OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, October 01, 1900, Image 3

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1900-10-01/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

Jndiana Tribüne, M'intag, den 1. Oktober 1900.
!
2er Eroscheugesch!Sz:ekk?Zarkt.
Von Zeit su Zeit h'öit man immer
noch von einem Beispiels baß ein feucht
ohrige? Vertreter JunzMrikZ nach
dem Lesen v2n Groschn-Schundze-schichten,
hierzulande Dirne Norels"
genannt, davon gelaufen sei. uin In
diancr im Westen zu bekämpfen ooer
sonstige Abenteuer, ton denen er gele
sen, aufzusuchen. Doch sind solche
Fälle äußerst selten geworden, ja man
Zann sagen, verschwindend selten. Der
amerikanische Junge hat im Allgemei
r.en ebenfalls aufgehört, an den tülU
den. wolligen Westen" zu glauben,
und solche Geschichten können ihm da
her nicht mehr imponiren! Vor noch
nicht gar langer Zeit wurdf die Gro-schen-Ncv.'lle
zum Haupt-Sündcnbock
Uz Mängel unserer amerikanischen
Jugend gemacht; obgleich schwerlich ihr
Einfluß jemals so bedeutend war, wie
c: von manchen Sensationalisten dar
gestellt wurde, ist er sicherlich groß ge-
nug gewesen. Wenn man heute noch
einen speciellen Sündenbock in dieser
jHinsicht sucht, müssen meistens die Ci
Baretten herhalten. an Stelle des
geistigenNicotins ist ein rnehr materiel
les aetreten.
. Nicht als ob die Dime- oder Nickel
.Literatur überhaupt im Verschwinden
''wäre, aber im alten Sinne des
jWortes ist sie sogut wie todt, seit der
.Indianer vom Kriegspfad verschwun
Xxn, und auch die classische Banditen
.'zeit vorbei ist. Groschengeschichten,
,welche noch aus solchen Brunnen
schöpfen, würden für die große Mehr
heit ihrer früheren Liebhaber ungefähr
so anziehend sein, wie Scenen und
5hara:tere aus dem Stein-Zeitalter !
Zeitweilig hatte man gehofft, den spa-Tiisch-amerikanischen
Krieg und weiter
I;m die Philippinen-Kämpfe in diesem
Sinn ausschlachten zu können; aber
man hat sich darin getauscht: das Sen-sations-Jntercsse
an Kiesen Vorgängen
ioax ein sehr kurzlebiges. Auch ist seh?
wenig Aussicht auf eine e.-folgreichc
'Ausbeutung der modernsten chinesischen
Xerkafonter zu diesem Zweck.
Die betreffenden Unternehmer haben
viel herumspeculirt, wo sie einen zuz-
kräftigen Lrsatz finden könnten. Ta-ges-Scandale
ersten Ranges wurden
sofort mit Hochdruck ausgepreßt und
ohne Rücksicht auf Alter oder Geschl-'cht
in saftiger Bearbeitung feilgeboten.
Und so oft irgend ein ausländisches
W:r! thörichtttweise von der Sitten-
Polizei verfolgt wurde, war das für die
vorliegenden Literatur - Industriellen
.ein gefundenes Fressen"; man erin
ziert sich noch lebhaft, wie z. B. unmit
jelbar auf dieMaßregelung des Schau
spiel Sappho" ein ungeheurer Buhm
in der betreffend:, an sich ziemlich
Harmlosen Novelle folgt. Aber das
Alles zog und zieht nur auf ganz kurze
Leit; Literatur-Fusel. der auf Jahr
zehnte hinaus seine Zauberkraft be
tahrt, gleich der claischen Groschen
geschichten. ist heutzutage sehr schwer
zu brauen oder nachzubrauen.
Doch die besagten Fusel-Jndustriel-Un
haben die Flinte noch lange nicht
in's Korn geworfen. Am nächsten
kommt der Dime-Rovelle alter Tage
noch die haarsträubende Detectiv-Bel-letristik.
deren Feld die Großstadt ist.
Die ld Sleuth" - Nickelzeschichten
finden immer noch ein großes halb-
und ganzwüchsiges Publikum. Der
Haupt-Gefchichtenfabrikant auf tiefem
Gebiet. Harland P. Halsey. der vor
weniger als einem Iah? das Zeitliche
segnete, hat nech ganze Stöße unrer-
öffentlickter ??abricate dieser Sorte
hinterlassen; sie befinden sich sämmtlich
unter Controlle einer einzigen Firma,
und alle zwei Monate wird wieder eins
dieser Erzeugnine auf das Publikum
losgelassen. Aber diese Art Literatur
reicht doch nicht hin. das ganze Feld zu
beherrschen, auf welchem sich die wild
westliche N??elle so lustig getummelt
hatte; auch hat sich für jenen Sld-Sleuth"-Mann
kein halbwegs genü
gender Ersatz gefunden, und der alte
post-hume Vorrath wird doch jeden
falls bald erschöpft sein!
Recht einträglich erweist sich noch der
bücher- oder heftenweise Wiederabdruck
von Wochenzeitschrift - Erzählungen,
an denen sich eine frühere Generation
.ergötzt hatte. Diese Trödel-Jndustrie
wird von den Dimenovellen - Unter
nehmern gerade gegenwärtig ' schon
schwunghaft betrieben. Daneben ver
schmähen "sie sogar die Verbreitung
wirklich guter neuer Literatur-Er-Zeugnisse
des Auslands auf dem Wege
ts Raubdruckes nicht; der internatio
nale Verlagöschutz, soweit wir einen
solchen in neuerer Zeit haben, macht
ihnen wenig Kopfschmerzen, da sich die
betr. Bestimmungen leicht umgehen
lassen.
Di:Z
ist
das Gesicht, welches unlere
Groschenliteratur vorwie-
rnodernste
q:nd zeigt:
.olle Kamellen und Ge-
stohlenes. Für die Herausgeber selbst
steckt noch ein. schöner Brocken Geld
'darin. aber die Zeiten, in denen die
Dimenovll:n-Schriftsteller- sich ihre
eigenen Equipagen und Dienerschaft
hielten.ist wchl für immer dahin! .
Die vier einzigen
Söhne eine? in Stargard i. P. wöh
uenden Wittwe befinden sich gegenwär
tiz in China resp, auf der Reise nach
Ostasien. Der älteste Sohn ist Feld
webel im zweiten Seebataillon, der
zweite Maschinist, der dritte Feldbäcker
nif einem Kriegsschiffe und der vierte
Sergeant im dritten Ostasiatischen
Infanterie - Regiment. Der fünfte
Sohn ist vor Kurzem gestorben,
Teutscher
Vereins- und Logen-Kalender.
Gesangvereine.
Rarugari öängcrchor.
Jeden 1, Sonntag 6schäftsvcr.
sammlung. Probt jeden Donnerstag
in 29 Süd Dclaware Str. Präsident,
5)enry Laatz; Sekretär, Otto Ifonthal;
Dirigent, I. Guntcrmann.
Indianapolis Alänncrchor.
, Gesangvrobe. gemischter Chor, jeden
Dienstag. Männerchor jeden Freitag
Abend in der Männcrchcrhalle. Präsi
dcnt, Fred Francke; Se!retär!udo!ph
Müller; Dirigent, Franz Bellingcr.
Monarliche Vorstands Versammlung
jeden ersten Sonntag im Monate.
Indianapolis (iederkranz.
Probt jeden Donnerstag in der 2t.
Marien Halle, S. Delamare Str. Prä
sidcnt, Fritz Wciffenbach fr.; Sekretär,
Valentin Hoffinann; - Dirigent, Ernst
Knodel. Monatliche Geschäftsversamni'
lung jeden zweiten Sonntag im Monat.
D. R. und Musikverein.
Gemischter Chor, probt jeden Dien
siag und Männerchor Freitag Abend im
Deutschen 5)aufe. Präsident, George
KotKe: Sekretär. I. Äeorae Müller.
Dirigent, AlerandcrErnesiinoff. Rege!
mäßige Vorstands'Versammlung jeden
zweiten Montag im Monate.
Sozialistischer Sängerbund.
Probt jeden Dienstag Abend in der
Columbia Halle. Präsident, Guua?
Döver: Sekretär, Louis Meyer; Dir!
gent, Joseph Guntermann. Geschäfts
Versammlung jeden ersten Freitag im
Monat.
Südseite Männerchor.
Probt jeden Mittwoch Abend in der
Lyra Halle. Prästocnt, Albert Schrö
der; Sekretär, Chri''!. Michel; Dirigent,
Joseph Guntcrmann. Gcschästsver
sammlung jeden vierten Sonntag im
Monat.
Tnenvereine.
Socialer Turnverein.
Versammlungen am ersten und dritten
Mittwoch jeden Monats im Deutschen
ause. Erster Sprecher, Heinrich Mösch;
Schriftart, Konstantin Becherer;
Turnlehrer, Hugo Fischer.
Südseite Turnverein.
Versammlung am ersten Dienstag
jeden Monats in der Südseite Turn
halle, Meridian und W. Morris Str.
Erster Sprecher, Henry Victor; Schrist
wart, Otto Dcppcrmann; Turnlehrer,
Curt Toll. '
Unabhängiger Turnverein.
Versammlung am zweiten Mittwoch
jeden Monats in der Halle des Unabh.
Turnoereins, Ecke Ohio und Illinois
Str. Erster Sprecher, Joseph Keller;
Schriftwart, Adam Gronkopf; Turn
lehre?, Oskar Nuthcr.
Vorort des ordamerikanischen
Turnerbundes.
Versammelt sich jeden ersten Sam'tag
im Monat im Deutschen Hause. Erster
Sprecher, Hermann Lieber fr.; Erster
ckriftwart, Theo. Ztcmpfel, P. O.
Bor 106.
Logen.
Md Zel!ow5.
cnnonia Loge N o. 129.
Versammelt sich in der Grand Lodge
5)alle jeden Donnentag Abend. Frank
Teckert, Präsident; Henry Thoms, Se
kretär.
M oax
t Loge
N o. 5 3 1-.
Ver.
sammelt sich zcden Freitag
Abend.
John Dietz, Sekretär.
verbesserter (Drden der psthias
ritter.
Castle Hall, 14 W. Ohio Str.
G r o ß l o g e. Versammelt sich in dcr
Castle Hall jeden zweiten Dienstag im
Februar.
Columbia Loge No.8. Ver
sammelt sich in der Castle Hall jeden
Donnerstag Abend. JameZ Reagan,
Sekretär.
Körner Loge No. 1. Ver
sammelt sich jeden Montag Abend in
der Caltle Hall. Aug. F. Dietz, Präsi.
dcnt; Friedrich Wenzel, Sekretär.
Liberty Loge No. 5. Ver
sammelt sich in Castle Hall jeden Mitt
woch Abend. Gustav Kothe, Sekretär.
Phönix Loge N o. 4. Ver.
sammelt sich jeden Freitag Abend in
Castle Hall.
Schiller Loge No. 2. Ver.
sammelt sich jeden Dienstag Abend in
Äer Castle Hall.
Orden der Druiden.
Germania Crrcle N o. 1.
Versammelt sich in der Druidenhalle
jeden zweiten und vierten Sonntag im
Monat.
O ctav ia Hain N o. 3. Ver
sammelt sich jeden Montag Abend in
der Druiden Halle. M. Dammel,
Sekretär.
Grden der öarugari.
H er th a L o g e No. 4 3. Versam
melt nch icden zweiten und vierten
Sonntag im Monat.
Schiller Loge No. 331. Ver
sammelt sich jeden 2. und 4. Montag
im Gebäude der Deutschen Feuerver
sicherungs Gesellschaft an der Süd De
laware Str. Präsident Christian
Orthwem; Sekretär, John Dletz.
Ver-
sammelt sich jeden ersten inb drillen
So -anlag im Monat am Nachmittag?.
Präsideinin, Frau Earoline Emhardt;
Sekretärin, Fr!. Pauline Emhardt.
Rnigizts and Ladies of Ijonor.
M a r t h a Loge 23 0. Versam.
melt sich jeden Dienstag Abend in der
Druiden Halle. John Wörner, Sekretär.
Elisabeth Loge No. 49 8.
Versammelt sich im Morrison Block
jeden Freitag Abend.
Rniglzts of onor.
Eureka Loge No. 2 4. Ver
sammelt sich jeden Freitag Abend No.
132 N. Pennsylvania Str.
Germania Loge No. 2lZ34.
Versammelt sich jeden ersten und lehten
Donnerstag im Monat No. 133 Ost
Washington Str.
Schiller Loge No. 40. Ver.
sammelt sich jeden ersten und letzten
Donnerstag im Monat No. 29 S. De
lawar? Str.
Hermanns Söhne.
Cherusker Loge No. 1. Ver
sammelt sich jeden 2. und 4. Freitag in
der Columbia Halle. Präs,, Sebastian
Oeftering; Sekretär. Chas. Thielmann.
Nnterstutzungs- nnd son
stige Bereine.
Alpha gegenseitiger Unt.
Verein. Versammelt sich am 1.
Montag im Monat im Lokal von Chris.
Ellcrkamv. Präsident, John Läng,
meicr; Sekretär, Wm. Vowe.
Bierbrauer Unt. Verein.
Versammelt sich am 1. Sonntag im
Monat in der Columbia Halle. .Prä
sidcnt, Fritz Ebcrhardt; Sekretär, Theo.
Volkcrt.
Badischer Un t.V e r e i n. Ver.
sammelt sich am 2. Sonntag im Monat
im Lokal von Ottmar Keller. Präsi.
dent, John Weindel; Sekretär, Paul
Großkopf.
Germania Unt. Verein.
Versammelt sich am letzten Dienstag im
Monat in der Jefferson Halle. Präsi.
dcnt, Bernhard Thau; Sekretär, Hugo
Keil.
Hermann Unt. Verein.
Versammelt sich jeden letzten Sonntag
im Monat im Jefferson 5)ause. Präsi.
dent, Gustav Merz; Sekretär, Paul
Schludeckcr.
Heimath Unt. Verein. Ve?.
sammelt sich am 2. Sonntag im Mo.
nat in der Lyra Halle. Präsident,
William Behrendt; Sekretär, Fr.
Neincgarbe.
Plattdeutscher Unt. Ver.
ein. Versammelt sich am letzten Montag
im Monat im Lokal von Ottmar Keller.
Präsident, Henry Tielking; Sekretär,
Henry Dcerberg.
S ch w ä bischer Unt. Verein.
Versammelt nch
am 3. Sonntag im
o -nttmnr sin
Monat im Lokal von Ottmar Keller.
Präsident, Gottlieb Leukhardt; Sekre
tär, Heinrich Kurtz .
Springdale gegen f. Unt.
tär, John Hildcbrandt.
3 0 c r U n t. Verein. Versam.
melt sich am 1. Sonntag im Monat im
Lokal von Michael Galm. Präsident,
Christ. Schorshusen; Sekretär, Carl
Schako.
3 5er Uns. Verein. ' Versam
-melt sich jeden letzten Sonntag im Mo.
nat an der tose der Vtrqtrna Ave. und
Prospekt Str. . Präsident, Willhelm
Hoffmeister; Sekretär, Heinrich Höltke
meier.
Deutsch Am er it. Unt. Ver.
ein. Versammelt sich am 2. Sonntag
im Monat im Lokal von Fritz Heß.
Präsident, John Emhardt; Sekretär,
ChaZ. Schako.
Deutscher gegen s. Unt.
Verein (Ost 10. Str.) Versam.
melt sich am 3. Donnerstag in Fritsches
Halle. Präsident, Otto Schmidt;
Sekretär, Ed. Jsenflamm.
Schwäbisch Damen U n t.
Verein. Versammelt sich jeden 2.
Mittwoch im Monat. Präsidentin,
Frau Caroline Emhardt; Sekretärin,
Frl. Pauline Emhardt.
H.Lieber Co. Unt. Verei-n.
Versammelt sich jeden 3. Mittwoch im
Monat in Marrs Halle, Ecke Minnesota
und East Str. Präsident, Wm. Lauch;
Sekretär, Wm. Schneer.
Bavaria. Versammelt sich jeden
zweiten Montag im Monat bei Ottmar
Keller. Präsident, Andy Heinlein; Se
kretär, John Sissl.
Deutscher Park Verein.
Versammelt sich am letzten Mittwoch im
Monat in, der Merchants National
Bank. Präsident, Otto Frenzel; Sekre
tär, Paul Krauß, sr.
Metzger Verein. Versammelt
sich jeden ersten Donnerstag im Monat
in O . Keller's.Halle. Präsident, Crizt.
Heinrich; Sekretär, I. W. Worner.
MilitärVerein. Versammelt
sich am 1. Samstag im Monat bei Fritz
Bernhardt. Präsident, Joseph Fischer;
Sekretär, Andreas Voll.
Südseite Schwaben Ver.
ein. Versammelt sich am 2. Sonntag
im Monat in der Columbia Halle.
Präsident, Joseph Eggert; Sekretär,
John Greiner.
77 r i e d a 2onc. 51ö. 114
r j s , . c: j. i on ; i
Z Y " S ' , S-i ; r Ec!r?tär, Lehrer A. Paar; 2aiscn.
Mch UN MM lN 'Fnt,cheZ Jallc. va..r. Wm.Jqer. Waisenhaus: No.
Präsident, Friedrich leukhardt; Sekre. c.
Deutscher Veteranen Ver
ein. Versammelt sich jeden zweiten
Sonntag im Monat im Teutschen
Hause.
D e u t f ch e r G ü r t n e r V e r e i n .
Versammelt sich jeden ersten sonntaz
im Mo::at in der Germania Halle.
P f ä l z e r V e r e i n. Versammelt
sich am 1. Sonntag im Monat im Lokal
von Fri!) Bernhardt. Präsiden, Daniel
Monninaer, Sekretär, Heinrich Meyer.
P r c u ß e n V e r e i n . Versammelt
sich am letzten Sonntag im Monat in
der Columbia Halle. Präsident, Bruno
Schclskc; Sekretär, John Hoffmark.
P i o n i e r V e r e i n. Versammelt
sich jeden dritten Sonntag im Monat i
un Lokal von O. Keller. Präsident,
Fritz Schrader; Sekretär, Wm. Weiland.
S ach scnbund. Versammelt sich
jeden 3. Sonntag im Monat in der
Columbia Halle. Präsident, Theodor
Hauffe; Sekretär, Hugo Keil.
Bäcker Verein. Versammelt
sich am 1. Sonntag im Monat im Ge.
bände der Deutschen Feucrvcrsichcrungs.
gesellfchast. Präsident, Bernhardt Thau;
Sekretär, Berthold Schreiber.
Deutscher Gegen s. lliii.
Verein. Versammelt sich am letzten
Sonntag im Monat im Jefferson Hause.
Präsident, Louis Hellmann; Sekretär,
Louis Zieglcr.
Verba ndDeutscherVereine
von Indianapolis. Versam.
melt sich in dcr Männcrchor Halle jeden
zweiten Montag des Monates. Präsi."
dcnt, Fritz Francke; Sekretär, I. W.
Löper.
Indianapolis Schützen
Verein. Versammelt sich No. 110
Süd Tclawarc Str. Schützenpark an
de? Süd Meridian Str., südlich vom
Pleasant Run. Präsident, Philip
Zapf; Sekretär, Edward A. Arctz.
W e st p h a l i a U n t. Verein.
Versammelt sich jeden letzten Freitag im
Monat in Warwegs Halle, Ecke Mich.
& BevillcAve. Präs.: Anton Wiese ;
Sekr.': Heinrich Dcerberg.
Schwcizcrbund. Versammelt
sich jeden ersten Sonntag im Monat .in
John Vordcrmark's Halle. John Stoll,
Präsident, Jos. Keller, Sekretär.
Zweiundzwanziger Unt.
Verein. Versammelt sich jeden 1.
Sonntag im Monat. I. Lizius, Prä
sidcnt; Fred. Noelke, Sekretär; Wm.
Kiemcycr, Schatzmeister.
Arbeiter Krenken und
Sterbekassc. Versammelt sich
jeden letzten Sonntag im Monat im
Lokal von Peter Hammerle.
Deutscher Literarischer
Klub. Versammelt sich jeden 2. und
4. Dienstag eines jeden Monats. Prä'
sidcnt, Frau Charles M. Walker; Sekre
tär, Frau Scgur.
Lyra Casino Klub. Versam.
melt sich jeden Dienstag im Deutschen
Hause. Präsident, Chas. Krauß;
Sckrctär, Robert Keller.
Brauer Union No. 77. Ver
sammelt sich in Bcrnhart's Halle jeden
letzten Sonntag im Monat.
Deutsche Typographia
Versammelt sich jeden 1. Dienstag im
v . i i . rs ? j i -
;s ?"
Präpdcnt, 5)cnry Hedder:ch; Sekretär,
John Könlg; Schatzmclstcr, Ju::us
Ledig.
Evanq. Lutherisches Wai-
I fcnhaus. Präsident, Pastor P. Scuel;
l vuiu
1 ,M
Deutscher Allgemeiner
P r o t. W a i s e n v e r e i n. Hält
jeden zweiten Sonntag im Monat
im Courthause feine Versammlung.
Präsident, Henry C. Bakcmeicr;
Sekretär, C. Henry Nosebroö; Waisen,
vater, Henry F. Röscner. Waisenhaus:
Sü'dwcstcckc State Ave. und Nebraska
Str.
F r a u e n v c r e i n des D . A. P.
W a i s e n v e r c i n s . Versammelt sich
jeden ersten Sonntag im Monat im
Courthause. Präsidentin, Frau Elisa
beth Schmidt; Sekretärin, Frau Minna
Roevke.
Deutscher Frauen Hilfs
Verein. Versammelt sich jeden ersten
Freitag im Monat um 2 Uhr Rachmit-
tags im Deutschen Hause. PrastdcnUn,
Frau Fannie Tilly; Sekretärin, Frau
Gustav Wcsting.
Deutscher Gegen s. Frauen
Unt. Verein N o. 1. Versammelt
sich jeden zweiten und vierten Donners
tag im Monat um 2 Uhr Nachmittags.
Deutscher G e g e n s. Frauen
Unt. Verein No. 25. . Versammelt
sich jeden letzten Freitag im Monat.
Frauen verein des Aietzger
Vereins. Versammelt sich jeden
zweiten Donnerstag im Monat in John
Hch'ncr's Lokal an der Ost Washington
Str. Präsidentin, Frau Christ. Hein.
rich; Sekretärin, Frau Jakob Roos.
Phocbc-Äerein. Versammelt
sich jeden ersten Mittwoch im Monat in
einer dcr deutsch protestantischen Kirchen
dcr Stadt, Nachmittags 2 Uhr. (Dcr
Verein ist der Fraucnvercin des Prot.
Diakonie Hospitals). Präsidentin:
Frau Dora Aldag ; Sekretärin : Frau
Elizabeth C.Kalbfleisch.
Tcutonia Frauenloge No.
1.' Orden dcr Hermanns Töchter.
Versammelt sich jeden 4. Sonntag im
Monat in der Columbia Halle, Haugh
ville. Präsidentin : Anna Dux ; Sekre
tärin : Agnes Zernicke. .
DamenVereindes Süd
feite Turn Vereins. Ver
sammelt sich jeden letzten Dienstag im
Monat in dcr Südseite Turnhalle.
Präsidentin, Frau Elisabeth Klink; Se
kretärin, Frl. Elise Weiffenbach.
J 'J J , 4 iitiiMivit w...
ALBERT
(Nechfslger von
Fabrikant
XXCjL
XQJJ - cjs ZsaffJss tsss D-JJ
--F
Feine ßyocoladcn eine Speziarität.
i
Händler in geschälten und ungeschälten Nüssen.
Väckcr, Grocmstm, SonntagSschulen, Vereine und Lozen werden gebetn
mir ihre Kundschaft zukommen zu laffen.
102 Süd Pennsylvania Strabe, gegenäSecter Az-Me Mjesi?
rs:
lcain
xgyrcxayasgi a
-3.
"ivix nT f frfvi'S&s. A
rcla VA F J i f M
1-23 l rj f 'H ! r.? ViUl r'j
lvii k l L 'S 7, F;nf Si'r.
s'ä 1 .(' t isl HL1
vMäro Msra IwoA'
J
-
HUffliamA
.STRENGTHEN
THE NERVES
-
Persons vrhosc occupations vrear upon their nerves ought
to use Ripans Tabulcs. The tone up the nervesand keep
the body healthy. A literary man of Auusta, Mc, gives
some interesting facts regardin his ovn cas2 : " I was
complctcly run down and was suflering constantly from
extreme nervousness and slccplcssness and for about two
years I was never without that tired feeling. My stoniach
was in a v;eak condition and I was unablc to eat the lichtest
of food without having distrescing pains, and gas sorming
continually on my stomach made me miserable. I tried
all the advertised remedies for dyspepsia but found no
relief until two months ago a friend advised me to try
Ripans Tabules and I am now feeling well. I can eat
alrnost any kind of food, have no gas on my stomach and
the tired feeling is all gone. I feel well and Ripans cured
me. Too much cannot bc said of their merits and I
recommend them to all."
t
7AXTED: A os of bad hoajth thnt
Iin am prolonu Ijf. One C!vn n tiff.
und MOC.'i't no cullit ot. Ü I P'A'N'S, 10
T-n 8uiiiltw nd ime thouAnd trwtunnuiald
furwaxUixt lu tüc lüpaaa Cbeoucal Cu , Nu.
' ' ' ,4- '' ''
a :
.f ..
Constitutionen,
Wechselformulare,
Geschäftökarten,
f.s . Visitenkarten,
Vcrlobungökarten, ( )
8sSS5i BaUkarten,
Etiquetten,
Frachtbriefe,
Letterheeds,
liiBiii
ÄAÄ
Prompte Bedienung. Ort Schöne Ausführung.
m
Drucksachen jeder Art
liefert die
sst Job - Druckerei
syOfx -aolv-
TRIBUIiE ;; PUBLISHING :: COMPANY,
18 Süd Alabama Ttr.
Beide Tel. 117U
Geschmackvolle Arbeit. Zufriedenstellende Preise.
UUüWMMWWMW
ämmmm mmmm 'm S,. , .- ,M 90m
iJt'äW
Billheads,
Statements,
Quitwngen,
Envelopes, resssf)
f93fl ÄriK
(i Circulare, f
V99 Cataloge,
Anschlagzettel,
Concert und
Tanz-Programme.
f-
KELTLL,
rukl K Schmidt.)
aNcr Torten
t svaLäSiL
i-ai"!
m.
oixrffl
w
I S will not Twnofit. Ther banish
NjU the word R I p-A"N S on thfl'jwkaffe
f.-,r 5 conlM. tnay I bad nt any dru ntor.
rill Ih mnilod to any addreaa lor 6 cccli,
1U bpruce SU, New urk.
4
?N
r
R
i v.Lri

xml | txt