OCR Interpretation


Täglicher Baltimore Wecker. [volume] (Baltimore [Md.]) 1867-1877, March 29, 1867, Image 1

Image and text provided by University of Maryland, College Park, MD

Persistent link: https://chroniclingamerica.loc.gov/lccn/sn84026860/1867-03-29/ed-1/seq-1/

What is OCR?


Thumbnail for

Lallimors M-äiLsr."
Hr?askS«L«r,» rrs
SchuauMT N Z?ayp.
BL'^LgA?!ZO«.
Drr " kofier u: dt: Stadt 2T)g,<l«vrs
LZLeuttich, zahlvar au die Lräzsr, welch« dafür vcraut
woruich find.
Dvrch die Vsfr versavdr r ««.«» M » «oaatr od«
jährlich in Sora« Szahlvn g-
DaS '-Asch ttblait «ichki:-.: irden Srritag »rrd kostet
-S jährlich is LsrauSzshiLar. . ....
Aach Deutschland versandt; OL jährlich (riutchltrstttch
drS Poris).
Dc. G. Dobrnc,
praltischrr Arzt und Grburtöhc!ftr,
No. 6 0 O st Fa y ett e S tr..
oberhalb Exctcr Skr. (2s,'e-
Dcutschc Apotheken
von
» Adolf und Heinrich dichter,
No. 0 4 N Broadway. Lite von Muüikinftr., und
No. 19 S Frede rill Road.- gegenüber Jacob See
gcr'3 Brauerei.
Obengenannte Apotheken empfehlen wir den Herren
Aerzien und dem xee'-rien Publikum bestens. Rezepte und
alle andern medizinischen Verordnungen, sowie chemische
Präparate werden zu jeder Z it gewissenhaft und zu bil
ligen Preisen von uns ang^crrigt.
nov2k—, Ad. L H Richter, ApMckex.
Deutsche Avotheke
U '
H. M o o r c L; C. D. D i e f f e n S a ch,
" Erke vs:r H.nwver nnd.Siüftr., Baltimnre.
Deutsche Apotheke«
/K
GharlesL; Will tarn Caspar i,
No. 44 Nord Gay Straße
und Ecke von Pennsylvania Avenue und Biddlcstr.
Nnlere an den obigen Platzen gelegenen Apotheken sind
den .»crrcn Aertten, sowie dem gechrrcu Publikum bestens
empfoonen. zfebr4jl)
Hentfche uud englische Schule
Friedrich Knapp,
No. 29, 31, und 33 Hellid-w Straße
schräg gcMüder drr Mayorö-Ojflce.
Es wird von 13 Lehrern vollständiger Real-, Sprach-,
Schreibe, Gelang- unr Zeichncn Unterricht crthcilt. Lek.
tionen im Laieinischen und FranzowScn, sowie im Kla
viettpieic» ans Verlang-». Hebräischer Unterricht in ver
chiedenen Elasten. ' !
Für weis!,che Handatbriten ist ein- Lebrerin angestellt. ,
Mit der S'Lnw ist eine Tnrn-Anstait vervuddcn.
-schiilerwerdcn in Kost uudLogkS g « -
nommcn. -t!';
Nähere Auskunft ertheilt der Principal der Anstalt I
F. Knapy, Sll Hollidaystr.
sp. Wacker's
sknuZIiAli «rlff Oor-nian Institut«.!
Tbiac Nnsl.-ir. seit einer Reihe von Jahren in vcrlchie-!
deren Kresten'bekamst als durchaus geeignet. Kinder durch
guten Unterricht und gesund« Erziehung ,» nützlichen Glie-!
den, der men-cb-ichen G-s-ltschast heranzu'ailden, bittet!
anf'S Neue, das .er'elbcn N? j tzt z-Menkte Vertrauen
auch fernerhin zu bewahren. ' ' !
..rier ven sehnlichen Lehrfächern wird Unterrichtlsr
Zeichnen und allen weiblichen Handarbeiten ertheilt.—
Alit der Schule ist zu gleicher Zeit ein Musik-Institut ver
bunden und wird ans Piano, sowie aus allen möglichen
BlaS- und Streich-Instrumenten von zwei besonders dazu
angestellten Lehrern Unterriebt ertdeilt. Kinder beiderlei
GeichleStS werden in Kost und LogiS genommen.
Fortan wird auch in hebräischer Sprache Unter
richt eribeiit.
Nähere Auskunft erstbest! der Principal der Anstalt
P. Wacker,
>sep:12ft) Ns. 174 und 17«! Hamtzurgstr.
I,-.1iuö Conrad,
Convevancei- und Cc Lecker sür Misthr und!
sonstig-: Au-stände,
Hso. ?.b. 2?ord Calvcrt Straße,
1 Thür von Lexingtonstr.
Urkunden, Vollmachten. Bills of Sale, Claims werden
n gesetzlicher Form unter Mitwirkung eines fähigen und
geachteten ReLtsknndi-en aus gefertigt, sowie Einkassirun
g-n in der Statt oder auswärts prompt besorgt. —
Sfstc: stunden von 10 biS 12 Uhr Morgend und 3 bis 4
Udr Nachmittags. .'mrzstl—S)
' r.
praktizirt noch imuicr m den verschiedenen Gerichtshöfen
uns besorgt alle
CivH-AuFe!efici»hciteN,
womit ihn daS Publikum betraut-
Office: Nr. 51 West Fayettest r., dem nenen
Ber. Staaten Courthaus gegenüber, zwischen North- und
Calvertstraße, untere Etage, im vedern Zimmer. —
(?ept20—il)
(1. LLsTbsTl. LlüdLiäsoTr,
?>t
Dlkkliir Lrirrl's
5 LourrlALÜ Street.
Beeidigt»? Dollmetschrr.
Office No. 5 Courtlandsir.
La Ne d-«deo Herren lbre Me«ch2fte in
«iveor und dcr'wld'N» b-'orara r«' Herr Richardis«
r»LM»«llrä> in Sr-mi-al,'allen »«rhergewi-nitche trsabrung
bat. ist den dc'.'tstt r rwr G4ererhe ? Aeaed-n, ta all««
RrchtefSlliN ichnelle uul grünNtche Httfe zu finde«.
DollmcLten,
Pachtverträge (lavasss)
Revenue Papiere
and alle Arwa - sichtlich. rw <K-,'chän»-Ur!ur,den, aast
schnell är. PÜ7 -i.ichsie vrd s ektl-tz
jr.,
Uhrmacher und Zuwrlier,
No. l'lll Frede rick Road.
Reparatmer, wcröeu proulLt u. billig besorgt. (StiokiJ
BL. F,
Uhrsn . und BiZaruerlk-Geschlifr,
No. 282 W. Bultim-rrr Str..
Scke , 1-cv schräg -egenüber SH-r-Sr.
G r o y h n d l« r
in amrrika, ischen. e-zNicheo v.w Schtvkltzu U'crcn, Jmve
!tv. und Operngläsern. Il2skt2urt
W. Kummer,
und Juwelier,
Nm 165 Broadway, zwischen Easterm Nve.,
und Canton Ave., (nahe dem Broadway Institut.)
hat soeben erhalten und hält stets vorräthig eine grosse
Auswahl von Stand-Uhren (ClockS) goldene und silberne
Taschenuhren, Ketten, Hemdknöpfchen, Fingerringe, Bra
celet's, Ohrringe, Brustnadeln, Federhalter, Brillen. Ta
chenmesser, Ponemouaics :c. rc., welche zu den billigsten
Preisen abzclasien werden. Reparaturen an Taschenuhren
werden auf 1 Jaür garaittlrt. (de36ntt)
C. D. Peithmann,
hrinacher und Juwelier,
«kr. 30 W-st PraUsir.
macht seinen wcrthra Gönnern hiermit bekannt, daß er an
obigem Platze ein ivohl asiortirteö Lager von goldenen und
filderncn Uhren, Bracelets, Ohrringen. Brustnadeln, Fin
gerringen, Brillen und andern Artikeln hält.
Reparaturen an Uhren und Goldwaaren werden
prompt >uovtz-^«0
Theodor Knapy'S
Buch-Bin derer,
Nr. 6 Tüd Frcdsr'.rk Str.
(2jau—ir) Ba ltim ore . Md.
LInsiiinbL O ZLsäsir^.
Prohlis Laser von
MfärMtHdücheru. udSchrsidNatcriakreri
«rr-d
Fabrilanten von allen Sorten SchreibbLchr m.
Bo.« '- ord HowardsLraf^e.
gtgrvüber tev- .Hswarh Hsuie,"
Baliimrrr.
Mat «etkre »sd best astsrr tc!« ?eqer von
Medi»««tschev, n-lasstiche»
Schul- ««d <v
»tr t«P°rtte,c« und ht.stgen Schre,»-
Natrrta; «,
welche »n «telrtge« ?retsrn « dies Statt gekauft werk««
könuea.
Numerlrts L s cbs f r s'vü ch er,
verseettgt auS dem belev ll'.nieavapier, lintrt u,r eetond«,
autdaS bestr auf da« SMgstt geliefert.
Mustkaüeo, '«B, andere Pacher werden, in jedr« Styl»
«irvp*e»t «sie» ffi» »-MG« »««->1.
,««»«—M
Täglicher Baltimore Wecker
AMkß. LVI.II.
„Schireibet dieses auS!"
27 West Baltimore Str. 27 !
Großer Vcrlräus vo Drygoods !
,,Siehe mrd ft. rme l"
Wir erhielten letzten Woche von dem großen Ausver
kauf von Dry Goods in New Dort einen großen Vorrath
von allen Sorten von Manufactur-Waaren sür die Hälfte
des gewöhnlichen Preises, und wollen dieselben so schnell
wie möglich umsetzcn zu den erstaunlich niedrigsten Prei
sen.
Wir benamen Folgendes:
1300 NardS qeLleic!, eir und unqe
flebleirbten Musselin
zu
svrro BdS. besten Äf'ltcl Musselin
zu 18I Eenrs.
1600 2jds. Kattun
zu CtS. — Werth 22 Lenk.
800 franz Kattun
zu 18§ Cents. — Vcrth 25 Cents.
800 Bds. weißer, rother und gelber
Flaunel!
zum Werthe des halben Preises.
2000 Hosenzenge und Tuche von al
len Ätrten
zu außerordentlich niederen Preisen.
FOO Balmoräls
zn K1.25 und H1.50. — Wcrth H2.00
Cbenso eine große TLrrswahl
Wcißze« gc,Kle derstoffc, Shawls
und Seid, ustoffe.
het s anders hin bevor ihr unsere
Sachen gesehen habt.
L08- kHL2L,2tir2LL
No. 27 W. Baltimore Str.
zwischen Frcsteri-Z und MarleL Space.
„Sckineidet ti ftS ar>4. «
-tv. 67. Srv"67.'"
Dry (Gssös.
Nr. 67 ! — Nene Firma!
Nene Waarcn in Nr. 67 !
00
SchM-WlMmr
zn den a!lrrbi1!is,stcrk Prriseri!
00
Brste «Talic-ieS
zu 15, 16 und 182 Cents;^
Gebleichte Moussrline
zu 15, 18-, 20 und bester zu 25 CenlS ;
-
Ungebleichte Mousseline
zu 12, 15, 185 uud 20 Cents.
Bettzeuge jeder Art
zu 20, 25, 374 uud 50Cents ;
Weißer und rother Flanell
zu 25 Cents;
Best r Cankon r Flanell
zu 25 EtS. ;
3 Zjards lange serwero weiße Woll
decken.
zu 5 DollstrS.i
Die größte Anöwakl von
nud Tuchen
von 50 Cents bis zu L3.5ch.
Schöne ue Balmoral SkirtS
zu ZI.50
Broche Shawls und wollene Loug
Shawls
zu allen Preisen;
Merinos,
Älapaces
und De Laiucs
zn 25, 37H, 50 und 75 CeutS.
00
Man merke sich wohl den Namen und die NuiN'
mer Mein Bestreben oebt dahin, Besprechende
qnt, billig und reell zu bedienen, nnd bin durch
wohlfeile BaareinkLiife befähigt, zn Preisen zu ver
kaufen, die jeden zufrieden stellen werden.
Nr. 67 W. Ballimorestr.
f-bl-jl
Lawrence D. Dietz Le Co.
Ln Gros Händler in Strumpsrvaaren, Galan
terie-Artikeln und Notions,
No. 803 West Baltimore Str., zwischen Howard
und Libertyslr.
sagen hiermit dem geehrten Publikum für daS ihnen bis
her geschenkte Vertrauen ibren Dank und zeigen ergebenst
an, daß sie ihr En Gros Geschäft von Franklin Str. nach
obigem Platze verlegt baden, wo hiesige Händler, sowie
Storehaltcr im Lande stets eine Auswahl aller gangba
ren Maaren zu den billigster» Wholesale Preisen finden
werden. l24febjl)
Limburger Käse.
Soeben erhalten eine große Sendung Limburger Käse
bester Qualität, welche ich irr Orgiual-Vervacknng zu
New Uork Preisen ablassen ka«n. Auch achter russischer
Taviar ist an der Hand bei
Henry Knefely
t2d«—) 1«1 West Prattstr. nahe CharleSstr.
KZ-. Wo ist dec brülgste u. größte -M
Dry GsoDs Store
Einzig und Mm
bki
Nr- 77 Wrst Baltimore Straße.
Mo. 77 W est Dcrltimore st r.
No. 77 Da die Waaren bedeutcud No. 77
No. 77 im Preise gefallen silld so 9co. 77
No. 77 habe ich mich entschlossen No. 77
No. 77 -mm No. 77
l;kr- .1, -7.1 tt .1
i! : i:
No. 77 werthcs Lager bestehend in No. 77
No. 77 MuSlins, Calicos, .Flanelle No. 77
No. 77 Kieil'derstosse, Shawls, Sei- No. 77
No. 77 denzeuge, Uuterroäe, Nett- No. 77
No. 77 zeuge, Barchent, Tikings, No. 77
No. 77 Gingham, linnene Tischtll- No. 77
No. 77 cher, Quilts, Piano, Decken. No. 77
Stücke
No. 77 sebr schone Satlinet für Hs- No. 77
No. 77 sen und NZcke die Jird zu No. 77
No. 77 -1-0 Cr-?., sowie andere Cas- No. 7<
77 semi'.e, Buchskiu, Sommer- No. 77
No. 77 hosenMge, Drillmg) und No. 77
No. 77 namentlich No. 77
Für Korrfrrrnanten
No. 77 Ganz seines mnoriirtes, No. 77
No. 77 schwo.rzes Tuch und sehr No. 77
No. ?« schönen schwarzen Alpacas 3!o. 77
No. 77 von beule an zu New Por- Ns. 77
No 77 kcr Preisen abzugcbon No. 77
d»o. 77 Wer Geld dabei sparen will No. 77
No. 77 versäume diese Gelegenheit No. 77
Nr. 77 nicht. No. 77
West Baltimore Str-
West Baltimore Straße Nr. 77,
>jau 2'!—ft)
N. Howasd Stv.
Hüupt-Nicdcrlagc
billiger E^nrttwatLren !
Großer Zulaus'.
Außergewöhnliche Vortbeile!
Der größte Vorrath von Drv Goods in drr
Stadt za den billigsten Preisen r
Notiz.
Alle Diejenige-!, welche 50 pCt. sparen wellen, lhun
am besten bei mir vsrzufpdeSen. indem ich vieinc Waarcn
z» New Sjork Preisen verkaufe.
Beobachtet diese Preise.
500 Stück gebleichter nnd ungebleichter Muslin zn 12)H)
15.18, 20 Etc.
800 „ j 5j4, «j4, 8j4, 1('j4 Usber.Ügr zu 31. 80. 78.
400 i, Lalicoes, neueste Mode zu ILZs, 15,
I00 „ schöne Delaines z» 25 EtS.
75 „ schwerer Canton Flanell zn S2, 25 CtS.
S00 „ ganz woll. Tischtücher »u KI.25. werlb Zl.5*
400 „ schöne Balmorals zu Kl.L3, 1.80, 1.75.
800 „ werßen und farbigen Flanell zu 31, 37, 5S
Kleider-Stoffe.
00 „ schwarze M»b farbige AlpaccaS zn 81, 37, 40
5v srs.
400 , Pteriuors, EoburgS. Nepps, POplinS zu 3».
40. ö-0 OP. 75, 87, §1.
Plaid, Breche und Stella ShawlS in großer Auswahl.
Casfimere? sür Herren und Knaben, sehr billig.
Blunkcts! Bl'.nlkcl?! Bscuikttö'.
800 ganz wollene Blankets zum halben Preise.
Vergeht den Namen und die Nummer nicht
Brnjarrrirr ZTewrrrann,
40 N. Howard Str, nahe Lexington
12fe — Baltimore, MV.
Deutsches Cuch-Geschritt
C. I Gnirirhv,
No. West Baltimore Straße,
zwischen Holliday u. Gay, Nordseite.
Der Unterzeichnete maibt hiermit dem denlsKen Publi
kum bekannt, daß er an obi. em Platze ein Unchgeschäft
ctablirt bat und bält «ine vollständige Auswahl von
Tuchen, Doeskins, Cassuneres :c. rc.
»u billigsten Preisen bestens empfohlen.
11se3mt C. k,. HinrichS.
Teutsche ud '.M,
(»2 W. Baltimore Str.. LE
von
Der Unter,-ickocte »rlaubt st<l>. dein deutslbcn Publikum
auzuzciocn, daß er das biShcz vor» SLWttuc« L Bolle ge
führte Tuck'geschäft käuflich übcr-iommc» unv empfiehl:
ein bollständigrs Sag-v von
Tuchen, Doeskins, Cassimirs, Westenstosfcn rc.
zu den lnlligsten Prellen.
Ferdinand Hahn.
Imrzllmt 02 W- Ballimorestr. nahe Gaystr.
Wm.
M N e r ch rrti t Lnilor, .
21tt West Prattstr-, zwischen Hanover und
CharleSstr..
empfieblt sein retLdalttse» Lager von srsvjSstsSkn und hol
ländtl-pen D- »k»n«. Cafimlr m»d deulhbe.» Tuchen.
Bestellungen der fetnsten Art werten aus'« Nrowptrste nnd
Ri lltgste d-srr-t.
JL (L.Meid, 8«
W Nachfolger von A. Vater,
Merckant Taylor,
Nr. 36 Lft-Valtinivrestr., nabcHighstr.
empfiehlt sein reichhaltige« Lager von seinen Tuchen, Cas.
fimirS und Westenstoffen.
Geschmackvolle Anzüge werden nach der neuesten Mode
prompt angescriigk. (maiSKjl)
Dfftcs r Mo. K M. ArsderLE StraHs.
SM«srL. Freitsg. ü u 29. MLrz 1867
FeL i! i eis N.
Der Zug des Herzens.
Novelle vc-i»
LLLLtha von WsiSky.
(Forhscstnug.)
—Ich will sie verderben ! rief sie aus, ich will
durch meine Nachricht ihre Lebenskraft vernich
ten, denn sie darf nicht der lebende Beweis mei
ner einstigen Schwäche sein!
Sir trat in die Thür der Hütte und hörte,
wie Nobcrt sich zu Cugenien neigend, im Tone
des Norwürfs sprach.
— Wie lieblich, rief si' hohnlächeln»),
wenn Geschwister einträchtig bei einander woh
nen I
Lugenle blichte erschrocken ans.
. M«ncmd außer diesen Dreien war in der
Hütte. Niemand verhinderte also dis Baronin,
ihrem Sohne zuzuslüstern:
—Sie ist Deine Schwester !
Robert taumelte. Lr lehnte sich an die
Wand, Lngenie neck umfangen haltend, welche
in Ohnmacht sank.
—Ja, Deine Schwester! Meine Tochter wie
derholte die Baronin umbarmherzig.
—Meine Schwester! murmelte Robert —
meine Schwester ! Nein, nein, das kann nicht
sein!
Jetzt trat der Major ein, begleitet von Frau
Streit, dis er schon vor Allem unterrichtet hatte.
Beide ahnten was voegefatlen war, und der
Major sagte, Eugenie sanft aus Roberts Armen
nehmend:
—Gieb mir meine Tochter, die Deine Schwe
ster ist!
Lugenis schlug'die Augen aut, das Wort
,/Schwester" war das Erste, was zu ihren Sin
nen drang, ur»d sie lächelte schmerzlich.
— O nein ries Robert mit zuckendem
Munde, nein, sie kann nicht meine Schwester
sein! Eine Schwester liebt man nicht so, wie
ick Eugenien liebe:
Anna aber, welcher der Major das entdeckte
(siehei»misi ins Ohr flüsterte, eilte mit feuchten
! Augen zu Eugenien, deren Wange sie liebend
streichelte und küßte.
Ter Führer mahnte zum Aufbruch. Da
trat Robert bleich wie em Gespenst, heran und
sagte mit hohlem Tone, nur von Anna und dem
Major gehört:
— Sie ist meine Schwester! So laßt mich
meine Schwester nach Hause tragen !
Ter Major trat vor diesem leichenblassen
Antlitz zurück und ließ es schweigend geschehen,
j daß Robert Cugmie in seine Arme nabm und
lohne ein Wort zu sagen, an der Baronin vor
> übergehend, aus der Hütte trat, in deren Jn
inenr bald nur noch ter Rauch des verlvschen
! den Feuers Zeugnis; von der kürzlichen Anwc
, sendest lebender Personen gab.
Mit allerseits verstimmten Gcmüthern schrit
ten unsere Reisenden vorwärts auf dem durch
j Regen und Schnee schlüpfrig gewordenen Fuß
> iveae. Anna am Arme ihres Gatten, den, sie
j jetzt auch Las eben Erfahrene mitthcilte, wich
iiiickl von Roberts Seile, welcher mit seiner
geliebten Bürde langsam dahmsckritt, die Au
gen unverwandt mit leidenschaftlichem Aus
druck aut die bleicher» Züge Eugcnienö ge
.heftet.
Auck der Major ging gesenkten Hauptes
still nebenher, oft seine Lockter, noch öfterer
Robert mit schwer milchigem Blick betrachtend.
Frau Streit, in sich gekehrt und gedankenvoll,
wankte, müde uns angegriffen von körperlicher
und geistiger Anstrengung, hinter ihren Kin
dern her, und die Baronin stolzirte am Arme
ihres seufzenden, oft stöhnenden Gatten daher,
kalt gefühllos, wie immer, unbefangen mit Frie
da plaudernd, die bleich und traurig neben ihr
wandelte
Jetzt gelangte unsere Karawane in das
Dörfchen Monl, welches man am Bormittage
auch passirt batte, und hier sollte übernachtet
werden
Die Sonne ging prachtvoll unter und hüllte
die Nebenschlkier der Berge in rosiges Licht.
Alles schimmerte in zarter Gluth, nur die
Schluchten und Gründe füllten sich mit gehemi
nißvollem Dunkel.
Eugenie saß matt und bleich auf einem Fel
senvorsprungs von den Ihrigen umgeben—nur
die Baronin uud ihr Gcmabl waren im Dorfe
zurückgeblieben.
Cugem'e lächelte sanft.
— Mein Bruder! rief sie mit leiser
Stimme, möchtest Du zn Deiner Schwester
kommen?
Nobcrt kniete vor ihr nieder. Sie legte ihre
Hand auf seinen Kopf und flüsterte :
— Robert! Frieda ist so bleich ! Sie liebt
Dich so sehr!
Cr fuhr zusammen.
—Willst Tu sic e n wenig wieder lieben, fuhr
sie engelhaft lächelnd fort.
—Ich kann nicht! rief er schmerzlich. Ich
kann ja nicht!
— Frieda! ricf Eugenie. Die Gerufene
kam bleich, zögernd heran.
— §lnie auch Tu nieder, hier neben meinem
Frieda tbat es.
—Nun gebt mir Eure Hände.
Beide gehorchten. Sie legte die Hände in
einander und sagte zu Frieda: Liebe ihn, einst
wird er Dich wieder lieben ! Willst Du, mein
Bruder? wandte sie sich zu Robert.
— Eugenie, ich kann nickt! rief er tief er
schüttert, ohne Dich kein Frieda —ohne Dich kein
Glück!
Frieda entkernte sich stillwcincnd. Eugenie
schwug, ihre Wange war sehr blaß. Sie
lehnte sich matt au die Brust ihrer Pflege
mutter.
Als der Morgen kam, die gaukelnden Nebel
mit seinem Putpurstrcckl m verscheuchen, war
das Dörfchen von inneren Reffenden verlassen,
und mir versetzen, ohne die glücklich beendete
Reise weiter zu beschrieben, mit ihnen
nach Königsberg, wo aus Johannes mit seiner
Gattin nach N..., ihrem Wohnorte,zurüäkebrte
nährend Eugenie mir ihrem Pater noch einige
Zeit im Hause des Obersten verweilen und dann
eine Ncise nach dem Süden unternehmen woll
ten, von denl warmem .ttlima viel für Eugcnt
ens Gesundheit hoffend.
Eines Tages trat Robert ungewöhnlich auf
geregt ins Zimmer, wo Eugenie saß, auch die
Oberstin war zugegen.
—Eugenie, rief er. wie in Verzweiflung, nur
der Tod kann mich retten, oder ein Leben voll
Quak wartet ans mich!
Erbleichend richtete Eugenie einen Blick voll
Erwartung aus ihn.
—Eugenie, rief er, sich in einen Stuhl wer
fend, der Fluch meiner Mutter trifft mich, wenn
' ich mich jenem Mädchen nicht verwähle, welches
, vor der Welt meine Braut ist!
Hand zitterte, aber sie sagte, und
schlug" dabei schwermüthiges Auge fromm zu
Robert auf:
— Mein Bruder, des Vaters Segen baut
den Kindern Häuser, aber der Mutter Fluch
I reißt sie nieder ! Folge Deiner Mutter.
die ja auch dis meine ist, setzte sie flüsternd
, hinzu.
Robert ging diesen Abend mit den festen
! Entschluß von Eugenien, Friedas Gatts zn wer-
den, und am andern Tage schon ging die Mel'
düng ein, daß nach drei Wochen schon kisHoch
zeit Statt finden solle.
Der Hochzeitstag brach an. Robert war
Zeit dem schweren Entschlüsse nicht bei Eugr-
nien gewesen. Heute kam er bleicher als je.
Eugenie saß allein am Fenster, eine weifte Ross
j in der Hand. Sie erbebte bei seinem Ein
tritte.
— Guten Morgen, mein Bruder, sagte sie
mit einer Stimme, deren Ruhe auflallend mit
den bleichen Zügen co^trgsnte.
—Eugenie, ich komme, um Abschied von Dir
zu nehmen.
folgt.s
Vermischte Mzeigew
Zur Nachricht.
j Mit teur Steamer „Deuti'chlaiO" empfingen
j Aechle türkische Zwetschen. böymische T-s-.lVlrnLN. große
sächsisch- Linsen, grün: und gelbe Erlsen, gespaltene
Erbsen. Sago, H.-.fergriitzr. Nürnberger Nnoeln,
italienische Maccaroni, Tichorien, Wiizengricö,
Perlgerfie in allen Nnmmern. Camill-m,
Wachhslderbeercn, Mohn-, Kümmel-,
Cauarien- und Hanf Samen, Eho
rolade, Salat-Oel rc.. rc.,
welch: Artikel wir zum billigsten Marktpreis: an Wieder-
Verkäufer empfehle».
Nödel L van Neil,
Importeure von europäischen Produkten,
lömrz 8 Z7L W- Valrimore Srv.
D. Scully. . , D. Knox.
N. Sinclair Ä Co ,
Fabrikanten v:u
2lckerb n-Gerä tzichllsL'U ünd Mc
schinnr.
Importer und Gärtner für
Garten- u. Felvsamrn, Bäumen, Pflanzen rc.
No. 58, 60 und «-U Light Str.»
llmrzZmt Baltimore, Md.
Samuel Jackson.ß J- Hu A. Gi-sler.
Samuel Jc»ckson L <Lo.,
HFabrikanica und Hautler
in Cutlely und chirurgischen Instrumenten,
104 Baltimore Sir., neben St. Paul Str.
Wir empfehle« dem geehrten Publikum unser reichhal
tigeS Lager von Tisch- und Taschenmesser'
Lranchir-Bestecke, Nasirmesser. platir
ten Lösselu und Gabeln, feine Scheeren :c.
Außerdem empfehlen wir besonders unsere Ohr- In
fi r u m e n t e, Bruchbänder, V a n 2 a g e n, Sn p
porterS rc.. welche durch ihre praktische Einrichtung
von unsern besten Licrzlrn aufs dringendste dem Publikum
empfohlen werden.
Wer sich davon überzeugen will, spreche vor bei
Sam ' l Iacks 0 n L E 0.,
Itzssis 124 Ballimorestr. neben Sl. Panlstr.
Conrad WieSner,
jffÄ. Haus-Earpenter nnd Baumeister.
Shop: No. 12 Henriette Straße.
Wohnung: Ns. 21 do do
Alle Aufträge für neue Gebäude, sowie auch Re
paraturen werden prompt besorgt. fcOft
.7DM Leufr?, Fl
491 West Baltimore Straße,
zwischen Green und Pine, rt !
zeigt hiermit an, daß er sich in dem ehemalige« fio- « 1
gelschatz'schcn ,
M ü b ? l - G e s är ü s t
etablirt hat und ein reichhaltiges Assortiment von jeder
Sorte der modernsten Möbeln vorräthig hat und auf Be
stellung anf'S Billigste ansertigt; ebenfalls werde« alte
Möbeln rrparirt nnd varnith:d.
Wirtbschaits-Tische und Stüble
sind stets vorräthig. Einrichtungen V2.I Wirthschaften.
SloreS, Apotbeken rc. rc. werden pünktlich besorgt.
lZss" Leichen und Särge
werden zu mäßigen Preisen und prompt besorgt.
20okt6mtZ John Teufel.
C. Smith,
f RA Fabrikant und Händler in
Stiefel und Schüben,
SWESe von Fayette und Temple Str. und
No. 163 Ost Baltimore Str.
Der Unterzeichnete, dankbar sür früheren Zuspruch, er
greift die Gelegenheit, seine Freunde und daS Publikum
im Allgemeinen za benachrichtigen, daß er in obengenann
ten GeschäMokalen stets einen großen Borrath der besten
und modernsten, sowie auch ordinäre Schuhe und Stiefel
für Herren, Damen und Kinder auf Lager hält und die
selben billiger als je verkauft.
Alle welche Schuhe oder Stiefel gut und wohlseil cinzu
kausen wünschen, sollten dcßhalb bei mir vorsprechen und
meinen Vorrath anseheu uud Prüfen, ehe sie anderswo rin
kaufen. C. Smith,
No. 37 Ost Fayette, Ecke von Temple Str., und
28de3mt> No. 163 Ost Baltimore Str.
(Hrorg (S. Nuppel fA
.LZ Nachfolger von Harry Niccly,
34 W. Baltimore Ctr.,
empfiehlt speziell sein neue- Assortiment Hüten und
Kappen in deu neuesten Fagons zn den äußerst billigen
Preisen, denen keine Eoncurrenz gemacht werden kann.
xA- Kcunnt und sehet Euch mein Lager von Hüte»
und Mütz n an, bevor Ihr anderSwo kaust. 2mzSmt
-> V. L. Kaiser,
HerrenSleider-Gescbäft,
-LT. mi n qr^tO'''-
empfiehlt sein reichhaltiges Lager von fertigen
Herbst und Winterkleidern
modern gemacht und zu den billigsten Preisen. — Ferner
ein großes Assortiment von wollenen und mou!-
selin Oberhemden, Untc'.chcinlleidern, Strümpfen,Taschen
tüchern, Hemdenkragen, Halstücher:!, Regenschirmen. Stöcke
rc. rc.
Spezicl d i e Schneider
mache ich aufmerksam ans eine große Auswahl von deut
schen. holländischen und sranzösischcn Tuchen. Doöe
kin, CasemirS, CasinetS, Westenstoffe,
welche ich im Kleinen wie im Großen zu den mäßigsten
Preisen verabfolge.
Bestellungen jeder Art werden mit Vergnügen entgegen
genommen nnd aufs Beste besorgt. (dez-ft
"M Fertige Kleider
U. und
Mode-Arti?ei für Herrn,
No. 318 W. Prattstr.
Meinen Freunden nnd Bekannten sowie dem geehrten
Publikum überhaupt die ergebenste Anzeige, daß ich in
meinem Store stets ein Assortemcnt fertiger Herrenkleider,
sowie eine schöne Auswahl von Unterkleidern,
Hemden, Taschentüchern, Strümpfe,
H emdtnkrLgen u. s. w. vorräthig halte.
Auch werden Kleider nach Maß aus den modernsten
Stoffen angefertigt. Billig sür B rar ist mein Motto.
(juniI5jl, A. Grienersen.
Kleider Machen !
KeschrnackssAr MöeZe,
HsK'tt.
ÜArsrsn,
wvir eine große ÄujwLht ->en
Leinenen und wattenen Hsu-den,
Unterkleidern rc.,
fietr an-a»d und »rrU-" Her ren. D Nt ü ac nach d:r
nrueke « M ot « alks Brfirllung prompt geliefert von
Gebr. Kontier,
SSmattJ) Eke von vaUtmorr und FremmU Str
2mrz3mt
.IMjwrteioe?c.
Jmportirter
FrtLKZösi scher Essig.
Hatcrristtoeal. Ssnd»«.
rrö'chitwn, 18W.
Fa-rtrtrt allein »e»
T. Lk M. BoNarrN, Bremen.
Nachwlger von
Mellet L Cir, Bordeaux.
Dieser vortreffliche Elfi« findet wegen seiner rsmentrir
ten Qualität und rrinen BcgrndthetteK nicht sttnel glei
wen tn der Welt, und ist drebalb ebenso «ot geeignet zuai
8i»m»chrn und für mrsfftvischr Zwecke als.fvr den bästli
chen Gebrauch
«s» Einmal bklannr, wird rr aSe andrrr Sorten Tfflg
vrrdränzen.
üagrr für bl« Der. Stoarr- bei
MMmEN- VeF W G§-.
Importeur«,
L 0 m m i s s i 0 u S - K 2 y f l r u.t e
UN- Händler in
TabaS, Mgürreu, LDerrirN, :r. rc.
sowie
Archlem Schweizer Alpen « Kräuter - Bitter
Altem Doppelkümmel,
vko. SS Güd Gav aötratz«,
LSinnII) Lai in» ore, Mb.
Jünger L» Struth
No. 205 W. Pratt, nahe Hauoverstr.,
E Importer und Händler in
< Wein, Liquors, Rasberry, Syrup, rc. j
fvktöjl) Wholesale und Retail.
Becker « Struth,
Jmporter und Berkäuser von
Wein, Brandies, Gin, Cognac, Whiskey,
Punsch-Essenzen u. s. w.,
Nr. 303 Wrst Prattstr.
zwischen Eutaw und Paca S t r. (dez14jl)
G. Fuchs L» Co-,
New Jork, Baltimore,
Pea»l Str-, 4t) S. Charles Str.,
Importeure und Wein-Großhändler,
empfehlen ihre ausgezeichneten Bordeaux, Nothweinc,
Sauternes, Cognacs, Gins, Portweine, Sherries nnd
Makeiras zu billigsten Preisen. Lvm;3mt
Laaer und Comotwr: 4 0 S. Charles Str.
<L. F. Siebert,
Ecke von L 0 mbardu. Fr 0 ntstr.
Baltimore, Md.
Jinporter u. Händlerin Wein, Brau«
dies, u.f. w.
Ich empfehle hiermit meinen Freunden und dem Publi
kum mein aufS Beste assortirtcS Lager von obigen Artikeln.'
sowie ich auch besonders auf alten Cognac, Whiskey,
Brandy und alten G i n aufmerksam mache. Whiskey
und Brandy werden beim Darrel zum Marktpreise ab ge
lassen, sowie alle bei mir bestellten Artikel durch mein ei
genes Gespann kostenfrei ins Haus geliefert werden.
,(3VdeZll)
Siebert L? Sommerfeld,
ÄLaZck Unseren Freunden und Bekannten, sowie dem
Publikum im Allgemeinen erlauben wir uns hier
mit die Anzeige zu machen, daß wir an untenstehendem
Platze ein
Wein und Liquor-Geschäft
verbunden mit
deutschen, französischen und einheimischen Pro
dukten,
Nr. 216 Gaystr. 2 Thüren vom Belair-Markt,
unter obiger Firma etablirt haben und versprechen jeder- j
zeit die rcclste und billigste Bedienung.
(sepl—jl) Siebert L Sommerfeld.
M. Selmcio.,
ÄsMcht! Importen rs und Händlerin
Wein, LiqnorS und Produkten,
No. 46 Süd Hotsardstr.
(jan-ljl)
Edward A. Keene L4 Eo.
Exchange Plare, Ecks von Ssuthstr.,
Deutsches Wein und Liqour-Geschäft,
(mi—ft) im Großen.
Nödel L. LZan Nes,
ZMW; Importeure von
LlZrin, Liquors Fruchten u. s. w.
3 7 W. Baltimore Str-, oberhalb Eutaw SW.,
janljk Baltimore.
Ätordlinger Lk Co.,
No. 102 Lombard Straße*
Importeure von
allen Sorten deutscher Produkte, Brandies
Weine, Gin, rc. rc.
<4mrz)
HeinrichSenft
Importeur
Nhein-und Pfälzer Weinen,
Peoples Bankgebäude, Ecke Paca- u. Balto.str.
Soeben habe ich erhalten eine frische Sendung Weine
von vorzüglicher Qualität, welche ichjetzt zu den billig
sten Preisen verkaufe, worunter sich folgende Quantitäten
befinden:
Rhein-Weine. P f Ll z er. W ei n e.
Marcobrunner Dürkeshcimer
RiedeSheimer Rupprrsberger
Gcisenheimer DeidcShcimcrZ
Nicreusteiuer Hallstadter^
sowie Claret, Malaga, Madeira. Cherry,
und PortWeine und ausgezeichneten Aepfelwein
von 1865. (IdeZ—)^
Neuer Wein-Salon !
Wcinhandlung u. Weinwirthschaft
von
v> » t» L» u » j t
im Basement N-O. Eckc.'von Gay u. Lombardstr.
gegenüber dem Custom Honse.
Wir empfehlen unsere vorzüglichen rothen nnd Weißen
Rhein-Wein« beim Glase, Flasche, Gallone, sowie beim
Fasse zn den billigsten Preisen. (26junijl)
LL»ctt:, «tcrh ctztift nn» Wern«
Hasdluus
»r«
Zidisscioofftr aus Rastadt.
Tin ausgezeichneter rother und weißer Wein
zu 10 CiL. pvr Schoppru.
Per Gatiou« zu §1.50. 2 00, 3.00 u. 4.00!
Badiscksr ObeiÜndrr, Pfälzer, Neckar- und
Rheinweine!
BHenlo ein guter Tr?Hw<irr«,
das Dutzend nebst Flaschen 56.00
wird f-ei nach allen Theilen der Stadt aeliefert.
L. Z » i f f e l y o s f e r,
No. 58 Wb matt- , zwischen Pratt
19jul3mti und Graubystraßc.
Äkerre WeinftbrSr.
WkiÄhandlnW urch WkinÄirthschÄf^
von
Geo. L. Best.
Nordwest-Ll< vor, South und Water Stt.,
— i?.ast«cnr. —
.ür kwine Nttvs'-KtseLshalren Lake t» rtg«.
Ich«.:ck«oU -tnrtLtcn lasses.
F«r r«pftdle «Uv« »rrzÜtt'Sen «ein «obaUenen estrBk
und weißen Sidein-Svetn« bei» <»««»>, fill,i»e. «aLon, -,nd
Jastk »n sehr mäßige» freist,
k-ffin vir II' übt «Kern s > Hl
Senft'S Weinhandlnng.
Soeben empfangen 20 Faß feinen 65er
Pfalzerwein; in kleinen nnd größer» Quanti
täten billig zu haben bei
HeinrichSenft,
24de—Z Peoples Bank Gebäude.
Rs 76
dka b Guropa;
(in Cajüte oder Zwischendeck) auf der Bremer oder Ham
burger Linie von hiernach Europa oder von dr-ußen hier
her, kann bis zum LbganSStag gesichert werden in der
Expedition des „Wecker,"
Nro. S Nord Fredcnckflr»
Kreditbriefe und Wechsel
auf Paris, London, Amsterdam und Hauptplätze Deutsch
lands beständig zu haben bei
Gebrüder Böniuger,
4mrz2mt LS S. Charles Gtr., 1 Treppe hoch.
yltty Bounty
werden in Folge einer Congreßakte auch den Voldakn
welche ihren Discharge verloren haben
ausgezahlt. Man melde sich sofort bei
W ui. Werne bürg,
8mrz2w 17 S. Tay Str.
Unser Frostes Lager
von Bordeaux und Lette Sautcrne
Weine?, in ganze» und halben Fässern, Bordeaux
Clarets, Rhein- und P fälzer Weinen
in allen Preisen und Bnpackcngen Port, Sherry
> nnd Dl a d c i r a Weinen in allen Qualitäten, so
wie unser Lagrr:n allen andern LiqnSren empfehlen
Wicdcrverkä'ufern zn billigsten Mmktpeeism
- 1 "l Nükcl L van NeS.
Importeur« v. Händler in Weinen u. kiqueuren,
mrzlöK tll. Baltimore Otr.
G— L 20, L 8 0, 80, OVO <A
Usjer großer ?
L jährUche-VusattgS-VerkaLf 1>
§ L
§ von >- d
bst- Lnd R) iKterSleidern: /
ck K80,000 mertb Kleider!
! Z §80,000 werch Kleider!!I
! W lii
«» T'rym.'Ilch crm testen c7rost und nach neuester odc »
( ange;e>rb;t werden unter dem "-reise verkauft, um den j>
? unsehtnre» Vorrat» zu rcdazirza. welch- >
Herbst- N2d WinLerkl-ider
Z brauchen, ttzun gut, wenn sie Hais kommen uud
Dcrrs!» cutwävlea. welcher KW,(!00 wer:»
umfotzr. osn den besten ta der Stadt.
§ ' K8V,«VV. -
ck 5000 Ncbenöcke, 5000 Neoerrücke, 5000 Uebenöcke,
L zu Z10, ) t2, riö, I20. ?25. S?0, §35. S40 L
Geschäfts'Anftige, zu AIS, 18. 20. 25 und 80 D
Hssenu. Westen, vvt! allen Eorreu undPr-istn
l 1000 Knaben Ueöerröcke, von K 7 dis Z20, l
/ 1000 Knaben-stacken, von Z3.50 bis 210,
f l.ooss VMt KL so zu 87, H
A 5000 schwarze SaS» und -- rack Drchröckr, -p»
schwa-zr Tuchhose«, HO. 0, 7, 8, p nnd 810. »
§25,000 Kartö Sassinner u<d Tuch, zu verkaufe» bei Z
d:v oder tztlkck.
i LOO Dutzend Nnierhosr:« Unterhemd >n, von Kl k
» au auswärts. ?
Z denkt, daß wl- vtesta errßen Dsrrath unter dem Z
s Fadnkprett verkausen
L. Kleider werden aus t?cstc2m-.g angrsertigt »,L der »
x nenestrn nnd unter den Preisen der ebeünStodt §
) in rer f
LZarrLor-HLkle, c
§/' SmG, K.-S5. L Co , Z
Z Merchaut-Lai'orS uud Händler in Herren Z
GalavterioWaaren, §
< 38 und 40 W. Ballimorestr. >
k lstx25-t!
- iß-^-^-ooci'yc K"^-^ooo'08 G
MWm>!uücl ZuMise«
s .0 --
MIM Chr. Häbcrle'S
«MH Centre Market Restauration,
o. S 8 5 k> te Str ., gegenüber d
Cevlr: Market,
Wa-sbing 1 o » , D. C.
Agent für Philadelphia Ale. südeLmo
Social örestsurant,
O si ft e r S a ; o rr
No. 71 4§ Str:, Marylso o Avenue.
8mt) F. Keck, «gt.
John Behrens,
Rcsi-mrant und Lkgcröier-Sülon,
N o. 44S Siebente Str.
(gegenüber der Patcnt-Ofsire) Washington, D.
(SmailJ) I. Behrens.^
AH. Jshn TÄ- SLegert,
L-El 541 I2ts Str., zwischen C und D S .
erlaubt sich dem geehrten deutschen vudkikiim an,uze
daß er jetzt daS wohlschmeckende Beck's che Ba.l
more Lagerbirr verzapft uvd mit seiner S
schaft eine Restauration verbunLrn hat, in drr
auch Au strrn von ärhig sein werden. sSOokömt
TttruhaLs - Rrftattrotisn
teS
W .2 sh, ttskr Tnrrrklerejns
Ecke 4z -'Straße und Matnr Ave.
Die mit drr Halle in Verbindung stehend« Restanrati
liefert daS Beste auS Küche ««d Keller.
Zu freundlichem Besmh ladet e:n
-'dezjls TerTtrrnvrrein.
PWaiMstsM KuzclW«.
smL«
N. Kalck Söhnc^
223 Nord 4. Str.
empfehlen ihr Lager von fertigen Holzbuchstabe
von 4 bis 24 Zoll in Höhe.
Auswärtige Bestellungen werden in drr kürzesten Ze
besorgt. (ülmrzft)
JohH. SeelvS,
Jinpgrirurr von Rhcinwciucir,
726 Samson Str.
(ISnirzjl) Phila d h i a.^
Turner Hülle,
444 und 449 Nord 3. Strosse, Philadelphia.
V orträge
von deutschen Opern-Scenen, Arien, Duetts, Terzetts r
Kouecrt jeden Abend. — Eintritt ei
(üai'.ßOmt)
EM LÄSrier'S
W MiLLtä " - H a l L e.
No. 532 Nord Lrittc Struße, Philadelphia-
V-rbiMden mit einem geschmackvoll eingerichteten
ausgedehnten Sommergatten, geziert durch Spttngbru
und entsprechende Anlagen.
Jeden Abend
F r e i - <§ o rr c e r t
von einem vorzüglichen Orchester unter Leitung des Hrn
Pros. L. Cngcle.
HA" Srfttschungeu aller Art in bester Qualität. —
z aug—je)
Jttkod Strin'ö
(Office vo,n Bergdoll «nd Psotta
Brauerei.)
Lü H <er - VLer S rr l v rs,
Ns. 5>0l» nud 508 Biue Str.
LMM Henry Witt,
Importeur
deutscher und französischer Weine,
No. 24 Duanr Str.,
21dez1s NewAork.
eLV s Holet,
MM Ar.ZSVswr-rh,
« «w York.;
A. Villma«».

published daily and weekly
-By-
W- gehns.ufi'er. W. Bapp
SCHKAUIT22 A KAPP.i
3 ffice:
Ko. 3 Norih Frederick Sir,,
third door abov3 Baltimore Street.? ‘
book: abb Sob pamraa
! in English, and German
Done at the shortest notice.

xml | txt