OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, November 02, 1892, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1892-11-02/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

TIseisende Agcntent
I TQ Busch.
. Schott-binn.
( Lo k« i s si
RNMNN -..
, Alter-seh
«—’«·Ans mysteriöse Weise starb die in
Mdes Fort Sam Honston woh
W ·Mary Denn, vulgo Mrs.
Won. Nachdem sie sich für etwa
MjWoche ans dem Hause ihrer Mut
Mksssste lebte schon seit zwei Jahren von
s v Gatten getrennt, mit dem sie
, npt nur wenige Wochen zusam
vWeit-gewesen war-entfernt hatte, an
» ich um eine kranke Freundin n
.e·gen, kehrte sie selbst schwerkrank rn(
« Methswagen nach Hause zurück
Lord bald darauf. Allem Anschein
Hist eine gesetzwidrige Operation an »
ommen worden.
eUlmno Elektrischc Straßen
deren Betrieb seit Jahresfrist
; worden war, ist jetzt für
- - iztn den Besitz eines Mr. Chris. «
M von New York übergegan
jMer Mr. Hakus, den Niemand
· idersdniich kennt, scheint nnr ein
s der Thompson-Houstoit-Elec
»Es-. zu sein, welche Aktien dieser
s dnlinie im Betrage von
III-M tu Händen hat. Hossentlich
« » We hu nun bald wieder in
ges-It werdens
(
-«- Joroer Lyur von G. Schmuc
Æsoloon in der West - Commerce
fiel. der SOjithrige Jrlitnder
, eiu schwer an Asthma leiden
. ««,,vewußtlos nieder. Man
tät Gift den Fäoonz väo er vgld
;. « In m,a-ergeen
Z J Ecken-war eran die Straße
« tun etwas frische Luft u schö
alz et todt zusammendraå
» ache wurde Asthma und ein
er festgestellt.
i 7 »s« Servld, ein bisheriger
;de3 Kaisers von Deutsch
Jsaak Rosenmann, ein Un
Åz s des rusfischen Czaren, ließen
« Mgerichte ihre Bürger-Pa
u.
Psesen den hier unter dem Ver
« des Juwelendievstahlg verhaf
Y. T. Liqhtfoot, alias J. T.
liest fest die Anklage vor, in
»Sitz-Ubert Gatland liei Dallas in
M vom 14. October Juwelen
ssPetthe von 81,200 gestohlen Jst
« niDallas ansgestellte Pfan
« »die Detectives auf die
· s efi e »Krieger-Berein« ver
.atn onntag, den 6. Novem
·-«- Papillon eine Abendw
« i, zu der ein sehr reichhaltiges
m aufgestellt worden ist.
den aus demselben sind die
ffGenresBilder »Was sich
» htt« nnd »Die Extra
tunde.« Nach dem
offiziellen Theileö wird
s- - abgehalten. Besten
udliche Uebersendung
Mtteui
seht-di- tn Ieu von Nest-l ta und
:.««-, if- duesa espes Theil sitt-Solda
« s - Ist eiskesettvtttsatte e
·« I. Riß einfach and billig, le
s sie-ts
,. Winter Im Zu Au
kstratttuti D ·
« - «onzliste von San An
Mzstimmgedev hl von
- T rsthon erkt,
« H tief-us runddez neuen,
s- kraft getretenen Registiw
fttr eine texanische Stadt
H set-seien ist, . ,
«- «ieqt wohl keinen weifel,
« n auch verhaltn ßmäszig
l von Stimmgevern es ver
« ihre Namen in die Weil-ler
-- Ien u lassen und Io dürf
Ilss vv ig gerechtfert gt et
pksedsß M IesV-p
Als :
· ladet, die wier che
Wahler San Anto- ?
- » in runder Zahl herauf- «
M Zahl giebt nun aber
"- Zeit den annähernd besten
»Z» ’- - Maßstab flir die Berech
Sinmohnttzdhl an die
M und Vorsikende des Clark
Wgne - Ausschusses, err
,. it auf eine mdg ichst
Hit, welche er zum Be
-- gne zusammengestellt
; dem efnltat gelangt, daß die
der Stimmgeber im
s. d in diefem Augenblick in
III-le 416,000 beträgt
M nun an, daß Tean heute
Use Jahre nach der lehten of
nng, welche eine Einwoh
beiuah 2,300,000 Köpfen
.M93ul;riä,M Les-koh
« n · i m zu
is Hin-In fo konstikt ein Wäh
ohaer. Das giebt für
- eine Finmhnerzahl von
Apfel-, ein nliat, das zu
»An-KL- »Es-Wiss
. en nga en
stsssbia im Einklang
you feel sie-alt
JIII vorn out take
« ’s IKOI sIITBRs
quer bei oint
Uter- Abflu der
leum-Raffinerien an
« immer mit einer Oel
,. Drei junge Leute fuh
ember m einem Kahne
, .. und einer von ihnen, der
ieziiudet hatte, beging
«- teil, das noch bren
( in den Fluß zu wer
-- » i der-ganze Fluß rings
men. Die drei spran
TLPIJU Du retten, ins Waf
- e Flammen ans Ufer
» Einer von ihnen er
·. nnd die beiden ande
. ss Ufer erst, nachdem sie
’ -nnden davongetragen»
1
Nester In eliwun der Vieh achts
ss Jntersessem z
Für das texanische Viehzuchts - Ge
schäft steht, wie bereits in der letzten
Wochenrundschau unseres Blattes er
wähnt wurde, schon in der naheliegen- »
den Zukunft wieder eine Periode des!
Ausschwungs in Aussicht, welche für
die letzten, nichts weniger als günstigen
Jahre Ersatz zu bringen vers bricht, und
unsere großen Züchter schicken sich schon
an, die nöthigen Schritte zu thun, um
die fetten Jahre, die für sie im Anrücken
sind, ausnutzen zu können.
Vor kurzer Zeit hat der Verwalter
und Mitbesitzer der großen Kingschen
Ranch — Santa Gertrudis in Nueces
County, R. Kleeberg, dafür Sorge ge-.
tragen, dieselbe durch den Ankauf von
edlem Rindvieh frisch zu bestocken. Das
Kaufgeld, welches für diesen, aus den (
eerden des bekannten nordtexanischen !
üchters Gunter kommenden Zuwachs
bezahlt wurde, beträgt nicht weniger
als 8100,000. !
Vor ein vaar Tagen wurde aus s
Waco mitgetheilt, daß die« bekannte, .
nordtexanische Viehzüchter-F1rma, Har
rold F« Smith, das gesammte Vieh und
die ganzen Fütterungs-Vorräthe, welche ;
die »Waro Land- und Vieh - Gesell- H
schast« auf ihrer Viehfarm in Hill
County hatte-ungefähr 1000 Stück
Rindvieh, Pferde und Maulthiere—für
die Summe von s40,000 angekaust und
das zu der Ranche gehörende Land —
mehrere tausend Acker, mit Gebäulich
keiten u. s. w. auf eine Reihe von Jah
ren in Pacht genommen hat.
» Das Geschäft soll — wie ausdrücklich
hinzugefügtwird-reorganisirt und im
großen Maßstabe betrieben werden.
Ganz besonders beachtenswerth er
scheint, daß überall in den Viehzuchts
distrikten Anstalten getroffen werden,
auch das Mästungsgeschäst in Schwung
zu bringen, so daß Texas bald aufhö
ren wird, nur als Viehzuchtsstaat einen
Namen zu haben, und im Stande ist,
das Vieh, welches es zieht, mastsett auf
die westlichen, nördlichen und östlichcu
Märkte zu liefern.
Mehr als 500,020 Flasche-i Dr. Bulks Husieo - Sy
rrp werden jeden Winter verkaush und Tausende wer
den durch sie von einem siühen Gka errettet.
s— ——-———.·.—-— - — -
T e x a s.
—- A. L. Matlock, der Vorsitzende des
demokratischen (Clark) Executiv - Ko
mites, hat eine Adresse ou die Anhän
ger Clarks erlassen, in der er sie er
mahnt, am Wahltage zur Stelle zusein
und oufzupassen, sdaß keine Uebergriffe
gemacht werden. Diese Wachsnmkeit
sei um so nöthiger, als die Wahl - Ma
schine an vielen Orten ganz offenkun
dig im Interesse Hoggs manivulirt
werden würde.
— Clarence W. Martin, der am
kleinen Blanro nach einer politischen
Versammlung gestochen wurde, setzt
seine Stumv-Tour fort. obgleich seine
Wunde noch nicht wieder geheilt ift.
Am 4. und 5. November wird er in
San Marcos und in New Braunfels
sprechen- . . .
— In Dussmeyers Cotton - Gin in
Bandera gerieth der dort angestellte
Caspar Dugosch mit seinem rechten
Arm zwischen die Stigm, so daß der
Arm am Ellbogen völlig abgetrennt
wurde. Der Verunglitckte ist der Er
nährer einer zahlreichen Familie.
—- Der Chicagoer Agent eines gro
ßen englischen Synditates hat jth die
letzte Serie der Austincr Damm-Atti n,
im Betrage von 8500,000, angekoqu
Der Verkan geschah zum Bari-Preise,
mit Abzug einer Commission von 5
Prozent.
»s— Ja Branchville, Milam Countv,
hat ein Chklon große Verheerungen
angerichtet. Mehrere Wohnhituser
wurden erstört und beschädigt und die
Methodi en-Kirche wurde hoch indie
Luft gewirbelt, um als Trümmerhau
fen wieder auf den Boden zu stürzen.
Merkwürdigerweise und zum Glück ist
kein Verlust an Menschenleben zu be
klagen.
Eine Kur fitr Rheumattsmns.
Dr. P. A. Skinner von Texarkana,
Ark» ist ein ganz enthusiastischer Ver
ehrer von Chamberlains »Pain-Balm«.
Er gebrauchte diesen Schmerzen - Bal
sam gegen Rheumatismus und sagt:
»Ich finde, daß dies das beste locale
Heilmittel dagegen ist.« Zu haben
in Snn Antonio in den Apothe
cen von F. Kalte er ä Son, Don
lingä Flood, . . Koch, A. Dreiß
Z. Schuchard, . Cohn F- Co., J. T.
arrison und Kaltever ä, Schurhard.
"——- Einen Selbstmord hat der 18
jährige Bergarbeiter Rindel aus Lich
tentanne im Vogiland aus folgender
Veranlassung begangen. Derselbe
fuhr seinen hochbetagten Großvater
mittelst handwagen u Verwandten
nach Goversgrlim enn der Weg
bergab führte, setzte sich Rinbel mitan
den binabeilenden Wagen und lenkte
denselben von dort aus. An einer sehr
abschllssi en Stelle verlor er aber die
errschoft über das Gefährt; in seiner
ngst sprang er vom Wagen und ließ
denselben mit dem hilflosen Greise den
Berg hinunterrasen. Der Wagen schlug
um, der Alte stürzte heraus und blieb
aus mehreren Wunden blutend, liegen.
Jn seiner Verzweiflung begab sich Rin
del nach dem nahen Eisenbahndamm
und warf sich vor einen gerade von
Weidau kommenden Güter-zug. Der
Unglückliche ist sofort getödtet worden,
aber der Großvater lebt noch und hat
mehr von Keinem Schreck als von den
unbedeuten en Wunden zu leiden.
Regulirt lranke Leber mit Vecch
III’S Pillem
Korrespondenz. S w iß A l p, 30.
Oktober, 1892. Am vergangenen Don
nerstag fand iin Hause des Herrn F.
Kaase, eines ungemein erfolgreichen
Farmer6, eine Doppelhochzeit statt.
Zwei seiner Töchter, Fri. Minna und
Fri. Pauline wnrden mit den Herren
Geo. Placke resp. Rev.J. Schuhmacher
ehelich verbunden. Möge deren gemein
samer Lebensweg ein dornenloser feinl
Bei Herrn Fritz Nollkemper hat sich
ein Töchterchen eingestellt, worauf er
nicht wenig stolz ist. Wie wird es erst
sein, wenn ein Stammhalter sein Er
scheinen macht!
Letzten Donnerstag hielt Gov. Hogg
in La Grange eine Rede. Die Zahl
der Zuhörer war, dem Vernehmen
nach, eine große und sprachen sich seine
Anhänger sehr befriedigt darüber aus,
während seine Gegner viel daran aus
zusexzen hatten. Jn sehr unschöner
Weise soll sich der Gouverneur über
Herrn A. J. Rosenthal geäußert ha
ben. Von einem Gouverneur sollte
man nur ein wiirdevolles Auftreten er
warten. Es spricht jedenfalls mehr
für Bildung nnd Gesittung eines Men
schen, seine-n Gegner in besonnener ge
messener Weise entgegen zu treten als
in höhiiischsbeleidigender.
Gestern wurde, ebenfalls in La
Gronge von den Anhängern Clarks
ein ,,Barbecue« gegeben. Das Wetter
war prachtvoll und der Besuch ein sehr
zahlreicher. Jn vorzüglicher Weise
war für die Sättigung der wogenden
Menge Sorge getragen und die La
Grange Musiktapelle erfreute die An
wesenden durch wirklich ausgezeichnete
Not-fis
Eine besondere Weihe bekam die
Festlichkeit durch die Anwesenheit des
Herrn Prof. Jakob Bickler,
Kandidat für Staats-Schul-Superin
tendent auf dein Clark - Ticket Prof.
Bickler ist, wie bekannt, ein ebenso
tüchtiger Pädagoge wie liebenswürdi
ner Mensch und so darf man wohl an
nehmen, daß nicht nur die Anhänger
Clarks, sondern auch viele derjenigen
Hoggs, besonders aber alle Deutschen,
für ihn stimmen werden——nicht nur
weil es nachgerade Zeit ist, dem Deutsch
thum wieder eine Auszeichnung zu
Theil werden zu lassen, sondern weil er
sich durch hervorragende Befähigung
besonders dazu eignet, das Schulweseu
des Staates zu heben und unsinnige
Bestimmungen im Schulgesetze beseiti
gen zu helfen.
Ebenso sollte es fich jeder Deutsche
dieses Districts angelegen sein lassen,
HerrnA.J. Rosentha l seineStimme
zukommen zu lassen, da er in eminen
ter Weise dazu geeignet ist, als Vertre
ter im Kongreß dem Deutschthnm Ehre
zu machen. Schon jetzt hat er, auch
bei seinen Gegner den Ruf eines ge
wandten Redners und schlagfertigen
Debatteurs. Also, ihr Deutschen, ent
ledigt Euch den Partei-Fesseln und eh
ret Euch selbst, indem Jhr für Rosen
thal und Bickler stimmt!
Doch wieder auf das Barbecue zu
kommen: Staats-Scnator Garwood
von Bastrop hielt-— die erste Rede und
zwar über Staats - Angelegenheiten.
Dann kam Prof. Bickler mit einer
deutschen Rede an die Reihe, in wel
cher er sich hauptsächlich mit deutschem
Wesen, deutschen Errungenschaften,
dem hiesigen Schulwesen und Lehrer
thum befaßte. Man lauschte seiner
Rede mit ungetheilter Aufmerksamkeit
und unterbrach selbige durch öfteren
Beifall.
Nach dem Herrn Professor sprach
Richter H. Teichmiiller in seiner ge
wohnten meisterhaften Weise. Jhm
folgte Jonathan Lane, diesem Judge
Haidufek in Böhmisch. Des Abends
wurde ein Fackelzug, verbunden mit
bengalischer Beleuchtung, veranstaltet.
Während dieses Fackelzuges scheute
das Pferd, welches ein Sohn des
Herrn Mechanikus Schröder ritt, stürzte
und fiel auf den Reiter, wobei dieser,
außer ertittenen Kontusionen an Kon
und Schulter, tin Bein brach.
BeiHerrn H. A. Krause fand heute
eine gestlichkeih bestehend aus Kon
zert, cheibenschießen und Vall, statt.
sDZitstSchießen ergab folgendes Re
u a :
Große Scheibe
1« Preis : Chas. Helmcamp, 36 Ringe, JU
2. Preis: FI. Hilliuann Und FI. FIackebeil jr.,
je 34 Ringe, 810. ·
B. Preis-; Herni. Jochen, 32 Ringe, 85.
4. Preis: Hi . Schütte, 32.Ringe, Is. ?
ö. Preis: Czas Kennst-, 30 Ringe, 82. !
6 Preis: Herrn. Franke, 28 Ringe- Akt-JO. s
7. Press: Aug. Lössim 27 Ringe, sl.()0.
S. Preis: Jos. Stahle, 26 Ringe, 50 Seins
Klelne Scheibe: .
l. Preis: Herin. Jochen, 34 Ringe.
2. Preis: Fett-. Förster, 33 Ringe;
3. Preis: Herin. Hillmanm 373 Ringe.
4. Preis: Dr Ha n, 32 Ringe.
5. Preis: Czask chmidt, 23 Ringe.
Man vergesse nicht für Peter und
Meyer, Kandidaten für die Legislatur
auf der Clark-Platform, zu wählen!
H e i m a n n.
Stehe- iu hoher Gunst beim Publikum.
Es giebt Mittel, welche, plötzlich wie
sie gekommen sind, auch wieder ver
schwinden, aber wo sich Dr. August
Königs Hamburgei Tropfen Eingang
verschassten, haben sie sich dauernd zu
erhalten gewußt. Bei Verssopfung,
Blähungen, saurem Aufstoßen, Träg
heit und Müdigkeit der Glieder
Schwindel, unreinem Blut, Dämon
boidalbeschwerden, Athembetlemmun
gen, entstellenden Hautkranlbeiten, Ge
schwüren, 2c., haben sich Dr. August
Königs Hamburger Tropfen durch ihre
blutreinigende und die Thätigkeit des
Magens und des Darmkanals fördern
de Wirkung ausgezeichnet; dieselben
sind daher besonders hystcriicheu, tier
vösen Frauen zu empfehlen.
lJ slIRlcE s
VII-DER Jä?
Gebraucht in Millionen von Häuslichleiten. —40 Jahre im g das
«Sl:u:(lar(l ·"
« ..-"
zum-e W. Jordan
von 165 Tkemonf Sek» Posten, war bei sehe schlech
ter»Geszrndhe-»t, verursacht durch schlechte Blum-ku
lkznom Indem Ihr Blut nach demKovse schoß, sie An
salle von Erschlassung und Frösteln hatte, und die
Wer-sie sagten, daß die Adern fast in ihrem sanken
Kurs-er borsten. Ein Zusammenstosi mit einem
»Der-Ue Himmel-« Verm-sachte Neues-lqu del- Leber
nnd sonm große ·Schmerzen. Sie konnte des
Arztes Arzneien nicht einnehmen und nahm
lsloocks sarsaparilla,
woraane chbald gänzlich erholte und si e t
- vplltommen get Gesundheit erfreut. Sie s022,j e
konnte den gern-en Taq lang hoc-MS Sarsapatilla
kreisen nnd wurde dennoch nichtgenug sagen können.
Hoows Pillm sind ntit der band gemacht und
sind perselt in ihn-r Heilkraft, Proportion und
Aussehen.
ATages - Neuigkeiten(
I J n l a n d.
) — Während der letzten Verichtswoche
landeten im New Yorker Hafen nur
I 756 Zwischendecks - Passagiere, gegen
" 8,227 in der entsprechenden Woche des
, Borjahres. Man glaubt aber, daßdie
Einwanderung nach dem 8. November
wieder um so größere Dimensionen
annehmen werde.
— Jn Lebanon, Virginien, wurden
die beiden des Motdes angeklagten
Brüder Burgesz, nachdem sie einen ver
s gedlichen Fluchtversuch gemacht hatten,
von den Freunden ihres Opfers aus
dem Gefängniß geholt und gelyncht.
—- Jn Süd - Dakota ist am l. No
vember der erste Schnee gefallen.
—- Jm Staate ndiana richten
Waldbrände großen chaden an. Am
schlimmsten wüthen dieselben in der
Nähe des Städt eng Bronnstown
—- Jn Cleve and, Ohio, ist das
Theater an der Enclid - Avenne abge
brannt,
—- Jn Homeftead, P» geht das Ge
rücht, daß die dortigen Carnegie - Werke
in ein Cooperativ-Unternehnien umge
wandelt werden sollen.
A u s t a n d.
— Kaiser Wilhelm ertheilte deuis
Prof. Virchow eine Audienz, der ihm
in feiner Eigenschaft als diesjähriger
Rector Magnificus der Berliner Uni
versität einen formellen Antritts-Befach
zu machen hatte. Der Kaiser unterhielt
sich fehr freundlich mit dem hervorra
genden Gelehrten und ftellte ihn auch
der Kaiserin vor.
—- Aus der Hauptstadt Mexico wird
gemeldet, daß der oberste Militär-Ap
pellations - Gerichtshof das übtr den
Col. Nives Hernandez ausgesprochene
Todes- Urtheil bestätigt habe. Col.
Hernandez war des Hochverraths an
geklagt, weil er den bereits in feiner
Gewalt befindlichen Jnsurgentenführer
Catarino Garza wieder entkommen ließ.
— Nach zuverlässigen Angaben aus
Odessa sind im Jahre 1891 aus Nuß
land 109,575 Personen nach den Ver.
Staaten ausgewanderL
— Aus Berlin fchkeibt man: Kürz
lieh sind umfassende Versuche mit einer
neuen Art Panzerung angestellt wor
den, die bedeutend besser sein foll, als
alle bisher angefertigten. Es wird be
hauptet, daß die Widerstandsfühigkeit
dieses Panzers so groß ist, daß« eine
dünne Platte die Gewalt der neuen
kleinkalibrigen Flintenkugeln zu bre
chen im Stande ist-. Man hat sogar
vorgeschlagen, diefe neue Waffe zur
Herstellung eines Panzers für Solda
ten benutzem obwohl es nicht wahr
scheinlich ist, daß dies je geschehen wird,
da Männer, in Panzer gekleidet, nie
im Stande sein würden, die Mürfche
u machen, die in der modernen Krieg
führung verlangt werden. Brust
und Stirnplatten können jedoch ange
fertigt werden, wenn die Masse alle
die Eigenschaften besitzt, die ihr jetzt
nachgerühmt werden.
—-0-——
ts- Bei Welton F- Co., Hon
stonstraße, findet man die feinsten im
portirten und heimischen Delikat
essen der Saisvn.
—--————-.-v-——- » -— —
Verlangt
Mann nnd Fran, die in Farmarbeiten
jeder Gattung vollständig bewundert
sind, für eine Farm 20 Meilen von der
Stadt. Müssen die besten Empfeh
lungen vorzeigen. Nachzufragen bei
Dr. . . Sawner,
im Mackey Block, sechsten Stock.
——-—«—- —-OO——— ——
U mz u g !
Der Zahn-Arzt r. Brced ing
zeigt seinen Kunden und dem Publikum
hiermit an, daß er seine Ossice in das
Alamo Feuer Vers. Ges. Gebäude
Zimmer No. 11 nnd 12, verlegt hat,
nnd dort auf das komfortabelste ein
gerichtet ist.
-—-Ok
Wm. Amt-s Garten
aus dem Governmentö-Hügel ist der an
genehmste und kühlste Aufenthalt wäh
rend der heißen Jahreszeit. Bequem
zu erreichen ist derselbe auch durch die
von der Post - Ossice aus regelmäßig
sahrenden eleganten nnd lustigen Cars
der Alamo Heights Linie. Man såhrt
bis Graysonstraße, von tvo aus ein an
genehmer Spaziergang von kaum 3
Minuten dorthin führt. Muths Gar
ten ift ein Sammelplatz für deutsche
Familien, die mit Vorliebe hier ver
kehren. Sonntags Nachmittags und
Abends regelmäßig und an Wochen
tagen zuweilen: Frei-Konzert· Die
Bewirthung der Gäste ist vorzüglich.
Vereine sind eingeladen, im Saal oder
Garten Feste abzuhalten.
— Die besten Druckarbeiien werden
bei J o h n f o n B r o s. angefertigt.
W
County - Ticket.
Das folgende Ticket ist von den Exe
lutiv - Komitös der demokratischen, re
publikanifchen und Arbeiter-Partei en
dofsirt worden:
Für Richter, 37. District :
George H. Noonan.
Für DistriktiAnwalt :
George Pafchal.
Für Diftriki-Clerk:
N a t. L e w i s.
Für County-Richter:
Bryan Callaghan.
Für Quirin-Anwalt :
Bart. J. Dewitt.
Für Counth-Clerk:
Thad. W. Smith.
Für Sheriff:
T. P. McCall.
Für Assessor :
Louis Huth jr.
Für Kollekton
Jose Caffiano.
Für Schatznieister:
E d. F r o b ö s e.
Für Beurteier
T. C. Nelson.
Für die Legislaiur:
W. C. McElwee.
J. L. Slayden.
Für Friedensrichter, Precinkt No. 1 :
Enoch GriffJones.
Anton Adam.
Für Kot-stehlen Precinit Ro. i:
Andreas Vrown.
Für Counilj - Commisxärez
Precinkt No. 1——J. E. D w y e r.
« « 2—Wm. Börner.
« « 3—PeterJonas.
« « 4-——F»rank Umfcheid.
Für Häute- und Vieh-Jnfpel’tor:
Sam. J. Barker.
Fiir öffentliche Wäger:
Martin Js. Münch.
Charles Münch.
Für Friedensrichter :
Precinkt No. 2—E d. G a l m.
« « 3—Emil Beck.
« « 4-—J.M.Trainer.
« « 5—.B. Bhwaters.
« « 6——J.B.Chavagneux
Chas. J. Pyron.
Dr. J. P. Rice.
« « 7—Ruffel Howard.
« « 8—Jno. L. Moreau.
Für Konftablori
Preeinct No. 2——F. B r uh n.
« « Z—Martiu Stahl.
« « 4—-—Frank Kolouko.
Martin Mahula
« « 5 . Franz. Herrera.
« « 6-——M. Caffillas.
« « 7—M. Morales.
« « 8—J. Gonzales.
ts- Welton F- Co. habenfort
während frifche Waaren; große Aus
wahl von Delikatessen aller Art, die
besten eingemachten Früchte, Gemiife,
Fleisch- und andere Prefiirven und ein
großes Lager von Siapel - Groceries.
. . —.—..—--.-.
Reftanration
in Scholz’ Bier- nnd Garten-Lokal.
Jn Scholz’ Populärem Lokal ist fo
eben eine Restauration erster Klasse ein
gerichtet worden, die Alles liefert, was
die Saifon an Delikatessen, Austern,
Fischen, Wild ec. bietet.
Ein perfekter Koch steht der Küche
vor, die der Bequemlichkeit wegen in
das untere Erdgefchoß verlegt und in
jeder Beziehung mustergültig einge
richtet wurde. Speisen werden mit
großer Sorgfalt und in kürzester Zeit
zubereitet. Die Küche ift bis Mitter
nacht für alle Aufträge offen.
Der fehr umfangreichen Speisekarte
liegt eine Weinliste bei, welche die aus
erlefensten Rhein-, Mofelweine und
Champagner umfaßt. Es ist alfo für
Alles auf das Beste gesorgt.
Die Re auration in dem be
liebten Schol ’fchen Lokale
wird einem in diefzemStadttheile längst
gefühlten Bedürfniß abhelfen und an
Zuspruch wird es ihr nicht fehlen.
B- Die «Morgan City Fish å OF
-tek company« hat stets eine Auswahl J
von frischen Fischen, Austern und Wild. .
Sie erhält davon täglich neue ufuh-"
ren. Jn der Stadt werden die achen
frei abgeliefert. Telephon No. 91. —
Aufträge aus dem Lande erbeten;
vrompte Ausführung garantirt.
Seht-W Palmen-Garten ift der
Sammelplatz der Deutschen von Sau
Antonio mit ihren Familien. Die re
gelmäßigen Abend - Frei - Konzerte an
vier Abenden in der Woche find stets
zahlreich besucht nnd erfreuen sich einer
allgemeinen Beliebtheit.
Scholz’ Salt-ou ist dcr größte und
lebhafteste in der Stadt. Feine Weine
und Whiskevs und allezeit kellerfrifches
Bier, sowie die besten Cigarren. Scholz’
Lunch erfreut sich allgemeiner Aner
kennung und regen Zuspruchs-.
Natürliche heiße SchwefelsBiider
in der unmittelbaren Nähe von San
Antonio, neben dein Südwestlichen
Jrrenafvl. Beförderung per Omnibus
von der Stadt aus viermal täglich.
Bitder 25 Ce11th.
C. Scheuermehcr,
P. O· Box HZSL Sau Autonio.
IS- Wenn Ihr-Herren einen guten,
haltbaren und fashionablcn Anzug
wollt, gehtfzu P ancoa ft dz Sohn.
Dieselben Jabcn nur gute Waare, fo
billig wie irgendwo.
Der Ehcftand kein Wehcftand
mit Jst-u— Hemm- alss Mitgift.
llnverheirathete Damen und Vermi, tretet so:
fort dein Winkxn Okmm m- nnt ()I.k) co
i.«xi«" bei und fictiert Euch Wiick und Vermö
gen iu. Central s Office fiir Teijairst lilkt Ave
VI Inn inntenio Vor MIN. Akieiitm acsiictit
U
IWts F- UPPEWIEIMER.
Schnitt - Waaren, Schuhe, Teppiche,
Putztnacher - Artikel, Mäntel,
JiHerrew und Knaben-Garderobe-Artitel.——
Wir suchen ausschließlich durch die Qualität unserer Waaren Kunden arise-ziehen
Besondere Vortheile
gewähren wir jetzt allen Käuserm welche die Qualität der Waaren zu schätzen wissen, und die
gern 15 bis 25 Prozent bei ihren Einkäufen ersparen möchten.
Die Schnitt -Waaren bilden eins unserer wichtigsten Departements
Wir bieten jetzt ausgezeichnete Stoffe aus zu 10, 12J.-z, 15, 25- 50 und 75 Cents die Yard
ivekche überall wo anders in derselben Qualität um ein Drittel des Preises theurer sind.
Mäntel und Jackets.
Diese Waaren sind nach der neuesten Mode, von den besten Stoffen unb äußerst tvo tseil.
Sehr hübsche »Reeser-Jackets« zu 83, sä. s7, 88 und Ist-h die Jedermann in Erstaunen eher-.
Wollene Decken und Stepp - Deckm, vom Billigsten bis zum Feinstcn.
Weiße Extra 10x4 Blankets zu 7s, 98 Cents, 81.25, 82.00 und mehr.
Comforts von 65 Cents bis 85.00 per Stück.
Teupiche—Grbsztes u. reichhaltigstes Lager in der Stadt-Teppiche!
B l o s fü r d r e i ßig T a ge: 100 Rollen besten Brüfseler Teppich- genaht und gelegt
nur 95 Cents per Yard. UsvecialsAnsverkauf von Reste-n
Aufträge per Post werden ansmertsansgewissenhast und schnell erledigt.
tlaas FZ vonentioimn
212, 214 und 216 Centrum-Straße
413, 415 und 417 Markt-Straße
Das Staats-Acht
für welches jeder Deutsche stimjnen sollte:
Für Gouvernem:
George Clark.
Viee-Gouvekneur : -
C. M. R o g e r s.
Fürs General-Anwalt
E. A. McDoivell.
Für Comptrollerz
E t h a n A l l e n.
Für Schaf-meisten
Thos. J. Goree.
Für Land-Commissär:
W. C. W a l s h.
Für Schul-Superintendent :
Jakob Bickler.
Für Appellatioas Richter:
W. D. W o o d.
R. H. P h e l p s.
Wahl-Anzeigen.
Für den 10. Kongreßdistrikt.
· A. J. Rosenthal,
La Grange, Texas, zeigt sich
als Kandidat für das Amt des K o n
greß-Repräfentanten fürden
10. District an.
—-.
F ür d en 12. K ongreß-Diftrikt.
Wir sind autorisirt, Herrn Heury
Terrell als Kandidaten für den 1 2.
K o n g r e ß-D i stri kt anzukündigen. .
——-·—..-.—-...
Für den 24. fenatoriellen
Distrikt. »
Wir sind antorisirt, Herrn Perry
J. Lewis den Nominee der demokra
tischen Konvention, als Kandidaten
für Staats - Senator für den
24. fenatoricllen Distrikt
anznkündigen.
Wir sind autorisirt, Herrn D. S.
Robinfon als den regulüren demokra
tischen Nominee und Kandidaten für
das Amt des Senatars für den
24. fenatoriellen Distrikt
anzukündigen.
l
«
-.
Für den 37. Gerichtsdiftrikt.
Wir sind ermächtigt, Herrn Georgc
«Noonan als Kandidaten für Wie
dererwählung für das Amt des Di
striktrichters des 37. Gerichtsdi
strikts anznkündigen.
-— ——-—.0-. . -
Für den 38. Gerichtsdistrikt.
Wir find autorisirt, Herrn Engene
Archer als Kandidat des R i ch t er
a m t e B für den 38. Gerichts - Distrikt
anzukündigen.
Wir sind autorifirt errn Colpnel
Engen Digges von örne als Kan
didat als iftrikt-Richter des
38. Gerichtsdistrikts, bestehend aus den
Counties Uvalde, Medium Bandera,
Kendall, Kerr und Comal, zu annou
-
kskan
County-Anzeigen.
Fü·r County - Cletl.
Wir sind autorisirt, Thad. W. Smith
als Kandidac für Wiedererwählung für das
Amt des C ounty - Clerls anweisen
Wir find autonfirt Herrn 0 a n s L. D e
g e n e r als Kandidat für das Amt des
’County - Cl erls anzuküadigem
Für Csunty-Anwalt.
Wir find autorisirt, Herrn C. A. Go eth ;
als-Kandidat für das Amt des c- o un t y- l
A n w a lts anzulündigen.
Wir find autorifirt, Herrn Ba rt De
W i tt als Kund-bat für Wiederwayl für das
Amt des C o u n t y · A n w al t s anzuwa
digen.
Für County - Kollektor. j
Wir find autorisitt, Herrn Jofe Taff
fiano als Kandidaten für Wiederwahl fur
dasAmtch Eostitty-Kolleltor anzu
zeigen.
Für County - Richter.
Wir find nutorifirt, ermk Bryan Cal
laghan als standidaten für das Amt des
Cou ntlf - Richter-s anzukiindtgem
Wir sind autorifirt, Haus« S. »W. Mc
Allistck als Kandidaten fur Wiederwayl
für dasAmt des C o u n tyth ch t er s anzu
kündigen.
Wir find autokifirt, Herrn R. L. Stan
f ie l d, bisher CouutysSchulfnvekintendent,
als Kandidat für das Amt des Ein-My
R i ch t e r s anzutüudigen.
sssan Antonio.
Für Sheriff.
Die Freie Presse-« ist ermächtigt Herrn
John HI. Campbell als Kandidat für
das Amt des S b eriffs von Bexar County
anzukiindigen.
Wir sind autorisirt Herrn T. . MeCall
als Candidat für Wiedererwäh ung für das
Amt des S h e ri ff s von Bexak County an
zukündigen. .
Für Distrikt- Clerk.
Wir find autorifirt, Na t. Lewi s als
Kandidat für Wiederwahl für das Amt des
Distrilt - Clerls anzulrindigen.
Wir find beauftragt, Herrn H en ry U m
l f ch ei d als Kandidaten fiir das Amt des
I
Distrikt - Clerks von Bexar Counth an
zukündigen.
Für County-Af«feffvr.
Wir find ermächtigt, Herrn L o u i S H u th
jr. als Kandidaten fiir Wieder-wohl für das
Amt des Co unty-Affeflors anzuküni
digen.
· Wir find autorisien Herrn G e o. S. Wi l
l ia m f o n als Kandidat fürv das Amt des
As f c ff o r s von Bexak Counly anzulündigen.
Für Schaf-meisten
Wir find antorifirt, Herrn E d. F r o b o c f e
i als Kandidnt fiir Wiedererwählung für das
·A1nt des CsounttysEschatzmeifters an
zuginge-r
Für Friedens - Richter.
Wir sind autorifirt, Herrn Enoch G riff
,Jones als Kandidateu fiic dirs Amt des
fFriedensrichters dcs1-Precinkts
anzutundigem
: Wir sind autvrifirt, Heu-n Ante n A d am
als Kandidaten für Wieder-naht für das Amt
des Friedensrizters des I. Pre
c i nk ts (die ganze tadt umfassend) anzu
kündigen.
Wir find beauftragt, Herrn W. E. C o x als
Kandidaten für das Amt des F r i e d e n s
ri ch t e rs fiir den ersten Precinkt tanzt-kün
digen. Herr Cox ersucht die Bürger von Bera
Connty, für ihn zu stimmen
Für Distrikt- Anwalt.
Wir sind avtorifirt, Herrn G e o r g e a s
chal als Kandidaten für Weder-etwa sung
für das Amt des Distrikt - Anwa lts
anzulündigem
Wir find autorifirt Herrn C h a s E. Ad
bey als Kandidat für das Amt des Kon
ftab l ers des I. Precinkts anzutündigen
Wir sind autorifirt, P. B. Seff el als
Kandidat für das Amt des K o n ft a b le r s
des I. Prec inkt s bei der bevorstehenden
Novembeewahl anzukündigen.
Wir find autorifirt, M r. J a m e s Me
C l o sky als Kaudidat für das Amt des
K o n st a b le r s des l· Precinkt anzusehen
Für Häute - Jnfpektor.
Wir find ermächtigt, Herrn A. J. S a u n
d er s als Kandidaten für das Amt des Vieh
und Häute-Jnspektors anzuzeigetr.
Hiermit erlaube ich mir, mich alsjandidat
für das Amt des Häute- und Vieh - Ja
fp e kto r s bei der bevorstede Wahl au
zuzeigen und bitte um die Unterstützung mei
ner Freunde und Mitbürger.
Achtungon .
Otto Mögeltn.
Wir find autorifirt, Herrn C h a s. L.
Lö ffler als Kandidat für das Flmt des
Häute - Jnfpektors anzukündigem
Für County - Kommissar.
Wir sind autorisitt, Herrn Win. Bökn e r
als Kandidat füe die Wiedererwählun für
das Amt des Connty - K ommis sitz
des 2 Ptecinkts anzulündigen.
Die »Freie Presse« ist and-rissen Herrn
P e te r J a n a s als Kandidat für die Bie
derwahl als County - Kommifsär
für den s. Precinkt anzakündigen.
Wir sind autorisirt, Herrn F r a nt U mi
fch e id als Kandidaten für siedetwahl für
das Amt des ConntysKvmmifsårs des
4. Precinkts anzukündigen.
Kiudnfole Eben
III-"»'MTÆ
sind fetten qlückiichr.
sie nnd wodurch diesem Uebel In sur e
Z e « ab edeler werden las-Hex tder »Es
Punsis use-« M Seiten- mt secle
traun-getreuen Eil-denn
und heerteu Durch-u dell
ia ske
klarste
Bachlefem ehe sie d i M
statäctlksemsf tdtkn Ifäresz Läusen-it
» a n
very-ach feelv:ria1:d«t.schesrdtesppergche« www
DSUTscIIEs Iclhlkcsflfllk
11 Guitton M New Tat-z N. Y.
lDet Neunan - Unter ist zu habet
benn Buchhandler N i e. T e n g g, 218 Gom
mereestraie, Sau Intuitio, Tent.
A- lleberziel)er, Unterzeug, Her
ren - Toklette - Artikel, alles von den
besten Fabrikanten des Landes bei
Pancoast de Sohn. Wir glau
ben, daß wir das beste Ein - Domit
Hemd und die besten 25 Eritis-Strümpfe
in der Stadt verkaufen.

xml | txt