OCR Interpretation


Tägliches Cincinnatier volksblatt. [volume] (Cincinnati [Ohio]) 1885-1919, January 01, 1910, Image 5

Image and text provided by Ohio History Connection, Columbus, OH

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn83045474/1910-01-01/ed-1/seq-5/

What is OCR?


Thumbnail for

W.
:lr«
HW
'I A
M'
,*Wf V*
Husten und Crkältnsg.
Ich nakm Peruna.
Fisls Jqszph
V,
fiALLG':-i/v:
OG
4-
tn.TM .'
'WA5h:xutou
r,
Meruna Trug Co.. Columbus, ^hio.
Werthe Herren! Ich kann Peruna
don ganzem Herzen als eine wirfiame
Kur fsic Hünen und Erkältung em
pfehlen.
Git und hiermit autorifirt, meine
Ztc^ruphie mit ^ugniß in jtbet
öffentlichunß zu kxnuyen.
804 10. etc., Washmgton. X. C,
Shrantc weder hören noch rieche«.
Frau A. L. Weyc.. Chio Str.»
JCftrr Haute, Ind., schreib!:
«W ich anfing, Ihre Medizin z»l
Nehmen, htttte ich keinen «veriichSiinn
und konnte eine Kirchenglocte nicht laiz»
ten bören. Jetzt kann ich gut hören
yiU riechen.
ich Ihre Behandlung anfing.,
[dl) té schrecklich mit meinem «ovf aus.
^ch hatte Summen und andere Ge
räusche im Kvpfe.
*3ch befolgte Ihren Rath genau und
rtttfcm Peruna. wie Tie es angaben.
34 kann jrfct fasten, baß ich gesund bin.
„Ich Iwröf ikyt meine Gutter bc
Wichen und den Xoltor sehen, der er
klärte. daß ich niefct mehr lange auf
dieser Welt sein »verde. Ich »verde ihm
lagen, das, c' Peruna war, de# mich
w^derherftellte."
denen flüssige Medizin un*
iTtpcnfhm ist. könne»- jetzt Peruna»
Tabletten bekommen.
Ötâitd'lin tin ideale« Abfuhrmlues.
Fragen Sie Ihren Apothe
Iter nach einem freien Pe»
run
a Malender fuer 191 Om
Die «elodiAfe Operette .,7er Boqel
Händler" mit Aiinie «ollini-Eetibt*
«U „Bkiejchttßel.'"
„©rüf^ ?ucb ©oil Alle miieinan
bft" ... fingt der lustige „ißogelbänb*
kf iHerr Hans Forstnet) bei seinem
Austritt, was unwillkürlich den leb
haften Wunsch erregt, daß. nachdem die
Direktion unter großen finanziellen
Opfern noch eine neue erstklassige Sou.
bretie engzgirt hak. unser Deutschlhum
.All* miteinander" der Aufführung
der entzückenden Operette am f.adjiitu
Sonntag beiwohnen werden.
alle Anstrengungen gemacht worden.
Operc-.ten in einer Weise herauszu
bringen. die den Vergleich nicht zu
scheuen brauchen, in de? Erwartung,
daß diele Aemiihuirgen durch einen
zahlreiche?, besuch ihre Würdigung
finden. Die Popularität deS „Vo^'el
Händler" ist eine ganz ungewöhnliche
unb eine in jeder Wei'e berechtigte.
ES giebt nur wenige Operetten, die ei
nen
solchen Melodien Reichthum aus
zuweisen Häven, mit das Werk sel
ler's,
welches 'Anspruch au vi: Bezeich
mtng ^weltberühmt" Hat. „Gstenft
man sich No ken in Tirol", „Sie mein
Vnberl zwanzig Ichr". „Schau mit
nur rechi ine (Besicht". »Wenn man so
reizend ist wie Du sind Perlen der
CperttttivRompofttionei:, die äußerst
rar sind. Die loadtre Sängerfchaar
MisereS Ensembles ist für den ..Vogel
Händler" wie geschaffen. Herr Hanl
Forstner. unser mir Recht beliebter
Tenor, wird der Titelpartie in gelang*
kicher frrrM tri? i^tckauspielerischer
Htrftchi n d,i6 S j?-tl^ölril*n und das
tnpjnm^ der ne^Wvvuorette, Frau»
lein
Anni ColliN^Henoen, verspricht,
daß ibr Austreten. als ..Äriefchristel
sich euch hier *u einem Erfolg gestalten
wiro. FrauUin Angele (Jrane da: all
„Äumirstin" eine ausgezeichnete Gele»
genheit, ihre schöne Stimme voll zur
Gelttin^ zu bringen. was auch fur
Herrn
Ullrich Haupt a!S „"Stanislaus*
fiU. Einen gleich gesanglich wie cha
ratteristrsch interessanten ..Baron
Weps" wird unser hurcifter darstellet
Herr Walter Fifle^AdMe« bieten,
tefffstnb Frau Marie Wilhelmy all
,8bt«o/x" und die Herren V. Müller
Fabric!.!» und Fred« Ambrogio alt
„StbrüffU" unb .Würmchen', wie
Herr Csto GSrcmpfer als „(evtned*
die Kcmik ausgezeichnet tur Oie'.rung
dringen werden. Herr Kapellineister
flaut» Herrmann, der sich als Dirigent
In „^örftttdrrifte'" und ^rühltngZ
tust" in so auöaezeichrieler Weise ein
führ«, leitet auch diesmal den muftla»
#^n Theil.
a??5*
ie
*a.
»S3 *6«U •«66«
Jahresberichte
Am Hubt ihres VerwaUungSter
min« »vn den städtische« Oemu
ten eingereicht.
Dieselbe» beweisen, daß in iffen Um
wllnnjjh^jsiqpii öif sirflp qpldjäfl«
sidjp Ordnung herrscht.
Mit de« fttntnwt de? Stets »erbe
a»ch i« verflogene» Jahre äfoie«
mijch uwgegaugeu.
Das mit dem gestrigen zum
Abschluß gelangte Ges-chastsjahr war
für die Stadt ein glänzendes zu nen*
twn. Alle Zweige der Verwaltung bli
cken auf eine Zeit der Prosperitat zu
rück. Die heute eintretenden Beamten
treten an einen reinen Tisch, die schei
dende Verwa'tu:ig hinterließ ihr.fn ein
Erde, das wohlgeordnet und des An
nehmens werth ist. Tie Geschicke un
serer guten alten Stadt lagen in Härv
den von Männern, die. von wahrem
Patriotismus für ihre Heimatstadt
durck/glubt, in allererster ^inie Dahin
trachteten, Cincinnati den IKufrn der
bests:rwaltetkn Stadt wieder zu ge
den. Die» tft ihnen gelungen. Wie
da« Räderwerk einer sorgfältig über
wachten Maschine arbeiteten alle Zwei
ge des städtischen Betriebs platt, tadel^
los und ohne Störung. Und wenn
heute Mayor Schwab um im Bilde
zu bleiben den Hebe! der städtischen
Verwaltungsmascbine «wieder in Bewe
gung setzt, dann liegt eè nur an ihm.
ob dieselbe ihre Pflicht genau so wader
und brav verrichten wird, wie sie das
in den letzten zwei Iahren unter seinen
Vorgängern Leopold Markbreit und
Ivbn Galvin gethan.
Große Veränderungen sink aller
dings, herbeigeführt durch das Paine»
gesetz. eingetreten. Die Verwaltung
nimm: wimer mehr und mehr eir.en
metropolitanen Charakter an und mit
dem heutigen Tage ist auch dem 'JZamen
nach
'txié
wie
ja hit.
IM*
1838,5'%.59.
letzte Ueberbleidsel früherer
Zweige der städtischen Verwaltung ge
schwunden. der Arbeitsraih. an dessen
Stelle de? Arbeitsdirektor tritt.
Die Par! Kommission ist völlig
unabhängig geworden, die. zusam
mengtifßt au8 von der Politik unab
hängigen Bürgern, nur die Verschöne
rung der Stadt im Auge hat. Der
Gesundheitsr.'.tb. eine ebenfalls unab
hängige Bel^rde, erwird: sich von 2aa
zu Zag mc^r die Bewunderung der
Bürgerschaft.
Gleich einem
Zweigen
wohlgeordneten lauf»
männischen Betriebe wird
bet
stc'»tischen Verwaltung
eine geiraue Rechenschaftsabgabe ver
langt und da steht denn selbstverstand
lich der Mann an der Spitze. tx*r die
städtischen Raffen verwaltet. Herr
(5 rn st von Bargen, der wieder
gewählte Stadtaudikur, schließt seine
Bilanz
folgt ab: Im Stadtschatze
befindet sich eine Bilanz
Einnahmen
Vté
sind
Aufgabe»
von
U S O Ö
do. Sasf
Zusammen
$4,636,-
2:34.77, gegen $3,134,990.46 im
Vor-
A u s e u n
«m 1. Januar
$3,134,990.46
des Jah­
Bilanz am 1. Januar
1910 $4,636,234.77
Einnahmen von der Cincinnati
Traction Co. für 6% von deren Brut
to»Einnahmen $277,953.14.
Die Einnahmen des
teurs rtfrutittm sich im vergangener
Jahre aus folgenden Quellen:
Straßenverbesserung, Til
gungsfond ...... $201,520*17
da. bear 108*730.01
Abslußtanalverdesserung,
1^514.23
696.31
$387,43L20
Durch Abrechnung mit
de
ounty Schatz­
meister:
Februar-Abrechmmg ..
August-Abrechnung
Zusammen $412,835.78
i z e n e a e e n e
S u u i e
O i e
Einnahmen an Marltrak»
then für das Jahr
Einnahmen aus dem Re
ftaurirungSfonb
Fubr:certrLiz«if«ß
^trcf^eiilxihn
u n e s e u e
Abzugskana! Erlaub
nißicheine ...
Bauerlaulmißf 5âe
ALgeineiner Fund (ein*
schließlich Theater»,Hau»
siret'. urfb Bilbardlizen
e n
e i e i u n n
.00
811.00
W.478L0
Die Bondsschuld der Stadt Cmcin
nati beträgt laut Ausstellung desHltfs
Sekretärs David Cohen von der
&$ul£entilftuiigft kommiflicra $13,*
Die allgemeinen durch
Bondausgaben gemachten Schulden be
laufen sich auf $51,323,017.79. Die
Netto Bondsschuld ergiebt sich durch
Abzug der Zahlen resp. Summen, die
durch andere Kanäle, als wie Bond
ausgaben der Stadt zufließen. Zum
Beispiel die Bondschuld des Wasser
werks Departements beträgt $11,=
545,100, wird aber durch direkte Ein
nahmen
des
für die Bahn bezahlt.
Hier eine Aufstellung der bonbitten
Schuld:
Allgemeine Bonds $51,323,617.79
Asseßmen:bonds. durch
spezielle (|i^tnfhumi
«Welmen» bezahlt
1,691,252.46
Zusammen $53,014,770.26
Davon find abzuziehen:
Anlage der Schulden
tilgung Kommis
sion
A k i v a
Auch hier läßt ft* mit ttfrtefW*
berichten. Im verflossenen Jahre
ging
die Sterblichkeit um 557^ gegen
das
Vorjahr zurück
691
Wasserwerk Departe­
ments gedeckt. Die Southern Rail
road Schuld wird
durch die Miethe
$7,626,878.20
Zusammen. $39,176,230.66
Mithin verbkibt fi
ne Schuldenlast von $13,835,530.u9
Aufstellung der Aktiva und Passiva
am &L T-ezembet 1909:
$53,014,770.25
a s s i v a
Allgemeine Donds $61,323.517.79
traßert Berbess«
tur.gs Bonds.
$53,014,770.25
A e n e e
des I°dres und am deiielden
beherbergte das Haus 1358 Bewohner.
22W «°d!enladunge» »«rt.ii on
Bedürftige abgegeben
Körbe mit Lebensmitteln, 22" Reise
pässe vertheilt. Für Armenbeerdigung
wurden 40 Särge und 31 Kutschen ge
stellt und 20 Gräber geliefert.
S a a n w a
Stadtanwalt Ballard und seine As
sistenten blicken ebenfalls auf em Jahr
reicher Arbeit zurück. Die Stadt hatte
392 Fälle in höheren Gerichten zu er
ledigen. Alle Falle, in denen die Stadt
auf Schadenersatz oerklagt war, wur
den gewonnen.
e s u n e i s a
und die
Geburten überstieg
1908 um 884.
Es starben im Jahre 1902 5892 ge
gen 0449 im Jahre 1908.
Geboren wurden 1909 6850 Kin
der gegen 59*36 im Vorjahr.
Dank der strengen Aufsicht der Ge
sundheitÄbedörde haben Todesfälle in
Folge von ansteckenden Krankheiten in
ausfallender Weise abgenommen, dies
beweist sich cm besten durch die hier
beigefügte Tabelle.
Es starben an
Stadtaudi«
ZtU
Cars im'pizitt am Ausgangspunkte
aller Linien: 6411 Cats inspizirt in
Depots: 8885 Inspektion von Cats,
die Unfälle hatten: 55 zusammen
15,351.
V e e i e n e S a i s i k e
Cleveland—
$13,336.40
(jOtteititKrtiet 9Lo(t8bldH, Eamsta«» 1. Januar 1910,
den lüuroen, weiche Summe sich auf
folgende Bauarten vertheilt:
Baitl^sien.
Backeln-, Stahl- unp
Rotieret
Gebäud«
Erlaubnißscheine $5,161,900.00
Fachwertgebäude, 751
Erlaubnisscheine
Installttungs Ver
besserungen,
gekommenen
ThyphuS 45 64 157
Schwindsucht 849 860 848
Dyebtheritis ... 40 54 66
Influenza .... 61 111 48
Lungenentzündung 552 631 506
e i e s S a e n a n
I n s e k o s
Straßenbahn-Inspektor Dm. Wal
lace berichtet übet feine Thätigkeit wie
W
19—1 aus 17,163
381,763
13—1
28,970
.. 48—1
6,700
43—1
13L78
.'«2—1 5,529
u S a e n
Eis-
19
Die Bauthätigkeit ist im vergange
nen
Jahre auch eine regere gewesen,
als in der Vorjahres, in welchem sich
all in
der
desVotjahres.in welchem sich
$6.428,988 belief, tvährenb im Jahre
1909 $7,806,369
für Bauten ausgege-
1^79,090.00
Aenderungen und Veâ»
größerungen, 114L
Bauerlaubnißscheine 799,652.00
Reparaturen. 111G
Bauerlaubnißscheine
677
Bauerlaubnißscheine 103,972.00
Anschlags Säulen,
9
Bauerl.-Scheine 600.00
Aufzugs Zertifikate
2718.
Installttungs Infpek
toten
^7^06,369.00
Bauerlaubniß-
bet
GesammtzQhl
scheine: 8365.
Bau Kommissär Kuhlmann vet
langt in seinem Bericht 'ringend die
Anstellung weiterer Tenementhaus
Inspektoren, deren das Departement
nur 2 besitzt, die unmöglich sämmtliche
Mieths Kasernen der 2tadt inspizi-
e
Don der Coroners-Os^ce wurde ge
stern der Jahresbericht über die 2bä
tigfeit des Coronet^ und leinet Mi
Aufgabe in der fähigster, und
Insgesammt wurden im
während des Jahres ein und 405 wut
ten enthfTen, 112 starben im jl™'e r,(^„ j'r^o Leichen in Auqensâein ge i \(J. ©atolo (Slottt,
Morbe
1
setzten
borene, unb 5
Faust ich lag
Ziffer der
die des
sich aus
unb
Jahres
21
weißen Männern 1 weißen Fau 11
I Negern und 4 Negerinnen zusammen.
Von den
Ermordeten waren 31 Einge­
Ausländer. Achtzehn
wurden erschossen, l'J erstochen. 5 mit
Schlagen an den
Kops.
1 mit einem
5 auf
anbete
Weise
ermordet.
Unter den 74 Personen, welche im
letzten ^ahre freiwillig ihrem Leben ein
Ende machten, befanden sich 48 Weiße
männlichen Geschlechts 20 Weiße weib
lichen Geschlechts trihrend unter der
Negerbebölkeruna kein einziger Selbst«
mord stattfand. Der Nationalität nach
loa ten 51 der Selbsi nörder Hingebe
I ttne und 20 Ausländer, wäbrend sich
die Rationalität von 3 Selbstmördern
nicht feststellen ließ. Eine Person ver
giftete sich mit Blau' iure, eine sprang
in eine Zisterne. 2 Ii« en sich von einem
B. & O. Zuge und 1 von einem C. &
N. Zuge Übersahren. 2 vergifteten sich,
mit Sublimat Lösung. 2 mit Cbbto
form, 11 mit Karbol«'iure, 3 mit Mor
phium, 16 erschossen sich. 4 machten
ihrem Leben Mitteln Erhängens eii
Ende 3 tödteten sich, indem sie aus
Fenstern sprangen suchten u. fanden
e n o i i u 1 i i a i u n
3 un Ranal 2 tobte?n sich mit Leucht
gas und 5 durchschienen sich die Kehle«
Die Opfer der l51 zufälligen Todes»
fälle setzten sich auè J39 weißen Per
sonen männlichen und 84 weiblichen
Geschlechtes, sowie 'J Negern und 8
Negerinnen zusammen 260 waren
Eingeborene. 80 Ausländer und 11 un
bekannter Rationalität.
Im letzten Iahte verloren 19 Perso
nen infolge von Straßenbahnunfällen
das Leben, während 11 Personen bei
Eisenbahnunfällen fitöbtet wurden.
Die letzteren senden ait folgenden Li
nien statt: 14 an btr 3. A. O., 3 an
bet Rorfolk & Western. 11 an der C.
H. & D.. 6 an der C. & O. 2. P.,
16 an der Big Four. 1
in
bet Pennsyl­
in
zwei Fällen
nie bet Unfall sich tttianct hatte. Vier
der Eisenbahnunfällt ianden beim Ue
berschreilen von Kreuzungen statt.
Sch» Personen fanden durch zufäl
liges Ertrinken im Kanal, 16 im Ohio.
1 im Mill.reek, 1 in einem Teiche. 6
im Miami und 4 in Zisternen itiren
Tod. Acht Utrfontr. vergifteten sich
zufällig und zwar 2 mit Karbolsäure,
16
schlage 46 durch Feuer,
Znfolge des übermäßigen Genusses
von Alkohol tarnen lu Personen um#
Ä- v
^eden, namiich if Weiße männltchcn
Odt schlechtes, 3 Weiße weiblichen Ge
schlechtes und 1 Neger.
Der Coronet nahm im letzten Jahr:
120 Leichen mehr als im Vorjahre in
Augenschein.
Summarisches Herfahren.
Zwei Feuerwehrleute wezen
u e U s n e a e z u a u s
eine Hrau und zwei Kinder hat, deren
Ernährer er ist, hat Feuerwehrmann
James Kelly es zu verdanken, daß er
ant Reujahrstage noch in städtischen
Diensten steht. Gestern Morgen hatte
er sich wegen Trunkenheit und Abwe
senheit vom Dienst vor Mayor Galvin
zu verantworten Da dieser Fall bei
Kelly nicht der erste ist, so verhängte
der Bürgermeister die höchstzulässige
Ttrose über ihn. Entziehung von
24 Freitagen, sowie eine Geldstrafe
von $1.00, die ihm in Raten von $12
an jedem Zahltage abgezogen wird.
Aus dem Dienst entlassen wurden
Chas. F. Delaney, ein Feuerwehrmann
Tage
mt fönntn. A-» ctilanat H-ir «uhl'I-W «msch-lHm« °°m Di«.«, «b
mann einen SIrelör. um sich s,M w-,-nd n»r. An chn erz-ng-ne Aus
mriir persönlich von tut 2luèfü6runfl !ort"unse"'
iUm
feinet Anordnungen iibedingen äu c'Jt'lJii' ,r «i
lonnen. Bei btr Anbâusunq der ^nlckulsi.,ie sich damit vah er zu
schriklttcken Arbeitn, ist ihm ln.« ohne e:n Iran!.-K.nd b-be und mSt
Air-t-i-unmöglich. ,°rt!°mm.n I-nnte. Mâ G°l°m
Laufe des-
un6 (rcar
^ndelte -s sich
bei diesen Fällen um 'AS Morde. 74
fJ51
,ufiaiqe 2-de-i-ille
58i) natürliche Todesfälle, und durch
übermäßigen Alkoholgenuß herbeige
führte Todesfälle. Im Votjahre wur
den vom Coronet 100 Selbstmorde: 48
Morde und 357 zufällige Todesfälle
untersucht.
Die Opfer der
im
Jahre 1909 vor­
erwiderte, daß er sich immerhin bei sei
net Kompagnie hätte melden müssen
und entließ ihn aus dem Dienste.
Der Schreiner George Griffin. von
Ro. 1710 Greenup Str., Covington,
Rt).. fiel
7.:stern
stenten während des abgelaufenen Iah- an der Anlage der Cincinnati Ice Ma
res veröffentlicht. Der Bericht ist ein nufccturing Co. an Court Str., nahe
äußerst interessantes Dokument, und Broadwan. -infolge Ausreitens aus
RQ1
or.oAfi seine Zusammenstellung lange, gedul-i bedeutender Höhe zur Erde hinab und
dige und iründliche Arbeit. Der tüch-
i
anerken-!reiche
während der Arbeit
blieb bewußtlo- liegen. Im Hospital
tiqe Chef Clerk der Office, Herr Wm.! stellte es sich beraus. daß der Venm
von Hoene. hat sich dieser
schwierigen
glückte außer einem Schadelbruch zahl-
«„nn^rtfvf,,.* erledig. Aus i lttten hatte, und sein Zustand wurde
andere schwere Verletzungen er-
At, Jii.
6. Str.
Carrie A. Sucher. 22. Dtnman Str.
iChaS. H. Walz. 20, Bellevue,
5ky.
Wir empfehlen unsere grove Aus
wahl 4. 41/•* unb ü'Oto caliqcr üädti'
fchc iiurti
BONDS
ffesiemGempBait
b'rfr 12. und ^titr ctranr.
1
NuS de« Polizeigericht.
Die gestrige Sitzung zeichnete sich
durch befenbere Kürze aus unb waren
die zur Verhandlung anstehenden
Fälle von untergeordneter Bedeutung.
Tie Fälle geaen Stanley G. Field
ina. Tragen verborgener Waffen und
EtpressungSversuch. und Jeanette
Ford, ÖreßDiebstahl, wurden vertagt.
Der alte und obdachlose Ntaer
Harry S
hep Harb, welcher sich wegen
Herumlun^erns zu verantworten hatte,
wurde, um ihm Unterkunft vor den
Unbilden de« Wetters zu verschaffen,
mit einer Geldstrafe von $25 und
Kosten belegt, welche et selbstverständ
lich im Arbeitshaus absitzen muß.
Grace Ambrose, ein hingt», elegant
..(J ,, .... gekleidetes Frauenzimmer, welches am
i D-NNNW« «kni in hi!«» kirnt.,
nem Zustande aus der Gosse an der
Ecke der 7. Straße und Central Ave.
aufgelesen worden war, kam, ba sie
noch nicht vorbestraft worden ist, mit
einer Warnung davon, jedoch wurde
ihr Name auf da» offene Docket ge
fetzt.
Cornelius Fitzgerald, ein Schul
trübe. Hatte in ben Ruinen oes kurz-
2 mit Mo pb:um, 1 mit Cblcroforra durch Feuer zerstörten Freiberg,
und 3 mit anderen Gi'len. Fünf Per-1 fchen Whisteydauses ein kleines Faß
fotan verloren bei ^levatorunfällen ch,n aefunden und von dessen Inhalt
ihr Leben 1 durch ^ntbedtungen getostet. Das Rei'ultat war, daß er sich
durch Automrt ilunfän? 1 durch Blitz* vor dem Polizeirichter unter der An
schlag 8 du ch zufälliges Erschießen klage der Trunkenheit zu verantworten
1 beim Base«, üllspiel
durch Hitz- hatte, ^ert Bode hielt dem Knaben
eine gehörige Standrede unb ließ ihn
laufen.
Jack
here liati
C*
C?inf..
Zufuv-
ordillntioil resp. Trunkenheit
schwer bestraft.
ganzen Mcmat.
(Jf.!" »r
Wir machen eine Spezialität aus erstklassigen Investment- Sekurita
teil, Aktien und Bonds, welche wir sorgfältig geprüft haben. Auf Wunsch
liefern wir Ihnen eine derselben. Für Jene, welche Sicherheit mit einem
.!N versc.
Walter Hughes wurde wegen Un*
terschlagung zu 30 Tagen Arbeitshaus
und Tragung der Kosten verurtheilt.
Er hatte vier Dollars, welche ihm
von May Eyler zur Zahlung oer
Miethe anvertraut worden waren,
verjubelt.
Kommt nach Clnciunati, um ihrem
Manne u helfen.
Frau Stanley G. Fielding. Gattin
des
vor einigen Tagen unter
klagen des Tragens verborgener Was
sen
und
des
Frau Fielding erklärte, mit Herrn
Charles Ripp, gegen den sich bekannt
lich der angeblich« Erpressungsversuch
ihres Mannes richtete, ziemlich gut be
kannt zu sein. Die Polizei ermittelte,
daß Frau Fielding vor ungefähr einem
Monat ^thn Tage in Cincinnati zuge
bracht hat und während ihres hiesigen
Aufenthalts von einet Frau Cum
mings verschiedenen Geschäftsleuten
votaestellt worden ist.
Es beißt, daß von verschiedenenSei
ten Versuche gemacht werden, die Nie-
derschlagunz des Falles gegen Fielding
•durchzusetzen.
EieS und Tas.
B. I. Keller schloß gestern mit
der Behörde für öffentliche Arbeiten
einen Kontrakt ab, demzufolge er die
Rathhaus Übt für $90 im Iahte
1910 tn Ordnung halten wird.
Die Traction Co. ersuchte um die
Erlaubniß, an der Kreuzung der Gil
bert Avenue und McMillan Straße
neue Geleise legen zu dürfen, wenn die
dortige ötraßtiarroeitctung beendigt
ist.
George Leonard. Clerk im Ein
kaufs Departement, reichte der Behörde
für öffentliche Arbeiten seine Resigna
tion ein. die angenommen wurde. Herr
Leonard zog sich krankheitshalber vom
Dienst zurück.
Joseph A. ötigel von Mt. Airy
schickte gestern für das Amtszimmer
Mayor Schwads ein mit schönen Gold
fischen angefülltes Aquarium.
Dan. Eversen, der zwei Iabre
lang das Amt bes Rauchinfpeklors
versah, ist zum Hilfs Superintenden
ten des Wasservertheilungs Departe
ments ernannt worden. Sein Salar
beträgt $2500 pro Jahr. Rauchin:
fpektor soll nunmehr Matthew Nelson
werden, der ehemalige Superintendent
der Raucb-Abwehr Liga.
1
W. E. HUTTOK & CO.
INVESTMENT-BANKIERS,
Südwest-Ectc Äine
seiner Nachbarin Frau McDowell er
hobenen Anklage des thätlichen An
griffö freigesprochen.
Erpressungs Versuches
oerhafteten jungen Mannes, traf ge
stern mit dem Vater des Letzteren von
Chicago hier ein und begab sich sofort
nach dem Polizei Hauptquartier,
Beide sahen den Gefangenen, jedoch
wurde
ihnen nicht gestattet, mit ihm
zu
sprechen.
Weder Frau Fielding noch ihr
Schwiegervater wollten sich übet den
Fall auslassen, erklärten jevock?. als sie
sich entsernten. daß sie einen Rechtsan
walt für Fielding engagiren würden.
Der Letztere wurde, wie bereits an an
derer Stelle berichtet, gestern Vormit
tag dem Polizeirichter vorgeführt und
der Fall wurde bis zum 5. Januar
verschoben. Die Bürgschaft des Ge
fangenen wurde von Richter Bode auf
$1500 festgesetzt. Auf Antrag des
Polizeigerichtsanwalts Thomas ent
schied der Richter, daß in dem Falle
kein professioneller Bürge angenommen
werden soll. Bekanntlich schied Poli
zeigerichts Anwalt Thomas mir dem
gestrigen Tage aus seinem Amte. So
fort. nachdem die Gerichtssitzung zu
Ende geführt worden war, ersuchte
Frau Fielding den bisherigen Polizei
gerichts Anwalt, die Veriheidigung
ihres Mannes zu übernehmen. Herr
Thomas ersuchte sie, ihn in dieser An
gelegenheit in seiner Office zu de»
suchen.
Im Bundesgericht wurde von
verschiedenen Gläubigern von E. P.
Goodwin, dem Inhaber eines Lader
gefchäftä in Bethel, 0., ein Gesuch um
8
e werk' I sein.
nk & Savin
unb
Court
Die mit dieser Bank verbundene Sparkasse zahlt
0.^3£3% Zinsen an reguläre und
o»'.iv» an Zeit-Depositen.
Einzahlungen vor dem 10.
Ztxa^i.
e s o n a s
tragen Zinsen für den
DieJjiisiiöpicnni)»
Miisiij Iii
J) wünschtIhnen ein glück
0 liches und erfolgreiches
0 Neues Jahr. Möge
lt)IO das glücklichste j?
von allen sein.
OOC
den An­
seine Van!er?tler!Iäruna eingereicht.
Die betreffenden Gläubiger und die
ihnen zu kommenden Summen sind:
Alms & Doepke Co., $1200.98Mayer
Wise fc Raieten $502.90 Fechheirner,
Kiefer Co. $956.25.
FrauManme F. Eng lander kaufte
gestern durch dieLermittlung vonTheo
dote Mayer & Bto. das BungalooNo.
3411 Burnet Avenue von Tteoot H.
Newton für $5000.
jUtfltneßmt Aeverrafchu»g
Erhalten Angestellt? des Ingenieur»»
Trpcirtenieiits durch uaailjaft«
Gehaltserhöhungen.
Der ausscheiednde Arbeitsrath er
freute vor seinem Ausscheiden noch eine
ganze Anzahl seiner Angestellten durch
Gehaltserhöhungen. Es sind dies
sämmtlich Beamte des Ingenieursd.'
pattemeiits. Wir lassen deren Ramtn
nebst Angabe ihres alten und neuen
Salärs hier folgen:
I Hilfsingenieure: L. F. Böh, IXHI
$2400 auf $2800: C. RafinsTi,
von $21
s» auf $2400 I. E. Walker,
von $2lX»0 auf $2100 I. F.Danneker,
von
$1800 auf $2XM Cdas. Wüst,
Jr., von $1600 auf $1M Jos.
-Schneller,
von $!5u
auf $1800.
I .Hvotnen: Joseph Higgins, Elmer
Itlack, Herman Klare und Robert
Utico, von $40 auf $5) pro Monat.
I
Clerks: James Bacciccco und
Jno. E. Ho man,
N. W. C. «.
Den Neujadrstag wird die Poung
Womens Christian Association tn fol
gender Weise feiern: 33er. lo Uhr Vor
mittags bis 2 Uhr Nachmittag* ist of
fenes Haus in dem Heim der Vereini
gung an der Ost Achten Straße am
Rachmittag um drei Uhr ist ein Ball
spiel in der Turnhalle arremgirt und
um halb fünf Uhr wird in dem Audi
torium ein hübfites Unterhaltungs
programm zur Durchführung gelan
gen. Die Mitglieder und bettn
Freunde sind herzlichst eingeladen*
Kleine P»!i einachrichte«.
Aus
der
St.
Pauls Kathedrale
an der Südost Ecke der 7. und
Plum Straße wurden in der Mitt
woch Nacht Meßgewänder im Werthe
von $25 gestohlen.
Theo. Homer »tn der Südost«
Ecke der 13. und Walnut Straße mel
dete gestern im Polizeihauptquartier.
daß ihm ein Pelztock im Werthe
$18 entwindet worden ist.
1 1
/I
i
'W
j3
Geo.
Hartman, von $!* auf $1200.
I Straßen- un'o Sewer Departement
IA. C. Kenan, von $1000 auf
$1200.
Reuangestellt wurden:
I Im Straßen und Abslußkanal Re«
patamr Departement: Wm. Morrison,
Clerk, $30 per Monat Geo. Hetz.
I Hilfs- Vormann, $3 per Tag Geo.
Turner. Arbeiter, $1.75 per Tag.
Wasserwerks Departement: Da
niel Eversen, Hilfs Superintendent
der Wasservertheilung. $2500 per
Jahr: John Liggett, Oeler, an Stelle
von I. B. Hoffman, $15 per Woche
Wm. Wöhrlin, Matenalienverwalter.
$ 1 8 e W o e o n a u e v e k K o
lenzieher. $2 per Tag
è

Frau Joseph Hall Chase,
Teutsche,? Theater.
von allen
re» 1969 13.123.724.67
$16,258,715.13
11,622,480.36
TUgungswnb
do boat ..
Oel-Asseßmentt
o a a
Trottoiroerbesserung.
17,494.79
7,909.79
79,851.45
47,0426
2,310.'-i0
1#75L«X)
K o i s s i o n
Bactr Tilgungsfond $7B1
BaarInteressen Fond 58,770.83
S.F« Vovd Investment 6,875,710.08
Netw LmbUity
Waffetwerköschuld 11,545,100.00
Cinc. SüvbahnbondS 15,813,000.00
Cinc. Süvbahn Ter
min Fl Bonds
2,500,000.00
Asseßment Bsâ 1,691.252.46
45,329,121.22
SR. Moore. Superintendent der
60,525.74
ÄÖ58.C3
,y. 142.24
1^6^3.67
E a u n e i ö i
e A u s a n
Bevölkerung (nach dem b|*
ten Census) TobesMlle
Cincinnati—
325.902...
1909 1908 1907
30-1 12,726
Buffalo—
376,618
Pittsburg—
321,616
St. Louts—
510.238
St. Francisco—
342,732
o e
a n -U n e i n
i n n a i
1907 1908 1909
32 25
i e a n a i s s
1,161,165.00
vania, 1 an der C. & O., 3 an der
Cincinnati Northern
von Komoagnie 43. der zebn
i e i e i e s o o
n
/Bessie Southets, 24, Price Ave
\Henrt) D. Lebreckt. Oft 9. Str.
/Irene Burns, Forest Ave.
jLeopold Rohret. 25, Chicago. III.
Lena Johnson, 26, Central Ave.
\Harrt) Frederick. 26, Jetty City, O.
/Lulu Cramer, 23. Pleasant Ridge.O.
tEb. Denison, 23, Mt.Washington,O.
/Bessie M. Fisher, 23. do.
\&to.
A. Glazer. 22. Eastern Ave.
Laura E. Bogert. 22, Milton.
^Ed. Geo. Strumpler. 31, Boone Str.
I Anna A. Woe liner. 26. Sycamorestt.
)Julius F. Tellman. 25, Race Str.
/Laura Sandman, 18, Clay Str.
\Ralph Schroedet, 25, W. 6. 6:r.
/Florence Schinkle. 27, do.
\Rolp L. Hathaway. 23, Chicago, III.
(Carrie Groß. 18, W. 8. Str.
HoMday toitxfc von der von
$tais Stanley Fielding
Crste Nationalbant l^ebâttde, (Cincinnati.
"45 Broad street, )icw Zjork.
i New Worker Aftirtibörfr.
i i e e i n i i n a n A i i ö s
Chitngo Board of Trade.
Carpenter. $4 per Tag.
Ingenieurs Departement: James
Prices Arbeiter, $1.75 per Tag Tdos.
Kin»tey, Rodman, $50 per Monat.

xml | txt