OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, September 09, 1905, Image 1

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1905-09-09/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

gK8&BStf3El'
X X
v
00
"V "V V
Tage itnö JJ
O
nTVO rfi
AT)
jj Tage und
S 5onntag5blatt 8
m
5o?mtagsblatt I
K 3.0 per Woche.
lOc Per Woche.
O
v
y
kXVV
l
w
sssl
' htA
u
1
lVo
V V .
.xAy
- Erscheint jeden Nachmittag,
Jahrgang 29. Indianapolis, Ind., Samstag, 9. September 1905. - - No. 15.
' ' i - i . i mmTE!S
Der Bericht M Jngend
GerichteS Soll veröffentlicht erden.
DaZ Jugendgericht läßt einen Bericht
über seine bisherige Thätigkeit auf.
stellen.
Außerdem wird der Bericht eine Zu.
sammenftellung aller auf das Jugend,
gericht bezüglichen Gesetze bringen.
Der Publizlrung dieses Berichtes wird
von vielen Seiten großes Interesse ent
gegen gebracht, besonders von solchen,
die die sozialen Zustünde des Landes
studieren.
Machte Selbstmordversuch.
Julia JoneS, ein 13 Jahre altes
Mädchen, welche? in der Speisekammer
des Denison Hotels angestellt war,
machte heute einen Selbstmordversuch.
Sie jagte stch eine Kugel durch die
Brust. DaS Mädchen wohnte bei sei
nen Eltern 1317 West Ohio Straße.
Man hofft im Stande zu sein, sie am
Leben zu erhalten.
Versammlung der Wahl Kom
missäre. In der Office des Stadt Clerks
Wm. Fogarty hielten gestern Nachmit.
tag die Wahl'Kommissäre eine Sitzung
ab. Die Wahl-Behörde organistrte
sich mit Charles Remfter (Demokrat)
als Vorsitzender; Wm. Fogarty (De.
mokrat) Sekretär; Merrill Moores,
(Republikaner) 3. Mitglied.
ES wurde beschlossen, die Namen der
Kandidaten für Stadtrath at large
in alphabetischer Reihenfolge auf den
Wahlzettel zu setzen. Angebote für
Drucksachen wurden ausgeschrieben.
TaZ neue Gesetz glebt den Wayllom-
missären die Abrechnung am Wahl,
VI CtXnX X Pi Xa! fit.TT. I
uuinuc iu uic vuuut, uP u viiau
Wayirejuuat wayr,qemltq viel eyer,
wle gewöhnlich, bekannt werden wnd.
Dte Bersammluna vertagte nco st
Samstag, den 10. k-eptemder, ö)mhaHtt g-aen Bürascbast aber ent
Uhr Nachmittags.
Socialer Turnverein.
Morgen eröffnet die Sonntagschule
obigen Vereins wieder ihren Unterricht
um 10 Uhr Vormittags im Deutschen
Haufe.
Schulgeld wird nicht erhoben und
jedes Kind deutscher Abstammung im
Alter von 416 Jahren ist zur Theil.
nähme am Unterricht berechtigt.
'ikUttUi.
ES ist nicht nur
BttniamMRtt,
v...v.y,
sondern unerläßlich nothwendig, daß
die Kinder von Beginn an regelmäßig
und pünktlich am Unterricht theilneh'
men.
Behörde öffentlicher Werke.
Endgültige Beschlüsse
wurden gesaßt:
Für den ASPHalt.Fahrweg, Back
fteiN'Rinnen, Curbe und Rasenplatz
an der Lexington Ave., von der Bir
ginia Ave. bis zur Shelby Str.
Endgültig bestätigt
wurden dieZEinschätzungen
Für Kies Fahrweg und Cement
Seitenwege an der Carson Str., von
der Madison Ave. bis auf 231 Fuß
östlich derselben.
ffür Cement Seitenweae an der
Highland Ave., von der Ohio Str.,
bis zur Marlowe Ave.
Resolutionen wurden
angenommen
dür einen HauptAbzugSkanai am
örtlichen ttanaluser von der öl. ms zur
m m & w & 1
32. Straße.
Petitionen wurden ein
gereicht:
Slftr ff.mfn UtrtYntnt an htr
'
iSathina Slt.. von der Miller biZ ,ur
fSoöatb Straße.
, - -
an, nlh.nlr)m ftnf,rn llnh
wkk an dkk Dkdm Str.. von der
Nowland Ave. bis zur 16. Str.
99
" '
Henry Bauer, 923 Oft Mar.
ket Straße, einer der Gründer der-ttabi
netmakerö Union, ist heute früh lim
Alter von 63 Jahren gestoben. V
Ein jäher Tod
Nur wie durch ein Wunder abgewendet.
Nur wie durch ein Wunder entging
gestern der in Bridgeport ansässige Wa.
aenscbmid Edward Sosea dem gewissen
Tode. Am Mittag hatte er seine Werk,
gätte verlassen und war nach öause ae.
aanaen und als er nach dem Essen zu.
rückkebrte. gedachte er zuerst das Feuer
amusaöen. Er machte sich daran, hatte
auch schon den Schürhaken in der Hand,
als er sich auf eine ihm unerklärliche
Welse veranlaßt fühlte, denselben noch
einmal bei Seite zu legen und erst ein.
mal in den Aschenbehälter zu schauen,
Die Haare standen dem Manne zu
Berge, als er hier zwei große Stangen
Dynamit entdeckte, die, mit Zündkap.
pen versehen, unbedingt erplodiit wä.
ren. so bald er nur den Schürhaken in'S
Bmi fiffati und SSlacken in den
Aschenkasten befördert hätte. Hosea
15 I" .... I
entaina wahrlich nur wie durch ein
Wunder dem gewissen Tode.
Er meldete den Vorfall den hiesigen
DetectiveS, mußte aber zugleich ge
eben, dak er sich nicht entsinnen könne,
irgend welche Feinde zu haben, die ihm
in solch' gemeiner Weise nach dem Le
den trachteten;
I
m.. w - .i . t v crsi 1l I
xjas oorr oorgesunoene lnumili
bätte aenüat. um die aantt WeMütte
-t H D ' " " a
dem Erdboden gleich zu machen.
Vom Hospital nach der Polizei-
ftation.
Charles Blankenship. 325 Gladstone
Ave., der am 4. August von dem Neger
HolmeS durch einen Schuß in den Un
terleib fo schwer verletzt wurde, daß
man an seinem Auskommen zweifelte,
Uai soweit erholt, daß er gestern
s dem öosvital entlassen werden
konnte. Er wurde bei seiner Entlas
. ... . .... , .
ung joton von den Veteltivz vavjer
unb 2at unb Polizisten MuZgrove
verbaktet und in der Volkzeistation un.
fnif Mmns m ünnffm
ftft v V vry4r
lassen.
Nnterrichts-Abtheilnng in der
StaatS-AnSfelluug.
r I
Von welcher Bedeutung die Staats
Ausstellungen heutzutage geworden
sind, zeigt sich auch darin, daß das
StaatS.Departement für VolkS.Er.
ziehung sich ganz bedeutend an der Aus
W" 8 Ti8, ; r 1: U61""
i hrtt J(i(lfrthiv I
tnn t.it . , (W...ti.f I
lungen von Schltterarbeiten.
Man wünscht zu demonftnren, was
in den Distriktschulen geleistet wird.
und welche Vortheile durch Vereinigung
von Hochschulen erreicht werden. Auch
ein Theil der in St. LouiS gewesenen
UnterrichtS-Abtheilung wird ma auf
der StaatS.AuSftellung nächste Woche
vorführen.
Von der.Purdue.Unlverstlät ist schon
seit etlichen Jahren eine Art SchulauS.
n,n ans hm taat.Augellunzen
gemacht worden für die an der Meierei
i,r,mrhn imh h,!rh MiMfi si in
V p i www
gleicher Welse in diesem Jahre an der
selben beteiligen.
Empfang bei der National
BiScnit Co.
Die Natlonal'BiZcuit Co. wird den
Damen unserer Stadt in drei verschie
denen Hallen einen Empfang bereiten.
Ä lmi
mit den nöthigen Vorbereitungen be
schüftkgt. ES ist die Absicht, den Da
men zu zeigen, wie weit eS die Natio
nal.BiScult Co. in der Backkunst ge
bracht hat, daß es möglich ist, BiScuit,
n ..v uui vjvum ,u
I rr ... ..u v. cm r il.:. rzt
,v
zu kaufen, als wenn dieselben
I r.rx.
l"!
, . nt.
CÜC" UW0 wcul i"1
Wett kom Nvl, VUU Ulk NIg,I vkn
I rm , . . t . . n . i . . t. . . .
Nh'w.r,h der Unkkda BiZcuit kennen
. , rt . . . , ..
lu man ourcy emonliranonen oie
l n c ... . . . c .
Flamen oaoon uoerzeugen, ne aoer
gleichzeitig mit den andern Erzeugnis
sen der Co. bekannt machen, so mit den
berühmten Rabisso Sugar Waferö und
I den Festino AlmondS.
Endgültige Entscheidung
Ueber daZ Cigarrettengesetz zu erwarten.
Bor dem höchsten Gerichte des Staa.
tes Jndiana wird die Verfassung
müßigkeit deS CigarrettengesetzeS in
nächster Zeit geprüft werden. General.
Anwalt ChaS. W. Mlller ha! seine
Gründe für die VerfassungSmäßigkeit
desselben schon eingereicht, worin er u
a. sagt, daß dasselbe eine zu rechtfer.
tigende AuSbung der Polizeigewalt
des Staates ist.
Ebensowohl, als die Legislatur das
Opiumrauchen unterdrücken könne.
könne sie auch das Cigarrettenrauchen
verbieten. Das Gesetz beabsichtige, die
Gesundheit, die Moral und das allge
meine Wohl der Bürger zu schützen,
woran der Staat em Interesse habe.
und solle das Gesetz nur zu unberecytigt
bestehend erklärt werden, wenn eS tr
gmd emen Paragraphen der ttonMu
lton verletzt.
handelt fty nm den tfau von
John M. LewkS von Anderson. der im
Madison KtelSgericht wegen Cigarret
tenrauchen um $2o bestrast wurde und
Berufung einlegte
Wallte da Gln&vfihn - sifofcfe
m v w v m m? vww ww w . w
O T
. .
uzu,,uzx.
Alice Houston von No. 722 West 27.
öefleni baB6i0menficre
uuiiyiuyieii wouie, gerieiy uui uei pu
lizei in Conflict. Ein kleiner Junge
der Nachbarschaft, Roy HollingSwoith,
soll mit einem der Sargnägel im Ge
sichte an der Frau vorüber gegangen
sein; als sie ihm die Cigarette fortneh
men wollte und der Junae sich zur
mu geschlagen und
ihm auch noch den Rock zerrissen haben.
Polizist HolmeS, der in der Nähe war,
verhaftete die Frau.
Kurzlebiger Streik.
Von kurzer Dauer war ein Streik
am neuen Bundesgebaude. Derselbe
dauerte nur gesternVormittag.dann war
Alles zur Zufriedenheit geordnet und
Jedermann wieder an der Arbeit. Im
sCuWA.rj.L i. . u u ! X i. . . . CY"1 -1 W
viiumutf wxun iui zum illeroano
aeböriae Zimmerleute, die von ?k. S.
rnaS anaeftellt waren, mit Anbrin.
gung von Gesimsen beschäftigt, wekwe.
n die übriaen am Gebäude beschäftig.
15 immerleute. ,um Verbände
amxht an Un streik ainaen. Mit.
" " " " "
'a5 m v'rr Juraas Ut Nlchlvtt
.. - . .
bandler zurück und der Friede war wie
der hergestellt.
Rezepte eigenartiger Leibgerichte
macht die Gartenlaube" in ihrem Bei
blatt Die Welt der ftnrn" ,um Geaen
stand eines PreiSauSfchrel
b e n S. ES bandelt sich bier wisser
Massen um die intimste Fraze der
HuNüche; wohl in jeder Familie kom
ironngsipel,en, - elogerlqie-
auf den Tisch, deren ZubereltungSart
kein Kochbuch verräth, deren Rezepte
vielmehr Sonderelgenthum der Familie
find. Gerade die Kenntniß derartiger
Rezepte aber wäre, wenn sie weiteren
Kreisen erschlossen würde, vorzüglich
geeignet, in die Einförmigkeit unserer
bürgerlichen Küche eine wünschenSwer
the Abwechslung zu bringen. Die be
ften Rezepte werden in der Welt de
Frau" abgedruckt und mit Preisen von
je 20 Mark ausgezeichnet. Einsen
düngen find bis spätestens zum 10.
der Gartenlaube-, Berlin LVV. 12
Zimmerstr. 37-41, zu addresstren. Die
Preisfragender Welt der Frau" bil
den eine ständige Rubrik in der Gar
tenlaube" und sollen den Leserinnen in
g und Antwort neue und frucht,
w
wfc Mitttuiui gui f vuiiiu(ii
thätigung geben. Die Gartenlaube
nimmt auch Anregungen für
neue Preisfragen gern entgegen und
fetzt für die besten Vorschlüge Preise
von 30 biS 50 Mark aus.
Die beste 5 Cent Cigarre in
der Stadt, Mucho's Longfellow". .
Coronerö-Lerhör fortgesetzt.
Soweit nur Umstandsbeweise geliefert.
Die Untersuchung in dem Josepy
JameS Todesfalle förderte gestern keine
besonders wichtigen Anhaltspunkte zu
Tage.
John Finn, der Leichenbeftatter be.
richtete über die Beerdigung des
Mannes, sowie auch über Einzelheiten
bezüglich seinir Engagierung.
W. H. Eritchlow, ein Malermeister,
bei welchem JameS in Arbeit stand,
berichtete, daß er dem Verstorbenen
zwischen $400 und $500 während deS
Sommers auszahlte und daß JameS
oftmals $40 per Woche verdiente. Der.
selbe habe aber fast niemals Geld
gehabt und er soll seinem Arbeitgeber
auch erzählt haben, daß er seinen Lohn
zumeist am Spieltische zusetze.
John Martin, WmArmittage und
S. P. Leach, die in einer Kutsche von
einem Begräbniß zurückkehrten, hörten
Bemerkungen von Leuten, welche er.
zählten, daß JameS am Spieltische
starb, gewiß aber wußte niemand etwas,
Das Verhör wtrd heute fortgesetzt.
t Michael rokkopf.
Nach nur kurzer Krankheit starb
n t w . tf aV I
gestern Abend ein alter deutscher Bür
ger der Westseite, Herr Michael Groß.
opf im 65ten Lebensjahre. Er wurde
n Neckarelz bei MoSbach geboren und
am im Jahre 1835 nach Jndianapo
iS, wo er seither wohnte.
Herr Großkopf war ein ruhiger zu
rückhaltender Mann, der stch nur sehr
wenig dem Strudel der Oeffentlichkeit
andertraute. Schon seit Monaten war
er an AtbmunaSbeschwerden erkrankt
und zufällig fühlte er sich gestern woh
er, wie je zuvor.
Er hatte sich auf einem Stuhle nie
beigesetzt, während seine Frau ihm die
vom Arzte verschriebene Medizin zube
rettete, als er plötzlich hintenüber sank
und verschied, ehe ihm ärztliche Hilse
zutheil werden konnte. Seine Wittwe
und fech-Kmdir überleben ihn. Herr
Großkopf war em Baukontraktor; er
wohnte 214 Richland Str.
Vernichtender Bericht öder Zu-
stände im Soldatenheim zu
Lafayette.
Der staatlichen Gesundheitsbehörde
ging ein Bericht von Dr. I. N. Hurty
zu über die sanitären. Zustünde des
staatlichen Soldatenheims in Lafayette,
der recht vernichtend für dasselbe lautet.
ES heißt u. A. in demselben, daß
daS Hospital nicht so gehalten wurde.
wie eS hätte geschehen sollen und 'sehr
unrein ist. Weiter heißt eS, daß die
Matratzen schmutzig find, die Wärter
nachlässig sind beim DeSinstziren und
die Abfallbehälter in dem Eßzimmer
über alle Beschreibung schmutzig sind.
Die Schweineftälle sind dem Soldaten
heim zu nahe, sodaß der denselben ent
strömenden Geruch die Lust im Heim
Mi
verpenel.
Zum Schluß heißt eS, daß TyphuZ.
rr . . f r. w .
neoei in mnoer orm im soloaien.
heim seit Juni d. I. aufgetreten ist,
woran die vor: yerrjcyenoe unreinncy.
ki njc... .
lkli nqer mil scyulo ragt.
Wahrscheinlich wird die
StaatSbe
HSrde die Angelegenheit einer näheren
Untersuchung unterziehen.
Morgen Eröffnung der
Sonntagsschule im Deutschen
Hause.
UM
Polizei untersucht Todesfall.
Die Polizei ist mit der Untersuchung
des Todesfalles eines 2 Monate alten
KindeS der Emma Williams, 1637
Wilcor Str. in Haughvllle beschäftigt.
Das Kind liegt zur Zeit im städtischen
Leichenhaufe aufgebahrt. Das Kind
wurde an eine Familie mit Namen
Morgan übergeben und als diese am
Donnerstag erwachten war die Kleine
todt. Die Untersuchung von Seiten
Dr. Roberts ergab, daß das Kind eines
natürlichen Todes starb.
DaS goldene Jubiläum
Wird heute Abend offiziell eröffnet.
Heute Abend um 8 Uhr wird durch
das Abfeuern von ö Riesen.Bomben
Raketen auf einem der Eincinnati um
gebenden Hügel die goldene Jubiläums
feier des Deutschen römisch'katholischen
Eentral.VereinS und der Katholikentag
eröffnet werden. Die verschiedenen Em
pfangS'EomiteS find bereit die heute
eintreffenden Delegaten und Gäste zu
empfangen und nach ihren resp. Hotels
zu geleiten. Morgen ist 'der große
Ehrentag.
ffest-Programm:
Sonntag, den 10. Septbr.
Katholiken.Tag.
Um 8$ Uhr Morgens versammeln
fich die Beamten und DelegatendeS
Eentral.VereinS im Hauptquartier,
,Burnet House", Ecke Dritte und Vine
Straße, von wo aus dieselben in Pa.
rave, unter Muftldeglettung, vom Fest
mue nacy oer onventtonsyaue
(vl. DrelsaltigkeltS-Schulhalle) geleitet
werden.
Bewillkommnung seitens des Feg
Präsidenten Heinrich Dröger; Erwie
derung darauf im Namen der Delega
ten von Herrn Johann B. OelkerS.
Psident deS Central-VereinS.
Namensaufruf und Austheilung der
Abzeichen.
Psntisikal.Amt.
Um 10 Uhr beginnt in der Hl. Drei
faltigkeitS-Kirche das feierliche Ponti-
fikalamt, celebrirt vom Apostolischen
Delegaten Monfignore Dlomede Fal.
conio. vocvw ter vemriQ Möller. D.
D., Erzbischof von Cincinnati, und
die in der Stadt weilenden Prälaten
werden imSanktuarium anwesend sein.
Die Feftpredigt hält der berühmte
Kanzelredner Hochm.P. ChrysostomuS
Theobald, O. F. M., Provinzial der
FranziskanerProvinz zum Hl. Johan
neS der Täufer.
Nachmittags 2 Uhr:
Groker Festzug
Ehrender kirchlichen Würdenträger
unb bct samten und Delegaten des
lr.s.N-.n i,ufi,m fi hu
ZS V t ww VMI V
katholischen Männer und Jünglinge
von Cincinnati und Umgegend, sowie
Covington, Newport und anderen nahe
liegenden Städten, ohne Unterschied der
Nationalität, betheiligen werden. Auch
werden sich Vereine aus verschiedenen
Theilen von Jndiana, Kenwcky und
Ohio an der Parade betheiligen.
Diese großartige Kundgebung glau-
benStreuer Männerwird bei der St.
Peter.Kathedrale vor dem Mfg. Fal
conio und den anderen Prälaien Re.
vue pafsiren.
Abends 8 Uhr:
Katholiken-Versammlung in der
Musikhalle.
Eröffnung durch den Feft.Präsiden.
ten Heinrich Dröger.
Präsident Hochwürdigfier Heinrich
Möller. D. D. Erzbischof von Ein
innati.
I
Bewillkommnunaen deS Acbtb. S.
2 0tdon, Vice-Mayor der Stadt
I .
Cincinnati, und des Achtd. M. T.
Hrrick, Gouverneur deS Staates
I Ofilo.
I '
t t x t ö n t x
Hochw'fter JameS J.M. Faul, D.
D.. Bischof von Trenton, N. I.;
Hochw. P. Bonaventura, O. P.,
von Berlin, Deutschland;
Achtb. Conde B. Pallen. New
York. .
Ueberreichung der goldenen Jubi
läumSgabe des Central'VereinS als
PeterSpfennig für den Hl. Vater
Pius X. durch den Präsidenten des
Central'VereinS an den Apostolischen
Delegaten Msgr. Falconlo.
Ertheilung des päpstlichen Segens.
-Te Deum.
Unfall.
Der zehn Jahre alte
' Charles Moran fiel an der Maryland
Straße und der Big Four Bahn
Kreuzung von einem Heuwaaen und
l zog sich eine Gehirnerschütterung zu.
Nachrichten aus Jndiana.
Verschwundener Kassirer
hat ein Guthaben in
der Bank.
Princeton, 8. Sept. Nachdem
die Bücher der Haubftadt.Bank einer
gründlichen Untersuchung unterzogen
und alle Rechnungen geprüft worden
sind, hat sich herausgestellt, daß dem
verschwundenen Kassirer PhebeS Far.
thing noch ein Monat Salür zukommt.
Von Farthing fehlt jede Spur und
seine Angehörigen haben eine Beloh.
nung ausgesetzt für Informationen, die
auf seine Spnr führen.
Viele Diebstahle ge.
meldet.
Port land, 8. Sept. Eine un.
angenehme Begleiterscheinung zu der
County.AuSstellung sind die vielen Ta
scheN'Diebstähle und Beraubungen,
welche gemeldet werden. Harry Sin
ger von Ridgeville wurde, während er
durch eine Alley ging, niedergeschlagen
und um Uhr und Kette beraubt. Aehn
liche Meldungen laufen von anderen
Personen in Menge ein.
Auf unerklärliche Weise
erschossen.
'Fowler, 8. Septbr. Auf der
County'AuSstellung in BoSwell wurde
der 12.jährZge ChaS. PlaSket auf bis.
her noch nicht aufgeklärte Weife er.
schössen. Eine Schaar Männer und
Knaben umstanden eine Schießgallerie,
als plötzlich der Knabe seine Hände
hoch hielt und todt hinfiel; eine Schuß,
wunde in die Stirne hatte. ihn auf der
Stelle getödtet. Niemand kann fich
den Vorfall erklären und die Coro.
nerS'UntersuSung ist noch nicht be.
endigt.
Freunde in der Noth.
LoganSport, 8. Sept. Frl.
Lena Geyer, die als Aufwärterin in
einem Hotel beschäftigt ist, wurde von
ihren Kolleginnen der hiesigen Hotels
mit einer vollständigen Ausrüstung von
Kleidungsstücken versehen und erhielt
außerdem noch eine Börse mit Geld.
Sie hatte vor Kurzem all ihre Hab
seligkeiten durch ein Feuer verloren und
war durch-die Aufmerksamkeit ihrer
Kolleginnen mehr denn freudig über
rascht.
Diebe entkommen.
R i ch m o n d , 3. Sept. In einem
Streite mit einer Frau und einem Müd.
chen zog Frl. Pearl Juday, die als
Kassiererin bi der Globe Credit Co.
thätig ist, den Kürzeren und eine
Summe Geldes ging der Letzteren der
loren.
Während der Mittagsstunde, wo die
Geschäfte flau gehen und Frl. Juday
allein im Laden war, kamen die Frem
de und das Mädchen hinein und erbo
ten fich.derfelbm ihr die Zukunft zu fa
gen. Da abweisende Antwort erfolgte.
stellte die Frau die Frage, ob sonst nie
mand anwesend sei, die von Frl. Iu
day arglos mit Nein" beantwortet
wurde. Darauf öffnete die Frau eine
Schrankthüre und nahm eine dorthün.
gende Geldbörse herab. Frl. Juday
suchte dieselbe der Fremden wieder zu
entreißen, dabei kamen die drei daS
Mädchen war der Frau zu Hülse ge.
kommen der Kasse nahe, mit einem
kühnen Griffe entnahm die Fremde der
selben eine Hand voll Geld und ver.
schwand dann mit dem Mädchen. Die
Polizei verhaftete bald nachher eine Zi.
geunerin mit einem Kind, die von Frl.
Juday als die Uebelthäter indentifizirt
wurden. Da dieselben indessen kein
Geld bei fich hatten, entließ die Polizei
sie wieder.
HeilSlehre führt zum
S e l bstmordversuch.
Peru, 8. Sept. Der 22.jährige
Elmer Flsher von Chili, der angeblich
fich zu sehr mit der Erforschung der
christlichen Heilslehre befaßt haben soll,
wurde heute in aller Frühe in einer
Blutlache liegend aufgefunden. Er
hatte fich mit einem Federmesser die
Kehle durchschnitten, um Selbstmord
zu begehen.

xml | txt