OCR Interpretation


Indiana tribüne. (Indianapolis, Ind.) 1878-1907, May 18, 1906, Image 1

Image and text provided by Indiana State Library

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045241/1906-05-18/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

oo
rcsefcssssst
g Tage, und
8 5onntagsblatt
3lOe Per Woche.
&
ne, mb
9 J
S OMltagsblatt
l()c Per Woche.
II II
LVX'
!$ä3S3SSSSS
SSSLSS!
fSTffi Cv O
iSf fi r rf nTiflT
ffif-fp-n
ä!3
rKN
in!
V 1S
(A
r05f V 1
o
,
Erscheint seden Nachmittag.
Jahrgang 29. Indianapolis, Ind., Freitag, 18. Mai 1906. No. 227.
- . - i i , mmtmmmmmmmmimmm'mm!!!a
Lebendig verbrannt.
Schrecklicher Tod eines 8jahrZgen
Madchens.
Peru, 13. Mai. Die 3 Jahre
alte Louise Kader, Tochter von Herrn
und Frau Fred Kader verbrannte um
Mitternacht im elterlichen Hause bei
lebendigem Leibe. Ihre 10jährige
Schwester Mary und die bei ihnen zu
Besuch befindliche 14jährige Cthel
Morehouse au? Roman erlitten schmerz
hafte aber nicht lebenZgefährlicheVrand
wunden. Die drei Mädchen schliefen
zusammen in einem Bett in einem Zim
mer im Oberstock deZ HaufeZ; die kleine
Louise klagte, daß sie im Dunkeln nicht
schlafen könnte und bat ihre Schwester,
die Lampe anzuzünden. Diese kam
dem Verlangen nach und alle drei
schliefen nach kurzer Zeit ein. PIö
lich gegen Mitternacht erfolgte eine Ex
plofion und das ganze Zimmer stand
im Nu in Flammen.
Den beiden älteren Mädchen gelang
e?, die nach unten führende Treppe zu
erreichen, Louise sprang aus dem Bett
und, jedenfalls ohnmächtig g-worden,
klammerte sich so fest an demselben an,
daß eS dem zu ihrer Rettung herbeiei
lenden William Spencer nicht gelang,
sie loszureißen: er mußte schließlich, um
sein eigenes Leben zu retten, sein Vor
haben aufaeben. Harry Martin der
suchte ebenfalls, von außen in das Zim
mer zu gelangen; die Flammen trieben
jedoch auch ihn zurück. Erst als die
Feuerwehr das Feuer gelöscht hatte,
wurden die verkohlten Ueberreste der
Kleinen gefunden.
Die Mutter hatte zwar die Explosion
gehört, war aufgestanden und hatte die
Treppe hinaufgerufen um zu erfahren.
waS pasfirt war, erhielt jedoch keine
Antwort und ging wieder zu Bett. Erst
als die Flammen bereits ihr Bett er
griffen hatten, erwachte sie wieder und
brachte sich selbst mit Mühe in Sicher
heit. Dec Vater war vom Hause ab
wesend.
In dem Cylinder der Lampe hattc
sich ein kleines Loch befunden und es
wird angenommen, daß Zugluft die
Flamme in den Oel - Behälter trieb,
was dann die Explosion verursachte.
Freundschasts-Bnnd.
Der Verein JreundschastS . Bund
Teutscher Frauen No. 7" erwählte in
seiner am Donnerstag in der Colum
bla Halle ftattgesundenen General'Ver
sammlung folgende neue Beamte.
Präsidentin Regina Schulz.
Vkce.Präfidentin ChristineShepard
Schatzmeifterin Dorothea Schul
meyer.
Finanz'Sekretärin Anna Stark.
Prot. - Sekretärin Bertha Joke?S
(Lcclamation.)
1. Trustes Laura Kaiser (Accla
mation.)
2. Truftee Elise Auhle.
3. Truftee Louise Dawfon.
ES wurde beschlossen, das Stiftung?,
fest des Vereins am 1. Donnerstag im
Juni zu feiern.
Nach der Verlosung eines prachtvol
len Damenschreibtisches, den Frau
Margaretha Meyer gewann, bildete
ein gemüthliches KaffeeKränzchen den
Schluß der Versammlung.
EvanSville, 17. Mai. Am
11. Mai stürzte Arthur Freeman mit
einem Manne Namens McKenzie von
dem Dampfer .Tell City- in den
Strom. Der eine hatte sich an dem
anderen halten wollen. McKenzie
wurde gerettet, Freeman ertrank; erst
gestern fand man die Leiche in ganz
geringer Entfernung von der Stelle,
wo das Unglück pasfirte.
R i ch m o n 0, 17. Mai. Frau John
Locke, Ehefrau des kürzlich aus dem Ge
fängniß hierfelbft entflohehen Einbre
cherS Locke, wurde unter der Anschul
digung verhaftet, ihren Mann zu seiner
Flucht behüiflich gewesen zu sein. Sie
gestand zu, Werkzeuge .in das Gefäng
niß geschmuggelt zuhaben, mittelst totU
cher Lecke seine Flucht bewerkstelligte.
Man glaubt auch, durch die Frau viel
leicht den . AusenthaltZort des Flücht
ItagS zu erfahren.
Größlilhcr To).
Die 6 jährige Myrtle lvright
Von Strakcnbahn- Wagen
zermalmt.
Gestern Abend ungefähr um 6.30
Uhr wurde die 16. jährige Myrtle
Wright an der Denney und Wafhing
ton Straße von einem östlich gehenden
StraßenbahN'Wagen überfahren und
so grüßlich zugerichtet, daß sie kurze
Zeit darauf verstarb.
Die Verunglückte war in einem der
5 und 10 Cents Geschäfte an der
Washington Straße beschäftigt und be
fand sich auf dem Heimwege nach ihrer
Wohnung, No. 317 Denney Straße.
Sie fuhr auf ihrem Zweirade hinter
einem östlich gehenden Straßenbahn
Wagen und wollte augenscheinlich zur
Linken über das Geleise nach der Den
ney Straße zu abbiegen, als sie von der
entgegenkommenden Car erfaßt wurde.
Sie gerieth unter die Räder und war
nach Anficht der Augenzeugen sofort
todt.
Man ließ deshalb die vermeintliche
Leiche unter dem Wagen liegen und erst
als Dr. Poole mit der städtischen Am
bulanz ankam wurde die Verunglückte
unter dem Wagen hervorgezogen. Trotz
der schrecklichen Verstümmelung, neben
anderen Verletzungen waren beide
Beine und der rechte Arm abgefahren,
lebte die Unglückliche noch und starb
auf dem Wege zum Hospital, als die
Ambulanz bis ungefähr zur Rural
Straße gekommen war. Die Leiche
wurde deshalb zur städtischen Morgue
gebracht.
Nach Ansicht zweier Augenzeugen des
Unfalles Charles Schultz von No. 46
Linwood'Straße und Carl Randolph
von No. 3906z Oft Washington.
Straße trifft oen Motormann keine
Schuld, da die Verunglückte unmlttel
bar hinter dem östlich gehenden Stra
ßenbahnwagen vor den westlich gehen
den fuhr und eZ ihm unmöglich war,
die Bremse anzuziehen. Der Vorfall
spielte sich so plötzlich ab. daß der
Motormann selbst im ersten Augen
blick nicht wußte, was geschehen war.
Bon der Großlogen-Sitznng der
Odd FellovS.
Die Berichte der Beamten der Groß
Loge der Odd FellowS zeigen, daß sich
der Orden im Staate Jndiana in recht
gutem Zustande befindet.' Am 31.
December 1905 waren 724 unterge
ordnete Logen vorhanden mit einer
Mitgliederzahl von 63,941; von diesen
wurden 2621 im Laufe des letzten Iah
reZ aufgenommen.
Die Gesammt Ausgaben betrugen
$268,155.13 gegen eine Einnahme
von $327,263.68, daS Gesammt.Ver
mögen beläuft sich auf 3.009,305.85.
Zum San FranciScoer Hülfsfond wur
den von allen untergeordneten Logen
zusammen $8726.69 gegeben.
Nach der Nomlnation der Beamten,
deren Wahl in der Herbftfitzung statt
finden wird und einer weiteren DiS
kusfion über die Nothwendigkeit der
Errichtung eines neuen Großlogen
Gebäudes schloß am Donnerstag Abend
die Sitzung.
Nur noch eine übrig.
In Uebereinstimmung mit einem in
Washington Township s. Zt. gefaßten
Beschluß, wurde am Mittwoch Abend
das mit einer Wirthschaft verbundene
wohlbekannte Hotel DaS kleine deutsche
HauS" in Broad Ripple von seinem Ei
genthümer GuS. Barthel geschlossen.
Die Zeit, für welche die Erlaubniß
zum Betriebe der Wirthschaft ertheilt
war, lief mit dem Glockenschlag 12 am
Mittwoch Abend ab.
Nur eine Wirthschaft ist nunmehr
in Broad, Ripple noch im Betriebe und
auch dle,e wird am 1. Juli geschlossen
werden, sodaß die Ortschaft dem
Wunsche der WasserApoftel gemäß
vollständig trocken sein wird.
,, '
IST" Raucht tU Tish Mingo. :
Metzger uichlschuldig.
Jury gebrauchte nur drei Sekunden zum
freisprechenden Verdikt.
Nachdem Polizei'CHef Metzger fast
während der ganzen Vormittagösitzung
dem Kreuzfeuer der von den Anwälten
an ihn gerichteten Fragen Stand ge
halten hatte, erklärte die Vertheidigung,
daß alle ihre Zeugen vernommen wä
ren. Nachmittags um 2 Uhr begannen
darauf die Argumente beider Seiten.
Wie es schien, hatten der Staats-
Anwalt Benedict und sein Assistent Mc
Cullough von vornherein die Hoffnung
aufgegeben, eine Verurthellung herbei
zuführen; wenigstens ließ die Art und
Weise ihrer Ausführungen darauf
schließen. Der Vertheidiger Spaan
dagegen hielt eine zündende Rede zu
Gunsten seines Klienten und dürfte die
selbe nicht wenig dazu beigetragen ha
ben, die Geschworenen von der Unschuld
des Angeklagten zu überzeugen.
Um 5:50 Uhr Nachmittags wurde
der Jury die Schuldfrage zur Beant
wortung vorgelegt und die Gefchwo
renen zogen sich zur Berathung zurück.
Kaum hatte sich die Thür hinter dem
letzten geschlossen, als sie auch schon
wieder aufging und der Obmann das
Nicht schuldig" als Wahrspruch ab.
gab.
Nicht mehr als drei Sekunden hatten
die Geschworenen zu ihrer Berathung
gebraucht; die von der Vertheidigung
behauptete Nothwehr war von ihnen
als erwiesen angenommen.
Hiermit ist die Anklage wegen Miß
Handlung des KoonS erledigt. Ob
und wann die zweite ähnliche Anklage
gegen Metzger zur Verhandlung kom
men wird, ist noch nicht festgestellt.
Deutsch - Amerikanischer Demo-kraten-Clnb.
Obiger Club hielt gestern Abend
seine regelmäßige monatliche Versamm
lung im Club'Lokal, Germania Halle
ab, in welcher die Erwählung veS
Herrn Theo. P. DavieS als County
Vorsitzer als eine vorzügliche Wahl an
erkannt wurde. .
Der Sekretär wurde beauftragt, ihm
mitzutheilen, daß der Club zu jeder
Zeit bereit ist, ihm thatkräftig zur
Seite zu stehen.
Sonst wurden nur Rou!ineGeschäfte
erledigt.
,
Aus den Gerichten.
Superiorgericht.
Die Scheidungsklage von Anna Pel
ton gegen ihren Gatten Fred. Pelton
wurde von dem Richter unter Bera
thung gezogen.
In dem Scheidungsprozeß von
Frank Schmitt gegen feine Gattin
Jcolena Schmitt wurden Zeugen der
nommen.
Feuer.
Geftem Vormittag brach in dem La
gerhause des Trödlers Sam. Bernstein,
No. 416 West North.Straße, Feuer
aus. Die EntftehungSursache ist im
bekannt; der Schaden bztrügt $2000.
DaS angrenzende Gebäude des Herrn
William Haueisen wurde ebenfalls stark
beschädigt.
Bernstein'S Gebäude war nicht ver
sichert.
Zur Erinnerung an die gefalle
ne Krieger.
Die Mitglieder der Union.Veteran
Legion und deS Frank S. Camp,
United States ForeignWar.VeteranS
werden in diesem Jahre zum ersten
Male gemeinschaftlich am Jndiana
KriegerDenkmal am Gräberschmück.
ungSTage ihre CrinnerungSfeier an
die Gefallenen abhalten.
Schulkinder werden um das Denk
mal herum Blumen streuen. Neben
Musik und Gesang schließt das Pro
gramm Gedächtnißreden ein. Der An
fang der Feier ist auf 9.30 Vormittags
festgesetzt.
Eröffnung des Germania-Park.
Di Eröffnung des Germania Park
findet wie bekannt, am nächsten Sonn
tag, den 27. Mai statt. Einladungen
ergingen an die Gesang- und Turn
vereine der Stadt.
Die Gebäulichkeiten erhielten alle
einen frischen Anstrich, neue Anpflan
zungen wurden gemacht und prächtige
Blumenbeete wieder angelegt.
Das Programm besteht aus Konzert
und GesangSvorträgen und einer An
sprach'.
Ein großes Preiskegeln wird arran
girt, die Turner der drei Vereine wer
oen Volköturnen und Preisspiele ver
anftalten. eine große Militär Kapelle
liefert Konzert und ein besonderes
Orchester Tanzmusik.
ES wird nochmals darauf aufmerk
sam gemacht, daß alle Besucher
im Besitze.von Mitgliedskarten
sein müssen.
Man versäume deshalb nicht, seine
Mitgliedskarten zu beschaffen.
Fuhrweke werden in Gewahrsam ge
nommen.
Polizeiliches.
Der Arbeiter Carl Garde
ner. No. 211 West 11. Straße wohn
hast, wurde von den Polizisten Brady
und Buckner unter der Anschuldigung
verhaftet, mit der noch nicht 14jühri'
gen Bernice JuftuS in unerlaubtem
Verkehr gestanden zu haben, eine An
schuldigung, die, wenn erwiesen, mit
langjähriger Zuchthausstrafe geahndet
wird.
Emil Leonhard, Theodor
F.Frazel, Raymond Huber, Wm. B.
Keßler, I. B. Robertson und Harry
Schnell, sämmtlich Milchhändler, wur
den wegen Verkaufs minderwerthiger
Milch verhaftet.
A u f Antrag seines bisherigen Ge
schäfts - Theilhabers Edward H.
Rentsch wurde der Grund'EigenthumS
Händler Charles M. Case, 920 East
Washington Straße, verhaftet.' Case
wird beschuldigt, $781 baareö Geld
und 50 Antheile der Wonderland
Amüsement Co. im Werthe von 85000,
auf welche sein Theilhaber daS alleinige
Anrecht zu haben behauptet, für sich
behalten zu haben.
Der Arbeiter JameS Burch
field, alias Williams, alias RoggS,
350 Oft Washington Straße wohn
haft, wurde von den Polizeibeamten
Simon, Hauser, Manning, De Ro
fette und Samuels verhaftet. Am 13.
Mai 1904 war Burchsield mit feinem
Freunde Charles Barm in einer Wirth
fchast an der südlichen New Jersey
Straye und als letzterer sich derartig
berauscht hatte, daß er den Heimweg
allein nicht mehr finden konnte, brachte
ihn Burchfield nach Hause. Nachdem
Barm nüchtern geworden war, ver
mißte er $506 in baarem Gelde, die er
in seinen Kleidertaschen gehabt hatte.
Burchfield verschwand gleich darauf
und lenkte somit den Verdacht des Dieb
ftahls auf sich. Sein Aufenthalt
wurde kürzlich in St. Louis ermittelt,
und als er vor einigen Tagen riskirte,
nach Indianapolis zurückzukommen,
war ihm die Polizei sofort auf den Fer
sen. Gestern gelang seine Verhaftung.
Terre Haute, 17. Mai. Am
nächsten Sonntag nimmt Hierselbst die
54. Jahresversammlung der Distrikt
Großloge No. 2 des B'nai B'rith ih
ren Anfang. Präsident der Distrikt
Großloge ist ein Terre Hauter, Herr
Harry T. Schloß, Mitglied der Firma
Thormail & Schloß.
Der Orden ist ein starker und hat
schon viel Gutes gestiftet. Schöpfun
gen von ihm sind zum Beispiel das is
raelltische Waisenhaus in Cleveland,
Ohlo, und das Hospital für Schwind
süchtige zu Denver, Col. Er bemüht
sich sehr um die Lösung des Problems
der jüdischen Einwanderung und Ver
besserung der Lage von unterdrückten
JSraeliten im Auslande. In erster
Linie ist er ein UnterftützungSVerein
für feine Mitglieder.
Die Convention wird am Dienstag
ihr Ende erreichen.
' ' '
Ein merltoürdigcr Fall.
Zeuge im Metzger Prozeß als
Vagabund verhaftet.
Verhandlung verschoben.
Der 19.jährige Joe Guntermann
wurde, wie f. Zt. bereits gemeldet, am
Samstag Abend in der Nähe seiner
Wohnung No. 421 Virginia Avenue
von dem Polizei'Sergeanten Hagerty
verhastet. Die Beschuldigung der
Vagabondage wurde gegen denselben
erhoben, trotzdem er dem Polizei'Be
amten mittheilte, daß er kurz vorher erst
von seiner Arbeit nach Haufe gekommen
wäre. G?gen Leistung einer Bürg
schaft von $200 wurde der Verhaftete
wieder auf freien Fuß gesetzt und die
Verhandlung auf gestern festgesetzt.
Auf Ersuchen des Sergeanten Hagerty
wurde jedoch die Verhandlung aber
malS auf den 25. Mai verschoben.
ES wäre ja an sich nicht etwas so
Besonderes, wenn ein junger Bursche
als Vagabund hinter Schloß und Rie
gel gebracht wird; die Verhaftung trifft
jedoch in diesem Falle mit oetn merk
würdigen Zufall zusammen, daß Gun
termann vorgeladen war, in dem ge
ftern beendigten Prozesse gegen den
Polizei.Chef Metzger als BelastungS
Zeuge Aussagen zu machen. tStaatS
Anwalt Benedict sah angeblich von der
Vernehmung Guntermann's nur deS
wegen ab, well er besorgte, das Zeug
niß würde vom RichteralS unwelent
lich nicht zugelassen werden. Durch
das Zeugniß sollte bewiesen werden,
daß Guntermann von Metzger als
Sheriff im County.Gesängniß geschla
gen wurde.
Daß die Verhaftung Guntermann's
mit seiner beabsichtigten Vernehmung
als Zeuge in irgend welchem Zusam
menhange steht, kann nun wohl aller
ding? nicht positiv behauptet werden,
da Sergeant Hagerty angiebt, von
dieser letzteren Thatsache nichts gewußt
zu haben; immerhin kann man darauf
gespannt sein zu erfahren, wie die Po
lizei beweisen will, daMuntermann
ein Vagabond ist, da seinZArbeitgeber
bereit ist zu bezeugen, daß derselbe seit
3 Monaten ununterbrochen für ihn ge
arbeitet hat.
Als der städtische Hülfs.AnklageAn
walt John Craig im Polizei-Gericht
gefragt wurder weshalb derjBeginn der
Verhandlung wiederum hinauSgescho
ben wurde, antwortete er lächelnd, daß
die Polizei noch nicht fertig wäre, den
Prozeß zu beginnen.
Am nächsten Sonntag,
den 20. Mai veranstaltet die Körner
Loge No. 1, I. O. K. P., ein Maien
fest im Germania Park für ihre Mit
glieder und deren Familien.
Ungesetzliche Fisch-Methoden
bestraft.
Henry HayS, C. H. Pack und Carl
Neal wurden bei St. Paul durch die
Fisch und Jagd.Ausseher Newhouse
und Philipps verhaftet, weil sie durch
Speeren und Schießen, Methoden des
Fischfangs, die ausdrücklich im Fische
reiGesetz verboten sind, Fische erlegten.
ES wurden nur vier Barsche in ihrem
Besitz gefunden; die Strafe und Kosten
für jeden beliefen sich jedoch doch auf
27 Dollars.
D e gestern Abend im Polizeige
richtösaale versammelten Besitzer von
Grundeigenthum an der Capital Ave.
beschlossen unter dem Vorsitz deS Prüft
denten der Behörde für öffentliche Ar
beitm, bevor endgültige Beschlüsse über
die Art deS PflafterungS.MaterialS für
die betr. Straße gefaßt werden, mit der
ParkBehörde wegen Uebernahme der
selben in Unterhandlung zu treten.
Ein Comite bestehend aus sechs Mit
gliedern wurde ernannt, um sich mit
der Parkbehörde in Verbindung zu
setzen und in einer späteren Versamm
lung über das Resultat zu berichten.
Haucht die B0NANZA,
Nachrichten aus Jndiana.
Terre Haute, 17. Mai.
Gestern Vormittag ging der erste Zug
über die neue Brücke der Southern
Jndiana Bahn, nördlich von der Stadt.
Auf dem Zuge befanden sich auch eine
Anzahl Beamten der Bahn.
Delphi, 17. Mai. Durch einen
merkwürdigen Unfall verlor der Far
mer JameS Cripe ein Auge. Er hatte
einem Pferde Medizin eingeben wollen
als plötzlich die Flasche explodirte. Ein
Theil der Flüssigkeit spritzte ihm in'S
Auge und zerstörte das Sehvermögen
vollständig.
Crawfordöville, 17. Mai.
Die Sitzung der Supreme Loge des
Ordens Ben Hur erreichte gestern ihr
Ende. Die Berichte zeigen, daß die
Mitgliederzahl in den letzten zwei Iah
ren um 11,597 zugenommen hat. Die
GesammtSumme aller an Hand be
findlichen Gelder beträgt 8837.830.40.
Boonville, 17. Mai. Der zur
White Lumber Co. gehörige Stall
brannte bis auf den Grund nieder; vier
Pferde und ein Maulesel kamen in den
Flammen um. Der Schaden beträgt
$3,000; der Stall war nicht versichert.
Rushville. 17. Mai. Der elf
jährige Connir AdamS fiel gestern beim
Fischen in die Flatrock Creek und er
trank. Sein älterer Bruder JameS
vermißte ihn erst als es bereits zu spät
zur Rettung war.
EvanSville. 17. Mai. Im
Armenhause ist Dienstag der sechSund
vierzigjährige, schwindsüchtige Monroe
JenkinS in Folge eines Sturzes aus
dem Fenster des dritten Stockes des
Gebäudes gestorben.
Ob ein Unfall oder Selbstmord vor
liegt, konnte nicht festgestellt werden.
Nach Anficht der Aerzte war die Krank
heit des Unglücklichen bereits so weit
vorgeschritten, daß er nur noch ewige
Tage zu leben gehabt hätte.
Lafayette. 17. Mai. Nach
dem plötzlichen Verschwinden des Land
agenten Ulysses V. Kellogg stellt eS sich
heraus, vielleicht großartige Schwinde
leien von demselben vorgenommen
wurden. Eine große Anzahl von Leicht
gläubigen zahlte jeder S50, um an
einer Landspekulation in Canada theil
zunehmen. In Lafayette allein erhielt
Kellogg nahe an $2000 und weit mehr
als das verstand er sich in Nachbar
orten zu verschaffen. ES ist noch nicht
mit Sicherheit festgestellt, ob Kellogg
wirklich Land in Canada besaß. In
Brookfton, wo er seinen Wohnsitz hatte,
gehörte er zu den wohlangesehensten
Bürgern.
C o l u m b u S , 17. Mai. Die
Farmer in Jackson Township find ent
schlössen, dem zu schnellen Fahren der
Automobilisten in ihrer Gegend ein '
Ende zu machen. Township Truftee
Christian Probst schrieb einen Brief an
eine hiesige Zeitung, in welchem er be
kannt macht, daß wenn die Chaffeure
ihr wahnsinniges Fahren nicht unter
lassen, sie eine Kugel zu gewärtigen
haben, da eS immer noch besser wäre,
einen der halb verrückten Automobil
Fahrer zu tödten, als daß durch den
felben das Leben von einem Dutzend
oder mehr anderen Personen gefährdet
wurde.
Rene Inkorporationen.
Die folgenden neuen Gesellschaften
ließen sich beim Staatssekretär inkor
poriren:
Muncie Theatrical Mechanical As
sociation; Directoren: John C. Proc
tor, Jesse W. Baillie, JameS C. We
ber, T. I. Reed und C. O. Sawyer.
ttokomo Männerchor", ttokomo;
Stephan Hommer, Präsident; George
Merch, Bice.Prüsident; L. E. Manger.
Schatzmeister und Martin tteyl, 'Se
kretär.
Flford ,Drug Company", Rich.
mond; Capttal'H10,000; Directoren:
William H. Älford, Harry G. Alford
und George (5: ttemper.
.Brown Drug Company", Lafa
yette; Capital 54,000; Jncorporatoren:
EarneftA.Brown, Albert A. Wells.
Emsry I. Feager und Frank M. Lift.

xml | txt