OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, September 16, 1904, Image 2

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1904-09-16/ed-1/seq-2/

What is OCR?


Thumbnail for 2

Jndiana Tribüne, !. September 1904
THE VICTOR
Ecke Noble und St. Clair Str.
rpisV-
"V. TEßlla
'P?-
iiiÄ RfÄ
t ' 1 . . -. ? h i "i 4 k .ni ii
ZWÄMKMM
MWMÄW
TTT.-T,-aK.-r-
Ich erlaube mir meinen Freunden und Bekannten
anzuzeigen, das ich unter dem Namenl'Ke Victor",
an obengenanntem Platze eine in jeder Hinsicht
erste Klasse Wirthschaft, eröffnet habe.
Es wird mein Bestreben sein, ein in jeder Beziehung
respektables Hau? zu führen und an meine Geschäft?.
Freunde, bei coulanter Bedienung, die besten Quali
täten an imporrirten und einheimischen Weinen,
Liquören, Cigarren, Bier, etc., zu verabreichen. Ei
wird mir zur Ehre gereichen, Sie in meinem jetzigen
Lokale begrüßen zu können. Achtungsvoll
Henry Victor.
C0L11IA HALLE,
801 Süd Delaware Str.
Der beliebteste und beftausgestattete
Tanzsaal auf derlSüdseite.
Hauptquartier für alle
Deutschen Vereine und Unions
Club- und Versammlungszimmer zu
mäßigen Preisen zu vermiethen.
Geo. P. Hammerle, Eigenthümer.
Aeue Wirthschaft
Meinen Freunden und Gönnern zur NaH
richt, daß ich eine
Neue Wirthschaft
in Emrichstown, an der Crawfordsville Pike,
eröffnet habe, und Jedermann freundlichst
einlade, mich zu besuchen.
Die Biömarck Avenue Car fährt bis zu
meinem Platz.
DANIEL WOLF.
& em$f tttffm
217 Ost Washington Str. 5
tkpho Neu 3327. U
Eine schöne, geräumig; Halle steht 5
Vereinen, Logen, Clubs und Union
zur Verfügung.
,G
EDWARD A. HARMEIIIIIG,
Eigenthümer
10 Nord Delaware Str.
NeueS Telephon 2238.
Doc. O'Conner und Allen McCauley,
Schanttellner.
a(oöft
L02 Nord Noble Str.
NeueS Telephon 2001.
' I? 11
m mm.
S7 und 30 üd Delaware Str.
Der beliebteste und bepanö
. gestattete Tanzsaal in
der Stadt.
Hauotanartier für alle deut
scheu Vereine.
Xtab nud VersarnmlnngSzi
er zn mäßigen Preisen
zn verutiethe.
re ZW. roE9
st;ümn.
ulZ
Dichmann SU Grabhorn,
. Fabrikanten von seinen .
Schau-Kästen
SlaS Ladentische und Cigarren-Tische.
22 Ost Washington Otraste.
ltnPhone lMaial 15. '
TiSS6SSSS33SSSS363S69$3 ?
Otto Keller,
mm
Sioodi
lm
Stoefflor
M
Keine
größere
Wird vor einem Monat
Mulden sind
Angeblich ungeheure Verluste ter Japaner. StoeMs Meldungen über Port
Arthur Kampfe. Japanische Vormarsch-Plaue gegen Tie Pan.
Britisches Schiff verloren. Aus Paraguay.
Ostasien.
Vor einem Monat keine
Schlacht.
Alle Anzeichen auf dem Kriegsschau
platz sprechen dafür, . daß ein Monat
vergeht, bis die großen Heere in der
mittleren Mandschurei sich wieder in ei
nem heißen Kampfe gegenüberstehen.
In Petersburg erwartet man den
nächsten bedeutungsvollen Kampf in
Port Arthur, wo schwerere Gefechte
gleichfalls seit einigen Wochen nicht
mehr vorkamen.
Panik verschwunden.
M u k d e n , 15. Sept.. via Pe
tersburg, 16. Sept. Die panikartigen
Zustände nach der Liao Dang Schlacht
sind -bei der in Mukden concentrirten
Armee jetzt verschwunden.
Die Geschäfte sind wieder aufgenom
men und die ruffisch-chinesische Bank ist
wieder geöffnet.
Enorme Verluste der Ja'
' p a n e r.
Daß die Japaner ihren Sieg nicht
ausnutzten, hat hier Erstaunen erregt.
Eine unabhängige Autorität, welche
die russische Nachhut begleitete, erklärt
die Unterlassung mit dem Umstände,
dav die Japaner an einem Tage 40,
000 an Todten und Verwundeten ver
loren hatten.
Beschießung Port Arthur's.
St. Petersburg, 15. Sept.
Gen. Stoeffel, Militär-Befehlshaber
in Port Arthur meldet, daß die Japa
ner Befestigungen am Samhon Berge
aufführen sowie an anderen Punkten;
die Beschießung von Forts und Hafen
geht weiter.
Am 2. Sept. flogen 250 Geschosse
in die Stadt. Die Japaner erließen
einen Aufruf an die russischen Trup
pen, der sie zur Uebergabe auffordert.'
Japan. Vorbereitungen
gegen den Tie.Paß.
M u k den , 15' Sept. Nach chi
nesifchen Nachrichten machte der furcht
bare Leichen-Geruch die Räumung Liao
Jangs durch die Japaner nothwendig.
Die Japaner befestigten gestern die
Zugänge vom Fluffe aus. Kleine Ab
theilungen gingen nördlich vom Taitse
Fluß auS; augenscheinlich dauern die
Vorbereitungen zu einem Vormarsch
an, wenn auch die zweite Stufe der
japanischen Bewegung noch nicht vol
lendet ist.
Kuroki marschirt jetzt östlich, während
in westlicher Richtung eine große Streit
macht den Liao Fluß hinauf gesandt
werden soll.
100 Barken den Fluß
hinauf.
Zu diesem Zwecke nahmen die Ja
paner bereits 100 große Barken, mit
denen sie bis zum Tie Paß kommen
wollen.
Vor Besetzung des Tie Passes neh
men die Japaner kaum wieder eine
Schlacht an. Nach hiesiger Ansicht
mag die KampfeZpause verschiedene
Wochen dauern. ;'
Keine Gefechte.
St. Petersburg. .15. Sept.
Einer Depesche von Gen. Kuropatkin
zufolge wurde am Mittwoch nicht ge
kämpft. Sarke Abtheilungen feind
licher Infanterie sind 3 Meilen nörd
lich von der Jentai-Station vorgerückt.
Askold und Grozovoi.
Shanghai, 15. Sept. Der
Taotai giebt noch immer keine Antwort
auf die japanische Forderung, daß die
Mannschaften der russischen Kriegs
schiffe Askhold und Grozovoi an Bord
dieser Schiffe gehalten werden sollen,
jedoch werden japanische Kreuzer jeden
Versuch, die Mannschaften von Shan
gai wegzubringen, vereiteln.
Die Entwaffnung der Askhold ist
vollendet.
Angebliches Abkommen
m i t R u ß l a n d.
Berlin, 15. Sept. Das aus
wärtige Amt nahm Kenntniß von einem
heutigen Artikel der London Times,
wonach im Falle der Niederlage Ja
panS ein geheimes Abkommen zwischen
Rußland und Deutschland über Ost
asien existire.
Schlacht
erwartet Verhältnisse in
ioicdcr normal.
Das auswärtige Amt erklärt hier
gegen, daß der kürzliche Handelsvertrag
mit Rußland keine politische Clausel
enthält und daß überhaupt keinerlei
politisches Abkommen mit Rußland ab.
geschlossen wurde. '
Britische S Schiff ver
loren. Nagasaki. 15. Sept. Ein bri
tischeS Segelschiff, vermuthlich die Barke
Lucia, stieß kürzlich vor Part Arthur
auf eine Mine. Eine Person an Bord
wurde gerettet. Wahrscheinlich suchte
das Schiff die Blockade zu durchbrechen.
Unbeabsichtigte Ironie.
St. Petersburg. 15. Sept.
Große Heiterkeit erregte eine Feder
Entgleisung des Kaisers bei Annahmen
der Dienst-Angebote einiger sibirischer
Miliz - Compagnien. Das Gesuch
lautete: khrfurchsvoll legen wir Euerer
Majestät unfern Wunsch zu Füßen, für
das Vaterland fechten und sterben zu
dürfen.
Der Zar machte mit eigener Hand
bei der Petition folgende Randbemer
kung: Ich danke Ihnen aufrichtig und
hoffe, daß sich Ihre Wünsche in vollem
Umfange erfüllen mögen.
Türkei.
N e u e A? b a n e s e n-R e v 0 l t e.
' S a l 0 n i ch i, 15. Sept. 16 Ba-
taillone der Lokal-Miliz werden in den
Distrikten Kilkish. Seret und Berat
mobil gemacht. Sie gehen nach Priz
ren zur Niederwerfung des Albanesen
AufstandeS. Eine Salonichi Batail
lon ging bereits dahin ab. Die Alba
nesen stehen abermals im Aufruhr und
verlangen Annahme ihrer sämmtlichen
Fodernngen.
Philippinen.
Herabsetzung der Trup
. p e n st ä r k e.
Manila, 15. Sept. Es wird
empfohlen, die ' amerikanische Streit
macht von 4 Regimentern Reiterei und
9 Jnfanterie:Regimentern auf 3 Rei-ter-Regimenter
und 7 Jnfanterie-Regi-menter
zu reduziren.
Paraguay.
Verhandlungen geschei
tert. Buenos A y r e s. 15. Sept.
Die Verhandlungen zwischen der Para
guay-Regierung und den Rebellen find
völlig gescheitert.
Die Rebellen griffen heute Sajowa,
den Hafen von San Antonio, zu Land
und Wasser an.
Monarchenbegegttung.
Zusammenkunft des Kaisers mit
dem Zaren an der Grenze.
Berlin, 16. Sept. Die Mör-
genblätter bringen Special-epeschen
aus Petersburg über ' Gerüchte, daß
zwischen Kaiser und Zar eine Zusam
menkunft in Skierniewice, Polen, statt
sinden solle; aber außer der That
fach?, daß Kaiser Wilhelm heute nach
Cadinen an der polnischen Grenze zur
Jagd fuhr, ist keine Bestätigung er
hältlich. . .
Schiffsnachrichten.
Angekommen:
Liverpool: LakeMichigan- vonMon
..treal: Merion" von Philadel
phia.
Queenötown: Republic" von Boston
für Liverpool.
Queenötown: Baltic" von New York.
New Z)ork: Patricia" von Hamburg.
Havre: Savoie von New Aork.
Manchester: Jberian" von Boston.
Genoa: Nord America" von Neapel
für New York.
Hamburg: Graf Waldersee" von New
' York Via Dover. .
Abgefahren.
New Jork: La Touraine" nach Havre;
Hamburg" nach Hamburg via
Plymouth und Cherbourg; Kö
uig Albert" nach Bremen via
Plymouth und Cherbourg; Nu
. midian" nach Glasgow.
Verühmtcr Gast.
Slr Willkam NamsayS Entdeckungen und
Aufenthalt in Onkel TamS and.
Unter den zahlreichen prominenten
Europäern, welche dermalen aus An-
laß der Ct. Louiser Weltausstellung
das Land Onkel Sams bereisen, dürfte
der enaliscbe Celeürte Sir William
Namsay einer der bemerkenswerthesten
ftm.
William Namsay, der 1852 in Glas
gow geboren ward und an der dortigen
Universität, sowie an der Universität
zu Tübingen studirte, war am chemi-
Sir William Namsay.
schen Departement zu Glasgow ange
stellt und ist feit 1887 Professor für
Chemie am Universitäts-College zu
London. Er hat mehrere maßgebende
Textbücher für Chemie geschrieben und
ist der Entdecker von vier, Argon, Neon.
Krypton und Zenon genannten neuen
Elementen der Luft. Vor einiger Zeit
überraschte Ramsay die wissenschaftliche
Welt mit d-r Ankündigung, daß durch
die gasförmigen Ausströmungen des
Radiumsalzes ein neues Eleemnt, He
lium, entsteht. Auf Grund der letzt
erwähnten Entdeckung sind Viele ge
neigt, anzunehmen, daß der Traum der
Alchimisten, aus Grundmeiallen Gold
zu gewinnen, verwirklicht werden
könne. -
Gigantisches Projekt.
Die Erbohrung des Vrdlnncrn auf zwölf
englische Meilen Tiefe.
Ein ungeheuerer Spielraum dürfte
sich der Spekulation erschließen, falls
der Plan des englischen Ingenieurs
Charles Algernon Parsons zur Aus
führung gelangen sollte. Parsons'
Ansicht besteht darin, daß ein zwölf
englische Meilen in das Erdinnere ge
triebener Schacht Thatsachen zu Tage
fördern würde, welche kennen zu ler
nen, die wissenschaftliche Welt schon
seit langer Zeit eifrig bestrebt gewesen
ist. Jules Verne und andere in der
Fiktion hervorragende Schriftsteller ha
ben ihre Leser auf Reisen in das Erd
innere geführt, aber in der Wirklichkeit
ist noch kein menschliches Wesen so tief
in den Leib der Erde eingedrungen, als
Parsons es beabsichtigt. Angesichts
der erstaunlichen Fortschritte, welche die
Jngenieurskunst zu verzeichnen hat, er
scheint die Aufgabe der Erbohrung
o - r nrn
ClNCS -LZ 'JJtZUZTl
tiefen Schachtes
als eine leichte;
die zunehmende
Wärmenachdem
Erdinneren hin
und sonstige
Hindernisse ge
stalten jedoch
das Unterneh
men zu einem
nM&prti srfiVn??-?
M
ewle A. so. 'und wun
dersamen. Nach der Schätzung Par
sons' dürfte die Schachtherstellung
einen Zeitraum von 85 Jahren erfor
dern und $25,000,000 Kosten verur-
fachen. Seine Pläne hinsichtlich des
Unternehmens hat Parsonö der Bri-
tish Association for the Advancement
of Science" vorgelegt.
Parsons ist kein bloßer Phantast,
sondern ein Mann der Praxis. Seine
Erfindungen im Jngenieurwesen und
anderen Industriezweigen haben sich
als sehr werthvoll erwiesen.' Parsons
wurde 1854 als vierter Sohn des drit
ten Carl von Rosse geboren. Seine
Ausbildung empfing er am St. Johns
College zu Cambridge. Der Vater
Parsons war der Erfinder des be
rühmten Birr-Teleskopen. Charles
Algernon Parsons verbesserte die
Dampfturbine und ermöglichte ihre
Verwendung zur Erzeugung von Elek
trizität, sowie zur Fortbewegung von
Kriegs- und Handelsschiffen. Für diese
Erfolge erhielt, er von der Royal So
ciety die Rumfcrd-Medaille. Parsons
ist Bescher der C. A. Parsons & Co.
Electrical Engineering-Werke zu Hea
ton, Newcastle-on-Tyne, geschäftsfüh
render Direktor der Parsons Marine
Steam Turbine Company und Veam
ter verschiedener änderer Gesellschaften
für Jngenieurwesen und Elektrotechnik.
Ein Walfisch von Durch
schnittsgrößc, also etwa von 60 Fuß
Länge, wiegt gegen 14.000 Pfund und
liefert dann 6000 Pfund Speck,
woraus 4600 Pfund Thran gewonnen
werden können. Das Fischbein, das
man dem Nachen eines , solchen Thieres
entnimmt, hat dann etwa das Gewicht
von 3000 Pfund.-
5""rff
KI ' (H?
jl MM
fkMM . -
s '
Täglicher Marktbericht.
OtevmarLt.
Indianapolis Union iehhöfe, 16. Sept.
Rindvieh.
Gswähtte bis pnma Expo ,
Stiere. 1300-1500 Pfd 15 25-5 9)
Mäßige bis mittlere Export
Stiere, 1300-1400 Pfd 4 50-5 25
Gute bis prima Schlächter Stiere,
1150-1250 Pfd 4 25475
Seu?ohn!iche Stiere, 11,50 bis
1,250 Pfund 3 50-74 25
Tute bis gewählte Feeding
Stiere 3 603 75
Mäßige biö gute Fcedwg Stiere,
8OO-1000Pfd - 3 25-3 50
Gute Stoöerö - 2 50-3 50
Leichte Stockers - 2 00-3 25
Gute bis gewählte Rindn 3 75-4 50
Mittlere bis gute Rmder.......... 3 253 50
Gewöhnliche Rinder 2 60-3 00
Gute biS gewählte Kühe 3 403 75
Mittlere ühe 3 00-3 25
Gewöhnliche alte Kühe ... 1 603 00
Gute Küöe mit Kalb k30 VO
Gewöhnliche Kühe mit al 520 525
GewähUe Kälber 4C0 7 53
Schwere Kälber 2 50-5 50
Prima biö fancy Erport Butcher
Bullen 3 25-4 00
Gewöhnliche bis gute Bullen 2 753 00
Gewöhnliche Lnlez 2 252 60
Schweine.
Gute biS gewählie fcZwne 16 056 15
Gemischte und schwere Packmg... S 006 10
Gute biS gewählte leichte. 6 156 20
Gewöhnliche leichte 6 00-6 10
Gute PigS 5 005 60
Leichte Pigö 4 254 75
RoughS 4 60-5 25
Schafe.
Spring Lam5s 3 50- 5 50
Gute d gewahUe Einjährige-... 3 60- 3 75
Gewöhnliche bis gute Einjähttge 3 1 0- 3 25
Gute bis gewählte Schafe . 3 00- 3 60
Ordinäre bis gute Schafe 2 76- 3 00
S:ockerS 2 00- 3 50
Böcke, per 100 Pfd 2 00 - 2 50
ffrttyte unv emuse.
Früchte.
Aepfel 51.00-53.K0 per Faß.
Bananen Gewählte 51.00 bis 51.25 per
Bunch, zweite Qualität 75c bis $1.C0.
Kokusnüsie 5Z.25 per Hundert.
Citronen Messmas, 5.0).
Orangen Fancy California Valencia 54.00
California Seedlings Z2.k.0 bis 5.75.
Ananas 53. 25 per Crate.
Pflaumen 51.00 per Bushkl.
Birnen 5 l 00 per Bufhel.
Georgia Birnen $l.t0 per C:ate.
Feigen : Smyrna 11 16c daö Pfund.
Datteln 6c per Pwnd, 60 Pf. Kisten.
Neuer Honig Ittc.
Trauben i2c bis-x5c pkr Korb.
Pfirsiche 75c bis $1.50 per Bushel
Cantalou eZ 51.60-1.76 per Foß.
Wastermelcnen 12c bis 18c.
Gemüse.
Neue rothe Rüben 12jc per Dutzend Bun
ches.
Kraut 60c big 75c per Faß.
Blumenkohl 51.50 per Dutzend.
Gurken 40c per Korb.
Celery per Bunch 15c.
Grüne Bohnen 60c per Bushel.
Grünes Corn, 6 öc per Dutzend.
Neue Kartoffeln 65c per Bushel.
Süßkartoffeln 51.36 per Bushel.
Radiese 8c -13c per Dutzend BuncheS.
Rhubarb 10c per Dutzend.
Salat 51.75 p Faß.
Zwiebeln $1.25 1.60 per Bushel.
Spanische Zwiebeln 51.65 per Crate.
Tomatoes 60 per Bush?!.
Navy Bohnen 52.10 per Bushel.
eslaHttttO Viey.
Frisches Rindfleisch Westliche Sttere 6z
7c; hiesige Stiere 6z- 9c: hiesige Rindn
350 bis 50 Pfund 7jc; hiesige Kühe 400
bis 560 Pfund ht ; Kühe 660 biS 650 Pfund
6c; Stier Lorderviertel 6jc, Stier Hinter
viertel )ljc, Rind Hmterviertel 9 je, Rind
Vorderviertel 5jc, Kuh Vorderviertet 4jc, Kuh
Antervierte! 8 je.
Frisches Kalbfleisch Kälber Lc, Hinter
viertel 12c, Torderviertcl 7c.
ffrischeS Schaffleisch Lämmer per Pfund
10zc ; Schafe 9c; Schenkel 13c; RackS kurz,
ISe.
SerAuScttes ffleisy.
Sugar Cured Schinken Erste Qualität :
18-20 Pfund 13: 15 Pfund 13jc; 10-12
Pfund 14; Zweite Qualrtät : 2018 Pfund
13c ; 15 ffund 12s c ; 12 Pfund 12jc ; 10
Psund 13 je
Calisornische Schinken 6 bis 8Pfund lOfo
9 biS 12 Pfund 10jc.
Schultern Engl. Cmed, 18 biS 20 Pfund
im Durchschnitt, 10jc; 16 Pfund Durchschnitt,
10Z-, 10 bis 12 Pfund 11c. .
FrÜhftÄckSpeck Klarn English Cured 18,
gewählter Cugar Cured 18c, 67 Pfund im
Durchschnitt 16jc ; 8 biS 9 Pfund im Durch
schnitt 14c; 10 6i3 12 Pfund im Durchschnitt
124c; 5 Psund im Durchschnitt, schmal, 12c .
6 Pfund im Durchschnitt, schmal, 12c
Speck, Engl. Gewählter, 8 biö 10 Pfund
im Durchschnitt, Uc; 12 biS 14 Pfund im
Durchschnitt. 121c
Speck Klare Seiten, 60 big 60 Pfund im
Durchschnitt, 10c; Klare Seiten, 30 biö 40
Piund, lOZc ; Klare ÄeLieS, 25 bis SO Pftmd,
103c; 18 bis 22 Pfd.. 11c; 14 biS 16 Pfund,
lizc; Klare Mckm, 20 bis SO Pfmtd, 10jc;
Rücken 12 bis 15 Pf"d 10 Zc; Klare Rücken 6
biS 9 Pfund, 91c
GepöckelteS Schweinefleisch Knochenloses
Fancy Pig 520.50; Klar vean 520.00; Fam-
ly 519.60; Short Clear 515.60; Stapf
114.60.
Gedörrtes Rindfleisch Schinken, reg.
Setö, 13c; Außenseiten Iljc; Jnnens. 17;
Knöchel 131c.
Würste Geräucherte Bratwurst 81c
Frmkfurtn 71c; Bologna in Därmen 6 in
Tuch 6c.
Schmalz in TierceS 1. Qual. 9jc; 2.
Qualität 8Zc; 3. Qualität BH
Vutter, Tier und epttgez
Händler bezahlen folgende Preise:
Butter Country, 10c, Cresmery 2Lr,
Slgw 23c
Tier 17c per Dutzend.
Hühner lOc, Hähne 6. Dürfe; 8 10 .
Käse.
EngroL Verkaufspreise Jmporttrter
Schweizerkäse 30c per Pfund einhewnschc.
Schweizerkäse 17c, Wisconsin Cremn äs,
12, New Fork CheddarLi 12c. einheimi,
scher Limburger 12c Brick 13c.
QtOCttitB.
IndianapsliS Kaffee-Preis
Gesöhnl. biS gut 10-12:; prima biS ge,
wählt 14 16c ; Fancy 321 33c. Sold,
Fellow 16 biS 22c, Java 23 S2c
In Packet : ,'
Sriosa 512.75, Lion 511.75, Jersey 512.75;
Caracas 512.25, Dillwörth'S 511.25, Dutch
Java Blend 516.00,MailPouch 511.7k, GsteS
Blended Jcrsa 511.75.
Zucker DomwoeS 7.85c; ,Etückzuck6.20
pulverisirter 6.70c; ZX5JL pulverisirter 6.75c,
seiner granulirter 5.35c; CubeS 6.85c; Ion
fectionerr A 5.25c; Ridgewood S 6.20c; Phö.
nix 5.15c; Empire A 6.10c; Ideal Eztra
Golden C 6.05c; Windsor Extra C 5.00e,
Ridgewood A 6.20c ; gelber C 4.55c; 16 g&
ber 4.50.
Getrocknete Früchte Aepsel, an der Sonne
getrocknet, e; Johannesbeerm 7c biS 7ic;
Citron 13c bis 14c; Rosinen, 2 Crown, per
Pfund, 7c. 3 Crown 71c, 4 Crown 71c faa
menfreie 6c bis 9c, Califomia Muöcatel 7 He,
Sultan 71c, importirte Sultan 11c bis 14c
California Llprikosen 6c bis 12c
Syrup Standard Cern 23c bis 25c; ge
wählt 27c bis 32c; Sorghum L8c biö 3Lc;
New Orleans Molsffes 18c biS 2c; gewähl
ter 30c bis 33c.
Emgemachte Früchte BlackberrieS Q !b.
51.10c PeacheS Standard, 3 Pfd..
2.25; conds 3 Pfund 51. 60-51. 5; V$
PeacheS, 51.4051.60; AnanaS, Standard,
Pfd., 51.6551.90; SecondS, 2 Pfund,
51.25 51.45; grüne Bohnen, 3 Pfund Kan.
r.en, Bahamä RnanaS 51.90 52. 25e,
Gesiebte Erbsen, 51.2051.75, frühe Juni V5
Cents, Marro 90c, emgeweichte 55c 60e
Tomatoes, 3 Pfund, 51.1051.15, ZuSer.
Kom 90c 51.25, Spfelbutt, p Dutzeld,
3 Pfund. 51.
Nüffe-Brazil neu 9e biS 10c; FilbertS 12 .
Mandeln 14; weichfchalige Mandeln 15c;
Jordan Mandeln 16c; PeanutS 6c biS5tc.
geröstete 7c bis 8c ; Englische Walnüsse c.
Pickles-2400 im Faß 510; 12u0tm Faß
5S; 1200 im Halbfaß 55.50; 600 rm Faß
54.50.
Oetretde.
Weizen No. 2 rother 51.14 auf Gel,
fen, 51.14 von Mühlen; No. 3 rottzer 51 00,
September 51.14; Wagenrochen 11.14.
Korn (neues) No. 1 weiß 541c ; No. 2
weiß 64c; No. 3 weiß L4c; No. 4 weiß,
62c; No. 2 weiß gemischt 63:; No. S
weiß gemischt 53? ; No. 4 weiß gemlsch
51c; No. 2 gelb 541; No. 3 gelb 64' z
No. 4 gelb 53c; No. 2 gemischt 63c;
No. 3 gemischt 63c; No. 4 gemischt 61c z
Kolben 54c.
Hafer Ns. 2 weißer 33:; No. 8 weiß
33c; No. 2 Gemischter 321c; No. 8 gemischt
32c
Heu No. 1 Timothy 59.75; No.
2 neues Timothy 59.00.
Oom Wagenü7arkt.
Timothy Lerkaufsvreise: 510 53 12.5 J.
Neues Timothy 58 und 59
Klee Verkaufspreise: 56.00 58.00i
Welschkorn Verkaufspreise: je nach de,
Qualität, 60 63c.
Haf geschätt 43 45c; in den ehre
58.0059.00 p Tonne Neu 32 35c.
Stroh Preise, je nach dem Gr.d. m cu
len, 1759. '
C&xntttxtn.
Indianapolis Detail Verkaufspreise:
Mammuth Klee 56.6057.00.
Roth $3.00 $6.75.
Aisike 57.25-Z3.00.
Alsalfa P3.K0S9.00.
Weiß 59. 60-510.25.
Fancy Timothy $1.8t $1.90.
Gewählt 51 8051.85.
Prim $1.75-51.80. "
Fancy Kentucky Blaugraß $1.4051.50
Extra reineS in Chaf60c 60c.
Orchard Graß tzl.45 $1.60.
Red Top in Chaf 35c $1.25.
Weiß Iowa Samen Hafer 60c 60c.
Weiß Illinois 5c 65c.
- Samen öorn weiß und gelb 51.10 $1.35.
Amber Zuckerrohr Samen 511.25. ;
Ensilage Com 90c 51.10.
Frühjahr Gerste 90c 51.10.
Ooylt.
Rnthracitc l 7.25
Rauchlose Lump M ...... 4 60
Rauchlose Mine Run 4.00
Cannell 6.25
Bloßiurg........... 6.60
Jackson DioJ....Mt...............M.M....M 6.00
Kanawha 4.25
Pittsburg 4.25
Raymond City ................................. 4.25
Winiftede.......... 4.25
Hockinz Valley........ 4.00
Lubrig 4 00
Brazil Block .r....,.w , 4.00
Saline Co. Lump 4.00
Saline Co. Nut 3.50
Greene und Sullivan. ........... 3.25
Slack Jackson, PittSburg.W. Tirg.,je 2.75
Jndiana...
2,25
Connellsville Coke..., 6.00
Oven Coke! .'. 6 00
KlrmpmCoke 10c p Bushel, 52.50 p
25 Bushel ;' Zerkleinert Coke llc p Buihe
od 52.75 v 25 Bushel.

xml | txt