OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, March 15, 1906, Image 1

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1906-03-15/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

HffMst
er 00
Mflivn
i
F Tage und
f
öom'ltagsblatt
lÖoVr Woche.
& . Sonntagsblatt
A lOc per Woche.
u
IH
VLS5SLSS
X 'NV
WrMx'etnt jeden Narttmittag.
Jahrgang 29.
Indianapolis, Ind., Donnerstag, 15. März 1906.
No 172.
y'Y
m n
ns
fzfi
y v
vsy o oo-w o
ALS
k .
I
2)
Vcrzlveifcltc That.
Zahnarzt Dr. Lllison pijcm
erschießt sich.
Wie bereit kurz gemeldet worden,
erschoß sich der 32jährize Zahnarzt Dr.
(Saison H'iort In Frankfort, Jnd ,
wahrscheinlich in einem Anfall von Gei
ßeZftörung. .
Der Unglückliche war erst am Sonn
taz und. Montag zum Besuche seiner
Braut Frl. Besfie Buchanan, Tochter
deZ Herrn Joseph W.Äachanan. 934
Fletcher Aoe., in Indianapolis geme
fen. Äm Mittwoch Nachmittag nrnne
Frl. Bachaaan zum Telephon gerufen,
wo ihr Bcäutizam ihr sagte, daß er ihr
eine Mittheilung z machen habe. An
statt d:r Mittheilung hörte die junge
Dame nur ;rin dumpfes Geräusch, das
sie sich nicht zu erklären vermochte, und
dann nichlZ mehr. Spätere Nachfor
schungen erst brachten die traurigeThat
suche zu Tage, daß daZ Geräusch von
dem Nevolverschuß herrührte., der dem
Leben des Dr. Dixon ein Ende machte.
Die Kugel war in die rechte Schlüse ge
drungen und hatte den Tod sofort ver
ursacht.
Dr. D!?on litt an einem Magenlei
den und scheint den Selbstmord wohl
überlegt zu haben, da er bei seinem letz
ten Besuch seine Braut bat, alle von
ihm herrührenden Briefe zu vernichten;
er selbst hatte die Briefe der letzteren an
ihn mitgebrach! und beide gemeinschaft
lich verbrannten dieselben.
Dr. Dixon war in Frankfort wohl
gelitten; seine Eltern wohnen in Pari?,
Ind., ein Bruder ist Lehrer in Win
gate, Ind., und eine Schwester Leh
rerin in Indianapolis.
Convention eröffnet.
Die Speckal'Convention der United
Mine WorkerZ of Zlmerica- wurde
Donnerstag Morgen im Auditorium
deS Deutschen HauseS durch Präsident
Mitchell eröffnet. Ungefähr 1000 Dele
gaten sind anwesend. DaS Comite für
Beglaubigungsschreiben hatte seine Ar
Kelten noch nicht abgeschlossen und
konnte deshalb mit den eigentltchenBer
Handlungen noch nicht begonnen wer.
den.
Sobald' der Bericht dieses Comites
eingereicht und angenommen ist, wtra
Präsi)ent Mitchell in einer Adresse
seine Anjlch! über die Situation dar.
legen. B:5 dahin tappen die Delega
ten sowohl als auch da? allgemeine
Publikum über die Sachlage noch im
Dunkeln.
53. D. Ryan, der Urheber der nach
- ihm benannten Resolution und Patrick
Dolan, Präsident deS PittSburger
DistrictS. der sich seiner AmtZentsetzun
so hartnäckig widersetzte, befinden sich
unter den Delegaten.
BesnchSreise
Der Germania Loge 129 I. O. O. F.
Auf spezlelle Einladung statteten
gestern Abend daS Ritual Corps, so.
Wie auch eine große Anzahl Brüder der
Germania Loge No. 129 der Brook-
side Loge 818 I. O. 0. F. einen Be.
such ab, um einem dortigen deutschen
Kandidaten die Grade nach deutschen
Ritual zu ertheilen. Da Ritual CorvS
wurde ob se ner schneidigen Arbeit mit
nicht endenwollendem Applaus bedacht
Nach Schluß der Logensitzung fanden
sich die Brüder in fröhlicher Unterhal
tung gelegentlich des von den Damen
der Loge veranstalteten Festessens. Die
Musik der Brookside Loge war zu Eh
ren der anwesenden Gäste fast aus
schließlich auf deutsche Weisen beschränkt
und mit deutschem Worte und deutschem
Sänge antworteten die Besucher. Die
Mitglieder der Brookside Loge sind ja
znm größten Theile deutsch oder deut
scher Abstammung. Eine Einladung
denBesuch recht bald und vollzählig zu er
widern, wurde von der Germania Lo'ge
an die Broolside Loge-erlassen. Um
11 Uhr wurde die Heimfahrt angetre
ten, und auch im .Straßenbahnwagen
. wurde noch manches deutsche Lied zum
Besten 'der übrigen .Fahrgäße borge
tragen und von diesen mit Upplaug
aufgenommen. s ; : r:j.' :
Shcrrilk-Prozcß beendigt.
Geschworene finden den Ange
klagten schuldig.
Der frühere Staat-.Auditor David
Sherrick wurde von den Geschworenen
nach IZftündiger Aerathanz der Unter
schlagunz von StaatZgeldern schuldig
befunden. DaZ Verdict bedingt eine
Strafe von zwei bis zu vierzehn Jahren
Zuchthans. Ein merkbares Zittern be
mächtigte sich des Berurthellten, als der
Wahrspruch der Jury verlesen wurde.
Von den Vertheidigern wurde sofort
ein Antrag auföewilligung eineS neuen
Prozesses gestellt. Bis zur Entscheidung
über diesen Antrag wild Sherrick in
der Obhut des Sheriffs verbleiben.
In zehn von den elf Anklagepunkten
fanden die Geschworenen den Angeklag
ten schuldig; bei der achten Abftim
mung am Donnerstag Morgen wurden
sämmtliche zwölf Stimmen schuldig
sprechend abgegeben.
Klage gegen den Polizeichef
Metzger.
Paul V. Skillmann strengte gegen
Robert Metzger, Edward Bray, Adolph
Asch eine Schadenersatzklage von 85000
an. Er begründet seine Klage auf die
Behandlung, welche ihm von Seiten
der Kapitäne Bray und Ash auf dem
Transport von San Francisco ange
than worden ist.
Skillmann hatte einen Koffer, in
welcher er Kleider und eine große Sum
me Geldes aufbewahrte. Dieser Koffer
wurde ihm abgenommen, und als er
Erlaubniß bat, seine Wäsche wechseln
zu dürfen, urde.ihm dieselbe nicht ge
währt.
Er ist am 22. Februar 1906 zum
Zuge gebracht worden und ist. nachdem
?r seinen Sitz eingenommen hatte, an
Händen und Füßen gefesselt worden.
Die Fesseln sind während der ganzen
Fahrt, welche bis zum 14 Mürz 1906
dauerte, nicht von ihm genommen. In
Folge dieser Fesseln hat er große
Schmerzen aushalten müssen. In
Indianapolis ist der Koffer mit Klei'
dern und Geld seiner geschiedenen Frau
Edith SkillmannÜbergeben worden,
welche den Inhalt deS Koffer? unter
sucht und Geld und verschiedene andere
Werthsachen an sich genommen hat.
Durch diese BehandlungSweise der Be
amten ist ihm ein Schaden von 55000
zugefügt worden Er fordert die Be
Zahlung von $5000 und GerichtSkoften.
Verkauf minderverthiger Milch
bestraft.
Die Restaurateure John Ryfter
und Charles MileS wurden im Po
lkzeigerlcht wegen Verkaufs minder
werthiger Milch zur Zahlung von je
Sl0 nebst Kosten verurtheilt. MileS
bekannte sich schuldig. Ayster wandte
ein, daß die Probe Milch, welche als
minderwerthig befunden wurde, aus
einer ttanne entnommen war. die r.och
nicht gköffnet und aus der noch nich'S
verkauft war; außerdem versuchte er
geltend zu machen, daß der Milchin
spector vor Entnahme der Probe die
Milch nicht gehörig umgeschüttelt-habe.
Alles das konnte ihn jedoch vor der
Strafe nicht, retten. Er wird Be
rufung gegen das Urtheil einlegen.
Greenwood, 14 März. In
der Rauchkammer im Haufe deS Far
mers TbomaS Shirley brach Feuer aus
und zerstörte cwen Theil des HauseS.
Der Schaden betrügt 81500 und ist
durch Versicherung gebeckt.
C. o v i n g t o n, 14. März. Der
Landdriefträger Leonard Howell wurde
von einem Zuge der Big Jour Bahn
an einer. Kreuzung dicht bei der Stadt
getroffen und schwer verletzt. ,Der
Wagen, in welchem sich Howell befand,
wurde zersplittert und das Pferd ge.
tödtet... Zwei Frachtzüge standen in
der Weise auf den Geleisen, daß Howell
daS Herankommen deS PersonenZugeS
nicht bemerken konnte. ' Die Farmer'an
H'o'well's. Route warteten heute vergeb
lich auf, ihre Postsachen, ' . '.'
Eröffnung des Nathskellerö.
Gestern fand unter rauschender Musik
die Eröffnung deS RathSkellerS, 132
West Washington Straße, statt. DaS
Lokal war bis auf den letzten Platz be
setzt. Die zufriedenen Gesichter der
Gäste gab den besten Beweis, daß die
dargereichten Speisen und Getränke
vcrtresflich waren. Die herrliche, alt
deutsche Einrichtung des Lokals und die
vorzügliche Leitung des Betriebes, wel
che Her? Walter Jurcnz übernommen
hat, machen den Besuchern den Aufent
halt recht gemüthlich. Im oberen Steck
befinden sich mit allem Komfort der
Neuzeit eingerichtete Klubzimmer, wel
che von Privat'Gesellschaften benutzt
werden können.
Das Lokal wird jedenfalls ein Sam.
melpunkt aller Derjenigen werden, wel
che vorzügliche Speisen mit guten Ge
tränken in anheimelnder Umgebung
herunterspülen wollen.
Urtheil gegen Bunko-vteerer"
aufgehoben.
Das Urtheil gegen Thomas E. Clark,
welcher schuldig befunden war, einen
76 jährigen Mann um $5000 de.
schwindelt zu haben, wurde durch Rich
ter Gillett in dem Supreme Gericht
aufgehoben. Clark war zu Zuchthaus
strafe von zwei bis zu vierzehn Jahren
verurtheilt worden.
Der Beschwindelte verhandelte mit
Clark, der sich als GrundEigenthumS,
Händler ausgab, über den Ankauf einer
Farm und als das Geschäft nicht zu
Stande kam, spielte er mit noch einem
anderen Manne und Clark Kümmel
blättchen". Er gewann dabei $5000
und erhielt den Betrag in einer Blech
büchse wohlverwahrt ausgehändigt.
Nach dem Spiel bezweifelte Clark, daß
er überhaupt Ge!o genug besitze, um
seinen Verlust zu bezahlen, wenn er bei
dem Spiel verloren Hütte. Der Onkel
vom Lande holte sich darauf einen Check
über $5000 von einer Bank in MiSha
waka und nachdem eS Clark zum Be
weife feines JrrthurmS vorgelegt war,
wurde das Papier ebenfalls in die
Blechbüchse gelegt. Glücklich über sei
nen Gewinn kam der alte Mann nach
Haufe als er jedoch die Blechbüchse öff
nete und seine $10,000 daraus entneh
men wollte, fand er dieselbe leer.
In der Begründung der Aushebung
des Urtheils der ersten Instanz sagte
Richter Gillett. daß der alte Mann un
zweifelhaft um $5000 beschwindelt wor
den sei, daß jedoch die beigebrachten Be
weise nicht genügten, die Verurtheilung
Clark'S zu rechtfertigen.
Behörde für öffentliche Werke.
Entgültige Beschlüsse wurden gutge
heißen:
Für Hauptkanalistrung an dem Ufer
d.S Fall Creek. von Meridian Straße
bis zu einem Punkt 15 Fuß östlich der
Central Av'nue.
Resolution angenommen:
Für Eröffnung der 19. Straße zwl
schen Meridian Straße und Pennsyl
vania Straße.
Petitionen wurden eingereicht:
Für KleSbeftreuung der Fahrstraße
und Cement Seitenwege an der Bright
wood Avenue, von der 23. bis zur 30.
Straß-.
Für ASphaltlrung der Fahrstraße in
der 22. Straße, von der Capitel Ave.
bis zur Central Ave.
Entgültige Beschlüsse wurden ange
nommen:
Für Eröffnung und Erweiterung der
Union Straße, von Brown'S Süd Me
ridkan Str. Addition bis zur Raymond
Straße.
Der Unterschlagung besÜuldlgt.
Der Leichenbeftatter Franb R. Wal
ker, Laura und Washington Straße,
wurde von den Geheimpolizisten Gerber
und Larsch wegen Verdachts, $211.61
unterschlagen zu haben, . verhaftet.
Walker ist oder war Schatzmeister der
Ben Hur Loge, Trlde No. 277 und
sollen seine Bücher um den angegebenen
Betrag nicht stimmen. . ,,
ew York Central Bahn kauft
2460 Acker.
Eine neue Vorstadt von Indianapolis.
Die New Vork Central Eisenbahn
Gesellschaft schloß durch ihre Bevoll
mächtigien John Wocher & Bros, den
Ankauf von 2460 Acker Land dicht an
der Südost.Grenze der Stadt belegen
ab. Der ttaufpreiS soll zwischen i und
i Millionen Dollar betragen.
ES wird beabsichtigt, auf dem Com
pltx ausgedehnt? ReparaturWerkstät
ten und in Verbindung mit demselben
eine ganz neue Stadt zu errichten. Das
Land liegt in der Verlängerung der
Virginia Ave. in Center Township
zwischen der Bean Creek und den Ge
leisen der Big Feur Eisenbahn; die
neue Stadt wird den Namen Beech
Grove- erhalten und soll vollständig
modern angelegt werden.
In den Werkstätten werden 3000
Arbeiter Beschäftigung finden und die
Herstellungskosten find auf über 3
Millionen Dollars veranschlagt wor
den.
Versammlung des Unabhängigen
Turnvereins.
Die gestrige Versammlung des Un
abhängigen Turnvereins erfreute sich
trotz des schlechten Wetter einer recht
regen Betheiligung. Die Berichte der
Beamten und verschiedenen Comites
lauteten recht günstig für den Verein.
Sechs Kandidaten wurden als Mit
glieder aufgenommen und drei weitere
Kandidaten wurden zur Aufnahme vor
geschlagen.
DaS Arrangements. Comite des Aal
leS der Alten berichtete, daß die Vor
bereitungen in bester Ordnung seien.
, Der Bericht deS Turnlehrers Oöcar
Ruther zeigte einen erfreulichen Zu
wachs an Turnschülern. Die Zahl der
Schüler betrügt jetzt 409.
Laut Beschluß des Vereins wird am
30. April ein Schauturnen im Engli
scheu Opernhause abgehalten werden.
Zu dieser Festlichkeit werden die groß
artigsten Vorbereitungen -getroffen wer
den.
Sitzung der Sicherheitöbehorde.
In der gestrigen Sitzung der Sicher
heitsbehörde wurde der Schließer John
Long, welcher das Amt schon mehrere
Jahre bekleidet hat, seines AmteS ent
setzt und in die Mannschaft eingereiht..
Ter Polizist ThomaS L. Stout wurde
von der Behörde als Schließer angs
stellt.
Die Stadt Broad Ripple hat der
Behörde $25 Pensionsgelder für die
Feuerleute eingesandt.
Schwabischer Damen-Verein.
Gestern Nachmittag hielten die Mit
glieder deS Schwäbischen DamenverelnS
in Emhardt'S Halle ihre regelmüßige
Geschäfts Versammlung ab. Zwei
Kandidatinnen wurden zur Mitglied
schaft vorgeschlagen. ,
ES wurde beschlossen, im Mai daS
Stiftungsfest des Vereins abzuhalten;
demComite wurde überlassen, den Tag,
an welchem das Fest stattfinden soll, zu
bestimmen.
Nach Erledigung der Geschäfte fand
zwischen den Damen noch eine recht ge
müthliche Unterhaltung statt.
WirthschaftS-Licenz widerrufen.
.
Auf Ersuchen Richter StubbS vom
Kindergericht entzog Mayor Bookmal
ter dem Wirth Joseph GaSnik die Er
laubniß. in dem Gebäude an der Ecke
der Ketcham und Calvelage Straße eine
Wirthschaft u betreiben. Gasnik war
im Polizeigerlcht schuldig' befunden
worden, fortgesetzt an Mädchen im Al
ter von 14 bis 17 Jahren Bier und
Schnaps verkauft zu haben. Daß ge
gen GaSnik sonst durchaus nichts vor
ag und er stets in anderer Weife . in
Uebereinstimmung mit den Gesetzen sein
Geschäft betrieben . hatte, konnte den
Mayor nichj bestimmen, von , der Ent
Ziehung der Licenz abzusehen.
Aus den Gerichten.
Scheidungsklagen.
Elva Gulllon strengte gegen ihren
Gatten Charles Gullion eine Schel
dunsklage an. Die Ehe wurde am
18. Mürz 1902 geschlossen und daS
Paar lebte bis zum August 1903 zu
sammen. Sie begründet ihre Klage
auf brutale Behandlung seitens ihres
Mannes. Sie fordert vollständige
Scheidung und die Erlaubniß, ihren
Mädchennamen Elva Dickerfon wieder
annehmen zu dürfen.
William H. BateS klagte gegen seine
Gattin Katie Frances BateS auf Ehe
scheidung. ' Die Heirath wurde am 16.
October 1899 in 'Melcalfe County,
ttentucky, geschlossen und die Eheleute
lebten bis zum 20. August 1905 zu
sammen. Dieser Ehe find zwei Kinder
entsprossen: William Jevell, 4, und
George, 3 Jahre alt. Seine Frau
soll häufig ganze Nächte fortgeblieben
sein, und seine Fragen, wo sie gewesen
sei. nicht beantwortet haben. Sie soll
ferner in Gesellschaft anderer Männer
ausgegangen und manchmal in betrun
kenem Zustande nach Haufe gekommen
fein. Er fordert vollständige Schei
dung und die Obhut der Kinder,
da sie nicht im Stande fei, dieselbe zu
übernehmen.
Georgia W. Coval verklagte ihren
Gatten Charles L. Coval auf Ehe
scheidung. Die Ehe wurde am 28
Mai 1893 geschlossen und das Paar
lebte bis zum 15. Mürz 1904 zu
sammen. Sie begründet ihre Klage
auf schlechte Behandlung und Pflicht
Vernachlässigung von Seiten' des Man
neS. Sie fordert vollständig Sckei
dung und die Erlaubniß ihren Mäd
chennamen wieder annehmen zu dürfen.
Gertrude Thompson strengte gegen
ihren Gatten MoseS Thompson einen
Ehescheidungsprozeß an. Die Ehe
wurde am 1. Sept. 1830 in Phile
delphla, Pa., geschlossen und die Wer
ehelichten lebten bis zum 9. März 1006
zusammen. Der Mann soll sich in den
letzten Jahren dem Trunke ergeben
und sür den Unterhalt des Haushaltes
nicht gesorgt haben.
Er soll sie ferner in betrunkenem Zu
stände mit schlechten Namen belegt ha
ben. Dieser Ehe find mehrere Kinder
entsprossen. Sie fordert Scheidung
und die Obhut der Kinder.
Melissa I. Vanfickle strengte gegen
ihren Gatten John S. Vanfickle eine
Scheidungsklage an. Die Verehelich
ten wurden am 21. Januar 1880 in
Tipton, Ind., getraut und lebten als
Mann und Weib bis zum 15. Novem
ber 1903 zusammen. Dieser Ehe find
5 Kinder entsprossen, von denen drei
erwachsen find hier ihren eigenen Unter
halt sorgen. Zwei dieser Kinder find
unmündig, Grover 13 Jahre und Merl
13 Jahre. Der Mann soll fie in jeder
Weise vernachlässigt und für ihren und
den Unterhalt der Kinder nicht gesorgt
haben. Er soll sich dem Trunke ergeben
und sie in betrunkenem Zustande mit
schlechten Namen belegt haben. Sie
fordert die Bezahlung von S3500 Ali
mente und Kosten, die Obhut der
Kinder und einenlregelmäßigen Zuschuß
für den Unterhalt der zwei unmündl-
gen Kinder. . '
Rosa M. ÄowerS verklagte ihren
Gatten John W. -BowerL auf Ehe
fcheidung. Die Heirath wurde anl 8.
April 1889 geschlossen und die Ehe
leute lebten bis zum 19. September
1905 zusammen. Aus dieser Ehe find
drei Kinder entsprossen, Goldie 9 Iah
re, William 7 Jahre und Hiram 6
Jahre alt. In den letzten 2 Jahren
soll der Mann sür ihren und den Un
terhalt der Kinder absolut nicht gesorgt
haben. ' Sie fordert Scheidung, dte
Obhut der Kinder, da der Mann
nicht im Stande ist, diese zu überneh
men und Bezahlung von Alimenten
für den Unterhalt der Kinder. .
Catherine Ogborn verklagte ihren
Gätten Harry L. Ogborn auf Schei
dung. Die Che wurde am 22. Febr.
1905 geschlossen und die Eheleute leb
ten bis mm 1. Jan. 1906 zusammen.
Der Mann soll sich dem Trunke ergeben
und fle tn zeder Weise vernachlässigt
yaven. ste fordert voupändtge Schei
duna und die Crlauhnik ibren Mäd
chennamen ' Catherine Neiman wieder
annehmen zu dürfen.
Nachrichten aus Jndiana.
F r a n c e S v i l l e, 14. März.
DaS an der Oftseite der Stadt belegene
Molkerei'Geböude von William Russell
wurde durch Feuer vollständig zerstört.
Ein schadhaftes Ofenrohr war die
Ursache.
A l e x a n d r i a, 14. März. Die
Streik.Situatkon in der Lippincott
'schen Glasfabrik ist unverändert. Co
miteS der Streiker sind nach North
Vernon, Matthews und ZSteubenville,
Ohio, gesandt worden, um die dort!
gen Glasarbeiter zum Sympathie
Streik zu bewegen. Bis jetzt sind keine
Unruhen in Folge des Streiks borge
kommen.
M u nci e, 14. März. Dem Stadt
rath wurde eine ResolutionZvorgelegt,
welche die WirthschaftS.Licenz von
S500 auf S1000 erhöbt. Die
Brauereien, welche Agenturen 'hier un
terhalten, machen ihren ganzen Ein
fluß geltend, um die Annahme der Re
folution ist, Wirthschaften nahe den
Stadtgrenzen, welche in unordentlicher
Weise geführt werden zu zwingen, die
Thüren zu schließen. .
Auburn, 14. Mürz. Die Un
tersuchung der Bücher der County-
Kassenbeamten hat ergeben, daß wüh
rend der letzten neun Jahre die letzteren
ibr Amt redlich verwaltet haben. ES
wurde nur ein Fehlbetrag von S310
gefunden, wovon L600j'auf Beträge '
entfallen, über die irgend welche Strel
tigkeiten ita Gerichten usw. anhängig
find ?und der Reft von J8210 ist auf
Irrthümer in der Buchführung zurück
zuführen.
M atthew-, 14. jMärz. 50
Arbeiter der hiesigen LampenCylinder
Fabrik legten die Arbeit nieder, nach
dem Comite der Streike? von Alexan .
dria mit ihnen eine Zeit.' lang verhau
delt hatten. Die Fabrik! beschäftigt
120 Männer und! Knaben lund stellte
in Folge der ArbeitZ.Niederlegung den
Betrieb ein; 'ob derfelbebald wieder
aufgenommen wird, istdei dem man
gelnden beiderseitigen Entgegenkommen
sehr fraglich.
C o l u m b u 8,sl4. März. Der
16jährige Volney Kellen, der angiebt,
der Sohn deSZPostmelsterZin Steuben
ville Ind., zu sein, wurdemit dem
etwa 30jährigen, W. H. Glaßcock ver
haftet, als sie versuchten, als blinde
Passagiere mit einem Frachtzuge mit
zufahren. BeiZder'!Durchsuchung sei
ner Taschen A wurden eine Menae
Schmucksachen gefunden, die Kelley zu
gestand, vor einigen Tagen in Fort
Wahne gestohlen zu haben.
L a f a y e t t e, 14. März. Frau
Nancy Tigue feiert morgen ihren 103.
Geburtstag. DieZ alteFrau tst noch
sehr rüstig undZ zum Beweise dessen
tanzte sie kürzlich Besuchern, welche sich
in St. Anthony'S AltenheimZnach ihrem
Befinden erkundigten, 'einen Jrish
Jig" vor. Sie hat ein sehr guteö Ge
düchtniß undZkann sich noch genau der
Zeit erinnern, als die englischen Sol
datcn nach der Schlacht '.bei Waterloo
im Jahre 1315 nach Hause zurückkehr
ten. Ihr hohes iAlterschrelbt Frau
Tigue demyUmftand zu, daß fie nie in
ihrem Leben Medizin gebrauchte; sie
wurde am 15. März 1799 in Seaport,
County Mayo. Irland,! geboren, kam
1836 nach Amerika und lebt seit 60
Jahren in Lafayette.
TerrH au te, 14. Mürz. Die
Besitzer der Gruben in den Weichkoh
lenseldem in Jndiana faßten, in ihrer
JahreZ. Versammlung den Entschluß,
irgend einer Aenderung der Lohnskala
der Kohlengräber, durchreiche eine Er
höhung der ProduktionS'K5ften herbei
geführt wird. Widerstand entgegenzu
setzen. Nach diesem Beschluß ist ein
Streik am . I. April? unvermeidlich,
wenn nicht - die Kohlengräber von der .
Forderung der Lohn Erhöhung Ab
stand nehmen. Präsident I. A. Kol
som äußerte, daßZdiejBesitzer von Ohio,
Illinois -und Pennsylvanlen' gleich
lautende Beschlüsse gefaßt hätten. Alle
Beamte der GrubenbesitzerBereinigung
wurden wieder erwählt; Präsident ist
I. C. Kolsom' Hugh Shirkie, Vice
Präsident' und PH. H.' Pennal ' Sekre
tärSchameifter.

xml | txt