OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, December 14, 1905, Image 3

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1905-12-14/ed-1/seq-3/

What is OCR?


Thumbnail for 3

JndlanQ Tibüne, 1. Dezember 1905
3
Nützliche
Weihnachts-
Geschenke
sind:
hübsche 2Horris Stühle,
5eder Ruhe Stühle,
Davenports,
Schreibpulte,
Musik-Cabinette,
Bücherschränke,
piedestale,
Parlor Tische,
Toiletten Tische,
Parlor Tabinette,
Frauen Schreibpulte,
Chiffoniers,
in schönster Auswahl zu den
mäßigsten Preisen
WILLIG'S
...MLbel'Sandlung...
141 West Washington Straße.
nuten föi fmpn fprfm
wachten Anzug oder Ueber -
i " i j j
y . r r r r er I
Zleher wenn Sie solche auf Be.
stellung nach Maaß erhalten
können so niedrig wie
$15 UNd $20
Diese sehen schöner aus und
' ' 7 I
tragen besser.
17. 1
38 W. Monument.
Absolut
Rauchloses Brennmaterial
Gas oh
.00 per Tonne abgeliefert.
THE IIIDiAIIAPOLIS 6AS C0.
49 S. Pennsylvania Str.
Neue Pullman
Parlor Car Bedienung
auf der
Big Four Route
zwischen
IMilM lä Peoria, 1.
. Die neuen Pullman Busset Parlor Cars
treten in Dienst an den Züg n No. 11, welche

9 1
Indianapolis, täglich um Mittag. Diese
Wf Q VV V ( I
eine Probe dem reisenden Publikum bestens
zu empfehlen.
H. II. Rdcln,
Gen. Paff. Aat..
Sincinnatt, Ohio.
I
Zuge ersten Ranges
Schnelle Zeit!Z
Zu, bequemen Stunden !
14
2
6
üge wischen
,incinnati.
Indianapolis und
Züge zwischen Indianapolis und
Dayton.
üze zwischen Indianapolis
Toledo und Detroit.
und
6 .Züge zwischen Indianapolis und I
Decatur, Illinois. I
4 Züge zwischm Indianapolis
Springsield, Illinois.
unö I
Varlor Wagqoa a ae Tage, und Schlaf
agzoni a auen Skaqd-juge.
Indianapolis Office':
Union Bahnhof und 8 Nord Illinois St.
R. P. Algeo.D. P. A.
mt ERIE & VESTERN R, R
. ... Fahrzeit der Züge . ..
bfahrt kun
lokd. rhicag und VNchigan ivreß 7.1 HOM
koKdo.Dettott und hirago Lim 110 l.U
rNSigaa kUy.Munetk U.Lafayftterpl.l' 70 no.u
Ukttch Crnnitasl. onltnomra
W
&
,
5fji
g - C
Uebn iden
Machen die Eingeweihten wenig crsrcnlichc
thcilnngcn.'
Staatcnsrage. Der nächste Bundesscnator für Orcgon. Untersuchung gegen
Versicherung? - Gesellschaften. Deutsches Theater für
Philadelphia.
tt ä n a l b a u.
Washington, 13. Dez. Der
Senat hat sich entschlossen die Aussagen
bekannt zu machen, welche vor dem .Ko
mite für Verwllligungcn gestern über
die Verhältnisse am Panama.Kanal
bau gemacht wurden.
Die Aussagen füllen 83 gedruckte
Seiten und wurden hauptsächlich von
Sekretär Taft, dem Vorsitzer der Kom
Mission Theo. P. ShontS, I. B. Bi
fhop und I. W. Roß gemacht
Sekretär Taft und Roß erklärten,
daß 93 Prczent der Matermllen, die
nach dem Kanäle geschickt wurden, aus
den Ver. Staaten kamen.
Gegenwärtig seien an 17.000 Mann
am Kanalbau beschäftigt, doch würden
gegenwärtig keine Ausgrabungen ge
macht. Diese seien eingestellt worden
als Stevens im letzten Juli als Chef
Ingenieur nach dem Isthmus kam.
Nach Taft'S Ausführungen sind
4000 Mann mit SamtätSarbelten be
SSÄiS
, -'-n "
. f tt
Einen direkten Vorwurf gegen den
früheren Chef.Jngenieur Wallace erhob
Taft, indem er bemerkte:
Herr Stevens saat, und ich glaube.
Hrr ShontS stimmt mit ihm überein,
i F- rm f r . - - ? -Im
oag Wallace einen Regier oeglng, als
er im Culebra.Durchftich so große AuS
lagen für Ausgrabungen machte; diese
Ausgrabungen wurden hauptsächlich
gemacht, um eine Idee der Kosten zu
bekommen. Aber leider wurde daS
ausgegrabene Material auf Plätzen ab
geladen, von denen eS nun wieder fort
geschafft werden muß. DaS Problem
am Kanal find nicht die AuSgrabun
gen, zonoern vle orlscyanung oes
Materials, der am CulebraEinschnitt
mit der Bahn auf eine Entfernung von
415 Meilen erfolgen muß."
ShontS drückte sich auch nicht fchmei
chelhaft über Wallace'S Thätigkeit cw5.
Er behauptete, derselbe habe sich du
leichteste Arbeit ausgesucht. Er habe
die Cubikyard Erde in der trockenen
Jahreszeit zu 43 Cents fortschassen
lörr.n, die Unkosten seien aber in der
Regenzeit auf $1.50 gestiegen, da
Wallace eS versäumt habe, daS Bahn
bett genügend zu belasten in Folge
dessen viele Wagen entgleist feien.
Staatenfrage.
Washington, 13. Dez. Der
Plan, New Mexico und Arizona zn
einem gemeinsamen Staate zu machen.
wurde heute vom Präsidenten mit einer
Delegation von Bürgern New Mejico'S
besprochen.
Neuer Bundessenator.
G a l e n a, Ore., 13. Dez. ES
wurde gestern Abend angekündigt, daß
r v im I
Gouverneur yamoertSlN J0YN WJt,
E"w vn Pr,land als Nachfolg
John Mitchell'S ZUM Bundessenator
auSersehen hat. Gearin- wird der erste
demokratische Senator seit 1373 sein.
VerficherungSUnter
s u ch u n g.
New von, is. Vez. Vte ge-i
wohnten Verhandlungen deS LegiSla
turComiteS gegen die Prudential Life
Insurance Co. und die Metropolitan
Life Insurance Co. wur' durch zwei!
neue Eretgnme tn ttilergruno ae'
drängt, nämlich den Rücktritt Geo. W.
PerkinS,' deS 1. Vize.Präfidenten und
Vorstker deS ffinamkomites der New
York Life Jnfurance Co. und die Er.
wählung ChaZ. A. Peabody's durch
die TrufteeS der Mutual Life Insu.
rance Co. als Nachfolger von Richard
A. McCurdy als Präsident dieser Ge
r.nrkt w cyc-..:?
IIIUUU Ull IliifcU ouV9tt4UUu(t
Am nnn an-sr..-t,v un. icn
VUil JU,UVV. JJ.IX&U.UII VLOJ,i
000 bezogen.
Peabodv ist ein Advokat und der
Vertreter der großen Interessen Wm.
Waldorf Aftor'S in diesem Lande. ' fer.
ner Direktor verschiedener Banken und
Korporationen.
Im weiteren Verhöre sagte Herr
Fiske. er habe etwa $5000 ausgegeben,
um die Bill gegen ttinderVerficherung
zu bekämpfen.
Ferner erzählte FiSke. daß Wm. A.
Read von der Firma Vermilve ck Co.,
Kaaaldan
die damals in Auflösung begriffen war,
vorgeschlagen hibe, verschieoene Posten
von Aktien aufzukaufen, daß es aber
nachHerwegen Theilung deS Profites zu
Meinungsverschiedenheiten gekommen
sei.
VersicherungS'Skandal.
New York, 13. Dez. Senator
Dryden mußte heute wieder einmal den
Zeugenftand im VerßcherungSskandale
betreten. Er machte verschiedene An
gaben, die für daS VerficherungSge
fchäft'vom technischen Standpunkte aus
von Jntereffe waren. Daß ein Agent,
Peter Egernolf von New 7)ork, wö
chentlich 8531 bezog, erregte natürlich
allgemeines Befremden.
Deutsches Theater. für
Philadelphia.
Philadelphia, Pa.,13 Dez.
In der Direktorensitzung der German
Theitre Realty Company" oder Thea
terbaU'Gesellschaft wurde ein Comite
beauftragt, mit Herrn Carl Saake,
dem früheren Direktor des hiesigen
Deutschen Theaters, wegen Uebernahme
der .Direktion deS neuen deutschen Tdea
terS, welches im Laufe deS nächsten
Sommers fertig werden wird, in Ver
bindung zu treten.
Die Bedingungen sind ein zweijähri
ger Contract zu $0000 für das erste
und 810,000 für daS zweite Jahr.
Außerdem muß sich Herr Starke ver
pflichten, einen artistischen Leiter anzu
stellen. Falls Herr Sake sich mit den
Bedingungen einverstanden erklärt,
muß der Contract in einer, am Mitt
woch, den 20. Dezember, abzuhalten
den Speclalversammlung unterzeichnet
werden.
Unsere Einwanderung.'
Washington. 13. Dez. In
seinem Jahresbericht über die Einwan
y.runa erklärt Generalkommissär Sar.
nt die EinwanderungSfraae für eines
0et schwierigsten Probleme, mit welchen
oa5 Volk der Ver. Staaten zu kämpfen
$at. Die meisten Gegenstände, welche
der Generalkommissär in seinem Bericht
behandelt, find schon von Präsident
Roosevelt in seiner JahreSdotschaft an
Den ffongreß erwähnt worden. Jnter.
essant ist die folgende Zusammen,
gelluna in dem Bericht deS General
kommissärS:
Die Gesammtzahl der während deS
letzten Jahres zur Anmeldung gekom
menen Einwanderer in Höbe von 1.
026,499 bedeutet eine Zunahme gegen
das voraufgegangene Jahr um 213.
620 und zwar entfielen von dieser Zu
nähme auf die kontinentalen Häfen der
Ver. Staaten 196.940 und auf die
kanadischen Häfen 13.840.
In den insularen Häfen betrug die
Zahme 2349, trotzdem in Porto Rico
Obige Abbildngm find die von
. . f i 45 I
ip),niiiuiuiiji.iiiiii""""MM." . i j"j jjj i2jjr '"jw I
r i i HWN. 4
ÄvN . fA
y ' Ww&'-- k emm
s: ' I
i' Ml Vt M
3 . M-s ' 1 ' i 's ÄWW I
i i 1 . M vl il vsaBfch?
li 0 N-H ii sTi w 1 y&J&rS'&r'ü fi
v A M TM f W$Um 8
I p t ' SV MK k v -MMsi E
II : v - " 1 ! I WM jr 1
I ' v. . t Vfl rM h . : HMW 1
II u 'iV'J - 'fe&Wi I
1 V A ' " I &lbl "J s. -- Jlhh 1
j :. rV fs v A7'' &r'f 'Vi I
i k ss ' J K W m
I X F :ümt
li V r li feKii .vv!
1 7, 1 ( W ' MM Ä
1 Vi-''A $my n KHM
i z tii v) v jjShkw'j j&&3t&d
) f r2Ä V
v b a v KMSW 1
v .wv MVM'MM I
rv i vfck'X sty äw XX H
j?ÄV "5? Vc4V.VNN. fl
L , MM
V i'S. H
tMKctklr 'S-nwVwirj I
x Wwir
V lI1f ' vv5j3Sfe ' 4
E i JWfvif 'S??, 5
Hl Int - - -iri' . . ,- -- T i
I 11 t T Tt.. . iTT5r -TJT'i'3'-' tw-v.'-, . I
1 ?f '-T0SSrk mVTC" ':KV-fi.,..y,:. 1
1 a'vC v1'Vi. k w . m
M i
i TsTW 's) Tnl
I1 w 1 II l! 1
g
c x. ...r , , k . n. e jc.Yv v src.ci.:i: t.:i rr ..MV t.l.m cv... C.fc. f ss
auipiticun, oic cyuiü an vkl! yn
die Einwanderung geringer war, als
tm Vorjahre. . Bedeutend war auch die
Zunahme der Einwanderung in den
südlichen Häfen, während in den paci
fischen Häfen eine Abnahme zu vrzeich
nen war, welche fich durch den ruffisch
japanischen Krieg erklärt. An der Zu
nähme der Emwanderung participirten
Oesterreich.Ungarn mit 93.537. Ruß.
land mit 39.756, Italien mit 23.183
und Großbritannien mit 49.544
Köpfen. Eine Abnahme der Einwon
derung war aber bezüglichDeutschlandS.
der Schweiz und Schwedens zu verzeich
nen..
Neue Bills.
Washington, 13. Dez. Zahl
reiche Bills wurden heute wieder im
Hause eingebracht.
Edwards von Kentucko beantraat.
daß die Einfuhr und der Handel von
Cigarrettenpapier der Gesetzgebung der
einzelnen Staaten unterstehe.
Parker (Rep.) von New Jersey
wünscht, daß an Stelle der verschiede
nen Kommijfionen für Militärparks
eine Nationalkommisston trete. Auch
verlangt er, daß auf Militärposten wie
der Bier und leichte Weine den Solda
ten zur Verfügung stehen sollen.
Clark von Wisconsin will Weine auf
die Freiliste gesetzt und den Zoll auf
landwirthschaftliche Maschinen um 50
Prozent herabgesetzt haben.
Payne (Rep.) wünscht eine andere
Cintheilung der Zolldiftrikte.
NeueVerträge.
Washington, 13. Dez. Nach
der Exekutiv.Sitzung machte der Senat
den Wortlaut von 3 Vertrügen bekannt.
Es - waren die SanitütSkonvention
zwischen den Ver. Staaten, Costa Rica,
Cuba, San Domingo, Ecuador,
Guatemala, Mexico, NicaragLa, Peru
und Venezuela, ferner ein Vertrag
zwischen den Ver. Staaten und Mexico
bezüglich der Regulirung des Rio
Grande und schließlich ein Supplement
zu dem AuZlieferungSVertrage zwischen
oen Ver. Staaten und England.
Verlorene Diamanten
auf einem Negerballe
wieder erlangt.
Sed alia, Mo., 13. Dez. Auf
dem Wege von Sweet SpringS nach
St. LoulZ, Mo., war auf hiesigem
Lahnhofe ein für die Bauman Jewelry
Co. bestimmtes Packet, enthaltend kost,
bare Schmucksachen, verloren gegangen.
Dasselbe wurde von einem Negerjungen
gefunden, der die schönen Ringe usw.
sofort einzeln an seine Rassegenossen
für Spottpreise losschlug. Auf einem
Negerballe entdeckte die Polizei an den
Gästen die Schmucksachen, welche den
farbigen Damen und Herren sofort ab
genommen wurden.
Im Sande verlaufen.
St. LouiS, 13. Dez. Die
Schadenersatzklage des Delmar Jockey
Club gegen Gouverneur Folk, Mayor
Wells, die Polizeikommissäre Stewart,
Hanlon, Blong und Tristoe, sowie
Polizeichef Kieley wurde heute im
Kreisgerichte von Richter McDonald
niedergeschlagen, da die Klüger nicht
vertreten waren.
Der Prozeß wurde am 10. August
angestrengt, nachdem die Polizei am
25. Juli die Renniahn überfallen
hatte.
wm. Ellis Corey und die Schauspielerin Frl.
Präsident Corel, vom Stahltruft und
uuu iu vu vuuui
Pulverexplosion.
5 Arbeiter getödlet.
Birmingham, Ala., 13. Dez.
DaS MischhauS der Dupont Powder
Co., 3 Meilen nördlich von hier' flog
heute Morgen um 11.30 Uhr in die
Luft.
Fünf Arbeiter wuroen getödtet. Ihre
Namen sind David . Coghill, Bud
Wright. Pyree Wright, John Dixon,
NatKnox.
Die Erschütterung wurde auf Meilen
im Umkreise verspürt.
Keine Neigung.
W a s h in g t o n, 13. Dez. Das
Komtte, wclchem die schwierige Aufgabe
. r n n n m. n i.
zubauen m, ,1, vm oer tfragc vn
Schaffung neuer Staaten zu befassen.
hielt heute eine mehrstündige Sitzung
und kam schließlich zur Ueberzeugung.
daß es in seinem eigenen Interesse liege
einen friedlichen Vergleich zu schließen.
59. Congreß.
Senat.
Washington, 13. Dez. Der
Senat hielt heute nur eine sehr kurze
Sitzung und von dieser Zeit ging noch
ein Theil für Exekutiv'Sitzung drauf.
In öffentlicher Sikung wurden eine
Menge Privatbills eingebracht und
Allison legte den Bericht des KomiteS
für Verwilligungen für den Panama
Kanal dor.
Von Sekretär Shaw war eine Mit
theilung bezüglich der Bettrüge von
Nationalbanken zu den Kampagne.
fonds eingelaufen. Der Sekretär fügte
ferner Mittheilung einen Brief von dem
Courantkontrolleur bei, in welchem der-
selbe erklärt, diese Beiträge seien in
den letzten 14 Jahren nur gering ge
wesen.
Haus.
Sehr zur Unzufriedenheit vieler De
mokraten, aber zum Vergnügen der
Republikaner kamen heute des Länge
ren verschiedene Verhältnisse zur
(&Y)rnrffi fTir ?nnr WrtTftn.
Wf.Mvy, v
ficiim btrühütn: h t,kmkr,ilcke
?m. um. ..,,..
Ijuiti ijutic uyuu vvit ciuuit, uuq i
eS fich um schmutzige Wäsche handle.
die gewaschen werden solle.
Die Republikaner Lamar von Flo
rida ' und Shackleford von Missouri
liefen dahin hinaus, daß Herr Williams
der Führer der Minorität es unterlas
sen. fie als Mitglieder des KomiteS für
zwischenstaatlichen und Auslandhandel
zu empfehlen. Beide hielten lange
Reden, in welchen fie Williams' Par.
teiführung in heftiger Weise angriffen.
Williams antwortete in längerer
Rede auf LamarzS Anklagen und dann
auch kurz Herr Shackleford.
Im Allgemeinen erklärte Williams
il ... ....
sein Vkrhatten durch Politische Gründe.
enrm - . , .
Veionoers ram er aus oit aoniarls
frage zu sprechen. Er meinte, eS fei
bei den letzten Sitzungen nicht gelun
gen in der Minorität die nothwendige
Einigkeit herzustellen.
Die Debatte nahm zeitweilig einen
sehr heftigen Charakter an; besonders rion in Jndiana und Fräulein Marga
war es Lamar, der Williams bitter t Schaafsman von Kenosha waren
w 1 nrtntn hn ETrflitTtn Qitriltrn r
Zff
angriT.
Alabelle Gilman
Frl. Modelle Gilman, einer bekannten
Straßcnbahn-ttnfall.
2 Personen todt, ein Dutzend verletzt.
M e a d v i l l e . Pa., 13. Dez.
Ein Straßenbahnmaaen, der fich der
Controlle entzogen hatte, saufte College
Hill hinab und traf einen anderen
Straßenbahnwagen. Zwei Personen
wurden getöötet, ein Dutzend verletzt.
Todt sind Frau Dr. Rod. Breed und
John Beckmann.
Oesterreich.Ungarn.
Der Mörder S a k h a r o f f'ö.
Wien. 13. Dez. Die Neue Freie
Presse erhielt heute eine Depesche über
tzzernowitz. Oesterreich, von Kiew, nach
welcher der Mörser Gen. SalharofZ'S
'II
ein Büchsenmacherlehrling Namens Ca
tii Woroschnikoff war. der fich zur
... Tbat als Frauenzimmer ver
lleiöct hte.
Der Attentäter soll sich nun' in
Oefterreichisch.Polen aufhalten.
Türkei.
Flüchtlinge aus dem
Kaukasus.
Konftantinopel. 13. Dez.
Fünftausend muhamedanische Flücht
linge aus dem Kaukasus sind mit
russischen Dampfern hier angekommen.
Die Regierung trifft Vorbereitungen,
dem Wunsche der Flüchtlinge, fich auf
türMchem Vedtete anzusiedeln, ent
gegenzukommen.
Dänemark.
Besucher aus den Ver
einigten Staaten.
Kopenhagen, 13. Dez.
Heute kamen hier 600 geborene Dünen
aus den Äereinigten Staaten an, um
die Weibnachten hier zu verleben. Man
schätzt, daß im Ganzen 3000 Besucher
für daS WeihnachtSfeft in die alte Sei
math zurückkehren werden.
Cuba.
Kein gelbes Fieber.
H a v a n a , 13 Dez. Heute ka
men lerne neuen staue an getvem me
ber vor.
I SilI(ISA4ll4ltM
ÄigsnaSriMtN.
Neu Nork: .Vadeiland" on Antwer
pen; Rotterdam" von Rotterdam
und Boulozne; Baltic- nach Li
verPool; Furnesfia- nach GlaZ
gom; Majeftic" von Liverpool.
London: MinneapoliS" von New
Voak.
Neapel: Republic" von New York.
Glasgow: Carthagenian" nachBoston.
Southampton: Kaiser Wilhelm ,der
Große- nach Bremeu, New York
via Cherbourg.
Yokohama: Empreß of China" von
Vancouver, für Kode, Nagasaki,
Shanghai und Hongkong.
Neapel: Prinz OZcar" von New York,.
für Genua.
, , . y m 9
.jj- nach Nm Yrk
I .UWl. -H4Vfcv..
QueenLtown: Saxonla- von Boston,
für Liverpool.
Eine Hochzeit im Leih-
stall hat zu Kenosha in Wisconsin
stattgefunden. Walter Tyler von Ma-
I U4lbJlUVVlbV U"IVV. l.M.0kW
f hTnfcTnfc XUr ffpnnftSrr mir
V4fcW4 y V
thete Pferd und Wagen und holte
Margaret ab. Die Beiden fanden, daß
ein Leihstall gerade so geeignet zu ei
ner Trauung sei wie jeder andere Platz,
und während der junge Mann nun eine
Heirathslicenz löste und einen Frie
densrichter aufsuchte, wurde der Stall
festlich geschmückt, und in ihm ersolgte
dann die Trauung mit Kutschern als
Trauzeugen.
Stearinreste sollte keine
Hausfrau achtlos fortwerfen, sie kön
nen mannigfach Verwendung im
Haushalt finden. Als Feueranzünder
sind selbst die kleinsten Reste zu ge
brauchen, indem man sie entweder ein
fach in Papierstücke wickelt oder aber
sie schmilzt und dann Holzspähne da
mit iränkt. Sehr zweckmäßig sind
die Neste zum Luftdichtmachen von
Korken oder als Ueberzug für Metall
Waaren, die dann vor jedem Rost ge
schützt sind. '. Zu beiden Zwecken
schmilzt man die Reste im Wasserbade,
bringt die Korke hinein oder über
streicht die Metallsachen schnell damit.
Zum Aufplätten schwarzer Spitzen
und Schleier sind feingeschabte Stea
rinreste ebenfalls brauchbar; man be
streut die Sachen damit und fährt mit
einem recht heißen Eisen darüber hin.
Ebenso erleichtert derZusatz von Stea
rin zu roher Stärke das Plätten der
feinen Wäsche. Man vermengt dazu
die femgeriebmen Reste mit Glycerin
, zu nner dicken Salbe, thut sie inBlech
büchjen und nimmt einen bis zwei
Theelöffel davon zur schon mit kaltem
Wasser verrührten und mlt warmem
ii t . . . . 1 i .
MA
i&iaric.
I . ... '
jut Bohnermasse dttler mehr Glanz.

xml | txt