, u. Tic
Anwendung von Dr. August König’g
Hamburger Tropfen bringt stets Besser
ung.-—Jakob Zeller-, Ottnwa, Jlle.
Dr. Ming König’s
Hamburger Brustthcc
gegen alle Krankheiten der·
Brust, der Lungen
und dLKehlkx .»
Its- iu winket-Hinten set-te 25 m. »
Dr. Hathaway
John Veso-Norm ils-Id» Asssitent.
Specialth des wiegten
Jange Männe
welche m ol e von
Zu gend- ün en an
etven- -S wäche let
den,1hre ebenslraft
unter toben abenth
thre ännlt kein-er
n, sollten den b
ümten Dr. Hat
toso sofort eonfn
ren. Bei geßt nicht,
Netoentranlheit (1ntt
s . ’ oder ohne Träumeg
« wird wissenschaftlt
und nach den neue en
Methoden bebe elt
Idol Intt dem größten
Es ClBonn-It nicht dar
auf an, ob man schon
et be — endete wurde nnd mit welchen Mitteln
- b orkeih sowie alle
Jäge- er e eeljlethtiorqaae bestimmt lnrttt.
sukheiwu werden tm Haufe
der-Unles- nnd ohne Instrumente Darm Ein wun
dern-M helle-mel
khejten der
M und Krat
Einst- des Blutes und Herzens, der Leber tan der
Indis- Dns am geschwinde und sichersten
eWel - sur gesenktem
upliravkheiten allet Art werden lu
ritt so andere taten mihlangew
not-lieber Abfluss wird pro-w
in etn one Tagen writt
Meine Methoden.
ete Tons-matten in dee Offlce oder per Post.
2. um Untersuchung und Dlag g.nose
dee wird an Grund wt enschaftltcher Pein-toten
nnd sei n odet ihr all iotrd zu speriellem
Säum- Mgwsatktf d leicht Z sb di img
still-e e nn e a tnu e us en.
essedeinselfleIlt älen kann dle ou heit im Haufe
spuken de en elt werden.
lsdeeibt ntn namens - Fortnular No. 1, für Män
link-e Symptom- orwolat No. 2, für Frauen.
bt w Syst-tout- ormnlar No. 3, fnr Haut
denvtoawk beantwoetett Alle Gefchäe
gän- seh-lieh Mel-III wttd verborgen gesan t.
even-en- dte Saaten oon Sau Ante-n o.
Deutsch gesprochen.
" Ist-s We en oder spreche vor- bei
J- N UAZIFEAWAJD M. D»
nnd LIM- Gemme-te a e Sau Aaloato Te as
eine Erkenne ho.ch str f « So,3 anuoxj s
Miit ist Reichthumz
Meu- nad Gehen-link tst ein
Heilmittel für costette, Lesen
ls, copsschtnet en, uetvöfe Ueber
sbspnun oetnrsat utdch en über
« ncens von Illo oloder Tals-t; Schleifen
W lage-hell nnd Oe ttnerwelckctn
takes-II- ertet nnd o me nes Elea Siech
HU Iiod herbeiw. is noch ein etlmittel
· tsesssltetm Iesea nfenchtbar eit, Int
iet en H mu, Spematmhoea, ver
M ge obetanfttenv Ins odee dato
- äll dle III für
tel- oder 6 S a teln
usw tlpe1««:sie1tin;ng PS the Leus.
, teln e en o e n
Ieise-. M edeksei qxUlij Mag chachteln die bet
III-Uhu reife et oft, seoden solt dem Meter
lchen Garantie- tu, daß wir da
» Denn dos Mitte let-te staunst be
-·«;-, set «·-T:s..»«-"".:",ssisssg 222
, t:g oee e eo n o.
Imm- Steeets Sau set-alo, ex«s. st
JAPANISle
Pius
cukk
staff-r Häuokthotden it end einer
Ist-W, innerlich ch, blind. blutend,c siechend ,
F- nen odee 6etetlm Diese Medizin wirkt positive.
UND-c Mßet Is.00, durch die Post
Es dees B tr.ages Wet C It een
eine liebe etirat-stie, daß ee sä. 00
, sen tne sur Gut-( e aus
dsäMr Idolph Dreh, mIsdolesnleö Aet- Deus
«« set-Wem Don Anton o. Peobe ssnAte
Te
Mpooing 50 Gent-äs
Ilas einem neuen Prozeß und in zehn Mi
W stecke-. Stitalockeu Gang-) seicht-it
tes für 15 W; ehreht 15 Eint-; Locken
»ich-sites und gevre t 25 Genu; bei
Ils. cllss DEVITs
ausparih Frankreich,
.Dmeu-Friieuieu.qu-W1ekiu,
LI. 821 OstspoustomStrafr.
Otto Kramer,
Architekt Z Superiutendeat
Offici
computer-n Gebäud Zimmer 33,
S A N A N Il 0 N I ()
, As- NOTI,
Mchmmäqs Land-Agent,
Cum
«
. «
U « «
»Es-ists
SubscrwtionsEiZeras Wo
chenblatt 82.50.
Reisende Agentetn
F. L. Vasch.·
M. Schar-obenh.
«Lokales.——
Tages - Chronik.
18. A u g u it.
U. Kaiser Augustus gestorben.
1503. Papst Alexander Vl. stirbt an dem
Gifte, womit er mehrere Cardinäle bergiften
wollte.
1717. Engen von Savonen erobekt Velgrad.
1743. Friede zu Also zwischen Russland und
Schweden
1807. Jcrome Bonaparte wir-d König von
Westphalcn.
1812. Einzug der Franzosen in Smolensk.
1840. Neue aristokratischc hannoverische
Verfassung
1852. Die deutsche Flotte wird aus Befehl
des Bundestags wieder versteigert.
1862. Einnahme des Rebellen- Dampscrs
,,Fairplay« nahe Milliken’s Beut-, La.
1864 18.,19. und 21. Schlacht am Sechs
Meilen Haus. General Grant besetzt die Wel
don-Eisenbahn, Va.
1870. Großer Sieg der Deutschen bei Ne
eonville und Gravelotte.
1873. Erzherzog Karl von Brauuschtveig ge
sterben.
Rundschau in Texas.
Obgleich die Farmcr schon sclzr stark
beim Einheimsen begriffen sind« läßt
sich eine genaue und its-ersichtliche Be
rechnung über den Ausfall der Baum
wollernte doch nicht anstellen. In vie
len Distrikten bat der Regenmangel —
zu einer Zeit, wo die Nüsse noch hatte
gutes wirken lbnnen — den Ertrag be
deutend eingeschritakt, dagegen traf in
manchen Countieg der so tehnsüchtig er
wartete Regen ein, wo man schon alle
Hoffnung aus eine Weiterentwicklung
der Ernte ausgegeben batte." Heute
giebt es wohl keinen Flecken und keine
Eisenbabnstation mehr im Staate, die
nicht schon eine Anzahl Ballen des Sta
pels erhalten hätten, trotzdem bleibt
das Geld im Lande immer nach knapp,
was natürlich auch den niedrigen Prei
sen, die erzielt werden,.zuzuschreiben ist.
Die am II. stattgehabte Wahl bat
keinerlei Aufregung verursacht und was
die Zahl der abgegebeuen Stimmen an
betrisst,-eia geradezu beschameudes Re
sultat ergeben. Wir sprechen uns an
einer anderen Stelle augsithrlicher da
mit-«- -«
suec-s- III-so
Es bleibt immer noch eine ossene
Frage, ob der Gouvernem, der gegen
wärtig in Carpuz Christi weilt, um
Sommersrische zu genießen, eine Extra
Sipuug der Legislatur einberufen wird
oder nicht. Allen Andeutungen gegen
über bleibt er stumm. Withrenddern
reist sein Busenfreund Dorace Chilton
im Lande herum nnd sucht sich in der
Gunst der Farmer und Legiglatoren fest
zusehem damit, falls die Angelegenheit
der Besekung des Bundessenatoramtez
doch der Legislatnr überlassen bleiben
sollte, er der Bestätigung seiner Ernen
nung durch den Gouverneur, mit eini
ger Sicherheit entgegensehen cann.
Seine Gegner sind indessen auch nicht
unthtitig. Sie erklären sich natürlich
fiir einesExtrmSessiom welche übrigens
auch von den GouverneurgiKandidaten
in spe benutzt werden wird, um ihre
Juden zu legen.
Die Energie, welche Gouv. hogg an
den Tag legte, um dem Verbrechen zu
steuern nnd Mörder zur Rechenschaft zu
ziehen, scheint in den Kreisen der geses
losen Elemente ihre Wirkung verfehlt
zu haben. Die «Freie Presse« besaßt
sich nicht damit, alle die Verbrechen
welche im Laufe der Woche begangen
werden, einzeln auszuführen; es muß
aber tonstatirt werden, daß ihre Zahl
eine ungewöhnlich große ist und bleibt.
Die Entscheidung des Generatanwals
tez über die Anstellung von Nonnen
oder barmherzig n Schwestern als Leh
rerinnen in den reischulen muß in al
len Kreisen, wo man, die Trennung von
Staat nnd Kirche gewahrt sehen will,
ein bedenktiches Kopfschtttteln erregen.
Wenn der Beamte sagt, daß einer Per
son ihrer religibsen Ansicht oder ihres
Glaubens wegen eine Staatsanstellung
nicht verschlossen bleiben darf, so hat das
im Allgemeinen seine Richtigkeit, inso
fern es sich urn das religiöse Belenntniß
irgend Jemandeg handelt, der als Leh
rer in den Schulen angestellt sein will,
-auggenommen gerade die katholischen
Schwestern-oder auch Brüder, die au
ßerhalb der Sphäre der Gesellschaft und
Familie stehen und ausschließlich Die-»
nerinnen und Diener der Kirche sind.
Eine non katholischen Nonnen oder an
gehenden Geistlichen geleitete Schule
wird stets eine Sektenschuie sein« oder
sehr bald werden. Ein Vergleich, oder
eine Gleichstellnng einer Privatperson,
die unseretwegen sich zum methodistis
schen, luiherischen oder auch gar zum
katholischen Glauben betennt und einer
Nonne, die ausschließlich der Kirche an
gehört, ist da gar nicht zulässig.
lleber den Erfolg unserer »texauischen
Aufteilung auf Rädern« schickt der Di
rektor diefes Unternehmen-H here W.
B. Slofson, den folgenden aus Spring
field, Jllz., datirten Bericht an die
.»Galv. News« zur Veröffentlichung
-Bttte, theilen Sie durch Jhr Blatt
mit, saß wir bis zum 16. August hier
ig»«Springsield, von da bis zum 20. in
Peoria und dann bis zum 27. in Chi
cago Anzeigei und AugiiellunggiGegens
stände entgegen nehmen werden. Die
zwei großen- schönen Albumg mit Gal
veiioner Ansichten sind uns zu Händen
gekommen und sofort der Ansstellung
einverleibt worden; sie haben die all
gemeine Bewunderung erregt. Herr
Dnna aus Galvesion hat uns gleichfalls
einen Befuch adgestuttet ; er war in Vir
ginia City geweien, wo er Bekannte hat, »
und theilte mir mit, daß beinahe alle(
Weit, Mann, Frau und Kind, dort und
in der ganzen Umgeaend über Tean in
Aufregung ist; ebenso versicherte mir
ein hervorragender Bankier, der zu glei
cher Zeit zu dem Direktorium der Illi
nois Staatsauzftellung gehdrt, daß er
eine ganze PullmnnsWugenladnng von
Kapitalisten, die am 15. December ab
gehen sol1, nach Tean dringen werde.
Dieser Inse- hnben sich außerdem acht
jusewner elf Zuvor-derer sur un
S
seren Staat eingeschrieben, welche nach
der Ernte kommen wollen« um sich
Heimsitttten zu suchen und billiges Land
zu kaufen,
Unsere Ausstelliingswagen sind jeden
Tag oon Morgens bis Abends voll von
Besuchern und finden große Bewunde
rung, aber schön und der Bewunderung
werth sind sie, das darf ich behaupten.
; Als wir in einer kleinen Jllinoifer Stadt
ankamen, war dort am Bahnhof die
; ganze Jugend versammelt und der Füh
T rer der jubelnden Schaar ries: »Hier
1 her, Jungens; hier ist ganz Oklahoma,
J Buffato Bill und das Jndianer - Terrik
J torium zu sehenl« Cant. W. J.Molby.
, ein bekannter Horticulturist aus West
;Texag, welcher sich in unserer Gesell
xschaft befindet, wirkt mit großem Er.
i folg; er hat immerzu eine ganze Schaut
i von Farmeru um sich, welche seinen Be
i richten über unseren Staat auf dag ge
! spannteste zuhören; überhaupt haben
Fwir ganz vorzügliche Mitarbeiter zur
Hülfe, welche bereit find, 6 oder 16
Stunden am Tage, wenn es nöthig ist«
thatig zu sein, und der Besucher sind so
viele, daß sie ost Stunden lang in der
Reihe stehen müssen, bis sie ,,Lesestoff
über Texas« bekommen tönnenz sie ha
ben einen wahren Heißhunger danach,
und wir wünschten, wir bectlmen sede
Woche auch eine Menge texanischer Zei
tungen zur Vertheilung.
Das Fest, welches uns vor unserer
Abfahrt von Virginia City von einem
der ersten Geschäftsleute der Stadt ge
geben wurde, war derart, daß es selbst
dort Aussehen erregt hat; mehr als
2000 Menschen wurden dabei Jhren
Vertretern dargestellt und schüttelten ih
nen die Hände; dann sprach Estouv.
Hubbard über Japan und andere Red
ner folgten ihm, unter anderem trug
auch Herr Witteson von Fort Worth,
welcher sich mit seinem Ansstellungs
wagen uns jetzt ebenfalls angeschlossen
hat, ein von ihm versaßtes Gedicht, be
titelt: »Was Pat über Tean denkt« in
irischem Dialett vor.
Als unzweifelhaft sicher kann ich be
haupten, daß unser neuer Augstellungss
vian hier in Jllinoig von großer Wirk
samkeit ist; sein Erfolg wird sein, bür
sen wir hoffen, daß er uns noch in die
sem Jahre viele Tausende und für die
Zukunft hunderttausende von Familien
zuführen wird, und wag wir sitt diesen
Zweck thun können, -wird geschehen.
Das sind also erfreuliche Berichte von
außerhalb.
Essi- nds Mir-kup- «» h-- cr-««.. h
wann-u su
18., 19. und 20. September findet in
Conifort das zehnte Sange-fest org Ge
birgssitngerbundeg statt. Es ist das ein
kleines Jubillium und die Gelegenheit
sollte wohl benutzt werden« um zu zei
gen, was der Bund in dieser Spanne
Zeit geleistet und zu welcher Blüthe er
sich entwickelt hat. Das Deutschthum
des Westens wird auf dem Feste vor
aussichtlich sehr zahlreich vertreten sein.
Anfang Oktober folgt dann der
»Deutsche Tag-· in San Antoniu, der
in einem Umzrig non besonderem Glanz
und reicher Pracht gipfelt und dazu an
gethan ist« Besucher aus allen Theilen
des Staates anzuziehern
Mitte Oktober wird in Friedrichöburg
kine landiorrthsche Augstelluna abgehal
en.
Die Deutschen zeigen sich hier al
so auf drei verschiedenen Gebieten und
wir brauchen nicht im Voraus zu ver
sichern, daß sie aus allen dreien gleich
gut zu Hause sind nnd bestehen werden.
Sau Antonio ist in seiner Auffassung
des Sonntagggeseyes noch nicht gestört
worden; wir wüßten auch nicht, welche
Aenderung zum Bessern herbeigeführt
werden könnte. ,
—- berr Hean Bette-sever, St. Li
both, Jlls., sagt: Meine Frau litt an
neuralgischen Schmerzen, nach-dem Ge
brauche von einer Flasche St· Jakobs
Oel war sie jedoch wieder vollständig
hergestellt. -
Der Stadtrath
hat der S. A. Straßenbahns Gesell
schaft die Weisung gegeben, ein Geleise
vor dem Sankt-Dero welches sie ohne
flitdtische Erlaubniß legen ließ, zu ent
fernen.
Die Ordinanz zur Beschränkung der
Arbeitszeit der bei den elektrischen Stra
ßenbahnen Angestellten, gelangte zur
zweiten Lesung.
Das Angebot von T. D. Micklejohn,
das alte Stadtgesttngniß lostenfreii ab
zureißem wenn er das Material behal
ten darf, wurde angenommen.
Stadt-Cler! Claudon erhält 30 Tage
Urlaub.
Jngrnieur Pretzers Vorschlag zur
Nummerirung der Häuser wird an
genommen.
Zur Bedeckung der Ditch an Anania
Straße wurden 8600 bewilligt.
Beckmann verlangt Beschleunigung
in der Erweiterung der Will-Straße.
Versch beantragt Bewilligung von
850 für eine Brücke über die Ditch an
StierensSiraßez und Einforderung
von Angel-viere für den Stadtdruck. «
Corbett wünscht vom betreffenden
Komitö Angabe über die Zahl und;
Grüße der hölzernen Brücken in ders
Stadt. « - i
Beckmann beantragt Anstellung eines
AssistentsKollektors für 6 Monate zu
8335 ver Monat, der die tleinen States
nnd Barroomg in den Außentheilen der
Stadt besuchen und sich überzeugen soll,
ob dieselben die ndthige Lizeng erlangt
haben. Er glaubt, daß die Stadt
Tausende einbüßt.
Die Berichte der verschiedenen Ko
mitez werden entgegengenommen.
Das Assefsment von Hager di Motbs
wird von 810,- auf 87,000 reduzirt.
Ein Schlauchwagen wird der Lonesk
SiarsBranerei für 820 verkauft.
Für die Aufstellung von Grenzstei- «
nen am Flusse nach der Vermessung des
Jngeniearg werden 81600 bewilligt.
-
Druckfehlertseufet
Nachdem die Mitglieder des Vereins
»Hubertug« ihre Jagd abgehalten, die
sehr ergiebig gewesen, sangen sie zum
Schlusse im Wald das schöne Lied:
»Was gleicht wohl aus Erden dem Ja
gervergnügen,
Beim Schallen der Dorner im Grünen
zu lügen.
F ,
Der deutsche Tag. —
Montag Abend fand die regelmäßige
Versammlung des Central-Komitcs der
Deutsch-AmerikanischenTag-Gesellschaft
in Scholz’ Halle statt.
Der Selketär derichtete, daß in der
verflossenen Woche 8281 eingegangen
und 8253.25 oerausgadt seien. Da
Feuer-Kompagnie No. 2 beim Verthei
len des Geldes zum Besten des Deut
schen Tages 850 beistenerte, so wurde
auf Antrag den Herren der Feuer
Kompagnie Dank ausgesprochen.
Der Vorsitzende machte bekannt, daß
der Maler Herr Dressel am 20. d. M.
von New Orleans hier eintreffen und
sofort mit der Dekoration der Wagen
anfangen werde. Da es noch an Geld
seble, so wurde beschlossen, die Stände
im Central - Gatten am Freitag Nach
mittag um 5 Ubr öffentlich an den
Meistbietenden zu oersteigern, natürlich
behält sich die Gesellschaft das Recht
vor, irgend eine oder alle Ofserten ad
zulelinen.
Sodann machte der Vorsihende das
Programm bekannt.
Es ist die Absicht dks Central Komi
les das Fest in folgender Weise zu
feiern:
Freitag Nachmittag den 9. Oktober
Punkt 2 Uhr Beginn des Umzuges
durch die Hauptstraßen der Stadt. Die
Auslösung erfolgt im Central - Garten,
wonach Marmordilder gestellt werden«
Am zweiten Tage beschränken sich die
Festlichkeiten aus den Central - Garten,
woselbst slir Spiele und Belustigungen
jeder Art vollaus gesorgt wird. Abends
großes Promenaden-Konzert und le
bende Bilder-.
Sonntag den dritten Festtag wird
wiederum der Garten den Besuchern
alles das bieten, was zur Belustigung
und zum Vergnügen beitrltgt. Nach
mittags großes Konzert, Abends um 8
Ubr nochmals Umzug mit tagbeller Be
leuchtung, wosiit speziell Sorge getra
gen wird, und zum Schluß Ball in al
len Hallen der Stadt. Nachdem man·
sich auf Montag den 24. als den näch
sten Versammlungsabend geeinigt hatte,
vertagte sich die Gesellschaft.
Alletlei.
— Das osfizielle Resultat der Ab-«
stimmung im Countr lautet rote folgt
Für Negistration 1,756, dagegen 70
Stimmen; für das Amendement bezüg
lich des Schulfonds: 1,559, dagegen
202; für Reduktion des Zinsfußes:
1,684, dagegen 190; für lotale Kon
trote: 766, dagegen 1101; ftir den
Zusatz zum Gerichtsartitel: 1392, da
gegen 356. ·« "’
— Jm Alter von 108 Jahren starb
am Montag Jose Cordova. Er war in
New Oeleans geboren, focht gegen die
Caaltinderz siedelte später nach Nacog
doches über und kam 1836 nach San
Antoniu. Er hinterlaszt eine Frau im
Alter von 98 Jahren und eine Tochter,
die mit C. Dann verheirathet ist.
— Walter Rosenbrrg und Agie
Waylaozia haben einen» Heiratbsschein
erlangt.
— Die 9jtthrige Tochter von S.
Miller, eines Arbeiters an der Sunsets
bahn, stieß sich vor 4 Wochen einen
Splitter in den Fuß; die Stelle:
schmerzte und ein Stückchen Holz wurde .
entfernt. Vor drei Tagen begann das»
Kind abermals zu klagen, doch gesternf
erst rief man einen Arzt. Er schnitts
die Fußsohle auf; eine Masse Eiter und»
ein Zoslanges Stückchen Holz kamenj
zum Vorschein. Das Kind hatte aderj
zu sehr gelitten, es stellte sich Kinn-s
dackentrampf ein« dem es erlag.
—Herr H Engelhardt, der popu
lüre Vertreter der New Orleanser
Brauereien, befindet sich in der Stadt
und erfreute uns durch seinen Besuch
— Die Casino - Gesellschaft hat ihre
Halle einer gründlichen Renooirung
unterziehen lassen, durch we lche dieselbe
wieder ein äußerst stattliches Ansehen
gewonnen hat. Herr C. H. Müller
Ihatte den decorativen Theil der Arbei
Iten übernommen und dabei ebenso viel
Geschmack als Kunstsinn bewiesen.
— Der Bau der neuen Turner-Halle
an der Naroadochess Straße schreitet
rüstig vorwärts-. Es wird dies ein
stattlicher Bau« der seinem Schöpfer,
Herrn James Wahrenberger, Ehre ma
chen wird. Die Kapitülefür die Säu
len werden in der Werkstatt von Zeven
las Altmann ausgeführt nnd tragen
zwischen kunstvoll gemeißetien Arabesken
das Turnerzeichen-—das vierfache F
zur Schau.
—- Herrn Paul Hellmann. der eine
Grocery in der MilamsStrasze, in der
Nähe des Sunset- Bahnhofes betreibt,
kamen seit einiger Zeit auf ganz uner
tlttrliche Weise allerlei Waaren fort
and auch Geld wurde gestohlen, ohne
daß Zeichen eines stattgefundenen Ein
bruchs zu bemerken waren. Herr Hell
nun-- I-«0- Eif- sus «n· d-- ------
bemerkte geftern Abend, wie ein win
ziger, kaum 7 Jahre alter weißer
Knabe unter daz, auf ganz niedrigen
Pfeilern stehende Haus kroch und da
runter verschwand. Der kleine Bengel
hatte ermittelt, daß man durch eine
Klabpe von da aus in den Laden ge
langen konnte. Herr Hellmann faßte
den jugendlichen Eindringling ab,als
derselbe mit einem aug der Ladenkasse er
beuteten Dollar wieder unter dem Haufe
hervorkroch. Jedenfalls ein recht viel
verfprechendeg Pflänzchenl
— Der wegen Unterfchlagnng ver
folgte bigherige Suberintendent der
hiesigen Anstalt ftir elektriiche Beleuch
tung, Mr. bill, ist in New Orleans
verhaftet worden. Er wird hierher
zurück transportirt und wegen feiner
raffinirt betriebenen Betrügereien znr
Rechenschaft gezogen werden.
— Jn Deloiez ftarb am Montag
Derr A. E. Nehringstgel an Herz
fchwltchk Er heirathete vor etwa 12
Jahren die Wittwe Müller, mit welcher
er eine glückliche Ehe führte. Herr
Vögel war ein friedfertiger Bürger, an
genehmer Gefelllchafter, der bei feinen
Nachbarn und überall, wo er bekannt
war, sich großer Beliebtheit erfreute.
Nichts darin·
»Herr Maier, ich glaube es find
Diebe an Jhrem Kassenfchranl.«
»Weh’ mir, ich bin blamirit«
' Deutscher Tag.
Arn Freitag den 21, August, Nach
mittags 5 Uhr, tollen im Central- Gar
ten, Garten-Straße, Stände an die
Meisjbietenden für die Tage der Feier
des Deutschen Tages am 9., 10. und
11. Oktober verrentet werden und zwar:
Ein Bier- und Weinstand, verbunden
» mit Restaurationz
« Drei Bier-Stände;
j Zwei Sodawasser-Stände;
« Zwei Kassee-Stände;
s Zwei Eistream Stände: ’
s Zwei Frucht- und Cigarren-Stände;
J Zwei SchießsStände;
Ein Caroussell.
Das Central-Komm behält sich dag
’Recht vor, den Zuschlag sofort oderJ
später zu ertheilen, eventuell Angebotex
abzulehnen. «
San Antonio, den 18. August 1891.’
! Das Central- Komite.
sEdgar Schramm, E. Hinz«
i .- Präsident. Sekretär. .
i Gaum-Bands zu verkaufen.
Das Gericht der Countn-Commissäre.
von Bexar County, Texas, bietet hier
mit die zinstragende-n Bands im Betra-»
ge von 8240,000 (zweihundertundvier
zig Tausend Dollars) für die Erbauung
des Counth-Courthauses zum Verkan
an den Meistbietenden aus. Dieselben
sind einzulbsen innerhalb von zwanzig
Jahren vom 11. Mai 1891 ab. Sie
tragen jährlich 6 Prozent Zinsen, zahl
bar jährlich im Cvunty-Schatzamt zu
San Antonio oder in einer Agentur der
Stadt New York, N. Y
Verfiegelte Angebote werden in San
Antoniu, Texas, am Montag, den 14.
September, Vormittags um 10 Uhr er
öffnet werden. Das Gericht der Conn
ty Commissäre behält sich das Recht vor,
alle Angebote zurückzuweisen.
San Antonim Tex» 1. August 1891.
S. W. McAllister.
Connty-Richter, Bexar Co.
Attesttrt:
Tbad W. Smith,
Conntn-Clerk,— Bexar Co» Texas.
Deutsch - Euglische Schule. ,
Eltern, welche ihre Kinder der obigen !
’ Anstalt anvertrauen wollen« werden
hierdurch daran aufmerksam gemacht,
daß Kinder, die noch keinen Unterricht
erhalten haben. nur bei Beginn des neu
en Schuljahres, also am nächsten 1.
September. in die Schule aufgenom
men werden können.
Für den Schulvorstand,
F. G r o o z.
ts- Herr Ed. Diesselhorst,
der bekannte und langsührige Wirth der
Turnhalle hat nun an der Evas-nette
straße, gegenüber von Groos« Bank,
eine elegante Wirthtchaft eingerichtet,
wo stets frisches Bier uno Getrantenller
Art verabreicht und feiner Lunch servirt
wied. Logenrüume zu vermiethen.
Dem geehrten Publikum
die ganz ergebene Anzeige, daß wir
durch unseren neuen Tantwagen in den
Stand gesent sind. Lamven - Oel und
Gasoline unseren Kunden ins Haus zu
liefern und dort vorzumessen. Gasos
line- und Oelkannen mit Krahn führt
der Wagen stets mit und können den
geehrten Kunden auf Verlangen zur
Benutzung überlassen werden. Um ge
neigten Zuspruch dittet die
Mission Oil Co«
(Jnhaber F. W. A. Fiomderg.)
18 N. Alamoftraße. Telephon 543.
Passage nach Europa.
Die Agentur deg Herrn W. J.
Y o n n g, No. I Commerce - Straße,
S a n A n t o n i o, repräsentirt die
Dampser des Norddeutschen Mode so
wie die der Damdurqer Aktien - Gesell
schaft und ist Herr Zaung ini Stande
die billigsten aten zu geben,
ertheilt bereitwillig jede gewünschte Aug
kunft und besorgt sehr hrompt alle ihm
übergehen-n Aufträge. Wer nach Eu
ropa zu reisen wünscht, oder Verwandte
herüberkommen lassen will, wendeXsich
an genannte Agentur.
Im Cinderella Schuh-Storc
Eckehoustonstraße n. Ade.C,
ist soeben angekommen: Ein großer
Vorrath von Kinder-Sünders und
Schuhen von 25 Centg aufwartg.
Damen Ties und Slipperg von 75
Cents aufwitrtz bis zu den feinsten
Qualitäten
Das Lager in Damens und Herren
Schuhzeug, hoch oder niedrig geschnit
ten, mit der Hand oder Maschine ge
macht, ist großartig, zu Preisen, die
Jeden in Erstaunen setzen müssen.
Wer feines und zugleich dauerhafte
Schuhwerktragen will, kaufe im Cin
derella Schuh-Sinke.
————.....———
Jiihrlkches Preis - Schießem
Das jäh-liebe Preis-Schießen der
Gefellfchaft »Jägerluf« findet am
Sonntag den 6. September 1891 auf
dem Schießvlatze an der Westend
StraßendahniLmie statt, wozu sämmt
liche Schützen-Vereine freundlichst ein
geladen find.
—————— —.0.———————
n- ng Ptumbek J. C. Ums-e- 7
No. 20 Avenue D nahe Post-Officin
hat, um den gesteigerten Ansprüchen,
die an fein Geschäft gefiellt werden,
nachkomaten zu können, sich mit einem
tüchtigen Fachmanne, Herrn Thomas-,
associittuud wird wie gewöhnlich zur .
Zufriedenheit des Publikums alle Anf
tritae tafch erledigen. Telephon 427.
W
Farm- und Weide - Land
zuverpachtenl.
Fiir ein Jahr oder länger sind 375 Acker
Faun-Land dicht bei der Stadt, gut unter
Fens, zu del-packten 4 Acker davon in Kul
tur. Auf dem Platze ist ein Haus mit 4 Zim
meru, mit Stall, Cisterne, Schuppen, Pen,
Tauf Ic. Alles in guter Verfassung. Vor
trefflicl es Gras. Am liebsten au Deutsche zu
verpacåtcm Nachzufragen in der Maverick
Land- ffice oder am Platze, au der Fkio City
Road, il Meilen südlich von Main-Plaza.
Hums M gamma co.
San Antonio, Texas
( «J- »So-!
(-I"I«II I - IT IIMO
Garantirt das. bestexikaßs und thsrljensYier.
mikr- iu allen Theilen ver Stadt aufha- piinkuichste fkki abgeliefert
WAGNER s- MINIST
Commerce-, Navarro- und Crocketn Straße.
»O Das grüßte hauswirthschaftliche Magazin "
im Staate. -
Porzellan und Glas - Waaren
ans allen Ländern der Welt.
Lampen« Gaseinrichtungem Gesottn- und
Petroleum-Oefen, Küchengeräthschaftem Sil
betplatitte Waaren, Messerbesteckk
PassendespGejrhenke für Alle;
Blech- und cis-Waaren, Agatssvchgefchiw —
Bollständige nsstattungen fur Restaurants, po
lele, Salt-pas u. «
WafchiMaschinem Waschzubm Vägelöfny Väng
eisem Stabldraht, Fuß-nottut n.
Whomqie und Retait
»
Patent Butter -
Faß.
EBmigi Vinigi Bangi
Kinder - Wagen 81.75. Show Cafes, Z Fuß lang 86.00, 4, Fuß
Kinder - Wagen, besserer Qualität, mit lang 88.50. s «
Sonnenschirm und eisernen Rädern 85.00. Nickel Mann-Uhren 81·25. ·
Hängcmatten 50 Cenis bis 81.50. Feine Stand - Uhren, 8 Tage gehend, mit
Croquet Seis 31.00 bis 84.50. Schlagwerl 83.60.
Expreß- Wagen, fein angestrichen, mit ei
KindersSchaukelm 50 Cents bis 82.50.
fernen Axen 81.00.
» Große Schaukeln mit 2 Sitze 812.00.
Vogel- Käsige 50 Ceuts bis 84.00. «
Kränze und Bouquets Von Blech, Draht- Blumen-Töpfe und Geitelle, Ampeln.
Gestelle für Blumen zur Schmückimg der Beloeipedes,Bieyeles, Teichen-s
Gtäber. Spielwaarenin unendlicher Auswahl
Mexikanischc Curiasiiiiten u. s. w. n. s.«w. «
—bei—
EÅPAUL Wie-new -..-.---.;
No. 26 Commekee-Straße, San Brit-Inso
W die-S W
A. Ist-us- . ».....
« » 21 und 23 West-Seite Nimmt-Plan Sag Ante-via « »
Eisen-, Blech-- und Holz-Waaren
« Fens-undSiachel-Dkqh"i.".X
Werkzeuge und Materialien für Schmiede, Stellt-schen Bau-« imd
Möbel - Sei-reinen
»Mit-TU- Koch- nnd Heiz - chen, Rangcs usw. usw.
—Ageut siir hast-s Ante-satte link-Melker anil Bosheit«-JE
Mxmsuk s- Tehms Wonne sum Wagen, Rock Joiaud Izu-w Cos- hkkühmte sieht-,
« Chilled nnd Ren - Pflüge, Sultivatots se.
Wm Deering G Co’s Ernte- E Mähmafchinen
nebst einer groben Auswahl von Extra- fiie dieselben-. —
21 und 23 West - Seite Militäe - Piazm Sau Mit-mich 21 m 23
-Das— «
Miene-Sien- wes-wes
Hptel erster Klasse. .
ÄLAMO PLAZA, . . . . sÄN ANTONIC TEILQ
H. D. Kampmann. Eigenthümer.
H. W. Btowdet, Clett
Das Hviel enthält über 200 mit allem Comfort eingerichte e Zimmer; Clevatoy elelttische
Beleuchtung, Dampfheijunk Bade-immer, lntzmn Alle-« was von einein Hotel erster Muse ver
angt wird, ist biet bete hist.
Ganz vorzügliche und nniiveriressliche Küche!
Das weit über die Grenzen des Staates hinaus bekannte Absteigequattier alles
Neisenden und Fremden. 8,11,6Mw
not-onus sann-kas,
U T c H E R S
i Kalb-, Hammel-, Schweine- und Riudsteiich jeden Tug.
EJunges Kalbsieisch eine Spezialität-S
Fleifchmarkt nahe ver Mühleubrücke, Sau AntoFüQ Texas.
SONOMAZ
Ecalifomia Wein like-sing
Erst e r P r e i s auf der Jnternationalen Ansstellung zu Sau Antonio
für die berühmten
Sonoma Roth- und Weiß-Weine, Sherry, Port, Angelika, Musenm,
Madeira, Malaga, Califoruia Okape Brandt-.
Aqentur für Eclipse Champn gne t-, Extra VII-.
Laget von Kentucky Whisties und Cigacten.
W l-l Us MOU REÅ U EEFZZFLIJZMZZZZ Mk
LILI

xml | txt