OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, February 09, 1892, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1892-02-09/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

W
Woran es gebricht ist Weinheil nnd
Vertrauen-,
. Falls es til-sehne Wahrheit anf der einen
und absolutes Betten .«.en ans der andern
Seite gäbe, würden die Heistcller von
Dr. Sage’s Catarrh Reniedy nicht nö
thig haben, eine klare Thatfnche durch
eine Garantie von 8500 zn liekiäftigen
Siesagcn—« Wenn wir Dich nicht
heilen können (beziehc Jeder es anf sich
Ielbfy von jedem Katarrh im Kopfe,
in jeder Form oder von jeder Dauer, so
bezahlen wir dir 8500 fiir deine Mühe«
den Versuch gemacht zn haben.
IEine Markts schreicrei«, sagt e ;r.
Spaßhnft,· nicht wahr-? Wie viele
Leute Krankheit der Gesundheit vor
ziehen, so lange es ein positives Heil
mittel nnd eine absolute Garantie gibt.
Kluge Leute geben kein Geld einer
»Marktichreierei« Preis.
Und schließlich bezahlt sich »Warst
sehreierei« auch nicht«
Zauberhafte kleine Kiinxrhen —— diese
flcinen, zuckerüberisossonen pil en des
Dr. Pierce— kanni größer Al-. Sens
fantenköruer, jedoch fähig, zn heilen -—
thätig, jedoch mild in ihrer Wirksam
— Leit.f Die beste je erfundene Leier- Lille.
Heile gastrisches Kopfweh, Schwindel,
Verftopfnngi Eine-, eine Ton-T
v
EDrj Hathawaz !
Johu Brvadfoot, It. o Assiftcut)
Spec-Mk ist des TTIZSthH
Jasr e Monat-,
set-de ja Folge vo-·
Jugend - Simon
Ia Nunmtzhwä e
les-den« ihn eben —
traft status-Ihm
sähen and t te
Small-stets ver o
sem sollten den be
Iåbsuu Dr« Ha
ksan-as sofort cou
iulttken« Vergeßt
nicht« Neu-entmut
eic (mu oder ol,.u
räume) wird mi.
gehst-n Erst-IV
AS kommt amp
dakanf au, ob atm
.k -« —.-.-.— usw«-s
Isl- ek behend-u wurde nnd wie welchen Mettelm
ot- owve Mannbakkeit. powie all
s spähen de· Oe chlechtsokaane bestimmt kamt.
Invent- kankbksiten wefteu tm Hause
da stinken nah ohne Instrumente kurer Ein von
Moses Heilmittel.
Csch und Krankheiten der
Kont- dec states nnd herze-Is, per Leder uns tex
even. ·
wallis. Das am geschwind-Kett um« sicher-steh
second-Mittel In- g staunst
Haut-Krankheiten aller Akt werden kn
tlkt wo andere its-ten mäßlatcgem
ünnstueplichor ..-x1)tio.ss with pkcmpx
tu ei- ner Tagen mitt.
Meine Methoden-.
I, ket- coasnltattou tu des Offic- sdek per Post.
S. um Untersuchung and «Vcaguose.
I. set wird auf Grund m eaichaftxtches But-Umr
Iebta el- uad fein oder ihr all werd sa Idee-ellen
Studum gemacht
h stllise Preise nnd leichte Zamungsbedtuguusm
»Z- dea seist-u äseu kann dke Krankheit im Haufe
staateuse In elt werde-.
Schnitt Im ymptm - For-guter No. 1, für Män
Im
S eisern- Sviaptom Mosca-No Yer Zone-«
v Ists ist un Spannen-s ermalak No. s, für Haut
srlese person previo- beaatmvrtet. Alle O chäfte
dem geheimen Wehm- Irttr verborgen ge anbi
.efeeemea :. die see-ten m Sau Inn-nip.
» Deutsch gesprochen-.
Un IW u oder spreche vor M
J- N UTUWAJÄ U. Dq
www-by as siqu Weit - Commentars,
Ists-into- Ieph eine Treppe hoch.
Gesundheit ist Reichthmux
II be IM
We M
, - - nein-EN
Dr. c. c. se Neu-ts- mcd Sehn-» sur ist« est
jW Heilmittel fee Syst-tin Kräm
viq grosse Its-s ca, Kopffchmetsem nekvdse Ueber
s II Isd Isspaauuns, verursacht durch den Cher
- vsu III-hol oder III-h SUCH-MI
ceit page Glase-seit and cebwmwei vak, d s
Ists-stu- sninm and all meines Ele- , euch
». ,-,·»,kh-«de herbeifühkti s IF auch cis cui-met
·- es Inm, gese- üastvchtbss eit, Inz
,’ M etdea schlechterm Sperwatorthsea, sm
« III Ists- sststi e Uebexaastteagasg oder hakt
— ANY-steck II e Schachtel enthält dte Ku- für
s out. sl.00 die Scha cel, oder « Tät-Himm
Ist ·w, durch die Post gegen tosend-ani- tses Meist-s
ktsttsuiitem dsßfiSchochleln jeden Fall he E k.
Its . Mit jede- Befleuang fsn D- «-·i-u;:e:r., sie bJ
soc Isi- dem Preise eivlauft, senden km dem Vesielles
Its-stre- rtftltcheu Garantie-Sit.-»n, das. s1-17 dss
Otll ice-» wenn das Miit-It Ies» L- eib-us b -
sich So che Scheu-e works-i nn- avszgesxpm re
ctty Ort-g Stute sinnig-» -.Is.- NO« d« «j«
Inn-ero- Strem Sau Aatoaio, Texas
W-- -.-;,-.- --7-.
staats-te Kur für Dämons-sites- hqenk »Im
fest-ch, Unmut-, blink. hinkt-re « »Hu-,
M ode; unbi- Tslese Mroiin walks-Umir
,ö Liste- 85 »O, durc, hie Post fu«
sstp Empfang des Dienstes« Opp- i --.is·1«sn
ergä! eine schriftliwe Gar-saue, saß e- kö. O
hält, Mem tot e Stu- erf« s szr«-k wä
IMM durch Arolrh J:-e ««- Hi cui (x tug
xtstz kkxeknigek »Kann, Sxxi «-. uwm c Jn» - Wie-«
--» . «- w
shampooång 50 cånts.
Nach einem neuen Proz ß und in zehn Mi
smmx trocken. Stimglocken Gang-» geschnit
ten sur 15 Cont«3; gedreht 15 Leute-; Locken
seid-Akten und gedreht 25 Centö ; bei
Iss. cHAsi VEVITT
aus Paris, Frankreich,
Damen-Frasense u. Haar-Künstlerin,
Ro. 321 Ost-Houstap-Straße.
Otto Kramer,
» Architekt Z Snperiutendent.
O f f i c e:
« Kampmann Gebäude, Zimmer 33,
Ost-N ANT O NI o.
i-. itzt vor-I Mk
-«-t

Snbscriptisissvreis für das Wo
, them-lau 82.50.
Reisende Agenten:
F. L. Busch.
M. Schorobiny.
Wg o k a»! es. »
San Antonio, 9. Febr. ’92.
Rundschau in Texas-.
So weit über das Durchschnittsmaß
der Jahreszeit hinausreichend sind die
Temperatur und der Sonnenschein
während der letzten Woche gewesen, daß
man beinahe hätte glauben können,
mitten aus dem Winter heraus aufein
mal in das volle Frühjahr versetzt wor
den zu sein, hätten die laublosen
Bäume nnd Sträuche, sowie die nackte,
graue Prärie uns nicht in die Winter
Wirklichkeit zurück versetzt. -
Daß eine so ausnahmsweise schöne
und für die Feldarbeit so erwünscht
günstige Zeit von den Farmern aufs
beste ausgenntzt worden ist, braucht
wohl kaum gesagt zu werden« Sie ist,
wie die Berichte von vielen Punkten des
Staates her melden, Ver nilern dazu
Veranlnfnng ermorden-, daf; große
Strecken Landes-, wohl ein Drittel mehr
als ins Vorjnlxm kan Huer besät sind.
Ebenso bestätigen - Berichte aufs
neue, daf; der »Ich-« setzen von der»
Kälte so gnt wke gnr nixhi grämen hat,
nnd dnsz Die Lkiesknkrllxsic sich ini Gan
,:n k- lein s ·: «,e.nn»:sstel
OII « cis Js» «,Tcl WDTDCU WAL
..·x.«..«. d d die Hi -r«!«:7 der vergange
nen Woche zn einer vollkommenen zu
.E.ic1"-ell, L,..l is : LLJT cijE LET-; ciilckl ge
-·el1lt, bus; der Stegenfatl ein mehr noch
als mangeltmfterund für den Bedarf
entschieden nnzulänglidjer gewesen ist,
geradezu einer Zeic, wo er für«Feld
und Weide io überaus nothwendig war.
Für den Zweck, die Staatspolitik
wieder in Bewegung zu setzen, ist die
letzte Woche von großer Bedeutung ge
wesen. Um einen beliebten, band
1oerkc51näinaen Ausdruck der enalischen
Preszsprache zu brauchen, »unter dem
Kessel, worin die texanische Politik ge
braut wird, ist daø Feuer angezündet
worden« und bereits zu einer solchen
Gluthhitze angefacht, daß es drinnen
anfängt. schon mächtig zu wallen und
zu brausen, zu sieden« und zu zischen;
mit anderen, schlichten Worten: die ver
gan ene Woche hat das Signal zur
Erd nung des nächsten großen Wahl
kampfes gegeben, welcher die Entschei
dung über die Besetzung der hohen und
höchsten Aemter im Stanke Tean und
im Staatenbunde bringen s oll.
Hogg ist ossieiell wieder als Kandidat
für das Gouverneursamt aufgetreten,
und in Camerou hat sich der erste cis-lud
organisirt, welcher für Hill als Präsi
dentschastskandidaten arbeiten und wir
ken wird.
Beide Männer gehören natürlich der
demokratischen Partei an; trotzdem
wird —- in dem ächt demokratischen
Staate Texas, welcher sich seit den letz
ten 17 Jahren stets einer immer mehr
anwachsenden, sicheren demokratischen
Mehrheit gerühmt hat,—in der bevor
stehenden Kamvagne der Kampf ein so
bitterer sein, wie noch niemals zuvor,
und gar leicht möglich ist es, daß die
früher so erdrückende demokratische
Mehrheitdies Mal stark zusammen
schrumpsen wird. «
Die Parteiverhältnisse haben sich im
Verlause der letzten paar Jahre, und
besonders seit den letzten 12 Monaten
in so auffälliger Wei e verschoben, daß
der frühere Maßstab kaum noch an
wendbar erscheint.
Welche Stellung die Mitglieder des
Farmerbundes, welcher gerade in un
serem Staate von einer ausschlaggeben
den Bedeutung ist, in den bevorstehen
Kämpfen einnehmen werden, läßt sich
mit Sicherheit noch nicht sagen. Daß
ein Theil derselben zu ihrer ersten
Liebe, der alten orthodoxen Demokra
tie, zurückkehren wird, unterliegt keinem
Zweifel; trügen aber nicht alle Anzei
chen-—wie solche sich in den Beschlüssen
der Versammlungen, über welche die
letzte Woche wieder Berichte bringt,
kund geben-—so jst die Allianz von den
Ketzereien der »dritteu Partei-U den so
genannten Orala - Forderungen so
«durchseu11t«, daß die regelt-echte De
,"—1ok«:q’«2e lasisn Tit-cui richtige darf-, ci
« « . ;Lt.zis:;)er
txt-nutzen
- — « » T:.r38nais2
is ». « su Mias
lxoeiiiier Die Te«-;oi«c.ii.« ...:e;iSchule
Eisertrin mf oxiz allei.:i.7.lsiedenste ent
,;·ek-:eiis«:ei-,t nnd exi.«e;»tii«:rlei.et, und
Zoaß mich Gov. .«;Io-.»g nicht-J von ihr zu
- -- .
l P If U«
ji)u;«e.i ; u.
4 «
i .
:-» l. t:erde:t, daß sie
- i-: .cn, ntiiikerischen
»zug- zixDisikiiäoxiktichpen Elementen
je-;r.;;se;it nnd vxrxi .i«.lr ist, trielche das
; Josua-nur ;-«i;s;n eiiicr friisiiiiiik,eren
I Ptirtii :·.-.i. UT Zorns-»Ur zur Uiiiiidglich
lcit much-Z
leer trotz des sclzliitinten Naht-einlud
delis iii der teiuiitsiijcti Politik und trotz
der, ioie eI sctkeitit, utiheilbaren Mei
iiitngevericliiedentieiteti, welche die alte
demokratische Melirhcit zerklüftet und
brüchig gemacht haben, steht die That
sache doch fest, daß Janies S. Hogg es
mit allen Fraktionen der verschiedenen
Parteien durch seine Amtsftihrung, die
in der Förderung seiner persönlichen
Interessen gipselte, auf das gründlichste
verdorben hat,—bie Fraktion der Aem
terinhaber, welche seine Creoturen sind,
natürlich auggenommen. Wenn er die
Stirn hat, sich tro dein als Kandidaten
alnzutündigens so ielit das beinahe wie
ein Verzweiflungscoup aus·
Von grosser Tragweite für die ge
tsunde Entwicklung unseres Staates
— kanu»sich die Viehziichter - Konvention
erweisen, welche im Laufe der Woche in
YAUftin getggt hat« Wie die Verhand
: langen dieser gewiß urtheitsberechtigten
; Vertreter der texanischen Viebziichts
l Interessen es auf das klarste dargetlnin
vhaben, ist die Einsicht, daß mit der al
ten, wüsten Weise des Viehzucht-sowie
bes für alle Zeit gebrochen werden
smüfse, jegt so entschieden zum Durch
bruch gekommen und hat unter den
Züchtern selbst so tiefe Wurzel geschla
gen, daß eine gründliche Reform-des
für unseren Staat so wichtigen Wirth
schaftszweiges kaum noch lange auf sich
warten lassen kann.
Jn seiner Schlußrede giebt der Vor
sitzende der Versammlung, Herr Rector, I
diesem allgemeinen Verlangen nach ei-«
ner Reform Ausdruck und führt für sie -
ganz dieselben Gründe an, welche die
»Freie Presse-« schon seit Jahren geltend
gemacht hat. »Wir müssen«,——sv sagt
er,—-—,,nicht von außen her Hülfe erwar- ,
ten, auf besser zahlende Märkte 2c.
rechnen, sondern uns auf die eigenes
Kraft und Hülfe verlassen. Tean
muß Maststaat werden; wir müssen
für unser Vieh im eigenen Lande einen
Markt schaffen; es in der Nähe der
Weide- und Mästungsgründe verkaufen
und Großschlächterei- sowie Pökelfabri- ·,
ken mithihlungsvorrichtung im Staa- "
selbst anlegen; dann können uns feind- -
licheQuarantiine-ErlassekeinenSchaden I
Ymehr thun, wir werden nicht mehr über s
schwere Gewichtsverluste, welche eins
weiter Trank-part mit sich bringt, zu;
klagen haben, und die Tiefwasserhäfen,
welche unser Staat binnen Kurzem zu
seiner Verfügung haben wird, werden ’
uns auch den überseeischen Absatz für»
unser Vieh sichern.« 4
; Daß die zdiiisninu einer so grossen
sMasfe Don Rindviel), — 500 000 bis«
1,0U«J,WU Stück per Jahr — auch dazu
beitragen wird, dem Unrancr fjir die
Futterprvdnkte, welsche er zieht, eine
! lohncnoe Lirsjnnaijme zn sichern nnd zum
» Wohlstande initzuverljclfen, bedarf kei
f nes Beweises-.
f — Tie Feuer-Versicherung-3-Agenten
z L a y 83 S ch m i dt garantiren promp
’ te Bezahlung aller Verluste.
Ver ammlus ne irr des Deus en
f Tage-Borste däfeem Jahre. M
Eine von 40—50 deutschen Bürgern
besuchte Versammlung fand am Mon
tag Abend in Scholz’ . alle statt, um
eine Beamtenwahl der eutscheiiTaa
Gesellschaft abzuhalten und Anordnun
gen sür ein drittes Fest zu treffen.
Cant. Schramm erklärte, daß das
Defizit des verflossenen Festes leicht
gedeckt werden könnte; einer Schuld
von 8600 stünden Werthe von 5300—in»
Stühlen und anderen Effekten, gegen
iibms
Die Veranstaltung einer Feier in di
sem Jahre sei mit verhältnißmäßig we
niger Schwierigkeiten verknüpft, als im
vergangenen, da· Lots, Schuppen, Wa
gen und anderes Eigenthum vorhanden
sind und die Gläubiger sich leicht bereit
finden würden, mit ihren Forderungen
zu Ivaxten.
Man ging nun zu den zu erledigen
den Geschäften über. Folgende Ver
eine warcn durch Delegaten vertreten:
Krieger-Verein: durch August Hart
manu und C. Richter.
S. A. Männerchor: durch Max Su
tor und J. Wagner.
Beethoven - Männerchor: durch W.
Schuwirth nnd F. Hensel.
Harmonia-Loge: durch J. Bauer,
I Wm. Heuschkel, F. Rotzler und E.
Diexzmann.
Die übrigen deutschen Vereine hatten
'keine Delegaten entsandt; in vielen
Fällen war ihnen die Einladung zu
spät zugegangen oder hatte noch keine
Versammlung stattgefunden.
Als Mitglieder vom Central-Komik
wurden sodann ernannt: Wm. Höf
ling, W. C. Morgan, F. C. Kliefoth,
H. Börner, B. Engelke, W· W. Wal
ling, Christ. Pfeufser, William Dish
nert, George Wagner, H. Elmendorf,
Edward Elmendorf, A. Briam, F. W.
l A. Fromberg.
s Man ging nunmehr zur Beamten
iwahl über, die folgendes Resultat er
i gab: Präsident, Capr. E. Schramm;
; Scha meister, Hy. Elmendorsz Sekre-»
« tär, . C. Kliesoth.
» Die nächste Versammlung findet
Montag den 15. statt. (
(
i
»
— Lay F- Schmidt vertretenj
uite und zuverlässige Feuer - Versiche- !
rungs - Gesellschaften. Osfice 425 Ost
Houston-Straße. i
Stadtrathsverhaavmngew
Petitionen: Von
und Mriz. C. Walluce um
John Jllig l
Bauer-taub- .
I
1
I
niß. Von O. Schendil sein tsarronssel «
in dem San Peer Parininsiellen zu
dtirfcuz von der Itjåainojisezter Betst-:
chcruiigEGeseflschasL das-z vie Ulrgras .
i
phra- nnd Telephon-Pfosten in Navar-!
rosir.i:.c nzif die riclf,tig-:n Grenzen ge
stellt werder von General Qualen
um Erösfitukig der Henderson - Straße «
von Gravsmsp bis Carson-Ztraße; von
der Rapid Transit Coinpany, die ihr
Gekeife in Stand setzen will; von der
Sau Antonio StraßenbamGesellschaft
« um Wegerecht; von Bürgern, um Was
; serleitnng von Austin Avenue bis Den
ten-Straße.
s Der Jngenieur legt eine Liste von
Bürgern vor, die ihre Seitenwege nicht
her-stellten .
N. Mackey erhält Erlaubniß, in sei
nem Gebäude in der Hauston- Straße
eine Dampfmaschine aufstellen udür
fen; Axel Meerscheidt, daß er aus Pros
Fekt Hill Seitenwege vonHolzplanken
egt.
Ueber Gregorys Antrag, alle stät-ti
schen Arbeiten durch Kontrakt auszu
geben, wird günstig berichtet, soweit
sich derselbe auf die Macadamisirung
l
i
i
l
l
I
l
von Straßen bezieht und mit dem Zu- -
sap, daß der Kontrattor den Arbeitern «
mindestens 81.25 per Tag zahlen soll.
Auditor Cohen reichte eine Aufstel-:
lung aller Verbindlichkeiten der Stadt
ein; Der Bericht wird entgegengenom
men und dein Finanz- Koniitåiiber-,
wiesen. -
— Versichert gegen Feuersgefahr bci
Lav äs- Schmidt, 425 Ost Hon
ston-Siraße.
-—— 0..« .
Heirath-v · Schein:
Frei-. Meyer und Lottie Senilinger. «
- -—.- H—-—-.
Durch Ttck und Dünn länst er dalfn and holt sich »
aen Schisupfen tret jedenfalls einen hnstea Jedoch
et weiß sach, tas- Dr. LIqu tdusten Seil-I tolsse
Leu-m rasch taki-i. Tsie Flasche kostet tun-U cui-L
IS- Htibsche Auswahl von Krabat
ten und Shlipsen bei H. W. A d a in gi,
237 sOst-Houstanstraße.
F WILL
Vatertei
— Eine Anzahl östlicher Fruchthänd
ler, die sich als Reisegesellschaft zusam
mengethan, kamen heute Vormittag auf
ihrem Wege nach San Francisco hier
an und verblieben mehrere Stunden in
der Stadt, um dieselbe in Augenschein
zu nehmen. Sie reisen in einem Va
stibul - Train, der prachtvoll eingerich
tet und mit allem modernen Luxus und
Comfort versehen ist.
—- Agnes Wimecke, ein junges
deutsches Mädchen, das zuletzt im Hause
des Prof. J. E. Smith beschäftigt war
ist vom Counthgericht für wahnsinnig
erklärt worden. Das beklagenswerthe
Wesen hat einige lichte Augenblicke, in
welchen sie erzählt, daß sie in Baltimore
bereits in einer Jrreuanftalt sich be
fand, wohin sie zurückgeschickt zu wer
-den wünscht.
—- Das Counthgericht zahlte Prä
mien für Felle von wilden Thieren an
W. Deinmer, 2 Wildkatzeu und l
Ceyote: F Kraut, 2 Wildkayeuz Qd
Töpverwein, 1 Wildkatze; J. Ortelierg,«
2 Cohotesz Heurh Nentwig, 7 Wild
katzen zind 1 Cohote; M. Töpperweiu,
1 Usilotatzez o J. Prhou, mexik.Lö
we und 1 Coi)oie; Heut-h Mason, 5
Cohote und 1 Wilvkaxzez Geo. Miller,
1 Wolf.
—— Jch litt ein Jakir an nenr:ilai·
schen Schmerzen, wurde jedoch schließ
lich durch die Anwendung von St. Ja
kobs LOel geheilt.— Thos. Martin,
Houstoih Texas.
Was soll der Former bauen, um seine
Rechnung dabei zu finden?
Wenn der Baumwollbau nicht einge
schränkt wird, geht der Farmer und
Kaufmann seinem Ruin entgegen. Was
nun bauen? Seit 2——3, Jahre haben
wir Tausende von Dollars für Korn,
Speck und Heu nach dem Norden ge
schickt, um die Bedürfnisse der Former
hier in nächster Nachbarschaft zu befrie
digen. Warum wird dies nicht hier
nennt-an 2
Seit einem Jahre baue ich auf mei
nen Farmen Alfalfa und Sorghum für
den Markt und erziele nnter den un
günstigften Witterungs - Verhältnissen
——wir hatten in 5 Monat kaum so viel
Regen, daß der Samen aufgeben
konnte, und ich machte nur einen
Schnitt— nach Abzug aller Unkosten
noch 86 Rente per Acker. Bei einiger
maßen günstiger Witterung würde ein
Reinertrag von 812 per Acker zu erwar
ten fein bei weniger Arbeit. Tas Heu
verkaufe ich hier am Platz für 812 per
Tonne; und es war so starke Nachfrage
danach, daß ich noch 10 Cars hätte ver
kaufen können. Kaffirkorn ist eben
falls fehr zu empfehlen. Der Ertrag
an Samen war 25 Bufhel per Acker.
Alfalfu kann nicht genug empfohlen
werden. Auf drei Schnitte kann man
sicher rechnen, und es liefert das- friihfte
Futter. Mein Alfalfa ist jetzt schon 5
Zoll hoch. Tiefes Frühjahr baue ich
30 Acker Sorghum und Kaffirkorn, 6
Acker Alfalfa nnd 12 Acker ein Gemisch
von rothem Klee, Bastard Klee, engli
sche-Z und italienisches Reigras und
Knaulgras, und 40 Acker Korn. Diese
Gräser blühen zur gleichen Zeit, was
für gutes Heu wesentlich ist. geben ein
gutes Heu für den Markt, bereichern den
Boden eher, als daß fie zehren, beson
ders wennder letzte Schnitt unterge
pflügt wird, und find 2 auch 3 Jahr
dauernd.
Jm alten Vaterlande habe ich dieer
Gemenge mit großem Erfolg gebaut.
Reigras wächst hier wild, und ich bin
überzeugt, daß Klee im Gemenge auch
gedeiht. Selbst wenn letzterer nicht ge
deihen sollte, fo ift die Ausfaat noch
stark genug, um einen guten. Stand zu
haben. Auch die Kaftorbohne ift eine
lohnende Frucht, wenn der Absatz ge
nügendift und der Bufhel nicht unter
81.50 verkauft werden muß. Beson
ders als Fruchtfolge würde sie zu em
pfehlen fein.
Mehrfach habe ich das Mehl von Oel
kuchen als Düngnngsminel rühmen
hören. Wenn Jemand Erfahrung da
rin gemacht, bitte ich um Mittheilring.
F. S o d e r.
Paige, s. Febr. ’92.
—- Versichert Eure Heimftätten und
anderes Eigenthum bei Lay F
S ch m i d t, 425 Oft Houfton-Straf3e.
Ueber KaftorbohnensCultnr.
Ueber die Kastorbobne11-Oe.smiihle in
Weatherford bringi ein Berich-. aus der
Feder des Herrn Dic Naylor die fol
gende Mittheilung: Sie ist das ein
zige Etablissement der Art Von irgend
welcher Bedeutung südlich von St.
Louis und Kansas City. Das Oel
wird, ganz wie in den Baumwollsamen
Oelmiil)len, durchbydraulische Pressen
ausgequetscht. Die Kastorbohnen wer
den aber nicht erst gemahlen und ge
kocht, wie der Baumwollsamen, sondern
nur hinreichend erwärmt, um das Oel
flüssigzu machen, etwa bis zur Blut
hitze. Der Kastormehlkuchen wird nach
St. Louis verschifst und dort zur Anfer
tigung von Düngstossen verwendet.
Ein Bushel Bohnen giebt zwei Gal
lonen (rasfinirten) Oeles, und es to
stet 25 Cents, das Oel aus den Boh
nen zu gewinnen. Die Bohnen ver
kaufen sich zu 81.25 bis 81.75 per
BusheL -
Texas produzirt bis jetzt nur wenig
Kastorbohnen, obwohl es sehr große
Strecken Landes aufzuwcisen hat, auf
denen sie mit großem Vortheil gezogen
werden könnten. Die Bohne ge eilst
nämlich auf dem schweren, schwarzen
Lande ebenso gut, wie auf Sandboden,
und dringt jedenfalls großere Geldge
winkte, als die Baumwolle. Jn die-’
sem Augenblicke sind es noch· die West
staaien, Kansas-, Missouri und Illinois
wo hauptsächlich die Kistorboljne ge
baut wird. Jn Texas sind neuerdings
in Willbarger County erfolgreiche Ver
suche damit angestellt, und auch im
Panhandle würde nach dem Dafürhal
ten des Herrn K ndel (des Geschäfts
siitsrers dir Weatyersord Koinvagnic)
Boden und Klima sur dieselbe sehr»
günstig sein. «
Wehen Versuche würden auch alt-J
dermarts in Texas rathsaui sein. Der
Kastorstrauch giebt außerdem einen
dichten Schatten, seine zlultur ist daherl
M —
für das Land wohlthuend nnd würde
dazu dienen können, weniger fruchtba
res Land zu verbessern. Daß dem so
ist, hat sich bereits praktisch erwiesen.
So hatte ein Herr G. Derrett, ein in
der Nähe von Weatherford wohnender
Former, auf Land, welches das Jahr
vorher mit Kastorbohnen bestellt gewe
sen war, Mais gepflanzt, und der Un
terschied im Ertrage zwischen diesem
Stückund einem anderen danebenlie
genden, auf welchem vorher keine Ka
storbohnen gestanden hatten, war ein
"so in die Augen fallenden daß er gar
nicht übersehen merden konnte.
Daß Kastoröl, wenn die Bohne erst
in größerem Umfang in Teva gezogen
würde, sodaß die Gallone zu 81 ver
kauft werden könnte, statt zu 81.50, wie
bis jetzt, bald für die schwereren Ma
schinen als Schmieröl Verwendung fin
den wiirde, unterliegt kaum einem
Zweifel. ·
Scmtbohnen«—ssowie Anweisung über
die Kultur und Behandlung —- können
von der Weatherford’er Kompagnie zu
billigen Preisen bezogen werden. Die
kleine, blaustengelige Art ist erfah
rungsmässig für die Kultur im Großen
vorzuziehen, weil sie reicheren Ertrag
giebt und die Bohue auch leichter aus
der Schale sich lot-löst.
Bucktens Armen Salbe.
Die beste Salbe der Welt für Schnitte, Quetkchnm
gsns Geschwister-, Fieber- und mit-Ausschlag, F echte
gpionshzeue Hätt e, Freitben en und alle small-kaut
beiten; kamt Heim-subsier oder seine Bezahlung·
Vdllige Zufriedenheit garantlrt oder das Geld wird
zurückerstatteh 25 Cents vie Schachtel. Zum Verkauf
in allen Apoll-Stein Adolf-h Dreiß, Thompson G Co»
Wbolesale.
————————0--.— — —-—-—-—
Eisenbahn Fahr - Plan.
I. F- G. N. Bahn.
A b f a h r t.
Nach St. Louis via Jron Mountain
oder M. K. ch T. . . .5 :45 Morgens.
Nach St. Louis via Jron Mountain
Route ........... 6:00 Abends.
Nach Laredo ............ 9:55 Vorm.
A n k u n f t.
Von St. Louis, Jron Mountain F- M.
s K. F- T ........ -- ...... 9:35 Vorm.
Von St. Louis, Jron Mountain F- M.
K. F- T. ........... 10:00 Abends.
. Von Laredo ............ 5 :35 Nachm.
Southern Pacific - Bahn.
A b f a l) r t.
Nach New-Orleans, Honston und Gal
« veston 8 :45 Vorm. und 9 :00 Abends-.
A n k u n f t.
Von New-Orleans, Houston und Gal
veston 7:00 Vorm. und4:()5 Nachm.
A b fa hr t.
Nach San Francisco, El Paso und
Eugle Paß ........... 4:35 Nachml
A n k u n f t.
Von Sau Francisco, El Paso und l
Eagle Paß ........... 8:15 Botml
S. A. ö- A. P. Bahn.
AbfahrL
Nach Galveston, Honfton nnd Cuero
täglich umsp. .-.-9:55 Vorm.
Nach Corpus Christi, Rockport nnd Bee
ville täglich um ...... 1:30 Nachm.
Nach Kerrville täglich, ausgenommen
Sonntags, um ......... 5 :00 Nach.
— A n k u n f t.
Von Galveston, Honston und Cuero
I täglich um .......... 6:40 Abends.
« Von Corpus Christi, Rockport und Bee
ville, täglich um. .. . . Is2:55 Nachm.
Von Kerrville täglich, ausgenommen
Sonntags ............ 9:45 Vorm.
IS- Für gutes Holz, richtig gemes
sen unds prompte Bedienung wende
man sich an die Carr Wood Co.
Telephon 393.
-————.-s.-— -———— «
Nottz für Kontraktoree.
Versiegelte Angebvte werden in derI
Office des Cvunty - Clerks von Bexar
Cvunty, Thad. W. Smithchis zum 15.
Februar 1892, Mittags 12 Uhr für den
Bau des Erdgeschosses des neuen füan
stöckigen feuersicheren Granit-Cvunty
Durchaus-Gebäudes von Beer Conn
tv an der Main-Plaza der Stadt Sau
Antonio entgegeugcnommen.
Die County - Commissioners - Court
behält sich das Recht vor, alle Angebvte
zurtjckzuweisen und beliebige Aenderun
gen daran vorzunehmen.
« Alle Angebote sind von einein be
! glaubigteu Check im Betrage von fünf
ltausend (85000) Dollars, zahlbar an
) den (5.vunty-Richter, zu begleiten.
Ein beglanbigter Check im Betrage
Von eintausend (81000) Dollars wird
verlangt von allen Personen, welche
Angebote einreichen, als Garantie, daß
alle Pläne, welche sie gegen Quittung
aus der Ofsice der Architekten genom
men, innerhalb der vorgeschriebenen
Zeit zurückerstattet werden.
I Pläne und Specifikativnen können
;eingesehen werden in der Office der
iArchitekten Gordon K Laub, Zimmer
s7 bis 15, Smith Building, San An
touio, Texas.
Rath sitt Mütter.
Vor über öOJahren schon wurde Mrs.
Winslow’s Soothing Syrup von Mil
lionen von Müttern beim Zahnen der
Kinder angewendet. Wirst dn im
Schlafe durch das Schreien eines Kindes
gestört, das un Zahnen ist und vor
Schmerzen weint? Wenn so, lasse sofort
eine Flasche von »Mrs. Winslows Soo
thing Symp« holen. Sein Werth istnrk
bezulslbuL Es wird dem kleinen Leiden
den sofort Linderung verschaffen. Ver
laßt euch darauf, Mütter, es ist kein
Zweifel darüber-. Es heilt Dyseniery
und Diarrlsoe, regulirt den Magen und
die Nieren, beseitigt Wind-Kolik, er
weicht den Gaumen. verhindert Entzün
dung und stärkt das ganze System.
»Mrs·s Winglows Soothing Syruv«
sitr zahncnde Kinder ist angenehm in
Geschmack und das Recept stammt von
einein der besten weiblichen Aerzie in
den Ver. Staaten. Es ist bei allen
Druggisten in der ganzen Welt zu ha
ben. Preis 25 Cis. per Flasche.
ziaust nichts enderes als Wirs. Wins
lokvs Soothing Symp.
Trund - Eigenthum.
TMasfenverwalterS - Verkauf.k
Ueber sl,000,000 Grund-Eigenthum in San Antonio muß sofort
verkauft werden; der ganze Besitz wird in Theälen und Grundstücken
angeboten, wie sie der Räufer wünscht. Große, gut eingerichtete Brauerei
mit gutem Absatz von Bier; weit unter dem wirklichen Werthe.
Ausgedehntes Druckerei- und lithographisches Etablissement, welches
die beste Kundschaft im Südwesten hat.
Gutgelegene Geschäftvghanjer und Grundstücke und Bauplätze in
der Miete und in den Außentheilen der Stadt. Große Auowahl.
Aehnliche Offerten sind nie vorher gemacht worden.
REAGAN EOIISTON, Massenverwalter.
HE Im ZEIT-Mk
San Antonip, Texas
Garantiri das Beste fFaß- und J
End in allen Thsileu ou- Stiszsl auf das pünktlichste frei »Juki«-im
. W- -,—-«-— «
casshensåzien
L
SÄS Mo ; ·- « «
ELEITMI . s O i l i.
. Flut u III — » «-«------ -
. l
-- «——s- ——s «WF
PR 29 w. com ST« z, JCÅLVTMZSI IF Wär-äsng
z» ASTML UNDEng o NR « HETAL M sAn §
BSEEZTRFZPHHFF HGB LI-« IXTEHEWFSK IMTZMUN
« ALL« ånk wo
Bier-Apparate, Hähue und Punkt-en
-j——« I-- «
WAGNER se c;l-lABc«·l-,1
Commercez Navarros und Crvckett- Straße
Magazin fiir hqnswirthfchaftliche Gegenstände, Kächcueinrichtnngeu ec.
Porzella - s- Glas Waaren
aus allen Ländern der Welt
Lamp en! Lampen!
Gas- und Elektrifiye Beleuchtungs- Bottich
tungen Silber- und Messerfchinied-Waaren.
Zinn- und Agat- Geschirr
Das blau emnillirte deutsche Koch
geschirr. -
Holzwaarem Besen und Bftrstem das-, Os
folin-, Spiritus- und Petrolenm Koch- und
Heiz- chkn Eisfchkänke, Wafchmufchinem
Draht- Jus-matten.
Vollständige Einrichtungen für Hotels,
· » « Restaurants, Conditoreienu. Saloonsn
Billatdt fche und Zubehör. —Spielkakten, Bi: der, Spiegel.
Alle praktischen Jceuheiten für die Küche find stets bei uns zuerst vorzusinden.
Whoäesale und Berg-il.
W
Hauptquartier für Prinz Carncval.
Masken! Masken! Masken!
—- ——Natren - Rappen
—bei——
E PAUL WAGNER,
No. 26 Commerce - Straße, San Antonio.
MSWMUJ IMMEN
U T c H E R S
änle Hammel-, Schweine- und Rindstriich jeden Tug,
EJunges Kalbstcifch eine Spezialitäx.
Fleischmarkt nahe der Mühleubrücke, Sau Autonio, Texas
THAT-We s- chms —-:
Houstom und Soledad-Straße, Sau Antonio, Texas.
Buggics, Wagen, Kutschen und Fuhrwerke aller Art.
Milburn Farin- und Spring i Wagen
Billiqe Preifek Man crtimdigc sich nach denselben oder schickt Mk Mit-WI

xml | txt