OCR Interpretation


Freie Presse für Texas. [volume] (San Antonio, Tex.) 1865-1945, October 04, 1893, Image 4

Image and text provided by University of North Texas; Denton, TX

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045227/1893-10-04/ed-1/seq-4/

What is OCR?


Thumbnail for

Großes Opernhnns
Mittwoch Abend ten 4. Oktober
das große Schaustück
IWY lillTiL
dargestellt durch die vier Schwestern Rogers
und ihre ausgezeichnete Künstlertmppc.
Zum ersten Male wird aufgeführt der
wunderschöne
Bnby Rnth Nationalianz.
Großes Opernhaus
IRMUDW u. 10. Ort
Um Samstag auch Maria«-.
Die aniokraiische Kaiserin
der Possenwelt.
NBHIE Mc HW
und ihre Circus iGesellschaft m
L Nishi at the Graus-.
S— c e n e n:
Der wilde Mann von Borneo.
Das menschliche anophon
Der ehrli ehe Re tsauwalt
Die komi schen C owns.
einiz se Pete Jenkins.
Der Mann, der ans seinem Ohr läuft
Alles unter einem Dache!
Wmet auf die große Vorstellung!
WW
W
Ullerlei.
—- Derr Georg Kalteyer hat heute
das Eigenthum von feinem Geschäfts
local bis zur Ecke —- Mügge’s Futter
Store—für den Preis von 827,000 er
worden.
—- Toln Tahlor, einer der »Dechan
ten« der farbigen vierten Baptisten-!
gemeinde, muß jetzt in Ermangelung
von hundert Dollars 100 Tage im fin
steren Kerker sitzen, weil er in einer
Gemeinde-Versammlung das Ergebniß
feiner eingehenden Untersuchung über
den Lebenswandel der Gemeindewi
glieder dahin zusammenfaßte, daß über»
die Dülfte derselben in ehebrecherifchen
Beziehungen lebten. Diese Muße-l
rung gab das Signal zu einer allge-]
meinen Prügled in welcher außer
Stöcken und chirmen auch Bibeln und
Befangbilcher als Waffen dienten.
vStahl-Dr kam natürlich dabei am schlech
teflen weg, weshalb er seinen Revolver
ervorgog, um sich die Angreifer vom
ibe zu halten. Er wurde jedoch über
wltl t, entwaffnetund verhaftet. Der
Reeor er verurtheilte ihn wegen ver
ldes-neu Waffentragens zu 8100 Geld
u O
— Durch den fträflichen Leichtsinn
einer Kinderwitrterin ist das erst zehn
Tage alte Kind des in der Süd-Centre
Straße wohnenden Herrn Ritter so
schwer verleph daß an dem Wieder
aufkounnen desselben gezweifelt wird.
Anstatt Paregoric gab das Mädchen
dem Kinde Carbolsiture und wurde ih
ren Jrrthum erst gewahr, als es zu
spiit war. Der rasch herbeigerufene
Arzt erklärte den Fall für einen sehr
ernsten und gab wenig Hoffnung für
die Wiederäerstellnng des Kindes.
—- Der hinese Lee Loch wurde hier
wegen Uebertretung des GearysGefekes
berhafiet. Er behauptet jedoch, schon
seit 17 Jahren im Lande gewesen zu
fein, jedoch keine Gelegenheit gehabt zu
haben, sich registriren zu lassen. r
kommt angeblich aus der Umgegend
von Sau Angelv.
« —- Anf dem Sunfet-Bahnhofe wur
den die beiden Neger Wll Young und
Sohn Denrh verhaftet, die von la
tonaaus wegen Mordes steckbrie ich
verfolgt wurden.
Es- last-s --:-ä.--fl-- Our J st- -
vuo assoqu auszuhuva Wsuu III sp
in dein die detannte chauipielerinNellie
Wehean am Samstag und Sonntag im
Grasen Opernhaufe austreten wird. Es
detitelt sich »Ein Abend im Circus«
und dringt das Leben und Treiben in
der Mauöqe und-so zu sagen-chin
ter den Conlissen·« zur Darstellung.
Miß Mchenrh wird von einer aus
gesei neten Truppe von Schauspielern
und chauspielerinnen unterstützt, und
wie wir aus zahlreichen uns vorliegen
den criticen ersehen können, hat sie
mit ihrer Truppe überall, wohin ste
gekommen ist—und das ist fast jede
dßere Stadt in den Ver. Staaten —
Furt-re gemacht.
Junker voran!
Seit seiner ersten Einführung hat das Electrie Bitters
Esel sud dauernd die sanft des Publikums errungen,
es, Jst allen derartigen veilnritieln voran Icar
Htrtt Dies Mittel enthaa Nichts, was es als Getränt
oder Matthias-Amt aeet net er chetaen ließ-, and
II Itrd als du d e nnd rein e Ue ictn für att- Leiden
des Ia m der her nad der Nieren angesehen Es
Mr Win- Uaverdautuhteih Versiopfua und
di du alaria ans dein System Befried seade
sitt-II Imd sit jeder Flasche gar-nun oder das Geld
Itrd zuweist-met stets nnr 50 Rats per Masche.
s- hadea bei der Sanssntontd Deus Ton-rauh. ·
--.z
cmdetsenthsns - mhertraqsnsen.
J. R. Tendick an Henry ErkeL
Grundstück an Niver Ave-sue, 84,285.
Simon Fest an Fred Müller und
umgekehrt. Mehrere Grundstücke an
Simon-Straße; Austauich
Geo. B. Kaltever an Juan Fran
cigeo Rodriguez, Grundstück an Wash
ington Sanare und MonterehsStraße,
810,000.
Juan Francisco Rodriguez an Geo.
Z. Kaltehetz Stück Land an West
« onrinerces und Nord-Flug - Straße,
837,417.
Julius Mügge und Nelson Mackeh
an Jequ Laaue, Grundstück westlich
vorn Sau Pedro Creek, 865.
nnd Alt. —
MONEY-Hm
, « ««·and;saiie . ünch.
unnnd Rosetta Schü
fee.
Jep- 8. Innern-d Marthe- Bohm. ·
Tuiks Pillen wirken sanft bei Jung
a
Ein neuer Industriezweig fttr Texas
Ein Herr T. A. Hutchins von Bo
fton,—so theilt eine Korrespondenz
aus Dallas mit,—welcher vor ein paar
Jahren eine ganze Wagenladung von
Kapitalisten hierhergebracht hat, befin- l
det sich jetzt wieder als Gast im Wind- "
lor-Hotel in Begleitungseines Sohnes, j
Herrn E. A. Hutchins und eines Herrn «
L. E. Atkinson, der in einem Bostoner’
Gewerbe-Institut Lehrer der Chemie ist.
Die Herrn werden von hier nach;
Tohate - Creek gehen, um dort Experi
mente mit der Kultivirung der Ca
naigre-Wurzel zu wachen. eine
Pflanze (Rume1 hymenosepalum),
die einen werthvollen Gerbestoff liefert,’
nach welchem hier wie in Europa die
Nachfrage eine sehr starke ist.
Sie beabsichtian am Tohah Creek
(Pecos Co.) zunächst eine mit Vor
richtungen für künstliche Bewässerung
versehene Farm von 6000 Ackern anzu
legen, auf der die genannte Pflanze
:gebaut werden soll, und welche sie mit
ider Zeit bis zu 30,()00 Ackern zu er
; weitern gedenken.
« Da dieses Unternehmen ein völlig
ineuer Industriezweig für Texas ift,
lhat sich ein Vertreter der News veran
laßt gesehen, Herrn T. A. Hutchins
aufzusuchen und von ihm nähere Aus
kunft über sein Vorhaben zu erhalten.
Was er erfahren hat, faßt sich in
dem Folgenden zusammen:
»Die Canaigra - Wurzel ist eine
Pflanze, welche im Aussehen der Süß
tartoffel ähnelt und liefert etwa 30
Prozent Gerbstture von 20 bis 30 Ton
lnen, welche den Ertrag eines Ackers
Tausmacheiu die Nachfrage nach diesem
erst seit nicht langer Zeit in Gebrauch
gekommenen Gerheftoffe ist auf dem
Weltmarkt in stetigem Wachsen begrif
»fen und da sie nicht in genügender
lMenge geliefert werden kann, stellt die
Kultur derselben einen lohnenden Ge
winn in Aussidchtz » »
Juck neue Wervcilvss ist nrujr Fiiuu
dazu beschaffen, an die Stelle der Eichen ;
; oder Headcocktannen - Barke zu treten,
sondern wird dazu verwendet, weiches
Leder zu gerben, wie das, welches für
die oberen Theile von Damenstieseln,
für Handschuhe u.s.w. gebraucht wird.
Die braunrttthlichen Oberstücke an
den Schuhen, die man jetzt so häufig
aus den Straßen siebt, sind mit Canats
gen-Wurzel gegerbt: um die besten
Sorten von weißem Leder herzustellen,
giebt es überhaupt kein vorzüglicheres
Gerbemittel. Die Canaigrapflanze
wächst nur in Gegenden mit halb-tro
ckenen Klimabedingungen, und so wird
sie in Westtean, Neumexiko und Ari
zona ohne Zweifel unter sorglicher
Kultur ganz besonders gedeihen; sie
ist in den genannten Staaten ganz ein
beimisch, und die wilde Art ist schon von
dort nach Europa verschisst und gut
befunden worden.
Für Tean erdssnet sich daher aus
dem künstlichen Anbau dieser Pflanze
eine reiche Gewinns-Chance, wie Jbr
Staat-fügte Herr Hutchins hinzu
iiberhath erst auf der Kindb itsstufe
seiner Entwicklungssähigkeit ste t.
—.. ---.«.--——- -,—
Eine garautirte Unr.
Wie autoritieen den angezeigten Ipotbetey anen
Dr. Lin S Neues heilniittei egen Schwindsncht, Hu
en nnd ältnng aus plgen e Bedtn nng zu vertau
en: Iean Sie von ek Gripne be allen sind, und
iekes Mittel den Inweisuu en entsprechend gebrauchen
wo en, indeni Ote es einge end vrobteem nnd wenn
Sie dann teine Vettern- durch dasselbe verspottet-,
dann s ickeu Sie die Ila che nrück nnd Sie werden
Jbr Oe zurück bekam-nen- ir machen biet Angebot
tn Folge der ägroßartigen Erfolge, Dei e dies Mittel
bei der le tj brigen Ortppemcipideni e anszuwetsen
hatte. thaben von keinem Falle gehört, tn dem
das Mittel nicht eboisen hätte. Man mache einen
Versuch damit robeftatchea frei bei der Sau Anto
nio Dqu To. Große Flascheu 50 Eents und 81.00.
Texas.
—- Von Dallag aus wird behauptet,
daß Richter Nugent nicht wieder als
Gouverneurskandidat der Povulisten
austreten werde. Es heißt, an seine
Stelle werde in der bevorstehenden
Campagne Major J. C. Kearby tre
ten, der bei der lesten Kvngreßwabl als
Gegner Abbots austrat nud der sehr
lebhaft an der Agitation flir die Volks
partei betheiligt gewesen ist.
— Aus D’Danis wird uns geschrie
ben, daß es dort am 2. einen tüchtigen
Regen gab, der der Wassernotb ein
Ende gemacht hat. Es war dies der
erste ausgiebige Regen seit dem 7.
Marz.
— den Augi- inge sup- H tun-«
derg ein artesischeg Schwimin - Bassin
nach dem Muster des Scholz’schen Na
tatarimnö in San Antonio anlegen.
— Der Perris-Wider ist noch immer
im Steigen de rissen. 200 ards des
Geleises der exas F- Paci «c-Bahn
sind fortgeschweintnt worden und auch
die County - Brücke ist so schwer be
schädigt worden, daß sie für den wei
teren Verkehr gesperrt werden mußte.
— In Laredo sind die beiden Mexi
kaner Cristobat Flores und Ensebio
Ramirez wegen Uebertretung der Neu
tralitätggesetze verhastet worden. Sie
sollen Anhänger des Jnsurgenten Ca
tarina Garza gewesen sein.
Immer billigere Raten nach Chi
eago und St. Louis.
Die International - Bahn verkauft
am 6. und 7. October Tickets nach Chi
rago und St. Louis, limitirt für die
Rückreise von Chicago oder St. Louis
auf den 18. October zur Rate von etwa
Einem Cent per Meile. Dies ist die
längst gewünschte Gelegenheit. Nehmt
sie wahr. Wegen Einzelheiten be
fragt den nächsten Ticket - Agenten oder
wendet Euch an «
C. P r i c e,
D.
A.G.P.A., Palestine,Tex.
M
Lynchjustiz im Süden.
Die October-Nummer der rühmlichst
bekannten Zeitschrift ,,Forum« bringt
einen zeitgemäßen Aufsatz aus der Fe
der des Bischofs Atticus G. Haygood
unter der Ueberschrift »der schwarze
Schatten icn Süden.« -Anlaß zu der
Abhandlung gab die unlängst vorgekom
mene Verbrennung zweier Neger, von
welchen der eine in Texas, der andere
ifanentucky der Lhnchjustiz zum Opfer
re .
Der Verfasser erwähnt zunächst der
Thatsache, daß Acte der sog. Volksjustiz
alltägliche Ereignisse geworden sind und
daß die Berichte darüber nur noch sel
ten Ueberraschung hervorrufen. Zu
den Ausnahmen gehört das Verbrennen
menschlicher Wesen, die wegen began
gener Gewaltthaten zu Tode gemartert
werden. Herr Haygood verwahrt sich
dagegen, daß er irgenwelche Art von
Lynchjustiz vertheidigen oder rechtferti
gen wollte, aber er erklärt freimüthig:
so lange die Angrisfe von Negern auf
weiße Frauen und Mädchen, selbst auf
Kinder nicht aufhörten, werde wahr
scheinlich auch solchen furchtbaren Rache
acten, wie sie in letzter Zeit vorgekom
men, kein Ziel gesetzt werden können.
Der Redacteur der verbreitetsten re
ligiösen Zeitung im Süden, Rev. Dr.
Hoß vorn »Christian Advocate« in Nash
ville, Tenn» erklärte kürzlich in einem
LeitartikeL daßinnerhalb der vorherge
gangenen drei Monate nicht weniger
als dreihundert weiße Frauen von Ne
gern vergewaltigtworden seien. Diese
Ziffer hält Herr Haygood eher für zu
niedrig als zu hoch gegriffen, denn
nicht wenige solcher Verbrechen kämen
gar nicht an die Oeffentlichteit; und
manche Lhnchmorde gelangten nicht
zur Kenntniß der Zeitungen. Wenn
jedoch Dr. Hoß am Schlusse eines sehr
energischen Artikels, in dem er die
Fynchxustiz icicheder Form verdanimte,
onus-sue» »auch »u- Oktsuuuulsuug
von weißen Frauen durch Neger muß
aufhören« — da sage Jeder, der einen
Funken Münnlichkeit in sich habe:
»Amen«. Wenn man daran denke, daß
der Süden ein dünnbesieoeltes Land
sei und daß die meisten dieser unaus
sprechlichen Gewaltthatengegen Frauen
an entlegeueu Orten vorkommen, so
würden gerechte Leute, indem sie sich
an die Stelle der südlichen Bewohner
versetztem bei Verkündigung ihres Ur
theils in Betracht ziehen, was sie den
ken, fühlen und thun würden, wenn
das Schrekliche ihren eigenen Angehö
rigen passirte.
Der Verfasser ist selbst eiu Südlän
der, in Mittel - Georgia geboren und
war schon bei Beginn des Krieges ein
erwachsener Mann. Er ist also in der
Lage, über die Verhältnisse des Negers
vor wie nach der Secession ein Urtheil
zu fällen. Daß das Verhalten der
Weißen des Südens den Negern ge
genüber ein ideal vollkommenes gewe
sen sei, will er nicht behaupten. Aber
die Weißen waren gut gegen die Ne
ger, als dieselben noch Sklaven wa
ren: und sie seien es auch jetzt noch.
Von den Leuten, welche jene beiden
Neger verbrannten, behauptet Herr
Haygood, daß sie zur Zeit — wahnsin
nig gewesen seien. Die Verbrennung
war ein Akt des Wahnsinns. Aber
wäre die verstümmelte Gestalt des
Opfers der entehrte Körper meines
Kindes gewesen, so möchte auch ich in
einen Wahnsinn verfallen sein, der
niemals geendet haben dürfte.«
Was die Zunahme dieses Verbre
chens —- die Vergewaltigung von
weißen Frauen durch Neger — anbe
langt, so erklärt der Verfasser: Ge-»
seyliche Bestrafungen sind versucht
worden, und doch mehrten sich diese
Verbrechen. Erschießen und Erhän
gen ohne Gesetz ist versucht worden,
aber die Zahl dieser Verbrechen
wuchs Vor der Emancipation war
diese besondere Art Verbrechen so gut
wie unbekannt· Nur eines Falles
erinnert sich der Verfasser. Der Ver
brecher war ein Sclave und wurde ver
brannt. Das Unglück für die Neger
war, daß ste plötzlich ohne jede Vorbe
reitung freigelassen wurden. Sie hat
ten keine Kenntniß vom bürgerlichen
Gesek,wurden einer Freiheit überliefert.
die ie nicht verstanden. Abgesehen
von den schlechten politischen Einflüssen,
denen sie Fusgeseßtmwarem wurden
uuuj urlvcxstuuulgc Mkklljllvcll llcl occ
Erziehung angewandt. Alles das
wirkte zusammen, um in Tausenden
der jüngeren Neger einen Geist der Jn
subordinaiion gegen die geseiischaftliche
Ordnung zu erwecken. Gewaltthaten
gegen die weiße Rasse waren die natür
liche Frucht der Einflüsse, welche die
jüngeren Neger beherrschten.
Als einziges Abhülfemittel gilt dem
Verfasser: Der Neger muß erzogen
werden. Jn der Regel sind die Noth
zuchts-Verbrecher und Mörder unter
den südlichen Negern nicht blos Pro
ducte der Nachkriegszeit, sondern sie
sind auch ohne Erziehung aufgewach
sen. Höchst selten begehe ein gut er
xigener Neger solche Verbrechen gegen
ugend und Leben. Die große Masse
der Negervevölkerung des Landes ver
urtheile diese Verbrechen aufs Ent
schiedensie. Und ihre Führer erachte
ten es immer mehr als ihre Pflicht, die
Leute zu lehren, daß die Gewaltthaien
aufhören müssen. Wenn die schwar
zen Prediger und Lehrer sich dieser
Pflicht unterzogen, so könnten sie mehr
thun, als alle Anderen zusammenge
nommen. Wenn sie ihre Leute unter
wiesen, dasz die Angrisse auf weiße
Frauen ein Ende haben müßten; wenn
sie die Nothzucht ebenso verdammten
wie das Lynchen, so würde das Ber
Powclec
Das einzige reine Cremor Tariaki-Pulver.—.5iein Ammoniak, kein Mann
Jn Millionen von Masern gebraucht. —- Seit 40 Jahren das Wand-um«
M It - »wir-»Zw
brechen schon in ein paar Wochen selte
ner geworden sein. Und schließlich
würde es so selten werden, daß auch
die Lhnchiustiz ihr Ende erreichte.
Zum Schluß appellirte der Verfasser
an die Bewohner der nördlichen Staa
ten, in dieser Richtung mitzuhelfen und
allen Einfluß aufzubieten, um eine
bessere Erziehung der Neger zu Wege
zu bringen.
——-«-—--- »so-- -
Tages - Neuigkeiten.
J n la n d.
— Der Justizausschuß des Reprä
sentantenhauses hat jetzt die neue Ban
kerott-Bill vollendet nnd wird sie dem
nächst dem Hause günstig einberichten.
—- Miß Madeline Pollard, welche
den Kongreßmann Breckinridge von
Kentucky wegen Versührung und Bruch
des Eheversprechens verklagt hat, ist
jetzt in Washington in das von der
Episcopalkirche gegründete Magd-ele
nenstift für gesallene Mädchen ein
getreten.
— Nach den näheren Nachrichten
über den Orkan vom 2. Oktober hat
derselbe in den Staaten Louisiana und
Mississippi noch weit mebr Unheil an
gerichtet, als man anfänglich befürch
tete. Die ganze Austerfischer-Nieder
lassung in Bayou Cook ist zerstört
worden und fast alle Bewohner sind
ertrnnken. Die Zahl der Opfer an
Menschenleben, welche der Orkan sor
derte, werden bis jetzt auf 206 veran
schlagt.
— Der Hansausschnß für Mittel
nnd Wege hat beschlossen, die Bill
Durborrows günstig einzuberichten,
durch welche die WeltausstellungsWill
so amendirt werden soll, daß der Ver
kauf der zollfrei eingesührten Weltaus
stellnngsobjekte gestattet wird.
—- ockn St. Lunis trmt amonMHHM
,,,,,,,,,,,,
Konvention. Gov. Tillman von Süd
Carolina wurde zum provisorischen
Vorsitzenden gewählt. Es waren 166
autorisirte Delegaten zugegen, welche
die Staaten Colorado, Joiva, Texas,
"Jndiun,a, Montana, Kansas-, Süd- »
Carolina, Missouri und Arkansas, so- ’
wie das Territorium Neu- Mexico und «
.die Republik Mexiko vertraten« Die
speruianente Organisation wurde voll- ?
zogen und Gov. Lewelling von Kansas .
zum Vorsitzenden erwählt. «
! A u S la n d. H
; — Aus Berlin wird berichtet: Die;
;schon vielbesprochene Bill zur Fest- ;
zsetzung der Höhe der Entschädigung
unschuldig Verurtheilter, ist jetzt aus- s
xgearbeitet worden und soll dem Reichs- ;
’tag demnächst unterlireitet werden. Die ;
xVorlage enthält auch Bestimmungen ;
I über die strengere Bestrafung von rück- ;
l fälligen und GewohnheitsBerbrecherm ;
l — Kaiser Wilhelm ist nach seiner
!Rückkehr aus Schweden nach seinem :
JJagdschlosse Rominten an der russi-i
Eichen Grenze gereist. Auch die Kaiserin g
« hatte sich dorthin begeben. I
— Die kürzlich in England über die I
an den britischen Kriegsschifer gefun- ,
denen Mängel ausgebrochene Agita-i
tion, die ihren Ursprung im Untergang «
rer »Bictoria« sand, hat in Berlin ein
lebhaftes Echo gefunden. Der bekannte
Schiffsbauer nnd Parlaments - Abge
ordnete Gourneh hatte behauptet, daß
die Mehrzahl der großen britischen
Schlachtschisse für den beabsichtigten
Zweck derselben verhältnißcnäßig nutz
los seien. Die sachverständigen l
Schiffbauer Deutschlands haben die
in England über die großen Kriegs
schiffe geübte Kritik aufmerksam ver-.
folgt und dieselben bestehen jetzt darauf,
daß die gegenwärtigen Vorbild-er deut
scher Kriegsschiffe ganz besonders un
geeignet für Deutfchland find.
—- Jtn bahrifchen Landtage, wo sich
bisher Liberale und Clerikale so ziem- ?
lich das Gleichgewicht hielten, ist die po
litische Constellation durch das uner
wartet starke Auftreten der sogenannten
»Bauernbiindler«, sowie durch die
Wahl mehrerer Socialdemokraten we
sentlich verschoben worden.
s
Halbe Rasen für die ahrt nach
Chicago und sag-ich
Das lange erwartete Ereigniß ist
endlich eingetreten, die Passagier-Raten
für die Fahrt nach Chicago und zurück
sind auf die äler reducirt worden.
Vom l. ugust an verkauft die
Santa Fe-Bahn Retour- Billette nach
Chicago via St. Louis oder Kansas
City zum Preise der einfachen Fahrt
plus 82,00. Solche Tickets werden
täglich bis zum 31. October 1893 ver
kauft werden. Dieselben haben eine
Gültigkeit von 30 Tagen für die Rück
fahrt vom Tage des Verkaufes an.
Die Inhaber derselben sind keinen Be
schränkungen iit Bezug auf die Accom
modationen unterworfen. Wer dafür
extra bezahlen will, kann auch Plätze
in den Pullman’schen Bestibül-Schlas- —
Wagen belegen. Die Benutzung der
bocheleganten Chair-Cars der Santa
Fe Bahn steht den Passagieren ohne
Extra-Vergütung zur Verfügung.
Die Passagiere können von Chicago
an die Rücksahrt nach Belieben antre
ten, vorausgeseyn daß das innerhalb
der 30titgigen Gültigkeitsdauer der
Billette geschieht, und wenn man zu
rückkehrt, wird man nicht nur das Be
wußtsein mit sich nach Hause nehmen,
dem großartigsten Schauspiel der
Welt beigewohnt zu haben, sondern
daß die Reife auch die denkbar ange
nehmste und beaueinste gewesen ist—
wie das eben nur bei der hochelegan
ten und modernen Ausrüstung der
Züge der Santa Fe Bahn möglich ist.
Eine entsprechende niedrigere Rate
wird für alle Punkte an der Santa Fe
Bahn nach St. Louis und Kansas
City unter denselben Bedingungen
festgesetzt werden.
Man wende sich mündlich oder
schriftlich an irgend einen Billett-Agen
ten der Santa Fe Bahn in Bezug auf
Billette oder sonstige Einzelheiten.
MCU lasse sich einen «C()lumbiu-F0!
der« geben, der nicht nur eine genaue
Beschreibung der Weltausstellungs
Bauten enthält, sondern auch einen ge
nauen Plan von Chicago.
W. S. Ke en a n,
General-Passagier-Agent.
Mess. see-ass- life-«
von Minneapolis.
Für Frauen.
does-M Entstehuan ist hauptsschiich dazu se
eiqnet, die Beschwerden, denen das Geschlecht II
tekwokfen ist« zu heilen. Leser das Folgende:
«Jch im eine lange Zeit an
Weibliche Schwäche
nnd versuchte viere deilmittel und Beme, jedoch
ohne Erfolg. Eines Tages las iO eines bot
soc-MS Sarsavarillastsiicheru nnd dachte
eine Flasche der Medizin zu versuchen. Es be
wirkte einen so skeßen Unterschied in meinem Be
sindem daß ich weitere drei Flaschen nahm und
mich vollkommen gesund fand. Ich weiß
Hood’5 Sarsaparilla heilt.
Ich habe dasselbe auch meinen Kindern gegeben
und finde. das es sie bei guter Gesundheit erhält
Es ist mein Wunsch, daß dieses sum Nasen Unde
ker gebraucht werde.« Meg. Sakah Maik, M Is.
Ave« So. Minneapolis, Minn.
x
Haut-sc Pillm heilen alle Lebe-leiden, Inc
sucht. Gelt-sucht. Unverdaulichkeit, Mimänr.
California - Weine.
Weinliebhaber finden ein großes La
ger von feinen California- Weinen bei
Herrn F. J. M e y e r am Alamo
Pla a. Herr Meyer sucht die Weine
an rt und Stelle aus und kauft direkt
aus dem Keller der Weinzüchter. Als
gutem Kenner gelingt es ihm stets, die
besten Sorten auszuwählen. Er kann
seine Kunden und Familien mit einem
guten Tropfen versehen. Roth- und
Weiß- Weine in vorzüglicher Qualitä?J
von jetzt ab 81.00 per Gallone —"frei
ins Haus geliefert. «
.. --«- k————
Scholz’ Palmen-Garten ist der
Sammelplatz der Deutschen von San
Antonio mit ihren Familien. Die re
gelmäßigen Abend - Frei - Konzerte an
vier Abenden in der Woche sind stets
zahlreich besucht und erfreuen fich einer
allgemeinen Beliebtheit. Feine Weine
und Whiskeys und allezeit kellerfrifches
Bier, sowie die besten Cigarren.
Die Reftauration liefert alle
Delikatessen der Saiion. Austern,
Fische, Wild in bester Zubereitung.
Täglich ausgezeichneter warmer Lunch.
- --..————,
Deutsch - Amerikauisches VonsiesL
Die International und Great Nor
thern Bahn giebt für das vom 6. bis
8. Oktober in San Antonio stattfin
oende Volksfest Tickets zu Einem Fahr
Preis und einemDrittelfür die Rundreife
und zwar am 5., 6. und 7., gültig bis
zum 9. Oktober.
Wegen Einzelheiten fragt beim näch
sten Ticket-Agenten nach.
W Morgan City Fjsh and Oyster
Co. Wholefale- und Retail - Händler
in feinen Austern, Fischen, Wild ec.
Telephone No. 91.
Aufträge aus dem Lande werden
erbeten und promptausgeführt.
shaka it Braun
West - Commerce - Straße
W Plumber5,
Dampf- und Heißwaffer-Heizung,
GQB EIWI s
Badewannen, Gartenfchläuche,
Ingenieur-Utensilien.
Kostenanfchläge für Lieferung von .
Balcones Kalkftein
Ulty Electljc MEDIUM
Pat C. O’Hara, Elekttiker.
Elektriiche Klingeln, Motore, Fächer
und alle Arten von
elektrischen Arbeiten
nnd Utensilien.
WEBER G We
Eigenthiimer der
Älamo cornics Works
Fabrikanten von -
Golvanisirtcm eisernen Comicc.
Zinn- und Schieferdach, starke Eisen
blech - Arbeiten.
Panoy Bat Fixtures,
E i s kr ü g e.
Schaftröge und Dipping Wanneu.
Pettins’ fencksicheieFenster-Löwen«
O ff I
Frei fur Männer.
Ein werthvollcs Buch über die Ursache und
deisung aller Arten von
Nervenschwäche,
geschlechtltchen Leiden, Schwächezuständen und
anderen Krankheiten vrsvntcr und schonungg
bedürftiger Natur bei Männern Geschlossen
und portofrei versandt. Man schreibe an
ok. a. Tags-am
822 Bkoadivay, New York.
,-x
M
l I
M —
Ein offener Brief.
San Antoniu, Texas, den 1. Oktober ’93.
Werthe Leseriu ! Sie sind hierdurch herzlich eingeladen, nn
serer großen und außergewöhnlich reichhaltigen Eröffnung der Herbst
und Winter-Saison in Putzwaaren, Mänteln, Seidenwaarety Kleider
stoffen und Besatz beizuwohnen. A ch tu n g s v v ll
HA As G 0PPENIIBIMBIL
Wir offeriren brillante Gelegen
heitskäufe in Kleidekftoffen, Sei
denivaarem Damen - Hüten, Blau
kcts, Knaben-Anzügen, Schuhen
Herren - Toilette-Artikeln, Teppi
chen, Matten, Vorhängen, Glocke
handschuhen und Strumpfwaaren.
" ?
Wir erlauben uns dem geehrien Publikum
und besonders der Damenivelt anin
zeigen, daß wir Alles ausgebcten haben, um
das eanisiteste Waarenlager hierhersnlegem
Die Mode-Centren der Welt sind ges-Hindert
worden, um eine Auswahl zu Stande zu
bringen, die in ihrer Großartigleit nicht til-ek
boten werden kann.
Die besten europäischen und amerikanischen
Fabrikanten haben unsere Damenhüte, Mei
derstoffe, Seidenwaaten, Mäntel ic. geliefer .
Unsere Teppiche, Vorhänge, Matten, Dra
perien sind von okientulischer Schönheit.
Alle unsere Departements sind vcllständig
ausgestattet mit den hübschesten und modern
sten Artikel-i
N. B. Auch unser Kleider-umher- Dei-ar
temmt, eine der wichtigsten Abtdeilnusen im
seres Geschäft-L ist wieder erssiset siede
anv sieht unter der tüustleeistlmc Leim-s der
Madam Kaiser, früher in Deut-er Ich-hast.
lslaas Tr- Oppenheimer,
212 nnd 214 Commerce - Straße, Sau Antonio, Texas.
TGroßcs
Deutsch - AmerikaniskhTFVolkssest
—In——
San Anton-Da Texas
—- a m —
.6., 7.; 8. 0Ct0bets ’93.
Freitag, den 6. Oktober-.
73H Uhr Abends-« Gxoßer humoristisch-T Fackelzug.—Pcomenaden - Konzert in- Sei-stral
Garten.-——Gkoßcs Feuerwktk und nachher B al l.
Sonnabend- deu 7. Oktober.
2 Uhr Nachmittags : Prachtvolle Straßen - Parade, worin auf 12 künstlerisch bekorirten
Wagen verschiedene Scenen aus bekannten deutschen Volks-Märchen dargestellt werden.
Nach dem Umzug Konzert, Turn- und Krastübungen Massen-Chorgesänge von den hiesigen
Gesangvereinen und Kindern. Zum Schluß: Gr o ße r B a l l.
Sonntag, den s. Oktober.
3 Uhr Nachmittags : Viächtig arrangirtes Konzert im Central -Gartev, während W
Kinderspiele Turn- und Kraftübunzen und andere erheiternde Unterhaltungen gehotenwerden.
Später Feuerwcrb wie ein solches noch nie vorher in Sau Antonio gesehen worden ist
Darauf großer Ball. —
MAlle hierher fii renden Eisenbahnlinien werden bei dieser Oele -
heit erniedrigte Fahrprelise berechnen. m
Freunde von nah und sern sind freundlichst eingeladen, die alte Atome-Stadt tu besuche
und an ihren Festlichkeiten Theil zu nehmen« Das Icstssvtskth
Wagner F- chabot W
Man komme und besichtigt uns ercn nkuen State!
Der größte Laden im ganzen Staate,
er dehnt sich von der» Gewinner-Straße nach der CrockettsSttake aus und hat eine Tiefe
von 310 Fuß M einer Bxeite von 65 Fuß, und das durch 3 Stockwetke hindurch.
Wir oser die Agentuk fü- vie bekannten
Backe Koch-Oeer nnd Heerde,
sowie Heiz - Oefen, die schönsten in der same
Welt. 12 verschiedene neu patentitte Berl- e-.
rungen an denselben. die keine anderen ea
qofzuwe:sen haben. Tausende davon sind hier
im Gebrauch, man frage Diejenigen, welche ste
haben, wie sie damit zufrieden sind.
Agentur fiir dce ,,Jewel«-Gesolinösen:
Alle Küchen - Geräthe, Messerschmiedes und
Silber-Waaren, Lampen, Pokcellans nnd Glas
Waaren. Deutscheö weißes und blaues email
lirtes Kochgeschirr. Vlechgeschirt aller Art.
Korb -Waaren, Bürsten und Vesea. Wasch -Maschinen, Bügelösen, Knmimsorseher
Bat-Einrichtungen, Billards, Cash-Negister, Restaukant-Einrichtungen.
Whoiesale—and Rot-U
Alamo
BREWERY
Das beste helle Wieuer
Lager- ? Flaschenks
;——B i e r.——i.
Ein durchaus-«
h eimisches Institut
TELEPIION 474.
Sau Antouio Ia Aruns as Paß Bahn
nach Corpus Christi, Recipan Honston, Galvestan, New Orte-ins·
St. Louis, Chicago und allen Stadien des Ostens.
Zommer-Excursions-Tickets
nach öftlichen Städten, nach der Küste und den Bergen.
Abfahrtszeit.
Abfahrt um 9:05 Vormittags täglich nach Ooustom Galveston und dem Osten
Abfahkt Nachmittags um 2:10 täglich nach Rockport und Corpus Christi.
Abfahkt um 7:15 Abends täglich nach Börne und Ketrville.
Abfahri um 7:40 Vormittags täglich Sonntags und Montags ausgenommen)
nach Börne und Kerrvillc.
Reclining Chair Cars zwilchen Sau Antonio und Haus«-m Durchbilletek
ach allen Punkten. Dampferbillete nach New York und nach und von Entom-«
Segen Raten und Jnformationen wende man sich an
E. J« Martin, c. s. Wheeling..
General Fracht- uud PassageiAgcnt Depot TicketsAgent.
IS- Fragen werden gern beantwortet.
has. Hugo, Präsident S. Halss, Wie-Präsident. J. R. kawky Lamm
Sau Intuitio« Texas.
CÄPITALt . - - - - - m
ALÄMU HÄTIUNAL KARL
ilcherheits - Küsten (ss-to DoszTt Boxes) zu mäßigen Preisen zu vers-rieth

xml | txt