OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, June 17, 1893, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1893-06-17/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

»-t
WfLi«st;«i«ules.
»Es Sau Antonio, 17- Juni ’93.
Mequem
Æliih spurlos ist un Laufe dieser
iß eorlidergegan enn
M den Augen vieler Leute m
M keineswegs so nebensächlich
wie es manchem skeptisch angeleg
»Hei-»Mit er »Freien Presse« wohl
- vorkommen mochte. Es wardas näm
lich der Ramenstag »unseres« Schutz
nnd Teufel-them des Heiligen
s von Padua. (Jm über
ulichsten Jahre wird man sogar Gele
Mkbsit haben, den 700. Geburtstag
d eswiirdiuen alten errnzufeiern.)
haben un die eer Stelle schon
einmal des heili en Anton gedach
eder dieer r der Heiligen Antoniusi e,
sy
onutugsbeira ter mußte
damals« zu seiner tiefsten eschümung
dußer nicht wußte, wel
chet enbeiden geiligen dieses Na
M der wa re akob resp. Anton
Lised der nuchoret Antonius, mit
Bei-lauten der Große, der Vater
MMssichthunts, der als los-jähriger
Greis in Alexandria starb, oder sein
net beinahe tausend Jahre jünge
ais-Vetter von Padua. Ver
«ieechelt hat der Sonntagsbetrachter
Ue aber doch nicht, wie es de
ch der arge Spötter Wilhelm
M n heit, der in seinem »Hei
M tonius« dem jüngeren Heili
sen des Attribut des Schweines bei
åesM ,«ieelches doch ein unversußerli
Sinnbild des älteren ist.
Man dem denkwürdigen Na
tue-dem 13. Juni-spielte der
Ifell dem arglos seines We
enden Sovniagshetrach
leiu in die hand, das ihm
eieiw stille Freude bereitet hat und das
« sonst-il A du«-« 0-t-.... -----»». I
vv soff-Of Of III-Its IIIIISII UUIVIIOY ·
FJien both CI wäre abscheulicher Ci
fest-M wenn er das thun wollte.
DerS eiwadl thaugtoleäde Titel
Wer cheift a « ntoniuB
W Die Nodenen der neuen
Ehren des Heil. Anto
M von sePadua aus dem Orden des
Mosroncidcud Mit einem kurzen
te ndeedas Leben des Heiligen
Ind über die Andacht der neun Diens-»
loose. Von P. Bonavtniura Hammer
Es. P. Mit eezbischdflicher Anord
botisnundErlaubnißanebend-Obe
ren. cineinnaii, O Herausgegeben
- verbreitet von der Marianischen
Dies Sodalitiit der St. Fran
«- eraohieng Kirche. 1887.
« - — nist dieser gewissenhaf
« de höchstens noch, daß
- den geioisi jeden
"" edervoeideiiung aud
- en Preis von einein Nickel zu
. ei- iveiß auch das t. Antonius
« Mr wenig zu berichten, uns
se« jedoch von seinem wunderba
ren n noch seinem Tode. Was
MkIIIanqy so isi darüber ei
Wen vermeiden, daß er 1195
wseist-does eboren wurde, daß er ein
eed iger vor dem Herrn
vor- Heiligkeit ordentlich
· - nnd daußer schon im Alter von
s · Padua starb. Doch
« »O Ideen Leben une ereg Heiligen(
icle weiß das
n. Eines Ta
Ip wirdW da berichtet, predigte der
.·: Mkeiner hineeißenden Weise
. s re Gegenwart des Heilan
· - »He; glesaeranxentk Dg
j;s· « UnMger voran
’- - "- a»Sieh die Wahrheit dieses
,er erbot sich so
— , Ille durchb f nen Maule elch vom
ÆMIUL Ik Wol
;W Hob mein Last
. Bein samtnen
Jesseod führe, dasselbe anbeten
Len,te« heißtes dann
Moos-ei ok- -I-U »- Ähnx
Ckikjäksniisbx iä""'5;mfeiö?k;
« himmel erleuchtet,
- Lan nnd bestimmte
« ·««·--tnm denn nicht
. , i) Der Beter warteten mit
Ortssan Schauspiel nnd feier
ten fthdn im voraus ihren Triumph.
sie aher wnren voll Furcht,
W schlimm mfnllen, weil sie
as- ledendinöeiiesclandetååes Dzi;
« - er zog zur
— » nnd Fasten und flehte in
sn cost um Bekehrung der
» W en. Er zweifelte keinen
am thtitchen Beistande.
. Lake feierte er die
- e, nnd ean ftch daraan
» III drübern begleitet, auf den
» » ink, wo ihn Bonvillo mit fei
nem e bereite erwartete. Das
ÆWM Tage lang keine Nah
TM sieht ten, und nun stellte
·’ .-s , · in emvnri des allerhet
kfk entes fein Futter wieder
— dem der Deili e vor der un
Bplksmenqe e ne kurze Er
« gehalten und ezur Erwe
» Esset-es edendigen laubenp an
. " Gegenwart des Sohnes
M nicheiiigsten Sakramente
W hatte, befahl er mit lauter
»dem unvernünftiåen Thiere
M- verborgenen chdpfer in
, V Brodes nnsnbetem Und
« ei der on ieri eines
l'ai- gfm Kett stärkt-J bis-Cato sit-S l
«—s
Mit-sen ,schr·itt langfnni vor
Ist-I ie Iniee vor dein nei-)
Mk mente nnd verblieb m die
ser Ehrerbietung so lange,
Die WM ostiein die Kirche zu
vorbe nwnr. Der Triumph
isen Glaubens war vollkom
Mk Ue eitlen frenten sich nn
’ « te Gegner waren be
demper-richtet Bonvillo
Ums-ge der qditlichen
« « rhie ththitmer ab und
Ist m nun an ein eifriqer Katholit «
T- III, sen diese Gefchigte nicht von
uns eres chan atrons
Dust eben einfach nicht zn
sit-in he W «
M tier, wi. sei W blos eine
III-III ssefpi et In den andertha
Q, die der St. Anton nach den »
Iw- sei-ei Erdenivqllens verrichtete.
s
Am Dienstage nach dem Tode des
Heiligen wurde sein heiliger Leib feier
lich in Padua in der Kirche der heili
gen Jungfrau deigesehh Und siehe!
An demselben Tage wurden alle Kranke
gesund, die sich zu seiner Begräbniss
sttitte bringen ließen und dort seine
Hilfe anrieer. Seitdem ist der Diens
tag den Bewohnern von Padua beson
ders heilig »und hat sich die Heilig
haltung desselben zu Ehren des großen
Wunderthiiters von dort aus über die
ganze Welt verbreitet.« Jn allen Or
denskirchen der minderen Brüder sieht
man am Dienstag den Altar des Heil.
Anton geschmückt und von Verehrern
und Hilfesuchendcn umgeben. Daß
diese Andacht Gott besonders ange
nehm sei, beweisen die vielen ausfal
lenden und wunderbaren Gebets
erhbrungen, die durch sie bewirkt wor
den sind. Es dauerte jedoch beinahe
400 Jahre, bis die Novene von
neun Dienstagen vom heiligen Anto-«
nius selbst empfohlen wurde. Dies
geschah aus folgende. Weise: Jn Bo
logna lebte im Jahre 1617 eine vor
nehme Frau, welche in ihrem Ehe
siande sehr viel zu leiden hatte. Sie
nahm ihre Zuflucht zum heiligen An
tonius, »von dessen Wunderkraft sie
schon Vieles gehört hatte, besuchte eine
Kirche seines Ordens und rief ihn ver
trauensvoll um hilfe an. Nach voll
endetem Gebete war sie ganz getrosiet
und beruhigt und hoffte zuversichtlich
auf Erhbrung. Jn der folgenden
Nacht erschien ihr der heilige Antonius
im Traume von himmlischem Glanze
umgeben und sprach: »Weib, besuche
durch neun Dienstage mein Bild in der
Kirche der minderm-Brüder, und Du
wirst erhbrt werden.« Nachdem die
Frau, dein Auftrage des Heiligen ge
mäß, durch neun Dienfia e ihre An
dacht verrichtet hatte, fü lte sie ihre
Bitte gewährt. Als sie sich später durch
die Geburt eines mißEesialteten Kindes
nochmals das Mißfa en ihres Gasen
zuzog, ließ sie dasselbe auf den Altar
des Heiligen legen mit der Bitte, ihr
auch in dieser Noth zu Hilfe zu kom
men. Und siehe, alsbald bekam das
Kind die Gestalt eines gar schönen
und gesunden Knäbleins.«
Muß doch fürwahr ein Tausendsassa
gewesen .sein, der Heilige Antonius
von Paduai
Es folgt dann in unserem Büchlein,
nachdem noch eine ganze Reihe ähn
licher Wunder aufgeführt worden sind,
bei denen auffallender Weise das fchbne
Geschlechfeine sehr große Rolle spielt,
eine genaue Anleitung zu den Tugend
Uebungen für die neun Wochen der
Novene. ·
Denn wenn man-so belehrt uns
das Antonius-Büchlein — einige leichte
Tugeudübungen (— leichte irgend
übungen isi gut! etwa nach Zählen,
wie bei Derrn August Courad in der
Turnsehule bei den Frei-Uebungen ?—)
mit dem Gebete in den 9 Wochen der
Novene verbindet, dann ist man um so
-sicherer, den Schutz und die Fürbitte
des heiligen Antonius zu erlangen.
Woher das err Pater Branden
tura Hammer, . S. F» wohl in Er
fahrung gebracht haben mag?
Zum Schlusse will der Sonnta s-"
betrachtet übrigens den Lesern er
»Freien Presse« einen praktischen Wink»
geben, sür den ihm dieselben hoffent-!
lich ihren Dank nicht vorenthalten wer-s
den. Wie ost kommt es nicht vor,(
daß einem von ihnen etwas verloren
geht oder gestohlen wird —- sei es nun
Geld oder eine Uhr, oder ein Pferd,
eine Kuh oder eine Anzahl Speckseiten
oder Würste aus dem »Smoke-Douse«.
Wie ärgerlich ist das allemal, und wie
selten bekommt man so etwas wieder.
Selbst im günstigsten Falle aber hat man
so viel Aerger und Scherereien davon,
daß Einem das Leben schier verleidets
wird. Das ist seht Alles überflüssig;
geworden, wenn man nur die Vor-"
schriften des St. Antonius - Büchleins
gewissenhast befolgt.
Da findet sich auf der lebten Seite
unseres Büchleins nämlich ein »Gebet
zum heiligen Antonius, um Berlorenes
wiederzustuden.« Zu Nnx und From
men der Leser sei dasselbe hier wort
getreu mitgetheilt. Es lautet: »O
roßer heiliger Antonius! Gottes
nade hat Dich zu einem Nothhelfer
in allen Anliegen,· besonders aber m
Erlangung gestohlener oder verlorener
Dinge gemacht. Jch komme mit mei
nem Anliegenzu Dir und bitte Dich
demüthigst, mir das, was ich verloren«l
abe, wieder zu bringen. Du hast;
chou unzählige Male Jrrenden Rath
eüngkigten rost, Kranken Gesund
heit, nssli igen Heilung, Verstünp
melten ihre lieder, Todten das Leben
Bedrohten Rettung, Gefangenen die
Freiheit, Reisenden Sicherheit und al
len Bedrtingten Hilfe und Beistand
angeoecnen lassen. So siehe denn auch
ich in dieser meiner Noth zu Dir mit
der demütkigen Bitte, Du wollesi mir
Deine Dil e nicht versagen. Jch em
pfehle also das, was ich verloren habe,
Deinem sicheren Schutze und Deiner
treuen Bewahrun , mit vollem Ber
irauen, Du werde eg mir wieder zu
sielien zur größeren Ehre und Bei-herr
lichnng der amtlichen Wunderkrast,
die durch Dich wirkt. Amenl«
Als Gegendiensi für die qefällige
Mi eilung dieses edenso einfachen als
wol-l eilen Mittels ur Wiedererlan
ung verlorener D nqe ersucht der
onniaqsdetrachier unt freundliche
Mitiheilung aller dergeniqen Fülle, in
denen es auch. . .. ge olsen hatl
Del en muß es, denn sonst würde
Verr illiam pean Elder, Erzbischof
von Cincinnai1, das Büchlein, welches
1
Frenoh Dry Goods store.
Gänzlicher Ausverkauf.
Wegen eines Wechsels im Ge
schäfte wird unser ganzes Lager an
Dry Goods, Schuhen, Stiefeln
und PutzmachenArtikeln positiv zu
Fabrikpreisen auoverkauft.
FREESE BRY sollle ZWE
510 East Houston-Sttaße.
M K s. R E E I N .
dies Mittel anpreist, doch gewißlich
nicht durch sein «Imprimatur" noch
ausdrücklich empfohlen habenl
For Malaria, Liver Tron
bIe,orIndjgest-ion,use !
» BROWN’s IRON BITTERS ;
Allerleh i
— Louis Riceo ist angeklagt wor-:
den, von Hean Sterner einen Wagen »
gestohlen zu haben. Er wurde für sein «
Erscheinen im Oktober-Termin des Di- -
striktgerichts unter Bürgeschaft im Be
trage von 8300 gestellt. .
— Der Detektive Castetly ermittelte
MI. III-h sm- ofcsuo oia -:--p —-.-IZ-4-- »
Geldsche.nes, daß der 13jährige Her
bert Creekmore der Spitzbube war, der
seit einiger Zeit fein Unwesen in Scholz’
Notatorium getrieben hat. Er soll der
Sohn achtbarer Leute sein. Gegen
Bürgschaft wurde er wieder auf freien
Fuß gesetzt.
— Jn dem umzäunten Garten des
San Pedro Springs Parks blüht jetzt
eine Agave. Wir machen Naturfreunde
- besonders auf das immerhin seltene Cr
»eigniß aufmerksam.
; — Der Neger Collum wurde wegen
f schweren Angriffs auf seinen Rassenge
nossgn Liege Alexander, den er in einem
Saloon an der Crocketr - Straße miß
hlfnldtelt hatte, zu 850 Geldbuße verur
t ei .
— Gegen A. G. Cooper, dein frü
heren Auditor der Aransas Paß Bahn
sind neue Anklagen wegen Fälschung
erhoben worden.
— Der «Times-I«Iernl(i" in Dalluö
hat einen neuen Redakteur. Derselbe
heißt, H. H. Childers. Er ist das der
selbe Childers, der in San Antonio den
Droschkenkutfcher Jim Draper erfchosz
und der dafür zu 25 Jahren Zuchthaus
verurtheilt wurde.
—- Der Anwalt des wegen Mordes
zu 99 Jahren Zuchthaus verurtheilten
Mörders Eipita hat die Umftvßung
des Urtheils auf einen originellen
, Grund hin beantragt, der aber wahr
sscheinlich als stichhaltig anerkannt wer
den wird. Dieser Grund ist nämlich
der, daß am ersten Tage der Verhand
lungen einer der Geschworenen. . . .
geschlafen habet
—- H. D. Knmpmann ist aus dem
Directorium der Aransas-Paß - Bahn
Gesellschaft ausgetreten. An seiner
Stelle wurde F. H. Davis von New·
York gewählt.
. »Gut ausfchcu«o
Das gut aussehen-« han Nichtble von der Haut
arbe ab. Es liegt tiefe-, enn es han t von den- e
nnven Lukas-de der inneren Organe a . Jst dte Le er
vathatig, ann sieht man elb nnd gallig ana, ist Der
Magen in Unordnung, ann sieht man dvspepttsch
aus« sind die Nieren angegriffen, dann fleht rnan
san-Its nnd verdrießli ans. Sor e für gute Oe
äindhe , dann wirst n « nt ans ehen«. Elektrte
ttters ist das rohe Heilmitte , das anregend nnd bei
lebend auf die neren Organe eintritt-IV Es vertreibt
Zugleich Inaschlägy Geschwüee, steckten und son ge
;nreinigkeiten—dee Sant, and verschafft einen te nen
IIetnh Zu haben tn der speisen von Adolph Dreif,
schonet-sen s Eo. 50 Eenta die lass-e. ,
T e x a s .
—- George Clark hat sich in sehr
schroffer Weise gegen die Deckung des
sit-erwartenan Defizits in der Bundes
raae ourch cmsuyrung einer Bunde
Einkommensteuer ausgesprochen.
— Die Populisten entwickeln im
Staate Tean wieder eine sehr große
Rührigkeii. Sie erklären mit großer
Zuver·cht, daß sie bei den nächsten
Wahlen den Staat erobern würden.
Unmöglich ists freilich nicht.
—- Jm General-Landamte zu Austin
ist man auf die Jdee verfallen, die
Züchtlingsarbeit dazu Czu verwenden,
in dem ungeheueren ebiete zwischen
Pecos und Rio Graude (tasselbe um
faßt 30 Millionen Acker, also wei
Drittel so viel wie der Staat ew
geris, von denen B Millionen dem
taate gehören) umfassende Jrriga
tionsarbeiteu vorzunehmen, durch wel
che das jetzt vdllig werth- und zwecklose
Gebiet in Land zum Werth von durch
schnittlich 810 per Acker umgewandelt
werden könnte.
— Jn Laredo richtete am Is. Juni
ein heftiger Orkan großen Schaden an.
— Jn Eagle Paß hat Don Doy ein
gestanden, den Jenas Musgrave er
fchossen zu haben, doch behauptet er, in
Selbst - Bertheidigung gehandelt zu
haben.
—- Jn Dallas faßte der städtifche
Schulrath den folgenden bemerkens
werthen Beschluß: »Unserer Ansicht
nach sollten die verheiratheten rauen zu
hause bei ihren eigenen Kin ern blei
ben, anstatt Schul-Unterricht zu erthei
len. Der Gotte einer verheiratheten
Frau sollte für ihren Unterhalt sorgen.
Um den jungen Mädchen eine Gelegen
heit zum rtverb zu geben,« sollten
Frauen gar nicht als Lehrerinnen an
dend öffentlichen Schulen angestellt
wer en.
DE PRlcE IT
eKsäklng
Powdese
Dcs W seit-s Cremor Tattati- OPulver —.Kein Ammoniak, kein Alaun.
Fu MAX-neu von Vöufekn gebraucht. — Seit 40 Jahren das Mundede
--—sz——L «« J
. — Die in der Nähe von Port Lavacca
vor Kurzem begründete »fchwedische
Kolonie« bekommt immer mehr Nach
schub. Wie das dort erscheinende Blatt
berichtet, waren dort im Verlause der
letzten zwei Wochen nicht weniger als
40 Vertreter von schwedischen Nieder
lassungen aus den nördlichen Staaten
angekommen, um Land und Verhält
nisse im texanischrn Kiistenstriche in Au
genschein Nr nehmen. Sie haben sich
über das esultat ihrer Beobachtungen
auf das befriedigendste ausgesprochen
und ein paar derselben haben den that
sächlichen Beweis für ihre Schätzung
von Texas als skandinavisches Aus
wanderungsziel der Zukunft dadurch
gegeben, daß sie sich bereits dort ange
kaust haben.
—- Aus München wird berichtet:
Wie verlautet, sollen auch für die dane
rische Armee, gleich wie in Preußen,
strikte Befehle egen das Uniform-Gi
gerlweseu in tilde zuerwartensein.
Wenn man jetzt einzelne Ossiziere,
Fähnriche und Unterossiziere ausder
Straße herum ehen sieht, erkennt man
sie nur an der rundfarbe der Uniform
als Bayern ; dem Schnitte nach könnten
sie zu einem beliebigen exotischen Sol
datenhausen gehören. Es ist gerader
peinlich, die Leute mit den hohen, den
Hals umschnürenden farbigen Drehstü
chen, den charakterlosen Beinkleidern,
den Seiltänzermützen und den abfuh
lojen Clownschuhe3« dahergehen zu
seyen, Inll einem Druck Ellen km Der
Seite, dasallem andern eher ähnlich
ist, als dem von dem König angeord
neten Säbel. Man sollte ostmeinen,
die Vorschriften über die Bekleidung
seien aufgehoben und es kbnne sich jeder
Bach Belieben ä la Landsknecht mas
tren.
US- Herr M. E. Jacobson, der
bekannte Photograph, hat an der
Alamo - Straße, No. 113, ein neues
Atelier eingerichtet. Herr Jacobson
hat in seinem Etablissement alle Neue
rungen, die auf dem Felde der Photo
! graphie der Neuzeit hervorgebracht,
i angewandt, und die Einrichtung sist
hochelegant und steht an Vollendung
sicher keinem der prominentesten derar
tigen Lokale östlicher Metropolen nach.
Ein Besuch dieses Muster - Ateliers ist
unseren Lesern aufs herzlichste em
psohlen.
- »——-———O·.—---—i
Von St. Lunis nach New York.
Der ausgezeichnete Eisenbahnzug
Dienst von St. Louis über die Van
dalia und Pennsylvania Linie nach
Philadelphia, Baltimore, Washington
und New York zieht die Aufmerksam
keit des reisenden Publikums im We
sten immer mehr auf sich. Diese Linien
schreiten mit der Zeit voran und führen
gewöhnlich zuerst alle Neuerungen be
züglich der Tag- Waggons, Pullman
Schlaf- und Dining-Cars, welche dazu
angethan sind, die Bequemlichkeit und
Sicherheit des reisenden Publikums zu
erhöhen, ein. ,
Diese Politik bezüglich ihrer Ver
waltung macht eine Reise über die
Pennsylvania Bahn via St. Louis be
s anders wünschenswerth und anziehend.
Ein Versuch wird den Reisenden davon
überzeugen, daß er keinen Jrrthum be
sging und daß dies in der That der ein
zige richtige Weg ist, um nach dem
Osten zu gehen.
Wendet Euch schriftlich an J. M.
Eh e s b r o u g h- Assistent General
Passagier-Agent, St. Louis, Mo»
um eine Karte nebst Beschreibung, die
gebli- viel werthvolle Information ent
ä t.
—————-—.0.———.. —
Photographisches Melier
von A. N. Eallaway, No. 413
) Ost - Haustonstraße liefert die feinsten
; Photographien-Kabinetngße—für.83
l das Dahend. Gruppenbilder in schön
fster Ausführung. Sprecht unbedingt
vor, wenn Jhr die Absicht habt, Euch
photograpbiren zu lassent
Goulet ! Goulet i
Ein Champagner, der sich immer
mehr Freunde erwirbt und bald den
Markt beherrschen wird, ist ber G e o r g e
G o u l e t. -
Er halt die richtige Mitte zwischen
allen Eigenschaften, die man beim
Champagner erwartet; ist also nicht
Zu süß und nicht herb; von wickeln
em, anregendem Geschmack und be
kommt, selbst in großen Ouantitäten
genossen, ausgezeichnet.
Darum: Trinkt G oulet und nur
Goulet.
Ronse E Wahlftab,
Agenteu.
Cooletys Re er, No. 23 Alamo
Plaza bat einen uf für guten alten
Whistev, die besten gemischten Ge
tränke, feine Weine und ausgezeichnete
importirte und einbeimische igarren
und stets frisches Bier. Der Eigenthü
mer, Joe Cooley, versteht sein Geschäft.
Ccltfornia - Weine.
Weinliebhaber finden ein großes La
ger von feinen California- Weinen bei
rrn F. J. Meyer ane- Alamo
ia a. Herr Meyer sucht die Weine
an rt und Stelle aus und kanft direkt
aus dem Keller der Weinzüchter. Als
gutem Kenner gelingt es ihm stets, die
besten Sorten aus uwählen. « Er kann
seine Kunden und amilien mit einem
Wien Tropfen versehen. Roth- und
eisz- Weine in vorzüglicher Qualität
von jetzt ab 81.00 per Gallone —- frei
ins Haus geliefert.
Scholz’ Palmen-Garten ist der
Sammelplah der Deutschen von Sau
Antonio mit ihren Familien. Die re
gelmäßigen Abend - Frei - Konzerte an
vier Abenden in der Woche sind stets
zahlreich besucht und erfreuen sich einer
allgemeinen Beliebtbeit. Feine Weine
und Whiskeys und allezeit kellerfrisches
Bier, sowie die besten Cigarren.
Die Restaurativn liefert alle
Delikate en der Saison. Austern,
Fische. ild in bester Zubereitung.
« aglich ausgezeichneter warmer Lunch.
n l F »Hxe 8x-.
i Od« M EOTTOTX
xslx .0J vao
x e .
III-- Geo. M coel
m St. Hohn-lump- It.
Großes
Leiden nach der Grippe.
Furt-ebnes Geräusch tm Kopf-. —- Schiner
seu im Magen·
»Vol- swei Jahren baue ich einen heftigen Instit
von seid-e der mich la einem schrecklich schwachen
und hetabqelommenen Zustand sukiickließ. Votiseu
Winter hatte ich einen weiteren Infall und war
wieder herabgekommen meine Gesundheit fast
winkt Mein Appetit war qunz verschwunden, ich
bestes-eine Kraft, war stets müde, hatte unan
senehnte donneeähnliche ceränsche im Kopfe, gleich
einem Wasserfall. Und hatte ich heftige Aepf
fchmerien und
Heftige drückende Schmerzen
in meinem Magen. Jch nahm Mermiter ohne das
sie mir nähren, bis ich, nachdem ich so viel llbek
bot-US Sarsaparilla gehört hatte, mich entlchlosc
es Ia versuchen, nnd das Resultat ist seht lebens
wektb. Ille unangenehmen Folgen der Seil-de lind
ver-üben ich bln alle Schmerzen und Leiden los, und
glaube. daß
Hood’s Sarsaparilln
meinen Olatareh Mel-lich heili. Ich empfehle es
Alten« »—Seo. W. cost, St sehnsbuty,st.
M WWMW
sovsd illen bellendrechke , « m
PMQISZPIHMUN Il Mk us IM«
As fl A IS I
Illiillik ä Bkällfill
West - Commerce - Straße.
M Plumber5.
Dampf- und Heißwasser-Heizung,
MS EEZFUDZ
Badewannen, Gartenschläuche,
Ingenieur- Utensilicn.
Kostenanschläge für Lieferung von
Balcones Kalkftein.
Gjty Electrio compauy,
Pat E. O’Hata, Elektriker.
Elektrische Klingeln, Motore, Fächer
und alle Arten von
elektrischen Arbeiten
und Utenfilien.
WEBER Zg EG»
Eigenthümer der
Alamo Gomit-e Werks.
Fabrikanten von
Galvauisixtem eijerncu Comick
Zinn- und Schieferdach starke Eisen
bl ech- Arbeiten.
Panoy Bat Axt-qu
E i S ktü g e·
Schaftröge nnd Dippiug Wannen.
Pettins’ feuersichere Fenster-Löwe
, J
..»»·»:
. sf
Shotstest
; » Qüiekest
and Best
J » IX Hat-J
se
I
s- siO Louis
AND THE
Wonnstm
Lan-est Rates
Pullman sinkst sleeping csks
liedlining chair cars GEIST-D
Elegant Day coaehes
for your thkats via th
ASK "lkon üouutaln Leute«
H. o. Towoissdtch
Sense-l Pause-get- smi Tseket Ase-It. »st. Louis.
Frei für Männer.
Ein werthvolles Buch über die Ursache und
Heimng aller Arten von
Nerv enschwäche,
geschlechtlichen Leiden, Schwächezuständen und
anderen Krankheiten privater und schonnn s
bedütftiger Natur bei Männern. Gefchlo en
und portofeei versenkt-L Man schreibe an
Dr. E« IKESIOIL
822 Braut-way New York.
Wm. Matthies,
Fleischer, Pension-Straße
Liefert das wrzüqlichste Rind-, Schaf
und Schweinefleisch. S p ez i a litüt:
Junges Kalbfleifch. Alle Sor
ten von Wurst.
Bestellunqu werden in irgend einem
Theile der Stadt frei abgeliefert.
. — Pancoast F- Sohn haben
I ein sehr großes Lager in Clothing für
Frühjahr und Sommer. Die Anzüge
für 810, 812 und 615 sind wunder
schön und sitzen fanios. Sprecht vor
J und überzeugt Euch.
s tout sm usw-as co.
Sau Umonst-, Tera
Garaniitt das seäe Faß und Titus-Anther
W ed äu ullpq Toeiiea dct Stsdt auf das vsmkttichse frei abgenoer
WAGNER Ze- clslABOT.
Commerce-, Navarro -und Crocketts Straße .
;Die größte und reichhaltigfte Ansstellung;
Er y- · «
Porzellan- ;Gl—as- Waaren
aus allen Ländern ver Welt.
Lampen, Gaseintichtungem Gafoliu
und Petroleum-Oefen,
Küchen- Geräthfchafteu,
Silberplatirte Waaren, Messerbeftecke.
LBlech-u. Holzwaaren, Agat-Kochgeschirr.
Vollständige Aus attången für Restauxanti,
bete ö, Sgloons 2c.
Wasch- Mtfchümh Wächst-bet
Bügelöfen, Bügeleiseth
Stahldraht - Faßmatteu usw. Its-.
wxcolesale —«— und — Detail-.
M
Spiel - Wåatem
Schau-ästen,
Kinder - Wagen,
Hängematten,
Schaukeln,
Croqukt - SM,
Vogel-Käfige,
Blumenwpr
Korb - Waaren,
—hei—
aul Wagner
- BREWERY
Das beste helle Wiener
Lager-—- Z Flaschefk ’
TB i e r.-————
Ein durchaus « —
heimisches Institut
TBLEPHON 474.
Das ,,Budweiser«
—dek
Anheuser - Busch
» , Brewing Association
ist anerkannt das beste, wohlschmeckendste, süfftgste und reinste «, . ’
Flatschen - Bier m Amerika. «
Aus feinstem böhmischem Hopfen und Malz gebraut Nur das mit der Ett
kette des AGREE-Busen waipg Mission versehene ist e «- t. «
Alles Andere schlechte und billige Nachahmung-w
Grund :(F1Yg—euthum.
TMassenverwalterS - Ver-kaut
Ueber 81,000,000 Grund-Eigenthum in Sau Antonio muß sofort
verkauft werden; der ganze Besitz wird in Theilen und Grundstücken
angeboten, wie sie der Käufer wünscht. Große, gut eingerichtete Brauerei
mit gutem Absatz von Bier; weit unter dem wirklichen Werthe.
Ausgedehntes Druckereis und lithographisches Etablissement, weiches
die beste Kundschaft im Südwesten hat.
Gutgelegene Gefchäftshünfer und Grundstücke und Baupläpe in
der Mitte und in den Außentbeilen der Stadt. Große Auswahl.
Aehnliche Osserten sind nie vorher gemacht worden.
KEÄCAN EDUSION, Massenverwalter.

xml | txt